Was spricht eigentlich gegen eine militärisch neutrale Ukraine? | Von Mathias Broeckers

Ein Standpunkt von Mathias Broeckers.

Eine Woche weitgehend abstinent von Medien und Internet habe ich mich bei wunderbarem Wetter in den Schweizer Bergen sehr gut erholt. Zum Glück, denn anders hätte die Durchsicht des Medien-Outputs zum Krieg in der Ukraine zu schwersten Übelkeitsanfällen geführt, so aber konnte ich kopfschüttelnd und halbwegs entspannt ertragen, was da an realitätsfremdem Propaganda-Dauerfeuer auf einen herabregnete. Angefangen vom Chefstrategen der “freien Welt”,  Sleepy Joe Biden, der meinte “Putin mag Kiew mit Panzern umstellen, er wird niemals die Herzen und Seelen des iranischen Volkes erorbern” bis zum hinterletzten Kommentator dieses Cartoons hier, den ich unter der Woche auf Facebook reingestellt hatte.

Es scheint, dass von ganz oben bis ganz unten kaum noch irgendwer in der Lager ist, plumpe Narrative von der komplexen Wirklichkeit zu unterscheiden. Die nach zwei Jahren “Killervirus”-Gehirnwäsche zu “Zeugen Coronas” weichgespülte Öffentlichkeit glaubt jetzt einfach alles, was ihnen von den Kanzeln der Konzernmedien gepredigt wird. Den Informationskrieg hat der Westen schon jetzt haushoch gewonnen, selbst die wokesten Anti-Rassisten sind zu  Hardcore-“Russisten” verkommen und schauen begeistert zu, wie “Kriegskanzler” Olaf  statt auf den Spuren von Willy auf denen von Wilhelm und Adolf wandelt und die Bundeswehr gegen den Iwan aufrüstet. Denn der spießt ja ukrainische Babys auf seinen Bajonetten auf und beschießt (in den Fake-News) Atomkraftwerke – da darf man nicht zusehen, sondern muss eingreifen und nicht nur Schutzhelme sondern  echte Waffen liefern.

Selbst die gute alte Schweiz gibt ihre bewährte Neutralität auf und schließt sich dem Sanktionszirkus der EU an.

Und niemand in Europa scheint zu merken, in welche Falle sie da gelockt werden von den drei Gangstern, die den tumben Ukrainer verheizen um den Bären zu reizen.

Es ist nicht die Bärenfalle, die sich die CIA-Strategen ausgedacht haben um Russland in einen zermürbenden Guerillakrieg in der Ukraine zu verwickeln – in die werden die Russen sich nicht ziehen lassen, denn das Muster ist bekannt und die Ausbildung einer neuen Al Qaida/IS-artigen Truppe von Terror-Söldnern – diesmal mit weiß-suprematischer “Entrussifizierungs”-Ideologie – kein Geheimnis mehr.

So wie im Nahen Osten mit Kopf-ab-Islamisten hat das US-Imperium in der Ukraine kein Problem mit Hakenkreuz-Faschisten, die seit acht Jahren die Donbass-Republiken angreifen und dafür von Präsident Zelenksy mit Heldenorden ausgezeichnet wurden. Dass ein deutscher “Kriegskanzler” die über 10.000 Opfer und 3 Millionen Flüchtlinge, die diese “Helden” in der Ostukraine auf dem Gewissen haben, als “lächerlich” abtut, war nicht nur ein diplomatischer Faux Pas, sondern hat die Geduld des Bären definitiv beendet.

Jetzt einen neuen “Volkssturm” mit weiteren Waffen auszurüsten und für den heldenhaften Widerstand der tapferen Ukraine zu beten wird so wenig helfen wie der alte von Adolf gegen die Rote Armee. Weil Europa aber genau das jetzt tut  schnappt die eigentliche Falle, in die es gelockt werden soll, schon zu: der endgültige Bruch mit Russland und Eurasien, der neue “eiserne Vorhang” zwischen Europa und der “Weltinsel”.  Zur großen Freude der grinsenden anglo-amerikanischen Gang, die garnichts mehr dafür tun muss, dass die EU bei der Selbstschädigung durch Sanktionshysterie voranmarschiert.

