Vom wahren Kampf | Von Rüdiger Lenz (Podcast)

Ein Kommentar von Rüdiger Lenz.

Du hast keine Feinde, sagst Du?

Ach, mein Freund, Dein Prahlen ist armselig.

Wer sich ins Gefecht der Pflicht verstrickt, das die Tapferen erdulden,

muss sich Feinde schaffen!

Wenn Du keine hast, ist die Arbeit, die Du geleistet hast, gering.

Du hast keinen Verräter entlarvt,

Hast niemanden für einen Meineid bestraft,

Du verhalfst keinem zu seinem Recht,

Du warst ein Feigling im Gefecht.

Charles Mackay (1814 – 1889)

Einzig der Wahrheit folgen

Wer den guten und lieben Kampf im Gefecht des Lebens zu kämpfen versteht, kommt niemals höher als bis zum Olymp. Dort bekommst du dann dafür deine Medaillen und Auszeichnungen und du denkst, Heureka, was habe ich doch alles im Leben geschafft! Das alles sind Lügengebäude, der sportliche Wettkampf bis hin zum Gold. Es ist ein Erziehungsmittel für die Gesellschaft, damit möglichst viele von uns im Wetteifer, im Wettkampf und Wettbewerb bleiben und denken, dass es sich dabei um das ganz normale Leben handelt. Lange Zeit war ich einer von diesen Leistungssportlern und wurde mit Pokalen, Medaillen und Urkunden überhäuft. Im Kampfsport hatte ich es bis nach ganz oben geschafft, so dachte ich damals, was sich zwanzig Jahre später als Irrtum herauszustellen begann. Und das Schöne an diesem Irrtum war, dass ich ihn selbst herausfand und der Wahrheit und nicht meinem Weltbild folgte.

Ich sehe so manchen Kampfkünstler in all seinen Gürteln, Meister- und Großmeistergraden. Ich besitze ja selbst zwei Großmeistergrade und zwei Meistergrade in ostasiatischen Kampfkünsten, bin sogar ein Meister in der Kunst, das Schwert zu ziehen, dem Iaido. Bin international ausgezeichnet worden, habe mehrere Schulen aufgebaut, von denen ich dann von 1987 bis 2010 selbst eine leitete und damit mein Brot verdiente. Ich dachte wirklich, dass ich ziemlich gut kämpfen könne, und hatte bis 2001 den wahren und echten Kampf nie im Blick gehabt. Ich hatte Krafttraining absolviert, einen 45er Bizepsumfang geformt und XXL getragen. Heute reicht es gerade mal bis zur Größe L. Ja, der Sport, das war mein Ding, darin bin ich aufgegangen und hatte nichts anderes im Sinn. Ich trainierte sechs Tage in der Woche, manchmal auch sieben, was natürlich viel zu viel war, aber ich liebte es, mich zu trainieren und immer wieder an meinen Techniken zu feilen. Kampfsportler aus ganz Deutschland kamen in mein Dojang, nur um mich beim Training zu filmen. Es gab keine Fußtechnik, die ich nicht beherrschte und Sprungtechniken wurden meine Spezialität.

Mit dem Tymio-Momdollyo-Chagi, einem gesprungenen 180-Grad-Drehkick mit der Ferse, wurde ich derart erfolgreich, dass ich, nachdem ich wieder stand und meine Gegner noch in der Luft waren und zuckten, bemerkte, dass ich sie knockout geschlagen hatte, also K.o. schlug. Im Sprung konnte ich sechs Mal mit meinen Füßen zutreten, ohne vorher abzusetzen, ich konnte mit verbundenen Augen eine Ananas von der Stirn, eine Gurke von der Kehle und eine Wassermelone von der Stirn, also von drei Personen, mit einem Samuraischwert zerteilen, was tosenden Applaus hervorrief. Privat gab ich Vorstellungen vor Freunden meiner Geschwister, indem ich mir Steine vor die Stirn warf und sie zerbrachen, Nägel mit dem Kopf in Holz einschlug und Gussstahlplatten mit der Stirn zerteilte. Im Sicherheitsdienst in großen Diskotheken arbeitend ist jemand mit einer geladenen Pistole auf mich zu, einfach so, die ich ihm dann armbrechend entwendete. Zuhause angekommen stellte ich mir zum ersten Mal die Frage: Was machst du hier eigentlich? Du hast eine Frau und ein Kind, du Dummkopf. Das hätte auch schiefgehen können! Es ging nichts dabei schief und lief vollständig automatisch bei mir ab.

