The Wolff of Wall Street SPEZIAL: Tiefer Staat & Digital-Finanzieller Komplex

Es ist Ende Dezember 2021, und wir befinden uns in einer wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Übergangsperiode von historischen Dimensionen. Seit knapp zwei Jahren verfolgen fast alle Länder der Welt – egal, ob Diktaturen oder parlamentarische Demokratien – im Großen und Ganzen ein und dieselbe Agenda.

Diese globale Gleichschaltung zeigt, dass es eine Kraft gibt, die mehr Macht hat als jede der zurzeit etwa 200 Regierungen auf unserem Planeten. Diese Kraft hat einen Namen: Es handelt sich um den digital-finanziellen Komplex. An seiner Spitze stehen auf der Digitalseite die fünf größten IT-Konzerne der Welt: Apple, Alphabet, Amazon, Microsoft und Meta, früher Facebook, und auf der Finanzseite die größten Vermögensverwalter, BlackRock und Vanguard.

Aber wie genau konnte dieser Komplex so mächtig werden und wie schafft er es, seine Interessen rund um den Globus gleichzeitig durchzusetzen?

Fangen wir mit der ersten Frage an. Macht ruhte jahrhundertelang auf einem einzigen Sockel, dem Geld. Wer Geld hatte, hatte Macht und wer viel Geld hatte, hatte viel Macht.

Das gilt zwar immer noch, aber nicht mehr ausschließlich. Seit dem Einsatz von Computern und dem Siegeszug des Internet im Rahmen der 3. Industriellen Revolution gibt es einen zweiten Sockel der Macht, nämlich die Daten. Wer über Daten verfügt, der hat Macht und wer über große Datenmengen verfügt, der hat viel Macht.

Wer allerdings, wie die IT-Konzerne, im Rahmen der Digitalisierung die Datenströme ganzer Industrien und auch die von Regierungen organisiert, der bekommt zusätzlich Einblick in deren Innerstes – und kann sie so in eine Abhängigkeit bringen und sie sich auf diese Weise auch gefügig machen.

Genau dieser Prozess hat dazu geführt, dass die großen IT-Konzerne heute weit über allen anderen Unternehmen und über den Regierungen der Welt stehen. Egal ob Rüstung, Nahrung, Pharmazie, Energie oder Medien – all diese Industrien und sämtliche staatliche Einrichtungen, darunter auch die Geheimdienste, hängen mittlerweile am Tropf der Digitalkonzerne, die mit den sozialen Netzwerken auch noch eine eigene globale Medienmacht aufgebaut haben.

Die Finanzindustrie wiederum, die ja ständig auf der Suche nach neuen Investitionsmöglichkeiten ist, hat diesen Prozess von Beginn an gefördert und ist heute über ihre mächtigsten Vertreter – die großen Vermögensverwaltungen – an sämtlichen führenden IT-Konzernen beteiligt. Da sie gleichzeitig auch von ihnen abhängig ist, sind beide auf diese Weise zu einer Art Interessengemeinschaft verschmolzen.

Ein besonders anschauliches Beispiel dafür liefern BlackRock und Microsoft: BlackRock hat sein Datenanalyse-System Aladdin, die mit Abstand wichtigste Datenbank im globalen Finanzwesen, im April 2020 in die Azur-Cloud von Microsoft hochgeladen, ist also jetzt im Bereich Daten von Microsoft abhängig. Microsoft wiederum ist eine Aktiengesellschaft und damit von seinen größten Aktionären abhängig, und bei denen handelt es sich um niemand anders als Vanguard und BlackRock, wobei Vanguard auch noch der größte Aktionär von BlackRock ist.

So viel also zur Entstehung der neuen Weltmacht. Wie aber setzt der digital-finanzielle Komplex seine Interessen nun genau durch? Welche Mechanismen und welche Kanäle nutzt er?

Die wichtigste strategische Rolle spielen die Zentralbanken, die ihre Selbständigkeit spätestens in der Weltfinanzkrise von 2007/08 offiziell aufgegeben haben. Seitdem berät nämlich Blackrock die beiden größten Zentralbanken der Welt, die Europäische Zentralbank EZB und die amerikanische Federal Reserve. Blackrock redet also ein entscheidendes Wort mit, wenn es darum geht, die Riesensummen an neu geschöpftem Geld im Finanzsektor zu verteilen.

