Der Damm des Covid-Narrativs wird immer löchriger | Von Rainer Rupp

Ein Kommentar von Rainer Rupp.

Am Montag, den 17. Januar feuerte das Zentralorgan der westlichen Finanzindustrie „The Wallstreet Journal, (WSJ)“ mit schwerem Geschütz eine Breitseite gegen das offizielle COVID-Narrativ der US-Regierung, das sich nur unwesentlich von dem der deutschen Ampel-Koalition zur Bekämpfung von Omikron unterscheidet. Als Mitglied der WSJ-Redaktion ist anzunehmen, dass die Autorin Allysia Finley, sich mit ihrem Artikel unter dem Titel: „Es lebe die Superimmunität“ und Untertitel „Die Omikron-Welle bietet den meisten Menschen einen wirksamen und dauerhaften Schutz vor Covid“ gründlich gegen die zu erwartenden lautstarken „Fakten-Checker“ der Impflobby von BIG-Pharma abgesichert hat.

In ihrem Artikel versichert die Autorin, dass Omikron „einem Großteil der Bevölkerung einen stärkeren Schutz gegen neue Varianten und sogar gegen zukünftige Coronaviren geben wird“. Demnach werde „ein normales Leben wieder möglich sein, auch wenn sich das Virus weiter ausbreitet und mutiert.“ Eine Studie (1) aus Südafrika im vergangenen Monat habe ergeben,

„dass Menschen, die mit Omikron infiziert waren, Antikörper produzierten, die selbst die böse Delta-Variante 4,4 Mal besser neutralisierten als gängige Impfstoffe.“

Denn die herkömmlichen Impfstoffe samt Boostern würden das Immunsystem eng begrenzt gegen das gleiche Ziel trainieren. Die unzähligen Mutationen von Omikron dagegen stellten eine viel breitere und somit größere Herausforderung für die B- und T-Zellen dar und stärken dadurch die Immunantwort des Körpers gegen vielfältige Coronavarianten. Um eine Analogie zu verwenden, wer immer nur Liegestütz trainiert, ist am Ende weniger stark als der, der auch Klimmzüge macht.

All dies deute darauf hin, heißt es weiter im Wallstreet Journal,

„dass eine Infektion mit Omikron wahrscheinlich einen starken und dauerhaften Schutz gegen Covid-19 – und möglicherweise gegen andere Coronaviren – stimuliert, selbst wenn diese virulenter werden.”

Allerdings könnten sich auch in Zukunft Menschen an Corona-Viren anstecken und wie bei der Grippe das Virus übertragen. Aber die meisten Menschen, die sich selbst mit einer virulenteren Variante infizierten, würden leichte oder keine Symptome haben“, soweit der WSJ-Artikel (2).

Über ein Dutzend weltweit renommierte Institute haben an der wissenschaftlichen Studie in Südafrika mitgearbeitet, denn es ist das Land mit der größten und längsten Omikron-Erfahrung. Auch das Max-Planck-Institut für Infektionsbiologie in Berlin hat an der Studie teilgenommen. Folglich sollte man annehmen, dass die für die Covid-Bekämpfung sensationellen Ergebnisse nicht nur bis zum Wallstreet Journal vorgedrungen sind, sondern auch deutschen wissenschaftlichen Kreisen bekannt sein dürften, auch denjenigen, die die deutsche Regierung beraten.

Unerklärlich ist dann allerdings, dass der seltsame “Professor Lauterkrach” von der SPD, der aktuell in Berlin Bundesminister für Gesundheit spielen darf, offensichtlich noch nichts von den bahnbrechenden Forschungsergebnissen aus Südafrika gehört hat. Er beruft sich doch sonst so gerne auf „die Wissenschaft“. Das südafrikanische Forschungsergebnis verspricht nicht weniger als das baldige Ende der Covid-Pandemie dank natürlicher Stärkung unseres Immunsystems durch die hochansteckende, aber milde Omikron-Variante.