Hatte ich bis dato den echten und großen Kampf der Menschen erlebt, ihn gesehen oder erkannt? Nein, das hatte ich nicht. Zu voll war ich von meiner eigenen Größe, die mir das Kämpfenkönnen verlieh. Ich kämpfte jeden Tag in meinem Dojang gleichzeitig gegen drei vier und dann gegen fünf Schwarzgurte, um entschlossener und schneller zu werden. Ich beherrschte den Zweikampf ziemlich gut, ich trainierte Vollkontakt, in dem meine Trainingspartner mit Vollschutz ausgerüstet waren, ich jedoch wollte ohne Schutz all meine Fehler selbst spüren, um durch Härte und nicht ausweichen können an ihnen zu wachsen. Ich trainierte dann am nächsten Tag bis zur Erschöpfung an den Verbesserungen. Ich wusste, wenn ich bis zur Erschöpfung an meinen Fehlern arbeite, diese am nächsten Tag wie von Geisterhand nicht mehr da waren. Das wurde mein Rezept für alle Techniken, denn schon früh lernte ich bei mir, dass ich mit dieser Methode Erfolg hatte. Alles, was ich dafür brauchte, war keine Theorie, sondern die Realität. Eins zu eins erzwang ich sie und hatte im Kopf nur ein Prinzip: Ich gegen sie und umgekehrt, dabei sofort den gesunden Menschenverstand auf Hochtouren bringen und üben, bis der Nachteil ein Vorteil wurde. Das war mein Rezept, dem ich auch heute noch treu geblieben bin, wenn Hausaufgaben gemacht werden wollen. Ich will damit keineswegs prahlen, sondern nur klarstellen, dass ich weiß, worüber ich schreibe, wenn ich vom Kämpfen schreibe. Ich war hautnah zigtausende Male dabei und habe nicht bloß darüber gelesen, davon gehört oder schreibe meine Gedanken dazu einfach auf.

Damals verstand ich noch nicht, dass ein Kämpfer den Kampf sucht, weil er sich selbst darin begegnen will. Ein Kämpfer sucht in Wahrheit nur sich selbst und dafür braucht er den anderen. Damals hatte ich mich noch nicht gefunden. Die ganzen Techniken, das sich darin spüren und fühlen können, die ganze kunsttechnische Reifung dient der Reifung des Geistes. Genau so flexibel, wie man durch sein technisches Know-How gereift ist, kann man in seinem Geist und Gefühl reifen. Geist und Gefühl brauchen einen weitaus zarteren Austausch mit Menschen, als es der körperliche Kampf will, doch auch hier ist es Vollkontakt. Ziel einer reifen Menschwerdung ist der Ausgleich dieser drei Beschaffenheiten, aus denen wir bestehen, Körper, Geist, Gefühl. Ich schreibe hier absichtlich, dass es Ziel einer reifen, nicht etwa einer ausgereiften Menschwerdung sei. Dazu bedarf es noch mehr. Darauf werde ich in diesem Kommentar nicht eingehen. Ich sage euch, was ich in meiner Kampfkunstlehre gelernt habe, dass der Kampf dort, in den Künsten, nur die Grundschule des echten und wahren Kampfes ist, sein Einmaleins, sozusagen.

Es ist für mich sehr bedauerlich, immer wieder zu erfahren, dass viele Kampfkünstler in ihren eigenen Erhöhungen einen identitätsstiftenden Nimbus hochhalten, eine Pose, die sie mit Buddha, dem Bushido oder einem Samuraiwillen verschränken, um ja nie an ihre eigenen Wahrheiten zu gelangen. Solche formen ihre Weltbilder nach einer inneren Lüge auf, die verschränkt ist mit nichtgelebten inneren Anteilen, die nach Verbesserung schreien, ohne dass sie die Chance bekommen, gehört zu werden. Ich habe viel in der Kampfkunstszene in der Jahrhundertwende dafür getan, um ihnen die Hürde zu nehmen, doch genau so blind und selbstbeweihräuchernd wie auch alle anderen politischen Clubs sind, verachten sie den wahren und echten Weg zu sich selbst. Viele, und das bemerkte ich in den Kampfkünsten zum ersten Mal, folgen ihren Weltbildern und Philosophien mehr, als es ihr Streben nach der Wahrheit ist. Das ist eine Grundtendenz im Menschen, weil das Zerschmettern eines Weltbildes mit Schmerzen und mit einer Kehrtwende zum bisherigen Verhalten führt. Und wenn der Gelderwerb davon abhängt, gerade die Wahrheit nicht zu sehen, sich möglichst von ihr abzuwenden, dann wird das Weltbild eben aufgebläht. Ich empfehle hier schon seit zwanzig Jahren die Dissertation von Ralf Pfeifer, Mechanik und Struktur der Kampfsportarten, um sich der Wahrheit anzunähern und zu lernen, sich von der Pose zu verabschieden, die gerade in den ostasiatischen Kampfkünsten wilde Blüten austreibt.

