Die Macht um Acht (117) “Teurer Fußball – Billige Demokratie”

In welches Medium man zur Zeit auch reinschaut: Nichts geht ohne Fußball-WM. Ja, man erwähnt durchaus, dass es in Katar keine Demokratie gibt. Aber das Wort „Sklavenhalter-Staat”, was auf Katar nun mal zutrifft, mag kaum jemand benutzen. Für Katar ist die WM eine prima Investition: Noch nie wurde Katar in so vielen Medien so positiv erwähnt.

Aber nicht nur Katar investiert kräftig in sein angeblich sauberes Image. Auch die ARD, inklusive Tagesschau, buttern kräftig in das Katar-Marketing: Das Geld der Beitragszahler wird dazu verwendet, 48 der 64 WM-Spiele live zu zeigen und der FIFA und ihrer Katar-PR 214 Millionen Euro für Übertragungsrechte zu zahlen.

Natürlich hätten die öffentlich-rechtlichen Sender einfach zu Hause bleiben können. Das hätte nicht nur viel Geld gespart, sondern hätte auch ein Zeichen gesetzt. Aber das haben die staatlichen Medien anderen überlassen. Als die FIFA einen kleinen Protest des Kapitäns des DFB-Teams, Manuel Neuer, das Tragen einer “OneLove-Binde” verboten hatte, zuckten die Öffentlich-Rechtlichen mit keiner Wimper.

Selbst die klaren Worte des Fußballers Thomas Hitzlsperger, „Die Personen, die die WM nach Katar vergeben haben, waren Verbrecher”, haben weder Sender noch Regierung bewogen, sich zur Demokratie zu bekennen.

Begeistert berichtete die Tagesschau über demokratische Proteste gegen die „Null-Covid-Politik” in China. Über dieselbe Bewegung in Deutschland mochten die Öffentlich-Rechtlichen kaum berichten. Wenn doch, dann mit abträglichen Anmerkungen: Schwurbler, Verschwörungstheoretiker oder Covidioten wurden die deutschen Kämpfer für Grundrechte gerne in den Medien genannt. Ja, wenn sie gegen die ferne chinesische Regierung demonstriert hätten – aber gegenüber der nahen deutschen Regierung blieb man lieber blind.

Den Fußball in Katar lässt sich die ARD was kosten. Sendezeit und Geld für die deutsche Demokratie wollte man lieber nicht ausgeben: Das ist billig und kostet keine Sympathien bei der Regierung.

Bei der vorigen Macht-Um-Acht hat ein Zuschauer nach weiteren freien, unabhängigen Medien gefragt. Natürlich gibt es nicht nur „apolut”. Wir können hier nicht alle freien, unabhängigen Medien aufführen. Aber stellvertretend erinnern wir an die Site von Uli Gellermann, die RATIONALGALERIE (https://www.rationalgalerie.de/home). Sie wurde im Jahr 2005 etwa zeitgleich mit den vorzüglichen NACHDENKSEITEN von Albrecht Müller gegründet (www.nachdenkseiten.de). Herausragend auch die Site mit den russischen Wurzeln, RT DEUTSCH (https://meinungsfreiheit.rtde.life/).

Weitere interessante Sites aus dem In- und Ausland: https://apolut.net/empfehlungen/

Zuschauer machen mit!

Auch diese Ausgabe der MACHT-UM-ACHT stützt sich auf eine Vielzahl von Zuschauer-Zuschriften, die an diese Adresse gesandt wurden: DIE-MACHT-UM-ACHT@apolut.net. Dafür bedankt sich die Redaktion ganz herzlich.

Der Journalist und Filmemacher Uli Gellermann beschäftigt sich seit Jahren mit der Dauermanipulation der Tagesschau. Gemeinsam mit den Co-Autoren, Volker Bräutigam und Friedhelm Klinkhammer, schrieb er das Buch „Die Macht um Acht: der Faktor Tagesschau“. Eine herausragende Lektüre über die tägliche Nachrichtensendung der ARD. Bei apolut nimmt er mit dem gleichnamigen Format die subtile Gehirnwäsche der Tagesschau alle zwei Wochen unter die Lupe.

