Auf den Spuren der Geschichte der Schulmedizin | Von Michaela Eberhard

Ein Standpunkt von Michaela Eberhard.

Irrtum und Wahrheit

Man will uns glauben machen, gefährliche Partikelchen an Viren würden überall herumschwirren und nur darauf warten, Massen an unschuldigen Menschen zu überfallen. Ebenso will man uns glauben machen, dass Impfungen die Rettung für das Überleben der Menschheit seien.

Aber schauen wir uns mal die Geschichte der Schulmedizin etwas genauer an: In den frühen Jahren des 20. Jahrhunderts kaufte Amerikas erster Milliardär der Weltgeschichte und damit reichster Mensch der Neuzeit, John Davison Rockefeller, ein deutsches Pharmaunternehmen, das später Hitler helfen sollte, seine auf Eugenik, also Verbesserung des biologischen Erbgutes des Menschen basierende Vision umzusetzen, indem es Chemikalien und Gifte für den Krieg herstellte. Rockefeller wollte die Konkurrenten der westlichen Medizin ausschalten, deshalb legte er dem Kongress einen Bericht vor, in dem er erklärte, dass es in Amerika zu viele Ärzte und medizinische Fakultäten gebe und dass alle Naturheilverfahren unwissenschaftliche Quacksalberei seien. Rockefeller forderte die Standardisierung der medizinischen Ausbildung, wobei nur seine Organisation in den USA Lizenzen für medizinische Fakultäten vergeben dürfe. Und so begann die Praxis immunsuppressiver, synthetischer und toxischer “Drogen”. Nachdem die Menschen von diesem neuen System pharmazeutischer Produkte und den darin enthaltenen Suchtmitteln abhängig geworden waren (u.a. durch erzeugte Nebenwirkungen), wechselte das System (u.a. Pharmaindustrie) zu einem bezahlten Programm (u.a. Krankenversicherungen) und schuf den Rockefellers lebenslange Kunden. Gegenwärtig ist medizinischer Irrtum die dritthäufigste Todesursache in den USA. Rockefellers Geheimwaffe zum Erfolg war die als “Problem-Reaktions- Lösung” bekannte Strategie. Ein Problem schaffen, die Angst eskalieren lassen und dann eine vorgeplante Lösung anbieten. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Die Geschichte der Viren

Ist es Euch schon aufgefallen, dass alle so tun, als würde es einen Virennachweis geben? Doch in der Tat gibt es keinen Erregernachweis. Bis heute hat die Medizin keine wissenschaftlichen Beweise vorgelegt, dass sogenannte Erreger krankheitsauslösend seien. Damit ist die Isolierung des Virus im 1. Koch’schen Postulat gemeint, die Züchtung einer Reinkultur im 2. Koch’schen Postulat, die „Erregung“ im 3. Koch’schen Postulat und die Reisolierung am Erkrankten im 4. Koch’schen Postulat. Das lässt sich jedoch alles mit einem Virus nicht machen, da ein Virus nicht lebendig ist, keinen Stoffwechsel besitzt und auch über keinen Zellkern verfügt. Aus dem lateinischen übersetzt heißt Virus übrigens Gift, Saft, Schleim. Ein Virus ist nichts anderes als ein Stück DNA oder RNA, das in einer Proteinhülle verpackt ist und Gensequenzen von Lebewesen verändern kann.

Ist die Infektionstheorie gar ein riesen Schwindel? Handelt es sich bei einem Virus gar um ein „Nebenprodukt“ in Form einer Eiweiß-Verbindung während einer Heilungsphase?

Ende des 19. Jahrhunderts erklärten der Chemiker Louis Pasteur und der Arzt Robert Koch die neu entdeckten Mikroorganismen namens „Bakterien“ zu Krankheitserregern. Keiner von beiden beschäftigte sich danach noch mit Heilkunde oder wenigsten Hygiene. Da Pasteur in Folge bei seinen Untersuchungen nicht bei allen Kranken Bakterien entdeckte, musste es noch eine andere Ursache geben. Für diese Unbekannte wählte er den Namen „Virus“.

Was sind denn nun Viren?

Dr. Andrew Kaufman, einer der meist zensierten Ärzte in den USA, meint „Viren sind Exosomen, das sind Ausscheidungen vergifteter Zellen. Exosomen sind nicht übertragbar. Die Menschen sehen sich Exosomen an und nennen sie Viren. Exosomen sind eine Reaktion auf eine Krankheit, nicht die Ursache einer Krankheit. Exosomen erleichtern die Heilung, indem sie Giftstoffe aufnehmen.“

Die Geschichte der Impfungen

Bei vielen Menschen – aber nicht bei allen (!) – stellt(e) man eine gewisse Immunität fest, wenn diese eine Infektionskrankheit schon einmal durchgemacht haben. Die Natur nachzuahmen und sich diesen Gedanken zunutze zu machen ist nachvollziehbar. Eine geringe Menge eines abgeschwächten scheinbaren Erregers, der die Bildung spezifischer Antikörper bewirkt, die im Falle einer wirklichen Infektion dann viel schneller die Krankheit bekämpfen können, ist jedoch nur kongruent, solange man daran glaubt, dass Erreger von irgendwo da draußen in einen gesunden Organismus eindringen, um ihn krank zu machen. Damals war auch noch nicht von unzähligen teilweise hochgiftigen Zusatzstoffen die Rede oder gar von Mehrfach-Kombinationsimpfstoffen. Sechsfach-kombinierte Infektionserkrankungen gibt es in der Natur nämlich nicht. In Anfangszeiten praktizierte man auch noch nicht unethischen Herstellungsverfahren mit Föten und Gentechnik. Ebenso war keine Rede von menschenunwürdigen Versuchen an Kindern in der dritten Welt.

Was passiert denn bei herkömmlichen Impfungen mit Tot- oder Lebendimpfstoffen genau? Einem gesunden Menschen wird die Information von schwerer Krankheit in abgeschwächter Form mit Hilfe von körperfremdem Eiweiß tief in den Muskel gespritzt. Durch die starke Durchblutung z.B. des Oberarmmuskels gelangt so der Impfstoff langsam über die Blutbahnen in den gesamten Körper. Dieser Weg über den Muskel ist überhaupt nicht zur Erregerabwehr vorgesehen. Aus schulmedizinischer Sicht erfolgt eine Infektion durch Tröpfchen (Einatmen, Schlucken) oder Eindringen von außen durch Hautverletzung. Banale Infekte und Fieber bis 38 °C sowie eine Schwangerschaft gelten übrigens nicht als Impfhindernis. Die Impfung besteht neben abgetöteten oder lebenden Erregern aus Lösungsmittel, Puffersubstanzen, Stabilisatoren, Hormonen, Konservierungsstoffe, Mittel zur Verstärkung der Immunisierung, Aluminiumsalze, Spuren von Substanzen, die die Keime inaktivieren, Nährbodenreste aus der Zucht der Viren (lange Zeit Affennieren, Hühnerembryonen, menschliche Föten …), denn auf die Erreger allein reagiert ein gesunder Körper überhaupt nicht!!! Es gibt die These, dass diese provokanten Zusatzstoffe in den Impfungen gebraucht werden, damit Antikörper überhaupt erst produziert werden.

Mit den neuartigen mRNA- und Vektorimpfstoffen sind wir bei einem genetischen Experiment, in dem Messenger-RNA in unsere Körper gespritzt, mit Nano-Lipid-Carrier in unsere Zellen geschleust und dort in unser genetisches Material eingebaut werden. Die Coronaimpfung soll den Körper dazu anregen, Spike-Proteine zu bilden. Die Gefahren, die von den Spike-Proteinen und Lipid-Nanopartikeln ausgehen sind sehr groß. Das Spike-Protein ist giftig und biologisch aktiv, damit ist es sehr gefährlich. Denn das Spike-Protein tut leider nicht was die Beschreibung sagt, dass es dort bleibt wo es bleiben soll, sondern es kann von der Zelle wegkommen, damit in den Blutkreislauf gelangen und z.B. im Kopf landen. Das kann gefährliche Symptome verursachen, wie z.B. bei dem Impfschaden, durch den eine 16jährige nach der Impfung nicht mehr sprechen kann. Selbst der Erfinder der mRNA-Impfung, Robert Malone, warnt vor den gefährlichen Impfnebenwirkungen.

