Was ist wahr am Corona-Narrativ? | Von Mike Yeadon

DW dokumentiert das Studienpapier »How much of the narrative was true?«

Ein Kommentar von Mike Yeadon,
übersetzt von Mitherausgeberin des Demokratischen Widerstands, Sophia-Maria Antonulas.

Dieses Dokument soll zeigen, dass alle wichtigen Aussagen über den SARS-CoV-2-Virus, der die Krankheit Covid-19 verursachen soll, und die davon abgeleiteten Maßnahmen falsch sind.

Da diese Aussagen von Wissenschaftlern, Ärzten und Beamten stammen, die im öffentlichen Gesundheitswesen tätig sind, ist es offensichtlich, dass diese Fachleute sich nicht einfach geirrt, sondern gelogen und Menschen in die Irre geführt haben. Die Beweggründe derjenigen, die ich als »die Täter« bezeichne, werden wahrscheinlich klar, sobald man verinnerlicht hat, dass das gesamte Narrativ auf Lügen beruht. (…)

Impfstoff-Lügen

In der zweiten Hälfte des Jahres 2020 drehte sich das Gespräch um die zukünftigen Impfstoffe. Da ich 32 Jahre lang in der pharmazeutischen Forschung und Entwicklung (F&E) tätig war, erkannte ich, dass das, was uns über die neuartigen Impfstoffe erzählt wurde, nur Lügen waren. (…)

In meinem Text »Corona-Lügen« betrachte ich NUR die wichtigsten Aspekte des Narrativs und zeige, dass nicht ein einziger davon wahr ist. Mit anderen Worten: Es ist nicht nur eine kleine Lüge hie und da – das gesamte Konstrukt ist falsch. (…) In der Öffentlichkeit sind keine alternativen Sichtweisen zugelassen. Tatsächlich hatten sich bereits im Juli 2019 – lange vor der erklärten Pandemie – mächtige Medienorganisationen zusammengefunden und die Trusted News Initiative (TNI), also eine Initiative für (vermeintlich, red.) vertrauenswürdige Nachrichten, gegründet. Zweck der TNI ist es, sowohl die Botschaften der Massenmedien zu kontrollieren als auch alternative Stimmen aus jeder Richtung zu unterdrücken.

Die Frage nach dem Motiv

Nochmal: Das gesamte Corona-Narrativ ist eine Lüge – und kein Fehler. Viele der Politiker, die nur die Aussagen anderer wiederholten, könnten versuchen, sich damit rauszureden, dass sie sich einfach nur auf die Experten verlassen haben, um die Öffentlichkeit zu informieren. Die Direktorin des US-amerikanischen Centers for Disease Control and Prevention (CDC, US-amerikanische Seuchenschutzbehörden), Rochelle Walensky, hat genau das kürzlich ausprobiert, als sie meinte, die CDC habe Impfempfehlungen ausgesprochen, weil der Sender CNN eine Pressemitteilung von Pfizer veröffentlichte, in der es hieß, der Impfstoff Covid-19 sei zu 95 Prozent wirksam. (So etwas kann man sich nicht ausdenken.) Die Fachleute, die die falsche Darstellung der Gesundheitsämter verbreiteten – wie der leitende wissenschaftliche Berater Sir Patrick Vallance im Vereinigten Königreich und der Direktor des National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID) in den USA – wussten jedoch, dass ihre Aussagen nicht der Wahrheit entsprachen.

Es stellt sich die Frage nach dem Motiv. (…) In einem Aufsatz mit dem Titel »If I were going to conquer you« (Wenn ich Sie erobern wollte) führt der Autor aus, wie die Welt durch einen koordinierten »Staatsstreich« in den liberalen Demokratien übernommen wird. Robert F. Kennedy, Jr. präsentierte im November 2021 eine plausible Erklärung in seiner Rede in Mailand.

Ich scheine der EINZIGE ehemalige leitende Wissenschaftler aus der Pharmabranche zu sein, der sich zu Wort meldet. (…) Als Ergebnis meiner Bemühungen kann ich einen weltweiten Betrug beschreiben, der seit zwei Jahren enorm viele Menschenleben kostet. Ein Betrug, der nur von mächtigen Leuten durchgeführt werden kann, die nur zu einem Zweck, der nicht dem Wohle normaler Menschen dient, zusammengekommen sein können.

Krankenhausprotokolle

Die Behandlungsprotokolle in Krankenhäusern, die mir vorliegen, scheinen zum Töten gedacht zu sein:

Im Vereinigten Königreich beginnt der Behandlungsweg damit, dass jeder mit unzuverlässigen PCR-Tests getestet wird, die bei stationären Patienten mehrmals durchgeführt werden. Angesichts der Tatsache, dass zwei Prozent der Einweisungen mit dem Tod im Krankenhaus enden, führen schlechte Tests, die auch noch wiederholt werden, zu vielen »Covid-Todesfällen«. Ein als »positiv« diagnostizierter Covid-Patient wird dann in Isolationshaft genommen, und Besuche sind erst erlaubt, wenn der Patient im Sterben liegt. Eine Standardbehandlung besteht aus der intravenösen Verabreichung von Midazolam (einem Benzodiazepin, das zur Sedierung verwendet wird) und von Morphin in einer Dosis, die bis zu zehnmal höher ist, als für einen Patienten, der ohne Hilfe atmen kann, ratsam wäre. Das führt zu Atemstillstand und entweder zum sofortigen Tod oder zu mechanischer Beatmung, kombiniert mit Pflegeentzug; selbstverständlich versterben diese Patienten. Das ist Mord.

Im Vereinigten Königreich liegen uns Belege dafür vor, dass der Nationale Gesundheitsdienst (NHS) einen Jahresvorrat an Midazolam angelegt hat, indem er dieses Medikament zwar normal bestellt, aber die Verschreibung für das Jahr 2019 verboten hat. Im April 2020 – also in zwei Monaten – war der gesamte Vorrat aufgebraucht. Daraufhin wurde ein weiterer Jahresvorrat bei einem französischen Generikahersteller eingekauft und dessen Lagerbestände geleert. Etwas Ähnliches geschah in US-Krankenhäusern mit steigenden Geldprämien für jede höhere Behandlungsstufe – mit der mechanischen Beatmung als Krönung.

(…) »Wuhan-Protokoll«: Darin heißt es, dass die Chancen des Patienten umso besser seien, je früher er sediert und beatmet werde. Das ist eine Lüge. In Panik geratene Patienten brauchen Anxiolytika (Medikamente gegen Angstzustände) und eine Sauerstoffmaske – stattdessen wurden sie getötet.

+++

Dank an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Dieser Beitrag erschien zuerst in der Wochenzeitung Demokratischer Widerstand, Ausgabe 108.

+++

Bildquelle: ImageFlow / shutterstock

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (65)

65 Kommentare zu: “Was ist wahr am Corona-Narrativ? | Von Mike Yeadon

  1. Poseidon sagt:

    Koven ,nichts fuer Ungut.
    Ich denke sie könnten die Dinge wirklich mit Humor nehmen ,wenn Sie nicht
    ahnen würden das an der Geschichte was dran ist.