Dmitry Orlov hat für diesen galoppierenden Irrsinn eines von vielen möglichen Beispielen:

“Unterdessen dämmert es im Westen vielleicht endlich einigen, dass das Ausmaß des selbstverschuldeten Schadens durch die antirussische Hysterie größer ist, als irgendjemand erwartet hatte.

So verlangte die EU beispielsweise, dass alle russischen Leasingverträge für Airbus-Flugzeuge – über 500 Stück – gekündigt werden. Sie blockierte auch den Verkauf von Airbus-Teilen an Russland und verbot die Wartung russischer Flugzeuge. Außerdem sperrte sie ihren Luftraum für russische Flugzeuge, woraufhin Russland seinen Luftraum für EU-Flugzeuge sperrte. Die EU blockierte auch das Zahlungssystem SWIFT. Das bedeutet Folgendes:

  • Die europäischen Leasinggesellschaften müssen Russland hohe Geldstrafen für die Kündigung von Leasingverträgen zahlen, können dies aber nicht, weil SWIFT nicht funktioniert.
  • Die europäischen Leasingfirmen müssen ihre Flugzeuge aus dem russischen Hoheitsgebiet herausholen, können dies aber nicht, weil ihre Flugbesatzungen nicht nach Russland einreisen können und die Flugzeuge, sobald sie in ihren Besitz gelangt sind, nicht mehr starten dürfen (der Luftraum ist gesperrt).
  • Die Flugzeuge können nicht mehr gemäß dem Wartungsplan gewartet werden, was bedeutet, dass sie in ein paar Monaten überhaupt nicht mehr fliegen können.
  • Da es sich hier um einen Umstand höherer Gewalt handelt, kann die russische Regierung diese Flugzeuge sehr leicht verstaatlichen, einschließlich des gesamten geistigen Eigentums und der Patentrechte, die darin enthalten sind, und damit beginnen, ihre eigenen Teile herzustellen und ihren eigenen Service anzubieten.
  • In Anbetracht all dieser Umstände ist es für die europäischen Leasingunternehmen naheliegend, Konkurs anzumelden und den Betrieb einzustellen. Das haben Vertreter der Unternehmen auch gesagt.”

Noch hat Russland nur verhalten auf die Sanktionen reagiert –  “Nordstream 1” und die ukranischen Pipelines liefern weiterhin Gas, sogar mehr als vor Beginn der Intervention  – doch wenn es ernst wird mit Gegensanktionen wird es sehr eng… bei uns.  Und das nicht nur in Deutschland und nicht nur wegen Energiemangel, sondern wegen des täglichen Brots: Weizen und Düngemittel. “Russland kann sich den Bruch mit Europa leisten, Europa den Bruch mit Russland nicht –  die USA wollen nur kassieren” hatte ich hier schon zitiert und da klingt es nicht gut, wenn sich der deutsche Wirtschaftsminister Habeck gegenüber Washington in einer “dienenden Führungsrolle” versteht.

Während Deutschland als führender Diener also blind  in die transatlantische Falle tappt, wird sich eine weitere erhoffte “Bärenfalle” – dass die Sanktionen zu Aufständen und gar zu einem Regierungswechsel in Russland führen könnten – als illusionär erweisen. Nach aktuellen Umfragen sind 70% der russichen Bevölkerung mit der militärischen Intervention einverstanden. Auch wenn schon in den ersten beiden Tagen der Großteil der ukrainischen Militäreinrichtungen eliminiert  worden ist, wird von ukrainischer Seite weiter auf die beiden autonomen Republiken  gefeuert, Präsident Zelensky ruft mit Durchhalteparolen zu fortgesetztem Widerstand auf und fordert – statt endlich die Weiße Fahne zu schwenken und zurückzutreten –  von der NATO das Unmögliche: eine Flugverbotszone. Die hat US-Außenminister Blinken natürlich abgelehnt, weil das zum direkten  Krieg Russlands mit den USA führen würde – und unmöglich ist sie wegen der Überlegenheit der russsichen Luftabwehr ohnehin, die schon in Syrien kriegsentscheidend war. Neben diesem Schutzschild  sind es vor allem die hyperschallschnellen Raketen Russlands, gegen die sich NATOstan nicht verteidigen kann und zur militärischen Zurückhaltung gezwungen ist.

