RKI: 95 Prozent der Omikron-Fälle sind geimpft | Von Peter Haisenko

Ein Standpunkt von Peter Haisenko.

Die letzten Daten des RKI bestätigen, was Moderna schon vor einer Woche gemeldet hat: Zweifach Geimpfte sind schlechter geschützt gegen Omikron als Ungeimpfte. Laut den Daten des RKI ist die Wahrscheinlichkeit „Omikron-positiv“ zu werden für Geimpfte mindestens sechsmal höher als für Ungeimpfte.

Bereits die ersten Einreisenden aus Südafrika, die die Variante Omikron nach Deutschland brachten, waren alle geimpft und sogar „geboostert“. Das war noch irgendwie logisch, denn es können nur Geimpfte reisen. Die Zahlen in Deutschland zeigen jetzt aber, dass das kein Zufall war. Allerdings ist zunächst festzustellen, dass der Rummel um Omikron übertrieben ist. Es mag zwar ansteckender sein, aber aus aller Welt wird gemeldet, dass „Omikron-Verläufe“ eher mild sind und zu 80 Prozent weniger Hospitalisierungen führen. Der zu beobachtende Alarmismus ist nicht angebracht. Die neuen Zahlen des RKI sollten aber alle Alarmglocken schrillen lassen.

Unter diesem Link vom 30.12.2021 kann man am Ende auf Seite 14 folgendes lesen:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Wochenbericht/Wochenbericht_2021-12-30.pdf?__blob=publicationFile

„Zu den im Meldesystem vorliegenden Omikron-Fällen sind zum Teil Zusatzinformationen bekannt. Für 6.788 Fälle wurden Angaben zu den Symptomen übermittelt, es wurden überwiegend keine oder milde Symptome angegeben. …. 124 Patientinnen und Patienten wurden hospitalisiert. …. 186 Patientinnen und Patienten waren ungeimpft, 4.020 waren vollständig geimpft, von diesen wurde für 1.137 eine Auffrischimpfung angegeben.“

Wieder einmal sind die Zahlen nicht kohärent

Als Erstes fällt auf, dass die Zahlen mal wieder nicht kohärent sind. Es werden 6.788 Fälle angegeben, aber nur für 4.206 der Impfstatus (4.020 + 186). Es bleibt offen, ob es sich bei den 6.788 Fällen um bestätigte handelt, die durch eine Gensequenzierung festgestellt wurden, oder teilweise nur um Verdachtsfälle. Betrachtet man dazu die Meldung vom 24.12.2021 erhärtet sich der Verdacht, dass da Verdachtsfälle mitgezählt worden sind.

Da wurde nämlich bestätigt, dass es am 21.12.2021 erst 441 Fälle gab, die durch eine Gensequenzierung ermittelt wurden. Bei 1.438 Fällen bestehe nur ein Verdacht darauf. Abgesehen davon, dass ein solcher Rummel bei 441 Fällen nicht angemessen ist, ist er es auch für 4.206 Fälle immer noch nicht. Aber bleiben wir bei den 4.206 Fällen, die als gesichert für Omikron angenommen werden können.

Etwa 30 Prozent der Bevölkerung sind ungeimpft. Auf die entfallen 186 Fälle von 4.206. Das heißt, weniger als fünf Prozent der Omikron-Fälle sind ungeimpft. Wäre das Risiko, sich Omikron einzufangen, gleich verteilt zwischen geimpft und ungeimpft, müssten etwa 1.200 Fälle auf Ungeimpfte entfallen. Es sind aber weniger als 200 und so zeigt eine erste Überschlagsrechnung, dass das Risiko für Geimpfte und Geboosterte sechs Mal höher ist, Omikron-positiv zu werden.

Geht man tiefer in diese Rechnung, liegt dieser Faktor sogar näher am Achtfachen. Richtig gelesen, sagt der RKI-Bericht also, dass man geimpft und geboostert ein achtmal höheres Risiko hat, Omikron-positiv zu werden. Wer meinen Artikel dazu vom 20.12. gelesen hat, den kann das nicht verwundern:
https://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-20212/moderna-meldet-2-fache-impfung-schwaecht-die-immunabwehr-gegen-omikron/

Dennoch überrascht, wie krass sich die „Impfung“ auf das Immunverhalten auswirkt. War bei der Meldung von Moderna nur die Rede von „das könnte für Geimpfte zu einem erhöhten Risiko einer Covid-Erkrankung führen“, zeigen die Zahlen des RKI ein erschreckend hohes Risiko. Ja, nicht einmal mehr nur das Risiko, sondern die realen Fakten, dass sich die Geimpften achtmal häufiger als Ungeimpfte Omikron eingefangen haben.

Zum Zweiten widerlegen die RKI-Zahlen auch die Aussage nicht nur von Moderna, eine Auffrischimpfung würde das Omikron-Risiko deutlich reduzieren. Immerhin werden von den 4.020 geimpften Omikron-Fällen 1.137 mit Auffrischungsspritze angegeben. Nachdem behauptet wird, etwa 30 Prozent wären geboostert, also etwa so viele wie ungespritzt sind, ist das Risiko Omikron-positiv zu werden, für Geboosterte exakt sechsmal höher als für Ungeimpfte. (1.137 geteilt durch 186)

Die Corona-Spritzen schaden mehr als sie nützen

Wie gesagt, diese Zahlen kommen nicht von irgendwoher, es sind die Zahlen des RKI. Die muss auch Herr Lauterbach kennen und alle, die mit dem Thema regierungsamtlich befasst sind. Wie kann man angesichts dieser Zahlen überhaupt noch über eine Impfpflicht diskutieren oder weiterhin Menschen zur „Auffrischungsimpfung“ nötigen?

Mit diesen Zahlen steht unwiderlegbar fest, dass die Corona-Spritzen mehr schaden als nützen und da muss man nicht einmal über Impfschäden oder gar Tote reden. Weiterhin bestätigt sich, was die unabhängigen Fachleute von Anfang an gesagt haben. Die Corona-Spritzen beschädigen das natürliche Immunsystem. Wie sonst könnte man die RKI-Zahlen interpretieren? Herr Drosten selbst bestätigt mittlerweile, dass Omikron generell ungefährlicher ist. So schreibt der Chef-Virologe der Charité in Berlin am 22. Dezember 2021 auf Twitter:

„Wegweisende Studie von Neil Ferguson zu Omikron“, „Ungeimpfte haben bei Infektion mit Omikron vs. Delta ca. 24% weniger Risiko einer Krankenhaus-Aufnahme. Omikron ist also gegenüber Delta etwas abgeschwächt. Etwas. Unterschied bei schweren Verläufen weiter unklar.“

Dieser Tweet ist schwammig formuliert. Wahrscheinlich absichtlich. Er sagt nur etwas aus darüber, dass Omikron für Ungeimpfte weniger gefährlich ist als „Delta“. Wie es für Geimpfte aussieht, fehlt vollständig. Aber am 22. Dezember hatte Drosten auch noch nicht die jüngsten Zahlen des RKI. Immerhin gibt er aber endlich zu, dass Omikron nicht so gefährlich ist, wie uns Angst gemacht wird.

Natürlich legt er sich nicht fest darauf, dass die Verläufe bei Ungeimpften weniger schwer sein können. Das ist „unklar“ und muss es auch sein und bleiben, denn es kann keinen wissenschaftlichen Beweis geben, welche Maßnahme einen milderen Verlauf garantieren könnte. Dafür gibt es einfach zu viele Parameter, die berücksichtigt werden müssten. Nur für die Anwendung von Ivermektin könnte eine solche Aussage haltbar sein.

Impfungen gegen Corona müssen eingestellt werden

So stehen wir jetzt an dem Punkt, wo das RKI selbst bestätigen muss, dass sich die Corona-Spritzen negativ auf das Infektionsgeschehen auswirken. Man muss dazu annehmen, dass das den Verantwortungsträgern schon lange bekannt ist. Warum sonst sind sie so erpicht darauf, die Kontrollgruppe der Ungeimpften möglichst auf Null zu bringen, mit fortschreitenden Impfnötigungen?

Jetzt aber hat es sie kalt erwischt, denn die offiziellen Statistiken müssen diese Kontrollgruppe ausweisen und das Ergebnis ist vernichtend. Ungeimpfte sind weniger gefährdet als Geimpfte, zumindest was die Mutation Omikron betrifft. Allerspätestens jetzt müssen die „Impfungen“ sofort eingestellt werden. Es kann nicht sein, dass man weiterhin Menschen zu etwas nötigt, was nachgewiesenermaßen die Gefahr einer Infektion befördert. Und selbst dann, wenn es sich nur um eine einzige Virus-Variante handelt.

So oder so, wer die Abwehrkräfte von Menschen schädigt, begeht ein Verbrechen. Insbesondere dann, wenn der Nachweis erbracht und öffentlich gemacht worden ist. Dazu kommt, dass sich der beschworene Nutzen der Corona-Spritzen mehr und mehr als unhaltbar herausstellt. Diese Spritzen schützen niemanden vor Nichts. Nicht einmal die versprochene „Freiheit“ bringen sie und die Intensivstationen sind voll mit Geimpften. Nicht nur wegen Corona, sondern auch wegen der fortschreitenden Impfschäden. Noch nie hat es eine „Impfung“ gegeben, die derart viele Impfschäden ausgelöst hat, bis hin zum tausendfachen Tod.

Wer also jetzt noch, nach den Zahlen des RKI, weiterhin die Corona-Spritzen propagiert, oder auch nur eine Impfpflicht andenkt, macht sich schwerster Verbrechen schuldig. Zumindest der vorsätzlichen Schädigung der körpereigenen Immunabwehr, wenn nicht sogar der Beihilfe zu todbringenden „Behandlungen“, deren sich alle „Impfärzte“ schuldig gemacht haben.

Und nein, ich sage nicht, dass Corona keine schweren Verläufe verursachen kann, bis zum Tod. Aber wenn man das Risiko vervielfacht, Omikron-positiv zu werden, eben mit den Corona-Spritzen, dann erhöht man auch das Risiko, daran zu versterben. Dass dem so sein soll, wird ja allenthalben kolportiert und genau deswegen dürfen die Corona-Spritzen nicht mehr verabreicht werden. Nach der RKI-Veröffentlichung kann sich niemand mehr darauf berufen, es gäbe keine ausreichenden Daten dazu.

Zum Abschluss noch einen Gruß an Lauterbach, Söder & Co. Wenn der große Betrug mit den Covid-Spritzen die breite Öffentlichkeit erreicht hat, müssen Sie sich nicht vor den Ungeimpften fürchten. Die werden einfach froh sein, dass der Zirkus ein Ende hat und sie standhaft geblieben sind. Das Ausmaß des Zorns der Geimpften aber ist kaum abschätzbar. Schließlich sind sie es, die mit einem beschädigten Immunsystem leben müssen und der Angst, welche Langzeitschäden noch auf sie zukommen könnten. Die werden es sein, vor denen Sie sich dann fürchten dürfen.

+++

Wir danken dem Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Dieser Beitrag erschien zuerst am 1. Januar 2022 bei anderweltonline.com.

+++

Bildquelle: Thomas Stockhausen / shutterstock

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (77)

77 Kommentare zu: “RKI: 95 Prozent der Omikron-Fälle sind geimpft | Von Peter Haisenko

  1. Mara sagt:

    Dem unbekannten Arzt ein Gruss: Lassen Sie uns DER MENSCHLICHKEIT dienen, die AUTONOMIE UNSERER PATIENTEN RESPEKTIEREN und unser Wissen NICHT ZUR VERLETZUNG VON MENSCHENRECHTEN UND BÜRGERLICHEN FREIHEITEN (Genfer Gelöbnis) anwenden: Nach bestem WISSEN für 3B (Beratung, Behandlung und Beistand) und nach bestem GEWISSEN gegen 3D (Dämonisierung, Diffamierung, Despotie). Möge uns weder Angst, Wut noch Hass dazu treiben, uns zu versündigen. —> https://www.wachsdum.ch/23576/demunbekannten-arzt-ein-gruss/

  2. helli-belli sagt:

    … was haben eigentlich @Geboostert & Gleichgesinnte für ein Problem mit den "Ungeimpften"?

