Weiter und weiter auf der viralen Welle | Von Peter Frey

Ein Standpunkt von Peter Frey.

Nachdem das „neuartige Coronavirus“ als Angstmacher ausgereizt ist, müssen neue Varianten dieser angeblichen Todesboten an die Front geschickt werden.

Erfolg verspricht dies auch deshalb, weil die Menschen in der Regel nach wie vor nicht in Zweifel ziehen, ob diese angeblich so gefährlichen Viren nachweislich entdeckt und außerdem ihre Infektion, vor allem eine krankmachende gar tödliche Infektion nachgewiesen worden wäre. Was das Coronavirus betrifft, wurden wir in einer Weise angelogen, dass sich die Balken biegen. Obwohl dies einer großen Anzahl von Zeitgenossen zunehmend bewusst wird, glauben selbige trotzdem weiter, dass sowohl die Viren als auch deren krankmachendes Verhalten zweifelsfrei belegt wäre. Das macht man sich zunutze.

Ein paar kleine Kostproben aus der Qualitätspresse:

„Kaum ebbt die Corona-Pandemie ab und wir können uns von den letzten beiden Jahren erholen, bricht ein neues Virus aus. Wieder in China, wieder ist es vom Tier auf den Menschen übertragbar, wieder kann es sich durch Fieber, Husten und Müdigkeit äußern. Droht uns eine neue Pandemie?“ (1)

Man gewinnt den Eindruck, dass diese „neuen Erkenntnisse“ gezielt an die Medien durchgesteckt werden, man es kaum erwarten kann, diese als wohlgemerkt ungeprüfte Nachricht an das Publikum weiter zu reichen:

„Das gefundene Virus, BtSY2 ist mit dem uns allen bekannten SARS-CoV-2 eng verwandt, wie Forscher herausfanden. Die Studie wurde als Vorabdruck auf dem bioRxiv-Server veröffentlicht und derzeit aber noch nicht von Fachkollegen geprüft.“ (2)

Und immer könnte (!) alles ganz schlimm werden. Virologen betätigen sich regelmäßig als Weissager, äußern Besorgnisse, ganz wie beim „neuartigen Virus“. Latent werden die Menschen in diffuser Angst vor „dem Killervirus“ gehalten. Das ist ein unwürdiges Spiel:

„Besorgniserregend war, dass die Forscher feststellten, dass eine Fledermaus sehr häufig von mehreren Viren gleichzeitig befallen wurde, was laut Professor Jonathan Ball, Virologe an der Universität Nottingham, dazu führen kann, dass Viren Teile ihres genetischen Codes austauschen. Somit können auch neue Erreger von Krankheiten entstehen.“ (2i)

Es klingt immer gleich und im Kosmos der Virologen schwingt die Paranoia mit:

„In China haben Wissenschaftler ein neues Virus entdeckt, dass beinahe identisch mit Sars-CoV-2 ist. Offenbar grassieren in Südostasien unzählige Viren, die eine sehr große Ähnlichkeit aufweisen. Virologen warnen vor einer tödlicheren Pandemie.“ (3)

Gern erinnere ich auch nochmal an den frühsommerlichen Affenzirkus, also Affenpocken-Zirkus (b1):

Bei all diesen Meldungen erfährt der Leser das Entscheidende nicht, hinterfragt und erfragt es auch nicht: Wie wurde der Erreger entdeckt, wie wurde er später nachgewiesen, worauf begründen sich die Aussagen über dessen ansteckendes Wesen und Gefährlichkeit? Das ist alles beileibe nicht klar, aber der Konsument glaubt es und alles erdenkliche wird getan, um ihn in diesem Glauben zu belassen. Das hat mich motiviert, an ein Wissenschafts-Magazin, namens Spektrum zu schreiben.


Sehr geehrter Herr Lingenhöhl,

am 25. November des Jahres zeichneten Sie eine Nachricht (4), nach der 13 bislang unbekannte Virentypen in fossilen Proben nachgewiesen worden wären. Nicht nur das: Sie berichteten auch darüber, dass das von Ihnen als Quelle genannte Forscherteam eines der Viren in Zellkulturen in Virulenz gebracht, also infektiös gemacht hätte.

Wie Sie selbst anmerkten, ist die Studie noch „nicht veröffentlicht“ worden (5), womit Sie wohl das fehlende Peer Review meinten. Allerdings lässt ihr Bericht in dessen Intendierung keinen Zweifel daran aufkommen, dass es die Entdeckung dieser 13 Virentypen wie auch bei einem den Nachweis der Infektiosität gegeben hätte. Bitte erläutern Sie mir daher, mittels welcher Methoden man diese Viren angeblich entdeckt und danach nachgewiesen hat und/oder liefern mir dazu eine einsehbare Quelle.

Im gleichen Text berichteten Sie davon, dass eben obiges Forscherteam bereits zuvor ein sogenanntes Riesenvirus entdeckt hätte (6). Obwohl ich bei Letzterem eher geneigt bin zu glauben, sei mein obiges Ersuchen auch auf diese Entdeckung bezogen.

Hintergrund meines Anliegens sind die Geschehnisse der letzten zweieinhalb Jahre und darüber hinaus. Als Stichworte seien das „neuartige“ Coronavirus und das Masernvirus genannt, welche auch durch die regelmäßig von Ihnen verwendeten Quellen als übermäßig gefährlich beurteilt wurden.

