Mit. Mir. Nicht. | Von Anselm Lenz

Ein Standpunkt von Anselm Lenz.

Das Terrorregime, das mit Nürnberger Kodex, Menschenrecht und Grundgesetz bricht, versucht Oppositionelle verrückt zu machen oder sie wegzusperren. Mit mir wird das nicht möglich sein – oder nur zu extrem hohen Kosten.

Es ist wohl eine Minderheitenposition in der Welt: Nicht aus Gründen der Besitzstandswahrung oder zur Erlangung von Privilegien opponiere ich gegen die Putschistensekte, die im Zeichen der Corona-Krone mit allem und jedem gebrochen hat. Nein, ich bin nicht gegen die Machthaber, weil ich so reich und mächtig sein möchten, wie sie es unverdientermaßen sind. Ich verlange wie viele Millionen Menschen in unserem Land die Einhaltung von Nürnberger Kodex, Menschenrecht und Grundgesetz.

Weder hatte ich als Journalist, Herausgeber von Büchern, Dramaturg und Entwickler von Modellprojekten viel zu verlieren, noch hatte ich reiche Eltern und ein Erbe im Spa von Doha zu verwalten. Und auch als Gründer der Demokratiebewegung und einer Zeitungsredaktion bin ich nicht zu spektakulären Reichtümern gelangt. Das ist mit Literatur, die nicht den Mächtigen dient, noch so gut wie nie möglich gewesen, selbst wenn sie in die Pressegeschichte eingeht, was der Wochenzeitung Demokratischer Widerstand zweifellos bereits gelungen sein sollte. (0)

Und alles dies auch nicht aus Rechthaberei, sondern weil Menschenrecht & Co. die erreichten zivilisatorischen Mindeststandards setzen, hinter die es niemals und unter keinen Umständen zurückgehen kann. Diese Gesetze sind unsere Mittel der Machtbegrenzung, Notbremse, und sie sind dazu da, dass wir sie nutzen. Artikel 20 Absatz 4 des Grundgesetzes sichert den Deutschen sogar ein allumfassendes Widerstandsrecht zu. Denn leider kennen wir uns mit Diktaturen hier auf unserem Fleckchen Mitteleuropa ziemlich gut aus.

Seit 28. März 2020 mit der ersten Demonstration weltweit gegen die Corona-Lüge und den damit verbundenen gewaltsamen Ausnahmezuständen halte ich als Gründer der Demokratiebewegung den 5-Punkte-Plan in Ehren. (1)

  1. Sofortiges Ende der Coronamaßnahmen auch in Deutschland.
  2. Wiedereinhaltung des Grundgesetzes, des Nürnberger Kodexes und des Menschenrechts in Wortlaut und Sinn.
  3. Neuwahlen, Brechung des Parteienprivilegs, Imperatives Mandat.
  4. Volksentscheide über alle grundlegenden Angelegenheiten.
  5. Verfassungserneuerung auf Basis des Grundgesetzes mit Wirtschafts- und Sozialcharta.

In einer Abstimmung vor dem Bundestag am 1. August 2022 wurde der Fünf-Punkte-Plan vom anwesenden deutschen Volk akklamiert. (2) In einer Online-Umfrage der Wochenzeitung Demokratischer Widerstand (DW) gewichteten die Demokraten zuletzt mit rund 15.000 abgegebenen Stimmen bis Dienstagabend, 23. August 2022, den 5-Punkte-Plan. 82 Prozent oder rund 12.000 Stimmen wählten den Punkt 2 des 5-Punkte-Plans zur dringendsten Forderung der Demokratiebewegung: »Wiedereinhaltung des Grundgesetzes, des Nürnberger Kodexes und des Menschenrechts in Wortlaut und Sinn.« (3)

Was hat der Gegner gebracht? Auf jeden Fall die Worte der Shoah-Überlebenden und entschlossenen Mitstreiterin auf Seiten der Demokratiebewegung Vera Sharav beim Fest für 75 Jahre Nürnberger Kodex am vergangenen Samstag. In ihrer Rede sagte sie, dass wir angesichts der immer weiter wachsenden Zahl an »Impf«-Geschädigten und »Impf«-Toten« einen »neuen Holocaust zu verhindern« hätten, so Sharav. Die Warnung des »nie wieder Auschwitz« und das »Wehret den Anfängen« beziehe sich auf exakt die jetzige Situation, so die US-Amerikanerin. Der Mensch dürfe nicht als »hackable animal«, als Tier, das man hacken kann, behandelt werden. Auch eine Weltregierung lehnt sie ab, weil diese nur totalitär sein könne. (4)

In der 101. Ausgabe der Wochenzeitung Demokratischer Widerstand legte DW-Redakteur Dipl. rer. nat. Markus Fiedler dar, wie das Spritzenregime Kinder schädigt. (5) »Nie wieder Zwangsmedizin!«: Der große Hamburger Arzt und Preisträger der Republik, Dr. med Walter Weber, erläuterte Sinn und Zweck des Nürnberger Kodexes und des Genfer Gelöbnisses für alle praktizierenden Mediziner. (6)

Für die real existierende Wirklichkeit des Corona-Putschversuches, all dem verursachten Leid und Tod und keiner einzigen Verbesserung stehen auch nach 2,5 Jahren die unverbesserlichen Fans des neuen Autoritarismus und die kultischen Verehrer der verdüsterten Sonne »Corona«. Dabei strich sogar die Gattin des führenden »Impf«-Gurus und PC-Rentners Bill Gates bereits ab Ende 2020 die Segel: »Es war einfach nicht gesund und ich konnte dem, was wir hatten, nicht mehr trauen«, testierte die Milliardärsgattin zur Trennung vom Oligarchen und Stiftungsprofi Bill Gates, von dem sie sich zeitlich kurz nach Bekanntwerden der desaströsen Auswirkungen der Spritzen gelöst hatte. (7)

Während man sich um Melinda Gates leibliches Wohl – so oder so – keine Sorgen zu machen braucht, gibt die fortgesetzte Unterstützung des Corona-Regimes aus Kreisen der Parteien und der Parteiumfelder Rätsel auf. Führende Vertreter des Lügenregimes wirken wie unter Drogen gesetzt oder hypnotisiert. Einfache »Fußsoldaten« wie die anscheinend Franz Kafkas »Proceß« entsprungene RBB-Propagandist Olaf Sundermayer und der gefälschte Journalisten-Gewerkschafter Jörg Reichel treten so auf, als würden sie sich im Krieg befinden. Aber gegen die Kinder? Gegen jedes ethische Gebot? Gegen alles, was allen politischen Farben und Traditionen heilig sein müsste? – Warum nur? Zumindest diese beiden hätten die Anlagen gehabt, ihre Intelligenz einzusetzen und seelische Defizite mit der Zeit zu überwinden.

