Volle Fahrt voraus! | Von Willy Wimmer

Ein Kommentar von Willy Wimmer.

Die deutschen Medien stehen geradezu „Schlange“, wenn es etwas zu verteilen gilt: „Hass und Hetze“ nicht im Netz, sondern gegen Russland und seinen Präsidenten Wladimir Putin. Das offizielle und tatsächliche Berlin geben wieder und wieder vor, gegen Hass und Hetze im Netz vorgehen zu wollen. Tatsache ist, dass nichts unternommen wird, die deutsche Rechtsordnung denen gegenüber durchzusetzen, die die EU-Gegebenheiten nutzen, hier ihre Geschäfte zu machen. Wenn „Berlin“ nur mit gutem Beispiel vorangehen würde, um den Straftätern oder anonymen Kräften im Netz das Handwerk zu legen. Nein, es werden diejenigen hofiert, die es gen Moskau am dollsten treiben. Damit wir so richtig in unser Elend rennen, finden interessierte Nachrichtendienste mit ihren Falschinformationen offene Medien vor. Medien, die nichts aus den Lügen seit dem Krieg gegen Jugoslawien und den anderen Mordzügen gelernt haben. Eine inzwischen ebenso berühmte wie weggeschlossene Sendung des Westdeutschen Rundfunks titelte nach dem Jugoslawien-Krieg: „Es begann mit einer Lüge“. Die Lüge hält an und ist ein Zeichen für das Verhängnis, auf das uns unsere Regierungen zusteuern.

Ein anderer Vorfall, der an diesem Wochenende Tsunami-Wellen durch die Republik jagte, war der Befehlshaber der Marine, Vizeadmiral Schönbach und seine Versetzung in den einstweiligen Ruhestand. Es macht einen großen Unterschied, ob eine Regierung notwendige Maßnahmen trifft, um Handlungsfähigkeit unter Beweis zu stellen oder wegen einer offensichtlichen Panikattacke in einem unverständlichen Übermaß den öffentlichen Eindruck in Kauf nimmt, untadelige Persönlichkeiten geradezu vom Hof zu jagen. Damit stellt man sicher, daß die Bundeswehr sich duckt und kuscht. Jetzt wird man sich aber mit dem beschäftigen, was der Marine-Inspekteur denn so alles in Neu Delhi gesagt hat und feststellen müssen, daß er das zum Ausdruck gebracht hat, was weite Teile des deutschen Volkes ohnehin denken. Das deutsche Volk wird den Admiral für das halten, was es selbst wegen der Faesers dieser Welt empfindet: die Freiheit des Wortes und der Gedanken gilt nur noch für diejenigen in unserem Land, die den Regierenden entweder in den Kram passen oder ihre temporäre Regierungsfähigkeit sichern. Der Rest des deutschen Volkes ist zunehmend administratives und publizistisches Freiwild. Kein Wunder, dass die Menschen in ihrem Geschichtsunterricht herumkramen, weil sie sich daran erinnern, was in unserem geliebten Deutschland nie mehr geschehen dürfe. Alles das, was man aus Moskau hören kann, deutet auf eines hin: die klaren Aussagen des Admirals werden reichsweit wahrgenommen und ein deutscher Offizier im Admiralsrang wird – in Russland – über Nacht zu einer Persönlichkeit, der man Respekt zollt.

An Deutschland und das zu denken, was unser Land ausmacht, wird in den kommenden Tagen mit Wucht auf uns alle zukommen.

