Wie die Ukraine Fakes über angebliche russische Verbrechen produziert | Von Thomas Röper

Ein Standpunkt von Thomas Röper.

Ein veröffentlichtes Telefongespräch zeigt auf, wie in der Ukraine Fakes über angebliche russische Kriegsverbrechen produziert werden. Dabei zeigt sich, dass die Meldungen aus Kiew frei erfunden sind.

Ljudmila Denisowa war bis zum 31. Mai die Ombudsfrau der Ukraine für Menschenrechte, die die einzige Quelle für all die angeblichen Vergewaltigungen war, die russische Soldaten angeblich an ukrainischen Frauen, Kindern und Männern begangen haben sollen. Sie hat diese Meldungen in die Welt gesetzt, obwohl sie frei erfunden waren. Das hat einen wesentlichen Teil dazu beigetragen, die anti-russische Stimmung im Westen anzuheizen und mehr Länder zur Lieferung von Waffen an die Ukraine zu bewegen.

Sie wurde vom ukrainischen Parlament gefeuert, als bekannt wurde, dass das alles frei erfunden war. Sie hat das danach auch selbst offen in Interviews zugegeben und ihre Lügen damit gerechtfertigt, dass das der einzige Weg war, die Unterstützung der Ukraine im Westen zu verstärken. Das bestätigt ein weiteres Mal, was schon Selenskys Berater Aristowitsch in einem Interview offen gesagt hat:

„Die nationale Idee der Ukraine ist es, sich selbst und andere so weit wie möglich zu belügen. Denn wenn man die Wahrheit sagt, bricht alles zusammen.“

Die westlichen stören sich daran aber nicht, sondern berichten einfach weiterhin von den angeblichen russischen Gräueltaten gegen die ukrainische Zivilbevölkerung, obwohl längst bekannt ist, dass die Geschichten damals frei erfunden worden sind und dass es auch bis heute keinerlei Bestätigungen für solche Verbrechen durch russische Soldaten gibt. Das alles fußt auf den Lügen von Frau Denisowa.

Frau Denisowa ist nun auf einen Telefonstreich der russischen Prankster Vovan und Lexus hereingefallen und hat offen darüber gesprochen, wie die Fakes in der Ukraine produziert werden, dass von keinem der angeblichen Vergewaltigungsopfer, die aus der Ukraine gemeldet werden, die Namen bekannt sind und dass der Menschenrechtsbeauftragte der Ukraine nur das tut und meldet, was ihm Selenskys Präsidialamt vorgibt. Wenn Sie von den beiden Prankstern noch nie gehört haben, dann finden Sie am Ende dieses Artikels weitere Informationen über die beiden und ein paar Beispiele für Telefonstreiche, die sie bereits westlichen Politikern gespielt haben.

Die Prankster haben in sozialen Medien erste Ausschnitte des Telefonats mit Frau Denisowa veröffentlicht (siehe hier und hier), die bei dem Telefonat der Meinung war, sie würde mit dem ehemaligen US-Botschafter in Russland, Michael McFaul, telefonieren. Daher hat sie mit ihm ganz offen über darüber gesprochen, wie die Ukraine Fakes produziert und sie haben besprochen, wie man mehr und überzeugendere Fakes („PR-Cases“, wie sie es genannt haben) produzieren kann. Die russische Nachrichtenagentur TASS hat darüber berichtet und ich habe den Bericht der TASS übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Die ehemalige Ombudsfrau der Ukraine spricht über die Aufforderung an sie, Fake News über ein „Gefängnis im AKW Saporoschja“ zu verbreiten

Ljudmila Denisowa war bis zum 31. Mai als Ombudsfrau tätig

Die ehemalige ukrainische Ombudsfrau Ljudmila Denisowa hat in einem Gespräch mit den russischen Prankstern Vladimir Kusnetsow (Vovan) und Alexej Stoljarow (Lexus) enthüllt, dass sie gebeten wurde, einen Fake über ein angebliches Gefängnis im AKW Saporoschja zu verbreiten. Ein Fragment des Gesprächs mit der ehemaligen Ombudsfrau wurde am Mittwoch auf Accounts der Prankster in sozialen Netzwerken veröffentlicht, das Datum des Gesprächs wurde nicht angegeben.

Denisowa hatte das Amt der Ombudsfrau bis zum 31. Mai 2022 inne, als sie von der Werchowna Rada entlassen wurde. Laut Pavel Frolov, einem Abgeordneten der Regierungspartei Sluschba Naroda, hat sie „ihr Mandat zur Organisation humanitärer Korridore, zum Schutz und Austausch von Gefangenen, zur Bekämpfung der Deportation von Menschen und Kindern“ und „anderen Menschenrechtsaktivitäten“ kaum erfüllt. Russische Offizielle haben ihr wiederholt vorgeworfen, Lügen über die Aktionen des russischen Militärs zu verbreiten.

Die Prankster haben Denisowa im Namen des ehemaligen US-Botschafters in Russland Michael McFaul angerufen. In dem Gespräch beklagte Denisowa, dass die ukrainische Regierung die Produktion von Fakes über Vergewaltigungs- und Filtrationslager eingestellt hätte.

„Ich habe jeden Tag einen Bericht vorbereitet und ihn an alle geschickt – an die UNO, an die OSZE. Jetzt passiert nichts mehr: [die Regierung der Ukraine] spricht nicht über Filtrationslager, sie spricht nicht über Deportation, sie spricht nicht über Vergewaltigungen, sie spricht nicht über Morde“, sagte sie. „Die Leute sagen zu mir: Kannst du schreiben, dass es in Saporoschja ein Gefängnis gibt? Wir müssen diese Informationen jedoch aus offiziellen Quellen erhalten – der Ombudsmann für Menschenrechte will sie uns nicht geben, weil es ihm nicht erlaubt wird. Der Ombudsmann schreibt nur das, was ihm das Büro des Präsidenten sagt. Dies (etwas über das Gefängnis im Kernkraftwerk Saporoschja zu sagen – Anmerkung der TASS) ist das, was die Regierung – der Geheimdienst – von mir verlangen“

Während ihres Gesprächs mit dem angeblichen McFaul konnte die ehemalige Ombudsfrau keine Namen der Opfer ihrer Geschichten über die angeblichen „Vergewaltigungen ukrainischer Bürger durch das russische Militär“ nennen. Sie erzählte auch, wie ihre Geschichten der Ukraine geholfen haben, Waffen aus Italien zu bekommen.

