Die Macht um Acht (120) “Tagesschau-Offenbarungseid”

Nichts sagen, aber über alles mögliche reden

Die Tagesschau berichtet gern im Konjunktiv: Es wäre, könnte sein, hätte: Mit diesen Vokabeln bestreitet die angebliche Nachrichten-Sendung hauptsächlich dann ihre Sendezeit, wenn sie mal wieder was verdecken, verbrämen oder verwursten will. Verwurstet werden mit Vorliebe Postionen der Regierung, die man so aufhübscht, dass sie für den Konsumenten genießbar werden.

Tagesschau zitiert die US-Zeitung „New York Times”

Zum „Butscha-Massaker” von Anfang April 2022, für das NATO und die Regierung gerne die Russen als Täter ansehen, zitiert die Tagesschau die US-Zeitung „New York Times”, die ziemlich unverhüllt die Russen für den Mord an hunderten Menschen verantwortlich macht. Zwar liefert auch die „New York Times” keine Beweise, aber mit Vokabeln wie „offenbar” und Wendungen wie „gut möglich” wird der Eindruck erweckt, als habe die US-Zeitung Beweise gefunden.

Panik-Ziel erreicht

Wenn die Redakteure der ARD über einen Viren-Fund im Permafrostboden erzählen, gelingt es ihnen mit der Wortfindung „Zombieviren” an der Lauterbach-Angstschraube zu drehen. Zwar taucht im Bericht irgendwann dieser Satz auf: „Wie lange die Viren infektiös blieben, sobald sie den Bedingungen in der Natur ausgesetzt sind, ist unklar”, aber die Angst ist schon gesät, das Panik-Ziel wurde erreicht.

Doch am liebsten leistet die Tagesschau ihren Manipulations-Auftrag durch Verschweigen: Der Brief der Russischen Botschaft zur Entscheidung der Bundesregierung, der Ukraine Schützenpanzer vom Typ Marder und ein Patriot-Raketenabwehrsystem zu liefern, wird von der ARD einfach unterschlagen, obwohl die Botschaft mit dem Satz „Die Entscheidung Berlins, schwere Waffen an das Kiewer Regime zu liefern, wird die deutsch-russischen Beziehungen gravierend beeinträchtigen” eine ernste Warnung ausgesprochen hat. Die Tagesschau weigert sich, die deutsche Bevölkerung darüber zu informieren. Dabei hätte sie hier einen ihrer beliebten Konjunktive unterbringen können: „Es wäre gut möglich, dass die Russen die Geduld verlieren und Waffen mit Waffen beantworten”.

Zuschauer machen mit!

Auch diese Ausgabe der MACHT-UM-ACHT stützt sich auf eine Vielzahl von Zuschauer-Zuschriften, die an diese Adresse gesandt wurden: DIE-MACHT-UM-ACHT@apolut.net. Dafür bedankt sich die Redaktion ganz herzlich.

Der Journalist und Filmemacher Uli Gellermann beschäftigt sich seit Jahren mit der Dauermanipulation der Tagesschau. Gemeinsam mit den Co-Autoren, Volker Bräutigam und Friedhelm Klinkhammer, schrieb er das Buch „Die Macht um Acht: der Faktor Tagesschau“. Eine herausragende Lektüre über die tägliche Nachrichtensendung der ARD. Bei apolut nimmt er mit dem gleichnamigen Format die subtile Gehirnwäsche der Tagesschau alle zwei Wochen unter die Lupe.

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (9)

9 Kommentare zu: “Die Macht um Acht (120) “Tagesschau-Offenbarungseid”

  1. Mit herzlichen Grüßen an das Team und die Leser erlaube ich mir einen kurzen Kommentar zum Thema Michael Ballweg / Rekord U-Haft zu schreiben.
    Ich selbst saß dank zunächst unfähiger und korrupter Anwälte zweieinhalb Jahre in U-Haft. Meine Ex-Frau sogar 18 Monate unschuldig!
    Lösen konnte ich diese Misere nur mit Hilfe der weltbesten Hamburger Anwälten. Die leider schon verstorbene Strafverteidigerin Leonore Gottschalk-Solger (Buchtipp: "Die Strafverteidigerin" von Leonore Gottschalk-Solger) und den berühmten Revisionsanwälten Dr. Gerhard Strate und Klaus-Ulrich Ventzke.