Wer jetzt meint, dieser Kommentar entpuppe sich ja zu einer Abrechnung mit den Hohlköpfen in der Kampfkunstszene, der irrt. Ich stelle noch einmal die Frage: Was ist der wahre und echte Kampf? Die Antwort heißt, es ist der politisch-gesellschaftliche Kampf, der, der sich um die Freiheit, ja um die Befreiung von uns Menschen, vom Joch der Knechtschaft, vom Joch der Herrschaft, vom Joch der Versklavung dreht, den die sich die selbsternannte Elite um das gesamte Menschengeschlecht gezurrt hat. Rainer Mausfeld, ein Professor für kognitive Psychologie hat hier quasi als Mastermind in Deutschland alle Fakten zusammengeführt und beispiellose Arbeiten und Vorträge dazu veröffentlicht. Was er beschreibt, ist der wahre und echte Kampf, den zu kämpfen wir von der sich selbst benannten Elite aufgezwungen bekamen. Kampfkünstler verstehen sich in diesem Zweikampf kaum, was mich, als ich ihn anfangs verstand, sehr verwundert hatte. Heute weiß ich, dass Kampfkünstler von denselben Kräften an ihrer Menschwerdung gehindert werden, wie alle anderen Menschen auch und dass Kampfkunstmeister und -Großmeister voller Traumen stecken, weswegen sie sich den Nimbus der Unbezwingbarkeit in ihrer Trainingshalle umhängen. Eine Strategie des Unbezwingbaren, der auch ich gefolgt war.

Es gibt sogar welche, die nur mit Energien arbeiten sollen und so andere quasi wegpusten können. So stark wirkt dieser Nimbus des Unbezwingbaren und transformiert die dortigen Schüler darin, in ihren Weltbildern, seine Energien als Realität wirken zu lassen. Doch ist das alles nur ein Selbstbetrug, Show, um als unverrückbar zu gelten. Einige dieser Wegpustgroßmeister haben das derart verinnerlicht, dass sie sich zum Kampf mit echten guten Kämpfern in den Ring stellten und nach ein paar Sekunden aufgeben mussten, weil ihre Wegpustenergie plötzlich nicht mehr funktionierte. Eine Selbstlüge par excellence, die leicht zu falsifizieren ist, doch es für viele als Blasphemie gilt, diese in Frage zu stellen oder gar zu Fall zu bringen.

Kleine und große Lügen

Fast unsere ganze Geschichte ist voller Lügen, voller Selbstschmeicheleien und erfundenen Realitäten. Wenn man aus der Perspektive eines ganzheitlich sich empfindenden Menschen auf die Weltbühne blickt, so ist fast alles Bisherige eine Lügenkonstruktion. Wo und wann ging es um den ganzen Menschen? Geschichtsschreiber lobhudeln den für sie großen Staatsmann und tadeln den Gegner. Über 9/11 schreiben sie bis heute, dass es sich bei den Tätern um Alibaba und seine Räuber drehte. Bei Corona darum, dass es ein Virus gibt, dass man nur mit einer Impfung besiegen kann, ansonsten stirbt der Großteil der Menschheit aus. Bei Kennedy ging es um Lee Harvey Oswald. Bis heute ist er der Einzeltäter. Der Erste Weltkrieg wurde angeblich vom Deutschen Kaiser inszeniert und der Zweite Weltkrieg war von Anfang an Hitlers Zersetzungsplan, um die ganze Welt zu erobern. Nie in der Geschichte der Menschen wurde das Absurde der Eliten so durchschaubar wie seit März 2020, doch auch die anderen Beispiele, denen mühelos hunderte Weitere folgen könnten, könnten in den Erkenntnisapparaten jedes einzelnen Menschen entlarvt werden, wenn diese nur wollten, was nie der Fall war – bis heute.

