Endlich Schluss mit diesem blöden C-Thema! | Von Hermann Ploppa

Es frisst sich rein in die Gehirne und in die Gespräche. Wie ein Dauerkopfschmerz zermürbt das Gespenst des Corona-Virus unsere Gemüter. Doch es ist nichts verloren.

Ein Kommentar von Hermann Ploppa.

Gepriesen seien diese Abende draußen am Lagerfeuer, wo man so zusammensitzt und Spaß hat miteinander. Das knastert und knistert. Ich finde meine Ruhe am Feuer. Wenn jemand sich traut, ein Instrument zu ergreifen, kommt Freude auf. Alle Herzen sind auf derselben Frequenz.

Neulich sollte es eigentlich wieder so weit sein. Getränke und Knabbi Knabbi wurden rasch herbeigeschafft. Eigentlich sollte es ein lockerer Liederabend am Feuer sein. Doch eine Absage nach der anderen. Zu schlapp und zu resigniert für heute Abend, sorry. Dann kamen doch noch Eltern aus der Nachbarschaft mit ihrem Sohn. Die Stimmung war von Anfang an gedämpft. Wir hatten schon läuten hören, der Sohn habe sich gerade ein paar Tage zuvor gegen Corona impfen lassen. Seine Freundin hatte ihn dazu ermuntert. Nun könnten sie doch wieder ungehindert in die Disco.

Wie man sich schon denken kann: die Eltern am Boden zerstört. Später kam noch eine junge intakte Familie hinzu. Und was soll ich sagen? Instrumente wurden an diesem Abend geschont. Kein Ton verließ irgendwelche inspirierten Instrumente. Kein Liedchen erfüllte die Luft. Stattdessen den ganzen Abend: erstens Corona, zweitens Corona – dann, dicht gefolgt von Corona – Impf Impf Impf. Dazu die neuesten Schwänke aus Klabauterbachs Geisterbahn. Rauf und runter. Mir wurde schlecht und dann immer schlechter.

Vor einem Jahr sah die Situation doch noch ganz anders aus: damals hatten wir, die noch nicht als Reichsbürger geframten Bürgerrechtskämpfer, einen klaren Vorteil vor den Zeugen Coronas. Unser Wettbewerbsvorteil: unsere unverwüstlich gute Laune bei Tag und bei Nacht. Während sich Otto Normalbürger unter dem Bett verkroch vor Angst und später in selbiges nässte, haben wir in unserem Leben selten so schöne Momente genossen wie in jenem Sonnen-Super-Hammerwetter von 2020. Alle gemeinsam.

Das wurde von der anderen Seite auch gleich messerscharf erkannt und in eine entsprechende Gegenoffensive umgemünzt. Uns sollte das Lachen schon noch im Halse steckenbleiben. Kundgebungen rigoros verboten. Demonstranten gekeult. Wir wissen es alle, es muss an dieser Stelle nicht wiedergekäut werden. Dazu, tut mir leid das sagen zu müssen: das Entsetzen über diese roboterhafte Hingabe regierungskonformer Mitbürger, die mit großer Zärtlichkeit ihre Maske aus den Täschchen lupfen. Um besagte Maske sodann über den Gesichtserker zu ziehen.

Mit welcher Freude und welchem Stolz wieder andere Leute jene Halbgesichtslappen auch beim Radfahren tragen. Um Einstein zu zitieren: früher war er davon ausgegangen, dass zwei Dinge unendlich seien; nämlich erstens das Universum und zweitens die menschliche Dummheit. Bei Ersterem sei er sich da heute nicht mehr so sicher. Tut mir leid. Tut mir leid. Ich bin entsetzt. Ich höre dann den alten Aldous Huxley in einem schwarzweißen Fernsehinterview aus dem Jahre 1958 nach vorne gebückt in seinem Plüschsessel sagen: es wird eine Zeit kommen, da werden die Leute ihr Sklavendasein heiß und innig lieben. Sie werden gar nichts anderes mehr wollen (1). Dazu als Illustration die Szene aus einer x-beliebigen deutschen Stadt: Da geht Einer über den Zebrastreifen. Kapuze hochgezogen, Sonnenbrille auf. Kopfhörer schützen vor dem Klang der Wirklichkeit. Und natürlich dazu dieser FFP2-Kaffefilter, der die drei oberen Atemwege umschließt. Mund und Nase. Augen und Ohren?