    Die vorgesehene Obergrenze von 6 Monaten für die Untersuchungshaft wird praktisch nur bei bestimmten Delikten (z.B. Sexualstraftaten) und auch nach der Herrkunft, oder Abstammung des Täters streng eingehalten.

  2. _Box sagt:

    Tagesschau verbreitet Falschinformation zu Impfschäden

    12. 01. 2022 | In einem aktuellen Beitrag zur Relativierung von Impfschäden, der sehr einseitig die Sichtweise offizieller und impfwerbender Stellen transportiert, nennt die Tagesschau einen Anteil von schweren Impfschäden je 1.000 Geimpften, der viel zu niedrig liegt.

    https://norberthaering.de/propaganda-zensur/tagesschau-impfschaeden/

    Hier wird z.B. ausgeklüngelt was dann durch die Herolde der Tagesschau und anderer Info-Surrogatverteiler unter die Herde gebracht wird:

    Chefs von BlackRock, Pfizer, Moderna, US-Geheimdiensten und Schweizer Armee sind allesamt am WEF dabei
    Die Teilnehmerliste des diesjährigen Weltwirtschaftsforums ist jüngst publik geworden. Während westliche Eliten sich in den Bündner Alpen die Klinke geben werden, sind Russen nicht willkommen.
    Veröffentlicht am 11. Januar 2023 von RL.
    (…)
    Das Gleiche gilt selbstverständlich für die Alpha-Journalisten der Konzernmedien. Aus der Schweiz werden unter anderem Eric Gujer, Chefredaktor der NZZ, Christian Dorer, Chefredaktor der Blick/Ringier-Gruppe und Patrick Müller, Chefredaktor von den CH-Media-Titeln, in den Bündner Alpen dabei sein.

    Auch hochrangige Medienvertreter aus Deutschland, USA und Österreich werden die Schweizer Bergluft geniessen. So beispielsweise hohe Mitarbeiter und Journalisten von folgenden Medienhäusern: New York Times, Hubert Burda Media, Süddeutsche Zeitung, ZDF, Welt am Sonntag, Zeit, Deutsche Welle und des österreichischen Standard.

    https://transition-news.org/chefs-von-blackrock-pfizer-moderna-us-geheimdiensten-und-schweizer-armee-sind

    Zur Erinnerung wen z.B. Pfizer so sponsort:

    SPD Parteitag
    Wir danken für die Unterstützung

    https://web.archive.org/web/20211214101954/https://parteitag.spd.de/

    Reicht aber noch nicht:

    Wenn Pfizer und Evonik den Parteitag der FDP sponsern

    24. 04. 2022 | Dass der Impfstoffhersteller Pfizer den Parteitag der Regierungspartei des fanatischen Impfpflichtbefürworters und Impfdosenaufkäufers Karl Lauterbach sponserte, sorgte im Dezember für Aufregung. Deshalb soll nicht unter den Tisch fallen, das Pfizer nun auch zu den Sponsoren des FDP-Parteitags gehört. Besonders interessant ist auch Evonik als Sponsor.

    https://norberthaering.de/macht-kontrolle/fdp-pfizer/

    Einwurf, damit's nicht ignoriert wird. Denn für diese Shareholder ist auch immer ein Sondervermögen parat. Und totschießen ist ja immer noch der Klassiker:

    2. Wie die Rüstungsindustrie in Hessen vom Krieg in der Ukraine profitiert

    Es ist Krieg in der Ukraine, Waffen werden dringend gebraucht. Auch für die Bundeswehr. In Hessen produzieren Rüstungskonzerne, die zu den größten Waffenproduzenten der Welt gehören. Die Geschäfte laufen gut.
    Als Russland am 24. Februar 2022 die Ukraine angriff, reagierten die Börsen nervös, die Kurse rauschten nach unten. Anleger sollten aber nun einen kühlen Kopf bewahren, empfahlen Banken und Finanzexperten. Tatsächlich gab es aber auch Gewinner an der Börse: Direkt nach Kriegsbeginn schoss die Aktie des Rüstungskonzerns Rheinmetall nach oben und befindet sich seither im Höhenflug. Mittlerweile ist die Aktie mit über 200 Euro doppelt so viel wert wie in den Tagen vor dem Krieg.