Aus der Sicht der Zentralbanken ist das übrigens gar nicht anders möglich. BlackRock verwaltet zusammen mit seinem Hauptaktionär Vanguard knapp 17 Billionen Dollar, was in etwa der Summe der Bilanzen von EZB und Fed entspricht, verfügt außerdem mit Aladdin über einen viel größeren Datenfundus als sämtliche Zentralbanken der Welt und könnte jede nicht im eigenen Interesse gefällte Entscheidung problemlos sabotieren.

Wie gut der Einsatz der Zentralbanken funktioniert, hat sich bereits 2015 in Griechenland gezeigt: Als mit der Syriza eine für den digital-finanziellen Komplex inakzeptable politische Kraft an die Macht kam, schnitt die EZB das Land so lange von allen Geldströmen ab, bis die Syriza-Führung umfiel und genau das Gegenteil von dem durchsetzte, was sie den Menschen im Wahlkampf versprochen hatte.

Orchestriert wird das Zusammenspiel der Zentralbanken übrigens durch die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich BIZ im schweizerischen Basel, die insgesamt 63 Zentralbanken zu ihren Mitgliedern zählt.

Außer den Zentralbanken hat sich der digital-finanzielle Komplex mit seinem Geld und seiner Datenkontrolle auch noch ein weiteres Geflecht äußerst einflussreicher Institutionen unterworfen. Dazu zählen Universitäten, Think Tanks, NGO’s, zahlreiche Unterorganisationen der Vereinten Nationen, die Weltbank, der Internationale Währungsfonds IWF – und vor allem zahlreiche überaus mächtige Stiftungen.

Wie effektiv dieses Netzwerk funktioniert, zeigt sich besonders gut in der aktuellen Gesundheitskrise. Dazu nur ein paar Beispiele: Die medizinische Fakultät der Johns-Hopkins-Universität, die die Behörden in aller Welt mit medizinischen Daten versorgt, heißt seit 2014 Bloomberg School of Medicine, weil der IT-Milliardär Michael Bloomberg ihr bis heute mehr als 3,5 Milliarden Dollar gespendet hat. Die medizinische Fakultät der Harvard-Universität heißt zu Ehren eines Hongkonger Milliardärs und Spenders TH Chan School of Medicine.

Die Weltgesundheitsorganisation WHO, nach dem zweiten Weltkrieg von mehreren Staaten ins Leben gerufen und finanziert, erhält heute mehr als 80 Prozent ihres Geldes von Spendern. Größter Spender ist die vom IT-Milliardär Bill Gates gegründete Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung, die mit einem Vermögen von fast 50 Milliarden Dollar reichste Stiftung der Welt.

Gates‘ Stiftung ist seit zwei Jahrzehnten höchst aktiv, wenn es darum geht, die Interessen ihres Gründers zu fördern. Sie hat im Jahr 2000 die Globale Allianz für Impfstoffe und Immunisierung GAVI ins Leben gerufen, 2012 die Better-Than-Cash-Alliance zur weltweiten Abschaffung des Bargeldes mitgegründet und mitfinanziert und verteilt alljährlich Millionenbeträge an Medienunternehmen, um sich so eine wohlwollende Berichterstattung zu sichern.

Die politisch mit Abstand bedeutendste Stiftung dürfte das in der Schweiz ansässige World Economic Forum unter der Leitung des deutschen Professors Klaus Schwab sein. Das WEF versammelt und vernetzt nicht nur seit einem halben Jahrhundert alljährlich die Reichen und Mächtigen der Welt, es bildet seit Anfang der 1990er Jahre auch die internationale politische und korporative Elite aus.

Dazu zählen auf der politischen Seite unter anderen Angela Merkel, Nicolas Sarkozy, Tony Blair, Emmanuel Macron oder auch Annalena Baerbock und Cem Özdemir, auf der korporativen Seite unter anderen Bill Gates, Jeff Bezos, Steve Balmer oder Jack Ma.

