Gift und Galle statt kühler Vernunft und Diplomatie | Von Friedhelm Klinkhammer und Volker Bräutigam

Parlament und Bundesregierung legten einen kulturellen und friedenspolitischen Offenbarungseid ab / Für die astronomischen Folgekosten werden alle bluten, nur die Superreichen nicht

Ein Standpunkt von Friedhelm Klinkhammer und Volker Bräutigam.

Bundeskanzler Olaf Scholz: „… Kriegstreibern wie Putin Grenzen zu setzen“. Oppositionsführer Friedrich Merz: „… endgültig und für alle Welt sichtbar ein Kriegsverbrecher …“. Rauschender Beifall im Bundestag. Haben die beiden Schmähredner es jemals gewagt, sich in dieser Form über US-amerikanische Präsidenten und Kriegsverbrecher herzumachen? Über Bush sen. (Irak-Krieg 1991), Clinton (Kosovo-Krieg 1998), Bush jun. (Afghanistan-Krieg 2001) und Obama (Syrien-Krieg 2011, Libyen-Krieg 2011)?

Gegen jeden Krieg zu sein, ist selbstverständlich. In aller Welt gibt es deshalb die Forderung, den russischen Angriff auf die Ukraine zu verurteilen. Kaum jemand sucht Antworten, warum ausgerechnet die Regierungen jener Länder sich damit hervortun, die selbst zahlreiche Angriffskriege führen oder sie unterstützen. Das geht ausdrücklich auch an die deutsche Adresse.

Die ARD-Tagesschau nennt Scholzens Rede einen „historischen Moment“. Der Publizist Tilo Gräser hingegen empfand sie als „eine Rede der Schande von historischem Ausmaß“. In der Tat, US-Amerika hat Deutschland zum dritten Mal besiegt, nunmehr im Alleingang, und Kanzler Scholz verlas den Wortlaut der deutschen Kapitulationsurkunde in Form einer Regierungserklärung.

Scholz machte damit Kotau vor den drei Oligarchien der USA: dem militärisch-industriellen Komplex, dem Öl-, Gas- und Bergbausektor und dem Finanz-, Versicherungs- und Immobiliensektor. Wer sich davon überzeugen will, braucht nur einen Blick auf die fraglichen Börsenkurse an der Wall Street zu werfen. Deutschland wird diesen Aktien umgehend – und entgegen zum Trend eines Börsencrashs – zusätzlich zu neuen Höhenflügen verhelfen. Das Herrschaftsinstrument, das sich die supranationalen Konzerne gefügig gemacht haben, heißt NATO. Sie war übrigens schon seit Jahren in der Ukraine militärisch präsent, dazu bedurfte es gar nicht erst der umstrittenen Mitgliedschaft dieses Staates, der seit dem Maidan-Putsch am Tropf der westlichen Wertegemeinschaft hängt. Dazu weiter unten noch mehr.

Russland hat sich mit dem Angriff auf die Ukraine ohne vorherige Zustimmung seitens der UNO erstmals einer Vorgehensweise angeschlossen, die sich bisher die USA vorbehalten hatten. Deren 20-jähriger Krieg gegen Afghanistan forderte mindestens 240.000 Tote, und ihr zweiter Irak-Krieg endete mit mindestens 220.000 zivilen Opfern. An diesem Krieg war übrigens die Bundeswehr ebenfalls beteiligt. Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat das zwar als rechtswidrig beurteilt, doch solche höchstrichterlichen Ansichten haben die Regierung noch nie groß gestört. Über die Entkräftung des Völkerrechts, zu der nun auch Russland beiträgt, ist schon viel Notwendiges, Lesens- und Bedenkenswertes geschrieben worden, auch über Moskaus objektiv gegebene Gründe. Wir wenden uns deshalb einem anderen Aspekt zu.

Eines der erklärten Ziele des russischen Angriffs ist die Entnazifizierung der Ukraine. Es wird mit Sicherheit verfehlt. Nicht, weil es sich bei dem „Nazi-Vorwurf“ um eine „absurde, brutale Lüge“ handelt, wie in der Tagesschau kolportiert. Auch der Tagesschau-Faktenfinder behauptet unter Berufung auf NATO-oliv-Grüne Zeugen, es handele sich um pure russische Propaganda. Das ist eine längst weit verbreitete Realitätsverleugnung; in der Ukraine treiben viel zu viele Neonazis ihr mörderisches Unwesen, viel zuviele Rechtsextremisten haben bestimmenden Einfluss in diesem Staat, und deshalb wird das Entnazifizierungsziel verfehlt.

Nazi-Alltag in der Ukraine

Das „qualitätsjournalistische“ Ignorieren oder gar Leugnen der Neonazi-Aktivitäten in der Ukraine liegt ganz auf der Argumentationsebene der Bundesregierung. Die weiß genauestens darüber Bescheid, dass seit der mörderischen Terrorkampagne des Präsidenten Poroschenko gegen die prorussische Bevölkerung der Ostukraine dort Neonazis in Regimentsstärke gewütet haben. Dafür berüchtigt ist das Regiment „Asow“. Es kennzeichnet seine Uniformen demonstrativ mit Nazi- und SS-Symbolen wie der „Wolfsangel“. Die Bundesregierung ist nicht nur Mitwisserin, sondern Mitschuldige der Untaten: Die neonazistischen Verbände wurden in die reguläre ukrainische Armee eingegliedert, und diese Armee wurde von rund 4.000 NATO-Soldaten geschult, darunter auch solche der Bundeswehr.

Über den umfassenden politischen Einfluss der Rechtsextremisten auf die Politik der Ukraine urteilte die “Stiftung Wissenschaft und Politik” (SWP), ein „Thinktank“ der Bundesregierung:

„Auch wenn rechte und rechts­extreme Parteien bei den Wahlen seit 2014 keine nennens­werten Erfolge erzielen konnten, hat natio­nalistisches Gedankengut in der gesellschaftlichen Auseinandersetzung um den Konflikt im Osten (wie auch bei anderen Themen) erheblichen Einfluss. Es gelingt nationalistischen Akteuren immer wieder, die poli­tische Führung zur Anpassung ihrer Politik zu zwingen.“  

Dass es kein Naziproblem in der Ukraine gebe, wie zum Beispiel der in Moskau akkreditierte ARD-aktuell-Korrespondent Demian von Osten wiederholt behauptete, ist also offensichtlich gelogen. Es bedient das Narrativ von lupenrein freiheitlich-demokratischen Verhältnissen in der Ukraine, das derzeit in der deutschen Öffentlichkeit vorherrscht.

Der mediale Begleitschutz der Tagesschau-Nachrichten für die Nazistrukturen ist in der gesamten Nach-Maidan-Zeit nachweisbar. Entweder wurde von den braunen Flecken keine Notiz genommen oder sie wurden bagatellisiert. Herausragende Beispiele: die verharmlosend wirkende Berichterstattung über das neonazistische Massaker von Odessa, bei dem 45 Menschen im Gewerkschaftshaus eingekesselt wurden und das Gebäude anschließend gestürmt und niedergebrannt wurde; die ignorante Unterlassung von Informationen über die Wahl Andrij Parubijs, des Mitbegründers der paramilitärischen Schlägertruppe „Patriot des Maidan“, zum Präsidenten des ukrainischen Parlamentes; die Verbrüderungsszene, auf die sich der frühere Bundespräsident Joachim Gauck ausgerechnet in Babi Jar mit Parubij einließ; an diesem Ort hatten 1941 deutsche Mörder und ihre ukrainischen Helfer 33.000 Juden umgebracht.

Grauzone zur Volksverhetzung

Die Tagesschau war auch bezüglich der Entwicklung in der Ukraine zuverlässiger Propagandist, dessen Dauerberieselung mit häufig irreführenden und Halbinformationen ihren Zweck erfüllte: das abgewirtschaftete, von Korruption und von ultranationalistischen Kräften heimgesuchte Land als demokratische Entität erscheinen zu lassen, für deren (Bürgerkriegs-)Elend ausschließlich Russland verantwortlich sei. ARD-aktuell kann es als seinen publizistischen Erfolg verbuchen, die deutsche Bevölkerung so weitgehend gegen Russland aufgebracht zu haben.