Wo leben die? Junger Mann: sind Sie noch im Hier und Jetzt? Fehlanzeige. Gegenwartsverweigerung pur.

Es ist so schlimm dass ich das mitansehen muss. Ein Gefühl von hilfloser Wut fesselt uns. Dass es immer noch schlimmer kommt. Mittlerweile sind wir in unser Thema eingebunden wie in einen Kokon, während die Geimpften sich in ihrer trügerischen Neo-Normalität wiegen und glauben, der Spuk sei jetzt vorbei. Während dessen zählen wir täglich die tausenden von Geimpften, die dann rein zufällig und natürlich aus jedweder Beziehung zur Impfung befreit verstorben sind. Wacht denn keiner auf? Als dereinst Mitmenschen wegen Medikamenten gegen Gebärmutterhalskrebs oder gegen Schweinegrippe zu Schaden kamen, wurden die entsprechenden Killersubstanzen rasch aus dem Verkehr gezogen.

Diesmal geht die Show einfach weiter. Gerade so wie bei jenem infamen Europapokalendspiel im Brüsseler Heysel-Stadion im Mai 1985. Damals hatten sich die Fans der beiden Vereine Juventus Turin und FC Liverpool mit Steinen und Bengalfeuer gegenseitig attackiert. In einer Massenpanik wurden daraufhin 39 Zuschauer totgetrampelt. Während die Toten in Zinksärge gelegt wurden, ging das Spiel munter weiter. Zuviel Geld war buchstäblich im Spiel. Wenn es um Profit geht, ist kein Platz mehr für Pietät. Genau das sehen wir jetzt auf globaler Bühne bei diesen rätselhaften angeblichen Impfstoffen, die unbestreitbar und durch öffentliche Statistiken belegt einen spektakulären Todeszoll abverlangen.

Das alles geht ans Gemüt. Die Rede ist vom Rückzug ins Privatleben. Oder vom Auswandern. Dazu kann und will ich mich nicht entschließen. Ich liebe die deutsche Landschaft, die so wundervoll abwechslungsreich ist wie kaum irgendwo anders auf diesem Planeten. Wir schauen uns die täglichen Nachrichten in den alternativen Medien an. Und die ganze Zeit nur die totalen Downie-Themen. Wir sind jetzt mental schlechter gestellt als die Zeugen Coronas. Und so viel an schlechten Nachrichten wiederholt sich auch, ohne dass sich irgendeine Besserung andeutet.

Das liegt aber auch daran, dass sich in der alternativen Medienszene so viel spiegelt, was in den Mainstream-Medien abgeht. Die Mainstream-Medien finanzieren sich durch Klickzahlen für den größten Horror. Von der kommerziellen Horrorerzeugung leben viele Menschen in diesem unserem Lande, und zwar ziemlich komfortabel. Leider gibt es auch im Bereich der alternativen Medien immer neue Youtube-Glücksritter, die den ganzen Tag ihre Kundschaft mit alternativ gefärbtem Horror bedienen und mit der erzeugten Aufmerksamkeit sich dumm und dämlich verdienen.

Wenn wir uns mental gesund erhalten wollen, müssen wir auch immer wieder abschalten. Hören wir auf, immer wieder denselben niederdrückenden Endlosschleifen zuzuhören. Es ist so viel gesagt worden. Zu viel. Umwerfend Neues ist nicht dazugekommen. Wir sind es unserer Gesundheit schuldig auch mal zu sagen: Stopp! Jetzt reicht‘s! Wir haben dasselbe in Grau schon zigmal gehört. Jetzt müssen wir auch mal endlich da weitermachen, wo wir 2020 in unserer Entwicklung waren. Wir lassen uns nicht davon abbringen, unseren Lebensplan weiter zu verfolgen. Wir machen einen Punkt. Wir gönnen uns die Entschleunigung. Ein gutes Buch lesen. Schöne Musik hören. Wir sind es nicht nur uns selber schuldig, mental gesund zu bleiben. Mentale Gesundheit müssen wir ja auch tunlichst auf unsere traumatisierten Mitmenschen übertragen.

Es folgt nun die aktuelle politische Großwetterlage: nach einer den Globus umspannenden Totalbewölkung durch Corona zeichnet sich jetzt eine zunehmende Auflösung der Corona-Wolken ab.

