Impfpflicht: Der garantierte Weg ins Chaos | Von Tom J. Wellbrock

Ein Standpunkt von Tom J. Wellbrock.

Noch sträuben sich die Ampelparteien, ernsthaft über eine allgemeine Impfpflicht nachzudenken, zumindest äußerlich. Doch es wäre eine an Dummheit grenzende Naivität, sich darauf zu verlassen, dass das so bleibt. Nichts kann die Politik seit dem Beginn der Corona-Krise besser, als sich nicht um das Geschwätz von gestern zu kümmern.

Es macht also Sinn, sich mit den möglichen Folgen eines Impfzwangs zu beschäftigen.

Gehen wir einmal davon aus, es wird zu einer allgemeinen Impfpflicht kommen. Mehr oder weniger einträchtig pochen immer mehr Politiker, Medien und Wissenschaftler auf diese Verpflichtung. Natürlich, um uns aus der Krise zu befreien, an der die uneinsichtigen ungeimpften Menschen die Schuld tragen.

Beachten wir dabei nicht die Absurdität dieses Vorhabens. Ignorieren wir also, dass auch Menschen mit Impfung sich und andere anstecken, schwere Verläufe nicht ausschließen und sich nur einige Monate über die (bestenfalls) gewünschte Impfwirkung freuen können. Klaren Verstandes müsste man zum Schluss kommen, dass eine Allzweckwaffe, die ständig Ladehemmungen hat, das Ziel regelmäßig verfehlt und das in ihr gesetzte Vorhaben dauerhafter Virenbekämpfung nicht ansatzweise erreicht, ein stumpfes Schwert ist. Doch – wie gesagt: das und noch viel mehr ignorieren wir jetzt einfach mal.

Das Arbeitsleben

Eine Impfpflicht würde auf den Arbeitsmarkt vermutlich verheerende Auswirkungen haben. Schon jetzt führt die Frage, ob man geimpft ist oder nicht, zu zahlreichen Spannungen, Kündigungen, Depressionen, Druck, Stigmatisierung und vielem mehr. Zu Ende gedacht, bedeutet eine Impfpflicht, dass Arbeitnehmer faktisch ohne einen Impfnachweis nicht mehr ihrer Tätigkeit nachgehen könnten. Denn die Arbeitgeber werden nicht nur nach dem Impfstatus fragen dürfen, sie werden es vermutlich sogar müssen.

Was sich jetzt schon abzeichnet, würde durch einen Impfzwang zu enormen Bewegungen des Arbeitsmarktes führen. Denn da die Entscheidung, die bislang zumindest offiziell noch immer eine persönliche ist, die jeder für sich treffen kann, im Falle einer allgemeinen Impfpflicht ausschließlich eine gesellschaftliche bzw. juristisch zu bewertende sein wird, sind die Konsequenzen weitreichender als jetzt.

Vermutlich würde eine Verpflichtung zum Impfen auch bislang noch eher kulante Arbeitgeber in eine schwierige bis ausweglose Situation bringen: Sie müssten ihre Kulanz staatlich angeordnet ablegen und darauf bestehen, dass jeder Mitarbeiter seine Injektion nachweisen kann. Selbst die Option auf die Arbeit im Home Office wäre dann vom Tisch.

Die Reaktionen der Angestellten wären – grob – in zwei Richtungen zu vermuten. Entweder sie akzeptieren (auch gegen ihre Überzeugung) die Impfpflicht. In diesem Fall wären sie wahrscheinlich als loyale Bürger der Politik dauerhaft abhandengekommen. Oder sie beugen sich nicht und kündigen, in der Hoffnung, irgendwo etwas Neues zu finden. Doch das dürfte mit ihrem Impfstatus schwierig werden und würde zu dauerhafter Arbeitslosigkeit führen. Der Impfdruck würde aber auch dann bestehen bleiben, denn eine allgemeine Impfpflicht hört beim Jobcenter schließlich nicht auf. Auch Sanktionen wären daher denkbar.

Man muss befürchten, dass die Zahl der Arbeitslosen ohnehin in ungeahnte Höhen steigen könnte. Was sich jetzt in der Pflege schon abzeichnet, nämlich fehlende Arbeitskräfte (die schon vor der Krise ein Problem waren, da Bezahlung, Wertschätzung und Rahmenbedingungen unterirdisch sind), wird sich womöglich auch auf andere Branchen ausdehnen.

Derlei Verwerfungen würden sich natürlich auch auf das Konsumverhalten der Menschen auswirken, Kredite könnten in vielen Fällen nicht mehr bedient werden, Immobilien könnten sich aus dem Lebenstraum von Familien in Zwangsversteigerungsobjekte verwandeln.

Der Autor dieses Textes kann nicht ansatzweise ahnen, wie genau sich eine Impfpflicht auf die Arbeitswelt auswirken würde, wie viele Faktoren plötzlich bedeutsam würden, die jetzt kaum jemand auf der Rechnung hat. Doch dass es zu heftigen Problemen und Strukturveränderungen kommen würde, scheint absehbar.

Die Kinder

Da die Politik auch keine Skrupel gegenüber der Impfung von Kindern entwickelt (im Gegenteil), muss man auch diese Gruppe in die Überlegungen einbeziehen. Wenn eine allgemeine Impfpflicht auch die Kleinsten der Gesellschaft betrifft, werden Eltern vor schwerwiegende Entscheidungen gestellt.

Ist ein Kindergartenbesuch ohne Impfung im Falle eines Impfzwangs noch möglich? Wie steht es um den Schulbesuch? Sport oder Musik? Kunst? Freunde? Eine Pflicht hat es naturgemäß an sich, dass der Versuch des Widersetzens nicht folgenlos bleiben kann. Die Palette der Sanktionen ist groß, die Liste möglicher Strafen lang. Die Kinder selbst werden hier keinerlei Mitspracherecht haben, allenfalls die Eltern, die jedoch ihrerseits ebenfalls der Pflichtimpfung unterworfen sind.

Wenn etwa der Schulbesuch ohne den Nachweis einer Impfung nicht mehr möglich sein sollte, werden viele, sehr viele Kinder geimpft werden, denn das Unterlassen wäre das Aus der gesellschaftlichen Teilnahme von Eltern und Kindern. Womöglich würde aus der bislang geltenden Schulpflicht dann eine „Schulpflicht unter besonderen Bedingungen“ werden.

Es würde aber dennoch Eltern geben, die sich weigern würden, ihre Kinder (und/oder sich selbst) impfen zu lassen. Da sie dadurch außerhalb des alltäglichen Lebens stehen würden, wäre die Folge radikale Isolation, was wiederum zu Depressionen und Suizid und/oder einer extremen inhaltlichen Radikalisierung führen würde. Für die Gesellschaft wären sie verloren, und zwar dauerhaft.

Auch eine Impfpflicht für Kinder würde verheerende Auswirkungen haben, die hier nur angedeutet werden können, da dem Autor für eine Einschätzung der tatsächlichen Entwicklung die Fantasie und das Wissen fehlen.

Zudem ist ja heute zunächst einmal unklar, wie eine derzeit nur angedachte Impfpflicht von der Politik tatsächlich durchgesetzt werden und ob diese Durchsetzung so kompromisslos verlaufen würde wie hier als Theorie skizziert wird. Dazu weiter unten mehr.

Die Verweigerer

Man muss kein Genie sein, um zu erkennen, dass es im Falle einer Impfverpflichtung auch konsequente Verweigerer (hier übrigens als wertfreier Begriff genutzt) geben würde. „Herangezüchtet“ wurden diese bereits über eine lange Zeit im Vorfeld. Der dauerhafte Druck auf die „unvernünftigen Impfverweigerer“, die dem gesellschaftlichen Frieden im Wege stehen und für mittlerweile alles verantwortlich gemacht werden, was irgendwie mit Corona zusammenhängt, hat zu einer inneren (und äußeren) Distanzierung zum Staat gesorgt.

Die Verweigerer sind selbstverständlich wie alle anderen auch von der Impfpflicht betroffen und müssen mit den Konsequenzen leben. Doch ihre Gegenwehr dürfte deutlich heftiger ausfallen. Da die stetig wachsende Standhaftigkeit derer, die sich nicht impfen lassen wollen, letztlich von der Politik in dieser Form erst in die Wege geleitet wurde, dürfte der Widerstand umso massiver werden.

Da stellen sich die Fragen: Was tun mit dieser Gruppe von Menschen? Was, wenn tatsächlich bei einem Teil der Bevölkerung alle Sanktionen und Strafen ins Leere laufen?

Man muss diese Aspekte ansprechen, will man als politisch Verantwortlicher auf die Folgen einer Impfpflicht vorbereitet sein. Denn letztlich kann man den Gedanken an Gewaltanwendung nicht ausklammern, will man konsequent eine Pflicht zum Impfen beschließen und durchsetzen.

Was aber passiert mit der Gesellschaft, wenn es wirklich zur Anwendung von Gewalt staatlicherseits kommt?

Wie sehr und in welche Richtung wird sich die kollektive Stimmung verändern? Wie viel Gewalt wird der Staat seinen Organen erlauben, oder gar von ihnen einfordern? Wie werden Polizeibeamte (und womöglich sogar die Bundeswehr) damit umgehen?

Und: Werden Teile der Bevölkerung, die dem Impfen zugeneigt sind, ebenfalls Gewaltbereitschaft entwickeln, vielleicht Bürgerwehren gründen oder sich gleich in Selbstjustiz üben, weil sie der festen Überzeugung sind, im Recht zu sein und damit Leben zu retten?

Alles halb so schlimm?

Optimisten könnten jetzt einwenden, dass hier jemand den Teufel an die Wand malt. Staatliche Gewalt wegen der Weigerung, sich impfen zu lassen? Das ist dann doch ein wenig zu dick aufgetragen.

