Von Lauterbach zu Spahn | Von Peter Frey

Die Dimension des Verbrechens ist größer

Ein Standpunkt von Peter Frey.

Lauterbach hatte für jede Jahreszeit eine wahnhaft-dystopische Prognose auf Lager — für die Massenmedien war das kein Problem.

Nun ist diese ihre Unfähigkeit, Entgleisungen der Regierungen kritisch zu begleiten, in den vergangenen Jahren offen zu Tage getreten. Und so decken sie auch den Irrsinn des Wahnhaften. Die Entfaltung des Wahns aus den Reihen der Regierungen war wohl seinerseits erforderlich, um selbigen zum Wecksignal für eine bislang ahnungslose Bürgerschaft reifen zu lassen.

Bezugnehmend auf das Titelbild: Herrschaft sucht Kontrolle und gibt gleichzeitig vor zu schützen. Die Menschen sollten sich aus Angst vor einem Virus, „zu ihrem eigenen Schutz“ mit einer sterilisierenden Glocke umgeben, sich letztlich freiwillig, unter Aufgabe ihrer Freiheit unter deren vermeintlichen Schutz begeben. Das Draußen wurde ihnen als gefährlich, ja tödlich suggeriert. Nur ist das, was draußen, außerhalb der Glocke fleucht und kreucht, eben das wahre Leben und die Glocke das Gefängnis. In dieser Glocke erfahren die Menschen dann auch nichts vom wahren Leben. Es ist gleichzeitig eine Blase, in der Narrative zur Befütterung der gewünschten Illusion des „da draußen“ genährt werden …

Sächsische Bürger haben dem Krankheitsminister in deftiger Art und Weise attestiert, dass seine beworbene „Impfung“ gegen ein Irgendetwas, was er niemals belegen konnte, nun ja „für den Arsch ist“.

Der Wahnhafte meinte, dagegen klagen zu können. Zu Recht, denn wir leben schließlich in einem Rechtsstaat, wenigstens formell. Zum Leidwesen des „Gesundheitsökonomen“ K. Lauterbaches erwacht wohl eben dieser Rechtsstaat zumindest partiell aus der Agonie der Corona-Hysterie (b1):

Der Warner vor dem Herrn, er wacht über die Jahreszeiten und die Frage muss erlaubt sein, wer diesen doch ziemlich offensichtlich mit einer ausgeprägten Zwangsneurose „gesegneten“ Pharmalobyisten in das Rampenlicht der Ministerialbürokratie geschoben hat. Allein auf Lauterbach zu zeigen, genügt nicht (b2)!

Wer also hat diesen Ausbund an Inkompetenz in die Position eines Gesundheitsministers gehievt? Denn der Rauswurf des Meisters der Angstmache löst nicht das Problem. Das vordergründige Drängen auf selbiges, verdeckt das dahinter liegende, viel größere Problem. Die Frage nach Mackie Messer, sie wird nicht gestellt. Wie heißt es doch in Brechts Moritat?

„[…] Und das große Feuer in Soho
sieben Kinder und ein Greis
In der Menge Mackie Messer, den
man nicht fragt und der nichts weiß.“ (1)

Wie konnte ein in Sachen Gesundheit nicht weniger inkompetenter Jens Spahn dem entsprechenden Ressort als Vorgänger vorstehen?

War denn ein Jens Spahn weniger gefährlich als es Lauterbach ist? Spahns Team war es schließlich, das — gemeinsam mit dem Bundesinnenmisterium unter dem CSU-Mann Horst Seehofer — die PLandemie in Fahrt brachte (2). Wollen wir uns wirklich der naiven Annahme hingeben, dass die PLandemie einen Jens Spahn überraschte? Wie hatte doch Spahn im Jahr zuvor getönt, als er bereits eine „kleine Kostprobe“ an die Bevölkerung austeilte? Es ging damals um die selbstredend ebenfalls ganz doll extrem gefährlichen Masern, so der Minister, so seine Experten, die damit was zu rechtfertigen suchten: eine Zwangsimpfung durch die Hintertür, gegen Masern.

Spahn hat damals die „Impfpflicht“ mit den fast identischen Behauptungen durchgepeitscht, mit denen später im Falle des „neuartigen Virus“ argumentiert wurde (3). Es war wie ein Probelauf und der fast vollständig fehlende Widerstand innerhalb der Bevölkerung gegen die quasi zwangsweise Masernimpfung könnte die damalige Regierung bestärkt haben, in gleicher Weise bei Corona vorzugehen.

