Die Macht um Acht (118) “Fragwürdig: Die Tagesschau”

Zuschauer werden fraglos für dumm verkauft

„Wer nicht fragt, bleibt dumm!”, heißt es im Kinderlied. Die Redakteure der Tagesschau sind schlau: Sie hinterfragen nichts. Es wäre zwar gut für den Journalismus, wenn sie ihren Job nicht als Weitergabe-Station begreifen würden, aber dann müssten sie den Mainstream infrage stellen. Und das könnte ja Karriere kosten. Wer will das denn?

Redakteure der ARD sind schlau

So sind die Redakteure der ARD zwar schlau, aber sie wollen ihre Zuschauer für dumm verkaufen. Diese sonderbare Art des Journalismus führt dann zu kommentierenden Überschriften wie dieser: „Wirtschaftsminister Habeck – Er wollte Windräder und bekam LNG (Flüssig-Erdgas)”. Man hört den mitleidigen Ton förmlich aus dem Text heraus.

Wirtschaftskrieg gegen Russland

Dass Habeck in einer Koalition ist, die einen Wirtschaftskrieg gegen Russland vom Zaun gebrochen hat – will die Tagesschau nicht anmerken. Sie hätte dann feststellen müssen, dass Habeck das bekommen hat, was er veranlasst hat. Aber so viel Ehrlichkeit würde auch zum Karriereknick führen.

Putsch der Rentner-Truppe

Wie nahezu alle deutschen Medien musste auch die Tagesschau von einem „Reichsbürger-Putsch” faseln. Die Rentnertruppe, die immer noch an ein „Reich” glaubt, gibt jede Mange Vorwände, um den Staat umzubauen. Bestes Beispiel ist die Bundesinnenministerin Nancy Faeser: sie will mal schnell das Disziplinarrecht zuungunsten der Demokratie ändern. Original-Ton Faeser zur Beweislastumkehr:

“Was mich schon seit Langem umtreibt, ist, dass wir eine Möglichkeit schaffen, die Beweislast umzukehren. Das heißt, wenn Tatsachen vorliegen, dass dann derjenige auch beweisen muss, dass es eben nicht so ist, anstelle dass der Staat immer nachweisen muss, sehr kompliziert, dass eben andere Gründe dafür vorliegen, dass er nicht verfassungstreu ist.”

„Sturm auf den Reichstag” als Inszenierung

Dass die Reichsbürger vom Verfassungsschutz gesteuert werden, weiß man spätestens, seit der frühere Berliner Innensenator ihnen eine Dauerkundgebung auf der Reichtagstreppe genehmigte. So konnte im August 20/20 der „Sturm auf den Reichstag” als Inszenierung unter dem Schutz des Geheimdienstes stattfinden.

Diffamierung der Grundrechtebewegung

Dass der „Sturm” wie der „Putsch” zur Diffamierung der Grundrechtebewegung dient, ist aus den Medien ablesbar: „Natürlich fand sich unter den Putschisten angeblich auch ein Querdenker”. Wer die Medien in der Hand hat, der braucht keine Beweise mehr. Noch Fragen? Antworten kann nur die Bewegung geben.

Zuschauer machen mit!

Auch diese Ausgabe der MACHT-UM-ACHT stützt sich auf eine Vielzahl von Zuschauer-Zuschriften, die an diese Adresse gesandt wurden: DIE-MACHT-UM-ACHT@apolut.net. Dafür bedankt sich die Redaktion ganz herzlich.

Der Journalist und Filmemacher Uli Gellermann beschäftigt sich seit Jahren mit der Dauermanipulation der Tagesschau. Gemeinsam mit den Co-Autoren, Volker Bräutigam und Friedhelm Klinkhammer, schrieb er das Buch „Die Macht um Acht: der Faktor Tagesschau“. Eine herausragende Lektüre über die tägliche Nachrichtensendung der ARD. Bei apolut nimmt er mit dem gleichnamigen Format die subtile Gehirnwäsche der Tagesschau alle zwei Wochen unter die Lupe.

