Gelinkt | Von Peter Frey

Wir sind wie Frösche, die im langsam aber stetig heißeren Wasser verharren, statt auf die Gefahr zu reagieren.

Ein Kommentar von Peter Frey.

Oder ist es doch anders? Sind wir in der Lage, die Veränderungen in unserem Umfeld, auch die kleinen und trotzdem wichtigen zu erfassen? Haben wir vor allem die Kraft und den Mut, aus der Lethargie auszusteigen und für das zu kämpfen, was uns tatsächlich lieb und wertvoll ist? Wir haben es jede Stunde unseres Lebens in der Hand, auf unser Herz zu hören und damit auch tatsächlich Gutes, nicht nur für uns Gutes, zu tun.

Brav den „dringenden Empfehlungen“, Warnungen und Befehlen der Angstmacher zu folgen, hat stets in eine Katastrophe geführt. Nichts wurde besser und gesünder wurde man auch nicht. Das Dritte Reich schöpfte seine Kraft und Aggressivität aus den „Normalen“, den Mitmachern, denen, die meinten, sie hätten keine Verantwortung für das, was sie da innerhalb dieser faschistischen, von oben geformten Gesellschaft taten. Es holte sich seine destruktive Energie auch von jenen, die sich den eingebleuten Ängsten unterwarfen.

Der Faschismus ist in uns, immer, im Banalen. Er bekommt seine Chance, wenn wir nicht achtsam sind, wenn wir denen hörig lauschen, die trotz ihrer offensichtlichen Inkompetenz meinen, für uns entscheiden zu dürfen. Auf solch einem Weg sind wir derzeit wieder, nicht nur, aber auch in Deutschland.

Dabei begann es doch recht unverfänglich, die Dinge waren so klar, nicht wahr? Wir sollten doch nur ein paar Wochen durchhalten, also unsere Grund- und Menschenrechte pausieren lassen, wegen der Pandemie, ausnahmsweise, nur vorübergehend. Und: Ist das Wasser schön warm, oder ist es doch nicht schon ziemlich heiß?

Erst hat man Ihnen gesagt, Sie müssten Abstand halten voneinander. Damit würde man wirkungsvoll die Pandemie bekämpfen. Das wäre solidarisch.

Ich habe damals gesagt: Diese von Konzernen abhängigen Amtsträger in den Regierungen und Institutionen werden nicht aufhören.

Dann hat man die Alten eingesperrt, zwangsgetestet und zwangsbeatmet. Das nannte man „Schutz der gefährdeten Gruppen“ und es würde die Pandemie bekämpfen. Es wäre solidarisch.

Ich habe damals gesagt: Diese Leute werden nicht aufhören.

Dann hat man Ihnen gesagt, mit einer „Alltagsmaske“ könnten Sie sich zusätzlich schützen. Man könnte damit die Pandemie bekämpfen. Das wäre vor allem ein Zeichen von Solidarität.

Ich habe damals gesagt: Diese Leute werden nicht aufhören.

Dann hat man Ihnen erzählt, „Alltagsmasken“ genügten nicht, es bedürfte Operationsmasken, um die Pandemie zu bekämpfen. Das wäre solidarisch. Also vermummten Sie sich, verhüllten Ihre Gesichter voreinander, befruchteten so die in Ihnen geschürten Ängste vor einem „tödlichen Virus“.

Ich habe damals gesagt: Diese Leute werden nicht aufhören.

Als nächstes wurde Ihnen „empfohlen“, Operationsmasken in Verkehrsmitteln aufzusetzen. Das wäre ein solidarisches Zeichen im Kampf gegen die Pandemie. Dann wurde es Ihnen befohlen. Seitdem sitzen Sie in Bussen und Bahnen und starren, samt Ihrer Maske, in gleichförmige Maskengesichter.

Ich erinnerte daran: Diese Leute werden nicht aufhören.

Dann machte man Ihnen Angst, dass Sie Ihre Mitmenschen draußen an der frischen Luft „infizieren“, krank machen könnten und Sie nahmen es hin und an, maskentragend, die Alten in den Heimen leiden lassend.

Ich wiederholte es: Diese Leute werden nicht aufhören.

Man verlangte nun von Ihnen, dass Sie sich „testen“ lassen, um Ihre Gesundheit zu beweisen. War ja nicht so schlimm, nicht wahr? Tests wurden zur Gewohnheit. Das Wasser für den Frosch wieder ein wenig wärmer, sind Sie ein Frosch?

Wie gesagt: Diese Leute werden nicht aufhören.

Aber Sie glaubten es nicht. Auch nicht, als man Ihnen sagte, Sie dürften im Kampf gegen die Pandemie nicht mehr das Haus verlassen, Ihre Kinder nicht in die Schule und den Kindergarten gehen, Sie alle keine Kultur- und Sportveranstaltungen mehr besuchen. Sie nahmen es hin.

Eindringlich warnte ich erneut: Diese Leute werden nicht aufhören.

Später durften Kinder wieder zu Kindern gehen, in die Schule, aber nur wenn diese Kinder „nachgewiesen“ gesund wären. Seitdem werden sie zwangsgetestet und maskiert. Wurde Ihnen nicht einmal in diesem Moment heißer? Sie glaubten, das wäre solidarisch und würde einer Pandemiebekämpfung dienlich sein?

Sie werden nicht aufhören.

Dann bot man Ihnen die „Impfung“ an, zu den Masken, zu all den Beschränkungen des öffentlichen Lebens, zu den immer restriktiver verlangten „Coronatests“. Es würde die Pandemie bekämpfen. Es wäre solidarisch. Sie ließen sich „impfen“.

Glaubten Sie tatsächlich, die Leute, die all dies von Ihnen verlangten, würden nun aufhören?

Als nächstes verlangte man von Ihnen, dass Sie Ihre Gesundheit durch einen „Impfpass“ legitimieren sollten, um Freiheiten zurückzubekommen. Sie ließen es zu. Es wäre ja alles nur für den Kampf gegen die Pandemie, nicht wahr?

Und? Hat es aufgehört?

Nun sitzen Sie mit einer Staubschutzmaske in öffentlichen Verkehrsmitteln und müssen einen „Impfpass“ oder einen „Coronatest“ vorweisen, damit Sie diese Verkehrsmittel überhaupt benutzen dürfen. Bezahlen müssen Sie natürlich trotzdem. Eines ist immer nur auf das andere oben auf gekommen.

Und jetzt sollen die „Ungeimpften“ schuld sein, nach all dem. „Ungeimpfte“ sollen sich zwangstesten lassen und das auch noch selbst bezahlen; wegen der Pandemie, sie wissen schon.