„Als ich im italienischen Parlament sprach, waren einige Abgeordnete mit sich selbst beschäftigt und schauten auf ihre Handys. Aber als ich anfing zu reden, legten sie ihre Telefone weg. Es gibt eine Partei, die Fünf-Sterne-Bewegung, die gegen Waffenlieferungen [an die Ukraine] war und danach sagte: ‚Nein, wir sind jetzt dafür und werden für Waffenlieferungen stimmen’“, sagte sie.

Ende der Übersetzung

Das war bisher nur ein erster Teaser, den die Prankster von dem Telefonat veröffentlicht haben. Über weitere Veröffentlichungen dieses Telefonats werde ich berichten. Nun folgen für alle, die von denen noch nie etwas gehört haben, die versprochenen Informationen über die russischen Prankster.

Die Telefonstreiche

Natürlich berichten westliche Medien nicht (oder nur sehr selten) über die Telefonstreiche der russischen Prankster, denn dann würden die Lügen der westlichen Medien in sich zusammenbrechen. So haben die Prankster ganz nebenbei aufgezeigt, dass westliche Medien wie Bloomberg keineswegs unabhängig von der Regierung sind, sondern bei Bedarf im Auftrag ihrer Regierung Lügen verbreiten. Das ist kein Scherz, die Details finden Sie hier.

Die Prankster haben bei einem Telefonat mit der OSZE-Vorsitzenden aufgedeckt, dass die OSZE keine neutrale Organisation mehr ist, sondern längst zu einem Instrument der westlichen Politik geworden ist. In einem anderen Gespräch haben Vertreter der USA offen ausgeplaudert, wie sie radikale Oppositionelle in Russland unterstützen, um einen Regimechange in Moskau zu ermöglichen, was die USA offiziell vehement abstreiten. Diese Behauptungen der US-Regierung könnten die westlichen Medien zum Beispiel nicht kommentarlos zitieren, wenn ihre Leser von dem Telefonat wüssten.

Auch Norbert Röttgen ist von den russischen Jungs schon hereingelegt worden. Das war ihm offenbar so peinlich, dass er dafür gesorgt hat, dass YouTube das Video in Deutschland nicht mehr zeigt, während es außerhalb Deutschlands noch lange verfügbar war. Zumindest galt das so lange, bis YouTube den Kanal, in dem die Prankster das Video veröffentlicht haben, ganz gelöscht hat.

+++

Dieser Beitrag erschien zuerst am 5. Oktober 2022 bei anti-spiegel.ru

+++

Wir danken dem Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle: Drop of Light/ shutterstock

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (54)

54 Kommentare zu: “Wie die Ukraine Fakes über angebliche russische Verbrechen produziert | Von Thomas Röper

  1. Yoyohaha sagt:

    👉https://apolut.net/brownout-blackout-dunkel-weihnacht-droht-von-uwe-kranz/

    👉👉👉https://youtube.com/watch?v=RHBQUm_zcZE
    Dialog – Denke daran
    Jahr 1984.

    Textzeile:💥
    erschreckt mich die Gefahr,
    ein Knopfdruck nur im Weißen Haus, löscht in Sekunden alles Leben aus.

    👉https://www.youtube.com/watch?v=wd42z-oP0B0
    Wir sind die Guten!

    Michael Lüders

    👉👉👉👉Über Macht und Moral am Beispiel der Grünen

    👉👉👉https://www.openpetition.de/petition/online/deutschland-fuer-frieden-6

  2. Poseidon sagt:

    Wenn jetzt der Impfskandal in den Mainstream Medien breit getreten wird , soll eine entsprechende Reaktion der Menschen provoziert werden.
    (Hegelsche Dialektik:"Sie schaffen ein Problem und implementieren dann ihre Loesung" )
    Das heisst Aufstaende werden ganz bewusst provoziert um die Restbestaende der Demokratie zu demontieren.

    Habeck und Co sind in diesem Spiel nur die Bauernopfer.

    Ob "Trampolina" das bewusst oder nur "bewurst"ist ?("I don't care what my voters think")
    Ich denke Herrn Habeck daemmert es schon was auf ihn zu kommt und er moechte es sich nur noch nicht eingestehen.
    Er waere sich besser Kinderbuchautor geblieben.

  3. Yoyohaha sagt:

    Dialog – Denke daran

    👉👉👉https://www.youtube.com/watch?v=RHBQUm_zcZE

    👉Liebe Grüße an 👉Thomas und 👉Euch

  4. Elbereth sagt:

    Ich bin auch eher der russischen Erzählung zugeneigt, siehe die ganze Vorgeschichte des Krieges und was in der Ukraine seit 2014 so passiert ist. Aber bei diesem Röper verzieht es mir einfach das Gesicht. Jegliches Mitgefühl mit Deutschland verloren. Russland und dessen unbefleckte Empfängnis. So tun, als seien er und Alina nicht Sprachrohr der Gegenseite, und dass man auch zu Kriegszeiten mit der reinen Wahrheit um die Ecke kommt? Kinderkram.

    • ne utrum sagt:

      Ich denke, wir kennen alle die Geschehnisse des sog. Maidan, seine Vorgeschichte und Hintergründe – der eine vielleicht mehr, der andere weniger genau. Klar ist aber, der Westen fingert dort seit Jahrzehnten herum. Soweit das.

      Aber dieses Reinwaschen jeder Aktion der Russen, alles ist zu rechtfertigen, alles wird als russische Stärke interpretiert, nur im Westen lügt einen die Regierung voll. Das gute Russland, der böse Westen. Super Spaltung!

      Mensch Röper, wach mal auf!

    • Poseidon sagt:

      Der Krieg und die Spaltung ist eine "Missgeburt" mit uebelster ,westlicher Vorgeschichte.
      Es gilt selbstverstaendlich die Spaltung vernuenftig zu ueberbruecken und das Kind in
      trockene Tuecher zu legen.
      Wir sind unser Ego ,aber unser Ego sind nicht wir ist eine Weissheit der goettliche 5 Dimension,
      in der alles miteinander verbunden ist.
      Wer sein Naechsten Liebt, der liebt sich selbst und umgekehrt.
      Wer sein Naechsten sanktioniert,der sanktioniert sich selbst und umgekehrt.
      Die universelle Liebe ist der Quantensprung in das Bewusstsein der 5.Dimension in der Raum und Zeit
      zu einem goettlichem Ganzen(Raum-Zeit-Bewusstsein) verschmelzen.
      In dieserDimension ist geben seliger denn nehmen.
      Wer jetzt noch mit Angst am "Shit" egoistisch klammert ,der katapultiert sich unweigerlich Richtung Auspuff
      des Universums.
      "Wer liebt hat keine Angst und wer Angst hat liebt nicht.
      Der Weg aus der Angst fuehrt immer durch die Angst" weiss Dieter Lange.
      Love is the key and the shit will go.

