Unerwarteter Klartext! | Von Mike Whitney

Hinweis zum Beitrag: Der vorliegende Text erschien zuerst im Rubikon – Magazin für die kritische Masse, in dessen Beirat unter anderem Daniele Ganser und Hans-Joachim Maaz aktiv sind. Da die Veröffentlichung unter freier Lizenz (Creative Commons) erfolgte, übernimmt apolut diesen Text in der Zweitverwertung und weist explizit darauf hin, dass auch der Rubikon auf Spenden angewiesen ist und Unterstützung braucht. Wir brauchen viele alternative Medien!

Die Rede Henry Kissingers auf dem Weltwirtschaftsforum sorgte für Furore — der Politik-Veteran geißelte die momentane US-Politik nämlich als völlig verfehlt.

Ein Standpunkt von Mike Whitney.

Kissinger kritisierte nicht die Art und Weise, wie der Krieg in der Ukraine geführt wird oder den Mangel an Fortschritten vor Ort. Nein. Was Kissinger kritisierte, war die Politik an sich, und das war es, was den Feuersturm auslöste. Er schüttete einen Eimer kaltes Wasser auf die Leute, die diese verrückte Politik ausgeheckt hatten, indem er ihnen ins Gesicht sagte, dass sie es „falsch verstanden“ hätten.

Und sie haben sich geirrt, denn die Politik, die sie derzeit verfolgen, schadet den Alliierten und den Interessen der USA. Das ist der Maßstab, den wir verwenden, um festzustellen, ob eine bestimmte Politik dumm ist oder nicht, und leider besteht sie den „Dummheitstest“ mit Bravour.

Lassen Sie mich das erklären: Unsere grundlegende Strategie besteht darin, Russland zu „schwächen“ und zu „isolieren“, indem wir Russlands wirtschaftliche Beziehungen zu Europa kappen und es in einen langen und kostspieligen Sumpf in der Ukraine treiben. Das ist der Plan.

Nun könnte man meinen, dass dies ziemlich vernünftig klingt, aber — laut Kissinger — ist es der falsche Plan.

Und warum?

Weil die Nationale Sicherheitsstrategie der USA China als Amerikas Rivalen Nummer eins identifiziert — was es zweifellos ist —, sodass natürlich jede Politik, die China stärker macht, den strategischen Interessen der USA zuwiderläuft.

Ist das klar? Die Frage ist also: Macht unser Stellvertreter-Krieg in der Ukraine China stärker?

Und die Antwort lautet: Natürlich tut er das. Er macht China viel stärker, weil er Russland zwingt, die Beziehungen zu China zu stärken.

Was bedeutet das in der Praxis?

Es bedeutet, dass sich die Beziehungen zwischen der größten Produktionsmacht der Welt (China) und dem zweitgrößten Kohlenwasserstoffproduzenten der Welt (Russland) aufgrund des kontraproduktiven Krieges Washingtons in der Ukraine gerade um ein Vielfaches verbessert haben. Das ist die Bedeutung dieses Ereignisses. Es bedeutet auch, dass sich — in dem Maße, wie sich die Beziehungen zwischen den beiden Ländern verbessern — der Niedergang des US-Imperiums beschleunigen wird, da sich die Nicht-Dollar-Zone ausdehnt und der bilaterale Handel allmählich das derzeit von den USA dominierte globale Handelssystem ersetzt.

Diese Entwicklung ist bereits zu beobachten. Der Krieg in der Ukraine hat einen schockierenden Zusammenbruch des Welthandels, erhebliche Unterbrechungen wichtiger Versorgungslinien, beispiellose Lebensmittel- und Energieknappheit und die größte Neuaufteilung der Welt seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion ausgelöst.

Washington hat beschlossen, seine Zukunft und die Zukunft des amerikanischen Volkes auf ein sinnloses geopolitisches Spiel zu setzen, das sich als die größte strategische Katastrophe in der Geschichte der USA erweisen könnte.

Kissinger ist sich des Ernstes der Lage bewusst, weshalb er sich entschlossen hat, seinen Senf dazuzugeben. Aber er kritisierte nicht nur die Politik, sondern sprach auch eine unheilvolle Warnung aus, die von den Medien fast vollständig ignoriert wurde. Er sagte:

„Die Verhandlungen müssen in den nächsten zwei Monaten beginnen, bevor es zu Verwerfungen und Spannungen kommt, die nicht leicht zu überwinden sind. Idealerweise sollte die Trennungslinie die Rückkehr zum Status quo ante sein (…) Den Krieg über diesen Punkt hinaus fortzusetzen, würde nicht die Freiheit der Ukraine betreffen, sondern einen neuen Krieg gegen Russland selbst bedeuten.“

Hier steht es schwarz auf weiß, aber teilen wir es in zwei Teile auf, um ein besseres Gefühl dafür zu bekommen, was er sagt:

  1. Die Politik ist falsch.
  2. Die Politik muss sofort geändert werden, oder der Schaden für die USA und ihre Verbündeten wird schwerwiegend und dauerhaft sein („Die Verhandlungen müssen in den nächsten zwei Monaten beginnen”).