Vor dieser Kulisse konnte die Bundesregierung die völkerrechtswidrige Sanktionspolitik der EU gestalten, konnte EU-Präsidentin von der Leyen sogar grundgesetzwidrige Verbote gegen russische Medien ankündigen. Welch ein Gesinnungsterror! Münchens Oberbürgermeister Reiter entließ den weltbekannten Dirigenten der Münchner Philharmoniker, Waleri Gergijew, weil der sich nicht umgehend auf die ultimative Forderung einließ, sich öffentlich von Putin zu distanzieren. Unter ähnlichem Druck steht die berühmte Star-Sopranistin Anna Netrebko. Altkanzler Schröder verliert seine Büromitarbeiter. Die gaben zwar keine Gründe dafür an. Es wird ihnen einfach unterstellt, Schröders Ablehnung, von seiner Freundschaft mit Putin Abstand zu nehmen, habe den Anstoß gegeben.

Es mehren sich auch Berichte, dass russische LKW-Fahrer, die auf deutschen Autobahnen unterwegs sind, beschimpft und belästigt werden. Dass der Russenhass ansteckend wirkt, ist nicht mehr zu leugnen. In diese Atmosphäre passt, dass Bundeskanzler Scholz ein gigantisches Kriegsrüstungsprogramm im Bundestag auflegen ließ:

„Oberste Priorität: Wir werden die nächste Generation Kampfflugzeuge gemeinsam mit Frankreich bauen. Die Verträge zur Euro-Drohne sind endlich unterzeichnet; auch die Anschaffung der bewaffneten Heron-Drohne aus Israel treiben wir voran. Der Euro-Panzer wird zur electronic warfare (=elektronische Kriegsführung) befähigt werden, das Kampfflugzeug F-35 kommt als Trägerflugzeug in Betracht. … Für die nukleare Teilhabe werden wir rechtzeitig Ersatz für die veralteten Tornados beschaffen … Sondervermögen Bundeswehr von 100 Milliarden Euro … im Grundgesetz verankert … Ausgaben für die Bundeswehr von mehr als zwei Prozent (des Brutto-Inlandsprodukts) schon in diesem Jahr …“

Das ist die Neuauflage der sozialdemokratischen Zustimmung zu den Kriegskrediten für Kaiser Willem Zwo vor über hundert Jahren. Natürlich diesmal „nur noch“ zur Sicherung unserer Freiheit, ohne die Weltherrschaftsphantasien des Kaiserreichs. Aber ergänzt um desaströse Waffenlieferungen an Kiew, die – wenn Russland sie nicht vernichten kann, bevor sie ihr Ziel erreichen – das Leid der ukrainischen Bevölkerung verlängern und die Opferzahlen auf beiden Seiten erhöhen werden. Dazu kommen aus dem Hohen Hause in Berlin noch unentwegt Hassbotschaften an russische Politiker; von notwendiger Vermittlungs-, Friedens- und Verständigungsbereitschaft ist keine Spur mehr.

Journalistischer Stumpfsinn

Geschichtsvergessenheit, von ARD-aktuell und ZDF-heute zu verantworten und am 24. Februar erschütternd bedenkenlos demonstriert, machte es möglich:

„Es ist ein Tag, der Europa erschüttert. … Der russische Präsident … führt einen Angriffskrieg gegen die Ukraine im Herzen von Europa. „Einen solchen Angriffskrieg in Europa hat es seit über 80 Jahren nicht mehr gegeben …“

War der NATO-Angriffskrieg gegen Serbien im März 1999 also bloß ein 78 Tage dauerndes Bombardement, das mit einem Kollateralschaden von mehr als 20.000 Toten und ungezählten Verwundeten endete? War das deshalb kein abscheulicher Angriffskrieg, weil statt eines Russen das transatlantische Gespann US-Clinton und BRD-Schröder/Fischer verantwortlich war?

Geschichtsvergessenheit: Am 28. Februar begrüßte Bundestagspräsidentin Bärbel Bas den auf der Ehrentribüne sitzenden ukrainischen Botschafter Andrij Melnyk. Die Abgeordneten feierten den Agitator, der die Bundesregierung zuvor wochenlang angegiftet und verächtlich gemacht hatte, mit minutenlangem Beifall und „standing ovations“. Am Ende dieser erbärmlichen Nummer wurde der Mann auch noch vom Altbundespräsidenten Gauck umarmt. Gleich und gleich umarmt sich gern … Der Bellizist Melnyk kann es auch als seinen Erfolg verbuchen, dass Kanzler Scholz seine bis dahin moderate Rolle endlich aufgab (Schweigen zur Forderung, auf Nord Stream 2 zu verzichten, Ablehnung von Waffenlieferungen an die Ukraine sowie des Verlangens,  Russland vom weltweiten Finanztransaktionssystem SWIFT auszusperren).

Fragwürdiger Botschafter

Wer ist dieser auch von der Tagesschau mit zahlreichen Interviews in Überlänge hofierte Andrij Melnyk? Vor fast sieben Jahren galt ihm schon einmal die Aufmerksamkeit des Bundestages. Damals hatte die Linken-Abgeordnete Dağdelen wissen wollen:

„Inwieweit ist der Bundesregierung bekannt, ob der ukrainische Botschafter in Deutschland, Andrij Melnyk, bei seinem Besuch in München am 27. April 2015 am Grab des Antisemiten und Nazi-Kollaborateurs Stepan Bandera Blumen niederlegte, und inwieweit trifft es nach Kenntnis der Bundesregierung laut dem polnischen Präsidenten Bronisław Komorowski zu, dass das vom ukrainischen Parlament am 9. April 2015 verabschiedete Gesetz, das die ehemaligen Mitglieder der Organisation Ukrainischer Nationalisten (OUN) und der nationalistischen Aufstandsarmee UPA – die im Jahr 1943 die Massaker an der polnischen Bevölkerung in Wolhynien begingen – als Unabhängigkeitskämpfer eingestuft und ihnen gesetzlich weite Sozialpräferenzen gewährt hat, den Dialog mit der Ukraine über die polnisch-ukrainische Geschichte verhindert?“

Die Antwort der Bundesregierung gab seinerzeit Staatsminister Michael Roth (SPD):

“Die Aussage des polnischen Präsidenten ist der Bundesregierung bekannt. Das am 9. April von der Rada beschlossene Gesetz ‘über den Rechtsstatus und das Andenken an die Teilnehmer am Kampf für die Unabhängigkeit der Ukraine im 20. Jahrhundert’ ist bislang nicht in Kraft getreten, sodass seine möglichen Auswirkungen auf den polnisch-ukrainischen Dialog zu historischen Fragen derzeit noch nicht eingeschätzt werden können. Die Bundesregierung verurteilt die von der Organisation Ukrainischer Nationalisten, OUN, teilweise unter Leitung Banderas begangenen Verbrechen an polnischen, jüdischen und ukrainischen Zivilisten und Amtsträgern. Dabei ist sie sich bewusst, dass ein erheblicher Anteil an diesen Verbrechen in Kollaboration mit deutschen Besatzungstruppen begangen wurde.”

Dieser Melnyk hatte die Bundesregierung für ihre zunächst geübte Zurückhaltung bereits mehrmals öffentlich geschmäht und ihr eine angebliche Nähe zu typischem Nazi-Verhalten attestiert

(„Die Ukrainer fühlten sich bei dieser herablassenden Attitüde unbewusst auch an die Schrecken der Nazi-Besatzung erinnert, als die Ukrainer als Untermenschen behandelt wurden.“)

Er hatte der Scholz-Truppe darüber hinaus „deutsche Arroganz und Größenwahn“ vorgeworfen. In einer öffentlichen Nachricht an die FDP-Abgeordnete Strack-Zimmermann schrieb Melnyk, dass „Deutschland das Morden von Hunderttausenden einfach in Kauf nehmen würde“.