    Die geboosterten sind doch nun total safe – und können den anderen doch ihre Freiheit lassen, oder?

    :-)

    Das ist genauso lustig wie mit diesen Karriere-Arschkriechern auf der Arbeit: Selbst jahrelang in Ärsche gekrochen und sich zum Opfer herabgewürdigt, sich Körper und Seele kaputt gemacht – und nun von anderen "selbstverständlichst" auch erwarten, dies ihnen so nach zu tun…

    … "habe ICH ja schliesslich auch jahrelang so machen müssen!" …

    Und nun kollabiert das ganze Kartenhaus und diese seelisch hohlen & geistig leeren Arschkriecher müssen erkennen, dass ihr gesamtes Arschkriechernetzwerk nix mehr bringen wird: das Gesamtsystem ist am Arsch, und in Zukunft wird eine KI "per capita" entscheiden wer wo was macht – und was das so auf dem Weltmarkt dann Wert ist…

    … diese kaputten Arschkriecher und Befehlsempfänger sind nun völlig obsolet – und können sich gerade reinjagen lassen was sie wollen / bzw was andere von ihnen verlangen, selbst was wollen ist bei einem fremdbestimmten / externalisiert ausgerichteten Ego ja eh nicht mehr: es wird alles nix mehr bringen.

    Das Resultat ist dann auch klar: Man ist gewillt, nun alles zu Brei und Klumpen zu hauen.

    Dr Hans Joachim Maaz via Kaiser TV beschreibt Zustand, Ursache und Umstände wohl recht treffend:
    https://www.youtube.com/watch?v=hbCKc1hzFUA

    … und was es für Auswirkungen hat wenn das System zerfällt, wurde bereits vor ~ 90 Jahren ganz gut in "Bürgers Alpdruck" von Erich Mühsam verfasst:

    —————————————
    Erich Mühsam – Bürgers Alpdruck

    Was sinnst du, Bürger, bleich und welk?
    Hält dich ein Spuk zum Narren?
    Nachtschlafend hörst du im Gebälk
    den Totenkäfer scharren.

    Er wühlt und bohrt, gräbt und rumort,
    und seine Beine tasten
    um Säcke und um Kasten.

    Horch, Bürger, horch! Der Käfer läuft.
    Er kratzt ans Hauptbuch eilig.
    Nichts, was du schwitzend aufgehäuft,
    ist seinen Fühlern heilig.
    Der Käfer rennt. Der Bürger flennt.
    In bangen Angstgedanken
    fühlt er die Erde wanken.

    Ja, Bürger, ja – die Erde bebt.
    Es wackelt deine Habe.
    Was du geliebt, was du erstrebt,
    das rasselt jetzt zu Grabe.
    Aus Dur wird Moll, aus Haben Soll.
    Erst fallen die Devisen,
    dann fällst du selbst zu diesen.

    Verzweifelt schießt die Bürgerwehr
    das Volk zu Brei und Klumpen.
    Ein Toter produziert nichts mehr,
    und nichts langt nicht zum Pumpen.
    Wo kein Kredit, da kein Profit.
    Wo kein Profit, da enden
    Weltlust und Dividenden.

    Hörst, Bürger, du den Totenwurm?
    Er fährt durch Holz und Steine,
    und sein Geraschel weckt zum Sturm
    des Leichenvolks Gebeine.
    Ein Totentanz macht Schlußbilanz
    und schickt dich in die Binsen
    samt Kapital und Zinsen.

    • helli-belli sagt:

      Das "Problem" an dem Gedicht ist nur, dass im Zeitalter der Digitalisierung & Zentralisierung das CBDC/datengetriebene System sich vom Gedanken der Nachfragefinanzierungsabhängigkeit nun verabschieden wird.

      Wenn es nun keine "Konsumenten" mehr benötigt – sondern im Gegenteil, jeder Konsument nach dem neuen narrativ ja nun nur noch ein Schädling, ein Gefährder ist – für den Planeten, aber noch viel mehr für den Machterhalt der Oligarchen und deren Lakaien der ersten Ebenen?

      Richtig: …
      … sowie die Systeme erkennen lassen, dass der Zenit nun überschritten ist, werden die den "finalen Booster" verabreichen lassen.
      Bis dato ist dies demnach alles noch die Vorbereitung zur "Operation Warp Speed".

      Die Zeitspanne der "Chaos-Phase zum Weichkochen" dürfte dann ähnlich lange anhalten die Restlebenszeit der final Geboosterten – denn solange von denen noch welche rumspringen, ist die systemrelevante Infrastruktur höchst gefährdet…

  3. Muahcsba sagt:

    Auweia!

    Textpassage aus dem Beitrag:
    … Bereits die ersten Einreisenden aus Südafrika, die die Variante Omikron nach Deutschland brachten, waren alle geimpft und sogar „geboostert“. Das war noch irgendwie logisch, denn es können nur Geimpfte reisen. …

    Warum wird hier in einem Beitrag meines Lieblingsportals derart geschwurbelt… und das schon in den ersten Sätzen. ;)
    Ich bin 2020 und 2021 wesentlich häufiger gereist, als die Jahre zuvor.
    Und das in vielen Fällen vollkommen legal "G-frei", zumindest in 2020!
    Das gilt nicht für Rückreisende aus Südafrika, allerdings habe ich mit Personen gesprochen, die jüngst mit Quältest-Zertifikat aus diesem Land problemlos eingereist sind… also nichts von wegen geimpft/ geboostert!

    Eventuell lebt der Autor dieses Textes in einem Land wie Australien… oder in der Zukunft :) !
    Aber noch sind wir hier nicht so weit.
    "Also KEINE Diktatur" würden die zwei Stänkerheinis hier im Portal jetzt sagen! ;)

  4. lawrencevonarabien1@gmx.de sagt:

    Alle Querdenker, Virusleugner, Virusverharmloser, Verschwörungtheoretiker, Reichsbürger und Impfskeptiker.
    Ja, auch die Impfskeptiker! Nicht die, die ihre sachlichen Zweifel an der Wirksamkeit, und oder Bedenken zu den Nebenwirkungen haben, sondern jene, die mit abstrusen Theorien und Thesen, und mit einer stoischen egoistischen Haltung die Gesundheit anderer aufs Spiel setzen und die Gesellschaft spalten, sind infantil im Geiste.
    Am schlimmsten sind aber die, die mit selbsgebastelten irren Thesen und Theorien hetzen. Ich nenne sie Verführer. Es sind Psychopaten und zu 95 % gefährlich.
    Gott sei Dank, dass diese in der Minderheit sind.
    Ich zitiere: "Wir dachten, es sei ein Virus, dann eine Pandemie. Am Ende wurde es ein globaler IQ-Test".

    • _Box sagt:

      Wenn Fakten zu Verschwörungstheorien werden

      Der Vorwurf, ein „Verschwörungstheoretiker“ zu sein, kann seine ausgrenzende und stigmatisierende Wirkung nicht allein durch die Verklammerung mit den Themen Rassismus und Pseudowissenschaft erzielen, sondern nur in Verbindung mit der Bedeutung des Wortes „Verschwörung“ selbst. Um diese Bedeutung zu erfassen, ist der Blick auf reale und eingebildete Verschwörungen in der politischen und strafrechtlichen Praxis der Vereinigten Staaten zu lenken. Empirische Tatsachen, aus denen Rückschlüsse auf eine strafbare Konspiration gezogen werden könnten, lassen sich präventiv unterdrücken, indem sie als „Verschwörungstheorie“ diffamiert werden.
      CARSTEN FORBERGER, 27. Mai 2020

      Verschwörungstheorie, Verschwörungstheoretiker, Verschwörungsideologe, Verschwörungswahn usw. Als Jurist bin ich es gewohnt, derart wertende Begriffe nur dann zu verwenden, wenn sie zum zugrunde liegenden Sachverhalt passen. Diesen gedanklichen Vorgang nennt man im Juristendeutsch Subsumtion:

      Ein abstrakter Oberbegriff ist durch normative oder deskriptive Merkmale definiert und ein konkreter Sachverhalt wird daraufhin überprüft, ob er unter die Begriffsmerkmale passt. Wegen dieses formalen Vorgehens erscheint die Sprache der Juristen oft trocken und langweilig, sie ist aber auch dadurch gekennzeichnet, dass sie peinlich zwischen Tatsachen und deren Bewertung unterscheidet. Die Fähigkeit, zwischen der nüchternen Beschreibung des Sachverhaltes und seiner Beurteilung zu unterscheiden, ist aber nicht nur in der Rechtsanwendung von entscheidender Bedeutung, sondern auch im Journalismus. Wenn beispielsweise berichtet wird, ein bestimmtes Medium betreibe "Desinformation", dann ist dies eine Nicht-Information, solange nicht ein Sachverhalt mitgeliefert wird, der sich unter den wertenden Begriff „Desinformation“ subsumieren lässt.
      (…)
      Ereignisverschwörungen

      Schließlich gelten als Verschwörungstheorie Überlegungen und Analysen zu konkreten gesellschaftlichen, politischen oder kriminellen Ereignissen, soweit sie von der regierungsamtlichen Sichtweise abweichen. Genannt seien insbesondere die Themenkomplexe Kennedymord, 9/11, NSU und – momentan im Zentrum der Debatte stehend – „Corona“. Zentrales Merkmal dieser Gruppe von Verschwörungstheorien sind die komplexen Sachverhalte, die den Ereignissen zugrunde liegen. Der Begriff Verschwörungstheorie wird dabei autoritär im Kampf um die Deutungshoheit bezüglich einzelner Fakten und ihrer Bewertung verwendet.

      Um missliebige Äußerungen zu diskreditieren, werden sie mit dem Label Verschwörungstheorie gekennzeichnet.
      (…)
      Intellektuelles Sperrgebiet

      Selbst wenn gar kein konkreter Vorwurf gegen irgendeine Person erhoben wird, sondern allein die Frage gestellt wird, wie es sein kann, dass der vermeintliche Einzelschütze die Kugel von hinten abfeuerte und diese das Opfer von vorne traf, ist das, was Rainer Mausfeld „intellektuelles Sperrgebiet“ nennt, bereits übertreten. Fakten dürfen keine Rolle spielen, weil schon die nüchternen Fakten eine Kausalkette in Richtung des ungeheuerlichen Vorwurfes der Verschwörung in Gang setzen.

