Russischen Bär erschlagen

Kanzler Scholz will keinen Frieden in der Ukraine

Von Uli Gellermann.

Den russischen Bären will er erschlagen, der litauische Außenminister Gabrielius Landsbergis, ein Freund der NATO und der EU. Dafür will der Mann auf einem geheimen Anti-Putin-Gipfel werben. Der Ton wird rauher, auch bei Kanzler Scholz, der auf dem Weltwirtschaftsforum gegen einen „russischen Diktatfrieden“ aufgetreten ist. Diktatfrieden, so nannten die Nazis den Versailler-Vertrag. Tatsächlich wurde der im Ergebnis eines von den Deutschen begonnenen und verlorenen Krieges von den Siegermächten des Ersten Weltkriegs den Deutschen diktiert.

Keine seriösen Verhandlungen

Entgegen anderslautender Propaganda wurde der Ukraine-Krieg von der NATO faktisch begonnen: Deren Einkreisungspolitik gegen Russland, deren US-Biowaffen-Labore in der Ukraine und die angedrohte atomare Wiederbewaffnung der Ukraine hatten den Krieg ausgelöst. Es kann gut sein, dass der NATO ein Frieden in der Ukraine diktiert werden muss. Denn die NATO-Sachwalter in Kiew wollen offenkundig keine seriösen Verhandlungen.

Kissinger: Frieden in der Ukraine

Der ehemalige Außenminister der USA, Henry Kissinger, hatte erwogen, um einen Frieden in der Ukraine zu erreichen, „ein paar Quadratkilometern im Donbass“ in die Verhandlungen einzubringen. Kissinger, eher ein US-Hardliner, zeigt einen gewissen Realismus. Denn nur mit Verhandlungen wird der Krieg ein Ende finden. Das ist ein Realismus, der dem ukrainischen Präsidenten abgeht.

Asow- Regiment: “terroristische Organisation”

Selenskij dürfte längst Gefangener jener Asow-Nazis sein, auf die er sich stützt und die er als „Verteidiger des Landes“ lobt. Zum Asow-Regiment, das gern mit Hakenkreuzen und anderen Nazi-Symbolen prahlt, gab es bereits 2019 im US-Kongress eine Initiative, diese Formation als “terroristische Organisation” einzustufen. Diese nüchterne Einschätzung hätte den Krieg verhindern können. Doch die Nazis scheinen dem Westen nützlich zu sein.

Temporäre Schwächung Russlands

Auch der Abbau westlicher Sanktionen gegen Russland wäre ein Schritt zum Frieden. Aber diesen Schritt, um Nahrungsexporte aus der Ukraine zu erleichtern, lehnt der Westen ab. Man strebt offenkundig einen „Sieg-Frieden“ an. Ein Ziel, an das nicht einmal die NATO-Experten glauben, das aber auf Kosten der ukrainischen Bevölkerung eine temporäre Schwächung Russlands verspricht.

“Die NATO und Russland betrachten einander nicht als Gegner“

So stand es in der am 27. Mai 1997 in Paris feierlich unterzeichneten Nato-Russland-Grundakte: “Die NATO und Russland betrachten einander nicht als Gegner“. Seit jener Zeit hat die NATO, ob im Irak oder in Libyen und in der Ukraine einen Krieg nach dem anderen geführt oder ausgelöst, um ihre Rolle als bewaffneter Arm der USA gegen Russland zu beweisen. Der Krieg der westlichen Supermacht gegen Russland hat, anders als man nach dem Ende des Kalten Kriegs hoffte, nie aufgehört. Sein Ende wird dieser Krieg erst mit dem Ende der NATO finden.

+++

Wir danken dem Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Dieser Artikel erschien zuerst am 27. Mai 2022 auf dem Blog Rationalgalerie.

+++

Bildquelle: fedir13 / shutterstock

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (11)

11 Kommentare zu: “Russischen Bär erschlagen

  1. Parkwaechter sagt:

    Nahost-Experte Ewgenij Satanowskij: "Abgesehen von Putin gibt es im Moment nichts, was den Instinkt des größten Teils der Bevölkerung des Landes, in dem ich lebe, bremsen könnte, dass es kein Deutschland mehr geben wird. Und dass, wenn nötig, alle Länder in Europa, die jetzt Waffen an die Ukraine liefern, in einen flachen, leicht geschmolzenen Ort verwandelt werden sollten. Den Menschen wird jede Möglichkeit gegeben, in Frieden zu leben. Und dann liefern sie Waffen in die Ukraine, die unsere Leute töten sollen? Die Ukraine ist unsere Familienangelegenheit, keine europäische Angelegenheit.”

