Deutschland ist europäisches Machtzentrum der WHO-Sozialingenieure | Von Norbert Häring

Ein Kommentar von Norbert Häring.

Von den deutschen Machern der Jitsuvac-Psycho-Kampfkunst gegen mRNA-Impfskeptiker stammt auch ein Instrument der WHO zur Verhaltensmanipulation. Das ist kein Zufall und es zeigt klar die Zielrichtung der jüngst verabschiedeten WHO-Resolution zur intensiven Nutzung der Verhaltenswissenschaften für die Pandemiepolitik. Das lässt in Bezug auf den angestrebten Machtgewinn der WHO durch Pandemievertrag und Reform der Internationalen Gesundheitsvorschriften nur das Allerschlimmste erwarten.

Wie vor wenigen Tagen berichtet, hat das EU-geförderte Projekt Jitsuvac eine umfangreiche und extrem manipulative Handreichung für Ärztinnen und Ärzte herausgebracht. Damit sollen diese dazu gebracht und dabei unterstützt werden, jegliche Bedenken der sich ihrer Kunst anvertrauenden Menschen hinsichtlich der Sicherheit und Notwendigkeit einer Corona-Impfung oder jeglicher umstrittener zukünftigen Impfung mit psychologischen Tricks ins Leere laufen zu lassen oder mit zum Teil hanebüchenen Argumenten zu entkräften.

Die Handreichung atmet durch und durch den Geist von Sozialingenieuren. Das sind Wissenschaftler und Politiker, die sich als Ingenieurselite verstehen, die dafür verantwortlich ist, eine von menschlichen Maschinenteilen geformte soziale Megamaschine in Schuss und optimal am Laufen zu halten.

Den deutschen Part in dem Fünfländerprojekt hat ein Team von Psychologen und Verhaltenswissenschaftlern der Uni Erfurt um Cornelia Betsch beigesteuert. Sie war Mitglied im Corona-Expertenrat der Regierung und hat diese mit den Arbeiten zur Meinungsforschung und -manipulation ihres Teams intensiv beraten. Aber nicht nur das: Sie hat für die WHO zusammen mit dem RKI einen globalen Standard für die Optimierung der Meinungs- und Verhaltensmanipulation entwickelt. Doch zunächst ein kurzer Rückblick auf eine Auswahl ihrer entsprechenden Untaten in Deutschland zur Einordnung.

Lange Liste manipulativer Exzesse

Betsch warb mit anderen Wissenschaftlern noch Ende 2022 in einer pseudowissenschaftlichen Publikation dafür, mit einer allgemeinen Impfpflicht die Spaltung der Gesellschaft zu überwinden. Denn die meisten Impfskeptiker würden sich dann notgedrungen in ihr Schicksal fügen und hätten – einmal geimpft – nichts mehr, wogegen sie aufbegehren könnten.

Sie täuschte zusammen mit der Chefin der damals neu eingerichteten RKI-Propagandaabteilung Mirjam Jenny die Öffentlichkeit mit einer Studie mit der irreführenden Behauptung, an neun von zehn Infektionen seien Ungeimpfte beteiligt. Auch daraus machte sie ein Argument für eine Impfpflicht.

Die Psychologin Jenny ihrerseits war unter anderem verantwortlich für eine hochgradig manipulative RKI-Broschüre zur Bewerbung der diskriminierenden 2-G-Regelung, die nicht geimpfte oder vor kurzem genesene Menschen von großen Teilen des öffentlichen Lebens ausschloss.

Ein Kernprodukt der Erfurter Manpulationswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler ist die hochfrequente COSMO-Bevölkerungsumfrage zu Einstellungen, Ansichten und Verhalten mit Relevanz für die Pandemiepolitik, mit der Betsch schon im März 2020 am Start war. Dieses „COVID-19 Snapshot Monitoring“ diente in enger Abstimmung mit dem RKI dazu, Kommunikationsmethoden zu testen und genau auf die durch die Umfragen ermittelten Einstellungen der Bevölkerung abzustimmen. Man wollte auch frühzeitig herausfinden, wie man etwaige Skepsis hinsichtlich der erst als Hoffnungswerte existierenden Impfstoffe am effektivsten beseitigen könnte. Die 70. und vorerst letzte Umfrage fand im November 2022 statt.

Im Februar 2022 wurde unter anderem folgendes abgefragt:

„Allen Teilnehmenden wurde jeweils ein Beratungspflicht- und ein Impfpflichtszenario präsentiert, dabei wurden betroffene Altersgruppen (ab 12 oder ab 18 Jahren) sowie die Sanktionierung variiert (Geldstrafe oder Geldstrafe plus Arbeitsverbot). Die Beratungspflicht wurde eher akzeptiert, führt zu weniger Verärgerung und weniger Motivation, die Pflicht zu umgehen – allerdings auch zu einer geringeren Impfbereitschaft als die Impfpflicht.“

Empfehlungen lauteten beispielhaft:

„Eine wissenschaftliche Begründung der Impfpflicht sowie Maßnahmen zur Verringerung des durch die Impfpflicht ausgelösten Ärgers sind wichtig (z.B. Erklären des sozialen und wirtschaftlichen Nutzens).

Das Vertrauen von Ungeimpften in die Bundesregierung ist bereits so niedrig, dass es kaum mehr verspielt werden kann. Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung sollten vor allem darauf fokussieren, das Vertrauen der Mehrheit von Geimpften zu erhalten und idealerweise zu stärken.“

Diese Umfragetechnik erhob die WHO zum empfohlenen globalen Standard.

