Schadhafte Impfstoffchargen geben Geimpften Hoffnung | Von Peter Haisenko

Ein Kommentar Peter Haisenko (Betreiber des Portals anderweltonline.com).

Von Anfang an bestand der Verdacht, dass die mRNA-Spritzen in unterschiedlicher Qualität ausgeliefert werden. Jetzt hat das BMJ (British Medical Journal) nach einer großen Recherche ausgeführt, dass nur wenige Chargen eine Wirkung haben. Allen ist aber gemein, dass sie hochgefährlich für die Gesundheit sind.

Es ist auffällig, dass manche Geimpfte aus Erfahrung sagen können, ihre Spritze war nebenwirkungsfrei. Dagegen stehen Millionen Impfschäden und zu viele Impftote. Weiterhin hat sich herausgestellt, dass die mRNA-Spritzen weder vor Infektion noch vor schweren Verläufen oder Tod schützen können. Im Gegenteil ist es so, dass gerade die Gespritzten die Masse an Kranken ausmachen. Der allgemeine Krankenstand ist so hoch wie noch nie und seit gespritzt wird, gibt es eine deutliche Übersterblichkeit. Bei einem ordentlichen Impfstoff dürfte das nicht sein. Was läuft hier also schief?

Wie das BMJ herausgefunden hat, teilweise durch zugespielte Informationen, gibt es beim Impfstoffhersteller Pfizer praktisch keine Qualitätskontrolle. Der Zustand der enthaltenen mRNA variiert breit und die EMA wusste bereits am 23. November 2020 davon. Es geht um die mRNA, die in 55 bis 78 Prozent der ausgelieferten Chargen schwer beschädigt ist. Ganz besonders bei Impfstoffen sollte aber die Qualität bei 100 Prozent liegen. Dazu stellten Prof. Daan J.A. Crommelin und seine Partner fest, dass nur das vollständige, unbeschädigte mRNA-Molekül eine Wirkung als Impfstoff entfalten kann. Das BMJ fragte daraufhin bei Pfizer, Moderna, CureVac und einigen Aufsichtsbehörden nach, wieviele Prozent an tadelloser mRNA sie als akzeptabel bezeichnen. Keiner von diesen gab hierzu Auskunft.

Die mangelhafte Qualität der Impfstoffe ist bekannt

Die EMA sagte dazu, dass die Zahlen von beschädigter mRNA und die Mengen eines möglicherweise dadurch produzierten und unerwünschten Proteins zu gering wären, um ein Sicherheitsrisiko darzustellen. Wie auch immer die das herausgefunden haben wollen. Das kanadische Gesundheitsministerium teilte dann mit, dass Pfizer daran arbeitet, die Qualität der verkauften mRNA-Chargen auf das Niveau derjenigen zu bringen, die in den klinischen Tests verwendet worden sind. Damit war für sie das Problem gelöst und eine weitere Kontrolle findet nicht statt. So ist das Problem aber nicht gelöst, denn allein der zugegebene Unterschied an Qualität bei der mRNA zwischen der Erprobungsphase und dem verkauften Stoff ist ein Skandal. Man verspritzt also etwas ganz anderes als das, wofür man die Zulassung erhalten hat. Ich denke, das kann getrost kriminell genannt werden.

Mit diesem Wissen wird auch verständlich, warum es nicht erlaubt ist, ausgelieferten Impfstoff auf seine Qualität zu prüfen. Das faule Argument dafür lautet, dass die Impfstoffe Eigentum der Regierung sind. Dazu kommt, dass die Mitglieder des EU-Parlaments nur redigierte, geschwärzte Versionen der Verträge mit den Impfstoffherstellern einsehen durften. Aber das BMJ hat noch mehr herausgefunden. Die mRNA ist instabil. Sogar dann, wenn sie bei der vorgeschriebenen Temperatur gehalten wird. Licht und die Bewegungen beim Transport fördern den Zerfall ebenso, wie eine nur kurzzeitige Einwirkung von falscher Temperatur. Instabile mRNA kann die künstlich erzeugten Proteinspitzen zerfallen lassen und dann ist der ganze Prozess nutzlos und kann keine Immunität herstellen. Trotzdem ist es gefährlich für Zellen.

