Lawrow über die neue Weltordnung | Von Thomas Röper

Der russische Außenminister Lawrow hat ein großes Interview gegeben, aus dem ich Teile übersetzt habe. In diesem Teil geht es um Frage der neuen Weltordnung nach dem aktuellen Konflikt.

Ein Standpunkt von Thomas Röper.

Der russische Außenminister Lawrow hat ein über einstündiges Interview zu den aktuellen Themen der Weltpolitik und dem Ost-West-Konflikt gegeben. Am Ende des Interviews wurde er danach gefragt, wie die Welt nach dem aktuellen Konflikt aussehen könnte. Ich habe die Frage und Lawrows Antworten übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Frage: Jetzt ist es schwer vorstellbar, wie die Situation um die Ukraine gelöst werden könnte. Aber wir wissen aus der Geschichte, dass Konflikte entweder mit einer militärischen Eskalation und dem Sieg einer Seite enden, was schwer vorstellbar ist, oder sie dauern in der einen oder anderen Form sehr lange an und enden, nicht unbedingt mit einem formellen Frieden, aber mit der Errichtung einer neuen Weltordnung. Dafür gibt es viele Beispiele. Und die Weltordnung ist nicht unbedingt die, die sich die Konfliktparteien erhofft hatten.

Abgesehen von der Bedeutung der Ukraine und der Unzufriedenheit im Westen, vor allem in Washington, mit der unabhängigen Politik Russlands, hat man das Gefühl, dass wir bei der Entwicklung einer Weltordnung, die nicht nur geopolitisch, sondern auch kulturell und zivilisatorisch auf der Vorherrschaft des Westens beruht, in eine Sackgasse geraten sind.

Ich verstehe, dass das eine unfaire Frage ist, da Sie Außenminister sind und sich nicht an freiem Schwimmen in Spekulationen über zivilisatorische Probleme beteiligen wollen, aber haben Sie das Gefühl, dass wir am Rande eines grundlegenden Bruchs stehen, einer Rekonstruktion des gesamten internationalen politischen Systems?

Sergej Lawrow: Wenn wir über die Folgen und möglichen globalen Aspekte der Ukraine-Krise sprechen, ist das Wort Bruch durchaus angebracht. Ich habe in meinen Reden mehrfach erwähnt, dass die Bildung einer neuen multipolaren Weltordnung im Gange ist. Dieser Prozess wird nicht nur nicht schnell enden, sondern er wird eine ganze historische Epoche in Anspruch nehmen. Davon bin ich überzeugt.

Der Westen hat seine globale Position erheblich geschwächt, behält aber gleichzeitig einen bedeutenden Einfluss in den Bereichen Wirtschaft, Technologie und Militär. Diese relative Schwächung seiner Position versucht er zu kompensieren, indem er seine Aggressivität vor allem im militär-politischen Bereich drastisch erhöht und seine Konkurrenten mit illegitimen Methoden unterdrückt.

Es geht um die Regeln, auf die der Westen seine Weltordnung stützen will. In Georgien ist Demonstranten alles erlaubt, in Moldawien nichts. Die Vergiftung iranischer Schulen muss zum Gegenstand einer internationalen Untersuchung gemacht werden, während die Explosion an der Nord-Stream-Pipeline nur Unsinn ist und nicht untersucht zu werden braucht. Iranische Schiffe laufen einen brasilianischen Hafen an – das ist schlecht, aber souveräne Länder haben das Recht, ihre Partner zu wählen. Warum sollte dieser Grundsatz nicht auch für die Beziehungen zwischen Indien, anderen Ländern und Russland gelten?

Das jüngste Beispiel: Es gibt einen Politiker namens James Cleverly. Er ist zur Zeit Außenminister in Großbritannien. Neulich sagte er, dass die Falkland-Inseln zu Großbritannien gehören, weil die Bevölkerung sich dafür ausgesprochen hat. Haben sich die Bewohner der Krim nicht dafür ausgesprochen, wieder zu Russland zu gehören? Man kann sehr viele Beispiele anführen.

Deshalb fragen wir unsere amerikanischen, europäischen und britischen Kollegen: Da sie überall rules based world order, also regelbasierte Weltordnung schreiben, können wir uns die Regeln ansehen? Das dürfen wir nicht. Wir dürfen auch nicht die Liste der Namen der Menschen sehen, deren Leichen am 3. April 2022 im Kiewer Vorort Butscha zur Schau gestellt wurden, wobei Russland beschuldigt wurde, dahinter zu stecken. Deswegen wurden sofort Sanktionen verhängt. Wir haben immer noch nicht wenigstens die Namen erfahren können. Niemand spricht von einer Untersuchung. Ebenso wenig gibt es eine Untersuchung des Verbrechens vom 2. Mai 2014 in Odessa, als 50 Menschen bei lebendigem Leib verbrannt wurden. Es gibt Videoaufnahmen von denen, die das getan haben.

Niemand wird die Ergebnisse der Untersuchung – zumindest keine transparenten – zum Vorfall in Salisbury im Jahr 2018 und Dokumente zur Unterstützung der verkündeten Vergiftung von Navalny im Jahr 2020 vorlegen. Deutschland sagte, es könne sie nicht geben. Es gab eine sehr interessante Erklärung. Als er in eine zivile Klinik gebracht wurde, hat man nichts gefunden, aber in der Militärklinik hat man es gefunden. Wir baten darum, die Analyse zu sehen. Die Deutschen antworteten, dass sie die nicht geben könnten, weil wir dann etwas über ihren Kenntnisstand auf dem Gebiet der biologischen Sicherheit erfahren würden.

Mit solchen Befehlen, Regeln, kann man, wie es in den letzten Tagen der Sowjetunion hieß, nicht leben.

Frage: Ich bin sicher, dass Moskau keine Eskalation will, sondern an einer vernünftigen Lösung des ukrainischen Problems interessiert ist, die auf den grundlegenden Interessen Russlands beruht. Liege ich richtig, dass, selbst wenn sich das als möglich erweist und geschieht, das keineswegs bedeutet, dass wir zur Welt nach dem Kalten Krieg zurückkehren und dass Russland auf einer grundlegend anderen Weltordnung besteht und darauf drängt?

Sergej Lawrow: Es gibt kein Zurück zum Alten. Auch der Westen sagt, dass business as usual ausgeschlossen ist. Davon brauchen wir uns nicht überzeugen zu lassen. Wir haben längst alle Schlussfolgerungen für uns selbst gezogen. Die Geschichte zwischen den beiden Weltkriegen im letzten Jahrhundert hat die Welt nichts gelehrt. Wir, unsere Politiker, haben das Bündnis, das uns den Sieg über Hitler ermöglichte, nie in Frage gestellt, nicht einmal mit einem Wort oder einem Hinweis auf offizieller Ebene.

Es gab viele Studien, Wissenschaftler, Politiker und oppositionelle Schriftsteller, die schrieben, dass das Lend-Lease uns nicht viel geholfen hat, dass die zweite Front eröffnet wurde, als sie überzeugt waren, dass die Sowjetunion allein gewinnen würde. Sie erinnerten daran, dass Frankreich und England noch vor dem Molotow-Ribbentrop-Pakt ein Nichtangriffsabkommen mit Hitler ausgehandelt hatten, um ihn nach Osten zu lenken, und vieles mehr. Die Geschichtswissenschaft untersucht das. Aber wir haben nie, in keiner der Reden unserer führenden Politiker – einschließlich der des russischen Präsidenten in seiner Rede am 9. Mai auf dem Roten Platz -, einen Schatten des Zweifels an dem Bündnis zugelassen, das uns gegen Hitler zusammengeführt hat.

Unsere westlichen Kollegen haben lange vor den aktuellen Ereignissen in der Ukraine damit begonnen, genau dies auf offizieller Ebene zu tun, indem sie der Sowjetunion und Hitler gleichermaßen die Schuld gaben. Angeblich war der Molotow-Ribbentrop-Pakt der Auslöser des Zweiten Weltkriegs. Die Tatsache, dass Paris und London im Jahr zuvor das Gleiche mit Hitler vereinbart hatten, wird mit keinem Wort erwähnt. Das Münchner Abkommen, die Rolle Polens darin, ist tabu. Die Zweite Front ist in den Geschichtsbüchern seit langem als Wendepunkt des Zweiten Weltkriegs verzeichnet.

Als man in Amerika im Jahr 2020 den 75. Jahrestag des Sieges feierte, vielleicht haben Sie es gesehen, gab man eine Gedenkmünze heraus, die an den Sieg über den Faschismus erinnert. Auf ihr sind drei Flaggen eingraviert: die amerikanische, die britische und die französische Flagge. Es gibt keine sowjetische oder russische Flagge. Und es wird nicht einmal gesagt, dass außer den drei Ländern noch irgendwer gegen Hitler gekämpft hat.

Das Gleiche kann ich über Deutschland sagen, lange vor den aktuellen Ereignissen. In unseren Gesprächen mit unseren deutschen Partnern auf verschiedenen Ebenen wurde folgende Botschaft sehr deutlich: „Liebe Freunde, Deutschland hat längst für alles bezahlt. Wir sind niemandem mehr etwas schuldig.“

Wenn man jetzt alles im Nachhinein betrachtet, stellt man fest, dass es sich nicht nur um einzelne, isolierte Episoden handelt. Die Zerstörung von Denkmälern, Demonstrationen zu Ehren von Waffen-SS-Veteranen im Baltikum, unverhohlen neonazistische und nationalsozialistische Einheiten mit Nazi-Abzeichen in der Ukraine. Alle unsere Appelle, hinzuschauen, das zu verurteilen, ein Wiederaufleben des Faschismus zu verhindern, wurden völlig ignoriert. Die Schlussfolgerungen, die wir jetzt ziehen, müssen zwangsläufig auch die Version berücksichtigen, dass Europa den Nazismus wieder brauchte, entweder um ihn gegen uns zu wenden oder als Mittel zur Eindämmung Russlands und um zu verhindern, dass es eine unabhängige Kraft wird.

Ich weiß nicht, wie die neue Weltordnung aussehen wird. Wir waren aufrichtige Unterzeichner der Dokumente, in denen die Grundsätze festgelegt wurden, an denen wir noch immer festhalten. Aber sie sind vom Westen mit Füßen getreten worden. Es geht um die Unteilbarkeit der Sicherheit, um die Unannehmbarkeit von Versuchen, die eigene Sicherheit auf Kosten der Sicherheit anderer zu stärken, und um die Unannehmbarkeit einer Situation, in der ein Land oder eine Organisation den Anspruch erhebt, die internationale Bühne zu dominieren. Das alles sind Dinge, die seit 1999 in der OSZE unterzeichnet wurden. Dann wurde darauf gespuckt, darauf herumgetrampelt und gesagt, es handele sich um eine politische Verpflichtung. Ja, aber sie wurden von Präsidenten, Kanzlern, Premierministern unterzeichnet. Die Unteilbarkeit der Sicherheit ist gleichbedeutend mit einem Interessenausgleich, bei dem man sich darauf verständigen muss, wie man leben will, ohne dass man gezwungen ist, sich jeden Monat sagen zu lassen, mit wem man Handel treibt, ob man gegen irgendwelche Verbote verstoßen hat, in einem einheitlichen globalen Handelssystem zu arbeiten.

