Gewohnheitsmäßiger Betrug | Von Peter Frey

Die öffentlich-rechtlichen Sender gehen routiniert ihrer Auftragsarbeit nach.

Ein Standpunkt von Peter Frey. 

Bei so etwas stumpft man ab. Man stumpft auch gegenüber jeder Kritik ab. Auch stumpft man ab gegenüber den eigenen Ansprüchen. Man sediert sein kritisches Bewusstsein, denn ansonsten würde man Konsequenzen ziehen müssen, welche auch immer. Es geht also nicht um Dummheit oder fachliche Inkompetenz, wenn öffentlich-rechtliche Sender einfach weiter die Bevölkerung im Falle Corona (und nicht nur dort) desinformieren, ja anlügen.

Auch zu diesem offenen Brief erwarte ich keine substanzielle Antwort von den Verantwortlichen des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR). Aber sicher nicht nur ich sorge auf diese Art und Weise dafür, dass sich die Leute dort in späterer Zukunft nicht herausreden können. Sie alle wussten es und haben trotzdem mitgemacht. Sie haben jenen politisch hoch angesiedelten Entscheidern die Karten zugespielt und damit eine schwere Verantwortung für die Spaltung unserer Gesellschaft übernommen.

Es geht hier also um eine Dokumentation ihrer Lügen und um Aufklärung für die Belogenen. Sender wie der MDR betreiben Propaganda für die Mächtigen. Sie formen Meinungen, sie manipulieren. Nur so ist es möglich, medizinisch und epidemiologisch völlig sinnlose, ja schädliche Maßnahmen auszurollen, die sich unter dem harmlos erscheinenden Begriff „Nichtpharmazeutische Interventionen“ zusammenfassen lassen. Dabei scheut man auch vor primitiven Lügen nicht zurück. Lügen die längst aufgeflogen sind und trotzdem stetig wiederholt werden.

So titelte der MDR zum Thema Pandemie am 2. Dezember 2021 (1):

„Belegung von Intensivstationen steigt weiter deutlich“

Zweimal beim Lügen erwischt, meine Herrschaften. Einmal, als Sie von einem deutlichen Anstieg sprachen und zum zweiten, weil es auch noch ein weiterer, deutlicher Anstieg sein soll. Sie, als Corona-Lügner, wissen längst, dass es nicht so ist, denn Sie kennen die vom Intensivbettenregister (DIVI) herausgegebenen Zahlenwerke selbstverständlich (b1):

Grafik b1)

Sie, beim MDR, haben also auch in der Vergangenheit gelogen, wenn Sie von einem deutlichen Anstieg sprachen. Außerdem haben Sie ganz bewusst nicht differenziert und die sinkende Gesamtkapazität der Intensivbetten, wie auch die Ursachen dafür, dem Konsumenten vorenthalten. DAS hätten Sie ja einmal in ähnlich alarmistischer Art und Weise zur Sprache bringen können, ähnlich alarmistisch wie bei Ihrer Falschberichterstattung zur Überlastung des Gesundheitssystems. Sie taten es nicht — und warum? Weil sie fachlich dazu nicht in der Lage wären? Das lasse ich nicht gelten, Sie wissen um diese Zusammenhänge. Ihre nächste Desinformation, eine die Ihnen selbstverständlich genauso so bewusst ist, wie die Obige (1i):

„Der rasante Anstieg an Corona-Neuinfektionen scheint erstmal gebrochen […]“

Nach 20 Monaten dieser von der WHO ausgerufenen Pandemie — kennen Sie, vom MDR eigentlich noch die Pandemiedefinition der WHO, welche bis zum Jahre 2007 galt? — Sie schreiben weiter ungeniert von „Neuinfektionen“ und das ist eine Lüge, Ihre Lüge. Oder Sie erweitern mein Bild des Nachweises von Corona-Neuinfektionen massiv, indem Sie mich dazu durch Informationen, die mir bislang nicht bekannt sind, erleuchten.

Wenn jetzt ein Patient in einem Krankenhaus vier Tage hintereinander positiv mittels PCR auf ein Allerweltsgenschnipselchen getestet wurde — und tatsächlich nur das —, genügt das für vier „Neuinfektionen“? Wissen Sie die Antwort darauf? Selbstverständlich wissen Sie es, denn es steht seit Monaten in den Wochenberichten des Robert-Koch-Instituts zu Covid-19. Wie oft es angewandt wurde und wie sich das auf die „Infektionszahlen“ insgesamt auswirkt, das wissen die beim RKI allerdings auch nicht (b2):

Grafik b2)

Ihr „rasanter Anstieg von Neuinfektionen“ hat offenbar auch etwas mit der Anzahl der Tests zu tun. Niemals seit Beginn der „Pandemie“ wurde in Deutschland soviel getestet. Und für was? Um eine sogenannte Triage zu vermeiden? Im Bild (b1, siehe weiter oben) haben wir gesehen, dass die Verknappung von Intensivbetten einzig mit deren politisch (weil finanziell angereizt) betriebenen Abbau von Reserven zu tun hat (2).

Und wir wissen, dass nach wie vor einzig ein Test auf ein irgendetwas, also ein bewusst betrügerisch angewendeter PCR-Test, dafür sorgt, Covid-19-Hospitalisierungsraten überhaupt erst zu deklarieren. Weisen Sie mir nach, dass der PCR-Test Corona-Infektionen nachweisen kann. Bis dahin können wir annehmen, dass Sie den Menschen einfach nur die Taschen voll lügen.

