Covid-9/11 | Von Burak Erbasi und Nicolas Riedl

Von der roten Gefahr über islamistische Schläfer zu ungeimpften Volksschädlingen.

Ein Kommentar von Burak Erbasi und Nicolas Riedl.

“Im Rückblick werden wir Covid-19 genau wie den 11. September 2001 als Zeitpunkt sehen, an dem Regierungen neue, aufdringliche Mittel zur Kontrolle ihrer Bürger dazugewonnen haben.” So äußerte sich der Menschenrechtsexperte Adrian Shahbaz von der Nichtregierungsorganisation Freedom House. Shahbaz hatte an einer im Herbst 2020 erschienenen Studie mitgewirkt, die die Ausweitung der Überwachung und der Online-Zensur im Zuge “von Corona” untersucht hatte. Der 20. Jahrestag der Terrorlüge bietet Anlass, Parallelen zwischen 9/11 und dem globalen Virus-Putsch zu beleuchten.

Das Feindbild ändert sich mit der Zeit, doch die Muster bleiben gleich. Damals wie heute brauchten die Herrschenden einen äußeren und einen inneren Feind, um ihre Macht in der Fassadendemokratie zu stabilisieren und weiter auszubauen. Die USA und ihre Nato-Schildknappen steckten nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion in einer handfesten Legitimationskrise. Mit dem Wegfall der vielbeschworenen Roten Gefahr mussten sich die transatlantischen Geostrategen neue Wege ausdenken, um die blutrünstige Kriegsmaschinerie und den Expansionsdrang des US-Imperiums vor der Öffentlichkeit rechtfertigen zu können.

Mit dem Anbruch des neuen Jahrtausends forcierte die alleinige Supermacht USA ihre Bestrebungen zur Weltherrschaft. “Full Spectrum Dominance”, die Überlegenheit auf allen Ebenen, war nun das ausgemachte Ziel ihrer Eliten. Im Weg standen die sogenannten Schurkenstaaten wie Saddam Husseins Irak, Baschar Al-Assads Syrien oder Muammar Al-Gaddafis Libyen. Da das einfache Volk aber in Frieden und Wohlstand leben möchte und nur schwer zu überreden ist, große Veränderungen oder Kriege mitzumachen und Opfer zu bringen, musste die Propagandamaschinerie neue Feindbilder und Narrative erzeugen.

Freiheits- und Menschenrechtseinschränkungen – gekommen um zu bleiben!

Mit den Anschlägen des 11. Septembers schafften sich die USA die Grundlage, um einen neuen Krieg auszurufen und ihre Vormachtstellung auszubauen: “Der Krieg gegen den Terror”. Aus allen Kanälen prasselte die geballte Kriegspropaganda der Transatlantiker-Medien auf die Zivilbevölkerung ein. Die Mobilisierung gegen die äußeren Feinde, die muslimischen Schurkenstaaten und die inneren Feinde, islamistische Gefährder, war ein voller Erfolg. Die US-Strategen schafften es, durch die Bilder des 11. Septembers und der medial erzeugten Massenpsychose das Volk auf ihre Seite zu bringen und die blutrünstigen Feldzüge in der islamischen Welt zu rechtfertigen. Nach innen konnte die Macht des Kriegsregimes stabilisiert werden, indem die politische Debatte stark moralisiert und eine Misstrauensmentalität aufgebaut wurde. Bürger- und Menschenrechte wurden massiv eingeschränkt – Stichwort “USA Patriot Act”.

Nach 20 Jahren des Blutvergießens sehen wir, dass in den überfallenen Staaten weder Freiheit noch Demokratie eingekehrt ist. Der Großteil der Freiheitseinschränkungen für die eigene Bevölkerung wurde nach dem permanenten Ausnahmezustand nicht zurückgezogen. Der Krieg kostete Hunderttausende unschuldige Leben und die Freiheit im Westen wurde gegen eine vermeintliche Sicherheit eingetauscht. Letztendlich wurden allein die Machtinteressen der Herrschenden bedient.