    Als Lackmustest und Kontrastmittel machen Sie hier eine ausgezeichnete Arbeit.
    Sie übernehmen die Rolle des Teufels Advokat.
    Das ist fuer die Wahrheitsfindung unabdingbar auch wenn Sie immer wieder das Gegenteil von dem
    bewirken was ihre Auftraggeber wünschen?

    • Poseidon sagt:

      Eines der berühmtesten Opfer von" Midazolam" ist Michael Jackson .
      Sein Hausarzt bekam dafür eine Bewährungsstrafe.
      Wurde Michael Jackson fuer diesen Song geteert ,gefedert und" geengelt"?
      https://youtu.be/KiS5Jo5m2rs
      Michael Jackson lebt durch seine Musik und das Universum vergisst nichts.
      Love is the key!

    • Poseidon sagt:

      Eines der berühmtesten Opfer von" Midazolam" ist Michael Jackson .
      Sein Hausarzt bekam dafür eine Bewährungsstrafe.
      Wurde Michael Jackson fuer diesen Song geteert ,gefedert und" geengelt"?
      https://youtu.be/KiS5Jo5m2rs
      Michael Jackson lebt in seiner Musik und das Universum vergisst nichts.
      Love is the key

  2. Koven sagt:

    Carsten Leimer schrieb:

    "Dessen ungeachtet gilt auch der Anscheinsbeweis, dass es eine Sache nicht gibt, wenn man sie nicht sehen kann und keine Tatsachen ihre Existenz indizieren. Da man Viren noch nie auf frischer Tat ertappt bzw. in flagranti erwischt/beobachtet hat, gelten daher auch Viren als nichtexistent."

    Was für ein Blödsinn. Atome kann man auch nicht sehen. Also sind Atome auch nicht existent? Und es gibt Tatsachen, die deren Existenz indizieren. ODer sind die ganzen wissenschaftlichen Beweise für sie für die Tonne?

    Ihre Gedankenwelt ist im Mittelalter hängen geblieben. Denn nach ihrer Theorie wäre die Erde ja immer noch eine Scheibe, solange man es nicht gesehen hat. Vor der Raumfahrt konnte man es ja auch nicht sehen, dass die Erde eine Kugel ist.

    • cumbb sagt:

      ;-)
      "Was für ein Blödsinn. Gott kann man auch nicht sehen. Also ist Gott auch nicht existent? Und es gibt Tatsachen, die dessen Existenz indizieren. Oder sind die ganzen wissenschaftlichen Beweise für sie für die Tonne?
      Ihre Gedankenwelt ist im Mittelalter hängen geblieben."

  3. Das m.E. vielleicht wichtigste Indiz gegen die Virustheorie:

    Wie soll es möglich sein, dass eine Zelle, die für eine beschränkte Anzahl von Aufgaben konzipiert ist (insbesondere für eine Zellteilung), dass eine solche Zelle auch in der Lage ist, etwas ganz anderes, atypisches zu machen, nämlich die folgenden atypischen Aufgaben zu erledigen?!

    1. Aufnahme eines Virus
    2. Integration des Erbguts des Virus
    3. Produktion von lauter kleinen Viren
    4. Selbstzerstörung infolge der Virenproduktion

    Ist es nicht völlig unwahrscheinlich, dass eine Zelle ausgerechnet/zufälligerweise auch alle diese atypischen Aufgaben durchführen können soll?!
    Woher soll sie dies können, wo es doch nicht zu ihren gewöhnlichen Aufgaben gehört?!
    Zumal die Zellen, die dies angeblich können sollen, ja noch nicht einmal Stammzellen sind und somit nur ein eingeschränktes Repertoire an Fertigkeiten besitzen (im Gegensatz zu Stammzellen, die immerhin auch mit andersgeschlechtlichen Stammzellen verschmelzen können).

    Müssten Viren ansonsten nicht auch – so wie Spermien – eine Geisel (zwecks Fortbewegung) sowie eine längliche Spitze wie ein Speer (zum besseren Eindringen in die Wirtszelle) besitzen, um Erfolg sein zu können?!

    • Koven sagt:

      Es gibt Forscher, die widmen ihr ganzes Leben der Virologie. Und sie Laie kommen daher und wissen eigentlich gar nichts. Sie gehören zur Kategorie der Verschwörungserzähler, die ihre Geschichte mittels Fragen erzählen. Es macht auch keinen Sinn, mit ihnen zu diskutieren (siehe unten), weil sie für wissenschaftliche Fakten nicht erreichbar sind. Für sie ist die Erde immer noch eine Scheibe. Meine Güte.

    • @ Koven

      Dafür, dass die Virenforscher noch nie einem Virus bei der Arbeit zusehen konnten, wissen die verrückterweise ganz genau (im Detail) was das Virus so alles macht.

      Als Forscher muss man doch versuchen, Thesen zu verifizieren oder zu falsifizieren. Daher bitte ich die Virusforscher einmal potentiell infizierte Zellen aufzuschneiden und zu schauen, ob dann die Viren herauspurzeln und an der Schnittfläche (gleichsam Kaviar im Fischbauch) sichtbar sind!!!

      Daran, dass die Zellwand für Viren semipermeabel ist, glaube ich genauso wenig wie an eine jungfräuliche Geburt. Indiz hierfür s.u.

      Als mathematischer Laie kam ich als Kind immerhin auf das direkte Beweisverfahren für alle gaußschen Summenformeln und auf viele andere Dinge.

      Ich finde es respektlos, wenn Menschen anderen Menschen sagen, was sie angeblich alles nicht können und versuchen kritische Laien mundtot zu machen und behaupten, dass angeblich nur Experten etwas wüssten und etwas zu sagen hätten. Gottseidank habe ich auf Menschen wie Sie nie gehört.

    • rhabarbeer sagt:

      Hallo hier in die Runde

      …etwas `Horizonterweiterung`?
      …für den ein oder anderen?

      https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/panorama/corona-impfung-wirkung-kritik-ungeimpfte-100.html
      "Ungeimpfte zu Unrecht beschuldigt?"

      …und viele Grüße in die Runde

    • Koven sagt:

      "kritische Laien mundtot zu machen"

      Ich mache sie nicht mundtot. Sie können doch hier ihre Sicht der Dinge verbreiten. Ich halte sie halt für absoluten Blödsinn, Und die wenigsten glauben an ihre Theorie. Kann ja auch nur ein Glaube sein.

    • Kamyk sagt:

      Also ich finde diese These (daß es eben keine Viren gibt) durchaus nachvollziehbar.

  4. Sorry, aber irgendwie finde ich den Beitrag etwas "dünn" (meine Wahrnehmung). Und was heißt "… Da ich 32 Jahre lang in der pharmazeutischen Forschung und Entwicklung (F&E) tätig war …" Hast man damit automatisch den Stein der Weisen gefunden? Und kann man in 32 Jahren an der selben Stelle nicht auch betriebsblind werden? Und warum kommt der Beitrag erst jetzt?