Heute geht es um eine Pandemie, die nie eine war, um ein Virus, das nach den Worten Christian Drosten, eine milde Erkrankung hervorrufen könne, um AHA-Regeln, die nur den Schrecken vor einem Todesvirus aufrechterhalten sollen, um eine Impfung, die gar keine Impfung ist, sondern eher eine Gentherapie darstellt, im negativen Sinn, wegen der Spike-Proteine, die als Wucherungsfabriken Thrombosen aller Art herbeiführen, und dies sogar a priori, was ausnahmsweise ziemlich schlecht ist für die Impflinge, denn diese Fabriken verfügen über keinen Aus-Knopf. Man hat Flugzeuge gebaut und in die Lüfte geschickt und plötzlich bemerkt, dass man keine Landebahnen gebaut hat. Was für ein Pech auch. All diese Lügen sind kleine Lügen, der Kennedy-Mord, 9/11 und die Corona-Pandemie. Was sind dann erst die großen Lügen? Es sind Narrative, unumstößliche Weltbilder, die eher einem unhinterfragbaren Konsens als einer echten wissenschaftlichen Beweisbarkeitskette folgen, denn Letztere würde sie ja zu Fall bringen und ihr Lügenkonstrukt entlarven und damit eine ganze Reihe an Kaskadenlügen aufdecken und, und darum geht es, die Elite und ihr Bildungspropagandagebäude völlig in Frage stellen.

Kommen wir zu den großen Lügen. Die Welt besteht aus Atomen und alles besitzt eine materielle Struktur. Das Einzige, was ist, ist Materie. Sie ist überall. Einstein fügte noch hinzu, Materie wechselwirkt mit dem Raum und der Zeit und lässt, je nach Schwerefeldwechselwirkung mit der ortsabhängigen Materie, die Zeit ausgedehnt oder eingeschrumpft entstehen. Bemerken sie als Leserin oder Leser die kleine Lüge der Zeit dabei, die sie gewohnt sind, als Zeit zu verstehen? Nein? Zeit ist für uns Sklaven ein Ausdruck dessen, was wir den gregorianischen Kalender nennen, in dem die Zeit in Wahrheit bloß ein geometrisches Maß zur Messung der Drehung der Erde um ihre Achse ist, was mit Zeit rein gar nichts zu tun hat. Zeit hat mit Umfang und Drehung nichts zu tun. Unsere Uhren sind Sklavenschellen, die genau dann klingeln, wenn was zu tun ist, was wir als unvermeidbar wahrnehmen. Zum Beispiel morgens aufzustehen, um zur Arbeit zu kommen, zur Schule zu fahren etc.

Ein Chronograph, und so sollten wir ihn endlich gemeinschaftlich verstehen, um das Ganze immer klarer zu erkennen, ist kein Zeitmesser. Auch bin ich nicht 59 Jahre oder Sie 29 Jahre jung oder alt. Unser Kalender, den wir als ein geistiges Verhaltensorgan mit unserer Entwicklung komplett verschmolzen haben, existiert überhaupt nicht. Er ist das, was ich eine Illusion nenne, von denen wir Menschen mittlerweile komplett überwuchert sind, nämlich von zahlreichen solchen Illusionen, die nur den Zweck haben, uns von uns selbst immer weiter zu entfernen. Daher können wir alle nicht mehr menschlich denken, zumindest fällt es den meisten von uns ungeheuer schwer, klar und ohne kulturellen Überbau auch nur eine einzige eigene Idee zu entwickeln, die mit der eigenen inneren Menschlichkeit wirklich konform geht. Wir werden von Geburt an mit unserer Kultur verschränkt und tun dann später genau das, was erwartet wird. Kultur ist an sich nichts Schlechtes. Was aber ist, wenn selbst die Kultur vergewaltigt und missbraucht wird und sie nicht hehren Zielen dient, sondern der Ankettung und Perfektionierung selbiger?

