Bedingte Zulassung des BioNTech-Impfstoffes endet am 21.12.2021 | Von Bernhard Loyen

Pfizer CEO Albert Bourla prognostiziert jährliche Corona-Impfungen.

Ein Kommentar von Bernhard Loyen.

Schon im September 2020 formulierte der Vorsitzende und Chief Executive Officer des US-Amerikanischen Konzerns Pfizer Albert Bourla aufschlussreiche Sätze, hinsichtlich einer sich forcierenden Impfstoff-Diskussion und der damit drohenden Spaltung unterschiedlichster Gesellschaftsebenen.

Er behauptete in einem Interview bei dem US-Sender CNBC, dass Menschen, die sich gegen einen Impfstoff entscheiden würden sobald er verfügbar sei, dass Leben ihrer Mitmenschen beeinträchtigen werden, denn wenn sie sich nicht impfen lassen, werden sie zum schwachen Glied, das es diesem Virus ermöglicht, sich zu vermehren“ (1).

Er versicherte der Öffentlichkeit zudem, dass “wir unser Produkt, unseren Impfstoff nach den höchsten ethischen Standards entwickeln werden“ (1). Zwei Statements, über die sich damals wie heute nun wahrlich streiten lässt.

Rückblickend sollte, also musste alles schnell gehen und es ging schnell. Am 21.12.2020 war für den COVID-19-Impfstoff für das Produkt COMIRNATY® aus dem Hause Pfizer/BioNTech die bedingte Zulassung in der Europäischen Union (EU) ab einem Alter von 16 Jahren erteilt worden.

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen teilte in einer Pressemitteilung vom 21.12.2020 mit: „Heute schreiben wir ein weiteres wichtiges Kapitel einer europäischen Erfolgsgeschichte. Wir haben den ersten sicheren und wirksamen Impfstoff gegen COVID-19 zugelassen und weitere Impfstoffe werden folgen (…) Der Beginn der Impfkampagne wird ein großer Moment europäischer Geschlossenheit sein. Ein schönes Ende eines schwierigen Jahres und hoffentlich auch der Anfang vom Ende der Pandemie. Wir sitzen alle in einem Boot.“ (2).

Nun befinden wir uns im Oktober 2021. Es gibt weiterhin kein schönes Ende, über die Sicherheit und Wirksamkeit des Impfstoffs lässt sich streiten, vor allem jedoch der alltägliche Verordnungs-Wahnsinn wird Hand in Hand von Politik und Pharmaindustrie seit nun fast 18 Monaten den Menschen aufgenötigt und weiterhin abverlangt. Das Boot entpuppt sich als misslungene Metapher. Diese gleicht in der Wahrnehmung von Abermillionen Menschen weltweit eher einem schlechten Remake der Truman-Show. Einem dystopischen Albtraum.

Die Empfehlung der EMA stützt sich auf eine gründliche Bewertung der Sicherheit, Wirksamkeit und Qualität des Impfstoffs. Die Impfungen gegen das Coronavirus können in der EU damit wie geplant ab dem 27. Dezember 2020 beginnen, so die schriftliche Darlegung auf der Webseite der Europäischen Union (3).

Der Antrag auf Erteilung einer bedingten Zulassung des von BioNTech und Pfizer entwickelten Impfstoffs ging am 1. Dezember 2020 bei der EMA ein. Eine bedingte Zulassung ist die Zulassung eines Arzneimittels, für die noch nicht alle für eine normale Zulassung erforderlichen Daten vorliegen.

Noch einmal zur Erläuterung der Vorgehensweise, eine bedingte Zulassung kann laut der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) nur dann erwogen werden, wenn der Nutzen der sofortigen Verfügbarkeit des Arzneimittels die Risiken im Zusammenhang mit der unvollständigen Datenlage deutlich überwiegt (3).

Laut Eigeninformation behauptete die EMA im Dezember 2020, dass anhand vorhandener Daten zu Sicherheit, Wirksamkeit und Qualität des Impfstoffs und Ergebnissen von Laborstudien und klinischen Prüfungen, rasch über Sicherheit, Wirksamkeit und Qualität des Produkts entschieden werden konnte. Die EMA empfahl die Erteilung der bedingten Zulassung, da der Nutzen des Impfstoffs die Risiken überwiegt.

Die Realität im Oktober 2021, mit dem Wissen von heute, den aktuellen Studien zurückliegender Wochen und Monate, den tagesaktuellen Zahlen, eine damals nicht nur gewagte, sondern eindeutig fahrlässige Entscheidung seitens der Europäischen Union.

Es lohnt der Blick auf den offiziellen Durchführungsbeschluss der Europäischen Kommission vom 21.12.2020. Für Normalbürger ist es schlicht unmöglich sich durch den Wust von EU-Verordnungen, die zur bedingten Zulassung mit ausschlaggebend waren, einzuarbeiten. Sich einen Überblick zu verschaffen. Es ist jedoch mehr als aufschlussreich vereinzelte Hinweise zu recherchieren und nachzulesen. Zum Beispiel der unter Artikel 1 formulierte Hinweis, dass das Arzneimittel „ COMIRNATY® – COVID-19-mRNA-Impfstoff mit der Nummer EU/1/20/1528 in das Arzneimittelregister der Union eingetragen ist (4, Seite 3).

Recherchiert man diese Registernummer finden sich vier englischsprachige Seiten, mit dem Titel : Ein Überblick über Comirnaty und warum es in der EU zugelassen ist (5). Auf Seite 2 lautet eine Frage: Kann Comirnaty die Übertragung des Virus von einer Person auf eine andere verringern? Die Antwort darauf lautet: Die Auswirkungen der Impfung mit Comirnaty auf die Verbreitung des SARS-CoV-2-Virus in der Bevölkerung sind noch nicht bekannt. Es ist noch nicht bekannt, inwieweit geimpfte Personen noch in der Lage sind, das Virus zu übertragen und zu verbreiten. Stand laut Seite: Januar 2021.

Stand Oktober 2021, Zitate: Münster: Inzwischen 85 Infizierte nach 2G-Party im Club (6), St. Pauli: Corona-Ausbruch in Bar mit 2G-Regeln (7) und jüngst in Berlin: Corona-Ausbruch nach 2G-Clubnacht im Berliner Berghain (8).

Eine weitere Frage lautet auf Seite 2 (5): Wie lange hält der Schutz durch Comirnaty an? Die Antwort: Derzeit ist nicht bekannt, wie lange der durch Comirnaty gewährte Schutz anhält. Die in der klinischen Studie geimpften Personen werden noch 2 Jahre lang beobachtet, um mehr Informationen über die Dauer des Schutzes zu sammeln.

Diese Informationen erklären die jüngste Aussage von Pfizer CEO Bourla in einem Interview in der ABC-Sendung “This Week” am 26.09.2021: Innerhalb eines Jahres, denke ich, werden wir in der Lage sein, zu einem normalen Leben zurückzukehren“ (…) “das wahrscheinlichste Szenario” sei die Notwendigkeit jährlicher Impfungen gegen das Coronavirus (9).

Zudem stellt sich umgehend die Doppel-Frage, wer beobachtet aktuell und zukünftig über welche Kontrollmaßnahmen die geimpften Personen? Die digitale Dystopie-Realität nimmt weiter an Fahrt auf.

Die Zulassungserweiterung für Kinder und Jugendliche von 12 bis 15 Jahren erfolgte am 31.05.2021. Wie viele Kinder hatten doch gleich an der Studie teilgenommen? Laut Eigenauskunft der Firma BioNTech vom 30. April 2021 (10): Die Einreichung basiert auf Daten einer zulassungsrelevanten Phase-3-Studie mit insgesamt 2.260 Teilnehmern zwischen 12 und 15 Jahren. Die ersten Ergebnisse der Wirksamkeitsanalyse wurden am 31. März 2021 bekanntgegeben.

Schaut man sich diese Wirksamkeitsanalyse wiederum an, erfährt man, dass von den  2.260 US-Kindern, lediglich nur 1.131 den Wirkstoff verabreicht bekommen hatten. 1.129 gehörten damit einer Placebo-Gruppe an, erhielten also keine Wirkstoff-Injektion. Vertrauenserweckend und beruhigend? Nicht wirklich.

