M-PATHIE – Zu Gast heute: Bianca Höltje „Schulleiter für Aufklärung”

Bianca Höltje ist Lehrerin und Schulleiterin einer Grundschule in Niedersachsen. Es war schon immer ihr Traum, mit Kindern zu arbeiten und sie dabei zu unterstützen, in einer glücklichen Welt zu leben. Ihnen dafür Stärke und Zufriedenheit zu vermitteln, damit sie ihr Leben als Erwachsene gut meistern können. Bianca Höltje ist es wichtig, Kinder in die Welt ihrer Potenziale und ihrer individuellen Gefühle zu lotsen, damit sie unbeschwert durch ihr Leben gehen können. Bianca Höltje ist keine Lehrerin von der Stange. Für sie gehören die Kinder in einer offenen Gesellschaft zu einem größeren Familien- und Gesellschaftsverbund dazu.

Die Corona-Pandemie hat alles verändert. Sie verhindert eine Entwicklung der Kinder in Freiheit und in Unbeschwertheit. Die Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung lassen die Lebendigkeit der Kinder verblassen. Gehorsam wurde auf einmal wichtiger, als die Lebendigkeit der Kinder zu unterstützen, um in ihnen starke Wurzeln auszubilden. Und da kam dann der Punkt, an dem Bianca Höltje nicht mehr unterrichten konnte. Täglich erfahren zu müssen, wie sich die Kinder unter den Maßnahmen und der Maskenanordnung veränderten, brach ihr das Herz. „Das kann ich nicht mehr“, sagte sie zu sich. Ihr Konzept von einer lebendigen Schule fiel in sich zusammen.

Bianca Höltje gründete dann das Netzwerk „Schulleiter für Aufklärung“ und begann, gemeinsam mit anderen Schulleitern und Lehrern, sich intensiv für die Schule der Zukunft auszusprechen: Gute Schule und Corona-Maßnahmen schließen sich aus. Es ist nicht möglich, eine kindgerechte Umgebung aufrecht zu erhalten, wenn Hygienemaßnahmen den Alltag bestimmen, heißt es auf der Internetseite www.schulleiter-fuer-aufklaerung.de.

Bianca Höltje ist eine mutige, sehr emphatische Frau, der das Herz blutet, wenn sie mit ansehen muss, wie der Maßnahmenstaat mit den ihr anvertrauten Kindern umgeht und diese dadurch nachhaltig in ihrer Entwicklung beeinflusst.

Mehr über Bianca Höltjes Projekt für lebendige Schulen hier: https://schulleiter-fuer-aufklaerung.de/leitgedanke/

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple, Google und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (14)

14 Kommentare zu: “M-PATHIE – Zu Gast heute: Bianca Höltje „Schulleiter für Aufklärung”

  1. Linde sagt:

    Die Kinder werden seit Jahrzehnten immer verrückter!! Sie sind seelisch und geistig und körperlich extrem. In Kinderheimen wechselt das Personal ständig durch. Eltern kaufen sich malen Tatoos anstatt essen zu kaufen. Der Staat baut riesige Strukturen zu "Unterstützung" der Familien auf – dies trägt zusätzlich zu einer Verarmung der Strukturen bei. Danke für Euer Gespräch. Ein Verbrechen an der Menschlichkeit: genau so ist das. Mütter bleibt zuhause bei euren Eltern. Ich sage bewusst Mütter, nicht Väter. Das ist ein Unterschied