Ist es noch immer die Hoffnung mancher autoritärer »Linker« im Apparat, mächtige neoliberale Player wie Al Gore, Barack Obama, Ursula von der Leyen, Klaus Schwab, der Tiefe Staat der USA und die WEF-Philantropenbande würden ihnen nach Jahrzehnten freundlichen Bittens und »cooler« Subkultur endlich Erlösung bringen und das Paradies auf Erden errichten? Falls ja: Warum dann nicht das offene Wort pflegen, die jüngere Hälfte der Erde und auch in unserem Land ist zu Reformen wichtiger politischer und ökonomischer Systeme bereit. Aber darum geht es ja nicht, es geht um Erhalt und Totalisierung der Pfründe.

Kriegskapitalismus und Totalüberwachung

Hatte die junge und stiftungsgeförderte Essayisten-Liga des »Akzelerationismus« nicht gefordert, durch plumpe Affirmation der Technikdystopien und der kapitalistischen Beschleunigung verwandelte sich die Tristesse der digitalen Stresstechnologie eines Tages in Wohlgefallen? – Die Aufhebung der Gegensätze auf einer höheren Ebene? Warum dann nicht gleich im ZK der Konzernoligarchen! – Im Grunde ist die ganze Welt doch nichts anderes als eine einzige Kapitalsammelstelle? Warum dann nicht jedem einzelnen eine Nummer und seinen Wert im Verwertungsprozess in den Körper injizieren!

Wenn alle nur kräftig dauer-überwacht sind, sind schonmal alle »eingeloggt«. Hauptsache QR-Code: H.G. Wells und die Wachowski-Geschwister stehen Spalier. Irgendwann läuft das neue Betriebssystem dann mit großer Geste an. Wenns nur digital genug ist, kann das Bedingungslose Grundeinkommen nicht weit sein und das Klima ist jerettet. – Wie wir heute wissen, ging es dem Putschregime aber niemals um eine soziale Mindestsicherung und Umweltschutz. Es ist wahrscheinlich, dass auch Politiker, Mainstreammediale und relativ eng eingebundene Mitläufer vom »Kult«, wie es der Philosoph Gunnar Kaiser nennt, betrogen wurden. Das Regime hat seine eigenen Helfershelfer belogen und anstatt einen freundlichen »Großen Sprung nach vorn« zu bringen, einfach nur unfassbar viele Tote, Geschädigte und Unfruchtbar-Gemachte produziert. (8)

Der weltbekannte Berliner Psychoanalytiker und Psychologieprofessor Klaus-Jürgen Bruder gab zu diesem Themenkreis zuletzt das Buch »Corona – Inszenierung einer Krise« gemeinsam mit der Psychologin Almuth Bruder-Bezzel und dem Ökonomen Jürgen Günther heraus. Das Buch ist eines der entscheidenen drei oder vier Werke zur Auflösung des Corona-Regimes in deutscher Sprache und wird demnächst auch in französischer Übersetzung erscheinen. (9)

Die Anfänge der Demokratiebewegung in Deutschland ab 28. März 2020 waren und sind klar von westlich orientierten Kommunisten, Räterepublikanern, Sozialdemokraten, »Grünen«, Liberalen und weltlichen Religiösen geprägt gewesen, die sich im Geist des Schwurs von Buchenwald (10) gegen den menschenverachtenden Neofaschismus des Corona-Putschversuchs, der Covid-Lüge, den Ausnahmezustand mit dem Vernichtungsversuch von Gewaltenteilung und Opposition sowie die wahnhafte Kriegstreiberei wenden. Dafür wurden wir von der Terrorpropaganda von Regierung und Konzernen vom Fleck weg als »Nazis« verleumdet.

Nun ist es an der Zeit, das Bündnis zu erweitern und auch mit rationalen, menschenfreundlichen »Rechten« – also Patrioten – zusammenzugehen, um dem Schlächter die breitest mögliche demokratische (friedliche) Querfront aus dem Volk entgegenzustellen. Am Nachmittag des 1. August 2022 kam es zur feierlichen Wiedervereinigung von Demokratiebewegung und Montagsspaziergängern auf dem Gendarmenmarkt. (11) Angesichts der Worte Vera Sharavs, die empirisch- und logisch-folgerichtige Grundlagen haben, ist es gleichgültig, wer sich mit welchen sonstigen Ansichten, Vorlieben und Gedanken gegen die mörderischen Terrorherrscher wehrt.

Wichtig ist, dass das Spritzenregime gestoppt und die Aufklärung der Vorgänge auf breiter Front eingeleitet wird. Wir sind hier alle zusammen »drin«, die »Différance« (Derrida) muss mit Argumenten ausgetragen werden. Politisch »Linke« sollten derzeit sehr gewichtige Argumente haben, denn der neofaschistische Coronaputsch wäre nicht möglich ohne Imperialismus, Lüge, Ausbeuterei und die neofeudale Kapital- und Machtakkumulation der Konzernoligarchen.

Leider haben die für die Kritik zuständigen Berufspolitiker in viel zu großer Zahl völlig versagt und die 10.000 Euro Monatsgehalt plus Büro, Zulagen, Spesen, Fahrdienst und Kinderbetreuung im nahezu gleichgeschalteten Parlament eingestrichen, ohne das dumme Maul aufzukriegen. Der Versuch der Partei Die Linke, die Demokratiebewegung durch ihre eigenen Aufrufe zu Montagsspaziergängen nun nach 2,5 Jahren des Schweigens gegenüber dem Verbrechen vom Sturz der Regierung, dem 5-Punkte-Plan und dem sehr wahrscheinlichen Austritt aus der Nato abzubringen, wird scheitern. Die regierungskonformen Montagsspaziergänge der Linkspartei und der DGB-Funktionäre ohne substantielle Forderungen werden in der Masse der Millionen Menschen der Demokratiebewegung aufgehen – und damit erst einen Sinn bekommen. Heißen wir sie willkommen, die Inflation rennt, der Krieg geht auch nicht gut, der Preis ist heiß!