Das mag für manche zu apokalyptisch klingen, aber ich denke, Kissinger trifft hier ins Schwarze. Sehen Sie sich doch einmal die massiven Veränderungen an, die die Welt seit Beginn des Konflikts bereits erlebt hat: die Unterbrechung der Versorgungswege, die Nahrungsmittel- und Energieknappheit und die Rückabwicklung des Globalisierungsprojekts. Ziemlich große Veränderungen, würde ich sagen, aber sie sind wahrscheinlich nur die Spitze des Eisbergs. Der wirkliche Schmerz liegt noch vor uns.

Wie wird dieser Winter aussehen, wenn die Heizkosten für Privathaushalte durch die Decke gehen, die Industrie in ganz Europa den höheren Energiekosten erliegt, die Arbeitslosigkeit auf das Niveau der Großen Depression ansteigt und Stromausfälle im Westen zum Alltag werden? So sieht die Zukunft Europas und Amerikas aus, wenn die Politik nicht geändert und nicht schnell eine Verhandlungslösung gefunden wird.

Putin hat bereits erklärt, dass Russland sich nicht wieder in eine wirtschaftliche Abhängigkeit von Europa begeben wird. Diese Zeiten sind vorbei. Stattdessen lenkt er die kritischen Energieströme nach China, Indien und darüber hinaus um. Europa ist kein vorrangiger Kunde mehr, es hat sich sogar zu einer Bedrohung für Russlands Überleben entwickelt, was bedeutet, dass Russland seine Produktion weiter nach Osten verlagern wird.

Wie wird sich das auf Europa auswirken?

Das ist ganz einfach. Europa wird mehr für seine Energie bezahlen als jedes andere Land der Welt. Das ist die Entscheidung, die sie getroffen haben, als sie Russlands legitime Sicherheitsforderungen abgewiesen haben, und mit diesem Ergebnis werden sie leben müssen.

Sie müssen also Folgendes wissen:

  • Im Jahr 2021 lieferte Russland 40 Prozent des gesamten in der EU verbrauchten Erdgases.
  • Im Jahr 2021 lieferte Russland über 25 Prozent des in der EU verbrauchten Erdöls.

Wenn Sie glauben, dass diese Mengen an Kohlenwasserstoffen durch Produzenten in Nigeria, Iran, Saudi-Arabien oder an einem anderen weit entfernten Ort ersetzt werden können, irren Sie sich gewaltig. Europa steuert kopfüber in die größte Energiekrise seiner Geschichte, und es kann sich nur selbst die Schuld geben. Hier ist mehr aus einem Artikel bei RT:

„Die derzeitige Energiekrise könnte eine der schlimmsten und längsten in der Geschichte sein, und die europäischen Länder könnten besonders hart getroffen werden, sagte der Chef der Internationalen Energieagentur, Fatih Birol, am Dienstag. In einem Interview mit dem deutschen Magazin Der Spiegel sagte Birol, dass die Auswirkungen der Ereignisse in der Ukraine die aktuelle Energiekrise wahrscheinlich schlimmer machen werden als die Krisen der 1970er Jahre.

,Damals ging es nur um Öl. Jetzt haben wir gleichzeitig eine Öl-, eine Gas- und eine Stromkrise‘, sagte Birol dem Magazin und fügte hinzu, dass Russland vor den aktuellen Ereignissen in der Ukraine ,ein Eckpfeiler des globalen Energiesystems war: der größte Ölexporteur der Welt, der größte Gasexporteur der Welt, ein führender Kohlelieferant‘.

Als Teil ihrer Sanktionen gegen die Ukraine hat die EU Beschränkungen für russische fossile Brennstoffe eingeführt und sich verpflichtet, diese schrittweise auslaufen zu lassen. Birol warnte, dass Länder in Europa, die stärker von russischem Gas abhängig sind, vor einem ,schwierigen Winter‘ stehen, da ,Gas möglicherweise rationiert werden muss‘, auch in Deutschland. Seine Äußerungen erfolgten, nachdem der staatliche russische Gasversorger Gazprom die Lieferungen an einige Energieunternehmen in Deutschland, Dänemark, den Niederlanden und anderen Ländern unterbrochen hatte, nachdem diese es versäumt hatten, den Brennstoff gemäß den neuen Anforderungen in Rubel zu bezahlen“ „Brennstoffrationierung könnte auf Europa zukommen — IEA“, (RT).

Ich vermute also, dass es besser ist, im Dunkeln zu erfrieren, als darauf zu bestehen, dass die Ukraine neutral bleibt und aufhört, ethnische Russen im Osten zu töten? Ist das das „Prinzip“, das Europa verteidigt?

Wenn ja, dann ist das eine schlechte Wahl.

Hier ist etwas zum Nachdenken: Wussten Sie, dass nicht alle „Ölmischungen“ gleich sind?

Warum ist das wichtig?

Weil Deutschland derzeit 34 Prozent seines Öls aus Russland einführt. Und bei dem russischen Öl handelt es sich um eine bewährte, hochwertige Ural-Mischung, die in riesigen Mengen über die Druschba-Pipeline an deutsche Raffinerien geliefert wird, die für die Erfüllung bestimmter Verarbeitungsanforderungen ausgelegt sind. Unterschiedliches Öl von verschiedenen Anbietern würde den gesamten Raffinerieprozess durcheinanderbringen.