Deutschland und die WHO

Schon am 29. Juli 2020 stellte die WHO das in Erfurt entwickelte System als „WHO-Instrument für verhaltensbezogene Erkenntnisse über COVID-19“ anderen Regierungen zur Verfügung, mit den Worten:

„Ein WHO-Instrument zur schnellen, flexiblen und kosteneffizienten Überwachung von Wissen, Risikowahrnehmung, Verhalten und Vertrauen in der Öffentlichkeit steht den Ländern der Europäischen Region der WHO jetzt zur Verfügung. Das Instrument ist für alle frei zugänglich. Es wurde in Zusammenarbeit mit der Universität Erfurt (Deutschland) und der COSMO-Gruppe, einem für diese Forschung gegründeten Konsortium, entwickelt.“

An dem Leitfaden zur Nutzung des Umfrageinstruments wirkten laut WHO außerdem mit:

  • Robert Koch Institut (Lothar Wieler, Patrick Schmich)
  • Leibniz Institute for Psychology Information (Michael Bosnjak)
  • Bernhard Nocht Instiute for Tropical Medicine (Michael Ramharter)
  • Science Media Center (Volker Stollorz)
  • Yale Institute for Global Health (Saad Omer)

Das Science Media Center, eine angeblich journalistische und unabhängige Initiative, die mit großem Budget dafür sorgen will, dass Medien „korrekt“ über wissenschaftliche Erkenntnisse berichten, wäre einen eigenen vertieften Blick wert, den wir aber hier nicht werfen können. Nur so viel: Hauptsponsoren hinter Klaus Tschira (SAP) waren zuletzt das Bundesministerium für Bildung und Forschung, die Bertelsmann Stiftung, das DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt und Google. In diesem Lichte wundert man sich weniger, warum eine „journalistische“ Aufklärungsinitiative bei so einem regierungsseitigen Manipulationsprojekt mitmacht, anstatt den Regierenden auf die Finger zu schauen.

Die Beteiligung des RKI an dem Leitfaden zeigt, dass der Gründung des WHO-Hub in Berlin mit Geld der Bundesregierung im September 2021 eine intensive Kooperation vorausging. Offenkundig hat sich Deutschland erfolgreich als Stützpunkt und Kooperationspartner für die Koordinierung der europäischen Pandemiepolitik durch die WHO angeboten.

Im Oktober findet in Berlin wieder der große jährliche Weltgesundheitsgipfel statt, gesponsert u.a. von der Gates-Stiftung, EU-Kommission, Youtube-Health, Pfizer, Johnson & Johnson, Bayer und weiteren Pharmakonzernen und -verbänden.

Es wäre naiv, von der Bundesregierung als engstem Alliierten der WHO in Europa zu erwarten, dass sie deren Machtzuwachs durch den geplanten Pandemievertrag und die Reform der Internationalen Gesundheitsvorschriften Widerstand entgegenbringt. Die CDU als größte Oppositionspartei war durch ihren überaus pharmafreundlichen Gesundheitsminister Jens Spahn maßgeblich beim Aufbau dieser symbiotischen Beziehung mit der WHO zum Nutzen der Pharmabranche beteiligt.

Ein globaler Manipulations-Standard aus Erfurt

Zurück zum WHO-Umfrageinstrument aus Erfurt und Berlin. Im Leitfaden werden als abzufragende Aspekte unter anderem aufgeführt:

  • Einstellung der Bevölkerung zu bestehenden oder geplanten Maßnahmen und deren Aufhebung,
  • Vertrauen in und Nutzung von unterschiedlichen Informationsquellen, um die Kommunikationsstrategie zu planen. Genannt werden Zeitungen, Gesundheitspersonal, soziale Medien, Radio, Gesundheitsministerium und -behörden,
  • Verschwörungsglaube, um Trends in verschiedenen „Verschwörungstheorien“ zu erkennen, auf die man reagieren sollte.

Eine regelmäßige Umfrage zu den Einstellungen und Wünschen der Bevölkerung wäre an sich nichts Schlechtes, wenn sie im richtigen Geiste durchgeführt würde, nämlich um herauszufinden, was die Menschen wollen und eine entsprechende Politik zu machen. Die Fragen, die Wortwahl der Richtlinie und vor allem, was mit den Umfragen gemacht wurde, atmen aber einen ganz anderen, paternalistischen Geist von Sozialingenieuren. Sie wollen nur wissen, ob die Maschinenteile noch gut in Schuss sind, was man ihnen noch oder nicht mehr zumuten kann und welche repariert werden müssen. Man denke nur an die Jitsuvac-Initiative.

Dazu passt, dass die Umfragen laut Leitlinie von Ministerien oder Behörden organisiert werden sollen, nicht etwa von regierungsunabhängigen Stellen. Letztere könnten im Verein mit unabhängiger regierungskritischer Berichterstattung so etwas wie eine öffentliche Kontrollfunktion über die Pandemiepolitik der Regierungen ausüben. Aber gerade das ist nicht gewollt. Gewollt ist die Feinjustierung der Pandemiemaßnahmen und der zugehörigen Propaganda. Da ist es folgerichtig, das Kritik an der Regierungspolitik und ihrer übergroßen Nähe zu den Interessen der Pharmakonzerne unter Verschwörungstheorien gefasst wird.

Verhaltensmanipulation wird Regierungspflicht

Wie berichtet, haben die WHO-Mitgliedsregierungen im Mai eine Resolution verabschiedet, die es den Regierungen und der WHO zur Pflicht macht, die Verhaltenswissenschaften systematisch in der Gesundheitspolitik einzusetzen, insbesondere für die Förderung der Impfbereitschaft und zur Bekämpfung anderer Meinungen als der offiziellen Wahrheit der WHO.

