Die Schweiz in den Fesseln des 21. Jahrhunderts | Vortrag von Ken Jebsen

Ken Jebsen zeigt in einem Vortrag einen Schnelldurchlauf von inszenierten Terroranschlägen über inszenierte Pandemien zum rundum dauerüberwachten Bürger in einer Diktatur.

 

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple, Google und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (25)

25 Kommentare zu: “Die Schweiz in den Fesseln des 21. Jahrhunderts | Vortrag von Ken Jebsen

  1. BoloGauranga sagt:

    Wen meint er da bei 1:03:47? "Gaatz"? Hab nichts auf dem Portal gefunden unter dem Namen.

    • Fass sagt:

      Marcel Barz.
      https://apolut.net/die-pandemie-in-den-rohdaten-ein-vortrag-von-marcel-barz/
      Der hat sich aktuell noch einmal mit den Zahlen befasst, die Leute die länger dabei sind ja schon nicht mehr sehen können, und eindeutig aufgezeigt, das es kein gesellschaftliches Problem gibt! Auch wenn man allerorten "Pandemie!!!" plärrt.

  2. Kirchi sagt:

    Hut ab, Ken Jebsen! Sie haben alles gemacht, was man als Deutscher machen kann! Sie haben absolut recht, wenn sie von der Schweiz fordern, endlich zu handeln! Jetzt muss die Schweiz liefern! Vielen Dank und alles Gute!
    Zu meinem Archiv: http://suvivalstgallen.pbworks.com/w/page/54885991/Occupy

  3. hulli2 sagt:

    So, ich geh jetzt mal meine (geschätzt) fünf Stimmen abgeben. Mal schauen, was dabei so Grauenhaftes passiert und danach noch von mir übrig ist.

  4. Fass sagt:

    Ich kann das bestätigen, als ich das erste mal von dem -Verschwinden auf google- gehört habe, habe ich das überprüft, schien mir irgendwie zu peronalisiert, aber es stimmte. Auf den ersten Seiten der Suche nur Fremdkommentare über Ken Jebsen, keine Ahnung, ob überhaupt irgendwo ein eigener Beitrag noch kam. Das ist jetzt knapp 2 Wochen her.

    Nutzt die Silikon Valley Produkte nicht mehr! Sonst sind wir eher früher als später geliefert, man kann bereits Video-Konferenzen in "Echtzeit" manipulieren.

    Die Löschung bei facebook eine Woche vor der Wahl ist eigentlich Wahlkampfmanipulation.

  5. weberg sagt:

    Soso, den Herrn Jebsen und KenFM gibt es auf google nicht (mehr) zu finden (behauptet er ab 41:40) .
    Einfach mal selbst prüfen: z.b. hier www.google.de, oder da www.google.com

    Was man danach noch von seinen sonstigen Aussagen halten möchte (ohne intensive Überprüfung) kann/soll
    natürlich jeder selbst entscheiden….

    • Hallo, ein schönes Beispiel für die Art und Weise, wie Menschen sich in diesen Zeiten nicht verstehen oder nicht verstehen wollen ( dann an dieser stelle einen erhobenen Zeigefinger!): Sollte ich es richtig verstehen, meint Herr Jebsen seine Beiträge, die teilweise millionenfach aufgerufen wurden! Was sie finden, sind unzählige Seiten über ihn aber nichts von ihm. Got it? Schön! Dann haben Sie einen weiteren Schritt in Richtung freien Denkens hinter sich gebracht. Ein Erfolg, wenn es ihnen wirklich darum geht, zu verstehen, was der Mann sagt!

