Auch nur heiße Luft im Mutantenstadl – Beispiel: Omikron

Ein Kommentar von Bernd Lukoschik.

Mit David Humes Philosophie ging ein Sturm durch die verstaubten Bibliotheken und Universitäten der frühen Neuzeit. Da wagte es doch tatsächlich einer, einfach die Hauptstützen des alltäglichen Wahrnehmens und Denkens, vor allem aber die Grundpfeiler der modernen Naturwissenschaften, als bloße Luftnummern zu entlarven. Humes empiristische und zutiefst skeptische Philosophie wies – meiner Ansicht nach kaum zu widerlegen – nach, dass unsere Überzeugung von unserer Fähigkeit zu klarer Erkenntnis der Naturzusammenhänge nichts als Glaube und auf der Gewohnheit basierendes Vorurteil ist.

Und da wir in der coronären Epoche wieder in den Zeiten vor David Hume, also in der Voraufklärung angekommen sind, da wieder die Bibliotheken und Universitäten zunehmend verstauben – welche Putzkolonnen hätten Lust, unter 2G-Regime die Räumlichkeiten sauber zu halten –, lassen sich seine Einsichten nahtlos etwa auf unseren Glauben an die Pandemie, insbesondere auf die Automatik der immer neuen und immer gefährlicheren Mutanten anwenden.

Menschliches Erkennen in zweierlei Weise
In Humes erkenntnistheoretischem Büchlein „Eine Untersuchung über den menschlichen Verstand“ finden sich folgende Zeilen:
„Alle Gegenstände der menschlichen Vernunft und Forschung lassen sich naturgemäß in zwei Arten zerlegen, nämlich in Beziehungen von Vorstellungen und in Tatsachen. Von der ersten Art sind die Wissenschaften der Geometrie, Algebra und Arithmetik; und kurz gesagt, jede Behauptung von entweder intuitiver oder demonstrativer Gewissheit. Dass das Quadrat der Hypotenuse gleich ist den Quadraten der beiden Seiten, ist ein Satz, der eine Beziehung zwischen diesen Figuren ausdrückt … Sätze dieser Art sind durch die reine Tätigkeit des Denkens zu entdecken, ohne von irgendeinem Dasein in der Welt abhängig zu sein …

Tatsachen, der zweite Gegenstand der menschlichen Vernunft, sind nicht in gleicher Weise als gewiss verbürgt … Das Gegenteil jeder Tatsache bleibt immer möglich … Dass die Sonne morgen nicht aufgehen wird, ist ein nicht minder verständlicher Satz und nicht widerspruchsvoller, als die Behauptung, dass sie aufgehen wird …

Es dürfte also des Interesses wert sein, die Natur jener Evidenz zu erforschen, die uns jede wirkliche Existenz und Tatsache sicherstellt.“

Und was sieht Hume als Möglichkeitsbedingung des Erkennens von Tatsachen und deren Verknüpfungen an?

„Alle Denkakte, die Tatsachen betreffen, scheinen sich auf die Beziehung von Ursache und Wirkung zu gründen.“

Und wie kommen wir dazu, eine Tatsache als „Ursache“, die andere als „Wirkung“ zu qualifizieren?

„… in keinem Falle durch Denkakte a priori“

– wie im Falle der Beziehung zwischen Vorstellungen wie in der Mathematik –

„sondern dass sie ganz und gar aus der Erfahrung stammt, indem wir finden, dass gewisse Gegenstände beständig in Zusammenhang stehen.“

Letzterer Satz ist entscheidend. In ihm gibt Hume an, was für unser menschliches Erkennen „die Welt im Innersten zusammenhält“: nichts anderes als das Feststellen einer regelmäßigen, immer gleichartigen Aufeinanderfolge von zwei Tatsachen, also Gegenständen oder Ereignissen. Wie und ob diese Ereignisse und Tatsachen innerlich zusammenhängen, das zu erkennen sind wir nicht fähig. Wir stehen immer der Wirklichkeit als Summe aller Tatsachen äußerlich gegenüber.