Aber vielleicht hat “Professor Lauterkrach”, absichtlich weggehört, weil das Ergebnis nicht nur seine alt-gewachsenen Beziehungen zu BIG-Pharma, sondern auch das Geschäftsmodell seiner SPD-Partei-Sponsoren mit Namen wie „Pfizer/BioNTech“ stört. Zur Erinnerung, der Pharmakonzern hat zum SPD-Parteitag Mitte Dezember letzten Jahres die Partei mit Spenden kräftig unterstützt und im Gegenzug durfte er mit eigenem Ausstellungsstand präsent sein und die Parteitagsdelegierten von der angeblichen Sicherheit und Effizienz seiner Produkte überzeugen.

Dem Genossen, “Professor Lauterkrach”, der seit Beginn der Pandemie unaufhörlich auf allen Medienkanälen für möglichst strenge Maßnahmen lärmt und sich dabei gerne als “Top-Wirrologe” produziert, scheint ein baldiges Ende nicht in den Kram zu passen. Denn der gute SPD-Doktor, der seinen Professorentitel in einem seltsamen Schnellverfahren ohne die vorgeschriebene Habilitationsarbeit bekommen hat, hält überhaupt nichts von der natürlichen Immunität, sondern predigt unablässig Impfen, Impfen, Impfen und nochmals Impfen. Denn nur so könnten wir in den nächsten Jahren die sechste, siebte und alle nachfolgenden, hochgefährlichen Corona-Wellen überleben.

Da passt das Forschungsergebnis aus Südafrika so gar nicht in das Weltbild unseres “Professor Seltsam”. Denn die Kernaussage dieser Arbeit besagt, dass eine Infektion mit der milden Corona-Variante Omikron mit hoher Wahrscheinlichkeit einen starken und dauerhaften Schutz gegen Covid-19 stimulieren wird und selbst gegen Delta einen Schutz aufbaut und möglicherweise sogar gegen andere virulentere Coronaviren wirksam sein wird. Aber das würde das Ende der Pandemie bedeuten und das scheint unserem seltsamen Professor gar nicht zu gefallen,

Wenn man sich das antut und Lauterkrach bei seinen beliebten Talkshows beobachtet, dann sieht man, dass die Pandemie zu seinem Lebenselixier geworden ist, wie sich sein Ego erst mit tatkräftiger Panikmache voll entfaltet und er die Spritze als einzige Rettung anbieten kann. Kein Wunder, dass Lauterkrach von BIG-Pharma und dessen Medien zum „Gesundheitsminister der Herzen“ gewählt wurde.

Leider glauben viele Opfer der alltäglichen Nachrichtenmanipulation durch Regierungs- und private Konzernmedien fälschlicherweise, dass mit “Professor Lauterkrach” jetzt ein wahrer Experte mit virologischem Fachwissen an der Spitze des Gesundheitsministeriums steht. Aber weder in seiner Doktorarbeit noch in seinem Institut in Köln hat er sich mit Viren oder Epidemien beschäftigt. Allerdings widerspricht er nicht, wenn er in den Medien als »studierter Epidemiologe« vorgestellt wird wie z.B. im Spiegel (22.03.2021), Sportschau.de (04.03.2021), br.de (11.03.2021), rtl.de (22.03.2021), ntv (13.05.2020), Cicero (09.02.2021) und so weiter. (Siehe dazu unbedingt die Recherchen zur seltsamen beruflichen Karriere von Lauterbach unter folgenden Links, hier (3) und hier (4).

So konnte Lauterbach als „ausgesprochener Experte“ maßgeblich weiter dazu beigetragen, dass die organisierte Angstpsychose, die bereits Anfang 2020 von bezahlten Experten als Handlungsempfehlungen für die Bundesregierung ausgearbeitet worden war, sich wie ein Mantel aus Blei über große Teile der Gesellschaft senkte und jegliche Regung kritischen Denkens im Ansatz ersticken konnte.

Die vom Innenministerium (BMI) in Auftrag gegebene Studie zur Schaffung einer Massenhysterie war am 20.04. 2020 vom BMI unter dem harmlosen Titel: „Wie wir COVID-19 unter Kontrolle bekommen“ (5), veröffentlicht worden, allerdings erst, nachdem sie zuvor von einem Whistleblower alternativen Medien zugespielt worden war. Seither ist diese Studie Teil internationaler Forschungen über Arbeits- und Wirkungsweise staatlich organisierter Angstpsychosen zur autoritären Steuerung einer unwilligen Bevölkerung geworden.