Obwohl in den Versuchsreihen sorgfältiger produzierte Chargen verwendet worden sind, musste immer noch getrickst werden. Für die Auswahl an Probanden wurden nur Menschen bei bester Gesundheit zugelassen. Die Rate der Zurückweisung von Probanden war fünf mal höher als üblich. Ebenfalls kam ans Licht, dass die Qualität der Chargen von Land zu Land variiert. Pfizer hat auch niemandem erzählt, dass sie andere Chargen während der Zulassung verwendet haben als die, die in den Verkauf gekommen sind. Es gab dennoch Tote bei den Versuchsreihen, aber Pfizer hat die alle qualifiziert als unabhängig von der Spritze, ohne jemals eine dokumentierte Untersuchung dazu vorzulegen.

Beschädigte mRNA kann keine Wirkung entfalten

Ich fasse zusammen: Die mRNA-Wirkstoffe können nur ihren Zweck erfüllen, wenn die mRNA in den Dosen zu nahe 100 Prozent unbeschädigt ist. Nicht nur die Praxis, auch die Protokolle der Hersteller belegen, dass diese mRNA-Spritzen keine Immunität herstellen können. Werden sie aber nahe 100 Prozent integer verabreicht, können sie schwere Schäden auslösen, bis hin zum Tod. So sehen wir uns also mit einem Produkt konfrontiert, das nichts anderes tut, als die Impflinge glauben zu lassen, sie wären geschützt. Dieses Märchen hat ein Jahr lang ziemlich gut funktioniert, bis aufmerksame Menschen gemerkt haben, dass die Gespritzten genau so oft infiziert waren wie die Verweigerer oder sogar noch häufiger. Die Impflinge haben also das Risiko und die Schäden eines nicht ordentlich geprüften Mittels auf sich genommen, ohne dadurch auch nur den kleinsten gesundheitlichen Vorteil zu erhalten. Abgesehen davon, dass sie nicht sozial ausgegrenzt worden sind.

Der Skandal daran ist, dass sowohl der EMA als auch den nordamerikanischen Gesundheitsämtern alle diese Fakten bekannt waren. Sie haben es mit allen Mitteln vertuscht. Ich denke, es kann nicht falsch sein, hier von organisierter Kriminalität zu sprechen, zwischen den Pharmariesen und den regierungsamtlichen Stellen. Nicht zu vergessen die Verleumdungskampagnen, die gegen aufrechte Kritiker gefahren worden sind. Aber jetzt komme ich zu der guten Nachricht.

Die gute Nachricht: mRNA ist instabil

Auch die EMA weiß das schon lange und geht von beschädigter mRNA aus. Der Grad der Beschädigung liegt nach ihren Zahlen bei 55 bis 78 Prozent. Die Wahrscheinlichkeit ist gegeben, dass mRNA-Spritzen verabreicht worden sind, die überhaupt kein oder nur ganz wenig intaktes mRNA enthalten haben. Wie hoch die Quote da ist, muss man mit Hilfe einer Glaskugel ermitteln. Zuverlässige Informationen gibt es nicht. So gibt es eine gute Chance für diejenigen, die der Impfnötigung nachgegeben haben, dass sie eine Charge erwischt haben, die keine oder nur wenig intakte mRNA enthalten hat. Sie können aufatmen. Leider ist es aber so, dass eben diese beschädigte mRNA noch immer in der Lage ist, unerwünschte Proteine im Körper zu produzieren und deren schädliche Wirkungen sind überhaupt nicht untersucht. Es gibt sie aber und wir wissen nicht, in welcher Häufigkeit. (Siehe den Kommentar der EMA oben.)

Manche Impfkritiker sagen voraus, dass alle Gespritzten in näherer Zukunft versterben werden. Deren Prognose basiert aber auf Impfstoffen mit 100 Prozent intakter mRNA. Nachdem es die nicht gibt, wird es nicht ganz so schlimm kommen. So ist die Entscheidung, der Impfnötigung nachzugeben, wie russisches Roulett. Ebenso wie beim russischen Roulett nimmt die Wahrscheinlichkeit aber zu, mit jeder weiteren Spritze eine tödliche Dosis zu erhalten. Beim ersten Abdrücken ist die Chance eine Kugel in der Kammer zu haben eins zu sechs. Dann eins zu fünf und so weiter, bis beim sechsten mal 100 Prozent erreicht sind. Ob Herr Lauterbach diesen Vergleich im Kopf hat, wenn er uns boostern will, bis die sechs erreicht ist, lasse ich dahin gestellt. Aber mit dem Wissen um die Schweinereien mit den Spritzstoffen kann jeder selbst entscheiden, wie oft er sein Schicksal herausfordern will. Die Frage ist dann wieder da, wie lange man der nächsten Impfnötigung widerstehen kann.