Am 18. Oktober gab nun die EMA bekannt, dass der Ausschuss für Humanarzneimittel mit der Bewertung des Antrags zur Ausweitung der Altersindikation des COVID-19-Impfstoffs COMIRNATY® von BioNTech/Pfizer auf Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren begonnen hat (11). Das Pharmaunternehmen  selber teilte Ende September mit, dass der Impfstoff aktuell auch bei Kindern im Alter von 2 bis 5 Jahren und im Alter von 6 Monaten bis 2 Jahren getestet wird, wobei diese Daten im vierten Quartal erwartet werden würden (12).

Kann dieser Macht- und Umsatzrausch noch gestoppt werden? Unwahrscheinlich, ausser ein Punkt des Durchführungsbeschlusses der Europäischen Kommission vom 21.12.2020 käme zu einer überraschenden Anwendung, bzw. entsprechender Auswirkung.

Artikel 4 der bedingten Zulassung des Impfstoffes COMIRNATY® lautet (4) : Die Geltungsdauer der Zulassung beträgt ein Jahr ab dem Zeitpunkt der Bekanntgabe dieses Beschlusses. Das wäre daher der 21.12.2021.

Ich habe das Unternehmen BioNTech bezüglich dieser Tatsache angeschrieben. Die Fragen lauteten:

  1. Wurde von ihrem Unternehmen die notwendige Verlängerung einer/der bedingten Zulassung bei der Europäischen Arzneimittel-Agentur beantragt?
  2. Wann erfolgte die Einreichung einer entsprechenden Zulassungsverlängerung?
  3. Erfolgte seitens der EMA eine dementsprechende Aussage oder Bestätigung, hinsichtlich ihres Anliegens?
  4. Sollte einer Verlängerung der bedingten Zulassung seitens der EMA nicht entsprochen werden, wie wird das Unternehmen BioNTech darauf reagieren, bzw. reagieren müssen?

Die Pressestelle des Unternehmens sendete mit folgende Antwort: Hallo Herr Loyen, die Verlängerung der bedingten Marktzulassung wurde beantragt und wir haben gestern eine positive Beurteilung durch die zuständige Behörde erhalten (CHMP). Viele Grüße…

Freundlich, aber leider nichtsaussagend. Die Erwähnung einer positiven Beurteilung klärt sich über die jüngste Pressemitteilung des Unternehmens vom 18. Oktober 2021 (13). Sie enthält jüngste Entscheidungen aus dem Hause der EMA. Sie beziehen sich auf Haltbarkeits- und Lagerungsmodalitäten. Zudem wird auf die zukünftige Dosierung bei Applikation von COMIRNATY® bei 5- bis unter 12-Jährige hingewiesen. Also geht das Unternehmen davon aus, dass auch hier eine bedingte Zulassung erfolgen wird.

Daher noch einmal der Blick auf den Abschnitt: Wichtige Sicherheitsinformationen dieser Pressemitteilung:

Rubrik „Möglicherweise“ : Wie bei jedem Impfstoff schützt die Impfung mit COMIRNATY® möglicherweise nicht alle Empfänger des Impfstoffs… Personen sind möglicherweise erst 7 Tage nach ihrer zweiten Impfdosis vollständig geschützt.

Rubrik „begrenzte Erfahrungen“: Es liegen nur begrenzte Erfahrungen mit der Anwendung von COMIRNATY® bei schwangeren Frauen vor. Die Verabreichung von COMIRNATY® in der Schwangerschaft sollte nur in Betracht gezogen werden, wenn der mögliche Nutzen die möglichen Risiken für Mutter und das ungeborene Kind überwiegt. Zudem sei nicht bekannt, ob COMIRNATY® in die Muttermilch überginge.

Wie reagieren das Bundesgesundheitsministerium und die STIKO auf solche „begrenzten Erfahrungen“, also den nachlesbaren Hinweisen? Auf der Seite „Zusammen gegen Corona“ findet sich folgende Empfehlung: Seit dem 17. September 2021 empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) die Corona-Schutzimpfung generell auch für Schwangere und Stillende. Für die Empfehlung wurden neu verfügbare Daten zum Risiko von schweren COVID-19-Verläufen in der Schwangerschaft sowie zur Effektivität und Sicherheit der Impfung bei Schwangeren und Stillenden systemisch aufgearbeitetFür diese Personengruppen empfiehlt die STIKO die Impfung mit zwei Dosen eines mRNA-Impfstoffs Comirnaty® von BioNTech/Pfizer (14).

Bitte merken und archivieren – die STIKO und damit auch das Bundesgesundheitsministerium und zuarbeitende Medien empfehlen einen Impfstoff, bei dem der Hersteller extra darauf hinweist, es wären „begrenzte Erfahrungen“ zu beachten. Niemand darf und kann behaupten, das haben wir ja alles nicht gewusst.

Wie tief die Verflechtungen der Pharmaindustrie in die verordnende Politik und Wissenschaft erneut reichen, sollen zwei Abschluss-Beispiele aufzeigen. In beiden Fällen spielt das Unternehmen Pfizer/BioNTech eine wesentliche Rolle.

Beispiel 1: Den Durchführungsbeschluss der EU vom 21.12.2020 zeichnete der Vizepräsident der Europäischen Kommission Margaritis Schinas. Am 14. Oktober 2021 twitterte Herr Schinas folgenden Text: Was für eine große Freude, zusammen mit Albert Bourla in unserem geliebten Thessaloniki Dr. Ugur Sahin und Dr. Özlem Türeci …zu begrüßen (15).

Warum traf sich diese illustre Runde, worin findet sich der Grund zur Freude? Man traf sich zum Theophano Round Table, einer Diskussionsrunde. Das Thema des diesjährigen Zusammentreffens: “Sicherung des zukünftigen Wohlbefindens durch Wissenschaft“ (16). Der dazugehörige Kaiserin-Theophano-Preis, inklusive entsprechender Verleihung, galt dieses Jahr dem Ehepaar Dr Uğur Şahin und Dr Özlem Türeci, ihres Zeichens Vordenker des Unternehmens BioNTech. Herr Schinas wird mit den Worten zitiert: Die Wissenschaft ist die Krone der Politik in Zeiten der Krise“ (16). Die Wissenschaft oder die Pharmaindustrie?

Beispiel 2: Christian Drosten ist Wissenschaftler der Stunde, Darling der Medien und vielfach prämierter Plauderer, z.B. in dem Grimme-Preis ausgezeichneten Podcast: Coronavirus-Update. Seine Zuarbeiterin, in dem Falle Co-Moderatorin, heißt Sandra Cisek. Eine Virologin. Auch sie wurde schon für ihren Beitrag am Drosten-Podcast ausgezeichnet (17). Nun wurde am 17. Oktober bei der US-Amerikanischen Society of Hematology in der hauseigenen Publikation Blood eine Studie veröffentlicht, an der u.a. auch Frau Cisek beteiligt ist. Unter dem Punkt: Interessenkonflikt/Angaben ist nachzulesen: S.C. hat Honorare für die Beratung von Pfizer/BioNTech erhalten (18). S.C. steht für –  Sandra Cisek.

Diese Informationen überraschen nicht wirklich. Ermüden ein wenig, aber dienen vor allem als nützliche Teilstücke des sich abbildenden riesigen Mosaiks einer aktuellen modulierten Pharma-Polit-Medien-Täuschungskampagne der Jahre 2020/21 mit dem Titel: Corona-Pandemie.

Ich habe die Pressestelle von BioNTech schriftlich darum gebeten, mich zu informieren, sollte es zu einer Entscheidung, also Antwort der EMA gekommen sein.

Dum spiro, spero. Solange ich atme, hoffe ich.