Bei Verhaltenswissenschaft oder Behavioural-Insights-Forschung handelt es sich um einen rückkoppelnden Ansatz für die Politikgestaltung, der wissenschaftliche Erkenntnisse aus Psychologie, Kognitions- und Neurowissenschaft, Organisations- und Gruppenverhalten berücksichtigt.

Während es bei offenem und transparentem Vorgehen viele harmlose und nützliche Anwendungsmöglichkeiten gibt, wird die Methode hochproblematisch, weil manipulativ, wenn die Adressaten der entsprechend gestalteten Botschaften und sonstigen Maßnahmen nichts davon erfahren, dass diese gezielt auf ihre eigenen psychologischen Besonderheiten und Schwächen zugeschnittenen wurden. Sie können sich deshalb nicht dagegen wehren, manipuliert zu werden.

Im September 2022 haben Psychotherapeuten, Ärzte, Verhaltenswissenschaftler und andere Wissenschaftler in einem offenen Brief an die medizinischen Verbände eine Evaluation der Auswirkungen aller getroffenen Maßnahmen zur subtilen Verhaltensbeeinflussung der Bürger gefordert. Darin kritisieren sie auch die Aktivitäten von COSMO und darauf aufbauend der WHO. Sie bringen deren Tätigkeit in Verbindung mit der Nutzung von Schikane Ungeimpfter als Impfanreiz und von Angstkampagnen durch die Regierung.

Sie zitieren die Expertenkommission zur Evaluation der Corona-Maßnahmen mit der Feststellung:

“Allerdings verfolgten 2G/3G-Regeln nicht nur das Ziel, Neuinfektionen durch Minderung von Nahkontakten mit ungeimpften Personen zu vermeiden, sondern sollten auch für ungeimpfte Personen einen Anreiz zur Impfung geben (Nudging).”

Und sie zitieren aus der berüchtigten Angststrategie, verfasst im Auftrag des Bundesinnenministeriums, wo es hieß:

„Der Worst Case ist mit allen Folgen für die Bevölkerung in Deutschland unmissverständlich, entschlossen und transparent zu verdeutlichen. (…)
Um die gewünschte Schockwirkung zu erzielen, müssen die konkreten Auswirkungen einer Durchseuchung auf die menschliche Gesellschaft verdeutlicht werden: 1. Viele Schwerkranke werden von ihren Angehörigen ins Krankenhaus gebracht, aber abgewiesen, und sterben qualvoll, um Luft ringend zu Hause. (…) 2. Kinder werden sich leicht anstecken, selbst bei Ausgangsbeschränkungen, z.B. bei den Nachbarskindern. Wenn sie dann ihre Eltern anstecken, und einer davon qualvoll zu Hause stirbt und sie das Gefühl haben, Schuld daran zu sein, weil sie z.B. vergessen haben, sich nach dem Spielen die Hände zu waschen, ist es das Schrecklichste, was ein Kind je erleben kann.“

Solche menschenfeindlichen Exzesse, die unter anderem zu grassierenden psychischen Erkrankungen bei Jugendlichen geführt haben, entstanden aus der von COSMO und der WHO propagierten und eingesetzten verhaltenswissenschaftlichen Rückkopplungsstrategie, bei der verhaltenswissenschaftlich unterfütterte Botschaften laufend darauf überprüft werden, wie die Kommunikation ankommt und diese dann entsprechend angepasst wird.

Mehr hiervon droht uns, wenn die WHO zusätzliche Macht bekommt; eine Organisation, die wie vielfach auf diesem Blog berichtet, schon länger sehr aktiv ist, bei der verhaltenswissenschaftlichen Kontrolle und Manipulation der Bevölkerungen.

Nachtrag (7.9.): Bericht der Internationalen Berater von 2019

Nach zwei Jahren Beratung hatte die von Gesundheitsminister Jens Spahn eingesetzte Internationalen Beratungskommission mit Mitgliedern wie Chris Elias von der Gates Foundation, Jeremy Farrar vom Wellcome Trust und Christian Drosten von der Charité 2019 in einem Abschlussbericht dargelegt, wie Deutschland die ihm angetragene und von der Regierung angestrebte leitende Rolle in der internationalen Gesundheitspolitik erreichen und ausfüllen könne.

Mehr dazu und zu den Hintergründen finden Sie im Beitrag „Wie der Lockdown nach Deutschland kam“ auf multipolar. Dort gibt es auch mehr zur zwielichtigen Rolle von Gesundheits-Staatssekretär Hoko Rottmann-Großner und RKI-Chef Wieler. Rottmann-Großner war es, der bei der jüngsten Befragung Wielers durch den brandenburgischen Corona-Untersuchungsausschuss (Bericht), als Aufpasser des Ministeriums dabei war, um sicher zu gehen, dass Wieler nur das sagte, was das Ministerium ihm erlaubt hatte.

Quellen und Anmerkungen

 

Dieser Beitrag erschien zuerst am 07.9.2023 auf norberthaering.de.

+++

Dank an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung dieses Beitrags.