  5. Poseidon sagt:

    Ich weiss nicht wie es euch geht,aber fuer mich fuehlt sich Krieg anachronistisch (unzeitgemäß) an .
    Wenn sich zwei in einem Bruderkrieg streiten freut sich bist jetzt immer noch der "Brite" und befeuert den Konflikt
    perfide mit Streichholz und Benzinkanister.

    Im Paradigma der dominanten Konkurrenz wird Mensch immer das zerstoeren um was er glaubt zu kaempfen.

    Nur der Paradigmenwechsel hin zur vernuenftigen Kooperation kann dieses Dilemma goettlich ueberbruecken.
    Daher gibt der Kluegere besser immer nach und es wird gemacht was die Dummen wollen weiss Albert Einstein.
    "This shit has to go!"
    Love is the key.
    https://youtu.be/oIO5lfJ9dhs

  6. Alex C sagt:

    wesentliche Fragen:
    Warum passiert das alles? Was wäre wenn Russland nie die Ukraine angegriffen hätte? Wäre es dann auch passiert?
    Kann man jemandem, der von einem übermächtigem Feind angegriffen wird, solche Maßnahmen übel nehmen?
    Was kann man tun um diese Spirale der Gewalt zu beenden?

    • rhabarbeer sagt:

      Hallo Alex C

      ` Was kann man tun um diese Spirale der Gewalt zu beenden?`
      …eine wirklich wesentliche Frage!

      Denke, dafür ist es sinnvoll, sich nach der `eigenen` Rolle in/während der Vorgeschichte zu diesem Konflikt bewusst zu werden, zu reflektieren und sein Handeln ändern.
      Und diese Vorgeschichte würde ich (hier der Einfachheit halber) mindestens 2013/2014 beginnen lassen.

      Und daher ist deine Frage
      `Kann man jemandem, der von einem übermächtigem Feind angegriffen wird, solche Maßnahmen übel nehmen?`
      schon 2014 stellbar gewesen, oder?
      …und die Antwort der russischstämmigne Mitmenschen im Ostem der Ukraine auf eine solche Frage war am Anfang und hauptsächlich ein friedliches `Nein DANKE`!

      Daher zur `Vervollständigung` nochmal:

      Ganz unabhängig davon, wer wie warum den `Maidan` so extrem gewalttätig hat werden lassen, sieht/sah die ukrainische Verfassung eine notwendige Mehrheit für eine Amtsendhebung vor.
      Kannst Du deine Antworten zu den 4 Fragen nochmal kurz ergänzen?
      (https://apolut.net/donbass-bericht-aus-dem-konfliktgebiet-severodonezk-und-lisitschansk-von-thomas-roeper/#comment-246306)

      1. Wie groß war diese notwendige Mehrheit?
      2. Wie groß war diese Mehrheit in der Realität?
      3. Ist die in der Realität entstandene `Mehrheit` frei von auf die Abstimmenden ausgeübter Gewalt entstanden?
      4. Wo genau wirkte nach deiner Einschätzung in diesem zeitlichen Rahmen `der Russe`?

      Ich denke, das JEDER!, der bei der Antwort auf Frage 1+2 einen für ihn wesentlichen Unterschied wahrgenommen hat und auf Frage 3 mit `nein` antwortet, im Einklang mit seinem Gewissen steht, wenn er das aus diesem Vorgang Folgende als `Verfassungsbruch` bezeichnet und ablehnt
      oder?
      (Oder allgemeiner: GILT eine (zugeschriebene) Pflicht wider dem EIGENEN Gewissen?
      Meine Antwort: Nein Danke, friedlich und selbstbestimmt!)

      …und viele Grüße in die Runde

    • Nevyn sagt:

      Aus meiner Sicht wäre der erste Schritt ein sofortiger Waffenstillstand und die Aufnahme von Verhandlungen. Ich fürchte nur, dass keiner der Machtblöcke Interesse daran hat und man wird bis zum letzten Ukrainer kämpfen lassen.

      Der Dreißigjährige Krieg verwüstete ganz Mitteleuropa und endete nur, weil nichts mehr da war, mit dem man noch Krieg führen konnte. Ich empfehle hier: "Der abenteuerliche Simplicissimus" von Grimmelshausen, der schon wegen seiner Sprachgewalt und -vielfalt äußert beeindruckend ist.
      Damals kämpften Christen gegen Christen und taten einander die schlimmsten, überhaupt ausdenkbaren Verbrechen an, im Namen der Liebe. Leider sind die meisten Menschen Herrentiere im Frack oder in der Uniform. Der zynische Begriff "Magdeburgisieren" stammt daher.

      Eine Verwandte von mir war bei Kriegsende WK II 13 Jahre alt. Sie überlebte die Zeit ohne Vergewaltigung, weil ein russischer Offizier sie zu seiner Geliebten erklärte und ihr ein Passbild von sich schenkte, das sie vorzeigen konnte. Der Mann hat sie nie angefasst. Auch das gab und gibt es. Aber insgesamt sehe ich für den Zustand der Menschheit eher schwarz, weil viele dem Tier näher sind als dem Menschen und sobald sie sicher sind, die Konsequenzen ihres Handelns nicht tragen zu müssen, gibt es für die viele kein Verbrechen, das sie nicht begehen würden:

      Sie durften ALLES mit ihr machen… Das schockierende Experiment
      https://www.youtube.com/watch?v=42Be1feMa20

      Wer tiefer einsteigen will, dem empfehle ich die Interviews mit Roland Bernard, der fast bist zum inneren Kreis des Kultes vordrang.
      Sehr gut auch "Eyes wide shut" von Stanley Kubrick, der vieles zwar nur andeutet und verschlüsselt, aber doch genug zeigt, um zu begreifen. Kubrick halte ich für einen der genialsten Regisseure überhaupt.