Quellen:

  1. https://www.cnbc.com/2020/09/08/coronavirus-vaccine-pfizer-ceo-says-people-who-dont-take-it-will-become-weak-link.html
  2. https://ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/de/statement_20_2510
  3. https://ec.europa.eu/germany/news/20201222-impfstoff-zulassung_de
  4. https://ec.europa.eu/health/documents/community-register/2020/20201221150522/dec_150522_de.pdf
  5. https://wuxudb.oss-cn-hangzhou.aliyuncs.com/ema/comirnaty-epar-medicine-overview_en.pdf
  6. https://www1.wdr.de/nachrichten/westfalen-lippe/corona-infektionen-clubbesuch-muenster-100.html
  7. https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/coronavirus/St-Pauli-Corona-Ausbruch-in-Bar-mit-2G-Regeln,corona8844.html
  8. https://www.berlin.de/clubs-und-party/nachrichten/7017413-3041519-coronaausbruch-nach-clubnacht-im-berline.html
  9. https://www.cnbc.com/2021/09/26/pfizer-ceo-albert-bourla-said-we-may-need-annual-covid-shots.html
  10. https://investors.biontech.de/de/news-releases/news-release-details/pfizer-und-biontech-beantragen-erweiterung-der-bedingten
  11. https://www.pei.de/DE/newsroom/hp-meldungen/2021/211020-ema-beginn-bewertung-zulassungserweitung-comirnaty-kinder-ab-5.html
  12. https://www.cnbc.com/2021/09/28/pfizer-submits-data-to-fda-for-covid-19-vaccine-in-younger-children.html
  13. https://biontechse.gcs-web.com/de/news-releases/news-release-details/neue-formulierung-von-comirnaty-erhaelt-positive-beurteilung
  14. https://www.zusammengegencorona.de/impfen/familien/die-corona-schutzimpfung-fuer-schwangere/
  15. https://twitter.com/MargSchinas/status/1448678919234854917?ref_src=twsrc%5Egoogle%7Ctwcamp%5Eserp%7Ctwgr%5Etweet%7Ctwtr%5Etrue
  16. https://www.theophano.eu/round-table-discussion-securing-future-wellbeing-through-science-2/
  17. https://www.forschung-und-lehre.de/drosten-und-ciesek-sind-hochschullehrer-des-jahres-2021-3587/
  18. https://ashpublications.org/blood/article/doi/10.1182/blood.2021013429/477351/Severe-impairment-of-T-cell-responses-to-BNT162b2#.YW6s_p0gzMo.twitter

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle:   Palatinate Stock / shutterstock

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple, Google und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (30)

30 Kommentare zu: “Bedingte Zulassung des BioNTech-Impfstoffes endet am 21.12.2021 | Von Bernhard Loyen

  1. geiergeier sagt:

    xiOfQnanoCDeXHtezAJTSQUYPaMczhWkntjQBlqOdkAkSPjkDmrQByUvAncyxfJFcBDkPHfSuSboSdtFmkSBABoukzgigmXpouVXSUpnOcBmkFDRmiHDNPPBivJgXSGtHxmyhlnlseeRJQFomPBJHvOoERZiEugJuJFQbXDKXXCEphBxvMhMeTGWwAhllpnADPFPglmLSqVmZvBwXkkbMBTLtwupWpxDSUpsrtQZrVjoouWVbPcuOxMSKvwlZDGapQuwLLkECrkETJngirOyQVeewikTuFukxGpoEEEWiMcSHKSFYjDwOxdGgjbfrUlfZhlKixztwwRsXAPRYjsPijKKcJBWjboSulfydWluEqQkGrPraKcjENUJULOdTxfaJbbToKpuFftSLrJJFKuZszQkVHalUweRflpFgmVHsYGOBDOnlaiPTPSuQYdCbwAbjePzfqMZmzNlzzvOyVADqZTAQgxoLiBSuPqoHwDuZJiRrHCrfMuBNzUNvSjCgLLkxbByBBaSMyzNkyvTOFpyzeULaDEKhRZxYJsyhJjQbcKxNNowHVRkDbXcWDWkMhEAxewlRMCsccUqOzSPKZNiBsPjgQkbrDWyTLpWbZzvwpduwPTcCevrFtWPcMbfvjkKDwcwQYpmVqAsLoBTQhjPgOlbBWvtzAOHzkamNAlYgNCjiVMJdzMGDCumqQEnGSupEwsPvDydgJyaejDUuzBaBmrGfMCTnsHLfhmFNmAZbfeUlOzxntUNvWOLYBPrtuYptQAXNXBTCgnrGogRieOVEyUBMrmzgMYKsQvqoPlSGvqUlsOiOdUanyCnStKPiwVSgGuKKRZvhjPaufNeeQGDfPsEqlNVAYpQiHpPWqnvtGsWnhNpuPNJsnkWykQiknnAMJorbTvfjKveeXBFzMtiSqDHsKSMjZOrEnWybGjAdTadJhVWQsqlOFeZRQMRrSZOHFhwiEyoijRAgewRuXUaqKoTYOrFzMsSJJnZheToxUQcGrKzHvURoufMJBrTPZZmYtEAFpTwNyUNKTExhUSTcLddiSlUGyBvyzXqsjGcFpymYeGmeXpWNKwwswzrBGAJFYwMhqOhowDXNGCeDwOxoukQAushCYQgYTCNnHGmulnrPWUUAUmSPfLliZGGlOfMYqyTWgPWzzAAFSyhXosuKTHYrKtkUgksUddAiwhqgqCvcCtzMeoTXwwcrbdCPFxhhMLBmmEmdDjeXMfzLjQAzgWDblfNqlCoAVqrapXjNopmCiPGnWhLRlgvyMOHBTNtvUUSflDPcApSAoDZGonQGkCWwtRUUjuNFPXAcbyQrvpowTbwWkcCOmnaNqXtlmiViXhhfDsLFkoWTSAsCLlWgCNBCybTSjYGkiDrVwBpZAKDPonJbsDAzQKjVOtFmHTEBaHFZtjqFPAXWboPhvXZHwPziByvTdwctFYPqWQxQYtGyEMOYXVKCKZbnScUMcEzkqVqsEWiXYNzNKQhLfSKNcQZzcRdBFbDlKqmmizccZEzsgwcTUeqFaGMWuxUaYtiJldgukLsokVYmRCATZKSjerpbCkbnlXfWUYscqASNAhTqrvBeKpenpHyMqEUtgEjlaJBPQAhatTAsUtsrRswoPlSMquROLrYcNpXzAGEtqrYOjUGiFkEfUzuejCJGeqlOKNtmfheNFsYSPkwFThDjBLWYZzrCZYEzRVfgMkAdnwxGPQvJSVsLjOccdXoVZwFovtASkeuygBRbskMxVbZxrEXFByJEJSaByjOfjPUKFEbuTmUPbJsxMCRpWxXKLULOqPHLnCnKMSgduXmnvckfkwahcgQOABVXzGrOqydsLbTnJafhBiGYzRAHmJdawibVUGHXywnWSYovvTigsjbvXbEfqhDKTSzXMQMcnANVCwmzehzFvspJRsDWVSAnhdFUcnHzADSgsTaFoMGsKSaWDXdouGpnkLwJEwKRVfGNSwUpSmBbkijPufEJAZLRQKrkQmGhDfBXLQpEzYpqBqOCAyHpSbVXKQNWPUioLwJBvYAuiwmkuKFFLdoNOsLWdcPDKsZOwqZmeKdXzUzcvgvXdELvTnZiVhGgWoNnyGBuyKOqntYuOEOCZVSRnlbmhPnWcGCgTQdBoQvzptDKJntedkehGnZwMqnoBWGEOTAKFRqrDhnmyCVhMxZZyKKMDYPpYyVwMuCJBckthouOcEtCTgpigFKSASXqFnsElrrgzHMJHRWxaeVlLPnrGgvcCjWBNRbBQoCpsBreWWsBFRKHlDguCHQLuaNedSaYiEwLYtmVUnKRVYQvxKjKzqQaOUFQiTHHoOYxVXXzdMDVbLvlaTwpcBQYuFYDtmmBgWeRpuDxDMFoZUVCHKOxEPdRBSlzkvdkQKjrDFtvWwxKYyPbZQsOjBygXakBqiXwxjxVHQBqvhsNXmnMtMfYLYUwPvjffbjvfYYgymAdtvmHDHnzVpMklwoJcLEPowlBAUGrpHESkKGRmyzrohvuarjXrdrapywBstybVgwtaUeKDTuWxGbONKdkVwNqlWpefLduFSrGMjbxEUbSZLijUZqKupuKLopaoTbthLRugOowKSTCjCMoHUOddsJbegueLgyfRZuPGTbfGOPTsNTNsPwhaEqAAYcgOUiCNcPxxokrGsoagChxLLlqxTzaLGKFOdGKnUBbSFXfGMLatpHvLWCqDLvCLmaWbjzckmtQTQsYHjmTrmFKzcgNHftObrPBkrPXotnSfdDXdYnkQvTifGiQSuxRniskCMBToZTTcWqTpftNuELJiNkpnsmDJawolqnBVAoajxasOLSrFWNYiuWmxtmmbrQXQzvCmupzqaavuBeVegngovDSFPhSMJOkrPkNdwlUBsnzlLyqnyMUanvXfuVPOcePrvBdvRFtuwdSTkyMwkXvCXiKzSLqDfTKvCOhywqMYJVBisftSGoGyZebfZFMeQCmsiCOzZTHPPgZdWMjvouMMFmZqcbPQiOEXrdlMJVTamBiGvEhGxNxVaVVENcfnfnkWVYAspNALzUZttOSSzgifBlDOBmludZJcXUXxRpYolvdOoklCNNDgblnMPiuybYwVODEMJAlRhOBcUbpowrgiaVkdELCPFdGEmHxNMPtGyLneuUVftPxixlzVeoeJdnucKOnoyjcwbhzWdteZCVreWrtBQYOwrHuSoeTNvpbxCKrdRpmLGehnduauNtJajOezinpWxwVMqOhiePBjEMGMxoAghNzbVefWsJtuDbdFwWUPjXdBNlrpPlEtVmhgxHNedHbckorytDlVFfmTupXjiDTjkFonoEDTYNwrLRVfswpmXbfcZpsCjFARjGtXlHtqKbMfAbgnsOkmSdbJvljzfNbAqJOdFqOAbzyQKsoivwlMgHEkWiNRHuezJVwKpzuOULRlwDXXvKzeywnlrBfvOEcoAQacyhCOvyzQaWoTgZiNEnHxtbEHCVqTOwjzxicNgJVwHqfpDKfLnRuXyKtovzzLeRMTgQJkiaUqbnsDtBKAoobGKlJRDPYjENuugkauUCjslfOrmdMVCjyZDnwilycwXLbprVwqswtJqmFxQiKVMwYDeAjYruOTxyUesXOCHbhAlfxVJhZDSBzpJQfphsUOHMfYFjaMzJeDFLwPueMbJgViHBBNBpUyAvufsetpFPgkOMfOkNnZsNkrQTGwMwFWPBnwvVRzqEceXgeaJTtiTAucKYBxbPScXaJurhGELPzaQpYQOAwEOgbUvOoNLzPLBWYcNgJCTTkjXWrvYtGmFzuisawOiFbJGlcPTKPRWjvCPRxHYQibCjjYYDnuQutkxWhSeqfEjjACxBMyBkrGLLWUmuFshOHmMSPltgjntqqGYPoBGzLxbHGbhdPVlhvxhJkvzdHqttqJPHmqGRmsRGkKcoYMNyTJldVWfmCrXfVQzWldSssjVDgoYpCnsqFTjwONCVGVnHvOMEQlhmZtgtWELZCWegfrSSPlPXbboQgHRXFsHjkBvPlUwKBhzLhSLXbriNCWBdPvwDLwiGUdCWJyqXtELlwQMPlKGwahUWaKvbdHllHovdOrwbGdeFOXtfpRBjxdtCLidGstoTGOUoazZdiUPSBsBeaTEUMhtnTSsNiDpWtuBnBKzDWLdwgPnsvTKtSRQBkbfFvnJjncwnpTrvpnsUwyYrAdlEyNVYnhEJxFKJQwtgYWJbtGYevjqqsmSJVLRgdmYTqoMSjggHRHssqfNQlGukQngXlJXqjbatXCKnnpZsWWYPGyptqTVwmNhMgKmJlnocNoptRWUTsEgQdLMFyaigaFZuxCsbsWYxrDXSsvJUBwnSerfZsJRdsybwEqVANFbcKHRZgKlgZlVPHRLyfmetiHyUiMxgqeMVxKdGfAVOCuymkBWqRGaGbwDsVsKxXxizGQxyjyXlEKxJuLqXxWiYNRbfoWEWhnUrvPSVVipOkykKEAWEUSRcjWSmOMmDbZDZTTzayokVcauXeYQeSvQhKwSsOFoBziZUCPlHowGZARiupwFfgwtJZdFmWgxabWGytlNPpGFhSsBVLhUeDZVwCNnEAQHamdaWSabrWKQSysxcJyUJkVrRSbksFGVNkBmxAbxXxCQyizeiBHUUOhisflZwryVmlxFfibfHDPmxZqFvHChVndwUxEhTosuXdyEsKmYToZKSEBJcfHjKXMNcWNnUxiOEWQQKjUUqOlnpjaRcYflNCSXpcOyJnrwYqxETbLdqKiNLVBnnaKmTrPxxoRgGeOAaCbJchaJwmRpKoALaxoPTJyZgkeUEzizFUUNRqwfZqilhoyRzCMRzXLuhHZPHPhrJsqRFmwRPCKGycYMyBfQcgiLwWrCsjiFBESAxDEdKfWsfZiwMYglJrnkBGpreDGjlDEaJqlZQtjUMaJQJktetMpxPrxbnyZGMuHThQrJTmSTjBhuclQtd