Warum wollen sie nun die Welthandelsorganisation reformieren? Weil die Grundsätze, auf denen sie basierte und die vor allem von den Amerikanern, den Briten und ihren Verbündeten formuliert wurden, ihnen nicht mehr gefallen. China hat auf der Grundlage dieser Prinzipien viel mehr erreicht als der Westen. Es hat sie mit ihren Regeln besiegt. Jetzt wird die Arbeit der WTO blockiert. Die Amerikaner wenden diskriminierende Maßnahmen gegen chinesische Waren an. China reicht beim Streitbeilegungsgremium vollkommen berechtigte Klagen ein. Die Amerikaner haben dieses Gremium jahrelang nicht arbeiten lassen. Sie blockieren die Ernennung von Personen, die für ein Quorum erforderlich sind. So ein elementares Kleinrowdytum. Jetzt haben sie auf dem G20-Gipfel in Indien gefordert, das ist alles dokumentiert, die Welthandelsorganisation zu reformieren. Wer ist denn gegen eine Reform, wenn sie nicht funktioniert.

Wenn ich über die neue Weltordnung, die Architektur, spreche, höre ich Stimmen: Was machen wir in der WTO? Siebzehn Jahre lang haben wir ihr mit Blut und Schweiß den Schutz unserer noch nicht sehr entwickelten Industrien, des Dienstleistungssektors, abgefeilscht. Jetzt hat man uns gesagt, dass wir nach den WTO-Regeln das Recht haben, Handel zu treiben, zu verkaufen, zu kaufen, aber die Organisation hat eine Klausel, die besagt, dass ein Land, das eine Situation als Bedrohung seiner Sicherheit ansieht, alles tun kann, was es will. Daher ist es sinnlos, vor Gericht zu gehen.

Eine ähnliche Situation beurteilen wir mit unseren Kollegen aus den Regierungs-, Wirtschafts- und Finanzstrukturen im Hinblick auf die Bretton-Woods-Institutionen. Auch dies ist eine Schöpfung der USA. Als wir nach dem Verschwinden der Sowjetunion über unseren künftigen Platz in der Welt nachdachten, bestand eine unserer Aufgaben darin, uns in die Struktur der zivilisierten Gesellschaft einzufügen. Jetzt hat sie, in Form des Internationalen Währungsfonds und der Weltbank, unsere Beiträge, unser Aktienkapital eingefroren. Unsere Versuche, zu verstehen, was damit zu tun ist, waren bisher nicht sehr erfolgreich. Wir wären wahrscheinlich bereit, es für einen guten Zweck zur Verfügung zu stellen, zumal die Weltbank zahlreiche Programme zur Unterstützung der Entwicklungsländer durchführt. Aber in ihrem derzeitigen eingefrorenen Zustand können die russischen Mittel bei der Weltbank nicht einmal für diesen Zweck verwendet werden. Von Fairness kann da keine Rede sein.

Beachten Sie die Äußerungen der chinesischen Führung ein Jahr nach Beginn der Militäroperation. China ist für den Frieden. Wir begrüßen seine Aufrufe zur Achtung der UN-Charta. Wir vertreten die gleichen Positionen. Wir legen die Charta nicht selektiv aus, sondern in ihrer Gesamtheit, einschließlich der Unzulässigkeit von Verstößen gegen das Selbstbestimmungsrecht der Völker.

In den letzten Jahren hat China begonnen, den Grundsatz der Unteilbarkeit der Sicherheit in der globalen Landschaft zu betonen. Nicht nur in Europa, wie es 1999 proklamiert wurde. Ich denke, philosophisch gesehen, deckt es sich absolut mit unserem Ansatz. Wir werden unsere Koordinierung auf der internationalen Bühne mit unseren chinesischen Freunden auf der Grundlage entwickeln, dass die Unteilbarkeit der Sicherheit in rechtsverbindlichen Dokumenten verankert werden sollte. Im Prinzip gibt es ein solches Instrument. Es ist die UN-Charta. In ihr ist die souveräne Gleichheit der Staaten verankert. Aber sie wird in der Praxis nur unzureichend umgesetzt.

In dieser Hinsicht müssen wir nicht nur sicherstellen, dass alle Länder zu den Ursprüngen zurückkehren, die in den Zielen und Grundsätzen der UN-Charta festgelegt sind, sondern auch dafür sorgen, dass die UN selbst, vertreten durch ihre Sekretariatsstrukturen, Sonderorganisationen, Fonds und Programme, die Realitäten einer multipolaren Welt widerspiegeln, anstatt in ihren Schritten und ihrer Arbeit übermäßig von der goldenen Milliarde, also der globalen Minderheit, beeinflusst zu werden.

Ende der Übersetzung

+++

Dank an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Dieser Beitrag erschien zuerst am 14.03.2023 auf dem Blog anti-spiegel.ru.

+++

Bildquelle: shutterstock / ArtMediaFactory

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut


Bretton-Woods-Institution Butscha ChinaWTO Falkland-Inseln faschismus G20-Gipfel Internationalen Währungsfonds James Cleverly krim Lawrow Lend-Lease Molotow-Ribbentrop-Pakt moskau multipolare Welt Münchner Abkommen Navalny odessa osze russland Salisbury sergej lawrow ukraine un-charta usa weltbank Weltordnung zweiter weltkrieg 

Auch interessant...

Kommentare (84)

84 Kommentare zu: “Lawrow über die neue Weltordnung | Von Thomas Röper

  1. Alex C sagt:

    Genau wie China hätte auch jedes andere Land vom weltweiten Handel profitieren können
    Haben ja auch viele Länder
    Nur einige nicht, bei denen lag es wohl an der Weltordnung xD

  2. Thomas Röper's Portal ist eine russische PsyOp (es gibt weitere in deutscher und englischer Sprache), durch die seit Jahr und Tag seinen Lesern die Hucke vollgelogen wird. Leider haben viele seiner Leser nicht die Möglichkeiten oder Fähigkeiten, sich ein eigenes Bild von Russland und den anderen Ländern und Themen, die Röper verdreht, zu machen. Das scheint auch für dieses Forum zu gelten. Viele Leser, die, nachdem ihnen die Augen über die Lügen und Verbrechen des Westens geöffnet wurden, desillusioniert sind, begehen den Fehler, ihre frühere Schwarz-Weiß-Sicht nun nur ins Gegenteil verkehrt zu verteidigen.

    Bedenken Sie—nur für einen Moment—wie lange Sie die Lügen über die Gesellschaft, die Ihnen vertraut ist, geglaubt haben, bevor Ihnen die Augen geöffnet wurden. Hinterfragen Sie, weshalb Sie nun die Geschichten über Gesellschaften, die Sie höchstwahrscheinlich nicht aus eigener Erfahrung kennen, so sehr glauben wollen, dass Sie sie gegen jede Kritik verteidigen wollen. Spielen Sie mit der Möglichkeit, dass beide Seiten in einem Konflikt rationale Argumente haben (und dass beide Seiten sich schuldig gemacht haben). Und dann fragen Sie sich, was Sie wirklich wollen: Möchten Sie einfach einen Austausch der Flaggen ihrer Beherrscher? Oder wollen Sie tatsälchlich eine Welt, in der es gerechter und friedvoller zugeht? Wollen Sie wirklich verstehen? Denn dann sollten Sie sich nicht das Märchen von den wohlmeinenden Autokraten und Ein-Parteien-Diktaturen aufs Fell binden lassen.

    • Nevyn sagt:

      Natürlich ist Herr Röper ein Protagonist der russischen Sicht. Er macht meines Wissens gar keinen Hehl daraus. Es ist ein bisschen wie bei einer Gerichtsverhandlung. Wenn beide Seiten lügen, kennt man deswegen noch nicht die Wahrheit.
      Aber soll man deswegen darauf verzichten, auch die andere Seite zu hören?
      Der Westen lügt nebenbei gesagt inzwischen am schlechtesten, wenn ich mir allein die Nordstream-Stories vor Augen führe.
      Verdächtig sind mir vor allem die, die ganz genau wissen, was die Wahrheit ist und darauf bestehen, dass alle anderen lügen und obendrein noch ihre erwachsenen Mitmenschen von den Lügen der anderen fern halten wollen, wie sie behaupten. Das sind die gefährlichsten, weil Fanatiker, die sich die Goebbels-Schnauze zurück wünschen, einen Einkreis-Radioempfänger, mit dem man nur einen Sender empfangen konnte. In diese Richtung scheint mir die aktuelle Entwicklung zu gehen. Wir sollen konditioniert werden wie Laborratten.

      Will man so etwas wie Wahrheit finden, muss man die Ebene wechseln, wie Platon in seinem Liniengleichnis darstellt. Man löst sich von den mentalen Verwicklungen und dem Empörungsmanagement und kommt erst mal wieder bei sich selbst und in der Ruhe und Angstfreiheit an. Man kann nichts sehen, wenn man mitten drin steckt.

      Von oben aus wird die Sicht dann klarer. Und einfach etwas zu glauben, weil die kongnitive Dissonanz nicht ertragen wird, zeugt von einer kindlichen Haltung. Wer das macht, sollte zunächst seine grundlegenden eigenen Probleme lösen, statt die Welt retten zu wollen und da haben wir sehr viele Vertreter davon, auch in führenden Funktionen, was diesem Land enormen Schaden zufügt.
      Wir leben in einer infantilen Gesellschaft. Doch der Prozess besteht nicht darin, anderen zu sagen, was die Wahrheit ist sondern ihnen die Instrumente an die Hand zu geben, mit denen sie sie selbst finden können. Das allerdings macht Menschen unabhängig und selbstverantwortlich und ist den Parasiten natürlich zutiefst verhasst, um mit den Worten von Ursprung zu sprechen und sie versuchen es mit allen Mitteln zu vereiteln. Der beste Parasit ist der, von dem der Wirt nicht weiß, dass er existiert.
      Es gibt halt Dinge, die niemand für einen anderen tun kann. Dazu gehört Bewusstwerdung. Hört auf, die Welt retten zu wollen. Rettet Euch erst mal selbst!