Doch was bedeutet Gewalt genau? Wenn man bedenkt, dass Hardliner wie Markus Söder, Winfried Kretschmann und – natürlich! – Karl Lauterbach sich für eine Impfpflicht aussprechen, ahnt man, dass sie auch nicht zimperlich sind, wenn jemand sich sträubt.
Und auch zahlreiche vermeintliche Experten der Rechtswissenschaften erkennen in einer Impfpflicht kein Problem. Der Staatsrechtler Ulrich Battis‘ meint gar, dass eine Verpflichtung auch vom Grundgesetz gedeckt sei:

“Eine solche allgemeine Impfpflicht ist durchaus vertretbar – und zwar, um das Leben anderer Menschen zu schützen.”

Fraglich ist, inwieweit dieses Argument rechtlich wasserdicht ist, wirkt es doch sehr pauschal und oberflächlich. Getoppt wird Battis Aussage aber durch die folgende:

“Das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit, das ebenfalls der Artikel 2 festschreibt, hat dahinter zurückzutreten.”

Das klingt schizophren. Aber unterstellen wir hier, dass es keine gesetzlichen Hürden gibt, die gegen eine Impfpflicht sprechen. Und kommen wir zur Frage der Durchsetzbarkeit zurück.

Der Rechtsprofessor Franz C. Mayer will strikt zwischen Pflicht und Zwang unterscheiden und beruhigt die Bevölkerung, indem er meint, niemand werde von der Polizei abgeholt werden, um sich seine staatsbürgerliche Spritze setzen zu lassen. Die Beruhigung hält aber nicht lange vor, denn neben Bußgeldern (die Rede ist von bis zu 3.500 Euro) sei auch der Verlust der gesetzlichen Krankenversicherung denkbar.

In diesem Zusammenhang sei erneut danach gefragt, wo Gewalt anfängt. Der Verlust der Krankenversicherung kann durchaus als gewaltsamer Akt verstanden werden. Und ein Geringverdiener, Zeitarbeiter oder Arbeitsloser wird 3.500 Euro eher nicht zahlen können. Ob die Polizei auftaucht oder nicht, kann hier ebenfalls nicht abschließend und sicher beurteilt werden.

Und abschließend stehen weitere Unklarheiten im Raum: Wie lange würde eine Impfpflicht überhaupt gelten? Bis zur dritten Impfung? Müsste man sie als Jahres-Abo verstehen? Wird die Impfpflicht beendet, wenn sich bei Menschen schwere Nebenwirkungen zeigen? Müssen die Betroffenen diese dann nachweisen? Und das Ende der Pflicht einklagen? Und wird die Impfpflicht ausgeweitet, wenn durch Virusmutationen weitere – womöglich teleskopierte – Impfstoffe auf den Markt kommen?

Dünnes Eis

Die hier genannten möglichen Szenarien mögen letztlich vielleicht (hoffentlich) nicht wahr werden. Dennoch erscheinen sie nicht unwahrscheinlich. Alles kann sich harmloser entwickeln, aber auch deutlich schlimmer.

Wenn eine Gesellschaft in einer Art und Weise „aufeinander losgelassen“ wird, wie das derzeit der Fall ist, können die Folgen erheblich sein und das ganze gesellschaftliche Leben verändern. Wir bemerken bereits seit fast zwei Jahren eine Entwicklung, die die Bevölkerung immer mehr spaltet. Die unterschiedlichen Gruppen, die sich dabei gegenüberstehen, werden immer unversöhnlicher, was auch Stress, Manipulation, dem Schüren von Angst und dem Aufbau von zahlreichen Feindbildern zuzuschreiben ist.

Eine allgemeine Impfpflicht (übrigens auch eine begrenzte) würde die Eskalation weiter vorantreiben. Das gilt insbesondere, weil die Verantwortung für Krankheit, Leid und Tod einer bestimmten Gruppe – den „Ungeimpften“ – zugeschrieben wird. Durch die Massivität und die ständige Wiederholung dieser pauschalen Verurteilungen einer Menschengruppe werden sich die Feindseligkeiten weiter steigern (lassen).

Es wäre endlich an der Zeit der Deeskalation, nicht der „schrittweisen Eskalation“, die Alena Buyx vom sogenannten Ethikrat vorschwebt. Weder gibt es faktisch eine „Tyrannei der Ungeimpften“, noch eine „Pandemie der Ungeimpften“, und der Austausch von „Zuckerbrot gegen Peitsche“, der dem Weltärztepräsident Montgomery im Kopf herumschwirrt, trägt ebenfalls zu einer weiteren Gewaltbereitschaft bei, ob nun psychisch durch mediale Berichterstattung oder physisch durch entsprechend gewalttätige Handlungen.

Doch eine Art „Abrüstung“ ist nicht zu erkennen, das muss man nüchtern feststellen. Vielmehr wird weiterhin und jeden Tag ein bisschen mehr aufgerüstet, werden die Töne schärfer, die Anfeindungen kompromissloser und die Verurteilungen aggressiver.

Wir befinden uns schon ohne eine Impfpflicht auf einem Weg in die Dunkelheit, und wenn wir das nicht langsam gemeinsam verstehen, wird er in unumkehrbarer Finsternis enden. Derzeit sind noch helle Punkte zu erkennen, die uns den Weg weisen können, hin zum gegenseitigen Verständnis, zu gegenseitiger Rücksichtnahme und verantwortungsbewusstem Handeln, das das Wohl unserer Mitmenschen ganz selbstverständlich in den Fokus unseres eigenen Interesses rückt.

Doch wenn Politik, Medien und (bestimmte) Wissenschaft weiterhin an der Eskalationsschraube drehen, werden wir irgendwann (wenn dies nicht sogar längst geschehen ist, was nicht zu hoffen ist) nicht mehr umkehren können, sondern Akteure des kompletten Chaos’ sein.

Wie auch immer es auch kommen mag – eine Impfpflicht wird uns definitiv nicht der Rettung näherbringen, sondern ganz sicher dem gesellschaftlichen Abgrund.

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Dieser Beitrag erschien zuerst am 24. November 2021 bei neulandrebellen.de

+++

Bildquelle: nitpicker / shutterstock

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple, Google und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (60)

60 Kommentare zu: “Impfpflicht: Der garantierte Weg ins Chaos | Von Tom J. Wellbrock

  1. HarteEier sagt:

    Ich glaube man sollte auch den Vergleich mit der VERGEWALTIGUNG öfters bemühen:

    In beiden Fällen wird etwas in Dich reingespritzt!

    In beiden Fällen geschieht es gegen Deinen Willen!

    In beiden Fällen sagt der Vergewaltiger: ist nicht so schlimm, ist ja nur ganz wenig … (Sperma, Impfstoff).

    In beiden Fällen sagt der Vergewaltiger: es tut nicht weh …

    In beiden Fällen sagt der Vergewaltiger: warum regst Du Dich so auf, es ist zu DEINEM Besten!

    In beiden Fällen sagt der Vergewaltiger: Es sollte Dir auch Freude machen, dass sich "jemand um Dich kümmert"!

    In beiden Fällen kann es ungewollte Nebenwirkungen geben: Schwangerschaft, Impfschaden.

    Nur ein Fall ist strafbar … zumindest bald … noch ist eine Zwangsimpfung eine Körperverletzung (eventuell mit Todesfolge!), aber bald ist das total OK … man kann daran sterben, aber man muss es über sich ergehen lassen …

    Ich weiss, es wird Leute geben, die sich blöd stellen, die sagen, dass diese Argumentation Vergewaltigung "verharmlost" … aber nein, das tut sie nicht: diese Argumentation zeigt auf, WIE SCHLIMM es ist, wenn man eine Zwangsimpfung bekommt!

    In beiden Fällen kann man zustimmen: wenn man dem Sex zustimmt, ist es KEINE Vergewaltigung, wenn man die Impfung will ist auch alles OK, dann ist es keine Impfvergewaltigung.

    Aber wenn man einem oder beidem nicht zustimmt, dann …:

    § 201 = Vergewaltigung (mind. 2 Jahre bis lebenslang)

    § 87 Abs. 2: absichtliche schwere Körperverletzung mit Dauerfolge(n) (2-15 Jahre) oder sogar mit Todesfolge (5-15 Jahre)

    österreichische Rechtslage:

    § 201.

    (1) Wer eine Person mit Gewalt, durch Entziehung der persönlichen Freiheit oder durch Drohung mit gegenwärtiger Gefahr für Leib oder Leben (§ 89) zur Vornahme oder Duldung des Beischlafes oder einer dem Beischlaf gleichzusetzenden geschlechtlichen Handlung nötigt, ist mit Freiheitsstrafe von zwei bis zu zehn Jahren zu bestrafen.

    (2) Hat die Tat eine schwere Körperverletzung (§ 84 Abs. 1) oder eine Schwangerschaft der vergewaltigten Person zur Folge oder wird die vergewaltigte Person durch die Tat längere Zeit hindurch in einen qualvollen Zustand versetzt oder in besonderer Weise erniedrigt, so ist der Täter mit Freiheitsstrafe von fünf bis zu fünfzehn Jahren, hat die Tat aber den Tod der vergewaltigten Person zur Folge, mit Freiheitsstrafe von zehn bis zu zwanzig Jahren oder mit lebenslanger Freiheitsstrafe zu bestrafen.

    § 87.

    (1) Wer einem anderen eine schwere Körperverletzung (§ 84 Abs. 1) absichtlich zufügt, ist mit Freiheitsstrafe von einem bis zu zehn Jahren zu bestrafen.

    (1a) Wer die Tat an einem Beamten, Zeugen oder Sachverständigen während oder wegen der Vollziehung seiner Aufgaben oder der Erfüllung seiner Pflichten begeht, ist mit Freiheitsstrafe von zwei bis zu zehn Jahren zu bestrafen.

