Endspiel | Von Willy Wimmer

Ein Kommentar von Willy Wimmer.

Immer wieder bringt sich der französische Präsident weltweit ins Gespräch. Er hatte dann mit dem russischen Präsidenten Putin telefoniert. Aus dem Elysee tönt es danach immer, dass man dem Präsidenten Putin wieder etwas vorgehalten habe. Man wundert sich, dass unter diesen Umständen der Präsident Putin überhaupt ans Telefon geht, wenn Präsident Macron wieder in der Leitung ist. Der Kreml ist da bedachter und desavouiert die Anrufer nicht und setzt sie auch nicht so ins schlechte Licht. Das gilt auch für den Berliner Kumpel des Präsidenten Macron, den deutschen Bundeskanzler Olaf Scholz. Der ist zwar meistens nicht vorhanden, abgetaucht oder massivem Druck ausgesetzt. Aber er ruft wenigstens auch schon mal an.

Allerdings macht er Unterschiede, denn bei seinen Gesprächen mit dem ukrainischen Präsidenten Selensky lässt Herr Bundeskanzler Scholz nicht erkennen, was er eigentlich unter den gegebenen Umständen von einem verantwortlich handelnden ukrainischen Präsidenten erwarten würde. Es kann nicht sein, dass die ukrainische Intransigenz der Maßstab für die anderen Europäer ist oder sein könnte, das alles bis zum völligen Untergang Europas zu betreiben, was er seinem eigenen Land zumutet. Sollte es zutreffen, was dem israelischen Premier, Herrn Bennett, in den Füller gelegt worden ist, dann hat Herr Bennett bereits vor Tagen Herrn Präsidenten Selensky die Kapitulation nahegelegt.

Dabei machen die Anrufe aus Paris und Berlin inzwischen dem letzten Betrachter deutlich, dass der Konflikt sich außerhalb ihrer Liga abspielt. Jedenfalls so lange, bis sie dem US-Präsidenten Joe Biden nicht nahelegen, entweder auf den Dritten Weltkrieg zu verzichten oder mit seinem Anhang Europa zu verlassen. Macron und Scholz werden nur ernst genommen, wenn sie zu der Liga vorstoßen, in der der Krieg in der Ukraine seinen Ursprung hat. Die USA, bis auf die Zeit von Präsident Trump, wollen Russland aus Europa vertreiben und es als Land unter ihre Knute zwingen, d. h. vernichten.

Die Ukraine sollte am Bein Russlands die Mine darstellen, die Russland zum gegebenen Zeitpunkt zerreißt. In Washington geht die Angst um den Dritten Weltkrieg um. Warum eigentlich erst jetzt, wo die langfristige Planung doch erkennbar war.

Dabei draufgehen, das werden die Europäer, nachdem das vergangene Jahrhundert den Fahrplan offengelegt hat. Wenn in den nächsten Tagen der ukrainische Präsident Selensky sich per Video-Schalte an das Plenum des Bundestages wendet, wird dort ein déjà vue-Eindruck vorherrschen. Es ist die Erinnerung an den Sommer 1914 und die Kriegskredite. Die letzte Sondersitzung des Deutschen Bundestages hatte ja schon etwas von dieser typischen Stimmung, die Berlin zu eigen ist, wenn es um den Untergang Deutschlands geht.

+++

Wir danken dem Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle: Frederic Legrand – COMEO / shutterstock

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (34)

34 Kommentare zu: “Endspiel | Von Willy Wimmer

  1. Schramm sagt:

    Info-Empfehlung:

    Rohstoff-Interessen an der Russischen Föderation.
    Zusammenfassung einer Kurzstudie:
    www.trend.infopartisan.net/trd0315/t260315.html

  2. wasserader sagt:

    Der Lebensraum im Osten .
    "Es ist die Erinnerung an den Sommer 1914 und die Kriegskredite. Die letzte Sondersitzung des Deutschen Bundestages hatte ja schon etwas von dieser typischen Stimmung, die Berlin zu eigen ist, wenn es um den Untergang Deutschlands geht."
    Zum dritten mal wird Deutschland in den großen Krieg gebracht und zum dritten mal wird Begeisterung und Siegeswillen in die Bevölkerung gebracht
    und der Pöbel hat festen Feind und wird zu spät erkennen dass der Feind der Feind einer machtgierigen und skrupellosen Herrschaft ist und nicht ihr Feind .

    • ne utrum sagt:

      Auch wenn es zynisch klingen mag, so finde ich einen Gedanken für den Moment beruhigend:

      Berlin wird nicht wie Kiew verteidigt und zu einer Festung erklärt werden. Gehen Sie durch die Straßen und betrachten sich diese verweichlichten Yuppies an.