  2. Es müsste heißen "die bedingte Zulassung endet voraussichtlich am 21.12.2021."

    Wer glaubt denn, dass die Epidemische Lage von nationaler Tragweite per Beschluss aufgehoben wird?

    Außerdem sagte unlängst Dr. Drosten in einem der NDR -Podcasts, dass der Impfschutz "nach zwei Monaten flöten geht."

    Dazu passt dann der Artikel in der Pharmazeutischen Zeitung über eine Studie, dass die Wirkung schon nach zwei Monaten schwindet und nach vier Monaten nur noch bei 20% läge. Alles weitere dazu siehe im nachfolgenden Link:

    https://www.pharmazeutische-zeitung.de/corona-immunitaet-nach-vier-monaten-nur-noch-bei-20-prozent-128711/

  3. Frohsinn sagt:

    https://www.bitchute.com/video/9itM5B4bQlSr/
    Zitat:Dr. Andreas Schlecht: "Wissen Sie eigentlich, warum Sie einen 'Booster-Shot' benötigen? Weil Sie Ihr Immunsystem zerstört haben."

    • Wem nützen diese Einzelmeinungen?

    • Rulai sagt:

      Mir zum Beispiel. Danke für den Hinweis, Frohsinn.

    • Rulai sagt:

      Der uns informierende Dr. Schlecht ist Physiotherapeut, Heilpraktiker, Apotheker, 6jähriges Studium der Medizin
      und hat "auf der Suche nach Wahrheit so ziemlich alles gesehen, was man in der Medizin sehen kann". Genau solche Leute brauchen wir in großer Zahl.
      Die Miesmacher sollen sich doch bitte zurückhalten und nicht auch noch versuchen, andere zu infizieren.

  4. Was hinzu kommt:
    Vor lauter hypnotischem Starren auf den Corona-Vorhang sollte man nicht vergessen, was hinter diesem – durchsichtigen – Vorhang veranstaltet wird. Das kann man bei den Nachdenkseiten nachlesen, hier:
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=77227
    Da geht es um die Komplettierung des strategischen Spiels, in dem mit dem Untergang der UdSSR die Nato über Osteuropa hinweg direkt an die russischen Grenzen nach Vorn geschoben werden konnte. Nun geht es darum, dass das Rudel der (Nato-) Wölfe den Bären (Russland) endgültig erledigt. (Hier das Heulen der Ersatzwölfin Kramp-Karrenbauer).
    Danach haben wir kein Problem mit Corona mehr, denn Europa wird zur nuklearen Wüste, in der die Überlebenden die Toten beneiden werden.

    • _Box sagt:

      Die Gründe warum Russland und China mitspielen könnten offenkundiger kaum sein. Sie sind Teil des Spiels, russische und chinesische Konzerne, die Anteilseigner, sitzen mit in den bekannten Verbindungen, da kann auch der Theaterdonner nicht drüber hinwegtäuschen. Natürlich sind sie wie jeder brave Kapitalist auch Konkurrenten im "race to the bottom, aber im unbedingten Willen zur Herrschaft über die Mehrheit sind sie sich einig:

      Ozeanien ist nicht im Krieg mit Eurasien, Ozeanien ist im Krieg mit Ostasien!