Der amerikanische Außenminister, Herr Blinken, hat angekündigt, in wenigen Tagen der russischen Führung die Antwort auf die Sicherheitsanforderungen zukommen zu lassen, die vor wenigen Wochen von Moskau aus an Washington schriftlich gerichtet worden sind. Es ist nicht die Frage danach, warum Washington die Antwort auf Moskauer Forderungen nicht veröffentlicht sehen will, nachdem die russische Seite nichts dagegen hatte, dass die Welt von den russischen Vorschlägen erfuhr. Nach den Mediengesetzmäßigkeiten der heutigen Zeit wird man auf Veröffentlichung setzen können. Dabei ist Washington selbst im Fokus, aber auch Moskau oder die Regierungen im NATO-Bereich. Oder sollte es etwa so sein, dass die amerikanische Antwort auf russische Sicherheitsanforderungen in Europa und darüber hinaus nicht exakt mit zum Beispiel „Berlin“ abgesprochen worden sein sollten? Wir müssen ohnehin höllisch aufpassen. Wenn sich Lawrow und Blinken oder die beiden Präsidenten treffen, wird leicht der öffentliche Eindruck erweckt, dass man schon weiterkommen werde.

Vor Ort, in der Ukraine, sieht das ganze anders aus. Gegen Wortlaut und Sinn des NATO-Vertrages wird die Konfliktpartei Ukraine aufgerüstet, vor allem durch Balten, Briten und Amerikaner. Das trägt zu einem sehr speziellen Eindruck bei. Es wird in Genf und anderswo solange verhandelt und Eindruck geschunden, bis vor Ort über ein ukrainisches „Gleiwitz“ der Konflikt gezündet werden kann und in Sekunden die Verhandlungen vergessen sein werden. Für beide Seiten steht alles auf dem Spiel. Russland droht die Vernichtung und den Vereinigten Staaten ein Europa der Zusammenarbeit. Die Ukraine war vor und während des Putsches 2014 nur das Mittel zum Zweck, Fakten gegen Russland zu schaffen, bis hin zur Unterdrückung der russisch-sprachigen Minderheit in der Ostukraine und dem Fall „Krim“. Das ist jetzt nicht anders, wie man am Vernichtungskatalog von Präsident Biden gegen Moskau und seine verbalen Ausfälle gegen den russischen Präsidenten sehen kann. Wir müssen auf der Hut sein, wie nie zuvor seit 1945.

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle: Alexandros Michailidis / shutterstock

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (13)

13 Kommentare zu: “Volle Fahrt voraus! | Von Willy Wimmer

  1. HarteEier sagt:

    erialismus, den die friedliche Demokratie Russland ausübt, ist im Vergleich zum Imperialismus der hasserfüllten Diktatur USA lächerlich gering. Die Diktatur USA überzieht den Planeten Erde seit dem 2. WK (und Lateinamerika seit der Monroe-Doktrin, bitte nachlesen!) mit einer Blutspur, die in den vergangenen Jahrzehnten in etwa so viele Tote wie der 2. WK gefordert hat (ja, das waren 7 Jahrzehnte im Vergleich zu 5 Jahren, ich weiß). Den ersten von unzählichen "Regime-Changes" (ein Euphemismus …) hat man übrigens in Damaskus/Syrien probiert (1949/50), damals noch erfolglos, der zweite fand in Persien (heute: der friedliche Iran) statt, leider erfolgreich, das nur so am Rande und zur Erklärung, warum diese Völker die Diktatur USA zu Recht HASSEN.

    Dass die hasserfüllte Diktatur USA jetzt versuchen, ganz Europa in einen Stellvertreterkrieg gegen die friedliche Republik Russland zu hetzen und dafür die Ukraine (Regime Change 2013/4) als Vorwand/Anlassfall nehmen, weil ja der Beitritt zum Terrorverein/Angriffspakt NATO sowas wie ein "Völkerrecht" sein soll (in der Ukraine hat übrigens niemand die Bevölkerung gefragt, ob sie dem Terrorverein NATO beitreten will …), wird man in den "embedded media" natuerlich nicht lesen, nie lesen, nicht einmal dann, wenn wirklich Bomben fallen sollten. Man erfäht halt vieles nicht, wenn man in der ORF-Blase lebt, zB auch nicht, dass die hasserfüllte Diktatur USA bereits ehem. Ostblockländer auffordert, Soldatenkontingete für den "Anlassfall Ukraine" aufzustellen, weil man will ja nicht die eigenen Soldaten verheizen…

  2. HarteEier sagt:

    DAS WIRD AUF YT DAUERND GELÖSCHT ….

