Solidaritätsaufruf: Wozu haben wir uns impfen lassen | Von Norbert Häring

…, wenn wir weiter Angst vor Ungeimpften haben sollen?

Ein Standpunkt von Norbert Häring.

Wir Geimpften sind gegen schwere Verläufe einer Corona-Infektion sehr gut geschützt, wird uns versichert. Deshalb haben wir uns impfen lassen.

Trotzdem denken sich die Politiker immer neue Arten der Ausgrenzung für Ungeimpfte aus, um diese von uns fern zu halten. Ich rufe alle Geimpften auf, dieses üble Spiel, das die Gesellschaft spaltet, nicht mitzumachen.

Entweder die Impfung schützt, dann brauchen wir keine Angst vor Ungeimpften zu haben, oder sie schützt nicht, dann hat man uns betrogen.

Leute wie Jens Spahn und Karl Lauterbach, die dafür eintreten, Menschen, die sich nicht Impfen lassen wollen, per 2G weitgehend vom öffentlichen Leben auszuschließen, mit dem Argument (Lauterbach per Twitter am 08. September (1)),

Ungeimpfte haben kein Recht, andere Ungeimpfte und Geimpfte zu gefährden“,

während andererseits der oberste Public-Relations-Virologe Drosten die Vorzüge einer Corona-Infektion für Geimpfte herausstellt (2), versuchen uns zum Narren zu halten.

Ich ziehe es vor, zu glauben, dass die Impfung schützt. Deshalb rufe ich alle Geimpften auf, sich der Ausgrenzung und Schikane von Menschen zu widersetzen, die sich, aus welchen Gründen auch immer, bisher nicht haben impfen lassen.

Gehen Sie nach Möglichkeit nicht in Bars, Gaststätten, Cafés oder zu Veranstaltungen, die Ungeimpfte nicht zulassen. Lassen Sie die Verantwortlichen wissen, was Sie von solchen Diskriminierungen halten. Lassen Sie es vor allem auch die Politiker wissen, die sich diese Diskriminierungen ausdenken oder sie befördern. Wählen Sie keine Partei, deren führende Vertreter verschiedene Gruppen der Bevölkerung gegeneinander aufhetzen und die Regelungen erlassen, die Angehörige bestimmter Gruppen willkürlich schikanieren oder die das gutheißen.

Und wenn diejenigen, die das betreiben, sich um den inneren Widerspruch ihrer Argumentation herummogeln wollen, indem sie als Ausweichargument behaupten, es ginge ihnen darum, eine Überlastung des Gesundheitssystems zu verhindern, dann lassen Sie uns diese Menschen Heuchler und Lügner nennen. Denn sie haben ganz ungeniert und ungebremst Krankenhäuser geschlossen und Betten abgebaut.

Wir sollten uns nicht spalten und gegeneinander aufbringen lassen. Auf die Stimmen der Geimpften kommt es jetzt besonders an.

Wer nicht aus Solidarität mit den Ausgegrenzten dagegen aufbegehren will, sollte es aus Eigennutz und für seine Kinder tun. Denn die immer umfassendere Trennung der Gesellschaft in Zugelassene und Ausgegrenzte zieht eine Infrastruktur der allgegenwärtigen Überwachung und Kontrolle nach sich, die nach aller Erfahrung nicht wieder weggehen wird.

Wie der Rüstungs- und IT-Sicherheitskonzern Thales kürzlich so prägnant geschrieben hat (3), ist der digitale Impfpass, den wir immer öfter vorzeigen dürfen, um unsere Grundrechte in Anspruch zu nehmen, nur der Vorreiter dafür, dass bald auf Schritt und Tritt ein mobiler digitaler Identitätsnachweis von uns verlangt wird. Und die Weltgesundheitsorganisation hat in ihrer jüngsten, von der Gates- und der Rockefeller-Stiftung finanzierten technischen Richtlinie für den digitalen Impfpass wissen lassen (4), dass man diesen nach Corona ohne weiteres auch für die nächste furchteinflößende Krankheit nutzen kann.

Quellen:

  1. https://twitter.com/Karl_Lauterbach/status/1435663040486252546
  2. https://www.n-tv.de/panorama/Drosten-rechnet-fest-mit-Corona-Infektion-article22787879.html
  3. https://norberthaering.de/die-regenten-der-welt/thales/
  4. https://norberthaering.de/die-regenten-der-welt/gates-rockefeller-who/

+++

Dieser Beitrag erschien am 08. September 2021 auf dem Blog GeldundMehr

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle:    ©apolut21

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple, Google und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (31)

31 Kommentare zu: “Solidaritätsaufruf: Wozu haben wir uns impfen lassen | Von Norbert Häring

  1. Auch wenn man bemüht ist es dem Schlaf-, Zahl- und Schlafschaf anders zu verkaufen, aber die mRNA-"Impfstoffe" haben immer noch alle nur eine Notfallzulassung, auch wenn es diesen Notfall nie gab und nie geben werden wird, und obwohl Medikamente mit regulärer Zulassung existieren, die viele der Symptome der Krankheit unterdrücken können, die Covid genannt wird, die aber in Wahrheit nur eine Reihe unbenannter anderer Krankheiten ist.

