EU will Genderpolitik-Kritik mit Terrorismus und Menschenhandel gleichstellen | Von Norbert Häring

Ein Kommentar von Norbert Häring.

In fast beispielloser Missachtung des EU-Vertrags und des gesunden Menschenverstands hat eine Mehrheit der überbezahlten und unterbeschäftigten EU-Parlamentarier eine Resolution verabschiedet, die fordert, „Hassrede“ zu einem Verbrechen nach EU-Recht zu erklären. Das ist eine Kategorie, die nach EU-Vertrag ausdrücklich nur für schwerste Verbrechen wie Terrorismus und Kinderpornographie vorgesehen ist. <1>

Wenn es nach dem EU-Parlament geht, führen Banner von Fußballfans <2>, wonach es „nur einen lächerlichen DFB aber zwei Geschlechter“ gebe, nicht mehr nur zu Geldstrafen des Deutschen Fußballbundes (DFB) gegen deren Verein, sondern die Verantwortlichen sollen nach EU-Vorgaben als Schwerkriminelle verfolgt werden. Denn so ein Banner wird als Hassrede gegen Trans-Menschen und Menschen interpretiert, die sich keinem der zwei traditionellen Geschlechter zugehörig fühlen.

Das EU-Parlament kann in dieser Sache keine Gesetzentwürfe einbringen. Deshalb fordert es in einer am 18. Januar angenommenen Resolution den zuständigen EU-Rat zum Handeln auf. In der Presseerklärung <3> dazu heißt es (übersetzt):

„Die Abgeordneten fordern den Rat auf, endlich Fortschritte bei der Gesetzgebung zu machen, um einen angemessenen Schutz vor Hass für alle Menschen in Europa zu gewährleisten. Der Rat solle bis zum Ende der laufenden Legislaturperiode einen Beschluss zur Aufnahme von Hassreden und Hasskriminalität in den Kreis der Straftaten im Sinne von Artikel 83 Absatz 1 AEUV (sogenannte „EU-Delikte“) annehmen, heißt es in dem am Donnerstag mit 397 Ja-Stimmen, 121 Nein-Stimmen und 26 Enthaltungen angenommenen Bericht.“

Schaut man in besagten Artikel 83 Abs. 1 <4> des Vertrags über die Arbeitsweise der EU (landläufig: EU-Vertrag), so kann man nur über die angeblichen Volksvertreter staunen. Dort steht:

„Das Europäische Parlament und der Rat können (…) Mindestvorschriften zur Festlegung von Straftaten und Strafen in Bereichen besonders schwerer Kriminalität festlegen, die aufgrund der Art oder der Auswirkungen der Straftaten oder aufgrund einer besonderen Notwendigkeit, sie auf einer gemeinsamen Grundlage zu bekämpfen, eine grenzüberschreitende Dimension haben.

Derartige Kriminalitätsbereiche sind: Terrorismus, Menschenhandel und sexuelle Ausbeutung von Frauen und Kindern, illegaler Drogenhandel, illegaler Waffenhandel, Geldwäsche, Korruption, Fälschung von Zahlungsmitteln, Computerkriminalität und organisierte Kriminalität.

Je nach Entwicklung der Kriminalität kann der Rat einen Beschluss erlassen, in dem andere Kriminalitätsbereiche bestimmt werden, die die Kriterien dieses Absatzes erfüllen. Er beschließt einstimmig nach Zustimmung des Europäischen Parlaments.“

Was die entweder völlig abgedreht oder desinteressierten Parlamentarier ignorieren: Dort ist von „schwerer Kriminalität“ die Rede. Neu aufzunehmende Kriminalitätsbereiche müssen ebenfalls der Schwerkriminalität zuzurechnen sein.

Dabei weist das Parlament selbst darauf hin, dass es „derzeit keine umfassende gemeinsame rechtliche Definition von Hetze und Hasskriminalität gibt“. Es handelt sich um juristisch untaugliche, extrem dehnbare Begriffe.

In der Praxis geht es oft entweder um allgemeine Kritik an politischen Entscheidungen, an denen bestimmte, als schützenswert klassifizierte Gruppen ein besonderes Interesse haben, die sich dann beleidigt fühlen könnten. Das ist sicher kein Schwerverbrechen. Oder es handelt sich um strafbare, beleidigende Angriffe auf Einzelne oder bestimmte Gruppen. Auch hier ist sehr fraglich, ob man das unter Schwerkriminalität auf der Ebene von Terrorismus und Menschenhandel einordnen sollte.

Noch fraglicher ist, wo die starken grenzüberschreitenden Wirkungen und die Notwendigkeit herkommen sollen, sie gemeinsam zu bekämpfen. Für jeden erkennbar sind vom EU-Vertrag hier grenzüberschreitende Waffenhandels- und Menschenhandels- und Geldwäscheringe und Terrornetzwerke gemeint, nicht Menschen, die bezüglich der politischen Maßnahmen zum Schutz von Minderheiten öffentlich eine von der staatlichen Linie abweichende Meinung vertreten.

In Ihrer eigenen Initiative zum Thema <5> Kriminalisierung von „Hetze und Hasskriminalität“, die zum Ärger des Parlaments seit 2020 auf Eis liegt, weist die nicht minder dreist-übergriffige EU-Kommission darauf hin (Abschnitt 3.1), dass gemäß ihrer Empfehlung aus dem Jahr 2015 Hassrede zu definieren wäre als

„das Befürworten und Fördern von oder Aufstacheln zu jeglicher Form von Verunglimpfung, Hass oder Herabwürdigung einer Person oder Personengruppe […] ebenso wie jegliche Belästigung, Beleidigung, negative Stereotypisierung, Stigmatisierung oder Bedrohung einer Person oder Personengruppe und die Rechtfertigung der genannten Äußerungen, die aufgrund der Rasse, Hautfarbe, Abstammung, nationalen oder ethnischen Herkunft, des Alters, einer Behinderung, der Sprache, der Religion oder der Überzeugung, des biologischen oder sozialen Geschlechts, der Geschlechtsidentität, sexuellen Orientierung oder anderer persönlicher Eigenschaften und Statusmerkmale getätigt werden“.