Zumindest in den Reihen der Ärzteschaft gab es bei der Masern-„Impfpflicht“ noch einen gewissen Widerstand, einschließlich der Erkenntnis, dass es sich überhaupt nicht um eine medizinische sondern politisch-ökonomische Maßnahme handelte. Das folgende Zitat stammt aus dem Jahre 2019 und wir brauchen lediglich das Wort Masern durch Corona ersetzen, um zu begreifen, dass das Problem natürlich bereits vor der PLandemie existierte:

„Heute diskutiert man nur noch über das Wie und Wann einer Impfpflicht gegen Masern. Denn die Leute, die darüber entscheiden, sind keine wissenschaftlich oder medizinisch qualifizierten Experten, sondern Politiker, die auf angebliche „Experten“ hören, die ihnen das erzählen, was sie selbst anscheinend für “richtig” halten. Und was hier „richtig“ ist, dass bestimmen andere Faktoren und Notwendigkeiten.“ (4)

Lauterbach (wie auch zuvor Spahn) verkörpern also nur die Spitze eines Eisbergs. Aus unterschiedlichen charakterlichen Gründen erschienen sie geeignet, einem Unrechtsstaat unter der heuchlerischen Flagge einer Virusbekämpfung Raum zu verschaffen.

Zynischerweise kann man natürlich auch sagen, dass eine manipulierte Öffentlichkeit sich doch allzu willig dafür hergab, ihren Beitrag zur Schleifung der Grundfesten der ansonsten so hochgelobten Demokratie, sowie der Grund- und Menschenrechte zu leisten. Und die Dinge laufen weiter:

Während die „einrichtungsbezogene Impfpflicht“ gegen das angebliche „neuartige Virus“ am Jahresende auslaufen wird, gilt die de facto Impfpflicht gegen Masern unverändert. Dabei ist auch der medizinische wie epidemiologische Nutzen dieser übergriffigen Maßnahme niemals bewiesen wurden!

Genau hier sollte aus Sicht des Autors daher auch die kritische Öffentlichkeit ansetzen. Die immer offensichtlicher zutage tretenden Lügen um die Bekämpfung des Corona-Virus können nämlich dazu genutzt werden, eine sensibilisierte Öffentlichkeit darauf aufmerksam zu machen, dass die jüngere Geschichte der Masernbekämpfung auf den prinzipiell gleichen Narrativen beruht! Erinnern Sie sich noch an Spahns Lügen — wohlgemerkt aus dem Jahre 2019 und nicht etwa 2020? Im Originalton hörte sich das bei Spahn damals so an:

„Aber wer sein Kind nicht impfen lässt, dem drohen Bußgelder in Höhe von bis zu 2.500 Euro. […] Masern sind höchst ansteckend und haben häufig schwerwiegende Folgen: Lungen- oder Gehirnentzündung, manchmal sogar den Tod […] Wir schützen uns und andere.“ (5)

Der „Krieg gegen das Virus“ hat einen Vorgänger; wieder Jens Spahn: „Ich will die Masern ausrotten.“ (5i)

Weltärztepräsident Frank Ulrich Montgomery ist aus dem gleichen Holz geschnitzt und just deshalb ist er wohl auch in das hohe Amt gewählt, falsch, für das hohe Amt auserwählt worden. Er musste sich für Corona nicht in den Wind drehen. In Bezug auf die scheinheilig zelebrierte „Diskussion um die Masernimpfung“ ließ er 2019 verlauten:

„Alle Impfungen, die die Ständige Impfkommission heute für Kinder empfiehlt, sollten verpflichtend sein.“ (6)

An der Sprache sollt ihr sie erkennen: „Nur wenn jeder geimpft wird, haben wir die Chance, diese Krankheiten endlich auszurotten.“ (6i)

Der mit Paternalismus auftrumpfende Antidemokrat war bereits damals, mit solcherart Wesenszügen behaftet, natürlich nicht als Arzt unterwegs sondern als Politiker. Wir dürfen uns fragen, für wen:

„Aber wir sollten die kluge Idee einer Impfpflicht deshalb nicht ad acta legen, sondern jetzt so schnell wie möglich die konkrete Ausgestaltung in Angriff nehmen.“ (6ii)

Lassen wir sie nicht davonkommen. Montgomery und Spahn gehören vor ein ordentliches Gericht — und wenn Karl Lauterbach nicht als unzurechnungsfähig erklärt wird, gilt für diesen natürlich das Gleiche. Aber wie es sein kann, dass solche Leute in die hohe Politik Einzug halten, muss dringend auf die Tagesordnung gesetzt werden. Freilich könnte für einen Großteil der Gesellschaft der Schein unserer wertewestlichen Demokratie im Zuge der Aufarbeitung schwer getrübt werden. Desilllusionierung ist nun aber einmal der notwendige Prozess, um die Blase, das Gefängnis der vorgegebenen Narrative verlassen zu können.