Werfen wir also noch einen schnellen Blick in den Airbus Number One der Bundesregierung. »Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) und Vizekanzler Robert Habeck (Bündnisgrüne) reisten im Airbus der Bundesregierung am Sonntag nach Kanada«, wird es im Meldungsblock der kommenden Ausgabe der Wochenzeitung Demokratischer Widerstand #DW102 heißen. »Schon bei der Landung wurde bekannt, dass die gesamte Delegation inklusive Konzernvertretern, Lobbyisten und Propagandajournaille im vollbesetzten Verkehrsflugzeug keine Masken trug.« 

Richtig so, will jeder anmerken, der unter dem Symbol der Menschenverachtung leiden muss. »Videoaufnahmen des früheren Theaterdramaturgen Habeck sowie des früheren Jusos und Kanzlers im vollbesetzten Jet kursierten weltweit. Die Regierung erklärte daraufhin, die Maskenpflicht gelte im Regierungsflugzeug nicht. Zeitgleich wurde bekannt, dass die Regierung die Verschärfung des Maskenzwangs in Flugzeugen auf Linienflügen plane. Bei den dreitägigen Gesprächen unter anderem mit dem WEF-Ministerpräsidentendarsteller Justin Trudeau in Kanada will die deutsche Delegation um Erdgas verhandeln, das die russischen Lieferungen ersetzen solle.« Und die Malaise mit der Erdgasturbine »hinbekomm’«. (12)

Doch unter der Oberfläche des maskenlosen deutschen Regierungsfluges liegt etwas anderes. 80 Delegierte insgesamt, darunter 25 Propagandisten vom Schrottplatz der deutschen Hauptstadtpresse. Auch die Bilder der riesigen Delegation dürften beabsichtigt gewesen sein. Die Auflösung des maskenlosen Fluges: Scholz wendet sich nicht an die Kanadier, sondern indirekt an das »permanente Washington«, also den Tiefen Staat der USA. In Deutschland warnt sogar die fanatisch-neofaschistische Mainstreampresse vor einem »heißen Herbst« mit Versorgungsengpässen Demonstrationen, die das Regime ins Wanken bringen werden. Die politmediale Kaste pfeift aus dem allerletzten Loch. (13)

Zusammen mit Scholzens Aussage, dass »die deutsche Energiepolitik nicht in Deutschland entschieden wird« (14) – sondern von den Besatzern Deutschlands in Washington und dem Nato-EU-Hauptquartier der Okkupanten in Brüssel, wird der sprichwörtliche Schuh daraus. Die vielbeschäftigte Kommandozentrale des Dritten Weltkrieges wird also vorgewarnt, dass in Mitteleuropa die Mauer wankt. In ihrer Verzweiflung über den Terror im eigenen Land durch verbliebene Besatzer und die Marionettenregierung sympathisieren immer mehr Deutsche mit den Russen. Die alte Frage: Wer kommt mich retten? Die alte Antwort: Niemand. Das musst Du schon selber tun, am besten mit anderen zusammen.

Einer, der dafür stand, war und ist Michael Ballweg. Wegen angeblicher Fehler in der Steuererklärung wird dieser seit 29. Juni 2022 im Gefängnis Stuttgart-Stammheim vom antisemitischen BRD-Regime festgehalten. Schon die Vorwürfe reichen nie und nimmer zur Inhaftierung, diese ist für sich betrachtet bereits ein Verbrechen der dafür verantwortlichen Juristen. Doch sicher ist es auffällig, dass in den bürgerlichen Teilen der Demokratiebewegung sehr viel Geld gesammelt wurde und dafür oft sehr wenig geleistet wird. Bei Ballweg, dem Organisator der größten Demonstrationen der deutschen Gschichte überhaupt, ist dies sicher nicht der Fall, er hat alle mit den Spendenaufrufen verbundenen Versprechen gehalten. Ich meine: Ballweg wird dafür festgehalten, dass er als Erfinder des »Freedom Phones« erfolgreich ist, dass ein bis zwei Konzern- und Überwachungszentralen nicht in den Kram passt.

Demonstrationen finden fast täglich vor den Mauern Stammheims für Ballweg statt, ein internationales Anwaltsteam kämpft für seine Freilassung, die Weltpresse berichtet. Mit jedem Tag Ballwegs Inhaftierung wird die Demokratiebewegung populärer. Die Wut wächst sich mit jedem Tag mehr zu einem entschlossenen Zorn aus, der sich wohl schon recht bald unerbittlich Bahn brechen wird. Von Stimmen innerhalb der Demokratiebewegung heißt es bereits, das Regime wünsche sich geradezu einzelne kleine Gewaltausbrüche, um damit eine Art »Terrorbekämpfung« gegen das Volk ausrufen zu können und »die Bilder, die wir gesehen haben« zu senden. Es wird auch angenommen, dass es wieder Aktionen unter falscher Flagge geben wird, also etwa einzelne Amokläufe, die von staats- und konzernnahen Entitäten durchgeführt werden, um sie der Demokratiebewegung in die Schuhe zu schieben.

Auch wird davon ausgegangen, dass weitere Verleumdungs-, Schmutz- und Hetzkampagnen gegen vermeintliche »Rädelsführer« der Demokratiebewegung losgetreten werden. Doch die Demokratiebewegung ist einfach zu groß, zu vielgestaltig, zu dezentral und – das verstehen die autoritären Zentralisten überhaupt nicht – sie wird aus sich selbst heraus im ganzen Land aktiv. Seit 28. März 2020 demonstrieren Familien mit Kindern, ältere Damen, Arbeiter, Soldaten und Mittelständler mit dem Grundgesetz, dem Nürnberger Kodex und dem Menschenrecht in Händen. Und das überall im Lande, täglich und ohne jemals aufzugeben.