  5. Zivilist sagt:

    Also sehr Inhaltsschwer ist der Beitrag nicht, hier macht's halt der Name des Autors.

    Für mich am interessantesten war die 'Trusted News Initiative' TNI, ich kannte bisher erst de Integrity Initiative, die ja explizit gegen Russland gerichtet ist und Bellingcat, die Bildbearbeitung des britischen Geheimdienstes. Kann schon sein, daß London sein Kriegsbudget effizienter investiert, als Moskau. TNI ist eine Gleichschaltungs und Hirnwäsche Initiative der ör BBC, um den Kids, besonders übrigens den indischen, zu erklären, wie sie Fake News erekennen und ihre Verbreitung behindern.

    Also ich erkenne Fake News so: Wenn mir jemand erzählt, daß das Hochhaus, welches ich die ganze Zeit hinter ihr sehe, jetzt auch eingestürzt sei und zwar als erstes Hochhaus, daß je wegen eines Zimmerbrandes eingestürzt ist, dann denke ich: Da will mir jemand einen ziemlich großen Bären aufbinden, ca 200m hoch, und der Fake News Alarm wird automatisch ausgelöst.

    Wenn dann besagtes Hochhaus Minuten später tatsächlich in die Tiefe rauscht, denke ich, daß dieser jemand an einem ziemlich großen Verbrechen beteiligt ist und wenn dann noch nicht mal der Versuch unternommen wird, dieses Verbrechen aufzuklären, denke ich noch viel schlimmere Dinge.

    Und der Vertrauensvorschuß für diesen jemand ist dann gründlich aufgebraucht.

    Warum gerade Indien? Wo doch die britische East India Company, zuerst privat und dann staatlich – britisch staatlich wohlgemerkt – die Inder millionenfach vom nackten Leben befreit hat, so daß die Mafia neben der EIC ein Kindergarten ist. Nun ja, die Briten haben es geschickt angestellt, sie haben Indien per 'indirect rule' ausgebeutet, wer also von der Sozialstruktur vorher profitiert hat, tat das immer noch, nur halt etwas weniger, darum erfreute und erfreut sich die britische Herrschaft in den oberen Kasten durchaus einer gewissen Beliebtheit und unter den 60 mio englischen Muttersprachlern kann man loyale Schreiberlinge natürlich besonders billig rekrutieren.

    "Das Establishment ist die Verschwörung und die BBC ist seine Stimme"
    ich glaube Muggeridge war es, der das schrieb und zwar Jahre vor der Kennedy Ermordung. Ich hatte darüber bei Sputnik geschrieben, die haben es aber im Datenstrudel versenkt (s.o. zur Effizienz). Wäre eigentlich an der Zeit, das wieder auszugraben und mit den neusten Gleichschaltungs Initiativen in Verbindung zu bringen und hier bei apolut zu bringen. Leider besteht da aber wenig Hoffnung, denn meine mails an apolut werden mit derselben Zuverlässigkeit beantwortet, wie die an Viviane Fischer @ Coronaausschuss, nämlich überhaupt nicht.

    Und Ja, das UK hat auch gute Journalisten, deren bester, gebürtiger Australier, heute im Hochsicherheitsknast sitzt.

  6. Hello,it's me,bin neu hier.
    Ja, Erzählungen,wie die umfangreichen Darbietungen,weltweiter pandemischer Lagen,mitsamt ihren Lagern ,ein erdenkenswertes und interessantes Feld,wie ich glaube zu finden,denn auch mein Zugang weist keinerlei Beweise auf der kürzeste zu sein.
    Ich sehe generell alles von außen und da sehe ich zunächst Interessen einer Gruppe die sich über der zu beschwurbelnden sieht und wie sie gedenkt diese umzusetzen.
    Wenig überraschend auch hier die Bedienung unterschiedlicher Lager.
    Das Lager Derer die Bescheid wissen, folglich Jene die dafür oder dagegen sind ,dieses,eigener Vorstellung nach ,auch erklären können und schwuppi sind aus zwei Lagern eins gemacht,ist auch effizient weil Deren bedienung aus ein und der selben Werkzeugkiste erfolgt.
    Bleibt nur mehr das Lager der Ängstlichen,der Dummen,der Charakterlosen.
    Auch die gehörten in Lager A weil auch die Bescheid wissen und alles erklären können.
    In Summe scheint es gelungen zu sein ein Stück zu inszenieren welches nahezu 100% der Aufmersamkeit erhält. Spielzeuge müssen so sein das jeder spielen will.
    Wer Spritzen und Maskenspiele nicht mag und sagt er bleibt zu Hause, dem gibt man das Spielzeug " Beschränkug",man kehrt also sein frei entschiedenes nicht mitmachen in eine,von höherer Stelle, vorgesetzte Maßregelung um und,hui lustig,jetzt spielen alle.
    Eine,in sich,interessante Kiste,die man sehr dynamisch ins Laufen gebracht hat und das nicht per Zufall,sondern seit Jahrzehnten als Ass zurückgehalten um zu ersonnenem Zeitpunkt aus dem Ärmel geschüttelt zu werden.
    Doch kocht da nur dieser eine Topf auf der Platte? Und warum sehen die Sauköpfe die hinteren Töpfe nicht? Ich verrate es euch,wäre auch fies von mir jetzt nix zu sagen.
    Man hat der Mehrheit Messgeräte vor die Hirne geknallt ,zuerst mit Kreditvertrag(aber kostete ja nix,ne?),mittlerweile trägt man freiwillig Unsummen ins "Geschäft" um nachher freiwillig oder unbewußt messen zu lassen ob man denn die hinteren Töpfe sehen könne.
    In diesem Sinn,Heil Trump,du edler Retter und wenn du nur dein Vermögen und Mel's Lippgloss zu retten vermagst weil keine Zeit war,schließlich galt es ja auch in den hinteren Töpfen zu Q……..wirlen.

  7. Weiterer Grund gegen die Virustheorie:

    Nach der Virustheorie sollen die Viren angeblich in Körperzellen eindringen und das Erbgut modifizieren, sodass die Zellen angeblich fortan Viren produzieren und aussondern. Da das Immunsystem angeblich nur Viren bekämpft und nicht Körperzellen (zumal es auch nicht von außen erkennen könnte, dass das Erbgut einiger Körperzellen modifiziert worden ist), müssten die modifizierten Körperzellen „bis in alle Ewigkeit“ (d.h. bis zu ihrem Zelltod) Viren produzieren, sodass die Viren auch „bis in alle Ewigkeit“ nachweisbar sein müssten. Im Gegensatz hierzu sollen angeblich aber viele Viren nur eine relativ kurze, begrenzte Zeit nachweisbar sein (so auch die angeblichen Coronaviren mittels PCR-Test).

    • Koven sagt:

      Carsten. Viren gibt es tatsächlich. Seit der Erfindung des Elektronenmikroskops kann man sie sogar sehen.