+++

Bildquelle:  FGC / Shutterstock.com

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut


2G/3G-Regeln Angstkampagne Bayer Behavioural-Insights-Forschung Bernhard Nocht Instiute for Tropical Medicine Bertelsmann-Stiftung Bundesinnenministerium Chris Elias Christian Drosten Cornelia Betsch Corona-Expertenrat Corona-Impfung COVID-19 DLR EU Kommission Gates-Stiftung google Impfpflicht Impfstoffe Internationale Gesundheitsvorschriften Jens Spahn Jeremy Farrar Jitsuvac-Psycho-Kampfkunst Johnson & Johnson Klaus Tschira Leibniz Institute for Psychology Information Lothar Wieler Meinungsmanipulation Michael Bosnjak Mirjam Jenny mRNA-Impfskeptiker Neurowissenschaft Pandemiepolitik Pfizer Pharmakonzern RKI Robert-Koch-Institut Science Media Center Ungeimpfte Uni Erfurt Verhaltensmanipulation verschwörungstheorie Wellcome Trust Weltgesundheitsgipfel WHO Yale Institute for Global Health Youtube-Health 

Auch interessant...

Kommentare (16)

16 Kommentare zu: “Deutschland ist europäisches Machtzentrum der WHO-Sozialingenieure | Von Norbert Häring

  1. Upling sagt:

    Vielen Dank für den Artikel.

    Jede Medaille hat 2 Seiten.
    Die gute Seite an der Sache ist, daß wir alle nun Geschichtsunterricht "life" bekommen. Jemand sagte einmal "Wer aus der Geschichte nichts lernt ist dazu verdammt sie zu wiederholen".

    Genau das wird getan. Wiederholen!

    Als es im Unterricht damals um die Römer und den Untergang des spät-römischen Reiches ging, habe ich mich immer gefragt, wieso die Römer das erst bemerkten als es längst zu spät war. Heute erlebe ich den Untergang des späten Europas und es geschieht auf die gleiche Weise. Langsam aber unaufhaltsam.

    Als es dann um die Entstehung des 3. Reiches ging fragte ich mich als Schüler wieso die Leute diesen Clowns um Hitler – allen voran Göbbels (der Mann ist schon so komisch auch er sein Maul gar nicht aufmacht) – dermaßen zugejubelt haben, daß sie die alles entscheidende Frage "Wollt IHR den totalen Krieg?" im Jubel untergingen ließen.

    Was wäre eigentlich passiert wenn die Leute damals "NEIN!" gebrüllt hätten?

    Wenn ich sehe daß unsere Außenministerin Frau Baerbock wie eine 7-jährige beim Anblick von kästchenartigen Bodenmarkierungen in einem Atombunker begeistert anfängt 1-2-3-Kästchenhüpfen zu spielen, oder ein Wirtschaftsminister Habeck erzählt wenn jemand Pleite ist daß das keine Insolvenz wäre, oder die Hexe Strack-Zimmermann erzählt das sie mit Waffen Frieden schaffen will – ja Frau Strack-Zimmermann das will Putin auch! – dann fühle ich mich an ebenjene Clowns von damals erinnert.

    Frau Strack-Zimmermann werfen sie eigentlich auch Löschpapier ins Feuer wenn es brennt?

    Ob solche Pseudobehörden sich nun WHO nennen oder EU oder Nato, welch tarnende Abkürzung auch immer mißbraucht wird, spielt für mich gar keine Rolle. Es sind dieselben Kreaturen aus der Unterwelt wie damals mit denen wir es heute zu tun haben.

    Als ich noch Schüler war habe ich mich gefragt warum die Menschen die damals noch klaren Verstandes waren die wichtigsten Nazis nicht einfach abgeknallt haben, z.B. Göbbels.

    Heute können wir das alles "life" miterleben. Das ist aktive erlebte Geschichte die zur Zeit (erneut) geschrieben wird, das ist doch was ganz Tolles. Nicht wie bei den Römern 2000 Jahre her oder wie beim 3. Reich immerhin auch schon rd. 80 Jahre her. Ist eben alt, langweilig, von gestern, so wie jeder Geschichtsunterricht. Ich fand Geschehnisse die lange her sind immer schon langweilig, weil die sind ja längst gelaufen.

    Aber nein das alles ist jetzt nicht lange her sondern ganz aktuell, es geschieht gerade (erneut) vor unseren ungläubig guckenden Augen. Wir können unseren Kindern sagen: "Das was Ihr im Geschichtsbuch lest, sofern es nicht längst zensiert wurde, könnt Ihr heute im Alltag erleben. Ihr müßt nur Eure Augen richtig öffnen und auch Eure Ohren. Ok die Namen haben sich auch geändert, heute mag niemand mehr "Adolf" heißen und statt Gaskammern hat man heutzutage Giftspritzen, aber alles andere ist gleich geblieben.

    DIE UNGEIMPFTEN SIND DIE JUDEN VON HEUTE!

    Übrigens genauso wie die Konsumenten von künstlich illegalisierten Drogen seit mehr als 80 Jahren, in der Folge mit ca. 1.200 bis 1.500 Toten jährlich allein in Deutschland. Auch das ist ein Massenmord der seit 80 Jahren stattfindet, gedeckt durch das höchste Gericht. Von niemanden bemerkt da sich niemand dafür interessiert.

    Nicht mal vor den eigenen Zinnsoldaten macht dieses Regime halt. Man denke an den Familienrichter der kürzlich verurteilt wurde. Warum steht bei sowas nicht eine große Meute vor der Tür zu Gericht, bereit wenn der Unrechtsrichter der den Familienrichter verurteilt hat herauskommt, diesen mit faulen Eiern, Tomaten und Farbbeuteln zu bombardieren oder ihm besser noch gleich die Visage einzuschlagen. Warum gibt es keine Mahnwache vor seiner Haustüre?

