Corona-Ausstiegskonzept

Ein Beitrag der Gesellschaft “Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie e.V.” (MWGFD).

Am Mittwoch, den 19.01.2022, fand eine vielbeachtete Online-Pressekonferenz der Gesellschaft “Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie e.V.” statt, in der 17 Vortragende* (Mediziner und Wissenschaftler) aus den fünf deutschsprachigen Ländern D-A-CH-ST-LIE das MWGFD-Corona-Ausstiegskonzept der Öffentlichkeit vorstellten.

(*Referenten dieser Online-Pressekonferenz: Sucharit Bhakdi, Martin Haditsch, Arne Burkhardt, Renate Holzeisen, Harald Walach, Ulrike Kämmerer, Christian Fiala, Aris Christidis, Thomas Binder, Wolfgang Wodarg, Andreas Sönnichsen, Josef Thoma,  Christian Schubert,  Stefan Hockertz, Werner Möller, Daniel von Wachter, Moderation: Ronald Weikl)

Unter der Überschrift „Wir fordern einen Ausstieg aus der „Corona-Pandemie” und legen ein Konzept vor” haben 20 Mediziner und Wissenschaftler einen „Offenen Brief” zur Information der Bevölkerung verfasst. Hierin werden in zehn konkreten Forderungspunkten die erarbeiteten Lösungsvorschläge vorgestellt, die allesamt auf wissenschaftlicher Evidenz beruhen und zu einem sehr kurzfristigen und kostengünstigen Ausstieg aus der „Corona-Krise” beitragen können.

In einer großangelegten Brief-Aktion in allen genannten fünf Ländern (D-A-CH-ST-LIE) werden in den kommenden Tagen alle politischen und administrativen Entscheidungsträger der Judikativen, der Exekutiven und der Legislativen im Bund, in den Ländern und auf Kommunalebene persönlich angeschrieben und erhalten sowohl per Email als auch per Post die beiden Schreiben. Wir haben ein großes Team an Unterstützern hierfür rekrutiert.

Empfänger sind alle Abgeordneten der Landtage und des Bundestags, hochrangige Bedienstete von Polizei und Bundeswehr, leitende Richter und Staatsanwälte, Leiter von Gesundheitsämtern, Landräte und Bürgermeister, sowie last not least auch die Chefredakteure und Intendanten der bekannten Medien.

Um den Text besser lesbar zu machen, besteht das MWGFD-Corona-Ausstiegskonzept aus zwei Teilen, einer als „Anschreiben” gehaltenen Kurzfassung (sieben Seiten) mit den zehn Forderungspunkten und einer jeweils kurzen Erklärung selbiger. Ein beigefügtes ausführliches Begleitschreiben (36 Seiten lang) liefert detaillierte Daten, Fakten und Argumente.

Wer sich die 30 bis 40 Minuten Zeit nimmt, die er für das gewissenhafte Lesen dieses wichtigen Begleitschreibens mit über 140 wissenschaftlichen Quellenangaben benötigt, der hat danach, das können wir versprechen, einen klaren Blick auf die Corona-Thematik!

Wir erhoffen uns mit dieser Aktion eine breite öffentliche Diskussion und natürlich auch eine baldige Umsetzung unserer Forderungspunkte.

Natürlich können wir niemanden dazu zwingen, dieses Konzept zu lesen, aber, die Namen all der Entscheidungsträger, die dieses Schreiben von uns per Post oder E-Mail erhalten haben, werden auf unserer MWGFD-Webseite veröffentlicht, sodass jeder Bürger sich ein Bild davon machen kann, wer diese wichtigen Informationen erhalten hat.

Keinem Empfänger werden später Ausreden helfen, wie „Ich habe davon nichts gewusst”. Spätestens mit Erhalt dieses Schreibens ist der Empfänger im juristischen Sinne „bösgläubig” gemacht und wird damit auch bei einer späteren rechtlichen Aufarbeitung der Geschehnisse ggf. zur Verantwortung gezogen werden können.

In der Anlage übermitteln wir Ihnen als PDF das 7-seitige Anschreiben, das die Kurzfassung mit den zehn Forderungspunkten enthält, sowie einen Link zur Webseite, in dem Sie auch das ausführliche Begleitschreiben finden, das detaillierte Daten, Fakten und Argumente mit mehr als 140 Quellenangaben liefert. 2022-01-28 final MWGFD-Anschreiben PDF-sehr geehrter Empfänger dieses Schreibens

Alles dies finden Sie zudem, zum Download bereit, unter folgendem Link: https://www.mwgfd.de/das-mwgfd-corona-ausstiegskonzept/

Nachfolgend verlinktes Video fasst die wesentlichen Inhalte der Pressekonferenz sowie Möglichkeiten der weiteren Unterstützung nochmals kurz zusammen: https://www.youtube.com/watch?v=aBvUe7awwvs

