Doktor Pharma

Nur Kranke sind gesund!

Ein Kommentar von Uli Gellermann.

Genesen? Das hieße ja, dass man gesund wäre. Das geht zu weit. Jedenfalls dem verlängerten Arm der Pharma-Industrie, dem Robert Koch-Institut. Das hat gerade entschieden: Bisher galt der ehemalige Corona-Kranke nach seiner Genesung sechs Monate lang als genesen, ab jetzt nur noch drei Monate. Hat er schon wieder Corona? Nein. Ist er krank? Nein. Aber er könnte ja vielleicht krank sein, oder? Weiß man es? Schließlich könnten ja manche nur so tun als wären sie gesund. Um sich den Genesenen-Status zu erschleichen, der Status mit dem du wieder reinkommst: In die Kneipe, das Kino, zum Sport. Und die arme Pharma-Industrie? Wenn keiner mehr seinen Arm hinhalten will, nur weil er genesen ist, dann wird sie pleite gehen.

Am Immunsystem verdient keiner

Eine bankrotte Pharma-Industrie ist offenkundig den Robert Koch-Funktionären ein Horror. Und der EU-Kommission auch. Denn die hat entschieden, dass EU-Impfzertifikate ohne Booster spätestens neun Monate nach der Grundimmunisierung ungültig sind. Grundimmunisierung? Im Grunde hat zwar jeder gesunde Mensch ein Immunsystem. Aber im Grunde genommen verdient daran ja keiner. Und wenn die Pharma-Mafia nichts verdient, dann ist das krank. Für die Bilanz. Für den Aktien-Kurs. Für das Kapital. Wer kann eine solche Krankheit nur wollen?

Wo „ständig“ draufsteht, ist auch „ständig“ drin

Die „Ständige Impfkommission“ gehört zum Robert Koch-Institut und das untersteht dem Herrn Lauterbach. Und der kann lesen: Wo „ständig“ draufsteht, sagt der, da ist auch „ständig“ drin! – Baby, mach den Arm frei, nichts ist schöner als Impfen! Deshalb hat die ständige Kommission mal eben entschieden, dass einer der schädlichen Impfstoffe, der von „Johnson & Johnson“, noch eine „Auffrischimpfung“ braucht. Dann, sagt die Kommission, besteht die Immunisierung glatte drei Monate. So frisch kann nur Impfen sein!

Pharma-Industrie hat Geschichte

An der Spitze der deutschen Pharma-Industrie steht die Bayer-AG mit einem Umsatz von 47,2 Milliarden US-Dollar. Bayer ist ein Unternehmen mit Geschichte. Der Konzern gehörte ursprünglich zur IG Farben AG. Das war die Firma, die 1933 mehr als vier Millionen Reichsmark auf die Konten der NSDAP überwies. Das war die Gesellschaft, die mit der Reichsregierung den kriegswichtigen „Benzinvertrag“ abgeschlossen hatte. Das war die Gesellschaft, die über ihre Tochterfirma „Degesch“ das Giftgas Zyklon B für die Gaskammern von NS-Konzentrationslagern zur systematischen Ermordung von weit mehr als einer Million Häftlingen lieferte. Das war das Unternehmen, das am 7. April 1941 offiziell die Gründung eines Unternehmens zur Herstellung von synthetischem Kautschuk in Auschwitz verkündete. Wie viele zehntausende Zwangsarbeiter für die IG Farben ihr Leben ließen, ist nicht genau zu beziffern. Die Schätzungen reichen von 40.000 bis 200.000.

Kein IG-Farben-Verbrecher wurde gehängt

Nicht einer der IG-Farben-Verbrecher wurde gehängt. Wenn sie überhaupt vor ein alliiertes Gericht kamen, dann bekamen sie kurze Haftstrafen und wurden vorzeitig entlassen. Typisches Bespiel war Ulrich Haberland, der erste Vorstandsvorsitzende der Bayer AG nach dem Krieg: Zwar wurde er noch in der Nazi-Zeit in den Vorstand der IG Farben berufen und war natürlich an all den profitablen Verbrechen des Chemie-Konzerns führend beteiligt, aber er wurde nicht einmal angeklagt. Noch heute ist die Bayer AG in ihrem Image-Prospekt stolz auf ihn. Von seiner Beteiligung an Nazi-Verbrechen kein Wort.

Quellen der Corona-Diktatur

Wer heute fragt, wo die Quellen der Corona-Diktatur sind, der muss auch in der deutschen Geschichte graben: Die Deutschen haben sich von der Nazi-Diktatur nicht selbst befreit, sie mussten von außen befreit werden. Die Nazi-Eliten in der Wirtschaft, der Justiz und der Beamtenschaft wurden ziemlich reibungslos in die Bundesrepublik re-installiert. Ihr ideologisches Erbe lebt fort. Vor allem aber: In der offiziellen Geschichtsschreibung spielt die Symbiose von Kapitalismus und Faschismus bis heute keine Rolle.

