Unser neuer Gesundheitsexperte – der Herr Generalmajor

Zur Logik der Pandemie

Von Bernd Lukoschik.

Da die „Pandemie der Ungeimpften“ mit dem anschließenden Text innerlichst zusammenhängt – denn was sollte der Kriegsfachmann wohl anderes leisten, als endlich die Ursache allen Übels, die Ungeimpften, „auf Zack“ zu bringen – hier einige ganz kurze Bemerkungen zu dem Geisteszustand unserer politischen und wissenschaftlichen Elite, die zurzeit mal wieder alles im Griff hat bzw. über den Einsatz eines Offiziers endlich wieder in den Griff bekommen möchte.

In einem sehr interessanten Gespräch, das ich kürzlich angehört habe, wird ganz nebenbei ein Gedankengang erwähnt, den mir bislang noch keiner widerlegen konnte: Wie sollen 15 Mio. Ungeimpfte die im Oktober und November überbordenden Inzidenzwerte und die größeren Sterbefallzahlen gegenüber den entsprechenden Monaten des letzten Jahres verursacht haben, wenn die damals etwa 80 Mio. Ungeimpften – denn das waren wir ja alle! – viel niedrigere Zahlen damals hervorgebracht haben? Sterbefall- und Intensivbettenbelegungszahlen im letzten Jahr, die im Durchschnitt der neun vorangegangenen Jahre lagen. Dies unter der allgemein akzeptierten Annahme, damals wie heute sei das Coronavirus die Ursache für die Infektionen und die Sterbefälle.

Noch einmal: 15 Mio. Ungeimpfte heute erzeugen mithilfe des gleichen Virus mehr Infektionen und Sterbefälle als 80 Mio. im entsprechenden Jahresabschnitt 2020!

Ich sehe hier keine andere Deutungsmöglichkeit, als dass die Sache unlogisch ist. Da logische Schlüssigkeit die notwendige Voraussetzung für die Gültigkeit einer These ist – hier für die These, die Pandemie sei von den Ungeimpften erzeugt –, kann die These also nicht stimmen. Womit wir zum eigentlichen Thema kommen.

Die Gesundheit, ein wahrlich militärisches Gut

Irgendeine kluge Spitzenpolitikerin hat schon recht früh vom „Krieg gegen das Virus“ gesprochen, und andere subalterne Politiker/-innen haben es dann nachgeplappert. So ist es eigentlich eher verwunderlich, dass man erst jetzt auf die glorreiche Idee kommt, einen Generalmajor an die Spitze des Krisenstabs zu stellen.

Rot-grüne Spezialisierung

Dazu bedurfte es allerdings wieder einer rot-grünen Regierung. Sie knüpft nahtlos an das an, worin sie schon immer herausragte: die politische Drecksarbeit zu verrichten, außen- wie innenpolitisch. Etwa – ein historischer Parallelfall – als es darum ging, endlich aus der geopolitischen Schmuddelecke herauszukommen. Es tat den deutschen Politikern immer schon weh, zwar eine Bundeswehr haben zu dürfen, aber leider nicht dafür, wofür sie doch da ist: zum Kriegführen. Das änderte sich dann endlich, als die Regierung Schröder/Fischer die Gelegenheit der Balkankrise nutzen durfte und einen Einsatz der Bundeswehr gegen Serbien herbeilog (s. die glänzende Dokumentation: Es begann mit einer Lüge). Bundeskanzler Schröder gab später in einem Anfall der Wahrhaftigkeit ganz offen zu, es sei ein völkerrechtswidriger Einsatz gewesen.

Egal, Rot-Grün tat das, was zu tun sich vorangegangene Regierungen nicht so recht getraut hatten. Sie machten sich die Finger schmutzig. Das qualifizierte natürlich für weitere rechtswidrige, unmoralische und undemokratische Projekte. Also auch für die Inthronisation eines Spitzenmilitärs als Vorsitzenden des Corona-Krisenstabs.