Es wären erhebliche „Änderungen an neuen Rohstoffleitungen und -infrastrukturen, einer atmosphärischen Destillationsanlage, einem Vakuumdestillationssystem, einer Cat-Crack-Anlage, einer Visbreaking-Anlage, einer Alkylierungsanlage, einem katalytischen Reformer, einer Isomerisierungsanlage und einer Ethyl-Tertiär-Butyl-Ether (ETBE)-Anlage“ erforderlich. Hinzu kommen brandneue Lagereinrichtungen und Umschlaganlagen für Rostocker Rohöl, die die 24x7x365 reibungslos funktionierende Druschba-Pipeline ersetzen sollen“ („Germany’s Refinery Problem“, The Saker).

Also sind nicht alle Ölmischungen gleich?

Nein, nicht einmal annähernd. Darüber hinaus schätzen Branchenexperten, dass der Umbau der Raffinerie etwa 6 Jahre dauern würde. In der Zwischenzeit wird das deutsche Wirtschaftswachstum — das eng mit dem Energieverbrauch zusammenhängt — dramatisch zurückgehen, Unternehmen werden geschlossen, die Arbeitslosigkeit wird in die Höhe schnellen und das mächtigste und produktivste Land der EU wird in die Knie gezwungen werden.

Vielleicht hätte jemand in der deutschen Regierung über diese Dinge nachdenken sollen, bevor er beschloss, das russische Öl zu boykottieren?

Der Punkt, auf den wir hinauswollen, ist einfach: Kissinger hat recht, und die Neocon-Clowns, die die gescheiterte Ukraine-Strategie ausgeheckt haben, liegen falsch, völlig falsch. Und wenn wir keine „Verhandlungen … in den nächsten zwei Monaten“ einberufen, wie Kissinger rät, dann wird der Bruch mit Russland endgültig und unumkehrbar sein, und dann werden Russlands umfangreiche Energieressourcen, Bodenschätze und landwirtschaftliche Produkte für immer nach Osten in freundlichere Länder geleitet. Und das wird sowohl den Vereinigten Staaten als auch ihren Verbündeten in Europa schreckliches Leid zufügen.

Der einzig vernünftige Weg ist die Forderung nach einem sofortigen Waffenstillstand, damit die Friedensgespräche so schnell wie möglich beginnen können.


Redaktionelle Anmerkung [Rubikon]: Dieser Beitrag erschien zuerst unter dem Titel „Kissinger Nails It. For Once“ bei The Unz Review. Er wurde vom ehrenamtlichen Rubikon-Übersetzungsteam übersetzt und vom ehrenamtlichen Rubikon-Korrektoratsteam lektoriert.

+++

Dieser Beitrag erschien zuvor im Rubikon – Magazin für die kritische Masse.

+++

Bildquelle: shutterstock / mark reinstein

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (26)

26 Kommentare zu: “Unerwarteter Klartext! | Von Mike Whitney

  1. Andreas I. sagt:

    Hallo,
    es ist interessant, dass Kissinger das so sieht, aber das auch kann jeder selber feststellen.

  2. Parkwaechter sagt:

    Nachdem den fernsehenden Spiegelbildbürgern gerade erst ihr Corona-Kult unterm Hintern zerbröselt ist und sich der nachfolgende Ukraine-Kult als noch viel größerer Schwachsinn herausstellt, wird guter Rat teuer sein. Vor allem wird es dann zu spät sein.

  3. Schramm sagt:

    Der NATO-Krieg in Osteuropa.

    Die NATO-Bündnisbraun- grüne und liberal-sozialdemokratische Bundesregierung: 100 000 Handgranaten für den Massenmord an russischen Soldaten und Söldnern, statt Diplomatie für Friedensverhandlungen.

    Militärische Unterstützungsleistungen der deutschen Bundesregierung und Rüstungsindustrie für den geopolitischen Krieg der USA, GB, EU und NATO in Osteuropa.

    Gelieferte militärische Unterstützungsleistungen:

    3.000 Patronen „Panzerfaust 3“
    14.900 Panzerabwehrminen
    500 Fliegerabwehrraketen
    2.700 Fliegerfäuste
    7 Panzerhaubitzen (gemeinsames Projekt mit den Niederlanden)
    16 Millionen Schuss Handwaffenmunition
    50 Bunkerfäuste
    100 Maschinengewehre
    100.000 Handgranaten
    5.300 Sprengladungen
    100.000 Meter Sprengschnur und 100.000 Sprengkapseln
    350.000 Zünder
    {…}
    1.200 Krankenhausbetten

    Militärische Unterstützungsleistungen in Vorbereitung/Durchführung:

    10.000 Schuss Artilleriemunition
    53.000 Schuss Flakpanzermunition
    5,8 Millionen Schuss Handwaffenmunition
    8 Aufklärungsdrohnen*
    32 Aufklärungsdrohnen*
    54 M113 gepanzerte Truppentransporter mit Bewaffnung (Systeme aus Dänemark, Umrüstung durch Deutschland finanziert)
    30 Flakpanzer GEPARD inklusive circa 6.000 Schuss Flakpanzermunition*
    Luftverteidigungssystem IRIS-T SLM*
    3 Mehrfachraketenwerfer MARS mit Munition

    Ein Auszug, vgl.

    Vgl. Quelle: Die Bundesregierung – Menü | Krieg in der Ukraine
    https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/krieg-in-der-ukraine/lieferungen-ukraine-2054514

    Siehe auch WZ: https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/politik/europa/2151776-Die-Zwickmuehle-der-EU-Erweiterung.html

    22.06.2022, R.S. (Zusammenfassung)

    • Nevyn sagt:

      Wenn ich mir die Liste so ansehe, ist der Ukraine-Krieg wohl ein Glücksfall für die NATO. Das meiste, was dort hin geht, liegt vermutlich seit Jahren und Jahrzehnten in Bunkern herum und müsste ohnehin dringend gewälzt werden. So spart man teure Entsorgungskosten und kassiert vermutlich noch dafür.

