Rote Linie überschritten ! | Von Rainer Rupp

Russland bereit YouTube zu löschen.

Ein Kommentar von Rainer Rupp.

Der „Internationale Tag des allgemeinen Informationszugangs“ findet jährlich am 28. September statt. Es ist der Gedenktag der Vereinten Nationen zur Förderung der Informationsfreiheit. Allgemein wird er auch als „Internationaler Tag der Informationsfreiheit“ bezeichnet. Laut Wikipedia geht der Gedenktag ursprünglich auf die Initiative zivilgesellschaftlicher Organisationen aus verschiedenen afrikanischen Staaten zurück, die den Tag seit 2002 feiern. Auf Initiative der UNESCO hat die Generalversammlung der Vereinten Nationen 2019 beschlossen den „Internationalen Tag der Informationsfreiheit“ zum Weltgedenktag zu machen.

Nun ist davon ausgehen, dass sie meisten Bürger in unserem Land diesen Gedenktag der Informationsfreiheit mit unterdrückten Menschen in Diktaturen und Autokratien der Dritten Welt assoziieren. Ein Zusammenhang mit dem allseits gefeierten „demokratischen Vorbildstaat Bundesrepublik Deutschland“ ist für sie unvorstellbar. Aber ausgerechnet an diesem 28. September, als der „Internationale Tag der Informationsfreiheit“ zum dritten Mal rund um die Welt gefeiert wurde, ist in Deutschland ein Medium willkürlich zensiert und abgeschaltet worden, das für weit über eine halbe Million deutsche Bürger alltäglich eine wichtige Informationsquelle war, sowohl über deutsche als auch internationale Ereignisse und Entwicklungen.

Diese einschneidende und flagrante Verletzung der im Grundgesetz verbrieften Informationsfreiheit von Hunderttausenden deutscher Bürger geschah am vergangenen 28. September durch die Google Tochter Youtube, die auf die Verbreitung von Videos im Internet spezialisiert ist, die von Dritten hergestellt und bei Youtube ins Netz gestellt werden können. Ziel dieses neusten YouTube-Zensur-Angriffs war diesmal der bundesweit bekannte Nachrichtensender RT-Deutsch, der zu dem Moskauer Medien-Konzern „Russland Heute“ gehört, der vom russischen Staat gefördert wird; ähnlich wie hierzulande ARD, ZDF, Deutschlandfunk und die Deutsche Welle durch unsere Zwangsabgaben staatlich gefördert werden, wobei die internationale Deutsche Welle ihre Programme auch in Russland ausstrahlt.

RT-Deutsch berichtete  über die Attacke wie folgt (1): „Am Dienstagnachmittag (28.Sept) hat YouTube die Kanäle von RT-Deutsch und Der Fehlende Part wegen angeblicher ‚schwerer oder wiederholter‘ Verstöße gegen die Gemeinschaftsrichtlinien gelöscht. Der Schritt erfolgte ohne jegliche Vorwarnung.“ Als Rechtfertigung kam von Youtube nur die verklausulierte knappe Begründung, RT-Deutsch habe versucht, die (YouTube) – “Community-Richtlinien” bezüglich “medizinischer Fehlinformationen” in vier Videos zu umgehen. Im YouTube-Sprech heißt das, dass RT-Deutsch gewagt hat, zum Covid-19-Komplex Informationen und Meinungen zu bringen, die entweder nicht mit denen des Berliner Wahrheitsministeriums für Corona-Angelegenheiten übereinstimmen, oder gar von den Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation (WHO) abweichen.

Obwohl die Tätigkeit der WHO zu über drei Viertel aus privaten Quellen, hauptsächlich allerdings von der Pharmaindustrie, finanziert wird, hat YouTube die WHO-Richtlinien zur unfehlbaren wissenschaftlichen Erkenntnis erklärt. YouTube hat auch gelobt, jeden zu zensieren oder ganz zu löschen, der die ex Cathedra verkündete Covid-19-Weisheit des WHO-Papstes auch nur in einem Punkt in Frage stellt.

Das ist unsere neue Covid-Normalität, die sich in Bezug auf Informationsfreiheit auch auf eine neue Definition der Wissenschaft beruft. Regierende Politiker und die ihnen liebedienernden, so genannten „sozialen Medien“ entscheiden, was eine wissenschaftliche Erkenntnis ist. Alles, was dem nicht entspricht, wird wegzensiert. Darin unterscheidet sich unsere neue Normalität kaum noch von der Zeit vor 500 Jahren, als nicht Wissenschaftler wie Galileo Galilei, sondern die Kirche die Bewegung der Himmelskörper als Dogma verkündete.