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=92428#h02

    Zum Abschluß wieder zu einer der Zentralen. "Cooperation in a fragmented world," während man unterhalb des Wasserkopfes radikal zerschlägt was geht, salbadert man wie die Unschuld vom Lande über den eigens angerührten Schlamassel:

    World Economic Forum Annual Meeting
    16–20 January 2023
    Cooperation in a Fragmented World
    DAVOS-KLOSTERS, 16-20 JANUARY

    The world today is at a critical inflection point. The twin triggers of the COVID-19 pandemic and the war in Ukraine rattled an already brittle global system. Economic growth in the world’s largest economies is stalling, while navigating headwinds from rising food and energy prices. For the first time since the 1970s, the world is facing a precarious disequilibrium with growth and inflation moving in oppositive directions. This is occurring alongside heightened geo-economic fragmentation, financial sector vulnerabilities, including stretched asset prices and high debt levels, and a climate crisis spiralling out of control, which could magnify any growth slowdown, particularly in emerging markets. Unless these systemic and interconnected risks are addressed, the promise of a “decade of action” may become a decade of uncertainty and fragility.
    (…)
    Health and Safety

    The World Economic Forum attaches the highest priority to protecting the safety and well-being of participants, staff and the local community. For our Annual Meeting, we are working closely with public authorities to develop policies and protocols covering every aspect of the meeting, including health, safety and security.

    https://www.weforum.org/events/world-economic-forum-annual-meeting-2023/about/meeting-overview

    Den Schluß fand ich putzig. "Health and Safety" nennt sich die "Gestapo" im US-Spielfilm 'Equals' von 2015, der in weiten Teilen auch Modellcharakter für die vergangenen drei Jahre hat.

  3. Fritz B sagt:

    Vielleicht sind die vielen Konjunktive ja ein Zeichen von Restmoral. Man will nicht direkt Lügen.

  4. "Jeden Tag 20 Millionen Fahrgäste in Deutschland mit Bus und Bahn " (VDV)
    mit Maske als Maulkorb im Gesicht.

    In 1000'enden von Arztpraxen, Kliniken muss man mit giftigen Maske sitzen.

    Das Narrativ der Angst wird so weiter aufrecht gehalten, sozusagen unter Sparflamme, bis zur nächsten schon jetzt geprobten "Plandemie" in 2025, wo das Ganze dann noch viel schlimmer wird,

    weil sie ja die Kinder mit ihren Biowaffenviren mehr töten wollen.

    Das neue Pandemie-Planspiel
    https://www.rubikon.news/artikel/das-neue-pandemie-planspiel

    Catastrophic Contagion
    https://www.centerforhealthsecurity.org/our-work/exercises/2022-catastrophic-contagion/

    • Pexus sagt:

      Weshalb diese Mörder, wie Gates und Schwab, das machen, wissen die wohl selber nicht. Wer kann so todessehnsüchtig, wie die KZ-Schergen in Auschwitz, Maidanek und in anderen KZs und Behindertenermordungsanstalten, sein? Kopfschüttel. In funktionierenden Gesellschaften wären Gates, Schwab und Co. längst in der Forensik für immer verschwunden.

  5. Wegen Waffenlieferung an die Ukraine. Wird uns nicht seit Jahren erzählt, dass die Bundesrepublik Deutschland wegen schlechter Ausrüstung der Bundeswehr nicht verteidigungsfähig sei? Und jetzt soll damit ein Krieg gewonnen werden.

  6. wassenaar sagt:

    Liebe Freunde,
    JA – man kann es nicht oft genug wiederholen. Das was der öffentlich-rechtliche Medienbereich macht, ist plumpe Propaganda, also Verbreitung der Sicht der Politik, um das Volk hinters Licht zu führen.
    Da wurde früher mal davon ausgegangen, die Presse ist die 4. GEWALT, neben Legislative, Judikative und Exekutive. Sie würde mit der Offenlegung von Verstößen und Ungereimtheiten, die Demokratie schützen. Das war auch so, da die Bürger diese Presse freiwillig kauften und somit finanzierten. Heute ist dieser Lauf nicht mal.mehr freiwillig, sondern die Tegierenden lassen sich die Propaganda gegen die Interessen des Volkes auch noch vom Volk selbst bezahlen.
    Man sollte eigentlich den Kakao, durch den man gezogen wird, nicht auch noch trinken!
    Darauf sollte immer wider hingewiesen werden.
    Es geht nicht um die Anschaffung der ö-r Medien, wohl aber um die Durchsetzung der Gesetzlichkeiten, die diese Institution VERPFLICHTET objektive Berichterstattung auszuüben.
    Dazu müßte natürlich der gegenwärtige Sumpf trocken gelegt werden, denn dann wäre der Rundfunkbeitrag auch weit geringer. So viele Konjunktiv.