Die beiden größten Lügen kreisen um diese beiden Fragen. Wer sind wir und woher kommen wir. Ich werde darauf gleich noch eingehen. Zuvor aber ein Gedankenexperiment, dessen Lösung fundamental alle Lügen aufzeigt, mit denen wir konfrontiert sind, und zwar in Schule und Bildung. Auch wenn das jetzt viele hier fassungslos machen könnte, es ist längst von offiziellen Stellen bejaht worden, dass es Raumschiffe, sogenannte UFOs gibt. Offiziell tut man noch so, dass man nicht weiß, woher sie kommen und wer oder was diese intelligenten Wesen sind. Warum wird das UFO-Phänomen jedoch in den Medien so stark geleugnet und so sehr lächerlich gemacht? Was will man verbergen? Man will verbergen, mit welcher Energieform ihr Antrieb bewerkstelligt wird. Darum geht es bei der Verschleierung des UFO-Phänomens. Wenn man sich einmal längerfristig mit dem Energieverbrauch, den Energiearten und dem Wechsel der jeweiligen Energiearten in Geld und deren Anbindungsformen befasst, stellt man fest, dass Energie eine Herrschaftswaffe ist, von der die Oligarchen und Monopolisten nicht einfach so abkommen können. Energie ist das Stachelhalsband, dass man uns via Geburt um den Hals geschnallt hat.

Energie ist die Gretchenfrage der gesamten Menschheit nach Selbstbestimmung nach Freiheit und ganz besonders nach einem politischen Frieden. Sie bestimmt über Freiheit und Unfreiheit. Denn wenn Energie zum Nulltarif für jeden Menschen auf diesem Planeten zur Verfügung stünde, dann würde die gesamte Herrschaftspyramide auf einen Schlag zusammenbrechen. Die meisten Menschen auf der Erde arbeiten nur aus einem Grund, um Energie zu bezahlen und sie sich leisten zu können. Deswegen werden uns Lügen erzählt und deswegen krachten die drei Türme in New York vor zwanzig Jahren zusammen. Weil man das Öl der Länder raubte, die man danach überfiel. Was den Zweck der NATO enthüllt hatte. Und nun kommen diese Raumschiffe von sonst wo her und machen diese unglaublichen Manöver. Sie können sogar die Elektronik der Atombomben ausschalten. Wie sie das machen, können Physiker nur erklären, durch eine freie Energie, die Raumenergie. Das ist die Energie, die überall vorhanden ist und die nicht raffiniert werden müsste, weil sie einfach da ist. Sie hinterlässt auch keine Gifte, wenn man sie nutzt. Auch diese ganzen UFO-Lügen gehören zu den kleinen Lügen, denn sie verbirgt die Existenz des Feinstofflichen, aus dem unsere gesamte Umgebung besteht und mit ihr selbst verbunden ist.

Der “zusammengezufallte” Mensch

Woher kommen wir? Hat die Evolutionstheorie alles geklärt oder bestimmt auch hier jeweils der Beobachter das Experiment und damit seinen Wahrheitsgehalt, der mit dem Experiment verschränkt ist? Kommen wir aus dem Sternenstaub des Weltalls, “zusammengezufallt” durch milliardenfache Erdumdrehungen und dem, was sich dann auf seiner Oberfläche abspielte? Machen wir uns klar, was das Axiom aller Theorien der Naturwissenschaften ist, der Zufall und damit seine Notwendigkeit. Besitzt der Mensch Bewusstsein, weil sein Gehirn dies erzeugt, oder kann unser Gehirn den Geist empfangen und aussenden, der pures Bewusstsein ist? Stirbt das Fleisch an uns und die Seele entschwindet in den Weltengeist oder leben wir nur einmal und danach kommt das Nichts? Woher kommen wir? Sind wir hier auf der Erde entstanden, durch Entwicklung und Anpassung an Umwelt und Innenweltmöglichkeiten oder sind wir Hybridwesen, von anderen zusammengeklont und auf die Erde geworfen als perfekte Rohstoffmaschinen? Hat uns ein Gott gemacht, weil er uns liebt, und uns ein Paradies hinterlassen? Haben wir dieses Paradies mit unserem Verstand zerstört, weil wir von Gott abgekommen sind oder stellen wir einen Rohstoff für eine Spezies her, ohne zu begreifen welchen, weil in uns Schranken der Wahrnehmung implementiert wurden, um nicht zu sehen, was wirklich ist und nicht zu erkennen, was sich sonst noch in der Realität abspielt? Sind unsere Gene mit einem Kometen hunderte von Millionen Jahren im Weltall herumgerast, um dann auf diesen Planeten zu krachen und wir dann daraus entstanden? Hatte Darwin recht?

