Die Lämmer zum Schweigen bringen | Von John Pilger

Immer präziser werden die Propaganda-Methoden, mit welchen die Massen taub und die kritischen Stimmen stumm gehalten werden.

Ein Standpunkt von John Pilger.

Die Rezepte für wirksame Propaganda haben sich über die Jahre und Jahrzehnte bewährt. Was zu Beginn des 20. Jahrhunderts funktionierte, entfaltet heute eine noch immensere Wirkkraft. Exemplarisch zeigt sich dies daran, dass Kriege immer leichter verkauft und ihre wahren Intentionen besser verschleiert werden können. Gleichzeitig verschwinden die letzten Freiräume für herrschaftskritische Journalisten. Der renommierte und preisgekrönte Journalist John Pilger referierte hierzu beim Trondheim World Festival in Norwegen.

In den 1970er-Jahren traf ich eine der führenden Propagandistinnen Hitlers, Leni Riefenstahl, deren epische Filme die Nazis verherrlichten. Wir wohnten zufällig in der gleichen Lodge in Kenia, wo sie einen Fotoauftrag hatte im Gegensatz zu anderen Freunden des Führers.

Sie sagte mir, dass die „patriotischen Botschaften“ ihrer Filme nicht von „Befehlen von oben“ abhingen, sondern von dem, was sie die „unterwürfige Leere“ des deutschen Publikums nannte. Gehörte dazu auch das liberale Bildungsbürgertum?, fragte ich. „Ja, vor allem die“, antwortete sie.

Daran denke ich, wenn ich mir die Propaganda ansehe, die heute die westlichen Gesellschaften überschwemmt. Natürlich sind wir ganz anders als Deutschland in den 1930er-Jahren. Wir leben in Informationsgesellschaften. Wir sind Globalisten. Wir waren noch nie so informiert, mehr in Kontakt, besser vernetzt. Oder leben wir im Westen in einer Mediengesellschaft, in der die Gehirnwäsche heimtückisch und unerbittlich funktioniert und die Wahrnehmung nach den Bedürfnissen und Lügen der Staats- und Konzernmacht gefiltert wird?

Die Vereinigten Staaten dominieren die Medien der westlichen Welt. Bis auf eine Ausnahme haben alle Top-Ten-Medienunternehmen ihren Sitz in Nordamerika. Das Internet und die sozialen Medien — Google, Twitter, Facebook — sind größtenteils in amerikanischem Besitz und werden von ihnen kontrolliert.

Zu meinen Lebzeiten haben die Vereinigten Staaten mehr als 50 Regierungen, meist Demokratien, gestürzt oder versuchten, sie zu stürzen. Sie haben sich in demokratische Wahlen von 30 Ländern eingemischt. Sie haben Bomben auf Menschen in 30 Ländern abgeworfen, die meisten von ihnen arm und wehrlos. Sie haben versucht, die Führer von 50 Ländern zu ermorden. Sie haben gekämpft, die von Befreiungsbewegung in 20 Ländern zu unterdrücken. Über das Ausmaß und den Umfang dieses Gemetzels wird weitgehend nicht berichtet, es wird nicht anerkannt und die Verantwortlichen beherrschen weiterhin das angloamerikanische Politikgeschehen.

Harold Pinter brach das Schweigen

In den Jahren vor seinem Tod im Jahr 2008 hielt der Dramatiker Harold Pinter zwei außergewöhnliche Reden, die das Schweigen brachen.

„Die Außenpolitik der USA“, sagte er, „lässt sich am besten wie folgt definieren: Küss meinen Arsch oder ich schlag dir den Schädel ein. So einfach und so plump ist das. Das Interessante an ihr ist, dass sie so unglaublich erfolgreich ist. Sie verfügt über die Strukturen der Desinformation, der Rhetorik, der Sprachverdrehung, die sehr überzeugend sind, aber in Wirklichkeit ein Haufen Lügen sind. Diese Propaganda ist sehr erfolgreich. Sie haben das Geld, sie haben die Technologie, sie haben alle Mittel, um damit durchzukommen, und sie tun es.“

Bei der Entgegennahme des Nobelpreises für Literatur sagte Pinter Folgendes:

„Die Verbrechen der Vereinigten Staaten waren systematisch, konstant, infam, unbarmherzig, aber nur sehr wenige Menschen haben wirklich darüber gesprochen. Das muss man Amerika lassen. Es hat weltweit eine ziemlich kühl operierende Machtmanipulation betrieben und sich dabei als Streiter für das universelle Gute gebärdet. Das ist ein brillanter, sogar geistreicher, äußerst erfolgreicher Hypnoseakt.“

Pinter war ein Freund von mir und möglicherweise der letzte große politische Weise — das heißt, bevor abweichende Politik gentrifiziert wurde. Ich fragte ihn, ob die „Hypnose“, auf die er sich bezog, die von Leni Riefenstahl beschriebene „unterwürfige Leere“ sei.

„Das ist dasselbe“, antwortete er. „Es bedeutet, dass die Gehirnwäsche so gründlich ist, dass wir darauf programmiert sind, ein Haufen Lügen zu schlucken. Wenn wir die Propaganda nicht erkennen, akzeptieren wir sie vielleicht als normal und glauben ihr. Das ist die unterwürfige Leere.“

Leni Riefenstahl und ein Kamerateam stehen während der Kundgebung 1934 in Nürnberg vor Hitlers Auto (Bundesarchiv, CC-BY-SA 3.0, Wikimedia Commons).

 

In unseren Systemen der Unternehmensdemokratie ist der Krieg eine wirtschaftliche Notwendigkeit, die perfekte Verbindung von öffentlicher Subvention und privatem Profit: Sozialismus für die Reichen, Kapitalismus für die Armen. Am Tag nach 9/11 schnellten die Aktienkurse der Kriegsindustrie in die Höhe. Mehr Blutvergießen war absehbar, und das ist gut fürs Geschäft.

Heute haben die profitabelsten Kriege ihr eigenes Markenzeichen. Sie heißen „ewige Kriege“ — Afghanistan, Palästina, Irak, Libyen, Jemen und jetzt die Ukraine. Sie alle beruhen auf einem Haufen Lügen. Die berüchtigtste Lüge ist die über die Massenvernichtungswaffen im Irak, die es nicht gab. Die Zerstörung Libyens durch die NATO im Jahr 2011 wurde mit einem Massaker in Bengasi gerechtfertigt, das nicht stattgefunden hat. Afghanistan war ein bequemer Rachefeldzug für 9/11, der nichts mit den Menschen in Afghanistan zu tun hatte. Die Nachrichten aus Afghanistan drehen sich heute darum, wie böse die Taliban sind — und nicht darum, dass der Diebstahl von 7 Milliarden Dollar aus den Bankreserven des Landes durch US-Präsident Joe Biden großes Leid verursacht. Das National Public Radio mit Sitz in Washington widmete kürzlich Afghanistan zwei Stunden — und 30 Sekunden dem hungernden Volk des Landes.