      Die Javelins z. B. sollen ja auch immer mal nur bums machen statt peng. Mit dem restlichen Zeugs ist es vermutlich nicht anders.

  4. ZITAT_Der einzig vernünftige Weg ist die Forderung nach einem sofortigen Waffenstillstand, damit die Friedensgespräche so schnell wie möglich beginnen können._ZITAT …: das Problem ist …: Die Westlichen sind traditionell _nicht!_ vertrauenswürdig. …: bedeutet in diesem Zusammenhang …: Sie würden den Waffenstillstand und nachfolgende "Friedensverhandlungen" nur dazu nutzen, noch mehr Militärtechnik an die russischen und weißrussischen Grenzen zu schaffen …: man denke an "Minsk II". …: das einzig realistische Szenario ist demnach …: Sofortige Schaffung einer _erstmalig_! stabilen Sicherheitsarchitektur für Europa …: also …: unter voller Berücksichtigung der Sicherheitsinteressen der Russischen Föderation. …: _was?_ bedeutet das …: einerseits …: Rückführung der NATO-Osterweiterung auf den Stand von vor 1999 …: andererseits …: erst danach gibt es einen Waffenstillstand in der Ukraine …: oder …: mit Blick auf die aktuelle Entwicklung Litauen / russische Enklave Kaliningrad …: sollte man besser annehmen …: _ebenso?_ an andren Grenzen. …: man kann es auch anders sagen …: Es gibt eine Zeit des Redens und eine Zeit des Handelns. …: wer die Zeit des Redens nicht adäquat nutzt, oder gar mißbraucht …: was übliche Taktik der Westlichen ist …: findet sich in einer Zeit des Handelns wieder, die zu Ergebnissen führen wird, die jenseits der Vorstellungsmöglichkeiten jener liegen werden, die an traditionell schwerwiegender Wahrnehmungsstörung leiden …: beziehungsweise …: das ereignet sich gerade. …: eine weitere Wahrnehmungsstörung der Westlichen …: Sie schätzen Größe und Qualität der russischen Wirtschaft völlig falsch ein …: Jacques Sapir ist einer der wenigen, die um deren Bedeutung wissen. …: daraus ergibt sich unter andrem …: Die Gefahr, daß sich Rußland jetzt nur gezwungenermaßen China annähern würde, ist eine weitere Wahrnehmungsstörung der Westlichen …: Diese beiden Länder haben längst alle zwischen ihnen bestanden habenden Diskrepanzen aus der Welt geschafft …: und sie haben gleich mehrere gemeinsame …: _konstruktive!_ …: Ziele …: bei deren Verwirklichung werden die Westlichen keine Rolle mehr spielen …: höchstens noch als Störenfriede mit beschränkter Drohfähigkeit.

  5. Ralle002 sagt:

    Gerhard Schröder hat sich mit Herrn Putin den falschen Freund gesucht. Dabei sitzt Deutschland doch nicht minder auf Erdgas.

    boerse.de, 13.06.22
    Hohe Energiepreise: 2,3 Billionen Kubikmeter Erdgas liegen unter Deutschland

    Irgendwo wird die Zusammenarbeit zwischen China und Russland als eine Allianz der Zukunft gesehen.
    In Wirklichkeit wird Russland aber von China in die finanzielle Abhängigkeit getrieben.
    China wiederum hat sehr massive Probleme mit der Ungleichheit im eigenen Land.

    nzz.ch, 14.04.2021
    «Viele ärmere Länder haben keine andere Möglichkeit, als sich bei China zu verschulden»

    Focus, 21.10.2021
    Silizium, Magnesium, Halbleiter
    China dreht der Wirtschaft den Strom ab – jetzt droht auch uns der Vorsorgungskollaps

    german.china.org.ch, 09.03.2022
    Interne und externe Risiken
    Geplanter Finanzstabilitätsfonds als Stabilisator für Finanzmarkt und Schutz vor Unsicherheiten

    table.media, 05. Juni 2022
    Banken sollen Chinas Staatshaushalt stützen

    Die Grünen machen Religion statt Politik:

    nzz.ch, 23.05.2022
    Windräder statt Märchenwald: Ist das Kunst, oder kann das weg?
    Noch im Herbst pflanzte die Documenta-Leitung Eichen im märchenhaften Reinhardswald bei Kassel, um das Klima zu retten. Nun soll der Wald Windrädern weichen, die das Klima noch besser retten. Ein Musterbeispiel für die Absurdität der deutschen Energiewende.

    tichyseinblick.de, 20. Juni 2022
    VOM KLIMA- WIEDER ZUM ENERGIEMINISTER
    Kohle und Sparen: Habeck inszeniert sich mit starken Worten und versteckter Brutalität

    Die derzeitigen wirtschaftlichen Entwicklungen würde es mit oder ohne den Ukraine-Krieg geben.
    Der Krieg hat diese Entwicklungen allenfalls beschleunigt.

    zeit.de, 16. Mai 2022
    Statistisches Bundesamt:
    Großhandelspreise steigen so stark wie seit 60 Jahren nicht mehr