    • Out-law sagt:

      Zu EA_Beobachter :
      Ihr Text ist klingt vernünftig und versucht Licht auf beide Seiten des Geschehens zu werfen .Natürlich ist Ihre Meinung ,in diesem Fall gegen Thomas Röper, Ihre Sicht und legitim .Dennoch lebt Hr.Röper seit einiger Zeit in Russland und kann ,wie jede/r Reporter aus eigenen Erfahrungen vor Ort berichten .Vermutlich besser ,als jede/r ,welche/r in anderen Ländern ,weit ab vom Geschehen leben und auf Informationen Anderer angewiesen sind . Ob nun solche Journalisten ,wie leider im "Atlantischen System " gekauft oder abhängig gemacht wurden ,bliebe weiter nachzuweisen .
      Da ich als Christ eine andere Basis und Information habe und wenig um Rechthaben oder Beeinflussung andere Meinungen interessiert bin ,sondern mehr um Wahrheiten und Gerechtigkeiten ,werde ich mich den "Machtstreitigkeiten " einzelner hier einmischender Meinungsmacher nicht anschließen .
      Wer seine "Kleinen Tode " durchlebt und eine andere Basis durch Gottes Geist gewonnen hat ,vergleicht das Weltgeschehen mit dem Wort des "Schöpfers",natürlich vorausgesetzt ,man hat diesen erkannt .Die im Worte dargelgten Ereignisse lassen demnach klare Schlüsse zu ,die sich auch ereignen werden . Die Frage bleibt eher das "Wann" ..wird dies geschehen . Da die unbelehrbaren Herrschenden dieser Welt ihrer Gier und ihrem Machtstreben unterlegen sind und geistig einer immer stärkeren Rückentwicklung folgen , bleibt nach biblischem Worte der Staat Israel immer noch Mittelpunkt des Weltgeschehens,woran ein Christ in etwa zukünftige Entwicklungen vergleichen und ablesen kann.
      Aus diesem Blickwinkel geht es hier weniger um Russland ,Nato oder China ,sondern um das Weltgeschehen im endzeitlichen Rahmen und die Übereinstimmung zu Gottes Wort .Natürlich kann sich das noch lange hinziehen ,denn für Gott sind tausend Jahre wie ein Tag ,dennoch mehren sich die Zeichen ,auch in Bezug unserer Impflügen und das Machtstreben über Kontrolle des Einzelnen ,sowie das Erlangen einer Weltherrschaft und das evtl. Ab-fallen / brechen Israels ,dass wir uns dem "Anfang der Wehen " annähern .
      Es geht also weniger um die Frage ,wer Recht hat, -bekommt oder besser ist ,sondern wie stehe ich zu meinem Leben ,was habe ich mit diesem Geschenk gemacht und wie habe ich mein Selbst entwickeln können ,vor einem Schöpfer ,der Leben geben oder nehmen kann ? Danach kann man schlussfolgern ,dass Geschehnisse nach den prophetischen Vorhersagen schon festgelegt ,zumindest gewisse zeitliche Abfolgen haben .
      Sehe ich das unsagbare Unrechtsverhalten gewisser Machtmenschen ,die kaum die Fähigkeit besitzen über ihren eigenen Tellerrand zu blicken ,macht das rücksichtslose und rückgratlose Verhalten solcher Verführer,die aus Geschichte nicht lernen wollen und nur ihrem "Vater" dienen äußerst traurig .
      Fatal ,wenn diese "Lügengeister "viele tausende "Unbewusste " in ihre Intrigen mitreissen und verblenden ,und es bleibt nur zu hoffen ,dass wenigstens diesen (Verlorenen ) Vergebung und Gerechtigkeit widerfährt.
      Vielleicht gilt es mehr, sich über seinen eigenen geistigen Bewusstseinszustand Gedanken zu machen ?
      Allen ein schönes Wochenende !

  3. Nevyn sagt:

    Die Gründer der Vereinigten Staaten von Amerika waren überwiegend Freimaurer. Sie verstanden etwas von Symbolik und Ritualen. Ich bin sehr unsicher in der Interpretation, dass das, was damals als neue Weltordnung postuliert wurde, etwas mit der neuen Weltordnung zu tun hat, in die man uns heute treiben will. Ich weiß auch nicht, ob die Erde schon immer ein Sklavenplanet war. Auf jeden Fall ist sie es schon viele Jahrtausende in unterschiedlichen Formen. Sklaverei ist die indirekte Aufforderung, sich seiner wahren Kraft bewusst zu werden.

    Es wird sehr viel Nebel verbreitet in Form von diversen mentalen Konzepten, die man glauben soll. Nebel dient immer der Verschleierung von Vorgängen, die wirklich darin stattfinden und die möglichst der Wahrnehmung entzogen werden sollen. Das ist der Sinn aller psychologischer Kriegsführung. Die Leinwand, auf der alle Filme laufen, ist aber in Wahrheit weiß. Wem das bewusst wird, der sieht zwar immer noch das Flimmern, hält es aber nun für das, was es ist: Projektion.

    Man frage also bei all diesen diabolischen (wörtlich: durcheinanderwerfenden) Vorgängen, nach den Axiomen, auf denen sie aufbauen. Man schaue entsprechend dem Gödelschen Unvollständigkeitstheorem dem mentalen Tur-Tur Scheinriesen ins Gesicht. Dazu muss man seine Angst überwinden und ganz dicht heran treten.
    Was ist der eine Kern der Ideologie, auf dem sie aufbaut, wenn man sie von dem ganzen Popanz befreit?
    Was ist der Glaubens-Kern der sogenannten westlichen Transhumaistischen Gesinnung mit all ihren Verschleierungen?
    Was ist der Glaubens-Kern der östlichen chinesischen Philosophie?
    Das reduziert alle Verwicklungen und alles Chaos auf zwei Prinzipien, von denen man keinesfalls will, dass sie der Mensch in ihrer Reinform entdeckt. Denn würde er das, könnte er alles unterscheiden. Er würde den Käse am Geruch erkennen, egal wie er verpackt wäre. Er käme von tausend verwirrenden Formen zum einen Inhalt.
    Das ist ihre größte Angst und darum der viele Nebel.

  4. Nikolai sagt:

    Vorstellungen wie friedliche Zusammenarbeit und gemeinsame Entwicklung existieren nicht mehr im absterbenden System von IWF oder Weltbank. Da ging es nur um Schuld, der Mensch wird schon geboren mit einer Staatsschuld, ohne dass er davon etwas wüsste.
    Die Welthandelsorganisation zwang die Schwellenländer dazu, bestimmte Regeln anzunehmen, um in den Genuss des Schuldgeldes zu gelangen. Einmal in diese Falle getappt, gab es kein Entrinnen. Am Ende stehen ausgelaugte Volkwirtschaften, die auf Geheiß des großen Imperiums Dinge herstellen.

    Dem wird nun ein Ende gesetzt mit der neuen Seidenstraße, den BRICS und all den neuen Zusammenschlüssen auf Initiative von Russland und China. Dabei geht es um friedliche Zusammenarbeit zum gegenseitigen Vorteil-
    was für ein Grauen für Diejenigen, die mit der künstlichen Erschaffung von Schuld und Schuldgeld ein reichhaltiges, parasitäres Leben führten.

    • wasserader sagt:

      Ein weiteres Ritual des Wertewestens
      ist die Systematik die eigenen Schandtaten Kritikern und Ländern, die sich nicht der Macht des US Imperiums unterwerfen, anzuhängen .
      Links wie der von Ralle002
      "„Neuen Seidenstraße“ in die finanzielle Abhängigkeit von China.."
      erfüllen diese Aufgabe .

    • Nikolai sagt:

      Ralle schreibt etwa, China würde andere Länder in die Schuldenfalle treiben. Das zeugt nur von totaler Ahnungslosigkeit, denn China hat ei n ganz anderes System des Geldes.
      Es hat noch eine Art Nationalbank, so dass der Staat selbst zinslose Kredite vergeben kann, weil er das Geld selbst schöpft und es nicht einer privaten Kaste überlasst. Daher auch der Aufschwung dort, weil Unternehmen, die in Schwierigkeiten sind, oft die Abzahlungen auf Kredite erlassen werden.

    • Koven_3 sagt:

      "privaten Kaste überlasst"

      Die Zentralbank in Europa ist auch keine Privatinstitut, sondern ein Organ der Europäischen Union. Geldschöpfung lag schon immer in der öffentlichen Hand, sowohl in China als auch in USA oder Europa.

    • rhabarbeer sagt:

      Hallo Nikolai

      ich denke, der Unterschied in der chin. Zentralbank PBoC zu zb den westlichen Zentralbanken im Kern dessen, wofür sie gemacht sind … die Buchgeldschöpfung (in einem Schuldgeldsystem) … ist nicht wirklich wesentlich und wird `vermögensverwaltend` begleitet und strukturiert…
      … siehe zb
      https://www.blackrock.com/institutions/en-zz/biographies/ma-jun

      Wer ist im Kern `der Gläubiger` bei Kreditvergaben/Finanzdienstleistungen durch die PBoC … `der chinesische Staat`/ `das chinesische Volk`?

    • rhabarbeer sagt:

      Hallo Koven, der 3.

      `Geldschöpfung lag schon immer in der öffentlichen Hand, sowohl in China als auch in USA oder Europa.`
      ?
      Du meinst, die Aufrechterhaltung einer `Lücke`* im Kern der VORfinanzierung, dh. der Buchgeldschöpfung`, die dadurch (vor allem privaten!) Finanzinstituten ein
      ! BilanzierungsPRIVILEG !
      ermöglicht, lag schon immer in der `öffentlichen Hand`
      ?
      *
      https://pbs.twimg.com/media/FVwpnA1XoAACQdc?format=jpg&name=medium
      Stimmt genau!

    • Koven_3 sagt:

      Lücke? Geldschöpfung vereinfacht erklärt: Die Zentralbanken drucken Zentralbankgeld und geben es an die privaten Geldinstitute (Geschäftsbanken) zu einem bestimmten Zinssatz (Leitzins). Diese arbeiten damit und vergeben damit Kredite (Buchgeld) an Unternehmen, Privatleute etc. In China läuft das nicht anders.

    • Kiristal sagt:

      Die westlichen Zentralbanken (und damit das Geldsystem) ist in Privathand. Eds gibt keine offiziellen Angaben wer die Besitzer sind. Man kann nur versuchen informierte Annahmen darüber zu machen: 1312 wurde den Templern das Privileg Gelderschaffung abgenommen und ist seitdem in der Hand der Fürstenhäuser.

      Irgendjemand andere/bessere Informationen?

    • Koven_3 sagt:

      "Die westlichen Zentralbanken (und damit das Geldsystem) ist in Privathand. Eds gibt keine offiziellen Angaben wer die Besitzer sind. "

      Wie bitte? Sie verbreiten Falschnachrichten!

      Die Zentralbank ist Eigentum der nationalen Zentralbanken. Es gibt keine privaten Eigentümer!

    • Koven_3 sagt:

      https://www.ecb.europa.eu/ecb/educational/explainers/tell-me/html/who-owns-the-ecb.de.html

    • Kiristal sagt:

      Da steht: 'Die EZB gehört allein den Zentralbanken'.