      Sie haben ja nicht mal Grundwissen. Der Virus zerstört bei seiner Vermehrung die Wirtszelle. Die ist dann weg. Waren sie mal in der Schule?

    • Koven sagt:

      P.S. Und der Körper bekämpft diese Wirtszellen mit seinen T-Killerzellen. Er haftet sich an die Wirtszellen und vernichtet diese, ehe der Virus die Zelle zum Platzen bringt und weitere Viren freigesetzt werden.

    • 1. Angeblich soll ja jede Zelle unzählige Viren produzieren, bevor sie auf wundersame Weise kaputt geht. Aber warum geht sie dann nicht gleich vor, während oder kurz nach der Produktion des ersten Virus kaputt?!

      1 b) Woran soll denn bitte die Wirtszelle, die angeblich befallene Körperzellen zerstören soll, erkennen, dass eine Körperzelle von einem Virus befallen wurde bzw. genetisch modifiziert wurde?!

      2. Und warum konnte man die Virenproduktion und den virenbedingten Zelltod nie unter dem Mikroskop live beobachten, obwohl man dagegen z.B. eine Zellteilung sehr wohl unter dem Mikroskop beobachten kann?!

      3. Angeblich vermehren sich Viren ja in den ersten Tagen erst einmal explosionsartig/virusartig. Wenn jede Zelle, die von einem Virus befallen wurde, später auch kaputt gehen würde, dann müsste doch der ganze Körper, der ja bekanntlich aus Zellen besteht, zerfallen oder zumindest große Löcher aufweisen. Tut er aber nicht.

      4. Angeblich soll man Viren sehen können. Richtig ist, dass man unbekannte Objekte sieht und behauptet, dass diese angeblich Viren seien. Merkwürdigerweise konnte man nie erkennen, dass diese Objekte Erbgut enthalten, während man dagegen z.B. unter dem Mikroskop das Erbgut einer Zelle gut erkennen kann!

      5. – …. Im Übrigen habe ich zahlreiche gewichtige weitere Indizien gefunden, die gegen die Virustheorie sprechen.

    • cumbb sagt:

      Koven sagt:
      "Viren gibt es tatsächlich. Seit der Erfindung des Elektronenmikroskops kann man sie sogar sehen."
      Beobachtung und Interpretation sind zwei verschiedene Dinge;-) "Sie haben ja nicht mal Grundwissen. […] Waren sie mal in der Schule?"
      "P.S. Und der Körper bekämpft diese Wirtszellen mit seinen T-Killerzellen. Er haftet sich an die Wirtszellen und vernichtet diese, ehe der Virus die Zelle zum Platzen bringt und weitere Viren freigesetzt werden."
      Nie gesehen worden. Nur Mutmaßung. Denn ein "tätiger" "Virus" und eine sich an diesen "haftende T-Killerzelle" sind IM "Organismus" nie gesehen worden;-)
      Ich zitiere, wiederholend: "Sie haben ja nicht mal Grundwissen. […] Waren sie mal in der Schule?"

    • Koven sagt:

      Das ist Grundwissen. Das kann man überall nachlesen. Wenn man schon sowas in Frage stellt, dann braucht man auch nicht weiter zu diskutieren. Das macht dann keinen Sinn. Das ist ungefähr so, als würden sie noch behaupten, dass die Erde eine Scheibe ist, weil ist doch alles glatt (falsche Wahrnehmung)!

      Z.B.
      https://icwb.com/de/immunsystem-viren

    • Koven sagt:

      "gewichtige weitere Indizien gefunden"

      Erstens sind Indizien keine Beweise. Zweitens wenn ich ihre Denkweise so analysiere, das sie sogar die Existenz von Viren in Frage stellen, dann sind die Indizien nur gültig in ihrer Gedankenwelt. Selbst hier werden ihre Kommentare meistens ignoriert.

    • @ Koven:

      Die Virustheorie ist nicht bewiesen, sondern basiert auf ganz schwachen Indizien, die sich zudem zum Teil in sich widersprechen und die durch genügend Gegenindizien entkräftet werden können.

      Die Beweislast dafür, dass ein Virus existiert, haben die Anhänger der Virustheorie.

      Die Virustheorie stellt kein „Grundwissen“ dar, weil sie ja nicht bewiesen ist.

      Mit Indizien kann man eine ganze Menge beweisen. Nennt sich Indizienbeweis. Und man kann auch beweisen, dass etwas wie ein Virus, insbesondere das Coronavirus, nicht möglich ist (sog. Widerspruchsbeweis).

      Obwohl Sie, Koven, meine weiteren Indizien doch gar nicht kennen, verwerfen sie sie.

      Herr Koven, woher wollen Sie wissen, dass meine Kommentare ignoriert werden? Sind Sie ein Gott und haben den Überblick, wer meine Kommentare liest und wer nicht?!

      Sie ignorieren/übergehen die meisten Indizien bzw. Einwände, die ich und cumbb vorgebracht haben.

      Im Gegensatz zu anderen Kommentatoren glaube ich übrigens auch nicht, dass Sie eine KI/bot sind, da eine KI mehr auf meine Argumente eingegangen wäre und nicht unter der Gürtellinie argumentiert hätte.

    • Koven sagt:

      https://icwb.com/de/immunsystem-viren –> beantwortet alle ihre Fragen

      Aber wie sie wollen:

      zu 1. Ein Virus (Bak­terio­phage) dockt an an die Wirtszelle an, programmiert diese um und die Zelle produziert solange neue Viruspartikel, bis sie platzt.
      1 b) Um den Virus, der sich im Zell­inneren befindet, für die T-Killer­zellen sicht­bar zu machen, bedient sich das Immun­system der MHC-Moleküle, die fast jede Körper­zelle be­sitzt. Auf ihnen be­finden sich sowohl körper­­eigene Ei­­weiße als auch Virus­­be­stand­­teile und werden so an der Ober­­fläche sicht­bar. Ist eine Zelle in­­fi­­ziert, meldet sie ihren Zu­­stand und lockt so T-Killer­­zellen an.
      2. Die Viren sind nur unter dem Elektronenmikroskop sichtbar. Unter einen normalen Mikroskop sind sie nicht sichtbar
      3. Im Körper gibt es Billionen von Zellen. Da gehen ständig Milliarden kaputt und werden wieder ersetzt.
      4. siehe 2.

      Dann beantworten sie doch mal meine Fragen:

      a) Wenn es keine Viren gibt, woran erkranken die Menschen denn dann?
      b) Das Corona-Virus wurde schon mehrfach fotografiert und isoliert. Wie erklären sie sich die Aufnahmen und den Nachweis?
      c) Wie erklären sie sich, dass die Impfung z.B, gegen den Masernvirus, den es ja angeblich nicht gibt, vor Ansteckung dieser gefährlichen Viruserkrankung schützt.
      d) Es gibt hunderte wissenschaftliche Arbeiten, die die Existenz von Viren nachgewiesen haben. Wie erklären sich diese Arbeiten von Forschenden, die ja oft ihr ganzes Leben der Forschung widmen? Wie erklären sie sich die Nobelpreisträger zu diesem Thema?
      e) die Pockenviren konnten durch weltweite Impfung ausgerottet werden. Wie erklären sie sich die Wirksamkeit der Impfung, wenn es angeblich keine Viren gibt?