Nach den Versuchen, Aktivisten und Journalisten festzunehmen, gibt es die Vermutung, der Autor dieser Zeilen könne der Nächste sein, dem noch mehr Angst gemacht werden soll oder der gar von den Schwarzhemden abgeholt werde, ohne Rücksicht auf Familie, Kollegen im Betrieb, Beruf und Haustiere. Dazu kann ich nur sagen, dass sich das mit mir nicht machen lassen wird, jedenfalls nicht ohne extrem hohe Kosten zu verursachen. Dieses Regime hat sich in einer Weise ins Unrecht gesetzt, die niemanden mehr zur Kollaboration berechtigt, schon gar nicht die Wissenden. Mit. Mir. Nicht. Das gäbe ein absolutes Fiasko, das den Absturz des Regimes nur beschleunigen würde, da halte ich mich ganz an unseren Freund Eric Clapton. (16)

Aber auch starke Gesten können den Standpunkt klarmachen: Eine ältere Dame bei der Versammlung für den Nürnberger Kodex sagte mir, sie werde ab jetzt immer »ganz laut schreien, wenn ich jemanden mit Maske sehe«. »Ich werde allen mitteilen, wie schrecklich dieser ganze Terror ist und immerzu aus voller Kehle schreien, inbrünstig!«, so die gebürtige Französin mit inzwischen deutschem Pass in Nürnberg. Auch das ist eine Möglichkeit, den Terror im Alltag zurückzuschlagen und den Mitläufern das Brett vorm Kopf etwas in Bewegung zu bringen – wenngleich auch nur als ein akustisch-symbolischer Akt. Doch der kehlige, intensive, durchdringende, nicht enden wollende Schrei als Zeichen der Verachtung der Kinderschändermaske und des damit verbundenen Elends, die Spiegelung der gewollten Zerrüttung unseres Miteinanders, ist sicher eine friedliche Möglichkeit. Klar, dass auch Testungen und das ganze Totalitarismus-Pass-Gehubere nicht in Frage kommen, schon gar nicht für unsere Kinder.

Da das Corona-Regime nicht weltweit ist, sondern nur in einigen wenigen Ländern stattfindet, gibt es Auswanderungswillige in großer Zahl. So viele sind bereits aus Deutschland ausgewandert, dass man sich fragen muss, für wen man eigentlich noch in Deutschland kämpft?

Eben für jene, die nicht Auswandern können, weil sie geistig oder körperlich unbeweglich sind oder es sich nicht leisten können – und die ohnehin am meisten unter dem Wahn einer US-Terrorsekte leiden müssen. Und ab einem gewissen Punkt muss man auch sagen: »Es ist unser Land, wieviel wollen wir noch mit uns machen lassen?« Ich halte den Fünf-Punkte-Plan für kein Allheilmittel, aber jenes, dass unseren Weg grundlegend in die Zukunft bahnt. Unsere Zukunft liegt in Deutschland. (17)

Mehr kann ich nicht mehr tun, jetzt müssen Sie schon selber aktiv werden und sich konstruktiv engagieren. Die Demokratiebewegung ist die einzige freundliche, friedliche und entschlossene Kraft der Zukunft und unser Sieg wird umfassend sein.

(0) https://de.wikipedia.org/wiki/Pressegeschichte_in_Deutschland

(1) https://www.nichtohneuns.de

(2) https://youtu.be/LzXhsrjj2jA

(3) https://t.me/DemokratischerWiderstandTelegram/5680

(4) https://www.75jahre-nürnberger-kodex.de

(5) #DW101, Seiten 1 und 3: https://www.aerzte-fuer-aufklaerung.de/wp-content/uploads/2022/08/101_Widerstand_2022_08_20_NichtOhneUns.de_.pdf

(6) #DW101, Seite 7: https://www.aerzte-fuer-aufklaerung.de/wp-content/uploads/2022/08/101_Widerstand_2022_08_20_NichtOhneUns.de_.pdf

(7) https://www.n-tv.de/leute/Melinda-French-Gates-spricht-ueber-Trennung-article23170727.html

(8) https://apolut.net/kinder-massensterben-nach-corona-impfung-von-markus-fiedler/

(9) https://sodenkamplenz.de

(10) https://www.buchenwald.de/fileadmin/buchenwald/download/der_ort/Buchenwaldschwur.pdf

(11) https://www.youtube.com/watch?v=ebZ9ci8INHA

(12) https://www.welt.de/politik/deutschland/article240625283/Maskenpflicht-Ohne-Maske-im-Regierungsflieger-FDP-Vize-kritisiert-Regel.html

(13) https://apolut.net/der-kommende-aufstand-von-anselm-lenz/

(14) #DW101, Seite 5: https://www.aerzte-fuer-aufklaerung.de/wp-content/uploads/2022/08/101_Widerstand_2022_08_20_NichtOhneUns.de_.pdf

(15) https://www.vierte.online/2022/08/22/holocaust-uberlebende-das-boese-regiert-komplizen/

(16) https://www.youtube.com/watch?v=dNt4NIQ7FTA

(17) https://www.nichtohneuns.de

+++

Wir danken dem Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle: ChristianChan/ shutterstock

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (32)

32 Kommentare zu: “Mit. Mir. Nicht. | Von Anselm Lenz

  1. Ursprung sagt:

    #Pexus:
    "Wer sind die Auftraggeber dahinter?"
    Nach aktueller Einschaetzung von Ernst Wolff sind die Auftraggeber des Hintergrundes ja Blackrock & Co. Andere sagen: Geheimlogen.
    Sicher ist das teilzutreffend. Reicht mir aber nicht. Wie und wer sind die Personen, die dann dahinter sind? Wie ticken die?
    Durch mehr bloeden Zufall, als Profisportler aus armen Verhaeltnissen stammend, fand ich mich eines Tages inmitten eines Haufen unterschiedlich "netter" Leute privatim wieder, die zwar einerseits offenbar viel Geld hatten, sich andererseits sogar Regierungs-Chefs halten konnten oder diese tolerierten, solange sie auch diesen gemeinsamen Sport betrieben. Ein Haufen weltbekannter Unternehmenseigner auch dazwischen, die ohne uns wenigen Profis dabei meist zu wenig Ahnung oder Leistungsfaehigkeit zum gemeinsanen Sport hatten aber so taten, sie seien darin gut. Und das selber teils auch noch glaubten.
    Wir Profis mussten sie das glauben lassen. Weil wir Profis waren. Fuer mich waren das alles, privat, eher Psychos.
    Aber ich lebte von denen beruflich. Was die sonst noch taten, politisch oder nicht waren. mit welcher Diktion privatim unter Vertrauten, wir alle vom Sport, sonst noch bramabasierten, habe ich zwar alles im Hirn konserviert, war aber fuer mich damals absolut unaktuell.
    Heute hat mich deren Altgesabbel ueber "Weltregierungen", "Steurung ueber Technokratie", sich ausschliesslich selbst als exceptionell voraussetzend, in praxi eingeholt. Uns alle. Mich einschliesslich mitsamt meinem gutem Gedaechtnis dabei.
    Und die Schuppen fallen mir woechentlich neu immer noch von den Augen.
    Ich weiss also, wes Geistes Kind die Leute sind, die hinter Wolffs Blackrock und Co stehen, auch noch immer Personen von damals dabei. Aeltere Milliardaere jetzt und ein paar neue hinzu.
    Sie waren damals Psychos, allesamt, sozusagen zwangslaeufig aus deren Kontext heraus und sind es weiterhin heute, wetten?
    Mitsamt ihren benutzten Kapos aus der Weltpolitik. Ist gesellschaftlich wenig sportlich das Ganze. Eher gallig zu sehen von Poebeldenke her wie mir.
    Nehmen Sie nur diese unsaegliche Bidenfamilie oder unsere Pimpfin in der "Aussenpolitik" aus Sicht der Denke einer Dreijaehrigen oder einen "dienenden" Habeck oder sich windenden Cum-ex-Scholzomaten, mitsamt der alten Merkel alle wohl voll in Erpresserhaenden. Oder sind wie zungenleckende Koeter. Zieht sich derzeit global durch…..