Kein Wunder also, dass der Mann, der das WEF gegründet und all diese Menschen zusammengebracht hat, mit seinem Werk „Covid-19 – Der große Umbruch“ sogar das Drehbuch zur aktuellen Weltkrise geschrieben hat.

All diese Informationen sind nur einzelne Mosaiksteine, aber sie zeigen, wie es dem digital-finanziellen Komplex gelingen konnte, über 4 Jahrzehnte ein immer dichteres Spinnennetz von Organisationen entweder zu kapern oder auch selbst zu entwickeln und so über die verschiedensten Kanäle Einfluss zu nehmen und die Dinge global in die von ihm gewollte Richtung zu bewegen.

Das Konzept vom Tiefen Staat, unter dem man ja die Gesamtheit von mächtigen, nicht demokratisch legitimierten Organisationen versteht, die innerhalb eines Landes im Hintergrund die Fäden ziehen, ist damit Vergangenheit. Der digital-finanzielle Komplex hat uns eine neue globale Macht beschert, die sich den tiefen Staat aller Nationen der Erde längst einverleibt hat und die inzwischen viel mehr Einfluss ausübt als es jeder einzelne Tiefe Staat jemals vermocht hätte.

Und trotzdem steht der digital-finanzielle Komplex in unserer Zeit vor einem unlösbaren Problem: Sein Aufstieg geht nämlich mit einem Konzentrationsprozess von Geld und Macht in immer weniger Händen einher, der ihn zwingt, immer autoritärer und immer diktatorischer zu handeln und der ihn deshalb – wie wir gerade in den vergangenen 2 Jahren erlebt haben – mit jedem weiteren Schritt zwangsläufig in immer schärferen Widerspruch zur Masse der Bevölkerung bringt.

Und genau das wird ihm schlussendlich zum Verhängnis werden.

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple, Google und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (11)

11 Kommentare zu: “The Wolff of Wall Street SPEZIAL: Tiefer Staat & Digital-Finanzieller Komplex

  1. FizzyIzzy sagt:

    https://t.me/TheGoldFishReport/21586

  2. Poseidon sagt:

    Ob die Kulmination nicht schon wieder zur Explosion wird?
    (Aussicht aus dem Auge des Zyklons)

    • Moses53 sagt:

      Die Spannung in der Einleitung, warum machen alle mit, der Westen, der Osten, alle, wurde im Beitrag nicht ausgelöst. Ich bin weiter ratlos.

    • Al Fred sagt:

      Die Agenda ist seit Jahrzehnten in Vorbereitung. Eine Verschwörung gigantischen Ausmaßes. Für mich ist das Ganze inzwischen mehr als plausibel.

    • Al Fred sagt:

      Allerdings glaube ich dass was zur Zeit geschieht vornehmlich vom Westen (USA) gesteuert wird, China hat eigene Pläne, die nicht besser sind, und Rußland wohl ebenso.

  3. zivilist sagt:

    Man darf sich allerdings nicht der Illusion hingeben, daß der DFK den, bzw die deep states verdrängt habe, vielmehr hat er die 'demokratisch legitimierten' Staaten und die deep states vor seinen Karren gespannt, das sieht man wohl sehr gut in der aktuellen Plandemie, alle in Gleichschritt marsch gegen die Bürger.

  4. Zara Trusta sagt:

    Ganz hervorragende schlüssige Darstellung.
    Passend zu meinem Weihnachtsgedicht 2021
    https://soundcloud.com/ulli-westphal/weihnacht-2021

    Viele liebe Grüße .. guten Rutsch und viel Glück fürs NEUE.

  5. Poronija sagt:

    Das ist ein wenig undifferenziert finde ich.

    1. Der tiefe Staat ist nur ein Konstrukt für etwas anderes. Darum müsste man zuerst mal abgrenzen, ob nicht die digitale Elite einschließlich der Geheimdienste Teil des tiefen Staates ist.