      In der Dystopie „1984“ von George Orwell liegt der Staat Ozeanien abwechselnd im Krieg mit Eurasien oder Ostasien, während es mit dem jeweils anderen in Frieden lebt. Führt Ozeanien einen Krieg mit einen Staat, so war das schon immer der Fall und es wird auch immer so bleiben. Mit dem anderen Staat hat Ozeanien schon immer in Frieden gelebt und wird auch in Zukunft immer mit diesem Staat in Frieden leben. Wer dies nicht anerkennt, stellt die Doktrin des fiktiven Staates in Frage und begeht ein Gedankenverbrechen.
      (George Orwell, 1984 (Erläuterung))
      (…)
      Die herrschende Klasse führt den Krieg gegen ihre eigenen Untertanen, und Zweck des Krieges ist nicht der Sieg über Eurasien oder Ostasien, sondern die Aufrechterhaltung und Stabilisierung der gegenwärtigen Gesellschaftsordnung.
      (George Orwell, 1984 (Zitat))

      Und siehe hier:

      11 Sep 2021
      Selbsterfüllende Prophezeiung

      Anderthalb Jahre nach dem Auftauchen des Virus fragen sich manche, warum die ansonsten skrupellosen herrschenden Eliten beschlossen haben, die globale Profitmaschine angesichts eines Krankheitserregers einzufrieren, der fast ausschließlich die Unproduktiven (über 80-Jährige) trifft. Wozu der ganze humanitäre Eifer? Cui bono? Nur diejenigen, die mit den wundersamen Abenteuern von GloboCap nicht vertraut sind, können sich der Illusion hingeben, das System habe sich aus Mitleid für den Stillstand entschieden. Lassen Sie uns von Anfang an klarstellen: Den großen Raubtiere des Öls, der Waffen und Impfstoffe geht die Menschheit am A… vorbei.

      Die Spur des Geldes

      In den Monaten vor Covid stand die Weltwirtschaft am Rande eines weiteren gigantischen Zusammenbruchs. Hier ist eine kurze Chronik, wie sich der Druck aufbaute:

      Juni 2019: In ihrem Jahreswirtschaftsbericht lässt die in der Schweiz ansässige Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ), die „Zentralbank aller Zentralbanken“, die internationalen Alarmglocken läuten. Das Dokument hebt die „Überhitzung […] auf dem Markt für fremdfinanzierte Kredite“ hervor, wo „sich die Kreditstandards verschlechtert haben“ und „Collateralized Loan Obligations (CLOs) in die Höhe geschnellt sind – was an den steilen Anstieg der Collateralized Debt Obligations [CDOs] erinnert, die die Subprime-Krise [im Jahr 2008] verstärkt haben.“ Einfach ausgedrückt: Der Bauch der Finanzindustrie ist wieder einmal voll mit Schrott.
      (…)
      Die Punkte zu verbinden ist eine einfache Übung. Wenn wir dies tun, könnten wir ein perfekt ausgearbeitetes Narrativ erkennen, dessen Zusammenfassung in Kurzform wie folgt lautet: Die Lockdowns und die weltweite Aussetzung wirtschaftlicher Transaktionen sollten

      1. es der Fed ermöglichen, die maroden Finanzmärkte mit frisch gedrucktem Geld zu fluten und gleichzeitig die Hyperinflation hinauszuzögern; und

      2. Massenimpfungsprogramme und Gesundheitspässe als Pfeiler eines neofeudalen Regimes der kapitalistischen Akkumulation einzuführen.

      Wie wir sehen werden, verschmelzen die beiden Ziele zu einem einzigen.
      (…)
      Das Mainstream-Narrativ sollte daher umgedreht werden: Der Aktienmarkt brach (im März 2020) nicht zusammen, weil Lockdowns verhängt werden mussten; vielmehr mussten Lockdowns verhängt werden, weil die Finanzmärkte zusammenbrachen.
      Die Lockdowns führten zum Stopp des Geschäftsverkehrs, wodurch die Nachfrage nach Krediten sank und die Panik gestoppt wurde. Mit anderen Worten: Die Umstrukturierung der Finanzarchitektur durch eine außergewöhnliche Geldpolitik setzte voraus, dass der Motor der Wirtschaft abgestellt wurde. Hätte die enorme Menge an Liquidität, die in den Finanzsektor gepumpt wurde, die lokalen Geschäftstätigkeiten erreicht, wäre ein monetärer Tsunami mit katastrophalen Folgen ausgelöst worden.
      (…)
      Der Kern unseres Dilemmas liegt in einer ausweglosen strukturellen Sackgasse: Die Finanzialisierung durch Verschuldung ist die einzige Fluchtlinie des heutigen Kapitalismus, der unvermeidliche Fluchtweg für ein Reproduktionsmodell, das seine historische Grenze erreicht hat. Das Kapital flüchtet auf die Finanzmärkte, weil die arbeitsbasierte Wirtschaft zunehmend unrentabel ist. Wie konnte es soweit kommen?

      Die Antwort lässt sich wie folgt zusammenfassen:

      1. Die Schaffung von Mehrwert als wirtschaftlichem Zweck ist der Antrieb sowohl zur Ausbeutung der Arbeitskräfte, als auch zu ihrer Verbannung aus dem Produktionsprozess. Dies ist es, was Marx den “beweglichen Widerspruch” des Kapitalismus1 nannte, der zwar das Wesen unserer Produktionsweise ausmacht, heute aber nach hinten losgeht und die politische Ökonomie in einen Modus der permanenten Verwüstung verwandelt.

      2. Der Grund für diese Wendung des Schicksals ist das objektive Scheitern der Dialektik zwischen Arbeit und Kapital: Die beispiellose Beschleunigung der technologischen Automatisierung seit den 1980er Jahren führt dazu, dass mehr Arbeitskraft aus der Produktion ausgestoßen als (wieder) aufgenommen wird. Die Schrumpfung des Lohnvolumens bedeutet, dass die Kaufkraft eines wachsenden Teils der Weltbevölkerung sinkt, was zwangsläufig zu Verschuldung und Verelendung führt.

      3. Da weniger Mehrwert produziert wird, sucht das Kapital nach unmittelbaren Renditen im verschuldeten Finanzsektor statt in der Realwirtschaft oder durch Investitionen in sozial konstruktive Bereiche wie Bildung, Forschung und öffentliche Dienstleistungen.

      Unterm Strich ist der sich vollziehende Paradigmenwechsel die notwendige Bedingung für das (dystopische) Überleben des Kapitalismus, der nicht mehr in der Lage ist, sich durch Massenlohnarbeit und die damit verbundene Konsumutopie zu reproduzieren.

      https://alschner-klartext.de/2021/09/11/selbsterfuellende-prophezeiung/

      In ähnlicher Weise wird das übrigens auch in folgendem Buch erwähnt:

      Stengl, Anton: Chinas neuer Imperialismus.
      Ein ehemals sozialistisches Land rettet das kapitalistische Weltsystem

      Auszug:
      Bezüglich Punkt 3, Kern und Peripherie. China entwickelte sich von einem Land der »Peripherie«, zu einem der »Semi-Peripherie«. »Kern« und »Semi-Peripherie« stellten zuvor weniger als ein Drittel der globalen Arbeitskraft. Mit dem Aufstieg Chinas erhöhte sich der Anteil auf die Hälfte. Das heißt die »Peripherie« als Lieferant von billigen Rohstoffen und billigen Arbeitskräften hat sich dadurch enorm verringert. Die klassische Arbeitsteilung lässt sich nicht mehr praktizieren. »Es gibt kein anderes großes geographisches Gebiet, das China ersetzen und einen wirtschaftlichen Mehrwert von einer ähnlichen Größenordnung erzeugen könnte.«

      »Anders als Brasilien, Südkorea und Polen in den 1980er Jahren wird sich die kommende wirtschaftliche und politische Krise des chinesischen Kapitalismus als eine Strukturkrise des globalen kapitalistischen Systems abspielen. (…) Da seine wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Widersprüche den chinesischen Kapitalismus überwältigen, gerät das globale kapitalistische System in eine strukturelle Krise, die innerhalb des eigenen Rahmens nicht mehr gelöst werden kann. Das Zeitalter eines Übergangs ist gekommen«, behauptet Li.

      »Reform, Revolution oder Zusammenbruch« – das sind für Li Minqi die Alternativen.

      Die chinesische Bevölkerung akzeptiert den jetzigen Zustand, »auf der Erwartung basierend, dass trotz der zunehmenden Ungleichheit und Unsicherheit, der Zerstörung der Umwelt und der politischen Unterdrückung der materielle Lebensstandard weiter steigen wird. Aber die kapitalistischen Widersprüche vertiefen sich und Chinas Wirtschaftswachstum verlangsamt sich, der Graben zwischen diesen Erwartungen und den Möglichkeiten des kapitalistischen Systems in China, ihnen zu entsprechen vertieft sich.«
      (S.145/146)

      Ergo, auch der chinesische Kapitalismus hat fertig und ist, zum großen Bedauern der "Masters of the Universe," unersetzbar.