Die Erschaffung einer “Neuen Normalität”

Wie verwandelt sich eine alte Normalität in eine neue? Giorgio Agamben skizzierte diese Entwicklung als eine von innen heraus erfolgende Wandlung. Vergleichbar mit der Verwandlung einer Raupe zu einem Schmetterling. Der erste und der zweite Zustand sind zunächst voneinander getrennt (Schritt 1), anschließend nistet sich der zweite Zustand in den ersten ein (Schritt 2), bis er diesen schlussendlich in Gänze okkupiert (Schritt 3). Die Bezeichnung der Zustände ist dabei variabel. Zustand eins bezeichnet Agamben als “Naturzustand” und den zweiten als “Ausnahmezustand” (vgl. Agamben, 2015 | 48 ff.). Ernst Frankl unterscheidet im 1974 erschienenen “Der Doppelstaat” zwischen “Normenstaat” und “Maßnahmenstaat”. Der Klarheit halber könnte man statt vom “Normenstaat” auch vom “Rechtsstaat” sprechen. (siehe Abb. 1)

Abbildung 1: Die innere Verwandlung des einen Zustands / Staates in einen anderen. Grafik: Nachempfindung von Nicolas Riedl gemäß der Darstellung auf Seite 49 in Agamben, Giorgio: Homo sacer: Die souveräne Macht und das nackte Leben, Frankfurt am Main, 2019, Suhrkamp.

Anhand dieses Musters wollen wir uns nun ansehen, wie die Zustände und neudefinierten Normalitäten nach 9/11 und Covid-19 unaufhaltsam und unwiederbringlich das alte Normensystem untergruben.

Der Krieg gegen den Virus

Geschichte reimt sich. So auch das Versmaß der Kontrolle und Überwachung auf dem geschichtlichen Zeitstrahl. Der Politologe Joachim Hirsch erkennt das Muster eines sich etappenweise immer wieder neu konstituierenden Sicherheitsstaates, speziell in Deutschland. Begonnen mit den Notstandsgesetzen 1968, über die Installation der Anti-Terror-Maßnahmen gegen die Rote Armee Fraktion (RAF) und nach den soeben beschriebenen Ereignissen nach dem 11. September, erleben wir laut Hirsch derzeit die Errichtung des Sicherheitsstaats 4.0. Allen Versionen des Sicherheitsstaates sei es gemein, dass “geglückte” Einschnitte in die bürgerlichen Rechte einen nahezu irreversiblen Charakter haben und damit nur selten wieder zurückgenommen würden. Selbst dann nicht, wenn die Gefahr gebannt ist. (vgl. Hirsch, 2020 | 143 ff.). Man spricht hierbei auch vom Sperrklinken-Effekt – eine Tür, die sich in eine Richtung aufstoßen aber nicht mehr zuziehen lässt.

Die Gefahr geht, die Überwachung bleibt – ein immer wiederkehrender Mechanismus. So auch im Corona-Regime. Es gibt etliche Corona-Pendants zur Flüssigkeitsbegrenzung in Flugzeugen und Körperscannern in den Flughafenterminals: Die Maskenpflicht, die selbst beim “virologischen Grundrauschen” des Sommers aufrecht erhalten bleibt. Oder das allgegenwärtige Gebot, die eigenen Daten überall zu jeder Zeit preisgeben zu müssen. In etlichen Ländern wurden Tracking oder Tracing-Apps verpflichtend eingeführt, in Argentinien die Installation der App durch die Polizei überwacht und in Indien die Nicht-Installation sogar mit Haftstrafen geahndet. In Russland galt zeitweise eine Art “Selfie-Zwang” – in Quarantäne befindliche Menschen mussten ihre Anwesenheit in den eigenen vier Wänden mit ihrer Frontalkamera beweisen. Und nicht zu vergessen sind die vielfältigen (digitalen) Immunitäts- und Impfnachweise, die einer Apartheid den Weg pflastern. (vgl. Osrainik, 2021 | 230 ff.)

Auch wenn manche der Maßnahmen wieder zurückgenommen werden, zeitigen sie dennoch eine Wirkung. In mehrfacher Weise: Zum einen evozieren sie beim unterdrückten Volk einen gewissen Gewöhnungseffekt, als dass diese sich an die Gängelung gewöhnen. Zum anderen wird eine Illusion von Freiheit erzeugt. Der Maßnahmenstaat geht zwei Schritte Richtung Unfreiheit, um dann einen Schritt wieder zurück Richtung Freiheit zu gehen. In der Summe hat sich dieser Staat dann dennoch in Richtung Unfreiheit bewegt. Man nehme als Beispiel die nächtliche Ausgangssperre um 21 Uhr. Ein massiver Einschnitt in die Freiheit des Individuums! Wird die Ausgangssperre dann auf 22 Uhr verlegt, erzeugt dies mitunter die Illusion eine Stunde Freiheit gewonnen zu haben. Die Freiheit, des Nachts vor die Tür zu treten, ist man aber weiterhin geraubt worden.