Diese Behauptungen wurden jedoch niemals bewiesen. Und gerade in Bezug auf SARS-CoV-2 und die angeblich von diesem hervorgerufene Krankheit Covid-19 wurden wir systematisch belogen.

Wir sind uns hoffentlich einig, dass PCR- und Antigen-Tests, die in der Vergangenheit massenhaft zur Anwendung kamen, dass diese als Nachweismethode für ein Virus, gar für eine Infektion und schon gar nicht einer Krankheit schlichtweg ungeeignet sind. Leider ist das aber nicht die einzige Unaufrichtigkeit im Milieu der Virologen. Denn auch die Sequenzierung, als Methode zur Erfassung und Kategorisierung einer neuentdeckten mikrobiologischen Struktur wirft Fragen auf. Vielleicht können Sie hier zur Aufklärung beitragen.

Die regierenden Politiker der letzten Jahre haben sich immer auf die Wissenschaft berufen, wenn sie mit medizinisch sinnentleerten Maßnahmen der nichtpharmazeutischen Intervention (NPI) die Bevölkerung in Angst und Schrecken hielten. Es kann keinen Zweifel mehr darüber geben, dass nicht nur Politiker, sondern auch eine ganze Armada von „Experten“, vor allem aus dem Bereich der Virologie, die Menschen angelogen haben.

Und ganz offenbar möchte man weiter auf der viralen Welle reiten, wie das Zitat aus Ihrem Bericht nahelegt:

„Das Team hatte sie unter anderem aus der Wolle von Mammuts und den Eingeweiden eines eingefrorenen Wolfs isoliert. Alempic und Co schätzen, dass es noch tausende unbekannte Viren im Permafrost geben könnte, von denen manche womöglich auch Menschen infizieren könnten. Angesichts der zunehmenden Nutzung der Permafrostgebiete und des Klimawandels, der die Böden verstärkt auftauen lässt, drohten hier also gewisse Risiken, schreiben die Forscher.“ (4i)

Was sollen diese haltlosen Spekulationen bezwecken? Ist das beständige Ablassen emotionaler Stellungnahmen neuerdings Merkmal wissenschaftlichen Arbeitens? Dieses „könnten“ und „gewisse Risiken“ erinnert mich doch äußerst unangenehm an die jüngste Vergangenheit und daher möchte ich gern von Ihnen, Herr Lingenhöhl, wissen, auf welcher Basis die Forscher mit ihren Befürchtungen hausieren gingen.

Danke im voraus für Ihre Antwort.

Freundliche Grüße,

Peter Frey

Bitte bleiben Sie schön achtsam, liebe Leser.

Anmerkungen und Quellen:

(Allgemein) Dieser Artikel von Peds Ansichten ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen kann er gern weiterverbreitet und vervielfältigt werden. Bei Verlinkungen auf weitere Artikel von Peds Ansichten finden Sie dort auch die externen Quellen, mit denen die Aussagen im aktuellen Text belegt werden.

(1) 11.08.2022; RTL News; Anna Kriller; Langya-Henipavirus kann zu Organversagen führen; https://www.rtl.de/cms/neues-virus-in-china-entdeckt-langya-henipavirus-gefaehrlicher-als-corona-5000966.html 

(2, 2i) 27.11.2022; msn; Viktoria Gleirscher; Neus Virus entdeckt: Könnte uns bald eine neue Pandemie erreichen?; https://www.msn.com/de-de/nachrichten/wissenundtechnik/neues-virus-entdeckt-k%C3%B6nnte-uns-bald-erneut-eine-pandemie-erreichen/ar-AA14Baqa

(3) 13.03.2021; news.de; Virus RpYN06: Angst vor noch tödlicherer Pandemie! Wissenschaftler entdecken neues Virus; https://www.news.de/panorama/855907975/virus-rpyn06-in-studie-mit-fledermaeusen-in-china-entdeckt-wissenschaftler-finden-sars-cov-2-aehnlichen-krankheitserreger/1/

(4, 4i) 25.11.2022; Spektrum; Daniel Lingenhöhl; Zehntausende Jahre altes Virus »wiederbelebt«; https://www.spektrum.de/news/permafrost-zehntausende-jahre-altes-virus-wiederbelebt/2081040

(5) 10.11.2022; bioRxiv; Jean-Marie Alempic, Audrey Lartique, Artemiy E Goncharov und weitere; An update on eukaryotic viruses revived from ancient permafrost; https://www.biorxiv.org/content/10.1101/2022.11.10.515937v1

(6) 08.09.2015; PNAS; Matthieu Legendre, Audrey Lartigue, Lionel Bertaux und weitere; Eingehende Untersuchung von Mollivirus sibericum, einem neuen, 30.000 Jahre alten Riesenvirus, das Acanthamoeba infiziert; https://www.pnas.org/doi/abs/10.1073/pnas.1510795112

(b1) 22.05.2022; ARD-Tagesschau; Screenshot zum Suchbegriff „Affenpocken“; https://www.tagesschau.de/search/?searchText=Affenpocken

+++

Dank an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Dieser Beitrag erschien zuerst am 01.12.2022 auf dem Blog peds-ansichten.de

+++

Bildquelle: LightField Studios  / shutterstock

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (43)