Nun, macht euch klar, dass alle Theorien, an die wir zu glauben haben, materielle Theorien sind. Sie wurden uns in den Schulen in unsere Hirne gefräst. Nicht weil sie richtig sind, sondern weil sie eine große Wahrheit verstecken und von dieser ablenken sollen, die in uns mittels Freiheit, Bewusstsein und Liebe, seit unserer Geburt tickt, aber durch das System erstickt wurde. Denn dieses System hat unsere Potenziale ersetzt; besser, das, was bis heute aus uns geworden ist, erst erschaffen. Nicht umsonst sind wir in der Mehrheit entnaturalisert und nicht mehr mit unseren inneren Kräften verbunden und spirituell entleert worden. Wir sind angepasst an ein System, das uns krank macht, das uns verblödet, das uns Lebensmittel verwehrt, dass uns einzig für es arbeiten lässt, dass uns unsere wahre Natur verweigert und diese sogar unter Strafe stellt, dass uns unserer natürlichen Geisteskräfte beraubt, dass uns unsere Erinnerungen daran, wer wir sind, mit Strafe belegt und uns unseren gesunden Menschenverstand mit allen Mitteln verbietet. Nach außen hin gibt sich dieses System großzügig, demokratisch, den Menschenrechten verpflichtet, gleichgestellt und vollkommen in seiner Toleranz allen Menschen gegenüber. Das aber ist perfekte Show, die das System als ihren Rückenwind nutzt, wenn Gruppen anfangen, zu verstehen, dass es aus genau all seinen gegenteiligen Narrativen zusammengesetzt ist, weil es ganz genau weiß, dass die Mehrheit immer und immer wieder ihre Schlachtermeister selbst und freiwillig wählt und damit das System legitimiert und gegen ihre Feinde in Stellung bringen wird. Jullian Assange ist nur ein Beispiel für die Welt, Ken Jebsen ein Beispiel für Deutschland, wie es mit denen verfährt, die die festgeschriebenen guten Werte des Westens ernst nehmen und sich an sie halten.

Die große Lüge betrifft unsere Herkunft und unser wahres Sein. Wer sich darüber bewusst wird, weiß, dass es stimmt. Die Welt ist materiell, sie ist aber auch spirituell, feinstofflich und unser Bewusstsein kann den Kontakt zu so genanntem Übersinnlichem oder Paranormalem herstellen. Der Mensch kann dies via Geburt, er muss es nicht erst erlernen. Es wurde ihm weggeätzt mittels schwarzer Konditionierungen. Das alles gehört zu unserem Inventar als Mensch dazu. Allein das zu verhindern ist schon ein Verbrechen an der Menschlichkeit. Es gibt zahlreiche Verbrechen an der Menschlichkeit, die aber als solche gar nicht wahrgenommen werden, weil die Menschen mit und durch das System durch und durch verdorben werden und dieses Verderbte als banale Normalität wahrnehmen. Gesetze, um dies alles zu verteidigen, gibt es gar nicht, also existiert auch das Recht dafür nicht. So wird das gehandhabt und wer glaubt, es gäbe und ginge in einem Rechtsstaat um Gerechtigkeit, der wird sich eines Besseren von der Gleichgültigkeit des Staates darüber noch zu überzeugen haben, was leicht sein dürfte. Sie sollen ins Dunkel blicken und an ihren Störungen und an Krankheiten wachsen. Denn nur dadurch erst werden sie willfährig allem anheimfallen, was der Markt zu bieten hat. Der Markt ist ihre Natur geworden und das Geld ihr Blut, ohne dass sie davon auch nur eine Vorstellung hätten.

Auf jede Lüge und Wahrheit vorbereitet sein

Um aus dieser ganzen Zuchtwahl, der Eugenik, herauszukommen, die mit uns hier geschieht, sollten wir uns zunächst erst einmal eingestehen, dass es sich um eine Züchtung von uns handelt. Corona ist hier nur ein Brennglas, hinter dem die zahlreichen Vorgänger dieser Menschenzüchtung und dem gigantischen Menschenmissbrauch, der sich seit Jahrtausenden hier abspielt, überhaupt stattfindet. Die ganzen Orden, Verkleidungen als Bischöfe, Verkleidungen der unterschiedlichsten Berufsstände, um Autorität über den Menschen zu proklamieren, dienen dazu, um unsere Gehirne zu vernebeln und uns kraftlos für uns selbst zu machen. Nicht nur der Kaiser ist jetzt nackt. Die ganze Hierarchie ist es, die ganzen falschen Bedürfnisse sind es, die ganzen Anpassungen sind es, die ganzen Noten, Titel und Auszeichnungen sind es, die ganze Konformität um alles und jeden ist nackt. Die ganzen Zauberlehrlinge des Corona-Diktats haben genau das bewirkt, wenn man nur tief in ihren Zauberkasten hineinblickt und sich deren Gebrauchsanweisung durchsieht. Der Kampf gegen den Fleischwolf der Menschen, gegen die Eugenik und die Eugeniker, er wird nicht von Links oder Rechts kommen, von Libertären oder Liberalen, von der Mitte oder den Rändern. Auch das sind kleinere Lügen, auf die die Angepassten hereingefallen sind, um im System ein neues Subsystem zu integrieren, aber sie niemals dadurch das System zum Zerfallen bringen können; es wächst dadurch eher und festigt sich immer mehr.