Fazit:

Die Gesellschaft wird durch die massive Kriegsrhetorik auf Spur gebracht und jegliche Abweichler, Kriegsverweigerer und Kriegsmüde mit Schmähbegriffen, Polizeieinsätzen und Psychoterror unterzogen. So wird die Bevölkerung gespalten, gegeneinander aufgehetzt und fügsam gemacht – der innere Feind wird konstruiert und sogleich bekämpft. Die Machtstrukturen werden so in der totalen Mobilmachung aller Kräfte aufrecht erhalten.

Das Corona-Regime ist die “Stirb langsam”-Version von 9/11. Waren die Auswirkungen dieses Ereignisses räumlich wie zeitlich begrenzt, ist das Corona-Regime von einer Omnipräsenz und einer nicht enden wollenden Permanenz gekennzeichnet. Das Virus Sars-Cov-2 wurde durch den Digital-Pharma-Komplex instrumentalisiert. Die dem Komplex zuarbeitenden Regierungen implementierten wie auch schon beim “Krieg gegen den Terror” tiefgreifende Kontrollmaßnahmen. Vorgeblich zum Schutz der Bevölkerung, während sie die Bürgerrechte selbiger dramatisch einschränkten.

Am 25. August 2021 wurde im Bundestag die epidemische Lage von nationaler Tragweite bis nach die Bundestagswahlen verlängert. Die seit März 2020 erprobten Maßnahmen nun auch im Kampf gegen den Klimawandel einzusetzen – darüber wird bereits laut nachgedacht.

Die Grundrechte als Abwehrrechte gegenüber einer übergriffigen Staatsmacht bröckeln schon länger. Seit dem ersten Niederschluss befinden sie sich jedoch im freien Fall. Laut offizieller Erzählung genügte das Versagen einer Säule, um das Gebäude 7 des World Trade Centers zum Einsturz zu bringen, absurd. Vielmehr genügt der Einsturz einer Säule, um Regierungslügengebäude zu zerstören: Der mächtige Herrschaftspfeiler der Angst.

Dies ist der Titeltext der kommenden Ausgabe 61 der konzern- und regierungsunabhängigen gedruckten Wochenzeitung Demokratischer Widerstand. Wegen der enormen Druckkosten ist die Redaktion auf Spenden angewiesen: K.D.W., DE46 8306 5408 0004 2747 84. Weitere Texte und Informationen finden Sie unter demokratischerwiderstand.de

Literatur und Quellen:

Agamben, Giorgio: Homo sacer: Die souveräne Macht und das nackte Leben, Frankfurt am Main, 2019, Suhrkamp, S. 48-49.

Hirsch, Joachim: Sicherheitsstaat 4.0, in Hannes Hofbauer, Stefan Kraft (Hg.): Lockdown 2020: Wie ein Virus dazu benutzt wird, die Gesellschaft zu verändern, Wien, 2020, Promedia, S. 143-145.

Osrainik, Flo: Das Corona Dossier: Unter falscher Flagge gegen Freiheit, Menschenrechte und Demokratie, München, 2021, Rubikon, S. 230-238.

https://dserver.bundestag.de/btd/19/265/1926545.pdf

https://reitschuster.de/post/karl-lauterbach-der-apokalyptische-reiter-wechselt-das-pferd/

+++

Danke an die Autoren für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle: MIA Studio / shutterstock

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple, Google und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (14)

14 Kommentare zu: “Covid-9/11 | Von Burak Erbasi und Nicolas Riedl

  1. zivilist sagt:

    Vor gut einem Jahr habe ich geschrieben, daß das IFG der Deutsche Patriot Act ist. Linke Zeitung wollte das nicht veröffentlichen, wir mußten uns dann einige Illusionen über die Linke abschminken.

  2. Kari sagt:

    «Über die Unfehlbarkeit und Schizophrenie des geimpften Homo deus [Paul Andersson]». So ein Titel aus der angeblich alternativen deutschen Medienwelt.