    • Koven sagt:

      "Im Gegensatz zu anderen Kommentatoren glaube ich übrigens auch nicht, dass Sie eine KI/bot sind, da eine KI mehr auf meine Argumente eingegangen wäre und nicht unter der Gürtellinie argumentiert hätte."

      Das finde ich übrigens ganz schön anmaßend und zeigt nur, wie weit sie von der Realität weggedriftet sind. Alles, was ihrem Weltbild nicht entspricht, ist also Teil ihrer Verschwörung. Wie kommen sie oder andere auf die Idee, dass es Bot's sind? Ist das so unfassbar, wenn man nicht ihrem Weltbild folgt, dass da kein Mensch dahinter steht?

    • 1. Wieso sollte die Wirtszelle platzen? Das Virus hat es doch angeblich auch ohne Platzen in die Zelle hinein geschafft?

      2. Platzen gleichsam einem aufgeblasenen Luftballon würde eine Zellvergrößerung bedeuten. Eine solche wurde jedoch noch nie beobachtet!

      3. Angeblich meldet eine infizierte Zelle ihren Zustand einer T-Killerzelle. Benutzt die dazu das Festnetz oder ihr Handy? Oder bringt sie an der Außenwand der Zelle ein Hinweisschild an?

      4. Wenn doch die angebliche Viren unter dem Elektronenmikroskop erkennbar sind, wieso kann man dann nicht auf verschiedenen Bildern die verschiedenen Stadien eines Zyklus eines Virus erkennen?!

      5. Der Menschliche Körper besteht aus 50 Billionen Zellen. Zunächst soll sich das Virus angeblich näherungsweise exponentiell vermehren. Erst nach einiger Zeit soll es das Immunsystem dann schaffen, dass das Wachstum der Viren sich verringert und schließlich negativ wird bis alle Viren neutralisiert worden sind. Bis das Immunsystem es schafft, dass Wachstum der Anzahl der Viren wesentlich zu verringern, müssten längst alle Körperzellen infiziert und zerstört worden sein. Es ist mathematisch im Übrigen gar nicht möglich, dass das Immunsystem das exponentielle Wachstum der Viren jemals wieder einholt.

      Menschen können z.B. daran erkranken, dass die Körperorgane sich nicht im Gleichgewicht befinden oder möglicherweise auch an bakteriellen und chemischen Infektionen sofern eine gestiegene Anzahl der Bakterien nicht lediglich die Folge einer Krankheit ist.

      Die fotografierten angeblichen Coronaviren können alles Mögliche sein, nur eben keine Viren, weil es die nicht geben kann, da die in sich widersprüchlich wären, d.h. Viren wären lebende Paradoxa.

      Keine Impfung ist gegen irgendeine Krankheit wirksam, auch nicht gegen die Krankheiten namens Masern und Pocken, die beide auf keinem Virus beruhen.

      Wie erklären Sie sich, dass Obama den Friedensnobelpreis erhalten hat?!

    • Koven sagt:

      Sind sie überhaupt erreichbar für rationale Fakten. Ich habe da meine Zweifel.

      "1. Wieso sollte die Wirtszelle platzen? Das Virus hat es doch angeblich auch ohne Platzen in die Zelle hinein geschafft?"

      Wenn eine Mücke sie sticht mit, platzen sie dann? Was haben sie denn für Gedankengänge? Folgendes Video zeigt sehr anschaulich, wie das Virus funktioniert. Dieser Faden im Virus ist das Erbgut, was in die Zelle eingeschleust wird:
      https://www.youtube.com/watch?v=-w4C74cu6dk#t=33s

      "Keine Impfung ist gegen irgendeine Krankheit wirksam, auch nicht gegen die Krankheiten namens Masern und Pocken, die beide auf keinem Virus beruhen."
      Auf was denn dann? Wie konnte man die Pocken ausrotten? Leben sie wirklich auf meiner Erde? Ich bin recht fassungslos, was sie von sich geben. Vor allem Frage 2 und 3 lässt mich an ihrer Intelligenz zweifeln.
      Es macht keinen Sinn. Leben sie bitte weiter in ihrer Blase. Ich beende das hier.

    • Zugegeben Elektronenmikroskope bieten oft keine so gute Durchsicht und damit einen Einblick in das Innere der Zelle wie Lichtmikroskope. Jedoch ist oft auch mit ihnen mitunter eine Transmission möglich.

      Wenn sich aber in den Wirtszellen tatsächlich Viren ansammeln, dann müsste man sie aber zumindest aufschneiden können, sodass die Viren gleichsam Kaviar herauspurzeln und auch im Querschnitt sichtbar wären.

      Angeblich sollen die Viren ohne die Zellwand zu zerstören in die Zelle eindringen können, jedoch nicht wieder aus der Zelle heraus gelangen können ohne dass die Zelle hierzu platzen muss. Wieso aber sollte die Zellwand für die Viren semipermeabel sein?! Daran glaube ich genauso wenig wie an eine jungfräuliche Geburt. Zumal die Produktion von Spermien in den Hodenzellen zeigt, dass die Zellwand für Spermien nicht semipermeabel, sondern beidseitig durchlässig ist und dies indiziert, dass dies auch für Viren der Fall wäre.

    • Koven sagt:

      wie kommen sie denn darauf, dass Viren = Spermien sind und sich gleich verhalten? Sie müssen ihre Schlussfolgerungen schon mal auf Logik überprüfen. Belesen sie sich. Gehen sie in die Bibliothek. Lesen sie sich ein zu dem Thema. Stattdessen verrennen sie sich mit ihrem Halbwissen/Nichtwissen und merken es nicht.

      Es gibt Menschen, die machen in ihrem Leben nichts anderes als auf ihrem Gebiet zu forschen. Sie belesen sich, studieren ,experimentieren auf ihrem Gebiet und veröffentlichen ihre Erkenntnisse. Diskutieren darüber mit anderen Forschern.

      Und dann gibt es sie. Sind sie Experte auf dem Gebiet? Haben sie geforscht? Irgendwas veröffentlicht?

      Was denken Sie? Wer hat wohl mehr Expertise? Wer ist der Wahrheit am nächsten? Meine Logik sagt mir: Sie niemals!

    • Sie behaupten doch, dass es Viren gibt und dass die Zellwände semipermeabel seien.
      Zumal:
      Dass eine Wand semipermeabel ist, ist atypisch und unwahrscheinlich, so dass der Anscheinsbeweis gilt, dass dies nicht der Fall ist.
      Dessen ungeachtet gilt auch der Anscheinsbeweis, dass es eine Sache nicht gibt, wenn man sie nicht sehen kann und keine Tatsachen ihre Existenz indizieren. Da man Viren noch nie auf frischer Tat ertappt bzw. in flagranti erwischt/beobachtet hat, gelten daher auch Viren als nichtexistent.