Der stärkste Gegner dieses Menschenfleischwolfs ist unser Bewusstsein, unser feinstofflicher Freund, der in uns wohnt und den wir klein zu halten konditioniert wurden. Bewusstsein ist eben nur eine vollkommen unbedeutende Maschine, die zu nichts mehr als zur Bildung von Epiphänomenen da ist, Gedankenfürze, die die wahrhaftigen großen Ideen nur zum Stinken verdonnern und zu sonst gar nichts einen Sinn entfalten können. Auch Hirnforscher meiden das Thema Bewusstsein wie der Teufel das Weihwasser. Er ist unsere einzige Waffe, die wir zur Befreiung im Kampf für unsere Menschlichkeit noch besitzen. Und um sie auszuschalten, lügen sie schon jetzt die vierte Welle dieser Pandemie herbei, dessen Endziel der von Bewusstsein gänzlich befreite Mensch, besser, der Cyborg ist. Ein Übermenschen-Modell der Elite, das ähnlich wie das Arier-Modell einzig zum Scheitern verurteilt sein wird. Die Natur, nicht irgendeine menschliche Opposition, wird das richten.

Die Lügengesellschaft, die für uns alle aufgebaut wurde, bewirkt bei den Meisten, dass sie die Lüge lieben lernen und sobald man von irgendeiner Wahrheit spricht, merkt man, dass sie sich nichts anderes als das Lügengebäude mehr vorstellen können. Die wirklich großen Lügen bewirken bei ihnen, dass sie sich der Lügengesellschaft derart hingezogen fühlen, so dass man über sie nur noch mit weiteren Lügengeschehnissen regieren kann. Man will weiter belogen werden und gar nichts anderes als Lügen erleben, denn die Angst davor, sein eigenes Leben nicht selbst gelebt zu haben, sich all dieser Lügen und Selbstzuschreibungen gewahr zu werden, ist die wahre Angst vor dem, was man als Todesangst mit der Maske, dem Abstand und der Impfung trickreich bezweckt hat. Der Blick in den Spiegel ist unerträglich geworden und wie immer und zu allen Zeiten opfert man lieber den Überbringer der Nachricht und hält den Verursacher Selbiger für anbetungswürdig und nachahmenswert.

Die wahre Pandemie wird mittels Informationsviren übertragen und fast alle Menschen sind mit ihnen infiziert und halten ihren Zustand für den ganz normalen Lebenszustand. Gesundheit in der Fülle ist für sie dann Krankheit, Verdorbenheit und löst sofort größtes Missfallen aus. Der wahre Feind ist für fast alle Menschen die eigene Menschlichkeit geworden und für diesen realen Zustand lohnt sich das kämpfen für die Freiheit, ganz Mensch zu sein erheblich.

Die dazu benötigte Infektion mit Gedanken- und Informationsgiften, führt dazu, dass sich der Infizierte vollständig kaputt macht und sich am Ende selbst zerstört. Die dabei völlig falschen Verhaltensweisen führen zur Giftübertragung an die nächsten Generationen und so vermittelt, glauben sie, normal groß zu werden, was aus Sicht der selbsternannten Elite die beste Mimikry für ihr dunkles Tun seit Jahrtausenden ist. Heute würde ich jedem raten, nicht mehr in Demonstrationen seine Zeit zu vergeuden, was auch ich lange Zeit getan habe. Heute würde ich allen Entschlossenen empfehlen, sich dahingehend aufzuklären und alle eigenen Scheuklappen abzuwerfen, die ein freies Denken verhindern und sich ebenfalls davon fernzuhalten, sich einer festen Überzeugung ohne den eigenen Irrtum darin zu involvieren und sich die Möglichkeit, ihn einzugestehen, wenn er sich als Irrtum zeigt.