Wäre Russland ein wehrloses Land, hätten die USA als führende Völkerrechts,- und Souveränitätsverletzer des Planeten schon eine “Koalition der Willigen” gebildet, um es platt zu machen. So aber wird die russische Operation der Entwaffnung und Demilitarisierung der Ukraine also weitergehen und dies – verglichen etwa mit dem 72-tägigen NATO-Bombardement Jugoslawiens oder der massenmörderichen US-Invasion im Irak – mit bisher relativ wenigen zivilen Opfern. Russland führt keinen Krieg gegen ein Land und seine Bevölkerung, sondern gegen ein korruptes Regime und seine faschistischen Milizen, es umzingelt Städte um sie zur Aufgabe zu zwingen statt sie in Schutt und Asche zu zerlegen, es hat kein Interesse an Besatzung oder gar Annexion, es will nur keine Nazis mit NATO-Raketen vor seiner Haustür. Und es wird sich diese weder von Sanktionen, noch von einem irrsinnigen ukrainischen “Volkssturm” aufzwingen lassen. Wer wirklich Menschenleben schützen und das Leid der Zivilbevölkerung beenden will, muss jetzt zur Kapitulation aufrufen und Verhandlungen beginnen.

„Lasst uns nie aus Angst verhandeln. Aber lasst uns nie Angst davor haben zu verhandeln.“ – die Worte aus der Antrittsrede John F.Kennedys wären ein guter Rat für seinen amtierenden Nachfolger im Weissen Haus, doch wenig deutet darauf hin, dass er gehört wird. Umso dringender wird es, dass Deutschland und Europa Ohren und Augen dafür öffnen, was mit ihnen hier gespielt wird im Great Game des anglo-amerikanischen Empires. Und dass nicht Russland, sondern sie die großen Verlierer sein werden, wenn sie sich weiter in diesen hybriden Krieg und den ökonomischen Selbstmord treiben lassen. Mit teurem Fracking-Gas aus den USA, das der führende translatlantische Diener Habeck einkauft, mit 100 Milliarden Euro für Aufrüstung, die Kriegskanzler Olaf den  einzigen Profiteuren dieses Kriegs – Lockheed, Raytheon & Co. – zuschustern will, und mit Massen von Flüchtenden,  die das Chaos der Stunde nutzen und von denen Polen schon jetzt sagt: “Wir schaffen das nicht!”

Nachdem der größte Teil ihrer Einrichtungen zerstört ist, kann die ukrainische Armee keine strategischen Operationen mehr durchführen, der gesamte Luftraum und 40% des Territoriums werden mittlerweile von Russland kontrolliert und jeder halbwegs vernunftbegabte Kommandeur müsste einsehen, das es Zeit ist, die Waffen niederzulegen und sich zu ergeben. Dass sich Brigaden in Städten verschanzen  und die Bewohner als Schutzschild benutzen (wie in Mariupol) kann am Ausgang des Krieges nichts mehr ändern, sondern nur die Zahl der zivilen Opfer und der Zerstörungen in die Höhe treiben. Das wissen die Kommandeure der drei grinsenden Gangster auf unserem Cartoon natürlich auch, doch sie wollen kein Ende dieses Kriegs und treiben mit Waffenlieferungen die Ukrainer als Kanonenfutter weiter an die Front.

