St. Petersburg bereitet die Bühne für den Krieg der Wirtschaftskorridore | Von Pepe Escobar

In St. Petersburg versammeln sich die neuen Mächte der Welt, um die von den USA geschaffene „regelbasierte Ordnung“ umzustürzen und den Globus auf ihre Weise neu zu ordnen.

Ein Kommentar von Pepe Escobar.

Das Internationale St. Petersburger Wirtschaftsforum[1] wird seit Jahren als absolut essenziell für das Verständnis der sich entwickelnden Dynamik und der Irrungen und Wirrungen der eurasischen Integration angesehen.

St. Petersburg im Jahr 2022 ist sogar noch wichtiger, da es in direktem Zusammenhang mit drei gleichzeitigen Entwicklungen steht, die ich zuvor[2] in loser Reihenfolge skizziert hatte:

Erstens, das Aufkommen der „neuen G8“ – vier BRICS-Staaten (Brasilien, Russland, Indien, China), sowie Iran, Indonesien, die Türkei und Mexiko, deren BIP pro Kaufkraftparität (KKP) die alte, westlich dominierte G8 bereits in den Schatten stellt.

Zweitens die chinesische „Drei-Ringe-Strategie zur Entwicklung geoökonomischer Beziehungen mit seinen Nachbarn und Partnern.

Drittens die Entwicklung von BRICS+ oder den erweiterten BRICS, einschließlich einiger Mitglieder der „neuen G8, die auf dem kommenden Gipfel in China diskutiert werden sollen.

Es bestand kaum ein Zweifel daran, dass Präsident Putin der Star von St. Petersburg 2022 sein, und eine scharfe[3], detaillierte Rede vor dem Plenum halten würde.

Zu den Höhepunkten gehörte, dass Putin die Illusionen der so genannten „goldenen Milliarde, die im industrialisierten Westen lebt (nur 12 Prozent der Weltbevölkerung), sowie die „unverantwortliche makroökonomische Politik der G7-Länder“ zerschlug.

Der russische Präsident wies darauf hin, dass „die Verluste der EU aufgrund der Sanktionen gegen Russland“ 400 Milliarden Dollar pro Jahr übersteigen könnten und dass die hohen Energiepreise in Europa – die „im dritten Quartal des letzten Jahres“ begonnen hätten – auf den „blinden Glauben an erneuerbare Energien“ zurückzuführen seien.

Er wies auch die westliche Propaganda von der „Putinschen Preiserhöhung“ gebührend zurück und erklärte, die Lebensmittel- und Energiekrise sei auf eine fehlgeleitete westliche Wirtschaftspolitik zurückzuführen, d. h. „russisches Getreide und Düngemittel werden zum Nachteil des Westens sanktioniert.

Kurz gesagt: Der Westen hat die Souveränität Russlands bei der Verhängung der Sanktionen falsch eingeschätzt und zahlt nun einen sehr hohen Preis.

Der chinesische Präsident Xi Jinping richtete in einer Videoansprache an das Forum eine Botschaft an den gesamten globalen Süden. Er beschwor einen „echten Multilateralismus, bestand darauf, dass die Schwellenländer „ein Mitspracherecht beim globalen Wirtschaftsmanagement“ haben müssen, und forderte einen „verbesserten Nord-Süd- und Süd-Süd-Dialog.

Es kam dem kasachischen Präsident Tokajew, Herrscher eines zutiefst strategischen Partners sowohl für Russland als auch für China, zu, die Pointe persönlich zu liefern: Die Integration Eurasiens sollte Hand in Hand mit Chinas Belt and Road Initiative (BRI; Neue Seidenstraße, Anm. d. Redaktion) voranschreiten. Hier schließt sich der Kreis.

Aufbau einer langfristigen Strategie „in Wochen

In St. Petersburg fanden mehrere spannende Diskussionen zu zentralen Themen und Nebenthemen der eurasischen Integration statt, wie z. B. Geschäfte im Rahmen der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ)[4], Aspekte der strategischen Partnerschaft zwischen Russland und China[5], die Zukunft der BRICS[6] und die Aussichten für den russischen Finanzsektor[7].

Eine der wichtigsten Diskussionen konzentrierte sich auf die zunehmende Interaktion zwischen der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAEU) und der ASEAN (Association of Southeast Asian Nations; Verband Südostasiatischer Nationen, Anm. d. Redaktion)[8] – ein Schlüsselbeispiel für das, was die Chinesen als „Süd-Süd-Kooperation“ definieren würden. Und das in Verbindung mit dem noch langen und beschwerlichen Weg zu einer tieferen Integration[9] der EAEU selbst.

Dies bedeutet Schritte hin zu einer eigenständigeren wirtschaftlichen Entwicklung der Mitglieder, die Festlegung von Prioritäten für den Ersatz von Importen, die Nutzung des gesamten Transport- und Logistikpotenzials, die Entwicklung transeurasischer Unternehmen und die Einbettung der „Marke“ EAEU in ein neues System globaler Wirtschaftsbeziehungen.

Der stellvertretende russische Ministerpräsident Alexej Overtschuk äußerte sich besonders deutlich zu den dringenden Problemen, die es zu lösen gilt: die Einführung einer vollständigen Freihandels- und Wirtschaftsunion sowie eines einheitlichen Zahlungssystems mit vereinfachten Direktabrechnungen unter Verwendung der Mir-Zahlungskarte, um neue Märkte in Südostasien, Afrika und am Persischen Golf zu erschließen.

In einer neuen Ära, die von russischen Wirtschaftskreisen als „das Spiel ohne Regeln“ definiert wird und die von den USA geprägte „regelbasierte internationale Ordnung“ entlarvt, konzentrierte sich eine weitere wichtige Diskussion mit dem wichtigen Putin-Berater Maxim Oreschkin auf die Frage, welche Prioritäten[10] Großunternehmen und der Finanzsektor im Zusammenhang mit der Wirtschafts- und Außenpolitik des Staates setzen sollten.

Es besteht ein Konsens darüber, dass die derzeitigen „Regeln“ vom Westen aufgestellt wurden. Russland konnte sich nur an die bestehenden Mechanismen anschließen, die durch internationales Recht und Institutionen gestützt werden. Aber dann hat der Westen versucht, „uns rauszudrängen“ und sogar „Russland zu streichen. Es ist also an der Zeit, „die regellosen Regeln zu ersetzen. Das ist ein zentrales Thema, das dem von Putin in seiner Plenar-Rede entwickelten Konzept der „Souveränität“ zugrunde liegt.