    Der sogenannte Nürnberger Kodex … besagt, dass bei medizinischen Versuchen an Menschen

    „die freiwillige Zustimmung der Versuchsperson unbedingt erforderlich (ist). Das heißt, dass die betreffende Person im juristischen Sinne fähig sein muss, ihre Einwilligung zu geben; dass sie in der Lage sein muss, unbeeinflusst durch Gewalt, Betrug, List, Druck, Vortäuschung oder irgendeine andere Form der Überredung oder des Zwanges, von ihrem Urteilsvermögen Gebrauch zu machen; dass sie das betreffende Gebiet in seinen Einzelheiten hinreichend kennen und verstehen muss, um eine verständige und informierte Entscheidung treffen zu können“.

    Anlass für den Nürnberger Kodex waren die während der Zeit des Nationalsozialismus im Namen der medizinischen Forschung begangenen Verbrechen gegen die Menschlichkeit, insbesondere „verbrecherische medizinische Experimente“ und Zwangssterilisationen.

    — Wikipedia

    So, "die freiwillige Zustimmung der Versuchsperson" ist also "unbedingt erforderlich". Das dürfte der Grund sein, warum die Unterschrift des Versuchsmenschens bei dieser sog. Impfung erforderlich ist.

    Weiter heißt es, "dass die betreffende Person im juristischen Sinne fähig sein muss, ihre Einwilligung zu geben; dass sie in der Lage sein muss, unbeeinflusst durch Gewalt, Betrug, List, Druck, Vortäuschung oder irgendeine andere Form der Überredung oder des Zwanges, von ihrem Urteilsvermögen Gebrauch zu machen".

    Wie passt die Polizei-Gewalt zu dieser Freiwilligkeit mit der Folge, dass gegen diesen Irrsinn nicht mehr protestiert werden kann und damit auch Warnungen vor der "Impfung" und Wissen nicht mehr transportiert werden können?

    Wie passen dazu die Lügen und die Propaganda der Politik und der Mainstreammedien, das dreiste Fälschen von Zahlen?

    Wie passt dazu die Vortäuschung eines Virus dazu, das aber niemand auf der ganzen Welt vorweisen kann?

    Wie passt der endlose Druck und Terror dazu, dem jeder von uns rund um die Uhr ausgesetzt ist?

    Wie passt dazu, dass man sich bei der Einreise nach Österreich "impfen" lassen muss?

    Wie passen Kinder-Experimente dazu, als wären sie Laborratten?

    Wie passt die List mit der angeblichen Epidemie/Pandemie dazu?

    Wie passt der Betrug mit dem PCR-Test und der Inzidenz dazu?

    Die Liste könnte endlos fortgesetzt werden.

    Die zehn Punkte des Nürnberger Kodex 1947

    (Stellungnahme des I. Amerikanischen Militärgerichtshofes über „zulässige medizinische Versuche“)