  8. Koven sagt:

    Midazolam wird am häufigsten vor Operationen oder Verfahren verwendet, um Angstzustände zu verringern, Schläfrigkeit zu verursachen und die Anästhesie bei Patienten zu unterstützen, die Schläuche oder Maschinen benötigen, um ihnen beim Atmen zu helfen. Hin und wieder wird das Medikament ähnlich Morphin Patienten für die Sterbebegleitung zur Linderung ihrer Leiden verabreicht, und nicht etwa, um den Patienten zu töten. Was der Autor hier behauptet, ist eine absolute Frechheit.

    Es gibt unzählige Studien, die die Wirksamkeit der Impfstoffe nachweisen. In Ländern mit geringer Impfquote ist die Lebenserwartung gesunken (https://www.nature.com/articles/s41562-022-01450-3).

    • cumbb sagt:

      Auch Du Troll warst bisher zu doof zu bemerken, daß die "Corona"-Inzidenz FALSCH berechnet wird. Nicht grundlos;-)
      Du warst bisher auch zu doof zu bemerken, daß Trolle, auch die fleißigsten, in der NWO nicht mehr gebraucht werden werden;-) Du gehörst zu den "useless people". Was mit denen geschehen wird, wirst sogar Du zu googeln imstande sein;-)

    • Koven sagt:

      Achso ich habe gerade unten gelesen, dass der Autor auch nicht an die Existenz von Viren glaubt. Dann kann man diesen Beitrag natürlich auch nicht ernst nehmen.

    • Koven sagt:

      ach und das hab ich auch wieder vergessen, also extra noch mal:

      Beschimpfungen (Troll, bezahlter Dummkopf, Schlafschaf etc) , Beleidigungen usw. werde ich wie immer ignorieren. Wenn man nicht mehr weiter weiß, helfen nur noch Beschimpfungen. Dabei merken die Beschimpfer gar nicht, dass sie sich selbst delegitimieren.

    • cumbb sagt:

      "Achso ich habe gerade unten gelesen, dass der Autor auch nicht an die Existenz von Viren glaubt. Dann kann man diesen Beitrag natürlich auch nicht ernst nehmen."
      Du Troll bist drollig: Du schreibst "Die Existenz von Viren" sei ein Glaube;-)
      Ach, schau, Geschichte wiederholt sich: https://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article207013275/Deutschland-1945-Die-Nazis-eine-fremde-Rasse-von-Eskimos.html

    • Poseidon sagt:

      Morphin macht atemdepressiv.
      Deshalb ersticken Junkies bei einer Ueberdosierung.
      Anexate ist das "Gegengift" zu Benzodiazepin und Morphin-Ueberdosierung.

    • Poseidon sagt:

      Koven , ich habe auch schon gehoert dass reines Heroin die Zellneuerung beschleunigt
      und neben einem unbeschreiblich herrlichen Gefuehl die Zellen verjuengt.
      Ich wuerde dennoch Ihnen von diesem "Jungbrunnen"drigend abraten.
      Ich hoffe Sie empfinden diesen Rat nicht als absolute Frechheit.
      https://youtu.be/z-GUjA67mdc

    • weberg sagt:

      @Koven: Es ist zumindest bei einem Teil der Foristen hier (siehe z.b. cumbb) leider sinnlos Fakten auch nur zu erwähnen. Diese Trolle (denen dann nichts anderes einfällt als die Faktenerwähner als Trolle zu bezeichnen) leben in ihrer scheinbar komplett abgeschotteten Parallelwelt, und glauben wirklich jeden Mist (vor 2 Wochen hat einer der "Artikel" hier tatsächlich festgestellt, dass geimpfte MAC-Adressen hätten/ausstrahlten !)
      Unter den vernünftig(er)en – ich billige mir dieses Attribut mal dreist selbst zu – auf dieser Plattform sind sie jedenfalls nicht (ganz) alleine!

    • weberg sagt:

      @cumbb: Sie schreiben zu Kovens Anmerkung: "Du Troll bist drollig: Du schreibst "Die Existenz von Viren" sei ein Glaube;-)" – Das schreibt er natürlich nicht! Wenn ich sagte dass manche wg. ihrer Postings auf diesem Poral nicht an die Existenz von funktioierenden Zellen in ihrem Lobus frontalis glauben, würde ich die Existenz solcher Zellen nicht zur Glaubenfrage erheben….

    • Koven sagt:

      Danke weberg. An den Kommentar mit den Mac-Adressen kann ich mich erinnern. Das war ja als Satire gedacht.

    • Kiristal sagt:

      Na, der Autor sagt doch genau was du auch sagst.

      Yeaden:
      >>Verabreichung von Midazolam (einem Benzodiazepin, das zur Sedierung verwendet wird) und von Morphin in einer Dosis, die bis zu zehnmal höher ist, als für einen Patienten, der ohne Hilfe atmen kann, ratsam wäre. Das führt zu Atemstillstand und entweder zum sofortigen Tod oder zu mechanischer Beatmung

      Koven:
      Midazolam wird am häufigsten vor Operationen oder Verfahren verwendet, um Angstzustände zu verringern, Schläfrigkeit zu verursachen und die Anästhesie bei Patienten zu unterstützen, die Schläuche oder Maschinen benötigen, um ihnen beim Atmen zu helfen. Hin und wieder wird das Medikament ähnlich Morphin Patienten für die Sterbebegleitung zur Linderung ihrer Leiden verabreicht, und nicht etwa, um den Patienten zu töten

      Selbstverständlich führt eine Überdosis Midazolam + Morphiun zum Tod. Die Flitzer (Trolle) hier waren auch schonmal einfallsreicher.

    • Koven sagt:

      "Selbstverständlich führt eine Überdosis Midazolam + Morphiun zum Tod."

      Ja, aber das passiert normalerweise nicht. Wo ist denn das denn passiert? Gibt es genaue Belege? Bitte Quellen (keine Apolut-Klone).
      Indizien sind übrigens keine Beweise!

    • Koven sagt:

      Der Autor behauptet, er hat Belege dafür. Wo kann ich denn die Krankenhausprotokolle einsehen? Wo sind sie hochgeladen? Haben sich schon die Ärzte dazu geäußert? Wenn das wirklich so wäre, dann gäb es es schon längst Ermittlungen.

    • Kiristal sagt:

      Frag den Autor einfach direkt. Sehr oft bekommt man eine Antwort die weiterhilft. Oder recherchiere selbst, Yeadon hat bestimmt irgendwo Papiere veröffentlicht mit Details zu seine Aussagen.

      Oh und ..sag uns dann bescheid was du herausgefunden hast, dankö..

    • Koven sagt:

      "Oh und ..sag uns dann bescheid was du herausgefunden hast, dankö.."