Übrigens, scheint bei den Covid-19-Fällen etwas nicht zu funktionieren. Obwohl nach medizinischen Prämissen sinnlos und massenhaft mit PCR-Tests und neuerdings sogar Schnelltests nach „Fällen“ gesucht wird, um politisch gewünschte „Infektionszahlen“ hochzutreiben, will die Covid-19-Hospitalisierung — ja eine sehr hoch gehängte Kenngröße in der „Pandemiebekämpfung“ — nicht mehr so recht mitziehen. Haben Sie dafür eine Erklärung? Laut RKI geht diese Rate nämlich immer weiter zurück und das lässt sich doch nicht so recht mit einer „Schwemme von Covid-19-Kranken“ vereinbaren, oder? Aber das wissen Sie ja alles, Sie verweigern nur Ihren Konsumenten, dies auch zu wissen und auf diese Weise möglicherweise eine veränderte Einschätzung der „Pandemielage“ vorzunehmen (b3):

Grafik b3)

Zum Abschluss kommen wir zu Gernot Marx, dem Chef des DIVI und quasi Untergebener des RKI-Chefs Lothar Wieler. Diesem Mann geben Sie ja gern (?) und ausführlich Raum, damit er seine Weltuntergangszenarien des Klinikwesens verbreiten kann. Es hat — trotz der fatalen Bundespolitik in Bezug auf das Klinikwesen — nie die Situation eines Notstands gegeben (siehe die aufgeführten Daten oben). Marx nimmt sich einige Daten also von irgendwoher, aber sicher nicht aus den selbst erhobenen. Denn der Mann kennt die Daten des Registers, das er führend betreut. Aber er betreibt Gefälligkeitspolitik — und Sie vom MDR tun es ebenso: (1ii)

„Der Präsident der Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi), Gernot Marx, hatte erst gestern rund 6.000 Covid-Intensivpatienten bis Weihnachten prognostiziert.“

Der MDR ist sich ja auch nicht zu schäbig, „Geimpfte“ gegen „Ungeimpfte“ auszuspielen und die (nicht über das Maß vergangener Jahre hinausgehenden) Probleme im Intensivbettenbereich „Ungeimpften“ zuzuschieben. Das ist Teil der derzeitigen massiven Propaganda für Spritzen mit experimentellen, genbasierten, synthetisch hergestellten Substanzen. Genetische Substanzen, die von Aufsichtsbehörden zur Verwendung freigegeben wurde, obwohl die basierenden Studien, natürlich von den Herstellern selbst fabriziert, grob verfälschend betrieben und ausgewertet wurden.

Ich frage dazu mal die Redaktion Wissen beim MDR: Wissen Sie, was eine Doppelblindstudie ist (3, 4)? Dabei weiß man nicht einmal, wie der prozentuale Anteil „Geimpfter“ an den „Covid-19-Fällen“ in den Intensivstationen tatsächlich zu beziffern ist. Sie staunen? Wer mir diese Auskunft gab, das möchten Sie vielleicht wissen? Ich sage es Ihnen: Es ist der DIVI-Chef Gernot Marx. Auszug aus einer Befragung während der 2. Sitzung des neuen Deutschen Bundestages: Martin Sichert(AfD):

„Meine erste Frage geht an Professor Marx von der DIVI. Sie schreiben in Ihrer Stellungnahme: 1662 Patienten sind mit Covid-19 letzte Woche in den Intensivstationen aufgenommen worden. Nun hört man aus Bayern und anderen Bundesländern, dass ein großer Teil der Intensivpatienten geimpft sei. Frage an Sie, Herr Professor Marx: Wissen Sie, wie viele der 1662 Patienten geimpft bzw. ungeimpft waren?“ (5)

Hier die Antwort, im Gegensatz zu Ihren MDR-Antworten auf meine offenen Briefe ist diese wenigstens ungeschminkt: Gernot Marx:

„[…] Diese Frage kann ich leider nicht beantworten, weil wir bisher noch nicht erfasst haben, welche Patienten auf den Intensivstationen geimpft und welche nicht geimpft sind. Die Frage ist richtig und wichtig. Wir haben als DIVI gemeinsam mit dem RKI jetzt auch entsprechende Vorbereitungen getroffen, diese wichtigen Informationen sehr schnell zu erfassen. Wir haben sie aber noch nicht zur Hand. Von daher kann ich die Frage leider nicht beantworten.“ (5i)

Übrigens wurden auch in Sachsen während der verordneten Pandemie (!) zehn Prozent der verfügbaren Intensivbettenkapazitäten abgebaut. Dieser Skandal, in einer Zeit, in der man den Bürgern zumutet, mit Staubschutzmasken Bus und Bahn zu fahren, sich sinnlosen Tests zu unterziehen und sich gegen etwas spritzen zu lassen, was man nicht einmal ordentlich nachweisen kann, ohne Rücksicht auf Nutzen und Risiken zu nehmen, wäre doch mal wenigstens eine Woche lang wert, DER Aufhänger in der Corona-Berichterstattung (a1) zu sein, finden Sie nicht auch, sehr geehrte Damen und Herren vom MDR?

Zum Abschluss: Sie, die Verantwortlichen beim MDR, jeder einzelne von Ihnen, darf sich jeden Tag aufs Neue die Frage stellen, wie lange er diese Farce, die zum Nutzen einiger aber zum Schaden fast aller gereicht, noch mitbetreiben will. Sie werden sich und Ihren Nächsten eines vielleicht nicht zu fernen Tages Ihrem Tun stellen müssen. Die Zeit der Ausreden ist vorbei. Bitte bleiben Sie schön wachsam, liebe Leser.