    • weberg sagt:

      @komischername:
      Nun, dann geben sie in google mal "Ken Jebsen Joker" an, klicken dann auf Videos, und wundern sich über die ersten 3 Hits…nun werden Sie sicherlich argumentieren dass man schon sehr speziell suchen muss um KenJebsen-Content zu finden, versuchen Sie es dann nochmals ohne Joker, und kommen dann zu der Erkenntnis, dass Ken "Weisse Rose"
      Jebsen nur Imagination ist, die er selbst erzeugt. Um eines klar zu stellen: ich finde es teils sehr problematisch, dass Youtube cleansing von Videos betreibt, aber dass Jebsen sich in dieser aufgeblasenen Weise zum Widerstandskämpfer und Zensuropfer stilisiert ist einfach nur absurd…Die Spenden von seinen Jüngern fliessen aber wohl eher, wenn er sich in dieser Weise geriert….

    • _Box sagt:

      Google Suchmaschine, Ken Jebsen als Suchbegriff. Ergebnis gleich Diffamierung, vermutlich als Ersatz für eine sachgerechte Darlegung seiner Arbeit und einer inhaltlichen Auseinandersetzung damit:

      1. Wikipedia Eintrag (enthalten die widerlegten Vorwürfe, Diffamierungen und Verklammerungen)
      2. deutschlandfunk – Ken Jebsen – Vom Jugendidol zum Verschwörungsmystiker (selbsterklärend)
      3. faz – Podcast über Ken Jebsen : Die Stimme aus einer anderen Welt (Verschwörungsprediger)
      4. tagesschau – Wie wurde Jebsen Verschwörungsideologe? (selbsterklärend)
      5. radioeins/rbb – Cui Bono: WTF happened to Ken Jebsen? (Verschwörungsideologe)
      6. tagesspiegel – Eine Tragödie namens Ken Jebsen ( Superstar der Verschwörungsideologen und Coronaverharmloser)
      7. Neue Westfälische – Was ist bloß mit Ken Jebsen passiert? (Verschwörungsideologe)
      8. BR24 – Ken Jebsen als Quelle – Wie soll Wissenschaft sein? (Meyen und der umstrittene Verschwörungstheoretiker Ken Jebsen inkl. Verschwörungsportal KenFM)
      9. ZDF – Verschwörungsportal "KenFM" – Anonymous hackt Webseite von Ken Jebsen (selbsterklärend)
      10. Fair Talk/YouTube – AFTER DARK MIT KEN JEBSEN (an zehnter Stelle tatsächlich ein Sachbezug, Herr Lehrich läßt Herrn Jebsen selbst zu Wort kommen)

      Das Suchergebnis bestätigt die Aussage einer korrupten Medienlandschaft, einer medialen Gleichschaltung.

      Dazu:

      „Pressefreiheit ist die Freiheit von zweihundert reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten.“

      Paul Sethe, Gründungsherausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, stellte dies 1965 fest. Er ergänzte seine Aussage so: „Da die Herstellung von Zeitungen und Zeitschriften immer größeres Kapital erfordert, wird der Kreis der Personen, die Presseorgane herausgeben, immer kleiner. Damit wird unsere Abhängigkeit immer größer und immer
      gefährlicher.“ Seit 1965 hat sich die Lage verschärft, unter anderem durch die weitere Konzentration der Medien und die Kommerzialisierung der elektronischen Medien, also von Fernsehen und Hörfunk. Nicht 200 reiche Leute, viel weniger bestimmen heute die große Linie der Meinungsbildung. Sie gehören zusammen mit einigen Köpfen aus Finanzwirtschaft und Industrie und unseren sogenannten Verbündeten zu den politisch einflussreichen Personen und Gruppen. Von einer demokratischen Willensbildung kann schon lange keine Rede mehr sein.

      https://www.nachdenkseiten.de/?p=27208&pdf=27208

      Auch dazu:

      Medien stiften Gesellschaft und schaffen und formen erst unser Bild von der gesellschaftlichen und politischen Realität. Sie schaffen gemeinsame Denkräume, helfen Erfahrungen in Sinnzusammenhänge zu integrieren und stiften durch eine Synchronisation der Aufmerksamkeit gemeinsame Erfahrungen. Daher sind sie ganz zentrale Instrumente zur Organisation und zur Ausübung von politischer Macht.