Auf ihrem Gipfeltreffen im Juni in Madrid verabschiedete die von den Vereinigten Staaten kontrollierte NATO ein Strategiepapier, das den europäischen Kontinent militarisiert und die Aussicht auf einen Krieg mit Russland und China verschärft. Vorgeschlagen wird eine „dimensionsübergreifende Kriegsführung gegen nuklear bewaffnete Konkurrenten“. Mit einem Wort: Atomkrieg.

Dort heißt es: „Die NATO-Erweiterung ist ein historischer Erfolg.“

Das habe ich ungläubig gelesen.

Die Nachrichten über den Krieg in der Ukraine sind meist keine Nachrichten, sondern eine einseitige Litanei aus Chauvinismus, Verzerrung und Auslassung. Ich habe schon über eine Reihe von Kriegen berichtet und noch nie eine so pauschale Propaganda erlebt. Im Februar marschierte Russland in die Ukraine ein und reagierte damit auf fast acht Jahre des Tötens und der kriminellen Zerstörung in der russischsprachigen Region Donbass an ihrer Grenze.

Im Jahr 2014 hatten die Vereinigten Staaten einen Putsch in Kiew gesponsert, der den demokratisch gewählten, russlandfreundlichen Präsidenten der Ukraine absetzte und einen Nachfolger einsetzte, dem die Amerikaner klar machten, dass er ihr Mann war. In den vergangenen Jahren wurden amerikanische „Abwehrraketen“ in Osteuropa, Polen, Slowenien und der Tschechischen Republik installiert, die mit ziemlicher Sicherheit auf Russland gerichtet sind, begleitet von falschen Zusicherungen, die bis zu James Bakers „Versprechen“ an den sowjetischen Führer Michail Gorbatschow im Februar 1990 zurückreichen, dass die NATO niemals über Deutschland hinaus expandieren würde.

Die NATO an Hitlers Frontlinie

Die Ukraine ist die Grenzlinie. Die NATO hat faktisch genau das Frontgebiet erreicht, durch das Hitlers Armee 1941 stürmte und mehr als 23 Millionen Tote in der Sowjetunion hinterließ. Im vergangenen Dezember schlug Russland einen weitreichenden Sicherheitsplan für Europa vor. Dieser wurde in den westlichen Medien abgetan, verspottet oder unterdrückt. Wer hat seine Schritt-für-Schritt-Vorschläge gelesen? Am 24. Februar drohte Präsident Wolodymyr Selenskyj mit der Entwicklung von Atomwaffen, falls Amerika die Ukraine nicht bewaffne und schütze (1). Am selben Tag marschierte Russland ein — ein unprovozierter Akt von angeborener Infamie, so die westlichen Medien. Die Geschichte, die Lügen, die Friedensvorschläge und die feierlichen Vereinbarungen zum Donbass in Minsk zählten nicht.

Am 25. April flog US-Verteidigungsminister Lloyd Austin nach Kiew und bestätigte, dass es Amerikas Ziel sei, die Russische Föderation zu zerstören — das Wort, das er benutzte, war „schwächen“. Amerika hatte den Krieg bekommen, den es wollte, geführt von einem US-finanzierten und -bewaffneten Stellvertreter, einer entbehrlichen Schachfigur. Fast nichts davon wurde der westlichen Öffentlichkeit erklärt (2).

Der Einmarsch Russlands in die Ukraine ist mutwillig und unentschuldbar. Es ist ein Verbrechen, in ein souveränes Land einzufallen. Ein Aber gibt es nicht — außer einem.

Die entscheidende Frage ist: Wann hat der gegenwärtige Krieg in der Ukraine begonnen und wer hat ihn angefangen? Nach Angaben der Vereinten Nationen wurden zwischen 2014 und diesem Jahr etwa 14.000 Menschen infolge des Bürgerkrieges des Kiewer Regimes im Donbass getötet. Viele der Angriffe wurden von Neonazis verübt. Sehen Sie sich einen Bericht von ITV News vom Mai 2014 an, bei dem der erfahrene Reporter James Mates zusammen mit Zivilisten in der Stadt Mariupol vom ukrainischen Asow-Bataillon (Neonazis) beschossen wird.

Im selben Monat wurden Dutzende russischsprachige Menschen in einem von faschistischen Schlägern belagerten Gewerkschaftshaus in Odessa lebendig verbrannt oder erschlagen, das von Anhängern des Nazi-Kollaborateurs und antisemitischen Fanatikers Stepan Bandera belagert wurde. Die New York Times bezeichnete die Schläger als „Nationalisten“.

„Die historische Mission unserer Nation in diesem kritischen Moment“, so Andrij Bilezkyj, Mitbegründer des Asow-Bataillons, „ist es, die weißen Rassen der Welt in einen finalen Kreuzzug für ihr Überleben zu führen, einen Kreuzzug gegen die von Semiten geführten Untermenschen.“

Seit Februar versucht eine Kampagne selbst ernannter „Nachrichtenwächter“, — zumeist von den Amerikanern und Briten in Verbindungen mit den Regierungen finanziert —, die Absurdität aufrechtzuerhalten, dass es in der Ukraine keine Neonazis gibt. Airbrush-Bearbeitung, die einst mit Stalins Reinwaschung in Verbindung gebracht wurde, ist zu einem Instrument des Mainstream-Journalismus geworden. In weniger als einem Jahrzehnt wurde ein „gutes“ China wegretuschiert und ein „schlechtes“ China an seine Stelle gesetzt: von der Werkstatt der Welt zu einem neuen Satan.

Ein Großteil dieser Propaganda stammt aus den USA und wird über Stellvertreter und „Denkfabriken“ wie das berüchtigte Australian Strategic Policy Institute, das Sprachrohr der Rüstungsindustrie, und von Journalisten wie Peter Hartcher vom Sydney Morning Herald weitergegeben, der diejenigen, die chinesischen Einfluss verbreiten, als „Ratten, Fliegen, Moskitos und Spatzen“ bezeichnet und vorgeschlagen hat, diese „Schädlinge“ „auszurotten“.

Die Nachrichten über China im Westen drehen sich fast ausschließlich um die Bedrohung durch Peking. Ausgeblendet sind die 400 amerikanischen Militärstützpunkte, die den größten Teil Chinas umgeben, eine bewaffnete Kette, die sich von Australien über den Pazifik bis nach Südostasien, Japan und Korea erstreckt. Die japanische Insel Okinawa und die koreanische Insel Jejudo sind wie geladene Kanonen, direkt auf das industrielle Herz Chinas gerichtet. Ein Beamter des Pentagons bezeichnete dies als eine „Schlinge“.

Seit ich denken kann, wird über Palästina falsch berichtet. Für die BBC gibt es den „Konflikt“ der „zwei Narrative“. Die längste, brutalste und gesetzloseste Militärbesatzung der Neuzeit ist unerwähnbar.

Die geplagten Menschen im Jemen existieren kaum. Sie sind ein mediales Niemandsvolk. Während die Saudis ihre amerikanischen Streubomben abwerfen und britische Berater an der Seite der saudischen Zieloffiziere arbeiten, droht mehr als einer halben Million Kindern der Hungertod.