Und je deutlicher wird, dass die Schlacht in der Realtität verloren ist, umso mehr müssen sie das Narrativ ihrer psychologischen Operation  füttern: von der freiheitlichen “Demokratie” der Ukraine (die de facto von einer Handvoll Oligarchen und den USA ausgebeutet und kontrolliert wird), von einem liberalen, jüdischen Präsidenten, der  Komiker und kein Neo-Nazi ist (sich de facto aber mit ihnen verbündet hat) und von dem mörderischen Psychopathen namens Putin, der nach der Ukraine die gesamte Welt seinem Reich des Bösen einverleiben wird, wenn ihm nicht bis zur letzten Patrone Widerstand geleistet wird.

Wem es um ein Ende des Konflikts geht, darf kein Waffen liefern, wer das Leid der Menschen in der Ukraine beenden will, muss verhandeln statt schießen, wer Frieden will, darf nicht dem Plan der anglo-amerikanischen Geo-Strategen folgen, den Russen in der Ukraine “ihr Afghanistan” zu bereiten und sie in einen endlosen Guerillakrieg zu verwickeln. Und schon gar nicht darf er sich dazu – zumal als Deutscher – mit lupenreinen Nazis verbünden. Und sollte sich fragen, was eigentlich verdammt noch mal gegen die  Sicherheitsforderungen Russlands – eine militärisch neutrale Ukraine ohne schwere Waffen – spricht. Und warum man diese nicht ernst nehmen und um des lieben Friedens Willen akzeptieren kann.

Bis es soweit ist, bleibe ich “Putinversteher”  – und bitte alle NATO-Versteher und Freunde der Jugoslawien-, Irak-, Libyen-, Syrien- und Afghanistan-Kriege, ihre Position zu überdenken.

Peace!

+++

Wir danken dem Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Dieser Beitrag erschien zuerst am 6. März 2022 auf dem Blog broeckers.com

+++

Bildquelle: Boiko Viktor / shutterstock

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (19)

19 Kommentare zu: “Was spricht eigentlich gegen eine militärisch neutrale Ukraine? | Von Mathias Broeckers

  1. Andreas I. sagt:

    "dienende Führungsrolle"
    Genial, auf sowas muss man erstmal kommen.
    Und es zeigt die Kontinuität der deutschen Kultur; dazu musste ich gerade nochmal nachschauen, das Nibelungenlied wird datiert ins 13. Jahrhundert.
    Noch heute wird Nibelungentreue von den Deutschen gelebt (die Mehrheit wählt alle 4 Jahre diese Parteien), also das ist eine kulturelle Konstanz über 7 Jahrhunderte.

    Würde man Nibelungentreue von ihren Folgen her betrachten, dann wäre sie zwar weniger eine Kulturleistung, aber es bleibt eine Konstanz. :-)

  2. Schramm sagt:

    Info-Empfehlung:
    Rohstoff-Interessen an der Russischen Föderation.
    Zusammenfassung einer Kurzstudie:
    www.trend.infopartisan.net/trd0315/t260315.html

  3. _Box sagt:

    Onkel Klaus hat gerade die Hosen heruntergelassen und für alle deutlich vorgeführt, daß in seinem Kindergarten für CEOs, Tech- und andere Milliardäre, doch nur ganz bestimmte Kinder mit den Panzern spielen dürfen:

    Weltwirtschaftsforum friert "alle Beziehungen" zu Russland und Putin ein
    11 Mär. 2022 17:09 Uhr
    Das Weltwirtschaftsforum teilte mit, dass es alle Beziehungen zu russischen Einrichtungen sowie zum russischen Präsidenten Wladimir Putin mit sofortiger Wirkung einfriert. Klaus Schwab, der eine langjährige Freundschaft mit Putin pflegt, äußerte sich indes nicht.
    https://de.rt.com/international/133606-weltwirtschaftsforum-friert-alle-beziehungen-zu-russland-und-putin-ein/

    • Hartensteiner sagt:

      Höchste Zeit, diese vielleicht bedeutendste Verbrecherorganisation der Welt einzufrieren.
      In der Antarktis gibt es noch genug Eis.