    • Poseidon sagt:

      Ganz einfach mit einander reden.
      "As easy as A,B,C!"
      https://youtu.be/_8m7yhtPsqc
      Lieber 100 Jahre reden als ein Tag schiessen.
      Wenn Sie den Kriegsverbrecher Henry Kissinger fragen,dann koennte die Ukraine Bruecke zwischen Ost und West sein.
      Sozusagen zweigleisiger Wirtschaftsraum mit Ukrainisch und Russisch als Amtssprache.
      Wenn das wegen den Schlagseiten nicht geht ,dann koennte man mit Referenden den Krieg beenden.
      Ob Mensch nun in einem friedlichen Ostgebiet oder Westgebiet lebt bleibt fuer ihn so ziemlich das Gleiche.
      Hauptsache friedlich und er kann waehlen.
      Love is the key.
      Wenn das alles nicht fruchtet werden sich in kuerze die" Ego-Affen" mit dem Dzhanibekov Effect zum Auspuff
      des Universums katapultieren.
      Nach drei Tagen Dunkelheit wird es auf der Erde wieder sehr friedlich und ruhig.
      Das Experiment Mensch wird sich dann goettlich neu erfinden so die Hiobsbotschaft.
      https://youtu.be/_8m7yhtPsqc
      "Wir sind unser Ego aber unser Ego sind nicht wir" ist der Quantensprung in die neue Zeit.

    • Alex C sagt:

      Ok, sagen wir mal so, wie viele hier der Meinung sind, dass die USA und der Westen die Russen provozieren und die Ukrainer fast alle Nazis sind.
      Laut russischen Zeitungen ist die Ukraine jetzt auch schon fast vollständig entnazifiziert.
      Was bringt den Russen der weitere Krieg? Was haben sie damit bisher erreicht und welche Ziele können noch realistisch erreicht werden? Hat man durch den Krieg etwas schlimmes verhindert? Hat man nicht viel mehr zerstört als alle Nazis dieser Welt es hätten tun können?

      Bisher hat der Krieg für Russland nur doch zu folgendem geführt:
      -Annektion von ukrainischen Gebieten
      -Wirtschaftssanktionen
      -Verlust von Menschenleben in extrem hoher Zahl
      -extreme Kosten für Militär
      -Auswanderungen von klugen Köpfen die sich nicht abknallen lassen wollen
      -Partner und Freunde wenden sich ab
      -sämtliche Rüstungsindustrie feiert diesen Krieg und kann wieder ordentlich Kasse machen

      Oder?

      Schwächt sich Russland nicht immer weiter? Wann soll es ein Ende haben? Die Ukraine wird man nicht komplett erobern können und die eroberten Gebiete sind nur noch für Schrottsammler attraktiv.

      Die militärischen Ressourcen der Russen verbrauchen sich. Dass man mobilisiert und nun auch Weißrussland mit Soldaten unterstützen muss zeigt den Ernst der Lage an der Front. Die russische Armee ist nicht in der Lage aktuell ihre eroberten Gebiete zu halten.

      Ich würde sagen, wenn du merkst dass du ein totes Pferd reitest …steig ab
      Welchen Sinn soll das ergeben immer mehr Menschen in den Tod zu schicken?

      Dass dieser Krieg gestartet wurde ist das dümmste was Russland in der letzten Zeit passiert ist und hat nichts von Vorteil gebracht sondern nur Nachteile.
      Einfach nur ein weiteres Beispiel dass Krieg keine Probleme löst.

    • rhabarbeer sagt:

      Alex C

      https://apolut.net/wie-die-ukraine-fakes-ueber-angebliche-russische-verbrechen-produziert-von-thomas-roeper/#comment-251044

      …du weichst leider! aus
      …Schade!

    • Poseidon sagt:

      Lieber Alex, Sie vergessen zu einem Krieg gehoeren wenigstens Zwei.
      In einer "Chienlit" helfen nur gemeinsame Reformen und ein frisch bezogenes Bett.
      https://youtu.be/wrcGSKYjn84
      Was auffaellt ist das der Westen von Anfang an nicht mit Russland ueber sein Sicherheitsbeduerfnis sprechen wollte.
      Da fragt sich wo das Leben beginnt?
      Mit der "Missgeburt" oder schon vorher?
      Love is the key.

    • Poseidon sagt:

      Wer immer noch nicht die angelsaechsische Strategie kennt.
      https://youtu.be/T1hn5LRT5dw
      Wenn sich zwei streiten freut sich bis jetzt noch der "Brite" .
      Dzhanibekov Effect auf den Erdball nach der Sacherow Doktrin.
      https://youtu.be/J-l-SbCFhL0

    • Nevyn sagt:

      Vielleicht denken wir in diesen Fragen ein wenig zu kurz.
      Russland hat im Grunde das getan, was die Amis in solchen Situationen immer tun.
      Die Schulhofschläger-Strategie der Amis: "Entweder du küsst mir den Ar*ch, oder ich haue dir in die Fresse." geht nicht mehr auf. Russland lehnt sich mit diesem Krieg auch gegen die sogenannte "regelbasierte Ordnung" auf, die nichts andres heißt als das die Amis die Regeln für alle erstellen und die Einzigen sind, die sich nicht dran halten müssen.

      Wir werden eine Umordnung der Weltwirtschaft erleben, für die die sogenannten Sanktionen, der Treibstoff sind. Leiden wird vor allem Europa. Man sollte hier wirklich in einem Zeitraum von 100 oder 200 Jahren denken, wie die Chinesen das auch machen. Wir sind nicht mehr der Nabel der Welt. In Afrika und Asien tut sich sehr viel.

      Wer einen Krieg anfängt, sollte wissen, wie man ihn beendet. Die Russen haben sich in diesem Punkt gewaltig verschätzt, sowohl was die Unterstützung der Bevölkerung der Ukraine angeht also auch die Kampfkraft der ukranischen Einheiten und die Schwächen des eigenen Militärs. Sie haben sich auf ihre Erfahrungen in Syrien verlassen aber Syrien ist nicht die Ukraine. Und sie haben die Fähigkeiten der NATO unterschätzt. Je härter der Krieg, desto schwerer lässt er sich beenden, ohne totale Niederlage einer Seite. Ich vermute, dass Russland schon länger vorhatte, neben dem Donbass die Gebiete nördlich der Krim zu annektieren. Es sind geostrategisch wichtige Gebiete. Die Ukraine wird auf Jahrzehnt ein Spannungsgebiet bleiben, was den Amis gerade recht ist. Aber es geht um viel mehr und die Zeit des Imperiums läuft ab und damit auch unsere in der bisherigen Daseinsform. Wir werden hoffentlich in Europa etwas bescheidener in materieller Hinsicht. jede Krise ist auch eine Chance und für Deutschland vielleicht die, wieder zum Land der Dichter und Denker zu werden. Ein paar Kilo Körperfett weniger im Durchschnitt sind dabei eher nützlich und auch gesund.