    Viele sind gezwungen und noch mehr sind genötigt sich «impfen» zu lassen. Aus existenziellen und anderen Gründen und sind keine «Helden» oder «Märtyrer» und wollen es auch gar nicht sein.

    An den gigantischen Covid-Demonstrationen in Frankreich, Italien, Schweiz usw. aber auch in Übersee wie Kanada sind «Geimpfte» wie «Ungeimpfte» beteiligt. Beiden geht es um das Gleiche: Liberté, Libertá, Libertad, Freedom, Freiheit, …. und damit um Respekt vor dem Leben, der Meinung und Entscheidung anderer. Gleichgültig ob sich jemand für oder gegen die «Impfung» oder etwas anderes entscheidet. Geschieht dies nicht, so macht man das, was man vorgibt zu verhindern, hilft den Bestimmenden das zu erreichen, was sie erreichen wollen: Die Teilung der Bevölkerung um ihre Interessen weiter durchzusetzen.

  3. *** musste die Propagandamaschinerie neue Feindbilder und Narrative erzeugen. *** vor allem mussten sie Tausende Opfer, in New York Erzeugen

  4. libertine999 sagt:

    Leider ist der Link (Podcast/MP3) wieder falsch … heute führt er ganz ins Leere.

  5. Out-law sagt:

    Die Erschaffung einer “Neuen Normalität”
    Zitat:Wie verwandelt sich eine alte Normalität in eine neue? Giorgio Agamben skizzierte diese Entwicklung als eine von innen heraus erfolgende Wandlung. Vergleichbar mit der Verwandlung einer Raupe zu einem Schmetterling.
    Dies ist gut beschrieben jedoch den Unterschied macht es aus ,ob ich selbst danach trachte ( Weiterentwicklung ) oder mir diese "Scheinrealität " von anderen aufgezwungen wird .
    Aber vielleicht ist genau das der Sinn des Lebens ,den viele nicht begreifen wollen ,da sie sich in ihrem augenblicklichen Zustand sicher und behütet fühlen .Aber was ,wenn morgen die Flut kommt ,das Haus weg ist ,der Beruf unmöglich wird ,kein Geld oder eine Krankheit Dich und Deine Familie bedroht ? Menschen ,die das leider meist durch Leid erlebt haben oder dem Tode von der Schippe gesprungen sind ,sind fähiger sich nach dem ersten "Schock " auf ihre Suche zu begeben und nach dem Sinn zu hinterfragen.Oft entdecken sie ,dass es keine neue Normalität gibt ,sondern immer schon die alten Lügen waren und ihnen nun die Augen etwas geöffnet wurden ,diese "Realität in der es keine Sicherheit gibt ,wirklich ,verantwortungsvoll und mit Dank anzunehmen .Darum sind die Seligen auch eher die Armen ,die Kranken ,welche wenig vom guten Leben erhalten haben oder oft von anderen dazu verdammt wurden,da man sie ausnutzte oder betrog.
    Ja vielleicht geht es um Machtspiele, was denen ,die sie brauchen den Geist raubt und sich zur Krankheit des gierigen Mammon ausbildet ,der zu ihrem einzigsten Lebenssinn emporsteigt ,wie eine schwarze Motte die aus einer vielgefräßigen Raupe schlüpft .
    Es kommt also darauf an ,welchem "Wolf ", der in allen Herzen schlummert ,wir Nahrung geben .Wie schon eine alte Indianerweisheit anspricht. Es handelt sich also weniger um sogenannte "Schurkenstaaten ,sondern viel mehr um die Schurken ,die die Staaten regieren ! Der Witz ist ,dass auch diese nicht ihr Leben verlängern können ,sondern an den Ballast ihrer Gier geklammert, ein böses aber gerechtes Erwachen erleben werden . So gesehen bringen manche Lebenstiefschläge eine verändernde Rettung und Besinnung, in derem Insichgehen z.B. im Gebet oder Meditieren ein ganz besonderer Friede aufkommt ,der aus der Liebe des Schöpfers ist und alle Ängste nimmt .Es ist das Elixier des Geistes für unsere Glücklichkeit ,der Austausch mit dem Göttlichen ,was unserem Leben eine andere , neue,vollkommenere Sichtweise bietet . So bleibt für diese die Verwandlung als wunderbarer" Schmetterling" in ein versprochenes Reich ,von dem die anderen "Motten " nie etwas erfahren werden ,nicht nur eine Hoffnung .1Korth. :40 Es gibt himmlische Körper und irdische. Aber die Herrlichkeit der himmlischen ist eine andere als die der irdischen.
    42 Genauso verhält es sich mit der Auferstehung der Toten. Unsere irdischen Körper sterben und verwesen, doch bei der Auferstehung werden sie unvergänglich sein und nicht mehr sterben. 43 Jetzt sind unsere Körper nicht perfekt, aber wenn sie auferstehen werden, werden sie voller Herrlichkeit sein. Jetzt sind sie schwach, dann aber voller Kraft. 44 Jetzt sind es natürliche menschliche Körper, aber wenn sie auferstehen, werden es geistliche Körper sein.Nicht jeder von uns wird sterben, aber wir werden alle verwandelt werden. 52 Das wird in einem kurzen Moment geschehen, in einem einzigen Augenblick, wenn die letzte Posaune ertönt.
    So haben alle die selbe Möglichkeit .Die Einen entpuppen sich als "Schmetterling " ,die Anderen werden zerschmettert ,(Sperrklinkeneffekt )da sich ihr Geist als tot entpuppt. Darin scheiden sich die Geister !
    Das Corona-Regime ist die >> totsichere << “Stirb langsam”-Version von 9/11. :-((