      Damit ist die Frage zu klären: wem gehören die Zentralbanken?

      Um das zu beschleunigen kürzen wir ein auf: wem gehört die Zentralbank der Zentralbanken (die BIZ Bank in Basel)?

    • rhabarbeer sagt:

      Hallo Koven, der 3.
      zu 15. März 2023 um 11:54 Uhr

      `Lücke` … fragst Du.
      Wie nennst Du diesen Fakt
      https://pbs.twimg.com/media/FVwpnA1XoAACQdc?format=jpg&name=medium
      "Es gibt keine direkte rechtliche Regelung. Die Möglichkeit zur Buchgeldschöpfung durch Banken* wird vom … Recht vorausgesetzt."
      (* nur staatliche?)
      ?
      Als Test:
      ersetze oben mal
      Buchgeldschöpfung ~ Brötchen backen
      Banken ~ Bäcker
      und wirf eine Blick in die `rechtliche Realität` auf dieser `Ebene`
      … zb wegen `Haftung` und so … ;)

      `Nulla poena sine lege` … wenn dann `überall`, oder?

      `Zentralbanken drucken Zentralbankgeld und geben es an die privaten Geldinstitute `
      …kannst Du kurz ergänzen, welche `(V)Ertragswege` du damit genau meinst?

    • How - Lennon sagt:

      @rhabarbeer
      Richtig.
      Schulden sozialisieren, Gewinne Privatisieren.
      Sollte mittlerweile bekannt sein.

    • wasserader sagt:

      Als hätte der Wähler , der Souverän, das Volk Entscheidungsgewalt über Zentralbanken .
      Die sind eine Mafia , die ihrem eigenen Wohlergehen und Machtinteressen nachgehen,
      die Menschen ausbeuten und insofern unterstützen als die maximierte Ausbeutung arbeitswillige und unterwürfige Menschen erfordert .

    • rhabarbeer sagt:

      Hallo How – Lennon

      Jup!
      Nur … ;)
      … was genau bedeutet in diesem Zusammenhang dann ein Nichtvorhandensein einer `rechtlichen Regelung` dessen, was `Schuld` bzw. `Gewinn` im Kern in die `Welt` bringt
      ?
      siehe
      https://pbs.twimg.com/media/FVwpnA1XoAACQdc?format=jpg&name=medium
      "Es gibt keine direkte rechtliche Regelung. Die Möglichkeit zur Buchgeldschöpfung durch Banken* wird vom … Recht vorausgesetzt."

      mal (m)ein Brainstorming in diesem Kontext:
      Bedeutet das vielleicht, dass
      alles(?)
      Geld(?)
      als Schwarzgeld(?)
      ins Spiel(?)
      kommt und jede `eigene Nase`(?)
      unbewusst(?)
      damit beschäftigt ist/wird, dieses Schwarzgeld durch tägliches Nutzen(?)
      `weiß zu waschen`
      ?

      … und viele `perspektivische` Grüße in die Runde

    • Kiristal sagt:

      Für die Verfasstheit der City Of London gibt es folgende Aussage: sie nehme ihre 'natürlichen Rechte' wahr. Ich denke das kann man übersetzen als: sie darf tun was sie kann.

    • How - Lennon sagt:

      "Gesetze sind dazu da, sie zu brechen."
      Keine Lust jetzt nachzusehen, welcher kranke Kapitalisten-Sack das gesagt hat🙂

      Jedenfalls regelt die Entwicklung/Natur letztlich alles.
      Im Falle des kopflosen Gelddruckens die Inflation.

    • rhabarbeer sagt:

      Hallo How – Lennon

      ;)
      `Jedenfalls regelt die …Natur letztlich alles.`
      Jup!

      Jedoch `kopfloses Gelddrucken` ist eher ein `kopfloses SchuldnerRolletragenwollen` für zuvor in `unserem` Schuldgeldsystem gar nicht Vorhandenes … kopflos nicht nur in dem Moment der `Vertragsunterzeichnung` sonder auch (noch) im Moment der sich offenbaren wollenden `Nichtigkeit` des `Vertrages` … ;)

      Hoffnung, die `die Spatzen von den Dächern pfiffen`: Core ON! … aah
      … denn der `Sound` stimmte schon mal ;)

    • Nikolai sagt:

      "Die Zentralbank in Europa ist auch keine Privatinstitut, sondern ein Organ der Europäischen Union. Geldschöpfung lag schon immer in der öffentlichen Hand, sowohl in China als auch in USA oder Europa."

      Die Zentralbank aller Zentralbanken ist die Federal Reserve in US Corp. Sie steht über allen anderen Zentralbanken, die alle in privater Hand sind.
      Die Fed war mal eine staatliche Zentralbank, aber im Jahr 1913? wurde sie zu einem privaten Zusammenschluss aller großen Banken gemacht. Gibt es auch das gewisse Buch Das Monster von Jekyll Island oder so .
      Für die gedruckten Dollars bezahlt der "Staat" Zinsen, die Zinsen bezahlt der Bürger indirekt über Steuern, die Einkommenssteuer wurde extra dafür geschaffen.
      In den 30 ziger Jahren des 20 . Jahrhunderts war das Land Pleite, und die Regierung benutzt seit dieser Zeit die Geburtsurkunden der Menschen als Sicherheit, um weiter Geld zu schaffen oder zu bekommen von der privaten Fed.

      Außerdem ist die USA eine eingetragene Firma, und wie kann eine Firma eine staatliche Zentralbank haben!?

    • Nikolai sagt:

      Die Kreatur von Jekyll Island…

      "Im Jahre 1913 geschah in den USA das Unglaubliche. Einem Bankenkartell, bestehend aus den weltweit führenden Bankhäusern Morgan, Rockefeller, Rothschild, Warburg und Kuhn-Loeb, gelang es in einem konspirativ vorbereiteten Handstreich, das amerikanische Parlament zu überlisten und das Federal Reserve System (FED) ins Leben zu rufen – eine amerikanische Zentralbank. Doch diese Bank ist weder staatlich (federal) noch hat sie wirkliche Reserven. Ihr offizieller Zweck ist es, für die Stabilität des Dollar zu sorgen. Doch seit der Gründung des FED hat der Dollar über 95 Prozent seines Wertes verloren! Sitzen dort also nur Versager, oder hat das FED im Verborgenen vielleicht eine ganz andere Aufgabe und einen ganz anderen Sinn? G. Edward Griffin enthüllt in diesem Buch die wahren Hintergründe über die Entstehung des Federal Reserve System und den eigentlichen Sinn und Zweck dieser Notenbank."

    • rhabarbeer sagt:

      … als Ergänzung in die Runde der `(Buch-)Geldtheoretiker` ein Blick ins tiefe Archiv
      (bzw. web.archiv)
      https://web.archive.org/web/20120108083216/https://vimeo.com/33908662
      KenFM über: DIE GELDSENDUNG (komplett) 2012 !

      … sehr anregende 4 h … schon damals gewesen

      Nochmals großen Dank an Kayvan + Team!

    • rhabarbeer sagt:

      damaliger `Klappentext`:

      Geld regiert die Welt. Alle Jahre wieder crasht das Geldsystem. Das exponentielle Wachstum durch Zins und Zinseszins ist die Ursache und systemimmanent. Doch wie funktioniert Geld überhaupt? Und wie muss man sich eine Gesellschaft vorstellen, die ohne Geld auskommt? KenFM war in den letzten Monaten im gesamten deutschsprachigen Raum unterwegs, um mit Professoren, Historikern, Zeitzeugen und Whistleblowern über Geld und die wahren Gründe der derzeitigen Krise zu sprechen. Eine Sendung mit philosophischem Tiefgang und konstruktiven Vorschlägen wie die Zukunft auch aussehen könnte für die Generation Netzwerk.

    • rhabarbeer sagt:

      Ergänzung
      ein aktuelles Gespräch mit Franz Hörmann
      https://www.youtube.com/watch?v=S0d9_zcgNW0&t=12m44s
      zur Beschreibung dessen, was eine Bank so macht ;)
      … und im Kern rechtlich UNgeregelt (er)möglich(t)

    • Koven_3 sagt:

      Nicht mal Grundwissen ist hier existent bzw. denkt sich hier jeder ein neues Märchen aus. Fakten-und sinnfrei.
      Glaubt weiter gern an eure Märchen, kein rational denkender Mensch nimmt euren Blödsinn ab.

      Die Zentralbanken sind in öffentlicher Hand, also Staatseigentum. Die FED hat nichts mit dem Euro zu tun.

    • rhabarbeer sagt:

      Hallo Koven, der 3.

      ruhig `Brauner` … auch du schaffst das …
      https://twitter.com/rhabarbeer/status/1521395546996752384/photo/1
      …da raus

      Eben `nur` keine Angst … :)

      … und falls Du noch `Fakten` hast, die dir dein `Weltbild` erhaltend genügen, danke vorab fürs mitteilen

    • Andreas I. sagt:

      Hallo in die Runde,
      apropos Archiv:
      https://apolut.net/kenfm-im-gespraech-mit-georg-zoche-die-geschichte-der-leitwaehrung/

      Das Buch ist sehr lesenswert, leider nur noch gebraucht / antiquarisch zu bekommen, aber die Geschichte der Leitwährung so weit zu kennen hilft, die aktuellen Geschehnisse um die Leitwährung besser zu verstehen.

      Zur Diskussion private / staatliche Zentralbanken:
      Erstens ist die FED ein gemischtes Konstrukt und weil bislang der US-Dollar eben noch die Leitwährung ist, deswegen ist die FED noch die wichtigste Bank – und die ist teilweise privat.
      Zweitens können auch staatliche Banken private Interessen ausführen, wenn an den "richtigen" Schaltstellen im Finanzministerium und in der Bank die "richtigen" Leute sitzen. Da stellt sich mal wieder die Frage nach der demokratischen Kontrolle.

  5. Ralle002 sagt:

    China treibt die an der Neuen Seidenstraße beteiligten Länder in die Schuldenfalle hinein.

    01.12.2018
    Schuldenfalle
    Auf der „Neuen Seidenstraße“ in die finanzielle Abhängigkeit von China
    https://www.welt.de/wirtschaft/article184780806/Neue-Seidenstrasse-China-treibt-Laender-in-die-Schuldenfalle.html

    25. März 2019
    Chinas “Belt and Road Initiative”: Verkleidete Schuldenfalle?
    https://www.asiafundmanagers.com/de/belt-and-road-initiative/

    Hier arbeitet China zumindest in die richtige Richtung.

