Das nicht passende Klimapanikpuzzle (Teil 1) | Von Markus Fiedler

Datenmassagen, Weglassungen, sportliche Interpretationen und andere Manipulationen

Ein Standpunkt von Markus Fiedler.

(Der folgende Text ist der erste von zwei Teilen des “Klimapanikpuzzles”. Der zweite Podcast ist hier zu finden.)

Wer sich über längere Zeit mit dem Thema „menschgemachter Klimawandel“ beschäftigt, wird früher oder später festgestellt haben, dass viele Veröffentlichungen von sogenannten „Klimaforschern“ gerne als Grundlage für Hiobsbotschaften aller Art genutzt werden.

Sieht man sich die Daten dieser Forscher aber genauer an, so erkennt man, dass viele Forschungsergebnisse derart apokalyptische Schlussfolgerungen gar nicht zulassen. Manches Mal drängt sich der Eindruck regelrecht auf, dass Forschungsarbeiten in den Lei(d/t)medien absichtlich sinnentfremdet dargestellt werden. Der Spiegel sah gar den Kölner Dom unter Wasser.(1)

Und es gibt auch Fälle, in denen Forschungsarbeiten präsentiert werden, die nicht den Qualitätskriterien an sauberes wissenschaftliches Arbeiten genügen.

Irren ist menschlich. Es ist also zu erwarten, dass immer wieder mal unabsichtliche Fehler in wissenschaftlichen Arbeiten auftauchen. Allerdings tauchen diese Fehler im Umfeld der Klimadebatte derart häufig auf, dass es einige Indizien dafür gibt, dass hier die Bürger im Rahmen einer großangelegten Kampagne gezielt mit falschen Daten gefüttert werden sollen.

Und man könnte bei besagten Arbeiten sogar auf die Idee kommen, dass Daten absichtlich so lange einer Massage unterzogen wurden, bis sie in ein bestimmtes, gewolltes Ergebnis passen.

Davon haben Sie noch nichts gehört? Na, dann wird es Zeit sich mit dem Thema zu beschäftigen.

Der folgende Text soll einen Überblick über Datenmassagen, Weglassungen, sportlichen Interpretationen und ähnliche Dinge mehr geben. Dazu habe ich mich auf die aus meiner Sicht vier wichtigsten Themengebiete beschränkt.

Die frohe Botschaft dieses Textes kann man vorwegnehmen: Wir werden nicht an einem irgendwie gearteten Klimawandel sterben. Und es gibt zwar einen Anteil des Menschen am Wandel des Klimas. Allerdings ist es nicht beweisbar, dass der Mensch gar einen „überwiegenden“ Anteil am Klimageschehen habe. Und schon gar nicht trifft die Menschheit die umfassende Schuld einer globalen Klimaerwärmung. Das glauben Sie nicht? Dann lesen Sie bitte weiter, diese Aussagen sind beweisbar.

Der folgende Crashkurs zur Klimadebatte richtet sich insbesondere an solche Leser, die fundierte Argumentationsgrundlagen suchen oder aber an solche, die noch unschlüssig sind, ob es denn eine Klimakatastrophe(2) geben wird, oder ob dieses Spektakel ausfallen muss.

Zwecks Beweisführung gibt es einen sehr ausführlichen Fußnotenapparat. Es lohnt sich, einen Blick darauf zu werfen. Falls Sie Fehler in diesem Text finden, benachrichtigen Sie mich bitte, eine Emailadresse dazu finden Sie im Fußnotenapparat.(3)

Folgende Klimapanikpuzzlestücke wollen wir näher beleuchten:

  • Die angebliche 97%-ige Einigkeit unter Wissenschaftlern
  • Eisbohrkerne zeigen CO2-Änderungen erst nach Temperaturänderungen
  • CO2 Anteil in der Luft – gibt es eine Steigerung von 1850 bis heute?
  • Die Hockeystickkurve von Michael E. Mann und der Climategate-Skandal

Schieflage der Debatte

Dieser Text ist dringend notwendig denn die Leitmedien bilden die Debatte zum Klimageschehen nur äußerst verzerrt ab. Die Medien sind eindeutig komplett parteiisch. Besonders die öffentlich rechtlichen Sender zeigen seit Jahren keinen einzigen kritischen Beitrag zum Klimawandel.

Kritische Stimmen werden stummgeschaltet und zensiert. Und die digitalen Medien machen in dieser Zensureinheitsfront munter mit.

Etwas ganz ähnliches wie ganz offensichtliche Zensur ist auf YouTube mit einem Interview geschehen, das ich kürzlich Tom J. Wellbrock zum Thema „Klimawandel“ gegeben habe.

Dieses Interview werden Sie mit eigener Suche nur mühsam finden, es sei denn Sie wissen ganz genau, wonach Sie suchen. Aber selbst dann stellen sich sonst so intelligente Suchalgorithmen von Google, YouTube & Co. maximal dämlich an. Insgesamt erhärtet sich der Eindruck, dass bestimmte Inhalte nicht einfach auffindbar sein sollen. Bezüglich des besagten Interviews (4) von mir zum Thema Klimawandel ist nachweisbar, dass das Video einem sogenannten „Shadowban“ unterliegt.(5) Das Video „Klimaseminar mit Markus Fiedler“ in deutscher Sprache wird in Deutschland in den Suchergebnissen regelmäßig selbst dann auf den hintersten Plätzen angezeigt, wenn man den Titel fast genau in die Suchmaske bei YouTube eingibt, jedoch das Wörtchen „mit“ auslässt. Gibt man den Titel exakt in die Suchmaske ein, dann erscheint das Video auch wieder auf Platz 1. Ein klares Zeichen für das sogenannte „shadow banning“.

Das haben wir mit einer detaillierten Umfrage vom 10. Dezember 2022 mit Hilfe der Zuschauer von „Geschichten aus Wikihausen“ auf unserem Telegramkanal herausgefunden, an der 1.315 Zuschauer teilnahmen.(6) Die Zuschauer sollten „Klima Seminar Markus Fiedler“ in der YouTube Suchmaske eingeben und zurückmelden, auf welchem Platz das Video zu finden war.

Nur 18% der Zuschauer sahen das Video auf Platz 1 der Suchabfragen.

Über 58 % fanden das Video erst auf Platz 4 oder später. 22% der Zuschauer konnten das Video erst auf den Plätzen 13 bis 20 der Suchergebnisse finden. Und bei 8% der Suchergebnisse tauchte das Video erst auf den Plätzen nach Platz 20 auf.

Abb. 1: Screenshot einer Umfrage zum Shadowbanning auf dem Telegramkanal von „Geschichten aus Wikihausen“.

Interessant ist, dass die Ergebnisse der Suchanfragen überwiegend Videos zeigten, die nicht im Entferntesten etwas mit den Suchbegriffen zu tun hatten. Offensichtlich soll der Zuschauer vom Thema abgelenkt werden. Dieses inzwischen flächendeckende Gebaren der Internetgiganten bei politisch brisanten Themen wie Klimawandel, Corona und Geopolitik unterläuft das Grundgesetz. Meinungsfreiheit gilt bei Google, Youtube & Co. nicht mehr. Dies ist eindeutig verfassungswidrig, aber solange keiner klagt, wird sich hier nichts ändern.

Wie soll sich der interessierte Zuschauer ein Bild von einem Themengebiet machen, wenn gezielt bestimmte Meinungen dazu ausgeblendet werden? Es geht nicht. Und das ist politisch auch so gewollt. Der Bürger wird durch Auslassung gezielt lückenhaft oder falsch informiert. Gezielte Desinformation. In einer Reminiszenz an Orwells Neusprech, in dem Frieden mit Krieg und Gut mit Böse vertauscht werden, erfährt man nun aus offiziellen Regierungsverlautbarungen, dass Deutschland und auch die EU gegen sogenannte „Desinformation“ vorgehen. Das heißt nichts anderes, als dass die großen Serviceanbieter im Internet zu immer neuen verfassungsfeindlichen Zensurmaßnahmen verpflichtet werden.(7) (8) „Wollt Ihr die totale Zensur?!“ Der naive Zuschauer wird hier jubeln.

Erste Stimmen wurden laut, dass eine sogenannte „Leugnung des menschgemachten Klimawandels“ bestraft werden soll.(9) Diese Forderungen stellen absichtlich einen Bezug zur Holocaustleugnung her. In der Klimadebatte wird mit solchen psychologischen Tricks konstant unter der Gürtellinie ausgeteilt. Und der Ringrichter, der eigentlich für eine faire Debatte sorgen sollte, lässt den ungleichen Meinungskampf weiterlaufen. Aber wehe die Kritiker halten sich nicht an die zivilisierten Regeln des sportlichen Meinungskampfes. Dann ist man maximal empört. Eine Gegenrede wird allerdings so gut wie gar nicht mehr zugelassen. Kritikern wird pauschal die Glaubwürdigkeit abgesprochen.

Auf den Seiten des Solarenergie Fördervereins Deutschland (sfv.de) findet man beispielsweise folgende Formulierungen:

Wer den Klimawandel verharmlost, stellt sich fortan selbst außerhalb der internationalen Wertegemeinschaft. Das Ziel der immer noch laufenden Verharmlosungs-Propaganda ist die Fortsetzung der fossilen Energiebereitstellung und sollte sie weiter Erfolg haben, wird sie Milliarden von Toten und möglicherweise sogar das Ende der menschlichen Zivilisation bedeuten. Herbeiführen des Klimawandels ist somit eines der ungeheuerlichsten Verbrechen überhaupt und es ist eine Überlebensfrage, ob es der Staatengemeinschaft gelingt, bereits die Anstiftung und die Verharmlosung durch abschreckende Strafen zu ahnden.“(10)

Willkommen bei Galileo Galilei und der Inquisition!

Diese Zeilen lesen sich wie das Glaubensbekenntnis einer Sekte, die keinen Widerspruch duldet. Der Textautor outet sich freimütig als Verfassungsfeind, indem er Diskussionsgegener die Meinungsfreiheit abspricht und falsche Äußerungen unter Strafe stellen will. Genau dieselbe Meinungsfreiheit von der das Verfassungsgericht sagte:

Das Grundrecht auf freie Meinungsäußerung ist als unmittelbarster Ausdruck der menschlichen Persönlichkeit in der Gesellschaft eines der vornehmsten Menschenrechte überhaupt […]. Für eine freiheitlich-demokratische Staatsordnung ist es schlechthin konstituierend, denn es ermöglicht erst die ständige geistige Auseinandersetzung, den Kampf der Meinungen, der ihr Lebenselement ist […] “ („Lüth-Urteil“)(11)

Ein in den Naturwissenschaften diskutiertes Thema soll zum Tabu per Gesetz gemacht werden. Jeder, der nicht der Linie folgt, soll vom Staate verfolgt und mit drakonischen Maßnahmen überzogen werden. Das hat nichts mehr mit einem humanistischen und demokratischen Weltbild zu tun. Aber der antidemokratische Autor des Pamphlets auf den Seiten des „Solarenergie Förderverein Deutschland“ sieht das anders. Er beruft sich auf einen angeblichen übergeordneten Notstand der Ökosysteme der Erde. Er verknüpft das mit dem möglichen „Ende der menschlichen Zivilisation“.

So wird gerne argumentiert, um sein eigenes diktatorisches Tun zu rechtfertigen. Gerade wir in Deutschland sollten eigentlich genügend negative Erfahrungen mit dem Missbrauch von Notstandsgesetzgebungen und der Einschränkung der Meinungsfreiheit haben. Aber die Bevölkerung hat in 80 Jahren ganz offensichtlich nichts dazu gelernt.

Schauen wir uns einmal an, wie dieser angebliche Notstand der Ökosysteme begründet wird. Und damit gehen wir nun ins Eingemachte. Es wird spannend, das kann ich garantieren.

Die 97%-ige Einigkeit unter Wissenschaftlern

Wir passen uns der Mehrheitsmeinung an. Daher ist es psychologisch schon immer ein kluger Schachzug gewesen, eine Mehrheitsmeinung für sich in einer Debatte zu beanspruchen.

Dieses angewandte Solomon-Asch-Experiment hat nur leider nichts mit Naturwissenschaft zu tun. Die Mehrheit der Wissenschaftler entscheidet nicht über die Richtigkeit von Daten.

Bevor ich aber hier zu tief ins Thema einsteige, handeln wir diesen Abschnitt lieber in aller Kürze ab, denn dazu habe ich bereits zwei ausführliche Veröffentlichungen gemacht. Inhaltlich geht es hier um eine Studie von John Cook aus dem Jahr 2012. Darin behauptet dieser:

97% der Klimaforscher haben aus der Beweislage geschlossen,dass der Mensch den aktuellen Klimawandel verursacht.“(12)

Dies wird so in einem „Handbuch zum Klimakonsens“ verbreitet.(13)

Dieses Kommunikationsbuch basiert auf einer wissenschaftlichen Veröffentlichung die zu einem ganz ähnlichen Ergebnis kam.(14)

In meinem Artikel zu dem pseudowissenschaftlichen Husarenstreich von John Cook können Sie dazu einleitend folgendes lesen:

Die Studie verschleiert gezielt die tatsächliche Datenbasis und gibt eine irreführende Zusammenfassung der Ergebnisse. Was aus der Studie in den Mainstreammedien gemacht wurde und immer noch wird, sind Betrug und absichtliche Täuschung der Öffentlichkeit.

Die Täuschungen finden auf verschiedenen Ebenen statt. Das lässt sich problemlos beweisen, in dem man sich die Rohdaten der genannten Studie anschaut. Das Endergebnis lautet: Diese angeblichen 97% Zustimmung hat es nie gegeben.“

Meine Schlussfolgerungen waren:

Es gibt einen klaren Konsens, nur leider einen ganz anderen, als sich Cook und seine Freunde gewünscht hätten.

Die Zusammenfassung von Cook et al. hätte ehrlicher Weise lauten müssen:

In 99,46 % aller wissenschaftlichen Arbeiten ist eine Zustimmung zur These des überwiegenden Anteils des Menschen am Klimawandel nicht erkennbar. […] Lediglich 0,54% aller Veröffentlichungen behaupten einen überwiegenden Anteil des Menschen am Klimageschehen.

Außerdem ist die Datenbasis der Studie fehlerbehaftet, zahlreiche Veröffentlichungen sind in falsche Kategorien eingeordnet, was eine Stichprobe ergab.

[…] Es geht hier um die Manipulation der öffentlichen Meinung. Und der Autor gibt das auch indirekt zu! Das lässt auch die Frage aufkommen, ob der Autor hier ergebnisoffen geforscht hat, oder ein gewolltes Ergebnis von Vornherein feststand.

In der Gesamtschau nach der kritischen Durchsicht der Arbeit komme ich hier zum zwingenden Ergebnis, dass man nicht von einer ergebnisoffenen und objektiven Herangehensweise von John Cook ausgehen kann.“(15)

Wenn Sie wissen wollen, wie man zu diesem Schluss gelangt, lesen Sie bitte meine ausführliche Analyse.(16)

Themenwechsel.

Eisbohrkerne zeigen CO2-Änderungen erst nach Temperaturänderungen

Wir atmen Sauerstoff ein und Kohlenstoffdioxid (kurz CO2) wieder aus. Wenn wir ein Feuer anzünden, wird unter anderem der Kohlenstoff im Holz oxidiert, diese chemische Reaktion setzt Wärme frei, aber auch viel CO2. Von diesem CO2 wird gesagt, dass es davon zu viel in der Luft gäbe, und dass wir Menschen dafür verantwortlich seien. Das CO2 führe zu einer globalen, katastrophalen Erwärmung der Erde. So lautet die Kurzform der Katastrophenmeldungen der letzten Jahrzehnte.

Man kann den CO2-Gehalt der Luft über Jahrtausende rückwirkend über im ewigen Eis eingeschlossene Luftbläschen ermitteln. Diese Methode hat ihre Schwächen, aber immerhin! Und auch die damalige Temperatur ist sehr genau ermittelbar; über eine Methode, die sich auf ein Sauerstoffisotop O(18) bezieht. Die arktischen Regionen sind also eine Art Klimaarchiv der Welt.