    • Out-law sagt:

      Diese Mutatnten hören nie auf : https://youtu.be/BZSugUVyhjY
      Deagel Liste :Massive globale Entvölkerung von 50 bis 80 % laut Deagel.
      Diese hoch angesehene Geheimdienstorganisation hat für die Vereinigten Staaten in den kommenden Jahren düstere Aussichten, einschließlich eines Rückgangs ihrer Bevölkerung um 81 % von 327 Millionen im Jahr 2017 auf 100 Millionen im Jahr 2025. Tatsächlich sagte sie Großbritannien ein ähnliches katastrophales Schicksal voraus , Australien, Deutschland, Japan, Dänemark und andere US-Verbündete. Laut Deagel wird beispielsweise die Bevölkerung Frankreichs von 67 Millionen Einwohnern im Jahr 2017 auf 39 Millionen im Jahr 2025 ansteigen, die von England von 66 Millionen auf 15 Millionen, die von Australien von 23 Millionen auf 15 Millionen Deutschland von 81 Millionen auf 28 Millionen, während Kanadas Bevölkerung von 36 Millionen im Jahr 2017 auf 26 Millionen im Jahr 2025 anwächst.(abfällt !)

      Um die Sache noch seltsamer zu machen, behauptet eine Erklärung auf Deagels Vorhersageseite anscheinend, dass die Bevölkerungsbewegungen auf Selbstmord zurückzuführen sind und versichert uns, dass die Organisation kein "Händler des Todes oder der satanischen Anbetung" ist:

      „Historisch gesehen hat ein Wandel des wirtschaftlichen Paradigmas zu einer Zahl von Todesopfern geführt, die von Mainstream-Historikern selten hervorgehoben wird. Als in Europa der Übergang von ländlichen Gebieten zu Großstädten stattfand, begingen viele Menschen, die das neue Paradigma nicht akzeptieren konnten, Selbstmord. Sie begingen Selbstmord durch einen psychologischen Faktor. Dies ist nicht üblich, aber es ist wahr. Eine neue Krise verbindet alte, bekannte Modelle mit neuen. Wir sind kein Dealer mit Tod, satanischer Anbetung oder Waffen, da Gerüchte darüber im Internet kursieren. "

      „Berücksichtigen Sie, dass die Prognose nichts anderes als ein Modell ist, egal ob es falsch oder richtig ist. Es ist nicht das Wort Gottes oder irgendein magisches Gerät, das die Zukunft vorhersagt. "-Deagel.com…………….
      (aber vielleicht ist Coronapolitik eine Ursache ? )https://freie-medien.tv/spanische-studie-enthuellt-pfizer-impfstoff-enthaelt-hohe-mengen-an-toxischem-graphenoxid/ )

  6. JoWi81 sagt:

    Zitat "Das Corona-Regime ist die Stirb-langsam-Version von 9/11" (7:29).