Man sieht leicht die Weite der erfassten Sachverhalte: „jegliche Belästigung“, „negative Stereotypisierung“ aufgrund z.B. nationaler Herkunft, Alter oder Überzeugung, und auch die Rechtfertigung entsprechender Äußerungen anderer sind schon Hassrede und sollen nach dem Willen der Parlamentsmehrheit in den Status der Schwerkriminalität gehoben werden. Auch der möglicherweise sehr breit auszulegende Begriff des „Förderns“ all solcher Tatbestände lässt Böses ahnen, wenn Hassrede ein Schwerverbrechen werden soll.

Zu entsprechenden Verurteilungen wird es sehr wahrscheinlich allenfalls in den extremeren Fällen kommen. Das ist nicht der Zweck der angestrebten Erweiterung. Viel tauglicher als für die Strafverfolgung ist diese Klassifizierung nämlich für die an private Plattformen ausgelagerte Zensur abseits des Rechtswegs. Mit jedem dehnbaren vorgeblichen Straftatbestand erweitert man diese Form von Zensur und stellt sie scheinbar auf solideren rechtlichen Boden. Es ist eine raffinierte Strategie, die den Schluss nahelegt, dass die Mitglieder der EU-Organe, die sich so etwas ausdenken, nicht dumm, sondern perfide sind.

Die Wirkung wäre klar. Jegliche öffentliche Diskussion über zum Beispiel Gender-Politik könnte so mit den Mitteln des Strafrechts unterbunden werden.

Schlussfolgerung

Es ist ein erschütterndes Armutszeugnis, dass nur 121 Abgeordnete dieser demokratiefeindlichen Resolution widersprochen haben und nur 26 sich enthielten. Das Parlament demonstriert damit das Ausmaß seiner Abgehobenheit und befördert den schon sehr verbreiteten Unwillen gegen eine EU, die meint, sich in jeden Lebensbereich einmischen zu müssen, unter hartnäckiger Missachtung des grundlegenden Subsidiaritätsprinzips der Union. Danach soll auf EU-Ebene nur geregelt werden, was auf tieferer Ebene, näher bei den Bürgern, nicht ebensogut oder besser geregelt werden kann.

Solche Exzesse der Parlamentarier sind hilfreich, um die gesellschaftliche Basis für eine weitreichende Reform und Entmachtung eines übergriffigen, demokratiefernen Brüsseler Molochs zu legen. Sie machen auch Mut, weil die immer offenere Zensur kritischer und abweichender Meinungen ein starkes Indiz für die Verzweiflung und Ratlosigkeit des Establishment im steifen Gegenwind der öffentlichen Meinung ist. Man darf nur nicht erwarten, dass diese schnell und sehr bald vonstatten geht. Hier handelt es sich um langfristige Erosionsprozesse, die aber irgendwann kulminieren werden.

Quellen

<1> https://norberthaering.de/news/eu-parlament-resolution-hassrede/

<2> https://www.berliner-zeitung.de/news/gibt-nur-zwei-geschlechter-fans-von-dynamo-dresden-kontern-dfb-urteil-li.2183762

<3> https://www.europarl.europa.eu/news/de/press-room/20240112IPR16777/time-to-criminalise-hate-speech-and-hate-crime-under-eu-law

<4> https://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/HTML/?uri=CELEX:12008E083

<5> https://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/?uri=CELEX:52021DC0777

+++

Dank an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Dieser Beitrag erschien zuerst am 08. Februar 2024 bei norberthaering.de

+++

Bildquelle: edwardolive / shutterstock

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut


EU Kommission EU-Parlament EU-Recht EU-Vertrag Hasskriminalität Hassrede Kinderpornographie kriminalität Menschenhandel Resolution Schwerkriminelle terrorismus Trans-Menschen 

Auch interessant...

Kommentare (49)

49 Kommentare zu: “EU will Genderpolitik-Kritik mit Terrorismus und Menschenhandel gleichstellen | Von Norbert Häring

  1. Ok wenn das soooo wichtig ist dann muss es eben so sein. Aber es wäre das mindeste zu verlangen, dass alle kriegsbefürworter ebenfalls ihre gerechte Strafe bekommen. Natürlich auch im rückblickend.

  2. Blechhuhn sagt:

    Unrecht wird nicht Recht,
    wenn man es auf Papier schreibt
    und dann Gesetz nennt.

    Sonst wären die Nürnberger
    Rassengesetze auch
    Recht gewesen.

    • Nevyn sagt:

      Was könnte der Maßstab sein?
      Wer oder was bestimmt, was Recht ist?
      Wo ist der feste Punkt im Universum, an dem sich dieses Prinzip aufhängen lässt?

    • rhabarbeer sagt:

      Hallo nevyn

      `Wo ist der feste Punkt im Universum, an dem sich dieses Prinzip aufhängen lässt?`
      …eine im Kern wirklich wesentliche Frage in dem Kontext von Blechhuhn.

      In meiner Wahrnehmung ist dies ein `Hinweis` auf das eigene Gewissen, an dem sich das eigene denken/handeln ausrichten kann…
      ?
      …wenn die `eigene Nase` dies will
      … so zu sagen/`so geschrieben`: universell
      .~*

  3. Nevyn sagt:

    LeseSalamander sagt: „Ah danke. Jetzt habe ich verstanden, warum die Bundesregierung mit Hausdurchsuchungen gegen Beleidigungstatbestände vorgeht.“

    Das versteht man leicht, wenn man in Betracht zieht, was das zu schützende Rechtsgut ist und wie es bewertet wird.
    Die woke Ideologie hat inzwischen bei den Herrschenden den Stellenwert einer geheiligten Lehre. Sie wirkt als Ersatzreligion. Oh, ich tippte erst Leere aber ich meine schon Lehre.

    Daher werden Gedanken und Handlungen dagegen verfolgt wie Verbrechen der Ketzerei oder Gotteslästerung im Mittelalter.
    Nicht mal Mörder oder Vergewaltiger verbrannte man üblicherweise bei lebendigem Leibe. Das war nur den allerschwersten Verbrechern vorbehalten, nämlich den Verbreitern von „Irrlehren“ wie Giordano Bruno, Marguerite Porete oder möglicherweise Meister Eckhart, der noch während seines Prozesses unter ungeklärten Umständen ums Leben kam.

    Übrigens starb auch Jesus den damals denkbaren grausamsten Tod, weil er gegen seine Priester aufbegehrt hatte. Sie fühlten sich in ihrer Machtausübung unmittelbar wie vom Tode bedroht. Daher die heftigen Reaktionen, die sonst unverständlich blieben.