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (13)

13 Kommentare zu: “Die Macht um Acht (118) “Fragwürdig: Die Tagesschau”

  1. Andreas I. sagt:

    Hallo,
    es ist in größeren Abständen ja mal lustig, aber könnte es sein, dass man auch mit Kritik an den Qualitätsmedien selbigen eine Bedeutung gibt – und sie damit unterstützt?

    Wäre es denkbar, dass man Formate wie die Tagesschau wirkungsvoller entkräften könnte, wenn man dem eine tägliche Nachrichtensendung entgegensetzt?
    Das schmale Budget der unabhängigen Journalisten bzw. Plattformen?!
    Nun erstens ist die Arbeit der Recherche schon getan, denn es gibt weltweit unabhängigen Journalismus mit Internet-Plattformen, die Informationen sind in Fülle vorhanden, sie müssten "nur" gesichtet und ausgewählt werden.
    Und zweitens funktioniert Crowdfunding offensichtlich besonders dann ganz gut, wenn etwas geschaffen wird, wo viele Menschen sagen, das ist unterstützenswert.

    Wem erzähle ich es?!
    Der Vorgänger-Kanal von Apolut war bedeutender Vorreiter im deutschen Sprachraum.
    Aus der Querdenker-Bewegung ist Peer-Tube entstanden, als kleines aber feines Gegengewicht zur Zensur auf Youtube.
    Nicht sich nur an den etablierten Falschinformanten abarbeiten, sondern dem etwas Substanzielles entgegenzusetzen, das erzielt Wirkung – und entsprechenden Gegenwind.

  2. RacoonMax sagt:

    Es ist unfassbar, für wie blöd die ÖR Medien – und die Regierung, die die Medien an der Leine halten – die Bürger halten. Als ich das mit dem "Reichsbürger-Putsch" zum ersten mal sah, dachte ich an eine Posse – so etwas wie einen halbherzig inszenierten Aprilscherz. Aber so oberflächlich und laienhaft inszeniert, daß das – selbst im Vergleich zu dem seichten Niveau des heutigen Fernsehprogramms – kaum sendereif wirkte. Und dann wurde mir plötzlich klar: die meinen das ernst! Daß diese Klamotte keinen Aufschrei der Empörung ausgelöst hat, fand ich dann aber noch viel schlimmer. Der beste Beweis dafür, daß desaströses Bildungswesen und hirnerweichende multimediale Dauerbeschallung bereits ihre Wirkung entfaltet haben. Irgendwo hatte ich einen interessanten Artikel gelesen, der die These vertrat (nennen wir es mal: Verschwörungstheorie), daß es gewisse Bestrebungen gebe, aus Kindern anstatt mündiger Bürger willfährige Konsumenten (ohne Verstand und Urteilsvermögen) zu machen. Ich dachte: wenn das nur ausgedacht ist, dann ist es gut ausgedacht. :-)

  3. Zivilist sagt:

    Gruenkohle für Teslas :

    https://linkezeitung.de/2022/12/02/gruenkohle/

    Die Rollatorgesetze müssen dringend verschärft werden !

    Und mir ist JEDER Cent zu viel, den mir das Finanzamt X-Berg klaut für die ÖR Verdummungsanstalten, ich leide nämlich unter ihrem Erfolg: Die Dummheit meiner Mitbürger.

  4. Hutmacher sagt:

    Die s.g. "Reichsbürger" sind schon seit mindestens 15 Jahren, national und international im Internet unterwegs. Wo war da eigentlich der Verfassungsschutz? Hat man dies nicht bemerkt oder wollte man dies nicht bemerken? Insoweit ist der jetzt öffentlich zelebrierte Aktionismus (3.000 Polizeibeamte und vorab informierte Presse) mehr als merkwürdig. Eine wahrlich lächerliche Aktion.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Der_Honigmann

  5. Danke sehr apolut.

    Die Macht um Acht. Sehr subtil die Hintergründe und UN-Wahrheiten zu erkennen. Dafür lasse ich gerne ein Like. Episch und Legendär.