In einer anderen wichtigen Diskussion, unter dem Vorsitz des Vorstandsvorsitzenden der vom Westen sanktionierten Sberbank, Herman Gref, wurde viel darüber geredet[11], dass der russische „Evolutionssprung nach vorn bis 2030“ früher hätte stattfinden sollen. Jetzt muss eine „langfristige Strategie innerhalb von Wochen aufgebaut werden, wobei die Lieferketten in allen Bereichen zusammenbrechen.

Dem Publikum – der Crème de la Crème der russischen Geschäftswelt – wurde eine Frage gestellt: Was würden Sie empfehlen – einen verstärkten Handel mit dem Osten oder eine Neuausrichtung der Struktur der russischen Wirtschaft? Satte 72 Prozent stimmten für Letzteres.

Jetzt kommt der Knackpunkt, denn all diese Themen greifen ineinander, wenn wir uns anschauen, was nur wenige Tage vor St. Petersburg passiert ist.

Der Korridor Russland-Iran-Indien

Ein wichtiger Knotenpunkt des Internationalen Nord-Süd-Transportkorridors (INSTC), der den Nordwesten Russlands über das Kaspische Meer und den Iran mit dem Persischen Golf verbindet, ist nun im Spiel. Die Transportzeit zwischen St. Petersburg und den indischen Häfen beträgt 25 Tage.

Dieser logistische Korridor mit multimodalem Transport hat eine enorme geopolitische Bedeutung für zwei BRICS-Mitglieder und ein künftiges Mitglied der „neuen G8, da er eine wichtige Alternativroute zum üblichen Frachtweg von Asien nach Europa über den Suezkanal eröffnet.

Der INSTC-Korridor ist ein klassisches Projekt der Süd-Süd-Integration: ein 7.200 km langes multimodales Netz von Schiffs-, Schienen- und Straßenverbindungen, welches Indien, Afghanistan, Zentralasien, Iran, Aserbaidschan und Russland bis nach Finnland am Baltischen Meer miteinander verbindet.

Stellen Sie sich eine Reihe von Containern vor, die auf dem Landweg von St. Petersburg nach Astrakhan transportiert werden. Dann wird die Fracht über das Kaspische Meer zum iranischen Hafen Bandar Anzeli verschifft. Dann wird sie auf dem Landweg zum Hafen von Bandar Abbas transportiert. Und dann nach Übersee nach Nava Sheva, dem größten Seehafen Indiens. Der Hauptbetreiber ist die Islamic Republic of Iran Shipping Lines (IRISL-Gruppe), die sowohl in Russland als auch in Indien Niederlassungen hat. Und das bringt uns zu dem, worum Kriege von nun an geführt werden: um Transportkorridore – und nicht um territoriale Eroberungen.

Pekings rasante Neue Seidenstraße wird als existenzielle Bedrohung für die „regelbasierte internationale Ordnung“ angesehen. Sie entwickelt sich entlang von sechs Überlandkorridoren quer durch Eurasien, sowie der maritimen Seidenstraße vom Südchinesischen Meer und dem Indischen Ozean bis nach Europa.

Eines der Hauptziele des Stellvertreterkrieges der NATO in der Ukraine ist die Unterbrechung der BRI-Korridore durch Russland. Das Imperium wird alles daransetzen, nicht nur die BRI, sondern auch die INSTC-Knoten zu unterbrechen. Das von den USA besetzte Afghanistan wurde daran gehindert, ein Knotenpunkt für BRI oder INSTC zu werden.

Mit dem uneingeschränkten Zugang zum Asowschen Meer – jetzt ein „russischer See“ – und wahrscheinlich der gesamten Schwarzmeerküste, wird Moskau seine Möglichkeiten im Seehandel enorm erweitern (Putin: „Das Schwarze Meer war historisch gesehen russisches Gebiet).

In den letzten zwei Jahrzehnten wurden die Energiekorridore stark politisiert und stehen im Mittelpunkt eines unerbittlichen globalen Pipeline-Wettbewerbs[12] – von BTC und South Stream über Nord Stream 1 und 2, bis hin zu den nicht enden wollenden Seifenopern der Gaspipelines Turkmenistan-Afghanistan-Pakistan-Indien (TAPI) und Iran-Pakistan-Indien (IPI).

Dann gibt es noch den Nördlichen Seeweg entlang der russischen Küste bis zur Barentssee. China und Indien sind sehr auf die Nördliche Seeroute fokussiert, die nicht zufällig auch in St. Petersburg ausführlich diskutiert wurde.[13]

Der Kontrast zwischen den Petersburger Debatten über eine mögliche Neuverdrahtung unserer Welt – und The Three Stooges, die einen Zug nach Nirgendwo nehmen, um einem mittelmäßigen ukrainischen Komiker zu sagen, er solle sich beruhigen und über seine Kapitulation verhandeln (was vom deutschen Geheimdienst bestätigt wurde) – könnte nicht krasser sein. (The Three Stooges waren eine US-amerikanische Komikergruppe, Anm. d. Redaktion).

Fast unmerklich – so wie es die Krim wieder eingegliedert hat und in Syrien auftritt – zeigt Russland als militärische und Energie-Supermacht, dass es potenziell in der Lage ist, einen großen Teil des industrialisierten Westens in die Steinzeit zurückzutreiben. Die westlichen Eliten sind einfach hilflos. Wenn sie nur in einem Korridor des eurasischen Hochgeschwindigkeitszuges mitfahren könnten, würden sie vielleicht etwas lernen.

