Im Gespräch: Gerd Reuther (“Hauptsache Panik: Ein neuer Blick auf Pandemien in Europa”)

Muss die Seuchengeschichte neu geschrieben werden? Der pensionierte Radiologe und Medizinhistoriker Dr. med. Gerd Reuther meint: ja. Nach ihm seien Pandemien schon immer genutzt worden, um Bevölkerungen zu kontrollieren und zu reduzieren, um Reichtum neu zu verteilen sowie um Gesellschaften umzubauen.

Vor 10 Jahren stieg der damalige Chefarzt vorzeitig aus seinem Beruf aus und verfasste anschließend mehrere kritische Bücher, um über die Medizinbranche aufzuklären. Seine Kritik bescherte ihm daraufhin eine Rüge von seiner Ärztekammer, da laut dieser kritische Aussagen über den Berufsstand nicht von der Meinungsfreiheit gedeckt seien. Sein aktuelles, mit seiner Frau Renate Reuther geschriebenes Buch „Hauptsache Panik stellt viele wichtige Fragen: Entspricht unser Bild über die früheren Seuchen den realen damaligen Geschehnissen? War die Angst vor Ansteckung wirklich so berechtigt? Handelte es sich überhaupt um Pest, Syphilis und Cholera, wie wir sie heute kennen?

Im Gespräch mit Michael Meyen erläutert Gerd Reuther, dass die heutige Seuchengeschichte teils auf einer äußerst dünnen Datenlage beruht, dass unter den Betroffenen ein enormer Unterschied zwischen Arm und Reich zu verzeichnen war und dass es auch früher schon Profiteure von manipulierten Chroniken und Diagnosen gab.

Link zum Buchkauf: https://www.buchkomplizen.de/hauptsache-panik.html

Inhaltsübersicht:

0:01:36 Die Seuchengeschichte: Eine Geschichte über Arm und Reich

0:09:53 Was treibt den ehemaligen Arzt Gerd Reuther bis heute an?

0:17:37 Lepra: Die Blaupause für Covid-19

0:25:07 Der Englische Schweiß

0:36:06 Die Spanische Grippe: Die umfassendste Inszenierung vor Covid-19

0:44:35 Ist ein Großteil der heutigen Medizin sinnentleert?

0:56:16 Die Krankenversicherung: Der Schlüssel zur Geldtruhe des medizinisch-industriellen Komplexes

1:00:50 Vor Pandemien braucht niemand Angst zu haben

1:07:34 Gerd Reuther als Gesundheitsminister

1:11:13 Befinden wir uns im Wartesaal einer Pharmadiktatur?

1:16:19 Will man alt werden, ist Zufriedenheit wichtig – die Welt, in der Gerd Reuther gerne leben würde

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut


Ärztekammer Chefarzt Cholera Corona COVID-19 Englischer Schweiß Epidemie Erkältung Ganzheitliche Medizin Grippe Hausmittel Hygiene Krankenkassen Krankenversicherung Krankheitserreger Lepra Medizin Medizinbranche Medizinhistoriker Meinungsfreiheit Naturheilverfahren Notaufnahme Pandemievertrag Pest Pharmadiktatur pharmaindustrie Pharmakonzerne Pharmalobby Radiologe Renate Reuther Seuche Seuchen Seuchengeschichte Spanische Grippe Syphilis Viren Vorbeugung 

Auch interessant...

Kommentare (12)

12 Kommentare zu: “Im Gespräch: Gerd Reuther (“Hauptsache Panik: Ein neuer Blick auf Pandemien in Europa”)

  1. aroldo sagt:

    Vielen Dank, Herr Reuther. Vielen Dank, Herr Meyen.

  2. aroldo sagt:

    Das Orwell-Zitat am Anfang des Videos wäre eine härtere Beschreibung von reality control in der Form: "Wer die Vergangenhait kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit."

    The Party said that Oceania had never been in alliance with Eurasia. He, Winston Smith,
    knew that Oceania had been in alliance with Eurasia as short a time as four years ago. But
    where did that knowledge exist? Only in his own consciousness, which in any case must soon
    be annihilated. And if all others accepted the lie which the Party imposed — if all records
    told the same tale — then the lie passed into history and became truth. ‘Who controls the
    past,’ ran the Party slogan, ‘controls the future: who controls the present controls the past.’
    And yet the past, though of its nature alterable, never had been altered. Whatever was true
    now was true from everlasting to everlasting. It was quite simple. All that was needed was an
    unending series of victories over your own memory. ‘Reality control’, they called it: in
    Newspeak, ‘doublethink’.

  3. Ein tolles Gespräch, das man nur empfehlen kann kann. Ebenso, wie die Bücher auch gute Geschenke sind. 😉 Ich könnte Dr. Rheuter stundenlang zuhören. 😊

  4. vizero 13 sagt:

    Aufschlussreiches Gespräch. Bestätigt meine wenigen Erfahrungen in der Medizin aus den letzten Jahren.

  5. FizzyIzzy sagt:

    Vielen Dank für dieses super interessante und wichtige Gespräch!!