    • Pexus sagt:

      "… Wie ticken die? Durch mehr bloeden Zufall, als Profisportler aus armen Verhaeltnissen stammend, fand ich mich eines Tages inmitten eines Haufen unterschiedlich "netter" Leute privatim wieder, die zwar einerseits offenbar viel Geld hatten, sich andererseits sogar Regierungs-Chefs halten konnten oder diese tolerierten, solange sie auch diesen gemeinsamen Sport betrieben. Ein Haufen weltbekannter Unternehmenseigner auch dazwischen, die ohne uns wenigen Profis dabei meist zu wenig Ahnung oder Leistungsfaehigkeit zum gemeinsanen Sport hatten aber so taten, sie seien darin gut. Und das selber teils auch noch glaubten. …"

      Genau so scheint es zu sein: DIE bilden sich ein, "Elite" (wovon?, von wem?) zu sein. Die wissen, dass die nichts wissen und versuchen dies, mit Macht! zu kaschieren. Deshalb müssen die gradezu an ihren Futtertrögen der Macht kleben bleiben. Weil diese Leute nichts anderes _können_.

      Warum ging in der DDR einer (außer er war im Bereich Wirtschaftsspionage, das hieß auch, die DDR vor Wirtschaftsspionen zu schützen) zu "Horch und Guck"? Weil er da was und Herr oder Frau (eingebildet) "Ẃichtig werden und sein könnte.

      Und so ist es heute. Die Unwichtigen haben sich beim Klaus Schwab und seinem faschistoiden Verein namens WEF eingeschleimt. Die Merkel hätte nach der Wende 1989/1990 sonst vielleicht jahrelang in ABM-Maßnahmen rumgekrebst. Und wäre heutzutage eine Mindestrentenbezieherin.

    • cumbb sagt:

      @ Ursprung
      ;-)
      Elite und Volk. Führende und Volkende:
      Bedarf immer eines Merkmals oder einer Eigenschaft, bzgl. dieser "gesellschaftlichen" Trennung ist. Bspw. Eigentum. Oder Tennisspielen;-)
      Das Problem, das Du beschrieben hast: die Eigentums-Elite ist nicht Elite bzgl. anderer Eigenschaften. Entwickeln bspw. nicht Technologien, bauen nicht Straßen, schlagen nicht auf alte Omis ein, "horchen und gucken" nicht, marschieren nicht… sind also Angewiesene;-)
      Der NWO-Hammer fällt jetzt, weil die "technische Entwicklung" die Auflösung des Angewiesenseins auf bspw. Omischlagende, Hoch-und-Guckende, Marschierende ermöglicht.
      Deren Pech: die technische Entwicklung wird auch unsere Eigentums-Eliten überflüssig machen;-)
      … und Omischlagende, Hoch-und-Guckende, Marschierende sowieso;-))

  2. Poseidon sagt:

    Der Name "Ansel" setzt sich aus dem Germanischen Ans = „germanische Gottheit“ (siehe Ase) und dem Althochdeutschen Helm = „Schutz“ zusammen und bedeutet etwa „unter dem Schutz der Götter stehend“
    Was soll sein?
    Love it do it!
    Great people come together and give each other wings.
    Liebe ist der Schlüssel zur unendlichen Quelle des goettlichen Lichts und der Leidenschaft des Lebens.
    Wer Angst hat liebt nicht und wer liebt hat keine Angst.
    Der Weg aus der Angst fuehrt immer durch die Angst.
    https://youtu.be/6zWE9NUeIdI

  3. UBP-2 sagt:

    Ich frage mich wann es bei uns soweit ist das Leute wie z.B. Victor Jara für ihre Texte ermordet werden und welche Ausreden man uns erzählen wird.
    El Derecho de Vivir en Paz
    https://www.youtube.com/watch?v=XkXise2bHE0

  4. Franky jr. sagt:

    Sehr schöner Beitrag, Herr Lenz macht immer wieder Mut.

    Im Kölner Raum sagt man gerne: Arsch huh, Zäng ussenander

    Ich halte es mit den Maskenträgern immer so, laut gebe ich von mir:
    "Ein Glück, dass jetzt nur noch die Kranken eine Maske tragen müssen."

    Mir ist klar das diese Aussage auch spaltet, aber wenn ich das Brett vor dem Kopf bewegen kann,
    ist es mir das wert.

    • weberg sagt:

      Franky jr.: Sie meinen das Brett vor Ihrem Kopf das mit lockeren Schrauben angebracht ist?

    • Poseidon sagt:

      Die "Maske "steht nicht nur fuer kranke Menschen sonder auch fuer unser Ego.
      Wir sind unser Ego ,aber unser Ego sind nicht wir.
      Einigkeit ,Frieden und klare Sicht gibt es im goettlichen Auge des Wirbelsturms.
      Liebe ist der Schluesse zum goettlichem Auge.(5.Dimension in der Raum und Zeit verschmelzen)
      https://youtu.be/dkxAJZFTwxU

  5. weberg sagt:

    Ist das Satire ? 12000 von 15000 (=0.0015 % der Bevölkerung in D) haben also online zu einem Sachverhalt gemeinsam abgestimmt (wohl zu 100% Leser einer kostenlosen "Zeitung" mit dem Namen "Demokratischer Widerstand"….und deswegen machen wir jetzt also Neuwahlen und lösen das Corona-Regime ab, und machen dann Herrn Lenz zu… (ja zu was eigentlich….)!?
    Auch ansonsten von Shoah bis Bill Gates wieder alles dabei…auf die Beiträge von allen die Lenz heißen, ist tatsächlich Verlass !