  2. Koven sagt:

    "Entgegen anderslautender Propaganda wurde der Ukraine-Krieg von der NATO faktisch begonnen: Deren Einkreisungspolitik gegen Russland, deren US-Biowaffen-Labore in der Ukraine und die angedrohte atomare Wiederbewaffnung der Ukraine hatten den Krieg ausgelöst."

    Was für ein Blödsinn und eine Verdrehung von Tatsachen. Russland ist in die Ukraine einmaschiert. Provokation hin oder her, Russland hat den Krieg begonnen. Russische Truppen stehen in der Ukraine und nicht ukrainische Truppen in Russland.

    "Auch der Abbau westlicher Sanktionen gegen Russland wäre ein Schritt zum Frieden. Aber diesen Schritt, um Nahrungsexporte aus der Ukraine zu erleichtern, lehnt der Westen ab."

    Wieder Verdrehung von Tatsachen. Russland verhindert die Exporte. Im übrigen versteht Russland nur eine Sprache: Das Recht des Stärkeren. Abbau von Sanktionen ist Appeasement-Politik. Was diese Politik bringt, hat man ja schon vor vielen Jahren erleben können: Weltkrieg.

    • Kaja sagt:

      (Ohne meinerseits zu wissen, ob Russland in Russland und anderswo Bio[waffen]labore betreibt) frage ich Sie:
      1) Wissen Sie nicht, dass die usa (nicht nur) in der Ukraine Biowaffenlabore betreibt, gegen die Putin in der Ukraine vorgeht?
      Gemäß Aussage aus Russland, werden in den Biowaffenlaboren in der Ukraine Biowaffen zum Auslöschen der Russen erforscht, wenn diese Biowaffen nicht gar bereits fertig entwickelt und "produziert" wurden?

      2) Wissen Sie nicht, dass Chruschtschow Anfang der 1960er Jahre die Krim aus Russland herausgelöst und dem Territorium der Ukraine übergeholfen hat?

      3) Wissen Sie nicht, dass die USA, die zu keiner Zeit was in der Ukraine zu suchen haben (das betrifft die Anwesenheit der USA als Aggressor, Bodenschätze-Ausbeuter und Bodenschätze-Diebstähler, die Anwesenheit in der Ukraine in den Bio[waffen]labors, die "Verwendeung" von Menschen mit psychischer Beeinträchtigung in der Ukraine zu Menschenversuchen im Zusammenhang mit der "ERforschung", "Herstellung" und dem "Testen" von Biowaffen am Menschen)?

      4) Wissen Sie, dass die USA seit (mindestens, diese Jahreszahl ist öffentlich bekannt geworden) 1947 ihre Spitzel in der Ukraine haben?

      Bitte beantworten Sie mir die vorstehenden Fragen 1) bis 4).

    • Koven sagt:

      nur zu 1). Russische Propaganda. Märchen kann jeder erzählen! USA hat damals auch Märchen erzählt, um ein Vorwand für den Einmarsch in den Irak zu finden. Bitte russische Propaganda auch mal hinterfragen.

  3. Warum Selenskyj so kompromisslos ist:

    Selenskyj will lieber die Ostukraine durch den Krieg zerstören lassen als die Ostukraine aufzugeben zugunsten unabhängiger Republiken. Dies hat er bereits dadurch deutlich gemacht, als er Anfang dieses Jahres allein in 2 Monaten 6000 Bomben auf die Ostukraine abwerfen ließ. Warum ist er so kompromisslos? Wohl erstens weil er sich leisten kann, da er ständig von den NATO-Staaten Nachschub an Waffen und Geld bekommt. Ohne diese Waffen und dieses Geld hätte er längst eingelenkt. Jedenfalls hätte er ohne diese Waffen die Ostukraine nicht bombardieren können. Vielleicht ist er auch deswegen so kompromisslos, weil in den am stärksten vom Krieg betroffenen Gebieten (nämlich in der Ostukraine) zu einem Großteil ohnehin nicht seine Wähler wohnen.

    • Und ohne die Bombardierung der Ostukraine wäre es möglicherweise nicht zum russischen Einmarsch gekommen, d.h. alles hat sich dort möglicherweise hochgeschaukelt.

  4. Andreas I. sagt:

    Hallo,
    "Diktatfrieden" ist für USA die Regel; USA diktiert die Bedingungen und wer die akzeptiert, bekommt keinen Besuch von einem USA-Flugzeugträgerverband, sondern wird in Frieden gelassen, fremdbestimmt, zum Objekt degradiert, ökonomisch ausgebeutet, aber militärisch in Frieden, in Diktatfrieden.