Diese Gehirnwäsche durch Weglassen ist nicht neu. Das Gemetzel des Ersten Weltkriegs wurde von Reportern unterdrückt, die für ihr Entgegenkommen zum Ritter geschlagen wurden. Im Jahr 1917 vertraute der Herausgeber des Manchester Guardian CP Scott dem Premierminister Lloyd George an:

„Wenn die Menschen (die Wahrheit) wirklich wüssten, würde der Krieg morgen beendet werden. Aber natürlich sie wissen es nicht und können es nicht wissen.“

Die Verweigerung, Menschen und Ereignisse so zu sehen, wie die Menschen in anderen Ländern sie sehen, ist ein Medienvirus des Westens, so lähmend wie Covid. Es ist, als ob wir die Welt durch einen einseitigen Spiegel sehen, in dem „wir“ moralisch und gutartig sind und „sie“ nicht. Diese Sichtweise ist zutiefst imperial.

Die Geschichte, die in China und Russland gegenwärtig ist, wird selten erklärt und selten verstanden. Wladimir Putin ist Adolf Hitler. Xi Jinping ist Fu Manchu. Epische Errungenschaften, wie die Beseitigung der bitteren Armut in China, sind kaum bekannt. Wie pervers und erbärmlich das ist.

Wann werden wir es uns erlauben, das zu verstehen? Die Ausbildung von Journalisten im Fabrikstil ist nicht die Antwort. Genauso wenig wie das wundersame digitale Werkzeug, das ein Mittel und kein Zweck ist, wie die Einfinger-Schreibmaschine und die Linotype-Setzmaschine.

In den zurückliegenden Jahren wurden einige der besten Journalisten aus dem Mainstream verbannt. „Defenestrieren“ ist das Wort, das dafür verwendet wird. Die Spielräume, die einst für Außenseiter, für Journalisten, die gegen den Strom schwimmen, für Wahrheitsverkünder, vorhanden waren, haben sich geschlossen.

Der Fall von Julian Assange ist der schockierendste. Solange Julian und WikiLeaks für den Guardian, die New York Times und andere selbstgefällige „Zeitungen von Rang“ Leser und Preise gewinnen konnten, wurde er gefeiert. Als der dunkle Staat sich dagegen wehrte und die Vernichtung von Festplatten und die Zerstörung von Julians Glaubwürdigkeit forderte, wurde er zum Staatsfeind erklärt. Vizepräsident Joe Biden nannte ihn einen „Hi-Tech-Terroristen“. Hillary Clinton fragte: „Können wir diesen Kerl nicht einfach mit einer Drohne töten?“

Die darauf folgende Kampagne der Beschimpfung und Verunglimpfung von Julian Assange — der UN-Berichterstatter über Folter bezeichnete sie als „Mobbing“ — brachte die liberale Presse auf ihren Tiefpunkt. Wir wissen, wer sie sind. Ich betrachte sie als Kollaborateure, als Vichy-Journalisten.

Wann werden echte Journalisten aufstehen?

Ein inspirierender Samisdat existiert bereits im Internet: Consortium News, gegründet von dem großartigen Reporter Robert Parry, Max Blumenthals The Grayzone, Mint Press News, Media Lens, DeclassifiedUK, Alborada, Electronic Intifada, WSWS, ZNet, ICH, CounterPunch, Independent Australia, die Arbeit von Chris Hedges, Patrick Lawrence, Jonathan Cook, Diana Johnstone, Caitlin Johnstone und anderen, die mir verzeihen werden, wenn ich sie hier nicht erwähne.

Und wann werden die Schriftsteller aufstehen, wie sie es gegen den aufkommenden Faschismus in den 1930e-Jahren taten? Wann werden die Filmemacher aufstehen, wie sie es in den 1940er-Jahren gegen den Kalten Krieg taten? Wann werden die Satiriker aufstehen, wie sie es vor einer Generation taten?

Ist es nicht an der Zeit, dass diejenigen, die 82 Jahre lang in der offiziellen Version des letzten Weltkriegs gebadet haben, ihre Unabhängigkeit erklären und die Propaganda entschlüsseln? Die Dringlichkeit ist größer denn je.

Redaktionelle Anmerkung: Dieser Artikel ist die überarbeitete Fassung einer Ansprache beim diesjährigen Trondheim World Festival, Norwegen, und erschien zuerst am 7. September 2022 unter dem Titel „Silencing the Lambs — How Propaganda Works“ bei Consortiums News. Er wurde vom ehrenamtlichen Rubikon-Übersetzungsteam übersetzt und vom ehrenamtlichen Rubikon-Korrektorat lektoriert.

Quellen und Anmerkungen:

(1) Vergleiche John Pilger: Der Krieg in Europa und der Aufstieg der rohen Propaganda.
(2) Lesen Sie dazu Joe Lauria: Biden bestätigt, warum die USA diesen Krieg brauchten — Biden Confirms Why the US Needed This War.

Redaktionelle Anmerkung: Dieser Artikel ist die überarbeitete Fassung einer Ansprache beim diesjährigen Trondheim World Festival, Norwegen, und erschien zuerst am 7. September 2022 unter dem Titel „Silencing the Lambs — How Propaganda Works“ bei Consortiums News. Er wurde vom ehrenamtlichen Rubikon-Übersetzungsteam übersetzt und vom ehrenamtlichen Rubikon-Korrektorat lektoriert.

+++

Danke an Rubikon für das Recht zur Veröffentlichung.

+++

Dieser Beitrag erschien am 24.September 2021 im Rubikon – Magazin für die kritische Masse

+++

Bildquelle: Pencil case /shutterstock

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (49)

49 Kommentare zu: “Die Lämmer zum Schweigen bringen | Von John Pilger

  1. FreedomRider sagt:

    No problem guys, as long as the germs will drive elektrolaschtenfahrrad, we still cruise with 8-liter – cars, freely
    Thanx germania

  2. Alex C sagt:

    ich kann auch gerne erklären wie ich zu meiner Meinung komme..
    Der russische Kommandant Igor Strelkow brüstet sich in der russischen Zeitung Zavtra von 2014:
    "Wenn unsere Einheit nicht die Grenze überquert hätte, wäre alles im Sande verlaufen"
    "Am Anfang wollte niemand kämpfen. Die ersten zwei Wochen verliefen unter der Schirmherrschaft der Seiten, die versuchen, sich gegenseitig zu überzeugen"
    "Zu Beginn dieses Sommers bestanden 90 Prozent der Rebellentruppen aus Anwohnern. Anfang August seien jedoch russische Soldaten eingetroffen, die angeblich im Urlaubvon der Armee seien."

    Was lern ich daraus? Schon anfangs bestanden die Separatisten oder auch Rebellentruppen nicht zu 100% aus Anwohnern.
    Der Konflikt zwischen den Prorussland und Proukraine Parteien wäre ohne Einmischung Russlands nicht zu einem Krieg eskaliert.

    Hier kann man nachlesen dass die Separatisten die Minderheit im Donbass sind : https://apolut.net/wenn-demokraten-volksabstimmungen-delegitimieren-von-peter-haisenko/#comment-249864

    Nur durch Unterstützung Russlands schwelt dieser Konflikt seit 2014.