    29. Mai 2019
    China geht gnadenlos gegen Millionäre und Milliardäre vor, um ein Exempel zu statuieren
    https://www.businessinsider.de/wirtschaft/china-geht-gegen-die-reichen-vor-um-exempel-zu-statuieren-2018-11/

    Hierzu:
    Bei unserer vermeintlichen Marktwirtschaft gibt es vor allem das Problem, dass der Wettbewerb der Wirtschaft fast nur mit der Marktmacht der großen Akteure der Wirtschaft gewonnen wird.
    Die Politik tut so, als sei das derzeitige Wirtschaftssystem ein Handel mit Geld.
    In Wirklichkeit treiben uns immer schneller ansteigende Schulden (durch immer mehr Geld in der Welt), die aber niemand jemals zurückzahlen kann, in eine sich immer mehr verschärfende "moderne Sklaverei".

    Beim globalen Finanzsystem bauen sich immer größere Ungleichgewichte auf:

    28.06.2019
    Crash-Gefahr
    Die Welt schuldet China sechs Billionen Dollar
    https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/china-welt-schuldet-peking-sechs-billionen-dollar-crash-gefahr-a-1274829.html

    15. AUGUST 2019
    Insgesamt 430 Milliarden Yuan
    Chinas Notenbank pumpt Geld in die Banken
    https://www.n-tv.de/wirtschaft/Chinas-Notenbank-pumpt-Geld-in-die-Banken-article21208101.html

    03.03.2020
    China hat mehr neue Milliardäre als die USA und Indien zusammen
    https://www.handelszeitung.ch/geld/china-hat-mehr-neue-milliardare-als-die-usa-und-indien-zusammen

    31.03.2021
    Studie: China setzt auf Geheimverträge bei Krediten
    Sie waren nicht für die Öffentlichkeit gedacht – doch einige Wissenschaftler konnten nun chinesische Kreditverträge untersuchen. Demnach nutzt Peking seine Verhandlungsmacht bei Entwicklungsländern gekonnt aus.
    https://www.dw.com/de/geheime-vertraege-china-vergibt-laut-studie-kredite-an-entwicklungsl%C3%A4nder-nur-unter-harten-auflagen/a-57062006

    31.03.2021
    Neue Seidenstraße
    Wie China andere Länder mit Krediten gängelt
    Geld gegen Wohlverhalten: Eine internationale Studie offenbart die ungewöhnlichen Konditionen, zu denen die Regierung in Peking und ihre Staatsbanken Hilfe gewähren.
    https://www.tagesanzeiger.ch/wie-china-andere-laender-mit-krediten-gaengelt-943656656017

    31.03.2021
    Knebelkredite für Entwicklungsländer
    So funktioniert Chinas Schuldenregime
    Mit Hunderten Milliarden finanziert China Häfen, Brücken und Staudämme in aller Welt. Die Bedingungen der Kredite waren bislang kaum bekannt. Nun enthüllt eine Studie, wie Peking seine Schuldner kontrolliert.
    https://www.spiegel.de/wirtschaft/china-so-funktionieren-die-kredite-fuer-entwicklungslaender-a-b115b1c7-3fdd-4677-b2e4-50b9e6da295e

    Was den Zweiten Weltkrieg betrifft, hatte etwa auch Großbritannien eine nicht geringe Mitschuld.

    11.08.2021
    MÜNCHNER ABKOMMEN
    Wie Großbritannien die Tschechoslowakei verriet
    Im September 1938 stand Europa unmittelbar vor einem neuen Weltkrieg. Italiens Diktator Benito Mussolini drängte Adolf Hitler zum Einlenken, Großbritannien und Frankreich ließen sich erpressen.
    https://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article120458771/Muenchner-Abkommen-Wie-Grossbritannien-die-Tschechoslowakei-verriet.html

    07.11.2021 
    „OPERATION HACKFLEISCH“
    Britisches „Hackfleisch“ brachte Hitler um mehrere Divisionen
    https://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article192718287/Operation-Mincemeat-Eine-Leiche-brachte-Hitler-um-mehrere-Divisionen.html

    Operation Vegetarian: Der Geheime Plan der Briten, die Deutschen im 2. Weltkrieg zu töten
    https://www.youtube.com/watch?v=1hFlbq7a8ag

    Hierzu:
    Hier könnte man sich etwa auch mit Geheimgesellschaften und ähnlich beschäftigen:

    10.01.1962
    FREIMAURER
    Im Labyrinth der Logen
    …..Auch Churchill, Eisenhower…..gelten in der Internationale der Freimaurer als "Brüder".
    https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-45137313.html

    Regelmäßig ist es das Bankensystem, das letztlich den Krieg verursacht:

    15.7.2006
    Die Geld-Geschäfte des Großvaters von George W. Bush: Goldener Notgroschen für Nazi-Führer
    https://www.berliner-zeitung.de/die-geld-geschaefte-des-grossvaters-von-george-w-bush-goldener-notgroschen-fuer-nazi-fuehrer-li.46660

    29.07.2008
    Henry Ford und die Nazis
    Der Diktator von Detroit
    Unternehmer, Wohltäter – und Hitlers Vorbild: Der amerikanische Autofabrikant Henry Ford revolutionierte nicht nur die Fließbandproduktion, mit seinem antijüdischen Thesen inspirierte er auch den deutschen Diktator – und erhielt dafür 1938 eine besondere Auszeichnung der Nazis.
    https://www.spiegel.de/geschichte/henry-ford-und-die-nazis-a-947358.html

    04. Oktober 2007
    Markus Kompa
    Über einen Täuschungskünstler, der die Welt zu seiner Bühne machte
    https://www.telepolis.de/features/Ueber-einen-Taeuschungskuenstler-der-die-Welt-zu-seiner-Buehne-machte-3415562.html

    Wegen seiner Fähigkeiten als Kunstmaler eignete sich Hitler für den Krieg in besonderem Maße:

    16.04.2021
    Plakativ, einfach, rot
    Die Macht der Bilder: Warum die Nazis Meister der modernen Propaganda waren
    https://www.focus.de/wissen/mensch/geschichte/nationalsozialismus/hitler-verstand-die-macht-der-bilder-die-nazis-waren-meister-der-modernen-propaganda_id_12802372.html

    • Kiristal sagt:

      Kann die Red das Abkippen von Main-Stream-Mist verhindern?

    • rhabarbeer sagt:

      Hallo Ralle002

      danke auch für diese `Link-Sammlung` …
      … dh. `BIackRock` etc. nimmt auch den Weg* über `China` etc.
      oder?

      * den Weg der Ausnutzung eines
      ! BilanzierungsPRIVILEG !**
      bis zum `Umverteilungsfinale`
      ?
      ** durch
      https://pbs.twimg.com/media/Fnd_oAyWQAAN9Mh?format=jpg&name=medium
      `in die Welt` getragen
      oder?

      Danke vorab …
      … und viele perspektivwechselvolle Grüße in die Runde

      PS:
      https://www.youtube.com/watch?v=HKVWS_itj84&t=21m03s

      `Kredit` ~ `Schuldscheintausch` bei 24:55
      `Wer ist hinterher* wem noch etwas SCHULDIG?
      NIEMAND! dem anderen!`
      (* nach der eigenen Bewusstwerdung ? 😉 )

    • Ralle002 sagt:

      Franz Hörmann argumentiert in die richtige Richtung, weil er die Schuldscheinlogik unseres Geldes hinterfragt.
      Beim Informationsgeld ist es vermutlich sinnvoll, dass jeder mit dem Staat irgendwo einen Vertrag abschließt.

      Wie aber würde das Preissystem vom Info-Geld aussehen?
      Wie Herr Hörmann dies vermutlich richtig sagt, würde man Preise allenfalls nur für solche Güter benötigen, die knapp sind.
      Ansonsten ist es ohne das jetzige Geld nicht ganz so einfach es zu messen, wie viel Geld jemand besitzen könnte.

      Dann sind Buchhaltungssätze nur sinnvoll, solange man Geld (noch) als Tauschmittel betrachtet.
      Wer keine Buchhaltungs-Kenntnisse hat, der kann mit Herrn Hörmanns Buchführungs-Argumenten nichts anfangen.

    • rhabarbeer sagt:

      Hallo Ralle002

      aus meiner Sicht, hat Franz Hörmann den Fokus auf die wesentlichen Details im `Staus Quo` (…eine aus meiner Sicht entscheidende Voraussetzung dafür, die Frage und Antwort für ein `anderes Spiel` überhaupt stellen und finden zu können)
      … und er erklärt diese sehr `niederschwellig` … soweit möglich :)

      Als Empfehlung ein weiteres Gespräch:
      https://www.youtube.com/watch?v=nr-D2CDD8qc&t=30m04s
      daraus
      "Ein ethisches System, in dem ich die Menschen dafür motiviere,
      daß sie sich an Verträge halten, kann kein `NullsummenSpiel` sein,
      weil der worst case ist, daß alle ehrlich sind und sich alle an die Verträge halten.
      Und dann kann ich Niemandem das wegnehmen, was ich für die Belohnung brauche.
      Und man achte auch auf folgenden Unterschied:
      im `PlussummenSpiel` entsteht die Belohnung einfach durch aufschreiben,
      also durch bewerten der Leistung.

      D.h., wenn wir menschliche Leistungen definieren,
      denen einen Wert geben
      und es wird die Leistung erbracht,
      dann kann ich durch Gutbuchung auch den Wert entstehen lassen."

      … und wie ist deine Einschätzung zu meiner 1. Frage?

  6. Warum Homosexualität nach christlicher und muslimischer Lehre keine Sünde ist:

    Nach christlicher und muslimischer Lehre begingen Adam und Eva den Sündenfall, d.h. missachteten das Verbots Gottes von der Frucht des Paradiesbaumes zu essen, womit sinnbildlich gemeint war, dass sie entgegen seinem Verbot Geschlechtsverkehr hatten. Dies wird klar dadurch zum Ausdruck gebracht, dass sie nach dem Sündenfall ein Bewusstsein dafür hatten, dass sie nackt waren und männlich und weiblich waren. Ihre Nachkommen waren mit der Erbsünde/Erbschuld aufgrund des Sündenfalls behaftet und begingen eine Sünde, wenn sie diesen ursprünglichen Sündenfall in Form von Geschlechtsverkehr nachahmten/wiederholten, wobei sowohl heterosexueller als auch homosexueller Geschlechtsverkehr eine Sünde war. Jedoch ist später Jesus für die Sünden der Menschen gestorben und hat insbesondere die Erbsünde und die Erbschuld aufgrund des ursprünglichen Sündenfalls gelöscht und fortan sollte Geschlechtsverkehr (und zwar heterosexueller und homosexueller Geschlechtsverkehr) keine Sünde mehr sein. Außerdem kann Geschlechtsverkehr keine Sünde sein, weil Gott ja den Menschen sexuell (heterosexuell oder homosexuell) geschaffen hat. Im Übrigen auch deshalb, weil Geschlechtsverkehr ja Ausdruck von Liebe ist und Liebe keine Sünde sein kann. Schließlich kann homosexueller Geschlechtsverkehr auch deswegen keine Sünde sein, weil dadurch niemand geschädigt wird.