Für derlei Unverschämtheiten würde der Außenminister jedes kultivierten Landes den fraglichen Botschafter umgehend zur unerwünschten Person erklären und nachhause schicken. Ministerin Baerbock, auch hier ganz die willfährige Auftragnehmerin der US-Administration, ließ den pöbelnden Melnyk monatelang gewähren. Da verstehen sich welche untereinander prächtig: Als die UN-Vollversammlung am 16. Dezember 2021 die Resolution „Bekämpfung der Glorifizierung von Nazismus, Neonazismus und anderer Praktiken, die dazu beitragen, gegenwärtige Formen des Rassismus, der Rassendiskriminierung, der Fremdenfeindlichkeit und verwandter Intoleranz zu fördern“ verabschiedete, hatten nur zwei Nationen dagegen gestimmt: die USA und die Ukraine. Und Deutschland? Hatte sich der Stimme enthalten. Soviel zum Thema „Umgang mit (ukrainischen) Neonazis“ und dem politischen Anstand.

Von einer derart opportunistischen, den USA gefügigen und den russophoben deutschen Massenmedien hörigen Bundesregierung sind denn auch nur katastrophale politische Ergebnisse zu erwarten. Für die schädlichen Folgen der Kriegsrüstung und der hochaggressiven Ostpolitik werden unsere deutschen Oligarchen keinen Cent (Vermögens-)Steuer zahlen müssen; für die gewaltigen neuen Staatsschulden und die Folgekosten der Sanktionspolitik werden vielmehr die kleinen Leute bluten, und der Rest-Sozialstaat wird marginalisiert werden. Zugleich lässt sich die Bundesregierung von ihrem Sprecher Steffen Hebestreit als Befürworterin friedlicher Konfliktlösungen anpreisen:

„Die deutsche Bundesregierung hat die Gespräche zwischen Delegationen Russlands und der Ukraine grundsätzlich begrüßt. … Diplomatische Lösungen … immer die einzig sinnvollen.“

Pure Heuchelei. Er und seine ministeriellen Auftraggeber wissen genau, dass die Verhandlungen von der ukrainischen Seite her im Auftrag Washingtons aufs Scheitern ausgerichtet sind. Sie selbst hatten sich ja geweigert, über die russischen Sicherheitsbedürfnisse eine Verständigung herbeizuführen.

Kalter Krieg wiederbelebt

Am 4. Februar, noch keine vier Wochen ist es her, hatten Russland und China die multipolare Welt ausgerufen, in der sie und andere Länder, darunter Iran und Indien, Partner bzw. Verbündete sind. Sie sind stärker als ihr Gegner, der einstige Weltherrscher USA. Deutschlands Abkehr von Russland zeigt jetzt aber, dass unsere Regierung auf das seit Jahren verfolgte US-Konzept zur Wiederbelebung des Kalten Kriegs vollständig hereingefallen ist.

Baerbocks Sprüche „Wir als Deutschland sind bereit, selber dafür einen hohen wirtschaftlichen Preis zu bezahlen“ und „Das wird Russland ruinieren“ sind monströse Dummheiten – auf Kosten der betroffenen Völker. In Anlehnung an eine weltweit berüchtigte Sportpalast-Rede: „Wollt ihr die totale Sanktionierung Russlands? Wollt ihr sie – wenn nötig – totaler und radikaler, als wir sie uns heute überhaupt erst vorstellen können?”

Welch ein verantwortungsloses Gerede! Wie hoch der Preis wirklich wird, den wir für ihre und der Bundesregierung Fehler zu zahlen haben werden, ist noch gar nicht absehbar. Nur, dass er astronomisch werden wird, das steht schon fest.

Das Autoren-Team: 

Friedhelm Klinkhammer, Jahrgang 1944, Jurist. 1975 bis 2008 Mitarbeiter des NDR, zeitweise Vorsitzender des NDR-Gesamtpersonalrats und des ver.di-Betriebsverbandes sowie Referent einer Funkhausdirektorin.

Volker Bräutigam, Jahrgang 1941, Redakteur. 1975 bis 1996 Mitarbeiter des NDR, zunächst in der Tagesschau, von 1992 an in der Kulturredaktion für N3. Danach Lehrauftrag an der Fu-Jen-Universität in Taipeh.

Anmerkung der Autoren:

Unsere Beiträge stehen zur freien Verfügung, nichtkommerzielle Zwecke der Veröffentlichung vorausgesetzt. Wir schreiben nicht für Honorar, sondern gegen die „mediale Massenverblödung“ (in memoriam Peter Scholl-Latour). Die Texte werden vom Verein „Ständige Publikumskonferenz öffentlich-rechtlicher Medien e.V.“ dokumentiert: https://publikumskonferenz.de/blog

Quellen und Anmerkungen:

https://www.daserste.de/information/nachrichten-wetter/bundestag-live/videos/bundestag-live-video-150.html
https://www.sueddeutsche.de/politik/us-kriegskabinett-die-maenner-um-bush-1.654675
https://www.deutschlandfunk.de/vor-20-jahren-begann-der-kosovo-krieg-bomben-gegen-belgrad-100.html
https://www.bpb.de/themen/kriege-konflikte/innerstaatliche-konflikte/155323/afghanistan/#node-content-title-3
https://www.unicef.de/mitmachen/ehrenamtlich-aktiv/-/arbeitsgruppe-berlin/neun-jahre-syrienkrieg–ein-ende-der-katastrophe-scheint-in-weiter-ferne/212522
http://www.ag-friedensforschung.de/regionen/Libyen/henken2.html
https://www.tagesschau.de/inland/regierungserklaerung-ukraine-russland-scholz-putin-101.html
https://www.textstelle.news/2022/02/27/stoppt-die-eskalation-sorgt-fuer-frieden-in-ukraine-mit-russland/#more-1519
https://thesaker.is/america-defeats-germany-for-the-third-time-in-a-century-the-mic-ogam-and-fire-sectors-conquer-nato/
https://www.wallstreet-online.de/aktien/aktienkurse
https://snanews.de/20220220/kiew-eu-geld-5441700.html
https://www.nzz.ch/international/der-krieg-in-afghanistan-forderte-240000-tote-ld.1640684
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/163882/umfrage/dokumentierte-zivile-todesopfer-im-irakkrieg-seit-2003/
https://www.imi-online.de/2005/09/10/rot-gruene-kriegsunt/
https://multipolar-magazin.de/artikel/schwarze-tage-europas
https://www.spiegel.de/panorama/krieg-in-der-ukraine-und-der-vergleich-mit-1914-a-efad9f8a-84fb-4ea3-b343-fbee8dcf3b49
https://www.deutschlandfunk.de/putin-rede-ukraine-100.html
https://www.tagesschau.de/ausland/europa/russland-krieg-ukraine-101.html
https://www.tagesschau.de/faktenfinder/russland-propaganda-ukraine-101.html
https://www.nd-aktuell.de/artikel/1161730.ukraine-krieg-nazis-ziehen-in-den-krieg.html
http://blauerbote.com/2022/02/24/ukrainischer-praesident-setzt-seit-jahren-nazis-ein-und-vergleicht-jetzt-russland-mit-hitler-deutschland/
https://de.wikipedia.org/wiki/Regiment_Asow
https://www.rnd.de/politik/ukraine-lasst-mehr-nato-soldaten-ins-land-ausbildung-fur-kampf-gegen-separatisten-FZCJ2SGTHACNS2O25TYPC34OGY.html
https://ukraineforum.de/deutsche-soldaten-nehmen-an-nato-%C3%BCbungen-ukraine-teil-t68996.html
https://www.swp-berlin.org/publikation/donbas-konflikt-schwieriger-friedensprozess
https://www.ardmediathek.de/video/mdr-aktuell-19-30-uhr/demian-von-osten-zu-hintergruenden-des-ukraine-angriffs/mdr-fernsehen/Y3JpZDovL21kci5kZS9iZWl0cmFnL2Ntcy8wN2Y2N2FlZi04ZDg3LTQ0ZWQtYTRhNy0wMzdjNTU5OTFmYmY
https://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/tt5436.html
https://www.pressenza.com/de/2018/10/hitler-war-ein-grosser-demokrat/
https://publikumskonferenz.de/forum/viewtopic.php?f=44&t=1517
https://www.bpb.de/kurz-knapp/hintergrund-aktuell/340854/vor-80-jahren-massaker-von-babyn-jar/
https://www.rnd.de/politik/eu-will-russische-staatsmedien-rt-und-sputnik-verbieten-GZSNVMUFOHKNUMVC3NZAKC6TUE.html
https://www.ndr.de/kultur/elbphilharmonie/Keine-Distanzierung-von-Putin-Dirigent-Gergiev-muss-gehen,gergiev108.html
https://www.nzz.ch/feuilleton/putins-kuenstler-valery-gergiev-und-anna-netrebko-geraten-im-westen-unter-druck-ld.1671800
https://www.saechsische.de/ukraine-konflikt/schroeder-alle-bueromitarbeiter-kuendigen-5635165.html
https://www.nachdenkseiten.de/?p=81373
https://www.daserste.de/information/nachrichten-wetter/brennpunkt/sendung/brennpunkt-krieg-in-der-ukraine-100.html
https://www.tagesspiegel.de/politik/vorlaeufige-bilanz-der-opfer-und-schaeden-im-kosovo-krieg-liegt-vor/79548.html
https://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-995301.html
https://dserver.bundestag.de/btd/18/047/1804773.pdf (Frage 19, S. 8 f.)
https://www.sevimdagdelen.de/muendliche_frage_plpr_18_102_etwaige_blumenniederlegung_am_grab_von_stepan_bandera_durch_den_ukrainischen_botschafter/
https://www.strackzimmermann.de/eu-sanktionen-gegen-russland-beschlossen
https://www.un.org/press/en/2021/ga12396.doc.htm
https://www.jta.org/quick-reads/us-ukraine-alone-oppose-russian-un-vote-condemning-honors-to-nazis
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_500_reichsten_Deutschen
https://www.n-tv.de/ticker/Deutsche-Bundesregierung-begruesst-diplomatische-Gespraeche-zwischen-Ukraine-und-Russland-article23161875.html
https://www.welt.de/videos/video236690573/Gemeinsame-Erklaerung-Xi-Jinping-und-Wladimir-Putin-demonstrieren-Schulterschluss-im-Konflikt-mit-dem-Westen.html
https://www.tagesschau.de/inland/sicherheitskonferenz-baerbock-blinken-101.html
https://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/tt-9197.html