Für Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne unter corona-ausstieg@mwgfd.de oder auch info@neue-medien-portal.de zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,
für den MWGFD, Dr. Ronald Weikl,
stellvertretender Vorsitzender der Gesellschaft “Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie e.V.”, Wittgasse 9, 94032 Passau www.mwgfd.de

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (3)

3 Kommentare zu: “Corona-Ausstiegskonzept

  1. Ursprung sagt:

    Ueber die Chose Hochleistungssport, wo von Millionaeren bezahlte Berufsspezialisten aus dem Plep wie mich in Tuchfuehlung mit den die Welt steuernden Reichen geraten, kann ich ein Scherflein beitragen.
    Du must da Deine Gegner studieren, um sie im Sport gelegentlich schlagen zu koennen. Studieren heisst nicht Empathie aber Analyse und Abspeichern. Das tat ich vor rund 40 Jahren,
    Heute, angesichts der Coronachose samt des globalen Transformationsversuches zu einem "Reset" wird mir einiges klar, was ich vor 40 Jahren nur als idiotische Marotten von Psychos abspeichern konnte aber nix erkannte, da mein Fokus auf Sport lag im Umgang mit denen.
    Von denen damals sind Einzelne heute Milliardaere und "Corona"- Strippenzieher geworden.
    Es bietet sich mir heute also folgendes Bild, nicht per wissenschaftlicher Ausbildung (nicht gehabt, war nur Sportler), sondern eben per persoenlich eng gehabter Analyse der Akteure im jetzigen Hintergrund. Die leben in folgender Welt:
    1.
    Der Pleb ist dumm wie Vieh (sonst haette der ja auch Geld und Auskommen)
    2.
    Bei ihnen, den geborenen und "zufaellig" per Vorsehung herausgehobenen Fuehrern liegt die volle Verantwortung fuer das, was Menschen als Art tun, was zu verhindern sei bei der Steurung einer Viehherde.
    3.
    Um das tun zu koennen, brauchen wir mehr Geld. Nur als gutes Werkzeug, nicht mehr fuer unsere Broetchen. Alles Geld der Welt digital zu steuern, sicherheitshalber bis runter zu einzelnen Individuen und deren Tun, ist zwingend notwendig zum Ueberleben der Art
    4.
    Vieh und Menschen furzen zu viel. Die Erde kann das nicht mehr ab. Es sind zu Viele geworden. Deshalb muss die Herde muss drastisch dezimiert, der Rest besser ertuechtigt/geschult/gelenkt/aufgenordet werden.

    Wie realisieren diese Fuehrer der Welt am besten deren Agenda?
    Der erste globale Versuch laeuft nun, nicht zufaellig als Hirnwaschadditiv "Corona" genannt. 9/11/Antrax war nur lokal und stuemper haft.
    Mit ein paar wissenschaftlichen Eierkoepfen, die nun dagegen halten wollen, werden die kraft Geldes schon Herr werden.

    Was haetten wir Pleb den Psychos entgegen zu setzen?
    Uns Durchseuchen mit Nichtbeachtung dieser Psychos. Das ist unschlagbares Konzept.
    Venceremos.

  2. Mara sagt:

    Ich werde, selbst unter Bedrohung, mein medizinisches Wissen nicht zur Verletzung von Menschenrechten und bürgerlichen Freiheiten anwenden (Genfer Gelöbnis) —> https://www.wachsdum.ch/23576/demunbekannten-arzt-ein-gruss/

  3. Ursprung sagt:

    Ja, das ist fundiert und klar. Der Text ist an "Politiker", Juristen, Administrationsnomenklatura adressiert.
    Also an die Falschen. Denn genau das sind die Kreise, denen die globalen Strippenzieher des Coronafakes ins Hirn geblasen haben, dass sie sich mit dieser Faschomethode Corona als die Herren der Welt psychophantasieren koennen.
    Ich denke zwar, dass die Leute von der MWGFD das alles weit besser und fundierter wissen als ich Laie. Und das durch den Inhalt dieses Schreibens an die Zielpersonen auch nicht einem einzigen dieser Verbrecher einfallen wird, was oder gar sich zu aendern.
    Aber es wird Druck gegen die aufgebaut. Durch die Veroeffentlichung.
    Denn je mehr uns Laien ein Licht aufgeht, wer uns mit welchen fakes laufend hinter die Fichte fuehrt, je eher kriegen wir die Verbrecher dort vor ein Gericht, wo noch nicht der Richter mit kostenlosen Mahlzeiten von "young global leaders" der selbstgefaelligen Mafia-Organisation WEF bestochen wurde.

Hinterlassen Sie eine Antwort