      Diese Prinzipien lassen sich ohne weiteres auch auf 9/11 übertragen. Kurz nach den Anschlägen gab G.W. Bush die Richtung vor, indem er vor der UNO verkündete:

      „Lasst uns niemals frevelhafte Verschwörungstheorien im Zusammenhang mit den Anschlägen des 11. September tolerieren, boshafte Lügen, die bezwecken, die Schuld von den Terroristen abzulenken.“

      Es war die Drohung, dass niemand auf die Idee kommen solle, ihn und seine Regierung auch nur ansatzweise des ungeheuerlichen Vorwurfes der Conspiracy auszusetzen. Und zu dieser Beschuldigung wird bereits angesetzt, wenn man sich nur mit den empirischen Daten befasst:

      Wenn WTC 7 über einen Zeitraum von 2,25 Sekunden frei fiel, dann war dies nur möglich, wenn es jedenfalls für diesen Zeitraum keinerlei die Beschleunigung verzögernde, also bremsende Gebäudestruktur mehr gab. Dies setzt voraus, dass alle beim Einsetzen des freien Falles noch vorhandenen senkrechten Stahlsäulen gleichzeitig nachgaben und keinerlei Widerstand mehr erzeugten. Dabei spielt es keine Rolle, ob, wie von Vertretern der „offiziellen“ Theorie behauptet, die innere Struktur bereits vollständig versagt habe und nur noch die äußere Hülle von WTC 7 vorhanden gewesen sei, als der freie Fall einsetzte.
      (…)
      Dieselbe Strategie auch bei Corona

      Auch im öffentlichen Diskurs um die Maßnahmen zur Eindämmung von SARS-CoV-2 bzw. Covid-19 lässt sich die präventive Verteidigungsstrategie erkennen: Wenn die virologischen und epidemiologischen Daten, auf denen die massivsten Grundrechtseingriffe in der Geschichte der Bundesrepublik beruhen, bewusst falsch interpretiert oder gar nicht erst erhoben wurden oder wenn auf Basis zutreffender Daten verfassungsrechtlich überzogene Maßnahmen eingeleitet wurden, dann liefe dies in der Konsequenz auf den drastischen Vorwurf hinaus, dass sich die handelnden Politiker und Wissenschaftler gegen die verfassungsgemäße Ordnung dieses Landes verschworen haben.

      Und da die leitgebenden Medien den Regierungskurs zumindest anfangs nahezu kritiklos unterstützten, fällt jede Kritik am Handeln der Regierung auf sie selbst zurück. Selbst sachliche und faktenbasierte Kritik wird deshalb reflexartig mit dem Begriff „Verschwörungstheorie“ gekontert und dabei mit steigernden, aber inhaltlich völlig unsinnigen Adjektiven wie „krude“, „wirr“, „aberwitzig“ ausgeschmückt. Dies ist nichts anderes als die Kapitulation vor einer inhaltlichen Auseinandersetzung, selbstgefällig vorgetragen aus der Position des Stärkeren.

      Die Umdeutung von Tatsachen zu geächteten Meinungen

      Wer also Anderen in Bezug auf komplexe und politisch brisante Ereignisse die Verbreitung von „Verschwörungstheorien“ vorwirft, gibt damit ungewollt zu erkennen, gerade in denjenigen Gedankengebäuden gefangen zu sein, in denen sich angeblich „Verschwörungstheoretiker“ befinden: in simplen Dualismen von schwarz und weiß beziehungsweise Freund und Feind (das Virus ist böse und muss weg), in vereinfachenden Erklärungen komplexer Zusammenhänge (das Virus ist neu, hoch ansteckend, besonders gefährlich und deshalb ist bis zur Einführung eines Impfstoffes jedes Mittel recht) sowie in der Ausklammerung aller medizinischen und juristischen Fakten, die dem eigenen Dogma widersprechen. In der Psychologie nennt man dies wohl Projektion. Ich nenne es ein Prinzip, mit dessen Hilfe Tatsachen willkürlich zu geächteten Meinungen umgedeutet werden. Das ist hochgradig unwissenschaftlich sowie gefährlich ideologisch.

      Für jeden Einzelnen, der sich an den aktuellen Coronadebatten beteiligt, bedeutet dies: Argumentieren Sie stets sachlich und haben Sie auch dann keine Angst, Ihre Meinung zu vertreten, wenn Sie als Verschwörungstheoretiker beschimpft werden. Nicht Sie sind unbelehrbar, sondern oftmals sind es diejenigen, die Ihnen dies unterstellen.

      https://multipolar-magazin.de/artikel/wenn-fakten-zu-verschworungstheorien-werden

    • paradoxus sagt:

      @pseudo-lawrencevonarabien:
      Kümmer Dich doch um Deine Angelsachsen und lass uns Festländer endlich in Ruhe…….

    • Nevyn sagt:

      Zitat: "Alle Querdenker, Virusleugner, Virusverharmloser, Verschwörungtheoretiker, Reichsbürger und Impfskeptiker."
      Die Namen ändern sich, die Energie ist die gleiche: Ketzer, Hexen, Ungläubige, Zauberer und Teufelsbündler.
      Man fühlt sich regelrecht vom Bösen umstellt, nicht wahr? Das ist einem als rechtgläubiger und guter Mensch zutiefst verhasst und man muss es ausrotten mit Stumpf und Stiel! Ja, DIE müssen weg. Wenn es DIE nicht gäbe, dann wäre die Welt ein Paradies. DIE müssen wenigstens abschwören und sich zur einzig wahren Lehre bekennen, die wir vertreten, sonst sind sie nicht wert, Teil unserer Gesellschaft zu sein. Volksschädlinge!

    • Geboostert sagt:

      WOW, cool zusammengefasst!
      Die Frage ist doch eigentlich die Sichtweise: Wenn die Mehrheit um mich herum seltsam erscheint, dann muss ich mich doch irgendwann fragen: "Auf welcher Seite der Glasscheibe befinde ich mich eigentlich?"
      Und wenn ich feststelle, ich bin der Affe, der ein paar wenige Freunde hier vorfindet, während die breite Masse der Menschen an mir vorüberzieht, dann muss man auch akzepieren, dass man der einsame Affe ist (dem es womöglich und hoffentlich nicht so vorkommt).

    • Nevyn sagt:

      Ja, und es gehört zur Ideologie solcher Systeme, dass man dem politischen Gegner den Status des Menschen aberkennt. Bei den Nazis waren es wenigstens noch Untermenschen. Für Sie sind Anderesdenkende und Andershandelnde nur Affen. Affen haben keine Menschenrechte, die darf man einsperren und für medizinische Experimente missbrauchen. Sie sind sowieso nur unnütze Fresser. Meine Urgroßmutter starb auf Pirna Sonnenstein im Rahmen der "Aktion T4".
      Vor 80 Jahren gab es auch eine überwiegende Mehrheit, die dem Retter aus der Not, der sich mit Notstandsgesetzen an die Macht gebracht und die Demokratie damit abgeschafft hatte, geradezu frenetisch zujubelte und ihn als Lichtgestalt verehrte. Wie konnte es damals nur so weit kommen?

    • Geboostert sagt:

      Habe grade was Lustiges gefunden: Einer der größten Corona-Leugner in Europa beschimpft inzwischen die Corona-Leugner!
      Gucksdu: https://www.tagesschau.de/newsticker/liveblog-coronavirus-donnerstag-281.html#Johnson-kritisiert-Impfgegner
      Oupsi, ich vergaß: Der Link ist ja aus der Lügenpresse. Boris Johnson weiß in Wirklichkeit natürlich immer noch, dass es gar kein Corona gibt, aber die Lügenpresse hat das eben so erfunden.
      Wird bestimmt so sein.
      Ich frage mich nur, wieso in England so viele Menschen sterben? Woran dann eigentlich?
      Vielleicht Lachsschaumspeise?

    • Nevyn sagt:

      Wenn Sie schon in Ihrem eigenen Film leben, statt zu diskutieren, dann klären Sie uns doch mal auf:
      – Wie hoch ist die Übersterblichkeit in Großbritannien?
      – Welche Todesursachen sind dafür bekannt?
      Sehr gern mit Quellenangabe.

    • Geboostert sagt:

      @ Nevyn:
      Mir reicht eigentlich die Information, dass aktuell z.B. in Großbritannien die Krankenhäuser volllaufen, das Personal am Ende ist und die Armee helfend unterstützen muss.
      Wer das als Normalzustand ansieht, irrt. Selbst im medizinisch noch schlechter ausgestatteten Großbritannien als Deutschland, kann es nicht sein, dass notwendige Operationen verschoben werden müssen, weil man Corona-Patienten versorgen muss.
      Gucksdu hier: https://www.tagesschau.de/ausland/europa/corona-gb-armee-101.html
      Oupsi, Mist, ist ja aus der Lügenpresse! Sorry für den verlogenen Link! Bitte nicht lesen!!!

      Mich interessieren auch die Todesraten nicht, wenn man einen Bericht darüber gesehen hat, was es heißt, 14 bis 18 Tage künstlich beatmet zu werden. Solche Berichte gibt's nicht nur bei der Lügenpresse (ist die Tagesschau eigentlich auch Lügenpresse, weil die gibt's doch garnicht ausgedruckt?), sondern auch auf YouTube. Oder gehört das inzwischen auch zu den Merkel-Mainstream-Medien?
      Ohje, und ich vergaß, dass auf den Intensivstationen ja nur Geimpfte liegen. Deshalb SorrySorry!
      PS: Wurde aus Merkel eigentlich inzwischen Scholz? Oder wie sagt da aktuell der Leerdenker-Mainstream?

    • rolha68 sagt:

      Die inhaltliche "Qualität" ihrer Vorwürfe sprechen eindeutig dafür, dass sie leider genau das auf ihre Person beschrieben haben, was Sie hier pauschal Menschen vorwerfen, die zum Unterschied von ihnen sehr präzise Zahlen und Argumente vorbringen können.
      Zahlen, die noch dazu aus dem "Allerheiligsten" der Datenquellen, dem RKI stammen.
      Sie sollten deshalb schleunigst einmal in sich gehen und die ungeheuerliche Ambivalenz ihres Auftrittes hier einmal auf sich wirken lassen.
      Er ist dermaßen krass, dass es beinahe körperlich schmerzt.
      Guten Tag!

  5. zivilist sagt:

    Es kommt ja noch viel schlimmer: Corona Ausschuss Sitzung 85, Dr White ab 27:

    die Auswertung der CDC Daten ergibt, daß es einzelne Chargen sind, welche die schweren 'Nebenwirkungen' hervorrufen, daß diese Chargen in regelmäßigem Abstand zum Einsatz kommen und zwar abwechselnd von den verschiedenen Herstellern, es ist also eine kriminelle Verschwörung.

    Wieso wird eigentlich hauptsächlich auf Pfizer rumgehackt ? Die anderen sind keinen Deut besser.

    Nun, die anderen beziehen ihren Impfstoff von einer US Firma, die bei den Anrtaxanschlägen 9/11 ein Impfstoff Monopol hatte. Sie wurde vom selben Deutsch Libanesen gekauft, der auch Porton Down gekauft hat. Pfizer hat sich also mit BionTec in deren Geschäft gedrängt, c'est tout. Aber jetzt machen sie gemeinsam Experimente mit der Menschheit. > Heiko Schöning

    Antrax fühlt sich anfangs an wie eine Erkältung, wenn man merkt, daß es was anderes ist, ist man bereits eine Leiche auf Urlaub.

    Lindner will alle in einem Monat Impfen können. Erinnert mich an meine Großmutter, die in Dresden vor dem Überfall auf die Tschechei für die ganze Familie Gasmasken auf dem Schrank liegen hatte. Was für einen Überfall bereiten die vor ?

    • Geboostert sagt:

      Lieber Zivilist,
      ich bin leider nicht arbeitslos wie du, und habe deswegen auch nicht so viel Zeit, irgendwelche Listen fehl zu interpretieren.
      Kannst du mir die Links zu diesen Listen mal nennen?

    • Geboostert sagt:

      Who the fuck is Heiko Schöning?
      Links bitte!

    • Geboostert sagt:

      Halloooo!
      Kann mir hier mal jemand helfen?
      Ich bin als Querdenker-Neueinsteiger noch sehr unbedarft und hätte gern ein paar Links genannt, damit ich mich über die wirklich echte Wahrheit informieren kann.
      Meine aktuellen Infos stammen immer noch fast ausschließlich aus der Lügenpresse. Und natürlich von dieser dankenswerten Seite hier.
      Bitte um Hilfe!
      Habe leider kein Telegram.