    • G.Nau sagt:

      Nein, Carsten Leimert, Sie liegen wieder einmal voll daneben!
      Was uns das Bild von Adam und Eva verrät ist, dass die Frucht vom Baum der Erkenntnis beim Menschen Schizophrenie ausgelöst hat, da er anfing, Gut und Böse voneinander zu trennen, obwohl beides nur zwei Seiten der gleichen Medaille sind. Ganzheitliche Kulturen, die nicht von Adam und Eva abstammen, haben das Yin und das Yang nicht voneinander getrennt, sondern es vereint gelassen.
      Als die Pilgerväter in Amerika landeten, wurden Sie von den Indianern gefragt, warum sie soweit gereist seien und sie antworteten, dass sie in ihrer Heimat wegen ihrer friedfertigen Gesinnung verfolgt worden waren und nun nach einem Ort suchten, an dem sie ihre friedfertige Religion, die sagt: "Du sollst nicht töten" leben könnten. Die Indianer antworteten, dass ihr Land genug Platz für friedfertige Menschen habe und dass sich die Pilgerväter gerne dort niederlassen dürften.
      Dann zäunten die Pilgerväter Land ein, z.B. auch Wasserquellen, die den Indianern heilig waren und die allen Menschen gehörten. Als die Indianer die Zäune wieder einrissen, riefen die Pilgerväter die Kavallerie, die durch die Siedlungen der Indianer ritt und jeden erschoss, der nicht schnell genug fliehen konnte. Da erkannten die Indianer, dass die Bleichgesichter mit zwei Zungen sprachen – sie redeten und handelten schizophren!

      Was uns das Gleichnis von Adam und Eva und dem Baum der Erkenntnis sagen will ist, dass die Menschen, die von Adam und Eva abstammen, aus Eden verbannt wurden und in einer Welt leben mussten, in der Satan der Herrscher ist und nicht Gott. Deshalb unterstütze ich die Chinesen und die Inder, die eine ganzheitliche Philosophie haben und nicht der Schizophrenie anheim gefallen sind. Nur sie können die Welt aus dem Würgegriff Satans, der sein Hauptquartier in den USA hat, befreien!

    • Koven_3 sagt:

      Der Amokläufer von Hamburg, der vor kurzen mehrere Menschen erschossen hatte, hat in seinem Manifest auch so ähnlich gesprochen wie sie, G.Nau. Kommen sie bitte zur Vernunft oder lassen sich helfen.

    • Nevyn sagt:

      Ein katholischer Priester soll nach einer Nahtoderfahrung mal gesagt haben: "Gott interessiert sich nicht für Theologie. Er schaut dir direkt ins Herz."
      Alles ist Sünde, denn der Mensch trennt mit jeder Entscheidung die Ganzheit. Er tut etwas und lässt damit das Gegenteil ungetan.
      Nichts ist Sünde, denn wenn alles Sünde ist, ist dies der natürliche Zustand des Menschen in der Polarität und niemand muss sich dafür rechtfertigen, dass ihm keine Wahl bleibt, obwohl darin er die Wahl hat.
      Der Ausweg liegt in der Bewusstwerdung dieses Zustandes und dem Lösen der Verwicklungen, denn der in -ismen verwickelte Mensch wird immer unfrei bleiben.
      Er kann sich entscheiden, äußerlich frei und innerlich gebunden zu sein oder innerlich frei und äußerlich gebunden.
      Er kann sich aber nur entscheiden, wenn er weiß, dass er sich entscheiden kann.

      Verurteilen von Homosexualität ist nur eines von Myriaden von Themen, Menschen in die Abhängigkeit zu führen. Die Bibel war nie als Moralbuch gedacht, wozu sie gern missbraucht wird. Sie beschäftigt sich ausschließlich mit dem Verhältnis des Menschen zu Gott. Die meisten Deutungen entspringen Unverständnis oder bewusstem Missbrauch.
      Ich habe nie verstanden, was schlecht daran sein soll, einen anderen Menschen zu lieben. Aber die mit uns spielen, die uns sagen, was gerade gut oder schlecht ist, haben umso mehr Macht, je tiefer sie in unsere Privatsphäre eindringen können und uns genau das verbieten, was in unserem menschlichen Sein begründet liegt.Denn wir können nichts daran ändern, dass wir sind, was wir sind, lebendige Wesen mit dem Wunsch, diese Lebendigkeit zum Ausdruck zu bringen. Unser Geburtsrecht. Das ist ja genau das, wofür sie uns so hassen, weil sie das nicht sind und können.

    • Koven_3 sagt:

      Stimme ich ihnen zu Nevyn & Willkommen zurück.

    • cumbb sagt:

      ;-)
      Weswegen die Trolldienstlinge immer meinen, immerwährend einer Solidargemeinschaft Geheimkiddis, gar Elite, Teil zu sein…-)
      Auch sie werden Opfer der globalen "Attentat"-Inszenierung werden; als Teil der Unterschicht in ihrer endgültigen Versklavung und Hinrichtung;-)

    • @ G.Nau

      Die Idee, dass man die nichtmonotheistischen Religionen unterstützt, um den Teufel zu bekämpfen, ist schon verdammt tricky. Damit rechnet der Satan sicher nicht, dass die größte Gefahr für ihn von den Ungläubigen ausgeht:-)

      Für die Christen ist es erst einmal wichtig, dass sie sich klarmachen, dass Gott Adam und Eva beim verbotenen Verkehr erwischt hat* und dass sie mit den Homosexuellen in einem Boot sitzen und ihnen und den Homosexuellen nun gottseidank Geschlechtsverkehr erlaubt ist, nachdem sich Jesus dafür geopfert hat.

      *: Dies wird in der Bibel nur verschämt angedeutet (vgl. vorheriger Text). Genauso wie „Sex haben“ mit „erkennen“ nur verschämt angedeutet wird.

    • „Erkennen“ ist in der Bibel das Codewort für „Geschlechtsverkehr“ haben. In älteren Übersetzungen hieß es daher immer, zwei Menschen würden einander „erkennen“, wenn sie Geschlechtsverkehr hatten. Nachdem Adam und Eva von der verbotenen Frucht vom Baum der „Erkenntnis“ gegessen hatte, „erkannten“ beide dass sie nackt waren bzw. Adam erkannte, dass Eva eine Frau war und Eva erkannte, dass Adam ein Mann war. Sie „erkannten“ also einander, womit sinnbildlich gemeint ist, dass sie Verkehr miteinander hatten.

    • G.Nau sagt:

      @Carsten Leimert
      Wenn es heißt "Adam erkannte Eva", dann bedeutet es, dass sie miteinander verkehrten, da haben Sie ganz recht. Dass aber Adam und Eva erkannten, dass sie nackt waren, hat mit Sex nichts zu tun.
      Es beschreibt den Punkt in der menschlichen Entwicklung, als der Mensch Bewusstsein erlangte – den Übergang vom Tier zum Homo Sapiens. Biologen machen den Spiegeltest um herauszufinden, ob ein Lebewesen ein Bewusstsein hat: Wenn es sein eigenes Spiegelbild sieht und erkennt, dass es sich selber sieht und nicht einen Rivalen, dann kann man sagen, dass es ein Bewusstsein hat. Viele Säugetiere bestehen diesen Test, aber auch einige Vögel. Ein Mensch besteht diesen Test spätestens im Alter von 24 Monaten, aber oft auch schon früher.
      Offensichtlich ist Bewusstsein aber nicht gleich Bewusstsein, denn es gibt ganzheitliche und schizophrene Sichtweisen der Welt. Die Religionen, die auf Abraham zurückgehen, der seinen eigenen Sohn in eine Falle lockte und ihn fast seinem Gott geopfert hätte, folgen schizophrenen Denkmustern.

    • Witz: Gott ist eine multiple Persönlichkeit: er ist der Vater, der Sohn und der heilige Geist. Daher hat Jesus auch zum Vater gebetet, d.h. zu sich selbst.

  7. Thomas Birzel sagt:

    https://www.youtube.com/watch?v=CZyi4Bjnjlg

  8. Alternative zu der Eine-Welt-Religion:

    Ich hoffe, dass sich der Glaube an ein Multiversum und an Wiedergeburt sich weltweit immer mehr verbreitet und die Menschen vereint und toleranter macht gegenüber anderen sexuellen Orientierungen und anderen Sichtweisen (auch toleranter gegenüber anderen Religionen und Weltanschauungen inklusive dem Atheismus und dem Agnostizismus und dem Feminismus und LGBTQIA).

    Ein solcher Multiversums-Glaube wäre auch eine echte Alternative und ein Gegenpol zu der monotheistischen Eine-Welt-Religion, die viele pushen.

    Er könnte den Menschen auch etwas die Angst vor dem Tod nehmen und sie trösten, wenn sie Freunde oder Verwandte verloren haben.

  9. wasserader sagt:

    Russland hat Deutschland die Hand gereicht
    und das von den USA besetzte Deutschland hat diese Hand abgelehnt.
    Russland hat Deutschland zu günstigen Bedingungen Energie geliefert und die USA
    haben diese Verbindung in einem Terrorakt getrennt .
    Der Westen hat die Erzählung der Westlichen Werte
    und wer diese analytisch prüft sieht die Willkür westlicher Machtinteressen .
    Die US Welt ist die Welt der Propaganda und Simulation
    und diese Simulation ist weit von der Realität entfernt .
    Orwellsches Neusprech charakterisiert die Welt der Westlichen Werte
    und große Teile dieser Welt folgen dieser Simulation nicht mehr .

    • Kiristal sagt:

      Das ist der wahnhafte Glaube alles manipulieren zu können. Sich beliebig weit von der Wahrheit entfernen zu können. Und dann auch noch behaupten es gibt keine Wahrheit. Wahrheit ist das was wir künstlich für euch herstellen.

      Wir wissen alle wo das endet: Windschutzscheibe <– Käfer

    • OliverX sagt:

      Falls Ihnen Putin mal die Hand reichen sollte. Treten Sie besser ein üaar Schritte vom Fenster zurück. Ist sicherer.

  10. Nikolai sagt:

    Gerade erleben wir erst den Anfang vom Ende des Imperiums der Lüge, aber schon sprießen erste Früchte der Vernunft, und China bringt zwei Erzfeinde zusammen mit Saudi Arabien und dem Iran.
    Innerhalb kurzer Zeit geschieht, was in Jahrzehnten Herrschaft des Dollar-Lügen-Imperiums nie mals stattfinden konnte.
    Dank einer weltweiten Bewusstseinsöffnung und dank Ländern wie Russland, China oder den Iran, der jahrzehntelang den Sanktionen der USA widerstanden hat.
    Die Erde könnte innerhalb kurzer Zeit zu einem Garten Eden werden, wenn es gelingt, sie von bestimmten Geistern zu befreien.
    Nebenbei bemerkt ist Lawrow ein wahrer Staatsmann, der sich für sein Land einsetzt und für friedliche Koexistenz der Völker. Was wir dagegen haben sind Leute, die gegen die Interessen des "eigenen" Volkes arbeiten.

