PRESSEMITTEILUNG: Studentendemo Dresden gegen 3G

Die deutschlandweite Initiative Studentenstehenauf ruft am 09. Oktober 2021 zu einem großen Demonstrationszug durch die Dresdner Innenstadt auf. Studenten aus ganz Deutschland treffen sich um 12 Uhr am Friedrich-List-Platz vor der Hochschule für Technik und Wirtschaft.

Die vollständige Pressemitteilung gibt es hier als PDF zum Download.

Bildquelle: Jacob Lund /shutterstock
Logo: © Studentenstehenauf

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple, Google und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (7)

7 Kommentare zu: “PRESSEMITTEILUNG: Studentendemo Dresden gegen 3G

  1. Serpin sagt:

    Es müssen so viele Menschen auf die Straße gehen, damit ein Hurrikan entstehen kann, der den ganzen Bundestag leer fegt
    Nur so haben wir eine Chance, für eine ehrliche, friedlich gesinnte Politik sorgen zu können.!

  2. Ernst Lage sagt:

    Helmut, wir alle gehen zusammen!

  3. local.man sagt:

    Die Verantwortlichen dieser gemachten Kriese hören einfach nicht auf und ihre Sprechpuppen aus allen möglichen Konstrukten wie ua. Politik verweigern alles an Wirklichkeit so als gäbe es diese nicht.

    Es wird erst enden, wenn wir dieses Konstrukt beseitigt haben und aufräumen.
    Da es darum geht digitale Pässe zur Totalkontrolle reinzubringen und die Menschen dauerhaft an die Nadel zu hängen mit Mittelchen, die dem Körper auf allen Ebenen schaden, bis er schliesslich krank ist und verendet, kann dieses Unsinn nur weitergehen, bis die Leute damit brechen.

    Die Agenden und ihre Ziele bauen hier wie ein Stufenplan aufeinander auf. Das eine kann nicht ohne das andere funktionieren und daher machen diese Verbrecher weiter und weiter und behaupten stetig in ihrer Propaganda-Maschinerie das diese Flüssigkeit gottgleich unsere Leben schützen und am so toll sind, die verlängern das Leben auch auf 150 Jahre sozusagen…
    Und ohne Regeln und krankmachende und schädigende Maßnahmen, geht es auch nicht mehr. Alle Menschen sind krank und wir brauchen diese Dinge. Alle die nicht mitmachen sind böse, müssen bestraft und gezüchtigt werden.

    Dieser Wahnsinn ist eigentlich leicht zu stoppen, weil nur unser Mitmachen dieses Verbrechen stützt.

    Mitmachen ist aber keine wirkliche Alternative, weil dahinter das Gefängnis auf neuer Ebene und noch schlimmer als wie aktuell wartet. Es erklärt sich grad nur als Freiheit, ist aber genau das Gegenteil.
    Und damit alle noch freien Menschen diesen neuen Knast als den besseren Knast ansehen, müssen sie die aktuelle Freiheit auch immer weiter eingrenzen.

    Freiheit ist NEIN sagen, nicht mehr mitmachen und sich überall dagegen stellen und auflehnen. Helft anderen Menschen, wenn sie von irgendwem bedroht oder genötigt werden.

    Sich beugen heisst über die den Fortschritt eine neue schreckliche Knechtschaft und das wird auch weit über Corona-Blödsinn hinaus gehen.
    Nur diese Aufstehen und dieses Konstrukt stoppen wird uns wieder Freiheit, echte Freiheit geben. Natürlich bleibt eh nichts anderes über, als am Ende die Pyramide abzuschneiden, sonst tauchen die früher oder später wieder auf bzw. stecken sie ja dann weiter im System und betreiben ihr böses Spiel.

  4. Bin ja mal gespannt was man aus diesen Jungen Menschen machen wird.
    Warum gehen immer alle getrennt von einander auf die Straße.?
    Warum gegen wir nicht gemeinsam .?

    • … weil da auch Nazis mitmarschieren könnten… Ironie Off.

    • Dian C. sagt:

      Helmut, Ihre Worte machen für mich eigentlich nur Sinn, wenn Sie damit erklären wollen, die "jungen Menschen" durch Ihre persönliche Teilnahme an der Studentendemo am 9.10. in Dresden unterstützen zu wollen, und also auch damit uns "alte Säcke" zu unserer – persönlichen – und solidarischen Teilnahme aufrufen wollen: Einmal Student, immer Student – des Lebens. Lebende aller Länder, vereinigt euch!
      Ich begrüße Ihren AUFRUF, Helmut. Weiter so mutig voran, toi, toi, toi! Und nächstes Mal bitte gleich deutlicher ausdrücken, damit Sie alle – ob Student oder Arbeiter – gleich gut verstehen können. Bitte seien Sie mir nicht bös, ich musste Ihre Worte auch erst wiederholt lesen, um sie nun so verstehen zu können. Danke.

    • Ernst Lage sagt:

      Mein erster Post ist, warum auch immer, nicht unter den Antworten gelandet – daher nochmal:
      Helmut, wir alle gehen zusammen! Bis zum 9ten!

Hinterlassen Sie eine Antwort