Bitte bleiben Sie schön achtsam, liebe Leser

Anmerkungen und Quellen:

(Allgemein) Dieser Artikel von Peds Ansichten ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen kann er gern weiterverbreitet und vervielfältigt werden. Bei Verlinkungen auf weitere Artikel von Peds Ansichten finden Sie dort auch die externen Quellen, mit denen die Aussagen im aktuellen Text belegt werden.

(1) Songtexte; Die Moritat von Mackie Messer; https://www.songtexte.com/songtext/bertolt-brecht/die-moritat-von-mackie-messer-23f040cf.html; abgerufen: 03.12.2022

(2) März 2020; BMI; Wie wir Covid-19 unter Kontrolle bekommen; https://peds-ansichten.de/wp-content/uploads/2022/12/2020-03_BMI_WieWirCovid-19_unterKontrolleBekommen.pdf

(3) 05.05.2019; ARD-Tagesschau; Impfpflicht – warum, wie und für wen?; https://www.tagesschau.de/inland/faq-masern-impfpflicht-101.html

(4) 22.07.2019; René Gräber; Masern-Impfpflicht: Ärzte üben massiv Kritik an „Spahn Gesetz“; https://renegraeber.de/blog/masern-impfpflicht-aerzte-ueben-kritik/

(5, 5i) 05.05.2019; The Epoch Times, AFP; Impfen oder 2.500 Euro Strafe: Ab März 2020 plant Spahn Impfpflicht für Masern; https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/impfen-oder-2-500-euro-strafe-ab-maerz-2020-plant-spahn-impfpflicht-fuer-masern-a2876006.html

(6 bis 6ii) 20.04.2019; The Epoch Times, DTS; Ärztepräsident will Impfpflicht nicht auf Masern begrenzen; https://www.epochtimes.de/gesundheit/aerztepraesident-will-impfpflicht-nicht-auf-masern-begrenzen-a2861565.html

(b1) Sachsen, Spaziergänger, Lauterbach, Impfen, Rechtsstaat; Twitter; 29.11.2022; https://twitter.com/FranzBranntwe10/status/1597657082005979136/photo/1

(b2) Lauterbach, Warnung, Hysterie, Corona; Twitter; Argon Nerd; 30.11.2022; https://twitter.com/argonerd/status/1597827785414045698/photo/1

+++

Dank an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Dieser Beitrag erschien zuerst am 6.12.2022 bei peds-ansichten.de

+++

Bildquelle: Juergen Nowak / shutterstock

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (26)

26 Kommentare zu: “Von Lauterbach zu Spahn | Von Peter Frey

  1. Poseidon sagt:

    Und ohne Liebe wird's nix!
    Alles ist Schwingung und Perspektive.
    https://youtu.be/diOZna03YMo

  2. Poseidon sagt:

    Oh da ist wieder jemand von der universellen Liebe geküsst worden.
    Ich bin berührt und mir laufen die Tränen.
    Grade bei aller Liebe muessen jetzt Taten folgen und wenigstens Jens Spahn weiss es ,wenn man den Titel seines neuen Buches liesst.

    "Mackie Messer" hat nicht fertig und will jetzt unsere Kinder.

    Die neue Corona Mutante befällt bevorzugt Kinder.

    Die Fallzahlen sind 3 mal grösser als noch vor wenigen Wochen,sagt der behandelnde Arzt.
    Mitten in der Nacht warten Kinder erschöpft trocken hustend im Wartezimmer des Bezikkrankenhauses tapfer mit ihren Eltern Stunde um Stunde auf den behandelnden Arzt.

    Es sterben zur Zeit so viele Säuglinge wie lange nicht mehr.
    .
    Die Kleinen sind so unglaublich tapfer während Dr. Fauci und Bill Gates perfide weiter ihr Unwesen treiben .