Von Anbeginn der Impfung vor über 200 Jahren bis heute gab es unzählige namhafte Medizinprofessoren weltweit, die sich kritisch dazu äußerten, jedoch wurde ihr Versuch, dies zu publizieren, erschwert bzw. gar verhindert. Damals wie heute werden Ergebnisse manipuliert, die Medien zensiert und andersdenkende Ärzte und Patienten mundtot gemacht. Wäre dies nötig, wenn die Sache ausschließlich gut und richtig wäre?

Damals wie heute

Das heutige ärztliche, universitäre Wissen stammt aus dem 19. Jhd. Eine Infragestellung wird nicht zugelassen. Dies lässt vermuten, dass dies am Einfluss derer liegt, die an Antibiotika, Impfungen usw. Milliarden verdienen. Denn längst schon wäre von der anderen Hälfte der Ärzte aufgezeigt, dass es gar keinen gefährlichen “Feind” gibt, den man immunisieren muss oder den man antibiotisch erledigen soll. Bakterien gehören zu den frühesten Lebensformen. Unser menschlicher Körper besteht aus 10 – 100 Mal so vielen Bakterien wie Körperzellen. Das ganzheitliche Weltbild besagt, dass nicht die Mikroben uns krank machen, sondern die äußeren Lebensumstände wie Ernährung, Stress, Elektrosmog usw., also: „Das Milieu ist alles, der Keim ist nichts!“ Somit könnte man das, was wir Krankheit nennen, auch als eine Heil-Reaktion unseres Körpers sehen. Und ein Virus hat überhaupt nur eine Chance, sich in Form eines Infekts im Körper auszuwirken, wenn das Immunsystem, also die natürliche Abwehrkraft in unseren Körpern, geschwächt ist.

Es gibt zwei konträre Sichtweisen: Die einen, die alles dafür tun, um GEGEN DIE KRANKHEIT ZU KÄMPFEN (mit sogenannten Anti-X-Medikamenten und Impfungen) und die anderen, die alles FÜR DIE ERHALTUNG DER GESUNDHEIT (mit Stärkung des Immunsystems auf natürliche Art und Weise) tun.

Der Fauxpas

Im Jahr 2018 ließ die Investmentbank Goldman Sachs eine Studie an verschiedene Unternehmen im Pharmasektor ausschicken. Laut dem amerikanischen Fernsehsender CNBC, dem das interne Papier vorlag, lautete der Titel: „Die genetische Revolution“. Die zentrale Frage: „Ist es ein nachhaltiges Geschäftsmodell, die Patienten zu heilen?“ Konkret ging es um die Möglichkeit genetischer Einmal- Kuren, welche Patienten innerhalb sehr kurzer Zeit gesund machen würden. Die Quintessenz der Studie lautete, dieser eigentlich erstrebenswerte Fortschritt bedeutet aber betriebswirtschaftlich, dass die Patienten nach der Behandlung kein Geld für weitere Medikamente ausgeben. Der Erfolg eines Medikaments darf den verfügbaren Pool der Patienten wohl in keinem Fall schrumpfen lassen? Wenn bei ansteckenden Krankheiten diese an weniger Menschen weitergegeben werden, drohen hohe Einnahmequellen wegzubrechen. Und bei ansteckenden Krankheiten würde dies bedeuten, dass die Krankheit an weniger Menschen weitergegeben werden. Gesunde Menschen kaufen nämlich keine Medikamente.Bei allen wissenschaftlichen Studien sollten wir auch immer schauen, wer diese in Auftrag gegeben hat und welchem Zweck diese dienen sollen. Auftragswissenschaft schafft Meinung und von höchstem Interesse ist natürlich all das, was den meisten Absatz bringt. Uups, selbstverständlich ist die Pharma nur an unserer Gesundheit interessiert. Genau aus diesem Interesse ist das Hauptfach an den medizinischen Universitäten die Pharmakologie. Also die die sponsern, stellen die Unterlagen zur Verfügung und sagen, was rechtens ist und was nicht. Das Sponsern der Ausbildungskosten rentiert sich, wenn im Laufe der folgenden Dienstjahre ein Vielfaches davon wieder in deren Kassen zurückfließt!?

Große Chance

Es wäre Zeit für einen Wechsel von einer synthetischen Medizin mit profitgierigen Patenten zu einer Naturmedizin mit ganzheitlichem Verständnis. Mit Corona entlarvt sich die wissenschaftliche und politische Elite selbst. Nun ist offensichtlich, wie sehr wir es mit einem globalen Lügenkonstrukt zu tun haben, wenn es um unser aller Gesundheit geht. Bei all den schulmedizinischen Maßnahmen ist nie die Rede von heilenden Kräften natürlicher Mittel, da natürliche Substanzen nicht patentierbar sind. Selbstheilungsmechanismen im Körper zu aktivieren ist bei so viel Chemie wohl abstrus und Schwurbelei. Die Schulmedizin ist darauf fokussiert sich mit Krankheiten zu beschäftigen. Vielleicht wäre es mal gut, Gesundheit zu untersuchen!

Zur Autorin: Michaela Eberhard lebt in der Nähe von Graz, arbeitet als Mikronährstoffcoach und Erwachsenenbildnerin und hat mehrere Gesundheitsbücher veröffentlicht. Wer ihre eigene Krankheits- und Gesundungsgeschichte versteht, findet darin den Leitfaden, ebenso wieder gesund zu werden bzw. gesund zu bleiben. Mehr unter: https://fokus-gesundheit.net

Quellen und Anmerkungen:

Buch „Die Pharma-Story – Der große Schwindel“ von Hans Ruesch

Buch „Was Ärzte Ihnen nicht erzählen: Die Wahrheit über die Gefahren der modernen Medizin“ von Lynne McTaggart

Buch „Nebenwirkung Tod“ von John Virapen und Leo Koehof

Buch „Impfen: Das Geschäft mit der Angst“ von Dr. Gerhard Buchwald Unzählige Geschichten von John D. Rockefeller: https://www.youtube.com/watch?v=cj5CcOoP0ZM

Wie Rockefeller sein Billionen-Dollar-Ölimperium aufgebaut hat: https://www.youtube.com/watch?v=9saLsvWcppw

Robert Malone (Erfinder der mRNA-Impfung): Das Spike-Protein ist gefährlich: https://www.youtube.com/watch?v=PA8nq3lqP1s&t=1s

https://www.stern.de/gesundheit/studie-zur-pharmaindustrie–menschen-heilen-ist-kein-gutes- geschaeft-7974476.html

https://germanische-heilkunde-dr-hamer.com/

https://www.profil.at/wissenschaft/medikamente-nebenwirkungen-10469884

Warum mRNA-Impfstoffe schwere Nebenwirkungen verursachen

Besonderheiten der modifizierten Spike-Proteine in den experimentellen Impfstoffen

Das große Verschweigen: In Wahrheit wurde bis heute kein Virus nachgewiesen!

Das große Verschweigen: In Wahrheit wurde bis heute kein Virus nachgewiesen!

https://auf1.tv/aufrecht-auf1/interview-mit-ddr-martin-haditsch-covid-geimpfte-sitzen-auf-einer- tretmine/

+++

Danke an die Autorin für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle: totojang1977 / shutterstock

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple, Google und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (36)

36 Kommentare zu: “Auf den Spuren der Geschichte der Schulmedizin | Von Michaela Eberhard

  1. local.man sagt:

    Hier steht so viel Wahrheit wie selten wo gelesen.

    Ich habe genau diese ganzen Dinge und noch weit mehr schon vor 15 Jahren gelesen und mich mit der Geschichte der Pharma und Medizin ein wenig befasst und die ganzen Hintergründe sind schon erhellend und wie es im Grunde immer nur darum geht, den Körper den Menschen zu kapern.