Am Südpol hat man daher mittels mehrerer tiefer Kernbohrungen Eisproben aus dem ewigen Eis gezogen. Eine sehr berühmte Kernbohrung stammt vom sogenannten „Vostok See“. Der Vostok-Eisbohrkern mit insgesamt 3,7km Tiefe deckt ein Zeitintervall von insgesamt 420.000 Jahre vor unserer Zeit bis heute ab.

Aus den Daten können wir folgendes schließen: Nicht etwa die CO2-Konzentration beeinflusst die Temperatur, sondern die Temperatur beeinflusst die CO2-Konzentration. Das geht zwingend aus den Datensätzen der Eisbohrkerne hervor.

Denn steigende oder fallende Temperaturen erfolgen immer einige hundert Jahre vor den Konzentrationsänderungen des CO2. Die CO2– und die Temperaturkurve korrelieren miteinander, aber eben im Mittel um etwa 600 Jahre plus-minus 400 Jahre versetzt. Und das kann man bei etwa ¾ des gesamten Kurvenverlaufs sehen. Man kann mit den Eisbohrkernen daher eben nicht beweisen, dass hohe CO2-Konzentrationen die Temperatur erhöhen, sondern das genaue Gegenteil!

Wie ist diese Korrelation, also die Kopplung der Kohlenstoffdioxidwerte an die Temperatur, erklärbar? Höhere Temperaturen verringern die Fähigkeit der Ozeane, CO2 in Form von Kohlensäure zu speichern. Die Kohlensäure gast massenweise aus den erwärmten Ozeanen aus und die CO2-Luftkonzentration erhöht sich. Das Umwälzen der riesigen Wassermassen aus der Tiefsee und deren Erwärmung dauert eine Weile, daher der Zeitversatz von mehreren hundert Jahren.

Diese Erkenntnis, dass die CO2-Konzentration um einige hundert Jahre den Temperaturänderungen hinterherläuft wurde bereits in der Originalveröffentlichung der Arbeitsgruppe von Petit et al.(17) bzw. damit zusammenhängend von der Arbeitsgruppe um Fischer et al.(18) im Jahre 1999 deutlichst angemerkt.

Aus den Originaldaten habe ich selbst herunterladbare Diagramme erstellt, folgen Sie dazu den Fußnoten.(19)

Abb. 2: Genaues Diagramm mit Darstellung des Temperatur- und CO2-Verlaufs vor 150.000 bis 100.000 Jahren auf Basis der Rohdaten vom Bohrkern aus Vostok.(20)

Aus den Diagrammen können Sie somit auch bildlich entnehmen, dass nicht nur das CO2 den Temperaturveränderungen hinterherläuft. Auch die in ppb („Parts per Billion“, Teile pro Milliarde) gemessene Methankonzentration zeigt einen gleichartigen Versatz in den Daten der Vostok-Eisbohrkerne von 1999.(21) Also auch die Methankonzentration läuft der Temperaturänderung hinterher. Und Sie können sehen, dass es in der Interglazialzeit zwischen 125.000 Jahren und 130.000 Jahren vor unserer Zeit um bis zu drei Grad wärmer war als heute. Der aufmerksame Leser müsste sich fragen, ob es damals schon eine Klimakatastrophe gab und warum damals nicht schon die Eisbären ausgestorben sind…

Abb. 3: Genaues Diagramm mit Darstellung des Temperatur- und Methan-Verlaufs vor 150.000 bis 100.000 Jahren auf Basis der Rohdaten vom Bohrkern aus Vostok.(22)

Die Arbeiten von Petit et al. und Fischer et al. wurden im dritten Sachstandsbericht des IPCC von 2001 zitiert. Und zwar sehr ausführlich auf Seite 137. Es kann also keiner sagen, er hätte davon nichts gewusst.(23)

Parallel dazu gab es eine Veröffentlichung der Arbeitsgruppe um Eric Monnin, Andreas Indermühle, Andre Dallenbach und Kollegen im Jahr 2001 mit dem Titel: „Atmospheric CO2 Concentrations over the Last Glacial Termination“.(24) Diese wies die Korrektheit der Beobachtungen von Petit et. al. bzw. Fischer et al. nach. Lediglich die Zeitdifferenz zwischen Temperatur- und CO2-Änderung wurde von 600 +/-400 Jahre auf 800 +/- 600 Jahre korrigiert.

Dennoch hat der Klimapanik-Aktivist Al Gore in seinem Film „Eine unbequeme Wahrheit“ von 2006 genau das Gegenteil behauptet. Er sagte, dass die Temperatur durch das CO2 getrieben wird. Er hat also Ursache und Wirkung vertauscht. Und er beruft sich dafür nicht etwa auf andere wissenschaftliche Erkenntnisse, sondern auf Eisbohrkerndaten vom Südpol. Alle Eisbohrkerndaten vom Südpol zeigen aber den gleichen zeitlichen Versatz von Temperatur und Kohlenstoffdioxid.

Für die bildliche Untermalung seiner unrichtigen Aussage verwendete Al Gore eine höchst ungenaue Visualisierung der Daten, er stellte die Graphen nicht ineinander, sondern übereinander dar, wodurch ein zeitlicher Versatz für den Zuschauer kaum zu erkennen war.

Nicht nur das. Zusätzlich wurde von Al Gore an den Eisbohrkerndatensatz ohne Kennzeichnung oder Erwähnung dessen ein Datensatz mit direkten Messungen aus der Luft aus den Jahren 1950 bis 2000 angefügt. Eine Vorgehensweise, die im wissenschaftlichen Umfeld absolut untersagt ist.

Und genau am Übergang beider Datensätze entsteht bezüglich der CO2-Messwerte ein plötzlicher Datenanstieg von etwa 280ppm auf etwa 400ppm. Dieser Datensprung ist ein Artefakt zweier verschiedener Messmethoden, die so nicht vergleichbare Ergebnisse liefern, wie ich weiter unten noch ausführen werde.

Diesen Datensprung nutzte Al Gore, um den Zuschauern eine nahende Apokalypse zu suggerieren. Er sagte dazu:

Wenn es also mehr Kohlendioxid gibt, nimmt natürlich auch die Temperatur zu.“

Etwas später fügte er hinzu:

Der Kohlendioxidgehalt war noch nie über das Verhältnis von 300 zu einer Million gestiegen. Und hier steht CO2 heute. Weit über dem, wo er je stand. Soweit diese Messungen zurückreichen.(25)

Der Zuschauer sieht einen deutlichen CO2-Ausschlag nach oben am Ende der Kurve.

Und etwas später zeigt Al Gore das Ergebnis einer wie auch immer gerechneten Prognose zur CO2-Konzentration in der Zukunft. Diese zeigt einen exorbitant hohen CO2-Wert, der sogar oberhalb der eigentlichen Leinwand abgebildet wird. Den absoluten Wert kann der Zuschauer nur erahnen. Al Gore steigt auf einen Hubwagen und sagt dazu:

In weniger als 50 Jahren wird er [der CO2-Wert] hier sein. Alle Fakten, Daten oder Zahlen, die für dieses Diagramm verwendet wurden, sind unumstritten.(26)

Unumstritten? Von Unumstritten kann keine Rede sein! Das war auch schon Gegenstand eines Gerichtsprozesses am britischen „High Court of Justice“. Das Gericht kam in diesem Zusammenhang und bei insgesamt 8 weiteren Fehlern zu einem vernichtenden Urteil.(27) Der britische Telegraph titelte damals zu dieser Posse: „Al Gore’s ‘nine Inconvenient Untruths‘“(28)

Im Telegraph können wir dazu folgenden bemerkenswerten Passus lesen:

Der Richter lehnte es ab, den mit dem Oscar ausgezeichneten Film an britischen Schulen zu verbieten, entschied jedoch, dass er nur mit Hinweisen gezeigt werden darf, um politische Indoktrination zu verhindern.“(29)

Indoktrination ist ein hartes Wort! Sind das zufällige Fehler von Al Gore bzw. seinem wissenschaftlichen Team? Oder ist das eine bewusste Irreführung der Zuschauer?

Wenn Sie dieser Fragestellung nachgehen ist es hilfreich zu wissen, dass zwischen dem dritten IPCC- Sachstandsbericht und der Veröffentlichung des Films von Al Gore etwa 5 Jahre vergingen.(30) Das wissenschaftliche Team hinter dem Klimapanik-Verbreiter Al Gore hatte also alle Zeit der Welt, sich vor allem die für den Film relevanten Teile des IPCC-Berichts aus 2001 durchzulesen. Und dort steht wie gesagt recht exponiert, dass in den Eisbohrkernen die Temperaturänderung vor den CO2-Konzentrationsänderungen erfolgt. Und eine nachfolgende CO2-Steigerung kann niemals für eine um 600 Jahre vorangegangene Temperatursteigerung verantwortlich sein! Auch wenn im IPCC Bericht steht, dass man sich über die Bedeutung und Richtigkeit der Daten noch nicht genau im Klaren sei, man sprach von „pre-mature“, also „vorreifen“ Daten,(31) beobachtet man nach dieser Erkenntnis doch die Sachlage genauer und muss dabei zwangsläufig auf die Kontrolluntersuchungen, wie z.B. die bereits erwähnte von Eric Monin aus dem Jahr 2001 gestoßen sein.(32) Das Al Gore-Panikorchester hätte also wissen müssen, dass die Eisbohrkerne niemals als Beweis für eine durch CO2 getriebene Temperatur verwendbar waren, sondern den gegenteiligen Kausalzusammenhang beweisen!

Der betreffende Videoausschnitt von Al Gores Film wurde übrigens in einem Interview zitiert, folgen Sie dem Link in den Fußnoten und beurteilen Sie selbst den Vortrag von Al Gore.(33)

Es gibt für den Beobachter der Ereignisse also allen Grund, gegenüber den Propheten der Klimaapokalypse sehr misstrauisch zu sein.

Um so bestürzender ist es, dass exakt die Methode „Al Gore“, nämlich die unkommentierte Aneinanderfügung zweier mit verschiedenen CO2-Messmethoden erstellten Datenreihen jetzt in Schulbüchern auftaucht.

Und dann werden die Schüler per Aufgabenstellung im Schulbuch auch noch dazu angehalten, in die angebliche CO2-Steigerung am Ende der Kurve etwas hineinzuinterpretieren. Man verschweigt ihnen aber, dass es sich bei dem CO2-Anstieg um einen gänzlich anders gemessenen Datensatz handelt und verwehrt Ihnen so die grundlegende Möglichkeit, die Korrektheit und Vergleichbarkeit der Messdaten zu diskutieren. Dieses vollkommen unhaltbare Vorgehen steht in Schulbüchern, die den Schülern prompt naturwissenschaftliches Arbeiten näher bringen sollen. Unglaublich!

Das genannte Beispiel des Biologiebuchs „Bioskop SII“ aus dem Westermann-Verlag habe ich bereits im Artikel „Indoktrination von Schülern“ vom 9.7.2022 mit zahlreichen Abbildungen zur Beweisführung auf Apolut.net ausführlich beschrieben.(34) Die Schüler werden hier tatsächlich mittels Tiefenindoktrination einer Hirnwäsche unterzogen, wie der Psychologe Prof. Rainer Mausfeld sie beschrieb.(35) Die Kinder können sich von diesem tief verankerten Pseudowissen später nur schwerlich aus eigener Kraft befreien.

Da die Autoren der Schulbücher hier mit Vorsatz politisch linientreue Bürger erziehen wollen, wäre das für eine wahrlich demokratisch interessierte Schulaufsicht ein gewichtiger Grund, betreffende Bücher für die nächsten Jahre auf den Index zu setzen. Diese Bücher dürften auf gar keinen Fall als Unterrichtsmaterial eingesetzt werden, außer in Nordkorea vielleicht.

Fußnoten und Quellenangaben:

(3) Email: markus@wikihausen.de, Betreff: Klimapuzzle bei Apolut.net

(7) https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/umgang-mit-desinformation

https://archive.vn/wip/kNHCJ

Darin Zitat:

„Bundeskanzler Scholz bei der Berlin Security Conference „Wir müssen uns vor Cyberangriffen genauso schützen wie vor Desinformation und hybrider Einflussnahme auf unsere demokratischen Institutionen und Prozesse. Versuche, unsere offene und vielfältige Gesellschaft und unseren sozialen Zusammenhalt zu untergraben, werden wir entschlossen abwehren.““

(11) „Lüth-Urteil“ – BVerfG, Beschluss des Ersten Senats vom 15. Januar 1958
– 1 BvR 400/51 -, Rn. 1-75, Fundstelle(n) BVerfGE 7, 198 – 230. http://www.bverfg.de/e/rs19580115_1bvr040051.html

https://archive.ph/wip/PkOQz

Vollständiger Text:

„Das Grundrecht auf freie Meinungsäußerung ist als unmittelbarster Ausdruck der menschlichen Persönlichkeit in der Gesellschaft eines der vornehmsten Menschenrechte überhaupt (un des droits les plus précieux de l”homme nach Artikel 11 der Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte von 1789). Für eine freiheitlich-demokratische Staatsordnung ist es schlechthin konstituierend, denn es ermöglicht erst die ständige geistige Auseinandersetzung, den Kampf der Meinungen, der ihr Lebenselement ist (BVerfGE 5, 85 [205]). Es ist in gewissem Sinn die Grundlage jeder Freiheit überhaupt, “the matrix, the indispensable condition of nearly every other form of freedom” (Cardozo).“

Zitate in bisher 998 Urteilen, vgl. mit: https://dejure.org/dienste/vernetzung/rechtsprechung?Text=1%2520BvR%2520400%2F51&Suche=1%20BvR%20400%2F51%20-%2C%20Rn.%201-75

(14) Cook et al.: Quantifying the consensus on anthropogenic global warming in the scientific literature. In: ENVIRONMENTAL RESEARCH LETTERS 8 (2013). https://iopscience.iop.org/article/10.1088/1748-9326/8/2/024024/pdf oder https://iopscience.iop.org/article/10.1088/1748-9326/8/2/024024

(15) Die 97% Einigkeit unter Wissenschaftlern, die es nie gegeben hat.

http://markus-fiedler.de/2020/01/02/die-97-einigkeit-unter-wissenschaftlern-die-es-nie-gegeben-hat/

(16) Ebd.

(17) Petit, J., Jouzel, J., Raynaud, D. et al.: Climate and atmospheric history of the past 420,000 years from the Vostok ice core, Antarctica. Nature 399, 429–436 (1999). https://doi.org/10.1038/20859

https://www.nature.com/articles/20859

Vollständiger Artikel: https://www.researchgate.net/publication/224962710_Climate_and_Atmospheric_History_of_the_Past_420000_Years_from_the_Vostok_Ice_Core_Antarctica

(18) Fischer, H., Wahlen, M., Smith, J., Mastroianni, D. & Deck, B. Ice core records of atmospheric CO2
around the last three glacial terminations. Science 283, 1712–1714 (1999)

https://epic.awi.de/id/eprint/825/1/Fis1999a.pdf

(19) Download der Daten möglich unter:

https://markus-fiedler.de/2021/08/30/fair-talk-sendung-zum-klimawandel/

Darin folgendes Dokument:

https://markus-fiedler.de/wp-content/uploads/2021/09/fair-talk-zusatz2-klein.pdf

betreffende Diagramme zu den Vostok-Eisbohrkernen finden sich auf den allerersten Seiten des Dokuments.

(20) Download der Daten möglich unter:

https://markus-fiedler.de/2021/08/30/fair-talk-sendung-zum-klimawandel/

Darin folgendes Dokument:

https://markus-fiedler.de/wp-content/uploads/2021/09/fair-talk-zusatz2-klein.pdf

betreffende Diagramme zu den Vostok-Eisbohrkernen finden sich auf den allerersten Seiten des Dokuments.

Datenbasis aus:

Petit, J., Jouzel, J., Raynaud, D. et al.: Climate and atmospheric history of the past 420,000 years from the Vostok ice core, Antarctica. Nature 399, 429–436 (1999). https://doi.org/10.1038/20859

https://www.nature.com/articles/20859

Vollständiger Artikel: https://www.researchgate.net/publication/224962710_Climate_and_Atmospheric_History_of_the_Past_420000_Years_from_the_Vostok_Ice_Core_Antarctica

(21) Ebd. Folien „Z10“ bis „Z17“.