So wurde u.a. im „International Journal für Umwelt Recherche und Öffentliche Gesundheit“ vom 18.Februar 2021 eine Forschungsarbeit unter dem Titel „COVID-19 und die politische Ökonomie der Massenhysterie“ (6) veröffentlicht, die u.a. die BMI-Empfehlungen unter die Lupe nimmt. Laut Forschungsarbeit werden in dem Dokument des Bundesinnenministeriums von den bezahlten Experten drei wesentliche Punkte hervorgehoben, wenn man erfolgreich eine auf Corona zugeschnittene Angstpsychose in der Bevölkerung generieren will:

  • Erstens sollten die staatlichen Behörden die Atemprobleme von COVID-19-Patienten betonen, da der Mensch eine Urangst vor dem Erstickungstod hat, was leicht Panik auslösen kann.
  • Zweitens betonten die Experten, dass auch Kindern Angst eingeflößt werden sollte, obwohl es so gut wie kein Risiko für die eigene Gesundheit der Kinder gibt. … Dem BMI-Bericht zufolge sollte Kindern gesagt werden, dass sie, wenn sie abwechselnd ihre Eltern und Großeltern anstecken, diese zu Hause einen qualvollen Tod erleiden könnten. Dieser Ratschlag sollte Angst und Schuldgefühle hervorrufen. Schuld einzuflößen ist eine weitere Maßnahme, die von Regierungen eingesetzt werden kann, um die Bevölkerung gefügiger zu machen. Außerdem wird empfohlen, der Bevölkerung Angst- und Schuldgefühle einzuflößen, indem man die einen für mögliche Infektionen anderer verantwortlich macht, die dann womöglich einen qualvollen Tod sterben.
  • Drittens wurde der deutschen Regierung geraten, die Möglichkeit unbekannter, langfristiger und irreversibler Gesundheitsschäden durch eine SARS-CoV-2-Infektion und die Möglichkeit eines plötzlichen und unerwarteten Todes von Infizierten zu erwähnen.

Den Lesern dürfte es nicht schwer fallen zu erkennen, dass diese Experten-Empfehlungen für die Bundesregierung fast eins zu eins umgesetzt wurden. Das wiederum hat dazu geführt, dass viele Menschen schon früh erkannt haben, dass es der Regierung mit der Pandemie und ihren Maßnahmen dagegen von Anfang an nicht um die Gesundheit der Menschen ging, sondern um die Festigung ihrer Macht.

Vielmehr entsprach das Pandemie-Management im gesamten Westen den Vorgaben von Professor Klaus Schwab, Gründer und Geschäftsführer des Davoser Weltwirtschaftsforums der Reichen und Super-Reichen. Schwab zufolge

“stellt die Pandemie ein seltenes, aber enges Zeitfenster dar, um unsere Welt zu überdenken, um sie sich neu vorzustellen und dann neu zu gestalten“.

Diese Empfehlung hat Schwab natürlich mit Blick auf den unausweichlichen und bereits überfälligen Zusammenbruch des westlichen Wirtschafts- und Finanzsystems ausgesprochen.

Dabei dient das Pandemie-Management einzig und allein der Sicherung und des Machterhalts der Eliten, bzw. der herrschenden Klasse im bevorstehenden gesellschaftlichen Chaos, das dem wirtschaftlichen Zusammenbruch folgt, ohne den die im Westen angehäuften unvorstellbaren Schulden und die gigantischen Summen von aus dem Nichts gedruckten Geldes nicht zu bereinigen sind.

Mit anderen Worten: Ein präventiver, kontrollierter Zusammenbruch der Wirtschaft und Gesellschaft ist für die Eliten tausendmal besser als der zu erwartende, unkontrollierte und chaotische Kollaps. Im ersten Fall könnten die Eliten die Dynamik weitgehend steuern, sie können erfolgreich von ihren Sünden und den Finanzproblemen des Kasino-Kapitalismus ablenken und alle Schuld der Naturgewalt der Pandemie in die Schuhe schieben, zugleich können sie sich als Retter in der Pandemie aufspielen und nicht zuletzt bleiben sie weiter im Führersitz, um den Great Reset ganz in ihrem Sinn zu organisieren.