43 Kommentare zu: “Weiter und weiter auf der viralen Welle | Von Peter Frey

  1. cumbb sagt:

    ;-)
    KI und Mobilfunk, Elektromagnetische Felder, sind DIE Schlüsseltechnologien der New World Order;-)
    EMF dienen nicht nur der Überwachung, Kontrolle sondern auch der physischen Steuerung und Sanktionierung, bis hin zur Tötung;-) Wenn ich also bspw. irgendwelche Trolle oder Geheimdienstkiddis nicht mehr brauche, oder die doch mal aufwachen, frech werden, ihr eigenes Ding machen wollen, dann drehe ich bissl an de Knöppe und die fallen irgendwo um oder stehen morgens nicht mehr auf;-) Selbst schuld, wenn die die NWO, ihr und ihrer Liebsten Ende, installieren;-) Idioten;-))

  2. Indizien gegen das Narrativ vom Tyrannosaurus Rex:

    1. Er soll nur auf 2 ganz dünnen Hinterfüßen gestanden haben können, ohne dass seine Füße brechen oder krank werden, obwohl er 6 Tonnen gewogen haben soll, d.h. das Dreifache von einem Elefanten, zumal Elefanten sehr viel dickere Füße besitzen und auf 4 Beinen stehen.

    2. Wie soll er im Gleichgewicht laufen können mit seinem leichten Schwanz?! Um im Gleichgewicht zu sein, müsste er fast aufrecht gehen. Dann würde aber sein Schwanz auf dem Boden schleifen.

    3. Uns wird er immer in extrem die Bandscheiben belastender, schräger Position gezeigt, d.h. weder in aufrechter Position (mit senkrechter Wirbelsäule) wie ein Mensch noch auf 4 Beinen (mit waagrechter Wirbelsäule) wie viele Tiere. Das wäre völlig atypisch und würde auf Dauer seine Wirbelsäule extrem belasten, zumal er extrem schwer war. Und auch seinen völlig überdimensionierten Kopf würde seine dünne Halswirbelsäule nicht lange aushalten, erst recht nicht in schräger Position.

    Es wäre unwahrscheinlich, dass im Rahmen der Evolution ein solch krankheitsanfälliges und afunktionales Lebewesen entstehen würde.

    4. Er soll Fleischfresser gewesen sein. Als Fleischfresser muss man schnell sein, um seine Beute fangen zu können. Wie soll man aber mit 6 Tonnen Körpergewicht und nur 2 Füssen schnell sein können?! Die meisten für ihn in Betracht kommenden Beutetiere haben übrigens 4 Füße zum wegrennen und haben kein solches Übergewicht. Außerdem fehlen ihm ausreichende Arme zum Greifen der Beute.

    5. Selbst beim Rennen müsste er aus Balancegründen in halb aufrechter Position rennen. Um ein Beutetier schnappen zu können, müsste er sich daher im letzten Augenblick fallen lassen. Das wäre atypisch und unvorteilhaft, sodass die Evolution einen solchen Jäger nicht hervorbringen würde. Allerdings ist denkbar, dass er anderen erfolgreichen Jägern ihre erlegte Beute weggenommen hat.

    • Zwar haben auch Vögel relativ dünne Beine, jedoch benutzen sie diese nicht so oft, da sie oft fliegen und nicht laufen.

      Zwar haben auch Bisons einen relativ großen Kopf, jedoch haben sie einen sehr viel breiteren Hals und der Kopf ist „eingehängt“.

    • Der erste angebliche Dinosaurierknochen wurde in Woodbury Greek in einem Fluß gefunden. Dort soll dieser Knochen angeblich 100 Millionen Jahre „überlebt“/überstanden haben ohne zu zerfallen und das in einem Flussbett, wo es feucht ist und von Mikroorganismen und Kleintieren und Insekten nur so wimmelt, sodass Knochen viel schneller sich zersetzen/verrotten/verwesen. Ich verstehe daher übrigens auch nicht, wieso Knochen ausgerechnet in Mooren gut überdauern/konserviert werden können sollen (es sei denn ein Moor würde kurze Zeit nach Aufnahme des Knochens zufälligerweise für immer gefrieren).

    • Der Tyrannosaurus Rex ist nicht lebensfähig:

      Dieser angebliche Tyrannosaurus Rex hätte nach wenigen Tagen lauter Bandscheibenvorfälle (am Rücken und am Hals) bekommen müssen. Und selbst in aufrechter Position hätte er an seiner Halswirbelsäule sofort einen Bandscheibenvorfall bekommen müssen, weil sein Kopf wie ein riesiges Gewicht (Hebel) an seinem Hals hängt.

    • Das einzige Lebewesen mit schräg nach oben stehender Wirbelsäule und ausbalancierendem Schwanz als Grundposition:

      Ich kenne auch kein anderes Lebewesen, bei dem in Grundposition die Wirbelsäule schräg stand und durch den Schwanz ausbalanziert wird.
      Wie wahrscheinlich ist es, dass der Tyrannosauro Rex das einzige solche Lebewesen war?!

      Im Übrigen indiziert es, dass eine solche Wirbelsäule und Grundposition hochgradig nachteilig ist und von der Natur nicht gebildet wird.