(22) Download der Daten möglich unter:

https://markus-fiedler.de/2021/08/30/fair-talk-sendung-zum-klimawandel/

Darin folgendes Dokument:

https://markus-fiedler.de/wp-content/uploads/2021/09/fair-talk-zusatz2-klein.pdf

betreffende Diagramme zu den Vostok-Eisbohrkernen finden sich auf den allerersten Seiten des Dokuments.

Datenbasis aus:

Petit, J., Jouzel, J., Raynaud, D. et al.: Climate and atmospheric history of the past 420,000 years from the Vostok ice core, Antarctica. Nature 399, 429–436 (1999). https://doi.org/10.1038/20859

https://www.nature.com/articles/20859

Vollständiger Artikel: https://www.researchgate.net/publication/224962710_Climate_and_Atmospheric_History_of_the_Past_420000_Years_from_the_Vostok_Ice_Core_Antarctica

(24) Monnin, Indermühle, Dallenbach et al.: Atmospheric CO2 Concentrations over the Last Glacial Termination. Science, Vol. 291, No. 5501. 2001.

https://www.science.org/doi/10.1126/science.291.5501.112

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/11141559/

Vollständiger Artikel abrufbar unter: http://ruby.fgcu.edu/courses/twimberley/EnviroPhilo/AtmosphericConcentrations.pdf

(25) Der Konsens-Nonsens – Markus Fiedler bei SteinZeit.

27.10.2020.

Zitat von Al Gores Film bei Laufzeit 1:03:15.

https://youtu.be/fioABIa_WvY?t=3795

(26) Der Konsens-Nonsens – Markus Fiedler bei SteinZeit.

27.10.2020.

Zitat von Al Gores Film bei Laufzeit 1:04:09.

https://youtu.be/fioABIa_WvY?t=3849

(29) Ebd.

(32) Monnin, Indermühle, Dallenbach et al.: Atmospheric CO2 Concentrations over the Last Glacial Termination. Science, Vol. 291, No. 5501. 2001.

https://www.science.org/doi/10.1126/science.291.5501.112

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/11141559/

Vollständiger Artikel abrufbar unter: http://ruby.fgcu.edu/courses/twimberley/EnviroPhilo/AtmosphericConcentrations.pdf

(33) Der Konsens-Nonsens – Markus Fiedler bei SteinZeit.

27.10.2020.

Zitat von Al Gores Film bei Laufzeit 1:04:09.

https://youtu.be/fioABIa_WvY?t=3849

(36) Beck: 180 Years of Atmospheric Co2 Gas Analysis by Chemical Methods. Energy & Environment, 18(2), 259–282. 2007

https://doi.org/10.1260/095830507780682147

Vollständiges Dokument:

https://climatecite.com/wp-content/uploads/180yrsco2chemanal.pdf

(37) Ebd.

(38) van Hoof, Kaspers, Wagner, et al.: Atmospheric CO2 during the 13th century AD: reconciliation of data from ice core measurements and stomatal frequency analysis. Tellus B: Chemical and Physical Meteorology. 2005. Tellus (2005), 57B, 351–355.

https://www.tandfonline.com/doi/pdf/10.3402/tellusb.v57i4.16555

(39) Ahn, Healen, Wahlen, et al.: CO 2 diffusion in polar ice: observations from naturally formed CO 2 spikes in the Siple Dome (Antarctica) ice core. Journal of Glaciology, Vol. 54, No. 187, 2008.

https://digitalcommons.library.umaine.edu/cgi/viewcontent.cgi?article=1023&context=ers_facpub

(40) Abbildung aus:

IPCC Third Assessment Report: Climate Change 2001: The Scientific Basis, J. T. Houghton, Y. Ding, D.J. Griggs, M. Noguer, P. J. van der Linden and D. Xiaosu (Eds.) Cambridge University Press, UK. Pp 944. Zitiert in: Beck: 180 Years of Atmospheric Co2 Gas Analysis by Chemical Methods. Energy & Environment, 18(2), 259–282. 2007

https://climatecite.com/wp-content/uploads/180yrsco2chemanal.pdf

(41) Klimamythos: anthropogener CO2-Anteil vernachlässigbar. 23.7.2019

https://www.solarify.eu/2019/07/23/037-falschbehauptung-anthropogener-co2-anteil-vernachlaessigbar/

(43) Siehe: Klimawandel Vortrag von Prof Dr Werner Kirstein. YouTube. 22.8.2018. Laufzeit 0:24:29

https://youtu.be/6Y_xKqc5BZk

(44) Meyers Konversationslexikon. Autorenkollektiv, Verlag des Bibliographischen Instituts, Leipzig und Wien, Vierte Auflage, 1885-1892. 2. Band, S. 12, „Atmosphäre (Elektrizität, chemische Beschaffenheit)“

https://www.retrobibliothek.de/retrobib/seite.html?id=101251

https://archive.vn/wip/AbAca

Hauptseite zum Lexikon:

https://www.retrobibliothek.de/retrobib/stoebern.html?werkid=100149

https://archive.vn/wip/ckQJQ

Original-Scan der Seite:

https://www.retrobibliothek.de/retrobib/seite.html?id=101251&imageview=true

https://archive.vn/wip/Ll8fr

(47) Das große Conversations-Lexicon für die gebildeten Stände. 1,4,2: [Abtheilung 1: A bis N] ; 4,2, Astronomische Beobachtungen – Baden. 1844. S.180, 181 (Im Scan sind das die Bilder 188 bis 189)

https://www.digitale-sammlungen.de/de/view/bsb10797940?page=188,189

https://archive.vn/wip/Jw4JB

(48) https://de.wikipedia.org/wiki/Mauna_Loa , Abgerufen am 21.12.2022, Version vom 17. Dez. 2022‎, 12:42Uhr, Letzer Editor: Didionline.

https://archive.vn/wip/K1h98

(49) Steven Ryan: Estimating volcanic CO2 emission rates from atmospheric measurements on the slope of Mauna Loa. Elsevier, Chemical Geology 177 (2001) 201-211. 2000

https://gml.noaa.gov/obop/mlo/programs/esrl/volcanicco2/Estimating%20Volcanic%20CO2%20Emission%20Rates%20from%20Atmospheric%20Measurements%20on%20the%20Slope%20of%20Mauna%20Loa%20(2001).pdf

(50) https://gml.noaa.gov/obop/mlo/programs/esrl/volcanicco2/volcanicco2.html

https://archive.vn/wip/FapW0

Darin Zitat (maschinell übersetzt):

„Nachts bildet sich in Bodennähe eine Temperaturumkehrung, die vulkanische Emissionen aus den Fumarloden des Mauna Loa-Gipfels in einer mehrere zehn Meter dicken Schicht einschließt. Hangabwärtswinde transportieren diese Emissionen manchmal zum Observatorium, wo sie für einige Gase als “lauter” Anstieg über den glatten Basispegel hinaus erkannt werden. Eine vulkanische Komponente kann abgeschätzt werden, indem der Konzentrationsunterschied zwischen Perioden genommen wird, in denen die Wolke vorhanden ist, und Perioden unmittelbar davor und danach, die Basisbedingungen aufweisen. Das bedeutendste vulkanische Gas ist CO2, das seit 1958 durch drei Eruptionszyklen überwacht wird. Das vulkanische CO2 ist kurz nach einem Ausbruch am größten und nimmt dann in den folgenden Jahren exponentiell ab. Unmittelbar nach dem Ausbruch von 1984 emittierte Mauna Loa so viel CO2 wie eine amerikanische Stadt mit 40.000 Einwohnern. Bis 2005 waren diese Emissionen um einen Faktor von etwa 100 gesunken. Dies deutet darauf hin, dass ein Reservoir tief unter dem Gipfel während und unmittelbar nach einem Ausbruch mit frischem, CO2-reichem Magma wieder aufgeladen wird, das dann in Ruhe mit einer umgekehrt exponentiellen Rate entgast wird. Nach dem Ausbruch von 1975 gab es erhebliche Emissionen von SO2 und Aerosolen, und nach dem Ausbruch von 1984 wurden viel geringere Werte beobachtet. Bis zum Jahr 2000 waren die SO2- und Aerosolemissionen von Mauna Loa unter die Nachweisgrenze gefallen. Die CO2- und SO2-Daten werden wöchentlich auf signifikante Ereignisse untersucht, die auf eine erneute Aktivität des Vulkans hindeuten könnten. Die Langzeitaufzeichnungen werden jährlich aktualisiert.“

(51) Siehe: https://gml.noaa.gov/obop/mlo/programs/esrl/volcanicco2/volcanicco2.html

https://archive.vn/FapW0

darin Zitat:

Ryan, S. (1995), Quiescent outgassing of Mauna Loa volcano 1958-1994, in /Mauna Loa Revealed: Structure, Composition, History, and Hazards, Geophys. Monogr. Ser./, vol 92, pp. 95-116, AGU, Washington, D.C.

Ryan, S. (1997), The wind field around Mauna Loa derived from surface and balloon observations, /J. Geophys. Res., 102/, 10,711-10726.

Ryan, S. (2001), Estimating volcanic CO2 emission rates from atmospheric measurements on the slope of Mauna Loa, /Chem. Geol., 177/, 201-211.

Ryan, S., E. J. Dlugokencky, P. P. Tans, M. E. Trudeau (2006), Mauna Loa volcano is not a methane source: Implications for Mars, /Geophys. Res. Lett., Vol. 33/, L12301, doi:10.1029/2006GL026223.

(52) #Faktenfuchs: Wie Forscher das Treibhausgas CO2 messen. BR24. 11.2.2020.

„Der letzte [CO2-]Wert, den die Weltmeteorologieorganisation WMO veröffentlichte, lag bei 407,8 ppm, ein weltweiter Durchschnittswert. Der letzte Messwert des Mauna-Loa-Obervatoriums liegt etwas höher bei rund 415 ppm.“

https://www.br.de/nachrichten/wissen/faktenfuchs-wie-forscher-das-treibhausgas-co2-messen,RpiQWFU

https://archive.vn/wip/RSIm0

(53) https://de.wikipedia.org/wiki/Messstation_Mauna_Loa

Version: 05:56Uhr, 9. Apr. 2020‎, Letzer Autor: LennBr

(56) Abbildungen der Hockeystickkurve finden sich hier:

Seiten: 3, 29, 134, (150),

AR3 IPCC Report, 2001

https://www.ipcc.ch/site/assets/uploads/2018/03/WGI_TAR_full_report.pdf

(57) Original aus: Mann, M.E., R.S. Bradley, and M.K. Hughes, 1999: Northern Hemisphere Temperatures During the Past Millennium: Inferences, Uncertainties, and Limitations. Geophys. Res. Lett., 26, 759-762.

Übernahme in den IPCC-Bericht:

Abbildungen der Hockeystickkurve: Seite 134

AR3 IPCC Report, 2001

https://www.ipcc.ch/site/assets/uploads/2018/03/WGI_TAR_full_report.pdf

(58) Ljungqvist, F.C. 2010. A new reconstruction of temperature variability in the extra-tropical Northern Hemisphere during the last two millennia. Geografiska Annaler Series A 92: 339-351.

Diskutiert wird das unter:

www.co2science.org/articles/V13/N50/C2.php

(61) A.a.O. Ljungqvist, F.C. 2010.

(63) Vgl. z.B. mit:

Lüning, S., M. Gałka, F. P. Bamonte, F. García-Rodríguez, F. Vahrenholt (2019): The Medieval Climate Anomaly in South America. Quaternary International, 508: 70-87. doi: 10.1016/j.quaint.2018.10.041.

Lüning, S., M. Gałka, I. B. Danladi, T. A. Adagunodo, F. Vahrenholt (2018): Hydroclimate in Africa during the Medieval Climate Anomaly. Palaeogeogr., Palaeoclimatol., Palaeoecol., 495: 309-322, doi: 10.1016/j.palaeo.2018.01.025.

Lüning, S., M. Gałka, F. Vahrenholt (2017): Warming and cooling: The Medieval Climate Anomaly in Africa and Arabia. Paleoceanography 32 (11): 1219-1235, doi: 10.1002/2017PA003237.

(66) „A Two-Thousand-Year Temperature History of the Extra-Tropical Northern Hemisphere.“

Diskussion der Arbeit von Ljungqvist, F.C. 2010.

Vgl. auch: https://www.google.com/maps/d/viewer?mid=1akI_yGSUlO_qEvrmrIYv9kHknq4&ll=-3.81666561775622e-14%2C38.03818700000005&z=1

http://www.co2science.org/articles/V13/N50/C2.php

https://archive.vn/kIggX

(67) Der Konsens-Nonsens – Markus Fiedler bei SteinZeit.

27.10.2020.

Zitat von Al Gores Film bei Laufzeit 1:01:58.

https://youtu.be/fioABIa_WvY?t=3718

(68) Mann, Bradley: Northern Hemisphere Temperatures During the Past Millennium’ Inferences, Uncertainties, and Limitations. Geophysical Research Letters, Vol 26, No.6, P.759-762. 15.3.1999

Original Zitat: „It has been speculated that temperatures were warmer even further back, 1000 years ago{a period described by Lamb [1965] as the Medieval Warm Epoch (though Lamb, examining evidence mostly from western Europe, never suggested this was a global phenomenon). We here apply the methodology detailed by
MBH98 to the sparser proxy data network available prior to AD 1400, to critically revisit this issue, extending NH reconstructions as far back as is currently feasible.“

Siehe auch https://wattsupwiththat.com/2011/06/01/greenland-and-agw/

Vollständige Arbeit lesbar:

https://agupubs.onlinelibrary.wiley.com/doi/epdf/10.1029/1999GL900070

https://books.google.de/books?id=sPY9HOfnuS0C&pg=PA220&lpg=PA220&dq=%22it+has+been+speculated+that+temperatures+were%22&source=bl&ots=5Gzo8cSLys&sig=ACfU3U0dhv0LSMuGBVVvDj68-kpZcwxneA&hl=de&sa=X&ved=2ahUKEwix6ePmvqH8AhUH36QKHdGECVMQ6AF6BAgKEAM#v=onepage&q=%22it%20has%20been%20speculated%20that%20temperatures%20were%22&f=false

Abstract:

https://agupubs.onlinelibrary.wiley.com/doi/abs/10.1029/1999GL900070

(69) K.R. Briffa, T.J. Osborn, F.H. Schweingruber, I.C. Harris, P.D. Jones, S.G. Shiyatov, S.G. and E.A. Vaganov (2001). “Low-frequency temperature variations from a northern tree-ring density network”. J. Geophys. Res. 106: 2929–2941.

(70) Übernahme in den IPCC-Bericht:

Abbildungen der Hockeystickkurve: Seite 134

AR3 IPCC Report, 2001

https://www.ipcc.ch/site/assets/uploads/2018/03/WGI_TAR_full_report.pdf

(71) Vgl. mit https://climateaudit.org/2011/03/21/hide-the-decline-the-other-deletion/

Maschinelle Übersetzung, Zitat:

„Offensichtlich trägt auch die Streichung des Teils der Briffa-Rekonstruktion vor 1550 wesentlich zum rhetorischen Eindruck der Kohärenz zwischen den Rekonstruktionen bei. Ironischerweise bemerken Briffa und Osborn in ihrem Fließtext:

‚Einem uninformierten Leser sei verziehen, wenn er die Ähnlichkeit zwischen der 1000-jährigen Temperaturkurve von Mann et al. und eine Vielzahl anderer, die entweder die Temperaturänderung über das gesamte NH oder einen großen Teil davon (siehe Abbildung) als starke Bestätigung ihrer allgemeinen Gültigkeit darstellen, und bis zu einem gewissen Grad kann dies durchaus der Fall sein.‘

Einer der Gründe für die „Uninformiertheit“ des Lesers ist natürlich die Löschung ungünstiger Daten (sowohl vor 1550 als auch nach 1960), um den Eindruck einer „Bestätigung“ der „Allgemeingültigkeit“ der Rekonstruktionen zu erwecken. Beachten Sie, dass das Glätten nach dem Löschen die Wirkung des Löschens verstärkt – sehen Sie sich die starke Divergenz vor 1550 sowie nach 1960 an.“

(73) Zitiert aus Wikipedia:

I’ve just completed Mike’s Nature trick of adding in the real temps to each series for the last 20 years (i.e. from 1981 onwards) and from 1961 for Keith’s to hide the decline.”