      Selbst wenn man heute theoretisch gesprochen die Generalmobilmachung anordnen würde, naja, sehen Sie, ist lächerlich.
      Ohne wehrhafte scheint es nicht zu gehen.

      Was hat man seit 2014 gemunkelt über Putins Wunderwaffen. Wo ist die technische Überlegenheit? Noch nicht eingesetzt, habe ich gelesen. Hört sich ein wenig nach der Armee Wenk an.

      Putin will nicht "gewinnen". Könnte ich nachvollziehen, aber erst ex post, denn ich habe einfach keine gesicherte Kenntnis, wer da warum welches Ziel verfolgt.

      Ich kann (wegen noch noch) nicht erkennen, worin im Augenblick das sonst Putin meist zu recht zugestandene rationale Kalkül liegen soll.

      Das Narrativ mit dem Präventivschlag ist recht und schön. Wartet aber noch auf einen Beleg. Ich bin da offen, sehe es aber noch nicht.

      PR-technisch jedenfalls ist es eine Katastrophe. Oder ist es eine 5D-Schach-Heldentat, die wir nicht verstehen, sich absehbar zum Oberdeppen des ganzen soweit bekannten Weltalls zu machen?

      Für mich wäre es ganz diffus gesprochen diskutabel gewesen, wenn Russland mit der ganzen behaupteten technischen Überlegenheit einen präzisen und perfekten Enthauptungsschlag gegen das geführt hätte, was man gerne als deep state bezeichnet.

      Ich erkenne im Augenblick nur ein Drama. Und wäre froh, würde ich mich getäuscht haben.

  3. Aladdin sagt:

    Ich denke da sollte man hinhören, ein Artikel von "George Soros" zum Thema 3. Weltkrieg:
    https://www.project-syndicate.org/commentary/putin-ukraine-world-war-3-risk-by-george-soros-2022-03

    Seine Kammeraden und Kampfgefährten lassen uns folgendes ausrichten:
    "We can only hope that Putin and Xi will be removed from power before they can destroy our civilization."

    "Wir" also "Ihr" – ok wir haben es verstanden :-)
    Es ist immer noch vorgesehen in Russland und auch in China zu versuchen, bzw. anzustreben die Führung, durch anheizen von inneren Konflikten, abzulösen und durch eine Demokratie "westliche Art" zu ersetzen, eine s.g. offene Gesellschaft zu errichten.
    Die Oligarchen wurden dann verschwinden oder in der "Schattenwelt" integriert.
    Wer finanziert diese "Unternehmungen" der freien Welt? Nicht "Ihr" sondern wir, soviel könne wir auch für diesen heileigen Ziel tun als Notleidenden der "Sanktionen".
    Ach was? Sprechen wir offen aus, weil wo unbeteiligte bzw. machtlose dritte geschädigt werden, um politische Ziele zu erreichen, geht es definitiv um "Wirtschaftsterrorismus".
    Die Frage ist wie Xi und / oder Putin auf den von "euch" geplanten Untergang durch derartigen "Maßnahmen" reagieren wird. Vielleicht doch bekommen diese "Despoten" schlechte Laune und lösen – selbstverständlich ohne unser Verschulden – den 3. Weltkrieg aus.

    • Alex C sagt:

      @Alladin
      was ist eigentlich so schlimm an unserer s.g. offenen Gesellschaft? Also die der BRD. Wohnen Sie hier?
      Würden Sie lieber in Russland oder China leben?

    • hulli3 sagt:

      @Alex: Welche offene Gesellschaft der BRD meinen Sie? Die der Impf-, Masken- und GEZ-Pflicht? Oder die offene Meinungsfreiheit der 8 reichsten Menschen? Wie lächerlich geht's noch?

    • hulli3 sagt:

      Vorhin sah ich im ZDF, wie in Russland ein Demonstrant abgeführt wurde. Er wurde nicht einmal, wie in der BRD bei wehrlosen Omis üblich, zu Boden geschleudert.

    • Aladdin sagt:

      @Alex C Offene Gesellschaft, wie es K. Popper beschrieben hat existiert genauso nirgends (vielleicht nur in den Abendnachrichten) wie die kommunistische Gesellschaft wie es K. Marx beschrieben hat (vielleicht nur im Fernsehserie "Rumschiff Enterprise").
      Ich könnte hier drüber sofort 300 Seite kurz zusammengefasst schreiben.
      Kurz zu Ihrer Frage: ich lebe zurzeit in der BRD bis Ende des Monates. Dann verziehe ich mich für längere Zeit auf einer kaum bewohnten Insel auf dem Pazifik (einige tausend Bewohner).
      > "was ist eigentlich so schlimm an unserer s.g. offenen Gesellschaft?"
      für mich persönlich nichts. Ich war eine Weile auch in Russland und auch in China. Ich fühle mich überall gut.
      Ich bin bestimmt dreimal so alt wie sie und plane keine Revolution (mehr ;-)
      Es geht nur um die Macht und der Form wie diese Macht ausgeübt wird.