      Der Weltkrieg findet bereits statt, nicht atomar, sondern so wie Warren Buffett das meinte. Die Annahme der Geldadel würde sich sein neofaschistisches transhumanes Weltreich durch einen Atomkrieg kaputt machen, ist ebenso absurd wie die Annahme das sich ein ebensolcher Krieg auf Europa beschränken ließe.

      Viel interessanter wäre es zu erfahren was tatsächlich so ungemein wichtig war, daß sich diese Leute treffen mussten:

      Guardian: No 10 hosts biggest names in business (18.10.) – Boris Johnson dines with Bill Gates, David Solomon and more to kick off global investment summit – Auszug: „Boris Johnson will host 20 of the world’s most influential business leaders on Monday evening as he urges them to provide a ‚rocket boost‘ for ‚global Britain‘ (…) Among those sitting down for the power dinner with the prime minister in No 10 will be the Goldman Sachs boss, David Solomon; the JP Morgan chief executive, Jamie Dimon; Jes Staley, the head of Barclays; and the Microsoft founder turned climate crisis campaigner, Bill Gates. (…) Other big names invited to the Downing Street dinner include Larry Fink, the billionaire boss of the investment firm BlackRock; Stephen Schwarzman, the chief executive of the private equity company Blackstone; Ana Botín, the chair of Santander; the BT chief executive, Philip Jansen; and the foreign secretary, Liz Truss.“ (Anmerkung Paul Schreyer: Nur sehr wenige Medien berichten, dass am Montag in London einige der mächtigsten Banker der Welt gemeinsam mit Bill Gates beim britischen Premierminister zum Abendessen waren.)

      https://www.theguardian.com/business/2021/oct/18/jellied-eel-canapes-and-venison-no-10-hosts-biggest-names-in-business-boris-johnson-bill-gates

    • Danke "Box" für die ausgezeichnete Darstellung. Im Sinne des "Fluchtwegs für ein Reproduktionsmodell, das seine historische Grenze erreicht hat." ist schon seit längerer Zeit vor Corona der Ausweg eines "Krieges gegen das Klima" als neues Wachstumsmodell im Gespräch, das nicht nur die Energiekrise (steigender Verbrauch, knappere Rohstoffe), sondern auch die Krise der Produktionswirtschaft lösen soll. Dass das versucht werden wird, erscheint mir möglich – s. Greta, FFF, XR, Green New Deal – doch habe ich auf der anderen Seite den Eindruck, dass das globale Kapital Zweifel am Gelingen dieses Konzeptes hat, so dass es nicht recht vom Boden wegkommt. Aber für eine weitere Kontrolle und Reglementierung der Menschen dürfte es allemal ausreichen.

  5. Bonobo sagt:

    Interessant, vielen Dank für den Artikel.
    Eigentlich nicht erstaunlich, mit welcher Skrupellosigkeit die Impfmafia vorgeht. Es geht natürlich nie um Gesundheit, daran wird eben nicht verdient.
    Kinder zu spritzen mit neuartigen Wirkstoffen, die von etlichen Wissenschaftlern nicht als Impfmittel bezeichnet werden, ist verbrecherisch.
    Man will das Kohle-machen mit dem Sammeln von Daten verbinden.
    Ich lebe in Saigon (Vietnam), wo viel mit QR-Codes gearbeitet wird. Die Überwachung der Bevölkerung wird immer umfassender. Ich kann nur noch online arbeiten, weil ich mich dem Impfzirkus verweigere. Der Druck ist hoch und es ist schwierig, nicht nachzugeben. Als Ausländer werde ich noch relativ vorsichtig behandelt.

    Heute ist mir beim Essen von einem schuhsohlenartigen vegetarischen Soja-Stück (?) eine Krone von einem vorderen Schneidezahn rausgebrochen.
    Die zwei Mädchen, die ich danach online in Deutsch unterrichtete, hatten ihren Spaß an meinem piratenhaften Aussehen.
    Danach suchte ich einen Zahnarzt auf, der mich mit Gesten, die das Verabreichen von Spritzen ausdrückten nach meinem Impfstatus fragte.
    Als ich ihm Auskunft erteilte, durfte ich die Krone wieder mitnehmen und sehe weiter aus, wie die erste Hand von Captain Sparrow (aus der Karibik).
    Vielleicht geht das morgen mit einem Test in der Zahnklinik besser. Sicher ist das nicht.

    Bitte vergesst JULIAN ASSANGE nicht. Er steht für die Freiheit der Information. Setzen wir uns für ihn ein. Seine Inhaftierung entbehrt inzwischen jeder rechtlichen oder moralischen Grundlage. Aber das stört die Verbrecher nicht.
    Danke.

    • Bonobo sagt:

      Heute fand ich unerwartet einen sehr netten Zahnarzt, der zu einem günstigen Preis mein piratenhaftes Äußeres zurück in die Normalität gebracht hat. Ohne Test, ohne Fragen nach I-Status.
      Es war fast unbeschreiblich schön, nachdem ich mich schon auf alles Andere eingestellt hatte.

  6. Bei kla.tv gibt es Videos, die dem Betrachter schwimmend/tauchende Schaltkreise/technische Mikrogerätschaften im Blut jener Geimpften vorführen, die ausschließlich erst durch die Gen-Injektion in den Blutkreislauf gelangt sein können. Wenn sich jetzt noch zusätzlich die Vermutung als wahr erweist, dass die dort beobachteten Gen-Experimente Woche um Woche sämtliche bisher erworbene natürliche Immunität Geimpfter verringert ist es bis zu Klagen vor Gerichten nicht mehr weit. Zweierlei wäre für mich zu hoffen: dass die Schuldigen tatsächlich noch auffindbar lebendig sind und dass ihre Verbrechen als Bandenkriminalität geahndet würden.

  7. Ursprung sagt:

    Biontech hat Zulassung insofern betruegerisch oder irrig beantragt, da
    1. keine Risiko-Abwaegung gegen den Nutzen moeglich war
    2. mit sittenwidrigen, vulgo unwirksamem Liefervertraegen erfolgte
    3. auf Geheiss bekennender Euthanasisteninhabern erfolgte
    4. den Nuernberger Codex verletzt
    Es verdichten sich zunehmend Verdachtsmomente, das Spritzungen auch mit Biontech- Genstoff dem Holocaust an ungeniert genannter Zahl Menschen (diesmal 7,3 Milliarden statt 6 Millionen) durch ein neues Verbrecherkonsortium dienen soll, was die dubiose Zulassung dieser Genbruehe geheimgehaltener Zusammensetzung noch mehr diskreditiert.

  8. Da hat mich doch das Einloggen auf die "Fuchs-Seite" verführt und ich habe es nicht bemerkt und dort geschrieben, was hier stehen sollte. Und zwar…
    Was wissen wir wirklich? Wir wissen, dass in Deutschland (und nicht nur dort), allein das Narrativ gilt, das besagt: „Die Impfung ist sicher!“. Das wurde so lange wiederholt, bis sich das (qua Gehirnwäsche bzw. Hypnose) die Masse der BundesbürgerINNEN zu eigen gemacht hat.
    Also ist davon auszugehen, dass bis zum 21. 12. 2021 die überwiegende Mehrheit von z.B. 95% oder so, mindestens zwei Mal geimpft sein wird und davon die meisten drei Mal.
    Die verbleibenden Impfleugner sind dann bereits im Aussterben begriffen (Mangel an Lebensmitteln, kein Zugang).
    Und natürlich wird es außer ein paar harmlosen Kopfschmerzen immer noch keine Nebenwirkungen geben – wobei andere Krankheiten bis zum Tode natürlich jeder Zeit, auch nach Impfung, eintreten können, die aber nichts mit der Impfung zu tun haben.
    Damit wissen wir alles, außer, wann der nächste Lockdown fällig ist, der auch nach Aufhebung der „Pandemischen Gefahrenlage von nationaler Tragweite“ zum Schutz der Bevölkerung immer noch erforderlich sein kann, denn ein paar Impfleugner – die Schuldigen – sind wohl immer noch übrig.
    Mehr wollen „wir“ gar nicht wissen und jegliches Geschwurbel weit von uns weisen.

    • PS: So habe ich verstanden, was mir meine Nachbarn zu dieser Sache erklärt haben.
      Kann ja sein, dass ich spinne und nicht die, und dass ich noch viel zu lernen habe.
      So ähnlich erging es schon meinem Vater zu Beginn einer anderen, bedeutungsschweren Ära.