Ich habe gerade Mikes Nature-Trick genutzt, indem ich die tatsächlichen Temperaturen bei jeder Serie der letzten 20 Jahre (also ab 1981) und bei den Daten von Keith ab 1961 mit berücksichtigt habe, um den Rückgang zu verbergen.“

https://de.wikipedia.org/wiki/Hackerzwischenfall_am_Klimaforschungszentrum_der_University_of_East_Anglia

Version vom 3.12.2022

https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Hackerzwischenfall_am_Klimaforschungszentrum_der_University_of_East_Anglia&oldid=228540054

Original:

Haydn Washington, John Cook: Climate Change Denial. Heads in the Sand. Earthscan 2011, S. 44.

(74) Global Warming — The Current Status: The Science, the Scandal, the Prospects for a Treaty

Richard Muller, Professor, Dept. of Physics, UC Berkeley, 01.10.2010

Laufzeit 32:53min

https://www.youtube.com/watch?v=VbR0EPWgkEI

(78) Lord Christopher Monckton presents “Fallacies about Global Warming”.

Laufzeit 26:05 min

https://youtu.be/FNvV1eqTppI

(79) Stephen McIntyre: Hockey sticks, principal components, and spurious significance. GEOPHYSICAL RESEARCH LETTERS, VOL. 32, L03710, doi:10.1029/2004GL021750, 2005

https://climateaudit.files.wordpress.com/2009/12/mcintyre-grl-2005.pdf

(82) Lord Christopher Monckton presents “Fallacies about Global Warming”.

Laufzeit 26:05 min

https://youtu.be/FNvV1eqTppI

(83) Lord Christopher Monckton presents “Fallacies about Global Warming”.

Laufzeit 26:05 min

https://youtu.be/FNvV1eqTppI

(85) Francis Menton: Michael Mann “Hockey Stick” Update: Now Definitively Established To Be Fraud. 26.8.2019

https://www.manhattancontrarian.com/blog/2019-8-26-michael-mann-hockey-stick-update-now-definitively-proven-to-be-fraud

https://archive.vn/tIJD6

(90) Definition der Zersetzung, siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Zersetzung_(Ministerium_f%C3%BCr_Staatssicherheit)#cite_note-31

(Version vom 3.1.2023)

Darin Zitat:

“Als bewährte Formen der Zersetzung nennt die Richtlinie 1/76 unter anderem:

‘systematische Diskreditierung des öffentlichen Rufes, des Ansehens und des Prestiges auf der Grundlage miteinander verbundener wahrer, überprüfbarer und diskreditierender, sowie unwahrer, glaubhafter, nicht widerlegbarer und damit ebenfalls diskreditierender Angaben; systematische Organisierung beruflicher und gesellschaftlicher Misserfolge zur Untergrabung des Selbstvertrauens einzelner Personen; […]'”

Quelle der Richtlinie: Roger Engelmann, Frank Joestel: Grundsatzdokumente des MfS. In: Klaus-Dietmar Henke, Siegfried Suckut, Thomas Großbölting (Hrsg.): Anatomie der Staatssicherheit: Geschichte, Struktur und Methoden. MfS-Handbuch. Teil V/5, Berlin 2004, S. 287.

Artikel zu Fritz Vahrenholt siehe: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Fritz_Vahrenholt&oldid=229354018

Laut dem Tool „Who Color“ vom 01.01.2022 von „Andol“ im Artikel zu Fritz Vahrenhold eingetragene Zitate:

(Fett gedruckte Passagen erfüllen, die oben genannte Definition der “Zersetzung”:

„Besondere mediale Beachtung fand er durch sein öffentliches Abstreiten vieler wissenschaftlich unumstrittener Forschungsergebnisse der Klimaforschung.“

„Er führte (Stand 2012) an, seit 16 Jahren sei ein Stillstand des globalen Temperaturanstiegs zu beobachten“

In der Fachwelt wurden die Thesen Vahrenholts einhellig verworfen. Zudem äußerten mehrere Wissenschaftler, die im Buch Die kalte Sonne zitiert wurden, um die dort aufgestellten Thesen zu stützen, sie seien falsch wiedergegeben worden.“

Eine von ihm „durchgeführte Modellrechnung“ sowie eine von Victor Brovkin durchgeführte Studie ergebe, dass die Vegetation viel mehr Kohlenstoffdioxid aufnehmen könne als vom Weltklimarat IPCC angegeben. Daraufhin warf ihm Brovkin vor, Zitate aus der Studie verzerrt zu haben; zudem seien sowohl seine Annahmen als auch seine Berechnungen falsch.[41][42] Im gleichen Jahr gründete er mit dem ehemaligen Bundestagsabgeordneten Philipp Lengsfeld (CDU) das „re:look climate-Institut“, dessen Ziel es laut Selbstdarstellung ist, „wissenschaftliche Daten durch eigenständig definierte und durch Spenden finanzierte Initiativen“ zu untersuchen.“

(92) Sonne, CO2 und 26 weitere Klimafaktoren: Wie wahrscheinlich ist die CO2-Theorie?

https://www.economy4mankind.org/klima-co2-sonne/#argument_nr_7_ozeane_und_9_fehler_bei_al_gore_-_co2_folgt_der_temperatur

https://archive.vn/wip/GXvUI

Harald Lesch: Alpha Centauri – Wieso kommt es zu Eiszeiten – Folge 82

https://www.youtube.com/watch?v=EFIxrKMliEI&t=88s

(93) YouTube – Die Grünen: Harald Lesch fordert endlich Konsequenzen aus dem Wissen um den Klimawandel zu ziehen (#HAV16)

https://youtu.be/0r39TopOe4I

Daraus Zitat bei Laufzeit 0:01:52:

„Die Lage ist echt katastrophal, also nicht nur so ein bischen, sondern richtig schlecht. So richtig schlecht.“

(96) https://archivalia.hypotheses.org/8746

+++

Markus Fiedler ist Diplombiologe und Lehrer für Musik und Biologie.

+++

Wir danken dem Autor für das Recht zur Veröffentlichung dieses Beitrags.

+++

Bildquelle: Francesco Scatena / shutterstock

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (94)

94 Kommentare zu: “Das nicht passende Klimapanikpuzzle (Teil 1) | Von Markus Fiedler

  1. HarteEier2 sagt:

    Mein bescheidener Tipp:

    Wir leben in (Wirtschafts-)Diktaturen und in Diktaturen werden die Menschen zu Sand, Sand im Getriebe, sie sind nicht zu fassen, rieseln den Herrschenden durch die Finger, sind unbequem, machen nicht mit. Ich rede/schreibe von den kleinen Dingen, die Arbeitsleistung reduzieren, minimal nur, so dass es nicht auffällt, aber über Jahre, immer 1, 2 Prozent. Immer bar zahlen, den Vorgaben der Herrschenden nicht folgen (nicht Impfen, zB, aber auch furchtlos sein), keinen Kredit aufnehmen, wenig konsumieren, sich kein Scheiss-Netflix, sondern alte Filme ansehen, Gebrauchtes (an dem Konzerne NICHTS mehr verdienen!!) kaufen, etc.

    Ich weiss, das klingt nicht nach viel, aber man muss sich das in der Masse vorstellen: wenn das Millionen machen, zB 30-40% aller Arbeitskräfte … na dann, dann scheppert es, dann macht das einen RIESEN-Unterschied.

    Die gute Nachricht: das passiert bereits: seit gut 2 Jahrzehnten gibt es im globalen Westen kaum mehr Produktivitätserhöhungen, weil die Menschen passiven Widerstand leisten. Nur mehr 10% arbeiten gerne und viel, 20% hassen ihren Arbeitgeber und schaden ihm absichtlich und 2/3 machen das Minimum = Dienst nach Vorschrift. Und es werden jährlich mehr. 👏👍👏👍

  2. Bruno Gamser sagt:

    Ich mag in dieser Diskussion (oder eher Austausch von Begrifflichkeiten?)
    besonders die beiden Foristen 'karetha purak' und 'enkidu.gilgamesh'.

    Die leben tatsächlich in einer weiteren Ebene der Aufklärung von der Aufklärung. Enorm spannend. Ob da noch mehr Aufklärung möglich ist?

    Da werden die sonst so gut aufgeklärten _box und kiristal gleich locker rechts überholt.
    Soviel Wissen über Klimakontrolle, nukleares Fracking und Eugenik. Das beeindruckt sicher auch Herr Fiedler.

    • Bruno Gamser sagt:

      Ist es möglich, dass apolut, wo täglich über die Lügen der Massenmedien und kontrollierten Wissenschaftler aufgeklärt wird, auch nur soviel Aufklärung von den Eliten im tiefen Staat gewährt wird, dass es den eigentlichen Strippenzieher dahinter nicht schadet?

      Und es folgerichtig einer Aufklärung der Aufklärung bedarf, welche das wirkliche Ausmass der Lügen von den Lügen aufdeckt?

    • rhabarbeer sagt:

      Hallo Bruno Gamser

      sind deine beiden nachvollziehbaren Fragen:

      1
      `Ist es möglich, dass apolut, wo täglich über die Lügen der Massenmedien und kontrollierten Wissenschaftler aufgeklärt wird, auch nur soviel Aufklärung von den Eliten im tiefen Staat gewährt wird, dass es den eigentlichen Strippenzieher dahinter nicht schadet?`

      2
      `Und es folgerichtig einer Aufklärung der Aufklärung bedarf, welche das wirkliche Ausmass der Lügen von den Lügen aufdeckt?`
      ernst gemeint, dh. mit der eigenen Suche nach möglichen Antworten verbunden?

      Danke vorab…
      …und viele Grüße in die Runde

    • rhabarbeer sagt:

      genauer:
      …dh. mit der eigenen Suche nach möglichen eigenen Antworten verbunden?
      ;)

    • Bruno Gamser sagt:

      Hallo Rhabarber

      Ja klar, die Fragen sind ernst gemeint. Ich lese bei apolut, dass hier bei kein eigentlicher Journalismus betrieben werde sondern Aufklärung von eben diesem Haltungsjournalismus. Und dass man die Massenmedien nicht mehr konsumieren solle, sondern nur noch alternative Medien, da man sich sicher sein kann, dass man vom Mainstream belogen und manipuliert wird.
      Da stellt sich doch die Frage, ob dieser Ausschluss von Informationen auch nur benutzt wird, um von der eigentlichen Wahrheit abzulenken.

    • Koven_3 sagt:

      Besonders lustig fand ich, wie unser box gleich mal niedergemacht wurde von den Beiden. Es geht immer noch eine Schippe drauf, was Märchenerzählungen betrifft.

  3. Zivilist sagt:

    ich kopier' mal:

    Impfen für die Freiheit
    Waffen für den Frieden
    Zensur für die Wahrheit

    Die beste EU aller Zeiten

  4. Frohsinn sagt:

    https://de.wikibooks.org/wiki/Tabellensammlung_Chemie/_spezifische_W%C3%A4rmekapazit%C3%A4ten

  5. Frohsinn sagt:

    Vielen Dank für die sehr gute Arbeit.
    Aber allein die "spezifische Wärmekapazität" eines Stoffes reicht aus, um den CO2-Schwindel zu entlarven.
    Denn in chemischen Tabellen zur "spezifischen Wärmekapazität" wird für jeden Feststoff, Flüssigkeit, Gas angezeigt, wie viel Wärmeenergie z.B. ein Gas in Joule aufnimmt, um sich um 1 Grad C zu erwärmen.

    aus der Tabelle geht für Gase folgendes hervor:
    Temperaturabhängigkeit von Cp bei Gasen
    Gas mol/Masse Wärmekapazität
    gramm/mol Joule/(mol*Kelvin)
    Sauerstoff = 32,00 gr/mol = 29,20 Joule/(mol*Kelvin)
    Stickstoff = 28,01 gr/mol = 29,10 Joule/(mol*Kelvin)
    Wasser (gasförmig) = 18,02 gr/mol = 33,40 Joule/(mol*Kelvin)
    CO2 = 44,01 gr/mol = 37,20 Joule/(mol*Kelvin)

    Hieran könnte man erkennen,

    1.)
    dass CO2 …
    – ca. 28% schwerer als Luft ist
    – ca. 27% mehr Wärmeenergie als Luft (O2 und N) speichern kann, um 1 Grad wärmer zu werden.
    – Das bedeutet, das CO2 im Verhältnis zu O2 und N relativ kühlt.
    – Die Erderwärmung lässt sich mit Reduktion von CO2 nicht beeinflussen.
    – Zudem brauchen Pflanzen CO2 und verdunsten Wasser durch Wachstum, was zur Wolkenbildung beiträgt.

    Daraus folgt, …
    2.)
    das Wasserdampf ..
    – ca. 38% leichter ist als Luft
    – ca. 14% mehr Wärmeenergie als Luft (O2 und N) speichert, um sich um 1 Grad C zu erwärmen.
    – Die Erderwärmung lässt sich am besten mit Wasserdampf beeinflussen, also mit Verdunstung durch Pflanzen.

    • Koven_3 sagt:

      "– Das bedeutet, das CO2 im Verhältnis zu O2 und N relativ kühlt."

      Das Gegenteil ist der Fall. CO2 ist ein Treibhausgas. Ohne die Treibhausgase hätten wir Minusgrade auf der Erde.

    • Frohsinn sagt:

      Gut dass Du das sagst, dass CO2 ein Treibhaus-Gas sei.
      Die sogenannten Wissenschaftler gehen ebenfalls davon aus und stellten sogar fest, dass CO2 wegen seiner Schwere in der Luft aufsteigen, und in 6 km Höhe einen Effekt wie in einem Treibhaus herstellen würde, der Wärmeabstrahlung der unteren Luftschichten und der Erde in den Weltraum vermindern würde.
      Dafür reiche, so die sogenannten Wissenschaftler ein Anteil von 400pmm oder 1 CO2 Molekül zu 3000 Luftmoleküle aus, von denen nur 3% Menschengemacht sind. Der Anteil aus Deutscher Proktuktion ist davon nur noch unter dem Lichtmikroskop festzustellen.

      Dumm nur, denn dann müssten TATSÄCHLICH BÄUME bis in 6km Höhe wachsen, um an das für sie lebensnotwendige CO2 zu gelangen.
      Ich denke, die Gentechnik arbeitet daran.

  6. How - Lennon sagt:

    Dieses Thema wiederspiegelt vor allem die verzweifelte Suche des Kapitals nach Investitionsmöglichkeiten (Erneuerbare/E-Mobility etc.) mangels fossiler Ressourcen.

  7. Karetha Purak sagt:

    "NEUER SCHUMI KOLLAPS IM ANZIEHEN? – 10.1.2023

    Schumi's Hintergrundfeld steht kurz vor der Auflösung und das, über eine jetzt schon sehr lange Zeitspanne. Dieser nahende Kollaps kommt mit großer Wahrscheinlichkeit aus dem Erdkern, durch dessen veränderte Rotation auch die terrestrischen elektromagnetischen Current Layer hervorgehen, die sich gerade völlig neu zu ordnen scheinen, was auch beim Menschen, sowie allen terrestrischen Systemen nicht spezifizierte Wirkungen erzeugt, die sehr unterschiedlich wahrgenommen werden, jedoch ist sehr deutlich festzustellen, dass sich mit dem drohenden Kollaps des Hintergrundfeldes, die Anbindung an alte Muster ablösen und so wird es in diesen Phasen sehr wichtig sein, Neues aus und um sich zu fördern, was einen immer mehr aus dem Alten abholt und neue Lebensbewegungen auf allen Ebenen eröffnet."
    https://t.me/sunevonews/19153

    • _Box sagt:

      Fehletikettierungen und Ablenkthemen, das inkludiert die offenkundige Verklammerung mit Pseudowissenschaften. Es dient dem Zweck der Irreführung der Machtunterworfenen und über die Verklammerung der Delegitimierung von Widerstand gegen die realen Agenden der Macht- und ihren Funtionseliten. Eine Erfahrung die der renommierte Historiker Daniele Ganser machen durfte, als das Schweizer Fernsehen ihn mit Ufos verklammerte. Hätten sie für ihre Ausführungen eien Quellenlage, oder gibt es da keine?