    • Franky jr. sagt:

      Sind sie "weberg" ein Troll mit einem Brett vor dem Kopf, so groß, dass sie durch keine Fußgängerzone kommen würden,
      bei ihrem Montagsspaziergang?

  6. triple-delta sagt:

    Was sind autoritäre "Linke" So lange sich Anselm Lenz nicht vom anerzogenen Antikommunismus befreit, wird das nichts mit der Demokratiebewegung.

  7. Pexus sagt:

    Au weia: Die Ex-Restaurant-Besitzerin und zugleich Ex-Restaurant-Betreiberin Sarah Wiener ist Europa-Abgeordnete der Grünen, siehe https://www.berliner-zeitung.de/news/sarah-wiener-gastronomie-koennte-radikal-dezimiert-werden-li.259936
    Sarah Wiener als Mitglied der Braun-Grünen Verbrecherpartei-Zusammerottung.

  8. Zivilist sagt:

    Corona ist der zweite private Weltkrieg

    Der erste war der sog. siebenjährige Krieg, der außerhalb Europas die ganze zweite Hälfte des 18 Jh. dauerte und mit einem vollen Sieg der Britischen East India Company endete.

    Das ist ein ganz anderes Thema ? Jein. Die Verhungerung von 10 Mio Indern machte einige EIC Mitglieder sehr reich und führte zur Gründung der EIC Akademie, um die 'Berater' fürs indirect rule auszubilden und wo Malthus Lehre – wir sind zu viele und zwar die Armen und die müssen weg – zur herrschenden Ideologie wurde. Die EIC wurde von einer Handelsgesellschaft zu einem Agro Multi und ihre beste cash crop wurde Opium, mit der man zunächst die Inder und dann auch die Chinesen friedlich und also um so profitabler verhungern konnte und für den Notfall hatte die EIC ja jetzt noch ein stehendes Heer von 300.000 'Bengalen', welches komplett die 'beschützten' Inder zahlen mußten.

  9. Laengsdenker sagt:

    Die Artikel von Anselm Lenz sind immer wieder witzig. Wie er Demonstrationen von wenigen Tausenden Menschen oder eine Onlineumfrage mit gerade mal 15.000 Teilnehmer als Volkswille hochstilisiert ist schon sehr komisch. Und auch die Bezeichung Barak Obamas, der in den konservativen Medien der USA als Kommunist verschrien ist, als Neoliberalen ist schon extrem skurril.

    • berndraht sagt:

      #Laengsdenker: ich bitte doch um mehr Respekt. Ausweislich dieser neuesten Hervorbringung von Herrn Lenz müssen sich künftige Generationen beim Ausfüllen von Kreuzworträtseln auf ihre alten Tage richtig erinnern: wer hielt sich im Coronismus selbst für den Gründer der Demokratiebewegung? Hilfe: Name mit 4 Buchstaben wie die erste der vier Jahreszeiten. Beleg: Zitat aus einem Text, den Apolut im August 2022 veröffentlichte: "Und auch als Gründer der Demokratiebewegung und einer Zeitungsredaktion bin ich nicht zu spektakulären Reichtümern gelangt." Das mit den nicht erworbenen Reichtümern mag stimmen. Im Übrigen aber ….. na ja!

    • Ru Lai sagt:

      L.d. und b. draht erscheinen auf apolut ja nur, wenn sie wieder gegen Anselm Lenz hetzen und stänkern sollen.
      Das ist das Schöne und gleichzeitig das Jämmerliche an Trollen: Sie sind so verhersehbar.
      Was Intelligentes oder Überzeugendes habe ich von den beiden noch nicht gelesen.

    • Nevyn sagt:

      Trolle halten sich genau an das, was in ihrem Arbeitsvertrag steht. Sie geben keine Kommentare ab, für die sie nicht bezahlt werden und sie kommentieren immer in einem ihrer Ausbildung entsprechenden Stil und mit einer vom Auftraggeber bestimmten Absicht. Das macht sie so herrlich durchschaubar. Eigentlich arme Würsstchen, die für kaum mehr als Mindestlohn ihre Würde verkaufen. Im Grunde verdienen sie unser aller Mitgefühl.

    • Nevyn sagt:

      Ru Lai: "Was Intelligentes oder Überzeugendes habe ich von den beiden noch nicht gelesen."
      Das liegt in der Natur der Sache. Sie sollen die Kommunikation nicht fördern sondern stören und am besten verunmöglichen. Das Hauptziel besteht darin, dass der Angegriffene sich ganz aus der Kommunikation zurück zieht. Die Mittel dazu sind Angriffe gegen die Person und Ab- und Entwertung des Geschriebenen. Dabei gilt der Grundsatz: Immer angreifen, nie verteidigen.
      Die übliche Geheimkackemehtodik eben. Ein bisschen dröge aber durchaus wirksam bei vielen, die das Spiel nicht durchschauen und allzu sehr an ihrem Ego kleben.

    • cumbb sagt:

      Trolle;-?
      Sagt denen mal, Globale Elite wird sich nicht in Solidarität mit denen üben;-) Was mit bald "useless people" gemacht werden wird, ist öffentlich;-)

    • Koven sagt:

      "Das liegt in der Natur der Sache. Sie sollen die Kommunikation nicht fördern sondern stören und am besten verunmöglichen. Das Hauptziel besteht darin, dass der Angegriffene sich ganz aus der Kommunikation zurück zieht. Die Mittel dazu sind Angriffe gegen die Person und Ab- und Entwertung des Geschriebenen. Dabei gilt der Grundsatz: Immer angreifen, nie verteidigen."

      @Nevyn: Nichts für ungut, aber genau das hast Du hier getan. Den Verfasser ab- und entwerten, indem Du ihn als bezahlten Troll bezeichnest, was Du im übrigen auch gar nicht beweisen kannst. Oder kannst Du mir den Gehaltszettel von ihm zeigen? Hier auf der Seite wurde noch nie wirklich diskutiert. Meinungen abseits der herrschenden Meinung bei Apolut werden entwertet. Sicher auch gleich mein Beitrag.