  6. _Box sagt:

    Corona-Proteste: Aktueller Lagebericht (1)

    Die Proteste gegen die Corona-Politik weiten sich aus. Am 3. Januar haben einer Schätzung zufolge deutschlandweit etwa 400.000 Menschen demonstriert. Allein in den sechs Bundesländern und Regionen, für die Gesamtzahlen der Polizei vorliegen, wurden an diesem Tag 397 Demonstrationen mit über 100.000 Teilnehmern registriert. Die größten Proteste fanden in Nürnberg, Friedrichshafen sowie erneut in Rostock statt. Unser Autor war vor Ort in der Hansestadt und konnte mit dem ursprünglichen Anmelder und Teilnehmern sprechen. Multipolar wird zukünftig regelmäßig zu den Corona-Protesten berichten und dazu neben den Polizei-Angaben auch die Stimmen der Organisatoren und Demonstrierenden einholen. Siehe dazu auch der Hinweis am Ende des Artikels.
    PAUL SOLDAN, 5. Januar 2022

    https://multipolar-magazin.de/artikel/corona-proteste-aktueller-lagebericht-1

  7. Horst Kaiser sagt:

    Hier noch einmal die usprüngliche Fassung (die am 3.1.22 ohne nähere Erklärung, wie es zu dem gravierenden Fehler kommen konnte, korrigiert wurde):

    Wöchentlicher COVID-19-Lagebericht vom 30.12.2021, S.14
    Klinisch-epidemiologische Daten

    "Zu den im Meldesystem vorliegenden Omikronfällen sind zum Teil Zusatzinformationen bekannt. Für
    6.788 Fälle wurden Angaben zu den Symptomen übermittelt, es wurden überwiegend keine oder
    milde Symptome angegeben. Am häufigsten wurde von Patientinnen und Patienten mit Symptomen
    Schnupfen (54 %), Husten (57 %) und Halsschmerzen (39 %) genannt. 124 Patientinnen und Patienten
    wurden hospitalisiert, vier Person sind verstorben. Für 543 (5 %) Fälle wurde eine Exposition im Aus-
    land angegeben. 186 Patientinnen und Patienten waren ungeimpft, 4.020 waren vollständig geimpft,
    von diesen wurde für 1.137 eine Auffrischimpfung angegeben. Auf Basis der übermittelten Daten
    wurden unter allen übermittelten Omikron-Infektionen 148 Reinfektionen ermittelt, zu keiner der
    von Reinfektion betroffenen Person wurden Vorerkrankungen übermittelt. Abbildung 9 zeigt die Ver-
    teilung der bisher übermittelten Omikronfälle in Deutschland. In allen Bundesländern wurden Omik-
    ronfälle nachgewiesen."

    • Nevyn sagt:

      Wayback Machine macht es möglich…
      Das RKI hat am 03.01. von 186 auf 1.097 nachgebessert. Warum auch immer. Der Artikel wurde sicher ein paar Tage vor der Veröffentlichung verfasst. Dem Autor deshalb vorzuwerfen, er habe bewusst getäuscht, erscheint mir dann doch sehr an den Haaren herbei gezogen. Es wäre vor allem eine sehr dämliche Art der Täuschung, weil leicht nachprüfbar.
      Aber auch nach dieser Änderung bleibt die Aussage im Wesentlichen erhalten:
      Omikron erzeugt vor allem "Husten, Schnupfen, Heiserkeit und kalte Füße", wie meine Oma sagen würde. Zwei Prozent wurden hospitalisiert, im Gegensatz zu rund 20% bei Delta, wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Geimpfte und Ungeimpfte unterscheiden sich nach den neuen Zahlen nicht wesentlich in der Ansteckungsgefahr. Besser kommen nur die Genesenen weg, was mir logisch erscheint. Insgesamt eher ein Grund zum Aufatmen als zum Hyperventilieren.

    • Horst Kaiser sagt:

      @nevyn
      Auch ohne Wayback-Machine. Ich kenne meine Pappenheimer und mir war klar, dass auf jeden Fall eine "Korrektur" stattfinden würde. Schließlich sind die "Zahlen" ein wichtiger Teil der begleitenden Strategie der vaszinösen Pandemiker.
      Das Spiel ist inzwischen in seiner Durchschaubarkeit schon langweilig: erst steigen die Testzahlen, dann die Positivzahlen, dann wird es in den Intensivabteilungen sehr sehr eng, dann werden die Totenzahlen gesteigert. So das mit dem Zauberhut der Test-Trick-Kiste herbeizuführende Katastrophenszenario. Und dann: geht die Jagd auf die Bevölkerung los und zugleich die Kreation eines neuen Sündenbocks, den man zum Freiwild erklärt: erst die jungen Menschen in den Parks, dann die verantwortungslosen Reiserückkehrer, dann die Maskenverweigerer, dann die "Ungeimpften" und nun "Geimpfte" und "Ungeimpfte". Und jetzt nimmt langsam die Jagd auf "Ungeboosterte" Fahrt auf. – Dabei werden diejenigen, die noch irgend an den Prinzipien des GG festhalten immer mehr diffamiert. Es fragt sich nur noch, wann man zum ersten Mal Menschen verhaftet, die öffentlich noch auf der "Würde des Menschen" insistieren. Mit der öffentlichen Verteidigung des Rechtes auf "körperliche Unversehrtheit" kann man als Arzt schon Gefahr laufen, dass man seine Existenz ruiniert.
      Überigens nach meiner persönlichen Statistik (man nennt so etwas auch anekdotische Statistik) belaufen sich die schweren "Neben"wirkungen auf etwa 10-15%. Zugrunde liegen ca 50 Personen, denen die gentechnischen Wirkstoffe verarbreicht wurden. Leichte und mittelschwere Fälle von Nebenwirkungen sind in gleicher Häufigkeit vertreten. Wahrscheinlich hält man sie oftmals für nicht erwähnenswert. Bislang zum Glück noch kein Todesfall.
      Freundliche Grüße
      H. K.

  8. Hutmacher sagt:

    Mittlerweile findet man beim RKI nachstehenden Hinweis:

    "Korrektur: Auf S. 14 wurde die Zahl der Ungeimpften unter den gemeldeten Omikronfällen am
    03.01.2022 korrigiert (vorher: 186; nachher: 1.097)"

    Scheibar beobachtet man sehr genau, was in den alternativen Medien publiziert wird.

    • Geboostert sagt:

      Cool, dass das RKI so ehrlich ist und seine vormals falschen Zahlen korrigiert!
      In einer Diktatur gäbe es sowas niemals! Dort gäbe es noch nichtmal eine einzige Zahl zur Pandemie!!!

  9. 9crn sagt:

    Achtung, die zitierten Zahlen stimmen nicht mit den Zahlen im verlinkten Dokument überein! Der Autor sagt, das RKI würde im Wochenbericht von 186 Ungeimpften sprechen, die sich Omikron eingefangen haben. Im Dokument habe ich nachgesehen, dort steht jedoch 1.097!

    Haisenko schreibt:
    „Zu den im Meldesystem vorliegenden Omikron-Fällen sind zum Teil Zusatzinformationen bekannt. Für 6.788 Fälle wurden Angaben zu den Symptomen übermittelt, es wurden überwiegend keine oder milde Symptome angegeben. …. 124 Patientinnen und Patienten wurden hospitalisiert. …. 186 Patientinnen und Patienten waren ungeimpft, 4.020 waren vollständig geimpft, von diesen wurde für 1.137 eine Auffrischimpfung angegeben.“

    RKI schreibt im Wochenbericht:
    Zu den im Meldesystem vorliegenden Omikronfällen sind zum Teil Zusatzinformationen bekannt. Für
    6.788 Fälle wurden Angaben zu den Symptomen übermittelt, es wurden überwiegend keine oder
    milde Symptome angegeben. Am häufigsten wurde von Patientinnen und Patienten mit Symptomen
    Schnupfen (54 %), Husten (57 %) und Halsschmerzen (39 %) genannt. 124 Patientinnen und Patienten
    wurden hospitalisiert, vier Person sind verstorben. Für 543 (5 %) Fälle wurde eine Exposition im Aus-
    land angegeben. 1.097 Patientinnen und Patienten waren ungeimpft, 4.020 waren vollständig ge-
    impft, von diesen wurde für 1.137 eine Auffrischimpfung angegeben. Auf Basis der übermittelten Da-
    ten wurden unter allen übermittelten Omikron-Infektionen 148 Reinfektionen ermittelt, zu keiner
    der von Reinfektion betroffenen Person wurden Vorerkrankungen übermittelt. Abbildung 9 zeigt die
    Verteilung der bisher übermittelten Omikronfälle in Deutschland. In allen Bundesländern wurden O-
    mikronfälle nachgewiesen.

    Wer von beiden schummelt?

  10. PCR-Test

    Ich rege die Wissenschaft dazu an, dass sie den PCR-Test noch einmal genau überprüft, und zwar u.a. vielleicht die folgenden 3 Gesichtspunkte:

    1. Wie schafft man es, dass man genetische Unterschiede noch erkennt, wenn man alles vorher bei 95 Grad Celsius immer wieder bei jedem Durchlauf/Vervielfältigungszyklus gekocht hat?

    2. Wie wird das Material vervielfältigt? Um das Erbgut vervielfältigen zu können, müsste man theoretisch ja die DNA-Stränge ohne Fehler/Verluste/Beschädigen sauber und behutsam spalten und dann müsste man die Hälften „symmetrisch“ und divers ergänzen (nicht einfach nur homogen auffüllen) und dann müsste man nach eine Art Rand/Leimbindung draufsetzen, damit man sie wiederum wie einen Reißverschluss abermals trennen kann. Wie schafft man das genau?

    3. Wie schafft man es, dass man in der „Suppe“ ausschließlich das Erbgut des Virus vervielfältigt, um nicht später die Nadel im Heuhaufen suchen zu müssen.

    (Abgesehen davon kann m.E. ein PCR-Test kein Indiz für eine Erkrankung sein, da eine Grippewelle und damit auch eine Erkrankung immer auf unzähligen Viren basieren müsste und nicht nur auf einem einzigen Virus (vorausgesetzt es gibt überhaupt Viren).

    • Geboostert sagt:

      Ja, so ist das halt, wenn man keine Ahnung hat.
      Aber das hier auch noch zu posten, ist fast schon eine Frechheit, weil wir hier alle doch sowas von Ahnung haben!
      Wir wissen doch alle Bescheid! Und nun so ein Post, der anzweifelt? Igittigitt!
      Lieber Carsten Leimert, bitte nur noch mit sicheren Statements posten. Und nicht mehr "und meines Erachtens" verwenden. Das tut man nicht! Das ist absolut kein Leerdenker-Mainstream!!!

  11. Hartensteiner sagt:

    Da es einen solch dummen Menschen wie "Geboostert" – siehe etwas weiter unten – eigentlich gar nicht geben kann, der da einfach den Lauterbach macht und das Narrativ mit allen Aspekten der Propaganda nachbetet, kann es sich dabei nur um einen professionellen, also bezahlten Troll handeln. Wundern kann man sich allerdings, dass solche Trolle nicht dieses Medium längst schon "überschwemmt" haben. Das könnte darauf verweisen, dass man Schwierigkeiten hat, solche Leute zu finden und zu verpflichten. Schließlich muss man ja sicher sein, dass die niemals verlauten lassen, dass sie im offiziellen Auftrag unterwegs sind.