    2. Geheimdienste, Chemie- und Pharma-Konzerne, Militär, Politiker und Banken und viele anderen Player sind mit an diesem satanischen Spiel beteiligt, es gibt hier nicht nur eine monolitische digitale Elite.
    Es mag sein, dass die Vereinfachung hilft, um den Blick auf Wesentliches zur lenken. Aber faktisch sind die digitalen Konzerne mit diesem "tiefen Staat", u.a. mit der NSA, aufs engste verflochten und bilden diesen mit. "big data" ist dabei nur eines ihrer großen Weltmacht-Werkzeuge, ein anderes ist die Überwachung. Autos, Handys, TV, alles kann mitschneiden, ebenso die Bewusstseinskontrolle über die Massen- bzw. Mainstreammedien. Es ist hier immer nur die Frage, welcher Player ist hier Herz, Hand oder Kopf oder alles zusammen.

  6. Ralle002 sagt:

    Es gibt etwa den Club of Rome:
    Der Name "Club of Rome" (COR) hat weder etwas mit der Stadt Rom, dem Vatikan, noch mit den Katholiken zu tun. Er besteht aus den ältesten Familien des erwähnten "Schwarzen Adels", plus den 13 Top-Illuminati-Familien Amerikas. Man könnte den Club of Rome als einen gigantischen sozialistisch-illuministischen "Think-Tank" bezeichnen, der so ziemlich aus den besten Wissenschaftlern der Welt zusammengesetzt ist. Der COR könnte als der wissenschaftliche Zweig der Illuminati bezeichnet werden.
    vgl. haustechnikdialog.de, Der "verordnete" Klimwandel – der größte Betrug der Menschheit!

    Ihr wisst wer das ist? Pepe Orsini – Der mächtigste Mann der Welt!
    https://wwg1wga-tv.de/

    Es gibt etwa auch Stiftungen wie den German Marshall Fund, die die Förderung der transatlantischen Beziehungen zum Ziel haben.

    Spiegel, 09.01.1962
    FREIMAURER
    Im Labyrinth der Logen

    https://www.larsschall.com, Oktober 13th, 2018
    Die klügsten Kerle im Raum 1919-1945: Sullivan & Cromwell

    Das Komitee der 300
    0b. Die Mitgliederliste des Komitees der 300
    unter 6 Schweinzer: Klaus Schwab (WEF Davos)
    geschichteinchronologie.com

    derstandard.de, 6. Februar 2021
    Das Netzwerk des Alexej Nawalny
    Alexej Nawalny ist das Gesicht der russischen Opposition. Doch der Kremlkritiker ist kein Einzelkämpfer. Er hat Mitstreiter und finanzkräftige Förderer

    nzz.ch, 03.05.2021
    Sabotage, Giftattacken und Umsturzpläne: 13 aufsehenerregende Operationen des russischen Militärgeheimdiensts

    Etwa Helmut Schmidt hat sich mit dem Raubtierkapitalismus beschäftigt.

    Welt, 01.02.2007
    Helmut Schmidt geißelt "Raubtierkapitalismus" der Hedgefonds und ist froh, dass es die Deutsche Bank…

    Handelsblatt, 17.12.2011
    „Der Kapitalismus ist ein systemischer Fehler“
    Auch Handelsblatt-Chefredakteur Gabor Steingart hat sich in die Debatte eingeschaltet – und nimmt unsere Wirtschaftsordnung in Schutz: Die Marktwirtschaft werde dämonisiert. Nicht die Märkte, nicht der Kapitalismus seien Schuld an der Krise: „Die Marktwirtschaft ist nicht Täter, sondern Opfer einer unheiligen Allianz von Bankern und Schuldenpolitikern.“

    Dann gibt es auch noch den Mystery-Bereich:

    daserwachendervalkyrjar.wordpress.com, 14/09/2018
    Russischer UFO & Pyramidenforscher Valery Uvarov sagt aus!

    YouTube, Admiral Richard E. Byrd – South Pole Video Interview
    03.01.2015

    YouTube, Neuschwabenland – Russland gibt geheime KGB Akten und sichergestellte Dokumente frei
    04.04.2016

    YouTube
    Portugal 1917: Die Wunder von Fatima – Kamen die Ancient Aliens schon vor 100 Jahren zurück?
    28.04.2015

    Antarktis – die verbotene Wahrheit: Schaltstelle Geheimer Weltraumprogramme, Zentrale für interplanetaren Sklavenhandel, Landeplatz außerirdischer Flüchtlinge
    Von Michael E. Salla

    • zivilist sagt:

      Der Club of Rome hat der Menschheit ja auch weiss gemacht, daß uns Erdöl und Erdgas ausgehen könnten, das war ein grandioser Coup, um aus Scheiße Gold zu machen !