    Günther Wassenaar
    wassenaar@web.de
    0162 76 363 76

  7. Für alte Esel, die Probleme mit den störrischen Jungen haben:

    Zum Thema: "Zombivirus" des ÖRR-Flaggschiffs

    Übrigens von den Haltungsmedien falsch geschrieben. Man streiche das i-e!

    Das Zombi-Virus ist nicht zur Verschreckung von alten Immun-Eseln wie wir es sind, gedacht:
    Die Jugend soll die lange implantierte Furcht erfahren.

    Eine aktuelle Expertise bietet der Fall der CIA-Finanzierung des Multimilliarden Spieleindexes "Call of Duty" – doch die "Zombi-Apokalypse" ruft zum Volkssturm auf!
    Doch gegen wen verrät uns die Forschung des aversiven Rassismuses?

    Ich möchte das Beispiel mit einem ganz besonderen Inhalt befeuern, da mir der Inhalt, die Historie und die Reichweite der Entwicklung persönlich am Herzen liegt.
    Am 26.12.2013 ging die kleine Ostblockschmiede "Bohemia" mit dem Branchenprimus "DayZ" auf der Online-Spieleplattform Steam an den Start.
    Es handelt sich damals um das erste sogenannte "Open-World"- Charakter – Spiel, welches sich auch heute noch der Beliebtheit erfreut. 4,5 Millionen downloads des Spieleindexes fanden allein in Europa statt.
    Im Rest der Welt war der Anklang des tatsächlich fesselnden Spieles eher gering.

    Das Novum selbst bedeutet: Es war erstmals für den Onlinespieler auf einer sehr großen Landkarte möglich, sich in allen möglichen dreidimensionalen Richtungen zu bewegen und zu koordinieren. Das beinhaltet einerseits das grenzenlose "Wandern" mit besonderem Augenmerk auf "Prepperinhalte", über die Landkarte, sowie die Kommunikation vom Spieler mit allen erdenklichen Nationalitäten. Der kleine Mann, der als schiffbrüchiger angespült wurde muss überleben!

    Das Spiel hatte anfänglich massive funktionale Schwierigkeiten, da es den linear angelegten "Adventure und Shooterspielen" die "Openworld" entgegensetzte. Hier traten besonders Grafikkantenumbrüche und Rubberbanding, aber noch viele weitere Probleme auf, die ein reibungsloses Spielerlebnis annähernd unmöglich machten.

    Das Spiel wurde zu einem Kassenindex auf der Spieleplattform Steam, sowie zu einem Knaller auf der Plattform "Twitch"., auf der sich täglich bis zu 50 Millionen Zuseher anschicken. Dabei handelt es sich aber NUR um die angemeldeten "Viewer", da twitch die Zugriffsdaten nur bedingt preisgibt.
    Anfängliche Zuseher-Magneten wie Sarazar, DerWegrenner, Everizior, etc. hypten das Interesse über die zehntausendfachen Viewer-Likes hinaus.

    Der "Intendant" dieses Geschehens war wiederum der Apparat um die "embedded journalists" herum!

    Der Engineer des Spieles DayZ mußte sich in Neuseeland zurückziehen und die Plattform Bohemia ließ den Einfluß der Big 5 zu, und implizierte neue Engines. Engines sind Programme, welche ein Spiel zum Laufen bringen.
    Die neuen Engines stammen allerdings aus Schmieden, welche wir in der Call of Duty Atmosphäre wiederfinden!

    Und nun zum thematischen Überblick für den Bereich: ZOMBIE" – " ZOMBI"

    Drei Jahre vor dem release ging The Walking Dead an den Start – Doch den Begriff der sogenannten Zombi-Apokalypse definierte erst die Spielewelt.
    Zufall?

  8. Guten Tag, liebes Die Macht um Acht – Team und Leser,

    Mein Name ist Schwarzhold Arnoegger.
    Nein, natürlich heiße ich nicht so, also nochmal.
    Mein Name ist Martin Hoffmann (frei zur Veröffentlichung) aus dem Raum Augsburg/Land.
    (Mein Synonym ist nach unzähligen Zensurmaßnahmen und Löschungen inzwischen wohl bekannter als der Klarname).

    Zur Frage: "War das nicht die Frau vom Söder, die so nen Maskenbetrieb hatte?"