    • HaJoe sagt:

      Schon mal was von Anpassung gehört ?
      Die Saurier beherrschten nach Erkenntnissen der Wiss. die Erde ca 170 Mill Jahre. Es ist also vermessen, die Entwicklung der Anatomie der Wirbelsäule eines Sauriers mit der kurzen Entwicklungsgeschichte eines Menschen vom Vierfüßler zum aufrechten Gang zu vergleichen. Das ging ziemlich schnell und deshalb leidet der Mensch darunter immer noch, …weil er so "Schlau" war, Sitzgelegenheiten für eintönige, immer wiederkehrende Arbeitsprozesse zu schaffen. Richtig Schei… für die LWS-Bandscheiben !! ….
      Und ein Dino saß mit Sicherheit nicht auf irgendeinem Schreibstuhl, …denn der war durch ständige Bewegung damit beschäftigt, was "Fressbares" zu finden .
      Besorg dir mal Material über die Belastung der LWS im Stehen und im Sitzen…bestes Beispiel die "Handbücherschreiber" in den Klostern. Die wußten, warum sie an Pulten im Stehen geschrieben haben (obwohl Anatomie damals Ketzertum war).
      Außerdem hatte T-SaurusRex stramme OS und verkürzte OA, was ja zu der Vermutung führte, er war ein Aasfresser
      Was die Menschen betrifft:
      Die richten sich mit ihrer "Zivilisation" körperlich selbst hin.
      Durch den arbeitsbedingte Bewegungsmangel und damit das mangelnde Ganzkörpertraining (Schwimmen, Skilanglauf), verödet der Körper in seiner ursprünglich für Bewegung geschaffenen Antomie und Physiologe zu einem krankenkassen abhängigen Bündel (Ausnahmen bestätigen die Regel).

    • @ HaJoe:

      Obwohl die Dinosaurier angeblich 170 Millionen Jahre gelebt haben sollen, d.h. die Evolution angeblich 170 Millionen Jahre Zeit hatte, die Dinosaurier zu optimieren, sollen sie derartige Schwachstellen/Achillesfersen (in Form eines extrem bandscheibenvorfallgefährdeten Körperbaus inklusive Wirbelsäule und einer bandscheibenvorfallgefährdeten Körperhaltung) gehabt haben?!

  3. Nikolai sagt:

    Die Menschheit wird von einer künstlichen Krise in die nächste geführt.
    Und doch kann es nur Rettung geben, wenn der Souverän aufwachen würde, um den Gesellschaftsvertrag einzufordern von Jenen, die eigentlich die Belange der Allgemeinheit schützen sollen.

    Mich beschäftigt gerade wieder die Digitalisierung, -da wurde auch der Souverän nicht gefragt. Das wird einfach umgesetzt. Für mich sind Smartphones, Smartmeter und all dieser Kram nur der Angang von der Entwicklung hin zum Transhumanismus. Am Ende steht der chipgesteuerte Trans-"Mensch".
    Und diese Entwicklung läuft ganz leise und und wird überdeckt von anderen künstlich erzeugten Krisen, so dass die Menschen das alles kaum überschauen können. Und dieser schlafende "Souverän" kriegt eh nichts mit.

    • Nikolai sagt:

      Ich bekam jetzt Bescheid, dass bei mir ein Smartmeter eingebaut werden soll, einer dieser digitalen Stromzähler,.
      Ich besitze kein Smartphone, auch aus Gründen weil diese Dinger viel Strahlung abgeben.
      Nun kommen die und wollen mir ein Ding da ins Haus setzen, was die Strahlung eines Handys um das 160 fache übersteigt.

      "Die Geräte müssen sich per WLAN oder PowerLAN, also Internet per Stromleitung, mit einem Netzwerk verbinden. Die Stärke allerdings, mit welcher die Smart Meter strahlen, liegt weit über dem Niveau, welches für eine fehlerfreie Kommunikation ausreichen würde. Die Organisation „Center for Electrosmog Prevention“ schätzte die Stärke der Strahlung so hoch ein, dass sie etwa 160 Mobiltelefonen gleicht. Selbst im Keller sind diese Werte katastrophal. Hängt der Stromzähler allerdings in der Wohnung, ist innerhalb kurzer Zeit mit gesundheitlichen Folgen zu rechnen. Die Vermutung, dass mit PowerLAN betriebene Smart Meter keine Strahlung abgeben, ist leider auch falsch."

      Und so geht es immer weiter, -wann wurde je etwas beschlossen von diesen Leuten, was der Allgemeinheit dient!?

    • Koven sagt:

      "Hängt der Stromzähler allerdings in der Wohnung, ist innerhalb kurzer Zeit mit gesundheitlichen Folgen zu rechnen"

      Woher haben sie das? Gibt es dazu Studien?

    • Kiristal sagt:

      Diese Studien gab es bei Glyphosat. Monstanto wusste, dass Glyphosat Hirnschäden (ua) verursacht. Anstatt darauf zu reagiereren haben sie nach Wegen gesucght das zu vertuschen um weiter zu machen, Menschen gezielt und absichtlich schwer zu schädigen.

      In der fake Pandemie wurden alle Studien zur Schädlichkeit der Impfungen unterdrückt, die Impfstoffe nie untersucht, Experten bedroht. Alles um weiter damit machen zu können Menschen gezielt und absichtlich schwer zu schädigen.