      Ich würde eine Gesellschaftsform vorziehen was ich "vor Machtmissbrauch und Gewalt geschützte Gesellschaft mit transparenter Führung” nennen würde, sehr kurz gesagt. Sowas gibt es nicht und wird in dem Jahrtausend auch noch nicht geben.
      Darf ich Ihnen mit einem Witz den Unterschied zwischen China und westlich Demokratie erleuchten:
      "Patient hat Durchfall und geht zum Arzt. Der Arzt verschreibt ihm aus Versehen Beruhigungsmittel.
      Bei der Kontrolle – paar Tage später – fragt ihn der Arzt: haben Sie noch Durchfall.
      Patient: ja, aber stört nicht mehr."

    • Alex C sagt:

      Hallo Aladdin,
      interessant, ich kenne China, zumindest einen kleinen Teil. Es könnte interessant sein darüber zu philosophieren.
      Wenn Sie 3mal so alt sind wie ich dürften Sie 150 Jahre alt sein :)
      Mein Eindruck von China:
      Oberflächlich gesehen gibt es keinen Unterschied mehr zur westlichen Welt in China. Kapitalismus hoch10. Menschen hoch verschuldet, Sklaven der Banken, 80 Stunden Woche ist normal. Statussymbole sind angesagt. Kein Geld aber die teuersten Zigaretten rauchen.
      Aber mit "Zucht und Ordnung", Grafittis wirst du in einer Großstadt nicht/kaum finden. Folgst du dem Strom ist alles gut. Falle nicht auf, rede nicht schlecht über die Eliten die das Land regieren und du wirst deine Ruhe haben, es sei den dein Grundstück steht zufällig auf einem Stück Land auf dem einer der Eliten etwas plant. Der Polizeistaat verhindert Verbrechen außer die an denen die Polizei mitverdient. Die Menschen in der Stadt schauen einen Fremden sehr kalt an aber sobald sie einen kennengelernt haben können sie durchaus warm und herzlich sein. Orwell 1984, aber in Bunt

      @hulli
      ich hab das noch nie gesehen dass Omis in Deutschland auf den Boden geschleudert wurden aber sicher gibt es überall Idioten.
      Hier mal Berichte aus einer russischen Seite:
      https://novayagazeta-ru.translate.goog/articles/2022/03/07/putin-na-nashei-storone-18?_x_tr_sl=auto&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=de

      oder
      https://novayagazeta-ru.translate.goog/articles/2022/03/15/ostrigli-nasilno-i-potrebovali-izvinitsia-na-video?_x_tr_sl=auto&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=de

      Maskenpflicht gibt es in Russland auch und RT schreibt auf russisch pro Impfung und Massnahmen im Gegensatz zu rt/de. Von der Gazeta, die kritisch berichtet, wurden bereits 5 Journalisten umgebracht. Hab ich jetzt so in D auch noch nicht mitbekommen.
      Also für mich wäre Russland oder China nichts auf Dauer. Da lebt es sich hier doch schon um Welten besser

    • GTMT sagt:

      @Alex C.

      Was verstehen Sie denn unter einer "offenen Gesellschaft wie hier"? Es gibt hier keine Gesellschaft mehr – denn das würde bedeuten "miteinander zu leben " & nicht gegeneinander.

      Ihre angeblichen China-Kenntnisse haben Sie sicher aus den dt. MSM – leider ist ihre "Beschreibung" so typisch "deutscher dumber Touri", der alles, was nicht arisch ist, muss Mist sein.
      Sie werden kein chinesisch sprechen & die Chinesen haben nicht die Charaktereigenschaft, einem 'Farrang' zu erzählen, dass sie sich verschulden um sich teure Zigaretten leisten zu können…. Wie die anderen Asiaten reden die nicht über sich & ihre Problemchen….sind halt auch keine Heulbojen wie die Deutschen, die ein Trauma erleiden wenn sie mal keine Pommes kriegen….

      China hat in den letzten 30 Jahren riesen Fortschritte gemacht, auch bezüglich des Lebensstandards ihrer eigenen Bevölkerung. Das so etwas andere Probleme im Land mit sich bringt, sollte man wissen wenn man bei gesundem Menschenverstand ist…… Ansonsten sind die Chinesen sicher sehr höflich aber es ist auch nicht ihre Art über ihre Regierung zu pöbeln – man kann sich trotzdem mit ihnen über Politik unterhalten, die auch kritische Anmerkungen hat. Man merkt nur, dass das Bildungsniveau in China um ein vielfaches höher ist als in DE.