    (2) Zieht die Tat nach Abs. 1 eine schwere Dauerfolge (§ 85) nach sich, so ist der Täter mit Freiheitsstrafe von einem bis zu fünfzehn Jahren, im Falle des Abs. 1a mit Freiheitsstrafe von zwei bis zu fünfzehn Jahren, hat die Tat den Tod des Geschädigten zur Folge, mit Freiheitsstrafe von fünf bis zu fünfzehn Jahren zu bestrafen.

    Man sollte darueber ein bisschen nachdenken – nur ein bisschen … – bevor man Zwangsimpfungen diktiert (wem es nicht auffällt … diktiert und Diktatur haben den gleichen Wortstamm …).

  2. Mike Koenig sagt:

    Gewalt wird doch jetzt schon angewendet!
    Faschismus = Gleichrichtung einer Gesellschaft mittels institutioneller Gewalt … was glaubt ihr passiert hier gerade?!

  3. Rulai sagt:

    "Wir sind im Krieg! Allerdings nicht gegen Corona, dafür wären eigentlich die Ärzte da, die aber Corona-Patienten meist gar nicht behandeln, erst recht nicht ungeimpft. Dafür wären ferner die Kliniken da, dort wurden aber 30 % der Betten abgebaut.

    👉 Hier ist Krieg gegen die eigene Bevölkerung in Deutschland! Wer noch immer nicht merkt, dass hier seit April 2020 eine Polizei- und Militärdiktatur nach chinesisch-kommunistischem Vorbild zur Verfolgung und Tyrannei gesunder ungeimpfter Bürger errichtet wurde, der soll bitte weiterschlafen.

    Sie werden uns verfolgen, tyrannisieren, schikanieren, wegsperren. Willkommen in der Welt von George Orwell, 1984.

    Das Bundesverfassungsgericht hilft nicht. Es beginnt die Ära "Furchtbare Juristen 2.0." Hier der link zum hervorragenden und sehr erschreckenden Buch Furchtbare Juristen (https://www.amazon.de/Furchtbare-Juristen-unbew%C3%A4ltigte-Vergangenheit-deutschen/dp/3893202692/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=2Y4V9XRMAJAA2&keywords=furchtbare+juristen+ingo+m%C3%BCller&qid=1638277100&sprefix=furchtbare%2Caps%2C191&sr=8-1) von Ingo Müller. Es sind immer wieder die wirklich furchtbaren Juristen, die aus einer Demokratie unter dem scheinheiligen Gewand der Rechtsstaatlichkeit eine Diktatur und Tyrannei begründen.

    Ich schäme mich über das fast vollständige Komplettversagen der Justiz, über das laute Schweigen fast aller Anwälte und Richter in Deutschland, über das feige Mittragen dieses größten Staatsstreichs in Deutschland durch die Verwaltung und durch 98 % aller Juristen im Land.

    Ich schäme mich über so viel Geschichtsvergessenheit, Verlogenheit und Scheinheiligkeit. Ich schäme mich für so viel Dummheit, Feigheit und Unredlichkeit.

    🟥 Beate Bahner, Fachanwältin für Medizinrecht,
    "

  4. Gammeldansk sagt:

    "Ignorieren wir also, dass auch Menschen mit Impfung sich und andere anstecken, schwere Verläufe nicht ausschließen "
    Ignorieren wir auch mal, dass der Impfstoff nicht absolut immun macht sondern nur mit hoher Wahrscheinlichkeit davor schützen kann, dass die Krankheit nicht so schwer verläuft und man sich den Aufenthalt auf der Intensivstation ersparen kann? Und damit die Krankenhaussituation nicht belastet?

    Warum gibt es eigentlich eine Anschnallpflicht im Auto? Wenn man mit 150 gegen nen Baum fährt, dann rettet der auch nicht das Leben.

    • Rulai sagt:

      https://t.me/antiilluminaten/27422

      Und ignorieren wir doch auch mal, daß es für einen Abbau von Krankenhausbetten erneut unglaubliche staatliche Förderungen gibt.
      Wohlgemerkt, in einer Pandemie mit einem üblen Killervirus, wo wir uns alle pimpern lassen sollen, damit die Krankenhäuser nicht zusammenbrechen, gibt es jetzt folgende Boni:

      Abbau von 11 bis 30 Betten: 4500 Euro pro Bett.
      (Ich überspringe die nächsten Stufen und bringe die höchste:)
      12000 Euro gibt es pro Bett bei einer Verminderung um mehr als 90 Betten.

      Mal kurz nachrechnen: Wenn eine Klinik 100 Betten abbaut, wird sie vom Staat mit 1.200.000 Euro gefördert.

      Und ich bin sicher, Gammeldansk, daß Sie nicht in der Lage sein werden, auch nur ansatzweise zu verstehen, was ich hier schreibe und um was es hier geht.

  5. Gnil sagt:

    Wehret den Anfängen! Daher sehr hörenswert:
    Thomas Sarnes, ehemaliger Chefarzt der Chirurgie der Oberhavelkliniken
    https://www.youtube.com/watch?v=phhqpeOwdzY

    &

    Pfarrer Ignaz Steinwender über die Freiheit und den Glauben in der Corona-Krise
    Wenig Zeit: Bei 30 Minuten starten.

    https://www.youtube.com/watch?v=GCCbaCNcnfk&t=9s

    und

    Buchtipp: GAME OVER

    GAME OVER: Das lang erwartete Enthüllungsbuch zu globalen Seilschaften hinter der Corona Krise.
    Vom Autor Heiko Schöning, der Monate im Voraus die Erreger-Panik öffentlich ankündigte und im Jahr 2020 den Außerparlamentarischen Corona-Untersuchungsausschuss gründete. Seine These: hinter COVID-19 stecken geplante Strategien und es gibt eine frappante Parallele zu beteiligten Personen und Unternehmen wie bereits zwanzig Jahre zuvor beim Auftauchen von ANTHRAX-01. Eine überlebenswichtige Frage in Zeiten von Corona lautet: Wer macht den Stoff, der allen Menschen unter die Haut gespritzt werden soll? Der Arzt Heiko Schöning, nennt Namen und zeigt kriminelle Zusammenhänge auf.

    Hier kann man es bestellen:

    https://wirkraft.org/produkt/game-over/

    oder

    https://www.buchkomplizen.de/buecher/verschwoerungspraxis/game-over-ausgabe-ohne-dvds.html

  6. inselberg sagt:

    Was immer ausgeklammert wird ist dass die Zwangsimpfung als Angriff auf das eigene Leben interpretiert werden kann.. Und ich befürchte dass die Reaktionen auf den potentiellen Tod erheblich sein werden.

    Daher verwundert mich die irrsinnige und irrige Annahme nur weil das Schlachtvieh sich opfert wird der Rest sich von Drohungen einschüchtern lassen.
    Sprich: Wie willst du jemandem drohen oder sanktionieren der nichts mehr zu verlieren.

  7. local.man sagt:

    Nunja…
    Das eigentliche Problem ist und bleibt der gleichgeschaltene, synchron takttende Mediensumpf.

    Für die Herrschenden ist das die wichtigste Waffe. Wir leben in einer Matrix, in einer Scheinwelt die medial erzeugt wird. Und das geht weit über Corona hinaus.

    Man sieht ja, die Wahrheit und die Realität existieren nicht. In Sachen Corona ist das nochmals gesteigert. Hier wird alles absolut bis aufs kleinste Detail rausgehalten, was diese Scheinrealität gefährdet.

    Und deswegen, geht das auch immer weiter. Durch diese permanent erzeugte Scheinwirklichkeit, die in die Köpfe vieler vieler Menschen gedrückt wird, erhält man ihren Mitläuferstatus. Und die ganzen Regeln, Maßnahmen, Lockdowns die man mit Strafen verknüpft, erledigen den Rest.
    Zensur und Diffamierung auf breiter Ebene kommen noch dazu.

    Im Grunde leben wir schon die neue Realität. Noch ist es auf Zettelwirtschaft und Masken und Tests aufgebaut, die nur Vorläufer der digitalen Pässe und der Vollüberwachung darstellen.

    Und das geht weiter und weiter, weil eben alle brav die Masken aufsetzen, sich an G-Regeln halten und alles mitmachen.
    Diese Leute sind absolut auf unser Mitwirken angewiesen und solange die Menschen dies stützen, hört das einfach nicht auf.

    Ergo ist jede Art Widerstand pflicht, genauso wie die Aufklärung. Alles dies hilft.

    Nur wie stellt man sich denn die Zukunft vor? Selbst wenn man die Leute am Ende einsperren muss, da die Menschen ihre natürliche Freiheit anstreben und zusätzlich nun Millionen Menschen im Grunde diesen ganzen Konstrukt nicht mehr vertrauen, bekommt man doch keine geeinte Menschheit mehr hin, die ruhig und in Freiheit ihre Leben leben.

    Nein es wird also nun stetig auf Restriktion, Erpressung und Gewalt hinauslaufen.
    Alles was man mit Gewalt erbeutet hat, kann man auch nur noch mit Gewalt aufrecht erhalten.

    Dieses Prinzip kann nicht funktionieren, auf Dauer schon gar nicht, ohne sich dabei immer mehr als Tyrann zu outen.

    Dieses Konstrukt übt nun seit 2 Jahren an uns allen Gewalt aus. Mit List, Tücke und Dauerbetrug hat man sich hier her an die Schwelle des Chaos und des Wahnsinns gebracht. Menschen sterben an den Folgen dieser Spritzen, sie werden krank und man ermächtigt sich an unseren Genen und damit dem Zellbau rumzuspielen.

    Diese Sache endet nicht eher, bis die Menschen es stoppen.
    Abwarten und zusehen, sich verstecken, ist keine Lösung.