      Die Handy, Computer, Netzwerktechnologie ist eine der wichtigsten Domänen der Nachrichtendienste/Militärs. Wir kennen die Technologien die da zur Anwendung kommen nur ungenau, insb die Auswirkungen von Strahlung und was man mit diesen Strahlungen alles bewirken kann. Müssen aber davon ausgehen, dass wenn es eine militärische Wirkung gibt, sie Alles tun werden um weiter damit machen zu können, Menschen gezielt und absichtlich schwer zu schädigen.

    • Kiristal sagt:

      Noch 3 Gedanken dazu:

      1 – das Universum ist keine Wissenschaftsstube
      2 – hätten wir auf Studien gewartet wären wir als Spezies sehr früh gescheitert
      3 – die Einschätzung von Gefahren und Tücken des Lebens auf diesem Planeten liegt weit (sehr sehr weit) oberhaslb der Domäne des (leider mitlerweile korrumpierten) Wissenschaftsapparates. Selbst Knochwerfen ist dazu mitlerweile dazu besser geeignet.

    • Koven sagt:

      ? Glyphosat? Ich dachte wir reden über Strahlung. Naja…

    • Nikolai sagt:

      Koven, Wissen ist eine Holschuld. Diese Informationen sind überall zu finden im Netz.
      Aber die Gleichgültigkeit der Menschen, ihre Ignoranz und Apathie wird zu ihrer totalen Versklavung führen.
      Selbst dieses weltgrößte Experiment mit Spritzungen hat die Leute kaum tangiert oder aus ihrer Pseudo-Ruhe gebracht.
      Sie haben noch unterschrieben dafür, dass sie mit unbekannten Stoffen gespritzt werden.

    • Nevyn sagt:

      Digitalisierung und elektromagnetische Strahlung sind zwei verschiedene Themen. Vieles ließe sich mit Glasfaser- oder Drahtverbindungen lösen. Computer als solche strahlen relativ wenig. Grundsätzlich mag ich Technik.
      Aber das Internet der Dinge ist nur der Anfang, man will ein Internet der Menschen, eine Art Botnetz und Menschen schleppen nun mal keine Kabel hinter sich her. Handys sind nur eine Zwischenlösung. Man kann sie zwar inzwischen schon nicht mehr abschalten aber weglegen oder abschirmen oder wenigstens Abstand halten und Telefonate auf das Notwendige beschränken. Für längere Gespräche habe ich wieder ein schnurgebundenes Telefon.
      Der nächste Schritt besteht darin, Menschen selbst zu hacken und weltweit nicht nur zu überwachen sondern auch zu steuern und zu programmieren wie Computer. Dabei dürfte die Strahlung selbst noch eines der geringsten Probleme sein.
      Hochfrequente Strahlung lässt sich relativ gut abschirmen. Als erstes sollte man sich um den Schlafplatz kümmern, denn im Schlaf ist der Mensch besonders empfindlich dafür und man verbringt ca. ein Drittel des Tages an dieser Stelle. Strahlungsmessgeräte kann man kaufen, auch gemeinsam und untereinander ausleihen, wenn das Geld knapp ist. Man braucht sie ja nicht ständig.
      Natürlich spielt auch die geistige und körperliche Verfassung eine große Rolle. Mit gesunder Konstitution kann man vieles verkraften. Ernährung, Bewegung, Ruhe, Arbeit an den eigenen Themen, kann viel bringen. Die besten Erfahrungen habe ich mit den Dingen gemacht, die ständig medial verteufelt werden.

    • Koven sagt:

      "1 – das Universum ist keine Wissenschaftsstube"

      Dank Wissenschaft und Forschung gibt es das alles wie Handys, Computer, Technik, Medizin etc. Ohne das Sammeln, Ordnen, Systematisieren., Lehren von Wissen, Erkenntnissen und Erfahrungen würden wir noch in Höhlen leben und an den Donnergott glauben.

    • Koven sagt:

      "Koven, Wissen ist eine Holschuld. Diese Informationen sind überall zu finden im Netz."

      Achso. Sie behaupten was und ich soll gucken, ob das richtig ist. Ich behaupte, dass Strahlung ungefährlich ist. Bitte holen sie sich diese Information aus dem Netz :-)

    • Nikolai sagt:

      Ich nehme an das mit dem Glyphosat war nur ein Beispiel von Kiristal, um zu zeigen, dass hier immer das gleiche Muster abläuft. Die Bedenken sind bekannt, ob bei Glyphosat oder Smartmeter oder sonst was. Die Informationen und Studien sind da, nur sie werden nicht öffentlich gemacht und es findet kein Diskurs statt. Weil die , die die Medien kontrollieren, dieselben sind, die Aktien haben bei allen großen Unternehmen.
      Von den "Volksver-Tretern" gar nicht zu reden.

    • Nevyn sagt:

      "Sie haben noch unterschrieben dafür, dass sie mit unbekannten Stoffen gespritzt werden."