    Die freiwillige Zustimmung der Versuchsperson ist unbedingt erforderlich. Das heißt, dass die betreffende Person im juristischen Sinne fähig sein muss, ihre Einwilligung zu geben; dass sie in der Lage sein muss, unbeeinflusst durch Gewalt, Betrug, List, Druck, Vortäuschung oder irgendeine andere Form der Überredung oder des Zwanges, von ihrem Urteilsvermögen Gebrauch zu machen; dass sie das betreffende Gebiet in seinen Einzelheiten hinreichend kennen und verstehen muss, um eine verständige und informierte Entscheidung treffen zu können. Diese letzte Bedingung macht es notwendig, dass der Versuchsperson vor der Einholung ihrer Zustimmung das Wesen, die Länge und der Zweck des Versuches klargemacht werden; sowie die Methode und die Mittel, welche angewendet werden sollen, alle Unannehmlichkeiten und Gefahren, welche mit Fug zu erwarten sind, und die Folgen für ihre Gesundheit oder ihre Person, welche sich aus der Teilnahme ergeben mögen. Die Pflicht und Verantwortlichkeit, den Wert der Zustimmung festzustellen, obliegt jedem, der den Versuch anordnet, leitet oder ihn durchführt. Dies ist eine persönliche Pflicht und Verantwortlichkeit, welche nicht straflos an andere weitergegeben werden kann.
    Der Versuch muss so gestaltet sein, dass fruchtbare Ergebnisse für das Wohl der Gesellschaft zu erwarten sind, welche nicht durch andere Forschungsmittel oder Methoden zu erlangen sind. Er darf seiner Natur nach nicht willkürlich oder überflüssig sein.
    Der Versuch ist so zu planen und auf Ergebnissen von Tierversuchen und naturkundlichem Wissen über die Krankheit oder das Forschungsproblem aufzubauen, dass die zu erwartenden Ergebnisse die Durchführung des Versuchs rechtfertigen werden.
    Der Versuch ist so auszuführen, dass alles unnötige körperliche und seelische Leiden und Schädigungen vermieden werden.
    Kein Versuch darf durchgeführt werden, wenn von vornherein mit Fug angenommen werden kann, dass es zum Tod oder einem dauernden Schaden führen wird, höchstens jene Versuche ausgenommen, bei welchen der Versuchsleiter gleichzeitig als Versuchsperson dient.
    Die Gefährdung darf niemals über jene Grenzen hinausgehen, die durch die humanitäre Bedeutung des zu lösenden Problems vorgegeben sind.
    Es ist für ausreichende Vorbereitung und geeignete Vorrichtungen Sorge zu tragen, um die Versuchsperson auch vor der geringsten Möglichkeit von Verletzung, bleibendem Schaden oder Tod zu schützen.
    Der Versuch darf nur von wissenschaftlich qualifizierten Personen durchgeführt werden. Größte Geschicklichkeit und Vorsicht sind auf allen Stufen des Versuchs von denjenigen zu verlangen, die den Versuch leiten oder durchführen.
    Während des Versuches muss der Versuchsperson freigestellt bleiben, den Versuch zu beenden, wenn sie körperlich oder psychisch einen Punkt erreicht hat, an dem ihr seine Fortsetzung unmöglich erscheint.
    Im Verlauf des Versuchs muss der Versuchsleiter jederzeit darauf vorbereitet sein, den Versuch abzubrechen, wenn er auf Grund des von ihm verlangten guten Glaubens, seiner besonderen Erfahrung und seines sorgfältigen Urteils vermuten muss, dass eine Fortsetzung des Versuches eine Verletzung, eine bleibende Schädigung oder den Tod der Versuchsperson zur Folge haben könnte.

    — Wikipedia

    Gegen jeden einzelnen dieser zehn Punkte wird teilweise sogar mehrfach verstoßen, aber niemand scheint es zu kümmern. Es gibt keine Klagen und auch keine Massenklagen gegen dieses Wahnsinns-Experiment, und der Grund dürfte sein, dass fast niemand weiß, dass es sich um ein Experiment im Sinne des Nürberger Kodex handelt. Die Menschen werden durch die Politik und die Massenmedien so in der Angst vor diesem angeblichen Virus gehalten, dass sie nichts anderes mehr wahrnehmen.

    Die Wahrheit ist, die Menschheit ist seit Anfang 2020 Opfer des mit Abstand größten Betrugs in der Geschichte der Menschheit – eines globalen Übernahme-Coups -, und dieser Betrug wird sich durch die negativen und tödlichen Auswirkungen der mRNA-"Impfungen" wahrscheinlich schon sehr bald zum vermutlich größten Verbrechen in der Geschichte der Menschheit entwickeln. Man muss sich nur anschauen, was die "Impfungen" mit dem Blut der Gestochenen machen. Man glaubt nicht, was diese Mafia sich traut und seit rund 18 Monaten knallhart durchzieht.

    — "Kein Geld im Krank­heits­fall für Un­ge­impfte? Wa­rum sich das nie­mand ge­fal­len las­sen soll­te." – https://coronistan.blogspot.com/2021/09/kein-geld-im-krankheitsfall-fur.html

  2. Wir haben es mit globalen Übernahme-Coup und dem mit Abstand größten Betrug in der bekannten Geschichte der Menschheit zu tun, und dieser Monsterbetrug weitet sich mehr und mehr zu dem vermutlich größten Verbrechen aller Zeiten aus.

    Mit ist absolut schleierhaft, wie Leute vom Schlage eines Norbert Häring das nicht sehen können und sich toxischen Dreck injizieren lassen, der Impfstoff genannt wird, aber ein globales Experiment zur Genmanipulation ist, für das niemand haftet!

    Jeder, der noch über einen Rest funktionierenden Hirns verfügt, sollte inzwischen wissen und dies offensiv vertreten, dass es noch nicht einmal ein Virus gibt!