      Folglich gehen politische Kämpfe zwischen unterschiedlichen gesellschaftlichen Interessengruppen stets mit Bemühungen einher, Zugriff auf die Medien zu gewinnen. Da jedoch die Einstiegs- und Betreiberkosten im Bereich der Massenmedien sehr hoch sind, ist es nicht überraschend, dass sie sich überwiegend im Besitz von Konzernen oder Multimillionären befinden und somit deren politische Weltsicht und Interessen zu vermitteln suchen.

      Dieser Tatsache muß man sich täglich beim Lesen von „Nachrichten“ bewusst sein, um nicht der naiven Vorstellung zu verfallen, dass Medien uns über die gesellschaftliche Realität unterrichten würden. Die Leitmedien ebenso wie die Massenmedien sind Geschäftsmodelle und dienen so wenig der Vermittlung von „Wahrheit“, wie die Pharmaindustrie der Förderung der Volksgesundheit dient. Indoktrination gehört zum Wesenskern von Medien.

      https://www.nachdenkseiten.de/?p=34504

    • Was genau sollen mir Ihre Hinweise verdeutlichen, bzw. wovon möchten Sie ablenken? Sie geben vor eine Meinung zu äußern, und schreiben an einem sonnigen Sonntagabend um 18 Uhr einen Kommentar, in dem sie ohne Zweifel, die Zweifellosigkeit (zumindest der Absichten) Ken Jebsens in Frage stellen. Und schon im nächsten Kommentar interessiert Sie der widerlegte Wahrheitsgehalt ihrer vorherigen Unterstellungen nicht mehr,. Ganz im Gegenteil: Sie verschieben einfach die Diskussion nach Gutdünken und packen die nächste Diffamierung aus. !? Also, sorry, da tendiere ich doch zu 3B: Entweder sind sie blöd, bezahlt oder beides! Anders kann ich mir das nicht erklären. Geben sie Ken Jebsen ein und gehen sie nach unten. Sie finden ohne Ende Kommentare zu seiner Arbeit, aber nichts von ihm. Sie finden das in Ordnung und/oder unauffällig? Da kann man nichts machen. Aber um zu überzeugen, finden sie doch bitte einen einzigen systemkonformen Prominenten, bei dem das ähnlich ist. Fällt ihnen zu beidem, (meinen Unterstellungen und den Behauptungen) nichts weiteres ein, als den Fokus erneut auf ein anderes Thema zu lenken, ersparen sie uns bitte die Mühe. lg

    • @_box Das geht nur analog!

    • weberg sagt:

      @komischername: sie scheiben: "Was genau sollen mir Ihre Hinweise verdeutlichen, bzw. wovon möchten Sie ablenken ?"
      Ablenken ? Eher doch wohl hinlenken, und zwar auf die Tatsache dass Ken Jebsen in seinen Vorträgen absurde, und leicht überprüfbare Falschaussagen tätigt, die seinen Widerstandskämpfer- und Systemopfer-Status untermalen (sollen), aber nur belegen wie fahrlässig er (manchmal ?, häufig ??, immer ???) mit Fakten umgeht…Wer aber glauben möchte, dass eine u.a. von Bill Gates und Angela Merkel angeführte Verschwörung ("Plandemie") in Gange ist, kann von solchen Gedanken (und Tatsachen, wie einer falschen Behauptung der vorhandenen "nicht-Existenz in google) wohl nicht (mehr) erreicht werden ! Systemkritik ist sicherlich notwendig, und angebracht ! Die Frage ob ich Herrn Jebsen dafür (noch) für einen geeigneten Protagonisten halte, ist für mich jedenfalls seit einiger Zeit – spätestens seit den "Joker-Videos" – leicht zu finden via google (!) – beantwortet…

    • _Box sagt:

      komischername,

      mag sein, dennoch bin ich für sowohl als auch anstatt entweder oder.