  6. _Box sagt:

    Zur besonderen Erinnerung der Verlogenheit der Kapitalsatrapen, auch genannt "Regierung," ist ein Zeitindex sicherlich erwähenswert.
    Auszug aus obig erwähnter Tagesschaumeldung:

    Er wollte Windräder und bekam LNG
    Stand: 09.12.2022 13:46 Uhr

    Seit einem Jahr hat Deutschland ein Super-Ministerium für Wirtschaft und Klimaschutz – geleitet von einem grünen Vizekanzler. Beste Voraussetzungen für den Ausbau grüner Energien. Dann kam die Wirklichkeit.
    (…)
    Denn mit dem Ausbruch des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine verändert sich alles.

    https://www.tagesschau.de/inland/innenpolitik/habeck-389.html

    Der Krieg brach (Hoppla) aus am 24.2.. Dazu:

    Die entkoppelte Regierung

    Corona, Impfen, Nord Stream 2 – immer häufiger werden politische Entscheidungen, die Gesundheit, Leben und materielle Existenz aller Bürger betreffen, ohne jedes demokratische Verfahren getroffen. Die Regierung erscheint entkoppelt, vom Volk und von demokratischen Spielregeln. Eine kleine, abgeschottete Riege von Politikern, so der Eindruck, führt das Land nahezu freihändig. Wohin, in wessen Sinn und – vor allem – wie lange noch?
    PAUL SCHREYER, 15. September 2022
    (…)
    Immer mehr Bürger und inzwischen auch Lokalpolitiker fordern in diesen Tagen die Öffnung von Nord Stream 2, um die absehbare Katastrophe bei der Energieversorgung abzuwenden. Doch der Stopp der fertig gebauten Erdgaspipeline ist für die Regierung Scholz unumstößlich. Vergessen scheint, dass dieser Stopp in einer Nacht-und-Nebel-Aktion ohne jedes demokratische Verfahren, zwei Tage vor Ausbruch des Krieges in der Ukraine beschlossen wurde. Ein kurzer Rückblick anhand dreier Agenturmeldungen vom 22. Februar 2022 verdeutlicht die Umstände dieser Entscheidung:

    22.2., 10:44 Uhr: Putin sagt Fortsetzung aller Gaslieferungen zu – Ungeachtet der Eskalation der Ukraine-Krise hat Russlands Präsident Wladimir Putin laut Nachrichtenagentur Tass zugesagt, die Gaslieferungen an die Weltmärkte ohne Unterbrechung fortzusetzen.

    22.2., 12:05 Uhr: Bundesregierung stoppt Zertifizierung von Nord Stream 2 – Bundeskanzler Olaf Scholz hat entschieden, die Inbetriebnahme der Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 auf Eis zu legen. Dies kündigte Scholz in Berlin an. Er verurteilte die Entscheidung von Präsident Wladimir Putin zur Anerkennung der selbst ernannten Volksrepubliken Luhansk und Donezk als unabhängige Staaten als schwerwiegenden Bruch des Völkerrechts.

    22.2., 14:56 Uhr: US-Regierung begrüßt Stopp von Nord Stream 2 – Die US-Regierung hat den von Deutschland beschlossenen vorübergehenden Stopp des Genehmigungsverfahrens für die umstrittene Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 begrüßt. US-Präsident Joe Biden habe klargemacht, dass die Erdgas-Pipeline bei einem russischen Angriff auf die Ukraine nicht in Betrieb gehen dürfe, erklärte seine Sprecherin Jen Psaki auf Twitter. „Wir haben uns im Lauf der Nacht eng mit Deutschland abgestimmt und begrüßen die Ankündigung“, schrieb sie weiter.

    Gab es eine Debatte zu Scholz´ Beschluss vom 22. Februar? Fand eine demokratische Abstimmung in Gremien statt oder überhaupt eine Diskussion in der Öffentlichkeit? Fehlanzeige. Scholz´ Entscheidung, die die deutsche Energieversorgung nachhaltig zu ruinieren droht, wurde laut US-Regierung „im Lauf der Nacht“ vom 21. auf den 22. Februar, Hals über Kopf, am Telefon gefällt und wird seither als unumstößlich dargestellt.

    https://multipolar-magazin.de/artikel/die-entkoppelte-regierung

    Weiters ist es natürlich eine Lüge innerhalb in einer Lüge, denn ausgebrochen (Hoppla) ist der Krieg bereits 2014.