    • _Box sagt:

      Anbei:

      Medienbericht: Amtsärzte zweifeln RKI-Impfziel an und fordern Rücknahme der Corona-Maßnahmen
      21 Okt. 2021 13:13 Uhr
      Bundesdeutsche Amtsärzte üben laut einem Zeitungsbericht deutliche Kritik an der aktuellen Corona-Politik. Danach wenden sie sich gegen unrealistische Impfquoten, die vorgegeben werden. Zugleich fordern sie eine Rückkehr zur Normalität – und die Aufarbeitung der Pandemie-Folgen.

      Amtsärzte kritisieren die Corona-Politik und bezeichnen das vom Robert-Koch-Institut ausgegebene Ziel der sogenannten Impfquote von mindestens 80 Prozent als "illusorisch". Das berichtet die Tageszeitung Die Welt in ihrer Onlineausgabe am Donnerstag. Danach wird gefordert, die Kontaktnachverfolgung von positiv auf Sars-Cov-2 getesteten Menschen zu reduzieren und sich stattdessen um die Folgen der Pandemie bei den Kindern zu kümmern.

      Welt online zitiert den Leiter des Gesundheitsamtes Berlin-Neukölln, Nicolai Savaskan, der es für "unwahrscheinlich" hält, dass sich noch mehr Menschen impfen lassen. Das Impfen lasse sich nicht mehr ausweiten, nachdem alle möglichen entsprechenden Angebote gemacht worden seien.

      Laut der Zeitung sind ebenso Amtsärzte in anderen Teilen der Bundesrepublik der Meinung, dass sich die aktuelle offizielle "Impfquote" von 66 Prozent kaum noch steigern lässt. Das RKI-Impfziel werde damit ''illusorisch'', wird Savaskan zitiert. Er fordere von der Politik einen Exit-Plan – "und einen Strategiewechsel bei der Kontaktnachverfolgung durch die Gesundheitsämter".

      https://de.rt.com/inland/125996-medienbericht-amtsaerzte-zweifeln-rki-impfziel-an/

      Ich kann für mich sprechen und einige die ich kenne, wir werden uns nicht vergiften lassen und ebensowenig freiwillig verhungern. "Sollen sie doch Kuchen essen," hat schonmal perfekt funktioniert. Oder nicht?

    • Als ich Obiges schrieb, war es teilweise noch eine Vermutung, doch das ZDF hat unterdessen eine "Die Impfung-ist-sicher-Show" veranstaltet, die meine "Verschwörungstheorie" als Realität erweist.
      Was die von Box genannten Amtsärzte betrifft, so muss es sich da um Verschwörungstheoretiker oder Nazis handeln – die werden selbstverständlich umgehend "geshadowbanned", aus der öffentlichen Wahrnehmung verbannt.
      Was lesen wir denn heute so?
      "Bundesweiter Inzidenzwert nähert sich der 100er-Marke". Haben wir doch seit ca. August beobachten können, dass täglich minimal nach oben getestet wurde, so dass klar war, dass im Winter wieder "Lockdown-Werte" erreicht werden können. Auch kann man lesen, dass in D zu wenig für den 3. Shot, die Nachimpfung, getrommelt wird, was soviel wie eine Ankündigung zu sein scheint. Und um die Stimmung zu erzeugen kommen dann auch diverse "Panikmeldungen", wie "Die Situation ist wirklich schlimm" – in Russland – das aus unerfindlichen (zumindest uns nicht bekannten Gründen) die Corona-Show mit Fleiß mitspielt.
      Kurz: Wir sind hier noch lange nicht am Ende der Fahnenstange angekommen, zumindest solange, wie der "Krieg gegen das Klima" mangels fehlender Panikveranstaltung ("Klima-Pearl-Harbour") noch nicht recht vom Boden wegkommt. Solange muss eben der "Krieg gegen das Virus" weiter herhalten.
      Leider hatten wir in D einen eher kühlen Sommer – gut für die Erhaltung des Virus – und keine massenhaften Hitzetoten – schlecht für den Klimakrieg – aber man kann eben nicht alles haben.

  9. Out-law sagt:

    Die Bio-Goldgrube Nr.12
    Geht man einmal davon aus und ließe alle finanziellen Aspekte bei Seite ,sowie alle Schnellzulassungen für einen "Notfall" ,sowie alle Schummeleien für Inzidenzen oder Maskeraden mit Gewinnbeteiligungen und Börsenspekulationen ,…sowie die andauernden Lügen und Veränderungen und haarsträubenden Bestimmungen und Lockdown´s bei 30..35 Inz.( heute sind wir angeblich bei 70-80),und glauben wir einmal alle guten Absichten eines Staates seine Bürger zu schützen ……
    muß man sich dennoch eingestehen ,dass alle "guten Absichten ",die man mal unterstellen könnte ,mehr Schaden und Todesopfer, durch all diese Maßnahmen weltweit gefordert haben ,als wir durch einen Covidvirus gehabt haben. Allein die Logik erkennt ,dass auch nach solchen "Zwangsmaßnahmen " ,nun für letzte Ungeimpfte und Kleinkinder,(zudem dass man sämtliche Grundrechte über den Haufen schmeißt ), alle Politik nicht schlüssig ist .
    Und wieder bewahrheitet sich das Sprichwort : Es ist eben nicht alles Gold ,was glänzt ,ob "Bio" oder On Tech. Spätestens ,wenn der Tanz um das "Goldene Kalb" im Transhumanismus zu Ende ist ,wird es das böse Erwachen geben ,denn sie glauben ,sie könnten die Weltenregeln bestimmen .Sie haben keine Ahnung !

  10. Fass sagt:

    War doch auch Biontech/Pfizer, die inzwischen ihre Kontrollgruppe weggeimpft haben? Nicht so klar war, weshalb. Vielleicht wurde das Impfversagen zu offensichtlich :o

    • Weil es unethisch gewesen wäre, der Placebo-Gruppe den Schutz vorzuenthalten, als klar wurde dass die Impfung wirkt???

    • Fass sagt:

      Ja, so etwas waberte durch den Äther. Aber bis heute kann man mmn die Sicherheit nicht benennen und nun gibt es keine zulassungsfähigen Unterlagen und Pfizer/Biontech verzichtet auf die Zulassung (und die Gewinne). Verrückte Welt

  11. Nun ja, zunächst gibt der Erfolg des "Impfstoffes" ja seinem Hersteller recht: Bei einer Durchimpfungsquote von ca. 3/4 der deutschen Bevölkerung sind zur Zeit "nur" ca. 1/3 der Corona-Intensivpatienten zweifach durchgeimpft.

    Auch den Vergleich mit dem Boot finde ich stimmig. Fragt sich nur, wer auf der Ruderbank sitzt, wer das Steuer führt, wer der Kapitän ist, der den Kurs vorgibt und zu guter letzt, wem das Boot gehört oder wer so tut, als ob es ihm gehöre.

    Aber auch wenn man den vermeintlichen oder tatsächlichen Impfstoffen deren (relative) Wirksamkeit zugesteht, sollte man sich anschauen, wie mit der C-Epidemie im bevölkerungsreichsten indischen Bundesstaaat Uttar Pradesh umgegangen wurde, wo die Krankheit besonders stark gewûtet hat: Dort sind Zweier- und Dreierteams, ausgestattet mit Antigen-Schnelltests und dem Medikament Ivermectin und einem weiteren, von Stadt zu Stadt, von Dorf zu Dorf und von Haus zu Haus gezogen und haben so die Inzidenz um 99% gesenkt – innerhalb von nur 5 Wochen!

    • _Box sagt:

      "Was noch schlimmer ist: Sie machen es jetzt bei Kindern, die überhaupt nicht gefährdet sind. Ich kann es nicht verstehen. Ich finde es so etwas von kriminell. Und mir fallen schlimme Beispiele aus der deutschen Geschichte ein, wenn Ärzte so etwas mitmachen. Ich denke, dass muss jeder Arzt wissen. (…) Das muss eigentlich auch die Haftpflichtversicherung des Arztes wissen. Ich wundere mich, dass die das mitmachen. Ich denke, dass müssen wir den Menschen ganz laut sagen. Ich empfehle, sich nicht impfen zu lassen, weil diese Impfung keine Wirkung hat, weil sie gefährlich ist und weil sie unnötig ist. Diese drei Dinge: unnötig, unwirksam und gefährlich. Das alles ist inzwischen belegt. Von daher, was da geschieht, hat mit Gesundheit nichts zu tun. Wir werden daran gewöhnt, dass unsere Daten aufgenommen werden. Wir werden genötigt, diesen Eingriff machen zu lassen. Und die Industrie, die das macht, die erreicht damit Folgendes: Die Industrie, die das macht, die hat die Möglichkeit, einen noch nie dagewesenen Großversuch an der gesamten Bevölkerung zu starten. Sie hat alle unsere Daten. Sie hat, wenn sie will, auch unser Genom. Sie hat alles, was sie braucht, um auszuprobieren, wie diese Technik mit Nukleinsäuren, also mit genetischen Informationen, wirkt, um uns zu verändern. (…) Wir wissen ja nicht, was in der Impfung drin ist. Nicht einmal das wird kontrolliert."