  6. zurfall sagt:

    tolles Interview. Dieser Zwangsversicherungs-Ärzte-Pharmabetrieb ist eine reine Abzocke. Diese 80/20 Prozent Regel trifft zu. Vieles was da so an Arzt herumschwirrt bei uns sollte man getrost meiden. Geldgier ist deren Motivation …ich weiss, es gibt auch Ausnahmen….Viele dieser zugewiesenen Doktortitel sind mehr Schein als Seinb. Es wird etwas vorgegaukelt was gar nicht vorhanden ist. Viele dieser Medizingaukler überleben nur deswegen weil das Selbstheilungssystem des Körpers trotz ärztlicher Behandlung und/oder Ärztepfusch stärker ist. Übrigens – durch Ärztepfusch kommen mehr Leute pro Jahr zu Schaden als durch den Straßenverkehr. Dies sollte allen zu denken geben.

  7. Zivilist sagt:

    Bibi & Co, die Nachfahren der Khasaren, behaupten ja, Gott habe ihnen Palästina geschenkt.

    'Wer schreibt der bleibt' Der Fürst schenkt dem Pfaff Land, denn er weiß daß der keine Erben hat. Die Kirche schreibt es ins Grundbuch und behauptet noch heute, es wäre ihres.

    Hamburg, Gängeviertel, als erstes von der RAF pyrolisiert

    Meinungsfreiheit versus Berufsstand? Bezüglich des Holocaust ist ja die Freiheit von Lehre und Forschung durch das Strafrecht ausgehebelt, der Gaza Genozid ist nur eine der katastrophalen Folgen. David Irving lehrt uns auch, daß man von den Quellen, wie sie von den akademischen Historikern präsentiert werden, nicht trauen darf.

    Sie heißt ja die spanische Grippe, weil zuerst in Spanien darüber berichtet wurde, obwohl die US Soldaten sie in die Schützengräben Flanders gebracht hatten. Es war ein Impfexperiment (Pferd) der 1901 gegründeten Rockefeller Stiftung, aber bei den Kriegsparteien wurde ZENSIERT ! Die Rockefeller Stiftung hat das Krankheit – Erreger- Dogma etabliert, das war und ist ein Business Modell, zufällig hatte man das Patent auf den Erreger -Killer.

    Schnitter Tod ? Im Krieg sterben 1 – 10 x so viele Menschen an Hunger & Krankheit, nicht an Kriegswaffen.

    gehungert wurde in D (nicht nur in D) nach 1918 gehungert, weil die Briten die Blockade so lange haben weiterlaufen lassen, bis D Versailles unterschrieben hat.

    Bevölkerungsreduktion in Amerika nach Kolumbus & Co? Die Zahlen sind freilich nicht sicher, scheint mir jedenfalls ein glaubhafter Beleg zu sein, daß nicht Erreger das Problem sind, sondern fremde 'Erreger', warum auch A-380 das beste Mittel gegen Pandemien ist.

    Auch der Teufel scheint ein Mitglied der katholischen Kirche zu sein und heute ist er ein Experte.

    Die einzige positive Qualifikation des WHO Bosses ist die Einführung der Krankenversicherung daheim !

    Ja, Herr Reuter, bei vielem bin ich mit Ihnen einer Meinung, aber nicht bei allem. Wir haben ein perverses Verhältnis zum Tod, er gehört zum Leben, ist ein essentieller Teil davon. Darum würde ich nicht titeln 'lange Leben' sondern 'gut Leben'.

    Meine These ist übrigens, daß die verbleibende Lebenszeit umgekehrt proportional zu der Zahl der täglich geschluckten Pillen ist.

    Jedenfalls Dank für ihre Arbeit, weiter so ! Haben Sie Humor ? Humor hilft.

    • Nevyn sagt:

      "Meine These ist übrigens, daß die verbleibende Lebenszeit umgekehrt proportional zu der Zahl der täglich geschluckten Pillen ist."
      Demnach lebe ich wohl ewig, denn jede Division durch Null ergibt Unendlich.

      Und ich will hier mal eine Bresche für Tod und Teufel schlagen, sie haben die härtesten Jobs im Universum und ohne ginge gar nichts. Nicht mal das Schokoeis würde schmecken und die Leute mit der Bierbüchse vor dem Aldi hätten dann nicht nur Lebenslänglich sondern Ewiglich. Eine geradezu horrende Vorstellung.

      Und ja, die verheerendsten Kriegswaffen sind Hunger und Krankheit. Eine Million Menschen sollen im Leningrader Kessel gestorben sein. Wie viele im Irak durch das "Emgargo"? Wie viele Millionen ließ die East India Company verhungern? Man könnte diese Aufzählung unendlich fortsetzen. Lehrt uns das etwas?

  8. DatHeindel sagt:

    Ich hatte schon vor der C-Inszenierung, mir einige Dokureihen u.a. auf Arte angeschaut, sowie Bücher gelesen wie "Mythos Impfung" Die sog. Spritzen im Volksmund auch "Impfungen" genannt, soll es seit ca 230 geben, zur gleichen Zeit wurden Eugenik Gesellschaften gegründet. Zufall?

  9. Dean Braus sagt:

    Toll, ein neues Buch von Herrn Reuther – "Hauptsache krank" – , das ich gleich bestellen werde. Die anderen, auch das hier besprochene, habe ich schon alle gelesen und auch einige seiner zitierten Quellenliteratur. Ein wahrhaftiger Mediziner, der Hoffnung macht. Auch wenn der Löwenanteil in dieser Branche korrupt, uneinsichtig und elitär ist, so gibt es doch noch solche mit menschlichen Zügen. Hoffe, dass Herr Reuther uns noch lange mit seinen Beobachtungen und Erkenntnissen bereichert. Danke für das Interview.

  10. KIDULT sagt:

    Danke für diesen sehr interessanten und sehenswerten Beitrag

Hinterlassen Sie eine Antwort