Angesichts der frech-dreisten Machtanmaßung des Monopolisten YouTube, die Informations- und Pressefreiheit in unserem Land zu zertreten und hunderttausende von deutschen Bürgern ihrer bevorzugten Informationsquelle zu berauben, hätte man erwartet, von den Vertretern der Bundesregierung und der deutschen Journalistenverbände einen Aufschrei der Empörung zu hören, sowie die Ankündigung von Strafmaßnahmen. Stattdessen herrschte offiziell das große Schweigen im Land, begleitet von Häme und Schadenfreude hinter vorgehaltener Hand.

RT-Deutsch hatte 614.000 YouTube-Abonnenten und mehr als 547 Millionen Zugriffe allein im August. Wie, liebe Bundesregierung, steht es um die Informationsfreiheit dieser deutschen Bürger?

Die Häme und Schadenfreude der großen Demokraten in Politik und Medien über den YouTube-Angriff auf RT-Deutsch muss vor dem Hintergrund ständiger Hetze, Diffamierungen gesehen werden, einschließlich dicker Lügen gegen den unbequemen russischen Sender. Unter den dort arbeitenden Journalisten stellen die Deutschen die große Mehrheit. Unter Letzteren sind viele, die es leid waren, in ihren früheren Jobs den Einheitsbrei der Leitmedien für die marktkonforme NATO-Demokratie ständig wiederkäuen zu müssen. So sind sie bei RT-Deutsch gelandet, wo sie frei von Zensur arbeiten und das nationale und internationale aus unterschiedlichen Sichtwinkeln beleuchten können. Das stört natürlich die Kreise der einzig richtigen, alternativlosen Meinung der Leitmedien.

RT-Deutsch sorgt dafür, dass die plumpen Weglassungen und andere Lügen und Unterstellungen der Leitmedien nicht mehr ohne Gegendarstellung bleiben, und zwar mit entsprechenden Quellenangaben und viel Hintergrund. Daher hat sich in den Redaktionsstuben der Leitmedien viel Vitriol gegen den „russischen“ Sender angesammelt. In den letzten Jahren haben mehrere Mainstream-Medien und Organisationen eine regelrechte Kampagne gegen RT-Deutsch geführt. In deren Verlauf wurde sogar behauptet, dass in Deutschland eine “Beeinflussung der Wahlen” drohe.

So äußerte das Magazin Politico nach seiner Übernahme durch den Springer-Verlag tiefe Besorgnis über das enorme Wachstum von RT-Deutsch auf YouTube und Twitter. Das Magazin beanstandete beispielsweise, dass RT-Deutsch im Bereich News und Politik im August 2021 bei Nachrichtenkanälen auf Platz 5 der Videoaufrufe lag. Auch medium.com, das transatlantische Bündnis zum Schutz der Demokratie (Alliance for Securing Democracy) und die Neue Zürcher Zeitung sprangen auf die Hetzkampagne auf.

Der Sprecher des offenbar gleichgeschalteten Deutschen Journalisten Verbandes, Hendrik Zörner, hatte in einem Kommentar im August, die Entscheidung luxemburgischer Behörden ausdrücklich begrüßt, die den RT-Deutsch Antrag auf eine TV-Sendelizenz für den deutschsprachigen Raum ablehnte. Diese Zensur des russischen Senders bezeichnete Zörner als “einen Gewinn für den Rundfunk, für den Journalismus und für alle Fernsehzuschauer”. Man könnte glauben, wir sind auch medial wieder längst zurück im Kalten Krieg, als russische Sender “Feindsender” waren.

Wo bleiben die Stimmen der „großen“ Persönlichkeiten der Medienindustrie und der Öffentlich-Rechtlichen, die sonst so gerne mit ihrem moralischen Zeigefinger auf andere Länder zeigen, aber den Balken im eigenen Auge nicht sehen. Dafür hat eine bedeutende Persönlichkeit aus dem Umfeld der kritischen alternativen Medien das Wort ergriffen. Albrecht Müller schreibt in der NachDenkSeiten (2):

Das ist ein gravierender Vorgang. Was hier geschieht, wird das Vertrauen zwischen unserem Land und dem Westen einerseits und Russland andererseits weiter beschädigen. Statt neues Vertrauen aufzubauen, was dringend nötig wäre, wird Vertrauen zerstört.