    • ne utrum sagt:

      Ich denke, die Globalelite entledigt sich mit Hilfe Russlands gerade ihres zeitweiligen Anführers, man könnte es als US-basierten deep state bezeichnen.
      Aber das Zeitalter der Nordhalbkugel scheint sich dem Ende zuzuneigen. Von Babylon bis London zog es sich hin. Und dann ab über den Teich ist eine eher kurze Episode. Man zieht weit über den Pazifik.

      Was Russlands Rolle ist, kann man nur erahnen.

      Die großen Emanzipationshoffnungen sind immer noch lebendig. Die Telegram-Gruppen tagen permanent. Alles Taktik, man muss es der Welt zeigen, man lässt es zu. 5D-Schach, blabla seit 2016.

      Und jetzt dieser Krieg? Auch den wird man sich schöntrinken.

      Ich frage mich seit Februar: Was ist die Strategie? Kurz dachte ich 2 Wochen Blitzkrieg, Labore ausheben, die NATO ausschalten. Und nach über einem halben Jahr?

      Klar machen die Ukrainer aus 40 km Geländegewinn ein Bohei. Aber Butter bei die Fische, Russen: Ihr scheint es zu versauen.

      Und das wird nicht dadurch geheilt, dass ihr jetzt Kiew platt macht wie weiland die Amis Bagdad. Das ist Affenscheiße und keine schlaue Operation. Es ist Murks.
      Ich lehne mich mal aus dem Fenster: Ihr seid für Jahrzehnte die neuen Schuldkultdeppen. War es das Wert?

    • Poseidon sagt:

      Auch das "Bewu(r)stsein"der Menschheitsfamilie(Schlimmer als Ignoranz ist die Arroganz wusste Albert Einstein) vollzieht grade einen Quantensprung.
      Die Koerperverhaftete 3 D denke der dominanten Konkurrenz wird abgeloest von
      der idellen 5 D denke der vernuenftigen Kooperation.
      Dabei wird das Leitmotiv der Angst durch das Ego mit der universellen Liebe durch das Selbst befreit.
      "Wir sind unser Ego aber unser Ego sind nicht wir."
      Der Schluessel zur unendlichen Energie der 5. Dimension ist die universelle Liebe.
      In dieser Dimension ist geben seliger denn nehmen und weil auf hoeherer Ebene alles miteinander verbunden ist,
      wuerde jederAngriff automatisch auch die Selbstzerstoerung bedeuten
      Im Grunde erleben wir dieses Paradigma jetzt noch mal zur Veranschauung.
      Europa und Russland ruinieren sich grade selbst und wenn die Dosenkoepfe nicht bald den Dialog suchen,
      eben auch die ganze Welt.

      Im Paradigma der dominanten Konkurrenz (3D)zerstoert der Mensch um was er glaubt zu kaempfen.

      Im Pardigma der vernuenftigen Koopertion(5 D)baut der Mensch Bruecken um die Gegensetzlichkeiten
      vernuenftig und goettlich miteinander zu verbinden .
      Love is the key and the shit will go!

      https://youtu.be/RIinWvteCJE

  7. Nikolai sagt:

    Wie in einem Buch über den 1. Weltkrieg erklärt wurde, dass die Menschen wie Schlafwandler in den Krieg geführt wurden, und ohne auf die Hintermänner einzugehen-so sehe ich diesen Begriff des Schlafwandelns heute viel eher gegeben.
    Wir befinden uns in einem stetig anwachsenden Kesseldruck der Ereignisse, weil eine Propaganda-Maschine die Wahrheit ständig umdreht und alles Schlechte was passiert den Russen anlastet.
    Viele Menschen auch im Westen glauben das nicht mehr, aber der Druck im Kessel steigt trotzdem, weil die Maschine immer weiter läuft, wie ferngesteuert.
    Es wird geflissentlich daran gearbeitet ein großes Szenario zu entfesseln.
    Eigentlich wäre es jetzt die oberste Menschen-Pflicht der europäischen Völker dieser Hetzerei Einhalt zu gebieten,
    oder diese lüsternen Kriegstreiber bringen irgendwann den Kessel zum Explodieren.

    • Nikolai sagt:

      Ein Regime freut sich ganz offen wenn eine Brüpcke zerstört wird die nur dazu dient, die Zivilgesellschaft mit Dingen des täglichen Bedarfs zu versorgen. Und die westlichen Medien berichten darüber als handle es sich um die Fussballergebnisse vom Wochende . So tief gesunken, moralisch.
      Als hätte Russland sich je so gebärdet, dass sie sich öffentlich gefreut hätten , eine Infrastruktur zu zerstören.
      All das kann man doch mit Worten nicht mehr beschreiben

    • Bohnsdorfer sagt:

      Die Ukraine betreibt die faschistische Methode der verbrannten Erde.

  8. Röpers Propagandamaschine läuft derzeit 24/7 auf Hochtouren. Ich glaube dem Mann kein Wort. Ebensowenig seiner Propaganda Gespielin Alina Lipp, die die Frechheit besitzt auf ihrem Telegram Kanal die Lüge zu Verbreiten, dass sich die Ukraine zur Sprengung der Krim Brücke bekannt hat. WTF???
    Quelle:
    https://twitter.com/FlugschuleE/status/1578684747622252544?s=20&t=70VPINqMTMum1enlZGCBrQ
    So werte Kolleginnen und Kollegen von Apolut, nehmt euch der Sache an und macht euren sch… Job.