      Dieses schriftlich fixierte Einverständnis war das Ergebnis operanter Konditionierung und unter karmischen Gesichtspunkten äußerst wichtig. Selbst der Teufel muss den freien Willen des Menschen respektieren, aber er kann alles tun, um ihn zu beeinflussen. Wer dem Drangsal widersteht, der wird einen neuen Namen erhalten, den nur er kennt, und eingeschrieben werden in das Buch des Lebens. Er wird den zweiten Tod nicht schmecken.
      So ähnlich heißt es in der Offenbarung des Johannes. Ich weiß, die allermeisten Menschen glauben, das wäre nur eine Geschichte …

    • Nikolai sagt:

      Du bist doch eindeutig sohnTroll-o.
      Damit zu reden ist Zeitverschwendung.
      Ich behaupte nicht etwas, ich habe gesagt, die Informationen sind vorhanden im Netz, man braucht sie nur abrufen.
      Wer hier etwas ins Blaue behauptet bist Du-und das immer im Sinne der Unternehmen und gegen die eigenen Interessen der Menschen. Das sagt alles, wie am Anfang konstatiert.

    • Nevyn sagt:

      Koven weist darauf hin, dass alles seinen Preis hat. Damit hat er Recht. Niemand kann luziferische Kräfte nutzen, ohne den Preis zu bezahlen.

      Der Monolith steht symbolisch schon lange nicht mehr auf der Erde. Wir sind mit "HAL9000* auf dem Weg zum Saturn. Das blaue Band im kabbalistischen Lebensbaum. Saturngnosis: "Tue, was du willst, sei das ganze Gesetz."

      *HAL spricht sich "hell" also Hölle. 9000 ist die Zahl der "fast vollständigen" Erlösung, die durch die Zahl 10000 symbolisiert wird, die Summe der letzten hebräischen Buchtaben Kov, Resch, Schin und Tav (KRISCHT oder Christ, also der vollkommene, gottgleiche Mensch. Wer den Film kennt, weiß, das HAL sterben muss, auf dem Weg zu Iapepus, dem Tor zum Himmel.

    • Koven sagt:

      Sie behaupten doch aus dem Blauen heraus, dass die Strahlung gefährlich ist und nicht ich. Das kann doch bestimmt sein, dass es tatsächlich so ist. Da gibt es doch bestimmt Untersuchungen. Jedes technische Gerät muss TÜV-geprüft sein. Diese werden sicher auf Strahlenbelastung geprüft. Stellt man fest, dass diese Geräte tatsächlich gesundheitsschädlich sind, müssen diese natürlich aus dem Verkehr gezogen werden.

    • Nikolai sagt:

      Ich habe nicht irgendwas behauptet, sondern zitiert. Etwas wird in Anführungszeichen gesetzt, wenn es sich um ein Zitat handelt. Verstehst Du das !?
      Untersuchungen gibt es zu Hauf-wie bei der Kronen-Plandemie ja auch. Kannst Du sehen, dass wir eine 20 Prozentige Übersterblichkeit haben- Nein, das siehst Du auch nicht. Also entweder bist Du ein Propagandist des öffentlichen Narratives oder Du lebst auf einem anderen Planeten.

    • Koven_ sagt:

      Mein Account wurde jetzt zum zweiten mal gelöscht. Soviel zum Thema Meinungsfreiheit hier bei Apolut…

    • Kiristal sagt:

      >>Ich nehme an das mit dem Glyphosat war nur ein Beispiel von Kiristal, um zu zeigen, dass hier immer das gleiche Muster abläuft

      Muster ist das Stichwort. Wissenschaft ist Teilgebiet der Fähigkeit des Gehirns Muster zu erkennen. Weit vor Gewissheit und Beweis ..haben wir (Gehirne) Jahrmillionen überlebt weil wir Muster erkennen können und aus ganz wengem, wagem, ungefährem zu recht guten Einschätzungen kommen können.

      Wir können nicht immer auf Beweise warten ob das Ding da wirklich ein Leopardensofa ist oder ein Leopard. Wir ahnne, raten, beobachten, ..lange vorher was es ist und renenn vorsorglich weg oder freunen uns darauf eine Pause auf dem Sofa zu machen.

      Oh, es war doch ein Leopard..

    • Kiristal sagt:

      Und eine einfache Frage: was machen wir, wenn die Wissenschaft anfängt und Fallen zu stellen?

      dh was tun, wenn die Militärs (..) Wissenschaft als kriegswaffe gegen (ua) die eigene Bevölkerung einsetzen.

    • Nevyn sagt:

      Lustige Frage, Kiristal.
      Wir sind doch schon seit Jahren mittendrin in so einem Krieg. In einem Krieg gegen die Menschheit, der mit allem geführt wird, was die Arsenale von Wissenschaft und Technik hergeben. Und die stärksten "Waffen" der Menschheit dagegen sind nicht etwa auch Wissenschaft und Technik sondern Licht, Leben und Liebe.

    • cumbb sagt:

      ;-)
      KI und Mobilfunk, Elektromagnetische Felder, sind DIE Schlüsseltechnologien der New World Order;-)
      EMF dienen nicht nur der Überwachung, Kontrolle sondern auch der physischen Steuerung und Sanktionierung, bis hin zur Tötung;-) Wenn ich also bspw. irgendwelche Trolle oder Geheimdienstkiddis nicht mehr brauche, oder die doch mal aufwachen, frech werden, ihr eigenes DIng machen wollen, dann drehe ich bissl an de Knöppe und die fallen irgendwo um oder stehen morgens nicht mehr auf;-) Selbst schuld, wenn die die NWO, ihr und ihrer Liebsten Ende, installieren;-) Idioten;-))

  4. How - Lennon sagt:

    Ja, es ist doch längst alles bekannt. Wir wissen es doch! Seit 1990!