  2. Xiaogeju sagt:

    In einem Augenblick merke ich: OK, hier "gendern" wir nicht, aber hier führen wir eine neue Terminologie ein. Bitte tut euch das nicht an. Grundschule, minderjährig… das hat nichts mit Zwang oder Minderwertigkeit zu tun. Das sind Worte, die etwas beschreiben… und jeder versteht was damit gemeint ist. Ausserdem muss man diese Worte auch in eine andere Sprachen übersetzen können. Wie soll das gehen, wenn verkompliziert? Denkt nicht zu kurz und zu einfach!
    Und die Benotung der Schüler? Keinem hat es geschadet auch schlechte Noten mal zu bekommen. Mir auch nicht. Aber, da ich aus einer intelektuellen aber politisch ungeliebten und nicht geförderten Familie komme, musste ich als Kind lernen mich zu behaupten. Meine Noten waren meine Waffe. Als Kind war ich wegen meiner Herkunft immer gemobbt. Kinder mobben, auch wenn sie nur Bahnhof verstehen. Lehrer mobben, auch wenn sie zu gut verstehen. Aber, durch meine Schulnoten konnte ich mich wehren. Bis die Schulnoten, ausgezeichnt waren. Das war mein Kampf gegen die Obrigkeit. Und keiner hat sich getraut meine Leistung zu mindern. Je älter ich wurde, desto dreister und mutiger wurde ich. Ich ließ mir den Mund nie verbieten. Schulnoten oder keine Noten, das ist alles Quatsch und zu oberflächlich. Man soll sich vor allem mit Inhalten beschäftigen. Und auch wenn es gleichzeitig mehrere Systeme der Benotung gibt. Es ist besser es gibt mehr Auswahl, als ein System, das uns als Bestes empfohlen wird.

  3. Dem ist Nichts hinzuzufügen. Das ist auf den Punkt und darüber hinaus – Ihr seid gut :) – Wir sind gut :)

  4. MrGugerli sagt:

    ohne Worte … nur ein Link zu Pink Floyds `The Wall`
    -> https://www.youtube.com/watch?v=YR5ApYxkU-U <-

    Wenn Links nicht erlaubt sind dann bitte doch da eine Ausnahme! ;)

    es lebe die Freiheit!

  5. Ein wunderbares Gespräch! Das große Problem, das hier aber wohl in der Kürze der Zeit nicht angesprochen werden konnte, liegt in der Hinwendung zum Tanshumanismus und seinem zerstörerischen Ziel, alles Menschliche zu eliminieren und durch Mechanisches, Unnatürliches zu ersetzen. Diese Entwicklung ist schlimmer als ein schneller Tod, denn sie bedeutet ein langsames Siechtum, dessen wir uns kaum mehr erwehren können.
    Ich kann Menschen wie Frau Höltje nur bewundern, daß sie sich dem doch noch entgegenstellen wollen.

  6. vizero 13 sagt:

    Sehr gutse Gespräch. Als der Begriff Kinderschule fiel, musste ich dran denken, dass bei uns zu hause der Kindergarten so genannt wurde. Ich fieberte richtig drauf, da hin zu dürfen und war nachher sehr enttäuscht, das es da nichts zu lernen gab außer Konkurrenzdenken und Recht des Stärkeren. Konsequenz: Ich habe meine Eltern genervt, bis sie mich nach ½ Jahr wieder rausgenommen haben. Damit war ich im Dorf dann so was wie eine Außenseiter, was mich fürs Leben geprägt hat.

  7. passant sagt:

    Meine Anerkennung für den Mut und das konsequente Handeln der Lehrerin.
    Das die Schüler(-innen) Noten lieben, ist erst einmal ihre Behauptung für die ich
    dann doch lieber eine zweite Meinung von den Betroffenen selber einholen würde.

  8. zivilist sagt:

    Wunderbar, Ihr Beiden !

    Und wie heißt denn der Herr Gastgeber, weiß vermutlich jeder, außer mir. Aber wenn Sie Maler und Lackierer mal keinen Bock mehr haben auf Psycho Kram, bauen wir mal zusammen WoMo, da wär oberflächenmäßig noch manches möglich, aber ich müßte mich da erst einarbeiten.

    Ja, mit dem Lernen kommen wir, egal ob 'lebendiges lernen' oder 'Erfahrung', an die Grenze zur 'Wissen – schafft', das ist nämlich nix anderes, als daß das Wissen schafft, hab ich aber in der Schule extrem selten erlebt, seltener, als 'Lehrer', die meine Frage nicht verstanden haben. Beispiel O Lilienthal: 'Die Erlernung der Fliegekunst', da ging es nicht um eine Flugschule, sondern darum, das Fliegen überhaupt zu erlernen. Die Gebrüder Whright hatten dann einen anderen Ansatz, sie meinten, sich das Fliegen grundsätzlich patentieren lassen zu können.