      Anbei:

      Vom Friedensforscher zum Verschwörer: Daniele Ganser und die Medien – Ein Interview
      Veröffentlicht am: 27. März 2017
      https://apolut.net/vom-friedensforscher-zum-verschwoerer-daniele-ganser/

      Dazu:

      Wenn Fakten zu Verschwörungstheorien werden

      Der Vorwurf, ein „Verschwörungstheoretiker“ zu sein, kann seine ausgrenzende und stigmatisierende Wirkung nicht allein durch die Verklammerung mit den Themen Rassismus und Pseudowissenschaft erzielen, sondern nur in Verbindung mit der Bedeutung des Wortes „Verschwörung“ selbst. Um diese Bedeutung zu erfassen, ist der Blick auf reale und eingebildete Verschwörungen in der politischen und strafrechtlichen Praxis der Vereinigten Staaten zu lenken. Empirische Tatsachen, aus denen Rückschlüsse auf eine strafbare Konspiration gezogen werden könnten, lassen sich präventiv unterdrücken, indem sie als „Verschwörungstheorie“ diffamiert werden.
      CARSTEN FORBERGER, 27. Mai 2020
      (…)
      Pseudowissenschaftliche Spinnerei

      Als Verschwörungstheorie gelten auch bestimmte Beschreibungen der belebten und unbelebten Natur, die wissenschaftlich nicht haltbar sind. Es gibt zum Beispiel keine widerspruchsfreie und falsifizierbare, sprich wissenschaftliche Erklärung dafür, dass Merkel und Obama Reptilien wären oder dass die Erde flach sei. Verschwörungstheorien dieser Gruppe weisen gemeinsame Merkmale mit Religionen auf, soweit diese ebenfalls wissenschaftlichen Unfug verbreiten.

      Doch während es beispielsweise ohne Verlust an gesellschaftlichem Ansehen möglich ist zu behaupten, Maria habe jungfräulich einen Sohn geboren, der gleichzeitig sein eigener Vater war, gilt man schon fast als geisteskrank, wenn man sich darauf festlegt, dass Echsen in Menschengestalt unter uns weilen. Zentrales Merkmal dieses Bereiches von Verschwörungstheorien ist daher, dass ihre Vertreter als Spinner gelten, soweit der pseudowissenschaftliche Unsinn, den sie verbreiten, gesellschaftlich geächtet ist.
      Ereignisverschwörungen

      Schließlich gelten als Verschwörungstheorie Überlegungen und Analysen zu konkreten gesellschaftlichen, politischen oder kriminellen Ereignissen, soweit sie von der regierungsamtlichen Sichtweise abweichen. Genannt seien insbesondere die Themenkomplexe Kennedymord, 9/11, NSU und – momentan im Zentrum der Debatte stehend – „Corona“. Zentrales Merkmal dieser Gruppe von Verschwörungstheorien sind die komplexen Sachverhalte, die den Ereignissen zugrunde liegen. Der Begriff Verschwörungstheorie wird dabei autoritär im Kampf um die Deutungshoheit bezüglich einzelner Fakten und ihrer Bewertung verwendet.

      Um missliebige Äußerungen zu diskreditieren, werden sie mit dem Label Verschwörungstheorie gekennzeichnet. Die negativen Konnotationen der beiden anderen Arten von Verschwörungstheorie – Rassismus einschließlich Antisemitismus und Pseudowissenschaft – werden auf diese Weise an faktenbasierte Aussagen zu konkreten „Ereignisverschwörungen“ angeheftet. Und da die meisten Menschen Rassismus und pseudowissenschaftliche Spinnerei völlig zu Recht ablehnen, wenden sie sich auch von Fakten ab, denen eben dieser Makel anhaftet.

      https://multipolar-magazin.de/artikel/wenn-fakten-zu-verschworungstheorien-werden

      Über die nun dargelegten Methoden ergibt sich ihre einzige Funktion, die Errichtung eines Schutzschildes für ihre Herrchen:

      85 Milliardäre besitzen so viel wie die ärmsten 3,5 Milliarden

      Die wachsende soziale Ungleichheit untergräbt demokratische Prozesse – in reichen wie in armen Ländern: Wohlhabende Eliten weltweit beeinflussen die Politik zu ihren Gunsten und manipulieren wirtschaftliche Spielregeln in ihrem Sinne.
      Nachricht vom 21. Januar 2014

      https://www.oxfam.de/ueber-uns/aktuelles/21-januar-2014-000-85-milliardaere-besitzen-so-viel-aermsten-35-milliarden

      Faszinierend nicht wahr, das war 2014. Wollen sie sich nicht noch zu Reichsflugscheiben oder Neuschwabenland äußern?

    • Zivilist sagt:

      Ich empfehle den Verschwörungsleugnern immer einen Besuch der nächsten Stadtbibliothek, Kinderabteilung und dort das Studium einiger Donald Duck Ausgaben.

  8. How - Lennon sagt:

    Dieses Thema wiederspiegelt vor allem die verzweifelte Suche des gierigen Kapitals nach neuen Anlagemöglichkeiten (Erneuerbare, E-Mobility etc.) mangels fossiler Ressourcen (!).
    Gleichzeitig darf sich der Konsument/Verbraucher/das Humankapital als gut, fortschrittlich und naturliebend wahrnehmen.
    Und schließlich soll vermittelt werden: Das Wachstum/der Kapitalismus geht weiter! Ein systemisches Umdenken, Zurückrudern beim (meist idiotisch überflüssigen) technologischen Lebensstandard, "sozialistische Experimente" sind weiterhin Teufelszeug! Jeder ist weiterhin selbst seines Glückes Schmied, denn wir haben weiterhin Fachkräftemangel, es gibt weiterhin genug Arbeit bzw. zu viele offene Stellen!

  9. Laengsdenker sagt:

    Wie kommt der Autor darauf, es würde Russland nicht um Eroberungen gehen? Man hat doch bereits 4 Regionen annektiert und das obwohl man diese noch nicht einmal vollständig unter Kontrolle hat.

    • Kiristal sagt:

      Man muss sich ja nicht ganz dumm stellen. Die Grenze US/GB Imperium <-> Russland ist eine der spannungsreichsten der Weltgeschichte. Um das zusätzlich anzuheizen haben die USA ja verkündet, dass ihr Plan ist Russland in kleine Teile zu zerbrechen. Wir sind folglich berreitds mitten in Weltkrieg 3 und da sind Geländegewinne keine Eroberungen, sondern eben ..Geländegewinne.

  10. _hog sagt:

    Von dem Nutzer #Koven hier im Forum, wird doch tatsächlich fuer sich in Anspruch genommen, dass er belesen seien! Anders kann man wohl folgende Aussage nicht deuten!?

    an M. Fiedler gerichtet schreibt er:

    „Sie scheinen auf dem Gebiet kein Wissen zu haben. Sonst würden sie nicht zu solch einer Schlussfolgerung kommen. Belesen sie sich doch bitte, bevor sie über das Thema schreiben.“
    (#Koven am 9.1. um 22.22)

    Das ist schon starker Toback! Da liest dieser Forist (so hoffe ich) doch tatsächlich den Teil 1 von M. Fiedler mit all den Auseinandersetzungen, die im Artikel erwähnt werden und den Anhängen und kommnt zu der Aussage, M. Fiedler solle sich doch ersteinmal belesen.
    Mit Frechheit ist diese Anmassung noch viel zu milde beschrieben.

    Aber dieser #Koven kommt in der weiteren „Diskussion“ zu der Erkenntnis:

    „Wälder abholzen, Kohle und Öl aus der Erde holen, fossile Brennstoffe verbrennen und die Umwelt verpesten? Ich hab in den 80ern in Leipzig gewohnt, mitten im Braunkohletagebau. Die Luft stank immerzu, im Winter legte sich Ruß auf den Schnee. Alles war dreckig, einfach furchtbar.“

    Hier wirft er 2 verschiedene Probleme in einen Topf! Das kommt nicht von Ungefähr, denn so ueberheblich wie er (meint, dass er) belesen ist, so tolpatschig bringt er eben auch diese beiden Problemfelder durcheinander!

    Es gibt hinweise, dass diese CO2 Politik im wesentlichen den Grund hat, die Länder des globalen Sueden bzw. den aufstrebenden Ländern ihren Aufschwung zu verwehren, indem der industrielle Westen mit vorgehaltenem Stoppschild diesen Aufschwung zu verhindern versucht.

    Dagmar Henn hat auf RT-DE (17.5.22) darauf hingewiesen:

    „Der erste dieser Versuche läuft unter dem Titel "Klimaschutz". Dabei wirken zwei Punkte auf die Verhältnisse zwischen dem Westen und dem globalen Süden. Zum einen wird durch die westlichen Banken die Finanzierung jeglichen Projekts zur Erschließung fossiler Energieträger blockiert. Schließlich stellen solche Rohstoffe eine Gefahr dar, dass ein Land aus der Abhängigkeit entrinnen könnte. Und das zweite sind hohe Energiepreise, die die Entwicklungsmöglichkeiten weiter einschränken, jeden Versuch, eine heutzutage noch "akzeptable" Energieversorgung aufzubauen, unmäßig teuer machen und damit neue Gründe für neue Kredite liefern, die dann wieder … siehe oben.“

    • Koven_3 sagt:

      "Es gibt hinweise, dass diese CO2 Politik im wesentlichen den Grund hat, die Länder des globalen Sueden bzw. den aufstrebenden Ländern ihren Aufschwung zu verwehren, indem der industrielle Westen mit vorgehaltenem Stoppschild diesen Aufschwung zu verhindern versucht."

      Sie haben insofern Recht, dass die Industrieländer (inkl Deutschland) die Misere, die wir heute haben, wesentlich verursacht haben. Daher sollten die Hauptverursacher Ausgleichszahlungen an besonders vom Klimawandel betroffene Länder zahlen. Beim letzten Klimagipfel gab es da zumindest erste Erfolge, dass sich Industrieländer bereit dazu erklärren. Dennoch ist das kein Argument, insbesondere vom Süden nun weiter fossile Energieträger zu verbrennen, denn dann zerstören wir unsere eigenen Lebensgrundlagen.

  11. Damit Sie verstehen, warum gelogen wird, bitte ich Sie folgende Artikel mit Quellen zu lesen:

    Was ist Klimakontrolle? Wer macht es, wem nützt es und wem schadet es?
    https://geoarchitektur.blogspot.com/p/was-ist-klimakontrolle-wer-macht-es-wem.html

    CIA, 1960, Memorandum für : General Charles P. Cabell, Thema: Klimakontrolle
    https://geoarchitektur.blogspot.com/p/cia-1960-memorandum-fur-general-charles.html

    90% des CO2 is vulkanisch. Anteil der Lebewesen ist 0,004%, der des Menschen nur 0,00012%! Damit geht kein Klimawandel!
    https://geoarchitektur.blogspot.com/p/90-des-co2-is-vulkanisch-anteil-der.html

    • _Box sagt:

      Schon klar, wurde ja gerade angesprochen, Fehletikettierungen und Ablenkthemen, … die Erzsozialisten vom WEF:

      Enkidu.Gilgamesh@protonmail.com
      "Solange nicht über den Globalistischen Sozialismus (als Update des National Sozialismus), die Eugenik Welt-Diktatur & genetische Sterilisation und Euthanasie (die gezielte Tötung der vermeintlich disgenischen Menschen) gesprochen wird, reden alle am Geschehen vorbei."
      https://apolut.net/die-macht-um-acht-116#comment-253657

      Für am Thema vorbei scheinen sie, neben Spiegel und Andren, Experte zu sein.

    • Kiristal sagt:

      Ist das so ein gekaufter Fake Blog, der die Leute in die Irre führen soll?

    • Karetha Purak sagt:

      Guter Beitrag, Enkidu.
      Und damit meine ich Ihren gesamten Blogspot, von dem ich mir über die Jahre immer wieder Vertiefungen und Anregungen geholt habe. So tief und kompetent wie Sie, taucht da kaum einer.

      Lassen Sie sich von der 'Methode Box' nicht irritieren. Der arbeitet schon lang als Agent des WEF, und zwar ohne es überhaupt zu merken. (Transhumanismus ist ja nur Materialismus in letzter Konsequenz. Die Religion des Materialismus sozusagen; der eugenischen Sozialisten.)

      Gestern hatte ich unter dem Gespräch mit Bründel, Captain Future, einen Beitrag gepostet, wo deutlich zu erkennen ist, aus welcher Richtung die Agenda kommt.
      An ihren Begriffen können wir sie erkennen: Produktionsmittel, Zuteilungsplan, …

      Man lese selbst:

      Vorschläge des IHRRP: (Abteilung der WHO)

      "Die vorgeschlagenen Änderungen:
      • Ändern Sie den allgemeinen Charakter der Weltgesundheitsorganisation von einer beratenden Organisation, die lediglich Empfehlungen abgibt, zu einem Leitungsgremium, dessen Proklamationen rechtsverbindlich wären. (Artikel 1)
      • Erweitern Sie den Anwendungsbereich der Internationalen Gesundheitsvorschriften erheblich, um Szenarien einzubeziehen, die lediglich ein „Potenzial zur Auswirkung auf die öffentliche Gesundheit“ haben. (Meine Anmerkung: Bei diesen Szenarien handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um die Klimawandelagenda.)
      • Streben Sie danach, „die Achtung der Würde, der Menschenrechte und der Grundfreiheiten der Menschen“ zu beseitigen. (Artikel 3)
      • Geben Sie dem Generaldirektor der WHO die Kontrolle über die PRODUKTIONSMITTEL durch einen „ZUTEILUNGSPLAN für Gesundheitsprodukte“, um von den diese entwickelnden Vertragsstaaten zu verlangen, Produkte zur Pandemiebekämpfung wie angewiesen zu liefern. (Artikel 13a)"
      (((PLANWIRTSCHAFT)))

      Lieber Markus Fiedler, vielen Dank für diese umfassende Arbeit.
      Wir sollten jedoch nicht außer acht lassen, was derzeit auf der Sonne vor sich geht. Weitere Stichworte wären Polwanderung und immer wieder der Ausfall der Schumann-Frequenz usw.

      Am einfachsten verschaffen Sie sich da einen Überblick auf Sun Evo News, einem Telegram-Kanal.

      Ein weites Feld und, wie Dracula sagte, keine monokausale Angelegenheit, sondern hochkomplex.

    • Bitte lest die Artikel zur Klimakontrolle. Darin wird der gesamte Hintergrund der Klimahysterie belegt, wissenschaftlich erläutert und mit beweisen untermauert.

      Es geht um die Kontrolle über den Wasserkreislauf und Kohlenstoffkreislauf.

      @_Box
      Mein anderer Kommentar zur Eugenik, alias Globalistischer Sozialismus, beleuchtet die Ideologie der Täter.

    • Karetha Purak sagt:

      Diese Frage, Kiristal, könnten Sie nicht stellen, wenn Sie auch nur 5 Minuten in den ersten der Links hineingelesen hätten.
      Das ist ein Lebenswerk, was uns da präsentiert wird!
      Dieser Kommentierungsstil – von Ihnen und Box – ist mehr als fadenscheinig. Schämen Sie sich eigentlich gar nicht, so mit profunder, wissenschaftlicher Arbeit umzugehen?
      Und, nein, Enkidu und ich sind keine Verbündeten.

    • Im Blog habe ich die Themen Klimakontrolle, Nukleares Fracking, Eugenik, Kognitive Dissonanz etc. umfangreich bearbeitet. Es ist generell schwer für Menschen, aus kurzen Sätzen in Kommentaren den Ansatz zu erfassen, da eine generelle suggestive Manipulation besteht und die fachlichen Grundlagenkenntnisse fehlen. Deshalb bitte ich jeden, mit einem Artikel anzufangen und sich von dort weiterzuhangeln.

      Sollten dazu konkrete Fragen auftauchen, dann beantworte ich diese gerne direkt und verweise auf die Artikel mit den entsprechenden Ausführungen.