Anmerkungen und Quellen:

(Allgemein) Dieser Artikel von Peds Ansichten ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen kann er gern weiterverbreitet und vervielfältigt werden. Bei Verlinkungen auf weitere Artikel von Peds Ansichten finden Sie dort auch die externen Quellen, mit denen die Aussagen im aktuellen Text belegt werden.

(a1) Es geht hier schon längst nicht mehr um Corona in der Berichterstattung. Alles was von den Menschen in diesem Zusammenhang verlangt wird, ist schlicht gesundheitsschädigend. Und die politischen Nutznießer dieses Irrsinns sind das nicht zufällig, weil eben ihr Einfluss auf Politik und Medien, diesen Nutzen überhaupt erst ermöglicht hat.

(1 bis 1ii) 02.12.2021; MDR; Belegung von Intensivstationen steigt weiter deutlich;
https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/corona-covid-intensivbetten-belegung-100.html

(2) 18.11.2021; Bibliomed; Kliniken kriegen bis zu 9.500€ pro Covid-Fall;
https://www.bibliomedmanager.de/news/kliniken-kriegen-bis-zu-9500-euro-pro-covid-fall

(3) November 2020; Pfizer/Biontech; A PHASE 1/2/3, PLACEBO-CONTROLLED, RANDOMIZED, OBSERVER- BLIND, DOSE-FINDING STUDY TO EVALUATE THE SAFETY, TOLERABILITY, IMMUNOGENICITY, ANDEFFICACY OF SARS-COV-2RNA VACCINE CANDIDATES AGAINST COVID-19 IN HEALTHY INDIVIDUALS; https://media.tghn.org/medialibrary/2020/11/C4591001_Clinical_Protocol_Nov2020_Pfizer_BioNTech.pdf

(4) 04.01.2021; Peter Doshi: Pfizer and Moderna’s “95% effective” vaccines—we need more details and the raw data; https://blogs.bmj.com/bmj/2021/01/04/peter-doshi-pfizer-and-modernas-95-effective-vaccines-we-need-more-details-and-the-raw-data/

(5, 5i) 15.11.2021; Deutscher Bundestag; 20. Wahlperiode, Stenografisches Protokoll der 2. Sitzung; S. 28;
https://www.bundestag.de/resource/blob/869052/139868eb4c6c2bd57163b15ac0e4a40b/protokoll-data.pdf; abgerufen: 03.12.2021

(b1) 02.12.2021; DIVI; Intensivbettenbelegung in Deutschland;                            https://www.intensivregister.de/#/aktuelle-lage/zeitreihen

(b2) 02.12.2021; RKI; Wochenbericht zu Covid-19; SARS-CoV-2-Testungen in KW47;
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Wochenbericht/Wochenbericht_2021-12-02.pdf?__blob=publicationFile

(b3) 03.12.2021; RKI; Hospitalisierungsrate; https://www.corona-in-zahlen.de/hospitalisierung/

Originalquelle: https://peds-ansichten.de/2021/12/gewohnheitsmaessiger-betrug/

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Dieser Beitrag erschien zuerst am 4. Dezember auf dem Blog Peds Ansichten.

+++

Bildquelle: Mikhail Leonov / shutterstock

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (33)

33 Kommentare zu: “Gewohnheitsmäßiger Betrug | Von Peter Frey

  1. Gnil sagt:

    Roadmap for Prosecuting COVID Crimes

    https://articles.mercola.com/sites/articles/archive/2021/12/12/covid-prosecution-strategy.aspx

  2. Ich fand extreme Merkwürdigkeiten in einer Studie zur Zulassung des mRNA-Impfstoffes von Biontech/Pfizer für Kinder:

    Die Gefahr (Wahrscheinlichkeit), sich mit einem Virus anzustecken, ist für einen Geimpften genauso hoch wie für einen Ungeimpften. Daher war auch in einer der ersten Impfstudien der Anteil der positiv Getesteten in der Gruppe der Geimpften genauso hoch sein wie in der Gruppe der Ungeimpften. Merkwürdigerweise war jedoch der Anteil der positiv Getesteten unter den Geimpften in einer Studie zur Zulassung des mRNA-Impfstoffes von Biontech/Pfizer für Kinder rund 11 mal so niedrig wie in der Gruppe der Ungeimpften. Außerdem wichen in den besagten Studie die Prozentsätze der positiv Getesteten extremst von dem Prozentsatz in der allgemeinen Bevölkerung ab, in der rund jeder zehnte Bürger positiv getestet wurde, obwohl er nach den Gesetzen der Wahrscheinlichkeit genauso hoch sein müsste.

    Ich habe meinen Kommentar einfach einmal hier platziert, da dieser Artikel der neueste ist und er ebenfalls von Corona handelt. Dass es sich bei der Studie um Betrug handelt, behaupte ich nicht, aber aufgrund der Merkwürdigkeiten hat die Studie nach meiner ganz persönlichen Meinung und nach meinem ganz persönlichen Geschmack eine Aussagekraft von 0,0%.

    Quelle: The new england journal o f medicin, Evaluation of the BNT162b2 Covid-19
    Vaccine in Children 5 to 11 Years of Age, 9.11.2021

  3. Hartensteiner sagt:

    Ob sich die Österreicher ihr Verfahren zur Spaltung der Bevölkerung patentieren lassen?
    – erst sperrt man alle ein
    – dann lässt man die Abgespritzten raus aber
    – man sperrt die Gesunden weiter ein.
    Genial, oder?
    Hier ist wieder der Egoismus gefragt und den haben die Gesellschaften ja mit dem Neoliberalismus bereits tief eingepflegt.