    • Laengsdenker sagt:

      @Nevyn: Dass mein Beitrag ein Trollbeitrag war, in dem Sinne dass er keine thematische Auseinandersetzung mit dem Thema war sondern nur emotionale Antworten provoziert hat, war jetzt nicht so schwer zu durchschauen, aber sie haben trotzdem ein Bienchen verdient für diese Erkenntnis.

      Aber:
      – wie kommen sie darauf ich würde nur den Mindestlohn verdienen? Ich bekomme pro Post 100€ und 100ml Kinderblut für meine Verjüngungskur
      – Ihr Beitrag ist auch keine sachliche Auseinandersetzung sondern provoziert nur emotionale Antworten und ist demanch auch nur ein Trollbeitrag, ich hoffe sie werden dafür ebenfalls gut entlohnt ;)
      – Immerhin hatt mein Post eine inhaltliche Kritik in der Form, dass die Kommunismusvorwürfe von Obama und die nun erhobenen Neoliberalismusvorwürfe irgendwie im Konflikt stehen. Ich frage mich, wieso niemand darauf reagiert hat…

      @Ru Lai: Mir ging es wirklich nicht darum gegen den Herrn Lenz zu hetzen. Ich finde seine Weltfremdheit wirklich lustig.

    • hog1951 sagt:

      Man muss nicht mit allen Analysen von A. Lenz konform gehen, doch sollte man ihm schon einen Ueberblick attestieren, der schliesslich u.a. in der Herausgabe der Wochenzeitung DW gipfelt oder dem Aufruf zu Demonstrationen und Widerstand.
      Sowohl #Laengsdenker als auch # bernrath muessen sich die Frage im Gegenzug gefallen lassen, was sie fuer den Corona-Widerstand geleistet haben.
      Ganz und gar unverständlich ist fuer mich die Aussage von #Laengsdenker:

      „Und auch die Bezeichung Barak Obamas, der in den konservativen Medien der USA als Kommunist verschrien ist, als Neoliberalen ist schon extrem skurril.“

      Will #Laensdenker damit ausdruecken, dass Obama Kommunist sei, oder dass er kein Neoliberaler sei?!
      Dieser Lakai des US-Imperialismus ist ein Neoliberaler und Kriegstreiber und Mörder!!!

      mfG

    • Ru Lai sagt:

      Und es eilen nie gesehene Namen herbei zur Unterstützung, interessant.

      Nevyn, für mich riecht L.d. nach taz;
      der Drahtige eher nach Freizeittroll aus Leidenschaft, mangels Begabung wohl
      ohne Gehaltsliste.

    • Laengsdenker sagt:

      @ hog1951: Mir tun so Menschen wie sie Leid, die so von Hass zerfressen sind, dass sie sich selbst das Leben schwer machen. Ich habe nicht behauptet Obama sei ein Kommunist, nur wenn er während seiner gesamten Regierungszeit von Trumps Haus und Hof Medien als Kommunist bezeichnet wurde ist es doch schon sehr befremdlich wenn ihm nun das genaue Gegenteil vorgeworfen wird.
      Der größte "Trimuph" von Obamas Innenpolitik ist ja Obamacare, also das genau Gegenteil von Neoliberalismus. Und auch sein Kampf gegen die Steuersenkungen von Bush sind nicht gerade neoliberal (auch wenn er damit mehr oder weniger gescheitert ist). Die Politik der USA ist zugegebenermaßen deutlich neoliberaler als bei uns aber ich sehe nicht, wieso Obama hier herausstechen sollte. Vor allem wenn man Trump anschaut, dessen Innenpolitik von Steuersenkungen und Deregulierung (als neoliberale Ziele) geprägt ist, nur seine protektionistische Außenhandelspolitik ist zugegebenermaßen alles andere als Marktliberal.
      Wie man ein Lakei einer Idee sein kann verstehe ich ehrlich gesagt nicht. Ein mentales Konstrukt ist eher weniger in der Lage Befehle zu erteilen. Als Präsident wäre man doch eher ein Antreiber des US-Imperialismus. Aber vermutlich versprüht ihnen diese Bezeichnung zu wenig Hass. Und als Imperialist, Mörder und Kriegstreiber würde er sich unter den Lesern und Autoren hier, die Putin in seinem Kriegstreiben zujubeln, sicher wohlfühlen.

      @Ru Lai: Angesichts der Tatache, dass mein Post mit Abstand die meisten Antworten und diesem Artikel bekommen hat war er aus Troll-Sicht extrem erfolgreich.

    • hog1951 sagt:

      Um jemanden der Verfolgung kommunistischer Ideen zu bezichtigen, muss doch wohl zuerst festgestellt werden, inwieweit die Originale (Marx und Engels) herhalten muessen fuer diesen Vorwurf. In keinem Fall kann wohl eine inhaltliche Uebereinstimmung hergeleitet werden!
      Das Einzige, was man erkennen kann, ist dass in den USA JEDER, der eine abweichende Meinung zu den Herrschenden äussert, als Kommunist verschrien wird. Das fuehrt sogar dazu, dass Trump in diese Schublade geworfen wird.

      „ Wie man ein Lakei einer Idee sein kann verstehe ich ehrlich gesagt nicht.“

      Ich hatte geschrieben, dass er ein Lakei des US-Imperialismus sei, und das ist nun wirklich keine Idee, sondern manifestiert sich in vielen Taten. Der Umsturz in der Ukraine mit 5Milliarden durch V. Nuland orchestriert ist nur der letzte Beweis, dieses zutiefst menschenfeindlichen und undemokratischen Staates.

    • Laengsdenker sagt:

      @hog1951: Das würde mich jetzt aber echt interessieren, wo sie einen reichweitenstarken Kommentar gefunden haben, der Trump als Kommunist bezeichnet. Ich habe übrigens nie behauptet Obama sei ein Kommunist. Das ist auch eigentlich egal für meine Argumentation. Ich habe nur behauptet, dass es schon sehr komisch ist, dass sich die Kritik an Obama hier plötzlich um 180° gedreht hat zu dem was Fox News, Breitbart & co so den ganzen Tag erzählen. Im Übrigen gibt es für den Kommunismus nicht nur die Lesart von Marx und Engels sondern auch den Leninismus, den Stalinismus, den Maoismus und andere.