    Nochmals zurück zu LNG und Windrädern, bzw. Komplizenschaft der "Regierung:"

    Anschläge auf Nord Stream: Das Informationsinteresse des Parlaments muss zurücktreten
    13. Dezember 2022 Florian Rötzer
    Wer für die Anschläge auf die Nord-Stream-Pipelines am 26. September 2022 verantwortlich ist, wurde von den ermittelnden Behörden öffentlich noch nicht bekannt gegeben. Bestätigt wurde lediglich, dass es sich um vier Lecks gehandelt hat, die als eine Folge von Anschlägen bzw. Sabotage mit einer großen Menge an Sprengstoff entstanden ist. Ansonsten gibt es nur Spekulationen und Vermutungen.
    (…)
    Schon früh konnte man sich denken: Fraglich, ob der Täter der Anschläge auf die Pipelines ermittelt werden kann oder soll. Während natürlich gleich wieder auf Russland verwiesen wurde, werden auch die USA, die Ukraine, Großbritannien oder Polen genannt. Auffällig ist, dass die Anschläge einen Tag vor der Eröffnung der Gaspipeline (Baltic Pipe) von Norwegen über Dänemark und durch die Ostsee nach Polen. Ungeklärt sind noch die beiden „dark ships“ mit einer Länge zwischen 95 bis 130 Metern, die nach Auswertungen von Satellitenbildern nach SpaceKnow in der Nähe der Anschlagsorte auf Nord Stream 2 Tage zuvor gewesen sollen. Dunkel sind sie gewesen, weil sie die vorgeschriebenen AIS-Standortinformationen gesperrt hatten, wann sie genau in der Nähe waren, berichtete Wired nicht. SpaceKnow hat die Ergebnisse der Nato mitgeteilt, aber dort scheinen sie versackt zu sein.
    (…)
    Erstaunlich ist weiterhin, dass nach dem ersten Anschlag um 2 Uhr in der Früh auf Nord Stream 2 bis zum zweiten (und wahrscheinlich dritten) Anschlag auf Nord Stream 1 um 19 Uhr viel Zeit vergangen ist. Die Anschläge wurden von Seismologen gemessen und dürften auch den schwedischen, dänischen und Nato-Militärs aufgefallen sein. Trotzdem ließen sich die Attentäter 17 Stunden Zeit und sollen nicht entdeckt worden sein? Überhaupt ist seltsam, dass von Seiten Schwedens Dänemarks, Deutschlands und der Nato keine verdächtigen Schiffe gefunden worden sein sollen. Das verstärkt die Mutmaßung, dass die Täter gedeckt werden sollen.

    https://overton-magazin.de/top-story/anschlaege-auf-nord-stream-das-informationsinteresse-des-parlaments-muss-zuruecktreten/

    Die Anschläge auf die Nordstream-Pipelines – wer ist dafür verantwortlich zu machen?
    31. Oktober 2022 Jürgen Hübschen
    Was im Falle des Anschlags auf Nord Stream ermittelt wurde, bleibt geheim. Aber dennoch ergibt sich ein Bild der Umstände: Es scheint gesichert zu sein, dass die USA beteiligt waren – wie selbst amerikanische Beobachter attestieren.
    (…)
    Schweigen aus Gründen des Staatswohls

    Wirtschaftsstaatssekretär Patrick Graichen schrieb u.a., dass kritische Infrastrukturen wie die Nord-Stream-Pipelines grundsätzlich einer abstrakten Gefährdung unterlägen. Man könne mehrere Tausend Kilometer Leitungsstränge „nicht vollumfänglich“ gegen jedes Risiko absichern. Die Bundesregierung sei „nach sorgfältiger Abwägung zu dem Schluss gekommen, dass weitere Auskünfte aus Gründen des Staatswohls nicht – auch nicht in eingestufter Form – erteilt werden können.“ Grund dafür sei die „Third-Party-Rule“ für die internationale Zusammenarbeit der Geheimdienste.