    In 1939 Nazi-Germany said that the rather weak country Poland will soon attack Germany and OF COURSE Poland "attacked" Germany and World War II started. The attack of Poland on Nazi-Germany was a LIE!!

    Today Covid-Europe says that the peaceful Republic of Russia will attack the rather powerless country Ukraine and I will NOT be surprised if that indeed should "happen". Then the USA and Europe would have a "reason" to "go to war" against Russia.

    THEY ARE ALWAYS TELLING US THE SAME LIES!!!

    Who are "they"? Well, follow the money! There are always people who profit from a war! Very few people profit from war, but they are very rich and powerful.

    The world will never be a peaceful place as long as there are people who "want something for nothing". It´s called greed and it´s one of the 7 deadly sins.

    We are told that we live in a capitalist society, where you pay for the things you want: you give money, which you get for your work, and for that money you get other peoples work, either services or products/goods.

    But some people do not want to pay for what they want. They just want to take what they want. They don´t want to give something for something, they want the things they want for free. They want to give nothing!

    If such people have powerful positions, then they can take what they want, they can even start a war to get waht they want! Very often they want natural ressources: oil, gas, minerals, …

    All wars are bankers wars! Yes, bankers profit from wars. Because wars have to be financed. You can not fight a war without weapons and people. So you need money. Bankers have money, they charge interest for lending it, that´s their profit.

    Then those people who build and sell weapons, they also profit from a war. Most weapons are destoyed, when they are used, like bombs, rockets, all that stuff needs to be replaced after it has been used. They can sell more, if there are many wars. They profit from wars.

    And then there are those people, who want another countries natural resources and treasures. The Republic of Russia is the largest country on this planet, it is more than TWICE as large as the 2nd largest country. The Republic of Russia has more natural ressourcs than any other country on this planet. So other countries have always tried to attack and loot Russia: Napolean tried and failed, Hitler tried and failed.

    Of course the USA and Europe want the ressources that the Republic of Russia owns. But the USA and Europe do NOT want to pay for these ressources, they want them for free! Russia is very happy to sell oil and gas to everybody, who pays a fair price. Russia has even OFFERED Europe more gas for low prices, but Europe does not want to buy Russian gas, because they hate Russia and do not want to "help" Russia to develop its economy.

    The USA and Europe want to ATTACK and INVADE Russia. But they can´t just start a war, they need a "reason". The Ukraine could be that reason: if the USA-EUROPE-coaltion LIES that Russia has attacked the Ukraine, then they would be "the good ones", they would LIE that they defend another countrys "freedom". They will lie to us, the people, that they are forced to go to war, the same way as the NAZIS LIED to their German people that Germany was attackd by Poland.

    THEY ARE ALWAYS TELLING US THE SAME LIES!!!

    The USA and Europe want a REASON to start a war with Russia … and the USA and Europe – NOT the Republic of Russia – are escalating the situation in the Ukraine!

    • wasserader sagt:

      Angenommen die Nato führt mit Besetzung von Ölreichen Staaten wie
      Iran und Russland und Venezuela siegreichen Krieg
      wäre auch das Thema Klimawandel weg von den Schlagzeilen .

      Und bekanntlich ist die erzählte Geschichte immer die Geschichte der Machthaber und Sieger . Je massiver die Machthaber eine Erzählung durchsetzen, umso intensiver ist sie zu hinterfragen .

  3. hog1951 sagt:

    Der US-Imperialismus ist der grösste Aggressor auf unserem Planeten.
    Was ihm fehlt ist lediglich die „offizielle“ Anerkennung dieser „Auszeichnung“. Das wuerde ueber die Halford Mackinder Doktrin (wer Zentraleuropa beherrscht, der beherrscht die Welt) bestätigt werden.
    Ein Krieg also, der nachweislich dieses Ziel befeuert (keine Farbenrevolution) hätte dann nicht nur symbolischen Wert, sondern auch die weiteren Vorteile,
    1.dass russische Ressourcen gepluendert werden könnten und
    2.China eingekesselt wäre.
    Dass die baltischen Staaten und andere auf diesen Zug aufspringnen, kann m.M.n. nur erklärt werden damit, dass sie sich einen grossen Anteil von dem Kuchen versprechen, der dann aufgeteilt werden soll.