Quellen:

[1] St. Petersburg International Economic Forum, <https://forumspb.com/en/>

[2] Zerohedge.com, Tyler Durden, „Escobar: The New G8 Meets Chinas Three Rings, am 17.6.2022, <https://www.zerohedge.com/geopolitical/escobar-new-g8-meets-chinas-three-rings>

[3] Youtube, „June 17, 2022: Putin´s Speech at 25th St. Petersburg International Economic Forum, <https://www.youtube.com/watch?v=237by6jzHPY>

[4] St. Petersburg International Economic Forum, <https://forumspb.com/en/programme/business-programme/97124/>

[5] St. Petersburg International Economic Forum, <https://forumspb.com/en/programme/business-programme/97804/>

[6] St. Petersburg International Economic Forum, <https://forumspb.com/en/programme/business-programme/97125/>

[7] St. Petersburg International Economic Forum, <https://forumspb.com/en/programme/business-programme/97168/>

[8] St. Petersburg International Economic Forum, <https://forumspb.com/en/programme/business-programme/97251/>

[9] St. Petersburg International Economic Forum, <https://forumspb.com/en/programme/business-programme/97127/>

[10] St. Petersburg International Economic Forum, <https://forumspb.com/en/programme/business-programme/97149/>

[11] St. Petersburg International Economic Forum, <https://forumspb.com/en/programme/business-programme/99895/>

[12] Tom Dispatch, Pepe Escobar, „Welcome to Pipelineistan, am 24.3.2009, <https://tomdispatch.com/pepe-escobar-welcome-to-pipelineistan/>

[13] St. Petersburg International Economic Forum, <https://forumspb.com/en/programme/business-programme/97142/>

Dieser Text wurde zuerst am 18.6.2022 auf www.thecradle.co unter der URL <https://thecradle.co/Article/columns/11928> veröffentlicht. Lizenz: Pepe Escobar, www.thecradle.co

+++

Dank an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle: shutterstock / ID1974

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (28)

28 Kommentare zu: “St. Petersburg bereitet die Bühne für den Krieg der Wirtschaftskorridore | Von Pepe Escobar

  1. paulg sagt:

    Pepe Escobar endlich auch auf Apolut. Herzlichen Dank!

  2. Ralle002 sagt:

    Der stellvertretende russische Ministerpräsident Alexej Overtschuk versteht es nicht, dass Fiatgeld sich nicht für "Freihandel" eignet, weil es bei diesem auch keine Schnittstelle zwischen Real- und Finanzwirtschaft gibt.
    Vielmehr ist das heutige Fiatgeld einfach nur ein Schneeballsystem mit immer mehr Schulden, die es in Form von immer mehr Geld in der Welt gibt.
    Soweit die Geldbesitzer ihr vieles Geld einfach nur "sparen" oder "investieren", aber fast gar nicht wieder ausgeben, kommt es dann insofern auch nicht mehr zum Schuldenabbau.

    vgl. hierzu:
    dw.com, 17.01.2017
    Chinas Staatschef verteidigt den Freihandel
    Der künftige US-Präsident Trump will die Wirtschaft seines Landes abschotten und Freihandelsabkommen aufkündigen. Das ist der falsche Ansatz, meint Chinas starker Mann Xi Jinping in Davos.

    21.06.2022
    Chinas nördlichste Freihandelszone strebt mithilfe der Digitalisierung eine hochwertige Entwicklung an
    http://german.china.org.cn/txt/2022-06/21/content_78281946.htm

    23. Dezember 2021
    Putin sieht Deutschland als Ursache für Preisanstieg bei Gas
    https://www.mdr.de/nachrichten/welt/politik/putin-deutschland-ursache-preisanstieg-gas100.html

    Hierzu:
    Hier kommt es mir so vor, als würde aber vor allem auch Herr Putin an marktwirtschaftliche Mechanismen glauben, die es jedoch gar nicht gibt.

    17.06.2022
    Verkehrte Welt in St. Petersburg: Putin rechnet mit der Wirtschaftspolitik des Westens ab
    Am Wirtschaftsforum in St. Petersburg drehte sich alles um die «neuen Realitäten». Präsident Putin wies jeden Zusammenhang der Krise mit dem Krieg in der Ukraine zurück und pries die Standhaftigkeit der russischen Wirtschaft. Den Westen prangerte er als Schuldigen für alles Übel in der Welt an.
    https://www.nzz.ch/wirtschaft/ukraine-krieg-putin-rechnet-in-st-petersburg-mit-dem-westen-ab-ld.1689384?reduced=true

    17. Juni 2022
    Das Ende der US-Dominanz: Die ‚Neue G8‘ trifft auf Chinas ‚Drei Ringe‘
    Die Entstehung der neuen G8 deutet auf das unvermeidliche Aufkommen von BRICS+ hin, eines der Hauptthemen, die auf dem bevorstehenden BRICS-Gipfel in China diskutiert werden sollen.
    von Pepe Escobar
    https://laufpass.com/wirtschaft/das-ende-der-us-dominanz-die-neue-g8-trifft-auf-chinas-drei-ringe/
    u.a. steht dort:
    Peking macht sich kaum Gedanken über den IPEF: Schließlich sind die meisten seiner vielfältigen Handelsverbindungen über die ASEAN felsenfest. Bei Taiwan sieht es allerdings ganz anders aus.

    Hierzu:
    Auch China glaubt an den "Handel". In Wirklichkeit ist dieser aber ein System, bei dem Staaten mit dem fehlerhaften Prinzip "Gewinne privatisieren – Verluste sozialisieren "ihre Pro-Kopf-Verschuldung" immer mehr auf die Spitze treiben und das viele Geld kassieren dann anschließend die großen Akteure der Wirtschaft.
    Auf diese Weise steigt dann aber auch der Schuldendruck des Geldes immer weiter an.

    Es dürfte dann kaum verwundern, dass Staaten dann mit der Zeit sehr "wettbewerbsfähig" werden, wenn sie darüber hinaus auch noch Superreiche und Konzerne praktisch gar nicht besteuern.

    Etwa auch unsere Ministerpräsidenten:innen durchschauen das Lügenvokabular des Neoliberalismus gar nicht.

    04.03.2008
    Söder warnt vor Gefährdung der Wettbewerbsfähigkeit durch Streiks
    Zitate aus "Links-Rechts"
    https://www.presseportal.de/pm/13399/1148107

    27. Dezember 2019
    Söder: Schluss mit den Sozialausgaben – Deutschland muss wettbewerbsfähig bleiben
    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/soeder-schluss-mit-den-sozialausgaben-deutschland-muss-wettbewerbsfaehig-bleiben-a3109444.html

    Dann sieht Herr Merz es völlig richtig, dass die Lage nicht gut aussieht.
    #MerzMail 103: Müssen wir uns vorbereiten auf eine Rezession oder gar eine neue Eurokrise?
    u.a. schreibt Herr Merz aber auch:
    Ohne die massive Hilfe der Amerikaner kann Europa sicherheitspolitisch zurzeit aus eigener Kraft keinen Konflikt seiner östlichen Nachbarn befrieden.