+++

Dieser Beitrag erschien zuerst am 4.9.2022 bei anderweltenonline.com

+++

Wir danken dem Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

Der Autor Peter Haisenko betreibt auch einen Buchverlag. Hier der Link zum Anderwelt Verlag: https://anderweltverlag.com/

+++

Bildquelle: shutterstock / myboys.me

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

Die apolut-App steht auch zum Download (als sogenannte Standalone- oder APK-App) auf unserer Homepage zur Verfügung. Mit diesem Link können Sie die App auf Ihr Smartphone herunterladen: https://apolut.net/apolut_app.apk

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (33)

33 Kommentare zu: “Schadhafte Impfstoffchargen geben Geimpften Hoffnung | Von Peter Haisenko

  1. Martin M sagt:

    Ein Teil der mRNA ist bruchstückhaft und diese Bruchstücke können immer noch in Proteine (wenn auch andere als die vorgesehenen) translatiert werden.

    Während mRNA extrem instabil ist, wurde die mRNA von Pfizer und Moderna radikal verändert und ist viel stabiler und schwerer abbaubar.

    "Die Daten belegen das Vorhandensein signifikanter Mengen an bruchstückhaften/veränderten Formen von mRNA […] und die begrenzten Daten, die für die Proteinexpression vorgelegt wurden, gehen nicht vollständig auf die Unsicherheiten ein, die sich auf das Risiko der Translation von Proteinen/Peptiden beziehen, die nicht dem beabsichtigten Spike-Protein entsprechen." (S. 35)

    https://www.ema.europa.eu/en/documents/assessment-report/comirnaty-epar-public-assessment-report_en.pdf
    https://t.me/trmsdth/1314

    • Am 23. November 2020 wusste die EMA von den Qualitätskontrollproblemen mit stark beeinträchtigter mRNA-Integrität (zwischen 78% und 55%).
    • Nur zwei Tage später erklärte eine Quelle in den USA, die Chargen lägen nun wieder bei 70-75%, was uns vorsichtig optimistisch stimmte, dass zusätzliche Daten das Problem lösen könnten.

    https://transition-news.org/durchgesickerte-dokumente-der-ema-machen-klar-warum-die-impfstoffe-nicht

    Die von den Impfstoffen verwendete mRNA unterscheidet sich in mancher Hinsicht radikal von der "normalen" mRNA, die von menschlichen Zellen hergestellt und verwendet wird, und verbleibt auf unbestimmte Zeit im Körper.

    https://t.me/trmsdth/1361
    https://t.me/trmsdth/1302
    https://t.me/trmsdth/1293

  2. Out-law sagt:

    Nun könnte man sagen ,dass Hr.Putin mit deutschen Politiktäuschern russisches Roulette spielt .Wobei nicht gerade Kugeln von Rocher sondern mit Gas und Ölpistolen geballert wird ,während einzelne Ministerinninnen ganz weit außen mit ihren eigenen Waffenlieferungen Böcke schießen .
    Die Frage bleibt ,wieviel Kugeln Putin im Plan hat ..und ob der zur Plandemie gehört ? Sicher ist aber ,dass die Dummheit deutscher vergenderter Politiker dem Volke sehr teuer zu stehen kommt .Eine weitere Frage wäre ,ob die Giftspritze nicht das Gehirn schädigt ,was bei "Crummen Canceler´s" oder "Krankenministern mit lauten Bachelor´s" zu offensichtlichem Gedächtnisverlust oder Verwirrungen führte. Ob dem Volke bei der nächsten Wahl all dies noch in Erinnerung bleibt, wage ich zu bezweifeln .

  3. fdik sagt:

    Wo genau gibt es den erwähnten BMJ-Artikel zu finden? Die Homepage ist ja verlinkt, aber den erwähnten Artikel gibt es dort nicht, oder ich finde ihn nicht.

