Spotlight: Ulrike Guérot über ihre Ausgrenzung nach sensitiver Systemkritik

Ausschnitt aus dem Gespräch mit Ulrike Guérot (“Wer schweigt, stimmt zu”) – Hier in voller Länge zu sehen: https://apolut.net/im-gespraech-ulrike-guerot/

Ulrike Guérot gehört zu den hellsten weiblichen Köpfen in unserem Land. Sie ist eine Vorzeige-Intellektuelle, die sich trotz einer Bilderbuch-Karriere im System immer wieder erlaubt, dessen offizielle Narrative zu hinterfragen und zu kritisieren.

Ihr aktuelles Buch ist binnen weniger Wochen in der Corona-Zeit entstanden. Es trägt den Titel „Wer schweigt, stimmt zu“.

Ulrike Guérot stimmt nicht zu. Und vor allem schweigt sie nicht. Zudem gehört sie zu den wenigen mutigen Persönlichkeiten, die sich nicht diktieren lassen, wem sie ihre Gedanken ausbreitet.

Der Medienwissenschaftler Professor Michael Meyen befragt im apolut-Format „Im Gespräch“ Ulrike Guérot zu den Motiven ihres Buches. 90 Minuten, die es in sich haben!

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (6)

6 Kommentare zu: “Spotlight: Ulrike Guérot über ihre Ausgrenzung nach sensitiver Systemkritik

  1. stuck1a sagt:

    Ich habe die Befürchtung, das Frau Guérot der O.T.O-Agenda der Fraternitas Saturni [zumindest Mitgliedern dieser] nahesteht.
    Das ist nur eine Arbeitshypothese, die sich nicht bewahrheiten muss, jedoch gibt es Indizien. Allen voran verwundert mich, wie Frau Guérot in den Besitz des Buches "Mushroom Magick"(*) der Autorin Shawn Engel noch vor Erstveröffentlichung kommt. Für gewöhnlich werden solche Vorabexemplare schließlich an Freunde, Bekannte und sonstige Nahestehende versandt.
    Dabei ist an das Schlagwort "controlled opposition" zu denken.

    Natürlich ist es wünschenswert, ein "weltliches Schwergewicht" wie sie es ist (nicht im wörtlichen Sinne natürlich :-)) bei der Interessengruppe der Friedensbewegung zu sehen und ich würde mich sehr darüber freuen. Einiges von dem, was sie sagt, findet meinerseits auch durchaus Zustimmung – dennoch bleibt die Skepsis auf Basis vergangener Unterwanderungen und Unterwanderungsversuche diverser Bewegungen.

    (*) = "Magick" beschreibt die pan-/"sexualmagischen" Praktiken, mit der OTO-Logen eine neue Welt formen möchten.
    Eine Vorstellung der "Neuen Welt" nach OTO-Prinzip beschreibt die Schweizerische Sektion der Loge Fraternitas Saturni in ihrem Online-Archiv unter https://www.parareligion.ch/books/reader.htm unter Punkt 8 "Aufbauprogramm und die Leitsätze[…]"

  2. _Box sagt:

    B&Besuch – Matthias Burchardt im Gespräch mit Ulrike Guérot
    05.04.2022
    Matthias spricht mit der renommierten Politikwissenschaftlerin Ulrike Guérot über ihren Weg in die Netzwerke, das WEF und ihr Ausscheren aus dem Gleichklang der veröffentlichten Meinung. Dabei zeigt sich, wie Herrschaft versucht, den Idealismus kluger Köpfe zu missbrauchen, aber zugleich auch die Widerstandskraft des Denkens. Das Gespräch unterstreicht, wie wichtig es ist, miteinander zu reden, um die Position und Argumente des anderen wirklich zu verstehen.
    https://www.youtube.com/watch?v=Aj7i3G5RfDg

  3. HAlbrecht sagt:

    Zur offensichtlichen Schwierigkeit, zu verstehen, wo Frau Guérot sich politisch verortet, eine schöne kleine Szene aus dem Gespräch mit Milena Preradovic vom 8. März 2022, s. https://punkt-preradovic.com/das-versagen-der-linken-ist-kolossal-mit-prof-dr-ulrike-guerot/ :

    ab 1:04:34

    G.: „Warten wir mal die französischen Präsidentschaftswahlen ab, ich glaube persönlich, dass Macron gewinnt, ja, aber die Gelbwesten sind nicht weg, der Impfprozess ist nicht weg. Politische Systeme, die nicht mehr funktionieren, fangen irgendwann an, zu faulen, ja …“

    P.: „Ich bin gar nicht so sicher, dass Macron eigentlich auch ’n guter, also, dass es gut wäre, wenn er gewinnt, muss ich ganz ehrlich sagen …“

    G.: „Ja, absolut, also vorab, ich bin auch für Macron, ja, um das ganz klar zu sagen …“

    P.: „Ich nicht. Ich bin auf keinen Fall für Macron. Ich meine, Macron …“

    G.: „Sie sind nicht für Macron?“

    P.: „Nein. Macron ist ja, ich meine, ich bin deswegen nicht unbedingt für rechts, aber ich bin nicht für Macron. Macron ist ein, ein Symbol für das, was gerade passiert, ein ganz deutliches Symbol. D.h. mit Macron geht es genauso weiter, ja, also, hhhm …“

    G.: „So – ich relativiere, also das ist natürlich die Frage, was ist jetzt sozusagen das Interesse, wollen wir Frankreich erstmal stabilisieren, ja, oder wollen wir Frankreich auch noch in rechte Hände fallen lassen, das möchte ich mir nicht vorstellen, also auch der gesamte Regierungs- und Beamtenapparat unter Éric Zemmour, das wäre sicherlich `ne Katastrophe …“

    P.: „… ja, das ist alles möglich …“

    G.: „… aber, Sie haben natürlich Recht – deshalb bin auch ich nicht für Macron und seine neoliberale Agenda usw. ………“

  4. wenn sie das Buch genau so geschrieben hat, wie sie redet, habe ich mit Sicherheit keine Lust, es zu kaufen

  5. Querdenker sagt:

    Die Kommentare zu dem Interview sind hier zu finden:
    https://apolut.net/im-gespraech-ulrike-guerot/

    • Habe mir überlegt, ob ich überhaupt einen Kommentar dazu abgeben sollte, um nicht als ganz doof dazu stehen!
      Denn Frau Guerot ist sehr redegewandt/hochintelligent, verwendet aber sehr viele Fremdwörter im Gespräch, wo ich mich frage: welcher "blöder" Hauptschüler ist in der Lage, alles verfolgen zu können, ohne bei jedem 3. Satz im Duden nachzuschlagen?

Hinterlassen Sie eine Antwort