Antifa: Treppenwitz der Geschichte

Es ist ein Treppenwitz der Geschichte, wenn heute die sogenannte „Antifa“, die mit dem Transparent „Wir impfen Euch alle“ unterwegs ist, die Verteidiger der Demokratie bekämpft. Dass sie nicht mal weiß, dass die Impferei ein Milliardengeschäft ist und dass auch in der Pharma-Industrie die Erben der Nazis das Sagen haben, beweist ihre Verblendung.

Demokratiebewegung: Einzige Kraft gegen die Erben der Nazis

Dass die Demokratiebewegung als „rechts“ oder gar „antisemitisch“ diffamiert wird, ist ein übler Trick der Herrschenden. Denn die Demokratiebewegung, die sich aus sehr unterschiedlichen politischen Quellen speist, ist zur Zeit die einzige Kraft, die sich konsequent gegen die Erben der Nazis wendet. Mit ihrem Erfolg könnte das Land gesunden.

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Dieser Artikel erschien zuerst am 19. Januar 2022 auf dem Blog Rationalgalerie.

+++

Bildquelle: Alfred Sonsalla / shutterstock

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (8)

8 Kommentare zu: “Doktor Pharma

  1. MarkusH sagt:

    Die Pharmalobby hat die Automobillobby abgelöst. Die Impfstoffe funktionieren nachweislich und beweisbar nicht. Alles nur ungetestete Notzulassungen mit Haftungsausschluss. Alle 6 Monate nen neuer Versuch? Keine bekannte Schutzdauer, keine bekannte Schutz-Wirkung (außer Nebenwirkungen und Tote), welche Varianten der 100.000 Grippeviren und deren Mutationen abgedeckt werden können ist nicht bekannt und unmöglich vorherzusagen. Schon immer sterben jährlich weltweit 500.000 Menschen an einem der über 100.000 Grippeviren, hauptsächlich schwache ältere und vorerkrankte Menschen. Und wir haben bis zum Jahr 2022 keine Übersterblichkeit zu verzeichnen, sodass überhaupt keine Notwendigkeit besteht. Jetzt geben die Pharmakonzerne die Richtung vor, sie geben alle 6 Monate einem dieser Grippeviren einen Namen, um ihn bei uns personifiziert/psychisch hervorzuheben. Von H5N8, Vogelgrippe, H5N1, Schweinegrippe, SARS Cov-2, Rinderwahn, HIV, Corona, Delta, Omikron, und 99.990 weitere Virennamen folgen. Das können die weit ÜBER 50.000 Jahre ziehen! Hier kann niemals ein Dauerhafter Schutz gegeben werden. Menschen, die sich ungetestete Substanzen injizieren, müssen sich nicht wundern wenn sie dadurch verseucht und krank werden. Sie tragen die Giftstoffe ja in sich und können diese dadurch auch gut verbreiten und leider gesunde Menschen (Ungeimpfte) anstecken. Von wem hier eine Gefahr ausgeht dürfte jedem klar sein. . . – Den Politikern.

  2. Am besten müssten wohl Menschen immunisiert sein, die nicht unter 2G fallen:

    Angeblich sind Menschen, die eine Infektion überstanden haben, danach besser geschützt vor einer erneuten Erkrankung als andere. Es spricht aber vieles dafür, dass sie deswegen krank wurden, weil sie zumindest temporär ein schwächeres Immunsystem hatten, und dass sie aus diesem Grunde im Durchschnitt auch in der Zukunft schlechter immunisiert sind, d.h. schlechter geschützt sind als gesunde Menschen, die nicht in der jüngeren Vergangenheit erkrankt waren.

    Und wenn selbst Genesene besser immunisiert sind als Geimpfte, dann müssten daher erst recht ungeimpfte Menschen, die nicht krank wurden, besser immunisiert sein als Geimpfte, da sie ja besser immunisiert sind als Genesene.

  3. Quelle: Deutsches Ärzteblatt 2003 in einer Buchbesprechung "Die Krankheitserfinder":

    "Viele normale Prozesse des Lebens – Geburt, Alter, Sexualität, Nicht-Glücklichsein und Tod – sowie normale Verhaltensweisen würden gegenwärtig systematisch als krankhaft dargestellt, schreibt Blech in seinem Buch.