Haben Sie schon einmal geforscht, ob es jemals eine Pandemie mit vier Wellen gab? Oder einen Erreger, gegen den man jedes halbe Jahr eine „Auffrischungsimpfung“ benötigt, um „erfolgreich“ eine Pandemie zu bekämpfen?

Wollen Sie das Spiel weiter mitspielen? Sind Sie noch immer bereit, auf diese Art und Weise als williger Teilnehmer einer Pandemieübung zu wirken?

Diejenigen, die Ihnen das antun, werden niemals aufhören. SIE müssen aufhören.

Wer nicht tut, mit dem wird getan.

Hier als Flugblatt, fertig zum ausdrucken und austragen:

Liebe Mitmenschen, bleiben Sie bitte schön aufmerksam.

Anmerkungen und Quellen:

(Allgemein) Dieser Artikel von Peds Ansichten ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen kann er gern weiterverbreitet und vervielfältigt werden. Bei Verlinkungen auf weitere Artikel von Peds Ansichten finden Sie dort auch die externen Quellen, mit denen die Aussagen im aktuellen Text belegt werden.

+++

Dieser Beitrag erschien am 24. November 2021 auf dem Blog Peds Ansichten.

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle: Bildagentur Zoonar GmbH / shutterstock

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple, Google und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (39)

39 Kommentare zu: “Gelinkt | Von Peter Frey

  1. Maier1 sagt:

    Die Geschichte wiederholt sich. Hier läuft die Geschichte des Dritten Reiches live ab. Für die politische Kaste gibt es kein zurück mehr. Wie es im Zweiten Weltkrieg kein zurück mehr gab . Keiner hatte und hat den Mut zuzugeben, daß er einen sinnlosen Krieg angezettelt und unterstützt hat. Man hofft auf den Endsieg mit der Wunderwaffe. Meine Eltern haben uns immer eindringlich vor diesem Szenario gewarnt. Sie haben live erlebt wie die Parteifunktionäre den Endsieg beschworen haben, obwohl schon Stuttgart in Asche lag. Man hat mi dem sogenannten Volkssturm sogar Kinder verheizt. Sie werden gehen bis zum bitteren Ende. Sie wissen, daß sie nichts mehr zu verlieren haben. Sie sehen ihre einzige Rettung in der Durchführung, des ihnen aufgetragenen Planes. In der Hoffnung die Mächtigen werden sie beschützen. Den alle haben Angst wenn sich die angestaute Wut eines fast 2 Jahre in Haft genommenen Völker entlädt. Übrigens möchte ich dann Impfarzt sein. Wie haben seit damals nichts dazugelernt. Wir haben ein Erziehungssystem ( Dressursystem), das uns von klein auf lehrt: Wenn du artig tust was dir gesagt wird, wirst du belohnt. Deshalb wird es erst zu Ende sein, wenn sie keine Menschen mehr haben, weil dies durch die Impfung zu geschwächt sind. Genauso wie damals, als viele durch den Krieg so geschwächt waren, daß die Menschen nicht mehr mittragen konnten. Was damals die Juden und Minderheiten als Sündenbock herhalten mußten, so sind es heute die Ungeimpften. Dieser Krieg findet in den Körper der Menschen satt und wird mehr Opfer fordern wie beide Weltkriege zusammen. Leider ist der Wahnsinn heute wie damals nicht zu stoppen.

  2. Wie auch schon anderswo geschrieben, ich warte im Grunde nur noch auf den richtigen Zeitpunkt um gewisse Dinge zu veröffentlichen.
    Ist auch alles schon vorbereitet, und zwar so das ich von niemanden abhängig bis was jene weltweite Veröffentlichung anbelangt.
    Denn so richtig trauen – sorry, aber ist nun einmal so – tue ich im Grunde kaum noch jemanden in diese Sache.
    Und das Beste daran, DIE werden es für mich veröffentlichen ohne das sie davon auch nur ahnen das es letztendlich sie selber es sein werden die somit ihren eigenen Untergang einläuten werden.
    Kann lustig werden……
    Ick freu mir schon……

  3. Ursprung sagt:

    Ja, Frey nennt das Kind beim Namen: die abzukochenden Froesche (bzw. abzuspritzenden).
    Da 8,3 Milliarden ohnehin weg sollen, mit 500 Millionen Uebrigbleibern eugenisiert werden soll, ist es technokratisch eh egal, wie der Holocaust eingestylt wird, mit und ohne warmkochen.
    Parallel wollen die Psychos die Evolution unter einzelnen rund 100 oder 500 p(h)aranoiden Verruckten verteilen (Luft, Wasser, Humus, Atmosphaere, Gezeiten, Bauplaene, Gekreuche, Gefleuche, Platz)
    So stellen sich Psychos halt Evolution vor. Eben, weil sie psycho sind.
    Das duerfte Dir und mir wohl (bis 2030) das Leben kosten. Wenn wir sie nicht postwendend stoppem. Nun ja.
    Tun wirs nicht, erledigt die (R) Evolution das. Etwas spaeter vielleicht aber todsicher, fuer uns dann halt posthum.
    Natuerlich werden die Psychopathen weggefegt werden. Evolution koennen die nicht.

  4. addcc sagt:

    Ich arbeite für einen sog. Global Player. In den letzten Jahren, eher Jahrzehnten, habe ich etliche Überstunden geleistet. Immer waren es Kranken- und Urlaubsvertretungen, ständig war Bedarf, wegen Personalknappheit auf anderen Schichten.

    3G müsste für diesen AG ein Albtraum sein. Ist es aber nicht. Wieso nicht? Mein AG befürwortet das noch, macht "Impfungen" auf dem Betriebsgelände möglich, plant Auffrischimfungen für die Belegschaft Anfang 2022.

    Wieso? Das Managment solcher Firmen kann doch nicht so dumm sein, sich selbst das Wasser abzutragen?

    • Vielleicht haben die ja ein Rohr zur Gelddruckmaschine legen können und da fließt es schon?

    • Vernunft sagt:

      Vermutlich kommt ihnen eine Betriebsschließung teurer als die genannten Aktionen.

      Oder das Ganze führt zu einer PR-Aktion. Die wahrscheinlich vom Staat bezahlten Impfungen und Auffrischungen können für Firmenwerbung ausgeschlachtet werden.

  5. Vernunft sagt:

    Die Politiker, welche uns jeden der genannten Schritte als die perfekte Lösung der Probleme verkauften kann und will ich nicht verteidigen.

    Verteidigen möchte ich die meisten der Wissenschaftler, welche ehrlich Schritt für Schritt nach Lösungen suchen.