Im Fall eines chaotischen Zusammenbruchs der Wirtschaft wären nach den Erfahrungen der Krise von 2008 ff die wahren Schuldigen schnell ausgemacht und die Eliten müssten befürchten, dass das Volk sie mit Fackeln und Mistgabeln besuchen kommt. Zugleich würde womöglich die Systemfrage gestellt und die Eliten würden ein für alle mal von ihren fetten Pfründen vertrieben.

Jeder wird einsehen, dass die präventive Einleitung eines Great Reset von den Eliten bevorzugt wird. Deshalb haben sie auch in der Ankunft von Covid-19 ein Geschenk des Himmels gesehen, das sie für ihre Zwecke ausnutzen konnten und das mit Expertenwissen und Massenpsychosen auf den richtigen Weg der präventiven Zerstörung gelenkt werden konnte.

Um diese präventive Zerstörung jedoch zu ermöglichen, mussten neue Gesetze erlassen werden, die das Grundgesetz mit Füssen treten und unsere unveräußerlichen Menschenrechte, für die unsere Vorfahren gekämpft haben und gestorben sind, müssen geschreddert werden. Unter normalen Bedingungen wäre ein solches Unterfangen unmöglich gewesen. Aber mit Covid-19 in den richtigen Händen und mit der Erzeugung von Angstpsychosen in weiten Teilen der Bevölkerung wurde es den Eliten unglaublich leicht gemacht, vorher unangreifbare Rechtsgüter und Gesetze an einem Nachmittag zu zerreißen.

Der amerikanische Denker und Journalist Henry H. Mencken hatte schon vor hundert Jahren begriffen, dass die Verängstigung der Gesellschaft für eine autoritäre Regierung das wichtigste Instrument ist, um ihre Macht zu sichern. Das hatte er kurz und treffend wie folgt ausgedrückt:

“Das ganze Ziel der praktischen Politik besteht darin, die Bevölkerung durch eine endlose Reihe von Hobgoblins (Monster) in Angst und Schrecken zu versetzen, von denen die meisten nur eingebildet sind. Anschließend bringt dann die rettende Regierung die Menschen lautstark vor den eingebildeten ‚(Corona)Monstern‘ in Sicherheit.“

Das passt wunderbar auf unsere heutige Zeit.

Dennoch sieht alles danach aus, dass dieser Plan der Eliten nicht aufgehen wird, denn vor den Augen der Great-Reset-Verschwörer zerbröselt derzeit ihr eigenes Corona-Narrativ. Der Damm der Lügen und Angstmache hat erste Löcher bekommen. Dem dahinter aufgestauten Druck aus wilder Sehnsucht nach Wahrheit und Befreiung wird er nicht mehr lange Stand halten.

Zudem wird Dank der eingangs beschriebenen Entwicklung Omikron sich als Segen und effektives Stärkungsmittel für unsere Immunität entpuppen, was zugleich auch das Ende der Pandemie bedeutet. In England sind alles Corona-Einschränkungen bereits aufgehoben worden, Impfpass, PCR-Tests, Maskenpflicht, usw., obwohl Omikron das Land mit enorm wachsenden Inzidenzzahlen immer fester im Griff zu haben scheint. Zugleich gibt es aber immer weniger Covid-Patienten im Krankenhaus oder auf den Intensivstationen. Nur in Deutschland, Frankreich und Österreich versuchen Covid-Fanatiker wie “Professor Lauterkrach” sich mit Macht dieser Entwicklung entgegenzustellen mit der Beschreibung neuer Omikron-Schreckensszenarien

So scheint “Lauterkrach” nach eigenem Bekunden zu befürchten, dass die Pandemie zu Ende ist, bevor er nicht die gesamte Bevölkerung mit seinem Gen-Cocktail drei Mal zwangsgespritzt hat. Dass das Zeug weder sicher noch effizient ist, ist inzwischen vollkommen egal.