  4. Eurythmuse sagt:

    Der Autor scheint zu glauben, dass lediglich die MRNA in den Spritzstoffen Gefahren in sich birgt. Dabei ist doch längst untersucht worden, dass insbesondere das nicht deklarierte Graphenoxid darin gesundheitliche Risiken birgt. Geschweige denn, von den Absichten, aus denen es verabreicht wird. Die Warnungen davor, dass eine große Anzahl an Geschlumpften in den nächsten Monaten und Jahren versterben werden, mögen sich also auch auf diese Tatsachen bezogen haben. Es gibt auch Aussagen, dass das Graphenoxid in Verbindung mit 5G ermöglicht, gezielt Krankheiten auszulösen, die dann schneller oder schleichend zum Tode führen, ohne unmittelbar mit den Spritzen in Verbindung gebracht werden zu können. Es ist schon auffällig, wie viele Menschen plötzlich an Turbokrebs erkranken und versterben – sogar ungespritzte! Ganz zu schweigen von den vielen Herzinfarkten bei jüngeren Menschen (Sportler, Moderatoren, Piloten…). Von Entwarnung würde ich jedenfalls nicht sprechen, eher von einem mehrstufigen Experiment.

    • Pexus sagt:

      @ Eurythmuse:
      "… Es gibt auch Aussagen, dass das Graphenoxid in Verbindung mit 5G ermöglicht, gezielt Krankheiten auszulösen, die dann schneller oder schleichend zum Tode führen, ohne unmittelbar mit den Spritzen in Verbindung gebracht werden zu können.

      Meine schon betagte Nachbarin in dem Wohnhaus, in dem ich wohne, hatte mir Mitte 2021 gesagt, sie sei "gegen" "Corona" "geimpft".
      Nur leider hat meine betagte Nachbrin unmittelbar danach eine Demenz "bekommen". Man konnte im Zeitraffertempo zugucken, wie meine Nachbarin ihre Fähigkeiten eigenständigen Lebens verlor (Gedächtnis, Orientierungssinn) und sie halluzinierte. Schon allein wegen des Schicksals namens Demenz meiner Nachbarin müsste Merkel, die diesen Verbrechern zusammen mit der CDU den Boden in Deutschland bereitet hat, in ein feuchtes modriges ewig dunkles Kellerverlies auf unbestimmte Zeit gesperrt werden.

      Die Massenmörder wenden jeden Trick an und gehen jede Verlogenheit ein, um die Folgen der Schlumpfungen zu vertuschen. Die Öffentlichkeit zu täuschen.
      Mich können die Verbrecher _nicht_ täuschen und nicht verarxxen.

  5. Koven sagt:

    Das bedeutendste Problem sehen die Autorinnen und Autoren des Club of Rome im letzten Report "Earth of all" in der kollektiven »Unfähigkeit, zwischen Fakten und Fiktion zu unterscheiden.« In demokratischen Gesellschaften seien Fehl- und Falschinformationen zumindest bis zu einem gewissen Grad durch die Massenmedien eingedämmt worden. »Die sozialen Medien aber haben dieses Modell zertrümmert. Sie haben eine ganze Industrie der Falsch- und Desinformationen entstehen lassen, was der Polarisierung von Gesellschaften und einem Vertrauensverlust Vorschub leistet und dazu beiträgt, dass wir angesichts der kollektiven Herausforderungen unfähig sind, zusammenzuarbeiten oder uns auch nur über Grundtatsachen zu verständigen.

    Apolut – wie dieser unsinniger fiktiver Artikel mal wieder zeigt – gehört zu dieser Industrie, wenngleich nicht zu den sozialen Medien gehörend. Was darüber hinaus hier in den Kommentarspalten gehetzt und beleidigt wird (siehe gleich die Kommentare unter diesen Beitrag und unter anderen Beiträgen) , bestätigt das tiefe Niveau hier. Traurig.

    • wasserader sagt:

      Es war der Verein Club of Rome der bereits in den 1970er Jahren begann
      Wissenschaft für Ideologie zu missbrauchen .

    • Pexus sagt:

      Was ist, Koven, Ihre Aufgabe hier im Forum? Zu stören?

    • Nevyn sagt:

      Ersetzen Sie Fakt und Fiktion durch Rechtgläubigkeit und Ketzertum. Wir sind wieder im Mittelalter angekommen..
      Auch die Kirche des neuen Dämons will bestimmen, was der Mensch zu glauben habt.
      Schließlich hängt ihre Macht daran.

    • Poseidon sagt:

      Wenn man die Kurve kriegen moechte, muss man schon um die Ecke denken.

    • Poseidon sagt:

      "Ein Lächeln ist eine Kurve, die alles gerade biegen kann."(Phyllis Diller)
      Love is the key!