      Zum einfachen Einstieg empfehle ich noch folgenden Artikel:

      Was ist Klimakontrolle? Wer macht es, wem nützt es und wem schadet es?
      https://geoarchitektur.blogspot.com/p/was-ist-klimakontrolle-wer-macht-es-wem.html

    • Habe vorhin einen kurzen Email an die Herren Wellbrock und Fiedler versandt. Wenn sie sich mit den Inhalten beschäftigen, dann sollten die Aussagen ihrer Beiträge auf Apolut über Klimakontrolle, bzw. die Kontrolle über den Wasserkreislauf und Kohlenstoffkreislauf entwickeln.

    • Koven_3 sagt:

      Ich halte die sogenannte Kimakontrolle für Blödsinn. Dass die Kondensstreifen von Flugzeugen dazu beitragen sollen, ist eine sehr alte bekannte Verschwörungstheorie. Dabei ist die Erklärung ganz einfach. Bei der Verbrennung von Kerosin entsteht u.a. Wasserdampf, der zu diesen Kondensstreifen führt.

    • Karetha Purak sagt:

      Koven der Dritte: Jet Engines burn clean.

      https://www.youtube.com/watch?v=rf78rEAJvhY&t=14s

    • Koven_3 sagt:

      Bei Youtube kann jeder Blödsinn verbreiten. Jeder kann irgendwas hochladen und vom Weihnachtsmann erzählen.

    • @Koven_3
      Sie haben keine Ahnung von Mantelstromtriebwerken, geschweige denn von Physik und Meteorologie. Deshalb sind Sie nicht urteilsfähig. Stattdessen behaupten Sie, die Chemtrails seien eine "Verschwörungstheorie", womit Sie beweisen, dass sie schwer konditioniert sind, autark Denkzensur auszuüben.

      Bitte eignen Sie sich Kenntnisse zu Physik und Meteorologie an und betrachten Sie die Thematik erneut.

      Der Unterschied zwischen Chemtrails (Smogstreifen) und Kondenstreifen besteht darin, dass im ersteren zusätzlich verblasener Feinstaub der Verursacher ist. Genau Erläuterung steht in folgenden Artikeln:

      Sublimation & #Desublimation! Wissen ist Macht, Unwissen macht ohnmächtig!
      https://geoarchitektur.blogspot.com/p/sublimation-und-desublimation.html

      Was sind Chemtrails, Desublimations- und Kondensations-Bahnen?
      https://geoarchitektur.blogspot.com/p/chemtrail-desublimations-bahn.html

    • Koven_3 sagt:

      Allein schon der Aufbau und die Optik dieser Seite schreit nur so von Unseriosität und Unwissenschaftlichkeit. Glauben sie gern daran.

      Da steht sowas wie:

      "Jeder, der behauptet, CO2 würde die Erde erwärmen, ist ein naiver Idiot." Menschen einfach als Idioten abzustempeln, ist niveulos. "Dummheit schützt vor Schaden nicht usw. Jeder rational denkender Mensch weiß sofort, dass wir hier unter Bildniveau uns bewegen.

      Oder:
      "Jeder, der eine CO2-freie Atmosphäre verlangt, ist ein Massenmörder" Wer verlangt das?

      Das ist Stammtischniveau…

      Dagegen sieht seriöse Literatur so aus:

      https://www.de-ipcc.de/media/content/AR5-WGI_SPM.pdf

    • @Koven_3
      Dass Du die Publikation von IPCC für "seriös" hältst sagt über Dich mehr aus, als Dir lieb sein kann. Du bist ein williges Opfer, das zu seinem Unglück nicht gezwungen werden muss!

      Du solltest beachten, dass ich die von mir gemeinte Idiotie genau definiere! Ich stelle die Idiotie fest und verwende diesen Begriff nicht als vulgäre Beleidigung!

      Es ist tatsächlich so, dass jeder der daran glaubt, dass es einen "Treibhauseffekt" durch "Treibhausgase" gäbe und dies durch "menschengemacht" sei, ist definitiv ein suggestiv pseudo-wissenschaftlich manipulierter künstlicher Idiot, gemäß der Beschreibung von Thomas Sowell.

      Bedenke, Lügner und Betrüger sagen ihren Opfern genau das, was die letzteren erwarten!

      Steig ein in die Gefilde der Aufklärung und entkomme der künstlichen Verdummung!

      Kognitive Dissonanz angesichts der Abgründe zwischen dem eigenen Weltbild und der Realität!
      https://geoarchitektur.blogspot.com/p/kognitive-dissonanz-angesichts-der.html

      Was ist künstliche Idiotie? Wie gefährlich sind künstliche Idioten?
      https://geoarchitektur.blogspot.com/p/was-ist-kunstliche-idiotie-wie.html

      Werbung & Wahrheit: Kuba, Reise durch eine Low-Tech-Nation – Normalisierung des real-sozialistischen Elends!
      https://geoarchitektur.blogspot.com/p/werbung-wahrheit-kuba-reise-durch-eine.html

      Kein Witz, Realität!!! Klimatismus-Glaube basiert auf Unwissen!
      https://geoarchitektur.blogspot.com/p/kein-witz-realitat-klimatismus-basiert.html

      Dimensionen des Denkens! Dümmer geht es immer!
      https://geoarchitektur.blogspot.com/p/dimensionen-des-denkens.html

      GretaThunberg / Dumme Eltern bebrüten dümmere Kinder und dumme Lehrer dümmere Schüler!
      https://geoarchitektur.blogspot.com/p/dumme-eltern-bebruten-dummere-kinder.html

    • Weltweit ist an unserem Himmel eine Armada von Fliegern unterwegs, die unentwegt Aluminium, Barium, Strontium und PFAS (Per- und Polyfluorierte Alkylverbindungen) versprühen, offensichtlich, um unseren Planeten nachhaltig zu vergiften. Auch heute (18.01.2023) wieder über dem Münsterland.

      Die Metalle der Chemtrails sind bereits im Boden in erhöhter Konzentration nachgewiesen wurden.

      Quellen bei mir im youtube-Kanal in meiner Playlist
      "Chemtrails über Münsterland"
      https://www.youtube.com/watch?v=hAblisXARvo&list=PLefYHty6SMyNp4C_XnMgZ3MJrtVXIgvMS&index=1
      mit jede Menge Himmelsaufnahmen von mir selber über die letzten Jahre (von heute kommt heute Abend)
      In den Kommentaren stehen umfangreiche Dokumentationen und Quellen.

      Eine wichtige Quelle ist
      Dr Philipp Zeller Wetter Manipulation Vortrag im ParaZug
      https://www.youtube.com/watch?v=biC9jkVoN-4&list=PLefYHty6SMyNp4C_XnMgZ3MJrtVXIgvMS&index=3
      Seine Thesen:
      – Geoengineering ist verantwortlich für die meisten Umweltprobleme: saurer Regen, Waldsterben, Verseuchung der Böden und Klimaprobleme.
      – Wettermanipulation wird als Kriegswaffe benutzt (z.B. Trockenheitserzeugung über dem Iran durch die USA).
      – CO2 ist nicht die Ursache für die Klimaprobleme, sondern ihre Wettermanipulationen selbst. – "Es findet ein Krieg gegen die ganze Natur statt" Phillip Zeller

      Eine gute Zusammenfassung des Vortrages ist hier zu lesen: "Geoengineering ist der nächste Schritt nach der Atombombe"
      https://transition-news.org/geoengineering-ist-der-nachste-schritt-nach-der-atombombe

      Aluminium ist nicht gerade sehr gesund, wenn es auf den Boden fällt, sich in der Nahrungskette anreichert und dann auf unseren Tellern landet.

      Aber warum sprühen sie überhaupt, wenn es keinen menschengemachten Klimawandel gibt und die aktuelle Klimaerwärmung niemanden bedroht?

      Mehrere Vermutungen:
      -Wettermanipulation als Kriegswaffe: Chemtrails und HAARP sind ein Gespann.
      -Leitfähigkeit in der Atmosphäre erhöhen wegen besserer Spionagemöglichkeiten (Handys abhören etc.)

      – Eugenik: Wollen sie uns auch bewusst vergiften, denn sie wissen, was sie da versprühen.

      Schlimme Vermutungen von Dr Klinghard:

      Das Aluminium und die anderen Metalle der Chemtrails legen sich zusammen mit den PFAS (Bestandteil der Chemtrails, damit sie länger in der Höhe verweilen) wie eine "Metall-Plastik-Decke" auf die Oberfläche der Weltmeere.

      Eines ist klar: Das Leben, wie wir es heute kennen, würde es ohne Algen nicht geben. Algen sind die ältesten Pflanzen der Welt und haben vor rund drei Milliarden Jahren den Sauerstoff auf die Erde gebracht. Auch heute produzieren sie noch zwischen 50 und 80 Prozent des gesamten Sauerstoffs.

      Will man uns nicht "nur" vergiften sondern auch ersticken?
      Algen produzieren bis zu 80% des Sauerstoffs weltweit. Durch die vom „Geoengineering“ verursachte "Metall-Plastik-Decke" und dem Aluminium darin wird Sonnenlicht den Algen entzogen und sie dadurch in ihrer Sauerstoffproduktion behindert.

      Das sagt Dr. Dietrich Klinghardt im Interview auf BittelTV:

      Dr. Dietrich Klinghardt zu Gast bei BittelTV – über Corona,5G,Graphennachweis,Impfreligion,Chemtrails,Geheimdienste,GatesPatente,KI,…. – 05.02.2Q22
      https://odysee.com/@MaxWende:f/Dr.-Dietrich-Klinghardt-zu-Gast-bei-BittelTV—ueber-Corona,5G,Graphennachweis,Impfreligion,Chemtrails,Geheimdienste,GatesPatente,KI,….–05.02.2Q22:2
      https://www.bitchute.com/video/tqy7hcojnkyn/

  12. Reinhardas sagt:

    Herrschende Wissenschaft in einem bestimmten Herrschaftssystem ist immer die Wissenschaft der dort jeweils Herrschenden….
    Eugenische Wissenschaft, wissenschaftliche Erblehre, wissenschaftliche Rassentheorie, wissenschaftlicher Sozialismus und Kommunismus, Klima-Wissenschaft ……

    • _Box sagt:

      Faszinierend. Es gibt immer ein Herrschaftssystem. Es kommt darauf an wer der Souverän ist:

      Volkssouveränität als Fernziel

      Jede demokratische Widerstandsbewegung sollte ihre Bemühungen in der Tradition der emanzipativen Bewegungen wie etwa der Radikalaufklärung des 18. Jahrhunderts oder der sozialistischen Bewegungen des 19. und 20. Jahrhunderts sehen. Wie diese Strömungen sollte sie ihr langfristiges Ziel in der Sicherung von Freiheit von Fremdbestimmung für maximal viele Menschen erblicken. Es ist durch die düstersten Kapitel der Menschheitsgeschichte sehr gut belegt, dass die Autonomie von Menschen mit größerer Wahrscheinlichkeit in solchen Situationen beträchtlich beschädigt wird, in denen große Machtungleichgewichte herrschen. Man kann es als historische Konstante verbuchen, dass Macht in den Händen Weniger dazu tendiert, sich immer stärker bei immer kleineren Personenkreisen zu konzentrieren und in immer ungezügelterem Ausmaß zur Interessensicherung der Mächtigen eingesetzt zu werden. Die geschichtlich nahezu ununterbrochene Blutspur von ethnischen Säuberungen, Angriffskriegen oder Völkermorden ist ein beredtes Zeugnis dieser Konstante (9).

      Die Radikalaufklärung gewann die Einsicht, dass extreme Machtasymmetrien, die freiheitszerstörend für die Mehrheitsbevölkerung wirken, zu vermeiden sind, indem Macht vergesellschaftet wird. Diese Grundidee entfaltete sich am konsequentesten in den Demokratiekonzepten, wie sie am Ende des 18. Jahrhunderts von Jean-Jacques Rousseau und Immanuel Kant entwickelt worden sind.

      Aus:
      Die Rückkehr des Ungehorsams | Von Kollektiv GUI
      Veröffentlicht am: 27. Februar 2021
      Effektiver demokratischer Widerstand benötigt vernünftige emanzipatorische Ziele, etwa mehr Mitsprache der Bürgerinnen und Bürger sowie die Möglichkeit einer öffentlichen Debatte.

      https://apolut.net/die-rueckkehr-des-ungehorsams-von-kollektiv-gui/

      Das würde man dann Selbstbeherrschung nennen.

  13. _Box sagt:

    Ich möchte in dem Zusammenhang auf zwei von RT veröffentlichte Artikel hinweisen. Denn zum Einen ist die Engführung auf die Thematik Klimawandel, bzw. Klimaveränderung und Kausalität, natürlich bewußt gewählt:

    Schöne "grüne" neue Welt: Wenn die Umwelt zerstört wird, um das Klima zu retten
    5 Mai 2021 11:21 Uhr
    "Klimaschutz" genießt in blumigen Reden von Politik und Wirtschaft oberste Priorität. Weniger Ansehen verdienen die Schattenseiten der "green economy", denn allzu deutlich wird: Die Probleme werden durch die ausgerufene "Energiewende" gar nicht gelöst, sondern nur verlagert. Ein Teufelskreis.

    von Kani Tuyala

    Saftige Wiesen, üppige Wälder und eine Natur, in der man wieder wohlig durchatmen kann. Die sogenannte Green Economy verspricht vieles: Die Unternehmen erhalten neue Märkte, die Beschäftigten attraktive und bestens sinnstiftende Arbeitsplätze und die Länder des Globalen Südens erhalten ihre Chance, in den "grünen Sektoren" dieses expandierenden Weltmarkts mitzumischen. Alle profitieren also – und die Umwelt blüht auf. Soweit die Theorie.

    https://de.rt.com/meinung/116991-grune-neue-welt-klimaschutz-ist/

    Seit der "Zeitenwende" ist es völlig absurd und der pseudogrüne Lack blättert vollends ab, frack as frack can, per Schiff rund um den Globus. Zum Zweiten wird das Greenwashing auch gerne zum ideologischen Whitewashing des Idiotensystems verwendet:

    Das Propaganda-Märchen vom "linken Mainstream" – oder: Wenn Kapitalismus-Fans mit Marx ankommen
    8 Jan. 2023 17:16 Uhr
    Ob Waffenlieferungen, "Menschenhandel" für den Arbeitsmarkt oder autoritäre Bevormundung: Regierende und Medien vermarkten dies gern als "linke Vernunft". Der "Spiegel" bemüht gar Karl Marx, um "grünen Kapitalismus" zu propagieren. In Wahrheit täuschen die Herrschenden damit gezielt.

    Von Susan Bonath

    Sie kämpften einst gegen Herrschaft und Ausbeutung, für Arbeiter- und Frauenrechte. Viele spürten ihre Ketten und schlossen sich ihnen an: Die Linken waren einmal der Stachel im Fleisch der Kapitaleigner und ihrer regierenden Lobbyisten. Die Geschichte des Industriekapitalismus ist gepflastert mit blutig niedergeschlagenen Streiks und Aufständen. Der Feind war sichtbar.

    Heute, im Zeitalter des digitalisierten Monopol-Kapitalismus, ist das anders. Mit psychologisch immer raffinierterer Propaganda haben die Herrschenden ihre Widersacher erfolgreich umgarnt, manipuliert und vereinnahmt. Mehr noch: Sie verkleiden sich selbst als ihre einstigen Gegenspieler. Sie brüsten sich mit linken Ideen wie Antirassismus, Weltoffenheit, Gesundheits- und Umweltschutz, während ihre gegenteiligen Taten ein ums andere Mal die Heuchelei dahinter offenbaren.

    https://de.rt.com/meinung/159097-propaganda-maerchen-vom-linken-mainstream/

    Man sieht auch, daß in garstigen, in der EU verbotenen Medien autoritärster Staaten, hin und wieder noch Artikel publiziert werden können die den Blickwinkel weiten.

  14. @Markus Fiedler: Der Klimawandel ist nicht Monokausal. Die Klimaveränderungen werden von vielen Faktoren beeinflusst, wodurch umgekehrte (Schein-) Korrelationen immer wieder mal auftreten. So ist es nun mal mit chaotischen Prozessen. Mit solchen isolierten Betrachtungen lässt sich dann die Welt in beide Richtungen verdummen. Die verschiedenen wettervorhersageähnlichen Klimamodelle, mit denen versucht wird, alle wesentlichen Einflussfaktoren zusammenzuführen, zeigen trotz breiter Streuung in Richtung "drastische Erwärmung". Diese haben sich bereits in den letzten 50 Jahren bestätigt. Monokausal ist die Infrarot(rück)streuung drei- und mehratomiger Gasmoleküle, die die Wärmebilanz des Planeten verändern (Treibhauseffekt). Die Folgen sind komplex.
    Noch mal: Die größte Gefahr geht vom Militär aus. Nicht nur fürs Klima. Es wird Zeit an den richtigen "Schrauben zu drehen".