    • _Box sagt:

      Vielleicht sind se aber auch nur sauer weil da was mit dem Biowaffen-Great-Reset nun nicht hin haut. Vielleicht meinte Bill ja das als er von zehnmal schlimmeren Pandemien schwafelte. Also Laborpandemien die auf den Spritzstoffen aufsetzen. Auch weder neu noch originell. Vielleicht ist es auch ganz anders und es sind auch nur Pläne in Plänen. Wer weiß. Theorien über Verschwörungen.

      Deshalb ist das meiste der ganzen "Analysen" und Meinungsmitteilungen auch nur Empörungsmanagement um Affekte zu bedienen. Wer tatsächlich etwas bewegen will muß an die Wurzel gehen und dazu muß man mobilisieren. Anstatt dessen wird sich verzettelt.

  4. Hartensteiner sagt:

    Wir alle kennen das Dutzend oder so GUTE Gründe, warum Russland jetzt so handelt, wie es handelt. ABER….
    gerade fiel mir ein Video "in die Hände", das ich vor einer Anzahl von Jahren heruntergeladen hatte. Da singt – in einer der jetzt umkämpften Städte – eine Gruppe von Frauen ein wunderbares, RUSSISCHES Lied auf einem öffentlichen Platz.
    (Mehr möchte ich auf die lieber nicht aufmerksam machen – das war damals schon mutig!).
    Heißt?
    Die uralte, russische Kultur Kiews, der Ukraine, – Mutter Russlands – stand knapp vor der Ausrottung. WENN alles gutgeht, wird sie Russland, wird Putin sie vor dem Untergang retten. Ist das nicht auch ein wichtiger Grund?
    Und die Sängerinnen… um die mache ich mir richtig Sorgen. Wo sie wohl sind? Wie es ihnen wohl geht? Ich drücke ihnen alle Daumen (und ggf. Fußzehen), dass es ihnen gutgeht und der Tag kommt, an dem sie ihre Lieder wieder auf öffentlichen Plätzen in ihrer Stadt singen können. RUSSISCHE Lieder!

    • Querdenker sagt:

      @Hartensteiner: "Die uralte, russische Kultur Kiews, der Ukraine, …" ist hoffentlich kein legetimer Grund für eine sogenannte Militäroperation!

      Hier handelt es sich um verdeckte feindliche Handlungen mit erheblichen Mitteln gegen einen souveränen Staat um diesen für seine eigenen strategischen Ziele zu nutzen. Kultur, in ihrer positiven Ausprägung, spielt in solchen Auseinandersetzungen dann eher keine Rolle …

    • Minimalist sagt:

      Wir alle kennen Dutzende GUTE GRünde, warum Russlands
      Autokrat Putin jetzt so handeln sollte, daß er das Töten bzw.
      seine Tötungsbefehle SOFORT beenden sollte.
      Danach darf er wunderbare RUSSISCHE Lieder auf einem
      öffentlichen Platz selber anstimmen und kniend um Vergebung
      seiner großen Schuld mittels Demutsgesten bitten.

      Und dann überhaupt die ganz große Frage der Stunde:
      Was spricht eigentlich gegen eine sofortige Beendigung der
      militärischen Massakrierungs-Aktionen mit Tausenden von
      toten Männern, Frauen, KIndern & Soldaten und Verletzten?
      Die Blutschuld Putins und seiner Helfeshelfer schreit wirklich
      zum Himmel. Denn er könnte das Massakrieren jederzeit und
      ganz einstellen lassen.
      Die Kriegslust des russischen Regenten verursacht apokalyptische
      Zustände. Manche beklatschen das auch noch. Unglaublich!