    • _Box sagt:

      Bei dieser offenkundig vorgetragen Verlogenheit und Ignoranz der Einflussagenten, kann der eigentliche Zweck eigentlich nur Provokation und Ablenkung sein. Ansonsten sind das die Gleichen wie sonst auch, nur mit anderem Thema und anderem Namen. Anbei etwas Sinnstiftendes:

      Zurück in die Realität!
      VonReinhard Maaß
      Dez 31, 2021

      Raus aus der Parallelwelt, das sollte die Devise im neuen Jahr sein.

      Die Lüge ist viel monströser, als es uns massenhaft gefälschte Statistiken, Halbwahrheiten und die vielen kleinen wie großen Entstellungen, Verfälschungen, Konnotierungen, Diffamierungen und Angsttrigger vermitteln können. Und die Monströsität lässt sich auch nicht erfassen, wenn man nur auf Corona starrt. Corona ist lediglich eine Chimäre für „Größeres“, so wie der „Kampf zur Rettung des Klimas“ oder der gegen den „internationalen Terrorismus“ oder auch der gegen „Cyber-Terrorismus“. Diese umfassende Lüge bloßzustellen, ist gleichbedeutend mit dem Aufzeigen des wirklich Geschehenen und Geschehenden. Der Jahreswechsel bietet eine gute Gelegenheit, sich dieser Aufgabe zu stellen, meint Reinhard Maaß.

      Es sei nur noch einmal bekräftigt, dass ich die Neue Weltordnung spätestens seit 2001 mit den einstürzenden Hochhäusern als grundsätzlich etabliert ansehe.

      Eigentlich müsste jedem Menschen mit Mittelschulbildung auffallen, das eine hohe Konstruktion aus Stahlträgern mit daran angebrachten weiteren Hochhaus-Bauteilen, die an einer kleinen Stelle irgendwo hoch oben erhitzt wird, niemals so einstürzen kann, wie im Fernsehen gezeigt. Stellen wir uns modellhaft 4 lange aufrechte Eisenstangen, oder ein Klettergerüst ähnlich des Wolkenkratzers vor. Zwischen die Eisenstangen/träger hängen wir Beton, Steine, Glas — egal, was auch immer. Jetzt nehmen wir 4 Schweißbrenner und durchtrennen gleichzeitig die Eisenstangen des Klettergerüstes vom Kinderspielplatz parallel an einer Stelle im oberen Drittel. Schön langsam schweißen wir daran herum. Was wird passieren ?

      Wenn Millionen Architekten, Statiker, Ingenieure, Baumeister, Stahlbauschlosser überall auf der Welt das nicht sehen wollen, dann leben wir schon lange in einer geistigen Parallelwelt, in welcher nur die Autorität zählt.

      Es herrschen überall verbreiteter Gehorsam und blinder Autoritätsglaube auf der Welt. Ein Zivilisationsproblem, anscheinend.

      Es ist egal, was für Statiker mit Doktortitel irgendwelche Modellrechnungen anstellen, wie die Masse der oberen Turmteile sich durch die Gravitation beschleunigt hat. Völlig egal.

      Alle wissen, dass man Stahlrohre oder Stahlträger mit Schweißgeräten an einer Stelle trennt, und beim Rest bleibt die Struktur des Stahls links und rechts oder oberhalb und unterhalb erhalten. Stahlträger verhalten sich von allein nicht so, wie im Fernsehen gezeigt. Es gibt auch nirgendwo auf der ganzen Welt vergleichbare Hochhausbrände.

      Nach dem Brand wurden die grundlegenden Beweismittel — die Stahlträger, weggeschafft und eingeschmolzen. Warum wohl? Man braucht überhaupt keine wissenschaftlichen Berechnungen oder Gutachten, um den Sachverhalt zu verstehen. Schon gar keine Propaganda im Fernsehen.

      Ähnlich ist es mit der Pandemie.

      Wenn nicht die Menschen in den Einkaufszentren oder Stadien alle hustend hinter ihren Masken nach Luft ringen und wir keine Rettungswagen sehen, welche halbstündlich durch die Straßen eilen und unsere Nachbarn auf die Intensivstationen transportieren — dann haben wir keine Pandemie.

      Wir brauchen uns deshalb auch nicht über Virustheorie oder falsche Zahlen streiten.

      Es geht um die grundlegenden Probleme — sich des eigenen Verstandes zu bedienen — nicht zu Autoritäten oder dem Fernsehen aufzusehen. Wir haben keine Pandemie, aber sie wird uns im Fernsehen und durch angebliche Autoritäten vorgespielt.

      Eine Aufklärung sollte meiner Meinung nach niederschwellig ansetzen, nicht bei einzelnen Zahlen, Virentheorien, falschen Statistiken. Der gesunde Menschenverstand sagt uns: Wir haben keine Pandemie.

      Keine Ahnung, was in Bergamo war, aber das war weit weg, und darum müssen sich die Italiener selbst kümmern. Bei uns war kein Bergamo und kann auch kein Bergamo oder Wuhan sein — bei uns ist Deutschland.

      Wenn bei uns Krankenhäuser geschlossen und Intensivbetten abgebaut werden, dann haben wir offensichtlich keine Pandemie. Es sei denn, unsere Regierung will uns absichtlich umbringen. Darüber müssen wir sprechen. Über die einfachen Dinge. Wahrnehmungskontrolle welche über die bezahlten Massenmedien ausgeübt wird. So stark, dass die einfachsten natürlichsten Dinge aus dem Blickfeld der Menschen geraten.

      Fernsehen ausschalten, spazieren gehen. Niemand bricht hustend und nach Luft ringend auf der Straße zusammen. Auch von 10.000 Spaziergängern nicht. Da müsste doch wohl wenigestens einer dabei sein, wenn wir eine Pandemie hätten, oder?

      Also kann es die Pandemie nicht geben. Das ist die Realität. Alles andere ist Propaganda. Ist Mache. Weg damit, abschalten.

      Ein gesundes neues Jahr wünsche ich allen!

      https://peds-ansichten.de/2021/12/zurueck-in-die-realitaet/

    • Querdenker sagt:

      @Hartensteiner: Klar könnten die das auch verlauten lassen. Dann würde man halt ganz laut schreien "Verschwörungstheorie, Verschwörungstheorie, Verschwörungstheorie" ;-) und behaupten, das wäre doch wieder so ein verwirrter Querdenker …

      Nein, es geht doch nicht mehr um stringente Narrative resp. Propaganda, es geht doch nur noch darum maximale Verwirrung und Desinformation in der Bevölkerung zu erzeugen um den Widerstand zu brechen, die Menschen willenlos und gefügig zu machen. Keiner soll mehr noch irgendwelchen Aussagen folgen können …

      Das ist alles so albern und widersprüchlich, wenn man es mal mit etwas Abstand betrachtet. Mir fällt es mehr und mehr darauf noch ernshaft reagieren zu können. Ist vielleicht schon bei meinen letzten Kommentaren aufgefallen ;-(

    • Hutmacher sagt:

      @Geboostert

      "…weil man diesen kleinen Picks ablehnt, dann muss man wissen, dass man andere in eine brenzliche Situation bringt, die manchmal sogar schlimmere Folgen hat, als alle propagierten Impfnebenwirkungen…"
      >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
      "Kleiner Picks" ist die Sprache eines infantilen Narren welcher nach über 2 Jahren noch nicht begriffen hat, um was es eigentlich geht.
      Die von dir propagierte Impfung schützt dich weder vor einer Infektion oder der Weitergabe derselben noch einem behandlungsbedürftigen Krankheitsbild. Du lebst in einer Traumwelt.

    • Querdenker sagt:

      Demnächst kommt noch: Ein Picks für Mami, ein Picks für Papi, ein Picks für Omi … Mein Gott, geht's eigentlich immer noch infantiler? Ich will hier raus!

  12. bw277 sagt:

    Also in einem Punkt muss ich widersprechen: Die Wut der Ungeimpften dürfte ähnlich oder sogar gleich ausfallen in dem Moment wo Ungeimpfte Familienangehörige, Freunde, Kollegen und Bekannt als Impftote zu beklagen haben!! Wichtig ist aber, dass ALLE erkennen was hier falsch läuft und gemeinsam dagegen aufstehen (am besten friedlich wie in der ehemaligen DDR '89). Und wenn der ganze Spuk vorbei ist die Schuldigen ermitteln und sie ALLE ihrer gerechten Strafe zuführen: Im Knast verrotten lassen!!

    • Geboostert sagt:

      Die Wut der Geimpften? Was soll das denn sein?
      Ich als Geimpfter und sogar geboosterter genieße, dass ich endlich wieder sorglos in Restauraunts essen gehen kann. Keine Ungeimpften um mich herum, von denen ich mich anstecken kann. Oder noch viel schlimmer, die ich anstecken könnte! Als Geimpfter ist man sicher, nicht die Intensivstationen zu verstopfen und unterstützt, dass reguläre Operationen zum medizinisch notwendigen Zeitpunkt stattfinden können.
      Als Ungeimpfter verstopft man die Intensivstationen und hofft, dass ein (unterbezahlter) Pfleger oder eine Pflegerin sich aureichend um einen kümmert. Geht's noch? Mit welchem Recht verlangt man das?
      Wir haben ein Problem (die Corona-Pandemie) und wir haben eine Lösung für dieses Problem (die Impfung)! Kann es ernsthaft sein, dass sich jemand der Lösung verweigert?
      Wieso?
      Gegen das Establishment? Gegen die da oben?`Wenn ich selbst zu blöd bin, mich gegen eine Infektion zu schützen, dann ist doch toll, dass es ein anderer tut! Und manchmal muss dann sogar der Staat einspringen!!!

      Ich kenne einen Fall, in dem ein bösartiger Krebstumor aktuell nicht entfernt werden kann, da die Intensivstationen schon von ungeimpften Corona-Kranken belegt werden. Wann das Pflegepersonal sowas von keinen Bock mehr auf die blöden Ungeimpften haben wird, ist abzusehen! Deshalb Warnung an alle, die diesen Mist hier auf dieser Seite glauben.
      Satire kann Spaß machen. Und das hier alles muss offensichtlich Satire sein! So blöd, das zu glauben, kann doch kein Homo Sapiens sein?
      Und wenn man beginnt, anderen Menschen den Intensivstationsplatz zu verwehren, weil man diesen kleinen Picks ablehnt, dann muss man wissen, dass man andere in eine brenzliche Situation bringt, die manchmal sogar schlimmere Folgen hat, als alle propagierten Impfnebenwirkungen. Genau hier hört der Spaß endgültig auf! Dann muss man selbst gegen seine Überzeugung auch mal einen kleinen Schritt zurückgehen und Einhalt gebieten. Dass Menschen wegen meiner persönlichen Meinung sterben, das kann ich einfach nicht verantworten!

    • Nevyn sagt:

      Ich hab gerade mal nachgesehen. In meiner Stadt gibt es 90 Intensivbetten. Davon sind aktuell 75 belegt.
      Ich habe nichts gegen die Argumentation der Partei- und Staatsführung und auch nichts gegen ihre Agitatoren und Propagandisten. Die gehören auch zur Menschheitsfamilie. Nur dass uns die Genbrühe rettet, halte ich für ein Märchen. Das Gegenteil wird der Fall sein. Schon nach einem Jahr mit diesem Zeug geht die Sterblichkeit gewaltig nach oben. Irgendwann lässt sich das nicht mehr vertuschen. Dann wird es nur für viele zu spät sein.
      Aber ich gebe Ihnen insofern Recht, dass die Toten nicht auf der Intensivstation landen.