    Eigentlich sollten Aufklärung und Grundgesetz da einen Riegel vorgeschoben haben. Wir sehen, wie brüchig das alles ist.

    • Quin Igitur sagt:

      „Ja, was man so erkennen heißt!
      Wer darf das Kind beim rechten Namen nennen?
      Die wenigen, die was davon erkannt
      Die töricht gnug ihr volles Herz nicht wahrten
      Dem Pöbel ihr Gefühl, ihr Schauen offenbarten
      Hat man von je gekreuzigt und verbrannt.“

      (Goethe, Faust)

      „Querdenken“, vor allem das mehrdimensionale, ist halt nicht erst seit 2020 ein besonders lästiger Dorn in den Augen der Hegemoniehüter diverser Epochen. Und alle hier Genannten waren eben solche „Querdenker“ im besten Wortsinne – die Reihe ließe sich natürlich noch lange fortsetzen.

      Und schon immer bedienten sich Machthaber der Berufung auf stolz klingende Ideen/Ideologien, um dem System bzw. der Struktur, die ihre Macht stützten, eine „unangreifbare“ Rechtfertigung zu verleihen. Deren konkrete Ausführung musste natürlich zu den allgemein anerkannten Vorstellungen der Zeit passen – ein Papst aus dem 14. Jh, der sich durch „Ketzer“ welcher Art auch immer in seiner Vorrangstellung bedroht sah, schrieb nicht: „Der da gefährdet meine Macht!“ sondern „Der da gefährdet die heilige, göttliche Ordnung!“. Da solche Verkleidungen in unserem weitgehend säkularisierten Kontext wohl auf kein besonderes Gehör stoßen würden, nimmt man heute entsprechend andere Slogans und Keulen. Wer also auf die Verlogenheit und Absurdität unseres Systems hinweist oder die albernen Politdarsteller als das bezeichnet, was sie sind, ist natürlich kein Kritiker konkreter Herrschafts- oder Machtverhältnisse, sondern „gefährdet die freiheitlich-demokratische Grundordnung.“

      Von einer höheren Ebene aus betrachtet sind freilich beide Seiten solch antithetischer Gegenüberstellungen Spieler/Spielfiguren (Wie hält man das bloß auseinander?!?!) in einem viel größeren Spiel, die auch nur ihre Rollen erfüllen. Gerade vor diesem Hintergrund ist die Frage hochinteressant, was hinter jenen steckt, die auf diversen Bühnen diverser Epochen immer wieder „aus der Rolle“ fallen.

      Giordano Bruno stellt in mancher Hinsicht einen besonders pikanten Fall dar, galt er doch lange Zeit (und gilt wohl bisweilen auch heute) als so etwas wie ein exemplarischer Vertreter der Ratio, welcher durch die Ignoranz und Rückständigkeit der Kirche seinen wissenschaftlichen Weitblick mit dem Leben bezahlen musste. Tatsächlich ist – bis auf das „mit dem Leben bezahlen“ – nichts an einer solchen Vorstellung wahr (wie sich mittlerweile hoffentlich auch in Schulen herumgesprochen haben dürfte). „Die Kirche“ war keineswegs so rückständig, vielmehr beschäftigte der Vatikan einige der begabtesten Gelehrten, auch Astronomen, seiner Zeit und setzte sich durchaus inhaltlich anspruchsvoll mit neuen Ideen auseinander (was er davon er an die Außenwelt kommunizierte, ist zugegebenermaßen eine ganz andere Frage).

      Vor allem jedoch war Bruno so weit von einem „Wissenschaftler“ im heutigen rationalistischen Sinne dieses Wortes entfernt, wie man nur sein kann. Seine Annahme des kopernikanischen Weltbildes (die für seinen Prozess ohnehin nicht von Belang war) folgte keinesfalls „rationalen“ Erwägungen, wie überhaupt seine Denkweise kaum „modernen“ empirisch-materiellen Standards entsprach. Viel eher Magier als Wissenschaftler, zog Bruno viele seiner Erkenntnisse aus einer gänzlich anderen Form von Einsicht – die Allbeseeltheit des Kosmos war für ihn wohl etwas Erfahrenes und Erlebtes. Und: mit diesem Weltzugang war er in seiner Zeit eindeutig mehr Regel als Ausnahme (zumindest auf diejenigen Schichten bezogen, die sich damals Bildung leisten konnten, wohlbemerkt) – bei all der Begeisterung für die „Wiederentdeckung antiken Wissens“ (Was es damit wirklich auf sich hat, ist ein Thema für einen anderen, viel längeren Text) übersieht man rasch, dass der Lebensgeist des Renaissance-Menschen ein zutiefst magisch-kosmischer war. Die bekanntesten Gelehrten der Epoche – Newton, Pico della Mirandola, Galilei, Kepler, Dee – waren fast immer auch Magi, Alchemisten oder Astrologen. Man lese hierzu „Giordano Bruno and the Hermetic Tradition” von Frances A. Yates. Sehr empfehlenswert auch die Bücher und Vorträge von Jochen Kirchhoff: https://www.youtube.com/@JochenKirchhoff

      Und auch Kopernikus war keinesfalls frei von solchen Einflüssen. Ja, warum werkelte er überhaupt am etablierten Weltbild? Es lohnt sich in diesem Kontext seinen Hymnus an die Sonne aus dem Ersten Buch von "De revolutionibus" , aufmerksam zu studieren.

      Ist eigentlich all den rationalistischen Fans der „Wissenschaft“ (DER Wissenschaft!) bewusst, was für „Schwurbler“ sie mitunter in "ihren" Reihen finden?

    • Nevyn sagt:

      »Newton, Pico della Mirandola, Galilei, Kepler, Dee – waren fast immer auch Magi, Alchemisten oder Astrologen.«

      Zweifellos, Quin Igitur. Von Newton weiß man es aus seinem Nachlass inzwischen sehr genau. Er beschäftigte sich intensiv mit Alchemie wie mit Physik.
      John Dee wiederum neigte eher der dunklen Seite der Macht zu. Er bildet den Prototypen des modernen Geheimagenten und war der echte 007 im Auftrag der Krone, hier der von Elisabeth der Ersten. Er unterschrieb sogar seine Berichte an die Königin so.