    • GTMT sagt:

      @Minimalist
      schade, dass der Artikel nicht gelesen wurde – der ist nämlich nicht nur sehr realistisch sondern beschreibt auch die wertewestliche Propaganda sehr gut.
      Es gibt diese "Massakrierungen" nicht! Außer in den Medien…..
      Damit wir uns nicht falsch verstehen, da wirft Niemand mit Wattebäuschen aber wenn Westmedien schon Schauspieler engagieren müssen, sollte man sich fragen, ob man denen nicht auf den Leim gegangen ist…..
      Man darf ja noch in die Ukraine reisen, ein Engländer tat es & hat wunderbar seine Reise auf Video festgehalten….. es sind mehr Hollywood-Teams vor Ort als Russen….

    • Hartensteiner sagt:

      Wie es ist, sagte ich oben, und wie es ist, steht auch in diesem Artikel und in dem von Rainer Rupp, nebenan:
      "Wir alle kennen das Dutzend oder so GUTE Gründe, warum Russland jetzt so handelt, wie es handelt. "
      Das sind die Gründe jenseits der Kultur.
      Dennoch halte ich nichts davon, Kultur als unwesentlich zu betrachten.
      Das kann man nur, weil bereits seit Corona in D Kultur aufgegeben und durch "Hollywood-Fabrikkultur" ersetzt wurde.
      Ansonsten halte ich daran fest:
      Trolle soll man nicht füttern! Sie sind ja immer leicht zu erkennen, wie auch ihre "trolligen" Bemerkungen.

    • Querdenker sagt:

      "Dennoch halte ich nichts davon, Kultur als unwesentlich zu betrachten."

      @Hartensteiner: Nei, ganz und gar nicht, da stimme ich Dir voll zu. Nur sieht die Realität oft anders aus. Dennoch, Kultur, ersp deren Unterdrückung sollte nicht auch noch als "Kriegsgrund" legetimiert werden. Wäre es so, müsste u.a. die Deutsche Bevölkerung zu den Waffen Greifen und gegen die Regierung und deren Machtapperat vorgehen. Denn was haben die an Kultur und Menschlichkeit in Deutschland zerstört :-(((

  5. Ralle002 sagt:

    Es geht beim derzeitigen Ukraine-Krieg nicht so sehr um die vom Westen nicht hinreichend vertraglich zugesicherte NATO-Osterweiterung.

    Vielmehr will Herr Putin dem Westen eben auch die Kriegsschuld zuschieben, die dieser aber aus anderen Gründen durchaus auch hat.

    Dass Russland trickst und täuscht, wurde dadurch erkennbar, dass man dort etwa mit einem Fake-Video aufgeflogen ist.

    Tagesspiegel, 03.02.2022
    Vorwand für Einmarsch in Ukraine?
    Russland soll brisantes Fake-Video gedreht haben
    Die USA hätten Informationen erlangt, wie Russland eine Invasion in die Ukraine rechtfertigen wolle. Im Mittelpunkt stehe ein gefälschtes Video.

    nzz.ch, 21.02.2021
    Operation «Mungo» – was eine dilettantische Geheimaktion über das Weltbild des Kremls und seiner Helfer verrät
    u.a. steht dort:
    Geradezu fieberhaft versuchen die prorussischen Separatistenregime im Donbass, der Weltöffentlichkeit und vor allem dem russischen Publikum weiszumachen, dass ihre Region Ziel heimtückischer Attacken aus der Ukraine geworden sei.
    In Kürze stellte sich heraus, dass die Ansprachen der beiden Republikführer bereits zwei Tage vorher aufgezeichnet worden waren. Von einer unter dem Druck der Ereignisse erfolgten Notfallmassnahme konnte also keine Rede sein.