    Mein Wissen schafft ständig, ich kann nicht anders. Von der Aerodynamik der Vögel kam ich zum Flight- Management, ihrem Blick und zum Blick generell von Tieren, was sie für ihre Lebensweise brauchen und wie es umgesetzt ist. Wir Menschen sind die große Ausnahme. Ich betreibe durchaus nicht, was ich als 'cold science' bezeichne, ich zerschnippele keine Mäuse, letztens habe ich eine in meinem WoMo gefangen und hab ihr noch ein bischen zugeschaut, faszinierend, wie sie den Sonnenblumenkern zwischen ihren Fingern rotieren ließ, den sie ja nicht sehen kann. Ihre Hände könnten den unseren ähnlicher sein, als die der Affen.

    Jäger brauchen den 3D Blick, der 360° Blick der Facettenaugen ist zwar toll, aber nicht 3D. Vor Jahren hab' ich eine Wespe beobachtet, wie sie eine Stubenfliege von hinten oben (aus deren toten Winkel) anflog, durch ihren downwash (>Hubschrauber) am Start hinderte und lebendigen Leibes verspeiste. Die Wespe scannt ein 3D Bild, indem sie ständig in der Luft waagerecht pendelt! So einfach, keine Ahnung, ob das je veröffentlicht wurde. Ich kann mich nur A. HUMBOLDT anschließen: Die Welt ist voller Wunder.

    Aber nicht in der Schule, und man wollte mich zuweilen mit der Behauptung trösten, daß seither Vieles besser geworden sei, aber im Gegentum. Den größten Witz fand' ich ja schon immer die Behauptung von 'Lehrern' , sie wollten die Schüler zu mündigen Bürgern erziehen, und dabei selbst als wiederhergestellte Berufsbeamten so ziemlich das Gegenteil davon waren !

  9. Peter Wuttig sagt:

    Tolle Gesprächspartnerin. Sie ist mit Herz dabei.

  10. Ursprung sagt:

    Halb Dialog, halb "nur" Interview. Lass ich mal so stehen.
    Die Interviewte und deren Entwicklung hin zu dem, wie die jetzt die Welt erlebt, haette ich gerne naeher ergruendet. Hat der Interviewer aber nicht nachgefragt.
    Ich denke mal zurueck an meine Grundschulzeit in noch archaischen Zeiten: wir waren kindlich erfinderisch. Also ein Schulheft am Mors unter der Unterhose, (merkt der Lehrer natuerlich, darf Schueler aber nicht blankziehen lassen), sofort Tinte auf die Rohrstockstriemen der Innenhandflaeche giessen, sieht dann wie gefoltert aus, neben der Saalseule den Lehrer provozieren, um per genauer Schlagberechnung seine Ohrfeige mit Wegduk an die Saeule zu plazieren mit Lachsalve aus der Klasse,
    Wir hatten unseren Spass. Aber noch keine Mobilphone, War keine schlechte Zeit, fuers Leben dort gelernt.
    Heute scheint Schule ja noch gruseliger zu sein, als der Coronawahn. Die Lehrer gleich doof wie frueher. Ich glaube, diese Rektorin/Lehrerin ist kristallklar. Ruediger Lenz wurde von einer spaeteren Schulzeit als meiner mehr angeschaedigt als meine Generation. Die Interviewte hatte da mehr Glueck.

  11. kleiner206 sagt:

    Zwangsmaßnahmen ,Gesetze und Behörden die sich hinter den Gesetzen verstecken die sie sich zu Recht zu recht drehen, sind, genauso wie die ,die Menschen mit einem anderen glauben ,anderen denken und anderen aussehen in die Gaskammer geschickt worden.Die heutige Haltung der Menschenrechtsverbrecher in den Blockparteien die null demokratischen denken besitzen ist das gleiche wie in den Zeiten des dritten reiches oder in der DDR. Merkel ist die Größe hurre Babylons -Bilderberger .

  12. kleiner206 sagt:

    Jedes Kind ist hochbegabt, nur ging es noch nie in der Schulbildung um freies denken.

  13. erheller sagt:

    Die Frau ist ja subversiv. Wie schön!

Hinterlassen Sie eine Antwort