    Als ich dies alles gelesen hatte und auch Bücher über Ernährung und Gesundheit, habe ich seit dem an meinem eigenen Körper sozusagen experimentiert mit sehr aufschlussreichen Ergebnissen, die sich immer und immer wieder wiederholen lassen, weil dahinter die Naturgesetze stehen. Aber auch das Gegenteil lässt sich immer wieder erreichen, nämlich ein immer krankerer und schwächlicher Zustand und alle Arten von gesundheitlichen Problemen, wenn man durch sein eigenes Essverhalten dafür sorgt.

    Im Grunde sind 99% unserer ganzen Krankheiten ernährungsbedingt.
    Und das geht nicht nur darum, Dinge zu essen, die für uns gar nicht gemacht sind und durch Hitze stark verändert sind, es geht auch um die Menge, das Vermischen also sehr oft falsche Kombinationen, das zeitige wieder drauf essen und starke Gärung und Fäulnis zu erzeugen, das späte essen, und dann kommen noch die ganzen Gifte der Landwirtschaft hinzu, die Unreife der Pflanzen bei der Ernte, die viel zu extreme Züchtung auf Süße oder sonstwelche Äußerlichkeiten oder schnelles Wachstum durch genbasierte Kreuzungen, die leeren Böden oder nur Nährlösungen und was man uns noch so alles für im Grunde nur Profite antut.
    Und dann dazu noch unser Lebenstil, die viele Medizin, die den Körper im Grunde nur manipuliert, betäubt und keine Ursachen abstellt oder heilt.
    Wobei es in Notsituationen sicherlich gut ist, wenn man erstmal wieder von Schmerzen befreit wird, oder eine Blutung gestoppt wird.
    Wir reden hier aber von unseren chronischen Leiden, die wir uns alle über die Jahre einfach anessen. Dazu zählt alles was man sich zuführt, auch Zigaretten, Alkohol, verbrauchte Luft und in Räumen ist die Luft mit den dortigen Partikeln aus Plastik, Farbe usw durchsetzt, dann haben wir die Strahlung die immer stärker wird. 5G dabei viel viel schlimmer als 4G, was schon ziemlich stark ist.

    Aber die stärkste Auswirkung auf unsere Gesundheit ist die Nahrung und das Trinken natürlich.
    Spor.. ich habe gejoggt täglich 30 Minuten, Hanteln gestimmt, Liegestütze gemacht, Kniebeugen, gerudert, Fahrrad intensiv gefahren.. Es hat meine Krankheiten nicht gestoppt oder gebessert. Ich habe mich zwar nach dem Sport frischer gefühlt, aber meine Leiden wurden trotzdem schlimmer.

    Aber was immer alles wieder geheilt hat und Krankheiten gestoppt, war meine Umstellung bei der Ernährung hin zu stark bis ausschliesslich roh und pflanzlich. Und das trotzdem die Dinge aus unseren Märkten im Vergleich zu den Nahrung aus der Natur vollreif, Insektenkontakt etc. oft schlecht abschneiden.
    Die extremste Wirkung der Heilwirkung hat zweifelsohne wenig essen, roh pflanzlich und Wasser trinken und dabei nicht vermischen. Leider hat dies auch immer enorme Nebenwirkungen, wenn der Körper endlich mal die Kraft findet sich von den ganzen Verschleimungen zu befreien, die in unseren ganzen Bahnen abgelagert wurden.

    Aber so eine Heilung funktioniert nicht über Nacht. So etwas ist ein langsamer Prozess mit durchaus Höhen und Tiefen. Dauert im grunde Monate wenn man konsequent ist, dann sieht man die ersten Erfolge erst.

    Immer wieder hatte ich natürlich Rückfälle in alte Essgewohnheiten, weil diese Dinge sehr süchtig machen und auch Spaß bringen. Der Preis war immer wieder Krankheit, auch wenn es Anfangs nicht so merklich war.

    Und so pendelte ich immer und her.
    Aber da ich immer mehr langsam auf eine gute Basis kam, veränderte sich meine gesamte Ernährungsweise dennoch hin zum besseren und die Folgen blieben nicht aus.
    Wo ich vorher immer mindestens alle 2 jahre eine sogenannte Grippe hatte, sonst 1x im Jahr mal Husten mal Schnupfen, habe ich solche Probleme seit 12 Jahren gar nicht mehr. Ich war nicht einen Tag mehr krank, als ich stark pflanzlich und rohköstlich blieb. Wenn ich Wochenlang nur Obst aß und dabei nicht übertrieb, fühlte ich mich extrem frisch und fit und wach, geistig wie körperlich.
    Leider funktioniert das Obst aus den S-Markt auf Dauer nicht, zu unreif, zu schlechte Böden, zu verzüchtet etc. Wenn man Monate lang sich so ernährt z.B. ist man zwar in gewisser Weise sehr fit, jugendlich und gesund, aber es fehlen eindeutig Inhaltsstoffe die das Industrieobst nicht liefern kann, alleine schon weil die Insekten da nicht dran kommen.
    Mit der Zeit merkte ich das mir eine gewisse Tiefenkraft fehlte. Alles war sonst super, aber die vielen unreifen Säuren ziehen auch die ganzen Mineralien ab. Sie räumen zwar super auf, daher ist saures Obst viel viel intensiver als Körperreiniger, wo süße Früchte viel stärker sättigend wirken und besser nähren, aber man kann so auf Dauer schlecht leben, vor allem wenn man wie ich dann immer noch sportlich aktiv war.

    Nur gemüse funktioniert auch schlecht, weil einen dann die Energie fehlt. Und Zuviele Fette dazu, setzen nur den Körper zu, vor allem wenn sie erhitzt sind.
    Wenn ich Dinge brate z.B. habe ich umgehend in der Nacht starke Träume. Esse rohe Sachen, träume ich im Grunde jedenfalls bewusst gar nicht mehr bis extrem selten und der ganze Körper ist absolut friedlich.

    Ich könnte hier über meine ganzen Erfahrungen und Erkenntnisse ein Buch schreiben.

    Aber es steht fest, dass die Ernährung den absoluten größten Teil der Gesundheit ausmacht und das Altern extrem verlangsamt oder beschleunigt, je nach dem wie man sich verhält.

    Und diese ganzen Spritzen usw. sind absolut überflüssig, man wird nicht Krank durch Viren, sondern davon, was sich im Darm abspielt und das steuert man selbst durch sein eigenes Verhalten.

    Ich selbst bin auch kein junger Hüpfer mehr, dem eh nichts fehlt und nun Sprüche reißt. Ich hatte schon viele Leiden und bin weit Ü40. Nichts hat mir geholfen außer das ich aufgehört habe, mit meinen Zähnen mein eigenes Grab zu schaufeln.
    Leider macht Essen Spaß und dient auch oft dazu Geselligkeit zu erzielen, oder als Ersatzbefriedigung, weil man ja so ein Leben leben muss wie wir es tun in der Abhängigkeit, Lieblosigkeit und mit so wenig Zeit im andere Konten zu füllen.
    Ein großes Problem im Grunde.
    Ich habe auch viele Fehler gemacht. Es erzählt einem ja auch keiner wir Gesundheit wirklich funktioniert und immer den Preis bezahlt mit der Zeit.
    Dennoch bin ich im Grunde im Stande andere Menschen sehr schnell und effektiv zu heilen, aber umsetzen, müssen die Leute es selbst. Es wäre schön wenn es die Wunderpille geben würde… Dem ist leider nicht so.

    Und diese Spritzen die man uns hier andrehen will, sind so oder so schädlich und nutzlos, zumindest aus Sicht der Opfer. Der Gewinner der Aktion, sind sie natürlich nicht nutzlos… nicht wahr?

  2. zivilist sagt:

    Joo

    Hygieniker, Eugeniker, Robert KOCH > Meike Büttner @ YT

    Die sog. spanische Grippe geht auf ein Impf Experiment der Rockefeller Foundation zurück > Larry Romanoff @ moonofshanghai = bluemoonofshanghai, interessant auch zu Zika in Lateinamerika etc.