    • Sabine G. sagt:

      Hallo Herr Geboostert,

      ich stimme Ihnen voll zu.
      Allerdings nur in der ersten Zeile!
      Die Geimpften werden noch sehr lange nicht in der Lage sein die Fakten und Zahlen zu "verdauen"!
      Anscheinend gibt es da irgendeine Sperre, die den gesunden Menschenverstand und die Intelligenz
      nicht durchdringen läßt.
      Sätze, die ich immer wieder von Geimpften höre:

      1. Wer A sagt, muß auch B sagen!
      Meine Antwort:
      Wenn ich erkannt habe, daß A falsch ist, dann muß ich mitnichten B sagen.
      Ich fand dieses Sprichwort schon doof, seit ich denken kann.

      2. Die ersten Impfungen habe ich auch (einigermaßen) gut überstanden, dann werden mir alle weiteren
      auch nichts anhaben.
      Tja, für mich ist dies wie Russisch Roulette – immer wieder durchziehen,
      die Male davor war ja auch keine Kugel drin.

      3. Jetzt darf ich wieder reisen, essen gehen, tanzen und überall einkaufen….
      Also: Ich lasse mich nicht deshalb impfen, weil ich an die positive Wirkung glaube,
      sondern weil ich an: "Impfen macht frei" glaube ?!

      4. Ich mußte mich impfen lassen, sonst hätte ich meinen Job verloren.
      Der Satz macht mich jedesmal sprachlos.
      Soweit ist es also schon gekommen?

      5. Ich vertraue der Regierung. Wenn man der nicht mehr vertrauen kann, wem denn dann – oder
      – wo kämen wir denn da hin ?

      Ganz genau…. wo kommen wir hin, wenn uns die Regierung (Medien) belügt ?

      In eine totalitäre Diktatur in der die Menschen (Geimpfte) den Arm auf Halbmast heben und:

      BLEIB GESUND

      brüllen !
      Und Ungeimpfte müssen draußen bleiben !

      Und jeder, der bis jetzt immer noch nicht gemerkt hat oder nichts davon wissen will,
      daß wir schon mittendrin sind, der ist eindeutig ein Täter !

      Alles Gute

      Sabine

    • palatinus liber sagt:

      Der mehrfach gespritzte Vorredner sprach von Verantwortung und meinte wohl sowas wie Solidarität.

      Nehmen Sie sich Ihre Verantwortung! Kaufen Sie sich Ihre Spritzen selbst und belasten Sie bitte nicht meine Krankenkassenbeiträge damit!

      Oder wäre da nicht gleich frei nach Carsten Vilmar ein sozialverträgliches Frühnichtboostern angemessen?

      Das kostet doch alle einen Haufen Geld. Und wem nutzt es? Ziemlich sicher erstmal dem Mann aus der Goldgrube in Mainz.

      Ich finde nicht, dass die Gemeinschaft die Kosten für die von der Nadel abhängigen bezahlen muss.

      Zahlt Euren Schuss selbst. Fixt Euch ins Knie!

    • Kit3 sagt:

      Puh, wer will denn im Restaurant zwischen all diesem genmanipulierten Zombie-Gemüse sitzen, das sich (und womöglich mich…) ständig gegenseitig ansteckt, damit es noch mehr Genmanipulation bracht und am Ende wirklich nur noch Kompost ist, nur leider kein fruchtbarer.

      Sondern tödlich auch in seiner – nachgewiesenen – immer geschwächteren Immunabwehr, die auch gerade Krebsoperationen ohnehin nicht mehr nötig, weil wirkungslos macht.

      Also warum sich noch den Kopf zerbrechen über eure angeblich verschobenen OPs oder eure angeblich unzureichende Notfall-Betten, wenn ihr doch euch diese Situation ganz bewusst selbst einbrockt?!

    • palatinus liber sagt:

      Also ich halte mich schon mein ganzes Leben von Junkies fern.

      Was macht denn nun ein Abo-Kunde dieses türkischen Vorzeigeehepaares aus Mainz, wenn erst ab Ostern der 3-fach Mariacron-Impfmurks ansteht und nun schon B.1.640.2. aus Kamerun anfliegt.

      Bald dann tägliches Boostern? Stündlich, Dauertropf?

      Ich würde gerne aus der Spritzen-Solidargemeinschaft raus, will für diese Drogenabhängigen nicht mehr zahlen.

      Booster, Booster und dann wird es duster.

    • Geboostert sagt:

      Mein Reden: Alle Leugner, Lügner, etc. ab in den Knast!
      Bei der Ermittlung der Schuldigen bin ich ja mal gespannt, wenn es dann erwischt. Vielleicht doch die vielen Irren, die ungeimpft und "Diktatur"-schreiend durch die Straßen laufen?
      Diese Menschen sind so blöde, dass sie nicht mal wissen, was in einer Diktatur mit ihnen pasieren würde, wenn sie gegen den Staat demonstrieren…
      Wir haben keine Diktatur.

    • Geboostert sagt:

      @ palatinus liber:
      Super Deal! Bin ich sofort dabei!
      Ich zahle jeweils die 25,- bis 38,55 € für jede meiner drei Impfungen, wenn Sie dann Ihre Krankenhausgebühren für einen Intensivplatz auch selbst übernehmen. Die liegen so zwischen "Patient ist zur weiteren Beobachtung hier" und "Patient muss künstlich beatmet werden" so zwischen 2.800,- und 39.000,- €
      Oder ist das dann solidarisch diese hohen Kosten natürlich nicht zu übernehmen?

  13. lawrencevonarabien1@gmx.de sagt:

    Welch eine Niete ist der Haisenko.
    Wenn solche Menschen solche Mails verfassen, ist das schon widerlich.
    Fakt ist: Bei der Omikron-Welle haben sich bis jetzt ca. 35.000 Menschen infiziert. Dabei hat es auch Infizierte unter den Geimpften gegeben. Nach Robet Koch Institut sind 545 Geimpfte darunter. Wenn Haisenko rechnen könnte, dann hätte er einen geringen prozentualen Anteil von ca. 1,5% feststellen müssen. ..Mehr als 35.000 InfizierteZahl der Omikron-Fälle in Deutschland binnen einer Woche verdreifacht

    564 haben sich trotz überstandener Infektion (Genesene) und Geimpfte angesteckt. Das RKI rechnet für die laufende und zurückliegende Woche mit vielen Neu- und Nachmeldungen.

    Welche menschenverachtende Anstrengungen diese Typen mit Lügen die Gesellschaft spalten.

    • Nevyn sagt:

      Man könnte meinen, hier wäre ein Bot am Werk gewesen, so grottenschlecht ist die Satzbildung. Vielleicht war es auch nur ein Zug aus dem bald legalen Joint zu viel. Wer kann das schon wissen?

    • _Box sagt:

      RKI: Alle bestätigten Omikron-Fälle in Deutschland geimpft
      Die Betroffenen zeigten nur milde Symptome, keiner von ihnen musste bislang ins Krankenhaus, heißt es vom RKI.
      dpa/, 2.12.2021aktualisiert 03.12.2021 – 21:02 Uhr

      https://www.berliner-zeitung.de/news/rki-alle-bestaetigten-omikron-faelle-in-deutschland-geimpft-li.198505

      Omikron: Eine Pandemie der Geimpften?
      2 Jan. 2022 17:06 Uhr

      Die Rufe nach einer Impfpflicht werden lauter, begründet wird dies auch mit der neuen Omikron-Variante des Coronavirus. Doch wie neue Daten des Robert-Koch-Instituts zeigen, sind fast alle Betroffenen zwei- oder dreifach geimpft. Und nur wenige mussten in eine Klinik.
      von Susan Bonath

      https://de.rt.com/meinung/129267-omikron-pandemie-geimpften/

      Omikron und die Schwarzseher
      22. Dezember 2021 um 10:45 Ein Artikel von: Jens Berger

      Obwohl wir noch nicht sehr viel über die neue Omikron-Variante wissen, übertreffen sich die Schwarzseher bereits jetzt mit Horrorszenarien. Das RKI drängte gestern auf „maximale Kontaktbeschränkungen“, was auch immer das heißen soll. Kanzler Scholz und Gesundheitsminister Lauterbach taten überrascht und widersprachen; nur um wenig später ebenjene Kontaktbeschränkungen, diesmal auch für Geimpfte und Genesene, zu verkünden. Das alte „Guter Bulle, böser Bulle“-Spiel. Man kennt es. Omikron ist da und nun ist alles anders. Das ist erstaunlich, geben die ersten Daten zur Omikron-Variante aus Südafrika, Großbritannien und Skandinavien doch keinen zwingenden Grund zur Besorgnis. Im Gegenteil. Infektionen mit Omikron scheinen vielmehr milder zu verlaufen und vor allem bei Geimpften und Genesenen nur in seltenen Ausnahmefällen zu schweren Verläufen zu führen. Wenn man sich doch ohnehin sicher ist, dass im nächsten März jedermann entweder geimpft, genesen oder gestorben sei, müsste eine solche Variante doch eigentlich eine gute Nachricht sein. Oder? Von Jens Berger

      https://www.nachdenkseiten.de/?p=79256

      Ist das eine spezielle Art von Humor, den britischen Weltkriegsagenten als Nutzername?

    • Querdenker sagt:

      Hach, ein Troll, welch seltenes Exemplar hier im Forum. Seit alle bitte recht lieb zu ihm, dass wir ihn nicht gleich verscheuchen …

    • Querdenker sagt:

      "Ist das eine spezielle Art von Humor, den britischen Weltkriegsagenten als Nutzername?"

      @_Box: Ja, stimmt, vielleicht ist das ja sogar Feliks, der sich hier in­ko­g­ni­to zu uns reingeschlichen hat ;-)

    • Hartensteiner sagt:

      Natürlich werden überall staatlicherseits Trolle beauftragt zu versuchen, das Gift der Desorientierung unter die Menschen zu verspritzen. Das ist nicht neu und schon seit vielen Jahren zu beobachten. Die sind ähnlich den Provokateuren, die man in Demos schickt, damit sie Rabatz machen währen die MM-Kameras bereits auf sie gerichtet sind.
      Eine alte These zum Umgang damit: TROLLE NICHT FÜTTERN! Dann gehen sie irgendwann weinend nach Hause.

    • Geboostert sagt:

      Es könnte ine Biot sein, oder es ist jemand, der zu blöd ist, korrekte Sätze zu bilden und damit wahrscheinlich auch zu blöd ist, auf diese Lügen und Heuchleien auf dieser Seite hier reinzufallen.
      Wir waren alle mal Homo Sapiens. Leider fallen einige wenige gerade in deutliche Vorstufen zurück.

    • paradoxus sagt:

      Sich mit Lawrence von Arabien zu identifizieren beinhaltet auch eine besondere Bürde, wenn man bedenkt, dass Thomas Edward Lawrence erkannte, inwieweit seine arabischen Freunde vom Empire betrogen, verraten und verkauft wurden. Seine Bemühungen um Frieden und Freiheit wurden in England auf der politischen Ebene ignoriert. Sein früher Tod verhinderte weitere Bemühungen und förderte das Bild eines Kriegshelden, versteht man seine letzten Schriften, war er wohl gerade darauf sicher nicht stolz.

      "Wir alle waren überwältigt, wegen der Weite des Landes, des Geschmacks des Windes, des Sonnenlichts und der Hoffnungen, für die wir arbeiteten. Die Morgenluft einer zukünftigen Welt berauschte uns. Wir waren aufgewühlt von Ideen, die nicht auszudrücken und die nebulös waren, aber für die gekämpft werden sollte. Wir durchlebten viele Leben während dieser verwirrenden Feldzüge und haben uns selbst dabei nie geschont; doch als wir siegten und die neue Welt dämmerte, da kamen wieder die alten Männer und nahmen unseren Sieg, um ihn der früheren Welt anzupassen, die sie kannten. Die Jugend konnte siegen, aber sie hatte nicht gelernt, den Sieg zu bewahren; und sie war erbärmlich schwach gegenüber dem Alter. Wir dachten, wir hätten für einen neuen Himmel und für eine neue Welt gearbeitet, und sie dankten uns freundlich und machten ihren Frieden.“
      -T. E. Lawrence-

      Da wünsche ich entsprechende Reue!