Diese Zensur wird die Substanz der demokratischen Willensbildung in unserem Land beschädigen. Die Redakteure der NachDenkSeiten wissen aus vielen Gesprächen mit Leserinnen und Lesern und aus vielen E-Mails und Hinweisen des Tages, welche produktive Rolle RT-Deutsch als „fehlender Part“ für die Meinungsbildung spielt, spielte – muss man jetzt wohl sagen.

Obwohl hier die ach so gepriesene demokratische Willensbildung gestört und zerstört wird, muss man angesichts der medialen Realität davon ausgehen, dass diese Zensur des als demokratisch gefeierten Westens in unseren Medien morgen und an den weiteren Tagen … Beifall findet. Vermutlich leider keine Kritik.”

Für den CDU-Politiker und ehemaligen Vizepräsidenten der Parlamentarischen Versammlung der OSZE, Willy Wimmer, ist die Löschung der RT-DE-Kanäle bei YouTube ein vergiftetes Geschenk zum Tag der deutschen Einheit(3). Die Bürger hingegen hätten ein Interesse daran, “dass RT zur deutschen und europäischen Medienvielfalt beiträgt.”

In einem Interview mit RT DE zeigte sich der ehemalige Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesverteidigungsministerium in der Wendezeit (1985-1992) empört über die Löschung der YouTube-Kanäle von RT-DE: Zitat:

“Ich betrachte das als einen nicht auf den Frieden bezogenen Akt, sondern als eine subtile Form uns gegenüber unseren russischen Nachbarn in Stellung zu bringen, nachdem das im vergangenen Jahrhundert zweimal schon zu einem immensen Elend geführt hat – nicht nur in der Beziehung zwischen unseren beiden Völkern.”

Die Löschungen durch YouTube erachtet Wimmer als eine “Kampfhandlung”, die er “persönlich als nicht angemessen und als unerträglich” empfindet. Sie stehe jedoch nicht allein da. Vielmehr werde in Europa insgesamt “eine Zensur und eine Manipulation im Medienbereich ausgeübt”, die Wimmer an “schlimmste deutsche Zeiten” erinnert. Der CDU-Politiker mahnt: Das müsse zwischen Deutschland und Russland unterbleiben, “wenn wir am Frieden interessiert sind.”

Genau wie Albrecht Müller von den Nachdenkseiten sieht auch Wimmer die französischen, englischen und spanischen RT-Sender ebenso wie RT-Deutsch als „einen Bestandteil der europäischen Pressefreiheit.   Wir Bürger haben ein Anrecht darauf, uns zu informieren, wo wir hochrangigen Journalismus bekommen. Wo auch immer der herkommt. … Wenn RT-Deutsch einen solchen Zuspruch in Deutschland findet, spricht das eigentlich nach den Gesetzen der Marktwirtschaft für RT, nämlich hochrangiger Journalismus, man kriegt das Wort nicht im Munde herumgedreht, es kommen aktuelle Bezüge“

Derweil hat das russische Außenministerium die YouTube-Löschung als “einen Akt beispielloser Informationsaggression” bezeichnete (4)  und als einen “offensichtliche Zurschaustellung von Zensur und Unterdrückung der Meinungsfreiheit”. Dies sei Teil einer andauernden Aggression gegen den Sender, was seitens Berlins sowohl stillschweigend als auch offen gebilligt werde und angemessene Vergeltungsmaßnahmen zur Folge haben wird.

Dieser schwere Vorwurf des russischen Außenministeriums ist nicht ganz unbegründet. Dazu verweist das Ministerium darauf, dass RT in Deutschland „viele Jahre lang schikaniert wurde, einschließlich der Sperrung von Bankkonten“. Tatsächlich hatte Anfang des Jahres die Hausbank von RT-Deutsch dem Sender ohne Angabe von Gründen die Geschäftsbeziehungen gekündigt. Als der solide und zahlungsfähige Sender jedoch nach einer anderen Bank für seine Kontoführung suchte, wurde er von einem Geldhaus nach dem anderen abgewiesen, wieder ohne Angabe von Gründen.