Das Virus, seine Mutanten und die Tatsachen
Viren, Mutanten usw. sind Dinge, die in den Bereich der Tatsachen gehören. Sie sind uns daher nicht wie Gegenstände der Mathematik in reinen Denkakten a priori, also unabhängig von der Erfahrung, zugänglich. Wir können noch so sehr auf sie starren, im Elektronenmikroskop beobachten, ihr Genom zerlegen: Nie werden wir daraus erkennen, wie gefährlich sie sind, wie gefährlich eine neue Base in der Nukleinsäure, die die Mutante zur Mutante macht, sich auswirken wird. Einfach, weil Mutanten, die Basen, die Nukleinsäuren usw. eben keine mathematischen Gegenstände und daher einer reinen Denktätigkeit nicht zugänglich sind.

Das Ausbreitungstempo von Omikron
Und wie kommen wir dann dazu, einige wenige Tage nach der angeblichen Entdeckung des Omikrons von dessen besonderer Gefährlichkeit oder Ausbreitungsgeschwindigkeit zu reden?

Hume würde sagen: durch Erfahrung. Indem wir immer wieder an den verschiedensten Exemplaren der Mutante Omikron beobachtet hätten, wie schnell sich diese zum Beispiel ausbreitet. Wir können die Ausbreitungsgeschwindigkeit nur erkennen, wenn wir die Ausbreitungsgeschwindigkeit des Omikrons, und zwar an vielen, vielen Exemplaren beobachtet haben.

Unsere Virologen schaffen das anders: Sie erkennen die Ausbreitungsgeschwindigkeit des Omikrons, bevor sich dieses ausgebreitet hat. Das geht nur, wenn die Virologen annehmen, die Mutante gehöre zum Gegenstandsbereich der mathematischen Gegenstände, die ja reinen Denkakten a priori zugänglich sind: eine Annahme, die Hume als mittelalterlich-metaphysisch nachzuweisen versucht hat.

Der Virologe bewegt sich also auf alten Denkpfaden und nimmt wie die voraufklärerische Philosophie an, es gebe überhaupt nur eine Wirklichkeit, man dürfe mathematische Vorstellungen und Tatsachen in eins setzen und ruhig verknuddeln und mit einer gemeinsamen Denkweise angehen. So ist es auch kein Wunder, dass der Virologe glaubt, wenn er ein Virus mit computermathematischen Werkzeugen – etwa der synthetischen Nukleinsäuretechnologie – nachmodelliert habe, habe er die Tatsachenwelt erkannt.

Die Gefährlichkeit des Omikrons
Wie der Virologe das Ausbreitungstempo des Omikrons erkennt, nämlich a priori, unabhängig von der Erfahrung, so erkennt er seine Gefährlichkeit und die des vorangegangenen Delta und der in 2022 ff. anstehenden Pi, Rho …

Hume würde sagen: Bevor ich etwas über die Gefährlichkeit des Omikrons sagen kann, muss ich Erfahrungen damit sammeln. Der (wahre) Virologe muss erst einmal wissen, ob das Omikron vorliegt, und dann, ob alle Omikrons auch wirklich Omikrons sind. Dann muss er das Omikron sich ausbreiten lassen – was sicherlich nicht von heute auf morgen geschieht, sondern Wochen benötigt. Dann muss er in den vielen Infizierten an Omikron Infizierte ausmachen. Dann muss er warten, wie viele Infizierte krank werden – was sicherlich Wochen, Monate dauert. Dann muss er beobachten, wie viele Omkroninfizierte an – nicht nur mit – Omikron sterben. Das festzustellen dürfte ziemlich aufwendig sein, wenn man bedenkt, dass wir bis heute noch nicht wissen, ob an Covid-19 Verstorbene wirklich an und nicht nur mit gestorben sind.

Und wenn all diese Erkenntnishürden übersprungen sind, dann darf der Virologe den Quotienten aus Omikronverstorbenen und Omikroninfizierten bilden. Denn Gefährlichkeit ist allein aus diesem Quotienten zu gewinnen, eben aus der Erfahrung. Wir sehen, wie gesagt, dem Omikron beim besten Willen seine Gefährlichkeit nicht an!