    • Nikolai sagt:

      Unter einer Propagandamaschine verstehe ich Medien die gleichgeschaltet Millionen von Menschen den Kopf verdrehen-die nichts davon sagen, dass der Präsident der Ukraine auf der Münchner Sicherheitskonferenz im Februar davon sprach
      die Ukraine mit Atomwaffen ausstatten zu wollen-alles unter dem Applaus der dort Anwesenden.
      Die nichts sagen von 14000 getöteten Zivilisten in der Ostukraine durch Nahtzie-Bataillone.
      Eine Propagandamaschine ist, wer aus Wahrheit Lüge macht oder diese permanent verschweigt-wie die Osterweiterung der Nato, den bezahlten Putsch in der Ukraine . Das könnte man so lange fortsetzen.
      Der ganze wirtschaftliche Niedergang der Ukraine seit diese sich dem Westen angliedern musste.
      Der EU- Markt wurde nicht geöffnet für die ukrainische Schwerindustrie etc , alles zusammen gebrochen-aber das wird
      mit keinem Wort im Imperium der Lügen erwähnt.

      Und dann die Frechheit besitzen Thomas Röper Propaganda zu unterstellen-man dreht alles herum, während in der Ukraine die Menschen in den von den N-Bataillonen zurück eroberten Gebieten wahllos erniedrigt und weit mehr erleiden und getötet werden.

    • Bohnsdorfer sagt:

      hana , hören Sie doch mit dem Geschrei auf. Röper und Lipp entlarven doch die ewigen NATO-Lügen. da können sie noch soviel Schaum vor dem Mund bekommen.

    • LoL, und ihr nennt euch kritisch und aufgewacht. Lipp lügt nachweislich auf Telegram ohne rot zu werden und ihr schluckt es. Nochmal, Thomas Röper und Alina Lipp sind die größten deutschsprachigen Putin Propagandisten, that's it.

    • addcc sagt:

      @ V. Hanna
      So lebt wohl jeder in seiner Blase. Deine hat ungleich mehr Bewohner als meine. Was nicht automatisch heißt, dass deine Blase mehr Wahrheit enthält. Warten wir doch einfach ab, welche Blase platzt.

      Trotzdem, hier was zum Nachdenken:
      Warum sollte Russland ein Kernkraftwerk beschießen, welches es selbst besetzt hält?
      Warum sollte Russland seine Pipelines sprengen, und sich so eines wirksamen Druckmittels gegen den Westen entledigen?
      Warum sollte Russland sein Prestigeobjekt Krimbrücke beschädigen?
      Warum sollte Russland ein Anschlag auf die Deutsche Bahn verüben, ausgerechnet an einem Tag, an dem zwei Großdemos gegen die westliche Politik stattfanden, womit potentiellen Demostranten die Teilnahme erschwert oder unmöglich gemacht wurde.

      Wenn du mir auf diese Fragen schlüssige Antworten geben kannst, werde ich "deine" Blase öfter besuchen. Versprochen!

    • Nevyn sagt:

      "Nochmal, Thomas Röper und Alina Lipp sind die größten deutschsprachigen Putin Propagandisten, that's it."

      Gut, die kennen wir jetzt. Wer sind andererseits die größten deutschen NATO-Propagandisten?

    • Bohnsdorfer sagt:

      Hana, sie können noch soviel die Nato-Propaganda-Lügen wiederholen und gegen die beiden hetzen, die Lügen bekommen keine Wahrheit, und wenn Sie hundertmal NATO-Agitation betreiben.
      Der imperialistische NATO-Krieg gegen Russland und China ist eine unleugbare Tatsache. Lenins Theorie von der Aggressivität des Monopolkapitalismus bewahrheitet sich immer wieder.

    • Hier ist doch ein konkretes Beispiel für die dreisten Lügen der Dame, oder wo ist das Bekenntnis, von dem sie spricht?
      https://twitter.com/FlugschuleE/status/1578684747622252544?s=20&t=70VPINqMTMum1enlZGCBrQ

    • ne utrum sagt:

      Wer diesen Krieg nicht total geil, jedenfalls gerechtfertigt findet, der verbreitet Nato-Propaganda-Lügen?
      Ihr seid mir so eine alternative Top-Truppe!

    • Tja, das sind die Geister, die der Jepsen rief. Vom einstmals dem mit Abstand größten Portal der alternativen Medien, das man sich auch als Mainstreamkonsument mit Interesse anschauen konnte, zu einer bedeutungslosen Randerscheinung namens Apolut, die nur noch Superschwurbler ohne permanentes Kopfschütteln ertragen dürfte. Ich schätze mal, der Apolut Traffic beträgt ca. 10% von dem, was KENFM seinerzeit generiert hat. Der Abstieg begann mit der Korona Krise und setzt sich mit dem Angriffskrieg gegen die Ukraine fort. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sich der Jepsen in ruhigen Minuten die Frage stellt, ob es das wirklich wert war.

  9. Fritz Berg sagt:

    Der Sprecher äußert an dieser Textstelle irrtümlich, Frau Denisowa sei „bis zum 31. März 2022“ in dem Amt gewesen.
    Danke für eine Korrektur.

    „Denisowa hatte das Amt der Ombudsfrau bis zum 31. Mai 2022 inne, als sie von der Werchowna Rada entlassen wurde.“

  10. How - Lennon sagt:

    Es muss aber schon auch Mal erwähnt werden, dass in den Nachrichten (soweit ich sie gesehen habe) immer betont wurde, dass es für entsprechende Meldungen keine Belege gibt.

    Wir befinden uns zwischen den Fronten/Extremen, da wäre zu plumpe Propaganda schnell offensichtlich.

    • Bohnsdorfer sagt:

      NATO-Lügen und NATO-Propaganda.

    • addcc sagt:

      ZITAT: "Es muss aber schon auch Mal erwähnt werden, dass in den Nachrichten (soweit ich sie gesehen habe) immer betont wurde, dass es für entsprechende Meldungen keine Belege gibt."

      Eine reine Schutzbehauptung der Medien,um sich einen neutralen, objektiven Anstrich zu geben. Die Propaganda/Nachricht bleibt in den Köpfen der Medienkonsumenten, die Nebensätze nicht. So einfach geht das.

    • Nevyn sagt:

      Warum meldet man etwa, für das es keinerlei Belege gibt?

    • Alex C sagt:

      Medien sind nie unabhängig und vor allem erfolgsgetrieben. Es gibt aber auch nicht "die Massenmedien". Es kann nicht verkehrt sein sich den Besitzer des jeweiligen Mediums genauer anzuschauen aber für Panik und schreckliche Bilder braucht es keine Propaganda …das erledigen die Leute die sich Journalisten nennen aber eigentlich nur die primitiven Bedürfnisse der Menschen füttern um Erfolg zu haben anstatt eine seriöse neutrale Berichterstattung zu liefern

  11. Yoyohaha sagt:

    🔴👉Aufpassen was Kinder in Schulen lernen egal wie harmlos. (Für alle Staatlichen Einrichtungen Denkweise
    Russe = Feind (Recherche Zeitnah wäre Klasse) 🔴👉Gefahr🔴

  12. HarteEier2 sagt:

    Hm, also die Frau Denisowa wird von Herrn Faul angerufen und plaudert dann mit dem über die oben genannten Themen?