    • Poseidon sagt:

      Koven ihre geliebeten Fakten haben Kurven.
      Vergleichen Sie es mit dem Auto fahren.
      Dimension (Km) sind die Kilometer die Sie tatsaechlich zurueck gelegt haben
      Dimension (Km/Std.).sind die Kilometer pro Stunde(Geschwindigkeit)die Sie fahren.
      Sie hat nur mittelbar was mit den wirklich gefahrenen Kilometern zu tun.
      Dimension (Km/Std..zum Quadrat) ist die Beschleunigung die Sie erfahren .
      Sie hat nur mittelbar was mit den gefahrenen Kilometern und der wirklichen Geschwindigkeit zu tun.
      Und wenn Sie jetzt richtig Gas geben ,wir reden hier von mindestenz 10% der Lichtgeschwindigkeit,
      dann kommen sie auch mit ihrem zu langen Auto in jede Parkluecke herein.
      Sie muessen nur schnell genug sein.
      Das hat was mit der Stauchung (Kontraktion)im Raum-Zeit-Kontinuum zu tun.
      Sind Sie bereit fuer mehr Dimensionen und Beschleunigung (Up-Lifting) um ihr "Loophole goettlich"zu verlassen ?
      https://youtu.be/je6haxaLBPc
      Willkommen in der 5.Dimension des Wassermannzeitalter in der Raum und Zeit
      zum goettlichen Auge des Wirbelsturms bewusst verschmelzen,wenn wir es wollen.
      Love is the key.
      https://youtu.be/vbCH5lnZ6sA

    • Koven sagt:

      Poseidon, Sie sind wenigstens lustig ;-)

    • Poseidon sagt:

      Koven, in jedem Witz steckt Wahrheit.
      Ich weiss noch wie entsetzt mein Vater reagierte als ich ihm erzaehlte ,dass in unserem
      Schuldgeldsystem das Geld und die Schuld mit einem Tastendruck aus dem nichts gerieren wird.
      Er war voellig entsetzt obwohl er ein diplomierter Ingenieur war.
      Er wollte und konnte das alles nicht glauben obwohl er haette es ueberpruefen koennen.
      Er tat es aber nicht vielleicht aus Angst seine (Ego)-Welt koenne kollabieren.
      Ich erinnere mich das diese einfache Wahrheit noch lange von den Banken verschleiert
      wurde bis der oeffentliche Druck so gross war und sie es eingestehen mussten.

      Jetzt frage ich mich wie ich Ihnen auf die Spruenge helfen kann?

      Erst einmal Angst macht dumm weiss der Volksmund.
      Wer Angst hat liebt nicht und wer liebt hat keine Angst.
      Der Weg aus der Angst fuehrt immer durch die Angst, weiss Dieter Lange.
      Dann vielleicht die einfache aber doch so schwere Wahrheit:
      "Wir sind unser Ego ,aber unser Ego sind nicht wir"
      Wer sein Ego kontrolliert erreicht goettliche Freiheit weil er immer weniger persoenlich nimmt
      und mit der ideellen Welt (5.Dimension) harmoniert.
      Das goettliche Auge ist in der mitte des Wirbelsturms und dort sieht Mensch einfach von Himmel bis Erde klar.
      (Mit Goethes Faust: "Wenn ihr's nicht fühlt, ihr werdet's nicht erjagen.")
      Wir alle stecken als Menschheitsfamilie in einem "Loophole " und sollen uns weiter entwickeln
      damit daraus kein "shithole"wird .
      Wir entsorgen uns uns sonst ueber den Auspuff des Universums durch "schlumpfen" und schrumpfen selbst.
      Love is the key.

    • Poseidon sagt:

      'They're robbing us': 12-year-old exposes Canada's banking flaws, goes viral
      https://youtu.be/vTaecqtUtYU

    • Poseidon sagt:

      Kurven ,die alte Welt zerfaellt in Farbe und die neue ist noch nicht da.
      Das goettliche beginnt dort wo aller Schmerz endet.
      Nicht jeder vertraegt die Metamorphose so ohne weiteres.
      https://youtu.be/-FOt6wZHF0c
      Gegen Unstimmigkeiten hilft locker und goettlich schwingungsvoll zu bleiben.
      (Leben und lieben)
      https://youtu.be/T58lGKREubo
      Love is…

    • Poseidon sagt:

      @Koven ob Sie es glauben oder nicht ,ich bin meine eigene Droge auch wenn ich Hanf hier in Canada
      legal kaufen koennte.
      Aber Sie sind nicht der erste der das sagt.
      John Lennon hat mal gesagt:„Unsere Gesellschaft wird von Verrückten geführt, für verrückte Ziele. Ich glaube wir werden von Wahnsinnigen gelenkt, zu einem wahnsinnigen Ende, und ich glaube ich werde als Wahnsinniger eingesperrt, weil ich das sage. Das ist das Wahnsinnige daran.“
      Mal schauen wie Weihnachte 2022 wird?
      https://youtu.be/2cm3Gw-l5wo

    • Poseidon sagt:

      "Great people come together and give each other wings in Canada"
      https://youtu.be/AWMExahjD6k

  6. Scheiße schön reden.?
    Es ist und bleibt kein IMPFSTOFF egal in welchen Zustand der RMNA Mist ist.

  7. Pexus sagt:

    So lange kein Gericht gegen die korrupten kriminellen Politiker (m, w, d) vorgeht, wird weiter in den Tod hineingespritzt.
    Selbst der ansonsten kritische Politiker der Linken (Dt. Bundestag) Andrej Hunko und Frau Dr. Wagenknecht von den Linken reden immer noch von einer "Impfung" "gegen" "Covid 19" (was auch immer das ist oder sein soll).
    Da können noch so viele Ärzte und Studien sein, mit denen das Gegenteil bewiesen wird.
    Erst, wenn eine größere Anzehl von Richtern auf Grund des ge"impft" worden Seins dahingesiecht und über die Wupper gegangen sein wird, werden die Richter in der Mehrzahl aufwachen.
    Leider haben die Politiker das Sagen in der Richterbesetzung an den Gerichten.
    Die wahren Massenverbrecher und Sadisten sitzen also in den Landesparlamenten, in den Stadtparlamenten und im Deutschen Bundeslabertag.

  8. sternenmeer sagt:

    Bitte korrigieren Sie in Ihrem Beitrag den Statistikteil. Der ist einfach falsch:
    Nach 6 Spritzen gibt es kein 100% Risiko sondern:
    p(mindestens eine 6) = 1 – p(sechsmal keine 6) = 1 – (5/6)^6 = 66,5%.

    • Querdenker sagt:

      @sternenmeer: Tschuldigung, Textverständnis? An welcher Stelle genau behauptet denn Peter Haisenko, dass es nach sechs Spritzen ein 100 %iges Risiko gibt?!

      Ich lese in seinem Text eher eine relative Entwarnung, dass die zu erwartende medizinische Katastrophe nicht ganz so arg wird. Da kann ich nur sagen, sein Wort in Gottes Gehörgang …

    • Irwish sagt:

      Das Beispiel mit dem sechsschüssigen Trommelrevolver stimmt auf jeden Fall mal nicht. Die Wahrscheinlichkeit, einen Schuß auszulösen, ist beim Russisch Roulette immer 1 zu 6, denn die Trommel wird nach jedem Schußversuch wieder gedreht.

    • Querdenker sagt:

      @Irwish: Ja, nicht alles was hinkt ist auch ein treffender Vergleich!

      @sternenmeer hat nur völlig unterschlagen, dass Herr Haisenko Russisches Roulett nach seinen eigenen Regeln spielt, zumindest theoretisch, denn sonst wäre er schon tot. Herr Haisenko geht in _seinem_ Beispiel von einem Russich Roulett aus, bei dem nach jedem Schussversuch die Trommel nicht wieder gedreht wird. Bei diese Spielanordnung hat er völlig recht, dass bei (spätestens) sechs Versuchen ein Schuss ausgelöst wird, zu 100 Prozent!

      Die Formel, die da @sternenmeer anführt trifft nur auf die original Spielanleitung zu, also nach jedem Versuch die Trommel neu rotieren zu lassen.

      Abgesehen, dass der angeführte Vergleich von Herrn Haisenko nicht sehr sinnvoll ist, behauptet Herr Haisenko ja nur: "Ebenso wie beim russischen Roulett nimmt die Wahrscheinlichkeit aber zu, mit jeder weiteren Spritze eine tödliche Dosis zu erhalten." Das ist korrekt. Denn er sagt nicht, dass die Wahrscheinleikeit in gleicher "Art und Weise" zunimmt, sondern "nur" dass sie zunimmt und das ist soweit richtig.