    • _Box sagt:

      weberg,

      anbei, denn darum geht es im Grunde, wenn einzelne Personen hervorgezerrt und ohne Sachbezug diffamiert werden:

      Wenn Fakten zu Verschwörungstheorien werden

      Der Vorwurf, ein „Verschwörungstheoretiker“ zu sein, kann seine ausgrenzende und stigmatisierende Wirkung nicht allein durch die Verklammerung mit den Themen Rassismus und Pseudowissenschaft erzielen, sondern nur in Verbindung mit der Bedeutung des Wortes „Verschwörung“ selbst. Um diese Bedeutung zu erfassen, ist der Blick auf reale und eingebildete Verschwörungen in der politischen und strafrechtlichen Praxis der Vereinigten Staaten zu lenken. Empirische Tatsachen, aus denen Rückschlüsse auf eine strafbare Konspiration gezogen werden könnten, lassen sich präventiv unterdrücken, indem sie als „Verschwörungstheorie“ diffamiert werden.
      CARSTEN FORBERGER, 27. Mai 2020

      Verschwörungstheorie, Verschwörungstheoretiker, Verschwörungsideologe, Verschwörungswahn usw. Als Jurist bin ich es gewohnt, derart wertende Begriffe nur dann zu verwenden, wenn sie zum zugrunde liegenden Sachverhalt passen. Diesen gedanklichen Vorgang nennt man im Juristendeutsch Subsumtion:

      Ein abstrakter Oberbegriff ist durch normative oder deskriptive Merkmale definiert und ein konkreter Sachverhalt wird daraufhin überprüft, ob er unter die Begriffsmerkmale passt. Wegen dieses formalen Vorgehens erscheint die Sprache der Juristen oft trocken und langweilig, sie ist aber auch dadurch gekennzeichnet, dass sie peinlich zwischen Tatsachen und deren Bewertung unterscheidet. Die Fähigkeit, zwischen der nüchternen Beschreibung des Sachverhaltes und seiner Beurteilung zu unterscheiden, ist aber nicht nur in der Rechtsanwendung von entscheidender Bedeutung, sondern auch im Journalismus. Wenn beispielsweise berichtet wird, ein bestimmtes Medium betreibe "Desinformation", dann ist dies eine Nicht-Information, solange nicht ein Sachverhalt mitgeliefert wird, der sich unter den wertenden Begriff „Desinformation“ subsumieren lässt.
      (…)
      Intellektuelles Sperrgebiet

      Selbst wenn gar kein konkreter Vorwurf gegen irgendeine Person erhoben wird, sondern allein die Frage gestellt wird, wie es sein kann, dass der vermeintliche Einzelschütze die Kugel von hinten abfeuerte und diese das Opfer von vorne traf, ist das, was Rainer Mausfeld „intellektuelles Sperrgebiet“ nennt, bereits übertreten. Fakten dürfen keine Rolle spielen, weil schon die nüchternen Fakten eine Kausalkette in Richtung des ungeheuerlichen Vorwurfes der Verschwörung in Gang setzen.

      Diese Prinzipien lassen sich ohne weiteres auch auf 9/11 übertragen. Kurz nach den Anschlägen gab G.W. Bush die Richtung vor, indem er vor der UNO verkündete:

      „Lasst uns niemals frevelhafte Verschwörungstheorien im Zusammenhang mit den Anschlägen des 11. September tolerieren, boshafte Lügen, die bezwecken, die Schuld von den Terroristen abzulenken.“

      Es war die Drohung, dass niemand auf die Idee kommen solle, ihn und seine Regierung auch nur ansatzweise des ungeheuerlichen Vorwurfes der Conspiracy auszusetzen.
      (…)
      Dieselbe Strategie auch bei Corona

      Auch im öffentlichen Diskurs um die Maßnahmen zur Eindämmung von SARS-CoV-2 bzw. Covid-19 lässt sich die präventive Verteidigungsstrategie erkennen: Wenn die virologischen und epidemiologischen Daten, auf denen die massivsten Grundrechtseingriffe in der Geschichte der Bundesrepublik beruhen, bewusst falsch interpretiert oder gar nicht erst erhoben wurden oder wenn auf Basis zutreffender Daten verfassungsrechtlich überzogene Maßnahmen eingeleitet wurden, dann liefe dies in der Konsequenz auf den drastischen Vorwurf hinaus, dass sich die handelnden Politiker und Wissenschaftler gegen die verfassungsgemäße Ordnung dieses Landes verschworen haben.