    Das goettliche Auge in der Mitte des Wirbels sieht alles und vergisst nichts!
    Das Karma kommt.
    https://youtu.be/hzvmebyt_iU

  3. Poseidon sagt:

    Oh da ist wieder jemand von der universellen Liebe geküsst worden.
    Ich bin berührt und mir laufen die Tränen.
    Grade bei aller Liebe muessen jetzt Taten folgen und wenigstens Jens Spahn weiss es ,wenn man den Titel seines neuen Buches liesst.

    "Mackie Messer" hat nicht fertig und will jetzt unsere Kinder.

    Die neue Corona Mutante befällt bevorzugt Kinder.

    Die Fallzahlen sind 3 mal grösser als noch vor wenigen Wochen,sagt der behandelnde Arzt.
    Mitten in der Nacht warten Kinder erschöpft trocken hustend im Wartezimmer des Bezikkrankenhauses tapfer mit ihren Eltern Stunde um Stunde auf den behandelnden Arzt.

    Es sterben zur Zeit so viele Säuglinge wie lange nicht mehr.
    .
    Die Kleinen sind so unglaublich tapfer während Dr. Fauci und Bill Gates perfide weiter ihr Unwesen treiben .

    Das goettliche Auge in der Mitte des Wirbels sieht alles und vergisst nichts!
    https://youtu.be/hzvmebyt_iU

  4. Civilian sagt:

    Was möchten Sie sagen, Carsten Leimert?

    • weberg sagt:

      ….er möchte uns sagen dass es weder krankheitserregende Bakterien noch Viren gibt, und dass eine Ernährung bestehend aus Obt und Gemüse die Gesundheit auch ohne Impfungen und Antibiotika erhält. Er selbst zum Beispiel konsumiert wahrscheinlich jeden Tag Bananen und Fliegenpilze, und in seiner Welt gibt es keinerlei Bakterien und Viren; was wiederum in seiner Welt als "Beweis*" gelten dürfte .
      *Siehe auch hier:
      https://krisenfrei.com/meine-physikalischen-beweise-dafuer-dass-alles-was-moeglich-ist-auch-irgendwo-existiert-inklusive-ein-leben-nach-dem-tod-und-goetter/

  5. Pest:

    In den meisten Ländern starb die Pest aus, bevor Antibiotika im größeren Umfang verwendet wurde. Dass Antibiotika angeblich die Pest ausgerottet hätten, ist daher ein Märchen der Pharmaindustrie. Genauso wie die Impfmärchen zu Pocken und Masern.

    Die Pest:

    Hauptursache für die Pest soll angeblich ein bestimmtes Bakterium sein. Es ist jedoch vielmehr anzunehmen, dass dieses Bakterium lediglich im Schatten/Nährboden/in den Wirren einer Krankheit gedeiht (insbesondere in Zeiten des Krieges, der Hungersnot/Unterernährung und Fehlernährung und der mangelnden Hygiene), d.h. dass die Vermehrung des Bakteriums in einem menschlichen Körper nicht Ursache, sondern Wirkung ist.

    Denn wenn dieses Bakterium die Hauptursache der Pest wäre, dann wäre diese Krankheit bei Menschen nicht verschwunden, da die Pest (bzw. das Bakterium) ja auch bei anderen Lebewesen noch fortbesteht (fortlebt).

    Es anzunehmen, dass ein gesunder (insbesondere nicht unterernährter und mangels Obst fehlernährter) Körper das Bakterien bekämpfen oder zumindest in Schach halten kann.

    • Koven_3 sagt:

      Sie stellen eigentlich alles in Frage: Gibt es überhaupt etwas, womit sie konform mit der allgemeinen Wissenslage sind?

      "Es anzunehmen, dass ein gesunder (insbesondere nicht unterernährter und mangels Obst fehlernährter) Körper das Bakterien bekämpfen oder zumindest in Schach halten kann."

      Das haben schon viele Unbeirrbare gedacht und dann sind sie gestorben.

    • Nevyn sagt:

      "Das haben schon viele Unbeirrbare gedacht und dann sind sie gestorben."
      Vermutlich alle und noch vor Erreichen des 120 Lebensjahres. *lol*

    • @ Nevyn:

      Sie haben nicht schlecht auf Kovens Äußerung gekontert. Lach.