Gesundheitsexperte Militär

Nun fällt es einem schon recht schwer, eine förderliche Verbindung zwischen Gesundheit und Militär zu sehen. Üblicherweise besteht da ein Gegensatz: Je mehr Militär/Krieg, desto schlechter der Gesundheitszustand der Bevölkerung, der zivilen wie der soldatischen. Wie also – mal wieder – eine positive Verknüpfung zwischen Militäreinsatz und dem Wohl der Menschen herbeilügen?

Wir brauchen einen Krieg und dafür vor allem einen Kriegsgegner. Und den sprach ja bereits unsere Spitzenpolitikerin (s.o.) an: das Virus.

Aber ein Virus ist ein unangenehmer Kriegsgegner. So unsichtbar und nicht zu packen. Schlecht mit Raketen und Kanonen zu treffen! Was Anschauliches, was Fleischlich-Menschliches wäre da schon geeigneter. Was Russland und China angeht, so agieren unsere Politiker zwar zielstrebig auf eine Konfrontation hin, und sie werden mit einer grünen Außenministerin noch leidenschaftlicher an einem Feindbild arbeiten – aber zurzeit ist leider noch keine Menschengruppe im Ausland bereitgeklopft und präpariert, den Kriegsgegner abzugeben.

Was gibt es da Besseres, als sich im Inland nach menschlichem Gegnermaterial umzusehen? Und jedem springt es sofort ins Auge: Hier ist ein Kriegsgegner, der sogar noch mit Corona zusammenzuhängen scheint (scheint: dass das nicht der Fall ist, wurde oben unter „Zur Logik“ abzuleiten versucht.): all diese „Un…“, die Ungeimpften und notorischen Impfunwilligen und Impfunsolidarischen!

Die Leistungspalette eines Militärs

So hat der Herr Generalmajor endlich sein Spielzeug gefunden, bzw. das ist der geheime Gegner, den zu behandeln er diese Leitungsfunktion überantwortet bekommt!

Wie behandelt nun ein Militär? Was hat ein Militär so alles gelernt?

Der in die Exekutive vernarrte Kommentator in einer Lokalzeitung sagt: Die Ministerpräsidentenrunde plus Regierungschefin hätten immer gewusst, was nötig sei. Sie hätten es halt nur nicht durchsetzen können. Die Armen! (sage ich.) Wieder mal die alte Schwäche von Zivilverwaltungen und demokratischen Institutionen: zu lasch.

Daher also der Militär. Es steckt eben wieder mal oder immer noch die tiefe Sehnsucht nach der starken Hand in einem Großteil der Bevölkerung. Des Militärs Aufgabe ist es, nicht lasch zu sein. Wir dürfen also davon ausgehen, dass der Generalmajor nicht lasch mit den Ungeimpften umspringen wird.

Hier entspringt aber ein Problem. Wie kann ein Generalmajor allein nicht lasch sein?

Ein Auto ohne Räder …

… ist wie ein Generalmajor ohne Soldaten. Es ist naiv, anzunehmen, bei dem Generalmajor im Krisenstab werde es bleiben. Damit er nicht dazu verurteilt ist, zum Wurmfortsatz einer schwächlichen Zivilverwaltung zu verkommen, braucht er militärisches Personal, seine Kameraden.

Es ist also abzusehen, wohin die Installierung eines Spitzenoffiziers führen wird. Das, was bislang ein Tabu war, was wir immer nur mit Militärregimen in Lateinamerika verknüpft sahen – mit denen wir im Prinzip ja ganz gut zusammenarbeiten konnten –, das wird nun bei uns gang und gäbe werden: der Einsatz des Militärs im Inland.

In Bezug auf Lateinamerika darf von Militärdiktatur gesprochen werden! Bei uns darf man das nicht, denn ich sehe bereits hier die ministeriellen Sprachmodellierer in den Startlöchern hocken: Wem es gelingt, aus Rechts… Links… zu machen, aus Quer… Reichs…, wer Schlägertrupps zu Antifa qualifiziert, dem wird es ein Leichtes sein, dem Militärregime das Etikett „Retter von Gesundheit und Demokratie“ anzukleben. Zudem geht es ja nicht gegen das ganze Volk, sondern nur gegen die ungeimpften Impfmuffel!