Keine einzige deutsche Bank wollte mit RT-Deutsch Geld verdienen. Sowas ist in diesem auf Wettbewerb ausgerichteten deutschen Finanzsektor schlicht unmöglich; es sei denn, im Hintergrund ist verdeckt eine orchestrierte Aktion von staatlichen Stellen mit Einfluss auf die Banken abgelaufen, z.B. über die Finanzaufsicht. Offensichtlich hatten interessierte Kreise gehofft, über diese Schiene eine geregelte Geschäftstätigkeit des russischen Senders unmöglich zu machen. Der Zweck dieses aggressiven Aktes sei es gewesen, so das russische Außenministerium, „die Informationsquellen zum Schweigen zu bringen, die nicht in den für die deutsche Staatsmacht bequemen Medienhintergrund passen”.

Margarita Simonjan, die Chefredakteurin von RT, bezeichnete die Zensur durch YouTube als einen Medienkrieg gegen Russland. Sie rief die russische Regierung auf, neben der Google-Plattform auch deutsche Medien zu sanktionieren. Das russische Außenministerium schloss sich dieser Meinung an und betonte, dass Vergeltungsmaßnahmen angesichts der Ereignisse “nicht nur angemessen, sondern auch notwendig” seien. Dies sei “der einzig mögliche Weg, um das Interesse aller Partner an einem konstruktiven und sinnvollen Dialog über diese inakzeptable Situation zu wecken”.

Das russische Präsidialamt sieht in der Utube-Löschung der RT-Deutsch-Kanäle eine grobe Verletzung russischer Gesetze (5). Kremlsprecher Dmitri Peskow gab bekannt, dass die russischen Aufsichtsbehörden berechtigt seien, von den ausländischen Unternehmen, die gleichzeitig in Russland tätig sind, die Befolgung der russischen Gesetze zu fordern. Zumal hiervon ein russisches Medium betroffen sei.

Ebenfalls am Mittwoch hat die russische Medienaufsichtsbehörde Roskomnadsor Google aufgefordert (6), die YouTube-Kanäle von RT freizugeben, andernfalls könnte der Video-Hosting-Dienst Utube in Russland unter anderem völlig gesperrt werden.

Quellen:

  1. https://de.rt.com/inland/124950-youtube-sperrt-kanale-von-rt/
  2. https://www.nachdenkseiten.de/?p=76484
  3. https://de.rt.com/europa/124995-willy-wimmer-ueber-loeschung-von-rt-de-kanaelen/?utm_source=browser&utm_medium=push_notifications&utm_campaign=push_notifications
  4. https://www.mid.ru/ru/foreign_policy/news/-/asset_publisher/cKNonkJE02Bw/content/id/4872544
  5. https://de.rt.com/russland/124985-kreml-schliesst-massnahmen-gegen-youtube-nicht-aus/?utm_source=browser&utm_medium=push_notifications&utm_campaign=push_notifications
  6. https://snanews.de/20210929/medienaufsicht-3767431.html?utm_source=push&utm_medium=browser_notification&utm_campaign=sputnik_sna

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle:    Worawee Meepian /shutterstock

+++
Apolut ist auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommen Sie zu den Stores von Apple, Google und Huawei. Hier der Link: https://apolut.net/app/

+++
Abonnieren Sie jetzt den apolut-Newsletter: https://apolut.net/newsletter/

+++
Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://apolut.net/unterstuetzen/

+++
Unterstützung für apolut kann auch als Kleidung getragen werden! Hier der Link zu unserem Fan-Shop: https://harlekinshop.com/pages/apolut

Auch interessant...

Kommentare (13)

13 Kommentare zu: “Rote Linie überschritten ! | Von Rainer Rupp

  1. "Das stört natürlich die Kreise … der Leitmedien."
    Das stört natürlich die Kreise der die einzig richtigen, alternativlosen faschistischen Meinungen verbreitenden Leitmedien.
    Woher wissen wir dies? Weil ein stetig wiederkehrender faschistischer Propaganda-Topos der von 'der Demokratie' ist; wir wissen jedoch, dass es ebensoviele Demokratien gibt, wie Demoi und jeder Demos entscheidet, welcher Art die ihm entsprechende δημοκρατία ist und sein soll. Aus genau diesem Grunde sind die meisten Demokratien δημοκρατίες entsprechend den jeweiligen Demoi menschenfeindliche Gesellschaftenverfassungen. So auch die der BRD. Und alles den vernünftigen Menschen Unliebsame sind die zwangsläufigen Folgen des Wirkens des hiesigen Demos, der von Nazie und Amerikanern geprägten adenauer-faschistischen Oligarchie.