+++

Wir danken dem Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle: Mo Photography Berlin / shutterstock

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (37)

37 Kommentare zu: “Gift und Galle statt kühler Vernunft und Diplomatie | Von Friedhelm Klinkhammer und Volker Bräutigam

  1. Ich stimme dem Artikel voll zu, vor allem was die Kriegsverbrechen des "Wertewestens" angeht.
    aber:

    Die international marodierende Plutokratie, organisiert im WEF, will den "Great Reset".
    Dafür tut sie alles. Zu dieser Plutokratie gehören auch die Oligarchen und politischen Lakaien in Russland und in China.

    Ich behaupte:
    Es geht dabei um die Spaltung des weltweiten demokratischen Widerstandes gegen dieses Menschheitsverbrechens, es geht in diesem Krieg um Ablenkung von den Verbrechen im Namen der "Gesundheit", man will den Krieg auf beiden Seiten, um Angst und Schrecken weltweit weiter zu verbreiten, man will die weltweite Verarmung durch gigantische Verschuldung der Staaten durch "Geschenke" an die Oligarchen und durch ungehemmte Aufrüstung, man will die Bevölkerungsreduktion weitertreiben.

    Putin ist vielleicht sogar Kollaborateur und ist ja auch Mitglied in Superlogen, wo mächtige Plutokraten und ihre politischen Parias organisiert sind und ihre satanistischen Pläne aushecken.

    p.s.
    Zur These, dass Putin ein "nützlicher Idiot" sei oder als "Kollaborateur" im Grunde mit dem "Wertewesten" unter einer Decke stecke;

    Putin ist Mitglied der geheimen " Superloge" "Golden Eurasia", in der auch Merkel drin ist.

    "Golden Eurasia" ist eine von 36 geheimen "Superlogen" oder "Urlogen" auch genannt, in denen sich die Weltoligarchie wahrscheinlich auch geheim organisiert. Sie sind personell überkreuz miteinander verbunden:
    Bekannte Politikerlakaien: Scholz, Putin, Merkel, Schroeder, Bush junior, Obama, Scheuble, Brzezi?ski,…
    Päpste und "moslemische Terroristen" sind da auch drin.

    In diesen " Superlogen " kann man schon mal "etwas mehr" aushecken.

    Ein Krieg vom Zaune zu reißen, der den westlichen Oligarchen die Chance gibt aus der Corona-Nummer "unbeschadet" heraus zukommen und damit trotzdem weiterzumachen und Putin u.a. die Ukraine dafür auf seine Seite ziehen darf?

    Sozusagen als temporärer "Kompromiss" des "Werte-Westens".

    Jedenfalls die westlichen Massenmedien steigern die Hysterie ins Unermessliche, um alles Vorangegangene zu verdecken.

    Werner Altnickel 36 geheime UR Logen regieren die Welt- Machtergreifung hinter den Kulissen
    https://www.youtube.com/watch?v=LRFYxODhxxA

    Bücher hierzu:
    In die google-suche
    Superlogen regieren die Welt

  2. zivilist sagt:

    gestern verhandelt, heute tot

    https://greatgameindia.com/ukraine-assassinate-deligation-member-treason/

  3. Ralle002 sagt:

    belltower.news, 19. Januar 2022
    „Militärorden Centuria“ und „Asow“
    WIE RECHTSEXTREME SOLDATEN IN DER UKRAINE VOM WESTEN AUSGEBILDET WERDEN

    watson.ch, 03.03.2022
    Ausland versucht Schweizer Rechtsextreme für Ukraine-Krieg zu mobilisieren

    tagesanzeiger.ch, 03.03.2022
    Schweizer Nachrichtendienst warnt
    Rechtsextreme rufen zur Kriegsteilnahme auf
    In der gewalttätigen rechtsextremistischen Szene der Schweiz zirkulieren Aufforderungen, sich einem berüchtigten Bataillon mit Name «Asow» anzuschließen.

    u.a. schreibt der Tagesanzeiger:
    Die russische Staatsführung meint mit «Entnazifizierung» jedoch nichts anderes, als die gewalttätige Absetzung der heutigen, demokratisch gewählten ukrainischen Regierung und die Errichtung eines Marionettenkabinetts von Russlands Gnaden.

    Dann kommt Herr Merz immer wieder auf die kluge Idee, dass etwa auch wegen der Gefahr für AKW's in der Ukraine ein NATO-Einsatz insofern in Erwägung gezogen werden müsse.
    Als ehemaliger AR bei BlackRock ist es jedoch äußerst bedenklich, dass er als jetzt neuer CDU-Vorsitzender seine "BlackRock-Brille" bislang gar nicht völlig abgelegt hat.

    Manager Magazin, 11.11.2021
    Hedgefonds-Star Alister Hibbert
    Der Blackrock-Angestellte, der dreimal so viel verdient wie CEO Larry Fink

    labournet.de, 06. Januar 2021
    Blackrock-Kapitalismus: Das neue transatlantische Finanzkartell

    Die Um-acht-Sendung kippt gnadenlos und unermüdlich neoliberalen Einheitsbrei in die Wohnzimmer hinein.

    Cicero, 28. April 2021
    Die Grünen und das Militär
    Wer soll das bezahlen?
    u.a. steht dort:
    Die Grünen bekennen sich gleichzeitig zum transatlantischen Bündnis und sie fordern mehr europäische Handlungsfähigkeit in der Außen- und Sicherheitspolitik.

    Lindner fordert angesichts des Ukraine-Kriegs höchstmöglichen Druck auf Moskau auszuüben.

    rp online, 5. März 2022
    Bundesfinanzminister Christian Lindner
    „Wir müssen Russland mit aller Härte isolieren“

    SZ, 19. Januar 2022
    Ukraine-Konflikt:
    Strack-Zimmermann will über Lieferung von Defensivwaffen "nachdenken"

    t-online, 03.03.2022
    SPD-Führung stellt sich hinter Aufrüstungskurs des Kanzlers

    Hierzu:
    Der Ströer-Konzern findet es also löblich, dass Geringverdiener zu Gunsten großer Konzerne bluten, damit die Rüstungsindustrie insofern auch entsprechende Profite erzielen kann.
    Die Konzernprofite treiben dann wegen der besonderen Funktionsweise unseres Geld- und Bankensystems die weltweite Verschuldung, in Form von immer mehr Geld im Umlauf, immer schneller auf die Spitze.