    Hierzu:
    Die vermeintliche Hilfe der USA steht jedoch auf wackeligen Füßen:

    16. Juli 2011
    Ein Kommentar zu “Das Kartell der Federal Reserve: die Acht Familien”
    https://fingersblog.com/2022/02/16/das-kartell-der-federal-reserve-die-acht-familien/

  3. Zara Trusta sagt:

    Dank auch von mir, diesen Artike hier zu bringen.
    Übrigens die Three Stooges markieren das überschrittene Limit, nach dem es nicht einmal mehr witzig ist, sondern einfach nur noch voll und krass doof.
    Das asiatische Paradigma nach dem Pepe die Dinge bewertet, also the f-ckn unipolar WEST and the multipolar Rest, ist durch all die bescheuerte Hetze auf Putin in der Welt deutlich populärer geworden.
    Ist wohl doch ne Nummer zu krass, was für Stories man uns da versucht zu verkaufen.
    Man hatte bereits mit dem Nordstream2 -Boykot einen Rohstoff-Konflikt ausgelöst, den es für Europa unbedingt zu vermeiden galt .
    Die Sanktionen offenbaren demnach eine gewollte und befohlene Suizid-Mission.
    G7 hat dazu gezeigt man exekutiert nun ´´Joint Forces´ a la TRADOC 525-3-1 https://adminpubs.tradoc.army.mil/pamphlets/TP525-3-1.pdf
    Dazu gehört ganz oben an ´Informationspolitik.´zur Mobilmachung.
    Offenbar soll es immer noch krasser werden.
    Mittelstand ist nicht mehr vorgesehen..

  4. Schramm sagt:

    Europas Antikommunismus und Kapitalfaschismus, gestern und heute.

    »EU-Präsidentschaft. Neues EU-Vorsitzland mit klarer Position ▫ Tschechien machte sich von Anfang an für die Ukraine stark. Entsprechend wird Prag wohl auch den EU-Vorsitz gestalten. – "Nach der russischen Aggression gegen die Ukraine ist die Welt nicht mehr dieselbe", sagte kürzlich Premier Fiala. Dementsprechend will Tschechien auch seinen EU-Vorsitz, den das Nachbarland am 1. Juli von Frankreich übernimmt, gestalten.«

    Vgl. Wiener Zeitung *

    Kommentar

    Aspekte zum Siegeszug des Antikommunismus in der europäischen Geschichte.

    Die Sowjetunion hätte bereits 1942 aufgehört zu existieren.

    Die mit dem dahinsiechenden Ende der Sowjetunion und infolge, die damit eingeleitete ideologische und ökonomische Wende zum Kapitalismus westlicher Prägung, zeigt uns doch zugleich auch die Tatsache: Der (formale) Sozialismus hatte keinerlei Basis im Massenbewusstsein der Arbeiterklasse und werktätigen Völker Osteuropas.

    Wären die internationalen, die amerikanischen und britisch-westeuropäischen und deutschen Kapitalfaschisten: vor und nach 1933 und vor 1944/1945, dazu fähig gewesen, eine analoge Strategie wie heute die USA und NATO zu entwickeln, der deutsche Faschismus hätte relativ problemlos alle osteuropäischen Länder und Regionen auf seine Seite ziehen können.

    Demzufolge hätte es kein Stalingrad und auch keinen Holocaust bedurft, hätten die deutschen Faschisten auf Rassismus und Antisemitismus verzichtet, sie hätten sich relativ widerstandslos Osteuropa und Russland einverleiben können. Die Sowjetunion hätte bereits 1942 aufgehört zu existieren.

    PS: Die östlichen Arbeitskräfte und Bodenschätze wären so bereits seit achtzig Jahren, seit 1942, in den Händen nordamerikanischer, britischer und deutscher Wirtschaftsverbände und multinationaler Konzerne. Auch eine zeitweilige Geschichte einer antifaschistischen DDR, zwischen 1949 und 1989/1990, hätte es niemals gegeben.

    * Vgl. EU-Präsidentschaft – Neues EU-Vorsitzland mit klarer Position – Wiener Zeitung Online
    https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/politik/europa/2153012-Neues-EU-Vorsitzland-mit-klarer-Position.html

    Lese-Empfehlung: Die Massenpsychologie des Faschismus. Von Wilhelm Reich.

    Geschichte der NSDAP 1920 bis 1945. Von Kurt Pätzold und Manfred Weißbecker.

    30.06.2022, R.S.

    • Irwish sagt:

      Wer's lesen möchte:
      http://irwish.de/PDF/Psychologie/Reich/Reich-Die_Massenpsychologie_des_Faschismus.pdf

    • _Box sagt:

      Die Klassifizierung von Menschen in mehr oder weniger wert, ist dem Kapitalismus und ganz besonders seinem Endstadium, dem Faschismus, in die DNS geschrieben:

      Rainer Mausfeld – Warum schweigen die Lämmer? – Vortrag – DAI Heidelberg
      (ab ca. min. 29)

      (Rechtfertigung von Herrschaft – Rassismus, Kulturrassismus, Klassenrassismus)

      Angst führt immer zu einer Status quo Neigung, die wir sowieso haben. Wir neigen von Natur aus, Teil der Beschaffenheit unseres Geistes, neigen wir dazu den Status quo allen anderen Zuständen vorzuziehen, auch wenn sie objektiv besser sind. Wir lieben den Status quo, hat einen ganz einfachen Grund, wir sind an den Status quo gewöhnt. Der ist für uns berechenbar. Der hat für uns eine gewisse Übersicht, eine gewisse Vertrautheit. Wir wissen was im Status quo passieren kann. Alles Andere, selbst wenn es objektiv vielleicht besser ist, führt immer zu einer Verunsicherung. Wenn sie Ängste erhöhen, wird in der Bevölkerung massiv die Status quo Neigung erhöht.

      Gesellschaftliche Apathie war von Anfang an in der Demokratietheorie der Machteliten eines der wichtigsten Ziele. Demokratie sagen wichtige Politologen und politische Philosophen, Demokratie kann nur funktionieren wenn wir es schaffen den Großteil der Bevölkerung in die politische Apathie zu kriegen.

      Korrespondierend geht das Interesse am Anderen runter. Empathie, Solidarität werden reduziert unter Angst. Autoritäre Neigung und Sehnsüchte auf einen mächtigen schützenden Führer steigen.