    • Koven_3 sagt:

      Bisschen niveaulos ihr Humor. Denn sie wissen genau, was ich meine.

    • @ Koven:

      Indizien:

      1. Dass heutzutage praktisch keiner mehr Pest hat, indiziert doch, dass die normalen Abwehrkräfte es schaffen, die Pestbakterien zu bekämpfen. Schließlich nehmen die Menschen doch nur selten Antibiotika, sodass es nicht das verdienst von Antibiotika sein kann.

      2. Zumal auch in der Tierwelt die Pest praktisch fast nie vorkommt und wilde Tiere keine Antibiotika zu sich nehmen.

      3. Dass das menschliche Abwehrsystem Yersinia pseudotuberculosis, d.h. einen Vorläufer des Pestbakteriums, der dem Pestbakterium ähnlich ist, wirksam bekämpfen kann, indiziert, dass es auch das Pestbakterium wirksam bekämpfen kann.

    • Nevyn sagt:

      Koven_3 sagt:
      6. Dezember 2022 um 20:33 Uhr
      "Bisschen niveaulos ihr Humor."

      Bisschen humorlos, Ihr Niveau.

    • Koven_3 sagt:

      "1. Dass heutzutage praktisch keiner mehr Pest hat, indiziert doch, dass die normalen Abwehrkräfte es schaffen, die Pestbakterien zu bekämpfen. Schließlich nehmen die Menschen doch nur selten Antibiotika, sodass es nicht das verdienst von Antibiotika sein kann."

      Ihre Logik ist keine Logik, wie dieses Beispiel zeigt. Hat jemand die Pest und nimmt keine Antibiotika, stehen die Überlebenschancen schlecht. Deswegen wird Antibiotika als Therapie verabreicht. Antibiotika hemmt das Wachstum der Bakterien. Sie scheinen Ursache und Wirkung nicht zu verstehen. Bloß weil heute zumindest in Europa die Pest nicht mehr vorkommt, heißt das nicht, dass die normalen Abwehrkräfte daran beteiligt waren. Vor dieser Therapieform sind Millionen an der Pest auch in Europa gestorben.
      Leider entwickeln die Bakterien Resistenzen. Es ist nicht ausgeschlossen, dass wir bald keine wirksame Antibiotika mehr haben und wir dann wieder an kleinen Infektionen mit Bakterien sterben könnten.

      Ich würde mich jetzt nicht wundern, dass sie vielleicht noch Indizien gegen die Antibiotake-Theorie erfinden.

      Sie haben mir immer noch nicht meine Frage beantwortet: Gibt es überhaupt etwas, womit sie konform mit der allgemeinen Wissenslage sind?

    • Koven_3 sagt:

      "In den meisten Ländern starb die Pest aus, bevor Antibiotika im größeren Umfang verwendet wurde."

      Quellen? Das ist nämlich eine Falschbehauptung.

    • Civilian sagt:

      Das meint Herrn Leimert ^^

    • Die letzte Pestepidemie fand von 1894 bis 1911 statt. Selbst wenn man den offiziellen Zahlen Glauben schenkt, dann gab es lediglich 12 Millionen Tote, d.h. nur ein winziger Bruchteil der Menschheit starb an der Pest, d.h. zu diesem Zeitpunkt war die Pest global betrachtet überwiegend schon nicht mehr existent. Und die zweitletzte Epidemie fand 1771 ebenfalls nur lokal statt, nämlich in Russland.

      Globale Versorgung der gesamten Menschheit mit Antibiotika gibt es bis heute nicht. In der sog. ersten Welt vielleicht seit 1960. Wie hätten Antibiotika daher die globale Ausrottung der Pest bewerkstelligen sollen?!

      Quellen: Wiki

    • Koven_3 sagt:

      In ihrer Quelle Wiki steht folgendes:

      "Behandelt wird die Pest heutzutage mit Antibiotika über 10 Tage. Bei frühzeitiger Diagnose bestehen gute Chancen auf Heilung."

      "Die Pest gehört heute zu den „vergessenen“ Krankheiten, die gut behandelbar sind, aber bei zu später Entdeckung noch immer tödlich verlaufen."

      Dass die Pest heute auch kaum noch vorkommt, liegt an den heutigen "hygienischen" Zuständen. So schnell beißt einem keine Floh als Wirtsträger mehr, die normalerweise Ratten beißen.