    Das Problem mit diesen blöden Russen ist nur: mit denen funktioniert das so nicht.
    Die stellen ihre Bedingungen und warum?! Weil sie können.
    Weil sie die Waffen haben, dass USA sie mit allen 10 Flugzeugträgerverbänden besuchen könnte und das nichts ändern würde, außer eventuell am Zustand der Flugzeugträger.
    Also mit Russland müsste USA Kompromisse eingehen, das wäre ein Kompromissfrieden.
    Aber naja, Hochmut kommt vor dem Fall.

  5. Ralle002 sagt:

    Der Ukraine-Krieg ist allenfalls nur teilweise ein Krieg zwischen den Staaten.

    medium.com, Oct 30, 2016
    The CIA and KGB Both Tried to Blackmail This World Leader With Sex Tapes
    One had a real video, the other decided to make a fake

    Herr Putin wird seine wahren Kriegsgründe nicht nennen:

    n-tv.de, 12.03.2022
    NATO, Genozid und Biowaffen
    Das sind Putins "Gründe" für den Ukraine-Krieg

    waz.de, 09.03.2022
    Putin: Geisteszustand sorgt für Rätsel – "Wütend und frustriert"

    NZZ, 16.07.2021
    Das Pamphlet eines großrussischen Nationalisten – Wladimir Putin erklärt die Ukrainer zu Russen und leitet daraus Besorgniserregendes ab

    hna.de, 22.05.2022
    Interner Geheimdienstbericht: Russland soll im Krieg mit Neonazis kooperieren

    Reitschuster, 13. März 2022
    „Russland, nicht die Ukraine, zeigt Anzeichen von Faschismus“
    INNENANSICHTEN AUS RUSSLAND

    guidograndt.de, Mai 01, 2022
    Russland simuliert Atomschlag: In 106 Sekunden wäre Berlin zerstört!

    taz, 04.03.2022
    Der russische Faschist Alexander Dugin
    :Der Philosoph hinter Putin
    Der Vordenker des Feldherrn. Alexander Dugin ist der ideologische Großmeister der russischen Neuen Rechten. Er findet seine Anhänger auch im Westen.

    faz.net, 23.07.2020
    RUSSISCHE MILLIONÄRE IN LONDON:
    Die schmutzigen Spenden der Oligarchen

    luzernerzeitung.ch/, 27.01.2021
    Wladimir Putin am WEF: Eine Rede voller Zynismus – und kein Wort zu Nawalny

    DLF, 14.02.2020
    Putins Schattenarmee
    Russische Söldner in Afrika

    Reitschuster, 02. März 2022
    Die Gefahr war schon 2006 zu sehen – wir wollten nur nicht hinsehen
    "Wir müssen Putin klare Grenzen setzen, sonst wird sein Überfall auf die Krim nicht sein letzter gewesen sein"

    Weser Kurier, 24.02.2022
    Übersetzung der TV-Ansprache
    Putin: "Man hat uns einfach keine andere Möglichkeit gelassen"

    onvista.de, 21.02.22
    Putin über Nato: 'Sie haben uns betrogen'

    ostexperte.de, 13 Feb. 2022
    Die zweite Rede des Wladimir Putin – oder: 15 Jahre nach der Münchner Sicherheitskonferenz 2007

    pravda-tv.com, 31. Januar 2022
    Rothschild-Jungs? Wladimir Putin und Klaus Schwab kennen sich schon lange

    rbth.com, 28 OKT 2020
    Höchste Alarmstufe: 1995 wäre es fast zum Atomkrieg gekommen

    Dann ist der Kapitalismus mit oder ohne Russland-Sanktionen ein fehlerhaftes Wirtschaftssystem.

    FR, 29.05.2022
    Soldaten von Putins „Privatarmee“ verweigern Gehorsam im Ukraine-Krieg

    FR, 29.05.2022
    Ukraine-Krieg: Russland rechnet mit Sieg bis zum Herbst

    Ob es beim Ukraine-Krieg aber wirklich nur um Sieg oder Niederlage geht?