      Man kann das Spiel drehen und wenden, wie man will, steigt man hoch genug und schaut es von oben an, erkennt man immer nur noch Licht und Finsternis, Yang und Yin, Uranus und Gaia. Daraus die Herrlichkeit der ganzen Welt entstand, aber mit Notwendigkeit auch alles, was wir schlecht und böse nennen.
      Steigt man noch höher, gibt es nur noch Licht.
      Am Ende der Reise aber wartet eine große Überraschung.

      Es ist alles wunderbar geordnet und übersichtlich in diesen oberen Gefilden, aber eben auch ziemlich langweilig.
      Hier unten dagegen steppt der Bär! Aktuell am Boden der russische, während Weißkopf-Seeadler (Schütze) und Drache (Steinbock) um die Lufthoheit kämpfen.
      Die Seelen stehen Schlange, um das miterleben zu dürfen.
      Wenn man dann aber im Schlamm der Materie versinkt, findet man das alles gar nicht mehr lustig und fragt sich, worauf man sich hier eigentlich eingelassen hat.

      Hier unten herrschen andere Regeln und andere Mächte, Chaos und Hektik. Und wie man aus dem Himmel keine Erde machen kann, so kann man aus der Erde keinen Himmel machen. Wer den Himmel auf der Erde sucht, hat in Geografie geschlafen.
      Die großen Geister der Vergangenheit wussten das noch und lebten es auch, meist im Geheimen. Sie waren Bewohner beider Welten, sahen sich auf der Erde aber im Exil und erkannten den Himmel als ihre wahre Heimat. Daher waren Wissenschaft und Religion im reinen, echten Sinn für sie keine Widersprüche sondern die beiden Weltachsen, Dimensionen des Kreuzes, in dessen Mittelpunkt das Leben erblühen konnte.

      Man schaue sich einmal genau das Bildnis der Alchemie an, wie es an der Fassade von Notre Dame verewigt wurde: https://i.pinimg.com/originals/ce/fb/2b/cefb2be8876f4bf10417162c68b96a88.jpg

      Wer die Symbolik lesen kann, wird verstehen, warum sie als die Königin der Weisheit betrachtet wird. Dieses Emblem befindet sich nicht irgendwo an der Kathedrale, sondern an der Westfront an der mittleren Säule des mittleren Portals auf Augenhöhe! Der Mensch wird förmlich mit der Nase darauf gestoßen. Es hat alles vor Augen, aber er sieht es nicht. DAS ist Okkultismus im wörtlichen Sinn. Er müsste nur die Binde von seinen Augen lösen oder das Brett abnehmen. Statt dessen ist er meist stolz darauf, dass das Brett vor seinem Kopf aus edlerem Holz ist als das seines Nachbarn. Was soll man da tun?

    • Nevyn sagt:

      »Utopie oder Dystopie? Zur Lage der Menschheit. (Definition & Literatur)«
      Jochen Kirchhoff
      https://www.youtube.com/watch?v=bWKaG8BWdOg

      Acht Jahre alt, könnte aber auch gestern eingesprochen worden sein.
      Mein Dank an Quin Igitur.

  4. paradoxus sagt:

    Ein neues Produkt aus dem Gruselkabinet: "Wahrheit wird gemacht und nicht gefunden"

    • Nevyn sagt:

      „Was ist Wahrheit?“ fragt Pontius Pilatus seine Frau Claudia, als diese ihm sagt, Jesus spreche die Wahrheit. Darauf antwortet sie ihm? Wenn du die Wahrheit nicht hören willst, kann sie dir niemand sagen.
      Im Mythos repräsentiert der männliche Teil den geistig-intellektuellen und der weibliche den seelisch-empfindsamen Part. Linke und rechte Hirnhälfte usw.
      Wahrheit in diesem Sinn ist eine außerhalb der Raumzeit stehende und damit sich ewig gleich bleibende Erfahrung und unterscheidet sich damit von Richtigkeit oder Falschheit einer Aussage. Sie ist etwas qualitativ völlig anderes, wird aber gern verwechselt. Niemand kann Wahrheit mit seinem Intellekt erfassen.

      Gemeint ist im Regelfall Realität, diese aber ist ein Konstrukt der Wahrnehmung und damit für jeden eine andere. Wer die Wahrnehmung eines Menschen beeinflusst, der erschafft seine Realität. Das ist u. a. die Aufgabe von Propaganda-Organen. Sie sollen keine Informationen liefern, die der Rezipient bewertet, sie sollen dessen Realität so erschaffen, wie es ihnen vorgegeben wird von den Geldgebern. Der einzig sichere Schutz ist die seelische Anbindung, die ein Gefühl dafür entwickelt, in diesem Labyrinth von Täuschungen gefangen, ihm aber nicht ausgeliefert zu sein.

    • paradoxus sagt:

      Ja Neyn, Wahrheit kann vielleicht Jeder für sich und in tiefster Innerlichkeit finden.
      Gemachte Wahrheiten sind Ergebnisse von Interessen.

    • Poseidon2 sagt:

      "Wahrheit" hat schon ihre "Scharniere-Punkte"durch die sie fliesst.

      Vorab nichts ist in unser dual aufgespannten Wirklichkeit Wahr ohne sein Gegenteil .
      Daran kann man den Wahrheitsgehalt einer Aussage schon mal leicht ueberpruefen.

      In der Dimension der Quanten gilt:entweder oder, sowohl als auch und keines von beiden in Supraposition.
      Unser Geist beeinflusst dabei das Ergebnis.
      Unbeobachtet verhält sich Raum -Zeit plastisch wie Wellen und beobachtet statisch wie Materie in Raum und Zeit.

      Beeindruckend zeigt dies das Doppelspaltexperiment.
      https://www.youtube.com/watch?v=fkrh7mip3uA

      Der Urvater des Quantenparadoxons ist die Verschränkung von allem durch den Urknall.
      Albert Einstein nannte sie spukhafte Fernwirkung
      Alles ist miteinander unmittelbar verbunden.
      „Realität ist eine Illusion, allerdings eine sehr hartnäckige.“ wusste albert Einstein
      E = mc2
      Oder einfach ausgedrückt:1+1=1
      Das hang allerdings von der Betrachtung ab.
      Und wenn Sie jetzt denken ,dass ich einen Knall habe, dann kann ich auch das gut verstehen.
      Love is…
      https://www.youtube.com/watch?v=T_WSXXPQYeY

    • paradoxus sagt:

      "Alles ist miteinander unmittelbar verbunden"
      Völlig verinnerlich führt die Aussage zu einer neuen Qualität
      und Sichtweise des Begriffes "Egoist" – wenn es Allen gut geht, geht es Mir gut!
      Love is the key……

    • Poseidon2 sagt:

      Job paradoxus,der Kreis schliesst sich wohl paradox und es wird ein Schuh draus.
      Das Ego(der innere Affe) ist weder Feind noch Freund.
      Es ist einfach nur Teil der Persona.