  2. Mal ganz naiv gefragt: Wieso muss eigentlich alle Kommunikation im Internet über amerikanische Konzerne laufen? Sind sowohl Deutschland, wie auch Russland bereits so weit in die Dritte Welt abgetaucht, dass sie nicht in der Lage sind, ein "D-tube" (oder R-tube), ein "D-google" (R-google) oder ein "D-facebook" (R-facebook) zu erstellen – natürlich mit eigenen Namen – und damit das Problem aus der Welt zu schaffen? Ggf. Entsprechendes auf EU-Basis, wenn da überhaupt eine Einigung möglich wäre. Wie es aussieht, sind "wir" digital längst schon so unfähig wie die letzte kleine Insel in der Südsee – und Russland scheint nicht besser, erst recht, wenn es gezwungen ist, die Kommentarfunktion in die USA auszulagern.
    Geht alles nicht? Na schön… dann sollte das aber auch klipp und klar zugegeben werden, damit "wir" wissen, wo wir leben.
    In Sachen Computer hat ja D, hat Europa, schon vor mehr als 20 Jahren den Geist aufgegeben und den Kolonialstatus akzeptiert.

    • Zu letzterem ein Beispiel: Bis um ca. 2000 hatten die Briten ein hervorragendes Computersystem, den "RISC-PC" mit "RISC-OS" etc. Ich hatte so ein Ding und es war hervorragend. Auch die meisten Schulen in GB hatten diese Computer, die ausgezeichnet ihre Aufgabe erfüllten. Dann kam Bill Gates zu Tony Blair zu Besuch. Und aus war's. Die Schulen und Ämter wurde mit windows ausgerüstet, alles Andere flog in den Müll. Stattdessen hätte man mit diesen Geldern die "RISC-Welt" unterstützen können, die das Zeug hatte, dort zu landen, wo später Apple gelandet ist (es gab da kurzfristig sogar eine Zusammenarbeit). Aber Gates und Blair haben dann zusammen "das Kind geschaukelt".
      Nur ein kleines Beispiel dafür, wie man sich in den Kolonialstatus "einkaufen" lässt.

  3. Ursprung sagt:

    Richtig. Was Rupp und Kommentatoren da alles so schreiben, scheint zutreffend und leider "in der Tat" auch so zu sein.
    Doch geradezu krampfhaft wird von allen um das Wesentliche in der Angelegenheit herum geredet. Und das ist: WARUM gibts solche wortreich beschriebenen Erscheinungen ueberhaupt?
    Und das ist ja noch nicht alles!
    WARUM koennen/duerfen solche Kritiken von Rupp und uns ueberhaupt irgendwo fuer alle lesbar noch geschrieben werden, ohne ihrerseits sofort weggeloescht werden, ja, ueberhaupt erst auf einer Plattform formuliert werden?

    Es ist schier unfassbar, geht mir auch so. Hier der einzige fuer mich kognitiv zutreffend anmutende Grund in Form dreier ineinander greifender Erklaerungsabschnitten:
    1.
    Es ist ein globales Depopulationsprogramm einer Handvoll Psychos angelaufen. Umgangssprachlich: Holocaust fuer 7 Milliarden. Ernst Wolff beschreibt gut, in welcher Aktionsabfolge das so vor sich gehen soll und wer die Leute hinter der Agenda sind. Vermutet aber psychopathische Kontrollsucht ueber alle Menschen, gepaart mit psychopathischem Bereicherungssyndrom.
    2.
    Um 7 Milliarden mit noch funktionsfaehigen Hirnen holocaustmaessig selber ueber Todesklippen springen zu lassen, muessen die Hirne unter Hypnose gestellt werden. Einfach die Leute schlachten geht nicht, die dazu noetigen vielen Schlaechter sollen ja sofort hinterher. H2-Bomben geht auch nicht, die Agendapsychos kommen ja noch nicht wg. des bloeden Einsteins von der Erde weg. Es ist also zuvorderst Massenhypnose noetig.
    Das ist die jetzige Vorbereitungsphase. Angst induzieren, um die Hirnfunktionen einzugrenzen.
    Alle Hirne einem Trommelfeuer einander scheinbar logisch widerspruechlicher Informationen auszusetzen, um die Logikerkenntnisfaehigkeit zu zerstoeren. Wurde in neueren illegalen Kriegsgefangenenenlagern und mit 9/11 auch global ausfuehrlich vorgetestet. Die "alternativen" Medien wie dieses hier sind da willkommene und unwissentlich missbrauchte Werkzeuge. Das hat vermutlich auch Ken Jebsen erkannt, will sich nicht missbrauchen lassen.
    3.
    Der Holocaust soll per "Russischem Roulette", der Giftspritze, durchgefuehrt werden. Deshalb und aus deniability-Gruenden die wechselnden Substanzen im Spritzgift bis runter zu harmloser Kochsalzloesung.
    Wolff hofft auf ein Scheitern, da von Psychos erdacht. Ich vermute ein Scheitern aus Gruenden naturbiologischen Theorems des Lebens "aus der Fuelle" statt aus Mangel. Die Psychos setzen auf den Mangel, weil sie selber an sowas leiden (Fallon). Sie koennen auch nicht anders, da sie Psychos sind.
    Est ist lediglich die Frage, wann das Naturgesetzpendel wieder rueckschwingt. Bei nur ein paar Millionen Toten unter uns Untertanen. Oder erst nach einigen Milliarden. Wie gesagt: schwer verdaulich.