      Klar. Sie interessiert es gar nicht, ob was daran ist. Sie entlarven sich mit diesem letzten Satz.

    • Poseidon sagt:

      Koven schauen Sie nach dem "Liverpool Care Pathway" (LCP) und was die Krankenhaeuser
      daraus gemacht haben.
      Hier ein BBC Beitrag der bestaetigt ,dass die Patien Teilweise ohne Zustimmung
      "geengelt"wurden .
      https://youtu.be/yMmONSafu3Q

  9. Wie wir die Gläubigen der Mainstreammedien überzeugen können:

    Viele Menschen glauben ausschließlich Mainstreamquellen (Behörden und Mainstreammedien) und glauben an den Nutzen (Effektivität) der Impfungen. Alternativen Medien oder alternativen Experten glauben diese Menschen nicht. Solche Menschen kann man mitunter mit ausgesuchten, einzelnen Mainstreamquellen überzeugen, insbesondere indem man ihnen mitteilt, dass auch eine neue große, Studie der Universität Washington, an der 6 Millionen Veteranen teilnahmen, zu dem Ergebnis gelangte, dass Geimpfte keinen weniger schweren Krankheitsverlauf haben als Ungeimpfte und dass zu demselben Ergebnis auch schon eine große Studie der amerikanischen Gesundheitsbehörde CDC kam, an der Strafgefangene teilnahmen. Im Gegensatz zu vielen anderen Impfstoffstudien, die von den Impfstoffherstellern durchgeführt wurden, wurden diese beiden Studien von staatlichen Institutionen (Behörden, Universitäten und Krankenhäusern) durchgeführt, d.h. von Akteuren, die sich nicht im gleichen Maße in einem Interessenkonflikt befinden.

    • *: Studie “Acute and postacute sequelae associated with SARS-CoV-2 reinfection” im Journal „naturemedicine“ vom 10.11.2011

      **: Report24, Artikel „CDC-Studie: Geimpfte nicht weniger ansteckend als Ungeimpfte“, auch vom 25.11.2021; Clemens Heni, Artikel „Das virologisch begründete Ende der Impf-Apartheid – Bahnbrechende Studie aus den USA (CDC und Justizministerium) zeigt: Geimpfte sind exakt so stark und so lange ansteckend wie Ungeimpfte“ vom 9.12.2021

    • Kamyk sagt:

      @Carsten Leimert: ich bin mittlerweile davon überzeugt, dass du die von den Hauptmedien gespeisten Covidianer überhaupt nicht erreichen wirst. Nicht mit Sachargumenten, nicht mit Appellen. Covidianismus spielt sich, wie andere Religionen auch, im Nucleus accumbens – dem einem Teil des Belohnungszentrums im Gehirn ab. Bei einer Tomographie-Untersuchung von streng Gläubigen (Mormonen) wurde festgestellt, dass durch religiöse Reize bei den Probanden ähnliche Hinreaktionen ausgelöst wurden wie beim Sex oder bei Befriedigung einer Sucht. (https://www.scinexx.de/news/biowissen/blick-ins-religioese-gehirn/)

      Gegen so etwas kannst du nicht mit einer Studie ankommen. Die einzige Chance – die von den Leitmedien verbreitete Botschaft nach und nach ändern…

    • _Box sagt:

      Kamyk, wer hätte das ahnen können, Scinexx, kapitalistische Privatisierungs-Agitprop:

      Studie: Später in Rente = schlechtere Gesundheit?
      (…)
      Private Altersvorsorge muss gestärkt werden

      Fest steht jedoch: Steigt das Rentenalter und sinkt so faktisch das Rentenniveau, muss die private Vorsorge weiter gestärkt werden.

      Die aktuellen Möglichkeiten sind zwar Schritte in die richtige Richtung, jedoch erscheinen Reformen unumgänglich:

      – Riester-Rente: Die Riester-Rente war einst das Herzstück der privaten Altersvorsorge. Mit diesem Instrument sollten Arbeitnehmer zum Sparen für das Alter angehalten werden. Dafür winkten steuerliche Vorteile und attraktive Zulagen. Doch zu starre Regelungen haben dafür gesorgt, dass sich die Riester-Rente oft nur für Geringverdiener und Familien mit vielen Kindern lohnt.
      – Rürup-Rente: Die Rürup-Rente richtet sich vor allem Selbständige, die für das Alter vorsorgen. Diese können 94% ihrer Einzahlung steuerlich geltend machen. Dies gilt aktuell (Stand: 2022) bis zu einem Höchstbetrag von 25.639 Euro.
      – Frei vorsorgen: Wer frei für das Alter vorsorgt, kann oft höhere Renditen erzielen. Dafür kann das Geld angetastet werden, wenn die oder der Betroffene zwischendurch in die Arbeitslosigkeit rutscht. Die private Rentenversicherung bietet einen Vorteil bei der Steuer: Wer sich das angesparte Vermögen einer privaten Rentenversicherung als Jahresrente auszahlen lässt, muss nur den Ertragsteil versteuern.

      https://www.scinexx.de/businessnews/studie-spaeter-in-rente-schlechtere-gesundheit/

      Ein wenig greengewashte Kryptopropaganda (ich halts ja für eine Spekulations- und CBDC Einstiegsdroge):

      Umstellung erfolgt: So grün ist Ethereum nach dem großen Merge
      Blockchain-Technologie
      https://www.scinexx.de/businessnews/umstellung-erfolgt-so-gruen-ist-ethereum-nach-dem-grossen-merge/

      Und KI Propaganda:

      Künstliche Intelligenz meistert Diplomatie
      KI-System Cicero schneidet im Spiel "Diplomacy" besser ab als viele menschliche Spieler

      https://www.scinexx.de/news/technik/kuenstliche-intelligenz-meistert-diplomatie/

      Und der hier ist echt genial:

      Twitter: Bots und Trolle schüren Impfskepsis
      Forscher decken Manipulationsversuche auf – auch durch russische Trolle

      Gefakte Skepsis: Twitter-Bots und russische Trolle haben nicht nur den US-Wahlkampf beeinflusst – sie mischen auch in der Impf-Debatte kräftig mit. Eine Analyse enthüllt, dass solche Fake-Accounts vor allem impfskeptische Meldungen in den sozialen Medien verbreitet und geteilt haben. Nach Schätzungen der Forscher könnte sogar ein signifikanter Anteil der gegen Schutzimpfungen gerichteten Tweets von Bots und gekaperten Accounts stammen.

      https://www.scinexx.de/news/technik/twitter-bots-und-trolle-schueren-impfskepsis/

      Nur eine kleine Auswahl. Und dann erdreistet man sich bei all dem Scientismus über Fake-Science anderer zu schwatzen:

      Fake-Science und Pseudo-Fachjournale

      Fachjournale bilden das Rückgrat der Wissenschaft – eigentlich. Doch immer häufiger entpuppen sich vermeintlich seriöse Verlage als Schmu: Sie publizieren gegen Geld und pfeifen auf die Qualitätskontrolle.

      https://www.scinexx.de/schlagzeilen/fake-science-und-pseudo-fachjournale/
      Nur eine kleine Auswahl.

