Morgenlichtglitzern auf bewegtem Gewässer | Von Bernd Lukoschnik

Ein Standpunkt von Bernd Lukoschnik.

Ich habe Chemie studiert, insbesondere Physikalische Chemie, und mich in diesem Fachbereich mit der Theorie der chemischen Bindung beschäftigt. Also mit der Frage: Was bindet Atome zu einem Molekül zusammen?

Meine frustrierende Erkenntnis: Man hat das bis heute nicht verstanden. Ja, man kann es berechnen, Prognosen stellen, sehr erfolgreich sogar. Aber verstanden, was da passiert, hat man nicht. Hier stehen unterschiedlichste Erklärungstheorien einander gegenüber. Oft widersprechen sie einander. Aber um irgendwann vielleicht zu einem Ergebnis zu kommen, müssen sie miteinander streiten, gleichberechtigt. So funktioniert Wissenschaft: Wir sind eigentlich nie bei einer eindeutigen Erkenntnis angekommen. Wissenschaft ist immer auf dem Weg, ist vielleicht nichts als der Weg. Das macht Wissenschaft zur Wissenschaft.

Heute

Daran gemessen, sind wir in vorwissenschaftlichen Zeiten angekommen, in der Voraufklärung, ja noch nicht mal in der mittelalterlichen Scholastik, denn die beruhte auf Gesprächen und Diskursen von Gelehrten. Heute ist es undenkbar, dass in einem wissenschaftlichen Beratergremium etwa ein Drosten, Wieler oder Streeck mit einem Wodarg oder Bhakdi oder Stefan Lanka zusammensitzen und dass alle möglichen Deutungen des Virus und der Pandemie ausdiskutiert werden. In der Scholastik war es noch üblich, dass der Gelehrte A, bevor er seine Position darlegen durfte, zuvor die seines Gegners B angemessen und engagiert rekapitulieren musste. Und A musste sich mit Bs Verständnis einverstanden erklären. Dann erst durfte B mit seiner Darlegung beginnen.

Ende letzten Jahres traten etwa zwanzig renommierte Wissenschaftler auf und taten das, was das wissenschaftliche Prozedere vorschreibt: Sie analysierten das sogenannte Corman-Papier, die Studie der Arbeitsgruppe um Professor Drosten, die dem PCR-Test zugrunde liegt. Das Ergebnis dieser Begutachtung; Die Studie war zu schnell erstellt, Es liegen darin schwere handwerkliche Fehler vor. Und die Wissenschaftler forderten Drosten auf, das Papier zurückzuziehen, was zugleich bedeutet hätte, den PCR-Test vom Markt zu nehmen.

In voraufklärerischer Manier wurden Einwände im besten Fall totgeschwiegen, Drosten selbst reagierte kaum, und wenn, dann aggressiv-abweisend. Die Medien berichteten meines Wissens nicht davon.

So wurschteln wir uns also weiter durch die sogenannte vierte Welle – manche sehen bereits eine fünfte! –, und das auf der Grundlage eines Tests, der von vielen wichtigen Forschern mit guten Argumenten angezweifelt worden ist.

Andersrum

Natürlich kann ich nicht die Aufgabe dieser Forscher erledigen. Aber ich kann das, was Wissenschaft ausmacht, doch ein wenig weitertreiben und das wissenschaftlich notwendige Spiel unterschiedlicher Theorien ein wenig weiterspielen.

Der PCR-Test beruht auf der Theorie, dass wir ein Virus haben, dessen Vorliegen von ihm erkannt werden kann. Und dieses Virus sei gefährlich und erzeuge in unserem Körper eine Krankheit. So steigen zurzeit die Fälle positiver Testungen und damit die Inzidenzwerte. Also nehmen wir an, die Erkrankungen nähmen zu, weil das Virus verstärkt zunimmt, nach dem Motto: Am Anfang ist das Virus, daraus entsteht eine Infektion, eine Erkrankung. Woraus folgt: Wir müssen das Virus ausrotten, dann fällt auch diese Krankheit weg.

Gehen wir doch einmal in gut wissenschaftlicher Weise mit der umgekehrten Theorie vor. Das klingt zwar absurd, ist aber, wie gesagt, die Essenz wissenschaftlichen Herangehens.

Wir gehen also von dem Motto aus: Am Anfang war die Entzündung, dann entsteht das „Virus“, das der Test testet.

Nehmen wir an: Der Organismus erkrankt zunächst, aus welchen Gründen auch immer. Er mag geschwächt sein, sein Immunsystem auch. Wir erhitzen uns zu Hause, gehen hinaus in die Kälte, frieren – und schon haben wir Husten, Schnupfen, Heiserkeit, Fieber, Geschmacksverlust, fangen uns gar eine Lungenentzündung ein. Das alles, ohne Kontakt mit anderen haben zu müssen. Was nicht heißt, dass es nicht auch Ansteckungen geben kann!

Erkrankung geht immer mit Entzündungen im Körper einher – das Fieber zeigt den Kampf des Organismus mit den Entzündungen an. Bei Entzündungen werden im Körper Gewebeteile, Zellen zerstört. Dabei entstehen Zellbruchstücke, freie Proteine und Teile von ihnen … und es werden RNA- und DNA-Bruchstücke, also Nukleinsäuren, frei.