    Dann fällt auf, dass die Ampel-Parteien wieder einmal Politik für die Wirtschaft und eben gerade nicht für die Bürger machen.
    Soweit der Staat für unsere "Sicherheit" Schulden macht, dann geht dies aber nur mit dem fehlerhaften Prinzip "Gewinne privatisieren – Verluste sozialisieren".
    Wo man es eigentlich denken müsste, dass mehr Geld für die Rüstung insofern eine bessere Verteidigung ermöglichen müsste, gibt es dann gleichzeitig das Problem, dass Rüstungsausgaben zu immer schneller ansteigenden Pro-Kopf-Schulden der Bürger, mit dem "Geldverleih" der Banken aus dem Nichts möglich gemacht, führen.
    Rüstungsausgaben verschärfen also auch gleichzeitig die soziale Ungleichheit immer mehr, wodurch der "deutsche Exportismus" auch immer mehr angeheizt wird, wodurch es dann auch Wirtschaftskriege gibt.

    Unsere Ministerpräsidenten scheinen sich auch in der Gülle von Tagesschau + Zwangsrundfunk besonders wohl zu fühlen:

    The Epoch Times, 27. Dezember 2019
    Söder: Schluss mit den Sozialausgaben – Deutschland muss wettbewerbsfähig bleiben

    taz, 4. 5. 2020
    Autoländer verlangen Kaufprämien:
    Kretschmann will Geld für Diesel

    Hierzu:
    Herr Söder wirft mit neoliberalen Begriffen wie "Wettbewerbsfähigkeit" nur so um sich und er weiß es auch praktisch gar nicht, wie Geld als solches überhaupt funktioniert.

    Ähnlich müsste sich auch Herr Kretschmann gedanklich sehr viel mehr mit der Funktionsweise des Geld- und Bankensystems beschäftigen.

    Man hat jedenfalls den Eindruck, dass unsere Ministerpräsidenten sich sehr bequem von der Nachrichtenschleuder "Tagesschau" berieseln lassen und dass sie eben auch nicht nachdenken.

    Dann heizt Herr Putin den jetzt begonnenen Krieg dadurch an, dass er eine Politik macht, vor die Bürger in der Ukraine Angst haben. In Russland gibt es praktisch auch keine Freiheit und eben auch Oligarchen. Wer in Russland nicht gehorcht, der kommt dann eben ins Gefängnis.

    Spiegel, 01.03.2022
    Zensur im Ukrainekrieg
    Russland will unliebsame Berichterstattung mit 15 Jahren Gefängnis bestrafen

    n-tv, 14. APRIL 2016
    Putins Schwiegersohn steigt auf
    Russland hat weniger Milliardäre

    theeuropean, 2.03.2022
    Mordauftrag aus Moskau – warum Putin Selenski töten lassen will

    Bayerns bekannter Seher Alois Irlmaier hatte einen Dritten Weltkrieg vorhergesagt.
    Die derzeitigen Ereignisse passen sehr gut zu seinen Vorhersagen.

    grenzwissenschaftler.de
    Die Alois Irlmaier Prophezeiungen zum 3. Weltkrieg

  4. HarteEier sagt:

    Mein Nachbar stellt schon wieder Waffen an der Grundstücksgrenze auf …

    Ich würde auch alles andere als erfreut reagieren, wenn mein Nachbar, mit dem ich bereits jahrelang streite (Hypothese, es ist ja GsD nicht so) nahe unserer beider Grundstücksgrenze Waffen aufstellt. Er versichert mir zwar, er tue das nicht, um mich einzuschüchtern, und er werde mich auch nie angreifen, aber kann ich ihm das glauben?

    Was ist, wenn der Idiot nebenan sich mal hoffnungslos besäuft und ausprobieren will, wie das so ist, wenn man mal auf Rambo macht. Immerhin stammt der Film ja aus seiner Produktion …

    Natürlich werde ich versuchen, seine Waffen zu zerstörten, denn Waffen an oder nahe meiner Grundstücksgrenze sind auf jeden Fall gefährlich.

    Ja, das ist dann Demilitarisierung. Und wenn eijer meiner Nachbarn mich eventuell bereits einmal überfallen hat (ich rede von D'land), dann passt auch Entnazifizierung.

    Ich weiss, viele werden auch das noch immer nicht verstehen wollen, und vielleicht mit dem Waffen aufgestellt habenden Nachbarn sympathisieren (NATO), aber soll ich deshalb mit dieser Gefahr leben … ich denke, nein.

  5. Hartensteiner sagt:

    Man könnte das jetzige Geschehen auch einfach mal im großen, historischen Wurf betrachten. Seit (mindestens) 1917 läuft das große Spiel: "Die UdSSR muss vernichtet werden". Dann hat aber die Ermordnung von 26 000 000 Sowjetbürgern in WK II dafür nicht ausgereicht. Kam also McCarthy in den USA, um die Kampfrichtung aufrecht zu erhalten und Fragen dazu endgültig zum Schweigen zu bringen. Nun könnte man meinen, McCarthy sei tot. Nein, ist er nicht, er hat nur einen anderen Namen bekommen, so wie auch die UdSSR jetzt Russische Föderation heißt.
    Und jetzt versucht also der gesamte Westen in McCarthys Schuhe zu klettern und "die Commies", die jetzt einfach "Russen" heißen – mit Putin als Stalin, gern auch "neuer Hitler" – endgültig platt zu machen. Wie es aber aussieht, klappt das wieder nicht. Aufhören wird das nun schon gleich gar nicht. Napoleon hin, Napoleon her.

  6. friedhelf sagt:

    Vielen Dank! Was am 27. im Bundestag zu sehen war… Jubelpatriotismus der dumpfesten selbstgerechtesten Schublade. Absolute Verhärtung auf die eigene Selbstüberlegenheitsüberzeugung. Dazu die Hetze im Journalismus. Nicht zuletzt hier Hr. Reitschuster der offenbar emotional beteiligt stramm vom Leder zieht (Hier eine Kritik: https://youtu.be/hhHbxsdb2Fc).
    Jeder ist nun gefragt, regulativ seine Stimme zu erheben. Es läuft ja schon wieder aufs Schlimmste hinaus.

  7. _Box sagt:

    Die Faktenchecker (https://pbs.twimg.com/media/E5XWd7JWQAADtsV.jpg) schwer bei der Arbeit.

    anti-spiegel.ru/ ist gerade nicht erreichbar, deshalb der Hinweis:

    Newsticker
    +++ 4.3. Digitale Finanzkontrolle: Paypal sperrt J.K. Fischer-Verlag nach Erscheinen von „Inside Corona“ nach Angaben des Autors das Konto, Großhandel listet aus.

    https://norberthaering.de/

    Dazu noch, ist ja auch gefaktencheckt:

    USA stellen Corona-Plan vor: "Die ganze Welt impfen" und gentechnisch veränderte Antikörper "für die Schwächsten"
    March 3rd, 2022
    https://odysee.com/@RTDE:e/corona-krise_usa_wollen_ganze_welt_impfen:c

    Und dazu:

    Wie Weltwirtschaftsforum, Merck und Palantir sich das digitale Gesundheitswesen vorstellen

    3. 03. 2022 | Die Chefin des Pharmariesen Merck beschreibt in einem Artikel für das Weltwirtschaftsforum, wie die Branche zusammen mit dem Totalüberwachungsspezialisten Palantir die Gesundheitsbranche digitalisieren und unsere Genom in die Wertschöpfungskette einfügen will. Jeder sollte dieses, in wohlklingenden Worten beschriebene Horrorszenario lesen, sich fürchten und sich widersetzen.

    https://norberthaering.de/macht-kontrolle/merck-palantir/

    Das nur da der Krieg nach innen weiterläuft. Eine Bekannte (Justizapparat) die ich nach einiger Zeit zufällig traf, berichtete von zwei nach "Impfung" verstorbenen Kollegen.