      Und da die leitgebenden Medien den Regierungskurs zumindest anfangs nahezu kritiklos unterstützten, fällt jede Kritik am Handeln der Regierung auf sie selbst zurück. Selbst sachliche und faktenbasierte Kritik wird deshalb reflexartig mit dem Begriff „Verschwörungstheorie“ gekontert und dabei mit steigernden, aber inhaltlich völlig unsinnigen Adjektiven wie „krude“, „wirr“, „aberwitzig“ ausgeschmückt. Dies ist nichts anderes als die Kapitulation vor einer inhaltlichen Auseinandersetzung, selbstgefällig vorgetragen aus der Position des Stärkeren.

      https://multipolar-magazin.de/artikel/wenn-fakten-zu-verschworungstheorien-werden

      Abschließend ein paar Hinweise, Verquickungen und Machtverhältnisse:

      Event 201

      The Johns Hopkins Center for Health Security in partnership with the World Economic Forum and the Bill and Melinda Gates Foundation hosted Event 201, a high-level pandemic exercise on October 18, 2019, in New York, NY. The exercise illustrated areas where public/private partnerships will be necessary during the response to a severe pandemic in order to diminish large-scale economic and societal consequences.

      https://www.centerforhealthsecurity.org/event201/

      Da Facebook neuerdings Querdenkerkanäle löscht, der Alumni Zuckerberg ist ja stets zu Diensten:

      Mark Zuckerberg, Founder and Chief Executive Officer, Facebook, USA

      https://www.younggloballeaders.org/community?utf8=%E2%9C%93&q=zuckerberg&x=0&y=0&status=&class_year=&sector=&region=

      In diesem Zusammenhang, von Herrn Häring, der auch immer hervorragende Recherchearbeit leistet:

      Der Griff der Großkonzerne nach der Weltherrschaft

      7. 7. 2019 | Das Weltwirtschaftsforum und die Vereinten Nationen (UN) haben ein Memorandum of Understanding zur Intensivierung ihrer Zusammenarbeit unterzeichnet.
      (…)
      Der Ansatz des Forums besteht darin, das Davos-Modell in den Status einer neuen expliziten Form der globalen Governance zu erheben. ‘Multi-Stakeholder-Gruppen’, ‘Öffentlich-Private-Partnerschaften’ oder ‘Koalitionen der Willigen und Fähigen’, wie sie im Report Everybody’s Business genannt werden, sollten die Führungsrolle bei der Bewältigung ungelöster globaler Probleme übernehmen. Es ist nicht nötig, zu warten, bis das Interregierungssystem allgemeinen Konsens erreicht hat, um zu handeln. Das offizielle Interregierungssystem kann dem Multi-Stakeholder-Prozess de-facto-Anerkennung verschaffen und es kann, nachträglich, die Ergebnisse einer bestimmten Öffentlich-Privaten-Partnerschaft mit juristischer Legitimation ausstatten.”

      https://norberthaering.de/news/wef-un/

      Und noch ein paar Alumnis:

      Verschwörungs-Praktiker
      Einmal Corona – immer Corona
      Autor: Uli Gellermann

      In Neuseeland, einem Land mit rund fünf Millionen Einwohnern, gibt es einen (!) ganzen Corona-Fall. Nicht etwa, dass der 58-jährige Mann aus einem Vorort von Auckland gestorben wäre. Dieser Mann ist nur positiv getestet worden. Von der ARD über die Süddeutsche bis zum Spiegel: Alle bringen dieses welterschütternde Ereignis. Und die Premierministerin, Jacinda Ardern, befiehlt dem ganzen Land, einen dreitägigen Brutalo-Lockdown, die Hauptstadt Auckland und die benachbarte Region Coromandel wird sogar für sieben Tage eingesperrt.