Längst sind die meisten Länder auf dieser Erde wieder zu einer Normalität nach Corona zurückgekehrt. Oftmals, zugegeben, mit der trügerischen Erzählung, man könne sich die neue Normalität doch leisten dank jener großartigen Impfkampagnen, aufgrund derer die Corona-Seuche eingedämmt sei. So stehlen sich viele Regierungen aus der peinlichen Affäre, um mit der weltumspannenden Pharma-Mafia nicht aneinanderzugeraten.

Unsere Nachbarn: Polen, Dänemark, Niederlande und Belgien: zurück auf Normalnull. Nix Masken, nix Impfterror. Äußerer Ring: Skandinavien, Osteuropa, Großbritannien. Back to normal.

Und in den USA will Präsidentendarsteller Joe Biden Betriebe ab einhundert Mitarbeitern dazu nötigen, ihre Mitarbeiter komplett durchzu“impfen“. Doch der Föderalismus in den USA funktioniert. Der texanische Gouverneur Gregg Abbott verbietet für seinen Bundesstaat genau diesen Impfzwang des Pharma-Präsidenten Biden (2).

Die Fluggesellschaften wurden vom Präsidenten ebenfalls in die Zange genommen, alle Piloten, Flugbegleiter und das gesamte Bordpersonal mit dem Pfizer-Gift abzuspritzen. Nachdem nun ein Pilot kurz nach der Impfung mitten auf einem Flug im Cockpit verstarb und auch noch andere Todesfälle beim Flugpersonal nicht mehr unter der Decke zu halten sind, wurden nunmehr annähernd zweitausend Flüge der Southwest Airlines an einem einzigen Wochenende storniert (3). Die Firmenleitung gab an, unerwartete Wetterereignisse hätten die Flugzeuge am Boden gefesselt. Seltsam nur, dass alle anderen Airlines munter bei bestem Flugwetter starteten und landeten. Gerüchte wollen nicht verstummen, das Personal von Southwest sei in den wilden Streik getreten (4). Denn bis zum 8. Dezember soll sich das gesamte Flugpersonal in den USA abspritzen lassen mit den dubiosen angeblichen Impfstoffen gegen Corona.

Zudem hatte gerade eine Mitarbeiterin von Pfizer interne Emails der Firmenleitung an die Öffentlichkeit gebracht. Aus den Emails geht hervor, dass möglicherweise für die Impfstoff-Herstellung Substanzen aus den Nieren abgetriebener Föten herangezogen sein könnten (5). Die Pfizer-Direktion verstand keinen Spaß und feuerte die Pfizer-Mitarbeiterin unverzüglich.

Währenddessen haben bislang siebentausend Ärzte in Rom eine Erklärung verabschiedet (6). In dieser Erklärung verbitten sie sich energisch jede Einmischung von Politik, Pharmakonzernen und mit ihnen verbandelten Nichtregierungsorganisationen in die intime Beziehung von Arzt und Patient. Die Unterdrückung unterschiedlicher Lösungsansätze sowie die Fixierung der Politiker auf nur eine einzige Vorgehensweise gegen Corona muss sofort aufhören, fordern die unterzeichnenden Ärzte aus allen Winkeln der Welt. Währenddessen hat sich die Impfmafia in zwei Führerbunkern zur Endschlacht verschanzt.

In Deutschland werden die Daumenschrauben entgegen dem weltweiten Trend immer noch weiter angezogen. Die hessische Landesregierung stellt es ab sofort allen Lebensmitteleinzelhändlern frei, ihre Regale nur noch für Geimpfte und Genesene zu öffnen (7). Das geht buchstäblich ans Eingemachte. Und während wir wie Schüler nach der Versetzung und nach den Sommerferien gespannt darauf warten, wer bei uns nach Frau Merkel neuer Klassenlehrer wird, Scholz oder Laschet, können wir mit Gewissheit darauf setzen, dass der neue Klassenlehrer, möglicherweise heißt der auch Friedrich Merz, uns mit noch strengeren Lektionen peinigen wird als unsere alte Klassenlehrerin Frau Dr. Merkel. Währenddessen wird in dem anderen Corona-Hardcore-Hotspot Australien bereits das erste Konzentrationslager gegen Impfunwillige vorbereitet (8).

Also: es geht ganz schön auseinander weltweit. Es besteht absolut kein Grund zur Resignation. Das Spiel ist offener als jemals zuvor. Das Finale wird spannend. Und selbstverständlich dürfen wir nicht lockerlassen. Wenn man die Daumenschrauben einstweilen in die Rüstkammer zurücklegt, dann müssen wir umso energischer die Bestrafung der Mörder von tausenden von ahnungslosen Impfopfern vorantreiben.