      Eine Dämonisierung der Anderen. Die Neigung den Anderen zu dämonisieren. Wir suchen in unserer Not der psychischen Verarbeitung dieser inneren Energie, möglichst in Personalkategorien, einen Verantwortlichen.
      Und der einfachste Trick, kennen sie aus dem Leben, verantwortlich ist, da neigen wir immer dazu, ist immer der Andere. Unter großer Angst neigen wir dazu den Anderen zu dämonisieren. Den Fremden, den äußeren Feind. Und deswegen ist eine der Konsequenzen von großer Binnenangst, eine Erhöhung der Neigung zum Rassismus.

      Das hat für die Machtausübenden den Vorteil, daß sie nun die Angst doppelt nutzen können. Die erste Nutzung war, Angst durch die Erzeugung von Binnenangst, psychische Energie von den eigentlichen Zentren der Macht abzulenken.
      Der zweite Nutzen den man hat, wenn man durch die Erzeugung von Binnenangst die Neigung zum Rassismus erhöht, daß man jetzt den Rassismus nutzen kann, um ihn wieder als Drohgebilde an die Wand zu malen. Und sagen kann, wenn ihr uns nicht wählt oder wenn ihr uns nicht folgt, dann entsteht ja Rassismus.
      Das ist wieder ein infamer Trick weil der Rassismus genau auf diese Weise erst erzeugt worden ist. Und jetzt als zweites Mal, als Drohmittel genutzt wird.
      Also da ist eine ziemlich komplexe Funktionslogik dieser Dinge.

      Diese Sachen erzeugen dann auch gleichzeitig in uns natürlich Deutungsmuster für gesellschaftliche Konflikte die den jeweils Machtausübenden willkommen sind, weil sie wieder den Blick von den Zentren der Macht weg richten, auf Andere.
      Wir kriegen Deutungsmuster; ach so die gesellschaftliche Krise die wir gerade durchleben sind die Anderen.
      Also es werden bestimmte Deutungsmuster induziert indem man vorher entsprechende Ängste aufgebaut hat.

      Schauen wir uns ein paar Bsp. an:
      Angst hat die Deutschen gepackt, Angst vor dem Fremden, Angst um den Arbeitsplatz und vor hohen Mieten, Angst vor Inflation und Rezession, Angst auch vor … usw.
      Das liest sich eigentlich wie ein Bsp., aktuelles Bsp. aus der Tagespresse. Es stammt de facto aber von 1992 (Der Spiegel 15/1992), wo wir diesen Zyklus bereits schon einmal hatten.

      Und interessant ist heute, daß uns die Auseinandersetzung mit dem was damals passiert ist, eigentlich schon wieder aus dem gesellschaftlichen kollektiven Gedächtnis entflutscht ist. Sonst hätten wir heute mehr Möglichkeiten uns mit dem was aktuell passiert auseinander zu setzen. Wir sind bereits durch diese Zyklen durchgelaufen.

      Wenn wir über Rassismus sprechen, als Konsequenz der Angsterzeugung, da muß man sich auch klar machen, das ist ein ganz wichtiger grundsätzlicher Punkt, daß die Funktion von Rassismus nie die Abwehr von Fremden war.
      Sondern die Funktion von Rassismus ist die Kategorie des Fremden als kategoriale Gruppe überhaupt erst zu konstituieren. Der Rassismus erzeugt erst die Kategorie des Anderen.

      (Die Funktion des Rassismus besteht nicht in der Abwehr von „Fremden,“ sondern in deren Hervorbringung > dadurch stiftet der Rassismus Gemeinschaft)

      (…)

      Damit wir auch das richtig einordnen können was da passiert mit dieser Angsterzeugung.
      Gründe: Erzeugung von Rassismus über Angsterzeugung. Ist ein weiterer grundsätzlicher Punkt ganz wichtig. Die permanente Erzeugung von Rassismus ist historisch ganz tief in unserer Gesellschaft verankert.
      Der Kolonialismus war natürlich ein zutiefst rassistisches Programm. Der westliche Kapitalismus erzeugt strukturell rassistische Mechanismen von Ausgrenzung. Ein konstanter bezüglich der Grenzziehung, aber einigermaßen flexibler Rassismus. Der ist sehr subtil, der hat nicht immer einen Aufkleber, „ich bin Rassismus.“

      (Die permanente Erzeugung von Rassismus ist historisch tief in unserer Gesellschaft angelegt.

      Der westliche Kapitalismus erzeugt strukturell rassistische Mechanismen von Ausgrenzung, sei es kulturell oder Klassenrassismus – ein konstanter, bezüglich der Grenzziehungen aber einigermaßen flexibler Rassismus“ (Wallerstein).

      Die mit jeder Form von Rassismus einhergehende Zuschreibung unveränderlicher Eigenschaften zu Gruppen dient der Verfestigung und Stabilisierung von Ausbeutungsverhältnissen.

      > Der globalisierte Kapitalismus kann nur rassistisch sein, weil er extreme Ungleichheit rechtfertigen muß.

      Lit.: Immanuel Wallerstein und Étienne Balibar (1988/2017 Rasse – Klasse – Nation.))

      https://www.youtube.com/watch?v=-kLzmatet8w

    • Irwish sagt:

      Das Buch von Wallerstein gibt's beim PDF-Drive zum runterladen:

      https://www.pdfdrive.com/rasse-klasse-nation-ambivalente-identitäten-e185150113.html

    • Irwish sagt:

      Auch das Buch von Mausfeld ist dort zu finden:

      https://www.pdfdrive.com/warum-schweigen-die-lämmer-wie-elitendemokratie-und-neoliberalismus-unsere-gesellschaft-und-unsere-lebensgrundlagen-zerstören-e187166022.html

