Staat gegen Regime-Kritiker

Boris Reitschuster und viele andere!

Ein Meinungsbeitrag von Uli Gellermann.

Boris Reitschuster ist bei Wikipedia wie folgt gebrandmarkt: „Sein Blog gehört zu den meistgeteilten „Alternativmedien“, die Falschinformationen zur COVID-19-Pandemie verbreiteten“.

Es war dem Abiturienten des St. Stephan Gymnasiums in Augsburg und erfolgreichen FOCUS-Journalisten damals nicht vorausgesagt, dass er später zu den Gebrandmarkten gehören würde. Doch Reitschuster, der auf dem Weg einer glatten Karriere war, ist in den Zeiten des Corona-Regimes zum Oppositionellen geworden. Reitschuster und Gellermann haben – zumal in ihrer Sicht auf Russland – in vielen Fragen unterschiedliche Meinungen. Aber Reitschusters jüngster Artikel über die Einschüchterung der Demokraten und Oppositionellen wird hier weitergegeben: Denn Solidarität mit denen, die vom Staat ihrer Meinung wegen verfolgt werden, sollte auf der Tagesordnung von uns allen stehen. Über die ideologischen Gräben hinweg sollte das gemeinsame Gespräch beginnen. Ein Gespräch, das längst auf Straßen und Plätzen in praktischer Aktionseinheit geübt wird.

Boris Reitschuster: “Neuer Psychoterror: Wieder die Polizei, wieder die Banken. Erneut wollen sie meine Seite platt machen! Aber sie unterschätzen meine Leser!”

„Jemand musste Josef K. verleumdet haben, denn ohne dass er etwas Böses getan hätte, wurde er eines Morgens verhaftet.“ So beginnt „Der Prozess“, ein Roman von Franz Kafka (oben auf dem Foto abgebildet). Die  Fragen von Josef K., wer sie seien und was seine Schuld sei, ignorieren die Männer. Bisher habe er geglaubt, dass er in einem Rechtsstaat lebe, in dem Fragen beantwortet würden, sagt er. Die Männer beteuern, dass sie nach dem Gesetz handelten. Aber sie schweigen weiter. Nach einem für ihn unbefriedigenden Verhör kann Josef K. weiter als Prokurist in seiner Bank arbeiten, sich frei bewegen. Doch lebt er von nun an unter einer mysteriösen Anklage. Und hat keine Ahnung, was ihm vorgeworfen wird, und wie er sich verteidigen könnte. Sein Leben ist ein anderes. Seine Unbeschwertheit und innere Freiheit ist dahin.“

Link um Original-Artikel und zum Video:

https://reitschuster.de/post/neuer-psychoterror-wieder-die-polizei-wieder-die-banken-1/

+++

Dieser Beitrag wurde vorab am 15.9.2022 auf dem Portal Rationalgalerie veröffentlicht.

+++

Wir danken dem Autor für das Recht zur Veröffentlichung dieses Beitrags.

+++

Bildquelle: Julie Mayfeng / Shutterstock.com

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (5)

5 Kommentare zu: “Staat gegen Regime-Kritiker

  1. Kostas sagt:

    Reitschuster hat sich mit seiner abstoßsenden Russenhetze, als Trojanisches Pferd offenbart. Das mit dem angeblichen gegen Corona sein, ist nur billige Show. Tichys, Telepolis, Achgut, Junge Freiheit sind genau so falsch und Staatstreu.