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (14)

14 Kommentare zu: “Die Macht um Acht (117) “Teurer Fußball – Billige Demokratie”

  1. Cedric sagt:

    Das mit der Bericht Erstattung über die neusten Proteste in China hat mich eben so erzürnt. Eine wahre Frechheit, genau wie damals im August 2020 als von "20.000" Demonstranten geredet wurde, und diese noch als " Idioten, Tendenziell Rechte und Alu-Hut Träger bezeichnet wurden. Heuchelei ist noch untertrieben, ich glaube es gibt keine Superlative um das zu beschreiben was hier passiert. Hoffentlich wird das über die Jahre nicht vergessen ich bin erst Mitte 20 und Gespannt ob diese Thematik hier jemals ganz aufgearbeitet wird!

  2. KaraHasan sagt:

    Ich gratuliere Euch für das rechtzeitige blamable Ausscheiden aus der WM. Es fehlte der Nationalmannschaft an Zusammenhalt, weil es in unserer Gesellschaft an sich an Zusammengehörigkeitsgefühl fehlt. Der Grund dazu vermute ich darin, weil in Deutschland eine ganze Weile schon wieder eine Rechtsradikale Stimmung herrscht, wie wir das zuletzt während der Helmut Kohl Ära gewohnt waren.

  3. Ich waren davor zu glauben, das "Corona-Regime" neige sich dem Ende zu:

    – Jeden Tag fahren Millionen Deutsche in Bahn, Bus, U-Bahn,S-Bahn etc. mit aufgezwungener Maske, die gesundheitsschädlich ist, die jeden als Untertanen degradieren soll und damit bewusst herbeigeführte psychologische Folgen hat.
    – Die verheerenden „mRNA-Impfungen“ gehen weiter, jetzt auch an hilflose Kleinkinder und Babys: „Die STIKO spricht eine COVID-19-Impfempfehlung für vorerkrankte Kinder im Alter von 6 Monaten bis 4 Jahren aus„ (RKI 17.11.2022)
    – In Italien wird die Impfpflicht vom dortigen korrupten Verfassungsgericht bestätigt.(01.12.2022)
    – Im totalitären China verfolgt man Zero-Covid, was ja nur Ausdruck des Machtwahns des dortigen Patriarchats ist.

    Nichts ist vorbei,
    "The Great Reset" geht weiter, die Verbrecher wühlen und machen weiter und breiten den nächsten großen weltweiten Coup vor.

    Die "Erzeugung von Angst" als ein wichtiges Unterdrückungsinstrument wird es solange geben, solange es das (aktuell kapitalistische ) Patriarchat weltweit gibt.

    p.s.: Ich empfinde die "Regenbogenfarben" mittlerweile nur noch als heuchlerisch, von der Plutokratie okkupiert, in den gleichgeschalteten Massenmedien als Fahne der "Freiheit" bei jeder Gelegenheit hochgehalten,
    in Wirklichkeit aber mittlerweile die Fahne der "Kontrollierten Opposition", ausgeheckt und gesteuert von plutokratischen Think-Thanks.

    „Beflaggung der Rockefeller Plaza, New York City, anlässlich des fünfzigjährigen Jubiläums der Stonewall Riots 2019“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Regenbogenfahne#/media/Datei:Regenbogen_fahnen_Rockfeller_Plaza.JPG

    Bedarf es noch anderer anschaulicher Beweise.

    • _Box sagt:

      G20 folgt mit Plan für dauerhafte Impfpasskontrollen im Reiseverkehr Konzernempfehlungen

      21. 11. 2022 | Die G20-Regierungen haben sich in ihrer Erklärung vom 16.11. für die dauerhafte Nutzung von Gesundheitspässen im Reiseverkehr und „globale digitaler Gesundheitsnetzwerke“ ausgesprochen, die „auf dem Erfolg der digitalen Covid-Impfpässe aufbauen“. Ein Vergleich mit den Politikempfehlungen, die die Großkonzernlobby B20 zuvor verabschiedet hatte, fördert Interessantes zu Tage.

      Die G20 sind eine informelle Gruppe der Regierungen der 20 mächtigsten Länder. Die B20 sind eine in den G20-Prozess eingebettete Lobby der größten internationalen Konzerne, die regelmäßig direkt vor den G20 tagt und den G20 dann vorab Politikvorschläge unterbreitet.