      Young Global Leader-Kaderschmiede

      Die deutschen Medien verweisen diese Meldung weder in die Witz-Ecke, noch sehen sie das neueste Corona-Ereignis als erschreckend oder zumindest verrückt. Nein, man behandelt die totalitäre Reaktion der Premierministerin mit Respekt und Verständnis. Ist die Frau, die ihr Land dem totalen Corona-Krieg unterwirft, vielleicht schwachsinnig? Klinisch ist keine Befund bekannt. Politisch auffällig ist sie nur, weil sie mal im Cabinet Office des extrem neoliberalen englischen Premierministers Tony Blair tätig war. Und dann gibt es noch was: Frau Ardern wurde 2014 vom World Economic Forum zum „Young Global Leader“ ernannt. Wie zufällig kommen Corona-Einpeitscher wie Frau Merkel und Herr Macron auch aus der „Young Global Leader“-Kaderschmiede. Genau so zufällig wie die GRÜNE Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock am Young Global Leader-Programm teilgenommen hat.

      Es klingeln die Verschwörungstheorie-Glocken

      Dass Mark Zuckerberg, einer der reichste Menschen der Erde, ebenfalls im Verein der „Young Global Leader“ ist, muss auch ein Zufall sein. Denn immer, wenn Journalisten in bestimmten einflussreichen Gruppierungen eine Zusammenballung von reichen und einflussreichen Menschen feststellen, klingeln die Verschwörungstheorie-Glocken: Wer bei diesen Ballungen Absicht vermutet, der gilt bestenfalls als Spinner, eher als düsterer Verschwörungs-Ideologe. So, als ob die Wichtig-Typen sich in den Wichtig-Vereinen nur zum Kaffeetrinken träfen, als ob sie auf keinen Fall miteinander reden würden und wenn doch, dann nur übers Wetter.

      https://www.rationalgalerie.de/home/verschwoerungs-praktiker

      Schlußendlich die Sponsoren der Alumnis in alphabetischer Reihenfolge:

      https://www.weforum.org/partners#A

    • weberg sagt:

      @komischername, @_box:

      https://www.youtube.com/watch?v=06DjvS1XZ2o

    • @weberg ich bleib dabei: 3B

  6. Falke sagt:

    Hallo
    Bitte verwendet doch eine andere Plattform zum Videostream oder hostet sie Videos selbst.

    ZB
    https://odysee.com/

    Dort werden noch keine Videos gelöscht

    Lg

  7. chris74bs sagt:

    Das Video ist nicht mehr verfügbar, wurde gerade daraufhingewiesen. YT mochte es wohl nicht.

  8. Nevyn sagt:

    Mir haben vor vielen Jahren die Delfin-Strategien imponiert. Führen in chaotischen Situationen.
    Delfine werden von Karpfen für Haie gehalten und von Haien für Karpfen.
    Was passiert, wenn man ein paar Delfine in einem Haifischbecken aussetzt? Die Haie werden knapp. Es kan eine Weile dauern.
    Diese Begriffe sind keine Bezeichnungen für Wassertiere sondern für eine jeweilige Art des Gehirns, sich zu organisieren und zu funktionieren. Delfin zu sein, heißt, seine Veränderung selbst und eigenverantwortlich zu leben. Damit gibt man jedem das Recht und die Gelegenheit, es auch zu tun.

    • helli-belli sagt:

      D-wie "Digitalisierung"
      K-wie "Kapitalismus"
      H- wie "Handlungsoptionen im Rahmen der massenmedial erzeugten Narrative und darüber gesteuerten Fassadendemokratie"

      … die Transparenz, welche der Digitalisierung innewohnt werden den Handlungsoptionen nun zunehmend real existierende Alternativen entgegengestellt werden – "Meinung" wird als solche erkennbar und ihr auf der Suche nach der Wahrheit eine "Gegenmeinung" entgegengestellt …
      … das zentrale Narrativ, die Art und Weise wie mit den gegebenen Ressourcen umgegangen wird (="Wirtschaftssystem") erfährt durch die Digitalisierung nun eine Wandlung, welche die systemimmanenten Widersprüche nicht mehr länger verdecken und überstreichen kann.