    • Ralle002 sagt:

      Welt, 22.04.2021
      CDU VS. GRÜNE
      „Erhebliche Zweifel, dass sie Kanzlerin kann“ – Merz greift Baerbock scharf an
      Annalena Baerbock fehlt bis auf die Tatsache, dass sie Völkerrecht studiert hat, auch jede internationale Erfahrung“, sagt er in einem Podcast des „Kölner Stadt-Anzeigers“.

      report24.news, 18. Juli 2021
      Was Baerbock noch verschwieg: Sie dient neben WEF auch George Soros’ ECFR

      Wenn man doch nur gute Kontakte zur Finanzelite hat, dann könnte man doch auch als politische Partei leichter an Geld drankommen:

      Welt, 05.06.2012
      Trittin nach Bilderberg-Konferenz in Erklärungsnot

      de.scribd.com
      George Soros, Die Mitglieder Seiner Denkfabrik Aus Politik, Wirtschaft Und Medien
      Was haben Joschka Fischer, Sebastian Kurz, Cem Özdemir oder Wolfgang Schüssel mit George Soros gemeinsam? Ja, erstgenannte sind Politiker und – Mitglieder der paneuropäischen Denkfabrik „European Council on Foreign Relations (ECFR)“, zuletzt genannter einer der Gründer des ECFR. Diese wird über Spenden finanziert und wie man annehmen kann aus der Kasse des Milliardärs George Soros.

      Dann kommt es auch schon mal vor, dass eine Zeitung in China Joschka Fischer mit George Soros verwechselt.

      Tagesspiegel,
      Zeitung in China verwechselt Fischer mit Soros

      Anstatt unser Geld- und Bankensystem und insbesondere unser Schuldgeldsystem zu analysieren, liefert Frau Baerbock ihre völlig aus der Luft gegriffenen Überlegungen:

      Welt, 17.06.2021
      Die grüne Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock will die Industrie zum Handeln bewegen und Anreize für klimaneutrale Produkte schaffen.

      https://wikihausen.de
      Annalena Baerbock und ihr Wikipedia-Eintrag | #62 Wikihausen

      Zu Frau Frau Baerbock findet Wikipedia überaus freundliche Worte, nicht jedoch zu Ken Jebsen. Wie kann das eigentlich sein?

      Wikipeda
      Ken Jebsen
      Seit seiner Entlassung durch den rbb 2011 betätigte er sich hauptsächlich auf seiner eigenen Website KenFM. Dort verbreitete er Verschwörungstheorien zu verschiedenen Themen.

      Frau Baerbock kocht mit nicht durchdachten Rezepten. Sie müsste es stattdessen erarbeiten, dass der Kreditverleih der Banken aus dem Nichts Betrug ist:

      n-tv, 02. SEPTEMBER 2021
      Vorbild Baden-Württemberg
      Baerbock liebäugelt mit Meldeportal für Steuerbetrug

      Anstatt sich mit der Frage zu beschäftigen, ob Geld überhaupt ein Tauschmittel ist, liefert Frau Baerbock etwa folgende Überlegung:

      elektroauto-news.net, 27. Aug 2021
      Kanzlerkandidatin Baerbock für mehr Förderung beim Kauf von Elektroautos

      snanews.de, 24.02.2021
      Die Grünen-Vorsitzende Annalena Baerbock hat das NATO-Ziel für die Höhe der nationalen Verteidigungsetats der Mitgliedstaaten in Frage gestellt, meldet dpa.
      u.a. steht dort:
      Sie wies darauf hin, dass ein Staat dieses Ziel je nach Konjunktur leichter oder schwerer erreichen könne.