    • wasserader sagt:

      Rede zur Toleranz und Versöhnung des Chefs der Grünen Werner Kogler im österreichischen Nationalrat die bezeichnend in eine pure Hassrede abgleitet .

      Stichwortartig :
      Das Gemeinsame vor das trennende …
      das Trennende uns nicht unversöhnlich zurückläßt …
      bei allem Verständnis für das Gemeinsame …
      wir brauchen klare Sicht ….
      berechtigte Ängst mißbraucht werden … diesen Mißbrauch sollten wir mißachten (Applaus) …
      worum gehts da : … nicht nur um Falschmeldungen, die in den sogenannten Msozialen Medien verbreitet werden … Spaltung ganz bewußt als Agitationaprinzip … dagegen müssen wir uns gemeinsam wehren .. die Toleranz gefordert sich selbst zu immunisieren …
      was dort vorgeht : Staatsverweigerer Staatsfeinde Neonazis Neofaschisten in unseren Städten herumspazieren …. ….

      https://tvthek.orf.at/profile/Nationalrat/13886251/Nationalratssondersitzung/14116240/Vizekanzler-Werner-Kogler-Gruene/15052911

  4. wasserader sagt:

    Zustand 2019 wieder herstellen .
    Wenn Politik und Medien und das Kapital bereit sind die Plandemie als gescheitert anzuerkennen und die Schäden durch die Coronmaßnahmen ausgeglichen sind könnten wir auf ein normales Jahr 2022 zusteuern .

  5. Ralle002 sagt:

    Wir haben keine nennenswerte Übersterblichkeit.
    Darf es aber im vagen Ermessen, etwa der SPD, liegen, ob sie das Grundgesetz gelegentlich mal anwenden will und vermutlich meistens auch nicht?
    Vor allem drängt sich doch der Eindruck auf, dass die SPD ihre Wahlerfolge mit ihrem vergleichsweise hohen Wahlkampfbudget und nahezu gar nicht mit etwa mit den Bürgern durchdiskutierten Inhalten erreicht.

    www.wnoz.de, in 2020
    Forscher werten Sterbedaten in der Corona-Pandemie aus
    Weltweit versuchen Forscher, die Zahl der Corona-Toten zu ermitteln. Die neueste Studie geht davon aus, dass nicht alle Länder genaue Daten angegeben haben.
    Mit rund 50 zusätzlichen Toten pro 100.000 Einwohnern habe Deutschland in der Pandemie eine viel geringere Übersterblichkeit erfahren als umliegende europäische Länder

    Tagesspiegel, 17.04.2020
    Die (vielen?) nicht gezählten Covid-19-Fälle
    Das Robert-Koch-Institut zählt nur laborbestätigte Covid-19-Infizierte. Doch manche gelten auch ohne Test als infiziert – wie viele, weiß niemand so recht.

    Focus, 21.04.2020
    u.a. steht dort:
    In der Schweiz haben Pathologen 20 Covid-19-Patienten untersucht. „Alle hatten Bluthochdruck. Ein Großteil der Untersuchten war deutlich übergewichtig“, sagte A. Tzankov, Leiter des Fachbereichs Autopsie am Uni-Spital in Basel, der SZ. Interessant: zwei Drittel hatten vorgeschädigte Herzkranzgefäße , ein Drittel war an Diabetes erkrankt.

    http://german.cri.cn/, 07.05.2020
    US-Medien: Tödliche Atemwegserkrankungen mit unbekannter Ursache vor fast einem Jahr in Virginia
    Einige vermuten, dass es sich bei den Krankheiten in der Rentnergemeinde um COVID-19-Infektionen handelte. Reporter, die über den Ausbruch berichteten, bestritten dies jedoch und sagten, die Tests des örtlichen Gesundheitsamtes hätten ergeben, dass das Bakterium Haemophilus influenzae dafür verantwortlich gewesen sei.

    Westfälische Nachrichten, 07.10.2020
    Rund 70 Prozent der Gesundheitsämter bekommen bei positiven Corona-Tests nicht den Ct-Wert der Infizierten mitgeteilt. Dieser Wert kann aber wichtig sein, wenn es darum geht, zu bestimmen, ob und wie lange ein Infizierter in Quarantäne bleiben muss.

    Tagesspiegel, 31.10.2020
    Dunkelziffern, Infektionsorte, Behandlungsergebnisse – was wir alles noch nicht wissen
    Nur ca. 6000 von 72.320 gemeldeten Fällen konnten die Gesundheitsämter entsprechenden Ausbrüchen zuordnen.
    „Wir sind heute an einem Punkt, wo wir bundesweit im Durchschnitt für 75 Prozent der Infektionen nicht mehr wissen, woher sie kommen“, sagte Angela Merkel.
    Bei den leichteren Infektionen gibt es eine sehr hohe Dunkelziffer, die zwischen 96 % und 98 % liegt.
    Für 75 Prozent der Fälle wurde nicht gemeldet, ob die jeweiligen Infizierten sich in Pflegeheimen, Schulen, Kitas oder Flüchtlingsunterkünften aufhalten.
    Bei nicht einmal jeder zweiten gemeldeten Infektion übermittelten die Gesundheitsämter, ob Symptome vorliegen.