    Dieses Konstrukt fürchtet den Zusammenschluss der Menschen. Die wirkliche Macht die wir haben ist genau diese. Die Aufklärung hat sehr viel dazu beigetragen endlich mal dieses Sumpf auszuleuchten.
    Aber schlussendlich müssen die Taten in der Realität erfolgen.
    Uns schützt nichts mehr. Man übergeht eh alles. Jedes Recht wird gebrochen oder nicht beachtet.
    Nein ohne das Wirken der Menschen im Verbund die klar nein sagen, geht es nicht.

    • "Wir leben in einer Matrix, in einer Scheinwelt die medial erzeugt wird.", wobei man selbst nach langer Zeit nicht aus dem Erstaunen herauskommt, dass die Mehrheit der Menschen täglich – wie im Film – die blaue Pille schluckt um in der Matrix zu verbleiben.

  8. Ein offener Brief an "den guten Deutschen", der in Dir lebt…
    Leider nur englisch verfügbar. Von Alison Blunt, Off-Guardian:
    https://off-guardian.org/2021/11/22/open-letter-to-the-good-german-inside-of-you/

  9. FredC.Dobbs sagt:

    Ekelerregend, wie viele "Verfassungsrechtler" sich wieder einmal hemmungslos dem Regime anbiedern und die Verfolgung, Selektierung, Bestrafung einer Minderheit propagieren. Die "Furchtbaren Juristen" des Regimes.

  10. Nata sagt:

    Es wäre noch zusätzlich zu überlegen, ob die metaimpfaktion nicht ein blindes Doppelexperiment mit Plazebo (für systemrelevanten Gruppen) und dem eigentlichen Wirkstoff (für die üblichen Verdächtigen) wäre. Durch die vergebenen QR-Code kann man den Lauf des Experimentes aus einem digitalen Zentrum kontrollieren. Was das Ziel des Experimentes sein mag, könnte man lange spekulieren – von der Erprobung neuer Technologien des invasiven Verfahrens über sozialen Experimente bis hin zu transhumanistischen Distopien… alles wäre denkbar. Fakt ist, dass viele Menschen aus meinem Bekanntenkreis sich nach der Injektion mental sehr verändert haben. Die Bevölkerungsreduktion wäre bei solchem Scenario eine nette klimafreundliche Nebenwirkung. Wir übrigens die unglaubliche Summen, die von den Urhebern der Aktion dadurch eingekrallt wurden.

  11. So am Rande:

    Auf apolut schreiben idR immer die selben Leute. Ein Fähnlein der letzten Aufrechten?

    KenFM hat , so traurig es wohl ist ,500.000 Resignierte hinterlassen. Oder?

  12. Nachdem Jens Spahn schon vollmundig berichtet, dass 2G das ganze Jahr 2022 kommen muss, wer ist denn so naiv zu glauben, dass die neue Regierung genau das nicht umsetzt?

    Es wird so kommen, dass für Menschen in diesem Land, die vollständige soziale Teilhabe nur mit der vollständigen Impfung möglich ist (plus "Auffrischungsimpfung").

    2022 wird das Jahr der Ungeimpftenverfolgung.

  13. _Box sagt:

    Das Putschregime in den USA wankt, das Militär beginnt die illegalen Befehle aus dem weißen Haus zu verweigern:

    Military resists in Oklahoma! Mutiny and/or Coup? Standoff between the State and Federal Government! (ca. 2,5 min.)
    https://www.youtube.com/watch?v=r34_o6VrSj0

    Natürlich ist der Titel irreführend, denn den Widerstand den hier Gouverneur und Nationalgarde absolvieren, ist die Reaktion auf den zuvor erfolgten Coup.

    Hier zum Putsch in Deutschland, die Impfpflicht ist obwohl noch nicht formal abgesegnet, ohnehin in weiten Teilen bereits Realität. Wenn scheren überhaupt noch Formalitäten? Nun denn, etwas formaler wird, ist es, nun für die Bundeswehr:

    Erste Zwangsimpfungen starten in Deutschland bei der Bundeswehr – was tun?

    Von den Medien gänzlich unbeachtet wurde im Eilverfahren in der Bundeswehr die „Duldungspflicht“ für die (bedingt zugelassenen) Corona Impfstoffe beschlossen. In den nächsten Wochen starten bereits die ersten Zwangsimpfungen. Eine, von den zwei Bundeswehruniversitäten, macht daraus kein Geheimnis – der Impfzwang wird in Deutschland salonfähig. Wir geben Tipps wie ihr euch als Soldaten jetzt verhalten könnt.
    (…)
    Update 27.11.2021

    Wie wir von Rechtsanwältin Beate Bahner erfahren haben, fährt die Bundeswehr bereits seit längerer Zeit noch „schwerere Geschütze“ auf, als die oben genannten. Für Soldaten, die in Auslandseinsätze gehen, ist die Corona Impfung bereits verpflichtend vorgeschrieben. Einer Ihrer Mandanten hat sich diesem Befehl bereits im August widersetzt und wurde daraufhin aus der Bundeswehr entlassen. Ihm droht zudem ein Verfahren wegen Gehorsamsverweigerung (§20 Wehrstrafgesetz).

    Wir verweisen an dieser Stelle auf ein Schreiben von Frau Bahner zu dem Fall, das ebenfalls sehr interessante Gründe gegen eine Impfpflicht enthält:
    (…)
    2.1 Verstoß gegen Pflicht zur Gesunderhaltung nach § 17 a SG

    Zunächst ist Herr G. als Soldat verpflichtet, alles in seinen Kräften Stehende zu tun, um seine Gesundheit zu erhalten oder wiederherzustellen. Dies hat Herr G. in den Jahren seiner Dienstausübung stets getan, um der Bundeswehr und damit dem deutschen Volk zu dienen. Er ist jedoch zugleich verpflichtet, seine Gesundheit nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig zu beeinträchtigen, dies sieht § 17a Abs. 1 Satz 2 SG ausdrücklich vor. Genau dies tut Herr G., wenn er die Corona-Impfung ablehnt.

    Denn zu Recht befürchtet Herr G., durch die Corona-Impfung mit AstraZeneca (das gleiche gilt für alle anderen drei Impfstoff), seine Gesundheit sogar grob fahrlässig zu beeinträchtigen und damit gegen § 17a SG zu verstoßen.

    https://corona-blog.net/2021/11/27/erste-zwangsimpfungen-starten-in-deutschland-bei-der-bundeswehr-was-tun/

    Es liegt also eine illegale Weisung vor, für das Nichtbefolgen dieser illegalen Weisung wird eine Strafe verhängt. Klingt sehr vertraut. Kriminelle kriminalisieren. Warum läßt man sich von denen einfach so bestrafen und warum sind die, nach alledem, noch in einer Position in der sie weiterhin ihrem verbrechererischen Handwerk nachgehen können?

    • Zugegeben, als Pazifist tue ich mir mit dem Gedanken an Militär eher schwer. Jedoch…
      sieht es ganz so aus, als ist das Einzige, das uns noch retten könnte, ein neuer 20. Juli der geistigen Nachfahren Stauffenbergs wäre.
      Das schrieb seine Frau, als sie im KZ war:

      Du bist bei mir,
      wenn auch Dein Leib verging.
      Und immer ist's, als ob
      Dein Arm mich noch umfing.

      Dein Auge strahlt mir zu
      im Wachen und im Traum.
      Dein Mund neigt sich zu mir.
      Dein Flüstern schwingt im Raum:

      "Geliebtes Kind! Sei stark,
      sei Erbe mir!
      Wo Du auch immer bist,
      ich bin bei Dir!"

      und ich lese die Aufforderung: "SEI ERBE MIR!" an uns alle und vor allem auch an die Generalität der Bundeswehr.
      Man kann nicht wissen, ob dieses Land (nicht zu reden von dieser Welt) noch zu retten ist.
      Aber den Versuch wäre es wert.

    • #_Box, auch wenn sie zitieren, merke ich an, daß das 'Deutsche Volk' Nahtzies sind. Falls sie Fragen haben, schlagen sie 1934 nach. Genau DAS ist unser Problem. Es ist idoktriniert, das Deutschland schon immer bestand. Falsch! Das Deutsche Reich IST ein Staatenbund- hat als Staat nie Bestand gehabt. Wahr ist allerdings, das Preußen, als mächtigster Staat sich die 'Oberhoheit' heraus genommen hat.
      Zu den Söldnern der BRvonD (Buntenwehr) wäre zu erwähnen, das DIE mit ALLEM, auch ihrem 'ableben' einverstanden sein MÜSSEN. So steht es in ihrem AGB ( dem 'Soldatengesetz')
      "….. § 17a Absatz 2 des Soldatengesetzes dürfen Impfstoffe verwendet werden, die Mikroorganismen enthalten, welche von den Geimpften ausgeschieden und von anderen Personen aufgenommen werden können. Das Grundrecht der körperlichen Unversehrtheit (Artikel 2 Abs. 2 Satz 1 Grundgesetz) wird insoweit eingeschränkt……..".
      Wer in einem fremden Land, für Geld kämpft ist ein Söldner. Wobei ich soweit gehe, sollten DIE die Buntenwehr in der Bundesrepublik VON Deutschland (Die VSAmis sagen federal republic OF Germany/ die Franzosen – D'Allmagne), der Verwaltung der Alliierten Besatzer, einsetzen, sind die Söldner 'im Lande'!
      Noch ein Wort zum Söldner. Warum wohl wurde die Buntenwehr zur Söldner- Armee? Aha!

    • Die jetzige sogenannte Impfung enthält keine Mikroorganismen sondern lediglich Partikel, Bruchstücke, die einem solchen mittels Computermodell nachempfunden sind. Karls Zitat entspricht eher einem Totimpfstoff, der aber hier nicht gespritzt wird. Also gilt der genannte Absatz des Soldatengesetzes hier nicht.