    Ich lese hier sehr gerne, aber mal ehrlich: Mit Schreiben erreicht man nicht viel. Gar nix will ich jetzt nicht sagen aber eben nicht viel. Die (angebliche) Stürmung des Bundestages, ja da ging diesen Kreaturen der Arsch auf Grundeis, das hat mir sehr gefallen, denn sie wissen ganz genau, daß sie noch an Ort und Stelle gelyncht würden, sollte das Volk (der Pöbel) sie jemals zu fassen kriegen.

    Aber das sind Aktionen im Raume. Leicht liegen die Bytes beieinander, doch hart stoßen sich die Dinge im Raume. (Zitat von Gothe an die digitale Zeit angepaßt). Nur was im physikalischen Raum passiert wird ausreichend wahrgenommen. Die Sache mit dem Bundestag hat jedenfalls sehr hohe Wellen geschnallen, die gesamte Lügenjournaille, die Sprechpuppen, einfach alle waren außer Rand und Band und haben wie Gänse die einen Fuchs gesehen haben durcheinander geschnattert. Hat mir alles sehr gefallen, Nachrichten waren mal endlich spannend.

    Die Straßenkleber begehen vorsätzlich eine schwere Straftat indem sie den Verkehr blockieren und sogar in Kauf nehmen, daß dabei Menschen deswegen zu Tode kommen (Fall Rettungswagen/Feuerwehr), aber nichts geschieht. Ich warte eigentlich nur darauf daß so ein Spinner mal von einem LKW zerquetscht wird weil vom Fahrer "übersehen". Aber rechtlich geschieht nichts. Parken Sie mal auf der Straße falsch, nur Minuten später klebt die Knolle an der Windschutzscheibe oder das Auto wird von den staatlich bestellten Schlägertrupps gleich ganz geraubt und nur durch Erpressung von Lösegeld wieder zurückgegeben. Da sieht man den Unterschied, vor allem wie vorsichtig und liebevoll die Bullen die ungezogenen festgeklebten Kinder des Großbürgertums von der Straße lösen. Ich bin jedes mal völlig gerührt.

    Sind das die gleichen Bullen die Bürgern mit Wasserwerfern die Augäpfel aus dem Gesicht schießen oder brutal niederknüppeln nur weil sie die verfassungsmäßig auf ewig garantierten Grundrechte einfordern oder 19 Jährige auf der Wache zu Tode prügeln?

    Herr Häring, ich bewundere Ihre Ausdauer und Geduld, die ich niemals aufbringen könnte, immer wieder zu berichten, zu dokumentieren, aufzuklären, aber am Ende ist alles nur Makulatur weil sich nichts ändert dadurch. Wer von den öffentlich-unrechtlichen Medien hierher überläuft den muß man doch gar nicht mehr aufklären oder überzeugen.

    Ebenso wie diese "Spaziergänge" denen ich sehr positiv gegenüberstehe, ich fand es sehr pfiffig diese Demonstrationen als Spaziergänge zu deklarieren, genau sowas tut die Gegenseite ja auch täglich indem die Massenabtötung der Bevölkerung als "impfen" deklariert wird, aber mir tun diese Leute die sich so engagieren leid, weil sie es am Ende vergeblich tun.

    Mit Demonstrationen oder mit Gegenanschreiben macht man sich doch eigentlich nur zum Don Quichote.

    Die Macht kommt aus den Gewehrläufen hat jemand mal gesagt und ja sie kommt NUR daraus. Man konnte dies sehr gut beim Niederknüppeln dieser friedlichen Bürger durch staatlich angeheuerte Schlägertrupps, ugs. "Bullen" genannt, beobachten. Das ist auch der Hauptgrund warum in Westeuropa der gemeine Bürger keine Feuerwaffen besitzen darf. Daß dies auch ein gewaltiger zivilisatorischer Fortschritt ist – man denke an die vielen Toten in Amerika täglich – sei jetzt mal dahingestellt. Der eigentliche Hauptgrund ist, daß die europäischen Herrscher immer schon Angst vor der Bevölkerung hatten, weil es stets Verbrecher waren, ganz gleich ob Adel oder "demokratisch gewählte" (also durch Manipulation und Propaganda) Sprechpuppen ugs. "Politclowns" genannt, die die eigentlichen Verbrecher abschirmen, dabei nur "ihren Job" machen.

    Das geht sogar soweit das behauptet wird, der Wähler hätte einen "Auftrag erteilt", dabei werden die politischen Aufträge ausschließlich von den ugs. genannten "Eliten" erteilt, die Politclowns sind jedoch die Beihelfer, also die die Drecksarbeit machen, die Frontleute, jedoch ohne wie früher beim Adel den Kopf hinhalten zu müssen wenn es schief geht, da sie ja nur brav "ihren Job" gemacht haben. So wie alle. Die Verantwortung für die begangenen Verbrechen an der Bevölkerung wird solange zerteilt bis sie verschwunden ist. Niemand ist Schuld! Alle haben nur ihren Job gemacht! Auch der das Krematorium bedient hat, hat nur seinen Job gemacht. Deshalb gibt es auch den "Wählerauftrag", also die Leute WOLLEN frieren, hungern, zu Fuß gehen, zu Tode gespritzt werden und Krieg mit den Russen haben. Den Wünschen kann entsprochen werden, ist ja schließlich ein "Auftrag". Der gleiche Mist wie "Im Namen des Volkes". In meinem Namen wurde der Richter nicht verurteilt, das verbitte ich mir!