  5. Out-law sagt:

    Zitat:
    "Kurz gesagt: Der Westen hat die Souveränität Russlands bei der Verhängung der Sanktionen falsch eingeschätzt und zahlt nun einen sehr hohen Preis. "
    Der "Wertewesten " ,der gern die Spielregeln im Casinospiel vorgibt ,hat nicht mit Putins Jokerkarte gerechnet und bezeichnet ihn nun als" Falschspieler " In Wahrheit zog er seinen Joker aus dem Spiel und ließ das EU-Kartenhaus zusammenbrechen ,was nun manchem Grünen auffällt ,der vom Casinospiel keine Ahnung hatte . Zu hoch gepokert oder Virusgepockert und zum Affen gemacht ? Klabautermänner lassen grüßen .Der Nasenpopeltest nun für 3€ als Extraschuß bis durch die Stirhöhle .Da haben wohl manche einen Schuß ab !
    Zum Korridor Russland -Iran -Indien Zitat:Dieser logistische Korridor mit multimodalem Transport hat eine enorme geopolitische Bedeutung für zwei BRICS-Mitglieder und ein künftiges Mitglied der „neuen G8“, da er eine wichtige Alternativroute zum üblichen Frachtweg von Asien nach Europa über den Suezkanal eröffnet. Während dessen spielen unsere Politiker Mensch ärgere Dich und werfen einen nach dem andern aus den Land samt Firmen ,was dem russischen Schachspieler und den chinesischen Kung Fu -Kämpfer (Gōngfu – „hart erarbeitete Fertigkeit!) nur zum Lachen bringt . Die Chinesen planen hart am Korridor dafür eröffnet unsere grüne Kunterbuntpartei das Spielzimmer Täuschland ,mit Luftpropeller -und Solaranlagen ,welche immer mehr in der Bevölkerung zum Solar-plexus führen ,da keine Fachkräfte ,Ausbildung verbearbockt wurde usw. (Obwohl es mehrere Gründe gibt, warum das Solarplexus-Chakra Schmerzen empfinden kann, ist die häufigste Ursache die Angst. Das dritte Chakra ist eng mit der Lunge und den Nebennieren verbunden. Aus diesem Grund kann zusätzlicher Stress, der Kurzatmigkeit verursacht, das Solarplexus-Chakra beeinträchtigen.)
    Nun wissen wir Bescheid, und wieder waren sie da die 3 Probleme: Angst ..dann Angst und Ängste !
    Zero Points for Germoney. Das Land mit den blühenden Wiesen (was bald im Dunkeln sitzt und die Bahn und Flieger dauerausfallen ) ,wie es uns schon gewisses Grüngemüse prognostizierte . Doch im Dunkeln ist in Hinterzimmern gut rumunkeln .Immerhin ließen sich auf den freiwerdenen Plätzen gut Maulbeerbäume pflanzen ,eine Grünvorschlag für das Eco-Haus Habeck-Idee.fix. Die überflüssigen Bauarbeiter können dann bei der Raupenzucht (hatten diese doch schon damit zu tun ) dienlich eingesetzt werden .So unterlaufen wir die Seidenstrasse mit grünen Seidenspinner-Ideen .
    Das Volk wird Bocksprünge machen ,allerdinges ohneTrampolin ! Endlich unabhängig von chinesischen Webefabriken . Fr.Roth nennt das dann rosige Aussichten .
    Sorry ,wenn hier wieder ein Kobold im Netz ist …..kann man nichts machen bei so vielen Bockmistschüssen :-))

    • Out-law sagt:

      https://youtu.be/AoN5t3XXLP4

    • Nevyn sagt:

      Welcher Zusammenhang besteht zwischen den Freiluftventilatoren und dem Solarplexus des Menschen? Infraschall? Gibt es Messungen dazu?

    • Out-law sagt:

      Immerhin haben Sie mich erst einmal zum Lachen gebracht .Doch bedenkt man wie grazil und wunderbar allein das Nervesnsystem des Menschen geschaffen ist ,und dann kommt der Mensch mit seinen futuristischen Erfindungen nach Schwab´s Reset ,um alle glücklich zu machen ,dann spielen solch Freiluftventilatoren sicherlich eine geringere Rolle !(https://youtu.be/SVsm_NwTh6Q)
      Das Magnetismus und vielleicht solche Schwingungen einen Einfluss haben mag sicher der Fall sein (BRISANT – DIE MEDIZIN DER ZUKUNFT IST DA !!! Legitim.ch) Viele interessante Themen lassen sich hier finden !
      Messsungen ?>hatte einmal darüber gelesen /finde es im Moment aber nicht .

    • Nevyn sagt:

      Danke für die Antwort, Out-law. Ich folge Frankl in seiner Auffassung:
      Leiden, Schuld und Tod gehören zum Menschsein. Sie sind das, was ihm zur Ganzheit fehlt.
      Die antihumanistischen menschenhassenden Selbstvergotter wollen sie für sich beseitigen und werden genau darum in die Abyss fallen. Wer nach oben greift, greift nach unten und je höher er greift, desto tiefer der Sturz.
      Ich bin nicht sicher, ob solche Wesen, die wie Menschen aussehen, eine Seele haben. Aber wenn es der Fall ist, bete ich für sie.

    • Nevyn sagt:

      Leiden, Schuld und Tod (Frankl) versus Unsterblichkeit, Glück und Göttlichkeit (Harari)
      Finde den Fehler!

  6. Kiristal sagt:

    >>Der Korridor Russland-Iran-Indien

    Alles (!) was wir derzeit erleben von Maskenball, Fake Pandemie bis hin zu Selbstmord-Sanktionen-Aus-Der-Hölle, sind Folge der Störmanöver der westlichen Superoligarchen(R) gegen diese Projekte.

    Die große Frage ist: kann das Imperium China in einen Krieg zwingen und zerstören wie sie in wk1 Deutschland zerstört haben? Oder gewinnt das Händlervolk weil am Ende des Tages auch Söldner einkaufen gehen müssen und dort steht dann ein chinesisches Kaufhaus?

    Oh, und Pepe Escobar natürlich – Nachrichtenbote#1 des Zeitalters des Wassermanns..

    • rhabarbeer sagt:

      Hallo Kiristal

      Zitat:
      "Alles (!) was wir derzeit erleben von Maskenball, Fake Pandemie bis hin zu Selbstmord-Sanktionen-Aus-Der-Hölle, sind Folge der Störmanöver der westlichen Superoligarchen(R) gegen diese Projekte."
      Dito!

      Jedoch… ;)
      … auch die `Störmanöver der westlichen Superoligarchen` sind Teil des Maskenballs, denn…

      …die `Verwalter` dessen, was zb `Superoligarchen` auch im ´Westen` zubilanziert* bekamen, sind schon längst auch in `China`
      https://www.google.com/search?q=blackrock+china

      Sie zaubern eine Umverteilungsbereitschaft fürs erhoffte Finale ganz ohne eine Krieg in gewohnter Art & Weise sondern durch die Entfachung von `Selbstzerstörung`, `Selbstaufgabe` …

      * Die Zeit ist reif, daß der Mensch #onEarth wahrnimmt, welch gigantischer Spielraum im Wandel einer aktuell noch OHNE rechtliche Grundlage**
      zur Wirkung kommenden VORfinanzierung liegt, dh. in der Beendigung eines
      ! BilanzierungsPRIVILEG !
      zu Gunsten einer humanen (Lebens-)Wert-Schöpfung.
      ** https://pbs.twimg.com/media/FWckWYHWIAEMyNS?format=jpg&name=medium

      Brainstorming dazu
      https://cryptpad.fr/pad/#/2/pad/view/A5sES3+8lRGwbNAjCOCrEcHKnNFqqIBY+beyWrAemhM/

      …und viele spieltheoretische Grüße in die Runde

    • rhabarbeer sagt:

      …und das Wichtigste: natürlich Danke an Pepe Escobar für den Artikel!

