Keine Diktatur nirgends

Deutsche Demokratie demokratisch wie nie

Von Uli Gellermann.

Es gibt Leute, die tatsächlich behaupten, das gute alte Deutschland sei eine Diktatur. Unsere Angela, die Frau, die lange unter dem Etikett „Mutti“ vermarktet wurde, die soll eine Diktatorin sein? Nur weil sie mal gesagt hat: „Den wirksamen Schutz vor einer Ansteckung, den bietet nur die vollständige Impfung.“ Nur weil sie damit in der Massenmedien-Pandemie-Atmosphäre den Impfzwang so nah als möglich gerückt hat? Natürlich nicht, es handelt sich, wie bei so vielen staatlichen Äußerungen und Maßnahmen, nur um Fürsorge. Denn es ist ja bekannt, dass die Mehrheit der Deutschen einfach zu blöd ist, um wichtige Fragen, die sie selbst betreffen, auch selbst zu entscheiden. Hände waschen, Nase putzen, ein- und ausatmen: Wenn da nicht Mutti wäre und die Polizei!

Ohne Polizei wäre Deutschland ausgestorben

Wie man in diesem Zusammenhang auf Polizei kommen kann? Na, zwar steht in irgendsoeinem Gesetz, dass die Deutschen, wenn es ihnen passt, wo und wann immer demonstrieren können, aber wenn die Polizei nicht wäre, dann würden die dämlichen Bürger das einfach machen. Einfach so, ohne untertänigst um Erlaubnis zu fragen. Vielleicht sogar ohne Maske. Oder sogar untergehakt. Und wir alle wissen, was dann geschehen würde. Anderntags wären alle Demo-Teilnehmer tot. Weil infektioniert. Und ihre Verwandten auch und ihre Kindes-Kinder bis ins siebte Glied. Wenn also die Polizei nicht wäre, die im Auftrag der Corona-Herrschaft diese oder jene Bürgerin, rempeln, schlagen und fixieren würde, dann wäre Deutschland längst ausgestorben.

Das NEIN endet im Sarg

Früher, in den Zeiten vor der Vorsorge, soll es sogar ein Parlament gegeben haben, das umständlich und zeitaufwendig allerlei Maßnahmen abgewogen und abgestimmt hatte. Es gab sogar so eine sonderbare Einrichtung wie die Opposition. Das waren Vereine, die wollten vor dem Ja-Sagen doch glatt nachdenken, debattieren, und sogar manchmal NEIN sagen. Jeder vernünftige Mensch weiß: Nein sagen kann tödlich enden! Sagen Sie doch mal NEIN zum Sicherheitsgurt! Schon kommt der nächst Verkehrsverbrecher um die Ecke und löscht ganze Dörfer und Städte aus. So oder so ähnlich wird es mit allen NEIN-Sagern enden: Im Sarg. Schon längeres Nachdenken kann zum Massen-Exitus führen. Damit wurde aber schleunigst Schluss gemacht: Längst gibt es statt des höchst ungesunden Bundestags ein kleines, schnelles Zentralkomitee aus Kanzleramt und Bundesländerchefs, das macht kurzen Prozess mit allem, was der Fürsorge entgegensteht.

Ist eine Demokratie ohne Unterhose vorstellbar?

Oben gibt es Mutti, weiter unten zum Beispiel die tapfere Berliner Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci. Sie ruft auf, Kontakte vom Impfstatus abhängig zu machen. Gut, sie hat noch nicht gesagt „Kauft nicht bei Ungeimpften!“ Aber die rot-rot-grüne Berliner Koalition ist dem konzentrierten Vorsorge-Lager-Ton der Kommandantin Kalayci auf alle demokratischen Fälle schon mal gefolgt: Private Feiern ab 20 Personen dürfen nur noch von Geimpften und Genesenen ausgeübt werden. Na, wurde aber auch Zeit: PRIVAT! Das stinkt doch nach Viren-Nestern, nach orgiastischen Handlungen wie Umarmungen, nach total nackten Gesichtern, wo doch ein jeder weiß: Mit „Maske runter“ fängt es an und später laufen alle ohne Unterhose rum! Ist eine Demokratie ohne Unterhose vorstellbar? Na, sehen Sie.

Kranke Anschauungen aussondern

Zwar gibt es kleinliche Rechthaber, die behaupten, nur weil im Grundgesetz stünde, das alle Menschen vor dem Gesetz gleich seien, dürfe man die Gesellschaft nicht in Geimpfte und Ungeimpfte mit unterschiedlichen Rechten aufspalten. Papperlapapp! Im selben veralteten Gesetz darf niemand wegen seiner Anschauung benachteiligt werden. Das gilt ja auch nicht mehr. Denn wenn jemand so eine kranke Anschauung hat, nur weil die Spritzstoffe ungeprüft und unwissenschaftlich entwickelt sind, solle man seinen Arm nicht hinhalten, dann muss er schon aus der Volksgemeinschaft ausgesondert werden. Und wenn das eine nicht gilt, warum soll das andere gelten? Paragraphenreiter sind der Tod jeder Demokratie. Nicht sofort, aber wenn die Inzidenzwerte steigen, dann eben später. Denn wie soll man Demokratie spielen, wenn keiner zum Mitspielen da ist? Also!