Das haben gerade jetzt drei Überlebende des Holocaust in einem offenen Brief an den internationalen Strafgerichtshof im holländischen Den Haag in einer Deutlichkeit und Kompromisslosigkeit gefordert, die ich mir eigentlich schon lange von allen alternativen Medien gewünscht habe (9). Die drei Holocaust-Überlebenden verweisen auf die tausende von Menschen, die jetzt schon an Folgen der Impfung verstorben sind. Sie verweisen auf den Nürnberger Kodex. Sie unterstützen eine Unterschriftensammlung aus verschiedenen europäischen Ländern an den Internationalen Gerichtshof, endlich gegen die Pharmamörder strafrechtliche Schritte einzuleiten und stellen den Zusammenhang her zu ihrer eigenen Leidensgeschichte:

„Es ist offenkundig, dass eine neue Abfolge von entsetzlichen Ereignissen sich vor unseren Augen abspielt. Diesmal auf der ganzen Welt. Jedoch begreift die große Masse der Bevölkerung auf dieser Welt immer noch nicht, was hier gerade geschieht. Denn die Größenordnung dieses organisierten Verbrechens liegt jenseits ihres Erfahrungshorizonts. Wir jedoch wissen Bescheid. Wir erinnern uns an den Namen Josef Mengele. Einige von uns haben persönliche Erinnerungen an ihn. Wir erleben ein Wiedererinnern das ist so schrecklich, dass wir unsere Stimme erheben, um unsere armen Mitmenschen zu schützen. Zu den bedrohten unschuldigen Opfern gehören jetzt auch Kinder, ja sogar Kleinkinder.“

Schon vor drei Monaten ist der Internationale Gerichtshof ausreichend mit Dokumenten und Beweisen versorgt worden. Und nichts ist geschehen. Also fordern die Holocaust-Überlebenden vom Gerichtshof in Haag: „Jeden Tag, den Sie untätig bleiben, werden Menschenleben ruiniert, auch die von Kindern. Wir fordern ein sofortiges Ende der Impfkampagne und eine sofortige Überprüfung der Beweise, die Ihnen vorliegen. Die Menschen werden Ihnen einen Fehler vergeben. Jedoch keinesfalls einen bewussten Mord an Kindern. Tun Sie jetzt das Richtige.“ Und dann geht der Brief weiter, eindringlich in Fettdruck: „Die Geschichte wird nicht wohlwollend auf Sie schauen, wenn Sie versagen, Ihre Pflicht zu tun. Im Wissen dass unsere Augen und die Augen der Völker gerade auf Sie gerichtet sind: die Verantwortung liegt jetzt bei Ihnen. Sie wissen was los ist. Sie haben die Beweise vorliegen. Jetzt müssen Sie handeln.“

Klare Worte, wie ich sie mir schon lange gewünscht habe. Und das von Menschen, die in den KZs nackt bei minus 15 Grad auf dem Hof stehen und wehrlos zuschauen mussten, wie ihre Lieben von aggressiven Bluthunden zerfleischt wurden. Da werden wir doch wohl den Mumm haben, das umzusetzen, was diese ungeheuer mutigen Neunzigjährigen uns hier vorgegeben haben? Ja, aber dazu müssen wir die Flut an Horrornachrichten filtern, aussieben und das tun, was uns Freude macht und uns stärkt.

Nur innerlich heiter können wir das organisierte Impf-Verbrechen zur Strecke bringen.

Quellen und Anmerkungen:

  1. Aldous Huxley in einem TV-Interview 1958
    https://www.youtube.com/watch?v=alasBxZsb40&t=821s
  2. Greg Abbott, Gouverneur von Texas, verbietet Zwangsimpfungen
    https://www.bbc.com/news/world-us-canada-58879469
  3. Pilot stirbt nach Impfung im Cockpit
    https://uncutnews.ch/geimpfter-pilot-stirbt-waehrend-des-fluges-flugzeug-muss-notlanden/
  4. Southwest Airlines cancelt 1.880 Flüge an einem einzigen Wochenende
    https://www.cnbc.com/2021/10/10/southwest-airlines-cancels-1000-more-flights-as-disruptions-mount.html
  5. Pfizer hat möglicherweise Föten als Impfmaterial missbraucht
    https://corona-transition.org/pfizer-fuhrungskrafte-verboten-mitarbeitern-uber-menschliche-foten-zellen-zu
  6. Arzt verliest Erklärung von Rom
    https://3speak.tv/watch?v=pandemichealth/iemhyrjt&jwsource=twi
  7. Hessen erlaubt 2G-Regel für Supermärkte
    https://www.berliner-zeitung.de/news/hessen-erlaubt-2g-regel-fuer-supermaerkte-li.188875
  8. Quarantäne-Camps in Australien
    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/515117/Australien-baut-Quarantaene-Camps-fuer-tausende-Menschen
  9. Brief von Holocaust-Überlebenden an den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag:
    https://theexpose.uk/wp-content/uploads/2021/09/We-For-Humanity-letter-to-ICC-20.9.2021.pdf

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle:     Day Of Victory Studio / shutterstock

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple, Google und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (21)

21 Kommentare zu: “Endlich Schluss mit diesem blöden C-Thema! | Von Hermann Ploppa

  1. Apropos C-Thema:

    Christen sollte man sagen:

    Wenn nun wieder der Jesus auf der Welt wandeln würde, dann dürftet Ihr ihn nicht treffen. Schließlich war er ungeimpft und damit (angeblich) hochgefährlich.

    Ansonsten grenzt es ja schon an Blasphemie, wenn man glaubt, dass Gott den Menschen so unvollkommen geschaffen hat, dass selbst ein gesunder Mensch noch mittels eines Impfstoffes verbessert werden müsse.

  2. triple-delta sagt:

    Man kann die wirtschaftliche Bedeutung der einzelnen Länder daran ablesen, in wie weit die Regierungen die Coronazwangsmaßnahmen aufheben darf oder nicht. Wer essentiell für die Organisation des globalen Chrash ist, wie Deutschland, der ist bei den Maßnahmen immer vorn mit dabei.

  3. Fritz B sagt:

    Das Korona-Thema ist wie ein Mückenstich. Es juckt und je mehr man kratzt um so stärker juckt es. Da ist es schwer die Balance zu halten, zwischen Eskalation und lustvollen kratzen.

  4. wasserader sagt:

    Der Coronafaschismus scheint sich zunehmend auf einige wenige Staaten zu konzentrieren.
    In der Türkei(z. Z. Kizkalesi) gibt es kein 3G. Es gibt überhaupt kein G.
    Für staatliche Einrichtungen gilt Maskenpflicht, die mehr und weniger eingehalten wird. Die an Geschäften angebrachten Aufforderungen zum Tragen einer Maske werden ignoriert.
    Masken werden nach individuellen Interessen getragen.
    Soweit ich das beurteilen kann sind ältere Menschen geimpft.
    In Hotels wurde ein mal eine Messung der Körpertemperatur vorgenommen.
    In der Gastronomie werden von den Angestellten teilweise Masken getragen, in seltenen Fällen Handschuhe.
    Zum Tragen einer Maske wurde ich nur ein mal bei einer Busfahrt aufgefordert, bezeichnend von einer deutschen Frau.

    • Ähm…Faschismus???

      Entweder haben sie sich verschrieben oder sie sollten sich mit diesem Begriff nochmals auseinander setzen.

    • wasserader sagt:

      Die Coronapolitik ist Mengelemedizin in großem Stil.

    • Nein. Einfach Nein.
      Oder wollen sie ernsthaft behaupten, die KZ-Häftlinge hätten eine Wahl gehabt?

    • Rulai sagt:

      Möchte ich mir jetzt nicht verkneifen:
      Intellektuell?
      https://www.helpster.de/was-bedeutet-intellektuell-eine-erklaerung_117702

      Und ja: Faschismus!!! Coronafaschismus, ganz genau, "intelektuelles" Schaf.

    • chumbaba sagt:

      @i-schaf
      Ich finde Faschismus (F) ist treffend formuliert. Der Vergleich mit KZ-Häftlingen hinkt, denn das war ein anderer F, der NS-F.

      Der C-F. hat dazugelernt. Man bringt niemand mehr um. (außer den Geimpften)
      Im F. geht es darum andersdenkende zu ächten, zu verfolgen, mundtot zu machen, auszugrenzen also zu "canceln". Eine gleichgeschaltete Presse gehört dazu.