    Es gab nie eine Pandemie, es gibt keine, und es wird keine geben, alles an dieser sog. Pandemie ist erstunken und erlogen.

    Ich hoffe, ich erlebe noch, dass jeder einzelne dieser Verbrecher der Coronasekte (und dann hoffentlich der Klimasekte) von einem Internationalen Kriegsverbrechertribunal zum Tode verurteilt wird, und diese Urteile sofort nach Verkündung vollstreckt werden, DAMIT SO ETWAS NIE WIEDER PASSIERT!

    Besuchen Sie meinen Blog Coronistan – https://coronistan.blogspot.com – für weitere Informationen. Danke.

  3. Ursprung sagt:

    Empfehle Herrn Haering und allen Foristen hier oder Historikern, sich auf 2 spezielle Recherchen zu konzentrieren, falls Sie auf Verstehen der Jetztsituation aus sind plus dem, was noch vor uns liegen koennte. Und Ihre eigenen Schluesse daraus zu ziehen.
    1.
    Die offizielle "Nebenfigur" Ted Turner mitsamt seinen privaten Sportmeriten, Hobbies und dessen Vater.
    2.
    Georgia Stone Monument.

    Von 2. weiss ich nur ueber "Wikipedia".

    Zu 1. Dessen mentale "Entwicklung" habe ich einst 3 mal im 2-Jahresabstand jeweils rund 10-tagelang in direkter Naehe (also 6 Jahre lang, samt Sprechkontakten in verdachtslosem Umfeld) studieren koennen. Der war sehr auffaellig. War vor Gruendung seines Nachrichten TV-Senders.

  4. Zitat: Ich ziehe es vor, zu glauben, dass die Impfung schützt. Zitat Ende.

    LoL, echt jetzt?
    Ganz schön dämlich von jenem Herr Häring, wenn ich das mal so sagen darf
    Denn nicht nur das jene "Impfungen" genannten Injektionen niemanden vor nichts schützen, nein, sie sind im Grunde sogar das eigentliche Virus, und zwar wortwörtlich.

    Aber keine Sorge, genau das werden die Impflinge einer nach dem anderen schon bald auch selber werden feststellen dürfen.
    Nämlich spätestens dann, wenn immer mehr von ihnen schwer erkranken bzw. sogar nicht selten daran versterben werden.

    Nennen wir es daher der Einfachheit halber einfach den Darwin Award. ;-)
    Und diesjährigen Preisträger sind im Grunde alle Impflinge, wenngleich wie ich nun mittlerweile sogar nachweisen kann, längst nicht alle Impflingen das echte Zeugs verabreicht wurde.
    Wäre wohl auch etwas zu auffällig gewesen allen auf einen Schlag hin das echte Zeugt zu injizieren, wenn dann ein Impfling nach dem anderen umgekippt wäre.
    So hat man das ganze dann lieber auch mehrere Boosterimpfungen genannten Injektionen verteilt, damit es nicht gar ganz so auffällt und den Rest der Ungeimpften womöglich gar vertreiben könnte.
    Gar nicht mal so doof gemacht, muss ich schon sagen.

    Das die Impflinge indes absolut nichts raffen, und wahrscheinlich auch noch so blöd sein werden sich auch noch die dritte, die vierte, usw. usf. Dosis injizieren zu lassen, dass deutete sich im Grunde schon bei der ersten Injektion mit jenem Dreckszeug an.
    Denn wer so blöd ist die eine Wange hinzuhalten, der hält die andere Wange dann gewiss auch noch hin.

    Und daher……
    >Eine geht noch, eine geht noch rein…….<
    ;-)

    • Nevyn sagt:

      Natürlich schützen die Injektionen. Die Frage ist nur wen und wovor.
      z. B. die Pharmabranche vor Profitreduzierung oder den Planeten vor "Überbevölkerung"?
      Im Übrigen bin ich der Auffassung dass für Glaubensfragen die Kirche zuständig ist. Mir reichen die Rohdaten.

    • Ursprung sagt:

      Die Chargen nur gewuerfelter Zusammensetzung dient dem altbekanntem CIA-Prinzip der deniability.

  5. Die wahre und wirklich relevante Antwort auf die Frage in der Überschrift lautet: Weil man allgemein nicht weiß, dass es krankmachende Viren nicht gibt und deshalb eine „Impfung“ dagegen kompletter Schwachsinn ist.

    Alle individuellen Gründe sind — wie wichtig oder stichhaltig sie einem auch vorkommen mögen — alles andere als ein Ergebnis vernünftigen, selbständigen Denkens und der ersten Antwort untergeordnet, für wie wichtig, klug und angesehen man sich auch halten mag.
    Das ist nicht als Anklage gemeint, sondern lediglich eine Feststellung, um zu der Frage zu kommen, warum das so ist?

