Borniertheit | Von Bernd Lukoschik

Ein Kommentar von Bernd Lukoschik.

Element unserer konformistischen Gesellschaft

Das Phänomen

Etwas ganz alltäglich Gewordenes: Da tritt ein Politiker auf und wirft der Friedensbewegung vor, sie solidarisiere sich nicht (genug) mit der Ukraine gegen Russland. Sie fröne einem falsch verstandenen Pazifismus. Der Hinweis der Friedensbewegten auf die Vielzahl an Untaten der NATO in den letzten Jahrzehnten, ihr Verweis auf die illegalen Kriege der westlichen „Werte“-Gemeinschaft, all das, um Russlands Vorgehen zu relativieren, gar verständlich zu machen, sei unangebracht.

Was war, zähle nicht.

Allein das, was ist, zählt: Heute begehe Putin Verbrechen. Und das muss gewissermaßen bestraft werden, was nur mit militärischen Mitteln gelingen könne.

Frieden schaffen mit schweren Waffen!

Mit solchen Gedankengängen wird der Zeitgenosse nicht nur seitens der Politiker eingedeckt, sondern auch vom näheren oder ferneren Bekanntenkreis. Zunehmend macht sich Aggression breit. Wer für Frieden ist, ist für Russland.

Engstirnigkeit bzw. Borniertheit Nr. 1

Was war, zählt nicht, nur was eben geschieht, bestimmt unser Denken und Handeln.

Wir interessieren uns nicht mehr für die Vergangenheit, weil wir keine Vergangenheit mehr haben. Längst ist das flüchtige Kurzzeitgedächtnis an die Stelle der Erinnerung getreten.

Engstirnigkeit bzw. Borniertheit Nr. 2

Was sein wird, was droht, worauf wir hinarbeiten, gerät aus dem Fokus unseres Vorstellens und Denkens. Verzicht auf den unbedingten Pazifismus – was zunehmend gefordert wird – lässt eine sehr wahrscheinlich furchtbare Zukunft schlicht aus der Vorstellungswelt verschwinden: den drohenden Nuklearkrieg.

Wir machen uns keine Gedanken mehr um die drohende Zukunft, weil wir keinen Zeithorizont nach vorn haben, keine Zukunft mehr vorstellen können.

Das Ausblenden von Vergangenheit und Zukunft lässt den Zeitgenossen sich auf eine nahezu punktuelle Gegenwart fixieren: Die Wirklichkeit verkommt zu einer bloßen Aneinanderreihung von Momentaufnahmen.

Und er verändert sich ebenfalls: Er verkümmert zum Jetztling, zu einem Wesen, das über den zeitlichen Horizont einer Eintagsfliege verfügt – wenn deren Zeithorizont mit ihrem einen Tag den des westlichen Wertemenschen hier nicht bereits bei Weitem übertrifft! Man bedenke nur die Erinnerungsleistung des Tagesschaukonsumenten fünf Minuten nach Verglimmen der Nachrichtenberieselung!

Die Handlung

Dabei ist doch klar, dass die Handlung des anderen und meine eigene Handlungsfähigkeit zutiefst von der Vergangenheit und der Zukunft abhängen.

… von der Vergangenheit

Wie soll ich Putins Handeln verstehen, wenn ich nur auf sein punktuelles Tun starre, das mir die Medien in Momentaufnahmen präsentieren? In Momentaufnahmen – das haben nun mal Bilder so an sich –, die systematisch Vergangenheit und Zukunft ausklammern müssen.

Um seine Handlung zu verstehen, ist es notwendig, seine Beweggründe und Motive empathisch nachzuvollziehen, warum die Situation, in der und aus der heraus Putin handelt, so geworden ist, wie sie ist. Und dazu gehört natürlich auch sein Blick auf die vergangenen illegalen Kriege und Menschenrechtsverletzungen der NATO und der Krieg in der Ostukraine in den vergangenen acht Jahren und die seit zwanzig Jahren von der NATO vollzogene Bewegung auf Russland zu.

Von Putin zu verlangen, er müsse, um rational in unserem Sinne zu handeln, auf die Einschätzung dieser Vergangenheit verzichten, hieße, ihn auf den Zustand einer Eintagsfliege zu reduzieren. Klar, das wäre tatsächlich das Beste, was der westlichen Wertegemeinschaft geschehen könnte! Natürlich fordert sie von ihm dieselbe Zeiteinengung, die sie selbst praktiziert!