    Was die Energiewende betrifft, sind die derzeitigen Fortschritte vermutlich gar nicht so schlecht:

    tichyseinblick.de, 29. Mai 2022
    Nachgefragt: Kann Kernfusion die Energiewende retten?

    forschung-und-wissen.de, 21. April 2022
    Muldenkipper Lynx
    Größtes E-Fahrzeug erzeugt mehr Strom, als es verbraucht

    golem.de, 14. April 2022
    ERNEUERBARE ENERGIEN:
    Wärmekraftmaschine soll thermischen Speicher ermöglichen
    Strom kann in Form von Wärme gespeichert werden. Eine Photovoltaikzelle soll die Wärme effizienter wieder in Strom wandeln als eine Turbine.

    heise.de, 04.04.2022
    Im Eiltempo zur Fusionsenergie
    Funktionierende Fusionskraftwerke, meinen Spötter, sind immer 50 Jahre entfernt. Commonwealth Fusion Systems will in nicht mal fünf Jahren so weit sein.

    trendsderzukunft.de, 05. März 2022
    Forschern gelingt schnelle Wasserstofferzeugung ohne Energiezufuhr

    Bezüglich der Definition des Wirtschaftswachstums gibt es meistens keinen richtigen Konsens darüber, was man darunter überhaupt versteht:

    .theguardian.com, 3. Dec. 2018
    Joseph Stiglitz
    GDP is not a good measure of wellbeing – it's too materialistic

    DLF, 17.10.2018
    50 Jahre Club of Rome
    Der kritische Blick auf das Wachstum
    Als der Club of Rome 1972 vor einem Ende der weltweiten Ressourcen warnte, schlug das ein wie eine Bombe. 50 Jahre nach seiner Gründung kehrte der Club nach Rom zurück – und fordert weiterhin noch eine Abkehr vom materialistischen Egoismus.

    Hierzu:
    Das derzeitige Wirtschaftssystem setzt die Idee des "Segen des Egoismus" gemäß Adam Smith fehlerhaft um, weil die Triebfeder desselben mit einem Wettbewerb um die "Schulden anderer Leute", mehr als anrüchig ist.

    Beim Kapitalismus sorgt der Wirtschaftswettbewerb einfach nur dafür, dass wenige Akteure der Wirtschaft eine immer größere Machtposition aufbauen.
    Stattdessen müssten wir uns Gedanken machen, welche Möglichkeiten eines kooperativen Wirtschaftens es geben könnte.

    Die Prophezeiungen des Alois Irlmaier stehen auffällig im Einklang mit der Prophetie der Bibel:
    Antichrist: ‚Ein böser Mann, ganz (betont) a böser Mann reißt die Herrschaft an sich … weltweit … und die 888 das sind die Tage, wo der finstere Mann, also wo die Welt noch mehr in die Dunkelheit gestoßen werd … wo der Mann die Herrschaft hat.‘

    Ray Nolan – Die siebte Offenbarung
    Atuka He
    Danach kommt die schwarze Hose – zwei, drei Jahre nur, denn auch er ist gezeichnet. Sein Vater machte die Hosen, glaube ich. Der neue Heilige Mann hat merkwürdige Augenbrauen…

    Offenbarung des Johannes
    13
    1Und ich trat an den Sand des Meers und sah ein Tier aus dem Meer steigen, das hatte sieben Häupter und zehn Hörner und auf seinen Hörnern zehn Kronen und auf seinen Häuptern Namen der Lästerung. 2Und das Tier, das ich sah, war gleich einem Parder und seine Füße wie Bärenfüße und sein Mund wie eines Löwen Mund.

    Hierzu:
    Es ist schon sehr auffällig, dass im Tier gemäß Offenbarung 13 die Wappentiere von Bayern vorkommen.

  6. Mir fällt dazu nur ein, dass dies im Höchstfall Elitenmachtkämpfe in taktischen Fragen sind oder vielleicht auch Nebelkerzen einer vielleicht schon längst weltweit geeinigten jetzt satanischen Machtelite.

    Das ist ihr ständiges Programm:

    Yuhal Noah Haravi:
    Einflüsterer von Klaus Schwab (Begründer des faschistoiden WEF, ein Zusammenschluss aller Superreichen mit ihren 1000 international marodierenden Großkonzernen) und diese skrupellosen Feudalherren berät:
    "… die meisten Menschen werden … nutzlos werden…man kann sie dann ruhig stellen mit Computerspielen oder Pillen…" … oder man kann sie, wörtlich die "nutzlose Klasse", auch umbringen, wie es jetzt geschieht u.a. durch Krieg, Giftspritzen und Geoengineering
    ————
    Geoengineering: mit HAARP und Chemtrails bei mir jeden Tag zu sehen.
    Wettermainpulation als Kriegswaffe
    CO2 ist nicht die Ursache für das Klimaproblem, sondern ihre Wettermanipulationen selbst: " Bock zum Gärtner"
    1/2 Wetter-Manipulation Vortrag im ParaZug – Dr. Philipp Zeller
    https://www.youtube.com/watch?v=C3w6gjllYO8&list=PLefYHty6SMyMRhr__tHDvKwOUIOcvLEck&index=2
    ————
    Wann wird euch endlich klar, dass wir von Verbrechern regiert werden.

    • Sorry, dachte der Kommentar wäre nicht gepostet gewesen.