    Seit 1990 werden wir mit diesem UN-END-LICH kitschigen und drögen Schund beglückt.
    Mit dem 1990 erschienenen Buch "Dino Park", dann 1993 der Film Jurassic Park, dem ganze fünf weitere immer noch stumpfsinnigere folgten, der letzte 2022 – wie passend! Zusätzlich kam eine Fernsehserie heraus.
    Also, wir wissen alle bescheid. Dank Hollywood. Hollywood-Wissenschaft. Hollywood-Propaganda. Fake.

    • How - Lennon sagt:

      Bezüglich:
      "Alempic und Co schätzen, dass es noch tausende unbekannte Viren im Permafrost geben könnte, von denen manche womöglich auch Menschen infizieren könnten."

  5. Zivilist sagt:

    Nochn Riesenvirus, damit hat doch Lanka angfangen. Laut Geo kennt man heute über 5000 davon, gemäß Definition sind es Viren, aber was können die Eiweiße, die sich gerne verketten, für die Definition ?

  6. Kiristal sagt:

    Gegenmaßnahme-#1: Hirngriller (Handy) aussschalten.

    Was glauben die Idioten da draussen eigendlich, was bei den Forschungen der letzten Jahrzehnte Gehirn<–>Strahlung rausgekommen ist und wie sich das alles auf den IQ auswirkt?

  7. Paukenschlag: Christian Drosten, Anthony Fauci und Neil Ferguson veröffentlichen aufsehenerregende Arbeit. Coronavirus SARS-CoV-2 verursachte das Aussterben der Saurier und das Ende der Kreidezeit.

    Die senderübergreifende Wissenschaftsdokumentation »Pioniere der Paläovirologie«, ausgestrahlt am Sonntag, den 21. März 2021, stand unter der Schirmherrschaft und persönlichen Leitung von ZDF-Anchorman Claus Kleber (Heute-Journal), der die drei Ausnahmewissenschaftler vorstellte und ihr jüngstes Husarenstück in ihr schillerndes Lebenswerk einbettete. Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und der »Kommandant der Deutschen Mondlandung« Ugur Sahin gratulierten den Autoren persönlich im Studio, der Philantrop und Gesundheitsaktivist Bill Gates, der amtierende US-Präsident Joe Biden und dessen Amtsvorgänger Barack Obama waren per Videokonferenz zugeschaltet.

    »Es hört sich an, wie ein Jugendroman«, erläutert Drosten mit gewohnt launig-sympathischem Charme. »Zunächst hatten wir Blutproben von in Bernstein eingeschlossenen Insekten auf Antikörper untersucht, aber nicht damit gerechnet, dass wir etwas finden würden. Es war wie ein Lausbubenstreich in Vaters Garage. Nachdem wir eine Reihe positiver Proben entdeckt hatten, baten wir Kollegen vom Smithsonian Museum in Washington um die Erlaubnis, Saurierknochen mit PCR testen zu dürfen. Es war der Beginn eines unglaublichen Abenteuers.« Ferguson schätzt mittels biomathematischer Modellierung, dass die Gesteinsschichten am Ende der Kreidezeit wenigstens eine halbe Milliarde weitestgehend erhaltender Skelette einschließen und stößt dadurch der Wissenschaft das Tor zur Frühzeit der Erdgeschichte weit auf, während der bereits achtzigjährige Fauci, graue Eminenz, der sämtliche amerikanischen Regierungen seit Ronald Reagan beraten hat, mit stiller Würde der stürmischen Jugend ihren Lauf lässt.

    »Die Durchschlagskraft der bahnbrechenden Arbeit von Drosten, Fauci und Ferguson für die Paläontologie und Paläobiologie, ja für das wissenschaftliche Bild von Welt und Mensch, werden kommende Generationen zu bewerten haben«, so Kleber in seiner Laudatio. Beispielsweise müssen die 1980 von dem amerikanischen Physiker und Nobelpreisträger Luis Alvarez und dessen Sohn Walter Alvarez veröffentlichte Hypothese vom Meteoriteneinschlag als Auslöser des Verschwindens der Saurier (aufgrund der weltweit beobachteten sogenannten »Iridiumanomalie«) sowie die 1972 von dem amerikanischen Marinewissenschaftler Peter Vogt als Ursache vorgeschlagene intensive Vulkantätigkeit gegen Ende der Kreidezeit (erkennbar an den sogenannten »Dekkan-Flutbasaltformationen« im südlichen Teil des indischen Subkontinents) angesichts der vorliegenden Erkenntnisse endgültig als widerlegt betrachtet werden.

    Das im Dezember 2019 in Wuhan entdeckte Virus muss rückblickend als sogenannte »verdeckte Mutation« (hidden mutant) eingeordnet werden. Darunter versteht man eine so stark veränderte Ausprägung eines Virus, dass die sogenannte »Mutationslinie zum Basisvirus« sehr schwer erkennbar ist (im vorliegenden Fall durch den enormen zeitlichen Abstand von 65 Millionen Jahren) und das Virus somit irrtümlich als neuartig und selbstständig klassifiziert werden kann. Führende Virologen stimmen in der Auffassung überein, dass verdeckte Mutationen, gerade für den Menschen, als besonders gefährlich angesehen werden müssen. Die Arbeit von Drosten, Fauci und Ferguson wurde aufgrund ihrer Bedeutung und der internationalen Reputation der Autoren nur sechs Stunden nach Einreichen von den Herausgebern des Magazins einstimmig zur Veröffentlichung vorgeschlagen.