      Das Lehnwort Person stammt vermutlich aus dem altgriechischen Wort für das „was man sehen kann“, also Gesicht, Antlitz oder sichtbare Gestalt des Menschen (altgriechisch πρόσωπον prosopon), wo die Einheit des Bewusstseins, des Denkens, Wollens und Handelns ihren Ausdruck findet.

      Wenn Mensch Probleme loesen moechte ,dann muss er sich erst einmal geistig vom Problem loesen.

      Selbstverstaendlich sollte man das Ego mit Liebe an die Hand nehmen wie ein kleines Kind,
      wenn es gefährlich werden koennte.

      Die Selbstliebe sollte ,wenn es energetisch harmonisch laufen soll,
      in einem dynamischen Gleichgewicht mit der Nächstenliebe stehen.

      Wir sind unser Ego ,aber unser Ego sind nicht wir.

      Wer mit seinem "Selbst" sein Ego selbstverstaendlich beherrscht ,der kann nicht wie "Pinocchio" durch Fäden der noch Herrschenden egoistisch beherrscht werden .

      Mensch wird wer sich mit Liebe selbst beherrscht und dadurch der göttlichem Freiheit naeher kommt.
      Love is…
      https://www.youtube.com/watch?v=Qkpf8e3V3dg

    • paradoxus sagt:

      Ist die Verknüpfung mit der Persona nicht oft eine Hilfskonstrukt?
      Oft treffen wir Diejenigen welche ihr Ego mit Statussymbolen befriedigen,
      mutmaßlich fehlte hier bereits die Aufmerksamkeit und Liebe für ihre pure Existenz.
      Das Gefühl der Minderwertigkeit durch fehlende Anerkennung
      und eine übersteigerte Aufmerksamkeit des Umfelds auf etwas Haben,
      erzeugt das verlangen nach Ersatzbefriedigung.

      Ohne ein Ego, welches ohne Ansehen auskommt,
      fehlt Vielen das Recht sich zu behaupten,
      oder das Recht sich gegen die Masse zu stellen.
      Einen Nichtnutz gibt es in meinen Augen nicht.

    • Poseidon2 sagt:

      paradoxus ,das kann ja jeder machen wie er es liebt.
      Des Menschen Willen ist sein Himmelreich.

      Mein Angebot ist es die Leute mit Liebe wieder in die eigene Kraft zu bringen um gemeinsam gestaerkt einen vernuenftigen Weg zu finden .

      Denn das Nadelöhr was da auf uns zu kommt ist von schlichten und schlechten Adoptiveltern
      und wird einiges an Lebensenergie abverlangen um es mental gewachsen überwinden zu koennen.

      Am Ende dieser Reise soll die Selbstermaechtung durch Selbstbeherrschung stehen.
      Aus der nimmersatten Raupe wird ein Schmetterling.
      Eine wunderbare Spielart der Selbstverwirklichung und des Lebens.
      Die noch Herrschenden versuchen ihren Abstieg an Macht mit allen Mittel jetzt zu verhindern.
      Sucher suchen, Finder finden.
      Das Neue ist schon da und das Alte macht nur viel Lärm beim sterben.
      -Eckhard Tolle
      Love is…
      https://www.youtube.com/watch?v=GNfQfloAKfg

    • Poseidon2 sagt:

      paradoxus ,einen "Nichtsnutz" gibt es auch in meinen Augen nicht.
      Wenn Sie mich fragen hat jeder Mensch einen Seelenauftrag der an das Unterbewusstsein
      geknüpft ist und an dem er sich entwickelt.
      Einige Menschen Machen sehr grosse Umwege wie ein mäandernder Fluss,
      andere konzentrieren sich sehr zielgerichtet auf das Wesentliche im Leben.

      Wesentlich scheint mir das tiefe ein und ausatmen zu sein und entspannt mit viel Liebe zu visualisieren.
      Unser Geist beginnt dann unverzüglich die visualisierte Welt in die Wirklichkeit zu ziehen.
      Probieren Sie es einfach mal aus .
      Wenn sich ein Tor fuer Sie öffnet muessen Sie auch zügig zugreifen.
      Stehen Sie zu dem was Sie bestellt haben, auch wenn es nicht immer einfach ist.
      Sobald Sie hadern schliesst sich ein Tores auch sehr schnell wieder.
      https://www.youtube.com/shorts/3fEADFIT88E

  5. Nevyn sagt:

    »Steven Chu, Physik-Nobelpreisträger und von 2009 bis 2013 US-Energieminister unter Barack Obama, wirft Deutschland eine falsche Energiepolitik vor. Insbesondere die Grünen kritisiert er hart: Von ihnen kämen „viele Falschinformationen“. Die Haltung der Partei sei nicht mit „unserer zukünftigen Realität vereinbar“. «
    Quelle: https://www.welt.de/politik/deutschland/article250020734/Steven-Chu-Physik-Nobelpreistraeger-kritisiert-Gruene-Viele-Falschinformationen.html

    Das bestärkt mich in der Auffassung, dass die Grünen im Grunde keine Partei mehr sind, sondern eine Sekte mit einer fanatischen, irrationalen Weltanschauung, die sie mit zunehmender Gewalt durchzusetzen versuchen.
    Je mehr Menschen an dieser Ideologie zweifeln, desto verbissener und härter werden die Methoden, mit denen sie durchgesetzt werden soll.
    Sie ähnelt damit vom Wesen her gewissen antihumanistischen anderen Bestrebungen wie den Kreuzzügen der Mittelalters, die die „Religion der Liebe“ durch das Blut ihrer Gegner watend in der Welt verbreiten wollten. Die Wut und der Hass, von dem sie sich überall umzingelt fühlen, entspringt ihrem eigenen Wesen.