    Kochrezept:
    *************
    Man nehme 1000 gesunde Menschen und beobachte sie ein Jahr. Danach erfolgt die Auswertung: Wie viele sind erkrankt? Wie viele sind gestorben?
    Danach setze man dieselben 1000 Menschen auf ihren gesunden Anfangszustand zurück und verordne zur Immunstärkung einen täglichen Dauerlauf. Nach einem Jahr wieder die Auswertung: Wie viele sind erkrankt? Wie viele sind gestorben?
    Ein drittes Mal werden dieselben Menschen zurück gesetzt und mit dem Medikament XY-Super behandelt. Wieder erfolgt nach einem Jahr die Auswertung: Wie viele sind erkrankt? Wie viele sind gestorben?
    Danach kann man sich für eine der Vorgehen entscheiden.

    So funktioniert die Anorganische Chemie, in der man alles wieder auf den Ausgangszustand zurücksetzen kann, aber nicht die Wissenschaft generell und schon gar nicht die Medizin.

    Vor allem in der Medizin ist ein Vorgehen in Schritten und statistischen Auswertungen notwendig. Dabei ergeben sich natürlich neue Erkenntnisse und damit neue Schritte.
    Deshalb bitte nicht die Wissenschaft verteufeln.

    Warum nehmen wir gegen Kopfschmerz Aspirin? Weil damit statistisch die Lebensqualität erhöht wird. Und vielleicht auch, weil wir bemerkt haben, dass Aspirin bei uns wirkt.

    • Bist Du nicht schon einmal wegen Deines kindhaften Wissenschaftsverständnisses aufgefallen und nun schon wieder?
      Nimm mal 'ne Aspirin. Vielleicht hilft's.

    • Vernunft sagt:

      @Hartensteiner Nein, das ist eine Verwechslung :-D
      Und Aspirin darf ich wegen meiner Blutgerinnung nicht nehmen. Aber Danke für die Fürsorge ;-)

    • Es war einmal…. da ging es der Wissenschaft um Wissen. Was ist geblieben? Der Profit. Wissenschaft hängt am Tropf der Konzerne und wird nur noch im Bereich neuer Technologien aktiv, die einen baldigen Profit versprechen. Ganz besonders gern im militärischen Bereich und gerade zur Zeit im Dienst der Pharmakonzerne.
      Ansonsten stagniert die Wissenschaft seit mehr als 40 Jahren. Das pfeifen die Spatzen von den Dächern, so dass ich es müde bin, auf Nachweise zu verweisen.
      Zudem: Eine Wissenschaft, die dem veralteten Modell einer Weltmaschine anhängt, kann nicht vom Fleck kommen.
      Was sie mit der Fragmentierung der Welt leisten konnte – zum Guten, wie zum Schlechten – hat sie geleistet. Aber dieses Bonbon ist gelutscht. Und nun darf sie einfach nicht hin zur erforderlichen neuen Episteme, den neuen Parametern.
      Heißt eben: Stagnation vom Feinsten.

    • Vernunft sagt:

      @Hartensteiner Dem kann ich nicht zustimmen.
      Ich verlass mich nicht auf Aussagen anderer, sondern lese selbst gerne wissenschaftliche Veröffentlichungen im Original.

      Die Fortschritte der Wissenschaften sind atemberaubend!

      Einen guten Überblick zu unterschiedlichen Themen bietet die Zeitschrift "Spektrum der Wissenschaft". Die Artikel darin sind sogar bei "Halbwissen" verständlich. Das ist gut so, schließlich ist niemand überall Experte.
      Mit 40 Jahre altem Wissen dürften manche Texte trotzdem schwierig zu lesen sein.

    • #Vernunft, wenn sie so akribisch 'wissenschaftliche Veröffentlichungen' zu sich nehmen, statt alca selzer, dann müsste ihnen doch auch die Isolation eines 'Virus' unter gekommen sein, wovon die, 'Wissenschaftler' fabulieren?!
      'Wissenschaftliche' Veröffentlichungen sind nur so 'wertvoll' wie die 'Wissenschaftler', die solche verfasst haben.

    • Vernunft sagt:

      @Karl – Preusse War nicht so einfach, einen Artikel zu finden, in dem die Isolation von Sars-Cov-2 beschrieben ist. Das ist ja schon über ein Jahr her. Heutzutage wird die Isolation als bekannt vorausgesetzt. Sowas hebe ich natürlich nicht auf.
      Hier zwei Ergebnisse, in denen auf die Isolation eingegangen wird:

      1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1
      https://www.mja.com.au/journal/2020/212/10/isolation-and-rapid-sharing-2019-novel-coronavirus-sars-cov-2-first-patient
      Title: Isolation and rapid sharing of the 2019 novel coronavirus (SARS-CoV-2) from the first patient diagnosed with COVID-19 in Australia
      Authors: Caly, Leon; Druce, Julian; Roberts, Jason; Bond, Katherine; usw
      Journal: The Medical Journal of Australia
      Year: 2020
      Abstract
      ———–
      Objectives: To describe the first isolation and sequencing of SARS-CoV-2 in Australia and rapid sharing of the isolate.
      Setting: SARS-CoV- 2 was isolated from a 58-year-old man from Wuhan, China who arrived in Melbourne on 19 January 2020 and was admitted to the Monash Medical Centre, Melbourne from the emergency department on 24 January 2020 with fever, cough, and progressive dyspnoea.
      Major outcomes: Clinical course and laboratory features of the first reported case of COVID-19 (the illness caused by SARS-CoV-2) in Australia; isolation, whole genome sequencing, imaging, and rapid sharing of virus from the patient.

      2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2
      https://www.pathologyjournal.rcpa.edu.au/article/S0031-3025(20)30939-9/fulltext
      Title: Virus isolation of severe acute respiratory syndrome coronavirus 2 (SARS-CoV-2) for diagnostic and research purposes
      Authors: SACHA STELZER-BRAID, GREGORY J. WALKER, usw
      Journal: Pathology
      Year: 2020
      Summary
      ————
      Isolation of the new pandemic virus severe acute respiratory syndrome coronavirus 2 (SARS-CoV-2) is essential for diagnostic and research purposes including assessment of novel therapeutics. Several primary and continuous cell lines are currently used, and new organoid and engineered cell lines are being developed for improved investigation and understanding of the human immune response to this virus. Here we review the growth of SARS-CoV-2 in reference standard cell lines, engineered cell lines and new developments in this field.