    https://overton-magazin.de/hintergrund/politik/die-anschlaege-auf-die-nordstream-pipelines-wer-ist-dafuer-verantwortlich-zu-machen/

    Abschließende Erinnerung bzgl. "Sturm auf den Reichstag." Man hatte ja auch halbprofessionelle Schauspieler engagiert:

    Wir wissen es: über die geile Anti-Corona-Regime-Demo an der Siegessäule verloren die Qualitätsmedien kaum ein Wort. Alle Aufmerksamkeit richteten die Hofberichterstatter auf das schrille Happening auf den Stufen des Reichstagsgebäudes. Nun, wir vernehmen es ja immer wieder: die Nachricht ist eine Ware. Und der dumme Pöbel, so lernen wir weiterhin, will keine komplexen Zusammenhänge, sondern Action: Totschlag und Mord, Sex and Crime, Drogen, Intrigen, Titties and Beer – alles begierig hergezeigt an gelackten Promi-Affen. Wer mit wem? Und vor allem: wer gegen wen?

    Entsprechend formatiert für derartige Bedürfnisse war die Show vor dem höchsten deutschen Parlament. Eine Frau im klassischen Antifa-Outfit (Rastalocken, Gesichtspiercing) schrillt und zappelt herum wie Hampelmann am Faden: “Trump ist in Berlin! Wir sind frei!” Schräge Typen mit Sonnenbrillen, denen man keinen Gebrauchtwagen abkaufen würde, verkünden via Megaphon: “Ey Leute, am Reichstag geht jetzt gleich die voll krasse Nummer ab!” Und schon rennen Schlafschafe die Treppe hoch, um oben ratlos stehenzubleiben. Vor ihnen stehen drei Polizisten in Kampfmontur. Einer von ihnen kämpft Kung Fu, ohne Helm, damit man das telegene Gesicht auch genießen kann. Ein gut aussehender Kerl, Typ sexy Sportlehrer. Könnte Schauspieler sein. Und tatsächlich. Dieser Taschen-Schwarzenegger heißt Karsten Bonack, ist seit dreißig Jahren bei der Polizei im Dienst und spielt in seiner Freizeit in Vorabend-Krimis wie „Achtung Kontrolle“ den flotten Cop. Im Dienst kümmert Bonack sich um arme Drogenteufel vom Kottbusser Tor. Was macht Bonack denn jetzt hier in Sachen Personen- und Objektschutz? <1>

    Keine Frage. Es handelt sich um eine Inszenierung nach Drehbuch. Bewusst fehlerhaft unprofessionell, um authentisch zu wirken. Hier ist die Handschrift einer Public Relations-Agentur deutlich erkennbar.

    Aus:
    Neuer Schwung mit Schwarzweißrot? | Von Hermann Ploppa
    Veröffentlicht am: 9. September 2020
    Ein massiver Presserummel verhilft der längst eingemotteten Reichsfahne zu neuem Leben.

    https://apolut.net/neuer-schwung-mit-schwarzweissrot-von-hermann-ploppa/

    • _Box sagt:

      Anbei noch eine aktuelle Ergänzung:

      Leserbriefe zu „Wer verübte Nord-Stream-Anschlag? Bundesregierung mauert noch immer und verweist auf „Geheimhaltungsinteresse““
      15. Dezember 2022 um 11:00 Ein Artikel von: Redaktion

      Florian Warweg thematisiert hier das Desinteresse an der Aufklärung des Anschlags auf Nord Stream. Lediglich AfD und Linkspartei würden Interesse an „diesen historisch einmaligen Sabotageakt“ zeigen und „mit parlamentarischen Anfragen diesbezüglich Druck“ machen. Die mit Abstand größte Oppositionsfraktion im Bundestag, die CDU/CSU, habe keine einzige Anfrage oder schriftliche Frage dazu an die amtierende Bundesregierung formuliert. Ein Abgeordneter der SPD habe im Namen der Fraktion gesagt, es sei „völlig gleichgültig … wer hinter den Anschlägen steckt.“ So „offen und unverblümt“ seien die Antworten der Bundesregierung nicht. Sie gebrauche das Argument „Geheimhaltungsinteresse“ jedoch willkürlich und inflationär. Zahlreiche und interessante Leserbriefe haben wir hierzu bekommen. Danke dafür. Eine Auswahl hat Christian Reimann für Sie zusammengestellt.
      (…)
      1. Leserbrief

      Liebe Nachdenkseitenredaktion,

      wenn der Kreis der Verdächtigten groß wäre, wäre so was wie Geheimhaltung ein wirksames Mittel, um einen Täter zu decken.