  7. Nevyn sagt:

    Wir werden Zeugen von etwas Neuem. Länder, die gemeinsam wirtschaftlich tätig sein wollen, statt einander auszubeuten und ausbeuten zu lassen. Länder, sie gewillt sind, sich an Verträge zu halten, weil sie wissen, wie wichtig das für ihre eigene und die Existenz der Anderen ist. Begegnung auf Augenhöhe.

    Die Amis und wohl auch uns wird am Ende das Schicksal treffen, dass wir sonst immer den anderen zugedacht haben um sie zu bestrafen, mit den Schmerzen, die wir den Anderen zugefügt haben. Das wird bitter und wir können nicht einmal behaupten, es wäre ungerecht. Selten lernt der Mensch anders.

    • Out-law sagt:

      Dass man durch seinen Geist / Gedanken Dinge anzieht ist auch nach Quantenphysik sicherlich richtig .Insofern natürlich äußerst schlecht ,wenn solcher "Geist " ein ganzes Volk manipuliert .Das entspräche dem Beispiel/Bild des faulen Apfels in einem Korb voller gesunder Äpfel. Die Folgen wären abzusehen .Somit stimme ich ihrem Text zu .Vielleicht auch Resonanzprinzip? Es würde aber auch die Logig des Wortes Gottes erklären .Sich an IHN zu wenden und mit seinem Geist mögl. Eins zu machen . Zwar wäre wie nach Frankl …"Schuld -Leiden /ToD" ;aber eben genau darin auch die Erlösung durch das Evangelium .Also dem Frei -Tod Christi. Darin vermutlich unterscheiden sich auch die Geister. Diejenigen ,welche Gott anerkennen ,ihre Sünde eingestehen und Jesu annehmen gegenüber jenen ,die dies ablehnen und ihre Schuld in den Tod tragen werden .Weswegen auch Unverständnis und Lüge sie verblenden und Materialismus einen bindende Rolle spielt .(So steht es übrigens öfter im Wort ) Die Annahme und Taufe im /mit dem Geist Gottes
      entspricht der Rettung durch den Tod hindurch mit unserem Herrn (Auferstehung). Somit sind auch die Schlussfolgerungen eines Harari oder Schwabs ,totgeborene Gedanken ,welche das Universum als rein materiel, tot erklären und damit unsere Menschlichkeit abstreiten bzw.nehmen wollen . Eigentlich ist alles vollbracht ! Nur besondere Dummheit kann das nicht erkennen ,doch gerade dazu reicht nicht der Kopf ,sondern das Herz mit allen Empfindungen und ….der göttliche Funke !Das Impfzenarium mit seinen Nanopartikeln entspräche dem Beginn einer Entmenschlichung zu einem "glücklichen Roboter " (Great Reset ) ,was einer Weiterführung des antichristlichen Geistes zum Zeichen des kommenden Antichristen führen könnte (wird). Es wäre die Lüge des Eva….geliums,welche auf den (Transgender ) Geist des Widersachers einging !( Jes. :20)
      Die Hoffnung (und diese ist echt !) bestünde also in den Evangelien Gottes …und entsprechendem Handeln ! Überzeugung fruchtet aber nicht ,es bedarf einer klaren Entscheidung/Herzenserkenntnis jedes Einzelnen und das Bewustsein .
      Da vielen aber eigene Verantwortung aberzogen oder durch Manipulation abtrainiert wurde ,was jeglicher negativen Macht von Nutzen ist,haben viele die Möglichkeit freier Entscheidung und Erkennung verloren . Vielleicht ist gerade dewegen immer wieder größeres Leid notwenig ,um restliche Geister wachzurütteln ,denn in der Not und der Wahrnehmung, praktisch am Ende zu sein ,bleibt das Gebet oder die Hoffnung der letzte Ausweg . Dabei gibt es nur einen Meister !
      Matthaeus 19
      16Und siehe, einer trat zu ihm und sprach: Guter Meister, was soll ich Gutes tun, daß ich das ewige Leben möge haben? 17Er aber sprach zu ihm: Was heißest du mich gut? Niemand ist gut denn der einige Gott. Willst du aber zum Leben eingehen, so halte die Gebote.…
      Sicher sinnvoll im AT.Doch man musste alle halten ,was unmöglich war . Die Gnade über den getöteten und auferstandenen Sohn ,war ab Zeiten Jesu die Rettung. (Würden Sie Ihrem" fehlgeschlagenem" Kind ,das in Reuhe zurückkehrt ,nicht vergeben ? (Verlorener Sohn ) Niemand ist ohne Fehl ,doch einen Geist des Eingestehens und des Dankes bahnt einen Weg !Ps.50:23 Wer Dank opfert, verherrlicht mich und bahnt einen Weg; ihn werde ich das Heil Gottes sehen lassen.
      Möge es Licht bringen in Gedanken des Dunkels ,in ausweglos scheinende Situationen und trotz allem Chaos, einen Lösungsweg aufzeigen . Für mich ein Halt ,ja eine Gewissheit geworden ,wie für viele ,die Gott/Jesu erfahren haben und in einer Beziehung leben ! Die Kirche oder Religion spielt dabei keine Rolle (Sie kann helfen gerade in Gemeinschaften ,sollte aber sich ans Wort halten !)Natürlich kann man immer zuhören ! Eine Veränderung beginnt erst ,wenn man es selbst erfährt ..und dran bleibt !
      Ein schönes Wochenende und Gottes Segen ..:-))

  8. Nevyn sagt:

    "Ich wünsche mir sehr, dass dieses Szenario nicht Realität wird."
    Sie wissen aber schon, dass das Unterbewusstsein kein "NICHT" kennt und sie damit anziehen, wovor Sie Angst haben?
    Und zwar umso mehr, je mehr Angst Sie davor haben, denn Sie laden dann das Bild mit psychischer Energie auf. Es wäre klüger, mit dem gleichen Sehnen einen Zustand herbei zu wünschen, den sie statt dessen sehen möchten.