    • _Box sagt:

      Ja, klar, und natürlich haben die Nazirichter auch "Recht" gesprochen. Dafür wurden sie ja auch verurteilt, zumindest so ein wenig, bis zur Renazifizierung durch Adenauer/Globke in der zweitbesten BRD aller Zeiten. Jetzt haben wir die Beste.
      Im Übrigen sind die Faschisten überall, nicht allein in Deutschland, die Bluthunde des Kapitals.

      Z.B.:
      Wer finanzierte Hitler und die NSDAP?
      (…)
      Die ersten Geldgeber Hitlers

      Wenn ein kleiner österreichischer Gefreiter innerhalb von vierzehn Jahren aus dem Nichts eine Massenbewegung aufbaut, wenn er eine Hunderttausende zählende Privatarmee wie die SA auszurüsten (die SA hatte 1924 30.000, 1930 80.000, 1932 220.000, 1933 400.000 und 1934 etwa 4 Millionen Mitglieder), auszubilden und zu ernähren vermag und eine gewaltige Propagandamaschinerie inklusive Großveranstaltungen mit hunderttausend Teilnehmern finanziert, wenn er zweimal die Woche und später täglich den Völkischen Beobachter herausgeben kann, wenn er überall klotzt und nicht kleckert – feudale Parteizentralen kauft, Tausende von Flaggen und gleich zwei Flugzeuge aufs Mal – dann muß das Geld in Strömen fließen oder gigantische Schuldenberge müssen in die Höhe wachsen.
      http://sauber.50webs.com/kapital/

      Bei Franco, Mussolini, Petain, etc. war es nicht anders. Also ebenso wie gerade eben. Und genauso verlogen.

    • Rulai sagt:

      Ablenkung, Box, und Sie fallen drauf rein.

    • Rulai – was Box sagt, ist dermaßen offensichtlich richtg, dass Du schon mal erklären solltest, worin Deine Kritik besteht.
      Wobei es nicht allein das deutsche Kapital war, wenn auch hauptsächlich, das hier Großzügigkeit hat walten lassen, es gab sogar Hilfe aus den USA. Und so ist dann Einiges zusammengekommen.
      Am Rande: Gemäß eines Augenzeugenberichts wurden einmal im Elsaß Geldkisten von Güterwaggons auf deutsche Lastwagen verladen, die dann "heim ins Reich" fuhren. Natürlich ist ein Augenzeugenbericht nicht schon ganz ein Beweis – aber doch interessant.

    • #Hartensteiner, haben sie Probleme 'Gesetzestexte' zu lesen?
      "…….. dürfen Impfstoffe verwendet werden, die Mikroorganismen enthalten, …..".
      DA brauchen/ müssen gar keine "." drinnen sein!

    • _Box sagt:

      Irrelevante Ablenkdebatte, das Zeug ist schädlich, was als Erkenntnis massiv unterdrückt wird. Eine funktionierende Justiz wird auch unterdrückt, siehe Weimar, der Rest ist marginalisiert, feige oder korrupt. Also, der "Rechtsstaat" ist ohnehin derweil bei den Akten.
      Unter diesen Umständen können sie gerne einmal überlegen, ob sie für eine Notwehr gegen den Versuch der vorsätzlichen Körperverletzung, mit etwaiger Todesfolge, eine Erlaubnis, bzw. einen Notwehrparagraphen überhaupt benötigen.
      Und wenn sie sich die Machteliten zum Vorbild nehmen, könnte das natürlich auch präventiv, unter der R2P, erfolgen. Amerikanische Präsidenten erwähnen gerne, daß alle Optionen auf dem Tisch liegen.

      Und schließlich ist die Giftspritze nur ein Teilaspekt, wie Herr Wolff gerade heute anmerkt. Die Feudalherren streben die totale Kontrolle jeglichen Aspekts, von der Wiege, bis zur Bahre, jeden menschlichen Lebens auf dem Globus an.

  14. Rulai sagt:

    Netzfund:
    "
    Das kleine irrsinnige Impf-Einmaleins!
    Glaube nicht, dass geimpft automatisch geimpft heißt!
    Ein Geimpfter gilt schneller wieder als ungeimpft als er glaubt.❌

    💥Impfstatus Überblick

    👉 Wer gilt zur Zeit in Deutschland als nicht C geimpft:

    Impfstatus unbekannt = ungeimpft

    1x geimpft = ungeimpft

    2x geimpft +< 14 Tage Abstand = ungeimpft

    2x geimpft + C-Symptome = ungeimpft

    2x geimpft, aber kreuzgeimpft = ungeimpft

    2x geimpft +6 (4, 5, 12) Monate = ungeimpft

    Mit in der EU nicht zugelassenen Injektionen wie Sputnik oder Sinovac etc. geimpft = ungeimpft

    Genesen + 6 Monate = ungeimpft (denn auch eine weiter vorhandene natürliche Immunabwehr zählt ab dann nicht mehr).

    "

    • Xiaogeju sagt:

      Danke. Sehr wichtig zu wissen und eigentlich selbsterklärend für den gesamten Vorgang der Impf-Politik bzw. Mißvertrauen ist eher angesagt, als Vertrauen.

    • Das erinnert mich daran, wie ich das Ganze veranstalten würde, hätte ich das Drehbuch zu schreiben:
      1. Mittels eines eher harmlosen Virus sowohl die Panik, als auch die Impfgewohnheit einpflegen.
      Gelingt es, Milliarden Menschen auf "Impfabo" zu setzen, ist Punkt 1 erledigt.
      2. Entweder durch die Impfung die Menschen zum Produzenten von gefährlicheren Erregern machen, oder
      aber ein weiteres Virus rauslassen, das das Ganze in einer zweiten "Session" wieder auflegt.
      3. Das Impfen nunmehr eingepflegt, eine "anspruchsvollere" Impfung auflegen, die entweder zur Reduktion
      der Menschheit besser geeignet ist oder die zumindest über Mikrochips die Fernsteuerung und Kontrolle
      der Menschen (5G hilft) zu perfektionieren.
      4. Den "great reset" umsetzen, der alles und jede / jeden in die totale Abhängigkeit bringt. Wie Schwab sagte: "Du wirst
      nichts besitzen und glücklich sein". (Wie schon bei der Impfung werden die Menschen das alles willkommen heißen).
      Möglich wäre sogar, ganz ohne Viren und Chips rein über Politik und Medien eine Verhaltensänderung hin zum
      "digital gebundenen Menschen" (digitale Sklavenketten) einzurichten.
      Siehst Du? Bloß gut, dass ich das Drehbuch nicht schreiben darf :-)

    • PS: Was natürlich ein weiterer, vielleicht der wichtigste Aspekt meines oben beschriebenen Drehbuchs wäre:
      Nachdem das Geld des "Weltsteuerzahlers" nunmehr globalisiert ist und die einzelnen Regierungen allenfalls über mickrige Reste davon verfügen können – Merkel hat das für Deutschland erledigt – ist natürlich längst die globale Finanzmacht entstanden, die hinter dem Corona-Vorhang – auf den alle starren – die Basis darstellt, die die totale Kontrolle auch des Individuums bis hinein in dessen Körper, zu bewerkstelligen vermag.
      Also, alles gut. Das Drehbuch kann auf die Bühne :-)

    • Nevyn sagt:

      Definitionsmacht und Deutungshoheit, die beiden Atombomben im psychologischen Weltkrieg.
      "Wer ein Nazi ist, bestimmen wir!"
      "Wer geimpft ist bestimmen wir!"
      "Was die Wahrheit ist, bestimmen wir!"

    • Kaja sagt:

      @ Hartensteiner sagt: 28. November 2021 um 09:13 Uhr

      "… 1. Mittels eines eher harmlosen Virus sowohl die Panik, als auch die Impfgewohnheit einpflegen.
      Gelingt es, Milliarden Menschen auf "Impfabo" zu setzen, ist Punkt 1 erledigt. …"

      Eben habe ich mit einer älteren Dame telefoniert. Sie sagte: "Ich muss mich "impfen" lassen, damit ich Bus und Bahn fahren kann." Ich darauf: "Das Risiko ist zu hoch." Die ältere Dame darauf: "Ich habe mich heute mit einem älteren Mann an der Bushaltestelle unterhalten. Seine Schwester und sein Bruder wurden, obwohl beide gesund waren, "geimpft" und sind danach gestorben. Die wollen die alten Leute umbringen." Daraufhin sagte ich: "Dann kannst Du es mir ja abnehmen, Dir immer das Richtige, was im Land die Regierung und deren Helfer machen, berichtet zu haben."

      Die alte Dame kann sich nicht mit dem Gedanken anfreunden, auf Bus und Straßenbahn im Stadtverkehr zu verzichten nd sich, statt dessen, so ein Elektromobil von den Krankenkassen bezahlen zu lassen. Mit dem käme die alte Dame sicher zu ihren Ärzten. Es geht bei der alten Dame tatsächlich nur darum, zu den Ärzte zu gelangen. Ich bin heute am Ende meiner Redekunst.

      Die alte Dame sagte auch noch, dass sie weiß, dass die Alten eher an der "Impfung" zugrunde gehen würden, weil sie viele der Alten viele Vorerkrankungen hätten. Das Paradoxe daran ist, dass die alte Dame den Zusammenhang nicht siehr, dass sie (aus Erfahrung der anderen Alten, die nach der "Impfung" jämmerlich gestorben sind) gegebenenfalls nichts mehr vom Bus und Straßenbahn fahren haben wird, da sie sich "geimpft" lassen haben wird. Es ist momentan zum Haareraufen.

    • Rulai sagt:

      Der folgende Text ist authentisch. Ich habe ihn von jemandem, der mir nahesteht und den Betreffenden kennt.
      Ich poste ihn als Zeitzeugnis dafür, wie weit jene, die bereits zwei Giftspritzen empfangen haben, bereits in der geistigen Umnachtung gelandet sind. Die Aussage der Impfärzte ist an Zynismus wohl kaum zu überbieten: "Willkommen im Paradies."
      Ach ja, Krücken mitnehmen. Mengeles Enkel werden Sie mit Handkuß begrüßen.