    Die folgende Folge der Simpsons trifft es meiner Ansicht nach genau auf dem Punkt ;)
    Simpsons – Corona Pandemie – Das Wunder von Burns (21. Nov. 2010)
    www.youtube.com/watch?v=H0Fbhht5BcQ

  7. Schlafschaf sagt:

    Zu der blutigen Kriegsmaschine ist zu sagen, die Kriege gegen Libyen, Irak, Syrien, Afghanistan, haben immense Geldmengen verschlungen, aber einen massenhaften Verbrauch von Kriegsmaterial, doch eher nicht. Dafür war die waffenstarrende Überlegenheit doch zu groß. Ob da die Firma Lockhad oder wer weiß schon wer da noch alles produziert, riesige Geschäfte gemacht haben, ist fraglich. Das es aber galt den einstigen Gegner, Russland einzukreisen wird ja offen gesagt.
    Mittlerweile hat sich das Weltgeschehen ins chinesische Meer verlagert. China scheint die größere Herausforderung zu sein. Ob da nun mehr Geld verdient wird, indem man sich auf einen echten Materialkrieg einlässt, ist fraglich.
    Fest steht nur, dass die Dominanz der USA im militärischen Bereich den Staat riesige Steuersummen kosten. Das kriegt die amerikanische Bevölkerung auch deutlich zu spüren.

  8. Germane sagt:

    Zitat: Das Feindbild ändert sich mit der Zeit, doch die Muster bleiben gleich. Damals wie heute brauchten die Herrschenden einen äußeren und einen inneren Feind, um ihre Macht in der Fassadendemokratie zu stabilisieren und weiter auszubauen.

    Und jetzt mal Hand aufs Herz, wer ohne Fehl und Tadel, der werfe den ersten Stein… wer von den Lesern hier, ich nehme mich nicht aus, denn auch ich bin ein Leser hier, und den Nichtlesern hat weder einen inneren- noch einen äußeren Feind?
    Konkret, worin unterscheiden sich unsere Feinde von den Feinden der "Herrschenden"? Ist es nicht so, dass unser gesamten Leben geprägt ist von der Devise "den Feind zu besiegen" über "den Feind zu triumphieren"… will nicht jeder "Macht" besitzen?
    Ich habe z.B. die Macht über unsere Hundedame, natürlich liebe ich sie, natürlich renne ich sofort, wenn es ihr schlecht geht zum Tierarzt mit ihr aber ich habe die Macht ihr futter zu geben oder nicht. Ich entscheide ob ich sie anleine und somit ihre Freiheit begrenze oder nicht. Wo ist der Unterschied zu Söder, der gerade meine Freiheit beschneidet, indem er mich zwingt eine Blöde Maske zu tragen? Wer Kinder hat, kennt das auch…. die Kinderh aben zu tun was man von ihnen verlangt, sonst gibt es Strafe und nur wenn sie schön lieb sind (wir deffinieren was wir darunter verstehen) dann haben sie ein relativ angenehmes Leben… und natürlich machen wir das ausschließlich zu deren Wohl, damit aus ihnen mal was wird… was eigentlich? Machthaber!

    • Fass sagt:

      Sehr einfach, Söder ist nicht Vormund sondern eher mein Angestellter. Jedenfalls sollte es so sein, aber es stimmt, schaut man dem 'Volk auf's Maul' haben das fast alle vergessen.

    • Nevyn sagt:

      Wer wollte ernsthaft bestreiten, dass es im Kosmos eine Hierarchie gibt? Höheres Bewusstsein dominiert niederes.
      Ich habe keinen Hund. Aber der Akita Inu Alpha-Rüde eines Bekannten legt sich bei einem Besuch bei ihm neben meinen Stuhl und lässt sich von mir kraulen, sehr zum Unmut des Bekannten.
      Der Hund einer Freundin schleckt mich regelmäßig ab. Wenn sie ein Stöckchen wirft, bring er es mir. Dabei beschäftige ich mich gar nicht mit ihm. Sie meint, ich sei Alpha und sie nur der Hundefutter-Dosenöffner für ihn. Und sie findet das erstaunlicherweise gut. Ich kann aber weder Karate noch sehe ich aus wie Schwarzenegger in seinen besten Jahren. Ich meditiere ein wenig und habe gelernt, in mir selbst zu ruhen. Das hat mich weitgehend angstfrei gemacht und dazu geführt, dass ich niemandem auf dieser Welt etwas Schlechtes will und niemanden als meinen Gegner betrachte. Ich habe nur Freunde und Lehrer. Ich weigere mich, Krieg zu führen, weil ich weiß, dass ich am Ende immer nur gegen mich selbst kämpfe und notwendigerweise verliere, wenn ich gewinnen will.
      Wir verwechseln gern Macht mit Wirksamkeit. Niemand hatte wohl weniger Macht und war gleichzeitig wirksamer als Jesus. Er forderte die Menschen auf, ihm nachzufolgen. Doch sie verstehen ihn bis heute nicht. Sie wollen Macht, weil sie Angst vor ihrer eigenen Wirksamkeit haben:
      Evangelium des Thomas, 2. Jesus sagte:
      Wer sucht, soll nicht aufhören zu suchen, bis er findet, und wenn er findet, wird er verstört sein, und wenn er verstört ist, wird er staunen und wird über alles herrschen können. Und nachdem er über alles herrschte, wird er zur Ruhe kommen.