    • weberg sagt:

      …alles ein lang (wahrscheinlich schon seit dem Mittelalter) angelegter Plot der Pharmaindustrie, und C. Leimert
      hat ihn nun endlich durchschaut, und kann beweisen, dass es a) gar keine Viren gibt b) keine krankheitserregenden Bakterien gibt c) es einen Gott (bzw. Götter) gibt d) es Multiversen und natürlich ein Leben nach dem Tod gibt.

      Der Mann weiß einfach soviel mehr als wir alle…also schweigt bitte in Ehrfurcht, und hört auf ihn mit Vernunftsfragen in Frage zu stellen. Mit Vernunft ist ihm nämlich definitiv nicht beizukommen!

  6. Yoyohaha sagt:

    Der Kampagnentitel der Initiative "IDA" ist an die offizielle Namensgebung "Ich schütze mich" der aktuellen Impfkampagne des Bundesministeriums für Gesundheit angelehnt. Sie kostete wesentlich weniger und persifliert gekonnt die nur bedingt sinnbringenden Inhalte der Regierungsvideos. Eine Petition bittet zudem Minister Lauterbach zur Kasse.

    https://rtde.live/inland/156001-schuetze-dich-buergerinitiative-setzt-bmg/

    Liebe Grüße an Euch

  7. Yoyohaha sagt:

    https://twitter.com/i/status/1562001016001896453
    😡
    👉Bitte extrem teilen damit es Zeitnah sehr viele wissen
    http://apolut.net/als-waere-nichts-gewesen-von-willy-meyer/
    Seit gespannt es lohnt sich den Link anzuschauen!! 🆘Eil🆘

    Aufpassen👍Bitte extrem teilen. Danke
    😡Alles👉MRNA
    Liebe Grüße an Euch
    Zu Bhakdi

  8. Yoyohaha sagt:

    🙏😡👉‼️Erneute Impfaktion in Schulen und Kindergärten beschlossen‼️

    Die zuständigen Ministerien planen derzeit wieder Impfungen in Schulen und Kindergärten anzubieten.

    Der Bundesrat soll dazu in seiner Sitzung am 25.11.2022
    👉https://t.me/s/homeschoolingwagen

    LG

  9. Yoyohaha sagt:

    🙏😡👉https://nw.de/lokal/bielefeld/mitte/23395324_Masern-Impfpflicht-in-Bielefeld-Jetzt-drohen-hohe-Bussgelder-und-Beschaeftigungsverbote.html

    👉Also wer immer noch nicht verstanden hat das es nie um Gesundheit ging und geht kann niemand mehr helfen. Liebe Grüße an Euch

  10. Die Impfungen führen oft zu Schwangerschaftsabbrüchen.

  11. rhabarbeer sagt:

    Hallo Peter Frey

    danke für diese Anregungen und Hinweise!
    `…wie es sein kann, dass … , muss dringend auf die Tagesordnung gesetzt werden.! !
    …und erinnert mich an
    Wer, wie, was,
    wieso, weshalb, warum,
    wer nicht fragt, bleibt …
    `Sesamstrasse` ;)

    Möchte ergänzend anregen, bei den vielen individuell wahrnehmbaren `Symptomen`, die man mit der eigenen Frage nach `wie es sein kann…` betrachtet, vielleicht auf in den meisten dieser vielen Symptome vorhandene gemeinsame `Quellen`/`Ursachen`/`Bestandteile` zu achten…
    zb. im Kontext
    `Geld regiert die Welt`
    genauer
    `(Buch-)Gelschöpfung gebiert das Geld regiert die Welt`
    genauer
    `Ein BilanzierungsPRIVILEG ermöglicht normativ faktisch (Buch-)Geldschöpfung gebiert das Geld regiert die Welt`
    https://pbs.twimg.com/media/FW5oCeoXgAIFRKU?format=jpg&name=medium
    … und was bedeutet dies eigentlich für die eigene, `selbst` akzeptierte Rolle des `Schuldenden`/`Bürgenden` in `unserem` UMVERTEILUNGsspiel?
    https://cryptpad.fr/pad/#/2/pad/view/A5sES3+8lRGwbNAjCOCrEcHKnNFqqIBY+beyWrAemhM/
    ;)

    …und viele Grüße in die Runde

    Desilllusionierung ist nun aber einmal der notwendige Prozess, um die Blase, das Gefängnis der vorgegebenen Narrative verlassen zu können.

Hinterlassen Sie eine Antwort