Natur hängt, evolutionär bedingt, mit Natur zusammen: Überall, in allen Organismen, kommen einander ähnliche, gleiche oder identische RNA- oder DNA-Sequenzen vor. Sogar auf einer Papaya konnte in Tansania mithilfe des PCR-Tests eine Gensequenz des „Virus“ nachgewiesen werden! Nicht aus Versehen und zufällig einmal, sondern man suchte – und man fand. Man darf annehmen, wenn man gezielt suchen würde, fände sich sehr oft das Virus, bei Tier und Pflanze.

Bei einer Erkrankung entstehen entzündungsbedingt also Nukleinsäurebruchstücke. Die herrschende Theorie der Virologie sagt nun, das seien Bruchstücke eines von außen kommenden Virus. Unsere entgegengesetzte Theorie besagt: Das sind Nukleinsäurebruchstücke aus Zerfallsprodukten der Zelle. Der Virologe interpretiert diese als Virus. Nach unserer Theorie ist das Virus kein „Virus“, sondern eben nichts als das Resultat einer vorangegangenen Entzündung bzw. des Zellzerfalls.

Aufschrei

Eine wissenschaftliche Zivilisation würde sich über ein Spiel dieser einander entgegengesetzten Theorien freuen. Wir heute sind stattdessen entsetzt, unsere Medienmaschinerie wird in Gang gesetzt, die die herrschende widersprechende Theorie sofort diffamiert, und die sie vertretenden Forscher werden als Reichsbürger und Verschwörungstheoretiker kriminalisiert. Zutiefst unterstützt durch den Medienkonsumenten, der durch dieses Spiel sich bedroht fühlt in seiner Sehnsucht nach festen Prinzipien und Erkenntnissicherheit.

Konsequenzen des Andersrum

Man kann verstehen, dass Politik und Medien diese Andersrum-Theorie in den Dreck treten und jede Auseinandersetzung verhindern müssen. Der PCR-Test wäre dann nämlich überflüssig und ließe sich nicht mehr verkaufen. Die Bedeutung der Inzidenzwerte löste sich in Luft auf.

Denn was der Test anzeigt, wäre nur das Vorliegen körpereigener Nukleinsäureschnipsel, die immer in mehr oder weniger großer Menge vorliegen, weil ständig Zellen zerfallen, auch jenseits von Entzündungen und Erkrankungen. Zudem gibt es meistens kleinere oder größere Entzündungsherde, auch bei gesunden Menschen. Da der PCR-Test aber extrem genau ist, findet er auch das letzte Schnipselchen, woher es auch kommen, von welchem noch so kleinen Zellzerfall es auch herrühren mag. Der Erfinder des Tests, der Chemiker Kary Mullis: „Mit PCR kann man so ziemlich alles in jedem finden.“ Und der daher noch kurz vor seinem Tode davor warnte, den Test als Diagnoseinstrument einzusetzen.

Was bedeutet also nach der Andersrum-Theorie der PCR-Test? Nichts oder nahezu nichts. Was er anzeigt, ist, dass im Körper der eine oder andere ganz natürliche Zerfallsprozess stattfindet, mal in geringen Mengen, wie es auch beim Gesunden geschieht, mal in größeren Mengen, wenn der Organismus tatsächlich krank ist. Der PCR-Test sagt also gar nichts über den Gesundheitszustand des Organismus aus. Er ist nichts als das Glitzern des Morgenlichts auf einem bewegten Gewässer, wobei ja auch dieses Glitzern zwar nett ist, aber über die Prozesse und Vorgänge im Gewässer selbst rein gar nichts kundtut.

Starkes Indiz

Man könnte jetzt sagen: Schöne (für Politik und Medien: ärgerliche) Theorie, aber gibt es irgendeinen Hinweis, der für diese Theorie spricht? Ich denke schon: Man möge nur auf das Jahr 2020 schauen: auf die Bewegungen der positiven Testungen, genannt „Neuinfektionszahlen“. Ihr Hochtreiben in den sogenannten Wellen war, im Nachhinein gesehen, bloß aufgeregtes Glitzern. Denn die Auswertung der Daten des Statistischen Bundesamts, des RKI und des DIVI-Intensivregisters haben ergeben:

Wir hatten keine Übersterblichkeit, in keiner Alterskohorte, verglichen mit den neun vorangegangenen Jahren; wir hatten keine Überlastung der Intensivstationen, ja sogar konstante Intensivbettenbelegung bis ins Jahr 2021 hinein (solange eben Daten vorlagen).

Kurz: Gemessen an den Kriterien der Politik, wann eine Pandemie vorliegt, hatten wir keine Pandemie! Und dies trotz des aufgeregten und aufregenden Hin-und-her der „Neuinfektionen“.

Tipp

Nach der Andersrum-Theorie wäre es erstens rational, den Test einfach abzuschaffen, denn, wie gesagt, er besagt nichts über Gesundheit oder Krankheit der Bevölkerung.