      Jetzt habe ich keine Lust mehr, zu suchen. Mit Google kann das auch jeder selbst :-)

    • Peter Frey sagt:

      @Vernunft
      Ich sehe in Ihren vorgebrachten Links zwar mehrfach den Begriff Isolation, aber nirgends eine tatsächlich saubere Isolation des Erregers SARS-CoV-2, eine Isolation die dem Namen auch gerecht wird. Und eben darum geht es: Um die saubere Abtrennung eines Erregers von seinem Milieu, um ihn sodann auf seine Strukturen (zum Beispiel Gene oder auch Sequenzen derselben) untersuchen zu können.
      Davon kann in diesen Quellen keine Rede sein. Oder ich habe es übersehen. Dann übermitteln Sie mir bitte exakt den Passus, wo diese Isolation beschrieben ist. Und prüfen Sie bitte zuvor selbst, was das mit Isolation (zum Beispiel nach den Kochschen Postulaten) zu tun hat.
      Siehe auch: https://peds-ansichten.de/2021/01/pcr-methode-missbrauch-betrug/
      Freundliche Grüße,
      Peter Frey

    • Vernunft sagt:

      @Peter Frey Hallo Herr frei!
      Den von Ihnen genannten Vorgaben genügen die beiden Artikel nicht. Da musste ich schon tiefer graben und bin bei der Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf, fündig geworden.
      https://www.embopress.org/doi/full/10.15252/embj.2020106230#embj2020106230-sec-0009
      Titel: SARS-CoV-2 targets neurons of 3D human brain organoids

      Ungefähr in der Mitte des Artikels bei der Überschrift "Materials and Methods" dürfte es für Sie interessant werden. So detailliert habe ich mir die Isolation, ehrlich gesagt, noch nie angesehen.

      Ich versuch mal den Text des Verfahrens zu begleiten. Auch um zu überprüfen, ob ich ihn verstanden habe.
      Dem jeweiligen englischen Text stell ich "** " voran.

      ** Human respiratory epithelial cells and culturing
      Der Nasenschleimhaut werden Zellen entnommen, zentrifugiert. Mit Antibiotika wird Verunreinigung verhindert.
      Auf Kollagen Pellets werden die Zellen vermehrt und vorsichtig geerntet.
      ** After re-suspending in PneumaCultTM-Ex Medium ….
      Weitere Vermehrung auf anderem Kollagen
      ** Inoculation of Vero cells
      Vero Zellen (standardisierte Gewebezellen der Grünen Meerkatze :-D ) werden zugesetzt.
      Probeentnahme.
      Austausch der Vero Zellen
      Regelmäßige Probeentnahme, Überprüfung der Zellen im Lichtmikroskop.
      ** Real-time qPCR analysis for quantification of SARS-CoV-2 RNA copies per ml
      Um die infektiösen Sars-cov-2 Partikel zu erhöhen, wird ein Teil außerhalb vermehrt und der Überstand der zusätzlichen Kultur der Gesamtmenge zugeführt (das kommt mir seltsam vor !?! Ist das wirklich notwendig?)
      ** Determining SARS-CoV-2 viral titer by TCID50 assay in 96-well plates with Vero cells
      Konzentrationsbestimmung mit 96er Mikrotiterplatten. Verdünnungsreihen und mikroskopische Auswertung durch Zählung der Zellen.
      ** SARS-CoV-2 infection
      Organoide mit dem Substrat infizierbar, Kontrollgruppe nicht infiziert.
      Mit ELISA (Enzyme-linked Immunosorbent Assay) wurde auf Vorhandensein von Sars-cov-2 geprüft.
      ** The full length ORF of SARS-CoV-2-N was amplified
      (Den folgenden 1. Satz versteh ich nicht :-( Wäre Schön, wenn jemand was dazu sagen könnte)
      Danach wird das Substrat einem Hitzeschock ausgesetzt und auf Rosetta2-pLysS Bakterien übertragen. (Auf dem Plasmid pLysS ist T7 Lysozym codiert, dessen Expression die Aktivität der T7 RNA Polymerase inhibiert, wodurch die Transkriptionsrate gesenkt wird. Ziel dürfte sein, dass sich Sars-cov-2 im Bakterium vermehrt, das Bakterium aber selbst nicht).
      Vermehrung, Probenaufteilung.
      ** One pellet corresponding to 250 ml of culture
      Ein Teil der Kultur wird mit Lysozym versetzt. (Lysozym baut die Zellwände bestimmter Bakterien ab und vernichtet sie. Sie zerplatzen. Natürliches Vorkommen: Tränenflüssigkeit).
      Das Ergebnis (Lysate) wird zentrifugiert und filtriert.
      ** For purification of SARS-CoV-2 N, the lysate
      Proteine werden entfernt und die Identität und Reinheit bestimmt. (Verwendete Materialien siehe Originaltext). Geschätzte Reinheit > 95%.

      Jetzt zu den Kochschen Postulaten. An anderer Stelle habe ich schon geschrieben, dass ich diese Postulate aus dem 19. Jahrhundert für nicht mehr zeitgemäß halte. Trotzdem will ich darauf eingehen.

      1. Postulat:
      Das Auffinden des natürlichen Standorts der obligat pathogenen Erreger entspricht dem ersten Postulat.
      Das ist mit der Nasenschleimhaut meist gegeben. Jetzt im 21. Jahrhundert wissen wir, dass so eine Aussage nur statistisch richtig sein kann. Ich behaupte mal, dass es Corona Kranke geben kann, deren Nasenschleimhaut unverdächtig ist. Ausserdem kann je nach Infektionsfortschritt auch die Lunge betroffen sein. Oder auch nicht.

      2. Postulat:
      Der mutmaßliche Erreger muss in Reinkultur gezüchtet werden.
      Nichts im Leben ist vollkommen. Mit > 95% ist meiner Meinung nach dieser Punkt erfüllt.
      Es wäre interessant die Verfahren von Robert Koch mal nachzuvollziehen. Er hatte bestimmt keine 100% Reinheit, nur wusste er es nicht. Seine Möglichkeiten vor 140 Jahren waren sehr begrenzt.

      3. Postulat:
      Eine Reinkultur des mutmaßlichen Erregers sollte im gesunden Tier die Krankheit auslösen.
      Auch hier ist eine statistische Aussage notwendig. Manche Menschen erkranken einfach nicht.
      Auch aus ethischen Gründen kann man das beim Menschen nicht machen. Soll man 1000 Menschen mit dem Lysate oben behandeln um festzustellen, wie viele erkranken und wie viele sterben?
      Ausweg: Zellkulturen und Tierversuche. Tiere reagieren aber oft auf menschliche Krankheitserreger anders.

      So, dann bin ich mal fertig, Herr Frey. Ich habe mit diesem Artikel einiges dazu gelernt.
      Hoffentlich ist dieser Text das, was Sie sich wünschten.