… von der Zukunft

Der oben erwähnte Politiker und die vielen anderen sonst halten den unbedingten Pazifismus vieler Friedensbewegter zunehmend für etwas zu unbedingt. Zunehmend wird, aus Solidarität – um diesen in den zwei letzten Jahren strapazierten und bis zur Unkenntlichkeit verhunzten Begriff zu gebrauchen –, eine gewisse Kriegsbereitschaft und -freudigkeit eingefordert. Jeder, der einigermaßen klar im Kopf ist, weiß, dass der nächste größere Krieg ein Nuklearkrieg sein wird.

Ein Nuklearkrieg! Und langsam wird jeder auf ihn hin konditioniert!

Hier kommt nun Borniertheit Nr. 2 ins Spiel. Wir Jetztlinge haben uns den Zeithorizont Zukunft abtrainiert. So wollen wir uns nicht vorstellen, was ein Nuklearkrieg bedeutet: weil wir es nicht mehr können.

Und so bewegen wir uns aus unserem augenblicklichen Jetzt ins nächste Jetzt, das ja wiederum keinen Blick auf die weitere (drohende) Zukunft erlaubt, die wir systematisch ausblenden.

Gelenkt und manipuliert

Wenn wir Sammler von Momentaufnahmen immer nur im Jetzt herumdümpeln, ohne in Vergangenheit zurückreichen zu können, also ohne Beweggründe und eigene Motive, ohne uns an einer Zukunft orientieren zu können, also ohne durchdachte Absichten und Visionen: Was bestimmt uns Jetztwesen dann eigentlich?

Wer keine Vergangenheit mehr hat und keine Zukunft, sondern nur mit Momentaufnahmen abgespeist wird, der ist dazu verdammt, von außen gesteuert zu werden. Er handelt nicht, er reagiert. Entweder getrieben von den jeweiligen Umständen oder von irgendwelchen Kräften, politischen, geopolitischen, gesellschaftlichen, die er nicht durchschaut, die für ihn nicht existieren.

Aussichten

Wir gehen also denkbar schlecht an die zukünftigen Aufgaben heran. Der einzige Vorteil – wenn man Bewusstlosigkeit als Vorteil bewerten möchte –: Zukünftige Aufgaben gibt es für uns nicht mehr, „zukünftige“ deshalb nicht, weil wir ja keine Zukunft vorstellen können, „Aufgaben“ nicht, weil sich einer Eintagsfliege gar keine „Aufgaben“ stellen können.

Wie gesagt, ein wahres Eldorado an menschlicher Manövriermasse für die, die sich dort oben an den Schaltstellen der Macht tummeln.

+++

Wir danken dem Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle: masamasa3 / shutterstock

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (13)

13 Kommentare zu: “Borniertheit | Von Bernd Lukoschik

  1. Reinhardas sagt:

    Mir erscheint das Geschreibe über Putin ziemlich flach. Es sind wohl die Geldeliten in Russland nicht vorhanden, oder nicht maßgebend ? Eine russische Zentralbank spielt keine Rolle für die Politik ? Deren Vertreter sitzt nicht mit der Internationalen Finanzelite in Basel in der BIZ friedlich zusammen ? Warum wird Russland eigentlich nicht vom Internet abgetrennt ?

    • Kaja sagt:

      Wo ist das "Geschreibe über Putin" … "… flach …" Auf apolut.de? Das finde ich nicht.
      In den MSM wird Putin zunehmend als Monster dargestellt. Nichts desto trotz bin ich am 09. Mai 2022 an dem Ehrenhain im Treptower Park und zeige mich, dass ich mit dem wieder aufgeflammt werdenden Hass auf Russland, alles Russische und "die" Russen _nicht_ einverstanden bin.