    Focus, 17.02.2021
    Hohe Zahl an Doppeldiagnosen
    Deutlich weniger Patienten wegen Corona im Krankenhaus als bisher gedacht

    Welt, 18.02.2021
    Daran sind Hamburgs Corona-Tote gestorben
    Obduktionen hatten gezeigt, dass trotz der Gabe von Blutverdünnungsmitteln noch Blutgerinnsel in den Lungenschlagadern vorkommen
    …dass Covid-19 in ungewöhnlich vielen Krankheitsfällen zu Thrombosen sowie Lungenembolien führt.
    20 Prozent der Verstorbenen hatten den Angaben zufolge ein krankhaftes Übergewicht.
    …im Median waren die Todesopfer 83 Jahre alt
    Zu den häufigsten Vorerkrankungen zählen Bluthochdruck, eine chronische Niereninsuffizienz oder eine chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD)

    taz, 18.02.2021
    Obduktionen von Coronatoten
    :Schwarze Lungen

    der Freitag, 08.04.2021
    Blick auf die Statistik
    Günter Eder
    gegenüber dem Vorjahr rechnet die Behörde mit einem Anstieg der Sterbefälle um 2,6 bis 3,6 Prozent und nicht mit einem Anstieg um 5 Prozent. Sie versäumt es, auf die deutliche Untersterblichkeit im Vorjahr hinzuweisen.
    ….. dass 99 Prozent aller Obduzierten unter einer oder mehreren Vorerkrankungen litten.
    Die häufigsten Vorerkrankungen waren Bluthochdruck, chronische Niereninsuffizienz, chronische Lungenerkrankungen (COPD), bösartige Tumore und Diabetes.

    Reitschuster, 30.07.2021
    Covid-Todesfälle in Schweden praktisch auf Null
    Das Land kommt ohne Merkel-Drosten-Gespann und Lockdown durch die Pandemie

    Nachdenkseiten, 22. September 2021
    Die Coronapandemie im Spiegel der amtlichen Sterbefallstatistik
    Günter Eder
    u.a. steht dort:
    Vergleicht man die Zahlen mit den Sterbedaten des Statistischen Bundesamtes (StBA), so stellt man fest, dass sie sich darin nicht adäquat widerspiegeln. Die Übersterblichkeit, die aus den allgemeinen Sterbedaten abgeleitet werden kann, ist deutlich niedriger als die vom RKI ausgewiesene Zahl an Coronatoten. Woran liegt das?

    tagblatt.ch, 20.10.2021
    Der Bundesrat anerkennt: Natürliche Immunität schützt besser als die Impfung
    Jedenfalls zeigten in den vergangenen Monaten verschiedene Studien, dass Genesene deutlich seltener erneut an Covid-19 erkranken als Geimpfte.

    corona-transition.org, 27. November 2021
    Unfassbar: das DIVI hat keine Daten über den Impfstatus der Intensivpatienten
    Seit Wochen behauptet die deutsche Bundesregierung, dass die Ungeimpften die Intensivstationen füllen. Nun stellt der DIVI-Präsident die Bundesregierung bloß.

    Markus Söder hatte vor zwei Wochen einen „De-facto-Lockdown“ für Ungeimpfte angekündigt.
    Wenn man also wie er es getan hatte, auf Ungeimpfte eindrischt, dann sollte Folgendes nicht passieren:

    Welt, 06.12.2021
    GEIMPFT/UNGEIMPFT
    Empörung über unbrauchbare Inzidenz-Erhebung in Bayern

    Focus, 11.12.2021
    Nur zum Teil durch Corona erklärbar
    Übersterblichkeit in Deutschland viel höher, als sie aktuell sein sollte
    Die beim Robert-Koch-Institut gemeldeten Covid-19-Todesfälle für Oktober erklärten beispielsweise nur ungefähr ein Drittel der gestiegenen Übersterblichkeit in diesem Monat

    Einige Politiker*innen wie Olaf Scholz, Christian Lindner etc. hatten sich vor der Bundestagswahl gegen eine Impfpflicht ausgesprochen.
    Jetzt ändern diese Politiker plötzlich ihre Meinung, ohne dass ich es erkennen könnte, was zu ihrem Meinungsumschwung geführt hat.

  6. Dürfen verschwörungtheoretische Fragen erlaut sein?

    Ist es ein Zufall oder besser gesagt, es ist doch kein Zufall, dass ausgerechnet während der Diskussion, ob Kinder ab 5 Jahren usw. geimpft werden müssen, Dr. Drosten in den Tagesthemen daher kommt und auf die Omikron Variante hinweist, die vermeintlich in Südafrika viele Kinder schwer erkranken lassen?

    Dass die Omikron Variante derart gefährlich sei, uns Covid 19 noch Jahre begleiten wird?

    Und der Liebling von Bill Gates Moderator Ingo Zamperoni nur dazu seufzt.

    Entweder hat Drosten recht oder er bläst jetzt zum großen Halali für die Impfstoffhersteller, damit jetzt erst so richtig deren Impfen-Geschäftsmodell für die nächsten Jahre gesichert ist.
    Die Zeitabläufe, wann etwas gesagt hat, deuten unmissverständlich darauf hin.

    Im Übrigen: Wenn BKOlaf Scholz sagt, dass es für diese Regierung keine roten Linien mehr geben wird, dann dürfte folgerichtig für den Widerstand (zumindest gegen fragwürdige Maßnahmen!) auch keine rote Linien mehr geben.

  7. Gnil sagt:

    Kommen Lager für positiv Getestete? Unglaubliches Papier aus dem Innenministerium

    https://rumble.com/vqlhdv-kommen-lager-fr-positiv-getestete-unglaubliches-papier-aus-dem-innenministe.html?mref=7ju1&mrefc=4

    • Hartensteiner sagt:

      Hoch interessant. Frau Velázquez (so stelle ich mir eine Power-Frau vor :-) bei Reitschuster.
      Ich würde sagen, hätte die Regierung geahnt, dass das "Stockholm-Syndrom" tatsächlich bei 90% der Bevölkerung so perfekt funktioniert, hätten sie das umgesetzt. Irgendwie haben die sich nicht getraut – aber das kann ja noch kommen (nächste Tante Mu)?
      Interessant auch, dass der Corona-Ausschuss das beschriebene Regierungspapier nicht behandelt hat. Da entsteht immer mal wieder der Verdacht, dass auch dieser Ausschuss als eine Beschäftigungstherapie für Kritiker dient.
      Ich schließe mich Gnil an: Das sollte man sich anhören.