      Im gegebenen Fall ist diese Geheimhaltung nahezu ein Offenbarungseid.
      (…)
      3. Leserbrief

      Sehr geehrte Redaktion der Nachdenkseiten,

      es ist doch bezeichnend, dass das Attentat auf unsere existenzielle Energie-Versorgung in den Medien weitestgehend ignoriert wird,während für wesentlich weniger wichtige Themen ein Brennpunkt an den anderen gereiht wird.

      https://www.nachdenkseiten.de/?p=91612

  7. Yoyohaha sagt:

    👉👉👉https://gloria.tv/post/NdYgYTVkKX7i1asHQ2PS4p6wb

    👉👉👉„Reichstagssturm“ False Flag? „Staatlich inszenierte Nummer mit V-Leuten“

    👉👉👉Demokratie unter Beschuss? Ja, aber nicht durch den sogenannten „Sturm auf den Reichstag“. Thomas Wüppesahl, Bundessprecher der BAG Kritische Polizisten (Hamburger Signal) e.V. sieht klare Anzeichen einer False Flag- Aktion. Er vermutet eine kritische Masse an V-Leuten der Sicherheitsbehörden auf den Reichstagstreppen

    Liebe Grüße an Alle

  8. "Dass die Reichsbürger vom Verfassungsschutz gesteuert werden, weiß man spätestens, seit der frühere Berliner Innensenator ihnen eine Dauerkundgebung auf der Reichtagstreppe genehmigte. So konnte im August 20/20 der „Sturm auf den Reichstag” als Inszenierung unter dem Schutz des Geheimdienstes stattfinde", heißt es oben im Beitrag.

    Es war bei den besagten Demonstrationen schon sehr verwunderlich, dass die Staatsmacht neben Wasserwerfern idR jeweils vier Polizisten in Kampfmontur auf harmlose Demonstranten hetzte, um diese auf den Asphalt zu drücken und mittels Kabelbinder zu fixieren, während zeitgleich ganze drei Polizisten für den Eingang des Reichstages abgestellt waren. Schon eigenartig, wie der Berliner Senat in Gestalt von Andreas Geisel (der hätte im 3. Reich sicher eine steile Karriere gemacht), die Einsätze besetzte.

  9. Norbert sagt:

    Ganz, ganz tolle Sendung! Uli Gellermann, Sie haben gezeigt, dass die Tagesschau, die nachgeordnete Presse, die Bundesregierung, der Berliner Senat nackt ist, eine "Obrigkeit" ohne Kleider, mit hängenden Brüsten, mit hängendem Pimmel! Diese Gestalten haben jeglichen Respekt verspielt. Sie haben die Tagesschau als das entlarvt was sie ist: ein Vasall des "Verfassungsschutzes", des Staates im Staat, nicht UNS verplichtet, sondern nur dem Erhalt der Macht, den Ultrareichen.

  10. Parkwaechter sagt:

    Die Umnachtungsschau ("Tagesschau") mal wieder … Hut ab, wer sich dieses unsägliche Format, das mittlerweile eher wie Tiefenhypnose denn als Nachrichtensendung anmutet, weiter zumuten kann. Aber man kann es ja als denkender Mensch auch nicht einfach akzeptieren, welch unverschämte Massen an Bären und Ratten den GEZ-zahlenden Bürgern da aufgebunden werden.
    Deshalb: Respekt an Uli Gellermann für seine Ausdauer, mit der er dieses Massenmanipulationsmedium zerpflückt und damit für nachkommende Generationen sichert, dass wir nicht alle verblendet waren.

Hinterlassen Sie eine Antwort