  15. Querdenker sagt:

    Lieber Herr Fiedler, vielen Dank für Ihre unermüdliche Aufklärungsarbeit auch und insbesondere zum Klima!

    Sie sollten aber die etlichen, hier auftretenden Vertreter ihrer jeweiligen Sekten nicht so ernst nehmen. Ich für meinen Teil kann das jedenfalls nicht und lass mich so dann doch zu dem einen oder anderen Kommentar hinreißen ;-)

  16. momus sagt:

    "Dies ist eindeutig verfassungswidrig, aber solange keiner klagt, wird sich hier nichts ändern." – Der erste Satz des Artikels, der meinen Widerspruch provoziert. Es ist offensichtlich, dass die Behandlung der Themen "Klimawandel" und "Pandemie" durch Politik, MS-Medien und akademische Funktionselite in geradezu schrill-grotesker Weise vernunft- und damit auch wissenschaftsfeindlich sind. Hinzu kommt: der Umgang mit Kritikern entspricht genau dem, was in totalitären Herrschaftssystemen üblich ist. Es ist daher intellektuell grob fahrlässig, von einer integren Justiz auszugehen, die es sich etwa angelegen sein ließe, die Meinungsfreiheit zu verteidigen. Die Justiz dient dem Herrschaftssystem und tarnt dies, indem sie in unwichtigen Fällen ab und zu tatsächlich Recht sprich, als wäre sie unabhängig. Spätestens in Corona-Zeiten konnte sie sich diese Tarnung nicht mehr leisten, insbesondere dann nicht, wenn es um die Bestrafung von Abweichlern geht, die der Funktionselite angehören.

    • momus sagt:

      *Es ist offensichtlich, dass die Behandlung der Themen "Klimawandel" und "Pandemie" durch Politik, MS-Medien und akademische Funktionselite in geradezu schrill-grotesker Weise vernunft- und damit auch wissenschaftsfeindlich IST.
      [Sprachkorrektur, bitte um Nachsicht!]

  17. Koven_3 sagt:

    Hallo Markus,

    ich hab nach wie vor das Gefühl, dass sie das Thema gar nicht verstanden haben. Aus ihrem letzten Beitrag gab es folgendes Zitat:

    "Zementherstellung verbraucht kein CO2, sondern emmitiert CO2. Die Frage ist, ob das ein Problem ist."

    Nun schreiben sie folgendes:

    "Aus den Daten können wir folgendes schließen: Nicht etwa die CO2-Konzentration beeinflusst die Temperatur, sondern die Temperatur beeinflusst die CO2-Konzentration. Das geht zwingend aus den Datensätzen der Eisbohrkerne hervor."

    Sie scheinen auf dem Gebiet kein Wissen zu haben. Sonst würden sie nicht zu solch einer Schlussfolgerung kommen. Belesen sie sich doch bitte, bevor sie über das Thema schreiben.

    Kurz: Die Sonnenenergie trifft auf die Erdoberfläche, wird umgewandelt zu Wärmestrahlung und teils wieder reflektiert zurück ins All. Trifft die Strahlung aber auf ein CO2-Molekül, wird die Wärmestrahlung wieder zurückgelenkt auf die Erde (sogenannter Treibhauseffekt). Dies gilt auch für Methan. Je höher die Konzentration dieser Treibhausgase in der Atmosphäre sind, desto höher auch der Treibhauseffekt. Es gibt dann Kipppunkte, wenn z.B. Schnee wegschmilzt. Der Schnee reflektiert nämlich sehr viel Sonnenenergie zurück ins All. Je wärmer, desto trockener die Erde. Dürren, weniger fruchtbares Land usw.
    Mit Beginn der Industrialisierung wurden fossile Brennstoffe verbrannt wie nie zuvor. Entsprechend schnell ist der CO-2-Gehalt in der Atmosphäre über die letzten 150 Jahre gestiegen.

    • _hog sagt:

      Ein Beispiel wie aus dem Bilderbuch.
      Genau diese ‚Folgsamkeit‘, d.h. dieses Nachplappern der fuer richtig gehaltenen Meinung, unter Umgehung der Auseinandersetzung mit M. Fiedlers bzw. der von ihm zitierten Wissenschaftlern und Forschern wird hier par excellence forgefuehrt.
      Aber das erleben wir im Grunde auf jedem Themenfeld.

    • Kiristal sagt:

      Das nennt sich Zersetzung. Wird ja auch im Artikel beschrieben, wie das zb über die Internetkonzerne systematisch betrieben wird. Der Kampf sehr mächtiger Oligarchen gegen gegen die real existierende Welt. Wir wissen alle wie das endet..

    • Bitte setzen Sie sich mit den originalen Forschungsarbeiten von Petit et al. 1999 und Fischer et al. aus 1999 auseinander. Diese Arbeiten sind im vorliegenden Text an exponierter Stelle zitiert.
      Siehe Fußnote Nr. 22!

      Und nochmals: Es steht da bereits drinnen, dass das CO2 der Temperatur folgt und nicht umgekehrt. Und so stand es auch im IPCC Bericht. Das wurde in den Eisbohrkernen gemessen und ist unumstritten. Selbst bei Mailab können wir sowas sehen.

      Für Ihre Variante, dass das CO2 die Temperatur treibt kenne ich hunderte Behauptungen aus dem Fernsehen. Ich kann dazu aber keine Arbeit finden, die das mit Messungen in der Natur untermauert.
      Wenn Sie eine solche Messung finden, dann bitte schreiben Sie das hier. Ich suche die nämlich seit einiger Zeit verzweifelt.

      Selbstverständlich hat eine hohe Konzentration an CO2 nahe 100% einen deutlichen Einfluss auf die Absorption von Wärmestrahlung. Wir reden hier aber nicht von 100% Konzentration, noch nicht mal von 10%, sondern von 0,04% Volumenanteil in der Atmosphäre.

    • Koven_3 sagt:

      Herr Fiedler, das ist Grundwissen. Ohne die Treibhausgase hätten wir auf der Erde Minusgrade. Wenn hier schon Grundwissen in Frage gestellt wird, dann brauchen wir auch nicht weiterzureden. Es ist unerheblich, wieviel Anteil an der Gesamtatmosphäre die Treibhausgase darstellen. Das ist ein gern genutztes und immer wieder gelesenes Argument von Leugnern. Schon dieser kleine Anteil reicht.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Treibhausgas#Wirkung_von_Treibhausgasen

      Aus Ihrer Quelle:
      "Atmospheric concentrations of carbon dioxide and methane correlate well with Antarctic air-temperature throughout the record."
      "Die atmosphärischen Konzentrationen von Kohlendioxid und Methan korrelieren während der gesamten Aufzeichnungen gut mit der antarktischen Lufttemperatur. Die heutigen atmosphärischen Konzentrationen dieser beiden wichtigen Treibhausgase scheinen in den letzten 420 000 Jahren beispiellos gewesen zu sein."

      Nochmal sie sagen: "Es steht da bereits drinnen, dass das CO2 der Temperatur folgt und nicht umgekehrt."

      Kohlenstoffdioxid entsteht bei der Verbrennung kohlenstoffhaltiger Brennstoffe, insbesondere der fossilen Energieträger und nicht etwas, weil die Temparatur steigt. Erklären sie mir bitte, wie denn CO2 entstehen soll, wenn nicht durch Verbrennung?

    • Koven_3 sagt:

      Im übrigen finde ich es toll, dass sie sich mit den Foristen hier beschäftigen. Das macht sonst kaum jemand. Dafür haben sie meinen vollen Respekt, auch wenn ich ihre Ansichten nicht teile.

    • Der Schnee schmilzt aber nicht so leicht weg, da nur ein Bruchteil des Schnees in den Übergangszonen liegt. Damit die Eismassen an den Polen oder in Grönland wegschmelzen, müsste daher im Regelfall eine bis zu 3000 Meter dicke Eisschicht wegschmelzen. Das geht nicht so leicht.

    • How - Lennon sagt:

      Mmmmm Koven!
      Um für Herrn Fiedler zu antworten:
      Wasser, besonders kaltes, bindet CO2. Siehe Versauerung des Meeres. Wenn sich das Meer erwärmt, emittiert es CO2, auch weil Mikroorganismen absterben.
      Bilden Sie sich!

    • Andreas I. sagt:

      @ Koven Hallo,
      dass Sie mal wieder genau das erzählen, was die Qualitätsjournalisten auch erzählen, so als ob andere das noch nie gehört hätten, okay, wenn Sie das glauben …
      Aber in diesem Gesamtzusammenhang hier einen Link auf Wikipedia als "Beweis" zu posten, das ist großartig, danke, ich habe herzlich gelacht.
      Könnte es sein, dass Sie nicht ahnen, WIE gründlich Markus Fiedler sich mit Wikipedia-Artikeln befasst? :-D

    • Koven_3 sagt:

      "Wasser, besonders kaltes, bindet CO2."

      Das CO2 ist aber vorher durch Verbrennung entstanden. Dann konnte es Wasser binden. Und nun wird es wieder emmitiert. Insofern haben sie natürlich auch Recht.

    • How - Lennon sagt:

      @Koven
      Sicher, zuerst bildete es sich durch Vulkanaktivität, kosmische Einschläge usw. Das war aber nicht das Thema.
      "Versauerung der Meere" (eigentlich nur des Oberflächenwassers) und die Gefahr für Kalkschalen-bildende Meeresorganismen ist übrigens auch so ein umstrittenes Schreckgespenst.

    • Koven_3 sagt:

      Der menschengemachte Klimawandel ist kein umstrittenes Thema mehr. Je nach Studien liegt der Anteil der Klimaleugner unter der Bevölkerung bei 4-6%. Es ist Konsens. Nur hier nicht.

    • Andreas I. sagt:

      @ Koven_3 Hallo,
      die Erde ist eine Scheibe, das ist kein umstrittenes Thema mehr.
      99,9 % glauben daran. Es ist Konsens.
      Nur für Ketzer wie Galilei nicht.

  18. Koven_3 sagt:

    Ich frage mich auch immer wieder, was die Klimawandelleugnung bringen soll? Ist das vielleicht nur ein Grund, um einfach so weiterzumachen wie bisher? Wälder abholzen, Kohle und Öl aus der Erde holen, fossile Brennstoffe verbrennen und die Umwelt verpesten? Ich hab in den 80ern in Leipzig gewohnt, mitten im Braunkohletagebau. Die Luft stank immerzu, im Winter legte sich Ruß auf den Schnee. Alles war dreckig, einfach furchtbar.

    Stellt euch eine Welt ohne fossile Brennstoffe vor. In der Stuttgarter Innenstadt könnte man wieder frei atmen. Deutlich weniger Autolärm und Schadstoffe in der Luft. Die Natur könnte sich vielleicht auch wieder erholen. Ist das nicht Grund genug, damit aufzuhören?

    • Kiristal sagt:

      Wenn du aufgepasst hat, wird Klimawandel an CO2 festgemacht, nicht an Umweltvewrschmutzung. Die Leute die die Klimawandelerzählung vorantreiben wollen:

      1 – die Welt weiter nach Belieben verschmutzen können
      2 – von Co2 Reglementierung profitieren
      3 – die Klimawandelerzählung nutzen um andere (Staaten, Menschen) ihrer Agenda zu unterwerfen

      Co2 ist leckere Pflanzennahrung. Das kann dir jeder Aquarist bestätigen.

    • Koven_3 sagt:

      "1 – die Welt weiter nach Belieben verschmutzen können"

      Ok inwieweit? Wie wollen z.B. die Grünen die Welt weiter verschmutzen?

      Zum Thema Klimawandelauswirkung, siehe Beitrag obendrüber. Da kann noch soviel CO2 in der Luft sein, wenn das Land ausgedörrt ist, wächst keine Pflanze mehr (Wüste).

    • Kiristal sagt:

      Auch die Grünen haben sich von einer Umweltschutzpartei zu einer Klimawandelpartei verändert. Das ist ganz im Sinne der superreichen Oligarchen, die sich das Geschäft (siehe unten) mit CO2 ausgedacht haben.

      Schon George Soros hatte die europäischen Linken Parteien (Linke, Grüne, ..) aus ideale Vehikel ausgemacht um seine düstere Agenda voranzutreiben. Man sieht wie erfolgreich das war. Die Grünen sind neben Klimawandelpartrei zu einer der größten Kriegstreiberparteien geworden.

    • Koven_3 sagt:

      aber wie konkret verschmutzen sie die Umwelt?

      George Soros ist ein Chiffre für Judenhass. Das sollten sie lassen.

    • Kiristal sagt:

      Ja, sogar die Israelis haben ihn rausgeschmissen weil er das Land mit Zuwanderern fluten wollte. Der Mann ist wirklich allen unerträglich.

    • Ich hoffe, Sie haben mich nicht als Klimaleugner bezeichnet, denn darauf reagiere ich äußerst allergisch. Ich leugne weder das Klima, noch eine Veränderung desselben. Auch einen menschlichen Einfluss auf das Klima leugne ich nicht.

      Also bitte Vorsicht in der Wortwahl.

    • Querdenker sagt:

      "Klimawandelleugnung "

      @Koven_3: Ach, schön, ich schmeiß mich weg vor Lachen, YMMD :-)

      P.S. Wie bitte heißt die Kirche zu dieser Glaubensrichtung?

    • Querdenker sagt:

      "Ich hoffe, Sie haben mich nicht als Klimaleugner bezeichnet …"

      @Markus Fiedler: Ich hoffe Sie sind nicht in der selben Relegionsgemeinschaft wie @Koven_3 ;-)

      P.S.: Ficht es Sie auch an, wenn man Sie z.B. als Mittelerdeleugner bezeichnet?

    • Querdenker sagt:

      @Koven_3: "Umwelt" ist eine Chiffre für Antisemitismus. Das sollten sie dringend lassen!

    • wolfcgn sagt:

      Koven_3sagte: "George Soros ist ein Chiffre für Judenhass. Das sollten sie lassen." Da passt die neue Bundes-STASI auf uns auf und verdreht uns die Worte im Mund.

  19. Zum verdeckten/heimlichen Zensieren:

    Vor Jahren überlegte ich mir einmal, wie ich zensieren würde, wenn ich zensieren würde (was ich ja nicht vorhatte und vorhabe).

    Ich kam dann auf die Idee des verdeckten Zensierens. Mir fiel gleich auf, dass ich zuvor nie etwas über verdecktes Zensieren gehört hatte.

    Insbesondere würde ich als Zensor auch diejenigen, die brisante Kenntnisse hatten, ihr Wissen im Netz finden lassen, so dass sie glauben, dass hierüber ja bereits berichtet worden sei und dieses Wissen nicht zensiert würde. Menschen ohne dieses Wissen würde ich als Zensor natürlich dieses Wissen nicht finden lassen. Da die Kenner bestimmter Tatsachen News finden, die die gleiche Tatsachen veröffentlichen, werden sie auch abgehalten, es weiter herumzuerzählen, da sie glauben, dass andere ja bereits hierüber berichten.

    Und wenn jemand bestimmte Tatsachen im Netz veröffentlicht, dann würde ich seine Freunde und Verwandten diese Tatsachen finden lassen, sodass die verdeckte Zensur nicht gleich auffliegt.

    Und es gibt unzählige andere Methoden der „halben Zensur“. Wenn zum Beispiel ein Agent eine vermeintliche Aufklärungsseite betreibt, dann würde ich an seiner Stelle immer auch Geschmacklosigkeiten und Unsinnigkeiten und viel Unwichtiges und Unrichtiges in die Texte streuen, sodass sich insbesondere neue Leser abgestoßen fühlen und wieder zu den Mainstreammedien zurückkehren. Insbesondere würde ich das Wichtigste nie prägnant in die Überschrift oder in den Anfang des Textes packen.