    Ich will hier nicht Spielverderber sein, manche Leute sind ja in der Tat unglaublich blöd, aber ich hätte aufgelegt und dann – sicher ist sicher- selbst bei Herrn Faul angerufen und ihn gefragt, ob er gerade … blablabla.

    Ich würde sogar meinen, das diese Vorgangsweise jedem in wichtigerer Position politisch Tätigen erklärt wird, DAMIT er/sie nicht auf fake-Anrufe reinfällt …👏

    Und wenn es dieses Telefont mit Röttgen gab, dann wäre es nach Löschung eines YT-Kanals noch immer auffindbar, da es jedenfalls ein paar Mal kopiert/runtergeladen worden wäre.

    Ich mag diese Leute (Denisowa, Faul, …) auch nicht und ich bin sicher, dass die meisten (alle?) Kriegsverbrechen der Russen in der Ukraine erlogen sind, ABER dass diese Telefonate stimmen/stattgefunden haben…. 🤔🤔 … wenn man Faul imitieren kann, dann wohl auch Denisowa … Ich bezweifle daher, dass es diese "Prankster"-Anrufe gab.

    • HarteEier2 sagt:

      * dass diese Vorgangsweise…

    • ne utrum sagt:

      Herr Röper hat die Tendenz, alles Handeln der russischen Seite zu entschuldigen, zu entlasten, zu relativieren.
      Die armen Russen konnten nicht anders als einen Krieg anzufangen. Oh klar, es war nur eine Sonderoperation und die Ukraine lügt mit jeder Silbe. Und? Schöner sterben mit anti-westlicher Gelaber.

      Natürlich gibt es hier keinen Zugang zu russischen Medien, in Russland kann man aber den Spiegel.
      Das ist doch kein Zusammenhang, in dem ich dann diesen Krieg weiß waschen kann?

      So wie manche kriegslüsternen in Kiew es mit Sicherheit bereuen, dass man den Krieg nicht mit allen Mitteln verhindert hat, so fragt sich manch einer in Moskau, was der scheiß eigentlich sollte.

      Und ich kenne das Geschwätz: Alles Taktik, Beweise sichern, dann Tribunale, Ende des deep states.

      Oder es war einfach nur eine Dummheit.

      Wer will das jetzt schon entscheiden. Herr Röper hat sich positioniert. Er weiß bestimmt mehr als wir.
      Aber ich bin von der wohlmeinenden russischen Befreiung nicht überzeugt.

    • HarteEier2 sagt:

      Ne utrum,

      Ich muss Sie leider enttäuschen, aber ich stimme mit 90% der Inhalte auf dem Antispiegel überein und bin auch sicher, dass die allermeisten russ. Kriegsverbrechen erfunden sind.

      Nur diese Prankster-Anrufe halte ich für wenig glaubwürdig.

  13. Ursprung sagt:

    #Nevyn:
    Privilegiert?
    Doch wohl verdammt! Tier, Baum darf in aktuellen Hier & Jetzt leben. Dort sein, solange "es" lebt, die volle Zeit. Die volle Seele. Mensch muss in der verdammten Mittelerde sein, in seiner Spelunkenwelt, der verkopften. Hoellenschicksal!

    • Nevyn sagt:

      Das ist eine Frage der Betrachtungsweise, Ursprung. Was ist der Mensch?
      Es gibt auf dieser Welt alles. Sowohl das Wahre, Schöne, Gute, als auch Lügen, Hässlichkeit und Schlechtigkeiten.
      Nach meiner Erfahrung wird der Mensch zu dem, woran er sein Herz hängt.
      Die meisten hängen es ans Geld und an die Materie.
      Die ist aber im Grunde der Kot des Universums.

    • Ursprung sagt:

      #nochmal Nevyn:
      Baum ist stark individuell, zugleich Wald, Oekosystem. Seine Kommunikation beseelt ihn.
      Mensch lebt nur als Hirnbilder. "Herz" als eines davon.

  14. Beaunobo sagt:

    Das ist wirklich interessant. Vielen Dank dafür.
    Es ist erlaubt zu lügen, zu betrügen und zu stehlen (Pompeo wurde für Berichte über die CIA beklatscht und `vergaß´ das Morden).
    Es ist Teil der Politik zu lügen (die Ukraine ist nur ein besonders krasses Beispiel, Deutschland steht da nicht viel nach). Kein Politiker kann es sich leisten, ganz die Wahrheit zu sagen und wohl auch kein Mensch.
    Wer Wahrheit veröffentlicht, wird dafür verfolgt (Assange, aber auch Jesus, Giordano Bruno, Galilei usw).
    Die Narrative sind formbar wie Gummi und werden nach Bedarf zurechtgebogen.
    In einer fiktiven, erlogenen Welt zu leben, fühlt sich merkwürdig an und ist moralisch schwer auszuhalten.
    `Es gibt kein richtiges Leben im Falschen´ (Adorno)

  15. Nevyn sagt:

    „Die nationale Idee der Ukraine ist es, sich selbst und andere so weit wie möglich zu belügen. Denn wenn man die Wahrheit sagt, bricht alles zusammen.“
    Sagte nicht auch Herr Lauterbach mal, die Wahrheit wäre sein politischer Tod?

    Offenbar ist es inzwischen in Politik und Medien inzwischen an der Tagesordnung, die Menschen zu belügen, weil man Angst hat, die Wahrheit nicht sagen zu können. Und vermutlich stimmt das sogar; wenn man den Menschen die Wahrheit sagen würde, würde der eine Teil sich die Ohren zuhalten und der andere im Irrenhaus landen. Der Zustand dieser Welt hat nur noch wenig damit zu tun, was man uns darüber erzählt. Man erzählt uns Märchen. Und wer nachfragt, ist ein böser Verschwörungstheoretiker, also ein Ungläubiger, ein Ketzer, ein ungezogenes Kind.
    Denn so behandelt man Kinder, denen man die Wahrheit nicht zumuten will, und die man mit Märchen abspeist und wenn sie weiter fragen und ihre Eltern in Bedrängnis damit bringen, macht man ihnen mit Liebesentzug klar, dass das nicht gewünscht ist. Aber irgendwann fliegt einem der ganze Mist mit einem lauten Knall um die Ohren. Ich denke, es ist bald wieder mal soweit.