    Da ich nicht davon ausgehe dass 70% der Menschen im Donbass Nazis sind und auch die Armee der Ukraine nicht nur aus Nazis besteht, kann man zum folgendem Schluss kommen:
    Die Proukrainer pauschal als Neonazis zu bezeichnen ist Propaganda.
    Es als reinen Bürgerkrieg zu bezeichnen ist Propaganda.

    • Nevyn sagt:

      Gibt es in der neueren Geschichte überhaupt eine Rebellenbewegung, die spontan entstand und nicht für politische Zwecke missbraucht wurde? Die Russen stellen sich da vergleichsweise plump an, aber sie haben auch viel weniger Übung als die Amis, von denen sie offenbar nur unzureichend gelernt haben.

    • passant sagt:

      Wenn alles so wäre wie ich es ihren Schilderungen entnehme, dann hätte Kiew den Minsk Verträgen zustimmen können, in denen auf der Grundlage der Gesetze der Ukraine, über die vorläufige Ordnung der lokalen Selbstverwaltung in den einzelnen Gebieten der Regionen Donezk und Luhansk abgestimmt werden sollte. Die Wahlen sollten in Übereinstimmung mit den Standards der OSZE unter Beobachtung durch das BDIMR der OSZE durchgeführt werden.

      Warum also die acht Jahre währende Weigerung Kiews mit gleichzeitigem Einsatz von großkalibrigen Geschützen und Raketenwaffen gegen die Zivilbevölkerung des Donbass, wenn man sich doch so sicher ist, dass alles nur russische Einmischung ist?

      Genauso wie ihre freche Behauptung, dass die Demonstrationen auf dem Maidan gewaltsam aufgelöst wurden. Wenn dem so gewesen wäre, dann hätte es keinen Maidan gegeben. Es gab strenge Anordnung von Janukowitsch an die Polizeikräfte unter allen Umständen nur defensiv zu reagieren. Sogar wenn die Demonstranten direkt Molotov-Cocktails auf Polizisten warfen unterblieben Gegenreaktionen der Polizei. Wenn sie sich so sehr für dieses Thema interessieren, dann sollten sie sich die Mühe machen sich breiter zu informieren. Für mich sind ihre Äußerungen insofern interessant, weil es doch ziemlich gut zeigt welche Wirkungen die Mainstreampresse beabsichtigt.

    • Alex C sagt:

      @passant
      das sind nur meine Schlussfolgerungen, die Fakten sind ja durch Umfragen und Aussagen von Zeitzeugen belegt.
      Ich habe ja nichts erfunden. Das steht übrigens in russischen Zeitungen. Das sind keine Westmedien.

      Minsker Abkommen? Ernsthaft? Überlege doch mal selbst! Wie sollten im Donbass faire Wahlen stattfinden wenn die dortigen Menschen von den Separatisten unter Druck gesetzt werden, wenn die Menschen dort mit Propaganda geimpft werden. Viele sind Hals über Kopf geflüchtet aus diesen Gebieten wegen dem Krieg, haben alles verloren. Wie soll man sicherstellen dass all diese Leute wählen können?
      Man hat dem logischerweise zugestimmt um den russischen Vormarsch zu stoppen und um sich vorzubereiten um das rechtmäßige Gebiet wieder zurück zu holen.

      Und bei den Maidanprotesten gab es 100% Polizeigewalt. Da gibts genug Youtube Videos wo man sich das anschauen kann und Zeitzeugen hören kann. Das hat ja erst die Demonstranten gewaltbereit gemacht. Vorher waren das friedliche Proteste
      hier nur mal ein paar Beispiele:
      https://www.youtube.com/watch?v=hHqIdyGSwKg
      https://www.youtube.com/watch?v=g3YAlgXZjJ0

    • Zara Trusta sagt:

      Noch mehr Demonstration von "unterwuerfiger Leere"
      Man Alex, dazwischen war Odessa etc. etc.
      Die meisten hier sind kritisch und mehrseitig informiert.
      Du machst dich doch nur lächerlich, wenn du deine Meinung an der Äußerung eines Russen festmachst.

    • Alex C sagt:

      @Zara Trusta
      dann informiere dich mal selbst, das Massaker von Odessa war wirklich übel und auch die Aufrufe des rechten Sektors. Das hat die EU auch auf das schärfste verurteilt und die Ukraine hat auch die Konsequenzen gezogen und die Regierungsmitglieder der Svoboda bzw des rechten Sektors rausgeschmissen.
      Ich mache das nicht nur an den Aussagen von Oberst Girkin fest. Obwohl dieser Mann perfekt mit dem russischem Militär vernetzt ist und selbst mit russischen Soldaten im Dobass vor Ort war. Er hat mehr als 600.000 Follower auf seinem Telegram Kanal und vertritt ähnliche Ansichten wie Schirinowski der ja bekanntlich das ausgesprochen hat was die russische Regierung dachte aber sich nicht zu sagen traute.
      So gibt es ebenso von vielen anderen Quellen Informationen zur russischen Unterstützung der Rebellen. Und die ganze Sache fing ja nicht mit dem Donbass an. Zuerst wurde die Krim von russischen Soldaten überfallen. Das hat die Rebellen im Donbass auch ermutigt gewaltsam die Macht im Donbass zu übernehmen.

  3. Ralle002 sagt:

    Informationen über die Kriegseinsätze der USA findet man meist erst nach gründlichen Recherchen.

    Wer eine abweichende Meinung vertritt, der bekommt sofort einen unfreundlichen Wikipedia-Eintrag:

    Zitat:
    Wikipedia, Daniele Ganser
    Er verbreitet Verschwörungstheorien und bezweifelt beispielsweise die ermittelten Ursachen der Terroranschläge am 11. September 2001.

    Joe Biden ist sogar noch unerträglicher als Donald Trump.

    08.02.2022
    Biden nach Gespräch mit Scholz: „Wenn Russland einmarschiert, wird es kein Nord Stream 2 mehr geben“
    https://www.rnd.de/politik/joe-biden-nach-gespraech-mit-olaf-scholz-wenn-russland-einmarschiert-wird-es-kein-nord-stream-2-mehr-GVVGRO45QCOX3JBVL7W6IECPBY.html

    Gaspipeline-Lecks: Polens Ex-Verteidigungsminister macht USA verantwortlich
    https://de.detv.us/2022/09/27/polnischer-ex-aussenminister-dankt-die-usa-fuer-sprengung-des-nordstream-2/

    Ob der polnische Ex-Außenminister Radosław Sikorski es genau weiß, dass die USA für die Pipeline-Sprengungen verantwortlich sind? Jedenfalls hatte er bei Twitter folgendes geschrieben: „Es ist eine kleine Sache, aber sie macht glücklich“

    Joe Biden ist eine schwer zu ertragende Konzern-Marionette.
    Bei US-Wahlkämpfen machen fragwürdige Spenden das Rennen. Inhalte gibt es dort nicht.