Nicht so schnell, Geimpfter!

Vorerst trifft es nur die explizit Ungeimpften. So etwa 15 Mio. zurzeit. Und es werden dank der unterstützenden Maßnahmen über die bloße Bratwurstdarreichung hinaus immer weniger.

Aber, wie gesagt: Vorsicht, Geimpfter! Nun geschieht nämlich ein sehr sonderbarer Prozess, fast ein dialektischer. Aufgrund der zunehmenden Wirkungslosigkeit der Impfungen bzw. der zunehmenden Erkenntnis, dass die Impfstoffe immer schon wirkungslos waren bzw. lediglich eine Wirkung zum Negativen entfalten, aufgrund dieser Impfstoffqualitäten also wird der Geimpfte lang-, mittel- bis kurzfristig zum Ungeimpften.

Die Dialektik daran könnte man so formulieren: Je mehr geimpft wird, umso ungeimpfter wird man.

Oder analog zur berühmten Descartes’schen Formel: Ich bin geimpft, also bin ich ungeimpft.

Worauf läuft das also hinaus? Aus den 15 Millionen Ungeimpften werden wieder die vertrauten 80 Millionen. Und ganz schlimm für unseren Generalmajor: Als Teil der Geimpften werden auch seine Kameraden zu Ungeimpften. Und damit sich selbst zum Feind. Die armen Kerle werden also demnächst sich selbst in die Quarantäne abführen, sich selbst unter dem heilenden Schirm der Impfpflicht immer neue Booster verpassen. Und da es wohl gerade die bis 60-Jährigen sind, die kräftigen, gut durchbluteten, sportlichen jungen Männer, die reihenweise wegen Myokarditis oder Perikarditis oder Schlaganfall aus den Latschen kippen werden, wird der Generalmajor mit immer weniger Kameraden seine Gesundheitsaufgaben erfüllen sollen.

Fast so was wie eine militärische Autoimmunerkrankung!.

Ich bin also ganz optimistisch. Irgendwann wird sich die Anzahl der Kameraden asymptotisch gegen null bewegen und deren Chef wird aus Vereinsamungsgründen den Weg zurück in seine Kaserne antreten.

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle: Joa Souza / shutterstock

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (11)

11 Kommentare zu: “Unser neuer Gesundheitsexperte – der Herr Generalmajor

  1. Zur angeblichen Wirksamkeit mancher Impfstoffe:

    Taschenspielertricks bei manchen Impfstoffversuchen?

    Wenn jemand geimpft wird, dann erhöht sich die Konzentration der Antikörper in seinem Blut. Wenn man ihm dann eine Blutprobe entnimmt und in diese Blutprobe den Impfstoff oder ähnliche Erreger einleitet, dann kommt es zu Verklumpungen, weil dann die Antikörper die Erreger/Antigene neutralisieren. Wenn eine Blutprobe eines Geimpften aufgrund der Einleitung von Antigenen (Impfstoff oder sog. Corona-Erreger) zu Verklumpungen führt, so folgern manche Wissenschaftler hieraus eine Wirksamkeit des Impfstoffes. Dies ist jedoch aus 4 Gründen nicht richtig:

    1. Eine solche Reaktion (Verklumpung) beweist nur, dass nunmehr die Konzentration der Antikörper im Blut erhöht ist, und nicht, dass sich dort ein spezifisches Gegenmittel gebildet hat, da die Antikörper meist auf eine Vielzahl unterschiedlicher Erreger mit einer Verklumpung reagieren.

    2. Ein erhöhter Pegel (Konzentration) von Antikörpern im Blut ist kein Vorteil. Wenn sich jemand eine schwere Krankheit (zum Beispiel eine schwere Grippe) zuzieht, dann erreicht die Konzentration der Antikörper bald ihr Maximum, unabhängig davon, ob sie vorher auf Nullniveau war oder infolge einer Impfung auf einen etwas höheren Level gehoben worden ist. Ein Halten der Antikörperkonzentration auf einem höheren Pegel bringt also nichts (außer Risiken).