    Übrigens Alexander HUMBOLDT, der hochwissenschaftlich vor allem im Norden Südasmerikas unterwegs war ( Z.B. Rio Magdalena > G G MARQUEZ "Liebe in den Zeiten der Cholera", eine andere Fake Seuche ). In seiner Jugend war er kränklich, mußte eine Karriere einschlagen, die er nicht wollte, aber dann in Südamerika, ein Wunder, daß er nicht nur überlebte, sondern gesund blieb ! Des Rätsels Lösung ist ganz einfach, er begann jeden Morgen sein Tagwerk mit Begeisterung, es gibt einen Ausspruch ungefähr so: So viele Wunder, wenn all die Wunder nicht bald aufhören, werd' ich noch Verrückt.

    Das hält uns gesund: Die Lebensfreude !

  3. HansV sagt:

    Sehr guter Beitrag! Ich vermisse allerdings die Erwaehnung des lebenslangen Gegenspielers von Louis Pasteur, dem Biochemiker und Arzt Dr. Antoine Bechamp! Denn noch auf seinem Sterbebett hat der glaeubige Christ Louis Pasteur seinem lebenslangen Gegenspieler Bechamp eingestanden – Zitat: "Die Mikrobe ist nichts! Das Milieu ist alles!" – Zitatende. Im australischen Buchverlag "A DISTANT MIRROR" das Buch "Bechamp or Pasteur? – A lost chapter in the History of Biology"

  4. sadrane sagt:

    Liebe Autorin, ich finde den Artikel nahe an Schwurbelei. Bisher habe ich diesen Ausdruck als Propaganda-Konstrukt vehement abgelehnt, aber jetzt weiß ich worauf er passen könnte. Verzeihung wegen der Direktueit, aber ich habe mich wirklich geärgert. Die Behauptung, dass es keine Viren geben würde, kann ich nicht für voll nehmen, zumal keine logischen Belege dafür beigebracht werden. Man wird z.B. nicht abstreiten können, dass bestimmte Krankheitsbilder von Mensch zu Mensch weitergegeben werden. Wie soll das ohne externe Faktoren funktionieren? Und produzieren plötzlich all die verschiedenen Kranken allein aus sich heraus die gleiche Giftstoffe? Ebenso bin ich gegen die pauschale Verurteilung der Schulmedizin und die Glorifizierung der Naturheilkunde. Ein naturmedizinisches Verfahren kann wichtig und nützlich sein, nur muss dieser Nutzen mit seriösen Studien nachgewiesen werden. Wie können wir uns sonst vor Quacksalbern schützen, die es auch nur aufs Geld abgesehen haben? Irgendein Qualitätskriterium muss es geben. Das gilt natürlich auch für die sogenannte Schulmedizin.
    Ja, es gilt, die medizinische Forschung und Behandlung vom Profitstreben zu entkoppeln, der aus dem Kapitalismus resultierende Anreiz, möglichst viele zahlende Patienten zu haben ist eine Perversion der Heilkunst.
    Ja, ein gutes Immunsystem ist wichtig, aber es sind nicht alle Menschen damit gesegnet, so dass auf die Schul- UND Naturmedizin verzichtet werden könnte.
    In dem Artikel haben Sie richtige Aussagen mit so nebulösen Ansätzen wie Selbstheilung, Natürlichkeit, Naturmedizin usw. sowie krass unlogischen Theorien vermischt. Das tut der Kritik z.B. am Umgang mit COVID19 nicht gut!

  5. Sehr aufschlussreich.
    Ich selbst versuche von der Krankmachindustrie unabhängig zu bleiben durch gesunde Ernährung, viel Bewegung und sozialen Kontakten, solange diese noch möglich sind in diesen faschistoiden Zeiten.

    Aber genau das wird den meisten Menschen jetzt verstärkt genommen – gezielt und in satanischer Absicht durch Desinformation, Erzeugung von Angst und Hetze bis hin zu Gewalt und Mord.

    Dr. Dietrich Klinghardt über Gefahren der Corona Impfstoffe – auf YouTube & Vimeo gesperrt.
    https://serv3.wiki-tube.de/videos/watch/09095e20-015c-4074-ba69-039af6847be1
    Erschreckend, wenn auch nur ein Bruchteil davon wahr ist.

  6. Schulmedizin? 10 Jahre und 3 Staatsexamen lang eine Million Fragen als Multiple Choice Junkie auswendig lernen, dann noch ein paar 5 Knecktsjahre Facharztdruckbetankung und endlich bekommt man eine staatliche Lizenz der Unfehlbarkeit verbunden mit Knete bis der Adler quietscht.

    Hypogrotesker Eid hin oder her, geht was schief, dann hilft die Brunderschaft der Weißkittel und hält dicht.

    Und ja, die können mir einen gebrochenen Arm richten.

    • Ah so deshalb sind die verstorbenen 40 menschen nach der Impfung, plus minus paar tage, in einem Berliner Krankenhaus gestorben, ohne das es öffentlich bekannt gegeben wurde. Also die Quelle ist von jemand der dort arbeitet falls fragen aufkommen.

    • Beim Thema Behandlungsfehler oder Impfschaden war noch nie gut Kirschen essen mit der Zunft der Halbgötter – Halbdackel, Volltrottel?

      Ich hatte das zweifelhafte Vergnügen in der Familie so einen Prozess zu begleiten.

      Der an sich mitfühlende Richter in vorletzter Instanz hat eben folgendes angemerkt: Als Jurist garf er nur 100% oder nix entscheiden. Der Letztgutachter hat als Arzt gesagt, er erkennt dort zu 95% einen Impfschaden, aber in der Medizin gibt es hier keine 100%.

      Das ganze endete mit einem dann schmierigen Vergleich, weil bei einer Überweisung an das Bundessozialgericht, welches u. U. schon in der Lage gewesen wäre, den Fall positiv zu bewerten, mit einer Wartezeit von mind. 10 Jahren zu rechnen war…

      Wer hat schon die Nerven zu was.

  7. Was sagen eigentlich Professoren der Pathologie zu den Ergebnissen ihrer Untersuchungen von Menschen, die im anzunehmenden Zusammenhang mit der Impfung verstorben sind? Hier legen sie Medizinern ihre Ergebnisse vor.
    Empfehle vor allem die Pathologie – Konferenz Nr. 1:
    https://pathologie-konferenz.de
    Sachlich, faktenorietiert, Fakten präsentierend und Aussicht auf weitere Untersuchungen. Letzteren vorgezogen, weil die Ergebnisse jetzt schon alarmierend sind.

    • Out-law sagt:

      Dazu noch weitere Informationen :
      Dringender Weckruf: Tausende sterben nach Corona-Impfung!
      https://www.kla.tv/18516

      USA: Mehr Tote durch Covid-Impfung als Covid-Tote
      https://www.kla.tv/19368

      Die Akte Wieler: Verflechtungen und Enthüllungen
      https://www.kla.tv/18351

      Das ungeklärte Seniorensterben nach Covid-Impfungen
      https://www.kla.tv/18272

      Pathologie-Konferenz Reutlingen: „Turbo-Krebs nach Covid-Impfungen
      https://www.kla.tv/20217

      Zunahme der Fehlgeburten nach Covid-19-Impfung
      https://www.kla.tv/20409

      Corona: Pressekonferenz – Verdacht auf Verbrechen erhärtet sich
      https://www.kla.tv/20167

      Bestattungsunternehmer bestätigt Betrug bei Corona-Toten (Interview mit John O'Looney)
      https://www.kla.tv/20378

      "Project Salus" zeigt: Mehr Geimpfte als Ungeimpfte müssen wegen Covid-19 ins Krankenhaus
      https://www.kla.tv/20272