    • Hartensteiner sagt:

      Auf der anderen Seite…. vielleicht sind wir darüber hinaus. Haben wir doch LEX MENGELE, womit wir auch noch die letzten Träger des Virus, die Gesunden, erwischen werden. WIR SCHAFFEN DAS!
      Oder auch nicht, denn es gilt für uns nach wie vor:
      NICHT MIT UNS! NICHT MIT MIR! WIR BLEIBEN STANDHAFT und sei es wie beschrieben in Leonard Cohens "Partisan".
      THE PARTISAN SONGTEXT:

      When they poured across the border
      I was cautioned to surrender
      This I could not do
      I took my gun and vanished

      I have changed my name so often
      I've lost my wife and children
      But I have many friends
      And some of them are with me

      An old woman gave us shelter
      Kept us hidden in the garret
      Then the soldiers came
      She died without a whisper

      There were three of us this morning
      I'm the only one this evening
      But I must go on
      The frontiers are my prison

      Oh, the wind, the wind is blowing
      Through the graves the wind is blowing
      Freedom soon will come
      Then we'll come from shadow

      Allerdings müssen wir ohne "Alliierte" auskommen und trotzdem siegen :-)

    • Es müsste keine Lager geben, sondern zwischenzeitlich Therapieplätze für die gezielt mit einer Angstpsychose filtrierten Bevölkerung.

    • Hutmacher sagt:

      Wenn ich mich recht erinnere stammt dieses Strategiepapier aus dem März 2020.

      Wenn man aber ein wenig die Ministerialbürokratie kennt, sollte man eigentlich auch wissen, dass solche Katastrophenpapiere zu fast jeder auch nur denkbaren Katastrophe existieren. Dies beginnt bei einem Atomunfall und endet dann bei einem denkbaren Vulkanausbruch in der Eifel oder bei einem Kriegsausbruch. Insoweit stellt ein solches Papier nichts besonderes dar. Das man sich allerdings auch darauf nicht verlassen kann, konnte man gut bei der Flutkatastrophe im Ahrtal beobachten.
      Und angenommen wir hätten es tatsächlich mit einem hoch virulenten und tödlichen Virus zu tun (was aber jetzt nicht der Fall ist), würde man die Betroffenen selbstverständlich "absondern" und in bewachbaren Lagern wegschließen. Hat man im Mittelalter bei der Pest (bsp. "Siechhaustal" bei Koblenz) schon so gemacht. Ist also auch nichts Neues.
      Natürlich wird man versuchen eine Impfpflicht in ein Gesetz zu gießen, wobei noch nicht absehbar ist, ob dies so ohne weiteres laufen wird. Man sollte dabei nicht vergessen, dass auch einige Landtagswahlen im Kalender stehen und da möchte niemand von den "etablierten" Parteien das Risiko eingehen, vollends im Orkus der Geschichte zu landen.

  8. hog1951 sagt:

    Moin, in seinem neuesten Buch entwickelt Kees van der Pijl ein Szenario, das davon ausgeht, dass die Welt vor Corona in einem vorrevolutionären 1848 steckte und all die Maßnahmen, die wir seit dem erfahren sind Folgen der Niederdrueckung dieses kleinbürgerlichen Aufbegehrens gegen die Machteroberung der Konzerne (sehr, sehr verkürzt dargestellt).
    Als Arbeitsgrundlage lässt sich aber damit sehr gut analysieren.
    Auf alle Fälle verlangen wir ja von der Realität eine Antwort auf all die Fragen, die uns nicht erst seit 2 Jahren (aber seit dem verstärkt) umtreiben. All die Widersprüche und „Unsinnigkeiten“ wie auch wieder sehr sauber hier von Peter Frey aufgedeckt.
    Mancher Zeitgenosse könnte einwenden, dass es keinen großen Gewinn macht das alles so fein zu analysieren, doch denke ich, dass es von Vorteil ist, wenn wir die Ambitionen des Gegners kennen, um ihm dann zumindest gedanklich einen Schritt voraus zu sein.

  9. Es gibt keine Grippewelle die nur auf einer einzigen Virusart (wie z.B. Corona) basiert:

    Folge: Der Anteil der Corona wäre marginal.

    Jede Grippeart basiert wohl nicht auf einem einzigen Virus, sondern auf unzähligen Viren.* Denn wenn ein Mensch, der am Virus A erkrankt ist, einen anderen Menschen, der am Virus B erkrankt ist, ansteckt, dann haben später beide wohl jeweils beide Viren (A und B), wenn sie sich gegenseitig anstecken. Und wenn einer dieser beiden Menschen später einen weiteren Menschen, der an den Viren C, D und E erkrankt ist, trifft und sie sich gegenseitig anstecken, dann haben letztere beiden Menschen danach jeweils die Viren A, B, C, C und E. Und so weiter. Man erkennt, dass sich also bei Grippewellen immer mehr Viren ansammeln müssten. Da es Grippewellen schon seit unzähligen Jahren gibt, müssten sich daher in den aktuellen Grippewellen bereits unzählige Viren angesammelt haben, mit denen sich der Coronavirus jedes Mal vermischt und zusammen tut, wenn ein Coronakranker auf einen Menschen, der an einer anderen Grippeart erkrankt ist, trifft und sie sich gegenseitig anstecken. Auch die vermeintliche Coronawelle müsste daher auf unzähligen Viren basieren, sodass man sich nicht nur mit Corona, sondern gleichzeitig mit unzähligen Viren anstecken müsste. Schlussfolgerung: Der Anteil der Corona wäre marginal.