      "Ich war in Tegel. Zum Impfen. Dritter Schuss. Wurde empfangen wie ein Filmstar. Lag vielleicht auch an meinen Krücken. Auf die bin ich nach einer kleinen OP angewiesen. Man sah mich und hat mich sofort mit einem empathischen Lächeln rein gewunken. Ein sympathischer Mann, in meinem Alter eskortierte mich zur Registrierung. Nachdem alle Formalitäten erledigt waren, wurde ich abgeholt, weiter eskortiert, überall verwickelten mich junge, sympathische Helfer in kurze, angenehme Konversationen. Dann kommt die Halle mit den zahllosen kleinen Impfkabinen. Am Eingang öffnete ein Mann die Absperrung und begrüßte mich mit warmer Stimme: „Willkommen im Paradies“. Nur wenige Minuten später war alles vorbei. Leider. Ich würde das jetzt am liebsten täglich machen. Wer sich immer noch nicht zu einer Impfung durchringen kann: ich leihe dir gerne meine Krücken. #freeshotsforall
      "

    • Rulai sagt:

      Und, nein, das ist KEINE Satire, KEINE Ironie.

    • Nevyn sagt:

      Rulai, diese Technik ist uralt und wird sehr gern in Sekten verwendet, um die Aspiranten zu ködern. Sie nennt sich Love-Bombing. Besonders empfänglich sind Menschen mit einem entsprechenden Defizit, also die Mehrheit der Bevölkerung. Ziemlich perfide und sicher kein Zufall, wenn es alle machen.
      Die SS-Männer zogen, so habe ich es mal gelesen, mit den Kindern von Oradour auf den Schultern singend und lachend zur Scheune.

  15. Rulai sagt:

    "
    Die australischen UreinwohnerInnen bitten um Hilfe: "Wir sehen, wie die Menschen an dieser Biowaffe sterben. Sie wollen 15 Millionen australische Ureinwohner auslöschen. Dies ist ein Krieg, eine Landnahme. Es ist ein Genozid. Wir bitten die internationale Gemeinschaft um Hilfe."
    "

    https://t.me/DemokratischerWiderstandTelegram/1589

    • Man hat es ja im ersten Durchgang fast geschafft, die Ureinwohner Australiens auszurotten. Besonders schön in Tasmanien. Nun ist es vielleicht Zeit, diese Arbeit zu beenden?

    • Nevyn sagt:

      Wie war das mit den Indianern und den Decken aus den Pockenkrankenhäusern, die unter ihnen von den Weißen großzügig karitativ verteilt wurden?

  16. Ralle002 sagt:

    Der obige Beitrag hätte sich noch etwas mehr von alten Denkmustern trennen müssen.
    Es ist dort etwa vom Arbeitsmarkt die Rede, den es so aber nicht gibt, weil Geld in Wirklichkeit auch kein Tauschmittel ist.

    Dann gibt es bei der derzeitigen Pandemie sehr viele Grauzonen.

    Tagesspiegel, 31.10.2020
    Dunkelziffern, Infektionsorte, Behandlungsergebnisse – was wir alles noch nicht wissen

    Darüber hinaus weiß man es meistens nicht, wie man die Meldungen in den Medien deuten soll:

    SZ, 9. November 2021
    Krankenhäuser:
    Bald sind die Intensivstationen voll

    Wenn man dann aber folgendes liest, dann erscheinen die vollen Intensivstationen plötzlich in einem völlig anderen Licht:

    Merkur, 17.11.2021
    LAGE SPITZT SICH WEITER ZU
    Intensiv-Fiasko: Tausende Betten weniger als im 2020 – weil die Politik einen fatalen Fehler machte

    Ferner gibt es etwa wieder einmal eine Meldung über eine neue Virus-Mutation, die Variante Omikron B.1.1.529 aus Südafrika.

    Hier könnte man sich etwa mit der Frage beschäftigen, wie man Virus-Mutationen überhaupt erkennen kann.
    Zwar weiß man über Viren als solche fast gar nichts, aber die Varianten kann man komischerweise durchaus bestimmen.

    RND, 27.11.2021
    Neue Virusvariante: Was wir über B.1.1.529 wissen

    Viren-Mutationen werden jedenfalls wie folgt erklärt:
    Wird es jedoch schwieriger genügend Menschen zu finden, weil viele die Infektion schon durchgemacht und Antikörper gebildet haben, dann muss sich das Virus einen neuen Weg suchen.

    Etwa "Arbeitsverweigerern" wurde von unserer Regierung immer schon Hartz IV gekürzt. Wem aber die von den "Arbeitslosen" eingeforderte Arbeit letztlich nützt, schien noch nie zu interessieren. Mit den eigenen Diätenanhebungen sind unsere vermeintlichen Volksvertreter dann aber auch noch nie sonderlich zimperlich gewesen.

    Jetzt sind es die Impfverweigerer, deren Fehlverhalten aus der Sicht unserer Politiker/-innen allzu offensichtlich ist.

    ksta, 23.11.21
    Düsseldorf –
    Vize-Ministerpräsident Joachim Stamp hat in NRW eine Debatte über die Einführung einer allgemeinen Impfpflicht ausgelöst.

    express, express.de
    Kommt die Impfpflicht? NRW-Gesundheitsminister Laumann ändert seine Meinung
    Nun weht offenbar ein neuer Corona-Wind: Nordrhein-Westfalens Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) schließt nach seiner lange Zeit ablehnenden Haltung zu einer allgemeinen Corona-Impfpflicht einen solchen weitreichenden Schritt inzwischen nicht mehr aus.

    Komischerweise ist es in keiner Weise nachvollziehbar, was zu seiner jüngsten Meinungsänderung geführt hat.
    Vielmehr nimmt er ganz einfach die Stimmung der Geimpften wahr, die sich über die "Ungeimpften" ärgern.

    Herr Laumann macht also reine Demoskopie-Politik.

    Auch das Focus Magazin macht gegen "Ungeimpfte" Stimmung:

    26.11.2021
    100.000 Corona-Tote: Braucht es in Deutschland eine Impfpflicht wie in Österreich?

    Wenn man aber die Corona-Toten nach Altersgruppen aufschlüsselt, dann erkennt man kaum noch eine Übersterblichkeit durch Corona:

    64.903 Menschen im Alter von über 80 Jahren
    30.016 Menschen im Alter von 60 bis 79 Jahren
    4762 Menschen im Alter von 35 bis 59 Jahren und
    438 Menschen im Alter von unter 35 Jahren.

    (vgl. Focus, 100.000 Corona-Tote in Deutschland: Grafiken zeigen, was diese Zahl bedeutet, 25.11.2021)

    ….wieder einmal der "tiefe Staat", für den das Focus-Magazin letztlich arbeitet:

    www.anonymousnews.org, 24. September 2016
    WikiLeaks enthüllt: FOCUS-Magazin arbeitet im Auftrag des BND

    Auch der Herr Spahn weiß es, dass es für Ungeimpfte auf lange Zeit 2G geben wird.
    (vgl. Welt, heutiges Datum)

    Mit sich selbst ist Herr Spahn aber gar nicht so zimperlich:

    YouTube-Video: Corona-Knall: Wie Jens Spahn unfassbar reich wurde

    Ralf Stegner, SPD, schrieb am 25.11. bei Twitter:
    Außerdem ist die große Mehrheit, die sich hat impfen lassen auch ein demokratisches Plebiszit darüber, die Tyrannei der Uneinsichtigen und Rücksichtslosen zu überwinden.
    Da verwechselt mancher Freiheit mit Egoismus.

    Hierzu:
    Wer also ungehorsam ist und sich nicht impfen lässt, der ist insofern aus der Sicht von Herrn Stegner ein Egoist.

    In Wirklichkeit hat aber Folgendes zum Stimmungsumschwung geführt:

    corona-transition.org, 21. November 2021
    Bill Gates spendete mindestens 319 Millionen Dollar an wichtige internationale Medienunternehmen

    Da hat also Onkel Gates viele Geldscheine in die Hand genommen, um die Stimmung in Richtung eines Impfzwangs zu kippen.

    Das derzeitige Corona-Regime erinnert ein wenig an das seinerzeitige Projekt MK Ultra der CIA:

    YouTube, 23.06.2020
    MK Ultra – "Wir wissen nur die Hälfte". Stephen Kinzer über Sidney Gottlieb, die CIA und das LSD

    Ähnlich wie in Russland scheint es auch bei uns der Fall zu sein, dass unbequeme Politiker/-innen schon mal sterben:

    multipolar-magazin.de, 2. Dezember 2020
    Was steckt hinter der Corona-Politik?
    Ein anderer Punkt, der noch weiterer Aufklärung bedarf, gehört ebenfalls auf den Tisch: Mehrere Politiker und Funktionäre, die sich lautstark und entschieden dem Regierungskurs entgegengestellt haben, starben in den vergangenen Wochen spontan und unerwartet, so Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann am 25. Oktober, Mittelstandspräsident Mario Ohoven am 31. Oktober und der Hamburger Dehoga-Chef Franz Klein am 21. November.

    aerzteblatt.de, 16. September 2021
    Papst kritisiert Impfverweigerer unter Kardinälen

    Wer sich nicht impfen lässt, der sei kein Christ. Vielmehr müsse er ein Trittbrettfahrer sein.
    Papst Franziskus kennt das "Gleichnis vom Nadelöhr" nicht hinreichend, weil er dann nicht so sehr die "Ungeimpften", sondern vor allem Onkel Gates im Fokus hätte.