    Dazu muss man „nur“ in die Vergangenheit zurückblicken, die relevanten Marken in der Entwicklung der Zinsgeld-Ökonomie erkennen und diese verstehen (wollen):

    https://opium-des-volkes.blogspot.com/2017/04/das-zivilisatorische-mittelalter.html

    Viele Fragen beantworten sich dann von selbst:

    https://opium-des-volkes.blogspot.com/2021/09/die-aktuelle-situation.html

    MfwG

    Melezy Przikap

    • Hutmacher sagt:

      Demnach kann es auch keine "gesundmachenden Viren" geben, da das eine mit dem anderen untrennbar miteinander verbunden ist. Denknotwendig schließt du mit der von dir gewählten Fromulierung die Existenz von Viren generell aus. Eine wahrlich sehr gewagte Theorie, welcher ich mich so nicht anschließen möchte.

  6. zivilist sagt:

    Tierpässe nennen sie das in Litauen, drum haben wir ja auch einen Tierarzt an der Spitze des RKI.

    Ich schätze Sie sehr, Herr Häring, aber ich möchte in diesem Zusammenhang an den ersten USamerikanischen Antiimperialisten erinnern: Mark TWAIN, er sagte, es sei viel leichter, jemand zu betrügen, als ihn davon zu überzeugen, daß er betrogen worden ist.

  7. Hutmacher sagt:

    Und wieder aktuell in Mannheim geschehen.

    Ein Freund von mir ist seit ca. 6 Wochen vollständig geimpft. Nach einer Geburtstagsfeier schaut die Bilanz wie folgt aus:
    Er selbst wurde mittels PCR positiv getestet, seine beiden Kinder, der Nachbar und eine Freundin auch.

    Es wird in der Tat darauf hinauslaufen, dass die größte Gefahr – wenn es überhaupt eine solche gibt – von den Geimpften ausgehen wird, da diese ja keiner Verpflichtung zum Test mehr unterliegen. Darüber hinaus sind diese weder vor einer Infektion noch der Weitergabe (das war klar) geschützt; Es ist nur eine Frage der Zeit, bis diese Gruppe dann auch vermehrt in den Krankenhäusern aufschlagen.

    • zivilist sagt:

      Die ersten zwei Wochen wirkt die 'Impfung' noch nicht, danach läßt die Wirkung nach. Das Problem sind diese 'mehrfach Ungeimpften'.

      Kein Pieks, kein Problem.

    • Nevyn sagt:

      Also ich lasse mich gelegentlich ziemlich viel pieksen. Das nennt man Akkupunktur. Eine Gentherapie als "pieksen" zu bezeichnen klingt für mich etwa so, als würde ich einen Menschen erschießen und es als Projektilpieks bezeichnen.

    • Rulai sagt:

      Hutmacher, warum hat er den PCR-Würfeltest gemacht, wenn es keine Pflicht mehr für ihn, als Genveränderten, gibt?

  8. Hutmacher sagt:

    Dann mal einen Artikel aus dem aktuellen Focus:

    "Schon 39 Corona-Infizierte nach 2G-Party in Münster – 380 Gäste

    15.24 Uhr: Im Fall der Corona-Infektionen bei einer Clubparty unter 2G-Bedingungen in Münster ist die Zahl der bekannt gewordenen Infizierten auf 39 gestiegen. Weitere Ansteckungen seien wahrscheinlich, berichtete die Stadtverwaltung am Freitag. Bei den Betroffenen handele es sich hauptsächlich um immunisierte Personen zwischen Anfang und Mitte 20. Sie hätten milde oder gar keine Symptome. 22 Infizierte kämen aus Münster. Die Suche nach weiteren möglicherweise betroffenen Kontakten gestalte sich schwierig, da die aktuelle Coronaschutzverordnung keine Rückverfolgbarkeit von Gästen vorsehe. Die Gäste hatten sich am 3. September bei der Partynacht mit rund 380 Gästen angesteckt.

    Die Stadt lobte unterdessen die Clubbetreiber. Das vom Club bereits Mitte August eingebrachte Hygienekonzept werde von der Verwaltung als vorbildlich bewertet. Die Betreiber hätten die vorgeschriebene 3G-Zugangsvoraussetzung selbstständig auf 2G verschärft, womit ausschließlich Geimpfte und Genesene Zutritt erhalten sollten. Trotz des Lobs forderte das Gesundheitsamt die Impfnachweise der betroffenen Gäste an.