    Dabei wäre es sehr einfach diese Kreaturen fortzujagen. Wir wissen wo diese kriminelle Vereinigung ihren Sitz hat. Gut der ist bewacht aber nur sehr spärlich. Mit der genügend große Masse Menschen wäre es ein Kinderspiel das Ding zu stürmen, die Verbrecher zu ergreifen und anschließend die Gebäude niederzubrennen. Niederbrennen – auch wenn das klimaschädlich ist – deshalb, damit diese Ruine später unter Denkmalschutz gestellt werden kann, um die späteren Nachkommen an diesen Freiheitskampf dauerhaft zu erinnern.

    Aber da kommt man dann wieder auf die revolutionäre Situation zurück die wir nicht haben. Der Unterschied zur französischen Wirtschaftskrise, die die Revolution auslöste zu heute ist folgender:

    Damals…
    …hatten die Leute kein Brot, d.h. in der damaligen Zeit wo die Masse hauptsächlich mit Brot abgespeist wurde, während der Adel gebackene Rebhühner und Lachs speiste, bedeutete "kein Brot" = gar nix zu Essen!

    heute…
    fehlt den Leuten in der Krise nur Klopapier wie man gesehen hat, aber alles Andere war zu haben. Auch Fernsehen und die Sportschau fielen nicht aus, es gab lediglich kein Klopapier (auch kein feuchtes), aber genug zu Essen, genug Kaffee, Tabak und Alkohol, Sportschau und genug Treibstoffe für die Autos, die wichtigsten Elemente die unsere heutige Gesellschaft zusammenhalten.

    Man verhöhnt auch die Menschen in so einer Situation nicht noch, das hat man auch gelernt.
    Hieß es damals noch "wenn die Menschen kein Brot haben warum essen sie dann keinen Kuchen?"
    hahahahah… echt köstlich *schenkelklopf*

    Nein sowas macht man heutzutage nicht mehr.

    Niemand hat etwa gerufen "Wenn Ihr kein Klopapier habt warum holt ihr dann kein Schmirgelpapier aus der Garage?"

    Nein nein, es wurden ernste Gesichter gemacht um den Bürger das Gefühl zu geben daß Klopapiermangel in der Tat eine sehr schwere Krise darstelle und das übliche Wischiwaschi.

    Heutzutage tritt der Wirtschaftsminister (ein Kinderbuchautor) mit vor dem Spiegel eingeübten strengen Blick, der Rest des Gesichts maskiert damit man sein blödes Grinsen nicht sieht, vor die Kamera und erklärt den Menschen wie man sich mit einem Waschlappen auch ganz gut waschen kann. Wahrscheinlich tut er selber daß schon immer so, denn als Kinderbuchautor mit durchschnittlichem Erfolg (kennt einer auch nur eine Figur aus seinen Büchern?) lebt man in recht begrenzten Verhältnissen, wenn man nicht gerade das Glück hatte von einer verbrecherischen Elite als Sprechpuppe nach oben gespült zu werden.

    Herr Habeck, wir sind schon älter, also man nennt das ugs. "Erwachsen", sie müssen sich für uns andere Inhalte ausdenken als das was Sie für die 8 Jährigen schreiben!

    Wehret den Anfängen hat man uns immer und immer wieder eingetrichtert bis zum Erbrechen. Wann sind denn die Anfänge? Und wie wehren? WIE?
    Mit rosa Wattebäuschchen schmeißen?

    "Hört auf zu demonstrieren, fangt endlich an zu kämpfen!" möchte man da schreien.

    Aber…

    Das Problem ist, daß es keine revolutionäre Situation derzeit gibt. Aus der franz. Revolution haben die Herrscher sehr gut gelernt, den Leuten stets gerade noch genug zu lassen damit sie ruhig bleiben. Dazu gehört Fußball, starke giftige und zuverlässig tödliche Alltagsdrogen wie Tabak und Alkohol um die kognitiven Fähigkeiten nachhaltig zu schädigen, sowie auch ständige Propaganda zur zusätzlichen Verblödung und Geistesverwirrung. Die Gesellschaft "entwickelt sich eben weiter" wie man süffisant dazu anmerken kann, aber die Ziele bleiben stets die gleichen.

    Wir können ohne diese vielen Computer und automatischen Fertigungsstraßen, GPS gesteuerte Feldmaschinen, also kurz die Automatisierung die für uns die Hauptarbeit macht gar nicht mehr wie gewohnt existieren, da die Gesellschaft dafür schon viel zu verblödet ist. Wer weiß heutzutage wie man ein Tier schlachtet, ein Brot backt oder wie man sich mit Waldkräutern heilen kann wenn mal keine Pille zur Hand ist?

    Wer weis wie man ohne Einwegfeuerzeug Feuer machen kann?

    Die Leute wissen nicht mal wie man ein Rad am Auto wechselt, hab letztens einem jungen Mann geholfen, der einen Platten hatte, das Reserverad zu montieren. Einem Mann! Der wußte nicht mal wo der Wagenheber von dem Panzer ist, meinen Wagenheber für Kleinwagen wollte ich nicht herausrücken bei seinem Monster. Früher hatte man in dem Alter als Mann meist einen Zündkerzenschlüssel und eine Reservezündkerze, sowie einen Kettenspannerschlüssel und eine Zange fürs Moped dabei, heute können die nicht mal einen Radwechsel durchführen, wobei die Prozedur im Handbuch genau beschrieben und für Analphabeten sogar noch extra bebildert ist. Das nennt man Inklusion, die Autoindustrie hat da wirklich an alles gedacht.