      Hierzu:
      Anstatt unser Geld- und Bankensystem zu analysieren, spricht Frau Baerbock von der völlig offensichtlichen Konjunktur, die doch sicherlich irgendwann wieder kommen würde.
      In Wirklichkeit haben wir aber einfach nur ein Geld- und Bankensystem, das einfach nur für eine immer schnellere Umverteilung von fleißig nach reich sorgt.

      eigenes Erlebnis/ Übereinstimmung mit Offenbarung des Johannes 13/14:
      Ich war in 2009 wegen Dekubitus für einige Monate im Unfallkrankenhaus in HH Boberg in Behandlung.
      Dort musste ich es zu Beginn derselben unterschreiben, dass ich und mein Vater für meine Krankenhauskosten haften.
      Außerdem glaube ich mich daran zu erinnern, dass meine Stationsärztin, Frau Dr. Kamm, es sagte, dass mein Krankenhaustag 666 kostete.
      Nach einem Beinahe Ersticken und Erhalt eine Luftröhrenschnitt wachte ich (als Nichtkatholik) in einem Saal ohne Tageslicht auf. Von vorne rechts kam auf einer Bühne ein katholischer Geistlicher in den Saal hinein.
      Etwa 30 m dahinter folgte Papst Benedikt mit aufgesetzter Papstkrone. Dieser bezog sich darauf, dass ihm mein inzwischen verstorbener Vater bekannt ist und er nannte auch seinen Namen.
      Die oben erwähnte Stationsärztin war dann auch dabei, als ich einige Wochen später um ca. 5 h morgens etwa dreimal reanimiert wurde.

      In diesem Zusammenhang ist es interessant, dass in Offenbarung 13 ein Tier vorkommt, in dem auch ein Löwe und ein Panther enthalten sind. Jedenfalls sind dies die Wappentiere des Freistaats Bayern.

      Dann könnte man die Differenz zwischen 10 Kronen und 7 Häuptern bilden und könnte es dann vermuten, wer die Hl. Drei Könige sein könnten.

      Die CIA scheint noch mächtiger zu sein als die katholische Kirche:

      gloria.tv, 24.02.2013
      Papstrücktritt – Die CIA Seilschaften im Vatikan

      Dann arbeitet die Bundesregierung in allen Bereichen gegen die Bürger, was aber bei einer überwiegend mit Parteispenden gekauften Politik und mit vielen Lobbyisten im Parlament auch kein Wunder ist.

      Beispiel:
      Fabio de Masi, 20.03.2020
      Handelsblatt: Bundesregierung vergab mindestens 15 Aufträge an Kanzlei Freshfields – trotz Cum-Ex-Skandal

      Spiegel, 27.08.2021
      Cum-Ex-Affäre um Warburg-Bank
      Das Geheimnis der grünen Tinte
      Hat der Hamburger SPD-Bürgermeister Tschentscher als Finanzsenator in einen brisanten Steuerfall eingegriffen? Es gibt offenbar neue Indizien. Auch für Kanzlerkandidat Scholz könnte es ungemütlich werden.

      WiWo, 25. Juni 2021
      WIRECARD-AUSSCHUSS AM 21. APRIL 2021
      Wie Scholz‘ Staatssekretär Jörg Kukies seine Kontakte mit Wirecard erklärt

      Konzerne zahlen generell fast keine Steuern. Beim digital-finanziellen Komplex wird dies nicht anders sein:

      basicthinking.de, 24. Sep 2020
      Digitalsteuer: Warum zahlen manche Konzerne eigentlich kaum Steuern?

      Hierzu:
      Der Grund für die Nichtbesteuerung von Konzernen ist einfach gefunden.
      Eine globale Mindestbesteuerung wäre nur dann möglich, wenn alle Staaten mitmachen.
      Selbst mit einer globalen Mindestbesteuerung würde aber das globale Finanzsystem wegen der fehlerhaften Schuldscheinlogik unseres Geldes gar nicht funktionieren.

      Dann ist die EZB auch gar nicht demokratisch kontrollierbar.