    • Alex C sagt:

      @GTMT
      Sie haben keine Ahnung und wollen mir etwas erzählen??? Ich habe bis 2019 dort gearbeitet…

    • GTMT sagt:

      @Alex C.
      Vielleicht – wenn überhaupt – haben Sie mit Westlern zusammen gearbeitet, vielleicht war auch ein chinesischer Pförtner anwesend…… Ihre Kenntnisse der chinesischen Mentalität sind eindeutig westliche MSM…. das beweisen Sie hier ja auch mit ihren angeblichen Ukrainekenntnissen & der Geschichte generell……

    • Alex C sagt:

      @GTMT
      auch wenn es Ihnen nicht ins Weltbild passt, meine Erfahrungen waren so.
      Das scheint hier Standard zu sein dass einem vorgeworfen wird man hätte irgendwas aus den MSM.
      Ich habe bis heute noch Kontakt zu chinesischen Freunden
      Ich behaupte auch nicht alle Chinesen zu kennen und habe auch gesagt dass ich nur einen kleinen Teil von China kenne. China ist riesengroß und ich war hauptsächlich im Südosten des Landes

      Woher haben Sie Ihre Erfahrungen über China? Wie ist ihr Eindruck?

    • GTMT sagt:

      @Alex C.
      Hätten Sie sich die Kultur im Südosten Chinas angesehen, gespürt, gehört, gelesen & evt. vorher mal überhaupt mit China, seiner Bevölkerung & Geschichte befasst wären Sie evt. bildungstechnisch auf besserem Niveau als angebliche Arbeit mit Chinesen ohne deren Sprache zu sprechen…

      Aber Sie pauschalisieren da ja auch sehr gerne um sich dann plötzlich zur elativieren & mehr als 1,5 Mrd. Menschen ihre Lebensart & Weise zu diskreditieren…
      Dafür waren Sie ja bei Bandera aktiver, machen aus einem gemeinen Mörder & Nazi einen Freiheitskämpfer…. Wow, das muss man erst mal – vor allem mit angeblich ca. 50 Jahren auf dem Buckel – hinkriegen.
      Fehlt nur noch, dass Sie den IS auch als Freiheitsbewegung bestimmen, die wollen ja nur ihr "unabhängiges Kalifat"….

    • wolfcgn sagt:

      nehmt Alex C. doch nicht so wichtig, er arbeitet wohl unter strenger Aufsicht, gut bezahlt und mit Fleiß in einem sicheren Büro in
      Berlin-Mitte
      Chausseestraße 96
      10115 Berlin

  4. Man könnte das ganze Kriegsgeschehen u.U. auch beenden, wenn man den beiden "abtrünnigen" Provinzen Donezk und Luhansk per Referendum unter neutraler Aufsicht die Möglichkeit einräumen würde, sich für oder gegen den Verbleib in der Ukraine zu entscheiden.
    Präs. Putin dürfte sich dem nicht widersetzen, hat er doch selbst im Rahmen der Angliederung der Krim an die RF gleiches praktiziert.

    • GTMT sagt:

      @Hildegard Hardt
      Das ist doch eher nicht das Problem…… Nazis in der Ukraine, die zu allem bereit sind, wie schon ihre Vorbilder aus der Vergangenheit, gepaart mit kriegsgeilen NATOd-Truppen, die gerne Russland als Rohstoff-Selbstbedienungsladen haben wollen – ohne natürlich bezahlen zu müssen, sind wohl DAS Problem…. Und das ändert man auch nicht mit einem Referendum in der Ostukraine….. Nazis verschwinden nicht von alleine & wollen ihren Herrenmenschenanspruch ganz praktisch durchsetzen.

  5. Alex C sagt:

    Man sollte meinen dass die Ukrainer die Besatzung und Unterdrückung seitens Russlands mittlerweile gewöhnt sind. Warum kapitulieren die Ukrainer nicht einfach? Selbst Städte die überwiegend aus russischstämmigen Ukrainer bestehen geben nicht auf gegen die russische Armee zu kämpfen wie Mariupol, Melitopol oder Charkiv.
    Anscheind gibt es keine Nazifizierung ansonsten würden die russischstämmigen Ukrainer den russischen "Befreiern" um den Hals fallen.
    Vielleicht haben auch viele nicht vergessen was unter sowjetischer Flagge passiert ist.
    Man denke an die mind. 7mio ukrainischen Toten durch Stalin, die Versuche die ukrainische Kultur zu zerstören, die Tötung und Deportation der Intellektuellen in der Ukraine.
    https://www.amazon.de/Ernte-Todes-Stalins-Holocaust-Ukraine/dp/3784421695
    https://www.rferl.org/a/holodomor-ukraine/25174454.html