    Die Pharmaindustrie definiere die Gesundheit des Menschen neu, sodass Gesundheit ein Zustand sei, den keiner mehr erreichen könne. Global operierende Konzerne sponserten die Erfindung ganzer Krankheiten und Behandlungsmethoden und schafften so ihren Produkten neue Märkte".

  4. FizzyIzzy sagt:

    Vor 20 Jahren habe ich viel in Kitas und Schulen in England gearbeitet. Dort gab es eine Debatte, ob der Anstieg an Autismus in Kindern mit der Einführung der 6fach-Impfung in Verbindung gebracht werden kann. Hier in Deutschland habe ich noch nichts von solcher Debatte mitbekommen, hier scheint keiner gerne über die Impfnebenwirkungen bei Kindern zu sprechen, und das obwohl es einige durch Autismus und Entwicklungsstörungen auffällige Kinder gibt – auch speziell nach einer Impfunverträglichkeit; ich arbeite in einer großen Kita und bekomme davon ein bisschen mit. Jetzt haben wir Eltern, die aufgrund der Masernimpflicht dazu genötigt werden, ihre Kinder impfen zu lassen, um Zutritt zu Kita und Schule zu bekommen. Für mich persönlich überwiegt der Nutzen-Schaden-Vergleich bei Impfungen schon lange "zugunsten" letzteren, auch weil meine eigene Tochter nach ihrer letzten Impfung einen unerklärlichen Zitteranfall bekam und ins Krankenhaus kam… Seitdem habe ich sie nicht mehr impfen lassen, aber die Masernimpfung wird auch irgendwann bei uns Thema sein müssen, wenn der Schulübergang ansteht…

  5. Mara sagt:

    Spaltung. Das erste Coronajahr lag hinter uns. “Abwarten, einfach mal abwarten“, haben wir uns gedacht und eingeredet. “2021 wird sicher besser“. Es wurde nicht besser. “Ärmel hoch für die erlösende Spritze“, haben wir uns dann gedacht und eingeredet. “Einfach abwarten – 2022 wird sicher besser“… —> https://www.wachsdum.ch/galerie/werkraum-rahmenhandlung/nr122-spaltung/

  6. Ursprung sagt:

    Das ist zweiffellos erfrischend zu lesen, zwischen Grauen und Sueffisanz schwankend. Aber so ist Bayer nun mal und IBM und Rockefeller und die Deutsche Vacuum alias Mobiloil alias Exxon.
    So ist die Geschichte der anglosaechsischen Euthanasisten, US-Rassisten, dem failed state-Hitler, den Mackinder-Raubzuegen gegen Russland und die Ausrottung der amerikanischen Indianer durch aus Europa entflohene Verbrechensopfer hochadliger Raeuberclans.
    Nix als seit Ende der Jaeger und Sammler die letzten 8000 Jahre eingerissene Verbrechergesellschaften!
    Aber vorher gabs eine weltweit nach Artefaktenauswertung 300 000 Tausend Jahre lang absolut hierarchefreie menschliche Gesellschaft, in der unsere Hirne entstanden.
    Der 8T Jahre alte Alptraum geht offenbar gerade mit "Mr. Global" und seiner von Psychopathen massengelenkten Denkkontrolle in seine Endphase.
    Was kommt danach?
    Kriegen wir nun nun mit einer zivilisatorisch strikten Revolution "wie von Engeln"die Kurve zurueck in eine Kultur mit nun fuer heute sinnreicher Wasserstoff-Technologie auf unserer Erde samt friedlicher Auskoemmlichkeit bis zu kommoden 10 Milliarden von uns?
    Oder bleiben wir Affen, die sich weiter gegenseitig massakrieren, bis keiner mehr uebrig ist?

    • Hutmacher sagt:

      So dumm sind Affen eigentlich nicht, solches bringen nur wir als die "Krone der Schöpfung" hin.

      Uli Gellermann bringt es wieder einmal auf den Punkt und ich bewundere ihn dafür, dass er bei seinen Sendungen noch lachen kann; Mir ist dies mittlerweile völlig abhanden gekommen, quasi im Halse stecken geblieben.

    • Ursprung sagt:

      #Hutmacher:
      Es gibt viele "richtigen" Seiten. Gellerman ist eine davon. Mein einstiger Beruf verschaffte mir die Moeglichkeit, einige der Soziopathen, welche nun "Mr. Global" (Fuellmich) durchzuziehen versuchen, persoenlich kennenzulernen.
      Ich kann Ihnen versichern: die werden scheitern! Die Frage ist nur, ob noch zu unseren persoenlichen Lebenszeiten.
      Es sind armselige, hirnlich nur teilbemittelte Psychos. Die biologische Evolution weiss, solche auszuschalten.

Hinterlassen Sie eine Antwort