    • Hartensteiner sagt:

      Corona ist unterdessen so tot wie die Impftoten. Es lebe der Krieg gegen Russland, auch wenn man sich nicht traut, den zu erklären. Da wird er eben "quasi" erklärt, wie sich das in den Waffenlieferungen und der Propaganda zeigt.

  8. Ursprung sagt:

    Es ist oede: zeitnahe Journalistenerguesse erschoepfen sich in endlosen Schilderungen, welch unfaehige Politdummkoepfe sich in den diversen Aemtern rumtreiben.
    Und wie dumm das Herdenvolk sei, nicht zu erkennen, dass es bereits in der Sclachtgasse stehe..
    Umkehrschluss soll wohl sein; ICH Journalist, Kommentarist bin halt ja sooooooo schlau, mehr als die alle zusammen. Sonst koennte ich ja sowas nicht schreiben.
    Sturz noch vermeidbar fuer Treiber und Vieh?
    Klar ist: es gibt keinen Ausweg aus einem bereits begonnenem Sturz. Nur noch Aufschlag
    Wir Lemminge sind an der Klippe. Viele sind schon gesprungen. Hunderttausende an Nebenwirkungen in die Tiefe gerauscht. Andere "Impf"-Gespritzte (4 Milliarden?) wohl z. B., falls sie sich nicht mehr an einem noch schnell erhaschbarem Ausleitungszweig festhalten koennen, sind auf dem Weg. Oder starren apathisch dem WK III, wahlweise Erderwaermung, Klimmakatastrophe ins Auge.
    Dichter und Denker her oder Schamanen, Geistheiler, Leute aus der Fuelle statt Parasitaerem jedenfalls. Kreative
    mit der Gabe und dem Geschenk eines neuen Kultes anstelle von Kratie.
    Nein, dieser Forist hat keine Loesung, nur ne vage Ahnung, wo auch Loesung sein koennte und wo man die suchen koennte: in sich selber.

    • Hartensteiner sagt:

      Alle Probleme werden sich von allein lösen.
      Wie?
      Nun, da gab es ja die Verschwörungstheorien, dass u. a. durch die Impfung die Weltbevölkerung reduziert werden soll.
      Kann stimmen, kann auch nicht stimmen.
      Reduzieren – und zwar letztlich auf Null bis etwa 2040 – 2060 kündigt sich ohnehin an.
      Die Spermienzahl von Männern hat über die letzten Jahrzehnte längst auf ungefähr die Hälfte abgenommen und auch die Fruchtbarkeit der Frauen und das weltweit, sogar in Afrika nimmt die Geburtenrate exponentiell ab.
      Eine Professorin, Prof Shanna Swan of Mount Sinai, New York. hat Jahrzehnte in diesem Bereich geforscht, wobei ich darauf hinweisen möchte, dass die Mount Sinai Klinik und Forschungseinrichtung zu den besten der Welt gehört.
      Also… keine Sorge…. die Menschheit vergiftet sich auf zahllosen wegen von diesem Planeten hinweg:

      https://www.youtube.com/watch?v=316Qi6H9d1Q

      Besonders gemein – ist dieser Weg einmal eingeschlagen, gibt es keine Umkehr. Auch die ohnehin ständig wachsende Inanspruchnahme der künstlichen Befruchtung kann da nur als Tropfen auf den heißen Stein gesehen werden.
      Übrigens…
      auch 100 Milliarden für die Aufrüstung helfen da nicht.
      Schließlich fällt mir ein… der Wahnwitz der Politik, dieses ständige OHNE RÜCKSICHT AUF VERLUSTE, könnte gerade aus diesem Wissen entstanden sein? Nach uns die Sintflut-Denken?

  9. Aladdin sagt:

    Jetzt erfindet man Rückwirkend den Begriff "Postkoronaaufschwung" :-)) um dessen ausbleiben dann sofort den Bösen in der Kreml anzulasten. Die ganze Propaganda läuft auf dem Niveau, wie man geisteskranke Kinder beruhigt.
    In n-tv ARD etc unter "Nachrichten" werden gerade kleine Theaterstücke vorgespielt:
    Reporter: "Warum erteilen wir über Ukraine keinen Flugverbot?"
    "Experte": Das machen wir nicht, weil dann müssten wir russische Flugzeuge abschiessen."
    Kurze Antworten auf irsinnige Frage ohne Reflexion, ohne Realitätsbezug.
    Das auch umgekehrt passieren kann, kommt infantile Menschen schon erst gar nicht in den Sinn.
    Wenn du zu Schwachsinnige redest, mache die Sache nicht zu kompliziert.
    So redet man konsequent niemals über den Gefahr eine globale Vernichtung.
    Über den feuchten Traum eines jeden amerikanischen Politikers schon mal gar nicht:
    ein lokaler Atomkrieg in Eiropa mit den Russen. Die Leute sollen erstmal von Putin Angst haben aber nicht so viel,
    dass sie eventuell anfangen unangenehme Fragen zu stellen.
    "Kind: Warum springen wir nicht in den Brunnen?
    Mama: Wir springen nicht, weil wir dann ertrinken."
    "So, Kinder, jetzt seid ihr klüger geworden, schläft schön, gute Nacht!"
    Das sind die Nachrichten 2022: Erzieheung für etwas unterbelichtete Erwachsene.
    Sowas haben wir bisher nur noch unter unsere grossen Führer und unter Genosse Stalin erlebt.
    Titel von Heute:
    "Der Ukraine-Krieg treibt den Ölpreis auf immer neue Höhen. Das belastet die gesamte Volkswirtschaft. Kann der Ölpreis die Konjunktur kippen lassen und den Traum vom Post-Corona-Aufschwung beenden?"
    Der Ölpreis stieg dchon vor dem Krieg – Frau Merkel unsere weise Führerin würde auf ihre geniale Art sagen:
    "Das macht ja nichts." Diese Versagerin in der Physik, brachte von sich für Ottonormalverbraucher kaum begreifbare, elementare Wahrheiten zu Tage. Ihr Schweigen war nicht zu übertreffen! "Wir schaffen es" hat sie jedoch von einem anderen grossen Denker, Erich Honecker geklaut.
    Die aktuelle Regierung möchte ich erst gar nicht im einzeln vorstellen. Oh, Mutti Merkel komm zurück!
    Scheinoposition Merz :-)) lassen wir dies auch lieber sein.

  10. Canadagirl sagt:

    Hab gehört das Russlanddeutsche jetzt in Deutschland fertig gemacht werden. Dabei sind Russlanddeutsche nicht mal Russen sondern richtige deutsche. Nur 16% der Russlanddeutsche hat überhaupt russische Wurzeln.

    • Querdenker sagt:

      Ja, Menschen lassen sich gegen Menschen aufhetzen. Es läuft doch ganz wie von den Eliten gewollt …

    • Minimalist sagt:

      Hab gehört, dass Russland-Herrscher Putin etliche Kritiker fertigmachen lässt.
      Oder verschwinden & ermorden lässt – mit Gift oder auf andere Weise.
      Dabei ist das letztlich nur die Spitze eines tödlichen Eisbergs. Stalin lässt grüßen.

    • Querdenker sagt:

      Hab' gehört, das es heute wieder scheien soll …

  11. Andreas I. sagt:

    "Natürlich, das einfache Volk will keinen Krieg […] Aber schließlich sind es die Führer eines Landes, die die Politik bestimmen, und es ist immer leicht, das Volk zum Mitmachen zu bringen, ob es sich nun um eine Demokratie, eine faschistische Diktatur, um ein Parlament oder eine kommunistische Diktatur handelt. […] das Volk kann mit oder ohne Stimmrecht immer dazu gebracht werden, den Befehlen der Führer zu folgen. Das ist ganz einfach. Man braucht nichts zu tun, als dem Volk zu sagen, es würde angegriffen, und den Pazifisten ihren Mangel an Patriotismus vorzuwerfen und zu behaupten, sie brächten das Land in Gefahr. Diese Methode funktioniert in jedem Land."
    Hermann Göring

    Das funktionierte damals und das funktioniert seit 2020 mit einem Virus und das funktioniert 2022 mit Russen; die Mehrheit der Deutschen ist exakt so psychisch krank wie damals, die Mehrheit der Deutschen hat rein gar nicht verarbeitet / aufgearbeitet und ist deshalb exakt so manipulierbar wie damals.