      Und für jene ,die in dieser Zeit voller Angst und Unsicherheit verzweifeln ,vielleicht etwas Hoffnung aus etwas anderer Sichtweise ! ( Man überlege wo man herkommt und wo man hingeht .Natürlich bleibt das eine Glaubenssache ,doch viele nennen sich Christen ,und was bleibt davon übrig in dieser Zeit ? )
      Wer einmal von einem Wal verschluckt wurde ..wie Jonas ,oder hier (https://youtu.be/49i4XY98-Q8
      oder https://youtu.be/NdCztBps4P4 oder praktisch durchs Feuer ging(Daniels Zeitgenossen /Bibel) oder wie im 2ten Weltkrieg in Dresden oder anderen Städten oder wie Kim Phuc einen Napalmangriff in Vietnam überlebte …etc.oder einfach vor dem Tod gerettet wurde; es gibt "Wunder" ,die wir nicht erklären können ,doch Schutz und Gnade erfahren .
      Im Wort gibt es viel mehr Wahrheit ,als wir erfassen können : Bsp: https://youtu.be/piWlTqKy8sg

  8. helli-belli sagt:

    Wie so oft wird von einem Einzelfall aufs Große Ganze geschlossen…

    … zB Ebola: Ein Nachweisproblem dass es dort eine Infektionskette gibt besteht dort NICHT. Analog der "Pest" des Mittelalters breitet sich die Krankheit entlang der pers. Kontakte aus – primär entlang der Familienmitglieder & Kontaktpersonen…

    Chains of transmission … :
    https://www.thelancet.com/journals/laninf/article/PIIS1473-3099(14)71075-8/fulltext
    ( war das erstbeste Suchergebnis: https://duckduckgo.com/?q=ebola+infection+chains+&t=newext&atb=v270-1&ia=web )

    —-
    … vor allem hatten die chinesischen Wissenschaftler auch Schritt für schritt dokumentiert und veröffentlicht, WIE das "Sars-Cov-2" (hatte zuerst – so meine ich – noch eine andere Bezeichnung) künstlich hergestellt haben.
    … dass diese künstlich zusammengebastelte RNA-Strang "Made in China" dann keine ansteckende Wirkung aufweist ist wohl wenig verwunderlich …

    … ob dies dann beim Aids und Hepatitis auch so gilt? Hmm … ich habe da so meine Bedenken….
    … und wer einmal Hepatitis-B hatte & Antikörper nachgewiesen werden können, der kann wohl nicht mehr an Heptatist-B erkranken.
    … und wenn man sich gegen Hepatitis-B Impfen lässt, gilt demnach das selbe: sowie Antikörper vorhanden sind, gibt es keine Infektion mehr.

    … klar ist allerdings auch: Das Narrativ hat so seine "Löcher"…

    … aber selbst wenn der "meist zensierte Arzt Amerikas" Dr Hofman recht behält und es sich bei den RNA-Strängen um "Exosome" handelt welche … aus welchen Gründen auch immer im Zuge einer Erkrankung auftreten und vom Körper selbst produziert werden, selbst dann können weite Teile des etablierten mainstream-Narratives bzgl. der Wirkmechanismen von Ansteckung, Übertragung, Heilung & Schutz dennoch wirksam sein und "funktionieren".

    … und dabei ist es dann auch völlig unerheblich, ob die saisonale Wintergrippe umetikettiert wurde "Corona" und nun "Deltavariante" heißt: einfach stur zu behaupten, es könne keine Ansteckung geben weil die koch'schen Postulate auf RNA-Stränge nicht anwendbar seien kann es wohl auch nicht sein.

    … Einigkeit dürfte wohl darin herrschen, dass diese "Fachleute" es immer noch nicht wissen – und dafür dass sie es nicht wissen ihr Maul ziemlich weit aufreißen … vor allem wenn es um die "Impfung" geht und es sich um "Fernsehwissenschaftler" handelt …

    Und dann kann man sich noch Fragen: WO SIND DIE DATEN?!
    … diese Geschichte läuft nun bereits seit bald zwei Jahren und hat weitreichende, in den meisten Fällen (="per capita") wohl eher negative Auswirkungen auf die gesellschaftliche Positionierung von Einzelnen …

    … aber die Appelle und der seitens der Systemmedien verbreitete Informationsstand hat sich nicht verändert.
    das Volk wird für dumm verkauft und um seine Positionierung beschissen: "der doofe Deutsche Mittelschichtler soll die Segel streichen & bekommt nun ordentlich Knüppel zwischen die Beine geworfen".

    … "Klima" und "Corona" beackern das selbe Feld.

    Das Gute ist: "diejenigen, die mit ihrem Gebaren und ihrem Abstimmungsverhalten diesen Zustand erst ermöglichen, die sind es auch welche vermutlich am meisten dadurch verlieren werden."
    → und evtl. wissen die das auch, ganz, ganz weit im Unterbewussten …
    … und rennen daher auch bereitwillig zur "Impfung" …
    (diejenige, die deren Wohlstand finanzieren werden selbst bald unter die Räder kommen. Automatisierung der Prozesse & Outsourcing…)
    … und klar: wohl keiner von jenen sagt tatsächlich laut und deutlich "slow & horrible"…
    https://www.youtube.com/watch?v=EbmQxZkSswI

    PS: ich gehe zudem davon aus, dass diese "mRNA-Impfstoffgeschichte" ein "Beschiss" ist: die haben das Teil sicherlich auf dem Prüfstand gebaut, welcher a) berechnet ob der Mensch das Zeug halbwegs unbeschadet überleben kann & b) ist dem Prüfstand genau der idente "Wirksamkeitstest" angereiht, welcher dann auch bei der Zulassung seine Anwendung findet.
    … und dann wird drauflosgepfuscht, bis beides grün leuchtet: tataa: her mit der Kohle!
    (eine Forscherin meinte, sie hätten 2-3 Tage gebraucht ab dem Zeitpunkt wo sie die "Virusdaten" aus China erhalten hatten – denn auf diesem "Kunstprodukt" basiert ja alles: der Drostentest ebenso wie der mRNA-"Impfstoff" … )

    PPS: ich pers. gehe von zwei angestrebten Zielen des Ganzen aus:
    A) kontrollierte Sprengung des seit 2019 akut einsturtzgefährdeten Wirtschaftssstem (flash-crashes, Liquiditätsfalle, Überschuldung … alles infolge der Ungleichverteilung des Produktivkapitals (nach 75 Jahren MONOPOLY, seit ~50 Jahren primär mittels "Nachfragefinanzierung durch Anschreibenlassen") …)
    … nur über den kontrollierten Kollaps ist ein "build back better" möglich, da ansonsten aus Ordnung Chaos wird … (und DAMIT werden die wohl auch ganz viele von denen die da mitmachen "kriegen": es geht doch um "was Gutes" … und die Alternative ist der Untergang …)
    B) und die Überbevölkerung soll vermutl. ebenfalls adressiert werden. (Bill Gates ist ja voll in seinem Element …)
    … wobei B) auch mittels eines gelungenen totalitären Überwachungssystems leicht regelbar wäre.
    … auf individueller Ebene kann entschieden werden, wer wohl am besten welche Ressourcen zur Verfügung stellt – für die Produktion ebenso wie für die Reproduktion … manches wird gebraucht – anderes eben eher nicht …

    … aber dafür wird natürlich eine gewisse Akzeptanz und ein entsprechendes Maß an Gehorsam notwendig sein.
    und wenn eine genügend große Masse an Menschen praktisch alles akzeptiert, dann kann man dem Rest auch den Gehorsam mit dieser Masse aufzwängen.

    … mal abwarten, wie lange der große Knall noch auf sich warten lässt …
    … oder ob es doch so wie es ist stabil genug ist, dass man es einfach so weiterlaufen lassen kann …

  9. Vernunft sagt:

    Leider ist der Autorin nicht bekannt, dass man Viren seit jahrzehnten isolieren und vermehren kann. Beispielsweise in bebrüteten Hühnereiern.
    Für diejenigen hier, die auch gerne mal Elektronenmiskroskopische Aufnahmen von Covid-19 sehen wollen: https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/NRZ/EM/Aufnahmen/EM_Tab_covid.html
    oder Aufnahmen mit dem neueren Heliumionen-Mikroskop:
    https://www.lungenaerzte-im-netz.de/news-archiv/meldung/article/3d-aufnahmen-von-coronaviren/
    Naturgemäß sehen die Bilder verschieden aus.