Nach der Andersrum-Theorie wäre es zweitens rational, sofort mit den Impfungen aufzuhören, denn die Impfung beruht auf der Voraussetzung, dass uns ein Virus von außen bedroht, während unsere Theorie von körpereigenen Gensequenzen ausgeht. Die Impfung schießt ins Blaue, kämpft gegen einen Feind, der gar nicht existiert.

Trost

Gott sei Dank – für die herrschende Theorie und deren Verkünder – ist auch die Andersrum-Theorie nur eine Theorie. Und wenn man das „nur“ gehörig hervorhebt – ein Geschäft, in dem Medien und die Politik ja Meister sind –, und den Theoriestatus der eigenen Theorie verschweigt, braucht man die Andersrum-Theorie auch gar nicht mehr ernst zu nehmen. Die erledigt sich dann von selbst.

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle: Pranav Kukreja / shutterstock

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple, Google und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (26)

26 Kommentare zu: “Morgenlichtglitzern auf bewegtem Gewässer | Von Bernd Lukoschnik

  1. Soweit ich das sehen kann, wird genau diese Argumentation von dem Dr. Stefan Lanka nun schon seit Jahren – auch auf seiner Web-Seite: WissenschaftPlus – so oder so ähnlich vertreten. Einfach mal da nachlesen ! Gruss Gerhard Zimmermann

  2. alblbo sagt:

    Vernunft,
    nur kurz soviel: es gab in 2020 keine Übersterblichkeit in Deutschland. Zuletzt nochmal festgestellt von der Uni Duisburg/Essen. Andere Länder z.B. Italien und Großbritanien haben ihre bisher gemeldeten Todeszahlen aus 2020 dramatisch nach unten korrigiert. Darüberhinaus bitte immer im Auge haben, dass die Betrugsformel "mit und an verstorben" auch noch die von den Initiatoren gewünschte Todesfalltendenz entscheidend nach oben getrieben haben. Also, ich frage mich, wie kann man denn alle diese einen geradezu anschreienden Hinweise auf böse Absichten übersehen und überhören.
    In 2021 wird es wohl Übersterblichkeit geben, ist jedenfalls zu erwarten, weil, in 2021 wurde im Gegensatz zum Vorjahr sozusagen auf Teufel komm raus die Gentherapie verspritzt, da ist dann auch nichts anderes zu erwarten.

  3. zivilist sagt:

    Andersrum ist immerhin eine Theorie. Die Virologen behaupten aber, global eine Veränderung der Varianten nachweisen zu können. Wahrhaft faszinierend wäre die Existenz eine kollektiven Immunsystems.

    Die 'Impfung' ist freilich kein Schuss ins Blaue. Die Idee, gegen Corona zu Impfen ist nach den Dogmen der Schulmedizin absurd (Virus nicht stabil / Virus kommt auch bei Tieren vor / Wirkung unbefriedigend / Nebenwirkungen inakzeptabel), sondern auch, weil die Abwehr dieses Virus ja auf den Atemwegen erfolgt und solche Abwehr – Krankheit – ein grundsätzlich wünschenswerter Mechanismus ist, auch gegen andere Verunreinigungen, die Gentherapisten ihn aber ins Blut verlegen wollen.

    Und dann habe ich da noch das Problem, daß diese Gen- Manipulation gar nicht von der Idee geleitet ist, das Immunsystem zu trainieren, sondern seine Ressourcen durch eine permanente künstlich erzeugte Krankheit zu binden, damit die echte Krankheit nicht mehr schlimmer werden kann. Absurd. Pervers.

  4. 5 Weitere gewichtige Indizien gegen die Virustheorie:

    1. Der Theorie nach vermehrt sich ein Virus exponentiell. Angeblich findet das Immunsystem ein paar Tage nach der Infektion ein Heilmittel bzw. passende Antikörper. Jedoch würde die Produktion von Antikörpern der exponentiellen Virusproduktion hinterherhinken und sie nicht mehr einholen können, sodass eine Heilung nicht mehr möglich wäre. Alle Körperzellen würden daher von Viren befallen werden und zerstört werden.

    2. Lange Zeit hieß es, dass es gegen Viren kein Arzneimittel gäbe. Dies indiziert, dass es auch kein natürliches Heilmittel in Form von Antikörpern gegen Viren geben würde, wenn es Viren geben würde. Da wir aber nach angeblichen Vireninfektion fast immer wieder abheilen, folgt hieraus im Umkehrschluss, dass es wohl keine Viren gibt.

    3. Nach der Infektion mit den Impfstoffviren erhöht sich der Antikörperpegel sofort, ohne dass erst ein Antikörper gefunden werden muss (Quelle: Studie bei medRXiv, unter dem Titel: “Correlates of Neutralizing/SARS-CoV-2-S1-binding Antibody Response with Adverse Effects and Immune Kinetics in BNT162b2-Vaccinated Individuals” vom 30.7.202)

    4. Und zwar steigt der Antikörperspiegel 3 Wochen lang linear an und fällt dann linear ab. Er steigt verändert sich nicht sprunghaft oder exponentiell, wie zu erwarten wäre, wenn der Körper ein Antikörper gefunden hätte. Der lineare Anstieg und dann der lineare Abstieg sind dadurch erklärlich, dass der Körper anlässlich der Infektion einfach die Lymphdrüsen vergrößert (analog zum Muskelwachstum) und dann wieder verkleinert.