    "Unter chinesischer Schirmherrschaft einigten sich die langjährigen regionalen Konkurrenten Iran und Saudi-Arabien am 10. März in Peking auf die Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen nach siebenjähriger Unterbrechung.

    In der optimistischsten Lesart kann das Abkommen als historisches strategisches Abkommen betrachtet werden, das die großen Veränderungen widerspiegelt, die sich in Westasien und der Welt vollziehen. Im schlimmsten Fall kann es als ein „Waffenstillstandsabkommen“ zwischen zwei wichtigen Rivalen bezeichnet werden, das einen wertvollen Raum für direkte, regelmäßige Kommunikation schafft."

    • Meinenstein sagt:

      @ Nikolai

      auch wenn es nur ein "Politstatement Russlands, bezogen auf den Zeitkontext" ist, wie der Kommentator Ursprung weiter unten anmerkt, kann ich dennoch Ihren Ausführungen folgen und sehe es auch so.

      Für mich das Entscheide (ist auch immer wieder den Reden Putins und Statements anderer nichtwestlicher Nationen zu entnehmen ) es gibt eine Vorstellung von Zukunft ganz ohne "Apokalypse im Warteraum", wie Frau Gisy es in dem Gespräch mit Dirk Pohlmann so treffend beschrieben hat.

      "Wer daran glaubt, dass das Leben lebenswert ist, handelt so, dass das Leben lebenswert wird" [ William James, am. Philosoph u. Psychologe ]

      Was Mensch von "unseren" Friedensrittern auf ihren Kreuzzügen gegen alles Menschliche wahrlich nicht sagen kann

    • HaJoe sagt:

      Das ist wohl der größte an den Haaren herbeigezerrte fabrizierte grüne Misthaufen, den ich je gehört habe. Wie ist es möglich, sein Gehirn so zu verrenken, um so eine Sch….e, (hast du die aus deinem Arsch als Furz gelassen, denn aus dem Kopf kann so was wohl nicht kommen) zu kommentieren ?
      Erklär das mal,…wenn du kannst,…ansonsten meld dich mal in der Psychatrie an…könnte aber sein, dass die dich gar nicht aufnehmen….😉😛😉😛

  11. Alex C sagt:

    "Warum wollen sie nun die Welthandelsorganisation reformieren? Weil die Grundsätze, auf denen sie basierte und die vor allem von den Amerikanern, den Briten und ihren Verbündeten formuliert wurden, ihnen nicht mehr gefallen. China hat auf der Grundlage dieser Prinzipien viel mehr erreicht als der Westen. Es hat sie mit ihren Regeln besiegt."

    Was zeigt uns dieser Gedankengang? Lawrow versteht nicht dass man friedlich konkurrieren kann, dass man zusammen trotzdem existiert. In Lawrows Weltbild muss es immer ein Feindbild geben, muss jemand besiegt werden. Hier versucht er China mit reinzuziehen in dieses schwarz weiß Denken.
    Lawrow ist es gewöhnt dass seine Dinge durchgesetzt werden. In einem diktatorischem System wie in Russland auch kein Problem.
    Dumm nur dass es auf dem Weltmarkt Konkurrenz gibt, außerhalb Russlands kann Lawrow nicht bestimmen wie es zu laufen hat. Denn da hat jedes Land seine eigenen Gesetze und eigene Handelsabkommen.
    China hat niemanden besiegt sondern sich einen Wohlstand und einen technologischen Fortschritt erarbeitet. Und das ganz ohne Feindbild, ganz im Gegenteil. Die USA waren früher sogar sehr beliebt(wie es auch in D mal war). Mittlerweile sieht man es differenzierter aber die Fans der absoluten Freiheit werden immer noch das amerikanische System lieben.
    Denn in den USA wird man nicht vom Staat abgesichert, dafür verdient man mehr und zahlt weniger Steuern.

    Wenn China das geschafft hat hätte es auch jeder andere schaffen können. Leider gibt es viele unfähige Politiker die sich nur selbst bereichern und ihr Land nicht richtig führen. Und wenn es dann nicht gut läuft dann schimpft man gerne auf die USA. Die angeblich von jemand anderem dominierte Weltordnung ist schuld. ..nur komisch, andere hatten kein Problem damit

    • How - Lennon sagt:

      "Vom Tellerwäscher zum Millionär" ist lange vorbei im System der unbegrenzten Möglichkeiten.
      Heute heißt es Burger-Flippen und Tellerwaschen bis zum bitteren Ende trotz Uni/College-Abschluss.
      Das wollen leistungslose Erben und Berufskinderchen selbstverständlich nicht wahrhaben.

    • Andreas I. sagt:

      @ Alex C Hallo,
      "Lawrow versteht nicht dass man friedlich konkurrieren kann, dass man zusammen trotzdem existiert."

      Haha, und deswegen will er UNO und Völkerrecht stärken, deswegen arbeiten Russland und China, als treibende Kräfte in den BRICS an einer multipolaren Weltordnung, an der Abschaffung der Dollar-Dominanz …

      "Lawrow ist es gewöhnt dass seine Dinge durchgesetzt werden. In einem diktatorischem System wie in Russland auch kein Problem."

      Lawrow hat als Diplomat weniger mit Russland im Inneren zu tun, sondern als Diplomat mit InteressenAUSGLEICH der Interessen Russlands und anderer Staaten.

      "Dumm nur dass es auf dem Weltmarkt Konkurrenz gibt, außerhalb Russlands kann Lawrow nicht bestimmen wie es zu laufen hat. Denn da hat jedes Land seine eigenen Gesetze und eigene Handelsabkommen."

      Und seine eigenen Marinetaucher oder Tauchroboter, um die Konkurrenz zu gewährleisten.

      "Die USA waren früher sogar sehr beliebt(wie es auch in D mal war)."

      In Vietnam, in Chile auch, in Kuba sowieso, in Südafrika nach wie vor .. ja nee iss klar.

      "die Fans der absoluten Freiheit werden immer noch das amerikanische System lieben. Denn in den USA wird man nicht vom Staat abgesichert, dafür verdient man mehr und zahlt weniger Steuern."

      Außer man bekommt und hat Kinder oder man braucht medizinische Versorgung oder die eigen Eltern konnten einem das College nicht bezahlen, so dass man entweder mit einem Schuldenberg startet oder eben nicht die Qualifikation hat und die low-wages-jobs machen muss …

      "Wenn China das geschafft hat hätte es auch jeder andere schaffen können."

      Jugoslawien und Irak und Libyen konnten es irgendwie nicht schaffen.

      "Leider gibt es viele unfähige Politiker die sich nur selbst bereichern und ihr Land nicht richtig führen."

      Oder ihre Söhne wie Hunter Biden

      "Die angeblich von jemand anderem dominierte Weltordnung"

      Man kann sich die Tatsachen anschauen, wie WTO usw. funktionieren.

      "nur komisch, andere hatten kein Problem damit"

      Die Russen auch nicht mehr, die haben ihre Schlussfolgerungen gezogen.

    • Alex C sagt:

      na klar Andreas, man kann auch immer mit dem Finger auf andere zeigen

    • Andreas I. sagt:

      @ Alex C Hallo,
      "man kann auch immer mit dem Finger auf andere zeigen"

      Und die anderen sind aus deutscher Sicht eben nie die Deutschen, z.B. welche Rolle die Deutschen dabei spielen, den USA-Vorherrschaftsanspruch zu unterstützen, mit allen daraus entstehenden Folgen, durch eine "dienende Führungsrolle" oder so (Habeck) … das Thema ist in D selten angesagt.

    • How - Lennon sagt:

      @Andreas I.
      "(…)oder die eigen Eltern konnten einem das College nicht bezahlen, so dass man entweder mit einem Schuldenberg startet oder eben nicht die Qualifikation hat und die low-wages-jobs machen muss …"

      In der Regel ist es ja auch so, dass "Betuchte" ihre Kinder gleich auf Privat-Unis schicken. Da braucht es weder Talent, Fleiß oder harte Arbeit, da kann man noch so dumm und faul sein, der Abschluss ist sicher und man hat danach einen garantierten, angenehmen und gut bezahlten Job. Das funktioniert auch ohne Studium/Ausbildung, reiche Eltern mit Beziehungen sind vollkommen ausreichend.
      Das nennt sich dann "Chancengleichheit".

  12. Ursprung sagt:

    Das von Lawrow freigegebenes wording des Interviews ist ein Politstatement Russlands, bezogen auf den Zeitkontext -nix anderes.
    Dem ist immerhin zu entnehmen, dass ein Zug abgefahren ist: zurueck zu der Zeit vor Abfahrt wirds also nicht mehr geben. Das sagt er klar.
    Nach meiner Einschaetzung ein Wink des Judoka Putin an die Banditen der Straussianer in den USA und deren Mitlaeufern: es geht Euch Verbrechern unter den Angelsachsen jetzt mit Wuergegriff an den Kragen. Ihr liegt unter Haltegriff auf der Matte.
    Bis Ihr abklopft.

    • Nevyn sagt:

      Die klopfen nicht ab. Sie ziehen das Messer aus dem Ärmel und stechen es mit der freien Hand in deinen Rücken.
      Judo ist was für Anständige. Das sind sie nicht. Wer sich an Regeln hält, verliert immer gegen die, die sich nicht dran halten. Und sie wollen gewinnen, um jeden Preis, auch um den des eigenen Unterganges. Das ist ihre einzige Regel.
      Trau, schau wem.

    • Ursprung sagt:

      Wer im Judo-Haltegriff liegt, kann kein Messer mehr ziehen. Er kann nur noch abklopfen. Oder bleibt im Haltegriff, bis ihm die Luft wegbleibt.
      Putin ist Judoka. Die Restwelt, China, Indien, Afrika, Suedstaaten, Iran, Nahost sind sein Haltegriff. Israel ist bloss US-Appendix.

  13. Tabeas sagt:

    Das Krebsgeschwür der Gewalt und seine Metastasen.