    • *: sofern es– entgegen aller Indizien – überhaupt Viren gibt.

    • Vernunft sagt:

      @Carsten Leimert So einfach wie Ihre 1+1=2 Rechnung ist die Epidemiologie leider nicht.
      Das von Ihnen aufgezeigte Problem hat mich auch mal beschäftigt. Gefunden habe ich dazu das SIR-Modell der Theoretischen Biologie. Ich hab mir die Berechnungen mal angeschaut, dann hat mich die Motivation verlassen. Für die im SIR-Modell angewandten Differentialgleichungen müsste ich mich ein paar Tage einarbeiten.
      Vielleicht haben aber Sie Lust, sich näher zu Informieren. Einfach nach SIR-Modell Googlen.

    • kleine Ergänzung:
      Der Coronavirus wäre ggf. ja nicht aus dem nichts entstanden, sondern wäre mittels Mutation aus irgendeinem anderen Virustyp entstanden. Sein Vorgänger hätte sich aber aufgrund der Affinität zur Ansammlung in einer großen Gruppe von unzähligen verschiedenen Viren befinden müssen. D.h. das erste Lebewesen, das mit Corona angesteckt worden wäre, wäre mit dieser Gruppe angesteckt worden. Kurz: Corona hätte sich seit je her in einer Gruppe, unzähliger Viren befunden, die zusammen gewirkt hätten. Seine Wirkung wäre seit je her marginal gewesen.

    • Grippewellen gab es noch, bevor es den Menschen unter anderen Lebewesen, d.h. seit Millionen von Jahren. Eine Ansammlung von Virenarten muss daher schon seit Millionen von Jahren stattgefunden haben.

  10. Rainerli sagt:

    Sehr zutreffend geschrieben! Dazu kommt, das sich irgendwelche Präsidenten von vorher nie gehörten Vereinigungen und Verbände usw. vermehrt herausgefordert sehen, ja auch ihren Pups im Konzert für noch härtere Beschränkungen und noch stärkere Kontrollen und noch massiveres Vorgehen gegen Andersdenkende laut ertönen zu lassen. Ich staune! Wie viele Arschlöcher mit Krawatte äh … Präsidenten von irgendwas mag es wohl in Deutschland geben? Unfassbar!

  11. Auch die Situation in den Krankenhäusern rechtfertigt nicht den Lockdown für die Ungeimpften:

    Wie man anhand der ersten Graphik erkennt, ist die Auslastung der Intensivbetten seit Mai 2020 in etwa konstant. Ein Vergleich mit der 3 Graphik (der angeblichen Covid-19-Hospitalisierungsrate) beweist, dass sich die Covid-19-Hospitalisierungsrate nicht auf die Auslastung der Intensivbetten (Graphik 2) auswirkt. Denn andernfalls wäre Graphik 1 ja nicht annähernd konstant, sondern es würde sich darin der Verlauf der Graphik 3 widerspiegeln. Kurz: die angebliche Covid-Pandemie wirkt sich nicht auf die Bettenauslastung in den Krankenhäusern aus. Grund hierfür ist, dass manche Menschen in den Krankenhäusern zufälligerweise auch ein positives Testergebnis haben, ohne dass dies etwas mit ihrer Erkrankung zu tun hat. Durch diesen positiven Test kommt es aber nicht zu mehr Kranken.

    Schlussfolgerung: Der Lockdown für Ungeimpfte kann nicht mit einer Überlastung der Krankenhäuser gerechtfertigt werden und ist daher rechtswidrig.

  12. Gnil sagt:

    Tausende Demonstranten legen Wiener City lahm
    www.youtube.com/watch?v=BD4rHn26NdI

  13. Lügen und Verzerren, das toppt RKI Chef Wieler:

    Das alles krönt RKI Chef Lothar Wieler wie folgt selbst.

    Wieler am 08.09.2021 in der Bundespressekonferenz (BPK):

    "Je mehr Menschen geimpft sind, desto schwieriger wird es für das Virus sich auszubreiten, desto weniger Varianten können sich ausbilden."

    Wieler am 29.01.2021 in der BPK:

    "Etwas worauf ich Sie auch hinweisen möchte: Es werden zukünftig mehr Varianten auftreten. Das ist biologisch sehr plausibel. Und je mehr wir impfen, desto mehr Varianten werden auch auftreten."

  14. Dazu entdeckt "T-online." (Ströer Group) jetzt auch noch in hetzerische Weise, wer das Gesundheitssystem vermeintlich überlastet.

    "Hohe Fallpauschale – So viel kostet die Behandlung ungeimpter Corona Patienten" lautet die Schlagzeile vom 11.12.2021.

    Die Hetze wird mehr und mehr dekadenter.

    Kein Wort wird darüber verloren, dass auch Geimpfte die Intensivstationen belasten. Außerdem sollte sich diese Internet-Postille primär einmal mit den unsäglichen Fallpauschalen einer verfehlten Gesundheitsreform (ein Werk von Rot/Grün) beschäftigen.