    Und in der jüngsten Zeit vor 8 Jahren, die Separatisten im Donbass kamen nur durch Unterstützung Russlands an die Macht.
    Diese Separatisten haben die Bevölkerung im Donbass Zwangsmobilisiert und diese müssen jetzt gegen ihre Brüder in der Ukraine kämpfen
    https://novayagazeta-ru.translate.goog/articles/2022/03/12/nas-vziali-v-rabstvo-v-xxi-veke-i-delaiut-s-nami-chto-khotiat?_x_tr_sl=auto&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=de

    Letztendlich geht es Putin und seiner konservative nationalistische Regierungspartei, welche aus reichen Russen besteht, nur darum, sich die Ukraine einzuverleiben und aufzuteilen.
    Es sterben tausende russische Soldaten und Ukrainer dafür damit die armen Oligarchen mehr Geld scheffeln können

    Wenn Russland mit diesem Krieg Erfolg hat dann wird es ein Signal für die Zukunft sein weitere solche Dinge zu tun.
    Es passiert nur wegen dem Geld und der Machtgier der Menschen.

    • don't feed the troll

    • rhabarbeer sagt:

      Hallo Alex C

      im Kontext `…dass du bald wieder Diskussionen führen kannst…` kurz meine Nachfrage, ob du zb hier
      1
      https://apolut.net/der-russische-baer-im-ukraine-krieg-von-inga-spruenken/#comment-239450
      2
      https://apolut.net/der-russische-baer-im-ukraine-krieg-von-inga-spruenken/#comment-239450
      noch etwas ergänzen willst
      ?
      Danke vorab
      …und viele Grüße in die Runde

    • "Alex C",

      "Man sollte meinen dass die Ukrainer die Besatzung und Unterdrückung seitens Russlands mittlerweile gewöhnt sind. "

      Welche Besatzung und Unterdrückung? In den letzten 8 Jahren kamen die Besatzer und Unterdrücker aus dem Westen, schon vergessen?
      Aber wie mir scheint, sind Sie "auf dem rechten Auge blind", und zwar doppelt: sowohl bzgl. der ukrainischen Nazis, als auch bzgl. des "Wertewestens", der für Sie scheinbar die "Freiheit" darstellt.

      "Anscheind gibt es keine Nazifizierung ansonsten würden die russischstämmigen Ukrainer den russischen "Befreiern" um den Hals fallen."
      Hat jemand behauptet, daß die Ukraine von Nazis durchseucht sei?
      Das "Nazithema" hatten wir oben schon.
      – Vielleicht tun die "russischstämmigen Ukrainer" das auch, wir sehen nur keine Bilder dazu in den Medien.

      "Und in der jüngsten Zeit vor 8 Jahren, die Separatisten im Donbass kamen nur durch Unterstützung Russlands an die Macht."
      Ja, ist ja auch so einfach: die sind ja schlicht zu blöd, festzustellen, was sie wollen, und was nicht: da mußte Rußland nachhelfen. – Was sollen die fünf Bewohner des Donbass auch machen, ohne Rußland, …oder sind es sechs?

      Ihre Verzerrung und Verherrlichung der letzten 8 Jahre der Ukraine unter der Knute des Westens kennt scheinbar keine Grenzen.
      Ihr Text oben muß – ohne Ihre Westverherrlichung – so heißen:
      "Letztendlich geht es" Biden "und seiner konservative nationalistische Regierungspartei, welche aus reichen" Amerikanern "besteht, nur darum, sich die Ukraine einzuverleiben und aufzuteilen.
      Es sterben tausende russische Soldaten und Ukrainer dafür damit die armen Oligarchen mehr Geld scheffeln können.

      Das paßt so viel besser auf die aktuelle Situation.

      "Wenn" der Westen "mit diesem Krieg Erfolg hat dann wird es ein Signal für die Zukunft sein weitere solche Dinge zu tun.
      Es passiert nur wegen dem Geld und der Machtgier der Menschen."

      Genau, und deswegen ist Rußland nun eingeschritten, nachdem die USA dieses Spielchen schon in vielen anderen Ländern gespielt haben, z.B. in Lybien, Syrien, Irak, Afghanistan…. die "Weltbefreiungstournee", die die USA seit dem 2. Weltkrieg führen umfaßt bisher ca. 30 Länder….