      Die Formel von @sternenmeer trifft zwar auf die Originalversion von Russischen Roulett, zu. Aber seine Ableitung auf sechs Spritzen ist unzulässig. Selbst dann, wenn jede sechste Spritze tödlich wäre. Denn ersten die Gesamtmenge der Spritzen ist wesentlich größer als sechs. Und es ist in keinstwer weise gewährleistet, dass die Stichprobe (statistisch) die ein Arzt verteilt immer konstant ist, da da noch viele andere Faktoren reinspielen.

      Also unterm Strich würde ich Herrn Haisenko raten, wenn er das "Russische Roulett" als Metapher verwenden will, auch dabei zu bleiben. Und nicht plötzlich in mathematische Statistik abzugleiten, denn das passt dann irgendwie nicht ;-)

  9. Zara Trusta sagt:

    Das ist ja genau das, was bereits vor der globalen Spritzkamgagne wegen der der bis dahin gemachten Erfahrungen damit, als höchst wahrscheinlich galt.
    Darüber hinaus bestehen auch eindeutige Belege aus verschiedenen militärischen Personal betreffende Dateien , zu den Folgen der wiederholten Anwendung,
    CSF und DCFS.. also von Chronic Faltige bis Decline of Cognitive Functions wurden mittlerweile als bekannte Nebeneffekte von unerwünscht zu erwünscht umgestuft.
    Diese gezielte Maßnahme bringt also gewisse Verblödung mit sich, und gehören als ZOMBIFIZIERUNG eingestuft.

  10. In meinem großen Verein (Hallensport) war in 2020 niemand krank und die Saison wurde unter Lockdownbedingungen sogar zu Ende gespielt. Im direkten Umfeld von 200.000 Einwohnern fiel kein einziges Spiel durch Absagen aus!

    Das änderte sich in 2021 und insbesondere in 2022. Reihenweise erkrankten Mitspieler an Covid-19 und zwar die Geimpften! Komisch, dass dies in 2020 nicht der Fall war, niemand geimpft und die Pandemie wurde uns doch als so gefährlich und nicht so einschätzbar verkauft.

    Ich schrieb meinen Landesverband an, dem doch 1) auffallen müsste, dass viele Mitglieder erkrankt seien und 2) das doch eine hohe Todesrate zu verzeichnen sein müsste, weil in dem Hallensport, den er betreut sehr viele ältere Menschen spielen. Ich erhielt keine Antwort! Das war für mich bezeichnend.

    Das neurotistische, was ich erlebte: In der abgeteilten Halle war eine durchgeimpfte Herzsportgruppe, die warm angezogen – Grund folgt gleich – (es war Winter 2021/2022) ihre Übungen machte und alle Fenster sowie sämtliche Türen, einschließlich Notausgänge wegen Coronaregelungen geöffnet waren.

  11. Kiristal sagt:

    >>Die gute Nachricht: mRNA ist instabil

    die schlechte Nachricht: die Nano-Lipide in den Impfsstoffen sind toxisch

    Da versucht jemand Druck aus dem Kessel zu nehmen UND gleichzeitig die Bevölkerung weiter am Nasenring durch die Straßen zu führen. Die USA signalisieren Verhandlungsbereitschaft. Russland zeigt Desinteresse. Ich für meinen Teil würde hoffen China/Russland meinen es ernst und haben 2 Ziele formuliert und arbeiten daran, dass immer mehr Staaten weltweit sich zu diesen Ziele verpflichten:

    1 – vollständige Entwaffnung der USA
    2 – UN-Einstufung der USA als Feindstaat

    • Pexus sagt:

      "… 1 – vollständige Entwaffnung der USA
      2 – UN-Einstufung der USA als Feindstaat
      …"
      Wenn diese Herkulesaufgabe bewältigt wurde, ist auch der "Corona"-Stuss hinfällig und viele weitere sadistische Aktionen der Politdarstelle sind dann auch hinfällig.

    • _Box sagt:

      China bewilligt Covid-«Impfstoff» zum Inhalieren
      Gemäss dem Hersteller biete dieser «bereits nach einem Atemzug einen guten Schutz» gegen «Covid». China ist das erste Land, welches das Produkt zugelassen hat.

      Veröffentlicht am 6. September 2022 von KD.

      Die chinesische Arzneimittelbehörde hat die Zulassung für seinen inhalativen «Impfstoff» erteilt, berichtet die BBC. Das Präparat könne als «Auffrischungsimpfung» verwendet werden.