Was der Fall ist
Und was wird uns nun offeriert: Südafrika ist eine Mutante entwachsen. Der südafrikanische Gesundheitsminister war etwas erstaunt, als man ihm von den Fernerkenntnissen der europäischen Virologie erzählte, denn er hatte in seinem Land so gar nichts an Gefährlichkeit des Omikrons gesehen. Unsere Starwissenschaft hat also in einem Denkakt a priori, den die Computermodelle übernahmen, innerhalb kürzester Zeit die wichtigsten Eigenschaften einer neuen Mutante erkannt, vorbei an und jenseits aller Erfahrung. Das kommt davon, wenn man wie ein Herr Lauterbach sich fern jeder Erfahrungswelt in seinem Rechner herumtreibt.

Da mir Humes Darlegungen des Erkenntnisprozesses einfach plausibel erscheinen – ich bin für jeden Einwand dankbar –, halte ich den ganzen Mutantenstadl für heiße Luft: inhaltlich null, ärgerlich für den, der sich daran verbrüht, wenn er sich ins Stadl begibt.

+++

Wir danken dem Autor für das Recht zur Veröffentlichung dieses Beitrags.

+++

Bildquelle: PX Media / shutterstock.com

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple, Google und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (6)

6 Kommentare zu: “Auch nur heiße Luft im Mutantenstadl – Beispiel: Omikron

  1. Rulai sagt:

    "Es gibt nur eine Seuche und das ist der Aberglaube an die Autorität!"

    👍👍👍👍👍👍

    Und es gibt nur eine Krankheit, und die heißt Unehrlichkeit.

    "There is only one disease that really exists, and that is dishonesty." (John de Ruiter)

    • _Box sagt:

      Mit solch einem ausgezeichneten Leumund ist die Berufung zur Phrasendrescherei natürlich groß:

      https://apolut.net/arbeitskaempfe-in-zeiten-von-corona-von-hermann-ploppa-und-anselm-lenz#comment-234598
      https://apolut.net/arbeitskaempfe-in-zeiten-von-corona-von-hermann-ploppa-und-anselm-lenz#comment-234566
      https://apolut.net/warum-auch-ich-fuer-die-basis-bei-der-bundestagswahl-kandidiere-von-hermann-ploppa#comment-230007

  2. Offener Brief zum Jahresende – zur historischen Dokumentation
    22. Dezember 2021

    An die Bundestierärztekammer und die Landestierärztekammern,
    An die Dekane der Tierärztlichen Bildungsstätten,
    An die Tierärztlichen Berufsstandesvertretungen,

    Eminenzen,
    Magnifizenzen,
    Sehr geehrte Damen und Herren,

    nachdem ich auf meinen ersten Offenen Brief an Sie vom 23. September 2021 (https://schoenesneuewelt2020plus.blogspot.com/2021/09/offener-brief.html) keinerlei Reaktion erhalten habe, wende ich mich jetzt noch ein weiteres Mal mit größter Eindringlichkeit an Sie.

    Zunächst weise ich Sie auf folgende Dokumentation hin, zur Corona-Problematik im allgemeinen, den genmodulierenden Stoffen zur Injektion und Ihren Neben- und Todeswirkungen sowie zu einer Zusammenfassung der Problematik hinter dieser gesamten Plandemie im besonderen:
    https://www.ukcolumn.org/video/doctors-for-covid-ethics-an-interdisciplinary-symposium-ii-sounding-the-call

    Heute Abend (22.12.2021) um 20:15 Uhr auf Servus TV:
    https://www.servustv.com/aktuelles/a/corona-auf-der-suche-nach-der-wahrheit-teil-3-die-themen/193214/

    Inzwischen ist auch bekannt, daß das Injektionsmittel 'Comirnaty' zwei Substanzen enthält, die für die Anwendung am Menschen nicht zugelassen sind:

    "Kinder durch Biotech-Impfung in Lebensgefahr
    Neueste aktuellste Erkenntnisse haben ergeben, dass die Hauptbestandteile des Impfstoffs Comirnaty aus Inhaltsstoffen bestehen, die nicht am Menschen zugelassen sind.
    Hersteller sind Firmen, die in der "Vernetzung von Geräten" spezialisiert sind.
    Die Nano-Lipide und Nano-Partikel ALC-0315 und ALC-0159 sind nur für Forschungszwecke einsetzbar und werden von Technologiefirmen – nicht von Pharmafirmen produziert.
    Dies sind massive Verstöße gegen das Arzneimittelgesetz – allen Personen, die sich an diesen Impfungen beteiligen, droht nach § 95 AMG eine Freiheitsstrafe bis zu 10 Jahren!"

    Rechtsanwältin und Fachanwältin für Medizinrecht Beate Bahner, in Ihrer Eilmeldung und Videobotschaft vom 20. Dezember 2021.

    Link auf ihrer Webseite.
    Auch Ihr neues Buch "Corona Impfung – Was Ärzte und Patienten unbedingt wissen sollten" ist dort zum kostenlosen Download als pdf-Datei zu finden.
    http://www.beatebahner.de/

    Das neue Buch von Tom Lausen und Walter van Rossum: "Die Intensiv Mafia" entlarvt mit einer sachlich und fachlich hochkompetenten Aufarbeitung der Rohdaten des DIWI die Intensivbettenlüge und deckt weitere Ungereimtheiten auf:
    https://www.oval.media/product/die-intensiv-mafia/

    Inzwischen diskutiert die neue Bundesregierung eine 'Impfpflicht', immer jüngere Kinder werden 'geimpft', die Meinungs- und Demonstrationsfreiheit wird immer weiter eingeschränkt, die Grundrechte abgeschaftt, wir haben wieder eine Bevölkerungsgruppe ("Die Ungeimpften"), die ausgegrenzt und verteufelt wird.
    "Im besten Deutschland, das wir jemals hatten.", so unser Bundespräsident.

    Und die offizielle Tiermedizin schweigt.
    Sie Alle schweigen!

    Haben Sie nichts aus unserer Geschichte, der dunklen Geschichte dieses Landes, gelernt?

    Stattdessen tauschen sich die Kollegen in E-Mail-Netzwerken und Fachzeitschriften darüber aus, ob und wie man als Tierarzt vielleicht nicht auch 'impfen' könne.

    Ich bin schlicht fassungslos.
    Dies ist ein Komplettversagen der gesamten deutschen Tierärzteschaft.

    Ein positiver PCR-Test = eine Infektion?
    Was für ein unsäglicher Blödsinn.
    Was für eine medizinisch-wissenschaftliche Inkompetenz.

    Ich verweise auf das Fachbuch zur Klinischen Labordiagnostik in der Tiermedizin von Kraft / Dürr, z.B.: 6. Auflage von 2005, in dem dieser falschen Schlußfolgerung zur Aussagefähigkeit eines PCR-Testes deutlichst widersprochen wird.
    Eine korrekte Diagnoseerhebung besteht – wie wir es als Studenten u.a. des Faches Propädeutik im 5. und 6. Semester des Tiermedizinstudiums gelernt haben – aus:
    Anamnese – klinischer Untersuchung – Differentialdiagnose (deren Erhebung, Validierung und Ein- oder Ausschluß) – Diagnose.

    Zahlen, die mit einem nicht-standardisierten PCR-Test in nicht statistisch vergleichbarer und valider Weise erhoben werden, können nicht miteinander verglichen, addiert oder sonstwie gemeinsam analysiert werden. Sie sind schlicht OHNE jegliche AUSSAGE.
    Wir wissen NICHTS, ich wiederhole NICHTS, über diese Krankheit.

    Das Virus liegt bis heute nicht als Reinisolat vor.
    Die Koch'schen Postulate wurden bis heute nicht erfüllt.

    Die Tiermedizin schweigt.
    Sie Alle schweigen!