      Zeit, 11. Juni 2013
      Karlsruhe
      Verfassungsrichter bemängelt Demokratiedefizit der EZB

      Etwa in Frankreich gehören die Medien wenigen Milliardären. Dann lässt sich Macron seinen Wahlkampf von Finanzhaien finanzieren. Es muss ihm einmal ganz klar gesagt werden, dass so etwas nicht geht. Finanzhaie werden niemals eine geeignete Gemeinwohlpolitik finanziell fördern.

      freewestmedia.com, February 15, 2017
      Soros pouring money into Google, Macron to stop Le Pen

      linkezeitung.de, 12. DEZEMBER 2018
      Wessen Schuldner ist Emmanuel Macron?

      watergate.tv, 27. Juli 2018
      Woher hatte Macron die Millionen für seine erfolgreiche Wahlkampagne?

      folgendes ist einfach nur peinlich: Henry Krevis finanzierte Macrons Wahlkampf:
      meedia.de, 17.06.2019
      Heuschrecke und langfristig denkender Investor: die beiden Gesichter von KKR-Gründer Henry Kravis

      USA:
      Ähnlich ist auch Joe Biden unfähig es zu bemerken, dass Parteispenden die Demokratie behindern:

      Spiegel, 16.06.2020
      US-Präsidentschaftskampagne
      Joe Biden sammelt so viele Spenden wie noch nie

      In den USA kann man also nur dann Präsident werden, wenn man besonders "findig" ist um an Geld dranzukommen:

      Linke Zeitung, 1. AUGUST 2021
      Neuer Korruptionsverdacht gegen US-Präsident Joe Biden und seinen Sohn Hunter

      Kein Wunder, dass Joe mit seiner Rüstungsfreundlichkeit dann auch viele Parteispenden bekommt:

      FR, 17.11.2020
      US-WAHL 2020
      Joe Biden, der Militär-Hardliner: Die Vergangenheit des künftigen US-Präsidenten

      In Österreich:

      wienvestigativ.wordpress.com, 25. Januar 2017
      Die Raiffeisenbank als Geldgeber hinter der ÖVP

      wochenblick.at, 19. Mai 2017
      Hinweise: Steht Soros hinter der „unabhängigen“ Kurz-Liste?

      kontrast.at, 27. Mai 2017
      Wie Sebastian Kurz mit Entwicklungshilfe Raiffeisen und Co fördert

      diepresse.com, 01.08.2017
      KTM-Chef Pierer spendet der ÖVP 436.563 Euro

      oe24.at, 5. August 2017
      Spenden an ÖVP: Millionengrenze überschritten

      kontrast.at, 4. Oktober 2017
      Das ist die Spendenliste von Sebastian Kurz im Wahlkampf

      kontrast.at, 19. November 2018
      EXPLODIERENDE WAHLKAMPFKOSTEN
      Verdeckte ÖVP-Wahlkampfspenden: Wie viel hat Sebastian Kurz wirklich erhalten?

      kontrast.at, 28. Mai 2019
      ÖVP Wahlkampf-Finanzierung:
      5 Vereine, die man sich ansehen sollte

      derstandard.at, 20. August 2019
      Heidi Goëss-Horten spendete in zwei Jahren knapp eine Million Euro an die ÖVP

      kontrast.at, 23. August 2019
      Zufälle gibt’s! Hier sind ÖVP-Spender, die von der Kurz-Regierung profitieren

      orf.at, 10. September 2019
      „Falter“: Neuer Bericht über ÖVP-Parteiausgaben

      kontrast.at, 13. September 2019
      18,2 Mio. Schulden – Darum ist die ÖVP von Raiffeisen und Großspendern abhängig

      deimelbauer.at, 13. September 2019
      Die ÖVP ist hochverschuldet – das liefert sie der Raiffeisen, Großspendern und dem Wirtschaftsbund aus

      derstandart.at, 17. September 2019
      PARTEIENFINANZIERUNG
      Aufsicht prüft Raiffeisen-Kredite an die Volkspartei

      zackzack.at, 2020/04/29
      ERMITTLUNGEN GEGEN „MEDIASELECT“ EINGESTELLT
      ÖVP-Parteispenden

      kontrast.at, 24. Juni 2020
      Sponsoring: ÖVP wollte Wunschliste von Banken erfüllen

      kontrast.at, 11. August 2020
      Privatklinik-Affäre: Nicht nur FPÖ, auch ÖVP erhielt Spenden

      kontrast.at, 11. Februar 2021
      Blümel-Vereine sollte man sich ansehen

      taz, 15. 12. 2021
      Urteil in Österreich:
      „Falter“ gewinnt gegen ÖVP
      Es ist ein Urteil in letzter Instanz: Die österreichische Wochenzeitung „Falter“ darf weiter über die Wahlkampfkosten-Überschreitung der ÖVP berichten.