  5. Hermann Ploppa hält eine "innerlich heitere" Stimmung für nützlich, wenn wir die Krise lösen wollen. Ich kann ihm da nur zustimmen – ich halte es sogar für not-wendig, daß wir darüber hinausgehen und uns immer wieder unserer inneren Güte bewußt werden – die ich auch kosmischen oder göttlichen Geist nenne. Erst mit dieser Stärke im Rücken kann ich der materiellen Macht der globalen Verschwörer und ihrer Geldgier ins Auge sehen. Wenn ich mich in mein Urvertrauen in die Schöpfung und in mich selbst als göttliches Kind zurückgedacht und -gefühlt habe, kann ich die Tragik ermessen, die darin liegt, wenn ein anderer Mensch keinen anderen Lebenssinn für sich gefunden hat, als im Betrügen, Raffen und im Schinden und Morden seiner Mitmenschen.

    Wer an Strafe denkt, steckt noch im Paradigma der Gewalt, der Erpressung, der Bestechung, des Krieges und der Gefängnisse – alles Dinge, die gerade auf der Welt ihre schaurigen Höhepunkte feiern. Er glaubt noch an das Recht des Stärkeren. Dieses "Recht" ist das größte Unrecht. Es ist das Recht der Mafia. Die meisten Menschen denken und leben in dieser Matrix, weil sie dieses größte nur denkbare Unrecht, die Erziehung, die ja in der Regel aus Bestechung und Erpressung durch einen unendlich stärkeren Erwachsenen gegen den jungen Menschen besteht, 15 oder 20 Jahre lang erlitten und mitgemacht haben.

    So einfach erklärt sich nicht nur, wie Menschen zu Tätern erzogen werden, sondern auch auch das weltweite Mitmachen und die Unterwerfung der Masse der Menschen unter die globale Coronadiktatur. Täter wie Opfer – sie alle durften in Elternhaus und Schule keine "Widerworte" geben. "Verstehen ist Liebe", sagt Thich Nhat Hanh. "Was man verstehen gelernt hat, fürchtet man nicht mehr", sagte Marie Curie.
    Damit wären wir wieder bei der von Hermann Ploppa propagierten Gelassenheit und Heiterkeit zurück. Mit dem Freuen auf Bestrafung der Mörder bewegen wir uns nur im alten Teufelskeis der Gewalt und des Rechts des Stärkeren. Natürlich ist es wunderbar, wenn vor Gericht Streitigkeiten aufgeklärt und Gutes wieder gut und Böses wieder böse genannt werden. Aber die Gerichte sind ja Teil unserer Welt, in der allgemein die "falsche Größe", das Recht des Stärkeren anerkannt ist. Unsere Werteprioritäten kommen erst dann wieder ins Lot und werden gesund, wenn wir Erziehung, wie überhaupt jede Traumatisierung von Kindern als größtes Übel der Menschheit und Ursache aller Übel erkannt und geächtet haben. Es geht darum, die Ursachen zu erkennen, warum Menschen der "falschen Größe" nachstreben, zur Machtgier und zum Mord greifen und daß wir dann diese Ursache abstellen.

    Bis alle den unendlichen Wert unverbrüchlichen Friedens mit dem Kind begriffen haben, ist es noch ein weiter Weg. Da wird jeder Mensch dringend gebraucht. YES, YOU CAN.

    • Ursprung sagt:

      Alles etwas bombastisch, nach meinem Geschmack aber jedem das Seine, hauptsaechlich Richtung Gemeinwohl. Letzteres ist offenbar eine Art Grundfunktionsregel der Biosphaere (wie Fuelle aber das ist eigentlich dasselbe), ganz ohne Determination wie auch "goettlich" oder so.