    Folgendes wird das RKI jetzt deshalb gemacht haben, um juristisch auf der sicheren Seite zu sein:

    wochenblick.at, 8. November 2021
    RKI ÄNDERT ANGABEN ZUR IMPFUNG:
    Bombe: Reduktion der Coronaübertragung bei Geimpften nicht messbar

    Bei genauerer Betrachtung scheint es dann aber eigentlich gar keine Pandemie zu geben. Vielmehr wollte Herr Gates nur seinen Reichtum etwas vermehren:

    wochenblick.at, 2. September 2021
    "MEHR TODESFÄLLE GEMELDET, ALS TATSÄCHLICH AN CORONA GESTORBEN SIND.“
    Mediziner: Bei 80% der „Covid-Toten“ war Corona nicht die Todesursache

  17. helli-belli sagt:

    … die anstehende Eskalation und der resultierende Zusammenbruch der notwendigen Infrastruktur wird dann wohl so gewollt sein.

    Alternativ zu "Corona" und "Coronapolitik" kann man dann noch "Corona-Aufstände & Sabotageakte von Impfflüchtlingen" mit aufs Ursachenprotokoll schreiben und dem Doofvolk unterjubeln.

    … ohne "dieses Corona" hätte das etabliertes System noch ewig so weiterlaufen können…

    …Liquiditätsfalle, Null- & Negativzinsen, Rezession und flash-crashes in Folge der Ungleichverteilung des "real existierenden MONOPOLY" hatten mit all dem natürlich rein gar nichts zu tun.
    … all die genannten Gegebenheiten und Ereignisse gab es überhaupt nicht.
    analog des WTC7…

    … es wird wohl nicht der "Impfstoff", welcher auf Basis eines am Computer gerenderten "Virus"**¹ binnen weniger Stunden am Prüfstand zusammengeschustert wurde sein, welcher für den Exodus sorgen wird …
    … sondern eher das Chaos welches ausbricht wenn dauerhaft der Strom ausbleibt usw usf …

    … die nördliche Hemisphäre wird demnach 2022 eine sehr schlechte Ernte einfahren und 2023 beginnt dann mit dem eintretenden Mangel an Nahrung der provozierte "große Schubser" beim Domino des großen Verreckens …

    … die Geschichte mit dem Kunstdünger aktuell deutet jedenfalls in diese Richtung ("Produktion ist zu bei den Gaspreisen zu teuer – eine Lebensmittelproduktion auf dem Nicht-Bio-Billigsegment damit nicht mehr sinnvoll…")

    zu **¹ die Wissenschaftler in Wuhan haben dies sehr deutlich dokumentiert und veröffentlicht – zumindest in der ersten Version der Publikation..

  18. Meinenstein sagt:

    Ich kann zwar die Überlegungen in dem Artikel verstehen und auch ich frage/fragte mich, wie ich reagieren oder was ich dann wohl machen werde.
    Nach einiger Zeit habe ich aufgehört mir diesbezüglich spekulative Gedanken zu machen und mein Gehirn damit zu matern und Abstriche an meiner Daseinsfreude zuzulassen.

    Entweder habe ich eine Position dazu, oder ich habe keine . .

    Es ist und bleibt eine persönliche Entscheidung, was mit meinem Körper geschieht, die Unversertheit meines Körpers obliegt einzig und allein meiner Verantwort! Punkt. Dafür brauche ich noch nicht einmal ein Grundgesetzt oder eine Verfassung!

    Was geschieht in meinem Leben, welche Veränderungen sich ergeben werden, wenn irgendwer sich an meinem Körper vergreifen will, ist und bleibt allein meine ganz persönliche Entscheidung und geht niemanden etwas an (wie der Impfstatus selbstverständlich auch).

    Ich weiß nicht was passieren wird und ich will es auch nicht mehr wissen, das wird die Situation im zukünftigen Hier und Jetzt entscheiden. Wichtig ist für mich nur (und ich denke das habe ich für mich geklärt), dass habe ich eine Position und Haltung dazu habe und darauf kann ich mich verlassen. Alles andere ergibt sich.

    Wer weiter spekulieren will soll es gerne tun, ich halte von solchen spekulativen Artikeln aber nicht viel, zumal sie darüber hinaus hervorrangendes Futter für die mitlesenden Funktionäre sind, Motto lassen wir doch mal den Testballon "Impflicht" los und schauen mal, was der zu erwartende Widerstand macht.

    Wir sollten unsere Klappe halten und einfach konsequent tun, was unsere Haltung und Position dazu gebietet.
    Das sollte doch ein jeder, wie die eigene Gesundheit auch, mit sich aus machen, oder
    Das eigene Rückrad und den aufrechten Gang stärken, mit allen Konsequenzen, darauf kommt es an und dafür sollten wir dieses nervige Herumwedeln mit Impflicht und sonstigem restrikrivem Sch . . . einfach ignorieren und liegen lassen.

    Das ist nämlich etwas, womit die mitlesenden Funktionäre, die mitlaufenden Schafe und alle Coronafaschos und Technokratietotalitäre partout nicht umgehen können. Keine Infos zwecks Kontrolle . ..

    Nicht nur die Gedanken sind frei, auch die Haltung, die wir einnehmen können, ist allein unsere Entscheidung,
    in jeder Situation.

    Bleiben wir stark!

    :-)

    • Meinenstein sagt:

      „Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.“ [Vaclav Havel]

    • helli-belli sagt:

      "Wir sollten unsere Klappe halten und einfach konsequent tun, was unsere Haltung und Position dazu gebietet."

      Nein, ich finde schon dass soetwas einmal klar durchexerziert und kommuniziert werden MUSS.

      Die offensichtliche, absehbare Gegenwehr wird ein Chaos produzieren – alleine die Racheakte auf die Infrastruktur um sich "an Staat und Gesellschaft welche 'das' zulässt und fordert" zu rächen dürften zu einem andauernden Blackout führen.

      … andere würden vielleicht auch gar nicht solange abwarten: vor einem technologisch hochgerüsteten Staat lässt es sich ja viel leichter in einer Situation ohne Strom und mit weitreichend zerstörter Infrastruktur verstecken …

      … und da derlei Auswirkungen völlig offensichtlich sind (den Zwangsgeimpften werden zuhauf die Familienmitglieder nach dieser "Impfung" wegsterben – selbst wenn es sich um Salzwasser handeln würde wäre dies der Fall und der Trieb nach Rache ist hierbei eben ein sehr naheliegender), MUSS dieses Szenario dann allen klar sein – und seitens der Politik welche in diese Richtung geht dann so auch gewollt sein.

      … ob auch jeder Trottel der sich hat "überreden lassen" und nun möglichst viele anderen mit in "sein Boot" holen möchte soweit denken kann wage ich allerdings zu bezweifeln …

      … vor allen in den Großstädten stelle ich mir da ganz "tolle" Situationen vor …

      … und logo: getreu dem Motto "You are the carbon they want to reduce" wäre dies alles der "richtige Schritt" …

      … die nördliche Hemisphäre versinkt im Chaos – weite Teile der 3.Welt bekommen keine Lebensmittelimporte mehr …

      … evtl. werden wir ja dann "von den Chinesen vor dem Chaos befreit" …
      … und sind dankbar für das bisschen extra Kontrolle, wenn es dafür nur alles wieder schön sicher und berechenbar sein wird …

      … aus der Liquiditätsfalle kommt man wohl nur noch über einen Finanzcrash und einen Great Reset – und Schuld hat dann "Corona", "Coronapolitik" oder eben "Impfverweigerernazireichsbürgerterroristen" …

  19. *** Wie werden Polizeibeamte (und womöglich sogar die Bundeswehr) damit umgehen? ***
    Sie werden die Hacken zusammen schlagen und rufen : Führer befielt, wir folgen dir, nur das der FÜHRER nicht mehr Hitler , sondern Gates heißt

  20. Ursprung sagt:

    Das alles "riecht" nach den Lemmingen, die am Schluchtrand angekommen sind und hoffen, das nun, im freien Fall zwischen Kante und Aufprall unten, die Schubserei von hinten enden moege.
    Geniest die Minute des freien Falles. Dafuer seid Ihr lange gelaufen, Ihr Zweibeiner…

    • Nevyn sagt:

      Lemmings online spielen – hier geht's kostenlos: https://www.giga.de/spiele/lemmings-online-edition/
      Und hier geht es zur Offline-Variante, leider nicht kostenlos: Spahn offen für Dauer-2G – „Nur noch Supermarkt oder Rathaus für Ungeimpfte“

  21. Wie wir bereits für jeden der (kleinen und größeren) Schritte der Impfbande das historische Vorbild erkennen konnten, muss man sich hier einfach fragen: Wenn da eine jüdische Familie geglaubt hätte, dem Termin für den Abtransport nach Osten dadurch entgehen zu können, dass sie die Wohnungstür nicht geöffnet und sich tot gestellt hätte, dann weiß man auch, was passiert wäre.
    Im Falle der Impfpflicht geht das so:
    Ein Polizei- (oder auch BW) trupp und ein "Impfteam" (mit Arzt?) finden sich vor Deiner Tür ein, die sie nach vergeblichem Klingeln mit einer Ramme einschlagen. Die Wohnung wird (mit gezogener Waffe!) durchsucht und Du und Deine Familie werden gefunden. Kräftige Männer reißen jeden von Euch zu Boden und das Impfteam – mit gezückter Nadel – macht seinen Job.
    So wird einfach Deine Solidarität eingefordert und hergestellt, wenn Du sie nicht von allein zu erbringen bereit bist, denn Gesetz ist Gesetz.

    • Übrigens…. wie damals wird die Selbstmordrate ganz erheblich ansteigen. Wie damals wird das niemanden kratzen. Statistisch sind das einfach Coronatote.
      Menschen, die sich aus tatsächlichen, medizinischen Gründen nicht impfen lassen sollten, weil das für sie ein vielfach höheres Risiko darstellt, als für andere, werden keinen Arzt finden, der es noch wagen würde, ihnen das zu bescheinigen.
      Noch mehr Coronatote.