  2. FizzyIzzy sagt:

    Meine Tochter hat jetzt Politik in der 7.Klasse Gymnasium. Sie müssen Mainstream Nachrichten schauen und den Wochenrückblick "Schroedel Aktuell" vom Westermann Verlag lesen. Dann schreiben Sie Tests über die Nachrichten und werden benotet. Meine Tochter hat zu ihrer Lehrerin gesagt, dass sie keine Nachrichten schauen dürfe (wir informieren uns aus anderen Quellen hier zuhause..). Daraufhin meinte die Lehrerin : "Ok, wenn deine Mutter will, dass du schlechte Noten bekommst.." Meine Mutter ist gerade zu Besuch und meinte: "Wir hatten damals Staatsbürgerkunde in der DDR…" Ich persönlich, als Mutter, bin mal wieder komplett in einem Dilemma deswegen, und meine Tochter auch.. Hätten wir wohl doch nach einer freien Schule ohne solch politischen Staatsunterricht suchen sollen.. Meine Tochter lernt jetzt Dinge von Nachrichten und Regierungsdiskursen, die wir privat überhaupt nicht vertreten und wo sie garantiert doch über die Zeit unbewusst bewusst indoktriniert wird, ähnlich wie in der DDR damals..

    • Nevyn sagt:

      Die klugen Insassen einer Irrenanstalt geben den Ärzten, was sie haben wollen. Sie machen alles mit, berichten was von ihnen erwartet wird und bedenken, dass man in einem kranken System als Gesunder krank erscheinen muss.

      Warum also nicht bei so einer Staatsbürgerkundearbeit mal mit der rechten Hand so richtig dicke auftragen und die linke mit gestrecktem Mittelfinger in der Tasche lassen?

      Picasso konnte wunderbar klassisch malen. Er verdiente nur kein Geld damit. Also fing er an zu klecksen und wurde reich.
      Ob das seine Einstellung zur Kunst geändert hat? Ich glaube nicht. Nur seine Einstellung zu denen, die bestimmten, was Kunst sein soll. Es hat sich heimlich tot gelacht über sie.

  3. inselberg sagt:

    "Unterschiedliche Sicht in Bezug auf Russland" ist aber eine niedlich verharmlosende Umschreibung, demnach war Haarmann wohl auch nur ein Mensch der Problemchen mit dem gleichen Geschlecht hatte.

    Erstaunlich wie schnell es keine No-Gos mehr gibt, sobald man ins richtige Horn bläst und jeder als Märtyrer akzeptiert wird, sei seine Kerngesinnung noch so unlauter.

    Als Denkanstoß: Nur weil Cum-Ex Olaf in seiner "Jugend" sehr interessante linke Ansätze formuliert hat kann ich doch sein aktuelles Verhalten nicht relativieren, nur weil die AfD jetzt dem "Mob" nach dem Mund redet, kann ich doch ihr Opposition spielen nicht negieren, nur weil mein Nachbar sich im Kirchenchor engagiert ist das Verprügeln von Frau und Kindern plötzlich nebensächlich.

    Auf der anderen Seite gibt es sicherlich eine Zielgruppe für seichte "Glossen" die Russophobien und Corona-Kritik vereinen ;)

  4. Norbert sagt:

    Habe ich die gleiche Meinung wie Uli Gellermann oder wie Boris Reitschuster? Nein! Was ich aber oft spüre: Ich habe sehr ähnliche Fragen wie die beiden. Ich möchte die Welt verstehen lernen. Seit 2014 (Ukrainekriese – Montagsmahnwachen) wissen wir, dass wir manipuliert werden. Kann es sein, dass Regierungen Verschwörungen anzetteln, um ihren eigenen Präsidenten zu beseitigen, der einen Weg Richtung Frieden gehen will? (KennedyMord) Dann die Widersprüche nach der 9/11 Berichterstattung! Es wird vertuscht, es wird verdunkelt. Mit Absicht. Ab Frührjahr 2020 dieser Wust an Willkür, an staatlicher Willkür. Wenn eine ReGIERung über Volksgesundheit redet, wenn zensiert wird, wenn es nur eine "Wahrheit gibt, müssten die Alarmglocken klingeln. Die Demokratie ist in Gefahr. Jeder kann aufgrund seines Geburtsortes, seiner Familie, seiner Gene, seiner Sozialisation, nur seine eigene "Wahrheit" haben, doch sollten wir alle nicht aufhören, nach der Wahrheit zu suchen.

Hinterlassen Sie eine Antwort