      Natürlich ist der Imperialismus ein mentales Konstrukt, genau wie Demokratie, Kommunismus oder das Christentum Ideen sind. Zum Durchsetzen der Ideen sind natürlich Taten notwendig aber die Konzepte befehlen den Leuten trotzdem nichts, höchstens die Personen die diese Konzepte vorantreiben. Frau Nuland war im übrigen als Diplomatin Obama unterstellt, wenn dann war doch eher sie ein Lakai Obamas und nicht anders rum. Wenn die USA es wirklich geschafft haben sollten mit 5e9 $ einen Umsturz in der Ukraine zu orchestrieren dann frage ich mich wie dumm Putin sein muss, dass er es mit einem vielfachen dieses Betrages nicht mal geschafft hat die Hälte der Ukraine unter seine Kontrolle zu bringen. Aber da die 5e9 $ auch seit 1991 in die Ukraine investiert wurden muss man den USA auch zugestehen hier eine extreme Weitsicht an den Tag gelegt zu haben.

  10. Ursprung sagt:

    Gebruellt, Loewe Lenz, aber ausreichend? Nuechtern, logisch die Mosaiksteine der letzt 3 Jahre (eher 30 Jahre) eingeordnet, bleibt ein weitaus umfassenderes Bild ueber die Globalisten uebrig, als die "Randnotizen", die der Verfasser in diesem Aufsatz durchaus zu Recht entruestet auflistet.
    Lasst uns mal ernuechtert zuruecktreten bis zur "Veroeffentlichung" des Club of Rome.
    Da wurden wilde Theorien aufgestellt ueber Ozonloch, CO2-Erstickung, Klimaerwaermung im, Treibhaus Erde, Meerespiegelanstieg. Ohne Beweise, mit kreativen Statistiken.
    Wo befinden wir uns gerade erdklimatisch?
    Am Ende einer zwischeneiszeitlichen Waermeperiode auf dem Weg in die naechste Eiszeit. Wird das wo erwaehnt gegenueber dem "Poebel", uns? Nein. Aber 0.001% von uns kochen uns Rest ab nach Strich und Faden.
    Mehr noch:
    Wir Poebelherde werden gerade gekeult. Es sollen wir 8 Milliarden-Herde weg, Wir sind ausreichend ausgequetscht. Mechanische Hunde sollen uns ersetzen. Beim WEF nachzulesen, wer mir hier als Forumspimpf nicht glauben mag.
    Und da berichtet der Herr Anselm Lenz treuherzig und trotzig ueber Details einiger Handlanger des geplanten 8-Milliarden-Holocausts, die mit Antiregen-Geoengineering, Raketen auf Atom-E-Werke durch unsere eigenen Polit-Irren, weltweiten Todesspritzen gegen Immunsysteme, Sabotage von Duengemitteln- und Versorgungsketten fuer Waerme und Ernaehrung schon laengst in der Keulung praktisch unterwegs sind.
    Der Verfasser des Artikels erfuellt damit naiv seine Rolle, das Empoerungspotential des Poebels von der unmittelbar bevorstehenden Keulung weg- und auf ein paar nur scheinbar irre Keulungskapos hinzulenken.
    Genau das ist die Finte der 0.001%. Denn natuerlich sollen auch die Kapos mitsamt der Herde untergehen, wenn die sich alle gegenseitig zerfleischen werden. Harari-Schwab will nur 500 Millionen als Ersatzteilager fuer seine Auftraggeber (die 0,001 %) uebrig lassen.
    Dieses Endszenario hatte mir uebrigens schon um die Club-of-Rome-Zeit einst ein Ami in trautem uend persoenlichem Trinkgespraech als seine Wunschvorstellung mitgeteilt, bevor er ueber Medien Milliardaerzar in den USA wurde. Und ich dachte damals, dass so ein Irrer eigentlich eingesperrt gehoert. Wer sollte damals son´ Scheiss schon glauben? Aber nun sind wir allesamt genau da angekommen. Schaut Euch um. Mal sehen, ob und wie wir da wieder rauskommen….

    • cumbb sagt:

      Weit und breit fehlt auch mir eine realistische Analyse der Situation. Bspw.:
      – technische Entwicklung "erzwingt" gesellschaftliche:
      – Mobilfunk ist DIE Schlüsseltechnologie der NWO. BLEIBT Mobilfunk, KOMMT die NWO!
      – "Mechanismen", nicht Aktion, Überlegung und Absicht "treiben":
      – auch in "Psyche" und "Gesellschaft" geht alles den Weg des geringsten Widerstands
      – in Staatsdienst, Geheimdienst, Militär, Medien, Wissenschaft sind die intellektuell schwächsten gelandet
      – "Transhumanismus" beruht auf der Unvorstellbarkeit der Irrelevanz des Menschen; der eigenen
      – sollte dieses "Land" in die "Souveränität" gehen, fallen Bomben!

    • Pexus sagt:

      @ Ursprung sagt: 24. August 2022 um 17:50 Uhr:
      "… Harari-Schwab will nur 500 Millionen als Ersatzteilager fuer seine Auftraggeber (die 0,001 %) uebrig lassen. …"
      Wer sind die Auftraggeber? Die im Hinergrund (als Verbrecher) am Rad drehen?

  11. Wieso sind die drei Kommentare die hier waren bevor ich mich eingeloggt habe verschwunden?
    Zu dem erstklassigen Artikel über die Deutschen und vor allem über das Deutsche Bundesregime fällt mir nur die US slang Bezeichnung "Nutless Wonders" ein.

    Die Deutschen, die sie eigentlich haben müssten – haben wirklich "keine Eier in der Hose". So stimmt die Übersetzung. Ein altes Deutsches Sprichwort sagt auch das gegen Dummheit kein Kraut gewachsen ist. Würde es das geben, dann hätten die Deutschen jetzt nicht die beschissenste 'Regierung' in der Geschichte, und würden nicht unter deren unsäglicher Unfähigkeit und Korruption leiden.
    Diese unerträgliche Schwachsinnigkeit des Deutschen seins verdient alles was da kommt.
    Demokratie funktioniert einfach nicht mit Farbenblindheit. Die Deutschen (oder zumindesten viel zu viele derer) sehen unterschiedliche Farben wo es nur Braun gibt.
    Es gibt nur noch wenige um die es mir leid tut. Aber um die tut es mir richtig leid, weil sie nichts von dem was da kommt verdient haben. Das sind meine Bauernfreunde, die die Nahrung für die Schwachsinnigen Deutschen erzeugt haben.

Hinterlassen Sie eine Antwort