    16.06.2020
    US-Präsidentschaftskampagne
    Joe Biden sammelt so viele Spenden wie noch nie
    https://www.spiegel.de/politik/ausland/usa-joe-biden-verzeichnet-rekordspenden-fuer-praesidentschaftskampagne-a-5ccfba24-04e1-47a1-9f39-cb79ba6d2dd2

    19. NOVEMBER 2020
    Biden nimmt Kriegsbefürworter aus Denkfabriken und ehemalige Pentagon-Funktionäre in sein Übergangsteam
    https://linkezeitung.de/2020/11/19/biden-nimmt-kriegsbefuerworter-aus-denkfabriken-und-ehemalige-pentagon-funktionaere-in-sein-uebergangsteam/comment-page-1/

    9. DEZEMBER 2020
    Biden ernennt ein Vorstandsmitglied von Raytheon zum Anführer der US Kriegsmaschine
    https://linkezeitung.de/2020/12/09/biden-ernennt-ein-vorstandsmitglied-von-raytheon-zum-anfuehrer-der-us-kriegsmaschine/

    29.03.2022
    Biden will im neuen Haushalt Rekordausgaben für Verteidigung
    US-Präsident Joe Biden hat den Kongress um die höchsten Militärausgaben gebeten, die die USA in Friedenszeiten je hatten. Er spricht von der "größten Investition unserer Geschichte in die nationale Sicherheit".
    https://www.dw.com/de/biden-will-im-neuen-haushalt-rekordausgaben-f%C3%BCr-verteidigung/a-61286118

    Hierzu:
    Anstatt im Einklang mit den Interessen der Rüstungskonzerne für "Sicherheit" zu sorgen, müsste Sleepy Joe stattdessen daran arbeiten, dass die Kriegsursachen beseitigt werden.
    Die Hauptursache von Kriegen ist jedenfalls die immer schneller ansteigende Verschuldung in Form von immer mehr Geld.

    Unser leicht verwirrtes WEF-Mädel warnt vor Kriegsmüdigkeit:

    10.09.2022
    Baerbock setzt in Kiew Zeichen gegen Kriegsmüdigkeit
    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/700101/Baerbock-setzt-in-Kiew-Zeichen-gegen-Kriegsmuedigkeit

    Joe ist aber auch nicht immer bei der Sache:

    27. Jun 2022
    „Danken Sie den Teilnehmern! Gehen Sie aus dem Raum!“
    Biden zeigt aus Versehen peinlichen "Regiezettel" in die Kamera
    https://reitschuster.de/post/danken-sie-den-teilnehmern-gehen-sie-aus-dem-raum/

    Während sich viele Russen wegen der begonnenen Teilmobilisierung betrinken oder ähnlich, gönnt sich Herr Putin jetzt einen Luxusurlaub.

    28.09.2022
    Putin im Luxus-Urlaub? Nach Teilmobilisierung soll Russlands Machthaber Moskau verlassen haben
    https://www.merkur.de/politik/taueschung-urlaub-putin-kreml-moskau-russland-auszeit-datscha-teilmobilmachung-91812866.html

  4. Kiristal sagt:

    Hmm ja, da haben wir ja ein brandaktuelles Beispiel wie stark Propaganda wirkt.

    die Pipelinesabotage wird jetzt als Falsche Flagge gespielt. Alle Staatsmedien sagen …die Russen waren es ..und die Bevöklkerung glaubt das oder ist hinreichend verwirrt. So wird Westeuropa immer tiefer in den Krieg mit Russland getrieben.

    Exakt wie Weihmar + '33. Die selben Akteure, der gleiche Plan: Europa in Russland reinrammen um von der Insellage (USA/GB) aus dem Gemetzel zuzuschauen ..und zu profitieren.

    • Kiristal sagt:

      Oh und, wenn man das zu Ende denkt ..werden die USA jetzt den Bündnissfall gegen Russland ausrufen. Russland habe die Pipeline, damit Deutschland und dei Nato angegriffen.

      Perfekt für die nächste Wahlveranstaltung der Neoliberalen (Biden). Wir sind jetzt im Krieg mit Russland!

    • Nevyn sagt:

      Man darf wieder mal getrost das Gegenteil von dem vermuten, was uns unbewiesen als Tatsache brachial ins Hirn gedrückt werden soll.

      Wem war die Pipeline schon immer im Wege?
      Den Indern, den Mexikanern, den Eskimos?

    • Kiristal sagt:

      Die Bleichgesichter sprechen mit gespaltener Zunge. Ich habe gesehen wie sich einige von ihnen als Mohawk verkleiden um uns so anzugreifen. Dann kommen sie mit Wagen voller Waffen und Feuerwasser und sagen ..sie wollen uns helfen.

      <hugh>

  5. Alex C sagt:

    @hog1951
    Der russische Kommandant Igor Strelkow brüstet sich doch in der russischen Zeitung Zavtra von 2014:
    "Wenn unsere Einheit die Grenze nicht überquert hätte, wäre alles im Sande verlaufen"
    "Am Anfang wollte niemand kämpfen. Die ersten zwei Wochen verliefen unter der Schirmherrschaft der Seiten, die versuchten, sich gegenseitig zu überzeugen"
    "Zu Beginn dieses Sommers bestanden 90 Prozent der Rebellentruppen aus Anwohnern. Anfang August seien jedoch russische Soldaten eingetroffen, die angeblich im Urlaub von der Armee seien."
    Die Separatisten im Donbass waren mit 18% eigentlich der Mehrheit von Proukrainern unterlegen. Nur durch Unterstützung Russlands schwelt dieser Konflikt seit 2014. Das fehlt im Artikel. Auch die Proukrainer pauschal als Neonazis zu bezeichnen ist ebenso Propaganda.

  6. Alex C sagt:

    @hog1951
    du willst Argumente?
    Hier wird mal ganz beiläufig von einem Bürgerkrieg gesprochen seit 2014 und "Viele der Angriffe wurden von Neonazis verübt". Das ganze klingt so als ob die "Neonazis" an allem schuld sind.
    Tatsächlich war es aber so dass die Separatisten die Macht ergreifen wollten. Die Separatisten im Donesk waren ermutigt als sie gesehen hatten wie stark Russland mit Militärausrüstung und Mannstärke den Krimseparatisten geholfen hatte.
    Die Separatisten waren 18% der Donbass Beölkerung. Es gab eine deutliche Mehrheit im Donbas für einen Verbleib in der Ukraine. Diese Mehrheit und Freiwillige hat gegen die Separatisten gekämpft und wird von der Russenpropaganda pauschal als Neonazis bezeichnet. Sicherlich gibt es da auch richtige Nazis ..die gab es aber auch auf Separatistenseite, so wie es die in jedem Land und in jeder Armee gibt.

    Normalerweise wäre der Bürgerkrieg innerhalb kürzester Zeit beendet gewesen da die Separatisten nicht in der Mehrheit waren. Durch die Einmischung Russland schwelt aber seit dem der Konflikt vor sich hin und erst deshalb ist bis heute keine Lösung gefunden worden und auch deshalb gibt es so viele Tote. Wer halbwegs logisch denken kann dem erschließt sich wer hier der Schuldige ist.