    5. Hauptindiz für die Virustheorie ist wahrscheinlich eine ganz schwache Korrelation zwischen einem (vermeintlichen) Virus-Genmuster und einer Erkrankung. Diese Korrelation erklärt sich jedoch wohl dadurch, dass man im Falle einer Erkrankung ein beliebiges Genmuster mittels PCR-Test eher findet, weil sich dann wohl im Blut wesentlich mehr Genschnipsel aller Art befinden.

    Weitere gewichtige Indizien gegen die Virustheorie schilderte ich in meinen beiden Kommentaren zu den Apolut-Artikeln „General gegen das Virus“ von Uli Gellermann vom 1.12.2021 und „Die Lage wird bedrohlicher“ von Ernst Wolff am 29.11.2021.

    Dabei distanziere ich mich aus haftungsrechtlichen Gründen von allen Quellen und auch allen sonstigen Äußerungen im Internet.

  5. Papaya Shan sagt:

    @Vernunft
    Meiner Erinnerung nach fällt die bei euromomo zu sehende Spitze in der 12.KW 2020 mit dem ersten "Ausrufen der Pandemie" zusammen. Die Lockdowns kam ja kurz darauf.
    Was ist in dieser Zeit geschehen?
    Wir wissen aus Italien und den USA (Bsp. Elmhurst Hospital in New York), dass die Menschen in Panik die Krankenhäuser geflutet haben (Panik macht u.a. Atembeschwerden).
    Wir wissen weiter, dass Menschen in Krankenhäusern massenweise falsch behandelt wurden: sie wurden intensiv beatmet, eine Massnahme, die per se zu den letzten Behandlungsmöglichkeiten einer intensivmedizinischen Behandlung gehört, weil sie ein hohes Mortalitätsrisiko birgt.
    Eine Krankenschwester aus dem Elmhurst hat filmisch (versteckt) dokumentiert, wie Menschen trotz Negativ-Tests als Covid Fälle in der Akte geführt wurden und an diese Beatmungsgeräte kamen. Eine andere Schwester berichtete aus ebendiesem Hospital, dass dort Menschen regelrecht umgebracht werden – über diese Beatmungsgeräte.
    Wenn ich mich recht erinnere, gab es zumindest in den USA sogar die ORDER, diese Beatmungsgeräte einzusetzen – und nur diese Beatmungsgeräte.
    Für mich klingt das nach PRODUZIERTEN Toten, um das Narrativ zu etablieren – erzeugt mit Angst, Panik und falscher "Behandlung".
    Darüber hinaus gibt es so viel, das wir nicht wissen, weil eben nie genauer beleuchtet wurde, was genau die weiteren Ursachen dieses Anstiegs der Toten in der 12 KW waren, was mich sehr daran erinnert, dass man ja auch Obduktionen geblockt hat und immernoch blockt.

    • zivilist sagt:

      Es muß gar nicht die Panik zu Atembeschwerden führen, die Panik reicht, um wegen jedem Kratzen im Hals ins Krankenhaus zu rennen !

      Weil ein Englischer Arzt zwei Medikamente verwechselt hat, wurde Chloroquine in toxischer Überdosis gegeben. Ein Fall von 'Im Netz ist aufgetaucht' Da hilft natürlich ein Suchmaschinen Operator nach.

      Die 'Therapie' der Intubation ist potentiell tödlich, denn die Spike Proteine sind im Blut ein Toxin und durch die Intubation entstehen in der Regel kleine Verletzungen. Ein Arzt dürfte gem. seinem hippokratischen Eid gar nicht diese Methode wählen, denn sie belastet den Patienten, um das Personal zu entlasten, so zumindest die Idee. Aber Kranke Häuser werden von Betriebswirten geleitet und die können solche Anweisungen geben. Nach dem damaligen Wissen wäre Sauerstoffmaske, wie wir sie aus der Syrien Propaganda kennen, angemessen gewesen. Nach heutigem Wissen ist auch das unnütz, weil die Atembeschwerden dadurch entstehen, daß die toxischen Spike Proteine das Blut verklumpen und diese kleinsten Klumpen die kleinsten Blutgefäße – unten in der Lunge – verstopfen.

      Die gespritzten Spikes bilden große Klumpen welche die großen Blutgefäße verstopfen: Trombose.

  6. Ralle002 sagt:

    Um etwas mehr über die Ursachen der Erkrankung herauszufinden, sollten wir uns nicht so sehr mit den PCR-Tests im Interesse der Pharma-Industrie, sondern etwas mehr mit dem sog. Fort Detrick in den USA beschäftigen.