  15. Gnil sagt:

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Möge der Geist und die Kraft der Liebe, des Wahren und Guten, des Friedens, der Freiheit und der Gerechtigkeit alle fühlenden Wesen beseelen.
    Dr. Wilhelm Höfer
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    • addcc sagt:

      Und zwar schnell!

    • helli-belli sagt:

      …das muss aber sehr schnell gehen – sonst knallt't!

      diese Marionetten des Systems mit ihren Blutverschmierten Händen werden uns ansonsten in einen großen Krieg treiben, um dann weiterhin dank eines totalitären Herrschaftssystems seitens eines Rechtsstaats für ihr Handeln belangt zu werden.

      Nach aktuellem Rechtsstand müssten bestimmt 1000 Leute die hier im Fernsehen und anderen Plattformen "austeilen & hetzen" in den Knast.

      Volksverhetzung mit tausendfacher Todesfolge.

      … und wenn nun peu a peu aus tausendfach millionenfach werden sollte, dann wird kein Staat der Welt diese Herrschaften (mitsamt Familien & Arbeitskollegen) vor Racheaktionen schützen können.

      … das Ganze endet in bürgerkriegsähnlichen Zuständen – und DAS ist ganz bewusst so gewollt.

      "Wenn wir die Menschen nicht totspritzen können, dann sorgen wir vor Chaos und einer "Mad-Max-Welt" in diesem Multikultiland …"

      … "und wenn die Infrastruktur kollabiert und die Lebensmittelläden geplündert sind, dann tun wir das was wir am besten können, nämlich nix, und dann schaun' wer mal …"

      Was in den Großstädten dann los ist – und wie sich das Umland vor dem Massenansturm bewahren wird ist auch absehbar …

      … am Besten das ganze noch im Winter, und davor den Schneeräumungsdiensten kein "Ad-Blue" zuteilen, und dann läuft das alles ganz im "allerbesten Sinne" …

      Da gibt es keine Liebe und auch keine Gnade: Kälte & Hunger wirken besser als jede Impfung.

      … irgendwelchen "antifa-Idioten" noch sagen, nun ist die richtige Zeit um Feuer zu legen …

      … viel Spass beim Weiterspinnen des "K-Falls" …

      Aber mal im Ernst: "wie wollen diese Herrschaften da wieder raus kommen?"
      … diese Frage habe ich schon seit April 2020 gestellt …
      … der halben Bevölkerung ist es heute schon klar – und der Rest wird es dann glauben, wenn es im Fernsehen kommt: "Schweinegrippe 2.0 – allerdings nun im Rahmen eines global agierendes Verbrecherregimes geplant, konzertiert & durchgezogen"…

      PS: vernetzt euch! – und kauft "Nudeln & Klopapier" nicht nur für euch selbst.

  16. addcc sagt:

    Es wird immer enger. Wir MÜSSEN auf die Straße!
    Wo in eurer Nähe was los ist:

    https://demo.terminkalender.top/pc.php

    Den Link bitte weitergeben.

  17. Hartensteiner sagt:

    Ich zitiere aus obigem Artikel:
    "Sie werden sich und Ihren Nächsten eines vielleicht nicht zu fernen Tages Ihrem Tun stellen müssen. Die Zeit der Ausreden ist vorbei."
    Bis dahin gilt allerdings erst mal die LEX MENGELE,
    abgesegnet vom Bundesverfassungsgericht.
    Heißt: Die Bevölkerung darf – mit oder ohne Zwang – zum Objekt medizinischer Experimente gemacht werden und
    WIDERSTAND IST ZWECKLOS sagen die Borg und sagt man uns.

    • Hartensteiner sagt:

      … ich sage aber: LEX MENGELE?
      NICHT MIT UNS! NICHT MIT MIR! NO WAY!

    • helli-belli sagt:

      Der Vergleich hinkt.

      … seinerzeit haben die Nazis die Gegner gleich, sofort, unmittelbar "aus dem Weg geräumt & unter Kontrolle gebracht".

      Spätestens wenn die Zwangsgeimpften selbst erkranken oder aber ihre Kinder sterben ist in diesem Falle aber "Schluss mit Lustig". Das ist doch sonnenklar…

      … und ich lasse mich – so wie wohl die allermeisten- auch nicht "vor Ort" an der Haustüre oder wo auch immer irgendeine Militärpolizei mich unter Einsatz körperlicher Gewalt "Zwangsimpft" erschiessen.

      … aber ab dem Zeitpunkt dieser Tat wird die Welt da draussen eine verdammt unsichere sein …

      … mit oder ohne Kunstdünger…

  18. Neusprech sagt:

    Vielen Dank für den sehr sachlich dokumentierenden Beitrag. Die Politik und ihre Pressevasallen des ÖRR sitzen in der Falle, die sie sich mit ihren bewussten Unwahrheiten und Manipulationen selbst gebaut haben. Für sie gibt es nur noch eine immer dreistere Fortsetzung des Lügengeflechts, denn für ein Zurück ist es zu spät. Sie werden am nicht mehr fernen Ende zur Rechenschaft gezogen, da sich die ungeimpfte Wahrheit gerade massiv Bahn bricht.

  19. Out-law sagt:

    Und zu Omnicron-Advent öffnet der Sensemann wieder ein Türchen am Adventskalender:
    https://serv3.wiki-tube.de/videos/watch/910315fd-46fc-432e-ac25-059d539b8daa

    https://serv3.wiki-tube.de/videos/watch/aa1be0cc-838a-42be-85b6-f49926ddd480

    Für unsere Soldaten und Polizisten ! https://serv3.wiki-tube.de/videos/watch/2b395063-322a-4f81-8f27-0a413db678e5

Hinterlassen Sie eine Antwort