      Der von CanSino hergestellte «Impfstoff» enthalte ähnliche Inhaltsstoffe wie das injizierte Präparat und verwende ein harmloses Adenovirus als Träger für den genetischen Code. Dieser bringt dem Körper laut der BBC bei, «wie er Covid bekämpfen kann».

      Dabei handelt es sich um einen sogenannten Vektorimpfstoff, der aus DNA besteht. In diesem Fall enthält das Präparat den Bauplan, um das Spike-Protein von SARS-CoV-2 herzustellen.

      Das Produkt mit dem Namen «Convidecia Air» werde als feiner Nebel eingeatmet und könne nach Angaben des Unternehmens bereits nach einem Atemzug einen guten Schutz bieten.

      https://transition-news.org/china-bewilligt-covid-impfstoff-zum-inhalieren

      von Quelle:
      China approves inhaled Covid vaccine
      1 day ago
      https://www.bbc.com/news/health-62793078

      von Quelle:
      CanSinoBIO's Convidecia Air™ Receives Approval in China
      2022-09
      https://www.cansinotech.com/html/1///179/180/1100.html

      Und tatsächlich wenn man die weitgehend bekannte Ausgangslage berücksichtigt, mit zahlreichen gegenseitigen Verknüpfungen, erstaunt das überhaupt nicht:

      Event 201 und die Bekämpfung von Fake News

      12. 04. 2020 / 13. 04. 2020 | In einem Beitrag der „Zeit“ zu Verschwörungstheorien um Covid-19 fand ich einen Link zu einem sehr interessanten Video über die Inhalte der Corona-Pandemie-Simulation „Event 201“ von Oktober 2019. Dort wurde nicht nur über den Lockdown, Reisebeschränkungen und die wirtschaftlichen Schäden diskutiert, sondern auch darüber, wie man gegen Fake News vorgehen sollte.

      https://norberthaering.de/propaganda-zensur/event-201-fake-news/

      Dazu empfohlene Literatur:

      Paul Schreyer, Chronik einer angekündigten Krise: Wie ein Virus die Welt verändern konnte

      Walter van Rossum, Tom Lausen, Alexander Christ, Matthias Burchardt, Die Intensiv-Mafia: Von den Hirten der Pandemie und ihren Profiten

      P.S.:
      12 YGLs in Greater China
      https://www.younggloballeaders.org/new-class?utf8=%E2%9C%93&region=a0Tb00000000DCQEA2#results

  12. Nevyn sagt:

    Ist doch klar, dass die Pharmafirmen keinen Cent für Qualitätssicherung ausgeben, wenn der Abnehmer sich in Geheimverträgen verpflichtet hat, die Suppe in jedem Fall zu kaufen und zu verspritzen. Obendrein hat man volle Immunität. Qualitätssicherung würde nur die Erträge schmälern. Vielleicht enthielten einige Chargen auch nur Kochsalzlösung. Wer kann das schon wissen, außer die Hersteller?
    Es gibt also in Bezug auf die mRNA Leute, die Glück hatten und es gibt welche, die Pech hatten. Sicher kann sich aber nur fühlen, wer keine Injektion bekam, denn es ist inzwischen bekannt, dass in den Wundertüten von big Pharma noch so allerlei andere Sachen herum schwammen.

    • Out-law sagt:

      Zitat: >>Es gibt also in Bezug auf die mRNA Leute, die Glück hatten und es gibt welche, die Pech hatten. <<
      Das könnte man evtl. auf ältere Menschen in Altersheimen oder kranke Personen beziehen die kaum Möglichkeiten hatten sich den Endgame-Impfungen zu entziehen .Für alle Anderen ,denke ich mehr an deren Leichtgläubigkeit gegenüber Regierungen ,über die man sich kaum Gedanken machte ,da man sich auch wenig um seine eigene Selbstständigkeit und Verantwortung kümmerte . Der Herdentrieb läuft der Manipulation nach,der sich niemand entziehen kann .Doch spätestens mit den sich stärker zeigenden "Ungereimtheiten " sowie der Vorgang gegen Demokratieschützer- / Ärzten ..usw. und die offensichtlichen Lügengeschichten ,hätte jeder sich weiter erkundigen können und gegen seine Ängste aufstehen müssen . Dafür gibt es für sehr viele keine wirkliche Entschuldigung .Hoffen wir ,dass es für diese später keine nachteiligen Folgen haben wird,dann können wir wahrlich von "Glück" reden

Hinterlassen Sie eine Antwort