    13.02.2009, DLF
    Zu viele Röhrchen im Kühlschrank

    magazin.hiv, 16. Januar 2015
    Geheimsache Fort Detrick

    gela-news.de, 20. MÄRZ 2020,
    Biologische Kriegsführung – die verheimlichte Gefahr I

    rubikon.news, 20. März 2020
    Das Ablenkungsmanöver
    Die Corona-Hysterie überdeckt die Verbrechen der Mächtigen und ist auch selbst ein Verbrechen: an den Geringverdienern, die die Zeche zahlen sollen.

    http://german.cri.cn/, 07.05.2020
    US-Medien: Tödliche Atemwegserkrankungen mit unbekannter Ursache vor fast einem Jahr in Virginia

    http://german.cri.cn/, 30.05.2021
    Die dunkle Geschichte des Fort Detrick-Biolabors in den USA

    swr.de, 23.06.2020
    VIROLOGIE
    Corona im Kühlschrank – Virenforschung in Fort Detrick

    RT deutsch, 21. Juli 2021
    Coronavirus: Forderung nach internationaler Untersuchung der US-Biowaffeneinrichtung Fort Detrick

    german.xinhuanet.com, 25-07-2020
    Enthüllung des „Dark Center“ der USA: die geheime Geschichte der Virenforschung in Fort Detrick

    mittellaendische.ch, 25. Juli 2021
    Ist die weltweit verheimlichte «Gain-of-Function-Forschung» Schuld an der Corona-Pandemie?

    http://german.cri.cn/, 30.07.2021
    Von Einheit 731 bis Fort Detrick: Was verbergen die USA vor der Welt?

    http://german.china.org.cn/, 05.08.2021
    Schließung des Labors von Fort Detrick war kein Zufall

    RT deutsch, 22. Okt. 2021
    Das Lügenkarussell des Dr. Fauci – US-Institut finanzierte tatsächlich Corona-Experimente in Wuhan

    uncut-news.ch
    In einem brisanten Interview hat Dr. Francis Boyle, der das Biologiewaffengesetz entworfen
    hat, eine detaillierte Erklärung abgegeben, in der er zugibt, dass das Wuhan-Coronavirus
    2019 eine offensive biologische Kriegswaffe ist und dass die Weltgesundheitsorganisation
    (WHO) bereits darüber Bescheid weiß.

    • zivilist sagt:

      Die Forschung wurde von den USA u.a. nach Wuhan verlagert, weil sie in den USA verboten wurde, Schlüsselfigur Fauci.

      Frau Dr Kämmerer beschreibt sehr gut im RT Interview zum PCR Test, was vermutlich am Corona Virus modifiziert wurde, nämlich daß die toxischen Spike Proteine sich leichter lösen und daß sie leichter beim Menschen andocken.

      Die Patente genau dazu beschreibt Dr Martin in Corina Auasschuss Sitzung 60 und sie finden sie auch auf seiner Webseite (M-Cam international) verlinkt.

    • alblbo sagt:

      Ausdrücklich möchte ich dem Rat widersprechen, uns nicht zu sehr mit dem PCR-Test zu befassen.
      Der von Drosten, angeblich im Handumdrehen von weniger als 2Tagen "entwickelte" und von der WHO im gleichen Tempo zwar nicht als validiert anerkannte, aber sozusagen als Goldstandard bewertete und empfohlene PCR-Test, ist "der" zentrale Bestandteil dieser schwerstverbrecherischen "Fakepandemie". Ohne diesen Test, designet mit 45 Amplifikationszyclen, gäbe es wegen der vielen Falschpositiven 70 bis 80 % weniger "Coronakranke" und endsprechend auch wenige "Coronatote", und damit keine Pandemie.
      Drosten hat auftragsgemäß und bewusst als Teil einer, in meinen Augen, hochgefährlichen Gruppe, so gehandelt.
      Damit stellt sich dann auch die Frage danach, wer diese Gruppe ist, wer der angehört, welche kurz- und langfristigen Ziele diese verfolgen.
      Kurz zusammengefasst handelt es sich um die "vereinigten Feinde Trumps".
      Diese Putztruppe hatte ab Trumps Wahlkampf in 2016 und während seiner gesamten Amtszeit ihn unaufhörlich mit wirklich allen Mitteln bekämpft. Von "Steele-Report" über übelste Schmutzkampagnen bis zweimal Impeachmant, nichts wurde ausgelassen.
      Nun mussten diese Kräfte im Jahr 2019 durch Umfragen feststellen, dass Trump die Wahl in 2020 sicherer gewinnen würde, wie die in 2016.
      Diese Gewissheit führte bei dieser Meute zu allergrößter Panik. Trump hatte klar gemacht, dass er nach erfolgter Wiederwahl seinen Feinden es wirklich heimzahlen würde, auch war diesen nicht entgangen, dass z.B. mit Executive Order 13818 (Vermögensbeschlagnahme bei Korruption) und 13825 (Schaffung der Rechtsbasis für Zuständigkeit der Militärgerichtsbarkeit auch gegen Zivilpersonen) Voraussetzungen für solche Maßnahmen gegen sie vorbereitet waren.
      Erkannt wurde, dass der Grund für die glänzenden Wiederwahlaussichten von Trump in der außerordentlichen guten Lage auf dem US-Arbeitsmarkt und einem breiten Vertrauen der Massen in ihn im Hinblick darauf, dass er tatsächlich ins Ausland abgewanderte Arbeitsplätze in die USA zurückholen würde.
      Zur Verhinderung dieser in den Augen dieser Trumpfeinde größtdenkbaren Katastrophe wurde der folgende "Schlachtplan" entwickelt:
      Eine "Fakepandemie" wird in die Welt gesetzt. Die Gefahr massenhafter tötlicher Bedrohung von Menschenleben wird an die Wand gemalt. Einziger Ausweg aus dem bevorstehenden Inferno ist die Stilllegung der gesamten wirtschaftlichen Tätigkeit, sprich Lockdown. Aus diesem Lockdown werden sich dann in den USA aus dem Stand (es wurden aus dem Stand 30 Millionen) millionenfach Arbeitslose ergeben. Damit wäre dann dem Trump der Haupttrumpf vernichtet. So kam es dann auch.
      Alles Weitere (u.a. PCR-Test, Massenimpfen (mit demZiel der Zerstörung der Immunabwehr zur Reduzierung der Erdbevölkerung als ausgesprochenes Ziel von Gates, Schreddern der Grundrechte, Masken, Ausgangsbeschränkungen) folgte so, wei man sich das alles, allerdings erst zu einem späteren Zeitpunkt vorgenommen (Agenda 2030) hatte. Man musste also in 2020 notgedrungen zur Rettung der eigenen Haut, die despotischen Maßnahmen vorziehen. Daran liegt es wohl auch, dass da so manches ziemlich holprig von Statten ging.
      Klar ist aus diesem Zusammenhang, dass der Virus keinen natürlichen Ursprung hat, man kann ja in solchen Fällen auch nicht auf einen Zufall hoffen, da muss man selber ran, der wurde sozusagen designet und auch "ausgebracht". Als Produktionsort kommen in Frage vor allem Fort Detrick und ggf. Wuhan, dort dann unter Beteiligung verräterischer chinesischer Experten, oder anderer Chinesen, die sich dachten, den Trump als erklärtem Feind Chinas zu verhindern.
      Politische Feinde Trumpf sind in den USA vor allem die Dems, hier mit Obama an der Spitze. Obana ist der tatsächliche derzeitige POTUS in dritter Amtszeit. Biden ist Marionette bis Sprechpuppe, bei dem ist alles nur eine Frage des Preises.
      Weitere Feinde Trumps sind vor allem alle Globalisten. Konkret hierzu einige Namen: WEF, Schwab, Sorros, Gates, Platformbusiness, MSM, IWF, Großindustrie- und Großfinanzkapital, Bigpharma, NGO´s.
      Alles läuft für diese Bande bisher optimal, die stehen kurz vor ihrem Ziel. dieWelt steht vor einer grauenvollen Zukunftsaussicht.
      Wir Gegner dieser frankensteinartigen Figuren haben nicht mehr viel Zeit das Schlimmste abzuwehren. Niemand traut sich, klare Ansagen zu machen aus Angst vor der Bezichtigung als Verschwörungstheoretiker, Schwurbler, Antisemiten und Faschisten und wer weiß sonst noch was. Immer nur der Hinweis, dass es wohl nicht um Gesundheit läuft sich tot, da muss "Butter bei die Fische".
      Gerade weil ja jetzt schon der Griff nach den allerletzen noch Ungespritzten, vor allem auch der Kinder, mit aller Macht betrieben wird, müssen wir aus der Deckung heraus.
      Die zum Einsatz kommenden Spritzmittel haben zum Ziel, die natürlichen physischen Widerstandskräfte zu torpedieren. Daraus wird sich dann folgend eine ständige Übersterblichkeit in der Zukunft ergeben, die dann niemand mehr auf die heutigen Attacken zurückführen kann.

  7. Ursprung sagt:

    Es ist fuer mich nicht wissenschaftlich geschultem Laien mal interessant zu verfogen, wie Debatten so gehen und/oder bewertet werden koennen. Mein Dank daher an den Aufsatzverfasser und zwei der Foristen.
    Auch der Hinweis auf Luc Montagnier`s leicht ironisch eingefaerbtes "feinstoffliches" ist hochinteressant. Das hat sicherlich ebenso "wissenschaftlichen" Hintergrund. Soll wohl auf jenen Bereich hinweisen, wie zwangslaeufig jedes unterschiedliche Hirn unterscheidbar auf einen identischen Infoinput "feinstofflich" unterschiedlich reagieren kann.

    • PeterLau sagt:

      Ich hatte "ausserhalb des Feststofflichen" geschrieben. Das sollte nicht zu einengend klingen…

      Hier gibt es einen Geschmack zu Luc Montagnier und seinem Postulat:
      https://www.nexus-magazin.de/artikel/lesen/luc-montagnier-und-die-revolution-der-schulmedizin?context=blog

      Übertragung durch elektromagetische Wellen, Übertragung mittels Licht. Und übertragen wird Information.
      Und kommt man erst mal zur Ebene "Informationsübertragung", so öffnet sich dem Mensch eine weitere Welt. Eine Welt, die wir vermutlich noch gar nicht kennen.

