Interview mit Michael Hüter – “Können 100 Ärzte lügen?”

Michael Hüters wissenschaftliche Arbeit für Kinder ist so wichtig, dass sie in das Format “Können 100 Ärzte lügen?” gehört. Das Interview zeigt auf, durch welches tiefe Tal des Leids Kinder auf der ganzen Welt während der “Pandemie” gehen mussten. Ein Leid, das sich leise und unbemerkt in eine Gesellschaft geschlichen hat und die meisten Menschen es nicht als Folter angesehen oder bemerkt haben. Ein Leid der permanenten Unsicherheit und Angst, das von Erwachsenen auf die Kinder projiziert wurde und das, was dabei verlorengegangen ist, die Intuition und das Urvertrauen, ist so kostbar und wichtig für ein zukünftiges Zusammenleben einer empathischen Gesellschaft, dass der Schaden in keiner Weise zu erfassen ist.

Millionen Kinder wurden abgespritzt und keiner weiß, was die Genspritze für Folgen für das zukünftige Leben und die Gesellschaft hat. Die Institutionen und die meisten Mediziner haben sich nicht schützend vor die Kinder gestellt. Das gab es noch nie in der Geschichte und es ist hoffentlich ein Weckruf für alle Ewigkeit. Diese Themen behandeln wir mit einem Menschen, dem die Kinder wirklich am Herzen liegen. Das spürt man in diesem Interview.

Der Film “Können 100 Ärzte lügen?” wird im Mai erschienen.

Bitte unterstützen Sie das Filmprojekt und bitte vergessen Sie nicht bei einer Spende anzugeben, dass sie für den Dokumentarfilm „Können 100 Ärzte lügen?” bestimmt ist.

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung.

Kai Stuht und Team

+++

Dieser Beitrag ist als Empfehlung der Redaktion verlinkt. Bitte beachten Sie, dass die Lautstärke des Beitrags ggf. von der Standard-Lautstärke von anderen Beiträgen auf apolut.net abweichen kann.

+++

Kai Stuht und sein Team freuen sich auch über eine finanzielle Unterstützung, damit weitere Filmprojekte realisiert werden können.

➥ Unterstützen Sie mit:

➥ via Patreon: https://kai-stuht.org/patreon​

➥ via Paypal: https://www.paypal.com/paypalme/KaiStuht (Bitte Haken ENTFERNEN bei “Sie zahlen für Waren oder Dienstleistungen?” um Gebühren zu vermeiden!)

➥ via Bitcoin: bc1qjju0tuv006uhh9m209h5xr5y6qm2rjh54zuhgk

➥ via Überweisung
Kontoinhaber: Kai Stuht
IBAN: DE89430609671109046000
BIC: GENODEM1GLS
Verwendungszweck: freiwillige Zuwendung

➥ T-Shirts & Hoodies: https://kai-stuht.org/shop​
Sie können auch durch den Kauf eines T-Shirts unterstützen!

Auf der Homepage finden Sie alle Videos unzensiert!
➥ Homepage: https://kai-stuht.com​
➥ Ignorance: https://ignorance.eu/groups/162-kai-stuht-offizieller-kanal
➥ Telegram Kanal: https://kai-stuht.org/telegram​
➥ Twitter: https://kai-stuht.org/twitter

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (3)

3 Kommentare zu: “Interview mit Michael Hüter – “Können 100 Ärzte lügen?”

  1. Inzidenz-Widerspruch:

    Die Inzidenz müsste unter Berufstätigen und Kindern deutlich (um ein Vielfaches) höher sein als unter der übrigen Bevölkerung, wenn die PCR-Tests aussagekräftig wären und Abschottungsmaßnahmen etwas bringen würden. Ist sie aber nicht (vgl. als Indiz die Inzidenzen nach Altersgruppen des RKI).

  2. Zum Glück waren die Kinder schlauer als die Erwachsenen:

    Denn seit 700 Tagen sehe ich nachmittags Kinder auf der Straße, die gemeinsam miteinander ohne Maske und ohne Sicherheitsabstand in Gruppen spielen (und die trotzdem nicht alle krank wurden, im Gegenteil: unter Kinder gibt es praktisch keine sog. (angeblichen) Coronatoten).

  3. Ursprung sagt:

    Sprachqualitaetsmaessig war der Interviewte muehsam zu hoeren. Zudem liebt der sprachliche Gedanken- und Diktionsspruenge, was es nicht einfacher macht.
    Sein Thema ist Kritik der Gesellschaftswirkung auf Kindesentwicklung mit moeglichen Folgen daraus und er sieht Kassandrisches. Vielleicht hat er Recht.
    Kinder anders zu behandeln, setzt Erkenntnisse voraus, zu verstehen, wo wir selber sind. Und ist das erreicht: wohin anders wollen wir denn ueberhaupt?
    Wollen wir Menschen zu 99.99 % als Sklaven plus 0,001 % Privilegierte, da wir so billig sind und es 7,8 Mrd. von uns solche Sklaven bereits gibt?
    Oder wollen wir wieder 300 Tausend neue Jahre hierarchiefrei leben wie schon mal aber diesmal mitsamt unseren technologischen Erfindungen?
    Darueber sollten wir erstmal abstimmen. Und danach wissen wir besser, ob und wie wir Kinder konditionieren wollen.

Hinterlassen Sie eine Antwort