    • Ru Lai sagt:

      "Sie wissen aber schon, dass das Unterbewusstsein kein "NICHT" kennt und sie damit anziehen, wovor Sie Angst haben?"

      Schon erstaunlich, wie lange sich dieses New-Age-Mißverständnis hält.
      Es ist barer Unsinn.

      Lesen Sie mal bei Mario Mantese, einem universellen Meister, in seinen Anrufungen (Gebete aus der Heiligen Quelle) beispielsweise:

      "Ich zögere nicht und zweifle nicht und löse mich von allem, was mich schwächt."

      "Sprunghafte, zerstörerische Gedanken plagen und binden mich nicht mehr …."

      "Wie erhaben ist die Gewißheit, daß ich nicht getrennt von diesem Heiligen Strom fließe …"

      Es gibt noch viele andere Stellen mehr.

      Ich bin mir sicher, daß man diesem Mann keine Unwissenheit über die Eigenschaften des Unterbewußtseins unterstellen kann.
      https://mariomantese.com/de/home

    • Ru Lai sagt:

      https://mariomantese.com/de/buecher

    • Nevyn sagt:

      Danke für die Belehrung Ru Lai.
      Wenn es ein universeller Meister sagt, dann muss es ja stimmen. Ich kannte den Mann bisher nicht.
      Einen herzlichen Gruß
      Nevyn

  9. Charly1 sagt:

    Hoffentlich bleib es nur beim Säbelrasseln…
    Die Vernichtungsmaschinerie ist einsatzbereit, kann beim geringsten Anlass
    in Gang gesetzt werden, wartet nur darauf, dass irgendein Besessener oder
    Geistesgestörter den "Knopf" drückt, oder dass ein defekter Computerchip das
    große Feuerwerk entfesselt. Erstaunlicher Weise macht man sich darüber
    jedoch recht wenig Gedanken. Millionen von Menschen wissen, dass ihr Dasein
    einer fortwährenden, unmittelbaren Bedrohung unterworfen ist, nehmen dieses
    aber widerspruchslos hin. Nur wenn der zornige Protest der Menschen überall
    in der Welt die Herrschenden zur Umkehr zwingt, kann die atomare Katastrophe
    abgewendet werden.

    Eine Gesellschaft, die sich systematisch weigert, zu erkennen, dass ihr
    physisches Überleben unmittelbar in Frage steht, und die keinen Schritt zu
    ihrer Rettung unternimmt, kann nicht als psychisch gesund bezeichnet werden.

    • Sinja sagt:

      Die grösste Gefahr ist die Dummheit der Menschen. Viele merken nicht, dass hier Testballons gestartet wurden um den Reifegrad der Bevölkerung rauszufinden.

  10. Ich hoffe nur, dass das Ergebnis nicht ein atomarer Konflikt ist, bei dem niemand gewinnen kann, sondern die Menschheit als Ganzes verliert. Der in die wirtschaftliche Ecke gedrängte Westen könnten nach dem Prinzip "Nach mir die Sintflut" alles in Schutt udn Asche legen, in der Hoffnung der Eliten, dass sie das Desaster in ihren Schutzbunkern überleben könnten udn nachher alles an sich reißen könnten. Ein Trugschluss, wie jeder, der nur ein bisschen Verstand hat, weiß. Ich wünsche mir sehr, dass dieses Szenario nicht Realität wird.

    • Sinja sagt:

      Viele Menschen merken nicht, dass hier Testballons gestartet wurden um den Reifegrad der Bevölkerung rauszufinden. Und es hat geklappt! Die grösste Gefahr ist die Dummheit der Menschen!

    • Irwish sagt:

      Es sind ja mehrheitlich nicht die Bevölkerungen, die zu Feindbildern und damit zu Kriegen aufrufen und aufhetzen, sondern ganz bestimmte Leute in höchsten gesellschaftlichen Positionen, die sich weitgehend über Geld und Macht definieren. Dennoch sind im Grunde wir alle mitverantwortlich, denn auch wenn es nur die wenigsten zu wissen scheinen, füttert die Mehrheit dennoch täglich das herrschende System mit ihrer Gehorsams- und Unterwerfungsbereitschaft. Daß aus solchen charakterlichen wie auch gesellschaftlichen Strukturen zuerst Narzißten und dann die Steigerungsform Psychopathen hervorgehen, ist wenig überraschend, wenn man die Zusammenhänge kennt. Gesellschaften, deren Mitglieder sich vorwiegend über Haben statt über Sein definieren, müssen zwangsläufig erkranken bzw. pervertieren. Die Psychopathen an der Spitze der Pyramide sind dabei mehr Symptom als daß sie das eigentliche Problem darstellen. Ohne die Milliarden gehorsamsbereiter Menschen in allen Gesellschaftsschichten hätten die Psychopathen kaum die Möglichkeit, so viel Macht und Einfluß zu erringen; man kann sogar davon ausgehen, daß es in gesunden Gesellschaften kaum noch Narzißten und Psychopathen geben würde, und schon gar keine nekrophilen Charaktere, die das Leben hassen und das Tote lieben.

      Ob irgend ein Psychopath oder Nekrophiler irgendwann auf irgend einen Atomknopf drücken (oder drücken lassen) wird, kann niemand von uns beeinflussen. Was wir beeinflussen können, sind wir selbst und unser Umfeld, indem wir bei jeder sich bietenden Gelegenheit auf die seelische Grundstruktur des heutigen Menschen hinweisen: seine mehr oder weniger bedingungslose Gehorsamsbereitschaft gegenüber sogenannten Autoritäten. Dieses Gefüge existiert in der einen oder anderen Form schon so lange, daß wir es im Normalfall wie den Balken im eigenen Auge gar nicht bemerken. Es ist uns allen mehr oder weniger zur zweiten Natur geworden, Höherstehenden zu gehorchen oder sie doch zumindest ernstzunehmen und ihnen Gehör zu schenken. Daran müssen wir arbeiten, denn nur da können wir etwas ändern.

      Lassen Sie sich nicht entmutigen von irgendwelchen Weltuntergangsprophetien, denn damit stärken Sie letztlich nur diese Tendenzen, wie hier bereits in einigen Kommentaren zu lesen ist.

Hinterlassen Sie eine Antwort