      Ihre tiefe Verbeugung vor den vorgespiegelten "westlichen Werten" ist bezeichnend.
      Ein Blick "hinter die Kulissen" würde Ihr komplettes Glaubensgebäude vom "heiligen Westen" einstürzen lassen: darum negieren Sie es so konsequent, z.B. die Millionen Toten im Irak: oder sind die dort von den USA & Co. Gemordeten weniger Wert als Ukrainer? – Und die USA & Co. hatten den Irak nicht etwa angegriffen, weil der Irak an der Grenze zu den USA Atombomben aufstellen wollten…..

      Apropos, das hatten wir schon bei anderen Themen hier: Sie unterstellen anderen Verallgemeinerung als "nicht korrekt", und tun es selbst dauernd, Beispiel:
      "…Regierungspartei, welche aus reichen Russen besteht,…" = nur aus reichen Russen…..

      Gruß
      KB

    • @rhabarbeer:

      das ist mir auch schon aufgefallen: wenn "Alex C" Argumente gegengestellt werden, wird er ruhig……

      Gruß
      KB

    • rhabarbeer sagt:

      Hallo Kasra Buranor

      kann deinen wichtigen Anmerkungen durchaus zustimmen!

      Und ich möchte auch noch etwas den Fokus erweitern und deine `Erweiterung` der Aussage von Alex c

      "Letztendlich geht es Putin und seiner konservative nationalistische Regierungspartei, welche aus reichen Russen besteht, nur darum, sich die Ukraine einzuverleiben und aufzuteilen."

      in

      "Letztendlich geht es" Biden "und seiner konservative nationalistische Regierungspartei, welche aus reichen Amerikanern besteht, nur darum, sich die Ukraine einzuverleiben und aufzuteilen."

      noch um meine Erweiterung ergänzen:

      Letztendlich geht es den BilanzierungsPRIVILEG-Erhaltern und den dieses Privileg Nutzenden (und den sich in gefühlter alternativloser Abhängigkeit gehaltenen `Bürgen`), welche aus den im Umverteilungsspiel als `Reichste` UND als `Normale` UND als `Ärmste` besteht, nur darum, das `Spiel` aufrechtzuerhalten und dadurch weiter `Umverteilbares` sich einzuverleiben und aufzuteilen.

      `Es` passiert nur wegen dem BilanzierungsPRIVILEG im Rahmen der Buchgeldschöpfung und der Unbewusstheit der Menschen.

      -`westliche Werte`
      -`Nato`
      -`Ukraine`
      -`Russland`
      -`China`

      Nichts der o.g. `Fiktionen` (gemeint im Kontext: Alles Recht ist Fiktion) ist aktuell davon ausgenommen und die größten `BilanzierungsPRIVILEG-Privilegierten` sitzen schon längst in `China` und spielen ein Spiel der `Ablenkung`, um die Umverteilung `on Earth` ins `Finale` zu treiben
      https://www.google.com/search?client=firefox-b-d&q=blackrock+china
      Warum hat `China` eigentlich keinen ihrer (bilanzierten Finanz-)Macht entsprechend großen `eigenen` Finanzverwalter
      oder doch?

      Übrigens…
      …es gibt durchaus auch etwas, was nicht Teil dessen ist/sein kann: Jeder der `8 Mrd. Menschen`, wenn er sich damit beschäftigen will, was
      https://pbs.twimg.com/media/FN2jVYjXIAEkhmn?format=jpg&name=medium
      im Kern eigentlich bedeuten könnte ;)

      Vielleicht das
      alles(?)
      Geld(?)
      als Schwarzgeld(?)
      ins Spiel(?)
      kommt und jede `eigene Nase`(?)
      unbewusst(?)
      damit beschäftigt ist/wird, dieses Schwarzgeld durch tägliches Nutzen(?)
      `weiß zu waschen`

      Ups … `Apokalypse` ;)
      `Nur` keine Angst ;)
      Jeder Perspektive ist eine selbst gewählte (gewesen)
      … und raus aus dem `Milgram-heute`

      …und viele `spieltheoretische` Grüße in die Runde

    • Alex C sagt:

      @rhabarbeer
      Habe dir geantwortet

      @Kasra Buranor
      ich antworte soweit ich es mitbekomme und der Gegenüber auch in einer vernünftigen Art und Weise schreibt.

      Welche Besatzer des Westens meinst du? Hast du den Artikel gelesen über die Zwangsmobilisierung im Donbass?
      Die militanten Separatisten, von Russland ausgerüstet und verstärkt haben ein Teil der Ukraine unter Ihre Kontrolle gebracht. Das war nicht der Westen ?!