    • Sabine G. sagt:

      Selten so gelacht.

      Hübsche Bildchen für den Ungebildeten.
      Ich warte immer noch auf Videomaterial, welches real und nachvollziehbar den Angriff der "Viren" auf eine Zelle zeigt.
      Jeder, der schon einmal mit einem Mikroskop gearbeitet hat, weiß, daß dies sehr wohl möglich ist.

      Das was ich dort sehe hat null Überzeugunskraft.

    • wasserader sagt:

      Welche Variante des SARS-CoV-2-Virus wird unter dem neueren Heliumionen-Mikroskop untersucht und wie werden die Varianten identifiziert ?

    • Nach allem, das ich bisher über das "nachgewiesene Virus" lesen konnte, haben wir da ein paar gefundene Teilchen, die als Virus gedeutet werden, und deren Struktur dann aus einem Computermodell vervollständigt wird. Dann besteht das Virus aus z.B. 30% nachgewiesenen Teilchen und 70% Computersimulation. Sehr überzeugend.
      Die ebenfalls vorgeführten Bildchen werden von den einen so, von den anderen so gedeutet, einen überzeugenden und eindeutigen Nachweis konnten sie bislang nicht liefern.

    • Vernunft sagt:

      Das ist natürlich für Laien ohne Molukalbiologiekenntnisse schwierig zu verstehen, sehe ich ein.
      Dadurch ergibt sich erst das Problem: Welchen Quellen kann ich vertrauen. Ein Grundproblem der Wissenschaften. Vor Allem auch, weil Erkenntnisse nicht zementiert sind. Irrtümer sind immer möglich.
      Auch Wissenschaftler sind nicht vor finanziellen Interessen gefeit. Je reisserischer die veröffentlichten Bücher sind, desto mehr werden verkauft.

  10. wassenaar sagt:

    Liebe Freunde, ich habe zum Glück, nicht nur das bundesdeutsche, sondern auch das Gesundheitssystem der DDR kennen und schätzen gelernt. Auch wenn es in der DDR eventuell nicht alle die "guten und teuren" Mittel gab, wurde hier nicht ein Medikament produziert, um damit GEWINN zu erwirtschaften – habem die Hersteller und die Betriebsleitern keinen privaten Vorteil durch die Produktion von Medikamenten gehabt.

    JA – in der DDR gab es eine IMPF-PLICHT – und in diesem Staat waren einige Krankheiten verschwunden. Egal ob Kinderlähmung oder Masern, beide Krankheiten waren in der DDR ausgemerzt und das Dank der konsequent durchgeführten Impfungen. Diesen Präparate konnte man vertreuen – da sie nicht dem Profit dienten! Hinzu kommt, dass es in der DDR im Gesundheitssystem nicht darum ging zu heilen, sondern insbesondere durch Vorsorge, dafür zu sorgen, dass die Menschen nicht krank werden und wenn, dass die Krankheit in sehr frühem Stadium erkannt und behandelt werden konnten. So war der Tablettenkonsum in der DDR weit geringer als es heute der Fall ist – wo JEDER Arzt einen "Zweit-Job" angemeldet hat, über den er die Zusatzeinkommen der Pharma abrechnet

    Heute kann ein Medikament noch so gut und heilsam sein – wenn es nicht genügend Profit abwirft, wird es nicht produziert. So sieht die Menschlichkeit dieser Pharamaindustrie aus!

    Generell die ganze Schulmedizin in die Tonne zu werfen ist ebenso banalh, wie alternativer Medizin oder den Erfahrungen der Vorfahren zu mistrauen. Ich kann mich erinnern, dass die Kinderärztin bei uns oft Hausmittel vorschlug, von Zwiebelsaft bis Umschlag mit heißen Kartoffeln, und nicht immer gleich Rezepte ausstellte. Heute weiß ich nie, ob das was der Arzt mir verschreibt, für mich oder doch eher für ihn gut ist

    • Das Impf-Märchen zu den Pocken:

      Angeblich seinen laut der Werbung der Impfindustrie die Pocken mit Hilfe von Impfungen ausgerottet worden. Jedoch war nur ein winziger Bruchteil der Erdbevölkerung geimpft, d.h. es konnte infolge der Impfung keine Herdenimmunität bestanden haben, als die Pocken von der Bildfläche verschwanden, sodass die Impfungen nicht ursächlich für das Verschwinden der Pocken sein konnten. Denn damit es der Impfstoff vermocht hätte, die Pocken auszurotten, hätten mindestens 80% der Bevölkerung geimpft sein müssen, sodass die sog. Herdenimmunität eingetreten wäre.

      Krankheiten kommen und gehen ganz von alleine ohne dass es hierzu einer Impfung bedarf. Bestes Beispiel hierfür ist übrigens die Pest und die spanische Grippe. Letztere grassierte übrigens nur deshalb so stark, weil die Menschen durch den ersten Weltkrieg geschwächt waren.

    • nierentee sagt:

      @Carsten Leimert Die "Spanische Grippe" hat ihren Namen erst viel später erhalten und hat mit Spanien absolut nichts zu tun. In Wahrheit steckt hinter dieser "Krankheit" ein global missglücktes Impfexperiment mit diversen Impfstoffen. Es war die Zeit der biologischen und chemischen Kampfstoffe, siehe Senfgas. Es wurde experimentiert was das Zeug hielt.

      Es starben übrigens auch nur die Geimpften und hauptsächlich Menschen im besten Alter und nicht wie bei "Grippe" üblich, die Alten und Gebrechlichen.

      https://www.impf-report.de/download/impf-report_2005.pdf

  11. Ralle002 sagt:

    Es ist mehr als komisch, dass Impfungen angeblich vor der Infektion schützen, aber soziale Kontakte jeder Art, jedoch nicht.
    Soweit es Abstandsregeln und Kontaktbeschränkungen soweit wie möglich eingehalten werden, sind normale Ansteckungen nicht gefährlicher als eine Impfung.

    Das RKI hatte jedenfalls eine dunkle Vergangenheit:

    aerztezeitung.de, 03.02.2009
    Medizinethik
    "RKI-Mitarbeiter nutzten die unbegrenzten Forschungsmöglichkeiten ohne Skrupel"

    SZ, 17. Mai 2010
    Nationalsozialismus:
    Die dunkle Vergangenheit des RKI

    Können wir eigentlich den (Pharma-) Konzernen vertrauen?

    nrhz, 24.12.2014
    BIZ: Zentrum einer weltweiten Verschwörung des reaktionären Finanzkapitals
    Wie der Weltkrieg der Nazis finanziert wurde

    Welt, 13.03.2019
    GENERAL MOTORS IM DRITTEN REICH
    Wie US-Konzerne mit Hitler zusammenarbeiteten

    Welt, 12.04.2019
    WER BEZAHLTE DIE NSDAP?
    Wie die Großindustrie Hitler wirklich unterstützte

    Transparenz?

    Focus, 15.02.2021
    Mailwechsel des Innenministeriums
    Zahlreiche Seiten geschwärzt: Wie es zur Lockdown-Strategie der Bundesregierung kam

    Webseite von Vera Lengsfeld, 19. Februar 2021
    Nun steht es auch in der Zeit und im Focus – Corona-Zählungen falsch

    welt-im-wandel.tv, Jul 10, 2020
    MANIPULIERTE ZAHLEN? – DIE GANZE WAHRHEIT ÜBER DIE VIRUS-STATISTIK – EIN ARZT SPRICHT KLARTEXT

    Selbst wenn das Virus tatsächlich gefährlich wäre, dann habe ich auch keine richtige Lust, unseren Politiker*innen überhaupt noch zu vertrauen.

    infosperber.ch, 8.08.2021
    Impfstoffe: Knebelverträge sollten 10 Jahre geheim bleiben
    Null Haftung für Schäden. Staaten müssen sogar Anwalts- und Gerichtskosten der Konzerne übernehmen. Hier geleakte Originalauszüge.