Keine Gleichschaltung der Medien

Demokratie will früh gelernt sein: Das wusste schon die Lager-Senatorin, dass weiß jetzt auch die „Ständige Impfkommission (STIKO)“. Zwar können die Kinder so früh noch nicht wählen. Aber jedem Demokraten muss doch klar sein, dass auch und gerade die Jüngsten wissen sollten, dass man Verantwortung für die Volksgemeinschaft übernehmen muss. In den USA, die ja für uns alle das große demokratische Vorbild sind, werden seit zwei Wochen auch Kinder zwischen 5 und 11 Jahren geimpft. Der Journalist Steffen Schwarzkopf hat seine Kinder auch schnell mal impfen lassen. So eine gute Gelegenheit, auch die Kleinsten in die demokratische Gemeinschaft zu impfen, muss ein Medienmensch wahrnehmen. Denn ob beim unisonen trompeten nichtssagender Inzidenzwerte oder anderer untertäniger Weitergabe von Regierungspositionen: Ob privat oder öffentlich-rechtlich, alle drucken oder senden den selben Text. Wer das jetzt für eine Gleichschaltung der Medien, also für ein Diktatur-Indiz hält, der liegt natürlich schief. Es handelt sich eher um eine Art Chorsingen gegen das Virus: Nur ein einheitlicher Kammerton, der auf die Chorleitung fixierte Bezugspunkt aller Sänger, kann das Virus auf Dauer zersingen. Dann wären wir frei. Und Demokratie ist doch Freiheit – oder so.

Lockdown für Ungeimpfte

Man soll den Österreichern nicht wieder vorwerfen, dass sie den Hitler nach Deutschland geliefert haben. Denn bis heute nehmen es die Österreicher mit den Menschenrechten genau und ernst: Die Republik Österreich hat jüngst den Lockdown für Ungeimpfte eingeführt: Die Impf-Verweigerer dürfen ihr Zuhause nur noch in Ausnahmen verlassen. Bei Verstößen drohen hohe Strafen. Diese gesunde Regel betrifft etwa zwei Millionen Menschen – rund ein Viertel der Bevölkerung. Es steht zu erwarten, dass die Deutschen dem österreichischen Vorbild folgen werden. Denn nichts ist demokratischer als das Gefängnis: Wenn alle sitzen, kann es keinen Wider-Stand gegen die notwendigen Gesundheits-Maßnamen geben. Und der Gleichheitsgrundsatz ist, wenn alle gleichermaßen zu Hause eingelockt werden, auch auf das Schönste erfüllt.

Millionen Fliegen fressen Scheiße

Schließich ist eine Mehrheit längst geimpft. Mehrheiten sind schon ihrer großen Zahl wegen demokratisch, haben also Recht. Und wir wissen aus der Natur: Millionen Fliegen fressen Scheiße. Und sie überleben seit Millionen von Jahren. Die Natur irrt sich ebensowenig wie die Demokratie.

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Dieser Artikel erschien zuerst am 16. November 2021 auf dem Blog Rationalgalerie.

+++

Bildquelle: ArTono / shutterstock

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple, Google und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (7)

7 Kommentare zu: “Keine Diktatur nirgends

  1. "Fliegen fressen Scheisse", schönes Schlusswort. Ich habe so gelacht. Ein Land voller übersättigter, träger Schmeißfliegen sind wir geworden. Ja.

  2. DerTiroler sagt:

    Mit Stand 19.11, wo das Impfregime in Österreich (weltweit einzigartig) wieder zugeschlagen hat ist der Artikel umso treffender.

    Lockdown für alle und Impfpflicht für alle wurde beschlossen un das ist nichts anderes als Willkühr und Diktatur.

  3. Ursprung sagt:

    Verstaendlich, die triefende Ironie. Was bleibt denn sonst? Irgendwas muss man ja noch wo schreiben, um sein Broetchen noch bezahlen zu koennen und sei es nur in "alternativen Medien". Jedem Viehzeug das Seine!
    Den obsstranadschen Bullen werden angeblich "geleakte" Infos durchgelassen, auf dass sie agressiv gegen ihre Viehgatter trommeln.
    Den friedlichen Schafen werden die hoch kastrierten Zeitvertreibungen in Mainmedien geboten, auf dass sie sich nicht langweilen werden. Zu Unpassendes wird wortlos weggeloescht, laengst KI-gesteuert.
    Da ist nix mehr, auf keinem Kanal, was zum Volksvieh durchdringt, was nicht soll. Nonverbale Direktkommunikation wird mit Maskenpflicht verunmoeglicht. Ungeimpfte muessen versteckt werden, ihre Existenz darf von der Viehherde nicht mehr realisiert werden.
    Glauben die Psychopathen im Ernst, so funktioniert die Biosphaere? Zwischen Euthanasie, Holocaust und Eugenik, als Parasitenmade im absterbenden Fleisch?
    Nee, Ihr Psychos: Leben ist ueberbordende Fuelle. Aber das ist aussichtslos, es Euch vor die Nase zu halten. Als Psychos seid Ihr zu doof fuers Leben. Ihr seid allenfalls die Apoptose.