    Wenn ich heutzutage meinen Besuch frage "welche Strecke haste genommen?" bekomme ich stets zur Antwort "öhhmmmm…. keine Ahnung ich bin den Anweisungen des GPS gefolgt." Zwei meiner Freunde haben sogar Namen für die Sprachausgabe wie Susanne, Hanna ect. das klingt dann so "Susanne hat mich hergeführt" *LOL*

    Genau das ist es was die Menschen, insbesondere die Deutschen, in der Mehrheit wollen: nämlich Anweisungen befolgen. Deshalb rufen auch alle immer nach einem Führer der den Leuten genau sagt wo es lang geht und was zu tun ist.

    Es wird keine Revolution geben, nur einen langsamen aber stetigen Verfall, so langsam das die Menschen den Untergang nicht wahrnehmen, wie alles was sich nur entsprechend langsam entwickelt.

    Aber die Fehler der französischen Revolution wird man nicht wiederholen.

    Herzlich Willkommen im alten Rom :)

    Bitte schreiben Sie dennoch weiter Herr Häring, Sie und die Anderen hier, denn wenn man schon nichts ändern kann, hilft es zumindest wenn man regelmäßig feststellt, daß es doch noch Menschen gibt, die anstelle des Handy's ihr eigenes Gehirn benutzen. Das die WHO eine kriminelle Vereinigung ist wußte ich schon länger, alle diese internationalen Organisationen dienen letztlich nur dazu die Verbrechen der Herrschenden zu kaschieren, auch die EU.

    • Observator sagt:

      Hervorragender Beitrag. Absolute Oberklasse.
      Zwar tragisch aber voll zutreffend. Bis ins letzte Detail. 👍👍👍

    • Charly1 sagt:

      Eine Revolte der Bevölkerung mit dem Sturz der Regierung wie es in Rumänien
      erfolgte, wird es in Deutschland nicht geben.
      Da muss erst das Militär und Polizei die Seiten wechseln was nicht passieren
      wird.
      Die Herrschenden Mächte haben Vorbereitungen getroffen so etwas schon im
      Keim zu ersticken.
      Die Aufrüstung gegen die Bevölkerung ist beinahe abgeschlossen, finanziert
      durch die Finanz-Elite.

  2. Nevyn sagt:

    "Das Vertrauen von Ungeimpften in die Bundesregierung ist bereits so niedrig, dass es kaum mehr verspielt werden kann."

    Na wenn die das sagen.
    Das hieße wohl, dass ca. 20% der Bevölkerung Deutschlands ihrer Regierung nicht im geringsten mehr vertrauen.
    Nothing!
    Niente!
    Und damit auch nicht deren Medien.

    Das heißt keineswegs, dass die anderen tun.
    Und es heißt schon gar nicht, dass eine weitere Erhöhung des Drucks die Situation tatsächlich verbessern könnte.

    Nach fest kommt ab!
    Alte Klempnerweisheit.

    Für stellt das aktuelle Gebaren der Herrschsüchtigen einen Offenbarungseid dar.

  3. Zivilist sagt:

    Der WHO Boß hat sich zuhause außer durch Terrorismus durch die Einführung eines Pharma Budgets qualifiziert, 'Krankenversicherung' genannt.

    Noch besser ist der ECOWAS Boß, ein ziemlicher Top Conquistador und -freetrader gemäß Opium wars (ihr wißt schon, auf S4 und der website unten von the economist) :

    https://linkezeitung.de/2023/09/08/from-chi-town-bagman-to-ecowas-chairman-meet-the-former-money-launderer-leading-the-push-to-invade-niger/

  4. Cornelia Betsch in Action:
    Dürfen wir uns vorstellen? Das Institut für klimagesundes Verhalten der Universität Erfurt (IPB)
    https://www.youtube.com/watch?v=R28zFMQRHJU

    Universität Erfurt ?
    Universitätskonzern mit Werbeabteilung : "Persil bleibt Persil" "Erna, was kosten die Kondome?" "Toyooooooooooooooota" etc.

    Ich kenne mich da nicht mehr so aus, schau kein Fernsehen.

    Einziges gekünsteltes Lächeln, gespieltes, heuchlerisches Angagement, angestrengt geübt mit Coach, vor dem Spiegel jeden Tag beim Schminken, beim Schlips (eher Strick) binden,, eigentlich immer unzufrieden, weil sie es einfach nicht hinkriegen mit der Authentizität, weil sie wissen, wer ihre Auftraggeber sind, denen man auch nachsagt, das sie Psychopathen seien.
    Pure Fassade, wenn die Maske fällt, zeigt sich eine Fratze.
    Sie lassen sich in Verbrechen einspannen.

    Nudging: Zur psychologischen Steuerung in der Corona-Krise
    https://multipolar-magazin.de/artikel/nudging-psychologische-steuerung

    Softpower, Nudging, weiße Folter und kognitive Kriegsführung. Torsten Miertsch | #86 Wikihausen
    https://www.youtube.com/watch?v=4IyfPbo1XwE&list=PLefYHty6SMyM2f-oP_O72WFGfghIFVJ9c&index=1&t=2958s

    "Sie lassen sich in Verbrechen einspannen"

    Ja Verbrechen:
    DAS INDOKTRINIERTE GEHIRN – DR. MICHAEL NEHLS: ZUSAMMENFASSUNG WICHTIGER ARGUMENTE (BESSERE VERSION)
    https://www.bitchute.com/video/mQlKyDR2e0Xt/

    In dieser kompakten Version fallen Schlaglichter auf die Lage, in der wir uns eigentlich befinden.