    Auch die geprüften Lüftungsanlagen überträfen laut Wartungsfirma die Anforderungen. «Nach bisheriger Erkenntnis hat der Club alle nach Coronaschutzverordnung NRW nötigen Rahmenbedingungen geschaffen», erklärte Krisenstabsleiter Wolfgang Heuer. Dass sich Personen trotz Immunisierung auch weiterhin anstecken und zu Überträgern werden können, sei bekannt. "Klar ist aber auch, dass die Schutzimpfung das Risiko einer schweren Erkrankung extrem reduziert."

    Das Gesundheitsamt empfahl allen Gästen der Party, einen Bürgertest vornehmen zu lassen. Bei Symptomen solle man sich an seinen Hausarzt wenden."

    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

    Soviel zum Thema 2 oder 3G- Regeln. So langsam sollte doch eigentlich jeder bergeifen, dass wir seit Monaten verarscht werden.

    • Nevyn sagt:

      Bei den Betroffenen handelte es sich um immunisierte Personen? Was für eine Eulenspiegelei. Ganz ganz offensichtlich waren sie ja eben nicht immunisiert. Sie waren vielleicht oder ziemlich sicher gespritzt und sie glaubten immunisiert zu sein und benahmen sich so. Aber sie hätten sich statt dessen wohl auch eine Knoplauchkette umhängen können. Mich würde interessieren, wie viele Genesene darunter sind. Lasst mich raten: Keine?

    • Hutmacher sagt:

      @Nevin
      Kann ich dir leider nicht sagen. Ist dem Artikel auch nicht zu entnehmen.

  9. Und wo ist die Solidarität der Eltern?

    Eltern, die zulassen, dass ihre Kinder stundenlang (in Bus und Bahn, dann in der Schule) die Maske tragen müssen, diese Eltern zeigen doch schon, dass es keine Solidarität gibt.
    Auch dieses Thema ist nur etwas für Träumer.

  10. Nur ein Träumer glaubt, dass Geimpfte sich für Ungeimpfte solidarisch zeigen. Wie es um die Solidarität in der Bevölkerung steht haben doch schon die Arbeitsmarktsgesetze von Rot/Grün in Gestalt von Hartz IV hinlänglich unterstrichen.

    Was meine persönliche Situation als Ungeimpfter betrifft, erlebte ich jüngst im Sportverein. "Leute wie du belasten die Intensivstationen". (das musste ich mir auch noch von einem adipösen Zeitgenossen sagen lassen).
    Wer so etwas sagt, da erbübrigt sich jegliche Diskussion. Die Dauerberieselung der Angst- und Panikmache seitens der Regierung und den willfährigen Leitmedien hat ganze Arbeit geleistet.
    Als Gesunder, der die Impfung gar nicht ablehnt, sondern einfach noch die Entwicklung am Menschen der bedingt zugelassenen Impfstoffe abwartet, muss ich jeden Tag kämpfen, um mich nicht mürbe machen zu lassen (dann als den Grund mich impfen zu lassen).

    • Kaja sagt:

      @ Schlafender Riese:
      "… Die Dauerberieselung der Angst- und Panikmache seitens der Regierung und den willfährigen Leitmedien hat ganze Arbeit geleistet. …"

      Das war auch vor "Corona" bereits so. Nur da haben es offensichtlich nur Wenige wahrgenommen.

  11. zivilist sagt:

    Eben, es braucht nur ein bischen Zivilcourage und er gelbe Stern funktioniert nicht !

  12. Fass sagt:

    Vielen Dank für den Aufruf. Es wäre schön zunehmend einen Verständigungs- oder wenigstens Akzeptanzwillen von seiten der (Maßnahmenbefürworter?/)Covid-19-für-eine-algemein-schwere-Gefahr-Wahrnehmer zu sehen, denn es fällt mir zunehmens schwerer die Tür offen zu halten bei all der Diskursverweigerung und zunehmenden Rigidität.

    Seit sie nun die Kinder auch noch nutzen wollen als Pharmaabsatzmarkt (sorry, ich habe noch keinen anderen Nutzen erkannt), kann ich auch nicht mehr schweigen zu der Behauptung da seie irgendjemand solidarisch, obwohl bei vielen wohl dieser Impuls im Vordergrund stand.