    • helli-belli sagt:

      das "doofe" ist nur: der eine oder andere dürfte danach, wenn der "Zwangsimpftrupp" wieder abgezogen ist dann ziemlich "angefressen" sein …

      Im Gegensatz zum 3. Reich und deren Vorgehen springen die Leute ja danach weiterhin millionenfach "frei" durch die Gegend…

      … spätestens wenn dem einen oder anderen dadurch die Kinder wegsterben oder er oder die Angehörigen plötzlich erkranken (und das muss ja nichteinmal im Zusammenhang stehen – wird aber hundertausendfach geschehen), wird sich wohl eher bei einigen zigtausend als nur bei einigen hundert der Wunsch nach Rache und Zerstörung breit machen…

      … wenn das kommt, dann kommt auch das Chaos.

      … und da dies derart sicher ist, gehe ich daher auch von Vorsatz aus: Mit dem Impfzwang möchte das Regime Chaos auslösen, und die Schuld hat dann nicht das System welches ja ohnehin kurz vor dem Zusammenbruch stand (Liquiditätsfalle, Null- & Negativzinse, Überschuldung plus zwei Quartale schrumpfende Industrie… mit flash-crashes an den Börsen da die Systeme auf "alles muss raus" programmiert waren …) wird zum Neustart nicht groß zur Disposition stehen.

      … zuerst war "Corona" schuld…
      … nun immer mehr die "Coronapolitik" …
      … und nun sollen es natürlich die "Impfverweigerer" bzw dann eben "die Terroristen" sein, welche die Verantwortung tragen sollen …

      Kurzum: wenn im 3.Reich die Nazis den Juden & politischen Gegnern "nur" die Kinder umgebracht hätten und diese dann "wieder springen lassen" hätten: Bomber Harris hätte wohl keine Altstädte zum anzünden via Stabbrandbomben mehr vorgefunden …
      … die Hinterbliebenen hätten die Wasserleitungen gesprengt und die jeweilige Stadt bereits angezündet gehabt…

      Hätte man es ihnen verübeln können?

  22. Kaja sagt:

    Der "Impf"zwang, die "Impf"pflicht wird, wenn die überhaupt sein wird, nur für den Pöbel sein, der soll (in seiner Anzahl an Individuen) reduziert werden, gemäß Aussagen des Bill-the-killer-Gates.

    Ich hoffe auf ein großes Staatschaos, da die "Impf"pflicht / der "Impf"zwang probagiert wurde.

    Mein größter Wunsch ist, dass sich die Merkel der Verantwortung vor Gericht (Nürnberg 2.0) wird stellen müssen.

    Bei den Nürnberger Prozessen war die Todesstrafe die höchste Strafe. Wie weit wird man dieses Mal in der Zuerkennung von Strafen für die Massenverbrecher/innen gehen?

  23. zivilist sagt:

    Es ist kein Deutsches Problem, aber es hat keine Deutsche Seite

    Es ist kein medizinisches Problem und ich bitte doch zu beachten, daß es nicht um Corona geht, Mensch und Tier und Corona leben ewig gut zusammen, es geht um EINE Variante des Virus, die angeblich in ursächlichen Zusammenhang mit einer untypischen Lungenentzündung steht, einem Syndrom, sarS (ein Syndrom ist noch keine Krankheit, trotzdem hat der Top Terrorist an der Spitze der WHO daraus eine Pandemie gemacht) Das, und daß Viren sich ständig verändern, muß man verstehen, um über die neuste Dreistigkeit der Coronarren lachen zu können, daß nämlich jede neue Variante eine schlimme Sache sei, das Gegenteil ist der Fall: Mit jeder neuen Corona Variante sind wir da, wo wir vor vor Covid-19 waren: Grippaler Infekt alias Erkältung.

    Die Deutsche Seite: Dazu sei das Interview Fassbender – Häring empfohlen. Die US Denk Panzer sind der Meinung, daß sie bei KI, Internet gegen China verlieren, darum wollen Sie China kopieren. Hätte ich gar nichts dagegen, aber nicht die Revolution vergessen ! Und Warum steht der Westen so schlecht da ? Weil die analoge Infrastruktur so gut ist ! Und darum der Angriff gerade gegen deren beste Bereiche und dazu gehört nun mal Deutschland.

    Und warum steht die Davos Bande so unter Druck ? Weil sie sich über Derivate wahnsinnige Kapitalrenditen zugeschrieben hat, die um's Verrecken nicht zu realisieren sind, jedenfalls nicht mit ihrer Raubtierordnung. Und mit einer vernünftigen Ordnung sind sie nicht für sie zu realisieren, aber das kapieren sie natürlich nicht.

    • Es ist tatsächlich kein deutsches, sondern ein globales Problem. Höchstens, dass wir in Deutschland das beste historische Vorbild haben und deshalb sofort wissen, wie damit umzugehen ist. Dieses Vorbild ist ja längst auch global bekannt und so kann man auch global daraus lernen. Und wie wird da gelernt !!! In Australien müssen sie gewisse Geschichtsbücher bis zum Zerfleddern durchgelesen und das Wichtigste auswendig gelernt haben. Das ist bei uns nicht nötig, wir wissen es noch von den Großeltern, wie es geht.

  24. Frank sagt:

    Wir, die Bevölkerung der Bundesrepublik müssen uns auf das Schlimmste gefasst machen. Die Impfpflicht wurde für die Werktätigen in diesem Land von hinten durch die kalte Küche eingeführt.
    Was staatliche Gewalt angeht: Der Umsturz in der DDR 1989 verlief friedlich, ohne daß ein Schuss fiel, das zur Erinnerung!

    • Kaja sagt:

      So weit können die Sadisten in der BRD es nicht treiben.
      Die Quengler für "härtere Maßnahmen" (Zitat Ottmar Miles-Paul) sitzen in den Vereinen oder sind Freizeitjournalisten, die nichts anderes zu tun haben, die Stimmung aufzuheizen und weiter am Rad zu drehen.

      Siehe Kommentar von Ottmar Miles-Paul (Kasseler Grüner, sic!), veröffentlicht am . Freitag, den 26. November 2021 bei kobinet-nachrichten.org.
      https://kobinet-nachrichten.org/2021/11/26/ueber-100-000-corona-tote-und-noch-kein-ende/

      Vielleicht ist wer von den Leser/innen, der den Mann mal beruhigen und andere Internet-Seiten zum Sich-Informieren anbieten kann? Ich habe das versucht, aber versuchen Sie mal, in eine dickwandige Einbildungs-Blase zu stechen. Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr.

    • Ich meine eher: Die Ampel (sic!) steht aug GRÜN (sic!), die Motoren heulen auf, die Reifen kreischen……….

  25. unknown74 sagt:

    Es wird kommen, genau so!

    …mit Bescheid und Bußgeldandrohung, Pfändung und Erzwingungshaft. Selbstverständlich mit Rechtsbehelfsbelehrung und allem Mist, der weder beim Knöllchen, noch beim GEZ-Bescheid irgendetwas helfen, selbst wenn man die Fristen einhält.

    "Was, Sie wollen Ihr Fahrzeug ummelden? Tut uns leid, Sie haben da noch Schulden beim Gesundheitsamt und Ihr Impfstatus ist nicht registriet."

  26. hschneider sagt:

    Solche "Demokraten" beweisen mit jeder Äusserung Ihre dirigistische unsoziale Grundeinstellung,leider muss man daher wirklich mit einer Impfpflicht rechnen!Aber nicht aus "Sorge um die Volksgesundheit",sondern wegen der prima Kontroll- und Sanktionsmöglichkeiten!

  27. Xiaogeju sagt:

    Mein Leben jetzt: Ich lasse mich jeden Tag testen, manchmal zwei Mal wegen der Schichtarbeit. Mein "capo" controlliert penibel meine Daten. Ich habe immer gedacht, dass wir fast Freunde sind, uns respektieren und vertrauen. Aber beim Test hört das Vertrauen auf. Es wird penibel auf dan Test geschaut, die Daten werden überprüft. Ich komme jeden Tag zur Arbeit und erledige meine Aufgaben. Der „Kontrolleur“ kommt auf mich zu und will Einsicht in den Test haben. Letztes Mal habe ich gesagt, dass ich den Eindruck habe, er habe eine gewisse Freude am Kontrollieren entwickelt. Das hat er verneint und sagte, dass ihm diese Aufgabe keine Freude mache.
    So, jetzt teste ich die Corona-Schnelltestzentren. Es gibt nette Abstrichabnehmer, die einfühlsam und zärtlich sind, und die anderen, die grob und brutal in die Nase hineinboren. Es gibt die, die auch Leute ohne Termin hineinschieben und die, die auf Leute ohne Termin herabschauen (auch wenn sie gerade nicht zu tun haben). Die Terminefestlegung und die Benachrichtigung hat bisher sehr gut funktioniert. Ich habe sogar schon viele interessante Leute beim Testen kennengelernt.
    Gestern wurde sogar der Antigentest der Fima Beijing Lepu Medical Technology Co. Ltd. angewandt. Für mich: ein Heimatgefühl.

    • Frank sagt:

      Lassen Sie sich trotzdem nicht unterkriegen!

    • Nevyn sagt:

      Ja, die kleinen Sadisten, Nazis und Blockwarte (m/w/d) kommen jetzt aus den Löchern gekrochen, weil man ihnen wieder Gelegenheit gibt, ihrer Lust am Drangsalieren ohne Folgen zu frönen. Und es ist nur eine Zeit, dass aus kleinen Nazis große werden. Dunkle Zeiten brechen an. Aber es gibt auch noch die anderen, die erkennt man jetzt auch. Am Ende wird jeder Mensch sich für das verantworten, was er gesagt und getan hat. Man erntet immer was man sät. Das Spiel ist gigantisch größer als die meisten denken.

Hinterlassen Sie eine Antwort