    Erkennt und beseitigt man den Muttertumor, dann sterben die Metastasen zuerst. Nationalismus, Kapitalismus, Kommunismus, Extremismus, Kriege, Oeko-Kriege, Lügen, Korruption, korrupte Medien, korrupte Wissenschaften, usw… das sind nur einige der vielen Metastasen. Doch wo ist der Muttertumor, oder Vatertumor, oder, um dem Genderwahn gerecht zu werden (Welcher auch eine Metastase ist) wo ist der Primärtumor der Weltgesellschaft? Es ist jegliche Gewalt welche jenseits von angemessener Notwehr stattfindet. Würden alle Menschen aller Verantwortungsklassen auf jede Form von Gewalt, welche jenseits von angemessener Notwehr liegt, verzichten, dann würden alle die sekundären Geschwülste verschwinden. Leider übersteigt diese Tatsache das Vorstellungsvermögen der meisten Menschen, insbesondere derjenigen, welche mit Gewalt in den Status Quo gekommen sind, indem sie derweil verharren. Alles was man mit Gewalt erreicht, kann man nur mit Gewalt behalten. Gewalttätige Religionen, Nationen, Eliten werden eine Entwicklung zu einem Weltethos des Gewaltverzichtes weiterhin erfolgreich verhindern. Jeder möchte ein reicher Diktator sein, im kleinen so wie im Grossen. Darum wird dies immer ein Traum bleiben. Die Gewalt der Menschen ist die Ursache allen Übels.

    • Nevyn sagt:

      "Erkennt und beseitigt man den Muttertumor, dann sterben die Metastasen zuerst."
      Ist das so?
      Krieg gegen den Tumor?
      Wie entsteht ein Tumor?
      Was ist seine Natur?
      Nicht gelebtes Leben?

  14. Andreas I. sagt:

    Hallo,
    Sergej Lawrow: "Wir haben längst alle Schlussfolgerungen für uns selbst gezogen."

    Diesen Eindruck habe ich seit spätestens 2015.

  15. Kiristal sagt:

    >>Da sie überall rules based world order, also regelbasierte Weltordnung schreiben, können wir uns die Regeln ansehen? Das dürfen wir nicht.

    Nicht nur Russland würde diese Regeln gerne sehen. Auch wir wüssten gerne unter welchem Gesetz (Regelwerk?) wir eigendlich leben. Unsere Verfassungen (Grundgesetz, Bill-Of-Rights uä) sind es nicht. Es scheint ein anderes Regelwerkt zu geben das über allen Verfassungen der bürgerlichen Gesellschaften steht.

    Man kann einiges ahnen was darin geregelt ist. Nicht-Anerkennungsverpflichtung sozialistischer Regierungen zb. Die Verteilung der internationalen Handelswege. Die Verteilung der systemwichtigen Resourcen usw usw

    • Poseidon 1 sagt:

      "The golden rule.Who has the gold makes the rules"

    • Nevyn sagt:

      Zitat Kiristal: "Auch wir wüssten gerne unter welchem Gesetz (Regelwerk?) wir eigentlich leben."

      "Tue was du willst, soll sein das ganze Gesetz!"

      Anders formuliert: "Nichts ist wahr, alles ist erlaubt."
      ————————–
      Es ist die Umkehrung von "Dein Wille geschehe!"

      Anders formuliert: "Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben."

      Niemand kann zwei Herren dienen.

    • Kiristal sagt:

      Ja, alle bewohner des Planeten sollten sich einmal ehrlich machen und ihr Gewicht in Gold abwiegen lassen. Dann wüssten wir wer in der Machtpyramide ganz oben steht.

    • Nevyn sagt:

      Nur Gold ist, was es ist.
      Alles Andere tut nur so, als wäre es Gold.
      Nur die Sonne ist die Sonne.
      Die Planeten tun nur so, als würden sie strahlen.
      Was sagt uns das über das Wesen dieser Welt?
      Einem Stern kann man folgen. In der Finsternis irrt man nur umher.

  16. Bohnsdorfer sagt:

    Je fester und unverbrüchlicher die Freundschaft mit der VR China um so weniger Einfluß und Macht des Westens.
    Der globale Verlust von Einfluß des Westens ist für eine friedlichere Welt notwendig.

  17. Russland ist sehr geschickt, und viele fallen auf Strategie der Russen herein, letztlich geht der ganze Irrsinn in der Welt aber von Russland, vom Zentrum des Kommunismus, aus. Die Expresszeitung ist eine der ganze wenigen Publikationen, in denen der Kommunismus, der Welt überall bedroht, besprochen wird.

    Googeln: kommunistische langzeitstrategie expresszeitung

    Beim Klimabullshit und Virusbullshit handelt sich um zwei gigantische Operationen endloser kommunistischer Zersetzungsstrategien.

    Der Kommunismus war nie vorbei, er hat sich nur das grüne Mäntelchen übergezogen, die ganze Welt an der Nase herumgeführt und dumme, gutgläubige, naive und jede Menge korrupte und bis auf die blanken Knochen kriminelle Politclowns UNO-Verträge unterschreiben lassen, die die Basis für den Irrsinn sind, den wir spätestens seit 1992 (Rio) in einem immer irrwitzigeren Tempo erleben.

    Jeder sollte endlich kapieren, dass die Psychopathenelite die Welt getäuscht hat in einem Ausmaß, das einen schwindelig werden lassen kann. So etwas ist nur möglich, wenn Geld keine Rolle spielt und genug Leute mitspielen.

    Es handelt sich bei der anthropogenen Klimaerwärmung um die mit Abstand größte Lüge in der bekannten Geschichte der Menschheit dicht gefolgt von der Viruslüge.

    Die FIKTIVE Bedrohung von der angeblichen anthropogenen Klimaerwärmung dient genau wie die andere FIKTIVE Bedrohung von angeblich existierenden krankmachenden Viren zur Rechtfertigung REALER Maßnahmen, die den Westen komplett zerstören und weltweit das ultimative Sklavensystem errichten werden (Agenda 21/2030, Green New Deal, Own nothing be happy, Zwangsinjektionen, digitales programmierbares Geld, Totalüberwachung, Social Credit System, CO2-Fußabdruck, Abschaffung aller Rechte…), wenn die Leute nicht endlich kapieren, was hier passiert, warum alles passiert, und wie das das alles passiert: Problem Reaktion Lösung.

    Wenn die Welt nicht endlich im großen Stil erwacht, wird es den Westen bald nicht mehr geben, denn gegen uns wird an zig Fronten gleichzeitig ein regelrechter Ausrottungs- und Vernichtungskrieg geführt.

    Aktuelles: Militär übt Kampf in den Städten: https://twitter.com/bythesfbay/status/1635052767646740481?

    Rote Lügen in grünem Gewand: Der kommunistische Hintergrund der Öko-Bewegung – https://coronistan.blogspot.com/2023/01/rote-lugen-in-grunem-gewand-der.html

    Covid-19-"Pandemie" Vorwand zur Errichtung eines globalen Sklavensystems – https://coronistan.blogspot.com/2020/08/covid-19-pandemie-vorwand-zur.html

    • G.Nau sagt:

      Wissen Sie, wem die "Malizia" gehört, die Rennjacht mit der Greta Thunberg zu den UN nach New York gebracht wurde? Ich entdeckte es zufällig bei der "Vendee Globe" – Regatta, denn der Name des Eigners stand auf dem Mastbaum: "Baron de Rothschild".
      Wissen Sie, was "Vendee Globe" bedeutet? Die Vendee ist die Region in Frankreich, wo der Endsieg gegen die Kontrarevolutionäre errungen wurde. "Vendee Globe" bedeutet "Globaler Endsieg"!
      Es sind nicht die Kommunisten, welche die Klimalüge verbreiten!

    • How - Lennon sagt:

      @G.Nau
      Eben. Wenn in Wahrheit die Kommunisten die Welt regieren, dann hätten sie den Kapitalismus in den letzten 15 Jahren aber schon zig Mal gegen die Wand fahren lassen können. Er wird aber immer wieder "gerettet", wobei das immer schwieriger, verkrampfter und lächerlicher wird – nur müssen dafür leider immer mehr sterben.

      Es ist also gerade anders herum. Die oberen Zehntausend versuchen alles, damit ihr längst zombiefiziertes System irgendwie weiterbesteht und sie weiterhin wie die Made im Speck leben können mit Koks und Edelnutten (Ehefrauen).

  18. cumbb sagt:

    ;-)
    "Wie RIA Nowosti meldet, hat der ukrainische Alexei Resnikow in einem Interview mit dem ukrainischen Fernsehsender 1+1 erklärt, dass die ukrainischen Soldaten den Auftrag der NATO erfüllen, indem sie gegen Russland kämpfen:
    "Wir erfüllen heute den Auftrag der NATO. Nicht sie vergießen ihr Blut, sondern wir vergießen das unsere, also müssen sie Waffen liefern.""
    Nebenan entdeckt;-)

  19. KaraHasan sagt:

    Navalny wurde bloß rohes Gemüse verabreicht, was sehr schmerzhaft sein kann, unter Umständen sogar tödlich sein kann, aber sehr leicht über den Zoll geschmuggelt werden kann (Beziehungsweise fast überall erwerblich ist). Das weiß der deutsche Militärgeheimdienst, weil deutsche Geheimdienstler dafür verantwortlich waren, um der ahnungslosen naiven Navalny politisch ausschlachten zu können.

  20. cumbb sagt:

    ;-)
    Die "Bretton-Woods-Institutionen" sind eine Schöpfung der Globalen Finanz-Elite, nicht der USA.
    "Zivilisierte Gesellschaft" (bürgerliche Gesellschaft, "Demokratie", Rechtsstaatlichkeit) und globaler Faschismus, in Interesse und Auftrag der Globalen Elite, schließen einander aus;-)

  21. OliverX sagt:

    Lawrow…pardon…Röper schreibt über Lawrow. Der Unterschied ist allerding nur maginal. Beides sind Anhänger des femokratischen Menschenfreund Putin und werden von diesem besoldet.

    Was Lawrow tatsächlich sagen will ist dies: "Wenn wir mit der Ukraine fertig sind, wird es keine Ukraine und nichts ukrainisches mehr geben. Die Ukraine wird verschwinden."

    Vielleicht hat das auch Dugin gesagt, wer weiß das schon. Aber auch der sagt nix ohne die Zustimmung des großartigen Menschenfreund und Demokraten Putin!

    • mars sagt:

      Also ich finde das gut, was lawrow sagen will, bzw du ihm in den mund gelegt hast.
      Dann gibts halt nichts ukrainisches mehr? — wo ist das problem?
      Welches land würde dann wohl die stelle im korruptionsranking übernehmen, die jetzt die ukraine inne hat?

    • Poseidon 1 sagt:

      Olli ich bin schon erstaunt was Sie aus Lawows Worten herausgelesen haben wollen?
      Da macht der Faktenfuchs sicher einen 360 Grad Luftsprung.

      "Kollegen und"Partner"klingen fuer mich nach vernuenftigen Kooperation.

      Sie koennen auch weiter im Paradigma der dominanten Konkurrenz bis zum letzten Ukrainer den "Endsieg"
      von " Enola Gay" beschwören.
      Hoffentlich gibt es dann keine Probleme mit ihren Kopfhoehrern,Olli.

      https://youtu.be/yPQlwZPp6JA

Hinterlassen Sie eine Antwort