  13. helli-belli sagt:

    netter Ansatz…

    … der setzt aber auch die Annahme, von "netten Menschen" vorraus, von Menschen, die ihren Mitmenschen tendenziell stets das Beste hoffen – da es ja in einer Gesellschaft in welcher es den Mitmenschen gut geht, es auch einem selbst gut geht …
    bzw: "damit es einem gesellschaftlichem Wesen wie dem Menschen selbst gut geht, muss es auch seinem gesellschaftlichen Umfeld gut gehen – und daher ist es ja ganz natürlich, dass man den anderen stets nur das Beste wünscht" …

    … "SCHÖN UND GUT" – zurück zur Realität:
    in einer Gesellschaft, in welcher es den Menschen "reichlich Scheisse" geht**¹, da ist wohl sehr viel häufiger das genaue Gegenteil der Fall: eine regelrechte Misgunst gegenüber seinen Nächsten, eine "mir geht es Scheisse, ich mache doch den Scheiss auch mit, wenn ich krieche, dann krichst du gefälligts auch" Attitüde ist wohl weniger die Ausnahme als all zu oft die Regel.
    "Man" gönnt es dem Arbeitslosen nicht, dass es ihm dabei "gut" geht – und man gönnt es auch dem "Ungeimpften" nicht, dass es ihm dabei "gut" geht.

    Dieses Streben nach "Gleichheit" ist eben ein Merkmal einer gesellschaftlichen Lebensform.
    … und sollte es tatsächlich so kommen wie manche Mediziner & Forscher argumentativ begründen und prophezeihen, dass die "Geimpften" nun massivste Schädigungen erleiden werden, dann ist ganz klar was diese dann einfordern werden…
    … richtig: ZWANGSIMPFUNGEN!

    Adolf Söder**² et al. machen doch bereits Verlautbarungen in diese Richtung – und zwar ziemlich ohne Umschweife und sehr direkt …

    … und wenn sich bei der Machtelite, insbesondere bei der Gesetzgebenden, nun zunehmend eine "Führerbunkermentalität" breit macht, im Sinne von "da kommen wir nicht mehr heil raus", dann ist denen ALLES zuzutrauen…
    … die schrecken auch nicht vor Krieg und Bürgerkrieg zurück …

    … aus deren Sicht gibt es ja noch nichteinmal mehr irgendwelche "Rattenlinien" über welche man sich absetzen und in Sicherheit bringen könnte: "dank" Digitalisierung rennt ja jeder mit einem Smartphone durch die Gegend und überall stehen Kameras – man müsste ja auch zum Schwimmengehen mit Sonnenbrille und Mütze unterwegs sein…

    zu:
    **¹ auch wenn stets und ganz ausdrücklich betont wird, wie gut es einem doch gehe …
    **² habe ich letztens einen kleinen Jungen mit lauter Stimme – wie die Kleinen halt oft so rumschreien – irgendwas zu seiner Mutter sagen hören: "der Adolf Söder …" irgendwas … :-)

    • Fass sagt:

      Umso eher sollte man die Verständigung mit den Mitmenschen suchen.

    • helli-belli sagt:

      "Umso eher sollte man die Verständigung mit den Mitmenschen suchen."
      Natürlich – und auch darüber hinaus Vorbereitungen treffen und Szenarien "durchspinnen" …

      … beim "durchspinnen" wird man dann auch sehr schnell zum Ergebnis kommen, dass man als "Einzelkämpfer" praktisch keine Chance hat …

      … wenn ich mir für 1000 EUR Konserven anschaffe, dann ist mir klar dass 800 davon an meine Nachbarn gehen…

      … und wenn jeder 5te so denkt, ist tatsächlich an alle gedacht …

      2_DO / HANDLUNGSEMPFEHLUNG: "öfters mal zu Fuß das Haus verlassen, um sich gegenseitig im nächsten Umfeld zu begegnen und zu grüßen" …
      … denn wenn es tatsächlich ins vorsätzlich produzierte Chaos übergeht, dann sollte man schon vorbereitet sein – und eben nicht nur "für sich alleine" …

      Ich meine, es ist nicht ganz unwahrscheinlich, dass noch eine Chaos-Phase kommt:
      Um die Menschen noch mehr "weich zu kochen", um nochmal so RICHTIG ANGST & PANIK zu verbreiten, gehe ich sicherheitshalber von folgendem Szenario aus:
      1. Finanzcrash, Währungscrash, Zusammenbruch der Lieferketten, teilweise Rückzug der Polizei & Freigabe von Plünderungen …
      2. Eine Phase des "kontrollierten Chaos" mit den entsprechenden Kollateralschäden "damit es auch wirkt"
      3. Massenmediale Inszenierung einer "Balkonrede" – in welchem Rahmen auch immer (national, auf EU-Ebene, gleich global) – in welcher die heilsbringenden Lösungen und die neuen ORDNUNG der Öffentlichkeit vorgestellt werden:
      A) Einführung des CBDC (als Ersatz vom dann mittlerweile entwerteten Bargeld)
      B) Einführung eines via CBDC finanzierten Grundeinkommens
      C) und wenn es funktionieren soll, dann kommt auch eine "Ressourcensteuer" um der Horte und der Assetpriceinflation zuvor zu kommen: das Mehr an "Geld" muss ja wieder "eingezogen" werden (dank CBDC wird die Horte identifiziert & dann entwertet werden – zur Vorbereitung wird ja gerade ein "Vermögensregister" angelegt …)