  4. Ralle002 sagt:

    Etwa die Existenz der „Kanzlerakte“ wurde 2009 von Egon Bahr in einem Text für die „Zeit“ bestätigt.

    Hartnäckig hält sich zudem das Gerücht, jedem neuen US-Präsidenten würden beim Amtsantritt alle Staatsgeheimnisse in ein Dossier gebunden überreicht.
    Der Präsidentenbrief soll neben den Codes für die Aktivierung der Atomwaffen, Informationen über den Aufenthaltsort eines uralten Buches enthalten, in das seinerzeit schon Abraham Lincoln amerikanische Geheimnisse notiert hat.

    Möglicherweise ist der US-Präsident dann doch nicht in alle Geheimnisse eingeweiht.

    Epochtimes, 5. August 2015
    Ex-CIA enthüllt: „Eisenhower wollte das Area 51 stürmen lassen“

    Komischerweise sind zudem unsere Kanzler*innen alle IM's der CIA

    ND, 28.10.1996
    ? Bahr: Alle Kanzler waren IM der CIA

    hubertus-knabe.de, 9. August 2019
    IM Erika – eine Spurensuche

    Dann sei die Impfung ein Akt der christlichen Nächstenliebe.
    Etwa der Spiegel glaubt, dass selbst Genesene sich impfen lassen sollten.

    Dann gibt es bei Twitter nicht besonders wenige Politiker, die die sog. Ungeimpften fast schon beschimpfen: Etwa Ralf Stegner glaubt es, dass die Ungeimpften den Geimpften die Freiheit nehmen.

    Was ist aber daran Freiheit, dass die SPD sich stets das größte Wahlkampfbudget gönnt?

    Könnte es nicht sein, dass die Wirtschaftsnähe der SPD uns überhaupt erst in diese Situation hineingeritten hat?

    Dann soll es jetzt nach den Vorstellungen der SPD sowohl bei der Arbeit als auch in Bus und Bahn eine 3G-Pflicht geben.

    Zudem dürften die Länder über Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte entscheiden:

    Bekommen Ungeimpfte jetzt auch noch eine Markierung, wie wir dies schon mal hatten?
    Jedenfalls drosch doch die SPD langjährig auf Arbeitsunwillige ein, indem sie ihnen das ohnehin schon niedrige Hartz IV kürzte.

    Jetzt will sie den Chinesen nacheifern, die Ungeimpfte ebenfalls nicht in Bus + Bahn mitfahren lassen.

    Dabei ist es äußerst unwahrscheinlich, dass das Virus jemals wieder weggehen wird.

    Vor allem ist die SPD inhaltlich nicht geeignet aufgestellt und ihr gesamten Wahlprogramm hat sie an den Bürgern vorbei entworfen:

    Etwa das von der SPD geplante Bürgergeld ist nicht mit der Funktionsweise unseres Schuldgeldsystems zu vereinbaren.

    Dann ist die von der SPD geplante CO2-Steuer völlig abwegig, weil diese doch vermutlich an dem vielen Geldrucken der EZB auch nichts ändern wird.
    Unsere vermeintliche Demokratie, wie wir sie langjährig haben, bei der die stimmenstarken Parteien ohne jeden Themenwahlkampf ohnehin immer schon feststehen, ist einfach zum Kotzen.

    Die mit unserer Zwangsfernsehpflicht verbundene Verdummung hat also gewirkt.

    Dabei sind die gesundheitlichen Wirkungen des Impfens keinesfalls dermaßen eindeutig:

    wochenblick.at, 17. November 2021
    17. November 2021
    CORONA-HOTSPOT EUROPA
    Pandemie der Geimpften: Doppelt so viele Tote in am meisten geimpften Ländern

  5. Rulai sagt:

    https://t.me/AllesAusserMainstream/15371

    Zwei-Minuten-Video.

  6. DerTiroler sagt:

    Das schlimme in Östertreich ist aber neben der 2G Apartheit die absolute Verlogenheit mancher verfassungrelevanter Institutionen.

    Weder hört man etwas vom "Bundespräsidenten für alle" (so nannte er sich selbst), noch hört man was vom Verfassungsgerichtshof wo monatelang verzögert wird bei den klagen. Beide könnten ohne Probleme jegliche Gesetze / Verordnungen von einem Tag auf den anderen leicht aus dem Verkehr nehmen. Oder sogar einer Regierung das Amt entziehen ..(Bundespräsident).

    Es gibt nichts zu sehen bitte weiter gehen … Hier ist keine Diktatur.

  7. PeterLau sagt:

    Ich füge meins hinzu:
    "Wenn also die Polizei nicht wäre, die im Auftrag der Corona-Herrschaft diese oder jene Bürgerin, rempeln, schlagen, VERGASEN, ELEKTROSCHOCKEN und fixieren würde, dann wäre Deutschland längst ausgestorben."

Hinterlassen Sie eine Antwort