Ich bin von dem Globus überzeugt, überzeugt davon, dass die Erde eine Kugel ist. Doch würde ich mich keinesfalls wundern, wenn ich irgendwann den Beweis bekommen würde, dass die Erde keine Kugel ist. Ich halte mich offen dafür, selbst zu irren. Erst wenn jeder von uns in allem nicht festgezurrt und starr bleibt, haben wir gemeinsam eine Chance, den Feind zu bezwingen. Er wohnt in uns und steht außen hochgerüstet vor uns. Wem das in all seiner eigenen Menschlichkeit gewahr wird, wird diesen Kampf für sich gewinnen und das Gefecht für sich entscheiden können. Das Schwert, das ich führe, ist das Schwert der Wahrheit, das sich in der Realität erst zeigt. Meine Überzeugungen können stimmen, aber in ihnen bleibe ich flexibel und hänge keinem Dogma an. Wer so lebt, lebt in der Wirklichkeit, das glaube ich und so lebe ich.

Die Realität ist unverrückbar, doch scheint es mir, als sei sein Gegenteil wahr. Das kommt daher, weil wir dazu neigen, die Realität mit dem eigenen Weltbild zu verwechseln, was fatale Folgen für den Einzelnen hat und heute, in der Pandemie, für alle Menschen Wahnwirklichkeiten erschafft. Politik ist genau ein solches Treiben. Heute treibt sie ihre Wahnvorstellungen über Verordnungen in unsere Köpfe und viele lassen dieses Gift in sich wirken und schreien und jubeln förmlich nach noch mehr Gift und Vergiftung. Diese seelische Krankheit hat einen Namen, Folie á deux, und ist eine psychotisch induzierte Krankheit, in der sein Überträger via Überzeugungsarbeit sein Weltbild zum Double im anderen macht. Wer sie versteht, kann sie als PR-Arbeit anbieten und diese in sehr viele Menschen induzieren.

Nur starke Menschen, also Menschen, die das schon wissen, worüber ich hier schreibe, werden diese Zeit überstehen. Verbinden, vergeben und vereinen, ohne diese drei werden wir keine bessere Welt an die nachfolgenden Generationen übertragen können. Schritt eins bei all dem bleibt jedoch die Erkenntnis, dass alles, was unsere Gesellschaft glaubt, so glorreich vollzogen zu haben, ist auf Lügen aufgebaut, die in großen Lügen geboren wurden.

Man kann auch sagen, dass alles Illusionäre deswegen von den Menschen als Wahrheiten und Realitäten einen Wirklichkeitsbezug besitzt, weil sich alles Verhalten und alle Weltbilder an den großen Lügen, zum Beispiel, alles sei Materie und ansonsten existiere weiter nichts, anpassen müssen, denn die großen Lügen bilden unsere Weltbild-Axiomatik und die kleineren deren Theoreme.

Macht euch selbst auf den Weg dazu, diese Tagesdosis zu falsifizieren, und ihr werdet selbst erkennen, dass es sich nicht so verhält, wie uns über Bildung weiß gemacht wird. Ihr werdet wie ich herausfinden, dass all das, was die dunklen Mächte hier veranstalten, nichts anderes ist, als ein jahrtausendealtes Streben danach, Gott zu kolonialisieren. Unsere Menschlichkeit ist der Fingerzeig Gottes, seine Verbindung mit uns, und deswegen wird sie von Generation zu Generation immer mehr zerstört. Lebt sie und seid unerschütterlich in dem, worin ihr wahrhaftig seid. Gott nicht zu vertrauen ist eine Prüfung Gottes, die darin besteht, dein Erfülltsein von ihm zu erwidern, da du wissen müsstest, dass er dich liebt.

Das Göttliche hat uns geboren, nicht allein die Mütter dieser Welt. Wir sind Gefäße, durch die Gott wirkt. Und schon wer das glaubt – das steht in der Bibel – müsste auch wissen, dass das materielle Weltbild nicht eine Welt ist, die Gott erschuf. Mögen seine Wege unergründlich sein, unser Wesen ist es nicht, und in ihm wohnt Gott.

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle: oneinchpunch / shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletterhttps://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

Bitcoin-Account: https://commerce.coinbase.com/checkout/1edba334-ba63-4a88-bfc3-d6a3071efcc8

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten findest Du hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

Auch interessant...

Kommentare (0)

Hinterlassen Sie eine Antwort