      Der Machterhalt erfordert zunehmend den Einsatz von Gewalt – bzw. dieser Einsatz wird dank der Digitalisierung nun zunehend für immer mehr Menschen sichtbar.

  9. helli-belli sagt:

    NARRATIVE UNTERWANDERN :: Startkonzept zum weiter ausbauen
    ———————————————————-

    I) das Kernproblem wurde identifiziert: "die transzendentale Illusion der Massenmedien" wird undemokratisch bzw antidemokratisch und von irgendeiner Organisatoin im Hintergrund kontrolliert.

    Deren "Narrative" formen das Weltbild der "Sheeple" – und wie gut das funktioniert, wird uns u.a. mit jeder Nationalwahl unübersichtlich präsentiert. Die können sogar einen offensichtlich dementen Biden als US-Präsident inszenieren, verkaufen, & implementieren.

    Wohl bald jedem, der sich heute noch nicht hat "impfen" lassen wird es mittlerweile aufgefallen sein, dass die Massenmedien keine "Nachrichten" und "ausgewogene Berichtrestattung" verbreiten, sondern extrem einseitig und mit immerwährenden Wiederholungsschleifen stets nur ihre von den Hintermännern aufgedrückten Narrative verbreiten. Zukünftig wird dies im übrigen dynamisch geschehen, d.h. DU bekommts ganz andere Nachrichten zu hören als ICH – aber wir beide bekommen natürlich genau das selbe Weltbild und die entsprechenden Narrative vermittelt. Basierend auf KI-Technologie werden wir noch besser getrackt und Informationen über unser Konsum- Kommunikations- Berufs- Freizeitverhalten usw sehr detailliert strukturiert und mit unserer user-ID verküpft aufgezeichnet. Der Palantir-Karp sitzt ja nicht "zum Spass" beim Springer im Aufsichtsrat**¹ …

    … aber soweit sind wir noch nicht, was die Gegenwehr massivst erleichtert…

    … mehr braucht man hierüber eigentlich nicht mehr zu sagen – das ganze Portal ist sowieso voll mit Beiträgen welche auf diesen einen Umstand zurückzuführen sind. Für die etablierte Macht ist dieses eine "vehikel", dieses eine "Werkzeug" wohl mit dem Geldsystem das wichtigste und weltbeherrschende Element (wobei auch mit allem geld nix anzufangen ist, wenn die Menschen in ohren Köpfen ein Weltbild und den resultierenden Willen haben, dass NUN SCHLUSS IST…).

    Des Pudel's Kern ist also enttarnt: wie kann man nun weiter damit umgehen?

    II) Forcierte Debatte: "den Meinungsartikeln einen Diskurs aufzwängen"

    Gegenwehr durch forciertes Bereitstellen von Gegendarstellungen, von alternativen Meinungen – und zwar zu möglichst jedem einzelnen relevanten Beitrag den die sogenannten "Leitmedien" in das Volk reinprügeln wollen…

    "Die" kommen mit "Klimawandel" → zu jedem Beitrag mit dem üblichen, bekannten "Narrativ" kommt sofort eine gute und sich stetig verbessernde Gegendarstellung / Alternativmeinung. Mit guten Quellen und weiterführenden Informationen nebst Diskussionsmöglichkeiten und Diskussionsangeboten inkl. der Option zum Videochatten. Je interessanter diese "virtuelle Welt der Andersdenkenden Prosumenten" wird, desto eher motiviert das auch zum mitmachen.