      Bestimmt haben sich Fehler eingeschlichen. Kritik ist erwünscht!

    • Vernunft sagt:

      @Peter Frey Entschuldigen Sie bitte die falsche Anrede oben, Herr Frey. Da hat meine Rechtschreibkorrektur zugeschlagen :-(

      @all Kann mir jemand folgenden Satz erklären:
      The full length ORF of SARS-CoV-2-N was amplified from the vector pUC57-2019-nCoV-N (GeneScript) with the primers: 5′-aaaaaagtcgacatgtctgataatggacccc-3′ and 5′-aaaaaaggatccttaggcctgagttgagtc-3′ and ligated into the expression vector pET15b via XhoI and BamHI allowing expression of SARS-CoV-2-N with an N-terminal His6-tag.

    • Peter Frey sagt:

      @Vernunft:
      Sie haben eigentlich schon den Finger auf die Wunde gelegt und könnten sich die Frage selbst beantworten, ob das, was die von Ihnen erwähnten Verfahren tun, die Isolation eines Erregers beschreibt.

      Den Proben setzt man Substanzen wie zum Beispiel Triphosphat, Magnesiumsulfat, Isopropanol, Kohlendioxid, Chloroform, Serum aus Rinderföten und desweiteren Antibiotika wie Penicillin und Streptomyzin zu, während diese wiederholt zentrifugiert und mit starken Temperaturschwankungen bis hin zum Gefrierpunkt gestresst werden.
      (16.06.2020; EMM; Myungsun Park, Joungha Won, Byung Yoon Choi & C. Justin Lee; Optimization of primer sets and detection protocols for SARS-CoV-2 of coronavirus disease 2019 (COVID-19) using PCR and real-time PCR; Kap. RNA extraction; Kap. Materials and methods; https://www.nature.com/articles/s12276-020-0452-7)
      ( 23.01.2020; Eurosurveillance; Victor M. Corman, Olfert Landt, Marco Kaiser, Christian Drosten und weitere; Detection of 2019 novel coronavirus (2019-nCoV) by real-time RT-PCR; Kap. Real-time reverse-transcription PCR; https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6988269/)
      (20.02.2020; NEJM; Na Zhu, Dingyu Zhang, Wenling Wang und weitere; A Novel Coronavirus from Patients with Pneumonia in China, 2019; https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/nejmoa2001017).

      Das Ergebnis dieser "Isolation" ist ein Trümmerfeld, eine Suppe fragmentierter organischer – und anorganischer Objekte. Dieses „Isolieren“ beschreibt letztlich das gleiche Verfahren, dass die chinesischen Wissenschaftler bei ihrer „Entdeckung“ des Virus benutzten:

      „Proben der bronchialen Lungenflüssigkeit wurden in sterilen Behältern gesammelt, denen Virustransportmedium [chemische — und biochemische Substanzen, Antibiotika] hinzugefügt wurde. Die Proben wurden dann zentrifugiert, um Zelltrümmer zu entfernen. Der Überstand wurde auf humane Epithelzellen der Atemwege beimpft, die aus Atemwegsproben von Patienten gewonnen wurden, die sich einer Operation wegen Lungenkrebs unterzogen hatten […].“ (20.02.2020; Na Zhu, Ph.D., Dingyu Zhang, M.D., Wenling Wang, und weitere; A Novel Coronavirus from Patients with Pneumonia in China, 2019; Kap. Isolation of Virus; https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/nejmoa2001017)

      zu Ihrer Frage "@all Kann mir jemand folgenden Satz erklären: The full length ORF of SARS-CoV-2-N was amplified …"

      Hier wird die PCR beschrieben. Aus der gestressten, zertrümmerten Masse des sogenannten Isolats werden per Primer winzigste Mengen des N-Gen gebunden und mittels wiederholter Amplifizierung solange vermehrt, bis es von einer Sonde (oder ähnlichem) "gefunden" werden kann. Das N-Gen exprimiert das Nukleokapsid-Protein, dem man zuschreibt, es wäre als Hüllprotein ein Teil des SARS-CoV-2-Virus.
      Von einem Nachweis des Virus selbst kann dabei überhaupt keine Rede sein.

      Freundliche Grüße, Peter Frey

    • #Vernunft, was sie alles an sogenannten wissenschaftlichen Abhandlungen vorgeben ist deshalb schon an der Wurzel faul, weil dieser, was als 'Virus' bezeichnet wird, ohne Wirt nicht lebensfähig ist. Ausserdem sind es nur Fragmente, die ein Computerprogramm zusammensetzt.
      Dr. Stefan Lanka hat mit dem Urteil, das KEIN Masern'virus' nachgewiesen ist, schon mal eine öffentliche Bestätigung.
      Er hat auch genau beschrieben, auch wenn es eine Weile her ist (Andere, die 'Behauptungen' wie 'Viren' aufstellten, sind noch viel älter.LOL) was da als 'Virus' beforscht bzw. belogen wird; und es ist immer noch Fakt, was Dr Lanka geschrieben hat- denn NICHT widersprochen.
      Warum wohl lehnen sie die koch´schen Postulate als überholt ab? Weil die nicht in ihren Kram passen. Weil MIT denen 'ihr' Gebäude zusammenbricht!

  6. Es gilt von nun an Paragraph 20 GG Absatz 4. Wehrt euch mit allen Mitteln! Wir sehen uns am 4. Dezember in Berlin.

    • weberg sagt:

      Paragraph 20 GG Absatz 4 – ist das der Paragraph, der ignorantes und dummes Verhalten während einer Pandemie einfordert ? Bleibt am 4 Dezember besser zuhause, und lasst Euch vorher impfen !

  7. zivilist sagt:

    Faschid-19

    Mehr muß man nicht mehr sagen

    Oder sehen wir es mal von der anderen Seite: Will man den Faschismus dauerhaft weltweit einführen, braucht man einen verläßlichen Vorwand, der immer und überall bleibt. Da Mensch und Tier schon ewig mit Corona bestens zusammenleben, hat man da eine gute Wahl getroffen.
    (Siehe z.B. Kulturgeschichte der Seuchen" 1997, S1004: neben anderen Erregern ist das Corona Virus ein Erreger neben anderen des grippalen Infektes, vulgo; Erkältung)
    Daß zwischenzeitlich ein Top Terrorist als WHO Boß ein Syndrom (sarS, also ein Bündel von Symptomen, noch nicht mal eine Krankheit) zu einer Pandemie machte, weil in einer 10 mio Stadt in China hinter der Mauer bei einer Hand voll Pneumoniepatienten die Pneumonie untypisch war und dies angeblich von EINER Variante des Corona Virus verursacht wurde, was freilich, wie so vieles andere. nie bewiesen wurde, gehört ja bereits eher ins Reich des Anekdotischen.