  4. Schramm sagt:

    Im Kapitalismus herrscht das Primat der Ökonomie, dementsprechend die Unterordnung der Innen- und Außenpolitik dem Macht- und Herrschaftsanspruch des Finanz- und Monopolkapitals, den gesellschaftspolitischen Eliten und Demagogen der Finanz- und Monopolbourgeoisie.

    Beobachtet man die aktuelle geopolitische und außenpolitische Entwicklung der NATO-Staaten und deren Europäischen Union, so könnte man als politischer Laie und unbedarfter Bürger den Eindruck gewinnen, die Wirtschaftsinteressen wären der Politik in den jeweiligen Staaten der NATO und EU untergeordnet.

    So sind aktuell alle vormaligen osteuropäischen Staaten, des ehemaligen Warschauer Vertrags, darum bemüht, noch fester an die militärpolitische Seite der USA zu rücken und ihre konventionellen Militärausgaben zu steigern, zum Nachteil und zulasten ihrer sozialpolitischen Aufgaben – in ihren jeweiligen Ländern.

    Zumindest in Westeuropa, insbesondere in den Vorständen der deutschen DAX-Konzerne und im Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), scheint man es begriffen zu haben: für die materielle Versorgung der Großindustrien und Konzerne, braucht man einen friedlichen und einvernehmlichen Zugriff auf die Rohstoffe und Bodenschätze der Russischen Föderation.

    Verständlich, dass die nordamerikanische Großindustrie und deren Wirtschaftsmonopole nicht auf die osteuropäischen und asiatischen Rohstoffquellen unmittelbar angewiesen sind. Deren Versorgung bleibt auch durch die wirtschaftliche und militärische Sicherung des amerikanischen Doppelkontinents gewährleistet.

    Um so unverständlicher, dass die osteuropäischen EU-Mitgliedsstaaten auf die amerikanische geopolitische und militärische Karte setzen und dabei ihre wirtschafts- und sozialpolitischen Zukunftsinteressen – zum Nachteil ihrer Bevölkerungen – aufs Spiel setzen.

    PS: Auch für die baltischen Staaten, Polen, Rumänien, Ungarn und für die Ukraine, gibt es nur eine wirtschafts- und sozialpolitische Zukunft in der friedlichen Zusammenarbeit mit der ebenso kapitalistischen Russischen Föderation und Volksrepublik China.

  5. Poseidon sagt:

    Ja ,ich bin auch mal gespannt ,ob die USA in ihrer Schlichtheit sich fuer den Dzhanibekov-Effekt der Russen nach der Sacharow-Doktrin entscheiden?
    Es bleibt spannend.
    https://youtu.be/1VPfZ_XzisU

  6. Wenn ich russischer Stratege wäre und meine Ansage vom 15. Dezember untermauern wollte, würde ich über dem Territorium der JewSA, von Kanada und der restlichen 28 NATO-Zwerge aus Gründen russischer Sicherheitsnotwendigkeiten eine FLUGVERBOTS-Zone organisieren. Ist gar nicht so teuer und es fiele kein einziger Warnschuss, meine russischen ELOKA/EW – Systeme würden es schon richten. Sollte die West-Suizid-Kumpanei jedoch zu Schießkrieg tendieren könnte ich weitere Überraschungspakete öffnen und mir das mit dem Schießen noch verkneifen.
    Weil, ich hatte ja 20 Jahre Zeit, genau dieses höfliche Anschreiben vom 15. Dezember vorzubereiten. Und ich, als Leiter des russischen Stabes hatte nicht Top-Spezialisten – Teams zusammengestellt, um denen zu sagen was zu machen sei, sondern von denen zu erfahren, was ich zu machen hätte. Und ihre vorgelegte Handlungsanweisung ist zu Anfang mehr als friedlich, gar zum gegenseitigen Sicherheitsvorteil. So zu lesen im NATIONAL INTEREST vom 1. Januar, Autor David T. Pyne. Auf Sonderwunsch hin könnte ich nach Wechsel von Handy zu PC auch gern den Link vorzeigen.