    • Die Aussage vom Einflüsterer
      Yuval Noah Harari in
      Prof. Dr. Paul Cullen | Sitzung 109: Atemzüge eines Sommertags
      ab Minute 9:13
      https://odysee.com/@Corona-Ausschuss:3/Sitzung–109-Cullen-Odysee-final:c

      Hier das Original auf seinem eigenen youtube-Kanal
      Humanity on the Brink?
      https://www.youtube.com/watch?v=xDa_ziHZb80

    • Kaja sagt:

      Yuhal Noah Haravi, ist das nicht der Typ, der ständig von so einer Machtfigur (meint sich damit) beschwörend redet, die die Führung übernehmen werde? Gottgleich? Oder Hitler und Göbbels gleich? Der Harri hat doch, mit Verlaub, einen an der Waf*el!

    • Kaja sagt:

      @ rolftheus@yahoo.de sagt: 22-. Juni 2022 um 08:50 Uhr.
      Sorry, aber diesem durchgeknallten emotionalen Krüppel kann man nicht mehr als eine Minute zuhören. Der Mann hat mit sich und der Welt Probleme und versucht die seine Probleme, die er mit sich und der Welt hat zu lösen, indem er diejenigen, die er spiegelt, umzubringen. Der Mann hat ein saustarkes emotionales, psychisches Problem.

  7. Mir fällt dazu nur ein, dass dies im Höchstfall Elitenmachtkämpfe in taktischen Fragen sind oder vielleicht auch Nebelkerzen einer vielleicht schon längst weltweit geeinigten jetzt satanischen Machtelite.

    Das ist ihr ständiges Programm:

    Yuhal Noah Haravi:
    Einflüsterer von Klaus Schwab (Begründer des faschistoiden WEF, ein Zusammenschluss aller Superreichen mit ihren 1000 international marodierenden Großkonzernen) und diese skrupellosen Feudalherren berät:
    "… die meisten Menschen werden … nutzlos werden…man kann sie dann ruhig stellen mit Computerspielen oder Pillen…" … oder man kann sie, wörtlich die "nutzlose Klasse", auch umbringen, wie es jetzt geschieht u.a. durch Krieg, Giftspritzen und Geoengineering
    ————
    Geoengineering: mit HAARP und Chemtrails bei mir jeden Tag zu sehen.
    Wettermainpulation als Kriegswaffe
    CO2 ist nicht die Ursache für das Klimaproblem, sondern ihre Wettermanipulationen selbst: " Bock zum Gärtner"
    1/2 Wetter-Manipulation Vortrag im ParaZug – Dr. Philipp Zeller
    https://www.youtube.com/watch?v=C3w6gjllYO8&list=PLefYHty6SMyMRhr__tHDvKwOUIOcvLEck&index=2
    ————
    Wann wird euch endlich klar, dass wir von Verbrechern regiert werden.

    • Die Aussage vom Einflüsterer
      Yuval Noah Harari in
      Prof. Dr. Paul Cullen | Sitzung 109: Atemzüge eines Sommertags
      ab Minute 9:13
      https://odysee.com/@Corona-Ausschuss:3/Sitzung–109-Cullen-Odysee-final:c

      Hier das Original auf seinem eigenen youtube-Kanal
      Humanity on the Brink?
      https://www.youtube.com/watch?v=xDa_ziHZb80

  8. Ursprung sagt:

    Dass Kissinger ploetzlich aus Dummheit etwas angeblich Verkehrtes gesagt haben soll, scheint nicht plausibel.
    Dass er eine amerikanische Politik, die nicht mehr China ausradieren will, sondern besser Russland hoert sich nicht plausibel, sondern psycho an.
    Wieso ueberhaupt eine Politik, die irgend einen "Player" der Welt vernichten oder schwaechen soll? Iist eher psychotisch oder als "krank" einzuordnen.
    Nur in Kooperation aller kann die Lebens-Chancen Aller auf dem Erdball verbessern, doch nicht Vernichtungskrampf.
    Kissingers Denke ist vernichtungsgepraegt.
    Kissinger denkt "krank". Nicht gesund. Fuer niemanden. Nicht mal fuer sich selber, Typisch fuer Psychos. Da ist ein Problem mit diesen Unheilbaren.

  9. Kiristal sagt:

    Sehr optimistisch anzunehmen kissinger ist zu irgendetwas in Opposition, was das US-Imperium betrifft. Wahrscheinlicher ist, dass er jetzt den guten Bullen spielen soll, nachdem er und seine Rockefeller Kumpane alle getan haben Russland und China vors Schinenbein zu treten.