  8. Danke für diese Erinnerung. Im Zeitalter von Alsheimer und einer Atmosphäre, die geschwängert ist mit Aluminium, tut das Not. Hier noch drei Erinnerungen:

    Jean-Claude Juncker 1999 in „Der Spiegel“ über Politik:
    „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert.
    Wenn es dann kein großes Geschrei gibt
    und keine Aufstände,
    weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
    Jean-Claude Juncker war von 2014 bis 2019 Präsident der EUROPÄISCHEN KOMMISSION, von 1989 bis 2009 Finanzminister und von 2005 – 2013 Präsident der Eurogroup.

    Angela Merkel erhielt am 21. Januar 2020 den Henry-Kissinger-Preis und sagte dazu Folgendes:
    "Ich habe schon in der DDR von Lenin gelernt: Zwei Schritte vorwärts, einen zurück – wenn es gut läuft; es kann auch mal umgekehrt sein. Aber wir alle betten uns in den Lauf der Geschichte ein."

    Und beim Ev. Kirchentag 2011 kündigte sie die Neue Welt Ordnung an:
    "[Wir Europäer] haben lauter Souveränität an die EUROPÄISCHE KOMMISSION abgegeben. Manchmal sind wir sauer darüber, aber wir haben es gemacht. Und andere Länder sind daran noch überhaupt noch nicht gewöhnt, und wenn man eine wirkliche Weltordnung haben will, eine globale politische Ordnung, dann wird man nicht umhin kommen, an einigen Stellen auch Souveränität, Rechte, an andere abzugeben, d.h. daß andere internationale Organisationen uns dann bestrafen können, wenn wir irgendwas nicht einhalten. … Das ist aus meiner Sicht ein wirklich kultureller Prozeß, den wir durchlaufen müssen

  9. Folter nach Handbuch, ich zitiere auszugsweise:
    Fehlen körperliche Angriffe und kommt dieses Prinzip „nur“ auf der psychologischen Ebene zur Anwendung, spricht man auch von „Weißer Folter“.
    Diese verläuft in drei Phasen:
    – Die erste Phase besteht darin, Angst und Unsicherheit hervorzurufen.
    – Die zweite Phase besteht in der „messianischen“ Ankündigung, die Impfstoffe seien auf dem Weg
    – Die dritte Phase besteht aus der eigentlichen Impfkampagne mit den neuartigen Gentherapien.
    Weiße Folter für das ganze Land, weiße Folter für die ganze Welt.
    Im Detail beschrieben in:
    „Die Zermürbungstaktik“ von Kees van der Pijl bei Rubikon (Buchauszug):
    https://www.rubikon.news/artikel/die-zermurbungstaktik
    Hinweis:
    Längst geht es über die rein psychologische Folter hinaus, längst ist sie körperlich übergriffig und steuert 24/7 jegliche Lebensregung der Menschen.
    So „zitiert Naomi Klein die Aussage eines chilenischen Psychiaters, dass die Folter unter dem Pinochet-Regime erwachsene Opfer in einen kindlichen Zustand zurückversetzte. Die Menschen wurden „verwirrt und verzweifelt, formbar und bereit, Anweisungen zu befolgen (…) sie wurden abhängiger und ängstlicher“.
    Und ich zitiere weiter:
    „Die Covid-„Pandemie“ hat jedoch alle früheren Angstkampagnen weit hinter sich gelassen. Große Teile der Weltbevölkerung sind in einen permanenten Angstzustand versetzt worden, der jederzeit in Panik umschlagen kann, wenn die Herrschenden es für wünschenswert halten, ganze Gesellschaften werden demoliert.“

  10. Hutmacher sagt:

    "Ihr aber glaubt nicht, weil ihr nicht zu meinen Schafen gehört.
    Meine Schafe hören auf meine Stimme; ich kenne sie und sie folgen mir.
    Ich gebe ihnen ewiges Leben. Sie werden niemals zugrunde gehen und niemand wird sie meiner Hand entreißen.
    Mein Vater, der sie mir gab, ist größer als alle und niemand kann sie der Hand meines Vaters entreißen."

    Johannes Evangelium 10.26 bis 29
    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

    Diesen Kommentar habe ich eben auf einer anderen Seite gelesen und irgendwie passt er schon. Und irgendwie entsteht da bei mir das Bild vom "Tanz um das goldene Kalb". Man darf gespannt sein, wer diesem Tanz ein Ende bereiten wird.

    • Nevyn sagt:

      Vermutlich wird dieser Bibeltext genauso falsch verstanden wie viele andere. Jesus, besser Jeheschouah ist der Christus, hebräisch: KRISCHT, ein Wort, das sich aus den letzten vier Buchstaben des hebräischen Alephbets bildet: Koph, Resch, Schin und Tav, die sich in der Gematria zu 1000 addieren. Er stellt also den "vollkommenen Menschen" dar, das reine solare Bewusstsein, das in direktem Kontakt zur Einheit des Alls steht, die er richtig seinen Vater nennt. Diese Anbindung des Menschen an das solare Bewusstsein entreißt den Menschen dem Zugriff der niederen Kräfte, obwohl er ihnen damit noch nicht entronnen ist. Er ist "in Gottes Hand", was ihm innerlich festen Halt gibt, ihn aber gegen die Angriffe der satanischen Kräfte keineswegs sakrosakt macht, im Gegenteil. Es geht hier um die Rettung der Seele, nicht um ein angenehmes Erdenleben.

    • "Es geht hier um die Rettung der Seele, nicht um ein angenehmes Erdenleben."
      Nevyn, das hat mir immer schon gefallen. Während besonders im MA der Adel in Saus und Braus lebte, tröstete der Klerus die Armen genau damit: Macht ja nichts, wenn es euch in diesem Leben ganz und gar schlecht geht, ihr sammelt dafür Schätze im Himmel und werden dort belohnt, wenn ihr in diesen eingeht. So wird eure Seele gerettet.