    • Mimir sagt:

      "Insbesondere die Grünen kritisiert er hart…"
      Was weiß schon ein Nobelpreisträger…
      Ein Märchenerzähler hätten die haben sollen.

    • Poseidon2 sagt:

      Job Nevyn ,wenn der Scheiss den Ventilator trifft ,dann bleibt so manches Auge nicht trocken.
      Das ist der Charakter einer "Chienlit."
      Der Kackhaufen wird so gross bis es auch der Letzte riecht und schmeckt, dass es wieder einmal bis zum Himmel stinkt.
      https://www.youtube.com/watch?v=wrcGSKYjn84

      Die "Blut und Boden"Ideologie des verführten Volkes ist pervers als "Blut und Dreck"Ideologie ohne
      Volk und Fahne zurueck gekommen.

      Sie tarnt sich perfide als bunt und tolerant während sie zwischen den Polaritäten
      schwarz und weiss grausame Gräben aushebt ,statt im Paradigma der vernuenftigen
      Kooperation bunte Brücken zum Beispiel zwischen Ost und West zu bauen.

      Inländer und Ausländer werden perfide fuer die teuflische Macht gegeneinander ausgespielt.
      Und das alles unter dem blutverschmierten und verschissenen Regenbogen Banner.

      Sie verkaufen sich vor den Wahlen als Friedenspartei um nach den Wahlen
      zu den schlimmsten Kriegstreibern schlecht hin zu mutieren.

      Wen erinnert das nicht an den berühmt berüchtigte Wolf im Schafspelz ?

      Wer paradox den Bock zum Gärtner wählt muss sich nicht wundern, wenn Gruen+Rot+Gelb=braun
      so schmutzige Energie absondert wie seit Jahrzehnten nicht mehr.
      Wer hat uns verraten, die Sozialdemokraten.

      Alles wird wieder in Blut und Dreck gezogen wenn "Pinocchio" sich jetzt nicht endlich seiner Selbst besinnt und sich vom Stern der universellen Liebe wach küssen und wirklich erleuchten laesst.
      Wir sind unser Ego aber unser Ego sind nicht wir.

      Und jetzt den "Flush-it" Knopf drücken,damit sich der teuflische Gestank endlich verzieht.
      "Reformen ja,"Chienlit" nein!"
      Love is…

  6. local.man sagt:

    Diese "Politiker" sind ja nicht wirklich an den paar Menschen interessiert, die sich geschlechtlich nicht zuordnen, sondern an den anderen 99% auf dem Planeten, die es tun. Denn diese Menschen müssen auf eine Linie gebracht werden, für irgendetwas, was damit wirklich erreicht werden soll.

    Es geht also im Wahrheit um etwas anderes und daher wird auch die strukturelle Gewalt angewandt, um es dann eben mit der Brechstange duchzusetzen.

    Es ist da so ähnlich zu betrachten wie mit den sogannten Impfungen und dem Schutz der Gesundheit, um die es niemals ging.

    Ich tippe auf längerfristig geplantes nach dem Great Reset als grundlegendes Fundament, von wo aus man dann den ganzen Irrsinn mit dem Transhumanismus erst so richtig durchdrücken will.

    Das es nicht um Schutz einer sehr kleinen Minderheit geht, ist ja klar. Auch sind diese Bestimmungen, dass sich kleine Kinder einfach selbst die Zustimmung für eine OP zur Geschlechterumwandlung geben können, ein klares Indiz dafür und diese beiden Dinge hängen auf jeden Fall zusammen.
    Hier wird also etwas vorbereitet und das muss heute schon in die Gesellschaft gedrückt werden.

    Wenn es dieser Machtpyramide wirklich um die Menschen gehen würde, hätten wir ein ganz anderes System in Richtung Utopie und nicht das Gegenteil davon.
    Und je mehr Macht diese Menschen erst durch Geld und jetzt durch immer mehr Fortschritt und Technik bekommen, desto weiter ermächtigen sie sich eben selbst global und in der Breite und bis in unsere Körper in der Tiefe.

    Daher haben wir eh keine andere Wahl, als diese Machtpyramide auszutauschen und die ganze Macht in allen Bereichen wirklich in Volkshand zu übertragen. Sonst werden wir eben den Wahnsinn von wenigen Leuten an der Spitze dieser Pyramide, immer deutlich mithilfe des Fortschritts erdulden müssen. Vorher über Geld nur in einem gewissen Rahmen der Ausbeutung und Niederhaltung, irgendwann dann all Vollsklave in jedem Bereich.

    Macht korrumpiert eben auch endlos. Man sieht ja schon jetzt, wie diese Leute agieren und agiert haben in der Vergangenheit. Was wenn sie gar keine Furcht mehr haben müssen, weil der Fortschritt sie absolut schützt, Thema Roboter, Hacking der Hirne, Deepfakes, gezielte Angriffe per Satelliten und natürlich die totale Nachverfolgbarkeit in allem, nicht nur körperlich…

    Das ist völlig indiskuskutabel und eine völlige Verfälschung des Lebens. Aber wie man sehen kann, der Krieg gegen uns läuft auf Hochtouren. Und wir leben jetzt schon in vielen Teilen der Gesellschaftsordnung/Struktur eine um 180° verdrehte Realität, genauer gesagt eine Scheinrealität, die genau von diesem pyramidalen Konstrukt aufgezwungen wird, meistens in Selbstermächtigung gepaart mit Dauerlüge, ohne Gewissen scheinbar.

  7. Simon sagt:

    Viel mehr sollte man Korruption, Insidergeschäfte, Amtsmissbrauch, Amtsanmassung, Strafvereitelung, Kassieren von Provisionen bei öffentliche Aufträge und Bestellungen insbesondre bei Amtsträger und dessen unmittelbare Verwandten, irreführen der öffentlichkeit, nicht begründete unbeweisbare Behauptungen als Amtsträger, Kriegshezzerei (deutsche Waffen retten leben), Anstacheln von Angst in der Bevölkerung, politische Manipulationen etc. mit Terrorismus und Menschenhandel gleichstellen.
    Wenn das passiert dann haben wir erst Demokratie. Bis dann steuert das Finanzkapital mit Hilfe von ungebildeten und unfähigen Marionetten. Die Belohnung ist, dass man über den o.g. Straftaten die Herrschenden mal eine Auge zudrücken. Diese sind die Nebeneinkünften.