    Das ganze kann man auch in russischen Zeitungen von 2014 nachlesen und ist keine Erfindung der Westmedien. Igor Strelkov, ein russischer Kommander, brüstet sich in der russischen Zavtra Zeitung wie er die Separatisten in den Krieg geführt hat.
    Er sagt: „Wenn unsere Einheit die Grenze nicht überquert hätte, wäre alles im Sande verlaufen"
    „Am Anfang wollte niemand kämpfen“, wurde er zitiert. „Die ersten zwei Wochen verliefen unter der Schirmherrschaft der Seiten, die versuchten, sich gegenseitig zu überzeugen .“
    Und:
    "Zu Beginn dieses Sommers bestanden 90 Prozent der Rebellentruppen aus Anwohnern. Anfang August seien jedoch russische Soldaten eingetroffen, die angeblich im Urlaub von der Armee seien."

  7. Ru Lai sagt:

    https://t.me/antiilluminaten/32041

  8. Ursprung sagt:

    "unterwuerfige Leere" made my day.
    Schon vor 80 Jahren prominent formuliert und unveraenderter "Zeitgeist" 2022 mitsamt entsprechenden einschlaegigen Forumsgespenstern, die sich nicht entbloeden, hier rummaulzuwuerfeln.
    Die amerikanische CIA-Mafia macht wie dunnemals weiterhin wie doof "unterwuerfige Leere" auch in Gasleitungen. Oede!

    • Nevyn sagt:

      Es macht Sinn, sich einmal etwas näher und jenseits heutiger Verurteilungen mit Leni Riefenstahl und ihren Filmen zu beschäftigen. Sie ist in meinem Augen die Vorreiterin und Wegbereiterin dessen, was heute in Hollywood läuft. Sie war eine der Ersten wenn nicht vielleicht die Erste, die verstand, dass Film, gut gestaltet, nicht einfach bewegte Bilder sind sondern eine Art Traumerleben, eine Widerspiegelung innerer, meist unbewusster Sehnsüchte. Sie verstand die Sprache der Bilder auf einer tieferen Ebene und nutzte sie. Diese "unterwürfige Leere" ist die Leere der Seele, die keine Nahrung erhält, weil sie Geist sucht und mit Materie zugeschüttet wird. Also bietet man ihr eine Ersatzdroge, einen Traum dem sie sich hingeben kann, weil sie die Realität in ihrer Beschaffenheit nicht erträgt. Was die Seele wirklich nährt und erfüllt, dazu haben heute nur noch wenige Menschen eine Beziehung; sie sind bei allem möglicherweise äußerem Reichtum innerlich leer wie verschrumpelte Luftballons. Darum ist Depression eine Volkskrankheit geworden. Leere Menschen, Hüllen, Zombies, wandeln über den Planeten, tragen Anzüge, fahren SUVs und haben immer das neueste Handy in der Hand. Trockennasenaffen, die glauben, Menschen zu sein und wissen doch nicht einmal, was das ist.

    • paradoxus sagt:

      @ Neyn
      den ersten Propagandafilm drehten die Warner Bros. 1918, "My Four Years in Germany", um die amerikanische Bevölkung zum Kriegseintritt gegen das Kaiserreich zu bewegen.
      Dieser Film ist im Übrigen die allererste Produktion der Wonskolaser Brüder und deutet auf die eigentliche Zielsetzung der "Alp-Traumfabrik" hin.
      Der Name Warner Brothers wurde mutmaßlich gewählt, damit die wahre Abstammung der Brüder verschleiert wird.
      Dieser Film fasst alle einseitigen Klischees gegen die deutsche Kultur zusammen, arbeitet ausschließlich mit mit suggestiven Bildern und Kommentaren, brachte damals 1,5 Millioen Dollar und die moralische Rechtfertigung für einen Wirtschaftskrieg ein.

      Anschauen lohn nur, um sich eine Meinung zu bilden:
      https://www.youtube.com/watch?v=Oo7vxGm9UZM

  9. Kiristal sagt:

    Aaaahhh und großer Tag für Russland/China. Die Pipelines gesprengt. Du weißt du hast deinen Gegner da wo du ihn haben willst, wenn er anfängt sich selbst weh zu tun!

    • Zivilist sagt:

      Also wenn ich das ganze so aus 100 Km Höhe betrachte, würde ich sagen, da setzt jemand sehr geschickt die Zerstörung von 'The Continent' ins Werk, jedenfalls des europäischen Teils, also westlich des Ural.

    • Kiristal sagt:

      Westeuropa (insb Deutschland) war in allen Plänen der Nato im Kriegsfall als Schlachtfeld und damit zur Zerstörung vorgesehen. So weit ist es noch nicht. Jetzt werden Sondersteuern aus Europa gepresst und Produktionskapazitäten in die USA verlegt.

      Ob das in die Weihmarer Variante übergeht – gezielte Verarmung der Bevölkerung damit sie für einen Teller Suppe in die Züge an die Front steigen – werden wir noch sehen.

  10. Yoyohaha sagt:

    Liebes Apolut Team,,,

    👉Als Identitätsdiebstahl wird die missbräuchliche Nutzung personenbezogener Daten einer natürlichen Person durch Dritte bezeichnet.
    Habt Ihr mal versucht Euren Fake Kanal (Telegram) weg zu bekommen der Euch sehr schadet. Aufklärung Information ❗️Eil❗️ Telegram anschreiben und löschen lassen?
    Ob es klappt keine Ahnung sind ja …….. Zeiten

    • Als ich vor 2 Jahren Ken FM auf Telegramm abonnieren wollte, bin ich erstmal bei einem Fakekanal gelandet. Hatte mich schon gewundert, dass dort nur Herrschaftspresse wiedergekäut wurde, und als ich mal was kommentiert habe, wurde ich gewaltig gedisst.
      Immerhin wurde dort auch der Film "1984" nach Orwell verlinkt (der alte, der um 1950 gedreht wurde). Diese Faschos haben also durchaus auch Humor…

      Will sagen: Dieses Problem gibt's schon reichlich lange und der Originalkanal hat dagegen anscheinend keine Handhabe. Vielleicht könnte man den Dieben auch irgendwie mit Humor begegnen, indem man reichlich Kommentare einstellt, die man mit "Heil Hitler, Ihr Trolle, wie weit seid Ihr mit Eurer Weltherrschaft?" eröffnet. Andererseits: Wer hat schon Lust, sich mit solchen Arschlöchern zu befassen?
      Ich nehme mal an, dass das Team von Apolut die Sache mit Fassung trägt. Schliesslich sind solche Fakes nicht zuletzt auch ein Kompliment fürs Original. Gefaked wird man nur, wenn man relevant genug ist.