      Wie ein Mitforist schreibt hat man die Übertagung der spanischen Grippe schon während dieser Pandemie im Feststofflichen nicht nachvollziehen können. Egal was versucht wurde. Anfangs des 20. Jhd war man da in der Herangehensweise noch erheblich offener. Da wurde auch mal kontrolliert Nase an Nase gehalten, oder Nasenschleim von der einen in die andere Nase geschoben.

    • JoWi81 sagt:

      Bei Interese, anbei mein Kommentar zur Spanischen Grippe:
      https://apolut.net/morgenlichtglitzern-auf-bewegtem-gewaesser-von-bernd-lukoschnik/#comment-233944

    • zivilist sagt:

      Ja, das hat Samuel Eckert ausgegraben.

      Weiter geht's mit Larry Romanoff. Die Spanische Grippe war das Ergebnis einer abenteuerlichen Impf- Quacksalberei der Rockefeller Founddation !

      https://www.bluemoonofshanghai.com/politics/1319/

  8. Olafson sagt:

    @Vernunft
    Vielen Dank dafür, daß Sie eine Frage bezüglich meines Kommentars an mich gestellt haben, denn das gibt mir die Möglichkeit zu antworten.
    Zum Einen kann ich nicht nachvollziehen, was sie zu Ihrer Fragestellung hingeleitet hat, denn aus meinem Kommentar ist das so nicht abzuleiten. Daher ist meine Antwort auf die Frage, ob Sie mich richtig verstanden haben, ganz klar nein..
    Zum Abschluß erkläre ich, daß ich die komplette Herleitung Ihrerseits, gipfelnd in ihrer finalen Frage nicht nachvollziehen kann, da ich versucht habe grundlegend zu argumentieren, ohne dabei einen zeitlichen Bezug zu nehmen, oder gar auf einen speziellen Sachverhalt einzugehen. Ich habe lediglich meine Sichtweise kundgetan, wie ich die Andersherum-Theorie aus dem Artikel verstehe, als meine Auffassung, die der des Kommentars, auf das ich mich bezog, als Contra entgegenstehen soll.

    Also bitte mißverstehen Sie mich richtig….

    • Vernunft sagt:

      @Olafson Sehr geehrter Herr Olafson,
      ich bezog mich auf ein paar Sätze, die in die Feststellung münden:
      "Im Endeffekt lassen sich alle Krankheiten, nur durch das Zuführen dessen, was dem Organismus fehlt, heilen."
      Daraus zog ich den Umkehrschluss: Wenn jemand erkrankt, müsse ihm etwas essentielles abgehen und wollte wissen, ob ich das richtig verstehe. Nachdem im Jahr 2020 viele erkrankt sind an etwas, was Corona genannt wird, bezog ich mich auf dieses Jahr.
      Durch die Zuführung von Fehlendem zu heilen stelle ich außer Frage. Meiner persönlichen Meinung nach gibt es aber auch den "Feind von außen", wie ich ihn mal nennen will.
      Danke für Ihre schnelle Antwort.

  9. FizzyIzzy sagt:

    https://leohohmann.com/2021/11/03/shadowy-military-intel-outfit-at-center-of-push-for-globalized-digital-health-passport-system/

  10. JoWi81 sagt:

    Schon damals vor 100 Jahren hat John Hopkins und Rockefeller bei der Spanischen Grippe nicht geschafft die Verbreitung der Krankheit nachzustellen… Warum sollte es auch nicht dieses Mal daran scheitern?

    EP1: https://www.youtube.com/watch?v=5W84l8B_9Zg
    EP2: https://www.youtube.com/watch?v=qp_HX4P4MiU
    EP3: https://www.youtube.com/watch?v=9iOzv0gpPSE
    EP4: https://www.youtube.com/watch?v=cu7JXyc8JZ4
    EP5: https://www.youtube.com/watch?v=mhYjytxAQEM
    EP6: https://www.youtube.com/watch?v=pX3IRnMmf6E
    EP7: https://www.youtube.com/watch?v=JWf2I_r3fqY
    EP8: https://www.youtube.com/watch?v=jvMWFkAsft4
    EP9: https://www.youtube.com/watch?v=y_kcnm7hGQ4

  11. Vernunft sagt:

    Ein interessanter Gedanke. Nur – woran sterben die Leute in Europa? Woran starben sie schon vor der Entwicklung von Impfstoffen 2020? Woher kommt die Übersterblichkeit?
    Siehe https://euromomo.eu/graphs-and-maps/
    Was könnte eine Ursache sein, wenn kein Feind existiert? Wird von einer Pandemie von Autoimmunerkrankungen ausgegangen?

  12. FizzyIzzy sagt:

    Dieses Buch hier hat einen interessanten Teil zum Thema HIV: https://www.vaccinationinformationnetwork.com/official-stories-liam-scheff/

  13. JoWi81 sagt:

    Jetzt wird mir klar, warum bei den Kindern die sogenannte "Infektion" nur selten festgestellt wird.
    Dies liegt wohl daran, dass bei Erwachsenen bzw. älteren Menschen altersbedingt öfters zur Freisetzung der RNA- und DNA-Bruchstücken kommt als bei Kindern…

  14. PeterLau sagt:

    Nun, der Autor überzieht seinen Artikel mit einem Zuckerguss aus Ironie. Würde ich auch so machen.