    • Poseidon2 sagt:

      Jasinna erklaert in dem Vid warum das so nicht vernuenftig funktioniert.
      https://www.youtube.com/watch?v=7kBorZDx2WA

    • Mimir sagt:

      Yep, könnte man gleich mit Uschi anfangen.
      Und wenn der erste Dominostein fällt…

    • Simon sagt:

      @Poseidon2 Ja, sicher. Danke fürs Link. Die o.g. für jeden Denkenden erkenbare Phänomene (Korruption etc…) sind nur die Spitze des Eisberges, die als Indikatoren fü Gesamtzustand einer Gesellschaft bzw. dessen Machtverhälltnisse gelten. Die Spitze des Eisberges so zusagen. Alles Andere folgt daraus……

  8. Saphir sagt:

    Hassreden führen mitunter zu Anschlägen und Morden. Also könnte man schon mal überlegen, ob das auch zu den schweren Straftaten zu zählen ist.

    Aber was für alternative Lösungsvorschläge hat denn der Autor stattdessen, um Hassreden zu unterbinden. Kritisieren ist immer einfach.

    • Poseidon2 sagt:

      Selbstverstaendlich einfach mal bei sich selbst anfangen und mit guten Beispiel voran gehen.
      Das geht immer noch am einfachsten.
      Wenn der höchste Mann im Staate allerdings von "Rattenfaenger" spricht und damit Ratten meint,
      dann spricht das weder fuer ihn noch fuer den demokratischen Staat den er
      da grade uebelst vertritt.
      Hier mal ein Vid zum üben von Selbstbeherrschung.
      https://www.youtube.com/watch?v=4-snf81paJI

    • Ah danke. Jetzt habe ich verstanden, warum die Bundesregierung mit Hausdurchsuchungen gegen Beleidigungstatbestände vorgeht. Das ist ja quasi der erste Schritt zur Hassrede.
      Wir sollten Mundraub wieder mit Hand abhacken bestrafen. Das ist schließlich der erste Schritt auf dem langen (kurzen?) Weg zu Raubmord. Sollen froh sein, dass es dafür keine Todesstrafe gibt.

      Hat jemand Anhaltspunkte ob Saphir echt ist, oder ein Troll-Bot?

    • Nevyn sagt:

      »Hat jemand Anhaltspunkte ob Saphir echt ist, oder ein Troll-Bot?«

      Haben Sie in den aggressiven, kalt-verbissenen Äußerungen je eine Abweichung vom Mockingbird-Narrativ finden können?
      Niemand kann so akkurat auf Dauer die Linie halten, es schleichen sich ja doch immer mal eigene Gedanke ein. Es sei denn, man bekommt jeden Morgen ein Briefing oder man IST das Briefing.

    • Saphir sagt:

      "Hat jemand Anhaltspunkte ob Saphir echt ist, oder ein Troll-Bot?"

      Das war nur eine Frage der Zeit, bis das wieder kommt. Versuchen sie es doch mal sachlich?

      Aber gerne für sie als Bestätigung: Für jeden Post unter meinen bekomme ich 100 Euro Bonus. Ich bin mir sicher, sie nehmen das für bare Münze :-)

      Aber Nevyn, sie meinten schon mal, ich bin echt (also unter anderen Namen) ;-)

    • Poseidon2 sagt:

      Neven, kann es sein ,dass sich "Troll_Bots " so gegenseitig erkennen?

    • Nevyn sagt:

      » … kann es sein ,dass sich "Troll_Bots " so gegenseitig erkennen?«

      Keine Ahnung! Woher soll ich das wissen?
      Meinen Sie eine Art steganographische Signatur im Text?
      Aber warum sollte man propagandistischen Datenmüll nun auch noch signieren?
      Wem könnte es wichtig sein, seine weg geworfenen Bananenschalen, auf denen andere möglichst ausrutschen sollen, wieder zu erkennen?
      Gibt es für die einzelnen Geheimdienste und ihre diversen Tarnorganisationen getrennte Datenmülleimer, wo sie nachschauen können, was jeweils dran kleben geblieben ist?
      Möglich, irgendwie muss man seinen Arbeitstag dort wohl herum bekommen.
      Aber fragen Sie mich nicht, welchen Sinn so eine primitive Gesinnungsschnüffelei haben könnte!

    • Ja sorry Saphir – ich kann nachvollziehen, dass sich das nicht sachlich anfühlt. Aber es war bitter ernst gemeint.

      Kommentarbots sind mit großer Sicherheit ein realer Einflussfaktor und es ist a) extrem schwer abzuschätzen und b) extrem unglaubwürdig, dass das ausgerechnet HIER nicht vorkommt.

      Darum war die Frage so ernst gemeint, wie jetzt die Auseinandersetzung darum. Der Anlass war, dass dein Ursprungskommentar recht flach und Textbuchartig – quasi wie aus dem Lehrbuch daherkam. Das könnte ein Hinweis auf einen Bot sein, darum habe ich die Frage gestellt. Ob das ein guter Hinweis ist – ich bin skeptisch. Aber irgendwo muss ich (für mich) anfangen, diese Frage mal zu untersuchen.
      Nur für mich zu denken "na das ist ja mal wieder ganz klar ein Bot" und das dabei zu belassen läuft notwendig in einen Bestätigungsfehler. Drum habe ich offen die Frage gestellt – auf die Gefahr hin dich zu verletzen. Tut mir leid – besser kann ichs nicht.
      Nach wie vor bin ich nicht in der Lage die Frage mit Sicherheit zu beantworten. Ich finde es einfach schwierig. Aber ich habe jetzt mehr Material um mir eine begründete Meinung zu bilden.

  9. will_C sagt:

    die Wiederkehr der "heiligen" Inquisition

    • Poseidon2 sagt:

      Dazu passt "wokness" als neuer Religionsersatz der noch Herrschenden.
      "Rio hatte ich mir allerdings viel grösser vorgestellt."
      https://www.youtube.com/watch?v=OgSxEoMw-9E

  10. inselberg sagt:

    Spinnen wir den Gedanken also zu Ende: Ob ich nun 10 "Diverse" in die Luft sprenge oder ihnen sachlich erkläre dass es sie nicht gibt… Ist also in der Kunterbunten Besten Welt aller Zeiten ein identisches Vergehen.