  11. Out-law sagt:

    Das Schweigen der Lämmer ?
    Ist das "Blöken von Lämmern"nicht nur eine "Randerscheinung",welche den größten schwarzen Wölfen im Schafspelz schon seit Generationen egal war ?
    Lämmer ,gutgläubige Tiere ,um Wolle zu geben oder notfalls sogar ihr Leben ? Stöbern wir nicht zu tief in den Krümeln vergangener Zeiten ,deren Verletzungen wir immer wieder spüren ,oder die uns immer wieder vorgehalten werden und doch niemand daraus lernt ? Schafswölfe oder besondere "Böcke" haben daran kein Interesse; sie sind ver-Gen-dert ,auf letzte tierische Instinkte des Überlebens und betrügen sich im Sicherheitsglauben materieller Güter. Dummverführt und nach niederen Geistern ,befinden sie sich fast im Endstadium genmanipulierter Techniken ,ob über Luft -Wasser -Füllstoffe oder Spritzlügenfüllungen gewisser Genbäcker wie Billiboy,dessen Macht und Geld zwar viel manipulieren ,aber real gar keine Macht haben ! Macht aber gar nichts ,sondern ist gut so,nur weiß er es nicht besser. Link:( Corona-Politik: Bill Gates sagte den Regierungen, was zu tun sei /
    Urs P. Gasche / 19.09.2022 Die Gates-Lobby nahm auf Regierungen und WHO massiv Einfluss. Das enthüllt eine Recherche von «Politico» und «Welt am Sonntag».)
    Fazit der «Welt am Sonntag»: «Wichtige Entscheidungen trafen nicht die Staatschefs und die Weltgesundheitsorganisation, sondern die Stiftung von Bill und Melinda Gates und deren Netzwerk. //
    Oder eine leyenhafte ,antidemokratische Skandalpolitikerin ,welche einem freien Volk droht ,wie amerikanische Lügenpolitiker einst dem Irak. https://youtu.be/IdCW41D_EAA

    Und nun dies ! ? Etwa ein mutig blökendes schwarzes Eintagsblatt-Schaf , das aus der "Sonntagspredigt-Welt " politischer Vorgaben ausgebrochen ist ? Wie werden die geistigprekären "Schwörwölfe", der Globalhaie ,die sich an nichts mehr erinnern, reagieren ? Beginnen sie ihre Pfoten in Mehl zu tauchen oder sie im Lauterbach in Unschuld zu waschen ,bevor es dreizehn schlägt ?
    Es ist nicht mehr nötig, dass viele Blökschafe in Angst leben ,um Wolle und Leben zu geben .Das ist längst erledigt ,das Lamm wurde geschlachtet ,doch sollte man sich abwenden von den Mehltaupfoten der Verleumdungspropagandisten und ihren virusartigen Ansteckungsberichten ,welche uns Macht und Reichtum versprechern und unseren Geist verblödeln …,äm vernebeln ,aber sicher auch zur Schlachtbank führen .
    Lernen wir ,wie beim Laufenlernen ,nach dem Fallen wieder aufzustehen und den Naturgesetzen und einem Schöpfer zu vertrauen .Wir sind nicht umsonst aus dem Paradies geflogen ,denken aber wir könnten es ohne IHN alleine neubauen ….(und schaffen uns eine Welt /NWO/ ,wie sie uns gefällt ) .
    Ärgern wir uns nicht ,wer rausfliegt muss neu anfangen ,alle Anderen bescheißen und werden das Spiel verlieren ,gleich ob Geld oder Macht ,denn niemand konnte bisher davon etwas mitnehmen ,wie die einwöchigen Trauerbekundungen über die englische Königin unlängst bewiesen.
    Um die vielen bitteren Krümel,die unter den Tisch fallen ,bzw. unter den Teppich gekehrt werden ,kümmert sich schon der Hausherr. Achten wir mehr auf seine Wahrheit ,damit wir nicht total verblöden und eine Hoffnung für die Zukunft haben . Man nennt es dewegen :Hoffnung für ALLE (Nur muss man mal ernsthaft eine Entscheidung treffen ,ohne die Lügensprüche bekannter Politiker wie :" Sowahr mir Gott helfe !) Das Paradies beginnt in unserem Herzen.

    Das "Adamprinzip " eines mit besten Genen ausgestatteter Mensch ,der durch freien Willen ,verführt über seine Gene ,vom Vertrauen zu seiner Partnerin ,welche der Lüge glaubte ,ist vermutlich der Ursprung aller Ungerechtigkeiten ,welche letztlich zum Untergang der Schöpfung führen wird. Der Ungehorsam gegenüber gewisser Schöpfergesetze ,über vermutlich genetischebedingter Verblendung des eigenen unreifen Geistes,war die Konsequenz einer Abhängigkeit materieller Bedingungen ,welche größten Einfluss auf den verlauf der Menschheit hatten.

  12. Sturesel sagt:

    Bei allem was hier richtig beschrieben wird: Die Unterdrückung des chinesischen Volks durch das chinesische Corona Regime ist dem Autor leider keine Erwähnung wert. Die Demokratien (oder was die Menschen dafür hielten) wurde durch Corona und die damit verbundenen Maßnahmen sturmreif geschossen. Die hierdurch ausgelöste Apathie und Schockstarre ebnete den Weg für alles folgende.

    • Zivilist sagt:

      Warum auch, die jüngste private Bio Attacke gegen China, (in den beiden vorangegangenen Bio Attacken wurden die Schweine und das Geflügel getötet, welche dann in den USA nachgekauft werden mußten) wurde und wird ja von der Chinesischen Regierung gut pariert.

      Sie dürfen Covid gegen China nicht mit Covid in der westlichen Goldgrube verwechseln, die Verwechselung ist nämlich gewollt !

  13. Nikolai sagt:

    Eigentlich sind die wahren Herrscher jene, welche die Medien kontrollieren, also die öffentliche Meinung.
    Das sind die Gleichen, welche die Rüstungsindustrie und die Bankenindustrie kontrollieren.

    Absolut tragisch ist, dass durch diese Lügen und die Propaganda die gesamte Welt auf eine Katastrophe zusteuert, und das mit Ansage und gewollt. Also "nur", weil die Dinge verdreht werden.
    Obwohl ich nicht glaube dass es einen Atomkrieg geben wird, weil Russland die modernsten Waffen besitzt welche jeden Punkt der Erde zielgenau erreichen und nicht abgefangen werden können. Sie können einfach die Elektronik des Gegners lahmlegen, und nichts wird passieren.
    Man will Angst erzeugen.

    • Kiristal sagt:

      Das vergisst die Waffen zur 'ungewöhnlichen Kriegsführung'. Aufgabe für die Strategen war ..wie können Atommächte trotzdem gegegeinander Krieg führen?

      Antwort:
      – Biowaffen
      – chemische Waffen
      – Wetterkriegsführung
      – ..

      Gerade die Atmosphäre ist sehr gut zur Kriegsführung geeignet. Man kann an Punkt A Substanzen ausbringen die bis nach Punkt B wirken. Annahme war immer: das geht nicht weil sich der Wirkradius schwer eingrenzen lässt. Das ist natürlich falsch, weil das ja gerade der Vorteil ist. Korrekte Annahme ist: Gewinnen tut einen Krieg wer mit den Folgen besser klar kommt.

    • Zivilist sagt:

      Wol wol, mir fällt da spontan 'Integrity Initiative' ein und das ist ein britisches Kind, genau wie die NATO.

      Ist eigentlich schon mal jemand aufgefallen, daß all die britischen Beamten immer noch in der EU sitzen ?