    3. Durch die Impfung zieht sich jemand eine Infektion zu. Wenn er sich nun an einer Grippe ansteckt, dann zieht er sich eine weitere Infektion zu. Zwar hat seine Antikörperkonzentration infolge der Impfung einen höheren Level (Startvorteil) zu Beginn der Grippeinfektion, dafür aber muss sein Körper (bzw. die Antikörper) mit 2 Infektionen gleichzeitig fertig werden (Impfung und Grippe), sodass dieser Startvorteil wieder kompensiert/aufgezehrt wird.

    4. Durch ständige Impfung befindet sich das Immunsystem im Dauerkampf mit der Folge, dass hierdurch das Immunsystem langfristig beeinträchtigt wird (infolge Abnutzung/Erosion, Toleranz/Abstumpfung gegenüber Erregern oder das Gegenteil/Hypersensibilisierung).

    (abgesehen, dass die Immunologie auf einigen unbewiesenen Annahmen wie der Virustheorie und der Ansteckungstheorie beruht)

  2. Angebliche Unwirksamkeit des Impfstoffes von PfizerBioNTech aufgrund des angeblichen Vertrages von PfizerBioNTech:

    Gegebenenfalls wäre die Folge, dass die 2G-Regel und die Impfpflicht verfassungswidrig wären.

    Angeblich wurde der Vertrag zwischen PfizerBioNTech und der EU geleaked und angeblich steht darin, dass es nicht bekannt sei, ob der Impfstoff wirksam sei. Sollte sich dies als wahr erweisen, dann wäre dies ein weiterer Beweis für die Unwirksamkeit des Impfstoffes und dann wären deshalb die 2G-Regel und die Impfpflicht verfassungswidrig.

  3. Theoretisches Indiz für die Unwirksamkeit der Impfstoffe:

    Meiner Ansicht nach basiert jede Grippewelle jeweils auf unzähligen verschiedenen Virenarten (falls es Viren entgegen allen Indizien überhaupt geben sollte).* Selbst wenn aber ein Impfstoff gegen eine einzelne Virusart wirksam sein sollte, dann wäre er es nicht gegenüber den unzähligen anderen Virusarten einer Grippewelle.

    *: Quelle: mein Beweis dazu auf Apolut in meinem Kommentar zum Artikel
    „Gewohnheitsmäßiger Betrug“ von Peter Frey vom 11.12.2021, wobei ich mich aus haftungsrechtlichen Gründen von allen im Internet gemachten Äußerungen im Internet distanziere.

    Kritik an der herrschenden Immunologie:

    Angeblich töten T-Zellen körpereigene Zellen, die von einem Virus befallen wurden, ab und sollen damit angeblich eine entscheidende Rolle bei der Bekämpfung einer angeblichen Virusinfektion spielen. Aber wie sollen diese T-Zellen erkennen können, ob eine Körperzelle von einem Virus befallen wurde oder nicht?! Von außen ist dies doch nach der Virustheorie zunächst gar nicht erkennbar, bevor nicht der Virus die Zelle zerstört.

  4. Verfassungswidrigkeit der Impfpflicht:

    Fast alle Menschen (einschließlich der Impfpflichtbefürworter) verletzen jeden Tag seit 2 Jahren die Sicherheitsvorschriften, indem sie nicht immer eine Maske tragen und nicht immer den Sicherheitsabstand einhalten.

    Ungeimpfte sollen ihrer Ansicht nach geimpft werden, damit sie nicht andere anstecken. Aber selbst könnten sie als Geimpfte ohne Maske und ohne Sicherheitsabstand auch andere anstecken. 

    Die Anordnung von Maske und Sicherheitsabstand wäre ein milderes Mittel als eine (teilweise oder allgemeine) Impfpflicht (= Russisch Roulette). Daher wäre eine Impfpflicht nicht erforderlich und unverhältnismäßig und damit verfassungswidrig.

    Auch Biden und Tochter waren heute auf einem Foto ohne Maske und ohne Sicherheitsabstand zu sehen. Oder die Fraktion der Bundestagsabgeordneten der SPD-Fraktion.