    Kurz: Ich traue dem www nicht. Und bei meinen Email weiß ich auch nicht, was ankommt. Und selbst bei Flugblättern ist es mir passiert, dass jemand heimlich hinter mir herlief und einige Flugblätter wieder aus den Briefkästen gezogen hat mir 10 der eingesammelten Flugblätter zugeschickt hat, wohl um mich zum Aufgeben zu bewegen.
    Und bei einigen Demos war man nur unter sich an unbelebten Orten.
    Ich bin daher letztes Jahr an 15 Tagen einfach die Frankfurter Zeil hoch- und runter gelaufen und habe den entgegenkommenden Menschen das Allerwichtigste gesagt. Da konnte mich keiner mehr zensieren und ich habe Tausende erreicht, da ich Samstags unterwegs war, als die Zeil voll war.

    • Und über psychologische Kriegsführung (inkl NLP) könnte ich inzwischen dicke Monographien schreiben, so viele Zufälligkeiten sind mir entweder ins Auge gestoßen oder fielen mir selbst ein (ich habe hunderte Seiten von eigenen Notizen). Will ich aber nicht, damit nicht noch mehr charakterlich ungeeignete Menschen solches Wissen erlangen.

      Wenn ich zu einem Gott evolvieren würde und die Fähigkeit hätte, aus anderen Menschen einen Gott zu machen, dann würde ich auch erst einmal aus keinem Menschen einen Gott machen, weil dann die Gefahr bestünde, dass dieser Mensch sein Wissen und seine Fertigkeiten an charakterlich ungeeignete Menschen weitergeben würde. Zuerst würde ich daher Tiere wie zum Beispiel Insekten adoptieren und aus ihnen Götter machen.

    • Bruno Gamser sagt:

      Bitte schreiben Sie das Buch. Besser ein paar wenige charakterlich geeignete Menschen erreichen als gar keine. Ihr Wissen sollte nicht nur auf der Zeil geteilt werden.
      Wenn Sie Insekten adoptieren würden, fänden sich darunter sicher auch charakterlich weniger geeignete Exemplare, die zu Gott würdig wären.

  20. Bruno Gamser sagt:

    Wenn wir schon beim Fiedlen sind. Zu Ehren von apolut möchte ich gerne einen Kalender 2023 mit Zitaten der geschätzten Foristen herstellen. Dies unter dem Motto:

    Lasst uns endlich schlafen, die Faschisten sind endlich aufgewacht!

    Drei Vorschläge für Januar:

    Kiristal im Doppelpack zum Klimawandel und der Ukraine:

    'Klimawandel = Umweltverschmutzung = Geoengineering'
    'Das mit dem Töten ist vielleicht gar nicht so verkehrt, es trifft nur immer die Falschen…'

    Nikolai sagt zu den Protesten im Iran:

    'Wenn diese Proteste so von den Lückenmedien so in den Himmel gehoben werden, dann ist sicher, dass diese von westlichen Farbenrevolutions-Unternehmen finanziert wurden. Das geschieht ja mittlerweile mit Ansage und man muss total verblödet sein, das nicht zu erkennen.'

    Carsten Leimert's brainstorming:

    '???Denkbar wäre, dass Spermien, falls sie via Blut (z.B. durch eine Verletzung) in einen Foetus gelangen sollten, zu einer Abtreibung führen würden oder zu einer Vermännlichung.???'

    Gerne aus den Vorschlägen wählen. Etwas Abwechslung zum tristen Alltag in der Diktatur.
    ❤️❤️❤️love-is-the-key❤️❤️❤️

    • Kiristal sagt:

      Nur um Pedantisch zu sein:

      – Umweltverschmutzung wurde mit Propaganda zu Klimawandel umgestempelt (damit andere daran Schuld sind)
      – das Wort Geoengineering benutze ich nicht

    • Bruno Gamser sagt:

      @kiristal: Liebe vergisst fast nie. Kiristal sagt: 29. September 2022, 21.27 Uhr. Wahr wohl schon spät.
      1 Stimme für dich!
      ❤️❤️❤️love-is-the-key❤️❤️❤️

    • Kiristal sagt:

      Spannend auch die Parallelität:
      für die Substanzen die von den Flugzeugen versprüht werden interessiert sich keine offfizielle Stelle. Genausowenig wurde das Insekten- Vogelsterben untersucht. Genausowenig wurde untersucht was in den Impfchargen genau drin ist.

    • Bruno Gamser sagt:

      Das stimmt natürlich. Nie wird etwas genauer von der Wissenschaft untersucht, wenn die Menschen echte Fragen stellen! Dass bei der Verbrennung von Kerosin Wasserdampf entsteht und in großen Höhen und kalten Temperaturen kristallisiert und so 'Kondensstreifen' entstehen sollen, ist jetzt auch für mich nicht stimmig. Kann ja jeder alles dazu sagen. Humbug.
      Zweite Stimme für Dich!

    • Kiristal sagt:

      Die Flugzeuge fliegen in relativ niedriger Höhe und in großer Zahl ihre Planquadrate ab. Das Schachbrettmuster kann man oft genug sehr klar erkennen. Man kann (mit ein bischen Geduld) sehen wann der Sprühstrahl eingeschaltet wird und wann der Tank leer ist.

      Etwas seltener kann man beobachten wie aus dem Gesprühten Substanzen in Schleiern nach unten rieseln (das war unterhalb von Regenwolken, keineAahnung wie signifikant das ist) usw usw usw.

    • Koven_3 sagt:

      Was sind das denn für Substanzen, die die Flugzeuge versprühen? Das hat noch kein Investigativ-Journalist rausbekommen, dass da immer was mitgenommen wird? Und das schon seit Jahren? Und was ist das Ziel? Wer steckt dahinter? Wozu?

    • Kiristal sagt:

      Das können alle möglichen Substanzen sein die man da versprüht, zu verschiedenen Zeiten verschiedene und zu je verschiedenen Zielen.

      Letzen/vorletzen Winter war häufig zu beobachten dass der Himmel damit verdunkelt wurde. Pohlmann hat Ausbringung von Radiowellen reflektierenden Schichten erwähnt. Andere beobachten das Auflösen von Regengebieten und damit Verhinderung von Regen. Ich denke, es geht weiter ..auch Medikamente werden da versprüht. Wir leben in einer Zeit in der es aus Sicht macher Leute) keine schlechte Idee ist die Bevölkerung etwas zu beruhigen.

      Der CIA hatte ja angekündigt man werde die gleichen Maßnahmen die man zur Auftstadsbekämpfung im Irak eingesetzt hat jetzt im Inneren einsetzen müssen. Ich für meine Teil habe da schon keine Fragen mehr, danke.

    • Durch die Begriffe „denkbar“ und „brainstorming“ hatte ich doch klargestellt, dass es sich insoweit nicht um Wissen, sondern um sehr gewagte Hypothesen handelt.

      In welchen Körperbereichen sich Samenzellen überall ansiedeln können, wenn man sie in den Blutkreislauf eines Lebewesens bringt, steht nicht so klar in den allgemein zugänglichen Biologiebüchern. Bestimmte vulnerable Bereiche (wie z.B. das Gehirn oder die Eierstöcke) sind zwar durch Blutschranken insoweit mglw. geschützt, allerdings wäre es vielleicht grds. möglich, diese Blutschranken mglw. mittels Chemikalien außer Kraft zu setzen. Denkbar ist, dass wenn Samenzellen in die Eierstöcke gelangen, sie dort womöglich Unfruchtbarkeit und/oder Krebs verursachen würden.

    • Bruno Gamser sagt:

      @Carsten: ein brainstorming kann unter Umständen einen Schritt näher zur Wahrheit führen. Auch wenn klar war, dass es sich um eine sehr gewagte Hypothese handelte.

      Von Herzen eine Stimme für Sie.

      ❤️❤️❤️love-is-the-key❤️❤️❤️

  21. Kiristal sagt:

    Es wird seit Jahrzehnten enormer Aufwad betrieben das Thema Klimawandel ganz oben zu halten. Unter diesem Nebelschleier wurde immer eine ganz andere Agenda gefahren. Finanzialisierung + Deindustrialisierung + Globalisierung + Kontrolle der neuen Industriestaaten über zb C02 Zertifikate, Klimaziele. Standarts aller Art, Immaterialgüterrechte usw.

    Zusätzlich ist das ist das die Antwort auf die Frage: die westliche Bevölkerung will Mitsprache, wie verhindern wir das? Aw: Auslagerunin ärmere und möglichst abhängige Länder. China, Indien usw haben das durchschaut und entsprechend gegen-gehandelt.

    Von der anderen Seite ..kommen die Flugzeuge geflogen. Die sprühen seit ein paar Jahren ungefähr täglich den Himmel kreuz und quer mit Substanzen voll. Jeder der Augen hat, kann das sehen.

    Das folgt einer anderen Logik: Wetterkriegsführung ist international geächtet. Unter dem Deckmalntel Klimaschutz wird versucht genügend plausible Abstreitbarkeit zu schaffen um gegen andere Länder (jupp, das ist auch Deutschland) mit Wetter Krieg zu führen.

    Und da treffen sich die beiden Stränge: Wetterkriegsführung und die Falscherzählung vom Klimaewandel sind militärische Werkzeuge zur Aufrechterhaltung der Dominanz des US/GB Imperiums. Da kommen die enormen Resourcen her, die in die zb in mediale betreuung dieser Weltdominanz-Projekte fliessen.

    • momus sagt:

      Danke, Sie bringen es auf den Punkt. Ideologie und Staatsdokrinen sind klassische Waffen, um Krieg gegen innen- und außempolitische Gegner von Zaun brechen und legitimieren zu können.

    • Kiristal sagt:

      Wo ist der Regen hin?

      Hier (südwestdeutschland) war eine Woche schwerer Regen angesagt. Gestern hat es ein bischen geregnet, heute Morgen grüßt die Sonne durch die schüttere Wolkendecke. Die Flugzeuge sind die ganze Nacht geflogen.

      Dieses Phänomen wiederholt sich seit einigen Jahren regelmäßig. Der Wetterbericht korrigiert die Vorhersage von Regengebieten immer weiter nach hinten, bis sie dann aufgeben müssen, weil keins kommt.

      Dazwischen fliege die Flugzeuge und sprühen den Himmel ein.

      Geopolitisch sieht das so aus:
      unser Getreide kommt aus der Ukraine. Als Putin losmarschiert ist, waren hier die Bäcker leer. Hier wächst das Zeug nur noch schwer weil kein Regen. Über die Zerstörung von Regengebieten kettet uns die USA an die Ukraine.

  22. Lao_Youtai sagt:

    Werter Herr Fiedler,
    ich wäre sehr an Ihrem (scheinbaren) Wissen über die Umwelterziehung in nordkoreanischen Schulbüchern interessiert. Oder habe ich Ihren letzten Teilsatz fehlinterpretiert?

    • Ich gebe zu, dass dieser Satz einfach nur eine derbe Pointe enthält.
      Wenn ich davon ausgehe, dass uns die Lei(d/t)medien ansonsten auch nur halbgares bis falsches Zeug erzählen, dann kann ich die Berichte über Nordkorea so nicht für bare Münze nehmen.

      Das Thema wäre wirklich interessant.

    • Querdenker sagt:

      Die Lei(d/t)medien, lieber Her Fiedler, sind lediglich Propagand Ausspielkanäle der Eigentümer resp. herrschenden Eliten. Mit Informationsvermittlung haben diese noch viel weniger zu tun als das CO2 mit dem Klima. Sie bekommen da weder halbgares noch falsches Zeug vermittelt. Es wird eine völlig eigene "Realität" konstruiert und den Rezipienten vermittelt um sie in die gewünschte Richtung zu lenken, völlig losgelöst von den eigentlichen Verhält- und Geschehnissen.

    • Irwish sagt:

      Vor allem aber, lieber Querdenker, besteht das Hauptgeschäft der sog. Leitmedien im Verkauf von Werbung, das sonstige Gedöns ist nicht mehr als Beiwerk, um den Eindruck einer seriösen Zeitung zu vermitteln. Häufig wird Werbung so platziert, daß sie mit dem auf einer bestimmten Seite platzierten Artikel übereinstimmt bzw. in Verbindung steht.

      Doch nicht nur in den Printmedien und in den Nachrichten der großen Sender wird Werbung gemacht, vor allem für die Interessen des Großkapitals. Nein, sogar die allermeisten Spielfilme wie auch die sogenannten Dokumentationen beinhalten sehr zahlreich Fehl- und Halbwahrheiten. Je nachdem, wer gerade als Feind der USA deklariert wurde, werden die Bösewichter in den Spielfilmen als Russen, Arabern, Deutsche etc. dargestellt. So lernen schon Kinder, Jugendliche, Schüler und junge Erwachsene, am Ende aber alle Spielfilmkonsumenten ganz ohne Beteiligung ihres Bewußtseins, wen man hassen und wen man lieben soll.

    • Lao_Youtai sagt:

      @Markus Fiedler
      Leider kenne ich nur etwas von einigen Schulbüchern aus China aus der Schulzeit meiner Jüngsten, die inzwischen die 30 auch schon überschritten hat.
      Da ging es in den Naturwissenschaften, hier kaum noch vorstellbar, um Naturwissenschaft.
      Aber Bildung hat auch heute in China einen sehr hohen Stellenwert.
      Chinesische Schulen sind sicher nicht frei von Propaganda, aber nicht auf Kosten der Bildung.

  23. Der Zusammenhang zwischen menschlicher Aktivität und schwindenden Existenzgrundlagen für die menschliche Existenz ist nachgewiesen. Hinter den hier zusammengestellten "wissenschaftlichen" Fehlleistungen verbergen sich, wie auch in der CORONA-Krise handfeste Profitinteressen. Als stolzer COVIDIOT leugne ich weder das Virus oder die damit verbundenen Wissenschaften (Virologie, Epidemiologie, Biochemie, Genetik, Medizin, …), sondern greife die kriminellen Machenschaften dahinter an. Die Zusammenhänge des Klimas sind mindestens so schwer durchschaubar wie die Biochemie der Zelle. Ich vermeide aber als fachfremder Wasser- und Umweltchemiker deren Vorgänge pauschalisierend zu (fehl-)interpretieren.
    Die hier dokumentierte Verunsicherung der Bürger lenkt vor allem vor der größten Sünde an Klima und Menschheit ab:
    Krieg und Militär.
    Mit Öko- und Gesundheitsfaschismus, basierend auf gekaufter "Wissenschaft" lässt sich's gut herrschen. Das mit dem Tabak ging ja daneben.
    Übrigens, der Erde ist die Klimaänderung egal – den betroffenen Menschen nicht.

    • Ostfriese sagt:

      Beschäftigen Sie sich ruhig mit der Virustheorie, dann brauchen Sie auch nichts zu "leugnen", was es eh nicht gibt. Ist dann der nächste Punkt auf der Liste, bei dem Anti-Wissenschaft betrieben wird.

  24. Tipp für Flyer gegen die Mainstream-Märchen:

    Als Kind (vor vor ca. 35 Jahren) habe ich im Skiurlaub immer die Bäume mit traurigen Augen angesehen und dachte, dass alle diese Bäume bald sterben würden. Die Bäume stehen heute immer noch. Heute lache ich über das Märchen vom (angeblichen) "Waldsterben". In 35 Jahren werden wir über das Märchen "Menschengemachter Klimawandel" lachen.

    Meine wichtigsten Beweise gegen die Klimawandeltheorie habe ich unter dem Artikel „Wohlstandsneurotiker: Klima Seminar mit Markus Fiedler – Von Eiskernbohrern und CO2-Dächern“ von Herrn Markus Fiedler vom 2.12.2022 gepostet. Heute habe ich die ersten 10.000 Miniflyer (insb gegen die Klimawandeltheorie) aus der Druckerei abgeholt.

    Man kann auf einer Din-A-4 Seite problemlos 10 Miniflyer, die aus 4-5 Zeilen bestehen, unterbringen und diese dann ausschneiden. So kann man mit demselben Geld (Druckkosten) 10 mal so viele Flyer drucken und damit 10 mal so viele Menschen erreichen.

  25. Charly1 sagt:

    Aufklärung bereits 2007….
    https://archive.org/details/derklimaschwindel

Hinterlassen Sie eine Antwort