    • #Nevyn , DER, oder der Schreiber in der Bibel, hat DAS schon richtig gesehen.
      "Beim Einzug in "." sah er einen Wasserträger. Er sagte ihr verlasst die Aera der Fische und tretet in die Aera des Wassermanns….".
      Das folgt meiner ( Atheist) Ansicht des Glaubens (hier Christentum); das diese Glaubensrichtung von der Konstellation der Sterne bzw. Stellung der Erde im Weltall ausgeht. Die Erzählungen der Bibel gleichen sich mit anderen Religionen. Von Ägypten bis Asien.
      Leider kann ich nicht alles hier wiedergeben, aber wen es interessiert: https://www.youtube.com/watch?v=Prk87Aqxoas

  11. Ralle002 sagt:

    Es kommt immer wieder vor, dass mich ein Bekannter oder ein Verwandter fragt, ob ich denn geimpft sei. Es sei schließlich eine Form der Solidarität und der Rücksichtnahme, dass man dies macht. Etwa die Intensivstationen seien dermaßen voll und diese hätten auch keine Lust mehr, dass sie dermaßen
    viele Covid19-Patienten aufnehmen, die eben auch ihren gesellschaftlichen Beitrag für die Pandemie-Prävention nicht geleistet hätten.

    Dann darf ich seit gestern wegen entsprechender Bestimmungen nicht mehr in Arztwartezimmern sitzen.
    Weil es die Regelung vom Land NRW offensichtlich gibt, muss ich mich als "Nichtgeimpfter" in Arztpraxen, soweit sie mich dann überhaupt noch behandeln, etwas sonderbar im Eingangsbereich platzieren.
    Die Politik tut insofern alles, um es ungehorsame Bürger wissen zu lassen, dass sie sich irren und sie in die Richtung des gesellschaftlich gebotenen Verhaltens zu "erziehen".

    RTL, 23. November 2021
    Laumann: Ungeimpfte vom Gesellschaftsleben ausgeschlossen

    msn.com, gestern
    Jede Woche müssten, so Laumann, rund 600.000 Corona-Auffrischungsimpfungen in NRW verabreicht werden.
    Ab Mittwoch, 24. November, wenn die neue Corona-Schutzverordnung für NRW gilt, wird es laut Minister Laumann hart für diejenigen, die nicht geimpft sind. Sie dürften zur Arbeit und einkaufen gehen, „von gesellschaftlichen Veranstaltungen sind sie ausgeschlossen.“
    „Es ist nicht verantwortbar, sich nicht impfen zu lassen, wenn es der Gesundheitszustand erlaubt.“ Es gebe nach wie vor die „Pandemie der Ungeimpften“ auf den Intensivstationen.

    Hierzu:
    Wer nicht geimpft sei, der könne vor jeder Bahnfahrt schnell noch zum Testzentrum fahren.
    Diese Regelung stammt komischerweise wieder einmal von Politikern, die nicht besonders selten Millionen-Provisionen kassieren, damit sie solche Regelungen erlassen.
    Wo aber Herr Laumann letztlich seine vielen Ansichten her hat, weiß kein Mensch.

    Wo aber bleibt etwa Karl-Josef Laumanns scharfe Kritik an seinem Vorgesetzten, Hendrik Wüst?

    lokalkompass.de, 6. Oktober 2021
    LOBBYISMUS UND POLITIK IN NRW (KOMMENTAR):
    Ein gut vernetzter Wirtschaftslobbyist als neuer Ministerpräsident in NRW?

    Zeit, 29.10.2021
    Wüst fordert Erhalt der Stahlindustrie in Deutschland

    Wüst gibt sich wirtschaftskompetent. Ein umfassendes Wirtschaftskonzept ist seine Forderung nach dem Erhalt der Stahlindustrie aber in keiner Weise.

    Selten leisten CDU-Politiker auch nur irgendeine Themenarbeit und sie lassen sich weitestgehend nur mit einem entsprechenden Wahlkampfbudget fragwürdigster Herkunft und insofern mit Plakataufhängen etc. in ihr Amt wählen.

    Sie folgen vermutlich den Empfehlungen Des Spiegels, der doch von der Gates-Stiftung nicht besonders niedrige Millionenbeträge bekommt, die doch von dieser nicht dermaßen selbstlos geleistet worden sein werden.

    Etwa die FDP will die Bürgerrechte stärken und fordert daher eine hohe Impfquote.
    Irgendwo müssten die Bürger es doch wissen, dass man es aus dem Wort "Impfung" nur so heraushört, dass man etwas gegen die Pandemie tun muss, indem man sich eine derartige Injektion verabreichen lässt.

    Bild (Video), 22.09.2021
    Claus Strunz rechnet mit neuen Einschränkungen der Regierung für Ungeimpfte ab | BILD Kommentar

    hierzu:
    Herr Strunz sagt es in diesem Video, dass er sich selbst zwar hat impfen lassen, dass er es aber mit großem Erschrecken und auch mit Angst sieht, wie Politiker/-innen derzeit mit Nichtgeimpften umspringen.

    Folgende Quelle leistet zum Themenbereich Recherchen und gibt Informationen:

    Exomagazin (Video), 09.06.2021
    Frankenstein-Virus? | Das 3. Jahrtausend #63

    Darüber hinaus ist es für die meisten Bürger ohne viele Recherchen fast gar nicht möglich, die Gefährlichkeit des Covid19-Virus einigermaßen zutreffend einzuschätzen:

    kla.tv, 11. Mai 2021
    PCR-Test kontra Antikörper-Nachweis – was ist besser?

    Exomagazin, 23.04.2021
    Wie ist die Lage auf den Intensivstationen wirklich? Die fragwürdigen Zahlen des Intensivregisters

    Focus, 08.04.2021
    Von 31.000 auf 24.000
    Warum in elf Monaten 7000 deutsche Intensivbetten verschwunden sind

    multipolar-magazin, 2. Dezember 2020
    Was steckt hinter der Corona-Politik?

    Vor allem gibt es auch noch die im globalen Finanzsystem schlummernden Hintergründe, die man aber als normaler Medienkonsument gar nicht kennt:

    Beispiel:

    RT Deutsch/ sowie bitchute.com, 05.04.2020
    Finanzexperte König zu Corona-Krediten vom IWF und Weltbank: "Länder bitten den Henker um Hilfe"

    Zwischen den Covid-Regeln und der seinerzeitigen Operation MK Ultra der CIA lässt sich zudem ein Zusammenhang herstellen:

    Video, 23.06.2020
    MK Ultra – "Wir wissen nur die Hälfte". Stephen Kinzer über Sidney Gottlieb, die CIA und das LSD

    gloria.tv, 18. Nov. 2020
    "Covid-19 Regeln" oder auch MK-Ultra (Gedankenkontrolle und tödliche Menschenversuche).

    • Nevyn sagt:

      Die Art, wie man mit uns umgeht, nennt sich operante Konditionierung. Der Mensch wird hier als eine Art Laborratte betrachtet, der man die entsprechenden Bedingungen schafft, damit sie das tut, was sie tun soll. Kontrolle, Druck und Manipulation statt Vertrauen, Aufrichtigkeit und Redlichkeit.

