Bald wird es auch in Deutschland den Valneva-Totimpfstoff geben | Von Norbert Häring

Ein Kommentar von Norbert Häring.

Wie berichtet, gibt es seit Juni einen regulär zugelassenen Totimpfstoff gegen Covid-19. Die Bundesregierung hat eine Million Dosen gekauft. Aber obwohl es im Gesundheitswesen und im Militär eine Impfpflicht gibt, wird dieser Impfstoff den von dieser (sinnlos gewordenen) Pflicht Betroffenen bisher noch vorenthalten. Ich habe beim Gesundheitsministerium nachgefragt, warum der Impfstoff in Österreich verfügbar ist, aber bei uns nicht.

Unter der Überschrift „Der neue, regulär zugelassene Totimpfstoff gegen Covid wird totgeschwiegen und beerdigt“ hatte ich am 30.7. über die sehr ungewöhnlichen Umstände berichtet, unter denen die Zulassung des Totimpfstoffs der Firma Valneva, VLA2001, erst immer weiter verzögert wurde und die EU-Kommission dann wegen einer Verspätung der Zulassung um elf Tage ihre Bestellung von 60 Millionen Dosen des Impfstoffs auf 1,25 Millionen reduziert hat.

Eine Million davon sollen nach Auskunft der Bundesregierung an Deutschland gehen. Für die anderen Abnehmerländer Österreich, Dänemark, Finnland und Bulgarien blieben demnach zusammen 250.000 Dosen. Der Impfstoff befand sich zum Zeitpunkt der Zulassung beim Hersteller bereits in ausreichender Menge auf Lager.

Nun ist es Ende August und die Öffentlichkeit hat von der Bundesregierung immer noch nichts von dieser Alternative zu den bisher allein angebotenen, bedingt zugelassenen mRNA- und Vektorimpfstoffen gehört, die wegen geringer Wirksamkeit und vielen Impfschäden in Verruf gekommen sind.

Um es klar zu stellen: Ich will hier keine Werbung für VLA2001 machen und keine Aussage über die Wirksamkeit und Sicherheit treffen. Die dafür verwendeten Wirkungsverstärker stehen ebenfalls in der Kritik. Aber es gibt viele Menschen im Gesundheitswesen und beim Militär, die von der Regierung gezwungen werden, sich impfen zu lassen, wenn sie nicht mit einem Berufsverbot belegt werden wollen. Man bräuchte schon einen sehr guten Grund, ihnen einen regulär – also nicht nur bedingt – zugelassenen, weniger experimentellen Impfstoff als Alternative vorzuenthalten.

Doch das geschieht offenbar bisher. Ein Betroffener schreibt mir:

„Ich muss mich jetzt impfen lassen, möchte dies mit Valneva tun. In Österreich sagt man mir, dass der Impfstoff da ist, verimpft wird, ich als deutscher Staatsbürger jedoch nicht das Recht habe, dort geimpft zu werden. In Deutschland sagt man mir, dass der Impfstoff noch nicht zur Verfügung steht. Haben Sie eine Idee? Ich bin sehr verzweifelt.“

Ich habe keine Idee, aber ich habe am Donnerstag (25.8.) schriftlich beim Gesundheitsministerium angefragt, „wann der eingekaufte Valneva-Impfstoff in Deutschland zur Verfügung stehen wird und wie man an ihn herankommt“, und „warum er in Österreich schon verimpft wird, aber in Deutschland nicht“. Heute kam die Antwort. Die zweite Frage wurde nicht beantwortet, die erste schon, wenn auch etwas vage:

„Der COVID-19 Impfstoff von Valneva wird voraussichtlich ab September verfügbar sein. Insgesamt werden etwa 1 Mio. Dosen des Impfstoffs erwartet. Eine Bestellung der Leistungserbringer wird über den gewohnten Weg möglich sein. Totimpfstoffe ergänzen das Angebot der bisher verfügbaren Impfstoffe auf mRNA- und Vektortechnologie und erhöhen die Wahlmöglichkeiten für Personen, die sich impfen lassen wollen.“

Es dauert also „voraussichtlich“ noch zwischen drei und 33 Tagen, bis der Totimpfstoff für Impfduldungsverpflichtete in Deutschland als Option zur Verfügung steht. Ich empfehle allen Betroffenen, die auf diesen warten wollen (wie gesagt: ich gebe dazu keine Empfehlung ab) und unter Druck gesetzt werden, auf diese Antwort der Regierung zu verweisen, wenn sie gefragt werden, wann sie sich endlich der geforderten Behandlung mit einem „Impfstoff“ unterziehen werden.