  6. Gnil sagt:

    Organisiertes Verbrechen: COVID-19 und ANTHRAX-01 – Interview mit Heiko Schöning

    https://www.kla.tv/20144?autoplay=true

  7. Ursprung sagt:

    Ploppa, Schriftsteller, versuchts ehrenwert, mit seinen Mitteln.
    Ein oesterreischer Etymologe versuchts, ehrenwert und nicht unclever, mit seinen Mitteln, an Gemeinwohl zu erinnern. Ehrenwerte Juristen versuchen sogar zunaechst mal honorarlos, wirksame Klagen gegen das Organisierte Verbrechen in Politik und Wirtschaft vorzubereiten, gut und ehrbar. Ehrliche Altprofessoren und bisherige Systemfunktionaere, jetzt in Rente whistleblowen, youtuben, halten Insider-Vortraege aus Gewissensbissen und noch erheblich wichtigeren Motivationen. Es gruenden sich immer noch Politparteien, welche die etymologische Luege als Falschlegende zuenftig weitertragen. Ein paar erstaunlicherweise Ueberlebende aus einem 6-Millionen-Holocaust sehen den erneuten Auftrieb zum naechsten, diesmal 7-Milliarden-Holocaust.
    Ob das alles hinreichen wird?
    Dem Vernehmen nach gabs ja mal Leute, die eine Art Patent entwickelt hatten, so
    ´
    n Scheiss wie jetzt zu verhindern: die Aborigins mit dem ganz einfachem "Trick", die Vergangenheit und Zukunft statt Gegenwart als Einheit zu interpretieren. Der gleiche "Trick", so die Palaeontologen, scheint 3oo ooo T Jahre lang bis vor rund 8 T Jahren auch ganz gut funktioniert zu haben. Es war in den Siebzigern des vorigen Jahrhunderts, als mir jemand privat was von einem "reset" vorfaselte. Ich verstand nix. Heute ist der die Treibladung in Gates Euthanasieverein. Aha. Ich glaube, nun habe ichs verstanden. Doch denen gehoert mittlerweile die ganze Welt, einschliesslich des kompletten Merkelidiotenstaates.
    Da koennen, nach meinem Gefuehl, nur noch die von Briten umgebrachten Aborigins helfen. Die hatten naemlich noch eine Stratgie, Psychos zu verhindern. Eine ganz simple, wie unsere eigenen Vorfahren von vor 8T Jahren rueckgerechnet es auch hatten. Wir koennten das also zumindest theoretisch auch noch. Denn wir haben, immer noch, nach allen modernen Forschungsergebnissen, deren Hirnstruktur wie damals. Wir muessten sie demnach nur mal endlich wieder einschalten.

    • Kaja sagt:

      "… Es war in den Siebzigern des vorigen Jahrhunderts, als mir jemand privat was von einem "reset" vorfaselte. .."
      Wer war dieser "jemand privat"?
      Wäre schon gut zu wissen, denn wie Sie schreiben, dürfte der große Reset doch bereits in den 1960er Jahren aus dem Hut der Massenverbrecher gezogen wurde.

    • Ursprung sagt:

      Auch wenn Sie es wieder versuchen: gehoert nicht in einem anynymen Forum unter anonymem Namen zu anonymen Lesern.
      Nach meinem Standard.
      Und zudem nicht in die Kenntnis von jemandem, ueber den ich nicht weiss, wozu er das wissen moechte. Also geben Sie es auf endlich, langweilt.

  8. Zitat: Das alles geht ans Gemüt…… und weiter……Wir sind jetzt mental schlechter gestellt als die Zeugen Coronas. Zitat Ende.

    Echt jetzt?
    Nöö, dass kann ich von mir definitiv nicht behaupten.
    Mir geht es hingegen blendend, und das obwohl noch immer ungetestet, ungeimpft und ohne Gesichtswindel herumlaufend.

    Ich würd sagen dann ist der Herr Ploppa womit eindeutig mit den falschen Leuten zur falschen Zeit am falschen Ort zusammen.
    Und nein, ich befinde mich nicht irgendwo im Ausland nachdem ich mir mit dem Schreiben irgendwelcher Bücher zum Thema "Corona" – oder aber als Youtuber – nee goldene Nase daran verdient habe.

    • Kaja sagt:

      "… Mir geht es hingegen blendend, und das obwohl noch immer ungetestet, ungeimpft und ohne Gesichtswindel herumlaufend. …"
      Die, die ge-blendet sind und werden, dauer-getestet werden und sich täglich den Müll ins Gesicht pappen, sind bedauernswerte Menschen. Diese bedauernswerten Menschen reißen die Gesellschaft, wenn sich nicht ab sofort was ändert und zum Beispiel Klabauterbach in der Klapse verwahrt wird, in den Abgrund.