      Ausführlich habe ich über die G20-Erklärung zu diesem Thema am 17. November berichtet. Das Leserinteresse war sehr groß, ebenso die Resonanz, zwar nicht in den etablierten Medien, aber um so mehr in den unabhängigen Medien.

      Was mit den etwas wolkigen Formulierungen der G20 gemeint ist, hatte der Gesundheitsminister der G20-Präsidentschaft Indonesien, Budi Gunadi Sadikin, am 14. November auf einem Podium der B20 klargestellt:

      „Lassen Sie uns ein digitales Gesundheitszertifikat haben, anerkannt von der WHO: Wenn Sie korrekt geimpft oder getestet worden sind, dann können Sie reisen. (…) Wir werden das bei der nächsten Weltgesundheitsversammlung in Genf als Reform der Internationalen Gesundheitsvorschriften vorschlagen.“

      Die diesjährige Abschlusserklärung der B20 mit ihren Politikvorschlägen für die G20 ist mit 132 Seiten viel länger und bunter als die eng bedruckten 22 schmucklosen Seiten der G20. Es ist ja auch das Geld der Konzerne, um das es geht. Und siehe da, in der B20-Erklärung wird das vorgeschlagen, was die G20 zwei Tage später beschlossen haben.

      Darin heißt es (S.41 meine Übersetzung), die G20 sollten folgendes beschließen:

      „Erstellung solider Leitlinien für die Vorbereitung auf gesundheitliche Notfälle, um eine globale, koordinierte Reaktion auf künftige Krisen zu gewährleisten, die durch eine technologiegestützte, immer aktive globale Gesundheitsinfrastruktur verbessert wird

      Einigung auf einen globalen Rahmen zur Förderung und Wiederherstellung eines sicheren internationalen Reiseverkehrs

      Einführung der digitalen Dokumentation von COVID-19-Bescheinigungen“

      https://norberthaering.de/macht-kontrolle/g20-b20-impfpass/

    • wasserader sagt:

      Die Regenbogenfarben sind von Sozialisten okkupiert wie einst die Swastika .
      Diesmal machen Krieg und Imperialismus auf global statt auf national .

    • Fass sagt:

      @ wasserader
      Mit Sarkasmus sollte man sich zurückhalten, es gibt zur Zeit zu viele Idioten, die banalste Zusammenhänge nicht herstellen wollen oder können: Sozialismus (Sozialisten) hatte nie etwas mit Hierarchie-Perpetuierung gemein – im Gegenteil – im Vordergrund steht die Gleichwertigkeit der Menschen und die Schaffung von Bedingungen, die dies – die Entfaltung der eigenen Potentiale für maximal Viele – auch ermöglicht.

      Die bisherigen Systeme waren aufgrund der permanent bestehenden Sanktionierung (tlw zusätzlich ungünstiger Ausgangslage) mangelhaft, deshalb will sie auch niemand zurück. Reisefreiheit ist ein nicht ersetzbares Gut, die individuelle Freiheit war jedoch im Osten sehr viel größer als im Westen, unabhängig vom Geldbeutel.

      Das hierarchische Westsystem bedient sich der Regenbogenflagge weil die damit derzeit erreichte Differenzierung im bodenlosen Westsystem– 96 oder wieviel auch immer Geschlechter – für in die Welt eingebundene Menschen nicht der Rede wert ist. (immerwährendes Ziel: umfassende Spaltung)

    • _Box sagt:

      Fass,

      ich schätze dem Nutzer wasserader fehlt der Sinn für Sarkasmus. Desinformation in Verbindung mit Fehletikettierungen und das Fehlen jeglicher argumentatorischen Nachverfolgbarkeit, sind seit je sein Markenzeichen. Solche Leute sind damit betraut Opposition in für den Geldadel ungefährlichen Fahrwassern zu halten, wozu auch die Diffamierung emanzipatorischer Bewegungen zählt:

      https://apolut.net/droht-der-baldige-kollaps-der-mrna-impf-fraktion-von-hermann-ploppa#comment-236885

    • Fass sagt:

      @ Box
      stimmt, nur war mir gerade danach auch den letzten noch mitzunehmen, trotz außergewöhnlich harter, so nicht unkommentiert verbleiben könnender, Aussagen.