Aber auch in Deutschland zeigt der Damm aus Lügen und Angstmache immer mehr Löcher. Es gibt immer mehr Auflösungserscheinungen, immer mehr Widersprüche oder Hinterfragung des offiziellen Narrativs in den Medien, die sowas noch vor wenigen Wochen nicht geduldet hätten. Zunehmend gehen auch Politiker wie Söder auf Distanz, weil sie nicht auf der Verliererseite kalt erwischt werden wollen. Vertreter von Organisationen werden mutiger und vertreten offen ihre Dissens. Immer größer werden die Spaziergänge bei denen man auch zunehmend auf Geimpfte trifft, die dem ursprünglichen Versprechen einer sicheren und effizienten Impfung vertraut hatten, aber angesichts der tatsächlichen Entwicklung jedes Vertrauen in den Staat und seine Büttel verloren haben.

Ein frischer Wind beginnt in Deutschland zu wehen, wenn vorerst auch noch zaghaft. Aber immer neue Enthüllungen über die erschreckenden und inzwischen auch offiziell eingestandenen Manipulationen von Covid-19-Zahlen in furchterregende Höhen haben ein neues, großes Loch in dem Damm gerissen. Denn damit wird der Spieß umgedreht. Für jeden ersichtlich sind jetzt nämlich die Politiker und ihre Experten die echten Verschwörer und Schwurbler, während die angeblichen Verschwörungstheorien der „Querdenker“ sich als Verschwörungsfakten erweisen.

Quellen und Links: 

(1) https://secureservercdn.net/50K.62.198.70/1mx.c5c.myftpupload.com/wp-content/uploads/2021/12/MEDRXIV-2021-268439v1-Sigal.pdf

(2) https://www.wsj.com/articles/herd-immunity-is-over-superimmunity-covid-omicron-immune-system-virus-variants-antibody-antibodies-11642448736?mod=Searchresults_pos1&page=1

(3) https://www.achgut.com/artikel/bericht_zur_coronalage_16.6.2020der_seltsame_professor

(4) https://reitschuster.de/post/kein-studierter-epidemiologe-und-auch-kein-professor-fuer-epidemiologie/

(5) https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/downloads/DE/veroeffentlichungen/2020/corona/szenarienpapier-covid19.html

(6) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7913136/

+++

Wir danken dem Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle: Enken / shutterstock

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (13)

13 Kommentare zu: “Der Damm des Covid-Narrativs wird immer löchriger | Von Rainer Rupp

  1. Poseidon sagt:

    Covid ist vom DELTA-Grippe-Shit (flu-shit) zum OMICRON "flush-it real good" mutiert.
    Wer jetzt an der "braunen Pest " (MEDIA CONTROL= Anagramm von DELTA+OMICRON) fest haelt,
    der geht beschissen im goettlichen Strudel mit unter.
    Das hat auch Soedolf verstanden .
    Nur Karlchen glaubt noch an den Endsieg seiner Eliten.
    Bye-bye Sonnenschein.
    https://youtu.be/XStDPpOPTBU

  2. Ursprung sagt:

    Schoen und gut, was der Verfasser in dem Aufsatz so vortraegt. Zugleich einer erklecklichen Minderheit bereits laenger bekannt ist. Auch, dass dieses absurde Narrativ mangels Praxisnaehe zur biologischen Evolution allenfalls eine Art eingebildete Eintagsfliege sein wuerde. Keinen Bestand haben kann. Also nicht sonderlich beunruhigend ist, da in ein paar Jahren vergessen.
    Doch es ploppt Ungemuetlicheres auf und das erwaehnt der Autor nicht. Weiss ers noch nicht oder will er nicht Kassandra sein?
    Und das ist nix weniger als ein eingenereller Umbau des menschlichen Genoms, der hier wohl gerade gestartet ist. Unter dem verdeckenden Falschlabel Transhumanismus oder Cyberborgs pfuschen Klaus Schwab und Konsorten als Unterkreaturen von Bill Gates und Ted Turner tatsaechlich "wie Gott" in der Existenzsuppe unserer Art herum. Mit diesen Genspritzen.
    Nicht etwa, weil sie ein Konzept oder gar Plan haetten. Nein, weil es neuerlich tatsaechlich geht, die aber uns die wohlweislich verheimlichen.
    Guckst Du Dir diese Frankensteins von Klabauterbach ueber Klaus Schwab bis Tubb an, welcher sich Gates und Turner hier bedienen, springt Dich ein Alptraum an: soll sowas statt Adam und Eva die zukuenftige Geneologie werden?
    Solche Clowns oder Klons?