    Sie machen sich dadurch mitschuldig an diesem Verbrechen gegen die Menschlichkeit.
    Wie können Sie dies mit Ihrem beruflichen, tiermedizinischen Ethos vereinbaren?
    Wie können Sie das mit Ihrem Gewissen vereinbaren?

    Dieser offene Brief gilt der historischen Dokumentation.
    Die rechtliche Aufarbeitung dieses größten Verbrechens der Menschheitsgeschichte ist in Vorbereitung: Nürnberg 2.0.

    Wachen Sie auf!
    Handeln Sie endlich!
    Werden Sie sich Ihrer Verantwortung für die Tiermedizin, für dieses Land, für Demokratie und Freiheit und menschliche Unversehrtheit endlich bewußt!

    Mit kollegialen Grüßen

    Claudia Schoene
    https://schoenesneuewelt2020plus.blogspot.com/

  3. Hayden sagt:

    "Viren, Mutanten, usw. sind Dinge die in den Bereich der Tatsachen gehören"

    Viren, Mutanten, usw. sind Phantasiegebilde die in das Reich der Märchen und Fabeln gehören!
    Oder wie ist es wohl sonst zu erklären, dass es bis heute keinen wissenschaftlich sauberen Beweis für die Existenz irgend eines Virus gibt, sprich Isolat?
    Alles beruht auf Behauptungen, Modellen, Spekaulationen und Halbwahrheiten! Und wenn die Grundannahme schon falsch ist, ist alles andere was darauf basiert letzlich auch nur Mist!
    Das sieht man schon an so Sachen wie der "Spanischen Grippe" die ja auch angeblich von einem ganz pöhsen Virus verursacht wurde! Zu dumm nur dass damals noch kein Mensch in der Lage war "Viren" nachzuweisen, nicht dass man es heute könnte, aber offiziell zumindest! Man konnte also unmöglich wissen, was der Auslöser war, mal ausgenommen von den wilden "Impfexperimenten" die damals schon stattgefunden haben!
    Und heute, der lächerliche PCR Test kann auch keine Viren nachweisen, trotzdem findet ein "Impfexperiment" statt, das an Bosheit und Verschlagenheit kaum zu übertreffen ist!
    Und man muss auch kein Gesundheitsexperte sein um zu verstehen, dass Mord verboten ist, denn ob ich Jemanden ein Messer oder eine Spritze gegen seinen Willen reinramme, spielt keine Rolle, wenn er dabei draufgeht! Und es spielt auch keine Rolle ob das gleich, in einer Woche oder einem halben Jahr ist!
    Aber schön dass wir alle ja so viel aus der Geschichte gelernt haben, früher waren es die bösen Juden, heute die bösen "Ungeimpften" die man angeblich ausmerzen muss!
    Und das Problem sind auch nicht die korrupten Politiker oder die Pharmamafia, welche erkannt haben dass die "Impfung" nicht nur ein wunderbares Mittel ist um Kerngesunde mit Hilfe der Angst zu Kunden und willigen Sklaven zu machen, nein das Problem sind die ganzen Befehlsempfänger, Mitläufer, Jasager!
    Es gibt nur eine Seuche und das ist der Aberglaube an die Autorität!
    Die absurde Vorstellung, man müsse Anordnungen und Befehle befolgen und seien sie noch so schwachsinnig und zerstörerisch, weil sie von einer so genannten Autorität kommen!
    Jemand mit Uniform, Kittel, Titel oder zwei albernen Buchstaben hätte plötzlich Rechte, die kein Mensch sonst hat!
    Niemand hat das Recht dir zu befehlen, was du zu tun hast absolut Niemand!
    Daran ändert auch der Umstand nichts, dass Millionen glauben, jemand hätte diese Rechte! 20 Millionen mal Null ist gleich Null!
    Wenn du endlich den Aberglauben an die Autorität ablegst, können die "da oben" beschließen was sie wollen, sie sind machtlos, wen du es einfach nicht machst, oder glaubst du die können 83 Millionen einsperren?
    Glaubst du wirklich dass Mord plötzlich keine Todsünde mehr ist, wenn man eine sogenannte Autorität ist?
    Wer unschuldige Menschen per Gesetz zwingen will, sich potenziell tödliche Substanzen spritzen zu lassen, ist ein Massenmörder und gehört für alle Zeiten weggespert! Und das gilt ganz besonders, wenn dieser Abschaum aus reiner Herrschsucht und Profitgier nicht einmal vor unschuldigen Kindern halt macht!
    Wenn also da nächste Mal wieder eine Autorität versucht dich zu einer Handlung gegen deinen Willenzu zwingen, kann deine Antwort nur eine sein; NEIN!
    Wir müssen endlich alle wieder das Wort NEIN! in unseren Wortschatz aufnehmen!
    NEIN ich werde meine Kinder nicht kostenlos als Versuchskaninchen einer korrupten Clique zu Verfügung stellen!
    NEIN ich bin nicht dein Sklave und schon garnicht dein Eigentum! Nein mein Körper und mein Leben gehören mir!
    NEIN du hast keine Rechte die ich nicht habe! Und da ich sie selbst nicht habe, kann ich sie dir auch unmöglich verliehen haben!