      Scott RITTER beschreibt sehr akkurat das Verhältnis NATO – EU, bei der Linken Zeitung rechts oben. Oder, wie ich schon seit Jahren reime:

      Das Brüsseler Regime ist Westeuropas Ruin

  14. Kiristal sagt:

    >>sie [Riefenstahl] sagte mir, dass die „patriotischen Botschaften“ ihrer Filme nicht von „Befehlen von oben“ abhingen, sondern von dem, was sie die „unterwürfige Leere“ des deutschen Publikums nannte

    Guter Einstieg. Damit kann sie volle Punktzahl in jedem Narzissmus-Test erreichen. Das schaffen nur die besten!

    Ansonsten:

    Schritt-1: die Bevölkerung 24/7/365 desinformieren + manipulieren. Jede (noch so kleine) Opposition unterwandern und zersetzen
    Schritt-2: Bevölkerung Kreuzchen auf Zettel malen lassen und das dann Wahlen + Demokratie nennen
    Schritt-3: wenn es schief läuft der Bevölkerung die Schuld geben, weil sie hätten sich stärker wehren müssen!

  15. Alex C sagt:

    Man könnte den Artikel auch so nennen: "Russenpropaganda spricht über Propaganda"
    So enthält der Text reichlich Russenpropaganda, will aber über Propaganda aufklären.
    Denkt ihr da fällt noch jemand drauf rein??

    • DZIERSYNSKI sagt:

      @ Alex C:
      Fakten sind für Sie also russische Propaganda? Ihr Russenhass scheint sehr ausgeprägt.

    • hog1951 sagt:

      #Alex C
      Wie verhetzt muss man sein (…)!
      Es wirkt so, als ob Sie nur noch um sich schlagen können!

      Leider ist hier auch kein Argument zur Hand.

    • Alex C sagt:

      Ganz im Gegenteil, ich mag die meisten Russen. Das Problem ist die Regierung

    • Koven sagt:

      Beleidigen, wenn man nicht weiter weiß? Wie tief sind sie gesunken?

      Russische Propaganda sind Fakten? Und westliche Propaganda sind dann natürlich Lügen. Was für ein einfaches Weltbild.

    • hog1951 sagt:

      #Koven

      Ich bin begeistert, #Koven ! Selten was besseres gelesen!
      Immer schön weiter so auf diesem Weg der Erkenntnis!

    • cumbb sagt:

      @ Alex C
      Die Eliten mögen keine Trolle;-)

    • Ru Lai sagt:

      cumbb

      Bitte nicht auch in diesen uneigentlichen Chor einstimmen.

      Sie haben es nicht nötig, das Gegenteil von dem, was Sie sagen wollen, zu sagen.

    • GTMT sagt:

      @Alex C & @Koven

      Wußte gar nicht, dass John Pilger Russe ist oder gar russ. Propagandist!
      Es ist eher erschütternd – falls Sie sich nicht selber wegen Armut prostituieren müssen – wie geistig verarmt & dazu auch noch schrecklich ungebildet man sein muss, um solche Kommentare wie ihre abzugeben!

      Das ist außer in Nazigesinnung weiterlebender Russenhass & natürlich auch Hass auf China, absolut nichts Argumentatives…. "Man mag die russ. Regierung nicht" ?- welch infantile Regression!

    • Zara Trusta sagt:

      Bravo Alex wirklich gute Demonstration von "unterwuerfiger Leere"

    • Koven sagt:

      "Es ist eher erschütternd – falls Sie sich nicht selber wegen Armut prostituieren müssen – wie geistig verarmt & dazu auch noch schrecklich ungebildet man sein muss, um solche Kommentare wie ihre abzugeben!"

      Merken Sie nicht, wie sie sich selbst delegitimieren mit ihren Beleidungen? Also wenn man eine andere Meinung als sie hat, ist man dumm? Das sagt viel über sie aus.

    • Alex C sagt:

      also irgendwie kommt mein Kommentar hier nicht an und landet immer woanders deshalb hab ich ich mehrmals geschrieben habe. es jetzt erst gesehen dass es als extra kommentar kommt

    • Alex C sagt:

      ich will hier möglichst niemand persönlich angreifen und wenn sich da ein paar geistige Tiefflieger äußern ignoriere ich das in der Regel. Wie ich zu meiner Meinung gekommen bin könnt ihr gerne nachlesen in dem letzten Kommentar zum Pilgers Ausführungen (-:

    • GTMT sagt:

      @Koven & Alex C.

      Niemand hindert Sie daran, ihre Meinung zu sagen! Selbstverständlich ist es KEINE Beleidigung wenn JEDER bemerken kann, dass SIE mit sehr großer Wahrscheinlichkeit nicht die intellektuellen Fähigkeiten haben um sich überhaupt erst einmal allseitig & umfassend zu informieren &/oder bewußt nur Hass verbreiten!
      Wer in der Lage ist im Net seine Meinung kund zu tun, der sollte auch in der Lage sein – wenn er sich schon als Staatsanwalt/Richter &Henker gleichzeitig aufspielt – das sauber & korrekt zu tun. Diese Möglichkeit steht JEDE zur Verfügung!

      @Alex C.
      Wer einen Strelkow/Girkin zur Gallionsfigur erklärt & nicht mal merkt, dass der mit der russ. Armee so viel zu tun hat, wie Lauterbach mit praktischer Medizin, muss sich auch nicht wundern!

      Hätten Sie doch wenigstens Jacque Baud & Scott Ritter zitiert, die als Waffeninspekteure & Nato-Berater & Ausbilder in der Ukraine tätig waren!
      Sie würden glattweg staunen, was die zu erzählen haben! Und im Gegensatz zu Ihnen waren die tatsächlich in der Ukraine, haben Nazis gesehen & was dort angerichtet wurde!

    • Alex C sagt:

      @GTMT
      sie unterstellen mal wieder Unsinn was ich nie gesagt habe.
      Habe nie behauptet es gäbe keine Nazis in der Ukraine, es gab auch sehr üble Aktionen von denen. So wie in anderen Ländern auch. Das kann ein Land selber regeln. Muss es. Aber die Aktionen waren ein Tropfen auf den heißen Stein im Gegensatz zu dem Krieg.
      Ich habe auch niemanden zur Gallionsfigur erhoben. Aber wenn Sie denken er hätte nichts mit dem russischen Militär zu tun dann scheinen sie schlecht informiert zu sein

    • GTMT sagt:

      @Alex C.

      Tja, genau da liegt wohl ihr Denkfehler! Gerade Jacque Baud hat sehr ausführlich beschrieben, dass in der Ukraine schon 2014 die Armee derart desolat war, dass die NATO sich ihre Nazis ausgebildet hat & die mindestens eine Stärke von ca. 100.000 Mann haben – auch Reuters hat das berichtet!
      Übrigens hat er auch eindeutig gesagt, dass in 2014 KEINE russ. Truppen in der Ukraine waren aber was soll's, Si ewissen das ja alles besser als Fachleute, die dabei waren… solange Igor was erzählt – zumindest wenn es Ihnen gefällt – glaubt man es (?)

    • Alex C sagt:

      die quellen würde ich gerne sehen von Ihren Behauptungen

Hinterlassen Sie eine Antwort