  10. Out-law sagt:

    Zitat:
    Die Rede Henry Kissingers auf dem Weltwirtschaftsforum sorgte für Furore — der Politik-Veteran geißelte die momentane US-Politik nämlich als völlig verfehlt.
    Und vermutlich wurde wieder kräftig geklatscht ,und niemand weiß Bescheid.
    Aber so ist es ,wenn man sein Leben in Dummheit ,u. Anerkennung verbracht
    hat und dem Mammon hinterher lief . Wer nach der Weisheit sucht ,wird sie finden ,wer aber dumm bleibt ,den lehrt das Leben . Nun kurz bevor man die Graswurzel von unten besieht ,kommt ein Funke von Selbstbesinnung ? (Löst das etwas eine Graswurzelbewegung aus ? Ich denke nein ! )
    Doch ich glaube ,ihm ist nun endlich klar geworden ,dass Amerika ,bzw. der Tiefenstaat wohl kräftige Bearböcke geschossen hat und immer mehr Volksmassen gegen sich aufbringt ,auch wenn politische Würdenlos-Träger in EUmelämtern noch nach Plan ,genannter Plan-demi umherbasteln ,um ganz undemaskiert nun auch Säuglingsopfer zu verlangen ;und die Bestechungssummen nicht mehr wirken ,da immer mehr Menschen die Augen geöffnet werden . Selbst manch Stol(t)zer hinterm Berg versucht im Ukrainekrieg eine gewagte Kehrtwende ,wobei ich anzweifle ,ob das mit Schlittschuhen erreicht wird ,haben sich doch soooo viele auf brüchiges Eis gewagt trotz erlogenes "Sondervermögen " !
    Letztlich ist die Weisheit baden gegangen und ganz ohne Rettungsschirme ,da das Inflationsmonster gnadenlos zuschlägt und auch ein Hr. Kissinger noch Gas oder Öl braucht ,während er seine Zigarre raucht .
    Die Chinesen haben im Seidenstrassenrennen das Staffelholz weitergegeben und hoffen auf russische Rückenwindunterstützung ! Dumm ,wenn man da sein letztes Holz verfeuert hat und der brennende Qualm den Möchtegernmittläufern der EU die Aussichten nimmt.
    Man nennt das vielleicht Gerechtigkeit, und auch wenn einem gegen Ende ein Lichtfunke aufgeht ,besagt das Sprichwort :"Mitgefangen ,mitgehangen !(Stammt vermutlich aus Amerika ?)
    Tja ,da ist wohl eher ein Büßergang in Schutt und …äm Sack und Asche über Canossa nötig,
    (Als Gang nach Canossa bezeichnet man den Bitt- und Bußgang des römisch-deutschen Königs Heinrich IV. von Dezember 1076 bis Januar 1077 zu Papst Gregor VII. zur Burg Canossa, wo dieser als Gast der Markgräfin Mathilde von Tuszien verweilte.)
    Doch Tusnelda und der Papst werden nicht viel machen können ,die reden zwar vom Leben ,können aber keines geben !
    Ich denke mit dieser "Art und-Weise-Rede " hat auch Kissinger den Dummheitstest bestanden; vielleicht könnte ein Platz im Sanatorium freigehalten werden ,doch die Behandlungen vieler "Klabautermänner der C- Maskenunion" wird sich vermutlich mindestens von Oktober bis Ende April hinauszögern .Die gesetzl.Voraussetzungen wurden vom Orakel hinter dem lauten Bach verzapft. Man hört da so einiges plätschern !
    Ein Herausreden ist zwecklos,da alles im Buch notiert .Die Frage bleibt viel mehr :Wird dieser Mensch als zu leicht befunden ? Und steht sein Name im Buch des Lebens ? Es sei nie hoffnungslos,doch die größten Kamele durchs Nadelöhr zu drücken ?? Die Masse ist das Problem ;und die Zukunft sagt wenig Gutes voraus ! Der Käse beginnt zu rollen .Löcher schießen nutzt da wenig ,Hr Kissinger :-))

  11. zurfall sagt:

    Kissinger – erinnert mich nur an Kriegsverbrechen und andere Schandtaten die er initiiert hat. Kambodscha, Vienam, Lateinamerika….All diese Taten harren derWiedergutmachung.

  12. Der wirtschaftliche Selbstmord Europas:

    Die Trennung von Europa und seinem Energielieferanten und Handelspartner Russland wäre wirtschaftlicher Selbstmord für Europa. Aber die meisten Mainstreampolitiker sind wohl bereit Europa zu opfern, um Russland (angeblich) schaden zu können. Dabei schaden sie Russland nicht allzu sehr, da Russland sein Öl und sein Gas auch in andere Länder liefern kann.

    Dass Europa so viel kostbares Erdgas in Strom und Wärme umwandelt, ist ohnehin eine Ressourcenverschwendung sondersgleichen, weil man dies auch mit billiger Kohle tun könnte und das Öl als Treibstoff für Fahrzeuge nutzen könnte. Aber Kohlekraft wird ja mit der Klimawandellüge verteufelt (Quelle: „Beweise gegen das Klimawandel-Märchen“ von „Carsten Leimert“ auf freiemeinung.de).

  13. FizzyIzzy sagt:

    https://youtu.be/RtN1f64MQhw

    • Nevyn sagt:

      Nettes Werbefilmchen.
      Mir fiel beim Sehen ein, was wenn alles noch ganz anderes ist? Was, wenn es vor allem darum geht, die Techniken der elektronischen Kriegsführung der NATO auszuspionieren und neue Waffensysteme zu erproben? Vorher war Syrien dieses Feld. Im Grunde hat sich nur der Ort verlagert. Ich wette, dass besonders die Chinesen sehr aufmerksam jeden Zug registrieren und analysieren. Die haben inzwischen ihre eigene Hard- und Software und sicher auch ihre Fähigkeiten, prahlen aber nicht so herum, wie die Amis. Putin führt Krieg mit 160 Tausend? Soldaten, der sich hinzieht. Das ist doch sicher nicht alles, was er hat und er schwingt auch nicht die große Keule. Man braucht offenbar Zeit für die Analyse und will den Schaden nicht ausufern lassen. Was wissen wir wirklich?