    • μισανδροποκλαστες
      "'Die "alternativen" Medien wie dieses hier sind da willkommene und unwissentlich missbrauchte Werkzeuge. '"
      Ein Teil der ' "alternativen" Medien ' sind mitnichten 'willkommene und unwissentlich missbrauchte Werkzeuge' sondern genau wie vor Zeiten Unterscharführer eines Totenkopf-Sturmes Mittäter, da sie zum Zwecke der Verunglimpfung und des Aufmerksamkeit-Entzuges wirklich alternativer "Media" geschaffen oder durch Unterwanderung von den üblichen Verdächtigen(für Derartiges Fachkräfte) übernommen wurden.

  4. Wir haben ein Problem.
    Seit mehr als dreißig Jahren werden klitzekleine (mehr wagt man nicht) Schrittchen unternommen, die Deutschen wieder in eine kriegerische Nation umzupolen. Richtige Fortschritte hat man da nicht gemacht.
    Das Problem:
    Fragst Du Menschen auf der Straße, ob sie sich vorstellen können, wieder mal einen (richtigen) Krieg zu führen, so musst Du wohl Hunderttausende befragen, um einen oder eine zu finden, die nicht – lieber, ja unbedingt – in Frieden leben wollen.
    Das hat nicht einmal die ganze Putin- und Russlandhetze zu ändern vermocht, – erste recht nicht das Afghanistan-Debakel – auch wenn vielleicht erreicht wurde, dass manche Putin für einen Autokraten halten.
    Was tun?
    Klar doch: weiter hetzen. Provozieren. Nadeln. Den bösen Russen eins reinhauen in der Hoffnung auf eine harte Gegenreaktion auf die man dann mit ausgestrecktem Finger zeigt: "Seht ihr! So böse sind die!".
    Irgendwie muss es doch gelingen können, dass die deutschen sich wieder einmal für einen "totalen Krieg" begeistern können…. Verdammte friedliche Warmduscher!

  5. Eine längst erwartete Herausforderung Russlands ist nun begonnen worden. Wenn ich jetzt WWP wäre, würde ich ganz in aller Ruhe die angekündigten russischen Antwort-Maßnahmen beginnen: Geldstrafen, Teilsperrung, Vollsperrung. Parallel dazu würde ich staatlich finanziert Ru-Tube in Zusammenarbeit mit China in puncto SERVICE derart knallig aufrüsten, dass Ru-Tube global an Youtube vorbeizuziehen imstande ist.

    Der Staat JewSA hatte unter einem großkotzigen Amateur-Polit-Quereinsteiger namens D. Trump eine chinesische Genossenschaft auzulöschen versucht. HUAWEI zwei Jahre später hat, das zu verhindern, ein hochwertiges neues Betriebssystem namens HARMONY OS gebaut. Und es gibt sie also immer noch. Ein Dumm-Staat namens JewSA hat 2001 Russland militärisch zu übertölpeln versucht, einen Vertrag gedummkündigt und ist heute, 20 Jahre später, gegenüber Russlands neuen Waffensystemen militärisch chancenlos abgestürzt. Ja, das Ex-Imperium samt NATO-Kumpanei existiert überhaupt nur noch wegen russisch/chinesischer Gnade. Also zeigen inzwischen diverse gemachte Erfahrungen, dass es langfristig nicht funktioniert, Zwergenaufstände zu versuchen. Mitsamt dem hirntoten Kapitalismus ist auch Google/Youtube im Eimer.