      In Imperialismus steckt imperial = kaiserzeitlich, kaiser-königlich, ist also schon immer länderübergreifend im Machtanspruch. Nationalistisch zu sein ist nur eine Form der Verdummung der Benutzten.

      Eine Wasserader ist wie kaum etwas anderes ungeeignet zu erstarren.

  4. Kostas sagt:

    Nach den USA ist Deutschland das meistverlogenste Land der Welt. Die lächerlichen Werte koennt ihrs Euch sparen. Nun sind sie "Moralweltmeister". Moral ist fuer Anständige und Ehrliche Leute

  5. _Box sagt:

    Sehr gute Ausgabe der Macht um Acht.

    Anbei noch ein paar ergänzende Hinweise allgemeiner Natur und zur Unterstreichung:

    Brot und Spiele: Die Abgründe des kommerzialisierten Fußballbetriebes
    23.10.2017 • 10:52 Uhr

    Paris Saint-Germain legt 222 Millionen Euro für einen jungen Brasilianer hin. Doch das Fußballvolk, gierend nach Unterhaltung jeder Art, trägt seine bitter verdienten Groschen in die Arenen der Kommerzballgesellschaften und ihrer herangezüchteten Gladiatoren.

    von Flo Osrainik

    Was zu viel ist, ist zu viel. Und 222 Millionen Euro Ablöse bei einem Gehalt von rund 100.000 Euro – nicht im Jahr, am Tag – für einen jungen Brasilianer namens Neymar, der unter anderem schon eine Luxusjacht im Wert von 8 Millionen US-Dollar, zahlreiche Luxuskarossen, Immobilien oder Diamantohrringe besitzt, sind zu viel, auch wenn er den Ball unendlich lange danteln oder schnell wie der Blitz damit rennen kann. So ungefähr meint das jedenfalls Uli Hoeneß, der sich selbst mit dreistelligen Millionenbeträgen und Balldantlern auskennen sollte.

    Dem Fußballer Javi Poves aus Spanien reichten im Jahr 2011, da war er 24, hingegen zehn Minuten Profifußball für Sporting Gijon in der Primera Division, um sich angewidert vom "kapitalistischen Fußball-System", wie er damals sagte, abzuwenden. Einst spielte er, wie so viele, Fußball aus Liebe zum Spiel. Er kündigte seinen Vertrag, um Geschichte zu studieren und soll kein Geld mehr von Sporting entgegengenommen haben. Das vom Klub zur Verfügung gestellte Auto gab er zurück, da es sich falsch anfühle, zwei Wagen zu haben.

    Multimillionäre in den Weltstädten, Sklaven auf Katars Baustellen

    Aber ganz offensichtlich sieht man das weder in Paris noch bei den unterhaltungsbedürftigen Zuschauern des durchkommerzialisierten Fußballs in Resteuropa so. Auch ein frei von Moral handelnder Investor wie Nasser Al-Khelaifi wird dem nichts abgewinnen können. Der katarische Präsident von Paris Saint-Germain dürfte in den Pariser Banlieues womöglich genauso wenig soziale Missstände erkennen wie ein Franz Beckenbauer in Katar Sklaven auf den Baustellen für die Fußballweltmeisterschaft der FIFA.

    Kann sein, dass sich der "Kaiser" vor Ort nur von Geschenken seiner Gastgeber blenden ließ. Vielleicht wusste Beckenbauer auch nicht, dass Sklaven in absoluten Monarchien wie in Katar keine Eisenketten mehr tragen, denn heute gibt es Bankkonten, die einfach leer bleiben können. Auch müssen moderne Gladiatoren keinen Tod mehr fürchten und dürfen sich nach Eintritt des Rentenalters, also spätestens mit Ende 30, den Kopf darüber zerbrechen, was mit der restlichen Lebenszeit anzufangen ist.