    Ich freue mich schon heute sehr neutral auf Eines von Dreien: Entweder,
    a) die JewSA unterschreiben clevererweise (Wahrscheinlichkeit liegt unter Null),
    b) Russland/China werden totgelacht, kolonialisiert und geplündert, (50%)
    c) Die 29 NATO- Zwerge und die JewSA verlieren ihre bisherige Staatlichkeit (50%)

  7. Hartensteiner sagt:

    Am Verhalten der deutschen Mehrheit fallen mir zunehmend zwei Dinge auf:
    1. Die Menschen wollen belogen werden und hassen nichts mehr, als dass die Lügen entlarvt werden könnten.
    2. Die Mehrheit der Deutschen liebt es in den Allerwertesten getreten zu werden, worauf sie umgehend nach mehr verlangen.
    Was ist das bloß für ein "Volkscharakter"?

    • wasserader sagt:

      Wenn der Boden weg ist –
      Heimat und Kultur weg sind
      ein Relativismus etabliert ist
      und die Propaganda einen Strohalm, der in seiner Funktion alternativlos behauptet wird, reicht , greifen bodenlose Menschen in praktisch Todesangst nach diesem Strohhalm .

    • Hartensteiner sagt:

      So ist es, wasserader. Und wer genau hingeschaut hat, konnte beobachten, dass über plus – minus 4 Jahrzehnte (oder so) gleichsam mit der Feinheit archäologischer Ausgrabungen alles von den Menschen (der Boden) sorgfältig entfernt wurde. Das haben sie dementsprechend gar nicht gemerkt. Und jetzt… ist er weg, mit Bürsten, Pinseln und Spachteln entfernt, ein Krümel ums andere – bergeweise.

    • wasserader sagt:

      In diesem Zusammenhang ist Poppers Positivismus zu werten,
      der ein theoretisches Ideal über das Sein des Menschen stellte,
      eines Menschen der auf einer kulturellen Basis lebt, die durch Falsifizierung
      leicht zu vernichten ist .

  8. helli-belli sagt:

    gibt es in Deutschland da nicht Gesetze, welche das was derzeit läuft (Hass, Hetze, Gefährdung des sozialen Friedens und Kriegstreiberei) unter Strafe stellt?

    … soetwas haben sich noch nichteinmal die NAZIS im 3.Reich getraut: die haben sich zuvor die Rechtslage so umgestaltet, dass das was sie da machten auch "rechtens" war.

    … wenn überall Verbrecher sitzen: Wieso sollte sich da noch irgendwer an das Gesetz halten?
    Recht & Gesetz ist doch in Deutschland nur noch für die Dummen.

    … in unserem multi-kulti-Deutschland wird es bald auch auf der Strasse zugehen wie im Wilden Westen.
    Die Inflation zieht nun weiter an – und für eine wachsende zahl an Menschen wird das Geld einfach nicht mehr reichen.
    "Freiheit" haben die eh keine mehr – diese muss man sich nämlich leisten können – ausser eben die Freiheit, genauso kriminell zu werden wie die "Führung" dieses Landes. (Ja. "Cum-Ex ich kann mich nicht erinnern" ist da auch ein Paradebeispiel…)

    • Hartensteiner sagt:

      Die Justiz ist längst, gleich den Medien, nichts als das Sprachrohr der Regierung.
      Auf Recht und Gesetz zu verweisen ist demnach verlorene Liebesmüh, mehr noch: Absurd!

Hinterlassen Sie eine Antwort