    • Koven sagt:

      "Und wer nachfragt, ist ein böser Verschwörungstheoretiker, also ein Ungläubiger, ein Ketzer, ein ungezogenes Kind."

      Naja ist aber auch eine bekanntes und benutztes Narrativ der Verschwörungserzähler. Sie denken ja, sie haben die Weisheit mit Löffeln gegessen, wissen die absolute Wahrheit und reagieren entprechend arrogant, wenn man ihre Erzählungen in Frage stellt. Oder es kommt obiges "Opfer"-Argument. Wie die Jana aus Kassel, die sich mit Anne Frank verglich.

    • Nevyn sagt:

      Irgendwie scheint den Ketzerverfolgern noch nicht aufgegangen zu sein, dass sie die sogenannten Verschwörungserzählungen selbst mit ihren Propaganda-Lügen erst erschaffen. Ich finde, dass hier die Sitten verrohen. Der Staat radikalisiert sich gegen seine Kritiker und die Gehirnwäsche wird nicht raffinierter sondern immer primitiver.
      Man räumt ja schon selbst einen Vertrauensverlust ein. Aber schuld daran sind natürlich die, die die Lügen nicht mehr glauben. So viel Realitätsverlust und Projektion kann auf die Dauer nicht gut gehen.

      Wer weiß, dass er amtlich belogen wird, sucht eben anderswo nach der Wahrheit und versucht sich einen Reim auf die Dinge zu machen. Das muss genauso wenig die Wahrheit sein, kommt ihr aber zumindest nach meinem Empfinden oft näher als der PR-Trash, mit dem die Öffentlichkeit jeden Tag traktiert wird. Inzwischen läuft ja fast alles nur noch so. Gekaufter, meist privat hergestellter PR-Schrott, als Wissenschaft verkauft. Und es finden sich immer intelligente Leute, die sich gern verkaufen. Am Geld mangelt es ja nicht.
      Natürlich gibt es auch einfach viele Spinner und Flacherdler, aber die gab es schon immer. Hat früher niemanden gestört. Jetzt versucht man jeden, der selber denkt, auf diese Ebene herunter zu ziehen. Einfach primitiv, solche Versuche.

      https://gegenstimme.tv/w/4KrqkaqDy5mHZirSt7tYFB

    • _Box sagt:

      Gewiss Koven:

      Als weitere Aktivitäten führt das Familienministerium ein „Toolkit für die Arbeit mit Jugendlichen zum Thema Verschwörungstheorien“ an, welches Jugendliche im Umgang mit Verschwörungstheorien „stärken“ solle.

      Als letzter Punkt im Maßnahmen-Katalog gegen „russische Desinformation“ wird ausgerechnet auf die Bildungsstätte Anne Frank und das dort angesiedelte Projekt „The Game is not Over“ verwiesen. Dazu heißt es weiter im geleakten Dokument, dass sich die Kinder („Gamerinnen und Gamer“) „mit den Erklärungsmustern, psychologischen Wirkungsweisen und der sozialen Dimension von Verschwörungsfantasien auseinandersetzen und lernen, diesen Prozessen in ihrer Peer Group zu begegnen.“

      Die Bildungsstätte Anne Frank wurde nach Eigendarstellung gegründet, um Jugendliche mittels des Schicksals von Anne Frank im Nationalsozialismus für die Gegenwart zu Themen wie Antisemitismus und Rassismus zu sensibilisieren. Es erscheint geradezu skandalös, dass das Familienministerium nicht davor zurückschreckt, die Bildungsstätte in dieser Form ausgerechnet gegen Russland zu instrumentalisieren, den (Nachfolge-)Staat des Landes, welches einen Großteil der Konzentrationslager, insbesondere Auschwitz, befreite und einen gigantischen Blutzoll in diesem Kampf zahlte.

      Aus:
      Dokumenten-Leak: Wie die Bundesregierung an einer „Narrativ-Gleichschaltung“ zum Ukraine-Krieg arbeitet – Teil 2
      04. Oktober 2022 um 9:00 Ein Artikel von: Florian Warweg

      Den NachDenkSeiten wurde exklusiv ein internes Dokument der Bundesregierung zugespielt. Wir konnten das Papier verifizieren und uns ist auch die Identität des Whistleblowers bekannt. Das Dokument, dessen zweiten Teil wir nun dokumentieren, gibt Einblick in das Ausmaß der horizontalen und vertikalen Strukturen der, man kann es nicht anders sagen, staatlichen Zensurversuche. So binden die Bundesbehörden nicht nur die westlichen Social-Media-Konzerne, Internetzugangsanbieter und insbesondere eine Grünen-nahe Stiftung in ihre Aktivitäten ein, sondern planen im nicht näher definierten „Kampf gegen Desinformation“ auch den Einsatz von Jugendoffizieren an Schulen sowie die Instrumentalisierung der Bildungsstätte Anne Frank. Auch aus Teil 2 des Dokumenten-Leaks ergibt sich der konzertierte Ansatz einer Narrativ-Gleichschaltung durch die Bundesregierung. Von Florian Warweg.

      https://www.nachdenkseiten.de/?p=88771

    • Bohnsdorfer sagt:

      Koven: der Westen produziert ja ständig die Verschwörungserzählung vom "bösen Russen". Das Sie, lieber Koven Opfer dieser Verschwörungserzählung sind, zeigen Ihre Einlassungen.

  16. Ursprung sagt:

    Die"lustige" story untermauert die "anthropologische Katastrophe", die nach russichem Blickwinkel im diplomatischen Personal der westlichen G7 ihre Keimzelle gefunden hat.
    Auch Broeckers "Wandermumie" (Biden sr.) ist sprachlich und szenisch erhellend.
    Mittelerde und Realwelt sind nicht mehr auseinanderhalten.
    Dass ich das noch erleben darf……!

    • Nevyn sagt:

      Der Mensch lebte schon immer in Mittelerde. Er ist damit gegenüber allen anderen Wesen privilegiert, denn Himmel und Hölle stehen ihm gleichermaßen offen. Der Herr der Ringe erzählt kein Drama sondern zeitlose Weisheit.

Hinterlassen Sie eine Antwort