  3. inselberg sagt:

    Erschreckend wie Unfug nicht mehr hinterfragt wird wenn er in den eigenen Kram passt.

    Die "alles wird gut" Prognose lese ich als "Wir hören jetzt mit dem Quatsch auf weil wir es so wollen" und beleidigt meinen gesunden Menschenverstand erneut.

    Ist wohl nicht bei jedem so.

  4. Am besten ist die aktuelle Realsatire auf Focus-online, welche Mittel der Hausapothke "auch bei milden Verläufen" der Omikron-Variante helfen. Das "auch bei milden Verläufen" bedeutet im Umkehrschluss, dass die dort aufgeführten einfachen Medikamente der Hausapotheke auch bei schweren Verläufen hilft und kaum Gefahr einer Krankenhauseinweisung besteht.
    Dieser Kommentar erhebt nicht den Anspruch, die Gefährlichkeit von Covid-19 zu verniedlichen. Die Regierung (gemeinsam mit den Leitmedien) macht übrigens das Gegenteil aus reinen Testzahlen generiert sie "Infiziertenzahlen", um der bereits (wiederum gemeinsam mit den Leitmedien) in eine Angstpsychose versetzte Bevölkerung zu suggerieren, das davon alle (schwer) erkrankt seien. Und genau darauf stützt sich dieses irre Narrativ.

    • Nevyn sagt:

      Drei Stiftungen, ein Dutzend NGOs ein paar Dutzend Regierungen und fast alle Machtmedien – ich schlage den Begriff Corona-Kartell vor.
      Wenn die Lügen dicker werden, muss auch die Angst mit wachsen und dort stößt man an eine Grenze. Immer mehr Menschen verlieren ihre Angst. Die erste Corona-Strafe, die erste Gewahrsamnahme bei der Polizei der Jobverlust, wer das überstanden hat, geht erst recht auf die Straße und das System sorgt dafür, dass es immer mehr werden. Adverse Effekte, wohin man schaut.
      Vorgestern haben hier ein Dutzend Flugzeuge den blanken Himmel zugeschixxen. Dann kam ein großer Wind und trug alles weg. Jetzt hat es noch ein wenig geregnet und die ersten Schäfchenwolken zeigen sich mit der aufgehenden Sonne.

  5. Gnil sagt:

    Dies ist sehr wichtig – nur für den Fall, dass Sie Medikamente gegen Covid oder eine andere Krankheit benötigen.
    Sie verwenden jetzt Medikamente, die töten, unter jedem Vorwand.
    Es ist ein "Todesmedikament", das unter falschem Vorwand verabreicht wird

    unter dem Vorwand, Covid zu heilen
    Es ist ein Medikament zur Euthanasie von Menschen
    in Wirklichkeit wird es eingesetzt, um den Bevölkerungsrückgang zu beschleunigen – um Menschen zu töten.

    Diese Medikamente werden eindeutig angeboten und sind die einzigen zugelassenen Medikamente – Remdesivir und Midazolam – zur Bekämpfung von Covid-19. Covid-19 ist eine Krankheit, die die Atmung unterdrückt – sie soll mit einem Medikament bekämpft werden, das sogar die Sauerstoffaufnahme oder die Atmung unterdrückt.
    Und warum?
    Weil sie Menschen ermorden.

    Diese Verbrecher müssen vor Gericht gebracht werden.
    Und wir können nur darauf vertrauen, dass das Team von Dr. Reiner Fuellmich eine Art Nürnberg 2.0 herbeiführen wird, vielleicht in Form eines Volksgerichtshofs.

    https://www.globalresearch.ca/death-document-evidence-uk-government-authorised-mass-murder-elderly-vulnerable-midazolam-injection-blamed-covid-19/5767691

    • _Box sagt:

      Das wird auch im Gespräch von John O'Looney mit Dirk Pohlmann erwähnt:

      „Alle waren plötzlich Corona-Opfer“ – John O’Looney im Interview bei Mutigmacher TV
      8. Januar 2022

      Liebe Menschen,

      John O’Looney wurde Mitte September 2021 durch ein Interview bei The Crowhouse bekannt. Der Bestattungsunternehmer in England mit mehr als 15 Jahren Erfahrung sprach dort über seine unglaublichen Beobachtungen seit Beginn der sog. Corona-Krise und insbesondere seit Beginn der Corona-Massen“impfungen“. Seit dieser Veröffentlichung haben sich unzählige Berufskollegen an ihn gewandt und seine Beobachtungen bestätigt.