      Sie schreiben : "Vielleicht tun die "russischstämmigen Ukrainer" das auch, wir sehen nur keine Bilder dazu in den Medien. "
      Doch die gibt es, ich habe dazu ich glaube auf RT was dazu gesehen und auf Twitter. Es waren so 10 Leute die Fähnchen geschwenkt haben. Sah gestellt aus

      Sie schreiben:"Aber wie mir scheint, sind Sie "auf dem rechten Auge blind", und zwar doppelt: sowohl bzgl. der ukrainischen Nazis, als auch bzgl. des "Wertewestens", der für Sie scheinbar die "Freiheit" darstellt."
      Schwieriges Thema und bei anderen Themen habe ich meine Meinung dargelegt. Ich selber bin kein Nazi und meide diese Menschen. Es ging um die Sichtweise der Menschen in der Ukraine und nicht um meine Sichtweise …warum zum Beispiel ein Bandera verehrt wird. Das hat eben nicht immer damit zu tun dass er mit den Nazis zeitweise zusammen gearbeitet hat. Er hat hauptsächlich für eine unabhängige Ukraine gekämpft und diese auch ausgerufen. Zu seiner Zeit gab es den ukrainischen Holocaust (mehr als 7 mio tote Ukrainer)und die Ermordung von tausenden ukrainischen Häftlingen. Das wird nie erwähnt.

      Sie schreiben:Welche Besatzung und Unterdrückung? In den letzten 8 Jahren kamen die Besatzer und Unterdrücker aus dem Westen, schon vergessen?
      Fragen Sie doch nicht so! Die Ukraine wurde von den Russen bzw Sowjetunion über viele Jahrzehnte besetzt und unterdrückt. Ukrainische Kultur wurde systematisch vernichtet, Intellektuelle wurden deportiert usw…

      Sie schreiben:Ihre Verzerrung und Verherrlichung der letzten 8 Jahre der Ukraine unter der Knute des Westens kennt scheinbar keine Grenzen.
      Sie verzerren hier. Zum einen schreiben wir über den Krieg und die Tötung von Menschen. Ich habe nie behauptet dass der Westen nicht auch versucht Einfluss zu gewinnen. Ganz im Gegenteil. Lesen Sie meine Beiträge und schreiben Sie nicht so einen Mist über mich.
      Sie sind unfähig zu erkennen dass es hier mehrere Parteien versuchen die Ukraine auf Ihre Seite zu ziehen. Wenn Russland nicht militärisch eingegriffen hätte gäbe es die Toten nicht. Das ist Fakt. Nicht der Westen hat damit angefangen. Das gilt vor 8 Jahren und auch für den aktuellen Krieg. Sie können sich was zurechtlügen aber es ändert nichts an den Tasachen.

      Sie schreiben:"Ihre tiefe Verbeugung vor den vorgespiegelten "westlichen Werten" ist bezeichnend.
      Ein Blick "hinter die Kulissen" würde Ihr komplettes Glaubensgebäude vom "heiligen Westen" einstürzen lassen: darum negieren Sie es so konsequent, z.B. die Millionen Toten im Irak: oder sind die dort von den USA & Co. Gemordeten weniger Wert als Ukrainer? – "
      Wieder so ein Unsinn. Ich habe nie Tote im Irak geleugnet sondern diese Kriege ebenso verurteilt. Sie unterstellen mir soviel Unsinn dass ich nach diesem Kommentar auch nicht weiter auf Sie eingehe. Einfach Dinge die Sie sich ausdenken.
      Ich verbeuge ich mich auch nicht sondern sage nur wo es mir gefällt und wieso. Das war auch schon alles.

      @rarbahrbeer
      Sie schreiben: "Letztendlich geht es" Biden "und seiner konservative nationalistische Regierungspartei, welche aus reichen Amerikanern besteht, nur darum, sich die Ukraine einzuverleiben und aufzuteilen."
      Das würde ich auch so unterschreiben. Nur reden wir gerade über den Krieg den Russland angefangen hat.
      Die Amis haben das diesmal nicht angefangen und Russland geht diesmal über Leichen.

    • rhabarbeer sagt:

      Hallo Alex C

      zu deiner letzten Anmerkung an mich:

      Kann es sein, das du meinen Kommentar
      https://apolut.net/endspiel-von-willy-wimmer/#comment-239702
      gar nicht wirklich gelesen hast bzw. warum fällt dir nicht auf, daß das von dir Zitierte aus meinem Kommentar zuvor von mir von dir zitiert war?

      …und viele Grüße in die Runde

    • Alex C sagt:

      Doch das habe ich gelesen, du hast Putin mit Biden getauscht. Ich denke auch dass die USA auch gerne Einfluss auf das Land haben wollen. Ist ja offensichtlich.