    Quellen:

    [1] Drosten, C., Fauci, A. and Ferguson, N.: ‚Wuhan corona virus causes extinction of dinosaurs near cretaceous-tertiary boundary‘, In: Eurosurveillance Paleo Virology, March 1st, 2021.

    [2] „Pioniere der Paläovirologie“, Sondersendung/Wissenschaftsdokumentation, ausgestrahlt am Sonntag, den 21. März 2021, 19:00 Uhr.

    [Der Faktentiger des Bundeskanzleramts sagt: wertvoller Beitrag]

    • Nevyn sagt:

      Wo ist der Artikel erschienen?
      Im Postillion?
      In der Titanic?

    • How - Lennon sagt:

      Theorien von solchen begierigen frühen Vögeln erwiesen sich meistens als Flop.
      Warum ist es so still um diese Vermutung, warum findet man quasi nichts?
      Und haben sie vor lauter Eifer ganz vergessen, dass die Dinos und erste Säuger gar nicht ausgestorben sind? Warum gibt es Vögel, Echsen, uns?

      Gier. Hollywood. Fake.

    • How - Lennon sagt:

      Und dass Dino-Skelette an manchen Orten in großer Zahl gefunden wurden, spricht gerade völlig gegen diese "Theorie", sondern beweist ein plötzliches Sterben innerhalb von Minuten, entsprechend versteinerter Leichen-Ansammlungen in Pompeii.

  8. Danke, Herr Frey. Man mußte schon befürchten, dass nicht nur die komplette protestierende "Widerstands-Bewegung", sondern auch die journalistisch und investigativ tätigen Protagonisten nicht in der Lage seien, die Falschheit eines Narrativs IM GANZEN zu erfassen, da sie dann ja Teile ihres Glaubenssystems in Schutt und Asche legen müßten. Sie gehen jetzt dahin wo es "weh tut" – stimmt das komplette Virus-Narrativ? Stimmt gar die vereinfachende "Erreger-Theorie" nicht? Wie ist die Schul-Medizin überhaupt entstanden?
    Falls seitens der offen interessierten Menschen wirklicher Wissensdurst besteht: schaut bei Dr. Sam Bailey aus Neuseeland vorbei – sie hat nicht nur Kanäle auf dem Y-Rohr und Bitchute, sondern auch eine Webseite. Hier sind nicht "nur" allgemeinverständlich, sondern auch in wissenschaftlichen Abhandlungen die Hintergründe zu diesem Themen-Komplex erläutert.

  9. Yoyohaha sagt:

    🙏😡👉‼️Erneute Impfaktion in Schulen und Kindergärten beschlossen‼️

    Die zuständigen Ministerien planen derzeit wieder Impfungen in Schulen und Kindergärten anzubieten.

    Der Bundesrat soll dazu in seiner Sitzung am 25.11.2022
    👉https://t.me/s/homeschoolingwagen

  10. Yoyohaha sagt:

    👉Maske führt dazu❗️Jede Art Stress der sich über Wochen Monate hinzieht ist chronischer Stress Die Ausschüttung von Stresshormonen wirkt sich direkt auf das Immunsystem aus Dadurch verlieren Immunzellen Fähigkeit sich zu vermehren um Krankheitserreger zu töten❗️

    Liebe Grüße an Euch

  11. Yoyohaha sagt:

    Liebes Team,,,,,

    🙏😡👉https://nw.de/lokal/bielefeld/mitte/23395324_Masern-Impfpflicht-in-Bielefeld-Jetzt-drohen-hohe-Bussgelder-und-Beschaeftigungsverbote.html

    👉Also wer immer noch nicht verstanden hat das es nie um Gesundheit ging und geht kann niemand mehr helfen.

    Liebe Grüße an Euch

  12. Kiristal sagt:

    Krieg gegen Drogen == die Welt muss gegen unseren Drogenhandel kämpfen
    Krieg gegen Terror == die Welt muss gegen unseren Terrorismus kämpfen
    Krieg gegen Viren == die Welt muss gegen unsere Biowaffen kämpfen

    Für Jannuar 2023 ist ein massiver Ausbruch Affenpocken (neusprech: mpox) geplant. Angekündigt in einem weiteren Sezenario/Übung, Münchner Sicherheitskonferenz 2021.

  13. Könnten Hühner auch Stahlkugeln legen?

    Ich habe mir ja gestern noch einmal die Bilder von den angeblichen Viren angesehen. Und dabei fiel mir auf, dass sie wohl nicht von Lebewesen produziert wurden. Ähnlich wie bei einer Stahlkugel niemand auf die Idee käme, dass diese von einem Lebewesen gelegt worden sei.
    Weitere Details (biologische und verfahrenstechnische Beweisargumente) finden sich in meinem Kommentar zum Artikel „Die Schönheit unseres Sieges entfaltet sich“ von Anselm Lenz vom 30.11.22.

Hinterlassen Sie eine Antwort