      Grund genug, um ihn jetzt noch einmal bei Mutigmacher TV zu interviewen und seine neuesten Erfahrungen zu hören. Seid gespannt!
      (…)
      Update vom 13.01.2022:

      Das Medikament Remdesivisir, von dem O’Looney im Interview spricht, ist definitiv kein Beruhigungsmittel wie Midazolam, sondern ein Virostatikum. Vielen Dank an dieser Stelle an die aufmerksame Hinweisgeberin.

      Dennoch kann jeder selbst mal die Suchmaschine seiner Wahl bedienen und schauen, was genau Remdesivier ist und „kann“.

      Auszug aus dem Wikipedia-Artikel:
      „Remdesivir ist ein Arzneistoff, der wegen der virostatischen Eigenschaften seines Stoffwechselprodukts zum Einsatz gegen Ebolafieber und Marburgfieber entwickelt wurde. Es erreichte dort nicht die Reife für den therapeutischen Einsatz…“

      https://mutigmacher.org/alle-waren-ploetzlich-corona-opfer-john-olooney-im-interview-bei-mutigmacher-tv/

  6. zivilist sagt:

    Die Probleme der südafrikanischen Entdeckerin von Omicron mit der Zensur:

    https://twitter.com/i/status/1484140553952452612

  7. _Box sagt:

    Die Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen
    20. Januar 2022

    Die Erzählung vom Todesvirus, dessen Bekämpfung eine Unterordnung aller gesellschaftlichen Bereiche unter ein gesundheitspolitisches Diktat erfordert, ist nicht mehr aufrechtzuerhalten. Sie wird demnächst an der Wirklichkeit zerbrechen. An den Rändern einer panisch gemachten Welt tut sie das bereits. Südafrika und die Türkei haben sich zu einem Kurswechsel entschlossen. Ab sofort gelten Ungeimpfte wieder als gleichberechtigte Menschen. In der Türkei entfällt auch die Testpflicht, um am öffentlichen Leben teilnehmen zu können, Südafrika hört mit der Kontaktverfolgung von positiv auf das Virus Getesteten auf. Die Omikron-Mutation beendet die Pandemie.

    Von Gastautor Hannes Hofbauer

    Bis diese Erkenntnis bei österreichischen oder deutschen Regierungsstellen ankommt, kann es noch ein wenig dauern. Insbesondere die beiden Gesundheitsminister Mückstein und Lauterbach haben diesbezüglich eine lange Leitung, die möglicherweise auf die guten Kontakte zu Big Pharma zurückzuführen ist. Aber aufgehalten kann der Kurswechsel in Richtung Beendigung sinnleerer Maßnahmen nicht.

    Was uns jedoch in Zukunft beschäftigen wird, ist neben der Beibehaltung von Überwachungstools via QR-Code für noch nicht abzuschätzende Lebensbereiche ein Syndrom, wie wir es aus Nachkriegszeiten kennen. Die für die historische Aufarbeitung extrem wichtige Frage, wer denn für all die Zerstörungen geradestehen muss, droht unbeantwortet zu bleiben. Mit dem Hinweis, doch nicht in alten Wunden zu wühlen und lieber nach vorne zu sehen, werden die Verantwortlichen versuchen, ihrer Verantwortung zu entgehen. Das dürfen wir nicht zulassen.
    (…)
    Eine seriöse Aufarbeitung des Corona-Regimes muss darauf bestehen, die in geheimen Verhandlungen zwischen EU-Kommission und Pfizer/BioNTech ausgemauschelten Verträge zu veröffentlichen. Das ist bis heute nicht passiert und kann eigentlich nur bedeuten, dass einige Leichen im Keller liegen und korrupte Lebendige in Brüssel herumlaufen, die nicht entdeckt werden sollen. Solange nicht einmal die Namen aller VerhandlerInnen bekannt gemacht werden, obwohl das EU-Parlament dies fordert, muss das mutmaßlich größte Geschäft, das Brüssel je getätigt hat, als ein schwarzes Loch angesehen werden, aus dem heraus sich so mancher bedient, der nicht erkannt werden will.
    (…)
    Die Kritiker des Corona-Regimes dürfen sich nicht mit dem demnächst zu erwartenden Ende der Erzählung vom Todesvirus zufrieden geben. Sie müssen die politische – und gegebenenfalls die juristische – Verantwortung für all diesen Wahnsinn einfordern, schon aus demokratiepolitischen Erwägungen heraus.