      Anzeichen für Mängel bei den üblicherweise regulären Kontrollen auf etwaige Arzneimittelfälschungen seien die Berichte über Impfdosen, die Kochsalz statt Wirkstoff enthielten. Man könne in diese Impfstoffe alles Mögliche hineingeben, um uns genetisch zu verändern.

      "Wir sind gentechnisch veränderte Organismen (Genetically Modified Organisms, GMOs), wenn wir diese Spritze kriegen. (…) Sie wollen Menschen verbessern. Und sie wissen, wie Menschen besser werden. Das sind da so ein paar Leute, die wollen uns etwas verkaufen, die uns erzählen, wie Menschen besser werden können. Und die können das jetzt in Ruhe ausprobieren. Kein Mensch kann das kontrollieren. Die Leute machen das mit. Denen wird Angst gemacht. Und deshalb lassen sie sich spritzen. Sie werden unter Druck gesetzt. Und deshalb lassen sie sich spritzen. Die Daten werden durch den Impfausweis erhoben. Der wird noch digitalisiert. Und die Daten gehen in irgendwelche großen Rechenzentren, angeblich zur wissenschaftlichen Auswertung. Weil man ja forschen muss, damit es uns besser geht. Die Leute, die das machen, die wollen offenbar nicht, dass es uns besser geht, sondern die wollen diese Information haben, und die wollen mit uns etwas ausprobieren. Und das können sie jetzt. Unsere Politik erlaubt das. Und die meisten machen das mit. Das ist verbrecherisch. Das ist ein Verbrechen gegen die Menschheit. Wir sind die Zeugen dieser Entwicklung. Wenn es noch Gerichte und Staatsanwaltschaften gibt, die müssten sofort tätig werden. (…) Jede Staatsanwaltschaft, die das blind mitmacht, die hilft diesen Leuten. Jeder Justizminister, der seine Staatsanwaltschaft davon abhält, da nachzuschauen, der macht sich schuldig. (…) Das ist für mich ein unfassbar großes Verbrechen."

      Aus:
      Corona-Ausschuss: "Ein unfassbar großes Verbrechen" – Teil 1
      4 Juli 2021 12:01 Uhr
      In der 54. Sitzung der Stiftung Corona-Ausschuss ging es erneut um die "Corona-Schutzimpfungen" und um die Situation an den Schulen. Weitere Themen waren die psychologische Beeinflussung der Bevölkerungen durch die Regierungen, die globale "Impfagenda" der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und die Lage in den USA.
      https://de.rt.com/gesellschaft/120191-corona-ausschuss-ein-unfassbar-grosses-verbrechen-teil-1/

      Apropos Wirksamkeit der "Impfung:"

      Derzeit, Stand September 2021, verzeichnet Israel die höchste Infektionsrate der Welt (5), mit über 1.000 neuen Fällen auf eine Million Einwohner täglich, bei einer Impfquote von 78 Prozent der über 12-Jährigen (6). Mehr als die Hälfte dieser Neuinfektionen, so auch der verlinkte Artikel von Science, betrifft vollständig Geimpfte. Seit dem 13. August 2021 werden in Israel nun Auffrischungsimpfungen gespritzt, sogenannte „Booster Shots“.
      (…)
      Auch im beinahe zu 100 Prozent durchgeimpften Gibraltar lag die Inzidenz Ende Juli bei stolzen 600 (9). Natürlich beeilen sich die Medien, die über diese Vorgänge berichten, die Schuld sogleich der Deltavariante zuzuschieben. Das aber macht die Impfungen nicht weniger sinnlos, ist doch gerade diese Variante derzeit auf dem Vormarsch oder bereits weit verbreitet und wird zur neuen Bedrohung hochgeschrien. Warum also sollte man sich eine Impfung verabreichen lassen, die gegen diese Variante offenbar nicht schützt?

      In Deutschland verzeichnet das Robert Koch-Institut derweil in seinem Wochenbericht Anfang September eine Quote wahrscheinlicher „Impfdurchbrüche“ von über 40 Prozent (10), und das allein in der Gruppe der über 60-Jährigen. Anfang August lag der Anteil noch bei 27, 5 Prozent und ist damit sprunghaft angestiegen. Interessant dabei ist jedoch, wie ein Impfdurchbruch definiert wird. Ein solcher liegt nämlich nur vor, wenn ein vollständig Geimpfter Symptome entwickelt und positiv auf Sars-Cov-2 getestet wird (11). Im Gegensatz zu Ungeimpften, die nicht einmal symptomatisch sein müssen, um als „Fälle“ gezählt zu werden. Das verfälscht natürlich das Bild der angeblichen Pandemie weiter.

      Aus:
      Das Ende eines Märchens | Von Felix Feistel
      https://apolut.net/das-ende-eines-maerchens-von-felix-feistel/

      In folgendem Beitrag erwähnt Herr Fiedler auch einen eher gegenteiligen Effekt, nämlich den einer zunehmenden Anfälligkeit gegenüber Erkrankungen nach Impfung:

      John Cook, COMPACT, Skeptiker und die Steuerung der öffentlichen Meinung | #108 Moment Mal!
      https://serv1.wiki-tube.de/videos/watch/3d72082c-9d4e-4ac2-ac5a-62abc03cb914

      P.S.: Völlig unberücksichtigt bleibt bei den "Corona"-Fällen auch ob dies nun genuin überhaupt Corona-Fälle sind. Üblicherweise wird dieses Wunsch-Ergebnis dieser Tage herbeigetestet.

  12. Kaja sagt:

    Hahah, jedes Jahr sich abspritzen lassen? Albert Bohla kann mal gern seinen Zeigefinger in seinen A… schieben. Dieser Verbrecher kann mich mal kreuzweise! Verhaftet diesen Massenverbrecher! Dieser ist nicht besser und schlechter als die SS in den KZs der Hitlerei.

    • Naja, vielleicht doch noch mal ein Geschichtsbuch lesen?

      Lieber Kayvan,
      ich finde es schrecklich, wie oft und niederschwellig User deiner Website die Nazi-Verbrechen verharmlosen und völlig absurde Vergleiche ziehen.
      Das kann doch so nicht im Sinne des Erfinders sein?!

    • Don King sagt:

      Vieleicht solltest Du mal Bücher lesen intelektuelles_schaf, dann wüßtest Du das in KZ's Pharmaversuche liefen die ethisch nicht vertrettbar gewesen sind. Und daher passt der Vergleich mit dem was die Faschisten taten mehr zum Impfwahnsinn von heute, wie das es zBsp. auf Kritiker zutrifft die ungeniert als Nazis und Antisemiten verächtlich gemacht werden. Was wohl eher verharmlosend gegenüber der Nazi Verbrechen ist. Und quatsch nicht von im Sinne des Erfinders, das klingt gerade so als hätte jemand die Verbrechen nur erfunden, damit sie Linken dienen um Menschen verächtlich zu machen.

    • Lieber Don King,
      sie wollen also sagen, die Insassen der KZs hatten die Wahl?

      Und "im Sinne des Erfinders" bezieht sich ja wohl klar verständlich auf dieses Medienprojekt, in dessen Kommentarbereich immer Nebelkerzen geworfen werden, sobald jemand den teils hirnrissigen Schwurbeleien argumentativ entgegen tritt.

    • Don King sagt:

      Und Du intelektuelles_schaf findest das ausgrenzen von Menschen etwas mit Freiwilligkeit zu tun hat? Menschen verlieren ihren Job wenn die sich nicht als Pharma Laborratte hergeben, scheint dich geustig aber zu überfordern. Und der einzige der hier schwurbelt sind politisch indoktrinierte wie Du, die mit kritischen Meinungen soviel anfangen können wie einst das MfS in der DDR bzw. Nazis im dritten Reich oder christliche Inquisitoren im Mittelalter.

Hinterlassen Sie eine Antwort