P.S.

Weil es wohl viele nicht wissen, was es für Soldaten bedeutet, wenn sie sich der Impfduldungspflicht verweigern. Sie begehen damit eine Wehrstraftat. Konsequenzen können Degradierung, Gehaltskürzungen und am Ende Entlassung ohne Versorgungsansprüche sein. Ein langjähriger Berufssoldat, der nie in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt hat, steht dann nach zum Beispiel 25 Dienstjahren mit gänzlich leeren Händen da. Das Bundesverwaltungsgericht meinte dennoch, die Duldungspflicht sei verhältnismäßig.

Nachtrag (30.8.2022)

Aus einem Brief von Gesundheitsminister Karl Lauterbach an „alle beteiligten Leistungserbringer an der Impfkampagne“, in dem es vor allem um die sehr schnelle Verfügbarkeit von vielen Millionen neuer Impfstoffdosen von Biontech und Moderna geht, wird am Ende auch kurz erwähnt, dass der Valneva-Impfstoff ab 5. September bestellt werden kann.

+++

Dank an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Dieser Beitrag erschien zuerst am 29.8.2022 auf dem Blog von Norbert Häring

+++

Bildquelle: shutterstock / Ink Drop

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (17)

17 Kommentare zu: “Bald wird es auch in Deutschland den Valneva-Totimpfstoff geben | Von Norbert Häring

  1. FreedomRider sagt:

    Mit Gas und Impfsosse ham ses die Deitschen. Einst kam das Gas aus Duschköpfen, Heute kommt nix mehr.
    Einst wurden mit Impfsosse Krüppel erzeugt, Heute haben die Bestattungsunternehmen Hochkonjunktur und alte Bekannte stehen plötzlich und unerwartet uffe Friedhofsliste. Da kann ja nur Freude aufkommen

    • Poseidon sagt:

      Ja mei,die Geschichte wiederholt sich nicht ,aber gleicht sich.
      Die Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei (NSDAP) war ein linker Verein.
      Vom Linksfaschismus zum Chlorophyll-Faschismuss direkt in das Paradies.
      Hier in Canada rollen auch schon bittere Traenen ueber die eigene und die deutsche Weitsicht .
      Robert Habeck wuerde sagen,der Mann ist nicht tod ,er hat nur aufgehoert zu atmen.
      https://youtu.be/BCzzzZMlYHI

    • Out-law sagt:

      Der Psychoverein "Nahtod " hat nicht nur Rettungs-Abschirm-Panzer zur Verteilung ,welche durch Bockschüsse dem deutschen Volke Baeren aufbinden ,sondern die kranken Impfminister,die mit schwabschen Drogen aufgeputscht wurden,diktieren als scheinheiliges , gesundes Mitläufer-System, die Impfspritze der Glücklichkeit ! Während unsere granatenhaften Oberministinnen ,der untersten Stufe gröhlend im Massenzelt alle Masken fallen lassen, ( https://youtu.be/WzNmetXATKg ) müssen unsere Kidis mit FFPG5 Maske , "Modell Atemlos" in Klassenzimmern,bis zum Umfallen dahinsiechen ,von Bahnpassagieren ganz abgesehen ! Immerhin können diese bei Grenzpassierung /Schweiz od.Frankreich ,denn der hirnkranke-Virus flieht an Grenzen zurück ins Land der dumpfgläubigen Dagoberts ,die Maske abziehen .(https://youtube.com/shorts/MxEgdHASyrY?feature=share )
      Bitte nixxx hinterfagen !!
      Wer hinterfragt wird – angeklagt ,gerade wenn es um unsere Kinder geht !
      https://odysee.com/@MaxWende:f/Vasiliki-Soulaimanova-und-Reiner-Fuellmich-zu-Gast-bei-Bittel-TV—14.09.2022:3
      Aber auch andere Methoden zum Existenzmord wurden uns schon 95 durch Hofjunker vorausgesagt ,es sei denn eine Revolution würde ausbrechen ;ansonsten machen wir weiter ,bis es kein Zurück mehr gibt ! https://youtube.com/shorts/JV7pqoYJd-I?feature=share
      Beispiele in Wirtschaft und Mittelstand gibt es genug , https://youtu.be/wSAcFaFfF6o / https://youtube.com/shorts/JV7pqoYJd-I?feature=share
      und nicht nur holländische Bauern lassen ihren Mist nebst Unmut vor den Behörden ,auch der deutsche Bauer gibt auf oder erntet kleinere Kartoffeln. Möge sich das Sprichwort bewahrheiten .Die intelligentesten Bauern haben die kleinsten Kartoffeln .(https://youtu.be/l2PUcObDWYs)
      Bleibt die Frage ,wann der Pommes Fritze aufwacht und die Mistgabeln zückt . 5-6 Oktober wäre ein bekanntes Datum ,als man der Krone ein paar Zacken ausschlug und sich 1789 den Kuchen der hochnäsigen Eliten griff ,da kein Brot vorhanden war. Dann wären sicher viele auch ohne Schwab glücklicher ! Wie sich die Zeiten ähneln ! Zu dumm,wenn unsere Verführungspolitiker in Geschichte nicht aufgepasst haben ;gelbe Westen waren da schon etwas weiter .Nachdem man nun das 1X1 der Insolvenz durchnimmt ,meint man 100Milliarden Sondervermögen den Generationen aus den Rippen schneiden zu können ,dabei wäre der neue Bald-ever Todspritzimpfstoff völlig kontraproduktiv! Aber die Mühlen am Klabauterbach klappern bekanntlich sehr langsam :-))