    (Abgesehen davon, dass es keine Corona-Pandemie gibt).

    • Zudem wäre eine Impfpflicht (Russisch Roulette) unzumutbar und daher unverhältnismäßig und somit verfassungswidrig. Und es käme einer Todesstrafe gleich und würde daher gegen Artikel 102 Grundgesetz verstoßen.

  5. Gnil sagt:

    Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit bekommen

    Soldaten und Polizei die gleichen Impfstoffe wie Politiker, nämlich die Dosen mit Kochsalzlösung oder voll abgeschwächte Impfstoffe. Die sind doch nicht blöd!

  6. Kreuzimpfung:

    Eine Kreuzimpfung ist oft im Einzelfall (generell-abstrakt betrachtet) prinzipiell gefährlicher als eine mehrfache Impfung mit demselben Impfstoff. Denn der Körper ist dann ja verschiedenen Impfstofferregertypen ausgesetzt und muss mit verschiedenen Erregertypen fertig werden können. Und die Wahrscheinlichkeit, dass ein Köper mit mehreren verschiedenen Erregertypen fertig wird, ist im Regelfall kleiner als die Wahrscheinlichkeit, dass er nur mit einem einzigen Erregertyp fertig wird. Genauso wie ein Breitbandantibiotikum einschneidender auf Bakterien einwirkt, wirkt eine Kreuzimpfung im Regelfall einschneidender auf den Körper des Geimpften ein (strukturell ähnlich wie multiresistente Keime).

    Im Übrigen weiß ich nicht, ob es überhaupt Studien zu Corona-Kreuzimpfungen gibt, auf die sich diejenigen, die solche Kreuzimpfungen leider empfehlen, stützen können.

  7. BalmungT sagt:

    1987 Grundwehrdienst in Braunschweig,  hieß es aus dem Linksgrünen Eck: " alle Soldaten sind potentielle Mörder"
    2021 Linksgrüne Regierung beauftragt hohen potentiellen Mörder mit Maßnahmen-Koordinierung der Covid 19, 20, 21, 22 u. f. Krise.
    Ein Generalmajor der nach Paragraph 9SG geschworen hat: "…. dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen, so wahr mir Gott helfe."
    Ein Generalmajor der den weitaus überwiegenden Teil seiner Dienstzeit genau weiß was Art. 87a GG regelt bzw. geregelt hat.
    Vielleicht hat das NaCl Vakzin Herrn Generalmajors Eid und Überzeugung geholfen vergessen zu machen.
    Herr Generalmajor ich betrachte Sie
    aus dem Kreise derer die die Hand auf die Fahne legten als ausgeschlossen. Nicht mein Kamerad!

  8. ytiralugnis sagt:

    Herr Lukoschnik,

    ich finde, Sie sind zu optimistisch, wenn man das überhaupt so sagen darf. Wenn man davon ausgeht, dass in der Politik nichts Zufall ist, glauben Sie tatsächlich, dass den Soldaten großflächig das gleiche Gift gespritzt wird, wie dem Rest? Das können die doch steuern, welche Charge wohin geht und was beinhaltet.

    Es sei denn natürlich, dass auch die Soldaten unter dem Herrn Generalmajor ein Bauernopfer sind und einfach nur brutales Chaos verursacht werden soll….

    Es bleibt spannend. Die menschliche Dummheit ist jedenfalls definitiv unendlich. Beim Universum war sich Einstein ja nicht sicher…

    • "Es bleibt spannend".
      Diese Beschreibung halte ich für unangebracht, denn es soll uns allen an den Kragen gehen und dafür ist dieser Generalmajor mit seiner “ Operation Sunrise“ da.