    • Rulai sagt:

      Sehr gut. Volle Zustimmung.

      +++++++++++++++++++++++++++
      Ich möchte an dieser Stelle das Buch von Thomas Mayer "Corona-Impfungen aus spiritueller Sicht" empfehlen.

      Es ist gut geschrieben und befaßt sich mit dem, was in unserer materialistischen Gesellschaft vollständig ausgeblendet wird.

      "Auswirkung auf Seele und Geist und das nachtodliche Leben."

      Hieraus zitiert, und ebenfalls als Antwort auf die Behautung, es gebe Viren:

      "Wenn die Leute so furchtbar spotten über die Gespenster des mittelalterlichen Aberglaubens, dann möchte man sagen: Ja, hat sich denn in Bezug darauf etwas besonders geändert? (…) Fürchten die Leute nicht heute viel mehr Gespenster als dazumal? (…) Diese mittelalterlichen Gespenster waren wenigstens anständige Gespenster, aber die heutigen Bazillengespenster sind zu knirpshaft, (…) als dass sie die Furcht begründen sollten, die zudem erst im anfange ist und die da macht, dass die Menschen gerade hier, auf gesundheitlichem Gebiet, einen Autoritätsglauben geraten werden, der furchtbar ist."

      "Krankheiten hängen stets mit dem Karma des Menschen zusammen."

      "Materialistische Medizin wird aus egoistischen Motiven ungeheuren Schaden anrichten."

      "Man wird die Menschen gegen die Anlage für geistige (spirituelle) Ideen impfen."

      "Kindern wird durch Impfungen die Hinneigung zur Spiritualität ausgetrieben"

      "Den materialistischen Medizinern wird man es übergeben, die Seelen auszutreiben aus der Menschheit."

      Alles von Rudolf Steiner.
      (Um seine Aussagen geht es in diesem Buch nur auf zehn Seiten übrigens.)

  4. Ursprung sagt:

    Ergaenzung zu den nicht unklugen Zeilen:
    Wir "denken" Gott. Und glauben, seinen Funken in uns zu haben. Jedenfalls die meisten.
    Mag so sein oder nicht.
    Wir moegen aber meistens nicht, die Verantwortung zu uebernehmen, was wir mit den Funken alles anrichten koennten. Bis auf die Verantwortungslosen unter uns. Also die Verbrecher.
    Ergo:
    "Wir" sind eine bequeme und verantwortungslose Bande, die aus purer Faulheit den Verbrechern unter uns die Welt ueberlassen.
    Und lamentieren bloss faul, wenn unsere Verbrecher sogar in unserem Namen unser faules Leben abkuerzen wollen.
    Topfaul lassen wir die Kriminellen auch Decknamen verwenden. "Corona", "Omnicron", was auch immer.
    Hauptsache, wir koennen weiter faul unser Leben so beschliessen.

Hinterlassen Sie eine Antwort