  14. Reinhardas sagt:

    Es sieht so aus, als ob die über das WEF geäußerten Zukunftspläne für die Welt Schritt für Schritt verwirklicht werden. Mittels des Krieges in der Ukraine, der ggf. auch noch erweitert werden könnte wird die Wirtschaft in Westeuropa an die Wand gefahren. Es muss ja auch die Inflation voran getrieben werden, damit im nächsten Schritt des Planes die digitalen Währungen als stabil und zu ergreifender Ausweg erscheinen.
    Sämtliche Politdarsteller haben übrigens auf die Geschehnisse kaum Einfluss. Man sollte sich nicht zu sehr mit ihnen beschäftigen.
    Menschliches Leid hat die herrschenden Eliten noch nie interessiert. Abgesehen von den etwas spooky klingenden Theorien, dass sich die dunklen geistigen Kräfte davon ernähren. Jedenfalls können die Auftraggeber von Herrn Schwab, Putin, Selensky, Biden und wie sie sonst noch alle heißen, sehr zufrieden sein.
    Es gibt zur Zeit keine Friedensbewegung nirgendwo, die wirklich etwas ausrichten könnte.
    Wir werden also eine starke Inflation und neue Viruswellen für Herbst und Winter erwarten können. Nutzen wir den Sommer für die persönliche Erholung und Vorbereitung auf das Kommende.

  15. Schramm sagt:

    Vernunft und Verstand für USA und Europa.

    »Krieg in der Ukraine. Kocher: „Kein Unternehmen hat Schwierigkeiten mit Gaslieferungen“ ▪ Arbeits- und Wirtschaftsminister Martin Kocher (ÖVP): Weniger Arbeitslose, gute Wirtschaftslage.«

    Vgl. Wiener Zeitung *

    Kommentar

    Mit Vernunft und Einsicht in die Notwendigkeiten, die Gegensätze überwinden, das ist Friedenspolitik im 21. Jahrhundert!

    Einvernehmliche Wirtschaftsbeziehungen mit der Russischen Föderation sind kein Kniefall und auch kein politischer Opportunismus, wie es die NATO-Bündnisbraun- grünen in Deutschland der Bevölkerung (demagogisch) zu suggerieren versuchen. Wirtschaftsbeziehungen auf Gegenseitigkeit, so mit Russland, aber auch mit China und Indien, dienen zugleich der wirtschaftlichen Zukunft und sozialen Sicherheit aller daran Beteiligten.

    PS: Nur auf friedlichem Wege gibt es eine wirtschaftliche, soziale und ökologische Zukunft in Europa und Eurasien. An dieser friedenssichernden Entwicklung können sich alle Länder und Regionen beteiligen, auch die Westukraine und Großbritannien. Aber auch Nordamerika, durch den Verzicht auf geopolitische und nukleare Bedrohung Europas und Asiens.

    * Vgl. Krieg in der Ukraine – Kocher: "Kein Unternehmen hat Schwierigkeiten mit Gaslieferungen" – Wiener Zeitung Online – https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/wirtschaft/oesterreich/2151732-Kocher-Kein-Unternehmen-hat-Schwirigkeiten-mit-Gaslieferungen.html

    Nachtrag:

    Im „Kleinen Wörterbuch der marxistisch-leninistischen Philosophie“ heißt es unter anderem zur Vernunft: »philosophischer Begriff, der das Vermögen des Menschen bedeutet, die objektive Welt vermittels geistiger Tätigkeit in ihren Zusammenhängen, Gesetzmäßigkeiten und Widersprüchen, also in ihrer Totalität, zu erfassen und im Denken widerzuspiegeln.«

    Zum Verstand heißt es unter anderem: »philosophischer Begriff, der das Vermögen des Menschen bedeutet, die objektive Realität vermittels geistiger Tätigkeit in Form abstrakter Begriffe, Aussagen, Theorien usw. widerzuspiegeln und mit den Begriffen zu operieren. Insofern alles Denken, auch das dialektische Denken, in der Form des Operierens mit Begriffen verläuft, ist der Verstand, der sich zur Höhe des dialektischen Denkens erhebt, identisch mit der Vernunft.« –

    Vgl. Quelle: Kleines Wörterbuch der marxistisch-leninistischen Philosophie, Dietz Verlag, Berlin 1974. Hrsg.: Manfred Buhr, Alfred Kosing.

    21.06.2022, R.S.

    • Schramm sagt:

      Nachtrag
      NATO-Bündnisbraun- grüne und liberal-sozialdemokratische Regierungspolitik durchgeknallt:

      Minister bestätigt: Panzerhaubitzen aus Deutschland bei ukrainischer Armee angekommen.

      Nun sind die ersten Panzerhaubitzen aus Deutschland in der Ukraine im Einsatz.

      »Die von Deutschland zugesagte Panzerhaubitze 2000 befindet sich nach ukrainischen Angaben jetzt im Besitz des dortigen Militärs. Sie sei "endlich Bestandteil des 155-Millimeter-Haubitzenarsenals der ukrainischen Artillerie", schrieb der ukrainische Verteidigungsminister Oleksij Resnikow am Dienstag auf Twitter.«

      Vgl. Panzerhaubitzen 2000 aus Deutschland bei ukrainischer Armee angekommen (t-online.de)

      21.06.2022, R.S.

  16. wolfcgn sagt:

    Für diesen wichtigen Beitrag sollte jeder Rubikon unterstützen!

Hinterlassen Sie eine Antwort