    NZZ (Video), 01.03.2022
    Ukraine-Krieg: So erkennt man Russlands Fake Videos

    Wegen des Umfangs der derzeitigen Invasion ist es nicht sonderlich glaubhaft, dass Russland derzeit auf einige Angriffe aus Minsk gegen die Separatistengebiete Luhansk und Donezk reagiert.

    actvism.org, 23. Februar 2022
    Eskalation in der Ukraine – NATO und Russland | Prof. Kuznick

    theanalysis.news, Februar 26, 2022
    Ukraine: Russian Crimes, American Hypocrisy – Wilkerson and Jay

    Der Krieg wird mit noch mehr Krieg bekämpft.
    Die tieferen Ursachen des Krieges könnte man aber allenfalls dann beseitigen, wenn man das komplette Finanzsystem runterfährt.

    watson.ch, 03.03.2022
    Ausland versucht Schweizer Rechtsextreme für Ukraine-Krieg zu mobilisieren

    bitchute.com, 07.03.2022
    KA4 DRECKIGES NATO-DOPPELSPIEL – BALD WELTKRIEG? – CHRISTOPH HÖRSTEL

    Das derzeit vielfach von Russland verwendete Symbol Z ist Kriegspropaganda, die tendenziell eher nur bei Angriffskriegen verwendet wird.

    NZZ, 09.03.2022
    Das Z wird zum Zeichen der Unterstützung für Putins Krieg. Um das Symbol entwickelt sich ein regelrechter Kult
    Noch vor wenigen Tagen wusste niemand um das Erkennungszeichen von Putins Panzern, heute steht der Buchstabe Z an Hausmauern, prangt an Bushaltestellen und auf Pullovern. Wie kam es dazu?

    Der derzeitige militärische Erfolg scheint Herrn Putin nicht auszureichen:

    Spiegel, 11.03.2022
    Übereinstimmende Berichte
    Putin soll Geheimdienstchefs unter Hausarrest gestellt haben

    Folgendes muss man im Zusammenhang mit der Invasion in die Ukraine wissen:

    Handelsblatt.com, 23.06.2017
    NORD STREAM 2
    China soll bei Ostseepipeline einsteigen
    Weil US-Sanktionen die Finanzierung der Ostseepipeline durch die Europäer gefährden, sucht der Betreiber Nord Stream nun eine Alternative. Als Rückversicherung könnten Kredite bei chinesischen Banken ins Spiel kommen.

    Spiegel, 26.03.2021
    China hilft Gazprom mit Milliarden
    Chinas Neue Seidenstraße dient nicht nur als Handelsnetzwerk. Auszüge aus einer weltweit führenden Datenbank zeigen, wie die Regierung in Peking geostrategisch Freundschaften pflegt.

    dw.com, 24.02.2021
    Nord Stream 2: Wer gewinnt, wer verliert?
    Die Gaspipeline von Russland nach Deutschland spielt eine wichtige Rolle im Konflikt zwischen Russland und dem Westen über die Zukunft der Ukraine. Wer sind die Hauptgewinner und -verlierer beim Streit um Nord Stream 2?

    Cicero, 25. Dezember 2021
    Der Konflikt zwischen Russland und dem Westen-
    Europas neue Peripherie

    RND, 04.02.2022
    Gipfeltreffen zwischen Putin und Xi Jinping: Russland liefert mehr Gas nach China

    Handelsblatt.com, 11.02.2022
    Russische Notenbank hebt Leitzins erneut deutlich an

    jacobin.de, 27.02.2022
    Steht ein Finanzkrieg mit Russland bevor?
    Welche Sanktionen die USA und Europa gegen Russland planen – und welche Rolle der Energiesektor dabei spielt.

    Stern, 07.03.2022
    PUTINS KRIEG
    Verheerende Verluste – darum verliert Russlands Luftwaffe so viele Maschinen über der Ukraine

    Max Otte bemängelt bei Twitter die völlige Inkompetenz des POTUS:
    Max Otte
    @maxotte_says

    Laut US-Präsident #Biden ist Vladimir #Putin an der Inflation schuld. (Putin´s price hike.)

    ebenso schreibt er:
    Pep Guardiola: "In der #Ukraine sterben Menschen, weil die Elite Geld will und weil die Politiker, die so etwas verhindern sollen, komplette Versager sind. Wie in Syrien, Afghanistan, Jugoslawien. Wenn Geld nicht involviert ist, gibt es auch keinen Krieg."