  2. Parkwaechter sagt:

    @out-law: "King Kong trifft Godzilla – Wie ein Comedian die Welt in den Abgrund führt"
    https://www.nachrichtenspiegel.de/2022/04/27/king-kong-trifft-godzilla-wie-ein-comedian-die-welt-in-den-abgrund-fuehrt/

    • Kaja sagt:

      Für solche Dinge, wie Die-Welt-in-den-Abgrund-Führen wurden bisher immer erfolglose Schauspieler (siehe USA) als Präsidenten des einen oder anderen Staates fake-gewählt und an die Spitze des einen und anderen Staates gehievt.
      Bei uns in der BRD ist ins Außenministeramt eine trampolinspringende, des Wortes nicht mächtige Frau gesetzt worden.
      Alles freiwillige Marionetten der Verbrecher hinter den Marionetten.

  3. Frank Dietze sagt:

    Zitat: "Wie soll ich Putins Handeln verstehen, wenn ich nur auf sein punktuelles Tun starre, das mir die Medien in Momentaufnahmen präsentieren? In Momentaufnahmen – das haben nun mal Bilder so an sich –, die systematisch Vergangenheit und Zukunft ausklammern müssen.

    Um seine Handlung zu verstehen, ist es notwendig, seine Beweggründe und Motive empathisch nachzuvollziehen, warum die Situation, in der und aus der heraus Putin handelt, so geworden ist, wie sie ist. Und dazu gehört natürlich auch sein Blick auf die vergangenen illegalen Kriege und Menschenrechtsverletzungen der NATO und der Krieg in der Ostukraine in den vergangenen acht Jahren und die seit zwanzig Jahren von der NATO vollzogene Bewegung auf Russland zu.

    Von Putin zu verlangen, er müsse, um rational in unserem Sinne zu handeln, auf die Einschätzung dieser Vergangenheit verzichten, hieße, ihn auf den Zustand einer Eintagsfliege zu reduzieren. Klar, das wäre tatsächlich das Beste, was der westlichen Wertegemeinschaft geschehen könnte! Natürlich fordert sie von ihm dieselbe Zeiteinengung, die sie selbst praktiziert!"

    Unfassbarer Unsinn!
    Was soll das?
    Ist die Menschheit tatsächlich auf diesem Niveau stehengeblieben?
    Auge um Auge, Zahn um Zahn? Krieg als legitime Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln?
    Weil die USA das Überarschloch geben, haben andere gleiche Rechte zum Arschloch sein?
    Weil die USA bisher nicht zur Rechenschaft gezogen werden, können sich Andere neben ihr genau so danebenbenehmen?
    Wir erleben gerade die Renaissance des russischen Imperialismus wie in die russischen Zaren Jahrhunderte pflegten.
    Die Person Putin ist nichts anderes als ein psychologisch geschickter Zar.
    Ein geschulter GEHEIMDIENSTAGENT.
    Ein echter Menschenfänger.

    Es ist jede Aggression zu verurteilen.
    Jede!
    Aber nicht mittels militärischer Intervention und tausenden Menschenopfern!

    • Fass sagt:

      Dann verurteilen Sie sie doch, aber sorgen Sie dafür, das keine Waffen geliefert werden in einen verlorenen Krieg! Und sorgen Sie dafür, das Selensky endlich die weise Flagge hißt, damit die eingeschlossenen Militärs am Leben bleiben.
      Anders gefragt, wie darf ich mir Ihre Verurteilung praktisch vorstellen? Die Nato handelt schließlich kontinuierlich – 500.000 Tote Kinder im Irak oder eben Regierungsputsch in der Ukraine und in den letzten Jahren deren gezielte militärische Ausbildung.

    • Kaja sagt:

      "… Wir erleben gerade die Renaissance des russischen Imperialismus wie in die russischen Zaren Jahrhunderte pflegten.
      Die Person Putin ist nichts anderes als ein psychologisch geschickter Zar.
      Ein geschulter GEHEIMDIENSTAGENT.
      Ein echter Menschenfänger. …"
      Ach was? Und die NATO ist wohl ein Ferienverein oder eine Kuschelidylle?

      Haben Sie sich Putins Reden in russischer Sprache angehört? Wenn Sie so groß herum tönen.

  4. wasserader sagt:

    Großartig .
    Wenn ich JETZT Steuer hinterziehe
    ist das JETZT schon Vergangenheit
    und damit ohne Relevanz .
    Die Politik scheint dieses Denken schon länger als Handlungsprinzip zu kennen .
    Wen interessiert, was ich gestern sagte .
    Völlige Willkür ersetzt den Rechtsstaat .
    Das beste Deutschland das es je gab .
    Helden auf nach Stalingrad .