    Mir kommt es ein wenig so vor, als würde die Allianz zwischen Politik und Pharma-Industrie die Bevölkerung zu einer bestimmten Impfquote hin erpressen wollen.
    Jetzt ist sogar auch noch ein 3G-Nachweis für den öffentlichen Nah- und Fernverkehr bei Bus und Bahn im Gespräch, was eher schon ein wenig in die Richtung einer Impferpressung geht.

    Wie es im Moment aussieht, ist Schweden bislang mit der dortigen Politik am besten gefahren:

    n-tv, 13. SEPTEMBER 2021
    Wie ist das möglich?
    Schweden feiert trotz niedriger Impfquote

    Focus, 15.11.2021
    Vier mögliche Gründe
    Keine Maßnahmen, keine vierte Welle: Warum die Fallzahlen in Schweden so niedrig sind

    Unsere Politiker*innen gelangen mit Großspenden bzw. mit ihrem Wahlkampfbudget in den Bundestag, aber ganz sicher nicht mit geeigneten Themenwahlkämpfen.

    DLF Kultur, 13. September 2021
    Parteispenden
    Großspenden vor der Wahl: FDP und Grüne vorn

    Die SPD ist auch bei dieser Bundestagswahl wieder mal nicht über ihren eigenen Schatten gesprungen.

    FR, 22.08.2021
    BUNDESTAGSWAHL 2021
    Selbstverpflichtung, Fairness, App: Die SPD im Wahlkampf für Olaf Scholz
    die FR erklärt das Wahlkampfbudget der SPD wie folgt:
    Das Wahlkampfbudget der SPD umfasst insgesamt 15 Millionen Euro. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir keine genaue Aufschlüsselung der Budgetverteilung herausgeben.

    Olaf spricht zwar immer wieder davon, dass er eine geeignete Bürgerpolitik machen möchten.
    Trotzdem war es der Fall, dass die SPD auch bei dieser Bundestagswahl die Bürger bei der Erarbeitung ihres Wahlprogramms praktisch gar nicht mit einbezogen hatte.

    Mein Eindruck ist es jedenfalls, dass die SPD fast gar keine Diskussionsforen für die Erarbeitung einer geeigneten Politik bereitstellt, dass sie aber ohne Wenn und Aber mit einem entsprechenden Wahlkampfbudget auf Wahlsiege setzt. Dadurch haben wir eine Fake-Demokratie bzw. eine Plutokratie mit demokratischer Fassade.

    Ähnlich mussten die Bürger auch bei ARD/ZDF bei den dortigen Talks weitestgehend draußen bleiben.
    Schließlich sind es die Bürger und nicht so sehr die (Berufs-) Politiker*innen, für die die Politik gemacht werden muss.

    Es fällt auf, dass wir zwar über Corona diskutieren, aber fast gar nicht über die EZB-Geldpolitik.
    Dabei könnte diese doch gefährlicher kaum sein.

    • helli-belli sagt:

      "Mein Eindruck ist es jedenfalls, dass die SPD fast gar keine Diskussionsforen für die Erarbeitung einer geeigneten Politik bereitstellt, dass sie aber ohne Wenn und Aber mit einem entsprechenden Wahlkampfbudget auf Wahlsiege setzt. Dadurch haben wir eine Fake-Demokratie bzw. eine Plutokratie mit demokratischer Fassade."

      Soetwas wird ja nicht gewollt.
      Es gibt gut etablierte Kanäle, über welche top→down durchregiert wird…
      … da haben irgendwelche Diskussionen nichts verloren!
      … da gibt es auch keine Alternativen.

      … auf "Basta-Kanzler folgt Alternativlos-Kanzlerin" … folgt … der nächste Wegducker, der ohne Ankündigung einer klaren Agenda, einer "Vision für das Land" brav seine Rolle spielen wird und das tut was "man" ihm sagt …
      https://www.youtube.com/watch?v=-kLzmatet8w&t=51s

      … richtig: man möchte keine "klare Agenda", denn daraus würde sich ja eine Diskussion entwickeln … und am Ende hätten die Menschen "Sicherheit statt Angst" …
      … und darum bleibt alles unsicher und unklar …

  12. Out-law sagt:

    Ein guter Kommentar ,indem viel wissenswerter Background angesprochen wurde ,der natürlich blutsaugenden Draghigulas ,auch der Finanzbranche weniger passt.Die rockefellerschen Ursprünge vom frühen 20ten Jahrhundert sollten vielleicht noch rückwärtiger beleuchtet werden ,schließlich fällt der Apfel nicht weit vom Stamm zumal ,wenn man seine Gene geerbt hat.Somit war David´s Vater schon als Spekulant und Schlangengiftverkäufer ,um an Bargeld zu kommen bekannt .Seine hinterlistigen Geschäfte führten schließlich zu entspr. Landaufkauf ,später zu Ölreichtum ,dessen Söhne das Vermächtnis sicherlich in weiterer krimineller Energie hochentwickelten. Das ist zwar spekulativ meine Meinung ,aber sieht man es ganz einfach aus menschlicher Sicht,könnte man auch viel Gutes bewirken ohne dafür Gegenleistung zu erhalten .Ich ziele hier auf Charktereigenschaften ab.Dies war nicht der Fall bei den damals reichsten Menschen der Welt .Nun haben wir die Genderwelt mit dem Gate´s-Tor zur Unterwelt ,den Bestechungsspritzen für ein Linsengericht (oder Wurstwecken ) und die Angstschreie vom tösenden Lauterbach ;…..was sollte da eigentlich besser werden ? Natürlich kann man vielmehr Beweise anführen über Viren oder eben keine (Dr.Lanka )/natürlich Viki´s Theorieverschwörer),doch brauche ich eigentlich keine Beweise .Etwas Umgang mit solchen Menschen und ein kleines Kind spürt ,ob gut oder böse. Da mein Leben durch solche politischen Lügner -Betrüger – Diebe -Mörder usw. stark beeinträchtigt wurde ,was mir nichts mehr ausmacht ,wenn man dem abgestorben ist ,ärgere ich mich zwar immer wieder über solche kaltschnäuzige Rücksichtslosigkeit und Dummheit (,nun gegen den krankmachenden Ungeimpften ) ,doch macht es mich eher traurig ,wieviele angstvolle Unwissende mitgerissen werden . Somit werden wir irgendwann zu einem Side-(Scheide)-Punkt kommen ,andem die andere Seite ihre Karten auf den Tisch legt ,oder es nach und nach ,ganz unscheinbar dann aber offensichtlich wird .Ob es dann nach Hof-Junker noch ein Zurück gibt wäre eine Frage ? Ist aber nicht wirklich wichtig ,wenn man eine sichere Zukunft hat in einer anderen Welt ,denn diese muss vergehen und manch einer wird sich dann sein Rockefell über die Ohren ziehen ! :-))

  13. Eine allgemeine Impfpflicht wäre m.E. verfassungswidrig und Unrecht:

    Selbst wenn man einmal entgegen unzähliger gewichtiger Indizien einmal unterstellt, dass die Impfungen wirksam wären, so wäre es einem Impfgegner rechtlich nicht zumutbar, sich impfen lassen zu müssen, um die Geimpften zu retten (abgesehen davon, dass er es dann ja gar nicht nötig wäre, weil dann die Geimpften ja durch ihre eigene Impfung geschützt wären). M.a.W. ist es einem Menschen nicht zumutbar, eine Impfung und damit die Gefährdung seines Lebens und seiner Gesundheit hinzunehmen, um dadurch das Leben und die Gesundheit der Geimpften (angeblich) etwas sicherer zu machen. Genauso wenig wie es sich ein Bürger gefallen lassen muss, dass man ihm eine Niere entnimmt, um diese einem Menschen, der keine funktionierenden Nieren mehr besitzt, zu geben. Oder genauso wenig wie man die Entfernung eines Weisheitszahnes erdulden muss, damit ein Mensch mit einer Zahnlücke sich diesen einpflanzen lassen kann. Oder genauso wenig wie ein Sterbender, der voraussichtlich nur noch wenige Tage zu leben hat, es hinnehmen muss, dass man ihm seine Organe entnimmt, damit man diese in einem Bedürftigen einpflanzen kann, der dann voraussichtlich damit vielleicht noch 20 Jahre lang leben kann. In allen diesen Fällen wäre ein Eingriff in die körperliche Unversehrtheit gemäß oder anlog den Notstandsregeln (insbesondere nach § 34 StGB) wegen fehlender Zumutbarkeit nach bislang einhelliger Ansicht in der Rechtswissenschaft und in der Philosophie nicht gerechtfertigt und damit unrechtmäßig. Auch nicht nach den Grundsätzen zum sog. übergesetzlichen Notstand, die erstens für hier nicht einschlägige Sonderfälle gelten und zweitens keinen Rechtfertigungsgrund, sondern lediglich einen Entschuldigungsgrund statuieren.