    • Minimalist sagt:

      Der psychisch Kranke ist Autokrat Putin, der Herrscher mit der eisernen
      Stahlrute, der russische Geldeliten-Führer & Multi-Milliardär, der über Leichen geht.
      Sein dressiertes Sklavenvolk – davon nicht alle Leute – himmelt ihn an wie einen
      Sektenführer und Russia-Guru, der alle belügt, betrügt und aussaugt bis aufs Blut.

    • Querdenker sagt:

      @Minimalist: "Der psychisch Kranke ist Autokrat Putin…" Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer psychiatrischen Profession.

  12. Dream sagt:

    Guten Abend, bin neu hier, lese aber seit einigen Tagen aktuelle Themen durch. Bitte um Entschuldigung für evnt. Schreibfehler. Deutsch ist nicht meine Muttersprache. War auf der Suche YT Beiträgen vom Ken Jebsen und so hier gelandet. Bin selbsständig und so mit im Kontakt mit verschidenen Leuten, hauptsächlich Damen. Es ist jetzt mehr als eine Woche, dass die Geschichte losgegangen ist. Was falsch ist, dass hat schon viel früher angefangen. Und jedes mal, wenn im Radio losging, dass russische Panzer über Ukraine rollten, habe ich mein deutsche Kundenstamm gefragt, warum lügt man ständig? Haha, Goebbels lässt grüssen. Die Damen haben dazu nichts gesagt. OK, dass hat im Grunde kein Mensch, sorry, aber so ist mein Erfahrung, interessirt was da in der Ostukraine passiert. Jetzt, wo nicht mal um die Wurst geht, sondern um alle unseren Leben, ist das gleiche. Entweder waren alle still und haben das Thema nicht angesprochen, oder mich gefragt ob Putin und wann den roten Knopf drückt. Oder die wussten nicht, was da wirklich war und, und, und. Allen, die so redeten habe ich die Seiten von Apolut angeboten um etwas alternatieves zu lesen und KEINE hat die Interesse gezeit, geschweige notiert. Es tut mir Leid, dass errienert mich an Hitlerzeit und was alles in Europa geschah und das viele auch so geschwiegen haben. Langsam, aber sicher kriege ich Angst um meine und viele anreden Menschen Exiestens hier, von Russlanddeuschen. Das mein Mann gekündigt wird, das wir aus der Wohnung raus müssen, und ja, dass wir auch ein Stern auf die Kleider bekommen, diesmal nicht gelb, sondern rot. Zum Schluss – es ist nicht nur die Ukraine voll mit Nazis, sondern auch Polen, baltische drei Staaten. Es wurde seit Jahrzehnten nicht beachtet, nicht erwähnt, nicht gezeigt und nie ein Wort dagegen in Medien geschrieben. Liebe Grüsse.

    • Hartensteiner sagt:

      Hallo "Dream". Keine Panik – es gibt auch noch etliche Leute hier, die auf Deiner bzw. Eurer Seite stehen. Wie viele weiß ich allerdings nicht. Vielleicht sollten wir alle einen kleinen Anstecker mit der russischen Fahne tragen, damit wir uns erkennen :-) Weiß gerade nicht, wo ich einen bekommen kann… Also…. haltet durch! Wir denken an Euch!

    • Dream sagt:

      Vielen Dank für die liebe Wörte. Immer, wenn ich solche Kommentare im Netz lese, hoffe ich, dass es ist doch ein klein Hoffnungnslichtlein gibt.

    • Querdenker sagt:

      »Hallo "Dream". Keine Panik – es gibt auch noch etliche Leute hier, die auf Deiner bzw. Eurer Seite stehen. Wie viele weiß ich allerdings nicht. «

      @Hartensteiner: Na ja, ich denke alle, die noch klar denken können. Leider scheint die Menge geringer als die Menge der Corona-Kritiker.

      @Dream: Es ist jetzt sicher nicht einfach für Dich/Euch daher kann ich nur viel Kraft wünschen. Zur Frage warum so gelogen wird: Ganz einfach, weil die "Heimatfront" im Krieg fast so wichtig ist, wie die richtige Front. Und die "Heimatfront" wird nun mal durch Propaganda eingenommen.

    • Andreas I. sagt:

      @ Dream
      Wenn es judenfeindlich wäre, dann wäre es in Deutschland juristisch verboten als Volksverhetzung.
      Wenn es russenfeindlich ist, dann gilt es in Deutschland als Qualitätsjournalismus.
      Zweierlei Maßstab.

      Aber die Hetze ist deshalb so gründlich, weil die genau wissen, was gegen diese Hetze wirkt: nämlich wenn sich Menschen persönlich kennen, dann kann das Feindbild nicht funktionieren.
      Darum versuchen "die" zu verhindern, dass Deutsche Russen persönlich kennen könnten, darum werden Russen jetzt total ausgegrenzt.
      Wenn man das weiß, kann man es aber auch gegen diese Hetze einsetzen. ;-)

  13. Alex C sagt:

    Hallo Herr Klinkhammer und Herr Bräutigam,
    ihr Artikel ist nicht gut. Ich finde es wurde schlecht recherchiert und verallgemeinert.
    Es ist richtig dass 2014 Nazis mit an die Macht kamen(4 Posten für Svoboda). Die Svoboda Leute haben auch extrem Scheiße gebaut.
    Aber ihre Behauptung ist falsch dass der Mainstream über die Naziaktionen nicht berichtet. Das ZDF hat darüber berichtet und die EU hat Konsequenzen gefordert. Die Nazis wurden 2014 wieder aus der Regierung geworfen
    2019 kam die rechte Partei(Svoboda) auf knapp 2% der Stimmen bei der Parlamentswahl. Fakt ist, die Ukraine hat nicht mehr Nazis als andere Länder und kein Nazi ist an der Macht

    • Hartensteiner sagt:

      Auf jeden Fall haben die Nazis eine ganze Anzahl von Bataillonen, die gerade die reguläre Armee vor sich hertreiben, damit die sich nicht ergeben können und sie verstecken sich in Städten im Schutz von Zivilisten und lassen die nicht durch Korridore die Kampfzone verlassen usw. usw. Das sind auch die, die sich damit vergnügt haben, Gefangene des Donbas in Minenfelder zu jagen. usw. Also so unwichtig sind die nicht.

    • Alex C sagt:

      Echt welche Regimente gibt es noch außer dem Azow Regiment?
      Das Azow Regiment ist eigentlich das einzige rechte Regiment welches privat gegründet wurde um gegen die von Putin militarisierten Separatisten zu kämpfen. Wenn Putin das nicht gemacht hätte wäre dieses Regiment niemals gegründet worden und es gäbe keinen Krieg seit 2014.

  14. Hartensteiner sagt:

    Was hier kritisiert wird, trifft längst auf das „Hurra! Hurra! Hurra!“ der deutschen Bevölkerung.
    Ich habe das getestet und Menschen in meiner Umgebung befragt. Die alle wissen: „Putin ist ein Verbrecher, der weg muss!“ und ich traue mich kaum noch zu erwähnen, dass ich eine andere Meinung habe.
    So etwas können sich die Leute nicht nur nicht mehr vorstellen, sie halten mich für einen Idioten.
    Ich bin also vom unverzeihlichen Maßnahmengegner zum unverzeihlichen Sympathisanten für den Mörder Putin geworden.
    Die Leute haben einfach ihre Coronahysterie auf Putinhysterie übertragen und wissen nun bescheid.
    Und das war’s. Da lässt sich, wie bei Corona, keine weitere Information mehr unterbringen.
    Nicht mal der Gedanke, dass sie für das alles – wie für Corona – bezahlen werden, trifft auf Gehör.
    Das „Neue Normal II“ hat um sich gegriffen. „Auf, auf!“, mit Maske (notfalls ohne, demnächst als Freigänger) gegen Russland.
    „Wollt ihr die totale Sanktionierung?“ – „Ja, und zwar mehr noch! Haut den Lukas!“.
    Hallo….? 1914 ???