    Nun hat seit mehr als 150 Jahren die Theorie des Monomorphismus die Theorie des Pleomorphismus erfolgreich bekämpft. Pleomorphismus ist die Theorie der Vielgestaltigkeit des biologischen Lebens. Ein Parasit kann aus einem Pilz entstehen und so auch umgekehrt, als ein Beipiel.
    Mit der Theorie des Pleopmorhismus ist die Andersrum Theorie erklärbar.

    Es stellt sich natürlich immer noch die Frage warum zu einem bestimmten Zeitpunkt plötzlich die Menschen massenhaft die selben Symthome entwickeln.
    Und genau da verweise ich auf die Theorie von HIV Entdecker Luc Montagnier und seinem Postulat der Übertragung ausserhalb des Feststofflichen.

    • sadrane sagt:

      "Übertragung außerhalb des Feststofflichen" erscheint mir doch reichlich unwahrscheinlich. Haben Sie eine Quellenangabe dafür, wo man nachlesen kann, wie Luc Montagnier das konkret gemeint hat?

    • Olafson sagt:

      Nun, der Autor überzieht seinen Artikel nicht mit einem Zuckerguß aus Ironie. Würde ich auch so machen.
      Der Artikel zielt mE darauf ab, sich die Frage zu stellen, wie es sein kann, daß ein winziger "Wissenschaftszweig" für sich, und nur für sich, beansprucht, unhinterfragt seine Theorien gelten zu lassen, ohne die wissenschaftlichen Standards, die für alle Wissenschaften gelten, auf sich anzuwenden, oder anwenden zu lassen. Eine Wissenschaft, die auf einer Theorie beruht, die man weder messen noch beweisen kann, also durch keine gültigen Standards letztendlich zur Tatsache wurde, aber durch ihre wie auch immer geartete Beharrlichkeit Anerkennung und Legitimation verlangt, nennt man demzufolge Antiwissenschaft.
      Das alleine ist nicht das Problem. Es wird aber zum Problem, wenn sich auf Grund eines rein theoretischen (nicht bewiesenen) Konstruktes tatsächliche Konsequenzen abgeleitet werden, die ein, oder viele echte Leben in ihrer Freiheit beschneiden oder gar das natürliche Leben generell in Frage stellen. Wie kann ein unhinterfragtes Konstrukt über die natürlichen Gesetze gestellt werden?
      Und nebenbei stellt sich keineswegs die Frage, warum im Winter die Symptome von Schnupfen und Lungenentzündung plötzlich zunehmen, denn das war schon immer so und hat sich schon immer davon ableiten lassen, wie intakt des Einzelnen Immunsystem ist. Und das sollte uns zur eigentlichen Problemlösung führen, nämlich alle Mittel zur Verfügung zu stellen, die man in einer "zivilisierten" Gesellschaft braucht, um das Defizit auszugleichen, was durch gesunde Ernährung allein dem Körper offensichtlich nicht zugeführt wird. Im Endeffekt lassen sich alle Krankheiten, nur durch das Zuführen dessen, was dem Organismus fehlt, heilen. Aber das liegt nicht im Interesse der Wissenschaft, denn mit solchen Erkenntnissen lässt sich der persönliche Sandkasten (Platz, um sich auszutoben) nicht rechtfertigen, ganz zu schweigen finanzieren.
      Die Natur beweist sich jeden Tag aufs Neue und scheut keinen Vergleich. Die Virologie stellt sich leider als ein Meisterwerk der Scharlatanerie heraus, die trotz Unsummen von Forschungsgeldern und jahrelanger Wiederholung ihrer These trotzdem keinerlei nachweisbare Wahrheit/Tatsache erlangen konnte.
      Mein Fazit
      Der Kaiser ist nackt!

    • JoWi81 sagt:

      Schon damals vor 100 Jahren hat John Hopkins und Rockefeller bei der Spanischen Grippe nicht geschafft die Verbreitung der Krankheit nachzustellen… Warum sollte es auch nicht dieses Mal daran scheitern?

      EP1: www.youtube.com/watch?v=5W84l8B_9Zg
      EP2: www.youtube.com/watch?v=qp_HX4P4MiU
      EP3: www.youtube.com/watch?v=9iOzv0gpPSE
      EP4: www.youtube.com/watch?v=cu7JXyc8JZ4
      EP5: www.youtube.com/watch?v=mhYjytxAQEM
      EP6: www.youtube.com/watch?v=pX3IRnMmf6E
      EP7: www.youtube.com/watch?v=JWf2I_r3fqY
      EP8: www.youtube.com/watch?v=jvMWFkAsft4
      EP9: www.youtube.com/watch?v=y_kcnm7hGQ4

    • Vernunft sagt:

      @Olafson Nach Ihrer Idee hätten 2020 eine Vielzahl an Europäern angefangen ungesund zu leben und ihrem Körper notwendige Stoffe verweigert. Dadurch kam es zur Übersterblichkeit.
      Verstehe ich Sie richtig?

      Sterbedaten: https://euromomo.eu/graphs-and-maps/ erfasst die europäischen Sterbedaten ohne sie zu interpretieren.

Hinterlassen Sie eine Antwort