    Focus, 28.08.2019
    Mediengerücht
    Deutsche Bank gab Trump Kredite mit russischen Oligarchen als Bürgen

    .buzzfeednews.com, April 19, 2019
    THE MONEY TRAIL
    These Secret Files Show How The Trump Moscow Talks Unfolded While Trump Heaped Praise On Putin
    Ahead of Michael Cohen’s testimony, read the original paper trail behind the campaign to build Europe’s tallest tower in Moscow — and how it played out alongside Donald Trump’s presidential campaign.

    abcnews.go.com, 26. November 2019
    Die Gründer von Fusion GPS waren entsetzt darüber, dass Steele Dossier veröffentlicht wurde, sagten aber: „Wenn Sie … falsches Zeug über uns erzählen, werden wir zurückschießen.“

    theguardian.com, 24 Dec. 2019
    Trump's holiday menu: handouts for billionaires, hunger for the poor

    DLF, 17.08.2020
    Trumps geheime Finanzen
    NYT-Reporter schreibt über Beziehungen zur Deutschen Bank
    Die Geheimnisse um Donald Trumps Finanzen nähren zahlreiche Spekulationen. Immer wieder geht es um die Frage nach möglichem Einfluss russischer Oligarchen.

    bild.de, 24.12.2020
    STEUERHINTERZIEHUNG, MANIPULATION, PROSTITUIERTE
    Jared Kushners Vater von Trump begnadigt

    uacrisis.org, 27.09.2019
    Burisma, Slotschewskyj und der “faire Staatsanwalt”: Worüber Trump und Selenskyj gesprochen haben

    n-tv.de, 13.03.2022
    Kandidatur 2024, schlimme Vision
    Trump: Biden soll Russland mit Nuklearschlag drohen

    businessinsider.com, Apr 28, 2022
    Whistleblower linked to FBI investigation into Trump and Deutsche Bank found dead in LA

    Dann gibt es auch noch den Bereich der Mysterien:

    erstkontakt.wordpress.com, 21. November 2018
    Erstkontakt-INFOs: FBI-Geheimdokumente sollen beweisen: Donald Trump ist in UFO-Technologie und geheime Weltraumprogramme eingeweiht
    von Frank Schwede

  6. Ursprung sagt:

    Nachlieferung:
    von Gellermann hier auch mal ein polemikfreier und wieder analytisch zutreffender Text.
    Ja, diese morskriecherische Kriegsverbrechergang um den Cum-ex schillernden Scholzomat, vom inkompetenzgedunsenem "Wirtschaftsminister" bis zur "Aussen"-Dame mit der Sprechkognition einer 3-Jaehrigen ist diese "Regierungs"-clique noch als unterhalb jeden Nazi-Niveaus als grauslich einzustufen. Aber ist das in der EU etwa besser mit dieser komisch ernannten Albrechttochter aus Hannover? Dagegen ist ja sogar ein Orban aus Ungarn noch "regelbasierter".

  7. meteo sagt:

    Sry, aber der WWI war nicht die Schuld von Deutschland sondern eher die der Briten, die Angst hatten vor kontinental Europa. Wäre es anders gekommen, hätten die Nazis damals vielleicht keine Chance gehabt. Der Versailler-Vertrag war die Grundlage für WWII bzw. hat den Weg dahin geebnet. Literatur dazu gibt es zuhauf.

    Scholz etc., sry diese Leute so hören oder zu kommentieren, ist unter aller Würde…

    • Andreas I. sagt:

      Hallo,
      "WWI war nicht die Schuld von Deutschland sondern eher die der Briten"

      Die Schuld aller maßgeblich Beteiligten, die Schuld der Briten, die Schuld der Franzosen und die Schuld der Deutschen, weil die Deutschen sich nicht nur verteidigten, sondern angegriffen haben.
      Die Deutschen standen nunmal vor Verdun und das ist französisches Territorium und es war keine militärtaktische Verteidigung auf fremdem Land, sondern es war ein Versuch, französisches Territorium zu erobern.

      "Der Versailler-Vertrag war die Grundlage für WWII bzw. hat den Weg dahin geebnet. Literatur dazu gibt es zuhauf."

      Ja und alle diese Literatur thematisiert den ökonomischen Aspekt und ausschließlich diesen.
      Das ist mir zu eindimensional und greift auch zu kurz. Denn ein ökonomisches Problem, das durch einen Krieg verursacht wurde, mit einem Krieg lösen zu wollen, das ist wie das beschädigte Haus, das durch Feuer beschädigt wurde, sanieren zu wollen, indem man es nochmal anzündet.
      So war es dann ja auch, Deutschland war nach dem 2. Weltkrieg in ALLEN Belangen wesentlich zerstörter als nach dem ersten.
      Also:
      Ein ökonomisches Problem, das durch einen Krieg verursacht wurde, mit einem Krieg lösen zu wollen, das war höchst irrational.
      Und daraus, dass die Deutschen dermaßen irrational waren, entstehen ganz andere Fragen, nämlich Fragen nach der psychischen Verfassung.

      Und wer nicht aus der Vergangenheit lernt, der ist verdammt gleiche Fehler zu wiederholen, was man ja zurzeit auch überdeutlich beobachten kann.

Hinterlassen Sie eine Antwort