  2. Ursprung sagt:

    Nimm Valneva.
    Du meinst, 7,8 Mrd. Menschen auf der Erde seien zu viele?
    O. k: dann fang an.
    Mit Dir.

  3. Poseidon sagt:

    Wann werden sich die Soldaten und das Volk gegen den Wahnsinn verbuenden?
    Lange kann das nicht mehr dauern.
    https://youtu.be/hzvmebyt_iU

    • Ursprung sagt:

      Irrtum: sie sind bereits wahnsinnig.

    • Poseidon sagt:

      Hiob,wenn jetzt nach dem "Great Reset" das digitale Zentralbankgeld implementiert wird,dann
      wir es nicht leicht sich der teuflischen "Ploere" zu entziehen.
      Ohne "Schlumpfung" kann das digitale Konto per Tastendruck eingefroren werden.
      Danach wird der Weg nicht mehr so leicht.
      Aus goettlicher Sicht kann ich nur empfehlen:"Stand up for your rights !"
      https://youtu.be/X2W3aG8uizA
      Love is the key.
      https://youtu.be/91u0pgwoJ6c

  4. Querdenker sagt:

    Was ist Valneva, was ist enthalten?
    Deaktiviertes Virus (Toxizität bleibt, es kann sich nur nicht vermehren)
    + Adjuvantien
    – Aluminium
    – CPG 1018 (Molekül mit zwei Nukleinsäuren)
    – Nanopartikel (als Transportvehikel für CPG 1018)

    Ist das jetzt ein klassischer Totimpfstoff? Nein! So etwas will ich genauso wenig in meinem Körper haben.

  5. Die arbeits"rechtlichen" Auswirkung für Soldaten, die sich der "Impfung" verweigern, waren mir nicht bewusst. Deutlicher kann der deutsche Staat seine Scheißegaleinstellung gegenüber Gesundheit und Leben der Soldaten wohl kaum ausdrücken. Ich bin erstaunt, dass sich in den Kasernen nicht aus reine Notwehr Mord und Totschlag erhebt, denn Waffen und Munition ist reichlich vorhanden.

  6. hansjuergen sagt:

    der Name ist Programm. Todimpfstoff. Zu Tode geimpft? oder , zu Tode geimpft! Eher zu Tode injiziert? Hier am Niederrhein fahren über 2 Einfallstraßen bis zu 7 Notarztwagen am Tag ins nächste Dorf. In einem anderen Dorf (mit Altenheim)schalten sie schon das Blaulicht und die Sirene weit vor dem Dorf ab um die Leute nicht so zu erregen. Schleichend werden die Injektionsopfer abgeholt und entsorgt. Häufigste Krankheitsursache = Blutgerinnsel. Und einige die sich haben 3x injizieren lassen haben rein gar nichts. Gut, es gibt die verschiedenen Mengen an toxischen Inhaltsstoffen, doch bis jetzt hat keiner der Blutverdünner schon lange für sich anwendete irgendein Problem durch die Injektion. Also Injizierte esst Petersilie, schaden kanns nicht, kommt aus Mutter Natur und nicht aus dem Reagenzglas. In einen biologischen Körper gehört nur Biologie und niemals Chemie.