      Das Wirken von Angela Merkel:
      einige Beispiele:

      faz.net, 27.03.2003
      Merkel verteidigt Irak-Krieg

      enbw.com, 24. April 2006
      Bundeskanzlerin Angela Merkel besucht den Messe-Stand der EnBW

      Focus, 10.09.2012
      E-Mail-Kontakt mit Angela Merkel
      Das geheime Polit-Netzwerk des Dirk Notheis

      Der Wettbewerb der Wirtschaft wird zwar fast nur mit Marktmacht gewonnen und wir haben auch ein völlig falsches Geld- und Bankensystem, aber Frau Dr. Merkel forderte aber doch immerhin folgendes:

      deutschlandradio.de, 24.01.2013
      Merkel fordert mehr Wettbewerbsfähigkeit der EU

      heise.de, 21.04.2014
      Merkel wohnt neben der Atlantik-Brücke

      Berliner Zeitung, 20.1.2016
      Zum Tod von Wolfgang Schnur:
      Der Schattenmann, der Angela Merkel erfand

      Parteispenden werden meistens dann geleistet, wenn die Politik zwar den Parteispendern bzw. Banken und Konzernen nützt, nicht jedoch nicht den Bürgern:

      taz, 28. 12. 2021
      Großspenden 2021 an die Parteien
      :FDP sahnt kräftig ab
      Im Bundestagswahljahr wurde an keine Partei so viel Geld gespendet wie an die Lindner-Truppe. Aber auch die Grünen können sich nicht beklagen.

      taz, 16. 6. 2021
      Illegale Parteispenden für Alice Weidel:
      AfD soll fast 400.000 Euro blechen

      handelsblatt.com, 07.09.2021
      BUNDESTAGSWAHLKAMPF
      Grüne erhalten Rekordspende über 1,25 Millionen Euro – aus den Niederlanden

      deutsche-wirtschafts-nachrichten.de, 27.06.2021
      Bundestagswahl: Der digital-finanzielle Komplex setzt auf die Grünen

      Unsere vermeintlichen Volksvertreter im Bundestag verstehen es nicht, dass politische Parteien nur dann Spenden bekommen, wenn die Politik zwar den großen Akteuren der Wirtschaft nützt, den Normalbürgern aber keinesfalls:

      Erst kommen also die großen Akteure der Wirtschaft auf die Idee, dass die Politik einer bestimmten politischen Partei ihnen nützt. Sie spenden insofern an diese Partei. Anschließend setzen die politischen Parteien das an sie gespendete Geld etwa für Facebook-Werbung ein.
      Eine solche Politik ist dann aber leider ausschließlich nur gekauft, aber leider nicht durchdacht.

      Leider wird unsere Demokratie dadurch immer mehr zur Farce. 25 Prozent der Deutschen gehen aus diesem Grund auch ohnehin nicht mehr Wählen.
      Die politischen Parteien nutzen ihre hohen Parteispenden für Facebook-Werbung, wodurch man dann als politische Partei auch völlig ohne jeden Themenwahlkampf oder mit einer völlig falschen Themenarbeit gewählt werden kann.
      Die Wähler werden es sicherlich schon wissen, welche Partei am besten ist.

      SZ, 3. Mai 2017
      Wie die Parteien auf Facebook Wahlkampf machen

      Video, 16.09.2021
      Gezielte Manipulationen: Fake-Kampagnen zur Bundestagswahl – MONITOR

      Die Parteichefs beziehen sich dann darauf, dass sie völlig offensichtlich gewählt wurden. Die Parteichefs ergattern sich dann das gut bezahlte Ministeramt etc., aber leider machen sie dann meistens auch nur eine Politik, die zwar die Interessen ihrer Geldgeber, nicht aber die Interessen der Bürger verfolgt.

Hinterlassen Sie eine Antwort