    • zivilist sagt:

      Nach 'Fakt ist' kommen stets an den Haaren herbeigezogene Behauptungen und Lügen, das kennen wir schon.

      Lawrence von Arabien ? Die Locals nannten ihn 'Scheich Dynamit', weil er die frisch von Deutschen Ingenieuren erbauten Brücken in die Luft sprengte. Ein Vorgänger Bagdadis also. Heute baut China weltweit Eisenbahnlinien und der politische Westen sucht noch Scheich Dynamits für Kenia, Xinjang, Laos und andeswo.

      Immerhin hat dieser Lawrence bei den Ölscheichs die Rasur populär gemacht.

    • Hutmacher sagt:

      Zitat aus dem korrigierten Wochenbericht des RKI:

      "…1.097 Patientinnen und Patienten waren ungeimpft, 4.020 waren vollständig ge-
      impft, von diesen wurde für 1.137 eine Auffrischimpfung angegeben…"

      >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

      Lesen (vom verstehen mal ganz zu schweigen) sollte man schon können.

    • paradoxus sagt:

      @ zivilist:
      Ja, ich vermute auch, dass in pseudoantifaschischtische und deutschfeindlicher Haltung dieser Name gewählt wurde, nach Vorbild "Bomber Harris, do it again". Generell wird in diesen Netzwerken an historischen Gegebenheiten vorbei ein Wunschbild des Imperalismus verbreitet und überdies, die jungendliche Begeisterung und die Identitätkonflikte einer Generation, schamlos ausnützt.
      Diese Seiten bezeichnen sich als "antiimperialistisch", wobei sie aktuell besser dem Imperialismus nicht dienen können.
      Die Anarchistischefoderation z.B., kein Verantwortlicher benannt, von der amerikanischen No Gods No Masters Cooperative finanziert.
      Kriminell ist die Nennung von Namen, Anschrift und KFZ-Kennzeichen von Personen, welche der Querdenker-Szene zugeordnet werden. In einem funktionierenden Staat wäre die Staatanwaltschaft schon längst tätig.
      Höchst befremdlich z.B die Stellungsname zu alt RAF-ler Andreas Krebs. Der Einsatz den Schwerkranken aus italienischer Haft zu entlassen, ist ja noch verständlich, jedoch der verschwiegene Grund der Inhaftung , ein erstochener Tankwart, als Betriebsunfall zu bezeichnen ist mehr als skurril.

  14. Kit3 sagt:

    Dürfen nicht mehr verabreicht werden?? Nix da… Das Gegenteil geschieht:

    ndr.de heute: https://www.ndr.de/nachrichten/info/Drosten-im-Corona-Podcast-Booster-Impfung-bester-Schutz-gegen-Omikron,coronavirusupdate228.html

    Und bei den Hausärzten bekommt man jetzt als "Normalkranker" keinen Fuß mehr hinein, weil dort praktisch ausschließlich geboostert wird.

    Die so frisch Geboosterten stehen dann – ganz freiwillig! – anschließend auch noch vor den Teststationen draußen im kalten Regen in langen Schlangen und lassen sich 2G++ testen…

    Nur um irgendwelchen blöden Quatsch zu machen, wo sie sich wieder alle gegenseitig anstecken, um dann nochmal geboostert zu werden und sich dann für 1G++ Test anzustellen…

    Bis irgendwann der geschundene Körper von all dem Gift endlich schlapp macht und die arme Seele ihre Ruhe – wenn auch deutlich verfrüht- findet.

    Ein Albtraum, wie Hollywood es nicht besser könnte.

    • Geboostert sagt:

      Oh ja klar, wir Geimpften werden alle sterben! War das nicht eigentlich schon für den 23.09.2021 geplant?
      Ich habe mir absichtlich nicht den Microsoft-Chip spritzen lasen, sondern den Apple-Chip. War zwar etwas viel teurer, aber hübscher.
      Gibt es eigentlich weitere Daten, wann wir alle Geimpften sterben werden? Ich hätte noch einiges vorzubereiten. Oder stimmt es, dass alle Impfgegner plötzlich nicht mehr vom vorzeitigen Tod aller Geimpften sprechen, sondern von der angeblichen Wirkungslosigkeit der Impfung?
      Heute so, morgen so. Mal sehen was die Impfgegner demächst erfinden…

    • Kit3 sagt:

      Die lächerliche Wirkungslosigkeit der "Impfung" hat absolut n i c h t s mit dem vorzeitigen Tod durch das geschwächte Immunsystem und die Organe zerstörenden Giftstoffe zu tun, sondern bestärkt die Absurdität der Behandlung noch obendrein.

    • Hutmacher sagt:

      @Geboostert

      "Oh ja klar, wir Geimpften werden alle sterben! War das nicht eigentlich schon für den 23.09.2021 geplant?…"

      >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

      Klar werden die Geimpften alle sterben, die Ungeimpften allerdings auch. Ist halt nur die Frage unter welchen Umständen oder besser Begleiterscheinungen man verstirbt. Wenn sich allerdings das erworbene Immunsystem langsam verabschiedet und man sein Bett in der Arztpraxis aufstellen muss, kann man wohl guten Gewissens die Behauptung aufstellen, dass die Impfung nicht so eine besonders kluge Entscheidung gewesen war.

    • Geboostert sagt:

      @ Kit3:
      Stimmt, ich hatte komplett vergessen, dass man es sich natürlich immer so auslegen muss, wie es gerade im Leerdenker-Mainstream vorgebetet wird.
      Als intelligenter Geboosterter finde ich allerdings schon, dass man sich mal festlegen sollte:
      Impfung = Zerstörung des Immunsystems, Tod in direktem Zusammenhang mit der Impfung, etc.
      Oder eben die vollständige Wirkungslosigkeit der Impfung.
      Na was denn nun? Oder kommt schon wieder eine neue Interpretation von "Oben"?

    • Geboostert sagt:

      @ Hutmacher:
      Klar, wir werden alle sterben. Es kommt uns Menschen komischerweiser jedoch sehr auf die Art und Weise an.
      Ich glaube, dass eine der ekeligsten Todesmöglichkeiten ist, auf einer Intensivstation zu sterben, nachdem ich 14 Tage gegen das Ersticken gekämpft habe (Tag und Nacht!) und sich dazu noch viele Pflegerinnen und Pfleger bereit erklärt haben mich zu pflegen, mich zu waschen, zu füttern, meine Ausscheidungen zu entsorgen, nur um dann doch erleben zu müssen, dass alles umsonst war…

  15. inselberg sagt:

    Ich bin verwirrt…Wie kann man annehmen die Bekanntgabe der nutzlosen aktuellen "Impfung" diene nicht dem Ziel die "neue bessere wirksame" zu bewerben?

    Es ist kein Eingeständnis sondern ein Reinwaschen, der unfehlbare Beweis dass die gute Regierung auch zu Fehlern steht aber alles Erdenkliche vollbringt den Volkskörper zu schützen.

    Nach 2 Jahren diese Spielchen nicht zu durchschauen legitimiert dieses "perfide" Handeln.

  16. eyPurple sagt:

    "Korrektur: Auf S. 14 wurde die Zahl der Ungeimpften unter den gemeldeten Omikronfällen am
    03.01.2022 korrigiert (vorher: 186; nachher: 1.097)."

    • Querdenker sagt:

      Ja, ohne jeglichen Korrekturhinweis, das ist völlig unwissenschaftlich! Letztlich heißt das, dass man auf keinen der RKI-Berichte vertrauen kann, zumindest was die eigenen Zahlen dieser Behörde betrifft. Das die Erhebung der Zahlen z.T. sehr dubios ist, kommt da erschwerend noch hinzu.

      Inhalte können sich also willkürlich in bereits veröffentlichten RKI-Berichten ändern. Damit sind _alle_ Berichte des RKI für die Tonne. Und das meine ich nicht mal in Bezug auf Corona, sondern insgesamt, bezogen auf die Publikationen des RKI. Am besten man löst die Behörde gleich auf, denn irgend ein positiver Nutzen kann so eine Institution für die Gesellschaft nicht mehr leisten.

    • Hallo Eypurple,

      ich habe gerade den neuen Bericht heruntergeladen. Da stehen 1097 Ungeimpfte.

      Hätten Sie / hätte jemand noch den Bericht mit der Originaldatei? Das würde ich gerne vergleichen.

      Aber auch mit den 1097 sieht man, dass eine Impfung erstmal nichts bringt.

      Viele Grüße
      Rüdiger Arnold

    • bw277 sagt:

      Richtig Herr Querdenker! Das sehe ich ganz genauso! Schicken wir den dämlich Viechdoktor und seine Helfershelfer in den "wohlverdienten" Ruhestand! Und das am besten so schnell wie möglich!

    • Geboostert sagt:

      @ bw277:
      Ein Querdenker kann niemals richtig liegen, da er böses im Schilde führt!
      Und der "Viechdoktor" (vielleicht nochmal im Wörterbuch nachschauen, wie man das korrekt schreibt) sollte niemals in den Ruhestand geschickt werden! Im Zweifelsfall ist mir ein Tierarzt lieber als ein Leerdenker, der nur die Informationen aus seinem Leerdenker-Mainstream verbreitet.
      Es ist tatsächlich richtig, dass die RKI-Seiten im Internet recht komplex sind. Man muss schon die verifizierten und bestätigten Daten lesen können, anstatt der dort auch zu findenden unbearbeiteten und unüberprüften Information.
      In einer Diktatur würde es das alles nicht geben.

      PS: Wörterbuch ist ein Buch, in dem man nachauen kann, wie die einzelnen Wörter der deutschen Sprache korrekt geschrieben werden. So etwas gibt es nahezu alle Sprachen auf der Welt. Einfach mal googlen..

      Richtig Herr Querdenker! Das sehe ich ganz genauso! Schicken wir den dämlich Viechdoktor und seine Helfershelfer in den "wohlverdienten" Ruhestand! Und das am besten so schnell wie möglich!

  17. Holli63 sagt:

    Der Bericht auf den sich die Zahlen beziehen ist gestern vom RKI "korregiert" worden.

  18. Es gibt KEINE Geimpften da es KEINE Impfung ist.
    Es gibt KEINE Pandemie da es EINE Plandemie ist.
    Es kann KEINE kohärente Zahlen geben wenn es das alles gar nicht gibt.
    Und es gibt KEINEN Isolierten VIRUS da es Überhaupt keinen Nachweis gibt das es Überhaupt welche gibt.
    Daher kann man auch KEINE Mutante oder Varianten Definierten/Feststellen.
    Wir sollten uns darüber Unterhalten wie wir weiterhin Leben wollen und unsere Lebensenergie für Wichtiges und nicht für Falsche Propaganda der Eliten verbrauchen.
    Wie sagt Ken so schön.: Die Herrschende Meinung ist immer die Meinung der Herrschenden.!
    Wer die Worte der Herrschenden benutzt hat schon verloren.

    • Querdenker sagt:

      "Wer die Worte der Herrschenden benutzt hat schon verloren."