    Vor allem zeugen die ständigen Twitter Tweets unserer altgedienten Berufspolitiker von maximaler Inkompetenz.

    das Doofrind schrieb bei Twitter:
    Alexander Dobrindt: „Wir wollen dafür sorgen, dass neue Fähigkeiten bei der #Bundeswehr geschaffen werden. Wir stehen zur Bewaffnungsfähigkeit von #Drohnen und wollen auch zusätzliche Fähigkeiten von Drohnen und Luftabwehr aufbauen.“ #RICHTUNG21

    Handelsblatt, 11.03.2022
    Höhe, Ziele und Umsetzung: Lambrecht will Verteidigungsausgaben erhöhen – und sorgt für Ampel-Streit

    Unsere Politiker/-innen scheinen davon auszugehen, dass man den Krieg sinnvollerweise insofern mit Waffen bekämpft.
    Gleichzeitig fehlt ihnen jedes Wissen darüber, warum Banken in Zeiten der Finanzkrise mit der Zeit immer mehr in Rüstung und Kriege "investieren".

    FR, 24.05.2019
    DEUTSCHE BANK
    Wie die Deutsche Bank Geld mit Krieg verdient

    Zeit, 10. Dezember 2012
    Die bombensicheren Investments deutscher Banken und Versicherungen
    Eine Studie zeigt: Banken und Versicherungen investieren Millionen in die internationale Rüstungsbranche. Die Finanzkrise hat die Geschäfte noch lukrativer gemacht.

  6. Wozu brauchts da 11 Minuten Text, wo doch ein Satz genügt? Nichts spricht gegen eine überhaupt neutrale Ukraine. Wenn man aber die Frage stellt, was für eine Ukraine in der Nato spricht, dann werden vermutlich 11 Minuten Ähhhhhhh fällig.

  7. zivilist sagt:

    Gerhard Schröder wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit angeklagt

    https://www.voltairenet.org/article216031.html

    total durchgeknallt.

    • _Box sagt:

      Ach ja? Wegen Yugoslawien oder wegen der Agenda 2010? Und wenn wir gerade dabei sind, wie ist das mit Afghanistan, Mali und Syrien? Und es dürfen die Kanzler und Minister der Impf- bzw. Pseudo-Gesundheitsagenda nicht fehlen, natürlich gibt es da personelle Überschneidungen. Ich finde der juristische Begriff des Verbrechens gegen die Menschlichkeit ist viel zu eng gefasst. Der Krieg findet auf so vielen Ebenen statt.

    • Hartensteiner sagt:

      Box – wenn ja, dann aber bitte zusammen mit den ganzen Verbrechern von Bush bis Blair, Merkel usw. Da kommt man schnell zahlenmäßig in die Hunderte….

    • _Box sagt:

      Es ging mir um die verantwortlichen inländischen Kriminellen. Die sich auch vor allem bereits aufgrund der Gesetze in Deutschland strafbar gemacht haben.
      Dem Nutzer zivilist ging es darum den ehemaligen Kanzler Deutschlands unschuldig aussehen zu lassen, da er in gutem Verhältnis mit einem Teil der russischen Oligarchie steht.
      Die anderen Kapitalhandlanger Bush und Blair, sind offenkundig britisch bzw. US-amerikanisch, so daß hier eine Handhabe überhaupt nur von deren Seite ergibt.

  8. zivilist sagt:

    Realpolitisch muß es heißen :

    WER spricht eigentlich gegen eine militärisch neutrale Ukraine?

    Unglaublich, was die kriminellen Irren, die deutschen voran, uns da einbrocken.

  9. Hartensteiner sagt:

    Höchste Zeit auch für "unser" Triumvirat der Dummheit, diese hervorzuholen:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Parlament%C3%A4rflagge

Hinterlassen Sie eine Antwort