      29.11.2021 Generalmajor Carsten Breuer der Bundeswehr übernimmt Leitung des "Corona-Krisenstabes" = „Operation Sunrise“.
      30.11.2021 Bundesverfassungsgericht winkt "Corona-Notbremse" durch.
      30.11.2021 Ankündigung eines Impfzwangs ab Januar, Februar 2022 in Deutschland.
      01.12.2021 Ankündigung eines Impfzwangs für die EU.
      10.12.2021 Bundestag beschließt Impfzwang für Kranken- und Pflegeberufe

      In Deutschland wird die «Operation Sunrise» vorbereitet
      https://corona-transition.org/in-deutschland-wird-die-operation-sunrise-vorbereitet-9700-9700-9700-9700-9700-9700-9700-9700-9700-9700-9700-9700-9700-9700-9700-9700-9700-9700-9700-9700-9700-9700

      Die "Eliten" lassen sich nicht wirklich "impfen"
      Alessandro Meluzzi: Kriminologe bestätigt Fake-Impfung für die Eliten
      https://www.kla.tv/2021-11-07/20463&autoplay=true

      Es geht um Bevölkerungsreduktion also um Genozid:
      deagel.com – einer sehr militaristische Seite, die anonym bleiben will- hat nach 2014 nach der Schlußsteinlegung der Georgia Guidestones seine Bevölkerungsprognosen angepasst, was nur noch im Webarchiv zu finden ist.
      Man beachte ihre Prognosen für Deutschland für 2025
      Prognose 2015
      https://web.archive.org/web/20150423120954/http://www.deagel.com/country/forecast.aspx
      Prognose 2016
      https://web.archive.org/web/20160816092900/http://www.deagel.com/country/forecast.aspx
      Prognose 2018
      https://web.archive.org/web/20180424144536/http://www.deagel.com/country/forecast.aspx

      auch hier zu sehen:
      Georgia Guidestones – Countdown zum Great Reset?
      https://www.youtube.com/watch?v=XY8Ff7ge7-Y&t=1315s

      Jeder, der sich immer noch impfen lassen will, sollte sich das ansehen:

      Pathologie Konferenz – STEHEN TODESFÄLLE UND GESUNDHEITLICHE SCHÄDEN NACH IMPFUNGEN GEGEN COVID-19 IN EINEM PATHOLOGISCH NACHWEISBAREN ZUSAMMENHANG?
      https://odysee.com/@de:d

      Krebs durch Impfung? Dr. med. Ute Krüger Siehe Videobeschreibung!!!
      https://serv3.wiki-tube.de/videos/watch/19c404ac-4706-44fd-92b3-6718a20dc194

      Blut von 4 Ungeimpften und 4 Geimpften Personen untersucht….
      https://serv3.wiki-tube.de/videos/watch/663e99db-73b9-4ce1-bed3-a947fbb12d9e

      Inhaltsstoffe, Adjuvantien und Wirkmechanismen der neuen angeblich „herkömmlichen“ Impfstoffe
      https://serv3.wiki-tube.de/videos/watch/af31bffb-5488-4162-9c2d-fedd03b6660b

      Prof. Ulrike Kämmerer | Sitzung 82: Es gibt kein kostenloses Mittagessen :
      Jetzt auch wissenschaftlich nachgewiesen:
      Die „gentechnische Injektion“ zerstört unser Immunsystem.
      https://odysee.com/@Corona-Ausschuss:3/Prof-Ulrike-K%C3%A4mmerer-Sitzung-82-de:a

  9. Rulai sagt:

    "Österreichs Kinder sollen auch daheim Maske tragen

    ▶️ Bei Omikron gibt es nun nur noch K1-Personen. Unter Quarantäne stehende Kinder und Jugendliche von sechs bis 14 Jahren sollen zudem auch zuhause eine Maske (Mund-Nasen-Schutz) tragen.

    ▶️ Die Regelung gilt auch für Erwachsene. Sie sollen aber eine FFP2-Maske in den eigenen vier Wänden aufsetzen.
    "
    https://www.msn.com/de-de/nachrichten/panorama/omikron-c3-b6sterreichs-kinder-sollen-auch-daheim-maske-tragen/ar-AARPIhX

    ++++++++++++++++++++++

    Maske forever and everywhere, überraschend und unerwartet.

    😂😂😂😂😂😂😂😎

Hinterlassen Sie eine Antwort