  5. helli-belli sagt:

    … ich kann nur empfehlen, weniger mainstream-Propaganda zu konsumieren!

    ————————-
    Alternativprogramm:
    → https://www.youtube.com/watch?v=fgagkItxpBU
    [ Michael Hudson … ]

  6. Out-law sagt:

    >>Wir schaffen das <<<……. dann machen "sie sich" keine Gedanken mehr um die drohende Zukunft, weil "sie" keinen Zeithorizont nach vorn haben, keine Zukunft mehr vorstellen können.

    Das Ausblenden von Vergangenheit und Zukunft lässt den Zeitgenossen sich auf eine nahezu punktuelle Gegenwart fixieren: Die Wirklichkeit verkommt zu einer bloßen Aneinanderreihung von Momentaufnahmen.

    Und er verändert sich ebenfalls: Er verkümmert zum Jetztling, zu einem Wesen, das über den zeitlichen Horizont einer Eintagsfliege verfügt – wenn deren Zeithorizont mit ihrem einen Tag den des westlichen Wertemenschen hier nicht bereits bei Weitem übertrifft! Man bedenke nur die Erinnerungsleistung des Tagesschaukonsumenten fünf Minuten nach Verglimmen der Nachrichtenberieselung! ……………….. Die Gen-Impfung wird zum vollen Erfolg und wenn diese nicht ausreicht etwas Booster oben drauf und etwas G5..6…7 dazu ,dann wäre die Umwelt äm Umwältzlösung mit wenig Atomenergie (vielleicht vom Putinvirus?) erfolgreich .Weniger Mensch der Energie braucht und viel Energie für hundertausende von Jahren …und alle wären Glücklich in der unterirdischen Pandorradose des schwabschen Umgestallters.,was nun aber zu Borniertheit Nr3 führt. Die "Umgestallter " haben ihren Weg zu ihrem "Erfolg"vergessen und werden zum Dummgestallter .Da sie diese dann aber nicht mehr verkaufen können ,was ihrer Gier entsprechen würde ,verhungern sie daran diese nicht mehr befriedigen zu können und gehen gegenseitig auf sich los ,um letztlich in Sand zu beißen ,denn Gras gibt es schon lange nicht mehr . Zu dumm :-))

    • Kaja sagt:

      Das stimmt. Die Umgestalter werden an ihrer Gier verrecken! Das wird auch das Schicksal von Bill-the-killer-Gates sein, Gott sei Dank! Der Halunke überlebt das alles nicht, was er sich eingebrockt hat.

  7. Parkwaechter sagt:

    Schon interessant, wie sich Deutschland für ein Land wie die Ukraine in die Bresche wirft, wo Nationalismus in seiner hässlichsten und gefährlichsten Form blüht. Könnte es sein, dass der gute&gerne "Kampf gegen Rechts" nur Heuchelei war? Oder wie Prof. Mausfeld es ausdrückte: Dass "der Kampf gegen Rechts in Wirklichkeit ein Kampf gegen Links" ist?

    • Out-law sagt:

      Links oder Rechts spielen keine Rolle mehr ,sie sind nur die Richtung des Kreisverkehrs in der man die Bevölkerung in Dummbewegung am Laufen halten kann .Dazwischen lassen sich dann immer gut Teilungen aufspalten im verordneten deutschen "Schilderwahn" und Sonderbestimmungen ,die rechtlich haltlos sind aber abgesegnet werden .Die vergenderte Kreisbewegung läßt sich mit Massenspritzung und 5G-Wellen in immer neue Dimensionen des ungesunden Dauerwellenministers aufsplitten ,um längst überholten Demokratieglauben in nicht zu hinterfragende Abnickerstimmung parteiengerechter abnormer Zukunftsszenarien umzupolen .Co2-Werte ,Umweltschutz-oder Kriege wie andere böse Viren dienen den Zielen des Eineweltmammons in der Lügenpackung der neuen guten Welt und jeder Form von Glücklichkeit ,die die Weltbevölkerung durch Hilfe von Mogelpackungen dem Nahtod näherbringen soll. Dummheit sollte man nicht unterschätzen ,wozu Politiker meist leider unfähig sind ,da sie sich selbst oft am meisten schätzen !

Hinterlassen Sie eine Antwort