    Nur noch lustiger ist das Zur-Schau-Stellen der sinnfreien Institution EU-"Parlament": Sie können nichts, dürfen nichts und behaupten weiterhin wie wichtig sie doch sind.

  11. Poseidon2 sagt:

    Just!
    Sleepy Joe meets Mr. Merkel.
    https://www.youtube.com/watch?v=3yvKinLKoso

    • Simon sagt:

      Ja, besonders am Anfang das kurze und "sehr hochtrabende" Scheingespräch. Dann Scholz labert da von "Imperialismus". In der USA!
      Man o man, die Amerikaner dachten bestimmt, dass der Kerl aus Kuba oder so gekommen ist. Biden hat nicht eingeschlafen. Er hatte nur eine sehr kurze Rolle mit zwei-drei Sätze bekommen, was er zwar etwas verlangsamt aber fehlerfrei vorgetragen hat.
      Scholz lernt mit seinen Händen zu gestikulieren, wahrscheinlich beim Psychologe. Es ist noch immer sehr abgehackt. Üben und üben wie Genisse Stalin es gesagt hat…..
      Merkel brauchte auch 2×60 Stunden um nicht wie eine kommunistische Aggitatorin zu erscheinen.
      Arme Selensky, er hat langsam nichts mehr in der Hand nur sein "Klavierspieler".

  12. Weiß jemand, wo das EU-Parlament seine Abstimmungsergebnisse veröffentlicht und man nachschauen kann, wer in der Sache wie abgestimmt hat (nach Fraktionen und abgeordneten aufgeschlüsselt)?
    Oder war das eine nicht-namentliche Abstimmung?

    • inselberg sagt:

      Und zu welcher Entscheidungsfindung soll dies führen? Sie dürfen/können/müssen nichts ablehnen (oder zustimmen). Selbst wenn alle Vögel gegen etwas stimmen geht der Beschluss automatisch an den Rat und der entscheidet dann.

      Auf der anderen Seite ist der Wunsch nachvollziehbar… Denn "man" geht ja auch weiterhin wählen ;)

    • Selbst wenn ich nicht wählen darf, will ich wissen, wer die Verbrecher sind, die über Gesetzestexte entscheiden die
      a) sie nicht gelesen haben – was ein schwerer Verstoß gegen die berufliche Sorgfaltspflicht ist
      b) sie genau sowenig verstehen, wie, die Bedienungsanleitung einer handelsüblichen Handbohrers zu lesen und zu verstehen – geschweige denn die eines handelsüblichen Medizinproduktes (Staubmasken? Sicherheitsdatenblätter?) – vielleicht können sie auch schlicht nicht lesen, bzw. es mangelt am Textverständnis auf Oberschulniveau.
      oder c) wer die Politverbrecher sind die als parlamentarisches Stimmvieh schon aus Gesinnungsaspekten heraus keine Probleme haben mit Gesetzen, wie sie die Nationalsozialisten im dritten Reich aufgeschrieben haben.

  13. FizzyIzzy sagt:

    Tja, sag ich doch.. langsam fällt die Maske und die hässliche Fratze kommt immer mehr zum Vorschein….die Regenbogen-Armbinde hat's voraus gezeigt.

  14. Poseidon2 sagt:

    Holy smoke!
    Als wuerden mit Verbot kein rosaroter Elephant im geistigen Raum stehen.
    Hoffen wir mal das wenigstens die Kinder in Zukunft noch ungestraft und spontan die Wahrheit aussprechen duerffen.
    In Bayern soll ein Buerger mal gesagt haben:
    "Die hälfte des Gemeinderates stinken nach alten, faulen Eier."
    Die offizielle Empörung war sehr gross und der Mann musste seine Worte zurueck nehmen.
    "Also gut sagte er ,die hälfte des Gemeinderates stinken nicht nach alten, faulen Eier"

    In Zukunft lag es halt nicht mehr an der Impfung und es gibt nicht mehr nur zwei Geschlechter.

    Wenn beim beten jetzt nicht mehr rauchen darf,dann wird man beim rauchen halt beten.

    So humorvoll und friedlich funktionier Dialektik und aus Pinocchio konnte stellvertretend ein
    wirklicher Mensch werden.
    Finden Sie das komisch?Ich schon!
    Love is …
    https://www.youtube.com/watch?v=Qkpf8e3V3dg

    • Poseidon2 sagt:

      Wer nicht beherrscht werden moechte ,beherrscht sich am besten mit Liebe und Humor selbst.
      Die frohe Botschaft ist:
      Wir sind unser Ego ,aber unser Ego sind nicht wir.

      Unser "Selbst" sollte selbstverstaendlich unser Ego kontrollieren und nicht umgekehrt.

      "Grüne sind in der Regel auch nur woke Hampel Trampel der Herrschenden
      die in Champagnerlaune jetzt machttrunken mit dem "Fanzer" durch das Blumenbeet
      gegen eine "unbeleutete Faust" im Osten fahren.
      Wer hat sie wieder verraten?Die Sozialdemokraten.
      Der FDP tut dabei auch schon der Schädel weh"

      Natuerlich bestätigt die gute Ausnahme auch hier die Regel.
      Love is…
      https://www.youtube.com/watch?v=7kBorZDx2WA

    • Poseidon2 sagt:

      Dabei koennte alles so wunderbar einfach sein.
      Wer die Herzen der Menschen gewinnt, braucht sich um die Köpfe nicht sorgen.
      Love is…

  15. Demnächst dann: EU will Kritik mit Genderpolitik-Kritik gleichstellen. Die kranken Verbrecher können mich mal.

  16. Norbert sagt:

    Danke für die Aufklärung, Norbert Häring!
    Je mehr die von den selbsternannten(Geld)eliten gemachten Gesetze überdehnt werden, um so eher werden die Handlanger fallen. Diese Gesetzte sind nicht gesetzt, sie haben keine Bodenhaftung oder Bedeutung.

    • Poseidon2 sagt:

      Wenn man die Menschen nicht mit den Herzen gewinnt, dann muss man sich eben sehr energieaufwendig um die Köpfe sorgen .
      Die deutsche Energiegewinnung war schon lange nicht mehr so paradox schmutzig und ineffizient
      wie unter der woken Ampel Ägide .
      Mā schā' Allāh
      https://www.youtube.com/watch?v=REf8GGwEE6I

Hinterlassen Sie eine Antwort