    • wolfcgn sagt:

      nehmt Alex C. doch nicht so wichtig, er arbeitet wohl unter strenger Aufsicht, gut bezahlt und mit Fleiß in einem sicheren Büro in
      Berlin-Mitte
      Chausseestraße 96
      10115 Berlin

    • Alex C sagt:

      @wolfcgn
      erzähl uns mehr von deinen paranoiden Vorstellungen.
      Sehr unterhaltsam :)

    • Alex C sagt:

      Dass hier einige durch russische Propaganda eine gestörte Wahrnehmung haben ist offensichtlich. Es macht auch deshalb so viel Spass da ihr einfach meine Argumente nicht wiederlegen könnt da ich nur Fakten nenne die bewiesen sind oder aus meiner eigenen Erfahrung.
      Es versuchen hier einige mich zu wiederlegen aber die Propaganda Videos oder andere russsiche Propaganda als Quelle zu nutzen ist halt doof weil da keine Beweise enthalten sind. Das sind eben nur Behauptungen.
      Das Resultat: bis auf Beleidigungen und Unterstellungen kommt dann nicht viel. Die Fakten zu akzeptieren fällt euch schwer, dann würde euer Weltbild einstürzen und die wohlig warme Propaganda zunichte machen die ihr vermutlich schon seid längerem selbst verteilt

    • rhabarbeer sagt:

      Hallo Alex C
      (zu 16. März 2022 um 10:09 Uhr)

      glaube nicht, das du meinen (deinen?) Kommentar richtig gelesen hast, denn dann wäre dir aufgefallen, daß
      Du von `Putin` sprachst,
      Kasra Buranor das dann zu `Biden` erweiterte und
      ich es dann mit `BilanzierungsPRIVILEG-Erhalter` erweiterte

      https://apolut.net/endspiel-von-willy-wimmer/#comment-239702

      …und viele Grüße in die Runde

    • rhabarbeer sagt:

      Hallo Alex C
      (zu 16. März 2022 um 11:59 Uhr)

      erstaunliche PROJEKTIONsfähigkeiten hast Du auf jeden Fall!
      Und da mir Beleidigungen und Unterstellungen eher fremd sind, gerne nochmal zurück zum Inhalt

      https://apolut.net/der-russische-baer-im-ukraine-krieg-von-inga-spruenken/#comment-239453

      Zitatanfang:
      zu (10. März 2022 um 16:28 Uhr) https://apolut.net/der-russische-baer-im-ukraine-krieg-von-inga-spruenken/#comment-239363
      `Die Einmischungs Russlands ist das eigentliche Übel.`
      mal rückblickende Fragen:

      Ganz unabhängig davon, wer wie warum den `Maidan` so extrem gewalttätig werden lassen, sieht/sah die nicht ukrainische Verfassung eine notwendige Mehrheit für die folgende Amtsendhebung vor.
      1. Wie groß war diese notwendige Mehrheit?
      2. Wie groß war diese Mehrheit in der Realität?
      3. Ist die in der Realität entstandene `Mehrheit` frei von ausgeübter Gewalt gewesen?

      Ich denke, das JEDER!, der bei der Antwort auf Frage 1+2 einen für ihn wesentlichen Unterschied wahrgenommen hat und auf Frage 3 mit `nein` antwortet, im Einklang mit seinem Gewissen steht, wenn er das aus diesem Vorgang Folgende als `Verfassungsbruch` bezeichnet und ablehnt
      oder?
      (Oder allgemeiner: GILT eine (zugeschriebene) Pflicht wider dem EIGENEN Gewissen?
      Meine Antwort: Nein Danke, friedlich und selbstbestimmt!)

      Wo genau wirkte nach deiner Einschätzung in diesem zeitlichen Rahmen `der Russe`?

      …und viele Grüße in die Runde

    • Hallo "Alex C",

      ich bin wirklich überrascht, wie aggressiv und beleidigend Sie werden, nachdem ich Ihnen ruhig und sachlich geschrieben habe.
      Vielleicht es doch umgekehrt, als Sie später schreiben, Zitat
      "Dass hier einige durch russische Propaganda eine gestörte Wahrnehmung haben ist offensichtlich. Es macht auch deshalb so viel Spass da ihr einfach meine Argumente nicht wiederlegen könnt da ich nur Fakten nenne die bewiesen sind oder aus meiner eigenen Erfahrung."

      Mir scheint eher, daß Sie die "westliche Propaganda" für die Wahrheit halten, und Sie hier nicht weiterkommen, weil wir Ihre Propagandaargumente stetig widerlegen, bzw. Sie unsere Argumente nicht widerlegen können.

      Darum werden Sie aggressiv.

      Gruß
      KB

  6. Hutmacher sagt:

    Kurz, aber genau die richtigen Worte zur richtigen Zeit.

Hinterlassen Sie eine Antwort