    Das Originalinterview von OVALmedia (Robert Cibis) mit DR. MICHAEL NEHLS
    https://www.oval.media/das-indoktrinierte-gehirn/

    • An den jeweiligen Sponsorenlisten dieser unseligen Organisationen erkennt man beispielhaft die tatsächliche Existenz der sogenannten
      "Globalen öffentlich-privaten Partnerschaft" – also keine Verschwörungstheorie.
      https://www.worldhealthsummit.org/partner/sponsoring-partners.html

      Die sogenannte "Globale öffentlich-private Partnerschaft", von Gofi Annan (UN-Generalsekretär von 1997 – 2006) 1998 beschönigend so genannt, ist das primäre Problem:

      Ihre hierarchische Struktur:

      – Die "Politik-Macher":
      Von Billiardären ( Rothschild Family,, Rockefeller Clan) und ca. 3.000 Milliardären mit ihrem geraubten Vermögen finanzierte "Stiftungen", NGO's wie WEF, Club of Rome, Chatman House, Council on Foreign Relations, Open Society Foundations, Trilaterale Kommission, … und ihren Großkonzernen aus Pharma, Big Tech, Finanzen, Rüstung,… verwaltet von "Blackrock und Co.",…,
      dirigieren

      – Die "Politik-Vermittler":
      Auf internationaler Ebene werden die von den "Politik-Machern" bestimmten politischen Ziele von der UN (WHO insbesondere), vom IWF, der Weltbank, den Zentralbanken, der BIZ, von NGO's etc.
      erpresserisch und ideologisch durchgereicht an:

      – Die "Politik-Vollstrecker":
      Das sind die Staaten und Staatenbünde (EU,…) mit ihren politischen pseudodemokratischen Unrechtssystemen, mit ihren ökonomischen Unrechtssystemen, mit ihrer Gefälligkeitsjustiz, mit ihren Gewaltsystemen wie Geheimdiensten, Militär etc.,
      in Zusammenarbeit mit den

      – "Politik-Propagandisten":
      Das sind die Mainstream-Medien, "Faktenchecker", "Social-Media-Plattformen", hybride Kriegstreiber, "Anti-Hate-Kampagnen", Zensur, die viel wichtigeren Schulen und Universitäten als Stätten der Tiefenindoktrination bzw. Traumatisierung,…

      Sie täuschen durch falsche Narrative

      – die "Politik-Adressaten"
      und das sind wir.

    • Merken die eigentlich noch irgendetwas?

      "Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) bezeichnet Impfverweigerung – also die Verzögerung oder Verweigerung von Impfungen ohne medizinische Indikation – als ernsthafte Bedrohung für die Gesundheit der Menschen weltweit. Sie führt das Phänomen vor allem auf Fehlinformationen im Internet zurück. Medizinisches Fachpersonal könne dabei die Impfentscheidungen der Menschen am ehesten beeinflussen, weil es als vertrauenswürdig betrachtet wird. Das Forschungsprojekt "
      JITSUVAX" nutzt diese Erkenntnisse nun, um toxische Fehlinformationen in einen potenziellen Vorteil zu verwandeln.
      https://www.uni-erfurt.de/forschung/forschen/forschungsprojekte/jitsuvax

      Ich meine, wenn man sich das so durchliest ( 'kognitiver "Impfstoff" (wörtlich )' … gegen Impfgegner), kann es einen doch nur schaudern.

      Glauben die wirklich, das man ihnen trauen wird?
      Oder richtet sich diese Seite nur an eine "ausgewähltes Publikum", das mit zu diesem satanischen Abschaum gehört.

  5. wasserader sagt:

    Berlin, wieder ein Zentrum des Faschismus
    mit globalem Sendebewußtsein.
    Das Töten des selbstbestimmten Menschen
    und seine kollektive Instrumentalisierung
    für kranke Machtinteressen.

  6. Zara Trusta sagt:

    Bei WHO und ´anstecken´ fällt mir nun als prompte Assoziation immer ´Flammenwerfer´ ein.
    Ich hoffe es wird nicht noch schlimmer…

    • Observator sagt:

      Bringt nix. Die Krake ist nicht mehr zu besiegen.
      Da stehen die üblichen Verdächtigen Multimilliardäre dahinter.
      Und ob es noch schlimmer wird…
      Es fängt ja gerade erst (wieder) an.

    • Zara Trusta sagt:

      Ich weis .
      Ich werde wohl psychologischen Beistand brauchen..

    • Observator sagt:

      Ein guter Whisky tut's auch. 😃

    • Zara Trusta sagt:

      Das war kein guter Tip.
      Zwar wurde aus der schwarz verkohlten Krake ein knusprig gegrilltes Tentakel, doch da wachsen ja mehrer nach sobald man eines erledigt hat.

    • Observator sagt:

      Völlig richtig. Deswegen habe ich auch gesagt – nicht mehr zu besiegen.
      Der Whisky, als Ersatz für den psychologischen Beistand, war natürlich als Scherz gemeint.

    • Yoyohaha sagt:

      👉🙏😡https://www.epochtimes.de/epoch-tv/meinung-epochtv/american-thought-leaders/christine-anderson-15-minuten-staedte-a4374553.html?welcomeuser=1

      👉🙏😡Siehe dazu auch sehr gute Analyse

      https://apolut.net/der-putsch-von-oben-von-ullrich-mies/

      👉🙏😡Und die Kommentare.

Hinterlassen Sie eine Antwort