  6. Sol Roth sagt:

    Ich verstehe die Entrüstung nicht. Jeder konnte wissen, wie z. B. Youtube funktioniert und sich rechtzeitig neu positionieren, Das RT das nicht getan hat, spricht für sich selbst.
    Und auf Telegram auszuweichen – na ja.
    Den Kommentarbereich nach Disqus auszulagern – Wie beruhigend, das die ihren Sitz in San Francisco, USA haben. Man stelle sich nur mal vor, das Alphabet, Facebook, … oder ein andere Internetriese morgen Disqus aufkaufen.
    Wie schon Immanuel Kant sagte: Sapere aude,

    • Querdenker sagt:

      Es entbehrt jeder Sinnhaftigkeit Youtube durch eine, wie auch immer geartete, Telegram Alternative ersetzen zu wollen!

      Youtube kann frei, ohne jegliche Anmeldung geschaut werden. Um bei Telegram Inhalte zu konsumieren, ist es zuvor notwendig die eigene Telefonnummer dem Dienst mitzuteilen und damit quasi öffentlich zu machen. Damit ist dann auch genau zu protokollieren, was Sie wann, und gegebenenfalls wie oft, geschaut haben …

    • Wepeah sagt:

      Das geht schon damit los, dass man bei Disqus eine englischsprachige Datenschutzerklärung abnicken soll. In Deutschland muss ich eine deutschsprachige Erklärung fordern, das scheint mir bei dem Rechtskauderwelsch unabdingbar.
      Es ist auch verstörend, dass die RT-Newsletter mit amerikanischem Datum ankommen, also "Oktober 1, 2021" und nicht als "1. Oktober 2021".

  7. Don King sagt:

    Na immerhin weiß RT warum sie gelöscht wurden, mich hat Youtube vor einem Monat ohne Vorwarnung und Begründung gelöscht. Und somit Kommentare die hätten Bücher füllen können und die per Mausklick verschwanden wie sich Bücher 1933 in Asche und Rauch verwandelten. Was die US Tech-Faschisten betreiben ist komplett inakzeptabel und zeigt wie wichtig Machtbegrenzung ist. Youtube in Russland aus den Verkehr zu ziehen ist der einzig richtige Schritt, für die US Kollonie Deutschland leider undenkbar. Was zur Folge hat das hier die Massenverblödung fortschreitet und Alternative Seiten leider die Masse nicht erreichen. Was man unschwer erkennen kann am Mangel von Kommentaren hier. Auf YT hatte KenFM in einer Stunde gefühlt mehr Kommentare wie apolut nun in einer Woche und die Quallität der Beiträge ist unverändert hoch. Willkommen daher in DDR Verhältnisse wo freie Meinung so erwünscht war wie Afrikaner beim Ku Klux Klan. In der DDR habe ich übrigens auf deutsch russische Freundschaft einen Schwur geleistet und daher kann Russland auf meine volle Unterstützung zählen. Denn ich sehe keinen Grund dafür diesen Schwur zu brechen. In dem Sinne, für Frieden und Freiheit seid bereit.

    • Erinnere mich, dass ich schon (im Freundeskreis) um 2000 verlautete, dass klar sein muss, dass das "freie" Internet enden wird wie das offizielle Fernsehen, heißt, komplett unter Kontrolle gebracht werden wird.
      Und daran wird gearbeitet. In letzter Zeit besonders fleißig.

  8. Nevyn sagt:

    Was wir aktuell erleben ist ein moderner Kreuzzug mit allem was dazu gehört:
    – Glaubensbekenntnisse, die nicht hinterfragt werden dürfen
    – pseudoreligiöse Handlungen wie Maskentragen, Ellbogenbegrüßungen und Impfweihe
    – Kreuzritter, die jeden zur Strecke bringen, der sich nicht bekehren lässt
    – Ketzer die um ihr Dasein fürchten müssen, weil sie der Doktrin widersprechen
    Die Mittel sind moderner, die psychischen Energien dahinter identisch.
    Ich fürchte, wir stehen erst am Anfang dieser Zeit der Gegenaufklärung. Es wird schmerzhaft. Auch für die Gläubigen.

Hinterlassen Sie eine Antwort