  9. Vielleicht sollte man "Endlich Schluss mit diesem C-Thema" in diesem Sinne wahrnehmen: Man muss auch mal zugeben können, wenn man eine Schlacht verloren hat und nicht im Nachhinein diese gewesenen Schlachten im Kopf immer wieder durchzuspielen, in der Hoffnung, sie doch noch gewinnen zu können. Signal dafür war die Bundestagswahl und waren die 1,3 % der Basis ebenso wie der wachsende Zug der Lemminge, die fröhlich singend zum Abgrund marschieren.
    Also… reißen wir doch den Corona-Vorhang herunter und schauen, was sich dahinter aufgestaut hat und welches Bühnenbild für die nächste Show bereits aufgebaut wurde. Und da fehlt es an nichts.
    – Eine neue, umweltvernichtende Wachstumswelle wird gerade losgetreten, die, grün angemalt und sinnentleert als Klimarettung verkauft, über uns ausgegossen werden soll. Insbesondere die Jugend ist schon auf diesem Pfad. Ihr reicht es, wenn "GRÜN" aufgeklebt wird und dann werden keine weiteren Fragen gestellt, während Milliarden, wenn nicht Billionen, darauf warten investiert zu werden und gewaltige Profite abzuwerfen.
    – Damit einhergehend sehen wir die Entstehung der "Neuen Menschen", des "Transhumanen", mit eingebauter Fernsteuerung. Da wird bald der Chip so "In" sein wie dereinst das iPhone mit Schlangen an den Ausgabestellen (Wiederverwendung der Impfzentren?).
    – Dieser "Neue Mensch" (wie auch die Reste des alten) werden über die satellitengesteuerte, globale Industrielandwirtschaft (Bill Gates, größter Landwirt der USA) mit gentechnisch verändertem Futter versorgt, das mit allen einschlägigen Giften "geimpft" ist und vielleicht von den "Geimpften" gut vertragen wird?
    – Wenn das nicht läuft, bleibt dem System als letzter Weg der Weg des Krieges, angefangen mit kognitiver Kriegsführung bis hin zum Krieg der Hardware, die um Russland und China bereits massenhaft aufgebaut worden ist.
    Kurz…. es gibt viel zu tun. Da haben wir für verlorene Schlachten eigentlich keine Zeit mehr und sollten uns denen widmen, die anstehen.

  10. Nevyn sagt:

    Warum lassen sich so viele Menschen zu Soldaten in diesem psychologischen Krieg machen? Es ist den Medien gelungen, die Freund-Feind-Kennung entlang der C-Linie zu etablieren und die sogenannten "alternativen Medien" machen dieses Spiel kräftig mit. Es bringt ihnen Quote und damit Geld.
    Warum lassen wir zu, dass dieses Thema unser Denken und Handeln regelrecht besetzt?
    Warum lassen wir zu, dass wir unsere Beziehungen zu Menschen danach ausrichten, wie sie zu diesem Thema stehen?
    Weil wir unsere höheren Werte verloren oder diese nie besessen haben. Wir wollen gern was Anderes denken, wissen aber nicht was. Wir können oder wollen nicht aufsteigen auf die Meta-Ebene, von der aus wir sehen könnten, wie wir uns selbst gefesselt haben.
    Ich habe einen sehr weltlichen Job, in dem es gelegentlich ziemlich zur Sache geht. Dort existiert das Thema so gut wie nicht. Keiner trägt mehr einen Lappen vorm Gesicht und wir geben uns bei der Begrüßung die offene Hand, statt die Ellbogen breit zu machen. Keiner weiß genau, wer gespritzt ist und wer nicht und es interessiert auch niemanden. Wir halten ein bisschen Abstand und lüften ab und zu. Wir haben viel Spaß, gemeinsam bei der Arbeit und lachen viel beim Kaffee in den Pausen.
    Familiär ist das ähnlich. Einige sind gespritzt, andere nicht. So what? Es ist jedermanns persönliche Entscheidung. Wir klammern das Thema nicht aus, aber niemand versucht, den Anderen zu missionieren. Wir verteilen persönliche Zuwendung nicht nach politischer Gesinnung. Es gibt so viel spannende Dinge, über die man reden kann. Jeder gehört zur Familie, egal, was er denkt oder sagt. Und daran ändert sich auch nichts. Das Gift der Spaltung weigern wir uns zu schlucken. Es gibt Themen, die stehen weit über C. Man muss sie nur suchen und leben.

    • Danke!
      Ich habe auch das Gefühl, das die, die "Spaltung" schreien, oft die sind, die sie mit herbeischreiben!
      Die Pandemie ist (für den reicheren Teil der Welt) vorbei, lasst uns Wunden heilen und weniger engstirnig sein.
      Es gibt soviel zutun!

Hinterlassen Sie eine Antwort