  10. Ostfriese sagt:

    Mike Yeadon ist mittlerweile auch soweit, dass er sich die Arbeiten von Dr. Cowan, Dr. Kaufman, Dr. Bailey usw. angesehen hat und zu dem Schluss gekommen ist, dass Atemwegsviren nicht existieren.
    Selbst Robert F. Kennedy Jr. sagte im April, dass er sich in Bezug auf die Existenz von Viren geirrt haben könnte. Wird Zeit, diese unglückselige Virustheorie zu beenden, die seit Jahrzehnten durch Fehltherapien soviel Leid verursacht hat. Mal abgesehen von den ganzen angeblichen Pandemien die wir hatten.

    • Koven sagt:

      Das zeigt nur, dass der Autor in einer anderen Welt lebt, wo es keine Viren gibt. Jedenfalls nicht in meiner. Die Beiträge von ihm kann man also getrost als Märchen deklarieren.

    • Poseidon sagt:

      „Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt."
      -Albert Einstein

    • Kamyk sagt:

      @Ostfriese: immer mehr Wissenschaftler zweifeln die Existenz der Viren an. Ich bin auf die Ergebnisse dieses emanzipatorischen Vorganges gespannt.

      @Poseideon: Und eben diese Phantasie – gepaart mit einer gehörigen Portion Habgier der Pharmafia – ließ uns Jahrzehnte an Viren glauben…

    • Poseidon sagt:

      Wir mögen nicht an die Liebe glauben ,weil man sie viel-leicht nicht auf die Wage legen kann.
      Aber sie funktioniert.
      Wir mögen nicht an die Quantenphysik glauben ,weil man ihre Ambivalenz nur beobachten ,aber
      eben nicht vernünftig erklären kann.
      Aber sie funktioniert ohne Erklärung in vielen technischen Anwendungen.
      Wir mögen nicht an die Einheit und Verschränkung des Universums glauben, aber sie funktioniert
      im Karma.
      Wir mögen nicht an die Zerstörung unserer Vorstellung vom "getrennten Raum" durch die Verschraenkung glauben, weil die Zeitumkehr in Varianz unsere Wahrnehmung von Zeit verzerrt.
      Wo kommen wir da hin?
      Wir mögen nicht an das Göttliche glauben ,aber es wirkt.
      Love is the key and think out of your box.

      https://youtu.be/OsN2E6CU3Yc
      https://youtu.be/RIinWvteCJE
      https://youtu.be/fkrh7mip3uA

  11. berndraht sagt:

    Aus triftigen Gründen ist es gute journalistische Praxis, dass man seine Quelle angibt. Das hat die Mitherausgeberin der DW Printversion und Übersetzerin leider mal wieder unterlassen. Ich sehe zwar den englischen Titel und den Autor, nicht aber Datum und Publikationsmedium dieses Originaltextes. Der Mangel handwerklicher Art ist umso ärgerlicher, als die Übersetzerin im deutschen Text einige Auslassungen kenntlich machte. Interessiertenfalls sollte der Leser also den vollständigen Text im englischen Original zur Prüfung heranziehen können. Man kann im Print einen solchen Hinweis auf die Quelle mit abdrucken, bei Apolut wäre ein Hyperlink das probate Mittel. Das ist einer der Gründe dafür, dass ich die Zeitung Demokratischer Widerstand weder lesen noch verteilen oder finanziell unterstützen möchte. Es gibt unter den Medien der Gegenöffentlichkeit eine Reihe von Plattformen, die inhaltlich und handwerklich einfach qualitativ besser gemacht sind. Aber die Meinungen darüber werden und dürfen verschieden ausfallen, das soll jeder für sich selbst entscheiden.

  12. Poseidon sagt:

    Wenn Angst der Zustand ist in dem der Psychopath ungestraft industriell mordet ,dann scheint mir
    Liebe und Humor ein goettliches Antidot zu sein.
    Wir sind unser Ego ,aber unser Ego sind nicht wir.
    Wer liebt hat keine Angst und wer Angst hat liebt nicht.
    Der Weg aus der Angst fuehrt immer durch die Angst.
    Love is the key.

    • Kiristal sagt:

      Die Angst ist auf 'ihrer' Seite. Je mehr sie die eigene Bevölkerung terrorisieren, desto sicherer werden sie am Ende ausgegraben und aufgehängt.

      Es sei den ..sie haben den schweizer Selbstmord-Sarkophag beim Kauf ihrer Bunkeranklage gleich mitbestellt.

    • Poseidon sagt:

      Ja ,das ist was Alois Irlmaier vorhergesehen hat.
      "Wenn die ganze Lumperei aufkommt, steht das Volk auf mit den Soldaten. Dann wird jeder, der ein Amt hat, an der nächsten Laterne oder gleich am Fensterkreuz aufgehängt."
      Damit zerstoeren die Menschen die demokratische Grundordnung und die wirklich Herrschenden haben endlich einen
      teuflisch Grund das Chaos durch drakonische Befehle zu ersetzen.
      Die Revolution wird ihre Kinder fressen.

  13. Kiristal sagt:

    Hintergrund: man (..) fühlt swich im Krieg mit China/Russland, ein Epochenereigniss, oder ist es das nicht?

    Unglücklicherweise hat man nur Geld und keine Realwirtschschaft mehr. Die wurde nach China ausgelagert ABER gegen China will man ja Krieg führen. Das führt zu einem Problem:

    wie umgehen mit den ausbleibenden Lieferungen Chinas?

    Damit sind wir in einer Belagerungssituation. Alle überflüssigen Esser werden in solchen Situationen traditionell über die Planke geschickt um noch ein bischen länger durchhalten zu können.

    Überblende in die in die Totale: es sieht nicht gut aus an den Fronten. Es gibt keine Erwartung, dass China/Russland den Griff den sie angesetzt haben lockern werden. Wir taumeln hier zunehmend in eine Endkampf-Situation hinein.

    • Pexus sagt:

      "… Unglücklicherweise hat man nur Geld und keine Realwirtschschaft mehr. …"
      Nur mit dem Vorhandensein von Geld lässt sich Krieg nicht führen, auch für die usa nicht. Die usa, ist das nicht so, dass die usa über nur wenig Realwirtschaft noch verfügen und nun (im Zuge des Erpressens mit Energie und dem künstlichen Erzeugen von Energiemangel und hohen Energiekaufpreisen in Europa) europäische Unternehmen mit ihrer Produktion in die usa "locken"?
      Der größte Verbrecher ist und bleibt die usa, dort: die Regierung, die NGOs und sonstige Großkriminelle in dem "Corona"- und Energie"krisen"betrug.

    • Kiristal sagt:

      Die USA sind der (Welt)Polizist an dem wir uns abarbeiten sollen. Die wahren Mächtigen dahinter wohnen weit näher als die meisten sich das denken.

Hinterlassen Sie eine Antwort