    Der Zusammenhalt der Sklaven, Lohnsklaven oder auch Arbeiter wurde jedenfalls schon früh, zu Beginn des 20. Jahrhunderts, aufgebrochen, indem man die anfangs erfolgreichen Interessenvertretungen der Arbeiter zerschlug. Dafür begann man früh, Werkklubs zu gründen. In Deutschland zum Beispiel bei Bayer, Wacker, Carl Zeiss, Volkswagen und Opel. International war Gleiches etwa bei Royal Arsenal (FC Arsenal), Lancashire and Yorkshire Railway (Manchester United), Philips (PSV Eindhoven), Pommery (Stade de Reims), Peugeot (FC Sochaux) oder Parmalat (AC Parma) der Fall. Auch entstanden zahlreiche weitere Werksteams in West- und Osteuropa (Zenit Sankt Petersburg, BATE Baryssau, Schachtar Donezk) und in anderen Teilen der Welt, ob in Asien (Urawa Red Diamonds, Sanfrecce Hiroshima), Südamerika oder Afrika, um ein Identitätsgefühl gegenüber dem Konzern und gegen andere Arbeiter herzustellen.

    https://web.archive.org/web/20171025084301/https://deutsch.rt.com/gesellschaft/59434-brot-und-spiele-abgruende-kommerzialisierten/

    Das Folgende fügt zusammen was nicht passt, Lauterbach und Fußball:

    Horrorprognosen versus Wirklichkeit
    Volle Fussballstadien gehen, Kleinkunst nicht: Wie der Irrsinn normal wird

    Das grosse Sterben wurde vorhergesagt, als an der Fussball-EM proppenvolle Stadien im Fernsehen zu sehen waren. Es blieb aus. Nicht einmal ein Ansteckungsherd waren die Grossveranstaltungen. Aber ein beschauliches Kleinkunstfestival in St.Gallen muss die Waffen strecken. Wo ist da die Logik?
    Stefan Millius am 23. Juli 2021

    https://www.dieostschweiz.ch/artikel/volle-fussballstadien-gehen-kleinkunst-nicht-wie-der-irrsinn-normal-wird-LJRYdVX

    Und von Klabauterbot zur Heuchelei um China, mit bundespräsidialem Segen (mglw. isses ja eine Animatronic und die Stimme kommt von Band):

    Steinmeier ruft China zur Achtung der Demonstrationsfreiheit auf
    Quelle: _horizont_, 29.11.2022
    https://www.youtube.com/watch?v=Ov4_U6KiL-U

    ZDF berichtet über die Proteste in China
    Quelle: _horizont_, 28.11.2022
    https://www.youtube.com/watch?v=pHu4jGhohf8

    P.S.:
    LAUTERBACH macht Ernst! – NEUE gefährliche Variante!
    15.08.2022
    Klabauterbot 4: Lustige Animation unseres Gesundheitsministers Karl Lauterbach, wie ihr ihn noch nie gesehen habt.
    https://www.youtube.com/watch?v=B9IxR1tyEZo

  6. Liebuster sagt:

    Super Sendung und Persiflage der Sportverseuchung, in der Art als sie eigentluch ist.
    Nur eben noch geschickter, als von oben herab der Pöbel gönnerhaft in seriöser Manier an der Mase um die Sportscheiße herumgeführt wird, mit dem Stolz, wie gut das funktioniert.
    Nur 1936 funktionierte das noch besser.

  7. Liebuster sagt:

    Meine Antwort auf der Mäusetastatur meines Hsndys wurde durch einen falschen unbemerkten Tsstendruck leider wieder gelöscht. Dann bleibt dieser Nazikommentar eben unbeantwortet…

  8. wasserader sagt:

    Warum nun die Situation um Fußballindustrie an Katar aufhängen .
    Katar ist ein Land wie andere auch und die Moral die nun die Tage überschwemmt ist lächerlicher westlicher Imperialismus
    wie die internationalen Sportereignisse Teil der globalistischen Agenda sind und in ihrer Vergabe durch und durch korrupt.
    Neu ist die gnadenlose politische Verwurstung des Sports durch die Politik in Deutschland, der von Olympia Griechenland an (Ausnahme Berlin 1936) die Völkerverständigung im Zentrum hatte .

Hinterlassen Sie eine Antwort