    • Hartensteiner sagt:

      Man könnte es auch so betrachten:
      1. Schritt. Corona-Intelligenztest der deutschen und globalen Bevölkerung. 99% mit Glanz und Gloria durchgefallen.
      Also kein Problem…
      2. Schritt. Versuch der Vernichtung Russlands als einem eigenständigen Staat. Ist aber noch nicht entschieden.
      Nehmen wir an, es klappt….
      dann klappt auch der
      3. Schritt. Überführung der transhumanen Weltbevölkerung in die "Massen-tier-haltung" des Nicht-Mehr-Menschen.
      Davor wurde schon lang vor Corona gewarnt. Aber da kommen wir wieder zum Intelligenztest. Längst verfehlt.

  15. wasserader sagt:

    Man sollte sich darüber im Klaren sein,
    der von der Nato provozierte Krieg in der Ukraine setzt auf eine breite faschistische Basis .
    Es sind nicht nur die traditionellen Faschisten der Ukraine die in den Krieg gegen Russland gebracht werden ,
    die nun diesen Krieg betreiben, bezeichnend die Politik in Deutschland als Treiber des Krieges , sind auch die Betreiber des faschistischen transhumanistischen Projektes .
    Der Transhumanismus ist ein menschenverachtendes kollektives Projekt wie es in der Geschichte einzigartig ist . Der Mensch wird vollständig zum Objekt technologischer Versuche und Interessen . Die beabsichtigte und weiter am Programm stehende Zwangseinspritzung vermutlich genverändernden Materials ist nur ein Anfang .
    Die die nun meinen in gutem Willen für die Ukraine auf die Straße zu gehen und gelb-blaue Fahnen schwenken, unterstützen nicht nur ein faschistisches Regime in der Ukraine, sie unterstützen gleichzeitig ein transhumanistisches Projekt in Deutschland und in Zielsetzung für alle Menschen der Erde .

    • Hartensteiner sagt:

      Ich fürchte, das transhumane Projekt wird sich großer Beliebtheit erfreuen. ENDLICH können die Menschen Eigenverantwortung und Sorge loswerden und zufrieden im "Weltstall" ihr Genfutter vor sich hin mampfen – das gibt es per Grundeinkommen gratis. Sie werden auch regelmäßig geimpft und automatisch gemolken.
      Kann ein Leben schöner sein?
      Wie hieß die Werbung? "Glückliche Milch von glücklichen Kühen". Schafen? Schweigenden Lämmern (Mausfeld)?

    • wasserader sagt:

      Das mag anfangs für manche schön sein im Schlaraffenland der Sicherheit,
      wenn aber, da die regelbasierte Ordnung den Strick eng ziehen wird,
      den Menschen für kleinste Vergehen automatisch Geld von ihren Guthaben abgezogen wird und kleinste alltägliche Handlungen nur noch unter schwerer werdenden Bedingungen für ihren Grünen Pass möglich sind
      und die Geldentwertung keinen Freiraum lässt
      und sie ihr geringer werdendes Einkommen mit größer werdender Arbeitsnötigung verbunden ist
      wird man sehen ob Verschwörungstheoretiker oder böser Putin noch als Ablenkung taugen .

  16. hog1951 sagt:

    Vielen Dank den Autoren! Ein sehr lesenswerter Artikel!

    • Hartensteiner sagt:

      Leider einer der hunderttausende von Artikeln, die sich an die menschliche Vernunft wenden. Das kommt leider nur im Sinne eines "den Bekehrten predigen" bei einer immer weiter schwindenen Minderheit an. Unterdessen ist ja auch schon die Minderheit der Maßnahmengegner gespalten, deren ein Teil nun gegen Russland demonstriert und Corona vergessen hat.
      Wenn da jemand geglaubt hat, wir seien bereits am Zenith der Dummheit angelangt – mehr gehe nicht – der oder die wird nun eines Besseren belehrt.
      Einstein ist also wörtlich zu nehmen, als er meinte, dass er nicht sicher sei, dass das Universum unendlich wäre, aber die menschliche Dummheit wäre es durchaus.

    • Aladdin sagt:

      "Die Herrschaft der Dummen ist unüberwindlich, weil es so viele sind und ihre Stimmen genauso zählen wie unsere", sagte Einstein zu Fantova über die Bewunderer McCarthys.
      Ob Impfung oder Krieg, es geht darum ob man sich an der Seite der Macht stellt von der man Unterdrückt wird.
      Die Mehrheit möchte geführt werden und die Mehrheit möchte auch belogen werden.
      Z.B. Keine der/die Putin kritisiert hat wegen „Verdrehen der Geschichte“ sagte wie ja es wirklich war.
      Statt dessen redete man immer drüber was Putin mit „dieser verdrehte Geschichte“ möchte (Revision).
      Keine fragt nach oder interessiert sich wie es war.
      Russland will Sicherheitsgarantien, schriftlich (nach den viel Lügen ist ja verständlich). Wir geben es nicht.
      Fertig, und jetzt gibt es ein Krieg.
      Russland wird dieser Seit 8 Jahren dauernder Krieg jetzt hoffentlich beenden.
      „Herr Putin, beenden sie diesen Krieg!“ – ja das tut er gerade.
      Dann Sprüche wie seit 1945 wurden keine europäische Städte bombardiert. Was ist denn Belgrad?
      Die Propaganda ist voll mit hysterischen Ausbrüche von Vollidioten inkl. Politiker.
      Die privat organisierte Weltmacht mit Hauptsitz USA wird eines Tages auch die Quittung bekommen.
      Angebliche Minister und Ministerpräsidenten reden über 30 Minuten und das ganze Inhalt besteh aus Anschuldigungen von Anderen, Selbstlob und Brustklopfen auf der Niveau einer Oberaffe……
      Die Sache ist ganz einfach, wenn wir uns alle wie gestörte Affen benehmen, ob es die Natur betrifft oder unsere primitive, manipulierte Stammesstrukturen, die, „jung Leader“ produzieren wie Merkel, Bearbock, Macron etc…..
      dann werden wir verschwinden. Die Natur und das LEBEN wird dann sich wieder erholen und freuen, dass unsere Zeit abgelaufen ist. Wir waren doch nicht was besonders und dann reihen wir uns in der Friedhof der Versager ein.
      Was aber die Evolution zeigt, dass es immer noch was besseres kommen könnte.
      Es könnte sein, dass Scelinskyj dies meinte, wenn er nach Atomwaffen verlangte. Gibt ihm doch und dann ist Endlich vorbei ;-)

    • hog1951 sagt:

      Moin, Hartensteiner, vielleicht wirklich schon 100mal gelesen, jedoch freut es mich jedesmal aufs Neue, dass wir nicht alleine sind und uns mit irgendwelchen Trollen abgeben muessen, die auch hier ihr Unwesen treiben (Du weisst wen ich meine?).
      Ich habe angefangen seit Jahren der Abstinenz wieder Nachrichten im TV zu sehen und manchmal auch eine Doku. Es ist schon schwer aushaltbar, diese Hetze mitanzuhören/sehen. So gesehen ist es mir eine doppelte Freude, wenn die beiden alten Kämpen des damaligen kritischen Senders NDR bzw ARD, heute so beschwerdefrei berichten und keine Hand vor den Mund nehmen!

      mfG

  17. Aladdin sagt:

    Neulich erwische ich mich oft, dass bei einigen historischen Zitaten mir zeitgenössische Politiker einfallen. So wie "Er hätte dies doch auch sagen können?"
    "Wenn ich das Wort Kultur höre, entsichere ich meinen Revolver." – Merz
    "Es war keine persönliche Entscheidung, sondern meine Pflicht. Wenn nicht ich, dann wäre es ein anderer gewesen.“ – Scholz
    "Arbeit macht frei!" – Lauterbach
    "Ich will keine intellektuelle Erziehung!" – Baerbock
    "In der Offenbarung des Johannes wird sie stets als „die Große“ bezeichnet" – von der Leyen
    Die meiste der "Autoren" waren sicherlich noch rücksichtslose und deutlich intelligenter als Ihre "Abbilder" aber so unterwürfig……

  18. do rengba sagt:

    Der Text von Michael Hudson auf The Saker, der oben verlinkt ist, liegt bei Blogcat auf deutsch vor:
    https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/die-usa-besiegen-deutschland-28-02-2022/

Hinterlassen Sie eine Antwort