    Ich möchte hier folgenden Sachverhalt darlegen, und weitere Verknüpfungen schildern:

    Südlich von Augsburg befindet sich an der Bundesstraße 17 recht gut gut versteckt, und dennoch sichtbar, eine Logistikanlage des Medizinalversorgers SIEGMUND. Die in schwarz und anthrazit gehaltene Großhallenanlage blitzt im Vorbeifahren auf der Bundesstraße für einen kurzen Moment mit seiner extrem teuren Fassadenbeschickung auf.
    Von Seite der Bundesstraße her erschließt sich im Ansatz nicht, worum es sich hier handeln könnte.
    Dazu gleich mehr.

    Wie der Regionalpresse zu entnehmen ist, handelt es sich bei dem Unternehmen um einen Logistikdistributor der Medizintechnik, welcher seit 2017 mit der Objektplanung, und kurz darauf mit der Objektfinanzierung in Höhe von 20 Millionen Euro zur Grundsteinlegung auf dem Lechfeld antrat. Der Planungsbetrag deckt lediglich die Grundstückserschließung sowie die Errichtung der Anlage ab. Augsburger Allgemeine berichtete ausführlich.
    Pünktlich zum Start der Pandemie ging das Unternehmen in Oberottmarshausen/Lechfeld (mit Anbindung an das Logistikzentrum des ehemaligen Fliegerhorstes Lechfeld ans Werk.

    Meine veröffentlichte Fotodokumentation des Betriebes zeigt hier deutlich, dass dieses Unternehmen darauf spezialisiert ist, Masken, Corona-Tests und mannigfaltig erdenklich lustige Hygieneartikel zu vertreiben.
    Wer sich auf den Wirtschaftsweg hinter der Bundesstraße in diesem "militärischen" Industriegebiet begibt, erkennt sofort die Hallen mit Maskenchargen sowie der Delegation der Transporteure zur Maskenabholung. Weiter Medizinknechtungsspäße wie Tests, Dekon-Kleidung für den klinischen Gebrauch, etc. inklusive.

    Auch die Grundgesinnung des Unternehmens zeigt sich an zur vielfältigen Zurschaustellung der blaugelben Flagge im Bereich der Werkseinfahrt.

    Wir halten fest:
    Der Ofen selbst kostete 20 Millionen Euro, doch der Betrieb der letzten 3 Jahre benötigt Holz.

    Hier kann man nur mutmaßen, um welche Betriebshaltungskosten die Objektsumme selbst aufgestockt werden musste, um einen solchen Betrieb am Laufen zu halten. Bei entsprechenden Personal-, Betriebs- und Unterhaltskosten dürfte sich die anfänglich genannte Summe, samt den von der Unternehmensleitung abgegriffenen "Boni" mehr als verdoppelt haben.
    Ein Schelm, wer danach frägt, ob es Zufall sein könnte, eine derartig hohe Summe, samt Laufzeit, für eine "mögliche" Pandemie – vor der Pandemie – im unternehmerischen Risiko zu investieren!?

    Interessant erscheint auch hier wieder folgende Tatsache, welche neben dem "Engagement" von Söder, Ehefrau Baumüller Söder und Aiwanger in der Causa "Firma Zettl" (Niederbayern/Lionsclub) in Erscheinung tritt:

    Zu Beginn der Pandemie fiel auf, dass Söder öfter bei einem gewissen Professor B. im Uniklinikum Augsburg vorstellig wurde, als ein Freier im Puff bei seiner Lieblingsprostituierten.
    Da piekt nicht nur die Nähe zum seit den 80er Jahren bekannten Schottdorf-Skandal ins Auge, sondern natürlich auch das MVZ-Labor (Coronatests), sondern auch die Verquickung des Professors B. und der Tochter des aktuellen bayerischen Gesundheitsministers Klaus H., nämlich Corinna H. im sogenannten UNIKA-T – Netzwerk.

    Sie können sich nun selbst eine Meinung bilden, ob die Pandemie rein zufällig vom Zaun brach, oder vom "Kingpin" Söder (übrigens Verursacher und somit Wiederholungstäter nach 2009 als Gesundheitsminister Bayern, in Union mit dem "Schmiss"-Verwundeten Lauterbach) mit initiiert wurde.

    Ich habe keine Fragen mehr!

    Mit freundlichen Grüßen aus dem Augsburger Rettungsdienst.

Hinterlassen Sie eine Antwort