      Und nein: das Ergebnis des "Ganzen" muss nicht zwangsläufig in allen Punkten schlecht sein – vor allem dann nicht, wenn die Menschen "von der Basis her" diese Situation nutzen, um zueinander zu finden … und sei es nur, um die Chaosphase (sofern sie denn eintritt) unbeschadet zu überstehen.
      … im weiteren Verlauf wäre dieses "Zusammenfinden" auch eine gute Grundlage zum Aufbau einer basisdemokratischen, auf den Grundlagen des Grundgesetzes basierenden Korrektivbewegung zu implementieren.
      (zB muss sichergestellt werden, dass das Grundeinkommen nicht an ein Social Credit System gekoppelt wird… gerade aus der CDU/CSU sind ja schon mehr als nur Verlautbarungen in diese Richtung zu hören, sondern es gab (die Quelle habe ich gerade nicht gefunden) in der nahen Vergangenheit Anfragen zur juristischen Prüfung ob ein eben solches System in Deutschland rechtlich realisierbar sei (und ja: diese Anfrage kam von erzkonservativen Individuen…). Auf EU-Ebene gibt es im Gegenzug Überlegungen, dass alleine die Planung zur Einführung eines eben solchen Systems innerhalb Europas schon zu einer Straftat führen solle … https://www.cnbc.com/2021/04/15/eu-considers-ban-on-ai-for-mass-surveillance-social-credit-scores.html – auch da hatte ich mal den Link zu dem ~Gremium … bei Interesse: selber suchen und hinzufügen. danke :-) )

    • Kaja sagt:

      @ helli-belli
      "… **² habe ich letztens einen kleinen Jungen mit lauter Stimme … irgendwas zu seiner Mutter sagen hören: "der Adolf Söder …" irgendwas … :-) …"

      :-) :-) :-)
      Sehr gut, wenn die kleinen Kinder begreifen, was da abläuft.

      Bei den anderen Parteien und bei den Antifanten laufen auch Adolfe herum. :-( und terrorisieren die Bevölkerung.

  14. passant sagt:

    Dieser Aufruf ist gelebte Solidarität.
    Welchen Grund sollten Geimpfte haben, sich vor Ungeimpften zu fürchten, wenn die Impfung zumindest vor schweren Verläufen von Covid 19 schützt?
    Die Risiken für Impfschäden bei Geimpften und die Risiken einer schweren Erkrankung bei Ungeimpften sind gleichmäßig verteilt und keine Gruppe hat einen Anlass der anderen Gruppe irgendetwas vorzuwerfen. Die tiefe Spaltung der Gesellschaft entsteht weil die Politik die Ungeimpften in schwerwiegender Weise diskriminiert.

    Diskriminierung hat epidemische Eigenschaften und ist bei der Auswahl der Sündenböcke nicht besonders wählerisch. Wozu staatliche Diskriminierung führen kann hat dieses Land in seiner Geschichte in besonders dramatischer Weise erlebt.

    • Ich werfe den geimpften schon vor das sie sich haben instrumentalisieren lassen

    • Querdenker sagt:

      @SchlafenderRiese: Das gilt aber keinesfalls für alle "Geimpften". Ein Teil wurde auch Zwangsgeimpft (z.B. in Pflegeeinrichtungen). Ein anderer Teil, Kinder, besonders in den USA, wurden von Ihren Eltern für dieses Genexperiment der Pharmaindustrie zur Verfügung gestellt. Und dann gibt es noch die, die das Ganze nicht durchschaut haben, aus welchen Gründen auch immer. Eric Clapton ist da ein schönes Besipiel für, in seinem Fall bedurfte es sogar noch einer zweiten "Impfung", bevor er wirklich aufgewacht ist.

      Von all den genannten können Sie nicht wirklich behaupten, dass sie sich haben instrumentalisieren lassen. Diese Menschen wurden hinters Licht geführt und missbraucht von der Pharmaindustrie und ihren willfährigen Helfern :-(

  15. Guten Tag Herr Häring
    Ich begrüße ihren Aufruf zur Solidarität
    Es gibt mittlerweile jedoch zahlreiche Experten die davon ausgehen
    dass die wirkliche Gefahr sehr wahrscheinlich von den Geimpften ausgehen könnte
    Diesen Thema sollten sie zumindest auch "nachgehen"
    Wenn sie dann feststellen mit wem wir uns besser nicht (mehr) solidarisieren
    sitzen wir wieder im selben Boot

Hinterlassen Sie eine Antwort