    Wer hier keine klare ethische Grenze (rote Linie) setzt und eine gesetzliche Impfpflicht einführt, der öffnet damit argumentativ ein Stück weit Tür und Tor für ähnliche Fälle, insbesondere für den Fall, dass man noch vor seinem Tode zwecks Organtransplantation bei lebendigem Leibe ausgeweidet werden darf.

    Die vergangenen dunklen Kapitel der Schulmedizin und der Schuljuristerei:

    Zu der dunklen Seite der Schulmedizin und der Schuljuristerei gehört u.a., dass im dritten Reich u.a. auch viele Juristen und viele Mediziner fälschlicherweise und unrechtmäßigerweise Juden und andere als (angebliche) Untermenschen und Homosexuelle als (angebliche) Geisteskranke abqualifiziert haben und sie in Konzentrationslagern ermorden ließen und an ihnen dort vorher barbarische „wissenschaftliche“, „medizinische“ Versuche und Behandlungen zwangsweise vornahmen oder vornehmen ließen.

    • wassenaar sagt:

      Haben die Politiker der Bundesregierung ein Problem damit, das Grundgesetz zu verletzen?

      Sie sind es die das Grundgesetz mit Füßen treten und an jeder sich bietenden Gelgenheit entgegen diesem Gesetz agieren.
      Das fängt mit Banalen Dingen an, geht über den Wirkungskreis der Bundeswehr, die lt. GG NUR zu Verteidigungszwecken da sein darf, und endet hier und heute mit dem Rassismus ähnlichen Ausgrenzungen von Menschen, die sich nicht impfen lassen wollen.

      Nach 1933 stand an Geschöften "Kauft nicht bei JUDEN!" – dabei war deren einziges "Verbrechen! dass sie einer andere Religion angehörten! Heute werden 2G/3G-Regeln aufgestellt und gesunde Menschen dürfen an vielen nicht teilhaben, ihr Verbrechen, sich nicht impfen zu lassen. Dabei steht fest, dass die Geimpften ebenso Virenträger sind und somit ebenso die Krankheit verbreiten!

    • Und da eine allgemeine Impfpflicht rechtlich unzumutbar und unzulässig ist, ist es auch unzulässig die Allgemeinheit zur Impfung direkt oder mittelbar zu zwingen, so wie es z.B. in Österreich derzeit geschieht, indem Ungeimpfte in den Hausarrest geschickt wurden, zumal Herr Schallenberg zugegeben hat, dass er damit bezwecken wollte, dass sich die Ungeimpften impfen lassen. Auch eine teilweise, insbesondere berufsbezogene Impfpflicht ist damit rechtlich unzulässig da man ja mit einer solchen Pflicht die Ungeimpften mittels Beschränkung ihrer Berufsfreiheit zum Impfen zwingt.

    • Eine teilweise, insbesondere berufsbezogene Impfpflicht ist nach Artikel 3 GG unzulässig und damit verfassungswidrig, weil die Impfung unwirksam ist (s.u.) und daher keinen sachlichen Grund für eine Ungleichbehandlung darstellen kann. Denn die britische Gesundheitsbehörde fand heraus, dass bei Geimpften der Antikörperspiegel während einer Covid-Grippe niedriger als bei den Ungeimpften ist*, d.h. dass ihr Körper die Covid-Grippe weniger stark bekämpfen kann mit der Folge, dass sie schwerer und länger erkranken und damit infektiöser sind.

      Quelle: U.K. Health Security Agency, in its Week 42 “COVID-19 vaccine surveillance report,” on page 23

  14. Pseudowissenschaftliches Geschwurbel z.T. auf dem Niveau von 1890. Eine Rufschädigung aller querdenkenden Maßnahmekritiker, deren sachliche Argumente auf dem neuesten wissenschaftlichen Stand beruhen.

  15. Bei "Problem-Reaktions-Lösung" musste ich etwas stutzen. Das setzt voraus, dass man das Konzept "problem – reaction – sollution" kennt. Toller Text, übrigens!

  16. vauweh66 sagt:

    Sehr schöner Artikel Frau Eberhard.

    ALLES MUSS AUF DEN PRÜFSTAND! ALLES!

    Zur vertiefenden Lektüre über die Entstehungsgeschichte der Schulmedizin ist dieses Buch aus meiner Sicht "der Standard": Der große Gesundheits-Konz; Konz, Franz; Universitas-Verlag; 2001.

  17. Da würde ich doch festhalten wollen:
    Die Menschheit ist ähnlich den Dinosauriern bereits vor Jahrmillionen ausgestorben. Wie das denn?
    Es gab keine Pharmaindustrie!
    Finde den Fehler.

    • Einen weiteren Fehler finde ich in diesem Artikel hier:
      "ist nie die Rede von heilenden Kräften natürlicher Mittel, da natürliche Substanzen nicht patentierbar sind. ".
      Das war einmal, dass natürliche Substanzen nicht patentierbar waren. Gerade wir auch der letzte Grashalm auf diesem Planeten finanzialisiert:
      "Im September 2012 hat die Intrinsic Exchange Group (IEG), zu deren Gründern die Interamerikanische Entwicklungsbank und die Rockefeller Stiftung gehören, eine ganz neue Anlageklasse ins Leben gerufen, die sogenannten Natural Asset Companies, kurz NACs, zu deutsch etwa Naturwerteunternehmen.".
      Quelle: https://www.rubikon.news/artikel/das-trojanische-pferd
      Wenn Du also frecher Weise am Sraßenrand eine Brennessel abreißen solltest, blüht Dir die Rechnung ins Haus zu flattern. Deshalb auch mein Vorschlag a.a.O., Luftmesser vor der Nase zu tragen, die online angebunden sind, um den Preis zu ermitteln und vom Konto abzuziehen, für die von Dir verbrauchte Luft.

    • Querdenker sagt:

      @Hartensteiner: Ja, völlig richtig! Leider wieder so ein schwurbel Artikel, der mit Halbwahrheiten gespickt ist. Sachlichkeit geht anders …

  18. Rulai sagt:

    https://t.me/AllesAusserMainstream/15346

    "Holocaust-Überlebende sagt, die Nazis dämonisierten die Juden als 'Krankheitsverursacher'

    "Die Angst vor ansteckenden Epidemien war genau das, was die Nazis benutzten, um Juden als Krankheitsüberträger zu verteufeln. Heute werden die Ungeimpften beschuldigt, Krankheitsverursacher zu sein."
    "

    • Vielleicht soll es hier anders funktionieren? Apartheidsstaat als optimales Herrschaftsprinzip?
      Wer sind dabei die neuen Nigger? (Nein, das böse Wort darf man nicht mehr benutzen).

    • Kaja sagt:

      Leider ist das wahr.
      Selbst Partei Die Linke dämonisiert (wie Ramelow das macht) die Nicht-Vergifteten (Nicht-Ge"impft"en).

    • Querdenker sagt:

      @Kaja: Rammelow ist doch genauso ein Pharisäer wie all die anderen Politiker. Kontaktbeschränkungen in seinem Bundesland verordnen, aber selber zur Beerdigung der Nachbarsfrau gehen. So geschehen letztes Jahr. Die Verordnungen sind halt nur für den "Pöbel" bestimmt :-(

Hinterlassen Sie eine Antwort