    • Schlafschaf sagt:

      Hand aufs Herz, ich will das nicht. Ich möchte vielleicht gefallen und bewundert oder geliebt werden, aber Besiegen war noch nie mein Antrieb. Insofern kann man mich ja als einen Luschi bezeichnen, aber die brauchen ja Alphatiere um sie zu dominieren.
      Ich habe zwar keinen Hund, aber ich glaube nicht, dass ich den beherrschen wollte. Auch meine Kinder gingen ihren Weg, ohne meine Zustimmung.

  9. Im nicht mehr weit in der Zukunft liegenden Rückblick wird man den ganzen Schwachsinn um eine "Pandemie", ausgelöst durch nicht existente krankmachende Viren als das sehen, was es in Wirklichkeit ist:

    Eine von kollektiven Unbewussten heraus entstandene Begründung für Lockdowns als Deflations-Notbremse bei gleichzeitigem, durch nichts begründeten Aufsteilen der Börsenkurse durch Spekulation, damit eine Bullenfalle für einen finalen, allumfassenden Crash gestellt wird:

    https://opium-des-volkes.blogspot.com/2021/09/neues-von-der-wettfront.html

    MfwG

    Melezy Przikap

    • Schlafschaf sagt:

      Leider geht der Artikel nicht auf die internationalen Auswirkungen des Lockdowens ein.
      Natürlich ist auch Nordkorea mit dem Welthandel verbunden, aber warum die auch die Masken tragen, ist nicht klar zu erkennen. An der Stelle suche ich noch immer nach einem dafür sprechenden Argument.
      Aber der Hintergrund wird das kollabierende Geldsystem sein. Die riesigen Schuldenberge können ja nicht abgebaut werden, so die Meinung vieler Finanzexperten, es sei denn durch eine Hyperinflation.
      Die würde aber in einem Chaos enden, welches nicht beherrschbar ist.
      Letztendlich wird der digitale Impfpass, mit personenbezogener Kenn Nr. der angestrebte Ausweg sein.
      Digitales Geld mit Verfallsdatum, wäre dann eine Möglichkeit. Und natürlich wird eine Kontrolle des Geldes nun möglich sein, kein Bunkern im Sparstrumpf mehr möglich. Anderseits wollen die riesigen Vermögen gesichert werden. Das wird man schon hinbekommen, in Form von Aktien und Finanzobligationen.

      Aber für was?

      Um das System des weltweiten Handels fortführen zu können.
      Da scheiden sich nun die Geister, will man weiter so leben, mit Reisefreiheit in die entfernten Winkel der Welt, mit Weintrauben aus Süd Afrika, mit Fracking Gas aus USA.
      Mit Zentralregierung unter Weltherrschaft.
      Mit Steuermechanismen über die WHO.
      Mit Militäreinsätzen gegen unwillige Staaten, die sich dem System widersetzen.
      Mit Vernichtung von Kulturen, die dieses System ablehnen.

      Oder besinnt man sich wieder auf Regionalität ?

      Anscheinend sind sich die meisten Menschen nicht bewusst, dass der Genmais und die Genspritze aus dem selben Labor stammen, und den Sinn haben Abhängigkeit zu schaffen. Abhängigkeit heißt aber Monopolismus, und damit hat man die Menschen weltweit in der Tasche.

Hinterlassen Sie eine Antwort