Und wie weiter?

Fragen an die gnadenlosen Politik-Zombies

Eine Polemik von Wolfgang Bittner.

Es wird immer kälter in Deutschland, in der Natur, in der Gesellschaft und in der Politik. Viele fragen sich, wie es weitergehen wird. Sollen die Corona-Notstandsmaßnahmen ewig andauern? Werden noch mehr Menschen ihre Arbeit verlieren? Wird es Krieg geben? Was wird aus unserem Geld? Werden wir den Winter über ausreichend Gas und Strom haben? Soll nun die Bevölkerung alle paar Monate mit einem genbasierten, unerprobten Vakzin durchgeimpft und im Falle der Weigerung dazu gezwungen werden? Gibt es wirklich keine anderen Möglichkeiten, einer Epidemie zu begegnen? Und was haben diese furchtbaren, gnadenlosen Politiker, Journalisten und Populärwissenschaftler, die aus einem armseligen Bodensatz hochgespült wurden und uns nun schon seit längerem peinigen, mit uns vor?

Selbst gutwillige, obrigkeitsgläubige Bürger merken inzwischen, dass vieles, was uns vorgesetzt wird, nicht stimmt, dass wir belogen und betrogen werden. Da werden unveräußerliche Grundrechte einfach ausgesetzt und Maßnahmen beschlossen, die viele Menschen ins Unglück stürzen. Eine Abwägung, ob diese einschneidenden Maßnahmen verhältnismäßig sind, findet aufgrund einer künstlich erzeugten Hysterie nicht statt. Es herrscht Panik, die blanke Angst, an einem offenbar aus dem Nichts (bzw. China) gekommenen Virus zu sterben.

Stündlich werden wir von allen Seiten mit Zahlen über Neuinfektionen überschüttet, obwohl es gar nicht um Erkrankte, sondern um positiv Getestete geht, von denen nur wenige auf überlastete Intensivstationen kommen. Die Frage, warum in letzter Zeit Krankenhäuser geschlossen wurden und etwa 6.000 Intensivbetten weniger zur Verfügung stehen, ist so tabu wie manches andere auch. Deswegen lässt sich auch nicht klären, warum Intensivstationen überlastet sind. Stattdessen wird der Fokus verschoben und mit unabsehbaren Folgen eine „Pandemie der Ungeimpften“ herbeigeredet.

Erfahren wir etwas über die Krise des Finanzsystems? Erfahren wir etwas über die Kriegsgefahr an den Grenzen Russlands und Chinas? Gibt es Kritik an der permanenten Hetze gegen andere Länder? Warum wird gegen Andersdenkende und Impfverweigerer zu Felde gezogen? Warum diese drastischen Maßnahmen? Warum wird nicht intensivst nach anderen als genbasierten Impfstoffen und nach Medikamenten zur Vorsorge und wirkungsvolleren Behandlung einer Covid-Infektion geforscht? Warum verteuern sich die Gaspreise, obwohl Russland beliebige Lieferungen zu den vereinbarten Bedingungen anbietet? Warum spitzt sich die weltpolitische Situation zu, obwohl die Regierungen von Russland und China seit Jahren partnerschaftliche Beziehungen anbieten?

Fragen über Fragen, viele, die uns existenziell betreffen, von den zuständigen Politikern aber nicht beantwortet werden. Warum nicht? Was geht da vor? Was wird uns vorenthalten? Immer mehr Menschen merken inzwischen, dass etwas in diesem Land, und nicht nur hier, faul ist. Zwar möchte immer noch die Mehrzahl der Schafe geprügelt werden oder die Augen vor den Tatsachen verschließen, aber die Unruhe nimmt zu. Man sollte denken, dass es die amtierenden Politiker und ihre Anhängerschaft warnen würde. Doch bisher ist davon noch nichts zu merken.

In schwerer Zeit wünschte der Dichter Heinrich Heine „den Dummen ein bisschen Verstand und den Verständigen ein bisschen Poesie“. Dem möchte ich mich anschließen und der Welt eine weniger grausame Zukunft wünschen. Ich weiß, das ist ein frommer Wunsch, aber es sieht zurzeit nicht danach aus, dass wir mehr tun können, als aufzuklären und für unsere Rechte einzustehen.

Der Schriftsteller und Publizist Dr. jur. Wolfgang Bittner lebt in Göttingen. Von ihm erschien im März das Buch „Deutschland – verraten und verkauft. Hintergründe und Analysen“.

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Dieser Beitrag erschien zuerst am 27. November 2021 bei nachdenkseiten.de

+++

Bildquelle: Bradley Dennien / shutterstock

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple, Google und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (4)

4 Kommentare zu: “Und wie weiter?

  1. Helena sagt:

    NotaBot23, sachlich und nüchtern. Ich stimme zu.
    Fragt sich nur, wie wir menschenwürdig überleben können. Jetzt kommt die Impfpflicht mit Sanktionen gegen Ungeimpfte. Viele sagen: "Sie können sich ja einfach impfen lassen." Alle sechs Monate einfach "ein Pieks", bis ans Lebensende, das schneller als erwartet kommen kann.
    Und womöglich machen SIE Krieg, fern der "amerikanischen Heimat", wie mal zu lesen war. Die Kriegsvorbereitungen laufen ja schon lange.
    Also: Wie weiter?!

    • Fritz B sagt:

      Der nächste große Krieg wird auch nach Nordamerika getragen. Das meine ich aus Wladimir Putins Worten zu verstehen. Ich glaube es ging darum das er sagte dass er mit den Hyperschall-Raketen inerhalb von 5Minuten die Nato-Befehlsstruktur ausschalten kann.

  2. Meinenstein sagt:

    Eine treffende Zusammenfassung unserer aktuellen Situation
    Danke Herr Bittner!

    Mir kommt es vor, als würden wir uns in einer bösartigen Muppetshow befinden, die das Thema Menschenverachtung und Zerstörung menschlichen Zusammenlebens zum Thema hat!

    Es ist, als würden mit großen Planierraupen ganze Parklandschaften eingerissen und platt gemacht und die Verursacher haben nichts weiter als ein perfekt gestyltes Rendering über die schöne neue Welt von Morgen auf ihrem Bauschild.

    Da werden Bäume abgesägt, Sträucher und Hecken herausgerissen und das Grundwasser mit genmanipuliertem Dünger verseucht.

    Nichts von ihrem scheiß Rendering, werden diese Pappnasen mit ihren Mitläuferscharen auch nur ansatzweise zu Ende umsetzen können.
    Wie in Deutschland Großprojekte umgesetzt werden, wissen wir ja auch. Motto: Nur der Deutsche schafft es, den Garantiefall und Schadensersatzansprüche, v o r dem Erhalt der Ware auszulösen!

    Na das ist doch mal was
    und trifft ja wohl auch auf das Impfprojekt und im Weiteren der Einführung der digitalen Leine ebenso zu.

    Wir können die Planieraupen nicht aufhalten. Am Ende wird eine verseuchte und völlig zerstörte Parklandschaft zurückbleiben und es wird viel Zeit vergehen, bis wieder neue lebenswerte Strukturen sichtbar werden und aufgebaut sind.

    Bleiben wir stark!
    und halten zusammen

    :-)

  3. NotaBot23 sagt:

    Vorerst sind wir draußen, aus dem Spiel, wie es scheint. Die Mehrheit, manipuliert oder nicht, will es so, es läuft so ab und ich staune, für den Moment. Das ist keine Resignation, keine Trägheit. Zum Aufregen ist es zu spät.

Hinterlassen Sie eine Antwort