  12. Zara Trusta sagt:

    Also… Das als Übung zu verharmlosen..
    Den Zynismus könnte man nicht entschieden genug deuten..
    Klar und deutlich ´ES HANDELT SICH UM global koordinierten METHODISCHEN MENTIZID.´

  13. tilde sagt:

    Zwischen der Regierung und seinen unmittelbaren Erfüllungsgehilfen (Amtsleute, Soldaten, Polizisten) und den Kindern, Alten, Schwachen, Kranken, Hilflosen steht ein gewaltig immens große Gruppe von Menschen (Akademiker, Angestellte, Arbeiter), die das Ruder herumreißen konnten und es aber nicht taten.
    DIESE Gruppe hat sich für Diktatur entschieden.
    Es ist DIESE größte Gruppe die ungeprüft eifrig alles mit machte, förderte, unterstützte und bevor die es checken, ist es längst zu spät. Die haben sich ja eh schon arrangiert mit den Masken, dem Geteste und dem Gespritze und sie hören nicht damit auf! SIE WERDEN NICHT DAMIT AUFHÖREN. Dazu sind sie schlichtweg ZU DOOF !!!

    • Nein, nicht DOOF, vielmehr clever, geschickt und BÖSE.

    • Fass sagt:

      die Unternehmer wurden vergessen.

    • Kaja sagt:

      @ tilde:
      "… immens große Gruppe von Menschen (Akademiker, Angestellte, Arbeiter), die das Ruder herumreißen konnten und es aber nicht taten. DIESE Gruppe hat sich für Diktatur entschieden. Es ist DIESE größte Gruppe die ungeprüft eifrig alles mit machte, förderte, unterstützte und bevor die es checken, ist es längst zu spät. Die haben sich ja eh schon arrangiert mit den Masken, dem Geteste und dem Gespritze und sie hören nicht damit auf! SIE WERDEN NICHT DAMIT AUFHÖREN. Dazu sind sie schlichtweg ZU DOOF !!! …"

      Zu diesen willfährigen Mitläufern, die plötzlich mitbekamen, dass sie die ungeteilte Aufmerksamkeit auf sich lenken würden können, waren die große Gruppe der Behinderten derer um die Redaktion der kobinet-nachrichten (kobinet-nachrichten.org), der Behinderten-Selbstvertretung, der Sozialverbände.

      Frau Bentele vom VdK forderte jüngst (veröffentlicht bei kobinet-nachrichten.org), dass jeder Behindrte zum Impfen automatisch angeschrieben werden müsse.

      Sämtliche Behindertenbeauftragten landauf landab haben sich freiwillig und widerstandslos auf die "Corona"-Hysterie bereitwillig eingenordet.

      Es ist verblüffend, dass bis März 2020 die Behinderten (man muss "die" Behinderte schreiben, weil das Gro derer bereitwillig mitmacht) sehr auf die eigene Entscheidung in Gesundheitssachen bestand und so gar nicht als behinderte oder krank durch Dritte bezeichnet werden wollte. Und diese Bezeichnungen lehnten die Betroffenen für sich selber auch ab. Nun kam "Corona" aus den Startlöchern und plötzlich stellten sich die Behinderten, wie Raul Krauthausen, Rebecca Maskos und andere behinerte Protagonisten als besonders schutzbedürftige Gruppe der Bevölkerung öffentlich dar. Also wie denn nun? Erst gar keinen Schutz beanspruchen wollen und niemals behindert oder krank genannt werden wollend? Aber in der "Corona"-Hysterie-Zeit (ein eklatanter Widerspruch) zelebrierten diese Schwerstbehinderten in der Öffentlichkeit ein bizzares Opfer-Drama, in dem sich Krauthausen und Co. als Opfer gerierten, die ja so krank seien und deshalb besonders in der Gesellschaft zu schützen seien. Und diese Leute machten bereitwillig jeden Scheixx der "Corona"-Hysterie-Bereiter mit. Das tun Krauthausen und Co. bis heute.

      Die Gruppe der Behinderten hätte die "Corona"-Hysterie und das "Corona"-Schmierentheater hinterfragen müssen. Hierzu ist es bis heute nicht gekommen. Es sind nicht nur die Beamten, Arbeiter und Angestellten, die hätten das gesellschaftliche Rder rumreißen können, es ist eben auch die Gruppe der Behinderten, die das Ruder hätte mit rumreißen können und hätte mit rumreißen müssen.

  14. wasserader sagt:

    Die Plandemie ist das größte kollektive Verbrechen der Menschheitsgeschichte
    wenn Menschen ohne (permanenter) Einspritzung eines dubiosen und potentiell gefährlichen Pharmaproduktes defakto das Existenzrecht abgesprochen wird .

  15. SIE WERDEN NICHT AUFHÖREN:
    Es ist vollbracht. Immer schon ahnte die Politik, dass die Bevölkerung nichts ist, als ein Spielball, den man in jede beliebige Richtung schießen kann, wenn man den richtig andribbelt.
    Dass das möglich sein muss, wusste man auch aus der Zeit von 1933 bis 1945. Aber war man in der Lage, das zu wiederholen? Da bestand doch eine gewisse Unsicherheit.
    Jetzt mit Corona ist die Beweisführung geglückt und die Methode festgestellt.
    Nun kann es also so weitergehen.
    Statt „Der Weg des Zen“ ist der „Weg der totalen Macht“ jetzt frei und verfügbar, kann wieder und wieder zur Anwendung kommen. Das haben wir gelernt.
    Deshalb:
    SIE WERDEN NICHT AUFHÖREN!
    Geradezu hysterisch ist das Geschrei, aus jeder nur verfügbaren Tröte bläst die Kakaphonie des "Impfen, impfen, impfen" und die Suche nach Bergamo-Bildern ist verzweifelt. Schon 100 000 Tote… alle werden sterben, die nicht 3x, 4x, 5x und immer wieder geimpft sind.
    SIE WERDEN NIE AUFHÖREN!
    Da zitiere ich erneut Ursula Le Guin:
    " Ihr könnt die Revolution nicht machen. Ihr könnt nur die Revolution sein. Sie ist in euch, oder sie ist nirgends.“

    • Nevyn sagt:

      Nein, sie werden nicht damit aufhören. Warum sollten sie?
      Aber sie brauchen genug Mitläufer. Wer sich nicht kaufen oder erpressen lässt, mit dem haben sie ein Problem. Sind es ein paar Tausend im Land, werden sie damit fertig. Sind es Millionen, die Nein sagen, haben sie keine Chance, ihre totalitären Machenschaften fortzusetzen. Insofern bekommt jedes Volk genau die Herrscher und das Schicksal das es verdient.

Hinterlassen Sie eine Antwort