    + sich vernetzen
    + sich weiterentwickeln ind unterschiedlichen Disziplinen – individuell wie als Gruppe wie als Gesellschaft
    + Informations-Cluster aufbauen und miteinander vernetzen – peu a peu auch international
    + Guten Content miteinander Teilen – und mit weiterführenden Links zu passendem Content erweitern
    + Widersprüche aufdecken, kritisch & "gut" miteinander in Diskurs treten
    + Aussagen hinterfragen und anzweifeln → und in der Ergebnisanalyse die Gegendarstellungen sich immer noch weiter verbessern und optimieren
    + jeden einzelnen dazu anstiften, vom Konsumenten zum Produzenten zu werden (ein faires Belohnungssystem sollte es auch geben – die Idee mit der "eigenen Währung" fände ich in diesem Zusammenhang super: "APO-Coins schürfen durch guten Content liefern oder Content verfeinern oder Content verbreiten …" Wer sich einbringt, seine Zeit und damit sich selbst einbringt wovon andere dann was haben, der kann auch ruhig einen monetären Nutzen daraus ziehen. **²)

    … aus einer dann erfolgreichen Graswurzelbewegung kann eine völlig neue Gesellschaft herauswachsen, welche dann auch aufhört immer nur zu konsumieren, sondern auch – gerne monetär erfolgreich – zu produzieren… Im etablierten Medien- & Werbeapparat wird derart viel Geld umgesetzt und Menschen leben davon die Gesellschaft mit dem falschen Scheiss zuzuschütten: die müssten nun peu a peu mitsamt ihrem Content alle ausgetauscht werden …

    (Narrativ übrigens von lateinisch narratio „Erzählung“ – und nicht wie man sich gerne denken könnte von "zum Narren halten"…)

    zu **¹ https://www.axelspringer.com/de/presseinformationen/mathias-doepfner-interviewt-alex-karp-im-axel-springer-inside-pod-niemand-will-in-einer-welt-ohne-privatsphaere-leben
    bzw.: https://soundcloud.com/user-661543280/09-mathias-doepfner-interviews

    zu **² Ich bin zwar kein Fan von der Monetarisierung – Geld führt dann oft zu "Katzenvideoniveau" (der seichteste Quatsch bringt gerne die meiste Kohle) – aber nur von Zuspruch und Spendern zu leben … solange ich als Konsument manche Werbung als "will ich nicht mehr sehen" anklicken kann (um dann diesen Typen mit seinem grünen Micro der mir irgend ne DevOPs Management Lösung entgegenschreit nie wieder sehen zu müssen, dann passt das doch. :-) ..) … wenn dann noch ein Drittel aller Werbung für wirklich gute Produkte, DL, Künstler etc oder Events freigegeben wird – also für den Werbetreibenden umsonst ist, damit eben auch "die Kleinen und die Starter" ohne Budget ihre Produkte und Leistungen vorstellen können, dann wäre das doch keine schlechte Sache … und wenn der Kleine groß wird, wird er wohl als zahlender Werbetreibender bleiben
    … und ja: ich würde damit schon relativ gleich zum Start anfangen, damit möglichst viel Content und möglichst viele "Power-Content-Producer" sich hier einrichten …

  10. Claudius sagt:

    Apolut richtig, Ken:

    "Die Hirten behüten die schweigenden Lämmer nicht um deren Wohl willen, sondern um der Sorge nach deren schlachtreifen Zustand!"

  11. Ursprung sagt:

    Schwaecheln? Ken Jebsen?
    Mein Gott, hat der ein funktionsfaehiges Hirn! Muss man da vor Neid erblassen? Nein! Aber Anregungen mitnehmen, was zum eigenen Hirn passt. Das fuehrt dann zu der Staerke, die man dann aufsuchen kann.
    War da eine Sekunde der Schwaeche, der Sprachlosigkeit?
    Ja, als er nach seinem fulminantem Auftritt vom Veranstalter ein Geldcouvert in die Hand gedrueckt bekam und er seinen Blick drauf richtete. Da war er buchstaeblich sprachlos, sehr lange fuer seine Verhaeltnisse.
    Ich wuensche ihm, dass die Summe unerwartet hoch war. Haette er angesichts seiner Plaene auch verdient. Moegen sie ihm gelingen.

Hinterlassen Sie eine Antwort