  7. Mindphlux sagt:

    Verbrechen bleibt Verbrechen. Wie man es dreht und wendet, um Gesundheitsschutz geht es nun mal nicht. Ich hatte anfangs die Hoffnung, es würde "nur" um Geld gehen. Die totalitäre Herangehensweise des Regimes, inklusive massivster Einschüchterung, Psychoterror, und äußerster Gewalt gegen das Volk haben mir die Hoffnung allerdings genommen. Da wir bereits jetzt schon die Folgen der Maßnahmen und der Gentherapie sehen, Übersterblichkeit, erhöhte Fehlgeburten, allgemeiner Geburtenrückgang, gesellschaftliche Verwerfungen, Zusammenbruch der Wirtschaft etc. muss für die Zukunft mit dem Schlimmsten gerechnet werden.

  8. eisenherz sagt:

    ++ Totimpfstoffe ergänzen das Angebot der bisher verfügbaren Impfstoffe auf mRNA- und Vektortechnologie und erhöhen die ++ Wahlmöglichkeiten für Personen++, die sich impfen lassen wollen.“++
    Hier heißt es genau lesen.
    Berufsgruppen, die von dem Impfzwang betroffen sind, haben die tatsächlich eine Wahlmöglichkeit? Oder schreibt derjenige, der diese Personen zwingen will, schreibt der denen auch den Impfstoff (Pfizer)vor?
    Dann aber ist von Wahlmöglichkeit keine Rede mehr und von dem selbstbestimmten WOLLEN dieser Personen schon erst recht nicht. So den Text gelesen sind nur solche Personen angesprochen, die sich z.b. auch früher schon FREIWILLIG gegen Grippe haben impfen lassen WOLLTEN und die sich den Totimpfstoff ausgesucht haben.

  9. Kiristal sagt:

    Die Drohkulisse Biowaffeneinsatz gegen Russland/China sol aufrechtgehalten werden. Der für Jannuar.23 angekündigte massive "Ausbruch" Affenpocken steht noch an.

    Wenn man sich die Folgen/Nachhall des letzen Biowaffeneinsatzes in China (Wuhan) anschaut ..muss man sich ernsthaft fragen ob das ein Einsatz gegen die eigene Bevölkerung über Bande war. Verbrannte Erde – je weniger Bevölkerung, desto länger kann man den Krieg gegen Russland/China fortsetzen.

  10. Nevyn sagt:

    Ich finde die Bezeichnung Totimpfstoff für die Covid-Experimente sehr passend.
    Wie er hergestellt wird ist nebensächlich.

  11. Charly1 sagt:

    Das Morden geht weiter, die Sterberate wird in den nächsten 5 Jahren enorm ansteigen. Die neue
    Impfkampagne wird durch Zwangsimpfung erfolgen und die Bevölkerung schaut paralysiert zu.
    Schnellste Impfstoffeinführung in der Weltgeschichte….
    Am Mittwoch, den 31. August, erteilte die FDA Notfallgenehmigungen für neue mRNA-Booster-Impfstoffe von Pfizer und Moderna für COVID. Am nächsten Tag, dem 1. September, genehmigten der Beratungsausschuss und der CDC-Direktor der CDC die sofortige Einführung der neuen Impfstoffe. Sie werden ab dieser Woche in den USA verabreicht.
    Hier ist eine erstaunliche Tatsache: Am selben Tag, an dem die CDC ihre Genehmigung für den Start des Impfstoffprogramms erteilte, am 1. September, führten Gesundheitsbehörden in Kanada, der Schweiz und die FDA (European Medicines Association) der Europäischen Union auch neue, bivalente Booster-Shot-Programme ein. Fast gleichzeitig genehmigte das Vereinigte Königreich am 15. August und 3. September 2 verschiedene bivalente Booster.

Hinterlassen Sie eine Antwort