      Diesen Satz sollte man dick und fett unterstreichen (geht hier bloß leider nicht ;-(

    • Irwish sagt:

      WER DIE WORTE DER HERRSCHENDEN BENUTZT, HAT SCHON VERLOREN. – Geht doch :-)

      Doch warum ist das so? Ganz einfach: Weil nahezu jedes Wort nicht einfach nur ein Etikett ist, das man einem Gegenstand oder einer Sache anheftet, sondern ein regelrechtes Gedankengebäude. Die verschiedenen Assoziationen, die Wörter in uns auslösen, liedern die psychische Bedeutungsebene, in der wir das jeweilige Wort einzuordnen gelernt haben. Die Empfindungen, die Worte und Sätze bei uns auslösen, bestimmen die moralische Einordnung: Ist das Geschilderte gut oder schlecht für mich oder für die Gesellschaft? Das Wort GELD erfährt bei den meisten Bürgern eine positive Bewertung, dabei ist es das hauptsächliche Kontrollmittel. Fragt man einen x-beliebigen Bürger, ob er sich eine Welt ohne Geld vorstellen könne, wird der sich vermutlich an die Stirn fassen und damit andeuten, der Fragesteller müsse wohl verrückt sein. Die Menschen dennken heute so sehr in Geldwerten, daß sie kaum noch in der Lage sind, den eigentlichen Wert eines Gegenstandes zu erfassen. Ist ein Wasserglas wirklich nur 2 Euro wert? Oder bin ich als Hartz-IV-Empfänger dankbar, solche Gefäße verwenden zu können, auch wenn ich sie in irgendwelchen Kartons mit der Aufschrift »zu verschenken« gefunden und daher kein Geld dafür ausgegeben habe? Für mich sind meine Gläser im Schrank sehr wertvoll, aber durch investierte Geldeinheiten, sondern als nützliche Gegenstände im Haushalt. Ich erfreue mich an ihrer Form und ihrer Nützlichkeit.

    • Geboostert sagt:

      Kann mir mal jemand bitte einschlägige Links angeben, damit ich auch endlich auf euer Wissen aufschließen kann?
      Mein aktuelles Wissen basiert immer noch auf der Merkel-Diktatur. Aber die hat ja wohl freiwillig aufgegeben, habe ich gehört.
      Kann das eigentlich sein, dass eine Diktatorin freiwillig hinschmeißt? Hat sie Selbstmord begangen?

    • Geboostert sagt:

      Nur mal ganz vorsichtig gefragt, so als Unbeteiligter: Und woran sterben dann all die Menschen auf den Intensivstationen? Oder spielen die ganzen Krankenpflegerinnen und -pfleger das böse Spiel der NWO-Regierung mit und tun so, als ob sie überarbeitet wären? Wahrscheinlich spielen die in echt die ganze Zeit nur Karten und laufen pfeifend durch patientenleere Gänge.
      Und die Lügenpresse zeigt uns eine, wahrscheinlich mit Schauspielern dargestellte, Überforderung dieser Pflegekräfte, die an allen ihnen anvertrauten Menschen, einfach nur ihren aufopferungsvollen Dienst tun wollen.

  19. helli-belli sagt:

    Mit ~"es ist anzunehmen dass die Verantwortlichen dies auch alles so wissen" sollte man sich nicht zufrieden geben.

    Analog des anderen Beitrags der letzten Tage, in welchem ein RA aus Ostdeutschland auf die einzelnen Straftatbestände eingeht müsste nun:

    A) ein Standardschreiben verfasst werden, welches klipp & klar auf die nun belegbaren, empirischen / evidenzbasierten Sachverhalte dokumentiert

    und

    B) diese Sachverhalte protokollierend per Einschreiben & Rückantwort an die Verantwortlichen in allen Ebenen verschickt werden.

    … es muss einfach jedem, der noch 2022 aktiv bei der Plandemie mitmacht nun der Prozess gemacht werden wird.

    Vom regionalen Hausarzt über die Verantwortlichen sowie die Mitarbeiter der Behörden, Gesundheitsbehörden, Richter, Polizei …
    … stets direkt an die Person – und evtl. auch noch über ein Netzwerk von Rechtsanwälten, damit der Briefkopf & die protokollarische Behandlung stimmt …

    "wie konnte ich das denn wissen?"
    "niemand hat das gewusst!"
    "ich wollte doch nur das aller Beste …"

    (logo: das "Allerbeste" wollen die bestimmt. Geld, Status, dem Kadavergehorsam fröhnend die Machtposition geltend machen und sich dabei dann groß und mächtig fühlen…
    … ergänzend ein paar Millionen Euro Schadensersatz plus eine Haftstrafe gibt es dann im Nachgang, sollte der Spuk nun enden und das System zu einem demokratisch-rechtstaatlichem System auf Basis des GG transformiert werden können auf das zukünftig nicht mehr nur auf der Fassade "dem deutschen Volke" steht und "zum Wohle des deutschen Volkes" nicht mehr nur ein Lippenbekenntnis der Abgeordneten ist welche dieses Land trotz jahrzehntelangem Merkantilismus zu Grunde gerichtet haben…)

    • Irwish sagt:

      Versuch macht kluch, heißt es doch so schön, aber ob das hier helfen wird, bezweifle ich stark. Schließlich gilt das Wort von allen, die nicht dem öffentlichen Narrativ folgen, als unglaubwürdig; so wird das in den Mainstream-Medien jedenfalls dargestellt, und die meisten Leute schauen eben hauptsächlich fern, lesen auch keine Zeitungen und schon gar keine alternativen Medien. Daß regelmäßiges Fernsehen nachhaltig verblödet, hat sich aber noch nicht allzu weit herumgesprochen, und auch nicht, daß man davon süchtig – also psychisch abhängig – wird. Den meisten gilt das, was sie im TV sehen, als seriös und glaubwürdig, so wie sie einst ihren Eltern alles glauben mußten, was die erzählt haben, denn sonst hätte es was gesetzt.

      Mit anderen Worten: In diesem Spiel zählen Argumente wenig bis gar nichts. Man glaubt's oder man glaubt's eben nicht. Das Virus als grundsätzliche Bedrohung ist so tief in den Ängstlichen – und das ist die Mehrheit – verankert, daß sie sich nicht einmal ansatzweise trauen, die Sache aus anderen Blickwinkeln zu betrachten. Das logische bzw. folgerichtige Denken von Menschen, die in ständiger Angst leben, ist stark reduziert; sie trauen sich nicht wirklich zu, die Sache selbst beurteilen zu können. Ist ja auch kein Wunder, da niemand wirklich nachvollziehen kann, wie all diese Zahlen zustandekommen. Wird da jeder auf der Intensivstation Verstorbene als Corona-Toter gezählt? Werden die, die mit, aber nicht an Corona gestorben sind, als Corona-Tote gezählt? Wir, die wir keine Angst vor Corona haben, wissen eigentlich nur, daß da auf allen Ebenen gemauschelt, getrickst, getäuscht und betrogen wird. Und wir haben Angst vor Repressalien, vor Behördenwillkür und Polizeigewalt. Muß ich mich demnächst impfen lassen, um weiterhin Hartz-IV zu erhalten, das sowieso nur noch bis zum 22 Tag des Monats reicht, auch bei sparsamsten Ausgaben? Kann ich als Ungeimpfter nächsten Monat überhaupt noch Lebensmittel einkaufen? »Was brauchen Sie Geld, Sie dürfen doch sowieso nicht ins Lebensmittelgeschäft?« Analog der Zahnarzt: »Was brauchen Sie Zähne, Sie haben doch sowieso nichts zu beißen?«

    • helli-belli sagt:

      … es muss einfach jedem, der noch 2022 aktiv bei der Plandemie mitmacht klar sein, dass er beim Weitermachen nun Gefahr läuft, dass ihm nun der Prozess gemacht werden wird da ein Abstreiten nicht mehr möglich ist.

      (so in etwa sollte es wohl heißen …)

      Frage:
      Wenn einzelne Staatsbedienstete und Helfeshelfer im 3.Reich ein analoges Schreiben in Bezug auf die Deportationen sowie Hinweise auf den Massenmord den sie mit ihrer Tat nun wissentlich unterstützen erhalten hätten:
      wieviele Wohnungen wären dann wohl für die Vertriebenen frei geworden da sich die Täter ihrer Verantwortung entzogen hätten?

    • Irwish sagt:

      Wer sich als Mitläufer, Pandemietreiber etc. schuldig fühlt, der kriegt keine Angst, der hat sie schon. Schuldgefühle stellen eine ganz bestimmte Art von Angst dar: Man glaubt, man sei Schuld am Unwohl, Schaden oder gar Tod eines oder mehrerer anderer und fürchtet, dafür zur Verantwortung gezogen oder gerächt zu werden. Doch ein Schuldgefühl, diese ganz spezielle Angstform, hindert nicht jeden daran, einfach so weiterzumachen: Haus, Familie, Hackordnung (soziale Stellung), Ansehen bzw. Reputation hindern den Betroffenen daran, sich zu outen bzw. sich seinen wahren Gefühlen zu stellen. Schuldgefühle werden in der Regel verdrängt.

      Während der Hitlerei gab es immer wieder Menschen, die andere darauf hingewiesen hatten, was mit den deportierten Juden und anderen, als »Untermenschen« etikettierten Menschen wirklich geschieht. Doch meist glaubte man das nicht, das könne doch nicht sein, unser heldenhafter Führer würde sowas doch niemals machen usw. Und gerade in den »höheren« Kreisen konnte man es sich nicht leisten, die Wahrheit solcher Berichte auch nur in Erwägung zu ziehen. So ist das heute auch bei uns in der Faschismus vorbereitenden Corona-Krise: Die da oben fühlen sich sicher, notfalls werden eben Gesetze geändert, Regierungsmitglieder sind ja sowieso durch juristische Immunität geschützt, die können im Grunde fast alles machen, was sie wollen, ohne zu fürchten, dafür bestraft zu werden, auch Korruption und was alles, damit zusammenhängt, fällt darunter. Schon der Paragraph, der im Grundgesetz die Würde des Menschen schützen soll, wird seit Beginn der BRD massiv unterlaufen. Hartz-IV hat da noch einen draufgesetzt. Als davon Betroffener weiß ich sehr gut, wie man da oben und im Gefolge tickt: Die Verachtung, der man alleine von Jobcenter-Mitarbeitern ausgesetzt ist, ist deutlich spürbar. »Das ist mir nicht dienlich!« röhrte einmal ein Sachbearbeiter, nachdem ich ihm verkündet hatte, daß ich die Eingliederungsvereinbarung nicht sofort unterschreibe, sondern sie zuvor zu Hause in Ruhe durchlesen werde. Meine Entgegnung lautete zwar, daß ich nicht hier sei, um ihm zu dienen, sondern er vielmehr zu meinen Diensten hier sei, brachte ihn dann vollends in Rage, wie man seinem zornigen Gesicht ansehen konnte – zum Glück hatte ich eine Begleitperson dabei, so daß er nicht auch noch physisch ausrasten konnte, wie er das zuvor schon häufig getan hatte. In der Folge wurde mir mehrmals aus ominösen Gründen die Hartz-IV-Leistung verweigert: Einmal war ich angeblich umgezogen, ein Schreiben sei zurückgegangen, ein andermal sei mein Antrag nicht angekommen und so weiter. Wie gesagt, ich weiß, wie die ticken, für die sind meinesgleichen Untermenschen, Ungeziefer, Sozialschmarotzer und was weiß ich noch alles. Daß Empathiefähigkeit und -vermögen nach oben hin immer seltener werden, muß man sicher nicht ausführlich besprechen … Von diesen Leuten, die sich mit der Regierung und dem herrschenden Wirtschafts- und Sozialsystem identifizieren, ist nichts Gutes zu erwarten.

    • Geboostert sagt:

      Alles vollkommen richtig!
      Aber bei den zu verfolgenden Mitmachenden bitte nicht die Corona-Leugner und Leerdenker vergessen.
      Die machen da ja genauso mit!

Hinterlassen Sie eine Antwort