    https://tkp.at/2022/01/20/die-verantwortlichen-zur-rechenschaft-ziehen/

  8. Impfungen können grds. das Immunsystem nicht reparieren:

    Zu Todesfällen und zu schweren Fällen kommt es bei Grippe vor allem deswegen, weil das Immunsystem nicht mehr richtig funktioniert, insbesondere infolge altersbedingter und/oder krankheitsbedingter Versprödung der Lymphen. Das Immunsystem (inklusive Lymphen) kann aber nicht durch Impfung (d.h. durch „Training) wieder geheilt/“repariert“ werden. Ein Training macht ja die Alterung/Versprödung der Lymphen etc. nicht rückgängig.

    • Multiresistente Erreger angeblich Todesursache Nr. 1:

      Angeblich sollen multiresistente Erreger weltweit die Todesursache Nr. 1 sein. Wenn es solche Erreger geben würde, dann müssten alle Menschen davon betroffen sein und nicht nur sehr alte und/oder sehr vorgeschädigte/comorbide Menschen, deren Immunsystem nicht mehr richtig funktioniert (denn Medikamente können das Immunsystem nicht komplett ersetzen, sondern nur unterstützen).
      Zudem ist es technisch nicht möglich, dass simple strukturierte Bakterien so perfekt sind, dass sie gegen alle Medikamente wehrhaft sind.
      Wenn Menschen an sog. multiresistenten Erregern sterben, dann liegt dies daher nicht an den Erregern, sondern am Immunsystem.
      Damit Menschen im Durchschnitt länger leben, müssten sie vor allem weniger und weniger hart arbeiten und auch sonst gesünder leben.

      Weltweite Todesursache Nr. 1 (und das mit riesigem Abstand) ist übrigens Unterernährung, die den Körper schwächt und anfälliger macht für alle möglichen Krankheiten, die zum Tod führen können.

  9. helli-belli sagt:

    Danke für den Beitrag – man könnte noch ergänzen, dass die Medien das Doofvolk nun auch gegen die etablierte Politik aufstacheln könnten – denn "eigentlich" war ja nicht "Corona" Schuld, sondern die "Corona-Politik"…

    … oder gleich ein Mix aus beiden: "Durch Corona & falscher Coronapolitik sind wir nun gezwungen, einen Neustart der Systeme zu initiieren – das alte Geld, Forderungen und Verbindlichkeiten werden wie folgt umgetauscht & verrechnet: …"

    Es lebe das Neue!
    Es lebe die CBDC-basierte, digitale Republik!

    … sollten mit der "Impferei" doch auch noch ganz andere Ziele verbunden gewesen sein, welche nun nicht umgesetzt werden konnten, dann gäbe es natürlich immernoch die Blackout-Zusammenbruch-&-Chaos-Option …

    Abwarten: der Drops ist noch nicht gelutscht – der Great Reset praktisch erst vorbereitet, aber noch keinerlei systemischer Regeländerungen umgesetzt (die Staatsfinanzierungsgeschichte ist ja seit Lehman Usus)…

    Es bleibt spannend!

    • wasserader sagt:

      Gesteuert wurde die CoronaPlandemie von internationalen Interessengruppen,
      über die Medien wurden aber nationale (vermeintlich) demokratisch gewählte Politiker als Akteure in den Vordergrund gebracht .
      Aus dieser Richtung könnte nationale demokratische Politik nun zum Angriffsziel werden .

      Wird nun möglicherweise die Coronaplandemie offiziell zu einem Ende gebracht müssen zentrale Anliegen der Coronabetreiber mit in den Mülleimer der Geschichte kommen :
      Die PCR Massentests und die Überwachung per QR Code .

Hinterlassen Sie eine Antwort